bouquineur

bouquineurs Bibliothek

153 Bücher, 122 Rezensionen

Zu bouquineurs Profil
Filtern nach
153 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

change, change management, changemanagement, business

Das Pinguin-Prinzip

John Kotter , Holger Rathgeber , Harald Stadler , John Kotter
Fester Einband: 157 Seiten
Erschienen bei Droemer, 22.08.2011
ISBN 9783426275726
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wir haben "das Pinguin-Prinzip" von unserem Arbeitgeber geschenkt bekommen. Message: Veränderungen sind gut und in der Gruppe kann man alles meistern! Das weiß man eigentlich schon wenn man sich den Einband durchliest. Viel mehr habe ich aus dem "Inneren" eigentlich auch nicht mitgenommen. Das soll nicht negativ klingen. Die Geschichte ist gut erzählt und wurde nett aufgebaut. Die unterschiedlichen Charaktere kann man sicher in seinem Arbeitsumfeld auch alle finden. Nichts desto trotz war es für mich jetzt keine Erleuchtung oder Ähnliches, sondern einfach eine nette, kleine und niedliche Geschichte. Ich habe allerdings auch vorher noch keine große Abneigungen gegen Veränderungen gehabt. ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.156)

1.771 Bibliotheken, 35 Leser, 7 Gruppen, 278 Rezensionen

krebs, liebe, tod, freundschaft, krankheit

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.07.2012
ISBN 9783446240094
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hazel, ein 16-jähriges Mädchen, ist schwer an Krebs erkrankt. Sie hasst es jedoch sich im Mitleid zu wälzen. Sie hasst die Selbsthilfegruppe und das Mitleid der anderen Menschen. Ihren Eltern gegenüber hat sie immer ein schlechtes Gewissen (sie müssen sich immer um sie kümmern und werden sehr um sie trauern wenn sie stirbt...) und andere soziale Kontakte versucht die weitgehend zu meiden. Sie lässt niemanden zu nah an sich heran - bis sie auf Augustus trifft. Er ist klug und witzig und gutaussehend, auch mit nur einem Bein. Und auch wenn sie sich dagegen wehrt, verliebt sie sich Hals über Kopf in ihn und er in sie...

Auch wenn dieser Roman ein Jugendbuch ist, kann ich ihn auch Erwachsenen ans Herz legen. Das Buch ist gleichzeitig witzig und traurig. Eine Liebesgeschichte und ein Drama mit teilweise sehr skurrilen Charakteren. Aber eben auch liebens- und bewundernswert. Eines der besten Bücher die ich im letzten Jahr gelesen habe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(230)

480 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 23 Rezensionen

paris, freundschaft, liebe, frankreich, magersucht

Zusammen ist man weniger allein

Anna Gavalda , Ina Kronenberger
Fester Einband: 653 Seiten
Erschienen bei Gruner + Jahr, 05.03.2010
ISBN 9783570197134
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(637)

974 Bibliotheken, 26 Leser, 4 Gruppen, 133 Rezensionen

katze, london, freundschaft, kater, straßenmusiker

Bob, der Streuner - Die Katze, die mein Leben veränderte

James Bowen
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 17.05.2013
ISBN 9783404606931
Genre: Biografien

Rezension:

...ein Kater hilft einem armen und unglücklichen Straßenmusiker wieder auf die Beine zu kommen. (und andersrum)
Ich habe auch zwei schmusige Vierbeiner zu Hause, aber SO anhänglich sind sie nicht. Einiges kommt einem als Katzenbesitzer jedoch bekannt vor. James schien nicht immer der netteste Mensch zu sein - wenn man seinen eigenen Worten denn glauben kann - aber er hat offensichtlich ein großes Herz und kann sehr glücklich sein, dass er Bob getroffen hat. Für Tierliebhaber sehr sehr lesenswert. Und für andere Interessierte natürlich auch. ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(225)

503 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

liebe, selbstmord, leben, dublin, liebesroman

Die Liebe deines Lebens

Cecelia Ahern
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 08.10.2013
ISBN 9783810501516
Genre: Liebesromane

Rezension:

Cecelia Ahern war zum Autogramme geben in Hannover (bei Hugendubel), da habe ich mir doch gleich ihren neuen Roman zugelegt. Heute morgen habe ich ihn dann schon bei einer gemütlichen Tasse Kaffee im Bett liegend beendet und ich bin sehr angetan. ;)
Die Hauptfigur Christine, eine Art engagierte Arbeitsvermittlerin mit freundschaftlichen Bonusleistungen, kann einen jungen Mann beinahe(!) davon abhalten sich das Leben zu nehmen. In einem unüberlegten Moment sagt sie, so denkt sie zumindest, das Falsche und plötzlich liegt er nach einem Kopfschuss im Koma. Christine kann mit der Erfahrung nicht umgehen und sieht auch plötzlich keinen Sinn mehr in ihrer unglücklichen Ehe mit Mann Barry. Kurze Zeit später begegnet sie Adam. Ein junger Mann der auf einer Brücke steht... Bereit zu springen und sein Leben zu beenden. Christine kann zwar nicht fassen dass sie schon wieder in dieser Situation ist, tut aber alles um Adam von der Brücke zu kriegen. Sie schließt mit ihm einen Pakt. Bis zu seinem Geburtstag muss sie ihm beweisen dass das Leben doch schön und lebenswert ist. Sollte sie das in den zwei Wochen nicht schaffen, wird er sich umbringen. Der Druck auf Christine ist nun enorm groß. Ihr Ex macht ihr das Leben zur Hölle. Doch der Wunsch Adam das Leben zu retten und ihn auch wieder mit seiner großen Liebe zu verkuppeln lenkt sie vorerst von den eigenen Problemen ab. Doch wie erwartet, kommt alles anders als geplant...
Sehr sehr schöner Roman mit viel Zauber. Perfekt für den Herbst. ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.277)

2.486 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

karma, humor, wiedergeburt, ameise, liebe

Mieses Karma

David Safier
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Rowohlt TB., 01.07.2013
ISBN 9783499266768
Genre: Humor

Rezension:

Seine Bücher bringen mich immer(!) zum Schmunzeln. Mieses Karma war immer auf meiner To-Do-Leseliste und nachdem eine meiner Freundinnen das Buch aussortiert hatte, kam ich endlich dazu es zu lesen. Eine Frau, die zu Lebzeiten scheinbar sehr egoistisch war und mehr auf ihre Karriere als auf Mann und Kind fixiert war, wird nach ihrem plötzlichen Ableben als Ameise wiedergeboren. Buddha, der ihr immer mal wieder anders erscheint, teilt ihr mit, dass sie zu viel mieses Karma in ihrem Leben gesammelt hat und sich nun erst mal wieder hocharbeiten müsse. Eine Wiedergeburt als Mensch ist also zunächst undenkbar. Doch da sie mittlerweile bereut dass sie ihre Familie so vernachlässigt hat, ist der Wille wieder ein Mensch zu werden und ihre kleine Tochter zu sehen sehr sehr stark. Der Weg dahin ist jedoch nicht einfach und bietet dem Leser sehr viel Lesespaß. ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

46 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

tod, nahtod, nahtoderfahrung, gott, koma

Blick in die Ewigkeit

Eben Alexander , Juliane Molitor
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ansata, 04.03.2013
ISBN 9783778774779
Genre: Sachbücher

Rezension:

... das ist hier die Frage.
Das "Leben nach dem Tod" ist etwas, über das ich mir selbst ab und an Gedanken mache. Ich gehöre nicht wirklich zu den Menschen, die sich was Glauben und Religion angeht sehr sicher sind und die regelmäßig in die Kirche gehen. Nicht mal annähernd... Ich glaube jedoch an "Etwas" und kann und will auch nicht glauben, dass nach dem Tod das "große schwarze Nichts" kommt. Von daher fand ich die Erzählung von Dr. Alexander in dieser Hinsicht schon mal sehr ermutigend. Wenn man das denn so sagen kann. Seine Beschreibungen sind sehr schön. Hell, freundlich... nicht immer nachvollziehbar. Aber das kann man bei Nahtoderfahrungen wohl auch kaum erwarten und er selbst erwähnte das Problem der Wiedergabe ja ab und an. Die Frage ist natürlich: Was ist real und was ist Einbildung? Aber selbst das lässt sich ja nicht wirklich charakterisieren, wenn man davon ausgeht dass die Seele vom Körper losgelöst ist... Was soll ich groß schreiben ohne eventuelle Leser zu verwirren? Ich habe noch kein Buch über das Thema gelesen. (Außer Romane...)  Ich als Laie würde das Buch weiterempfehlen. