borgis Bibliothek

67 Bücher, 66 Rezensionen

Zu borgis Profil
Filtern nach
67 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

"berlin":w=8,"krimi":w=7,"stasi":w=6,"mord":w=3,"1968":w=3,"wannsee":w=3,"ddr":w=2,"tote":w=2,"68er":w=2,"berliner mauer":w=2,"studentenbewegung":w=2,"westberlin":w=2,"ost-west konflikt":w=2,"spannend":w=1,"politik":w=1

Die Tote im Wannsee

Lutz Wilhelm Kellerhoff
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 10.08.2018
ISBN 9783550050640
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser Krimi ist angesiedelt in Westberlin in politisch unruhigen Zeit mit Studentenaufständen, alten Naziseilschaften, Stasieinflüssen und vieles mehr. Ich bin ein paar Jahre zu jung, als dass mir die politischen Ereignisse in Berlin selbst in Erinnerung wären. Aber die vielen genannten Namen aus Zeitgeschehen und Kultur waren mir doch zum großen Teil vertraut. Dem Autoren-Trio ist es spannender, schlüssiger Krimi gelungen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Geschichte „sich weiter trägt“. Die Figur des Kommissars Heller ist gut aufgestellt, allerdings denke ich, dass man die historische Einbindung in Berlins Geschichte nicht oft wiederholen kann. Dafür sind hier in diesem Buch schon sehr viele Namen und Ereignisse „verbraucht“.

Einen Stern Abzug gibts von mir, weil es mich in Krimis inzwischen nervt, wenn in den Kommissariaten sonderbare Vorgehensweisen auftauchen: Chefs bremsen diejenigen aus, die vernünftig ermitteln, es werden Beweise manipuliert, „von oben“ werden Fälle geschlossen u.ä. Das kommt mir mittlerweile einfach zu häufig vor. Warum können die Zuständigen nicht einfach ihre Arbeit machen, nämlich ermitteln?

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

76 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

"franken":w=3,"deutsch-türke":w=3,"krimi":w=2,"nürnberg":w=2,"provinzkrimi":w=2,"freundschaft":w=1,"mord":w=1,"humor":w=1,"unterhaltung":w=1,"eifersucht":w=1,"regionalkrimi":w=1,"dialekt":w=1,"lokalkolorit":w=1,"protagonist: männlich":w=1,"kirchturm":w=1

Bülent Rambichler und die fliegende Sau

Anja Bogner
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei btb, 14.05.2018
ISBN 9783442716760
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der deutsch-türkische Kommissar Bülent Rambichler muss mit seiner Kollegin Astrid einen Todesfall in seinem fränkischen Heimatdorf aufklären. Vor Ort treffen die beiden auf eine mehr als skurille Dorfgemeinschaft, die den Tod der jungen Frau eher als belustigendes Ereignis denn als Verbrechen bewertet. Leider werden diese Bewohner sehr überzeichnet, ohne Anstand und Benehmen, vorlaut und provokativ. Eben viel zu einseitig: nur derb, rotzig und ungehobelt.

Sicher braucht es auch die Übertreibung beim humorvoll regionalen. Aber der ganze Schreibstil ist irgendwie aufs derb-witzige ausgerichet. Wäre womöglich ein liebenswerter Charakter, ein bißchen Bauernschläue und Cleverness mit eingeflossen, hätte es meine Meinung zum Buch sicher verbessert. Humor ist definitiv eine Geschmacksache und hier hats meinen Humor leider nicht getroffen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

227 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 116 Rezensionen

"feuer":w=7,"familie":w=6,"adoption":w=6,"roman":w=5,"drama":w=3,"leihmutterschaft":w=3,"shaker heights":w=3,"usa":w=2,"geheimnisse":w=2,"familiengeschichte":w=2,"gesellschaftskritik":w=2,"regeln":w=2,"dtv":w=2,"brandstiftung":w=2,"abtreibung":w=2

Kleine Feuer überall

Celeste Ng , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.04.2018
ISBN 9783423281560
Genre: Romane

Rezension:

Es beginnt mit einem brennenden Haus und der fassungslosen Familie Richardson davor. Direkt im Anschluss erzählt uns Celeste Ng eine unglaubliche Geschichte. Shaker Heights, ein wohlhabender Vorort in Cleveland, ist eine Hochburg von Wohlstand, Regeln und Moral. Speziell Elena Richardson, die dort selbst aufgewachsen ist, hat diese Regeln alle verinnerlicht und ihre Ehe und Familie vollkommen darauf ausgerichtet. Alles beginnt, als die alleinerziehende Mutter Mia Warren mit ihrer Teenager-Tochter Pearl in ein kleines Mietshaus der Richardsons in Shaker Heights zieht.

Schnell begegnen sich die Mitglieder beider Familien in ihrem Alltag und es gibt immer weitere enge Beziehungen von Mia und Pearl zu allen vier Richardson-Kindern. Bis sich aber im Umfeld beider Familien eine „Störung“ ereignet, deren Entstehung die Mutter Elena Richardson direkt Mia Warren zuschreibt. Von da an verfolgt Elena mit einer Verbissenheit und auch krimineller Energie Mias Leben. Für sich immer gerechtfertigt als Schutz ihres eigenen Umfelds und dem Einhalten ihrer moralischen Vorstellungen. Es ist unfassbar, was Elena damit an Schaden anrichtet. Es ist klar, dass sich das Bild der vielen kleinen Feuerstellen direkt auf das zerstörerische Treiben von Elena bezieht, die dies in ihrer Selbstherrlichkeit allerdings zu keinem Zeitpunkt wahrnimmt.

Ich fand diese Begegnungen der beiden Familien Richardson und Warren perfekt erzählt und alle Charaktere perfekt gestaltet. Mich persönlich haben die beiden Töchter Izzy und Pearl besonders berührt, beide gleichermaßen ehrlich, empfindsam und sehr intelligent. Schon das erste Buch von Celeste Ng hatte ich begeistert gelesen und nun hat mich „Kleine Feuer überall“ in seinen Bann gezogen und ist mein Lesehighlight für dieses Jahr.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"schweden":w=3,"politik":w=1,"biographie":w=1,"gesellschaftskritik":w=1,"zeitgeschichte":w=1,"debüt":w=1,"kommunismus":w=1,"arbeiter":w=1,"mankell":w=1,"sozialdemokratie":w=1,"arbeiterschicht":w=1,"arbeiterleben":w=1

Der Sprengmeister

Henning Mankell , Verena Reichel , Annika Ernst
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 23.07.2018
ISBN 9783552059016
Genre: Romane

Rezension:

Der Einstieg ins Buch ist rasant. Der Leser ist gleich vor Ort bei der Sprengung und dem schlimmen Unfall. Mir ist allerdings nicht klar, wieso das Dynamit explodiert ist, da doch extra überprüft wurde, ob das Zündkabel gezogen ist. Es ist ein Wunder, dass der junge Sprengmeister Oskar Johansson diese Explosion überlebt. Die Schilderungen von verstümmelten und abgerissenen Gliedmaßen beim Auffinden durch die Kollegen sind schon heftig.

Bemerkenswert ist, dass er nach dieser Explosion im Jahr 1911 weiterhin als Sprengmeister arbeitet. Er erlebt noch seine Rente und wird über 80 Jahre alt. Seine erste Beziehung geht nach seinen schlimmen Verletzungen in die Brüche. Aber er freundet sich schnell mit Elvira an, die seine politische Meinung teilt und mit der er wohl eine gute Ehe geführt hat. Sie hat sich von den vielen Verletzungen und Entstellungen Oskars nicht abschrecken lassen. Er selbst nannte diese nie Behinderung sondern Schäden.

Ein unbekannter Erzähler berichtet über das Leben des Oskar Johansson. Er trifft sich wohl regelmäßig im Sommer mit ihm bei seiner Saunahütte. Uns Lesern bleibt verborgen, wer dieser Erzähler ist und warum Oskar gerade ihm viel aus seinem Leben erzählt. Die Geschichte fand ich ansich nicht schlecht. Die Erzählweise hat es mir allerdings etwas schwer gemacht: Abgehackte, abgebrochene Sätze in manchen Kapiteln und längere durchgehende Texte bewegen sich sprunghaft durch das ganze Leben. Der Erzähler schildert auch, dass Oskar selbst nicht sehr viel von sich preisgegeben hat und dass er viele seiner Informationen nur als Nebensache bei anderen Schilderungen Oskars zusammengesammelt sind. Die Schreibweise bildet wohl gut ab, wie Oskar ist: wortkarg und schweigsam, besonders was den Unfall betrifft.

Interessant fand ich noch das Nachwort von Mankell aus dem Jahr 1997. Er stellt fest, dass die von Oskar bemängelten gesellschaftlichen Gegebenheiten in Schweden sich leider nicht zu Besserem entwickelt haben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

80 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"lappland":w=6,"schweden":w=4,"liebe":w=2,"familie":w=2,"geheimnis":w=2,"krankheit":w=2,"brief":w=2,"anna":w=2,"lebenslüge":w=2,"helle tage helle nächte":w=1,"hiltrud baier":w=1,"roman":w=1,"reise":w=1,"einsamkeit":w=1,"deutsch":w=1

Helle Tage, helle Nächte

Hiltrud Baier
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 25.07.2018
ISBN 9783810530387
Genre: Romane

Rezension:

Erzählt wird die Geschichte von Anna und Frederike. Anna ist die Tante von Frederike und hatte diese als Kind zu sich genommen, als deren Eltern jung starben. Nun ist Anna 72 Jahre alt und hat die erschütternde Prognose Lungenkrebs erhalten. Anna informiert ihre Nichte Frederike über ihren Gesundheitszustand und diese macht sich unverzüglich von einem Auslandsaufenthalt auf den Heimweg. Neben der Information über ihre Erkrankung bittet Anna Frederike inständig, für sie einen Brief nach Lappland zu bringen und diesen an einen Petter Svakko persönlich zu überbringen. Frederike hat wenig Interesse an dieser Aufgabe, zumal Anna sich keinerlei Informationen über Petter oder über die weiteren Zusammenhänge entlocken lässt. Doch geschockt durch die Krebsdiagnose kann sie Anna den Wunsch nicht abschlagen und macht sich mit ihrem VW Bus auf die lange Reise. Lappland ist die Heimat von Ibba, der Mutter von Anna und Marie, Frederikes verstorbener Mutter. Ibba kam durch eine Heirat nach Deutschland auf die Schwäbische Alb und hatte hier sehr unter Heimweh zu leiden. Auch sie ist jung verstorben.

In den von Anna erzählten Abschnitten ist viel von Schuld und großer Lebenslüge zu lesen. Es ist dem Leser schnell klar, dass Anna etwas Wichtiges aus der Vergangenheit aufklären will bzw. muss und dies wohl auch Frederike betrifft. Frederike selbst weiß bei diesem Auftrag nicht, dass sie auch für sich selbst einen Brief von Anna transportiert. Wer viele Bücher und Filme kennt, müsste eigentlich jedes vorstellbare Geheimnis erahnen können. Doch hier ist mir das nicht gelungen. Ich fand ich es sehr originell, eine Variante zu lesen, die mir bisher noch nie begegnet ist.

Man merkt deutlich, dass die Autorin sowohl mit der Schwäbischen Alb als auch mit Lappland sehr vertraut ist und den Lesern gerne diese Landschaften beschreibt. Insgesamt eine schön erzählte Geschichte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

49 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"wien":w=4,"krimi":w=3,"missbrauch":w=3,"kinderheim":w=3,"mord":w=2,"wien-krimi":w=2,"lungenemphysem":w=2,"die verlorenen kinder":w=2,"kinder":w=1,"polizei":w=1,"kriminalroman":w=1,"kirche":w=1,"gerechtigkeit":w=1,"mor":w=1,"kindesmissbrauch":w=1

Die verlorenen Kinder

Michael Seitz
E-Buch Text: 248 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 03.05.2017
ISBN 9783426444849
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Michael Seitz nutzt als Basis für seinen Krimi einen tatsächlichen Missbrauchsskandal um ein ehemaliges Kinderheim in Wien. Nachdem in Wiener Pflegeheimen zwei Bewohner innerhalb weniger Tage ermordet wurden, wird der ehemalige Polizist Falco Brunner von einer der Witwen als Privatdetektiv beauftragt.


Falco Brunner wird hier nicht sonderlich sympathisch dargestellt: der Rückblick auf seine Ehe mit Christina zeigt ihn doch sehr rücksichtslos und es ist nicht verwunderlich, dass sie ihn aufgrund seiner vielen Seitensprünge verlassen hat. Und immer, wenn er Bruno, seinem ehemaligen Freund, Kollegen und jetzigem Partner von Christina begegnet, wird er aggressiv und lässt auch mal die Fäuste fliegen. Aber da ich schon den 2. Band um Falco kenne, weiß ich, dass der Autor für Falco eine Entwicklung in Planung hat.

Der eigentliche Fall liest sich etwas zähflüssig und die große Anzahl an Beteiligten inclusive Ehefrauen und Kindern fand ich verwirrend.

Mit diesem ersten Band wird die Figur des Privatdetektivs Falco Brunner geschaffen. In meinen Augen gibt es in der Fortsetzung eine gute Steigerung, die der Figur gut tut und deshalb gibt’s hier von mir nur 3 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"menschenhandel":w=1,"brandstiftung":w=1,"zwangsprostitution":w=1,"steinbruch":w=1,"tote frau":w=1,"straßenmusiker":w=1,"unterirdische gänge":w=1,"sinti und roma":w=1,"zirkuskind":w=1,"bernsteinanhänger":w=1,"ausgebranntes auto":w=1,"halde":w=1,"osterode":w=1,"inszenierter selbstmord":w=1,"kalkwerk":w=1

Drei freundliche Tage und ein Todesfall

Roland Lange
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Prolibris, 30.04.2018
ISBN 9783954751686
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von Anfang an ist es der Journalist Holger Diekmann der die Vorkommnisse rund um ein Rockkonzert in Osterode sonderbar findet und den Ungereimtheiten nachgeht. Zuerst verschwindet die junge Carina, die in dem Bassisten Torsten Dreyer ihren vermeintlichen Vater ausgemacht hat. Kurz darauf wird dieser Torsten Dreyer tot aufgefunden, es sieht nach Selbstmord aus.

Anders als man erwarten würde, scheint Diekmann aber nicht auf die große Story oder Schlagzeile aus zu sein. Im Gegenteil, es ist immer eher persönliches Interesse, das ihn auf die Fährte des Verbrechens bringt. Durch seine Fragen und Gespräche bringt er die Sache immer wieder voran, während sein Freund Kommissar Ingo Behrends sich lieber dahinter verstecken würde, nicht zuständig zu sein. Und so ergibt sich dem Leser öfter das Bild, dass Holger Diekmann fast der bessere Polizist bzw. Ermittler wäre.

Für mich fehlten dem eigentlichen Fall ein bißchen die überraschenden Wendungen. Aber insgesamt ist dieser Harz-Krimi flüssig und angenehm zu lesen. Man merkt, dass der Autor ein Herz für Rockmusik hat und gerne mal diese Geschichte rund um eine Band schreiben wollte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"häusliche gewalt":w=3,"mord":w=2,"wien":w=2,"missbrauch":w=2,"krimi":w=1,"vergangenheit":w=1,"kinder":w=1,"gewalt":w=1,"vater":w=1,"unfall":w=1,"opfer":w=1,"krimi-reihe":w=1,"fortsetzung":w=1,"täter":w=1,"privatdetektiv":w=1

Der Falter

Michael Seitz
Flexibler Einband: 294 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783426216767
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Falter ist der zweite Band um Falco Brunner, vormals Polizist und jetzt Privatdetektiv. Er will mit dem Auto seine beiden Kinder fürs Wochenende bei seiner Exfrau abholen. Mit nur mäßiger Konzentration auf das Verkehrsgeschehen überfährt Falco plötzlich eine Frau auf der Straße, ohne sie wahrgenommen zu haben. Die Frau ist tot. Im Nachhinein wird er entlastet, weil sich herausstellt, dass die Frau schon tot auf der Straße gelegen hat. Dieser nun vorliegende Mordfall wird von Falcos ehemaliger Dienststelle bearbeitet und wegen seiner persönlichen Beteiligung ist er sehr an der Aufklärung interessiert. Dabei kommt Falco zugute, dass der Chef der Ermittlertruppe, Gruber, eine hohe Meinung von ihm hat. Gruber bestimmt sogar, dass Falco in die Ermittlungen offiziell eingebunden wird und lässt ihn Verhöre führen. Für seinen ehemaligen Kollegen Bruno wiederum ist dies als Polizist ebenso wie als neuer Partner von Falcos Ex-Frau Christina schwer auszuhalten.

Die Identität der Toten wird bald bekannt und es gibt noch eine weitere Frauenleiche, die man ebenso auf einer Fahrbahn abgelegt hatte. Die Frauen stehen in einem Zusammenhang zueinander und es kommen nach und nach einige Verdächtige ins Spiel. Aus verschiedenen Rückerinnerungen erfahren wir ein breites Spektrum an häuslicher Gewalt und Mißbrauch. Es war für den Leser nicht leicht, diese erschreckenden Geschehnisse in der Kindheit und auch im Erwachsenenalter zu lesen.

Für mich war dieser Krimi flüssig geschrieben, die Spannung hat das Lesen immer vorangetrieben. Mit Falco Brunner, seinem Ex-Chef Gruber und seiner Ex-Frau mit ihrem neuen Partner Bruno hat Michael Seitz ein interessantes Team zusammengestellt, mit denen er sicher noch weitere Fälle gestalten kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

"krimi":w=3,"berlin":w=2,"bullenbrüder":w=2,"familie":w=1,"mord":w=1,"humor":w=1,"erpressung":w=1,"schwestern":w=1,"krimiserie":w=1,"kidnapping":w=1,"beschattung":w=1,"smoothie":w=1,"schnüffler":w=1,"untreuer ehemann":w=1,"verschunden":w=1

Bullenbrüder - Tote haben kalte Füße

Hans Rath , Edgar Rai
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 24.04.2018
ISBN 9783805251051
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext: Kriminalkommissar Holger Brinks wird mit einem Vermisstenfall betraut: Victoria Sommer, eine der drei Gründerinnen der "Smooth Sisters" - ein Smoothie-Startup kurz vor dem Durchbruch - ist verschwunden. Privatschnüffler Charlie Brinks soll derweil für eine alte Flamme deren Ehemann Robert beim Seitensprung ertappen und langweilt sich zu Tode.

Schnell wird dem Leser klar, dass die Sommer Schwestern und der Anwalt Robert Bergvogel direkt was miteinander zu tun haben. Und dass wohl die Fälle der beiden Brüder zusammenhängen. So tauschen sie sich über ihre Ermittlungen aus und nehmen die Fährten der Vermissten auf. Sehr gut fand ich, dass die beiden Brüder nicht überzeichnet waren: Der Kommissar Holger Brinks nicht als allwissender, superkorrekte Beamte mit perfekter Lebensplanung und ihm gegenüber der Halodri Charlie Brinks, der sich als Privatdetektiv gerne in Graubereichen bewegt und sein Leben nicht wirklich auf der Reihe hat. Nein, hier wird dies feiner dargestellt. Ihre Gegensätze sind klar, aber trotzdem ist ihr Umgang miteinander fair und führt dazu, dass sie sich gegenseitig bei der Herangehensweise zu ihren Fällen helfen können. Also ich fand die Entwicklung clever und witzig, die Auflösung hätte ich so nicht erwartet. Und mir hat der Humor in der Geschichte gefallen: viel Situationswitz ohne dumme Übertreibungen.

