books_of_dreamss Bibliothek

12 Bücher, 8 Rezensionen

Zu books_of_dreamss Profil
Filtern nach
12 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(948)

1.797 Bibliotheken, 80 Leser, 0 Gruppen, 364 Rezensionen

"mona kasten":w=30,"liebe":w=26,"save me":w=22,"new-adult":w=16,"maxton hall":w=14,"oxford":w=12,"college":w=9,"lyx":w=8,"james":w=8,"ruby":w=8,"england":w=6,"geld":w=6,"lyx verlag":w=6,"liebesroman":w=5,"macht":w=5

Save Me

Mona Kasten
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei LYX, 23.02.2018
ISBN 9783736305564
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(203)

456 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 123 Rezensionen

"schicksal":w=10,"stefanie hasse":w=10,"schicksalsbringer":w=9,"fantasy":w=7,"jugendbuch":w=5,"fortuna":w=4,"schicksalsbringer - ich bin deine bestimmung":w=4,"liebe":w=3,"hayden":w=3,"kiera":w=3,"stefaniehasse":w=3,"liebesgeschichte":w=2,"götter":w=2,"romantasy":w=2,"bestimmung":w=2

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Stefanie Hasse
Fester Einband
Erschienen bei Loewe, 24.07.2017
ISBN 9783785585696
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(972)

1.949 Bibliotheken, 72 Leser, 0 Gruppen, 351 Rezensionen

"liebe":w=37,"laura kneidl":w=32,"berühre mich. nicht.":w=23,"missbrauch":w=19,"angst":w=14,"new-adult":w=13,"freundschaft":w=9,"vergangenheit":w=8,"liebesroman":w=8,"sage":w=8,"nevada":w=8,"luca":w=8,"ängste":w=7,"college":w=6,"usa":w=5

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:


Allgemein
Nachdem ich gehört habe das Laura Kneidl ein neues Buch rausbringt, stand sofort fest das ich es auch lesen muss. Denn Light & Darkness und Water & Air haben mir beide super gefallen. Als ich sah das es ein Young Adult Buch war, war ich echt skeptisch. Doch lest selbst ob es mir gefallen hat… : )
Handlung
Natürlich hat sie das Genre nicht neu erfunden und es ist auch nicht ganz frei von Klischee, was ich aber gar nicht schlimm fand. Die Geschichte wurde nie langweilig und man fand keine Stelle an der man das Buch zur seite legen konnte. Natürlich musste das Buch auch mit einem fiesen Cliffhänger enden…
Schreibstil
Ihr Schreibstil ist einfach nur toll. Das Buch hat sich so flüssig lesen lassen, dass ich es bereits in 2 Tagen durchhatte. Bereits in Light & Darkness und Water & Air hat mir der Schreibstil sehr gefallen, doch es macht sich nochmal eine Steigerung bemerkbar.
Charaktere
Sage konnte ich gleich von der ersten Seite in mein Herz schließen. Sie wirkte so zerbrechlich und ängstlich, doch eine Entwicklung hat man deutlich gespürt. Ich habe immer mit ihr gefühlt, gelacht oder geweint. Luca, ach… ein Traum. Von ersten Moment mochte ich ihn, er kam zu Anfang zwar etwas abweisend, Bad-Boy haft rüber. Aber da hat sich mir gezeigt, dass viel von der Äußeren Erscheinung abhängt und von seinem Ruf. Doch als man ihn näher kenngelernt hat war er liebenswürdig und sympathisch. Nicht nur weil er gerne Bücher liest… Auch die Nebencharaktere konnten auf voller Länge überzeugen. Gavin und April waren einfach die besten Freunde die man sich vorstellen und ich hoffe man wird noch mehr im zweiten Band über sie erfahren.
Cover
Das Cover ist ein wahrer Traum oder?! Die rosafarbenen Blumen hinter den symmetrisch angeordneten Dreiecken. Die Schrift so schön verschnörkelt. Eins meiner Lieblingscover im Bereich Young Adult.
Punktevergabe Handlung: 5/5 Charaktere: 5/5 Schreibstil: 5/5 Cover: 5/5 Insgesamt: 5/5

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(313)

