booksworldbylauras Bibliothek

225 Bücher, 101 Rezensionen

Zu booksworldbylauras Profil
Filtern nach
225 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

10 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Léon & Claire

Ulrike Schweikert
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei cbt, 27.11.2017
ISBN 9783570164280
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten (Buch 4)

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.11.2017
ISBN 9783551316165
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:Zu Beginn konnte ich mich noch nicht ganz mit der Handlung auseinander setzten da ich keine wirkliche Ahnung mehr hatte was in den vorherigen Bändern geschieht,allerdings nachdem ich einige Seiten gelesen habe konnte ich mit dem Buch mehr anfangen und es begann mich zu mehr zu interessieren. Von Anfang an spürte man die verbotene Liebesgeschichte zwischen den beiden Personen und wie sie sich zwar liebten,aber nicht trauten es aneinander zu sagen. Das sorgte etwas für Spannung im Buch und am Anfang gefiel es mir auch echt gut,aber irgendwann wurde mir die Geschichte dann doch zu monoton den außer der Liebesgeschichte passierte nicht wirklich etwas. Das nervte etwas, den ich war es gewöhnt das in dem Buch immer mehr passiert als nur das aber dennoch hab ich weiter gelesen und irgendwann wurde es wieder "spannender" aber so ganz konnte es mich dann doch nicht überzeugen. Es war eine schöne Liebesgeschichte, das steht in keiner Frage aber es ist mir in dem Buch einfach zu wenig passiert.


Idee der Reihe:Die Idee der Reihe finde ich echt toll,den es ist eine sehr einzigartige Idee die ich noch nie irgendwo gelesen habe. Außerdem ist sehr magisch und vor allem sehr tragisch! 


Protagonisten:Yannis war eine sehr tolle Person. Von Anfang an spürte man wie warmherzig und gütig er ist. Was ich besonders bewundert hat das seine Familie bei ihm an erster Stelle steht und er wirklich alles hinter an gestellt hat, selbst seine eigenen Gefühle.

Auch Sol mochte ich sehr, ihn mochte ich auch bereits schon im vorherigen Teil aber in dem Band hab ich ihn noch mehr in mein Herz geschlossen. Ebenso wie Yannis hat er eine sehr liebenswerte Art an sich die man einfach mögen muss!


Schreibstil:Den Schreibstil mag ich sehr da er sich sehr einfach und auch sehr schnell lesen lässt. Was ich ich aber etwas vermisst hab war die Beschreibung von Landschaften. Den die Gefühle der Protagonisten wurden recht gut beschrieben und die Landschaften/Gegenstände und Personen wurden dabei irgendwie nicht ganz beschrieben. Zwar war etwas da, aber dann doch nicht so da das man es sich bildlich vorstellen konnte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Gregs Tagebuch 12 - Und tschüss!

Jeff Kinney , Dietmar Schmidt
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Baumhaus , 14.11.2017
ISBN 9783833936562
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:Das Buch beginnt von Anfang an schon sehr lustig und humorvoll. Man wird einfach wieder direkt mitgerissen und freut sich auf das weiterlesen. Es geht Seite für Seite ebenso lustig weiter und man muss eigentlich die ganze Zeit lächeln den es passiert einfach so viel, besonders peinliches und man fragt sich echt was noch passieren wird. Allerdings muss ich sagen das ich es nicht mehr so lustig fand wie die vorherigen Bande, den zwar musste man schon immer wieder mal schmunzeln oder lächeln aber es war einfach nicht so lustig wie davor. Dennoch war das Buch auf keine Fall schlecht oder so, aber es fehlte einen einfach etwas an etwas lustigeren Situationen.


Idee der Reihe:Ich finde die Reihe echt toll, sie eignet sich besonders gut zum zwischendurch lesen da es ein sehr dünnes Buch ist und da es auch wie ein Tagebuch geschrieben ist. Ebenso mag ich den Humor der Reihe sehr und ich muss auch sagen das ich ein kleiner Fan von Greg bin.


Protagonist:Greg ist ein sehr angenehme Person, den er ist ebenso wie einer selbst eine natürliche Person. Er hat seine Macken aber auch seine Stärken und kein bisschen Perfekt wie manch andere Protagonisten in anderen Bücher. Dadurch mag man ihn einfach echt gerne da er einen an einen selbst erinnert. 


Schreibstil:Den Schreibstil von ihm mag ich sehr, da er sich sehr einfach und auch sehr schnell lesen lässt. Aber was ich besonders ist der Humor von ihm, den immer wieder muss ich schmunzeln wenn etwas witziges passiert oder sogar lachen den er hat einfach den selben Humor wie ich und bringt mich immer wieder zum lachen und dafür liebe ich ihn einfach!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

395 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

engel, liebe, verkünder, fallen angel, gefallener engel

Engelsflammen

Lauren Kate , Michaela Link
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.01.2015
ISBN 9783570309469
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:In das Buch hinein zu kommen war nicht schwer, auch wenn es nun einige Zeit her ist das ich den zweiten Teil gelesen habe.Von Anfang an fand ich das Buch sehr interessant den zu einem war es spannend die verschiedenen Zeiten zu erleben, aber auch sehr interessant fand ich es sehr interessant das man nun die verschiedenen Liebesgeschichten von den beiden kennen gelernt hat und somit etwas mehr auch über die beiden. Eine Zeit lang hat mir der Inhalt so an sich echt gefallen,allerdings irgendwann nervte es mich den es passierte zwar jedes mal etwas in der Vergangenheit aber man hatte das Gefühl man kommt dem Ziel einfach nicht näher da sich die Grundstory in jeder Zeit wiederholte. Zwar wurde es etwas abwechlungsreicher da aus beiden Sichten geschrieben wurden, aus Luce und aus Daniels - aber das allein reichte nicht um mich wirklich am Buch zu fesseln. Es fehlte einfach in dem ganzen Buch dadurch an Spannung und auch an Einfallseintum. Es war zwar ganz okay - nach dem tollen Anfang verlief es vor allem sehr monoton und erst das Ende konnte mich wieder überzeugen aber mehr als ein Okay bekommt es diesmal nicht.


Idee der Reihe:An sich finde ich die Idee der Reihe echt gut - sogar echt romantisch aber es gibt in der Reihe immer wieder ein auf und ab da ein Band mal deutlich schwächer oder dann doch wieder deutlich stärker. Ich hoffe das mich der vierte Teil wieder vollkommen fesseln kann den dann konnte mich die Reihe vollkommen überzeugen!


Protagonisten:Luce ist eine echt angenehme Person nun geworden. Am Anfang konnte ich sie nicht wirklich leiden, aber nun nachdem ich nun einige Bände mit ihr gelesen habe und einiges mit ihr erlebt habe kann ich nun sagen das ich sie mag und auch etwas bewundere, den in dem Band wurde sehr schön gezeigt wie mutig sie ist und das sie auch ihr leben riskiert für die Menschen die sie liebt.Aber auch Daniel wurde mir nun immer sympathischer und liebenswerter, inzwischen ist auch ein kleiner Teil von mir in ihn verliebt.Ich bin ein echter Fan von den beiden geworden den sie passen echt gut zusammen und ich hoffe da es zwischen den beiden gut ausgehen wird.


Schreibstil:Am Anfang fand ich den Schreibstil etwas anstregend, aber nun kann ich sagen ich hab mich an den Schreibstil gewöhnt und ich kann nun auch sagen das ich den auch sehr mag. Zwar kann er mich noch nicht ganz fesseln wie ich es gerne hätte, aber ich kann schon sagen das er mir schon deutlich besser gefällt. Das Buch lies sich nun deutlich leichter lesen und ich hatte auch keine Probleme mehre Stunden am Stück drin zu lesen. Was mir nun sehr gefallen hat wie ausgeprägt sie die Umgebung und auch Details dazu beschrieben hatte, man hatte immer ein Bild im Kopf wie die jeweilige Zeit ausgesehen hat.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

Cassandra - Niemand wird dir glauben

Eva Siegmund
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.11.2017
ISBN 9783570311837
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:Am Anfang war ich sehr gespannt auf das Buch und ich hab mich echt gefragt wie es weiter gehen wird - aber ich muss sagen nachdem ich das Buch angefangen habe hat es mich schon nicht mehr wirklich interessiert. Am Anfang war das Buch zwar etwas "Spannend" für manche aber für mich war es recht lahm. Mir fehlte das gewisse etwas das ich es als etwas spannender empfunden hätte. Der Anfang war zwar nicht schlecht, aber ich hab mir etwas mehr erwartet nach dem ersten Band. Allerdings hab ich mich von dem Anfang nicht beirren lassen und habe dennoch weitergelesen, aber ich muss sagen je weiter ich gelesen habe umso uninteressanter wurde es und umso weniger Lust hatte ich auf das Buch weiter zu lesen und so habe ich es auch nach der Hälfte abgebrochen. Es hat mich einfach nicht packen können, dazu war mir einfach zu wenig Spannung da aber auch die Geschichte an sich konnte mich auch nicht ganz für sie begeistern den mir ist auch einfach zu wenig passiert oder inhaltlich konnte es mich halt eben auch nicht ganz überzeugen.Das Buch war zwar nicht ganz schlecht, aber es war deutlich schlechter als der vorherige Teil.


Inhalt der Reihe:An sich fand ich die Idee der Reihe echt gut, besonders im ersten Teil aber nun nachdem ich jetzt dem zweiten Teil gelesen habe finde ich es immer noch nicht besonders schlecht - aber ich finde nun die Umsetzung nicht mehr so grandios.


Protagonistin:Die Protagonistin in dem Buch war ganz okay. Ich hab sie weder gehasst noch besonders gemocht. Ich hatte keine wirklichen Probleme mit ihr,aber so ganz warm konnte ich mit beiden nicht werden.Manchmal hatten sie eine recht anstregende Art an sich,aber in anderen Momenten mochte ich sie sogar. Es war immer verschieden und es kam an die Situation an.