Einen Stern ziehe ich hier für die inkompetente Chefin ab. Als Krimileserin begegnet mir leider öfter ein solcher Vorgesetzter und das nervt mich richtig: inkompentent, rechthaberisch und ein richtig schlechter Chef. So leider auch hier. Es kann doch nicht sein, dass jemand von der Führungsebene einfach aus persönlicher Bekanntschaft heraus Ermittlungen und Verhöre einschränkt und zu freundschaflichen Events ummünzt. Beate Niermeyer, die sogenannte Quotenchefin, bremst den Kommissar bei seinen Ermittlungen aus und benimmt sich so, als wäre er eine Marionette.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"mallorca":w=2,"gin":w=2,"tierschützer":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"tagebuch":w=1,"mafia":w=1,"ermittler":w=1,"einbruch":w=1,"villa":w=1,"stuttgart":w=1,"kunstraub":w=1,"kamera":w=1,"bürgermeister":w=1,"fälschung":w=1

Der Ginkönig muss sterben

Jochen Bender
Flexibler Einband: 286 Seiten
Erschienen bei Oertel u. Spörer, 12.03.2018
ISBN 9783886277933
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Der GinKönig muss sterben“ firmiert als Schwaben Krimi, obwohl der eigentliche Fall auf Mallorca stattfindet. Da alle Opfer einer Mordtat Deutsche sind,wird ein deutsches Kommissariat begleitend eingebunden. Und so wird Kommissar Jens Hurlebaus von Stuttgart losgeschickt. Während eine Dienstreise nach Mallorca für viele ein Traumjob wäre, ist es für Jens wenig reizvoll. Er hat Null Motivation und kommt im betrunkenen Zustand auf der Insel an. Dass er dort den Fall nur begleiten soll, ist nicht so sein Ding. Er ist es gewohnt, die wichtigen Ermittlungsschritte selbst vorwärts zu bringen.

Der spanische Ermittlungsleiter weist ihm nur die Rolle eines Zuschauers zu während er zu dem jungen spanischen Kollegen Raul einen besseren Draht hat. Jens versucht auf eigene Faust, sich die Personen näher anzusehen, die was mit dem Fall zu tun haben könnten. Dem Ermittlungsleiter ist es wichtig nachzuweisen, dass der Fall eine reine Auseinandersetzung unter Deutschen ist. Er will diesen bald abschließen und den Verbindungsbeamten Jens Hurlebaus heimschicken. Doch Jens hat einige andere Verdachtsmomente und ermittelt mit Rauls Unterstützung weiter.

Mich hat dieser Krimi gut unterhalten und da ich nun Jens Hurlebaus, seine Kollegin Bianca Wagner und seine Chefin kennengelernt habe, werde ich gerne weitere Fälle mit ihnen lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 67 Rezensionen

brot, croissants, eier, einfach, exotisch, faffiniert, früchstück, frühstück, frühstücken, frühstückskochbuch, frühstückskost, kochbuch, kochen, kulinarisch, waffeln

halb zehn - das Frühstückskochbuch

Agnes Prus , Yelda Yilmaz
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Stiftung Warentest, 13.03.2018
ISBN 9783868514766
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Erscheinungsbild hebt sich von dem aktuellen Kochbuch-Hype ab: sowohl von dem kleineren Format als auch vom schlichteren Cover. Gerade für die Stiftung Warentest finde ich dieses Cover passend. Auch eine andere Marotte des Kochbuch-Hypes, ellenlang die eigenen Thesen zu erläutern und etliche Aktions- und Nahaufnahmen der Autoren abzubilden, wird hier nicht bedient. Es genügt eine Doppelseite zum Thema Frühstück und einige Gedanken dazu, dass Frühstück ein Genußmoment ist und hier Zucker und Fett nicht verbannt werden sollen. Das ansprechende Erscheinungsbild wird weitergeführt durch Schriftbild und Farbgestaltung der Rezepte mit attrakiven Fotos. Bei den Broten gibt es zusätzlich hilfreiche Fotos zu den einzelnen Arbeitsschritten.

Die bisher ausprobierten Rezepte Milchkaffee mit Kardamom, Haferporridge und die Grapefruit mit Tahin und Joghurt haben mir alle gut geschmeckt. Gerade rund um Müsli und Porridges spricht mich fast alles an. Die zahlreichen Ideen rund um fremdländische Produkte finde ich auch sehr interessant und werde diese gerne testen, wenn auch lieber als leichte Abendmahlzeit denn als Frühstück.

Die geäußerte Kritik zu vieler unbekannter Zutaten will ich so nicht bestätigen. Dies hängt doch sehr von der Koch- und Backerfahrung ab und wie gerne man aktuelle Rezepte nachkocht. In meinem Haushalt finden sich beispielsweise Produkte wie Kardamom, Ingwer und Amaranth während ich Sumach, Erdmandeln und Kakaonibs nicht kenne. Tatsächlich wäre es hier sinnvoll gewesen, dem Leser ein paar Informationen zum Produkt und mögliche Alternativen zu geben.

Mir persönlich gefällt dieses Frühstücksbuch in seiner Aufmachung und seiner Vielfalt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

band 4, coenzym 1, commissario caselli, corvo, echtes gemälde, edelsteinkreise, eremit, ermittlungen, fettucchiere, finanzprobleme, fortsetzung, geldgier, gier, glaube, rom

Römisches Vermächtnis

Bianca Palma
E-Buch Text: 211 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.06.2017
ISBN 9783732543601
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Adriana Vitullo, die tot in ihrer schönen Wohnung am Campo de' Fiori aufgefunden wird, hat es ihren Mitmenschen nicht leicht gemacht. Und so gibt es auch schnell zwei Hauptverdächtige: ihr Sohn Geraldo, der permanent auf finanzielle Unterstützung seiner Mutter gedrängt hat. Und Adrianas Mitbewohnerin Franca; sie ist schwerbehindert und ihre kleine Rente würde nicht für eine eigene Wohnung reichen.

Römisches Vermächtnis ist ein eher ruhiger Krimi mit einem interessanten Commissario. Ungewöhnlich fand ich, dass wir als Leser viele Beschreibungen von Häusern, Fassaden und Kunstwerken bekommen haben. Auch bei Befragungen im Umfeld der Toten lesen wir Details über Innenausstattung, Möbelstücke und Schmuck. Hier kann man ahnen, dass Kunst und Kultur ein großes Steckenpferd der Autorin ist. Die vielen Beschreibungen Roms bedienen sicher die Liebhaber und Kenner dieser Stadt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Vergessen wirst du nie

Carin Gerhardsen , Thorsten Alms
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404173808
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

brandenburg, deutschland, fortsetzung, giftmord, gold, krimi, krimi-reihe, mutter-sohn-konflikt, nazitransporte, nazizeit, potsdam, potsdam pirschheid, regionalkrimi potsda, rückblenden 2ter w, schatz

Brandenburger Gold

Carla Maria Heinze
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 22.02.2018
ISBN 9783740802707
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich kannte bisher die Fälle rund um die pensionierte Fallanalytikerin Enne von Lilienthal nicht.

Ennes Sohn Maik von Lilienthal, Kriminalhauptkommissar in Potsdam, ermittelt mit seiner Dienststelle in mehreren Todesfällen, bei denen eine Vergiftung mit dem selben Insektizid nachgewiesen wurde. Weiterhin gab es einen Toten nach einer Bombenexplosion und zwei Tote beim Brand in einer Schweinemastanlage.

Sehr gelungen fand ich den Ansatz der Autorin, die Geschehnisse der Kriegszeit zu einem kompakten Teil zusammenzufassen und diesen in der Mitte der jetzigen Ereignisse zu präsentieren. Dass der Fall einen Bezug zu frühen Zeiten hat, merkt der Leser ja schon im Prolog. Die meisten Autoren streuen ihre Rückblenden oder Zeitsprünge gerne häppchenweise verteilt über die gesamte Geschichte ein. Dabei ist der Leser gefordert, sich die Zwischenstände mehrerer Zeitebenen abzuspeichern, damit er diese Sprünge gut mitmachen kann.

Mein einziger Kritikpunkt ist, dass alle Wendepunkte im Fall über Enne stattfinden. Dass sie, obwohl im Ruhestand, die Ermittlungen und den Fall voranbringt, ist ja sicher das Grundkonzept dieser Reihe. Allerdings waren es wirklich viele Zufälle, bei denen gerade Enne zur passenden Zeit Beobachtungen macht oder ihr wichtige Informationen zufallen.

Wie immer bei den Regionalkrimis beim Emons Verlag hat mich dieser Krimi sehr gut unterhalten. Das Regionale kommt gut zur Geltung und Carla Maria Heinze hat ein interessantes Team in Potsdam aufgebaut. In dieser personellen Konstellation ist aber auch Potential für Reibereien vorhanden und so kamen in diesem Band Überlegungen auf, dass Maik seine Position als Hauptkommissar in Potsdam aufgeben will. Mit seiner juristischen Ausbildung hätte er wohl noch andere Möglichkeiten. So hat die Autorin eine gute Grundlage, weitere spannende Fälle in Brandenburg zu entwickeln.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"schweden":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"vergangenheit":w=1,"hörbuch":w=1,"entführung":w=1,"kriminalroman":w=1,"17. jahrhundert":w=1,"ermittlerduo":w=1,"hysterie":w=1,"band 10":w=1,"schweden-krimi":w=1,"vermißtenfall":w=1,"tote kinder":w=1,"camilla läckberg":w=1

Die Eishexe

Camilla Läckberg , Katrin Frey , Maria Hartmann
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 12.01.2018
ISBN 9783957130884
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schwierig fand ich schon die große Anzahl an Namen: es gibt Ermittler, Opferfamilien, Einwohner, Flüchtlinge und Schüler. Und von allen lernen wir die Kinder, die Partner und die Eltern kennen. Sogar einige Haustiere werden uns mit Namen vorgestellt. Auch gab es nach meinem Geschmack in dieser Geschichte viel zu viele Themen: Rassismus, brennende Flüchtlingsheime, Schülermobbing, Hexenverfolgung, inkompetente Vorgesetzte, Gleichgeschlechtliche Liebe und vieles mehr.

SPOILER
Die Herleitung zur Eishexe im allerletzten Kapitel fand ich echt abstruß: Eine Neuntklässlerin soll Elins über 300 Jahre alte Geschichte recherchiert und veröffentlicht haben. Und sogar die Nachkommen von damals erforscht haben bis in die Jetztzeit. Wow! Eine Hexenverbrennung in einer Zeit, in der der Großteil der Bevölkerung nicht lesen und schreiben konnte. Wie soll das Geschehene dokumentiert und überliefert worden sein?
Real betrachtet, haben die beiden Kriminalfälle in Fjällbacka nichts mit einer Eishexe zu tun und die vielen Kapitel über Elins Geschichte mit all den Grausamkeiten hätte ich in einem Krimi wirklich nicht gebraucht.
SPOILER-ENDE

Man merkt wohl, dass ich mit diesem Krimi nicht zufrieden war! Überfrachtet und in Überlänge – dabei wollte ich doch einen echten, spannenden Skandinavienkrimi lesen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

258 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 114 Rezensionen

"euthanasie":w=14,"münchen":w=5,"mord":w=4,"verbrechen":w=4,"zweiter weltkrieg":w=4,"2. weltkrieg":w=4,"inge löhnig":w=4,"roman":w=3,"krieg":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"thriller":w=2,"deutschland":w=2,"vergangenheit":w=2,"rache":w=2

Die Vergessenen

Ellen Sandberg
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penguin, 27.12.2017
ISBN 9783328100898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei der Vorstellung des Buches „Die Vergessenen“ von Ellen Sandberg ist mir sofort das Foto der Autorin aufgefallen: die kenne ich doch, das ist Inge Löhnig. Ich habe schon so viele Bücher von ihr gelesen, dass sie sogar visuell erkenne. Es gibt von ihr auch ein plausible Begründung, wieso sie dieses Buch unter Pseudonym schreibt. Und ich finde, dies war keine schlechte Entscheidung bezogen auf den Genrewechsel und die Lesererwartungen.

Der Roman spielt auf zwei Zeit-Ebenen. Die eine 2013 in München. Manolis Lefteris ist Deutsch-Grieche und erledigt manchmal pikante Aufträge für einen langjährigen Freund. Im Zuge eines solchen Auftrages kreuzen sich seine Wege mit der Journalistin Vera Mändler. Keine der beiden kann ahnen, dass sie bald in die Aufklärung grauenhaftester Taten während der NS-Zeit geraten.
Die zweite Zeit-Ebene spielt 1944 in der Heil- und Pflegeanstalt Winkelberg. Behinderte Pfleglinge wurden als „minderwertiges Leben“ eingestuft und systematisch verhungern lassen und auch durch Euthanasie getötet. Diese menschenverachtenden Vorgänge blieben weitestgehend ungesühnt.

In einem spannenden und flüssig zu lesenden Schreibstil bringt uns Ellen Sandberg ein vielschichtiges und schweres Thema nahe. Man merkt dem Buch an, dass viele und gute Recherchearbeit geleistet wurde.
Auszug aus einem Interview: "Ich hoffe, es ist mir gelungen, diese Menschen für eine Weile dem Vergessen zu entreißen und ihre Schicksale lebendig werden zu lassen." Ich finde, Ellen Sandberg ist es mit diesem Buch hervorragend gelungen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

108 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 73 Rezensionen

"usa":w=4,"roman":w=3,"amerika":w=3,"kriegsgefangenschaft":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"deutschland":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"2. weltkrieg":w=2,"trauma":w=2,"gefangenschaft":w=2,"texas":w=2,"frankreich":w=1,"englisch":w=1,"deutsch":w=1

Ein mögliches Leben

Hannes Köhler
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 23.02.2018
ISBN 9783550081859
Genre: Romane

Rezension:

Als ganz junger Soldat im 2. Weltkrieg war Franz Schneider aus Essen am französischen Atlantikstrand in amerikanische Gefangenschaft geraten. Ich hatte keine Ahnung, dass damals deutsche Gefangene per Schiff nach Amerika gebracht wurden. Auch in Afrika wurden deutsche Einheiten besiegt und nach Amerika überstellt. Es gab wohl mehrere Hunderttausend dieser Prisoners of War, die German POWs. Für die Soldaten war das Leben in den Lagern ein Entkommen von den fürchterlichen Zuständen an der Front. Die Amerikaner haben die Genfer Konvention eingehalten und ihre Kriegsgefangenen anständig behandelt.

Diese Geschichte wird uns hier erzählt. Eingebettet darin, dass der fast Neunzigjährige zusammen mit seinem Enkel Martin in die USA fliegt. Franz hat im Internet recherchiert, dass es in Amerika Gedenkstätten und viele Dokumentationen zu diesen Gefangenlagern gibt. Man kann sogar mit ein paar wenigen amerikanischen Bediensteten von damals ins Gespräch kommen.

In der Gegenwart lesen wir von den drei Generationen, die Franz nachfolgen: seine Tochter Barbara, der Enkel Martin und dessen kleine Tochter Judith. In dieser Familie war das gegenseitige Verstehen und Sich-Wertschätzen nicht sehr ausgeprägt. Martin hatte bisher keine enge Beziehung zu seinem Opa und hatte dieser Reise eigentlich nur spontan zugestimmt, weil er mit seiner momentanen Lebenssituation nicht sehr zufrieden war. Diese Reise in die Vergangenheit des Opas/Vaters hat auch für Barbara das seit vielen Jahren abgekühlte Verhältnis zu ihrem Vater verändert.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

gefangener, gefängnis, haft, häftling, inhaftierter, justizvollzugsanstalt, jva, knast

Freiheit ist 49

Constantin Himmelried
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Scholastika-Verlag, 20.10.2017
ISBN 9783947233021
Genre: Biografien

Rezension:

Constantin Himmelried musste wegen einem Wirtschaftlichsverbrechen für 4 Jahre ins Gefängnis. Die Information, dass Himmelried auch seinen Vater in sein betrügerisches Verhalten reingezogen hat und dieser ebenso eine Haftstrafe verbüßen musste, hat mich besonders auf die Geschichte neugierig gemacht.

Während man als Leser eher Geschichten über den Alltag im Knast und das Miteinander der Häftlinge erwartet, beschreibt uns Himmelried viele Erkenntnisse, die er durch seine Inhaftierung gewonnen hat. Obwohl das Buch den Untertitel „Erkenntnisse aus 4 Jahren Knast“ trägt, war ich überrascht, dass er sich so intensiv mit sich und seinen bisherigen Verhaltensweisen auseinander setzt. Leider hatte ich zwischenzeitlich ein bißchen die Leselust verloren. Das kann ich gut daran festmachen, dass ich während einem Buch lieber mal zu einem anderen greife und dann dieses weiterlese. Dies soll keine Abwertung von „Freiheit ist 49“ sein, sondern eine Erklärung dafür, dass ich keine begeisterte 4- oder 5-Sterne-Bewertung abgebe.

Ich denke, dieses Buch hilft denjenigen, die einen Angehörigen hinter Gittern haben. Man stellt sich sicher tausend Fragen, wie es dort zugeht. Aber bei den wenigen Gelegenheiten zum Gespräch kommen diese Fragen vermutlich zu kurz. Für Constantin Himmelried freut es mich, dass er in dieser Zeit so viele Erkenntnisse für sich gewinnen konnte. Ich denke, dass er sein Leben mit viel mehr Bewusstsein leben wird und bestimmt nicht mehr in Gefahr kommt, als Wiederkehrer zurück in den Knast zu müssen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

authentische charaktere, eine familiengeschichte, familie, identitätsfindung, insel, insel und meer, kinder, lauren wolk, lepra, pädagogik, pädagogisch, reichtum, roman, scott o'dell, zeitgenössische belletristik

Eine Insel zwischen Himmel und Meer (Reihe Hanser)

Lauren Wolk
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.02.2018
ISBN 9783423434249
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Crow wurde als Neugeborene in einem kleinen Boot ausgesetzt und glücklicherweise von Osh, dem Bewohner einer einsamen Insel aufgefunden. Er richtet sein Leben nun rund um die Betreuung des kleinen Mädchens ein, dem er diesen Namen gegeben hat. In all den Jahren kümmert er sich liebevoll um sie und bindet sie in alle alltäglichen Aufgaben ein. Unterstützt wird er von Miss Maggie, sie wohnt auf der Nachbarinsel und hat Crow Lesen und Schreiben beigebracht und versorgt sie mit Büchern aus einer Bücherei.

Jetzt im Alter von zwölf Jahren beginnt Crow sich sehr viele Gedanken zu ihrer Herkunft zu machen. Warum wurde sie damals abgeben? Gibt es irgendwo Eltern oder sonstige Verwandte von ihr? Als Leser ahnt man schon auf den ersten paar Seiten, dass die Suche nach ihrer Herkunft Crows bisherige Idylle in Gefahr bringen wird. Die beiden Erwachsenen würden sie lieber ein bißchen bremsen, doch es wird schnell klar, dass Crow sich dann ohne ihre Erlaubnis und Unterstützung auf die Suche macht. Also beteiligen sich Osh und Miss Maggie an der Suche, auch wenn sie lieber ihren vertrauten Alltag weiterleben würden. Die drei finden nach und nach immer mehr Puzzleteile, die auf Crows Wurzeln hinweisen. Dabei geraten die drei in einige spannende und auch gefährliche Situationen.

Erzählt wird die Geschichte immer aus Crows Sicht. Sie erlebt bei Osh und Miss Maggie eine große Zuneigung und das Gefühl von Geborgenheit. Doch nachdem die Fragen nach ihrer Geschichte und Herkunft immer dringender werden, muss sie denen nachgehen. Die liebevolle Beschreibung der Insel und Crows kleiner „Familie“ haben mir gut gefallen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

202 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 125 Rezensionen

"colorado":w=8,"roman":w=6,"kleinstadt":w=5,"kent haruf":w=5,"usa":w=3,"amerikanische kleinstadt":w=3,"familie":w=2,"amerika":w=2,"lehrer":w=2,"schwanger":w=2,"farm":w=2,"vorablesen":w=2,"diogenes":w=2,"holt":w=2,"liebe":w=1

Lied der Weite

Kent Haruf , Rudolf Hermstein
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 12.01.2018
ISBN 9783257070170
Genre: Romane

Rezension:

Meine Favoriten in dieser Geschichte waren die beiden Brüderpaare: Ike und Bobby Guthrie sind erst neun und zehn Jahre alt. Ihre Mutter ist ganz in einer Depression gefangen und die Brüder müssen ohnmächtig zusehen, wie ihre Mutter immer weniger am Familienleben teilnimmt. Schließlich verlässt sie die Familie endgültig, die Jungs bleiben beim Vater zurück und leiden sehr unter dem Weggang der Mutter.
Die Brüder Raymond und Harold McPheron sind beide unverheiratet geblieben und führen zusammen die Farm ihrer Eltern weiter. Mittlerweile sind sie alt und kauzig geworden. Trotz des Altersunterschieds gibt es einige Parallelen im Leben der beiden Brüderpaare: Sie versuchen gemeinsam ihr oft mühseliges Leben zu meistern und können sich ganz aufeinander verlassen. Und sie stehen oft sprachlos und unbeholfen vor den Ereignissen.

Ich habe es genossen, die Geschichten dieser Menschen aus Holt zu begleiten, auch wenn die Einsamkeit, Traurigkeit und Ungerechtigkeit manchmal schwer auszuhalten war. Schön zu wissen, dass es weitere Geschichten über die Menschen aus Holt gibt. Dieser melancholische Schreibstil, der besondere Menschen zeichnet, hat mich sehr angesprochen. Deshalb hoffe ich, dass nach dem großen Erfolg der aktuellen Bücher auch die anderen von Kent Haruf ins Deutsche übertragen werden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

294 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 126 Rezensionen

"harry hole":w=17,"norwegen":w=13,"thriller":w=11,"oslo":w=11,"krimi":w=7,"spannung":w=5,"vampirismus":w=5,"blut":w=4,"vampir":w=4,"serienmörder":w=4,"durst":w=4,"vampirist":w=4,"mord":w=3,"serientäter":w=3,"band 11":w=3

Durst

Jo Nesbø , Günther Frauenlob
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 15.09.2017
ISBN 9783550081729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Seit Schneemann habe ich jeden neuen Harry Hole Fall kurz nach Erscheinen gelesen. In diesem Band wird erwähnt, dass im letzten Fall ein Täter nicht gefasst werden konnte und dies Harry zu schaffen macht. Bald stellt sich heraus, dass genau dieser Widersacher von Harry hier der Täter ist. Mein Problem war, dass ich mich an die Zusammenhänge um diesen Täter nicht mehr erinnern konnte und das störend fand. Leider passiert mir das als Serienleserin immer wieder mal, wenn es eine größere Zeitspanne bis zum neuen Buch gibt. Dies könnte man wohl nur vermeiden, wenn man Serien erst später startet und dann die Folgebände zeitnah lesen kann.

Jo Nesbo hält durch Cliffhanger die Spannung immer auf hohem Niveau und führt den Leser gerne hinters Licht. Die Dinge erweisen sich anders, als es den Anschein hatte und bis zum Ende gibt es überraschende Wendungen. Für mich ein typischer Harry Hole Fall, leider teilweise recht grausam und eklig. Aber als Fan gefällt mir das Zusammenspiel von Harry und den anderen Ermittlern, sein Leben mit Rakel und Oleg und auch sein Kampf gegen seine Dämonen und ich werde auch weitere Bände gerne lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

122 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

"krimi":w=14,"england":w=11,"weihnachten":w=11,"mord":w=5,"klassiker":w=4,"historischer krimi":w=2,"herrenhaus":w=2,"weihnachtsmann":w=2,"30er jahre":w=2,"landhauskrimi":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"humor":w=1,"kinder":w=1,"geheimnisse":w=1

Geheimnis in Rot

Mavis Doriel Hay , Barbara Heller
Fester Einband: 298 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 20.12.2017
ISBN 9783608961898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zum Weihnachtsfest 1935 versammelt der wohlhabende Sir Osmond Melbury in seinem Herrenhaus in Flaxmere seine Familie zum gemeinsamen Feiern. Es erscheinen der Sohn und vier Töchter jeweils mit ihren Ehepartnern und Kindern, Sir Osmonds Schwester Tante Mildred sowie zwei Heiratskandidaten. Am ersten Weihnachtsfeiertag nach einer aufwändig geplanten Santa-Klaus-Bescherung wird Sir Osmond Melbury erschossen in der Biblothek aufgefunden.

Colonel Halstock übernimmt mit einigen Polizisten direkt im Herrenhaus die Ermittlungen. Keiner der am Tatzeitpunkt Anwesenden darf das Haus die nächsten Tage verlassen. Auch die anwesende Dienerschaft muss auf ihre Beziehungen zu ihrem Dienstherrn sowie auf mögliche Motive hinterfragt werden. Ab dem Abend des Mordtages werden wir Leser vom Colonel im Berichtsstil über den Verlauf der Erkenntnisse informiert.

Es zeigt sich bald, dass wirklich jeder der Anwesenden im Laufe der Befragungen zugeben muss, dass er etwas nicht erwähnt, etwas manipuliert oder etwas weggenommen hat, sich woanders aufgehalten hatte oder sonstwie falsche Angaben gemacht hat. Besonders amüsiert hat mich, dass Colonel Halstock genau dies schon in seinem ersten Lagebericht vermutet hatte.

Ich finde, die Aufmachung des Buches mit der textilen Gestaltung und dem Lesebändchen passt sehr gut zu der Zeit und dem herrschaftlichen Umfeld. Mich hat es gut unterhalten, wie Halstock nach und nach seine Gespräche führt und dem Täter auf die Schliche kommt. Letztendlich war Sir Osmonds Masche, die zukünftige Erbschaft geheim zu halten bzw. mit Andeutungen darüber seine Kinder zu manipulieren, eher ungesund für ihn ;-)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

114 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

"portugal":w=6,"sommer":w=4,"freundinnen":w=4,"freundschaft":w=3,"versprechen":w=2,"roman":w=1,"alltag":w=1,"vergangenheitsbewältigung":w=1,"wiedersehen":w=1,"urlaubslektüre":w=1,"lissabon":w=1,"kiwi":w=1,"reflektion":w=1,"50. geburtstag":w=1,"portuga":w=1

Sommer unseres Lebens

Kirsten Wulf
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462048896
Genre: Romane

Rezension:

Ich bin fast genau im Alter der drei Frauen und könnte mir nicht vorstellen, mit Freundinnen von damals einen gemeinsamen Urlaub zu verbringen. als besonders bei den dreien finde ich, dass sie gar keine alten Jugendfreundinnen waren, sondern damals zufällig in Portugal aufeinandertrafen und einen schönen gemeinsamen Sommer verbracht haben. Sie wurden in diesem Sommer fast zeitgleich 25 Jahre alt und es gab dieses Versprechen, den 50. wieder gemeinsam in Portugal zu feiern.

Mich hat verwundert, dass es tatsächlich klappt, dass alle drei Frauen zu dem versprochenen Revival-Urlaub nach Portugal reisen. Ausflüchte und Argumente, warum das grade nicht so gut passt, gibt es ja reichlich.

Und so erleben wir viel Chaos und sonderbare Situationen mit Miriam, Hanne und Claude. Zum einen gibt es beim Miteinander der drei doch viel Vertrautes, es zeigt sich aber auch, dass sie in völlig verschiedenen Welten leben. Roadmovie-ähnlich gibt es viel Trubel, aufwühlende Erlebnisse und Emotionen ebenso wie wunderschöne Eindrücke des sonnigen Portugals.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

93 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"mord":w=4,"gericht":w=4,"schweden":w=3,"prozess":w=3,"stockholm":w=3,"amoklauf":w=3,"verhandlung":w=3,"krimi":w=2,"thriller":w=2,"schule":w=2,"drogen":w=2,"jugendliche":w=2,"gefängnis":w=2,"lehrer":w=2,"beste freundin":w=2

Im Traum kannst du nicht lügen

Malin Persson Giolito , Thorsten Alms
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 26.10.2017
ISBN 9783431039931
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch startet direkt in einem Klassenraum in einer schwedischen Schule, wo gerade ein Massaker stattgefunden hat. Die Ich-Erzählerin Maja sieht sich um und beschreibt von allen Anwesenden, an welchen Positionen diese erschossen im Raum liegen. Sie scheint die einzige Überlebende zu sein. Es handelt sich um die Schulklasse, mit der Maja und ihr Freund Sebastian kürzlich die Abiturarbeiten hinter sich gebracht haben.

Wir erfahren nach und nach, dass Maja der Mittäterschaft bzw. Anstiftung zum Mord beschuldigt wird und sie seit ca. einem Jahr ihr Dasein in einem Frauengefängnis fristet. In ganz Schweden hatten sich die Medien seit dem Massaker mit Maja beschäftigt und mit Vorverurteilungen überhäuft. Es ist ja eher eine Ausnahme, dass bei einem Massaker der bzw. die Täter überleben und sich vor einem Gericht verantworten müssen. Maja fühlt sich in ihrer Isolation eher geschützt und ist froh, sich nicht mit ihrer Familie oder einem normalen Leben auseinandersetzen zu müssen. Sie  ist mittlerweile 18 Jahre alt und der Prozess steht unmittelbar an.
 
Alles wird in Ich-Form von Maja erzählt. Dabei wirkt sie sehr abgebrüht und sarkastisch. Beispielsweise wie sie bei der  Gerichtsverhandlung die Staatsanwältin oder auch ihren Verteidiger, ein in Schweden berühmter Anwalt, beschreibt. Mit dem Einstieg in die Gerichtsverhandlung scheint die Tatsache festzustehen, dass Maja ihre beste Freundin Amanda und ihren Freund Sebastian erschossen hat. Von Maja selbst lesen wir keine gegenteiligen Behauptungen. Im weiteren Verlauf erfahren wir Stück für Stück die Vorgeschichte zu dieser Tragödie.

Der Spannungsbogen ist gut gelungen und steigt an bis schlussendlich Majas Verteidiger sein Plädoyer hält. Kann es sein, dass Maja die Waffen zusammen mit Sebastian in die Schule trägt, dort zwei Leute erschießt, aber doch nicht wirklich Täterin ist?  Durch die Gedankenwelt von Maja meint man die Wahrheit zu kennen und wird doch immer wieder von Wendungen überrascht.

Der letzte Stern fehlt bei mir, weil diese Trostlosigkeit der erzählten Geschichte das Lesen richtig schwer gemacht hat. Es bleibt, dass mir alle Beteiligten sehr leid tun, sowohl die Opfer des Massakers als auch alle anderen Beteiligten. Auch ich fand diesen Thriller sehr beeindruckend und finde ihn zu Recht preisgekrönt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

hörbuch, hörbuch hamburg, jugendbuch, silberfisch

Und du kommst auch drin vor

Alina Bronsky , Jasna Fritzi Bauer
Audio CD
Erschienen bei Silberfisch, 29.09.2017
ISBN 9783867423489
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die 15-jährige Kim Josephine besucht mit ihrer Klasse eine Lesung in einer Bücherei. Keiner der Schüler hört wirklich zu, alle sind mit ihren Smartphones beschäftigt oder sonstwie abwesend. Aber Kim ist wie elektrisiert: was die Autorin da vorliest, ist IHR Leben. Ab jetzt steht Kim unter ständigem Streß: sie besorgt sich das Buch, liest es und will herausfinden, ob sie mit der Autorin Kontakt aufnehmen kann. Der Titel "Und du kommst auch drin vor" ist passend gewählt, denn die Hauptproblematik für Kim ist, dass sie ihren Schulkamerad Jasper analog zu dem Jungen im Buch in unmittelbarer Lebensgefahr sieht.

Unterstützung sucht Kim bei ihrer besten Freundin Petrowna. Sie ist vorlaut, sehr selbstbewusst, intelligent und war mir anfangs eher unsympathisch. Doch sie nimmt eine wichtige Rolle in der Geschichte ein, denn nur durch ihr Mitwirken kommt Kim überhaupt weiter. Die beiden nehmen Kontakt mit der Autorin des Buches, Leah Eriksson, auf. Ihr Ziel ist es, dieses Buch irgendwie zu ändern. Anfangs haben sie den Verdacht, die Autorin kennt Kim tatsächlich und hätte deren Geschichte benutzt. Ihre Erklärung, dass sie einfach eine durchschnittliche Schülerin mit normalen Alltagsproblemen wie Scheidung der Eltern u.ä. beschreibt, wollen die beiden nicht akzeptieren. Skurill ist natürlich, wie sie der Autorin die Dringlichkeit klarmachen wollen, dass diese Geschichte unbedingt geändert werden muss. Alle Argumente, dass die Personen ja nur fiktiv sind bzw. das Buch bereits veröffentlicht ist und nicht mehr geändert werden kann, perlen an den beiden ab.

Ich glaube, dass diese Geschichte durch ihren lockeren, flapsigen Erzählstil jugendlichen Lesern sehr gut gefallen kann. Die Hörbuchsprecherin Jasna Fritzi Bauer ist mit ihrer jungen Stimme gut besetzt.

  (1)
Tags:  
 
67 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.