832 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 151 Rezensionen

"veronica roth":w=19,"fantasy":w=14,"rat der neun":w=14,"jugendbuch":w=10,"science fiction":w=10,"liebe":w=9,"galaxie":w=9,"weltraum":w=8,"planeten":w=7,"schicksal":w=6,"gezeichnet":w=6,"dystopie":w=5,"schmerz":w=5,"orakel":w=5,"strom":w=5

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbj, 17.01.2017
ISBN 9783570164983
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Meine Meinung:
Nach der Divergent-Reihe kam nach gefühlten Jahren wieder ein Band einer neuen Reihe. Die Divergent-Reihe hat mir sehr gut gefallen, nun war ich gespannt auf das Buch und musste es einfach lesen.
Am Anfang wurde man in die Geschichte zwar eingeführt, jedoch tat ich mich schwer hineinzufinden. Es wurde einmal aus der Sicht von Akos, dem männlichen Hauptprotagonisten, aus der Erzähler Perspektive und einem aus Cyras Sicht, der weiblichen Protagonistin, aus der Ich-Perspektive erzählt. Was für einen guten Einblick in den jeweils anderen, aber auch in ihre Lebensumstände gab. Da zu Anfang die Protagonisten noch sehr jung gewesen sein müssen, wie genau ihr Alter war wurde mir nicht ganz Schlüssig. Es wurde immer von Zeitläufen geredet, doch es wurde nie gesagt wie lange dies ist. Das verwirrte mich etwas, da sie am Ende deutlich älter sein mussten als am Anfang. Auch manche Namen waren nicht von diesem Planten. Die ein oder andere Länge könnte man echt kürzen und das wären bestimmt 50 Seiten weniger.
Cyra war an sich eine sehr sympathische und liebevolle Person, die jedoch nach außen hin, etwas kaltherzig und gerissen wirkt, was aber durch die Familienverhältnisse und ihre Position verständlich ist. Auch vermittelt sie einen starken, mutigen Charakter. Doch man bekommt mit das sie im Inneren mit sich und ihren Ängsten zu kämpfen hat.
Akos konnte ich auch sofort in mein Herz schließen und mit ihm mitfühlen. Jedoch war es für mich nicht verständlich, warum nicht auch hier aus der Ich-Perspektive geschrieben wurde?!
Die neue Welt oder besser neue Galaxie, welche Veronica Roth erschaffen hat, konnte mich sofort in den Bann ziehen. Mit ihrem bildgewaltigen und detaillierten Schreibstil, konnte man sich die Galaxie sehr gut vorstellen. Die Sätze waren jedoch schwer zu verstehen und ich musste mich sehr auf das Buch konzentrieren, was es für mich nicht möglich machte das Buch am Abend zu lesen.

Fazit: Allem in Allem hat mir das Buch gut gefallen und konnte mich überzeugen, jedoch war es für mich an manchen Stellen zu langatmig und deshalb bekommt das Buch von mir 4 von 5.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(350)

1.062 Bibliotheken, 42 Leser, 0 Gruppen, 80 Rezensionen

"fantasy":w=13,"goldener käfig":w=12,"victoria aveyard":w=9,"die farben des blutes":w=8,"jugendbuch":w=7,"liebe":w=4,"carlsen":w=4,"mare":w=4,"dystopie":w=3,"rebellion":w=3,"carlsen verlag":w=3,"silber":w=3,"cal":w=3,"die rote königin":w=3,"spannung":w=2

Goldener Käfig

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583284
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

117 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"abschied":w=6,"college":w=5,"liebe":w=4,"trennung":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugend":w=1,"polizei":w=1,"beziehung":w=1,"mut":w=1,"jugendliche":w=1,"erste liebe":w=1,"neuanfang":w=1,"young adult":w=1,"party":w=1

Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

Jennifer E. Smith
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.02.2018
ISBN 9783959671682
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Rezension
Allgemein

Das Buch ist mir sofort beim durch schauen aufgefallen. Das Cover hat mir gefallen, der Titel hat mich neugierig gemacht und auch der Klappentext konnte mich überzeugen, das Buch als Rezensionsexemplar anzufordern. Leider muss ich euch sagen, dass mich das Buch wirklich enttäuscht hat. Warum lest hier.