Schreibstil:Das Buch hat sich relativ leicht lesen lassen, auch wenn es mich nicht besonders packen konnte.Aber etwas besonderes hab ich an dem Schreibstil nicht erkennen können den weder hat mich es besonders überzeugen können noch hat er irgendwas gehabt was ich besonders mochte. Er war ganz gut zum lesen, aber mehr kann ich dazu auch nicht sagen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

33 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

cassandra clare, city of bones, the mortal instruments, shadowhunter, clary

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.11.2017
ISBN 9783442486823
Genre: Fantasy

Rezension:

Handlung:In das Buch wird man praktisch mitten ins Geschehen geschmissen,den eigentlich von Anfang an fängt die Sache mit den Schattenjägern an auch wenn man es noch nicht genau weiß. Auch wenn man mitten ins Geschehen geschmissen wurde kommt man echt gut mit den Anfang zurecht, auch wenn man die Protagonistin noch nicht ganz kannte. Von Anfang an spürte man schon die Spannung die einen einfach schon für das Buch begeistern konnte und diese Spannung begleitete einen auch durch das gesamte Buch. Sie bannte einen praktisch an das Buch. Die ersten Kapitel als Clary mit den Schattenjägern in Kontakt kam waren besonders interessant den dadurch bekam man den Einblick in eine vollkommen andere,aber total faszinierenden Welt. Außerdem bekam man dann einen kleinen Einblick in die ganze Sache mit den Schattenjägern und konnte sich etwas besser drunter vorstellen.Sobald der Einblick vorbei war kam wieder die Spannung zurück und man will einfach nur noch weiter lesen und vor allem wissen wie es weiter geht den es passiert so viel in dem Buch! Es war ein sehr toller Auftakt den die Spannung verlässt einen nie, vom Anfang bis zum Ende  war sie da und man wollte einfach nicht das das Buch endet, den dann endet die Geschichte -vorerst. Aber natürlich gibt es auch in dem Buch paar Liebesgeschichten, manche noch nicht so deutlich wie andere aber dennoch spürt man das sie da sind und man freut sich sehr für sie. Der erste Teil ist sehr gelungen und ist deswegen der liebste Teil von mir in der gesamten Reihe und alle die die Bücher gelesen haben können es nach vollziehen!


Idee der Reihe:Wie schon vorhin gesagt bin ich ein wahrer Fan der Reihe da sie einfach echt nur grandios ist!Jeder Teil der Reihe ist von vorne bis nach hinten absolut Spannend und man will einfach nur noch weiter lesen den es passiert jedes mal echt viel - vor allem viel unerwartetes. Aber natürlich gibt es neben der Spannung in der Reihe auch Liebe und sie kommt an vielen Stellen auch nicht zu kurz! Die Reihe ist für jeden geschaffen der ein Fan von Übernatürlichen sind.


Protagonistin: Ich mag Clary als Person sehr, den auch wenn sie am Anfang noch ein normaler Mundie ist spürt man direkt das sie eine sehr taffe Person ist und das zeigt sich auch als sie im Institut bei den Schattenjägern ist - sie lässt sich nämlich nicht so einfach abspeisen. Sie hat eine sehr sture Art und sie versucht immer mehr den Kopf durchzusetzen, was sie einfach nochmal sympathischer machte. Aber was ich auch an ihr schätze oder auch bewunderte ihre Art wie sie versucht allen zu helfen die sie liebt, sie ist dabei sehr selbstlos und ihr ist es total egal ist ob sie drauf gehen wird oder nicht. Aber auch ihre freundliche Art mochte ich sehr, dadurch hab ich sie auch sehr in mein Herz geschlossen und ich hab die ganze Zeit mit ihr gefühlt - den ich mochte sie echt gerne und freue mich auf weitere Bücher mit ihr!


Schreibstil:Ich glaube zum Schreibstil muss ich nicht viel sagen nur das ich ihn absolut vergöttere! Jedes mal aufs neue schafft sie es mich an ein Buch zu fesseln und einfach nicht mehr los zulassen - es ist so als wäre man am Buch gebunden und könnte erst nach dem Ende wirklich die Welt verlassen. Ich liebe es wie sie es beschreibt, den man kann es sich einfach jedes mal aufs neue einfach nur total gut vorstellen wie alles abläuft. Was ich aber besonders an ihr schätze ist das sie den gleichen Humor hat wie ich, den ich muss immer wieder schmunzeln oder einfach mal lachen wenn die doppeldeutigen Anspielungen kommen. Aber ebenfalls was ich sehr schätze ist das sie mich mitfiebern lässt und das von Anfang an bis zum Ende - ich kann gebangt am Buch sitzen und hoffe das die Person nicht stirbt, oder lachen da ich ihr Humor echt mag oder ich heule da entweder eine Stelle so wunderschön ist oder ein Tod mich sehr berührt - sie schafft es jedes mal aufs neue und dafür bin ich echt dankbar!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

133 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

mit allem, was ich habe, jodi ellen malpas, mira taschenbuchverlag, erotik, verlag: mtb

Mit allem, was ich habe

Jodi Ellen Malpas , Christian Trautmann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 13.11.2017
ISBN 9783956497049
Genre: Erotische Literatur

Rezension:




Handlung:Zu Beginn war das Buch etwas verwirrend, den man erfuhr etwas direkt von der Vergangenheit von Jack. Zwar konnte man da in dem Zeitpunkt noch nicht sehr viel mit dem anfangen,aber man erfuhrt etwas über ihn. Dadurch wurde das Buch von Anfang an sehr interessant und man wollte einfach nur noch weiterlesen und erfahren was nun mit ihm ist und was in seiner Vergangenheit passiert ist. Ziemlich schnell kam er auch zu Camille und man spürte von Anfang an das die beiden von irgendwas angezogen werden, auch wenn sie es am Anfang ignorieren. Sie ignorieren es beide eine weile bis sie einen schwachen Moment haben und endlich zueinander finden und ich muss echt sagen die beiden passen echt gut zusammen! Nach dem "Ausrutscher" sind sie dann bewusst öfters zusammen und die beiden genießen es sehr. Danach geht es natürlich zwischen den beiden weiter, mal besser mal schlechter aber das reizte einem das Buch weiter zu lesen. Aber auch seine dunkle Vergangenheit die immer mal wieder auftaucht machte das Buch echt interessanter und das Buch wurde nie langweilig! Von Anfang bis zum Ende war es ein sehr tolles Buch den es war voller Liebe,Leidenschaft aber es war auch echt etwas geheimnisvoll und ich kann das Buch echt jeden empfehlen der auf der Suchte nach einem neuen Erotikroman ist!


Idee des Buches:Die Idee des Buches mochte ich sehr, den ich muss sagen das ich noch nie ein Buch mit so einer Idee gelesen. Es war auf jeden Fall sehr erfrischen mal einen Roman mit einer komplett neuen Idee zu lesen. Außerdem war in dem Buch auf jeden Fall viel Leidenschaft dabei -  das spürt man von Anfang an. Aber das Buch war auch etwas geheimnisvoll unter anderen wegen der Drohung, zum anderen aber auch wegen der Vergangenheit von Jack und das peppte das Buch nochmal auf!


Protagonisten:Camille war obwohl sie so reich war auf keinen Fall verwöhnt. Sie hat sich versucht von ihrem Vater abzukapseln und sich ein eigenes Leben aufzubauen. Sie wollte auf keinen Fall von ihrem Vater leben und das zeigte sie auch. Aber auch von ihrer Art mochte ich sie sehr den sie war sehr freundlich und sympathisch.Auch Jack war ja ein Protagonist da das Buch aus wechselnden Sichten geschrieben wurde. Er war von Anfang an sehr geheimnisvoll den da kam bereits ein Teil seiner Vergangenheit hoch - aber ganz wurde sie nicht gezeigt. Aber nicht nur seine Geheimnisvolle Seite war sehr interessant, auch seine Art wie er sich gegenüber Camille öffnet fand ich echt toll! Den er war zu einem sehr leidenschaftlich wenn es um sie geht, versucht aber dennoch immer noch professionell zu sein. Beide waren sehr tolle Protagonisten die ich gerne auch noch in einem weiteren Band haben würde.


Schreibstil:Den Schreibstil mochte ich sehr den das gesamte Buch lässt sich sehr leicht und vor allem auch sehr schnell lesen da es schafft einen Lesen in seinen Bann zu ziehen und dann nicht mehr los zu lassen. Der Schreibstil hatte etwas besonderes, genau kann ich es nicht beschreiben den es ist ein wunderbares Gefühl wenn man das Buch liest. Etwas was mir besonders gut gefallen hat ist wie ausgeprägt sie alles beschrieben hat, den man hat immer mitgefühlt und auch mitgefiebert wenn es um die beiden ging.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

386 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 76 Rezensionen

liebe, die gabe der auserwählten, fantasy, kaden, mary e. pearson

Die Gabe der Auserwählten

Mary E. Pearson , Barbara Imgrund
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei ONE, 26.10.2017
ISBN 9783846600528
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:Am Anfang fand ich es etwas verwirrend da es schon etwa länger her ist das ich den vorherigen Teil gelesen habe, aber ich muss sagen das ich mich ziemlich schnell zurecht gefunden hat und dann wurde ich von Mary´s Schreibstil gepackt und wollte das Buch einfach nur durchlesen!Ebenso wie bei den vorherigen Bänden war der Band auch von Anfang an schon sehr interessant und man wollte einfach nur wissen wie es weiter geht. Man fieberte von Anfang an mit,ob denen irgendetwas auf dem weg passieren wird ob jemand verletzt wird und vor allem wie es zwischen ihr und Rafe weiter geht. Auch wenn sie "nur" auf den Weg in Rafe´s Heimat waren und man denkt das eigentlich nicht viel passieren wird - da denkt man falsch den es passierte so viel,besonders unerwartetes und man wollte einfach nicht mehr das Buch loslassen da man Angst hat das es einfach im nächsten Kapitel etwas super tragisches passiert und dann alle verliert. Die Spannung war auf jeden Fall wie in den vorherigen Bändern da und sie steigerte sich auch deutlich bis zum Ende.Auch die Liebesgeschichte fand ich wieder echt toll,den sie kam sehr authentisch und auch romantisch vor. Ich finde die beiden echt süß zusammen und meiner Meinung sind sie auch das perfekte paar da sie sich wunderbar ergänzen! Es war wieder ein sehr empfehlenswerter Band aber ich hab dennoch ein sehr großer Kritikpunkt und zwar es endet mal wieder mit einem Cliffhanger und ich brauche unbedingt den nächsten Teil!