Handlung

Clare und Aidan haben sich auf der Highschool gefunden und haben eine tolle Beziehung. Doch nun ist die Highschoolzeit vorbei, beide gehen auf verschiedene College, Meilenweit voneinander entfernt. Für Clare steht fest das sie sich trennen müssen und so hat sie eine Liste geschrieben, welche Orte sie mit ihm verbindet und noch einmal besuchen möchte.
Die Geschichte kam mir leider überhaupt nicht rund vor, der Anfang war mir zu plump. Es hieß gleich von Clare „Wir können nicht zusammen bleiben“ und das wiederholte sich alle paar Seiten. In dem Buch kam leider keine Spannung auf. Selbst eine Prügelei, die Spannung bringen sollte, kam eher als Witz rüber und hatte keinen Sinn. Auch da ist Clare einfach beleidigend gegenüber ihrer Freundin Stella und man fragt sich einfach, was es für einen Grund gab, weil es denn nicht gab. Ich würde sagen Stimmungsschwankungen über das ganze Buch hin weg, das war dann wohl die einzige Gefühlsregung die ich mitbekommen habe.

Schreibstil

Der Schreibstil war ein kleiner Pluspunkt auf der leider langen Kritikliste. Man konnte das Buch flüssig lesen und konnte es schon nach wenigen Tagen beendet. Es war leicht beschrieben und gleich auf den Punkt gebracht und nicht zu viele Details drum herum. Leider kamen dadurch auch die Charaktere zu kurz und von der Beziehung der beiden hat man auch nichts mitbekommen, in der Vergangenheit wie in der Gegenwart.

Charaktere

Die Charaktere konnte ich leider auch nicht in mein Herz schließen. Sie waren einfach zu oberflächlich beschrieben. Ich konnte weder mit Clare noch mit Aidan fühlen, denn so eine Trennung ist schon eine große Sache, doch das hat sich gar nicht so bei den beiden angefühlt. Clare war mir von Anfang bis Ende unsympathisch und zu pessimistisch. Vielleicht ist sich nicht der größte Optimist, doch wenn man eine Beziehung führt, wünscht man sich doch natürlich, dass man zusammen bleibt oder? Das habe ich bei Clare überhaupt nicht gemerkt. Aidan war da schon eher optimistisch, er wollte Clare überzeugen, dass sie es probieren sollen zusammen zu bleiben, doch versucht hat er irgendwie doch nichts. Auch die Beziehung zwischen den beiden, kam mir eher wie eine Freundschaft vor. Aidan hat immer wieder gesagt das er mit der Trennung einverstanden ist und dann hat Clare geheult. Insgesamt kam mir alles etwas kindisch vor. Sie meckert, beschwert sich, heult, ist zickig und verhält sich ihren Alter nicht angemessen. Stella, eine Freundin von Clare, kam mir am sympathischsten rüber. Selbst sie hat Clare ihre Meinung gesagt, dass sie sich nur an sich selbst denkt und keinen Hauch für ihre Freundschaft interessiert.

Cover

Das Cover hat mir wirklich gut gefallen, was ja auch ein Bestellgrund war. Mal keine echten Personen auf dem Cover zusehen, war mal wieder was Schönes.

Punktevergabe
Handlung: 2/5
Charaktere: 1/5
Schreibstil: 3/5
Cover: 4/5
Insgesamt: 2.5/5

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(294)

668 Bibliotheken, 36 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"jane austen":w=12,"klassiker":w=7,"stolz und vorurteil":w=7,"liebe":w=5,"roman":w=3,"england":w=3,"stolz":w=3,"literaturklassiker":w=3,"gesellschaft":w=2,"19. jahrhundert":w=2,"heirat":w=2,"vorurteil":w=2,"penguin verlag":w=2,"mr darcy":w=2,"mr.darcy":w=2

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Andrea Ott , Elfi Bettinger
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328101666
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

152 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

"this love has no end":w=7,"tommy wallach":w=7,"love":w=5,"liebe":w=3,"neuanfang":w=3,"lovestory":w=3,"jugendbuch":w=2,"rezension":w=2,"romance":w=2,"jugendroman":w=2,"young adult":w=2,"time":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1

This Love has no End

Tommy Wallach , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 04.09.2017
ISBN 9783570173961
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Zuerst muss ich sagen das das Cover wirklich wunderschön ist. Die zwei Protagonisten, nehme ich jetzt mal so an, liegen sich in den Armen und schauen auf eine im Dunkel liegende, beleuchtete Stadt hinunter.

 

„Den Ausdruck >Zeit totschlagen< mochte ich schon immer. Als ob Zeit ein böser Drache sei, den man abschlachten müsse. Dabei stirbt Zeit, wie alles andere auf dieser Welt, ja leider eines natürlichen Todes, Jahr für Jahr, Stunde für Stunde, Sekunde für Sekunde. Es ist das reinste Zeitmassaker, das da permanent stattfindet.“ (S.69)

 

Als zweites muss ich sagen, dass ich mir unter der Geschichte etwas komplett anderes vorgestellt habe, als es letztendlich war. Was ich nicht schlimm fand, sondern eher überraschend im guten Sinne.

Der Schreibstil von Tommy Wallach, war sehr flüssig zu lesen. Es war so geschrieben als würde unser Protagonist Parker, die Geschichte schreiben und berichten wie er es erlebt hatte.

 

„Du kannst dein Glück nicht von dem eines anderen abhängig machen. Das führt in den Wahnsinn.“  (S.165)

 

Zum Charakter Parker, er steht nicht wirklich im Leben, das Leben zieht sozusagen an ihm vorbei. Er redet nicht, hat keine Freunde und unternimmt nichts, bis Zelda kommt. Zelda verändert Parker sosehr dass sich die Person davor und nach der Geschichte nicht mehr vergleichen lassen, da Parker eine komplett andere Person geworden ist.

 

„Sie glauben nur, dass sie das wollen, Parker. Aber niemand will irgendwas für immer. Nur länger, als sie es bekommen.“ (S.215)

 

Zelda ist ein hübsches Mädchen mit silbernen Haaren, und wie Parker sie beschreibt strahlt sie perfekte Traurigkeit aus. Mit Zelda konnte ich mich irgendwie nicht verbinden, sie kam mir unsympathisch rüber und unglaubwürdig, weshalb ich auch ihre Geschichte für nicht überzeugend hielt. Der Fantasy Anteil in der Geschichte hielt sich in Grenzen war dennoch vorhanden, obwohl ich es im Weiteren betrachten für einen Clou halte.

 

Fazit:

Eine ganz schöne Geschichte über das Leben für zwischendurch mit nicht ganz so viel Tiefgang, aber die einem trotzdem etwas zum Nachdenken veranlasst. Dafür bekommt das Buch von mir 3 von 5.

*gesponsertes Rezensionsexemplar

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(276)

564 Bibliotheken, 20 Leser, 4 Gruppen, 121 Rezensionen

"rassismus":w=22,"angie thomas":w=14,"the hate u give":w=12,"jugendbuch":w=9,"ghetto":w=7,"diskriminierung":w=6,"polizeigewalt":w=6,"gewalt":w=5,"thug":w=5,"mord":w=4,"usa":w=4,"freundschaft":w=3,"familie":w=3,"rezension":w=3,"jugendroman":w=3

The Hate U Give

Angie Thomas , Henriette Zeltner
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.07.2017
ISBN 9783570164822
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Schon bei den ersten Seiten habe ich gemerkt, dass es ein ganz anderes Buch ist, als die ich zuvor gelesen habe. Nicht nur die Geschichte war herausstechend auch der Schreibstil der Autorin. Sie schrieb in einer Jugendsprache sehr treffend für die Viertel der USA typisch ist. Ich habe meine Zeit gebraucht bis ich mich daran gewöhnt hatte, doch nach ein paar Seiten, hat mir dieser Schreibstil sehr gefallen und die Geschichte nur noch authentischer gestaltet. Die Geschichte war nicht sehr berührend, wie ich fand, was zu einem an dem Schreibstil lag welcher eher neutral und distanziert mir gegenüber gewirkt hat. Man könnte es eher als Geschockt bezeichnen, was passiert ist. Immer wieder hört man in den Nachrichten über solche Vorfälle in den USA, doch als ich das Buch gelesen habe, fühlte ich mich irgendwie näher am Geschehen dran und konnte auch nachvollziehen, was eigentlich passiert ist.
Starr war eigentlich ein ganz normales Mädchen die mit Probleme ihres Alltags zu tun hatte. Streit mit den Eltern, ihre Beziehung mit Chris, doch dazu kommt jetzt noch was sie mit eigenen Augen mit ansehen musste. Ihr schwarzer Freund Khali wurde auf offener Straße erschossen von einem weißen Polizisten und sie ist die einzige Zeugin. Nun steht sie vor der schweren Entscheidung ob sie ihre Stimme erheben soll oder lieber Stillschweigen bewahrt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.303)

2.574 Bibliotheken, 29 Leser, 5 Gruppen, 339 Rezensionen

"dystopie":w=36,"fantasy":w=33,"amy ewing":w=32,"das juwel":w=29,"liebe":w=28,"jugendbuch":w=20,"juwel":w=17,"adel":w=16,"die gabe":w=16,"violet":w=15,"leihmutterschaft":w=15,"gabe":w=11,"freundschaft":w=9,"leihmutter":w=9,"das juwel - die gabe":w=9

Das Juwel - Die Gabe

Amy Ewing ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.08.2015
ISBN 9783841421043
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Das Juwel von Amy Ewing ist mein Monats-Highlight aus dem Februar. Ich weiß gar nicht warum ich es erst dieses Jahr gelesen habe. Das Cover ist ein Traum, wahrscheinlich hat es mich etwas an Selection erinnert. Doch damit hat es nichts zu tun. Amy Ewing hat eine völlig neue Welt erschaffen.
Es gibt 5 verschiedene Kreise, die eine Stadt bilden und durch eine Mauer voneinander getrennt sind. Der Mittelpunkt der Stadt bildet das Juwel. Die Stadt ist wiederum von einer großen Mauer umgeben die die Stadt vor dem wilden Meer dahinter schützt. Auf dieser Insel lebt unsere Protagonistin Violet, sie hat eine besondere Gabe und lebt im Laufe der Geschichte als Surrogate im Juwel. Was eine Surrogate ist findet ihr zwar schon gleich am Anfang heraus, jedoch doch möchte ich euch das vorenthalten.
Violet ist eine starke Frau, die eine schwere Vergangenheit hat, aber auch einer schweren Zukunft bevorsteht. Man kann sie einfach nur ins Herz schließen, wie sie sich um ihr Freundin sorgt. Ihre Leidenschaft gilt der Musik, was uns die Autorin immer wieder zeigte und einen Gefühlvoll daran teilhaben ließ.
Der Schreibstil ist großartig, emotional und fesselnd. Es gab keine Stelle an der es langweilig wurde, denn es war durchgehend spannend. Die Welt wurde bis ins Detail beschrieben, so wurde es etwas ganz besonderes und man konnte das Buch garnicht mehr aus der Hand legen.
Das Ende war so überraschend, das ich noch garnicht damit gerechnet habe. Der Kliffhänger lässt einen auf einen spannenden 2 Band freuen. Der 3. Band soll ja im April erscheinen, bis dahin muss ich schleunigst den 2 Band lesen.

Fazit: Das Juwel von Amy Ewing konnte mich voll und ganz von sich überzeugen und es gab keine Abstriche die ich verzeichnen könnte. So bekommt das Buch von mir 5 von 5

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.578)

3.048 Bibliotheken, 65 Leser, 1 Gruppe, 459 Rezensionen

"liebe":w=59,"mona kasten":w=56,"begin again":w=48,"vergangenheit":w=22,"new adult":w=22,"kaden":w=20,"freundschaft":w=19,"liebesroman":w=17,"allie":w=17,"lyx":w=14,"monakasten":w=13,"neuanfang":w=12,"wg":w=12,"bad boy":w=12,"again-reihe":w=12

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als ich das Buch auf Bookstagram entdeckte, wusste ich das ich es lesen möchte. Das Cover, aber auch der Inhalt haben mich sofort angesprochen und als ich sah, dass es auch noch die liebe Mona Kasten geschrieben hat, musste ich es mir kaufen.
Die Hauptprotagonistin Allie, ist mir von Anfang sympathisch gewesen. Sie liebt Katzen und Serien, was einfach nur Mona wieder spiegelt. Und genau das verleiht dem Buch etwas ganz Besonderes. Ich kenne sie nur über YouTube, doch man merkt einfach wie Allie ein Teil von ihr ist.
Auch Kaden, der männliche Hauptprotagonist, muss ich einfach für mich mal erwähnen, da ich dachte er wäre eine Frau, des Namens wegen. Mona hat sich auch hier in ihm verwirklicht, er liebt die Natur und das Wandern. Was ich mal was Anderes fand, und man das von einem Bad-Boy nicht erwartet.
Dawn, Allies neue Beste Freundin, konnte ich in mein Herz schließen, vielleicht sogar ein bisschen mehr als Allie. Ich freue mich schon auf den zweiten Band der aus Sicht Dawns geschrieben ist. Und ja auf Spencer auch.
Die Plog Twists waren sehr gut überlegt und traumhaft, jedoch gab es manche die schon so vorhersehbar waren, was ich aber nicht sehr schlimm fand. Das ganze Setting hat mir auch sehr gefallen und war echt süß.
Die Geschichte an sich konnte mich überzeugen und es gab sogar einen riesigen Schockmoment, was ich überhaupt nicht erwartete. Monas Schreibstil war locker und leicht, so bin ich nur durchs Buch geflogen und mir kamen die fast 500 Seiten, wie ein Hauch von Nichts vor. Fazit: Von mir bekommt der Roman von Mona Kasten 4 von 5 Luftballons, da ich noch Luft nach oben haben will, denn ich denke der Zweite wird noch besser.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

157 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"autorin":w=6,"taub":w=6,"liebe":w=5,"samantha joyce":w=5,"schauspieler":w=4,"hollywood":w=3,"buchverfilmung":w=3,"elise":w=3,"among the stars":w=3,"viking moon":w=3,"freundschaft":w=2,"liebesroman":w=2,"vertrauen":w=2,"unfall":w=2,"college":w=2

Among the Stars

Samantha Joyce , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.06.2017
ISBN 9783442486236
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als ich das Buch in der Buchhandlung entdeckt habe, war ich sofort hin und weg vom Cover und der Klappentext konnte mich ebenfalls überzeugen. Ich bin super gut in das Buch reingekommen, der Schreibstil hat dazu beigetragen. Das Buch war flüssig zu lesen und die Sprache der Personen war sehr jugendlich, so konnte ich mich gut in sie hineinversetzten. Das führte dazu das ich das Buch in weniger als 3 Tagen durchgelesen hatte. Elise, die taube schüchterne Schriftstellerin war mir auf an Hieb sympathisch. Sie fühlte sich überhaupt nicht wohl in ihrer Haut, was nicht an ihrer Taubheit lag, sondern an einer Narbe, welche sie ebenfalls nach dem Unfall hatte. Die Taubheit jedoch geriet für mich in den Hintergrund, Elise konnte zwar gut Lippen lesen, was sonst etwas schwer gewesen wäre für den Leser, wenn sie das nicht könnte. Doch hatte ich irgendwann das Gefühl, dass sie normal hören konnte. Was ich sehr schade fand, da ich auch gerne mehr über Gehörlose erfahren hätte. Gavin hingegen war der attraktive, selbstbewusste Schauspielstar. Auch er war mir sympathisch und ich konnte mich mit ihm anfreunden, weil er nicht der typische Bad Boy war. Ja, er hatte auch seine Fehltritte, aber kam mir trotz dessen bodenständig und liebenswürdig vor. Die Nebencharakter gefielen mir auch echt gut, besonders der Cowboy Clint. Er war eigentlich das komplette Gegenteil zu Elise, er stand immer hinter sich selbst und hat auf anderen Gerede nichts gegeben. Der einzige Charakter der mir lieblos vor kam, war Veronica oder „Aubrey“ ich hätte mir mehr Informationen über ihre Geschichte und Beweggründe für ihr tun gewünscht. Aber über sie habe ich leider nichts erfahren, was mich etwas ärgerte, weil es auch eine wichtige Person im Buch war. Das Ende war echt zufriedenstellend (außer halt mit Veronica, was mit ihr geschieht). Denn die Botschaft des Buches ist bei mir angekommen: Man sollte sich niemals von anderen etwas einreden lassen sodass man sich unwohl in seiner Haut fühlt. Nein! Man sollte sich immer lieben, egal was für „Makel“ auch immer hat. Und nein es gibt keine Makel die man hat, es ist immer etwas besonders, welche einen zu einem einzigartigen Menschen machen
Fazit: Für dieses wunderschöne, etwas dramatische und doch nicht so klischeehafte Geschichte für zwischendurch vergebe ich
4 von 5

  (0)
Tags: wunderschönes buch im jugendstil.   (1)
 
12 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.