Idee der Reihe:Die Idee des Buches finde ich einfach nur wahnsinnig toll!In dem Buch gibt es einfach alles Spannung,Action,Liebesszenen aber auch paar Tränchen wurden verdrückt.Ich war einfach so gefesselt an diesem Buch da ich die Welt einfach nur toll finde,ebenso wie die Protagonisten und ich auch den Inhalt der Geschichte einfach nur Liebe.Auch diese Dreiecksbeziehung machte dieses Buch nochmal interessanter,da man nun immer rätselte "Empfindet sie jetzt etwas für Typ 1 oder doch Typ 2?"Es war auch an manchen Stellen echt lustig,da sich Lia nichts gefallen lässt -schon gar nicht von Männern.Ich freue mich echt auf den nächsten Teil,da der mit einem Cliffhanger endete.
Protagonistin:Man denkt ja eigentlich immer das Prinzessinen faul sind oder nichts machen,falsch gedacht.Lia ist so eine bodenständige Person,die nur am Tag ihrer Hochzeit an sich dachte (aber dafür hatte ich auch Verständnis) und ansonsten alles tat damit die Personen nicht ihr helfen musste oder das sie sich ihnen aufbürgte.Sie war mir von Anfang an sympathisch und ich freue mich schon wenn ich im nächsten Teil mehr von ihr lesen kann.Kaden fand ich am Anfang etwas komisch und hatte auch meine Zweifel gegen ihn,aber das legte sich ziemlich schnell da er mir dann auch sympathisch wurde und ich ihn auch durch seine lockere Art immer mehr mochte.Raf war so ein Typ den ich hingegen durch seine sympathische und freundliche Art sofort mochte und mich ihn auch verliebte,da er mir echt wie so ein Traumtyp vorkam.
Schreibstil:Zu Mary´s Schreibstil kann ich nur sagen - wow!Sie schaffte es einem innerhalb weniger Seiten in eine komplett neue Welt zu entführen,die einen fesselte.Sie beschrieb außerdem ziemlich gut die Landschaft und die Personen,aber besonders ausgeprägt die Gedanken was ich ziemlich beeindruckend fand.Außerdem lies sich das Buch ziemlich schnell und flüssig lesen und auf jeden Fall machte es auch Spaß.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

82 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

wintermädchen, altigriechische mythologie, götter, herrscher der unterwelt, griechische götter

Das göttliche Mädchen

Aimée Carter
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671651
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:Am Anfang des Buches kommt ein Prolog mit dem man nicht wirklich etwas anfangen kann,dadurch wurde das Buch noch etwas geheimnisvoller und man war echt gespannt was im Buch passieren wird oder allgemein kommen wird. Als das normale Buch anfing hatte man zu Beginn zuerst eine kleine "Einleitung" was bisher passiert ist und dadurch hatte man einen leichteren Einstieg. Allerdings kam die Sache mit Henry ziemlich schnell - man hatte kaum Zeit sich an die neue Protagonistin zu gewöhnen - und das hat mich etwas gestört. Ich hätte etwas mehr Zeit gegeben um sich einfach an alles zu gewöhnen anstatt direkt zum wichtigsten Teil der Geschichte zu kommen, dadurch wäre auch vielleicht etwas mehr Spannung vorhanden gewesen. Eine gewisse Spannung war zwar da und zwar als die Götter das erste mal auftauchten und dann als auch die Sache mit Persophone kam, allerdings danach nach und nach schwindete die Spannung und die Geschichte verlief eigentlich sehr monoton. Das fand ich sehr schade den das Buch hatte am Anfang echtes Potenzial aber das schwindete auch. Zwar wurde das Buch nicht schlechter, aber es hatte nach dem Anfang einfach keine wirklichen Höhepunkte mehr wie davor und das enttäuschte mich schon sehr da ich mir echt viel von dem Buch erwartet habe. An sich war das Buch ganz okay, aber mehr kann ich auch nicht dazu sagen den es hatte meiner Meinung nach einfach zu viele Schwachstellen was Spannung angeht.


Idee der Reihe:Die Idee an sich finde ich echt gut, den ich liebe Geschichten mit Göttern und die Grundidee mochte ich auch sehr - aber die Umsetzung finde ich nicht so gut,eben weil mir ziemlich die Spannung fehlte.


Protagonistin:Kate war eine tolle Protagonistin, sie war sehr warmherzig und auch sehr freundlich. Was ich sehr an ihr bewundert habe war das sie ohne zu zögern sich zuerst für Ava eingesetzt hat das sie wieder leben kann aber auch für ihre Mutter. Aber was ich auch sehr an ihr mochte das sie so mutig und taff war. Genau deswegen mochte ich sie und ich hab sie auch sehr geschätzt.


Schreibstil:Den Schreibstil fand ich neben der Grundidee als bestes an dem ganzen Buch,den das ganze Buch lies sich sehr leicht und vor allem auch sehr entspannt lesen - auch wenn es mich nicht besonders packen konnte. Man konnte sich gut mit der Person auseinander setzen und man fühlte auch sehr mit ihr mit und das war etwas was mich sehr berührt hat - das mitfühlen ich hab es sehr vermisst in den Büchern die ich in letzter Zeit gelesen habe. Ich freue mich auf jeden Fall auf weitere Bücher von ihr den ihr Schreibstil konnte mich echt überzeugen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

396 Bibliotheken, 19 Leser, 2 Gruppen, 84 Rezensionen

götter, liebe, fantasy, marah woolf, jugendbuch

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 25.09.2017
ISBN 9783791500416
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:Es war nun eine weile her als das ich den ersten Band der Reihe gelesen habe, allerdings hatte ich keinerlei Schwierigkeiten mit dem Band nun anzufangen dadurch das am Ende des ersten Bandes ein klarer Cut vorhanden war. Dadurch hatte man einen leichteren Einstieg den man wusste noch so ungefähr was passiert ist. Das Buch fand ich von Anfang an toll, den zu einem war ich sehr gespannt wie es zwischen Cayden und Jess weiter gehen wird den man spürt die Spannung zwischen den beiden von Anfang an knistern. Aber auch wie es mit der Göttersache weiter geht hat mich sehr interessiert, auch wenn es mich ehrlich gesagt eher an zweiter Stelle anstand. Die Spannung die von Anfang an herrschte blieb über das gesamte Buch hinweg da und am Ende steigerte sie sich sogar noch! Es passierte in dem Buch aber auch sehr viel unerwartetes wie das auftauchen von Mateo aber auch von der einen Frau. Man wusste nie ganz was man von denen halten sollte da sie immer etwas geheimnisvolles an sich hatten. Auf die Liebesgeschichte von Cayden und Jess war ich am meisten gespannt, auch wenn man nicht ganz Liebesgeschichte sagen kann da es zwischen den beiden immer noch sehr schwierig ist den zwar haben sie mal ne gute Zeit oder mal eine schlechte Zeit und das regt einen zwar auf aber dennoch war es sehr interessant den man spürte die Funken zwischen den beiden und man hofft einfach nur das es zwischen den beiden gut ausgehen wird.Die Göttersache ging auch in dem Band weiter und zwar meiner Meinung nach war sie nun auch etwas stärker als im ersten Band und das machte den Band nur noch interessanter. Das Ende des Buches fand ich am stärksten von allem in dem Buch, den da passierte in so kurzer Zeit so viel und man wollte einfach nicht das es endete,den es war so gut aber auch dieser Band endet mit einem wahnsinnigen Cliffhanger - und ich brauche den nächsten Teil!

Aber zum Schluss kommt noch ein Rezept und zwar das Rezept von Jess Cookies und danach noch eine Leseprobe zum nächsten Teil die zwar etwas die Wartezeit verkürzt,aber dennoch freue ich mich sehr auf den finalen Teil!


Idee der Reihe:Die Idee der Reihe finde ich echt toll, den auch wenn es bereits viele Bücher mit Göttergeschichten gibt - hat diese Reihe etwas besonderes an sich durch diese "Wettbewerbssache".Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht den man weis einfach nie was als nächstes passieren soll.


Protagonistin:Ich mag Jess als Person echt gerne, den sie hat schon eine Menge erlebt - auch Daheim mit ihrer Mutter. Und sie ist dadurch schon echt taff geworden, allerdings nun durch die Göttersache und auch wegen Cayden ist sie nochmal viel stärker geworden und sie lässt auch nicht mehr so viel an sich heran was ich echt bewundernswert finde den unter dem Druck der auf ihr lastet wäre ich schon längst zusammengebrochen - sie macht aber immer weiter.


Schreibstil:Den Schreibstil von Marah Wolf mag ich sehr, den ihre Bücher die ich bisher von ihr gelesen habe konnte ich immer sehr leicht und auch sehr schnell durchlesend dadurch das sie einfach so angenehm zu lesen waren. Aber was ich auch sehr mochte sehr wie sie in die Tiefe geht und alles beschreibt - man hat immer ein Bild im Kopf. Aber dadurch konnte man sich auch besser mit der Situation aber auch der Protagonistin auseinander setzen.Er hat es aber auch geschafft in den Bann zu ziehen und wollte mich auch in dem Band nicht mehr los lassen.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

mond, märchen, zukunft, english novel, lunar-chronicles

Fairest: The Lunar Chronicles: Levana's Story

Marissa Meyer
Flexibler Einband
Erschienen bei Feiwel & Friends, 11.02.2015
ISBN 8601416897424
Genre: Sonstiges

Rezension:

Handlung:Zu Beginn konnte ich mich mit dem Buch nicht ganz auseinander setzten den es war irgendwie total verwirrend. Aber nach einigen Seiten wurde es besser und ich war ganz dabei. Das Buch war von Anfang an sehr interessant den das Buch beginnt in der "Kindheit" von Levana,kurz nach dem Tod ihrer Eltern als ihre Schwester zur Königin gekrönt wurde. Da war Levana nett, aber auch ziemlich naiv aber es machte ihr nichts aus im Schatten zu stehen - bis ihre Schwester Königin wird und sie ständig ärgert. Sie heiratet irgendwann einen Wächter und bekommt dadurch eine Stieftochter, Winter und ich war echt froh mal erfahren wie sie zu Winter kam und auch wer ihr Vater war. Es war aber auch meiner Meinung sehr interessant zu erfahren wie sie dazu kam böse zu werden - den eigentlich ist kein Mensch von Grund auf böse. Es ging in dem Buch nur um Levana und um ihre Geschichte wie sie zu ihren Narben kam, wie es war für sie im Schatten ihrer Schwester zu stehen, wie sie Königin zuerst auf Zeit wurde - und dachte dann für immer. Es fasste das Leben vor Selene,mit Selene paar Jahre und als sie dachte ihre Nichte wäre tot. Es war ein sehr toller Zusatzband den man als Fan von den Luna Chroniken unbedingt lesen sollet!


Idee der Reihe:Die Idee der Reihe mag ich sehr, den es ist ja eine moderne Märchenadaption und meiner Meinung nach sehr gelungen. Man erkennt in jedem Buch zu einem in dem Cover, in den Protagonisten und auch etwas in der Handlung das Märchen was es darstellen soll.


Protagonistin:Ich muss sagen in der Hauptreihe mochte ich Levana überhaupt nicht, den sie war eine sehr böse Person und ich hab sie für ihre Handlungen gehasst. Aber ich muss sagen in dem Buch war sie mir etwas sympathisch - auch wenn nur am Anfang. Am Anfang war sie noch etwas das kleine naive Kind, aber je mehr Macht sie bekam umso selbstbewusster wurde sie und auch etwas böser in ihrem Herzen.Aber durch das Buch erkannte wieso sie böse wurde - unter anderem auch wegen ihrer Schwester - und dadurch konnte man auch etwas nachvollziehen wieso sie so geworden ist, auch wenn man dadurch nicht alles 


Schreibstil:Schreibstil von Marissa Meyer mag ich sehr, den in jeder ihrer Bücher die ich bisher von ihr gelesen habe flogen die Seiten nur dahin weil sie eben so angenehm schreibt. Was ich auch sehr mag das sie aus der Ich-Perspektive geschrieben hat, und zwar in jeder Sichtweise so konnte man sich meiner Meinung nach etwas besser mit den Protagonisten auseinander setzten und ich persönlich fühle mich auch wohler. Aber ich mag es auch sehr wie sie Spannende Szenen beschreibt, den sie schafft es mich immer wieder zu fesseln auch wenn ich die Luna Chroniken eigentlich schon sehr oft gelesen habe. Aber sie schafft es meiner Meinung nach auch sehr berührende Szenen zu schreiben die entweder todtraurig sind oder einfach nur wunderschön und es dann noch schafft mich als Leserin so zu berühren das mir ein paar Tränchen runter rollen - ich kann sie euch auf jeden Fall ans Herz legen falls ihr noch kein Buch von ihr gelesen habt!



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(206)

818 Bibliotheken, 47 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

kerstin gier, schweiz, jugendbuch, wolkenschloss, liebe

Wolkenschloss

Kerstin Gier
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 09.10.2017
ISBN 9783841440211
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Handlung:Am Anfang konnte ich mit dem Buch nicht wirklich etwas anfangen,den dadurch das man direkt in eine Handlung geschmissen wurde machte es den Einstieg etwas schwieriger. Zwar gab es am Anfang eine kleine "Einleitung" was bisher passiert ist und wie sie dahin kam - aber ich fand es dennoch am Anfang echt verwirrend. Zum Glück legte sich das nach einer Weile und ich konnte mich endlich voll und ganz auf die Handlung zu konzentrieren, die ersten paar Kapitel hat mir das Buch auch recht gut gefallen aber irgendwann hab ich gemerkt das es sich das Buch nicht mehr steigert und dann konnte es mich dann doch nicht mehr so überzeugen wie am Anfang.Danach verlief das Buch für mich sehr monoton und das für eine sehr lange Zeit, zwar gab es ab und zu paar Szenen die etwas geheimnisvoll oder etwas spannender waren aber so ganz überzeugen konnte es mich dann doch einfach nicht - es war noch viel Luft nach oben. Das Buch konnte mich in dem Zeitraum auch nicht so ganz packen, es war zwar kein Problem mit dem lesen aber ich konnte auch dennoch ohne Probleme das Buch weglegen und hatte nie das Gefühl das Buch unbedingt weiterlesen zu müssen - den es passierte einfach zu wenig. Das Ende des Buches mochte ich hingegen aber sehr den es wurde da richtig spannend und dann konnte es mich auch sehr packen und ich wollte einfach auch nur weiterlesen den es war nun einfach richtig toll! Die Liebesgeschichte in dem Buch fand ich nicht so stark, man spürte zwar das sie da war aber so richtig überzeugen konnte sie mich dann doch nicht den es gab einfach nicht die perfekten Momente zusammen oder das es einfach romantische Szenen gab - das war ebenso wie die Spannung einfach nicht genügend da.


Idee des Buches:Die Idee des Buches an sich finde ich nicht schlecht, den es erinnert einen etwas an einen Krimi allerdings hat es dann doch nicht genug spannende Elemente das ganze Buch hinüber.


Protagonistin:Fanny mochte ich sehr, den sie war eine sehr freundliche Person mit einem warmen Herz die man einfach mögen muss.Sie hat es immer versucht allen Personen gerecht zu machen und sie hat wirklich immer echt viel gearbeitet - auch wenn sie total erschöpft war.Was ich aber sehr an ihr bewundert hab war das sie immer ruhig geblieben ist - auch wenn man sie anschrie oder reitzte und für diese Selbstbeherrschung hab ich sie sehr bewundert. 


Schreibstil:Kerstin Gier gehört unter anderem wegen ihrer Schreibstils zu einem meiner liebsten Autorinnen den bisher hat sich jedes Buch von ihr sehr einfach und vor allem auch sehr schnell lesen. Aber was ich bisher immer bewundert habe das sie es schafft mich in einen Bann zu ziehen und auch nicht mehr los zu lassen.Immer wieder schafft sie es das ich mich in die Charaktere, die Handlung und auch einfach in den Schreibstil zu verlieben - den jedes mal aufs neue will ich einfach nicht das die Geschichte endet, den dazu ist sie viel zu toll.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

390 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

fantasy, magie, liebe, worte, amy harmon

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

Handlung:Am Anfang kam eine kleine Vorgeschichte, die einen den Einstieg in das Buch und somit auch in die Geschichte vereinfachte. Außerdem wusste man dadurch genauer wie Lark dazu kam ihre Stimme zu verlieren und man konnte sie auch genauer einschätzen.Danach kam man viel einfacher in die normale Geschichte rein und ich muss auch sagen das es mich von Anfang an überzeugen konnte, den auch wenn nicht wirklich direkt etwas passierte war es einfach nur magisch und zog einen in einen Bann. Deswegen konnte ich auch den ersten Leseabschnitt so viel lesen - es zog mich einfach in seinen Bann und wollte mich danach auch nicht mehr los lassen. Nach dem sehr interessanten Anfang fing die Spannung an und es steigerte sich immer mehr, den es war zu einem sehr interessant wie Lark und Tiras sich annäherten - aber auch die ganze Sache mit den magischen Kräften war sehr interessant. Außerdem war es einfach in dem Schloss so viel los und es gab so viele Leute im Schloss die ich in der Zeit wo sie einfach da war echt lieben gelernt hab - andere aber zu hassen. Die Spannung in dem Buch werden aber nicht alle nachvollziehen können, den wirklich etwas großes passierte nicht ganz so oft - aber mir reichte es voll und ganz den es war einfach nur ein großartiges Buch. Zum Ende hin aber steigerte sich die Spannung richtig und das echt der Moment wo ich nicht wollte das das Buch endete und am Ende war ich dann echt zerstört.Die Liebesgeschichte wird aber dennoch echt vielen gefallen den die beiden waren echt süß zusammen. Auch wenn man nicht vermutet das die beiden sich irgendwann ineinander verlieben. Was ich aber sehr an den beiden mochte das wenn die beiden zusammen waren, mochte ich es sehr wie sie sich gegenseitig provozierten den das machte das besondere etwas in deren Beziehung aus. In dem Buch war  ein sehr schönes  Ende, den es endet etwas "abgeschlossen" aber dennoch will ich nicht das es endet den es war ein echt toller Auftakt  und ich bin sehr gespannt wie es weiter gehen wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

241 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

liebe, freundschaft, beste freunde, college, familie

Der letzte erste Kuss

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 525 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736304147
Genre: Liebesromane

Rezension:




Handlung:Der Anfang des Buches empfand ich als sehr verwirrend den man wurde mitten in eine Situation hinein geworfen und man wusste einfach nicht genau was nun passiert ist aber ziemlich schnell war man wieder dabei und es konnte mich einfach schon von Anfang an begeistern. Den als Leser spürte man die Spannung und auch die Funken zwischen Elle und Luke,auch wenn sie es noch nicht spürten. Die Liebesgeschichte begann zwischen den beiden von Anfang an und es steigerte sich von Anfang an bis zum Ende sehr. Es gab immer wieder Momente wo sie sich näher kamen und dann freute man sich und fieberte man mit, aber dann war es doch wieder zwischen den beiden vorbei und man fieberte man weiter bis zum nächsten schönen Moment. Also man fieberte im Buch durchgehen den man wollte nur das die beiden zusammen kommen und ein Happy End gibt - den das haben auf jeden Fall beide verliebt die große Liebe zu erleben. Durch die Vergangenheit der beiden und was Zu Hause bei denen los ist ist auch ein bisschen Abwechslung da und auch bisschen mehr Drama. Es war ein unsagbar schönes Buch das ich einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte den die beiden haben mich in ihren Bann gezogen und nicht mehr los gelassen den sie harmonieren perfekt miteinander!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

86 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

jugendbuch, space opera, science fictio, intrigen, verrat

Herrscherin der tausend Sonnen

Rhoda Belleza , Michaela Link
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 30.10.2017
ISBN 9783570164709
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

446 Bibliotheken, 41 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, cassandra clare, lord of shadows, parabatai

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 831 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.10.2017
ISBN 9783442314256
Genre: Fantasy

Rezension:

Handlung:Ich muss sagen den Anfang fand ich etwas schwierig, den es wurde aus einer sehr unerwarteten Sicht beschrieben dennoch konnte ich relativ schnell nachvollziehen was nun los ist und ich kann echt sagen das es mich auch wieder von Anfang an packen konnte - wie der erste - und mich auch einfach nicht mehr los lassen wollte. Den es passierte einfach so viel und am liebsten hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen den es war einfach so toll und auch spannend und ich hoffte nur das es unter anderen für alle gut aus geht - aber irgendwie das wichtigste war für mich das es zwischen Julian und Emma gut ausgehen wird und vor allem das sie glücklich sein werden. Ein kleinen Kritikpunkt hab ich dennoch und zwar nervt mich dennoch immer noch sehr das dauernd die Sichten gewechselt werden - und dann sind es nicht nur zwei oder drei Sichten es sind noch mehr und sie kamen immer sehr unerwartet und man wurde immer bei der eigentlichen Handlung unterbrochen und ich fand das sehr schade. Zwar wurde das Buch dadurch etwas vielschichtiger und man erfuhr auch mehr - aber so ein Fan davon bin ich nicht wirklich. Das Buch war von Anfang an sehr spannend und diese Spannung zog sich bis zum Ende durch und sie war niemals weg - und ich liebe es wirklich an Cassandra Clare das sie es jedes mal aufs neue schafft mich einfach nur zu packen. Auch die Liebesgeschichte mochte ich echt, beziehungsweise ich liebe es den die beiden passen echt gut zusammen und ich freue mich sehr für die beiden und bin sehr gespannt wie es mit den beiden enden wird. In dem Buch kamen auch wieder Alec,Magnus, Jace und Clary vor und ich muss sagen das fand ich echt toll den dadurch wusste man wie es denen geht und vor allem wie es in deren Leben weitergeht und ich hab mich jedes mal aufs neue gefreut wenn sie in einer Scene vorgekommen sind. Es war wieder ein sehr toller Band der vor Spannung trotze aber er endete wie der vorherige Teil und ich brauche unbedingt den nächsten Teil den so kann kein Buch enden!


Idee der Reihe: Ich muss sagen obwohl es eine "Spinn off" Reihe ist war ich dem Buch gegenüber nie skeptisch, ich freute mich sehr auf das Buch den zu einem wollte ich wissen wie es den Protagonisten aus den vorherigen Bändern geht und wie es auch weiter geht aber ich bin ein wahrer Fan der Chroniken der Unterwelt und will ehrlich gesagt noch nicht das diese Welt endet - den dazu gefällt sie mir einfach zu sehr!
Protagonistin: Von Anfang an spürte man das Emma eine sehr taffe und auch mutige Person ist, was zu einem da dran liegt das sie eine Schattenjägerin ist aber auch da dran das sie den Krieg durchleben musste und im Falle eines weiteren Krieges will sie sich und auch die Personen die sie liebt beschützen wollen.Aber sie ist auch eine kleine Perfektionistin den sie denkt sie sei weder besonders stark oder mutig weswegen sie täglich wie verbissen trainiert um einfach etwas zu können - laut ihren Aussagen. Vom Charakter her und auch von ihrer Art mochte ich sie sehr, den sie tat wirklich alles für ihre Liebsten - was sie auch bewies - aber ich mochte auch ihre Art sehr den sie war eine sehr freundliche Person die man einfach ins Herz schließen muss.
Schreibstil:Ich glaube zum Schreibstil muss ich nicht viel sagen nur das ich ihn absolut vergöttere! Jedes mal aufs neue schafft sie es mich an ein Buch zu fesseln und einfach nicht mehr los zulassen - es ist so als wäre man am Buch gebunden und könnte erst nach dem Ende wirklich die Welt verlassen. Ich liebe es wie sie es beschreibt, den man kann es sich einfach jedes mal aufs neue einfach nur total gut vorstellen wie alles abläuft. Was ich aber besonders an ihr schätze ist das sie den gleichen Humor hat wie ich, den ich muss immer wieder schmunzeln oder einfach mal lachen wenn die doppeldeutigen Anspielungen kommen. Aber ebenfalls was ich sehr schätze ist das sie mich mitfiebern lässt und das von Anfang an bis zum Ende - ich kann gebangt am Buch sitzen und hoffe das die Person nicht stirbt, oder lachen da ich ihr Humor echt mag oder ich heule da entweder eine Stelle so wunderschön ist oder ein Tod mich sehr berührt - sie schafft es jedes mal aufs neue und dafür bin ich echt dankbar!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

288 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

mythos academy, fantasy, jennifer estep, bitterfrost, loki

Bitterfrost

Jennifer Estep , Michaela Link
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492703833
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:Der Einstieg viel mir echt leicht, den man hatte am Anfang eine kleine "Einleitung" und dadurch wusste man was in ihren Leben davor passiert ist, aber auch was in der Frost-Reihe passiert ist wurde kurz zusammengefasst was ich echt toll fand. Nach dem leichten Einstieg hat mich das Buch mich von Anfang begeistern können, den auch wenn es eine neue Protagonistin dabei war -war es in gewisser Maßen wie nach Hause zurück kehren den ich hab die Frost Reihe echt geliebt! Der Anfang war direkt echt spannend den man kam ziemlich schnell zu der Szene mit den Mord die einen etwas beschäftigt da man nicht direkt weiß wie man damit arbeiten soll und da es auch etwas geheimnisvoll ist da man nicht genau weiß was die Schnitter wieder wollen. Ich bin auch froh sagen zu können das es ebenso spannend weiter ging wie es Anfang, den zu einem bekommt sie auch ihr eigenes Schwer das mit einem Fluch belegt ist - und man sich bisschen Sorgen um Rory gemach hat - aber Rory hat auch Freunde durch diese Spezialeinheit gewonnen was mich sehr gefreut hat da sie eine echt tolle Person war. Natürlich gab es auch eine kleine Liebesgeschichte die man zwar noch teilweise nicht ganz erkennen konnte - aber auf jeden Fall dabei war und ich bin echt gespannt wie es weitergeht. Aber natürlich war auch ganz viel Spannung im Buch vorhanden durch die ganzen Kämpfe und auch durch diese Schnittersache und ich muss sagen es kann auf jeden Fall mit der Frost-Reihe mithalten den die Idee ist immer noch nicht aufgebraucht - sie ist immer noch in voller Spannung da! Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil den er endete mit einem wahnsinnigen Cliffhanger und ich muss wissen wie es weiter geht!


Idee der Reihe:Ebenfalls wie die Frost Reihe kann mich die Idee dieser Reihe echt überzeugen, denn auch wenn man bereits die Idee der Reihe kennt und man denkt das nun das volle Potenzial ausgenutzt worden ist - muss ich sagen das das nicht stimmt. Den es geht mit ebenso viel Kraft und Power weiter wie es mit der Frost-Reihe endet!


Protagonistin: Ich mochte Rory ja schon als Nebenperson in der Frost-Reihe da sie eine sehr freundliche Person hat die man einfach mögen muss - den auch wenn sie keine Freunde hat tut sie dennoch für ihre Schule alles - auch ihr Leben riskieren wofür ich sie echt bewundere. Sie hat auch eine kleine Wandlung durchlebt, auch wenn sie nach der Sache mit Loki wo sie Gwen geholfen hat etwas mutiger geworden ist, ist sie immer noch recht schüchtern. Aber als sie in dieser Spezialeinheit dabei ist wird sie immer mutiger und auch selbstbewusster, aber auch als sie neue Freunde findet - Freunde die sie wirklich mögen wird sie schon viel selbstbewusster und ich hab mich wirklich für sie gefreut das sie nun auch endlich mal glücklich ist - den sie hat es echt verdient.


Schreibstil:Den Schreibstil der Autorin mag ich sehr, den jedes ihrer Bücher was ich bisher gelesen habe hat sich sehr einfach und auch sehr schnell lesen lassen. Man wird jedes mal aufs neue von der Autorin in einen Bann gezogen und man wird einfach nicht mehr losgelassen bis zum Ende. Es ist jedes mal einfach nur echt toll, den man fühlt sich beim lesen einfach echt nur wohl da es so angenehm zum lesen ist. Ich mag aber auch sehr wie sie alles beschreibt, sie geht so bildlich ins Detail das man immer ein Bild im Kopf wie die Situation sein könnte, aber sie beschreibt ebenso bildlich die Gefühle und Gedanken der Protagonistin das man sich immer echt gut mit der auseinander setzten kann.








  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

308 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

fantasy, götter, jennifer l. armentrout, götterleuchten, liebe

Im leuchtenden Sturm

Jennifer L. Armentrout
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 11.09.2017
ISBN 9783959671200
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung:Obwohl es schon eine weile her ist das ich den vorherigen Teil gelesen habe kam ich echt gut in das Buch hinein und wie ich es eben von Jennifer gewohnt bin konnte es mich wieder von Anfang an begeistern! Man hatte einfach wieder von Anfang an die gewohnte Spannung und es war einfach schon so interessant und ich wusste von Anfang an das es ein tolles Buch wird. Auch wenn am Anfang nicht wirklich passierte, war es dennoch sehr interessant den die Liebesgeschichte von Josie und Seth kam wirklich zum Vorschein und ach ich hab mich wirklich sehr für die beiden gefreut den ich mochte Seth ja schon in der Dämonentochter Reihe sehr und ich hab mich sehr gefreut das er auch mal etwas Glück hat und die beiden sind auch echt süß zusammen! Aber nach dem Anfang wurde es richtig spannend den nun kamen immer mehr Kämpfe und auch Action und es wollte mich durch diese ganze Spannung einfach nicht mehr los lassen. Es konnte mich echt überzeugen und ich freute mich das nicht wie im vorherigen Band keine Szenen ab und zu vor kamen die mich nicht ganz interessieren oder langweilig waren,dieses Buch war vom Anfang bis zum Ende einfach nur toll und ich wollte es nicht beenden. Das Ende des Buches mochte ich am meisten, den es war einfach nur atemberaubend spannend und achh dieses Ende kann ich nicht lassen - ich brauch den nächsten Band!


Idee der Reihe: Bestimmt gibt es noch andere Bücher oder Reihen mit der gleichen oder ähnlichen Idee, aber diese Reihe kann ich echt nur ans Herz legen! Die Bücher sind immer spannend und fesseln einen von Anfang bis zum Ende, es sind tolle Charaktere im Buch die man ins Herz schließt, ebenso eine nette, wenn auch etwas sture Protagonistin und eine tolle Handlung mit einer Liebesgeschichte die einen schwärmen lässt und mehr braucht man meiner Meinung auch nicht für das perfekte Buch.


Protagonistin:Josie war auch wieder eine sehr tolle Person,den ich mochte sie auch von Anfang an da sie mich sehr an mich selber erinnert hat. Sie war am Anfang recht schüchtern und hat sich nicht wirklich etwas getraut, aber je mehr sie Zeit mit Seth verbracht hat und auch umso mehr Zeit sie mit ihren Kräften verbracht hat umso mutiger und auch selbstbewusster. Sie hat auch eine sehr freundliche Art an sich und man muss sie einfach mögen!


Schreibstil:Den Schreibstil von Jennifer vergöttere ich, zu einem gehört sie auch deswegen zu meinen Lieblingsautoren. Den jedes ihrer Bücher konnte mich bisher einfach nur noch fesseln und wollte mich auch nicht mehr los lassen. In dem Buch wurde aus der Ich-Perspektive geschrieben was ich persönlich sehr angenehm zu lesen finde, da man sich dadurch auch meiner Meinung besser in die Protagonisten hinein versetzten kann. Aber ich mag es auch wie Jennifer bei Beschreibungen ins Detail geht den man kann sich alles sehr gut bildlich vorstellen. Was ich aber besonders an ihrem Schreibstil schätze ist wie sehr er mich berühren kann. Nicht selten weine ich oder die Tränchen rollen wenn etwas trauriges passiert, aber auch wenn es spannendes passiert mag ich es sehr den ich hab das Gefühl ihr Schreibstil packt mich bei solchen Szenen einfach noch mal, aber auch ihr Humor mag ich sehr - den ich hab das Gefühl in jeder ihrer Bücher mindestens einmal grinsen zu müssen wegen den anzüglichen Bemerkungen ihrer Protagonisten oder Charaktere und ich sage euch diese Sprüche feier ich echt!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

373 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 78 Rezensionen

mona kasten, coldworth city, fantasy, mutanten, roman

Coldworth City

Mona Kasten
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426520413
Genre: Fantasy

Rezension:




Handlung: Der Anfang von dem Buch fand ich total verwirrend und ich wusste nicht genau so wirklich was davor passiert ist und was nun los ist. Das zog sich über mehrere Seiten und auch Kapitel aber irgendwann begriff ich was nun wirklich passiert ist und ich konnte mehr mit dem Buch anfangen. Das kannte ich gar nicht von Monas Bücher, normalerweise packen sie mich von Anfang und wollen mich nicht mehr los lassen aber bei dem Buch war es nicht vorhanden - was ich sehr schade fand. Nach dem schwierigen Anfang konnte ich mich auch besser mit der Handlung auseinander setzen, aber was mir dennoch sehr große Schwierigkeiten gemacht hat war die Perspektive, den das Buch wurde aus der Sicht eines "Erzählers" geschrieben und davon bin ich kein wirklicher Fan. Ebenso fand ich die wechselnden Sichten manchmal anstregend nachzuvollziehen den teilweise kamen sie total plötzlich und man wusste im ersten Moment nicht wer jetzt dran war. Aber nach den paar Kritikpunkten die ich nun aufgezählt habe kann ich auch etwas positives über das Buch sagen den auch wenn der Anfang etwas schwierig war nach dem ich den geschafft hab wurde es etwas besser und auch die Handlung konnte mich etwas mehr mitnehmen, ich muss aber auch hier wieder etwas negatives sagen und zwar das meiner Meinung nach die Spannung fehlte und mich konnte es auch deswegen nicht packen. Dennoch hatte ich dann keine große Schwierigkeiten weiter zu lesen, auch wenn es mich dann doch nicht so wirklich fesseln konnte. Aber ich fand es auch etwas schade das die Sache mit der Mutation nicht wirklich erläutert wurde, den so wirklich konnte man sich dann doch nicht etwas drunter vorstellen. Das Ende hingegen fand ich schon etwas besser, auch wenn da keine besonders große Spannung war - war etwas mehr Spannung da als davor aber es war noch deutlich Luft nach oben vorhanden. Das Buch war ganz okay, aber wie man gemerkt hat konnte es mich nicht wirklich begeistern was ich wirklich total schade fand.


Idee der Reihe: Die Grundidee der Reihe fand ich echt toll, den es war eine ziemlich einzigartige Idee mit dieser Mutation auch wenn sie nicht ganz schlüssig war. Auch die Umsetzung  fand ich sehr mangelhaft den von Mona hätte ich mir echt etwas besseres und vor allem spannenderes erwartet.


Protagonistin:Dadurch das das Buch aus der Sicht eines "Erzählers" geschrieben wurde hatte ich etwas Schwierigkeiten mich mit der Protagonistin auseinander zu setzen den man wusste nicht wirklich wie sie dachte oder was sie fühlte. Man wusste nur das was beschrieben wurde und das war es auch, aber dennoch kann ich sagen das ich sie mochte da sie eine sehr freundliche aber auch starke Art an sich hatte und niemals aufgeben würde - besonders wenn es um die Leute geht die sie mag und auch liebt ist sie wirklich eine sehr beschützerische Person.


Schreibstil: Den Schreibstil von Mona liebe ich ja eigentlich, aber ich muss sagen dadurch das mich die Handlung in dem Buch nicht besonders antun konnte hatte ich nicht das sonstige Gefühl wie sonst beim lesen - mir fehlte das Gefühl das die Seiten einfach nur dahin flogen. Zwar hatte ich keine Probleme beim Lesen, aber ich kam halt nicht sonst so gut voran wie sonst. Dennoch mag ich ihren Schreibstil immer noch sehr den sie beschreibt sehr deutlich und auch ausgeprägt was mir sehr gut gefällt den man hatte immer ein Bild im Kopf wie die jeweilige Situation aussehen könnte.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(813)

1.704 Bibliotheken, 16 Leser, 7 Gruppen, 143 Rezensionen

liebe, wölfe, grace, fantasy, sam

In deinen Augen

Maggie Stiefvater , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei script5, 15.08.2012
ISBN 9783839001264
Genre: Jugendbuch

Rezension:




Handlung: Da der Anfang aus einer anderen Sicht war, war ich etwas verwirrt aber relativ früh fasste ich mich wieder und ich war wieder mittendrin. Was ich aber ganz am Anfang störte war das noch aus Coles und auch aus Isabells Sicht geschrieben wurde, den zu einem hatten die beiden eine eigene Geschichte und zu einem waren die Sichten auch nicht wirklich interessant. Man hätte für die beiden lieber einen eigenen Band machen sollen. Das Buch fand ich schon am Anfang sehr interessant und es konnte mich auch etwas fesseln, allerdings nicht wirklich auf dauer da sich im laufe der Handlung die Spannung nicht steigerte und eher auf der gleichen Höhe beziehungsweise monoton verlief. Das fand ich sehr schade, aber das ist mir ja schon in den vorherigen Bändern aufgefallen das es keine wirklich große Spannung gibt. Aber ich war echt froh als es zum Ende hin nochmal spannender wurde als davor,  auch wenn noch deutlich Luft nach oben war - dennoch war es eine sehr schöne Geschichte. Was mich auch sehr gestört hat war das Ende, den es ist einfach nur wirklich offen und ich frage mich wirklich was danach noch so passieren wird. Die Liebesgeschichte die ich echt mag ging auch hier weiter und hier kam die Liebe wirklich zum Vorschein den die beiden machten für den anderen echt alles und das war einfach nur süß! Es war ein gutes Buch und ich mag es auch echt, aber ich hätte mir mehr Spannung gewünscht.


Idee der Reihe:Die Idee der Reihe finde ich sehr interessant, den so kannte ich noch keine Geschichte mit "Werwölfen" und bisher finde ich auch die Idee ziemlich gelungen umgesetzt, auch wenn es noch etwas an Spannung fehlt.
Protagonisten: In dem Buch waren die Protagonisten Grace und Sam sehr angenehm, zwar kann ich bei Grace nicht ganz nachvollziehen wie sie sich in einem Wolf "verlieben" konnte aber ansonsten war sie eine sehr angenehme und auch nette Person die man einfach in sein Herz schließt. Sam finde ich echt toll, so wie er beschrieben wurde kann er nur ein Traum sein und ich hab mich einfach von der ersten Seite in ihn verliebt! Er ist ein echter Charmeur und ich finde seine Art echt cool, auch wenn er manchmal unüberlegt reagiert.
Schreibstil: Den Schreibstil von Maggie finde ich ganz angenehm zu lesen. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten beim lesen und fand es toll mal wieder ein Buch aus der Ich-Perspektive zu lesen. Dadurch kann man sich meiner Meinung nach besser mit einem Buch auseinander setzten. Besonders mochte ich sehr wie ausführlich Maggie alles zu beschreiben weiß und das man sich als Leser immer ein Bild im Kopf hat wie das ganze nun aussehen könnte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

ängste, überwindung, ski, urlaub, freundschaft

Liebe, Schnee und andere Desaster

Nicola Doherty , Marion Riedel
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.10.2017
ISBN 9783570311851
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung: Das Buch begann mit einer Liste voller Sachen die sie nicht erleben will da sie Angst davor hat, das war zwar ein merkwürdiger Einstieg aber irgendwie hatte ich dadurch einen echt leichten Einstieg. Den durch diese Liste wusste man wie die Protagonistin tickt und man hatte auch eine kleinen Einblick in ihr Leben und wusste etwas was passiert ist.Nach dem Einstieg fiel es mir sehr leicht weiter zu lesen und ich fand es von Anfang auch sehr interessant und war sehr gespannt wie es weitergehen wird. Das Buch konnte mich auch von Anfang an einfach packen und ich wollte einfach weiterlesen, den auch wenn nichts absolut spannendes passierte war es dennoch sehr interessant. Als sie dann auf Boy trifft wurde das Buch nochmal viel interessanter und ich war sehr gespannt wie es zwischen den beiden weitergeht den am Anfang kam er mir etwas unsympathisch vor, aber das änderte sich ziemlich schnell wieder und ich mochte ihn. Die Liebesgeschichte fand ich hingegen etwas schwach, teilweise fehlte mir einfach die Leidenschaft und das besondere Knistern zwischen den beiden. Sie waren ganz süß zusammen aber mehr kann ich auch nicht dazu sagen den es fehlte mir einfach ziemlich viel an Romantik. Das Ende des Buches fand ich auch nicht so gut, den es endet mit einem ziemlichen Cliffhanger und ich hätte echt gerne gewusst wie es zwischen den beiden weitergeht.

Idee des Buches:Die Idee des Buches gefällt mir echt gut, den sie war recht süß auch wenn es mir an der Umsetzung recht an Romanik gefehlt hat.

Protagonistin:Die Protagonistin mochte ich von Anfang an, den durch ihre etwas ängstliche Art erinnerte sie mich recht an mich - auch wenn ich nicht ganz so schwarz denke. Aber auch von ihrer Art mochte ich sehr den sie war sehr leidenschaftlich - was ich sehr an ihr bewundert hab. Aber auch ihr Charakter war echt sympathisch und ich mochte sie sehr den durch die Hochzeit war sie nun reicher geworden als sie je war, dennoch blieb sie auf den Boden der Tatsachen.

Schreibstil:Den Schreibstil mochte ich echt, den zu einem lies sich das Buch sehr gut durchlesen - ich habe es sogar in einem Rutsch durchgelesen weil ich es so gut fand -  aber es war auch einfach sehr angenehm zu lesen den die Seiten flogen nur dahin. Aber ich mochte auch sehr wie sie alles beschrieb, besonders die Gedanken wurden hier sehr ausgeprägt beschrieben und ich mochte das sehr den dadurch konnte man sich besser mit der Protagonistin auseinander setzen. Er war auf jeden Fall sehr toll und ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

192 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

werwölfe, wölfe, liebe, verwandlung, fantasy

Ruht das Licht

Maggie Stiefvater , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Flexibler Einband
Erschienen bei script5, 21.07.2014
ISBN 9783839001738
Genre: Romane

Rezension:

Handlung: Da ich erst vor einer weile den ersten Teil gelesen hab kam ich relativ schnell und auch gut in das Buch rein und ich muss auch sagen das mich der Anfang echt faszinieren konnte und ich hab mich sehr gefreut weiter zu lesen den ich fand es echt süß wie die beiden einfach zusammen sind. Aber ich muss sagen nachdem die Spannung am Anfang sich nicht steigerte war ich etwas enttäuscht, aber ich hab dennoch weiter gelesen und ich mochte die Handlung auch weiterhin - auch wenn keine weitere Spannung da war. Ich war sehr glücklich das die Liebesgeschichte zwischen den beiden weiter geht den wie schon gesagt sie sind echt süß zusammen und sie wirkten auch ziemlich glücklich zusammen. Dennoch hatte ich immer die Hoffnung das es irgendwann etwas spannender wird, den die Handlung war schon etwas monoton. Das einzigste was irgendwie "spannend" war, war die Krankheit die Grace hatte den man fragte sich die ganze Zeit was mit ihr nicht stimmte und machte sich auch etwas Sorgen. In dem Teil kam auch ein paar neue Protagonisten dazu, also gab es noch mehr Sichten. Zwar war es nicht so schlecht aber ich fand es einfach dann doch nicht wieder so interessant wie aus der Sicht von Grace und Sam. Das Buch fand ich ganz gut, den auch wenn nicht so viel passierte war es ein tolles Buch und ich bin sehr gespannt wie es weiter geht!


Idee der Reihe:Die Idee der Reihe finde ich sehr interessant, den so kannte ich noch keine Geschichte mit "Werwölfen" und bisher finde ich auch die Idee ziemlich gelungen umgesetzt, auch wenn es noch etwas an Spannung fehlt.
Protagonisten: In dem Buch waren die Protagonisten Grace und Sam sehr angenehm, zwar kann ich bei Grace nicht ganz nachvollziehen wie sie sich in einem Wolf "verlieben" konnte aber ansonsten war sie eine sehr angenehme und auch nette Person die man einfach in sein Herz schließt. Sam finde ich echt toll, so wie er beschrieben wurde kann er nur ein Traum sein und ich hab mich einfach von der ersten Seite in ihn verliebt! Er ist ein echter Charmeur und ich finde seine Art echt cool, auch wenn er manchmal unüberlegt reagiert.
Schreibstil: Den Schreibstil von Maggie finde ich ganz angenehm zu lesen. Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten beim lesen und fand es toll mal wieder ein Buch aus der Ich-Perspektive zu lesen. Dadurch kann man sich meiner Meinung nach besser mit einem Buch auseinander setzten. Besonders mochte ich sehr wie ausführlich Maggie alles zu beschreiben weiß und das man sich als Leser immer ein Bild im Kopf hat wie das ganze nun aussehen könnte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

284 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 21 Rezensionen

götter, dämonen, jennifer l. armentrout, halbgötter, dämonentochter

Dämonentochter - Verzaubertes Schicksal

Jennifer L. Armentrout , Barbara Röhl
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.09.2016
ISBN 9783570380581
Genre: Jugendbuch

Rezension:




Zusammenfassung: Nachdem letzten Kampf ist Alex ziemlich mit Narben gezeichnet, allerdings interessiert sie es nicht wirklich den sie muss nochmal in den Krieg den Ares ist auf der Erde und verwüstet die ganze Welt und zusammen mit ihren Freunden muss Alex ihn besiegen - aber wird sie es schaffen?


Ich hab mich sehr auf den Finalen Teil der Reihe gefreut da ich ein wahrer Fan der Reihe geworden bin und ich muss sagen es war ein toller letzter Teil!


Handlung: In das Buch hinein zu kommen war etwas schwierig dadurch das es eine ungewohnte Situation war, aber relativ schnell erkannte man wo man ist und was genau passiert ist und dann war ich auch wieder voll dabei. Auch obwohl ich den vorherigen Band etwas schwach fand, hab ich mich sehr auf den Teil gefreut und es hat mich auch sehr gefreut das es mich auch von Anfang an einfach in den Band ziehen konnte. Die Spannung war wieder hier von Anfang an da und ziemlich schnell wusste ich auch das es halten wird - was es auch tat. Die Spannung die direkt da war, steigerte sich noch mehr und ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen da einfach so viel passierte! Es passierte viel Spannendes in dem Buch, aber auch sehr viel unerwartetes unter anderen auch bei Alex und Aiden - ich war einfach nur baff und wollte unbedingt lesen und wissen wie es weiter geht. Apropo Aiden und Alex die Liebesgeschichte ging natürlich auch im letzten Teil weiter und sie kam in den Teil auch immer mehr in den Mittelpunkt was mich sehr gefreut hat da die beiden echt süß zusammen sind und ich liebe die beiden Personen einfach nur! Das Buch hat mir sehr gut gefallen unter anderen weil es ein sehr packendes Buch war - was man auch von einem Finale erwartet - den hier passierte echt viel unter anderem wurde auch viel gekämpft aber es waren auch sehr viele Emotionale Szenen dabei die einfach nur wunderschön waren.Aber was mich auch gefreut hat das viele unerwartete Szenen dabei waren, was das Buch umso interessanter macht. Das Finale war auch echt toll, er war sehr traurig aber auch dennoch wunderschön. Allerdings hätte ich mir für die beiden ein anderes Ende gewünscht, auch wenn das nicht ganz so schlecht ist. 


Idee der Reihe: Bestimmt gibt es noch andere Bücher oder Reihen mit der gleichen oder ähnlichen Idee, aber diese Reihe kann ich echt nur ans Herz legen! Die Bücher sind immer spannend und fesseln einen von Anfang bis zum Ende, es sind tolle Charaktere im Buch die man ins Herz schließt, ebenso eine nette, wenn auch etwas sture Protagonistin und eine tolle Handlung mit einer Liebesgeschichte die einen schwärmen lässt und mehr braucht man meiner Meinung auch nicht für das perfekte Buch.
Protagonistin:Die Protagonistin fand ich ja seid dem ersten Teil sehr sympathisch und ich mag sie auch jetzt immer noch. Da sie eine sehr freundliche, aber ziemlich sturre Person ist (und auch mehrmals beweist) erinnert sie mich sehr an mich. An ihr mag ich einfach ihre sturre Art und wie sie versucht alle und auch sich vor allen zu beschützen, auch ihre Wahl ihres Freundes kann ich bisher echt nur unterstützen. Sie ist eine wahre Kämpfernatur die immer wieder beweist wie gut sich Mädchen wehren können.
Schreibstil:Den Schreibstil von Jennifer vergöttere ich, zu einem gehört sie auch deswegen zu meinen Lieblingsautoren. Den jedes ihrer Bücher konnte mich bisher einfach nur noch fesseln und wollte mich auch nicht mehr los lassen. In dem Buch wurde aus der Ich-Perspektive geschrieben was ich persönlich sehr angenehm zu lesen finde, da man sich dadurch auch meiner Meinung besser in die Protagonisten hinein versetzten kann. Aber ich mag es auch wie Jennifer bei Beschreibungen ins Detail geht den man kann sich alles sehr gut bildlich vorstellen. Was ich aber besonders an ihrem Schreibstil schätze ist wie sehr er mich berühren kann. Nicht selten weine ich oder die Tränchen rollen wenn etwas trauriges passiert, aber auch wenn es spannendes passiert mag ich es sehr den ich hab das Gefühl ihr Schreibstil packt mich bei solchen Szenen einfach noch mal, aber auch ihr Humor mag ich sehr - den ich hab das Gefühl in jeder ihrer Bücher mindestens einmal grinsen zu müssen wegen den anzüglichen Bemerkungen ihrer Protagonisten oder Charaktere und ich sage euch diese Sprüche feier ich echt!


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

selbstverwirklichung, selbstwahrnehmung, selbstliebe, leben

Was uns ganz macht

Kendra Fortmeyer , Fabienne Pfeiffer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 25.09.2017
ISBN 9783789108457
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Handlung: Das Buch fing schon sehr vielversprechend mit so Gedanken an die sich so jedes Mädchen macht - weswegen ich schon mal sehr gut in das Buch hinein kam und dadurch auch umso gespannter war wie das Buch weiter gehen wird.Aber es war auch von Anfang an ziemlich geheimnisvoll den man wusste noch nicht so wirklich was das Geheimnis von ihr ist und wollte dadurch nur noch weiterlesen. Ziemlich schnell wurde dann das Geheimnis gelüftet und ich muss sagen ich konnte es mir nicht wirklich vorstellen den es klang einfach ziemlich unwahrscheinlich, aber dennoch war ich sehr gespannt wie es weitergehen wird. Was mich an dem Buch ziemlich störte war das es ziemlich oft ziemlich abrupte Wechslungen gab - entweder bei Szenen oder auch bei der Protagonistin. Den man hatte das Gefühl das die Situation noch nicht vollkommen ausgeschöpft wird und dann gleich zur nächsten wechselt, ebenso waren auch die Launen der Protagonistin auch ganz wechselhaft - aber dazu später genaueres. Auch wenn mich das etwas gestört hab hab ich weiter gelesen und ich muss sagen das mich die Spannung die mich am Anfang ja vollkommen mitgerissen hat, mich nun immer mehr verlassen und auch die Lust am Lesen. Das Buch war zwar nicht vollkommen langweilig aber es konnte mich einfach mich nicht mehr so wirklich überzeugen da diese Sache mit den Geheimnissen einfach teilweise noch unrealistischer wurden. Aber auch die Handlung an sich wurde nicht wirklich spannend, sie verlief eher monton. Zwar gab es ab und zu auch gute Szenen dazwischen die ich echt mochte aber es konnte mich dann doch einfach nicht mehr so ganz überzeugen wie der Anfang. Die Liebesgeschichte war an sich sehr süß, auch wenn sie an einigen Stellen etwas aufgezwungen wirkte - mochte ich sie dennoch und das brachte meiner Meinung auch etwas Leben in die Handlung da ja nicht mehr wirklich etwas passierte. Das brachte etwas Abwechslung rein. Das Buch an sich war nicht schlecht, auch wenn ich den Anfang deutlich besser fand als das Ende - aber ich muss sagen es ist noch deutlich Luft nach oben gewesen weswegen es mich nicht so ganz überzeugen konnte.


Idee des Buches: Die Idee des Buches finde ich nicht schlecht, den sie zeigt das man nicht perfekt sein muss um geliebt zu werden oder um sich einfach gut zu fühlen. Aber die Umsetzung an sich konnte mich einfach dann doch nicht so ganz überzeugen.


Protagonistin:Ich glaube so eine nervige Protagonistin ist mir lange noch nicht untergekommen. Am Anfang war sie mir echt sympathisch und ich mochte sie auch sehr, aber dann hatte sie immer plötzliche komische Sinneswandlungen was ich dann einfach nicht wirklich nachvollziehen konnte da es von der einen Sekunde zu der anderen einfach passiert. Das passierte zwar nicht oft aber dennoch war es spürbar da und es nervte mich echt irgendwann. Wenn diese nervige Situationen vorbei waren war sie wieder eigentlich recht nett, aber dann konnte ich mich doch nicht mehr so ganz mit ihr anfreunden - den mich hat immer noch etwas ziemlich an ihr genervt und zwar ihre Art - mit der konnte ich mich als ich sie besser kennen lernte irgendwie gar nicht anfreunden.


Schreibstil: Der Schreibstil war ganz okay, er machte auch glaub ich teilweise das Buch angenehmer zu lesen. Was mir aber ziemlich früh aufgefallen das die Autorin ziemlich gerne und auch ausführlich die Gedanken beschreibt - den diese waren immer präsent da und ich musste auch sagen ich mochte es sehr, den das war mal etwas anderes. Was aber auch ziemlich ausgeprägt war wie sie die Sachen beschreibt - den das wurde immer ziemlich bildlich beschrieben was mich sehr gefreut hat den dadurch hatte man immer ein Bild der jeweiligen Situation vor dem Auge.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

240 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

schattenjäger, lady midnight, dämonen, cassandra clare, die dunklen mächte

Lady Midnight - Die Dunklen Mächte

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.09.2017
ISBN 9783442487042
Genre: Fantasy

Rezension:

Handlung: Den Prolog fand ich auch beim zweiten Mal lesen am Anfang an etwas komisch, den so irgendwie will es nicht ganz zur Geschichte passen - aber wenn man das ganze Buch gelesen hat versteht man den Prolog. Am Anfang der Geschichte war es etwas verwirrend für einen den zu einem spielt es nach dem Krieg und dann gibt es auch noch andere und recht fremde Charaktere die man zwar schon etwas aus der Chroniken der Unterwelt Reihe kennt aber dennoch einfach noch nicht ganz vertraut ist. Dennoch auch wenn man am Anfang mit der Situation etwas Schwierigkeiten hat ist, kommt man recht schnell damit zurecht den die Protagonistin ist echt cool und auch die Handlung hat mir von Anfang an gefallen. Es war einfach direkt von Anfang an recht spannend und das ist man auch von Cassandra Clare gewohnt, den sie schafft es einen immer wieder an ein Buch zu fesseln. Die Spannung die einen auch von Anfang an packt und einfach nur durch das ganze Buch begleitet steigert sich auch je mehr man liest und ich liebe sie dafür! Sie schafft es immer wieder unerwartete Wendungen einzubauen, Wendungen die man einfach nicht erwartet, aber es kommen auch immer wieder kleine Details raus die einen einfach nur weiter gespannt am Buch lassen und ach ich liebe diese Autorin einfach! Die Handlung in dem Buch war sehr interessant zu einem da sie nach dem Krieg spielt und ich hab mich sehr gefreut das die Reihe weitergeht, auch wenn durch eine andere Protagonistin. Es war auf keinen Fall aus Lust aus dem Ärmel geschüttelt um die Fans einfach etwas zum weiterlesen zu geben, es war sehr durchdacht und ich muss auch sagen teilweise hat es mir auch besser als die COB Reihe gefallen. Neben der Spannung die es in dem Buch wirklich ausreichend gab,gab es natürlich auch eine Liebesgeschichte oder besser gesagt mehrere und ich hab bei allen mitgefiebert den alle waren einfach nur toll und ich bin sehr gespannt wie es zwischen den Leuten weitergehen wird. In einer Sache ist Cassandra Clare auch total gut, den sie schafft es das Buch immer mit einem wahnsinnigen Cliffhanger enden zu lassen - was auch wieder bei dem Band der Fall war und ich bin dadurch einfach umso mehr gespannt auf den nächsten Teil!

In dem Buch kamen hin und wieder auch Szenen mit Jace und Clary oder anderen Charakteren aus der Reihe vor und ich muss sagen da drüber hab ich mich sehr gefreut, den so wusste man wie es zwischen denen weiter geht und freute sich dadurch sehr für sie.


Idee der Reihe: Ich muss sagen obwohl es eine "Spinn off" Reihe ist war ich dem Buch gegenüber nie skeptisch, ich freute mich sehr auf das Buch den zu einem wollte ich wissen wie es den Protagonisten aus den vorherigen Bändern geht und wie es auch weiter geht aber ich bin ein wahrer Fan der Chroniken der Unterwelt und will ehrlich gesagt noch nicht das diese Welt endet - den dazu gefällt sie mir einfach zu sehr!


Protagonistin: Von Anfang an spürte man das Emma eine sehr taffe und auch mutige Person ist, was zu einem da dran liegt das sie eine Schattenjägerin ist aber auch da dran das sie den Krieg durchleben musste und im Falle eines weiteren Krieges will sie sich und auch die Personen die sie liebt beschützen wollen.Aber sie ist auch eine kleine Perfektionistin den sie denkt sie sei weder besonders stark oder mutig weswegen sie täglich wie verbissen trainiert um einfach etwas zu können - laut ihren Aussagen. Vom Charakter her und auch von ihrer Art mochte ich sie sehr, den sie tat wirklich alles für ihre Liebsten - was sie auch bewies - aber ich mochte auch ihre Art sehr den sie war eine sehr freundliche Person die man einfach ins Herz schließen muss.


Schreibstil:Ich glaube zum Schreibstil muss ich nicht viel sagen nur das ich ihn absolut vergöttere! Jedes mal aufs neue schafft sie es mich an ein Buch zu fesseln und einfach nicht mehr los zulassen - es ist so als wäre man am Buch gebunden und könnte erst nach dem Ende wirklich die Welt verlassen. Ich liebe es wie sie es beschreibt, den man kann es sich einfach jedes mal aufs neue einfach nur total gut vorstellen wie alles abläuft. Was ich aber besonders an ihr schätze ist das sie den gleichen Humor hat wie ich, den ich muss immer wieder schmunzeln oder einfach mal lachen wenn die doppeldeutigen Anspielungen kommen. Aber ebenfalls was ich sehr schätze ist das sie mich mitfiebern lässt und das von Anfang an bis zum Ende - ich kann gebangt am Buch sitzen und hoffe das die Person nicht stirbt, oder lachen da ich ihr Humor echt mag oder ich heule da entweder eine Stelle so wunderschön ist oder ein Tod mich sehr berührt - sie schafft es jedes mal aufs neue und dafür bin ich echt dankbar!

  (1)
Tags:  
 
225 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks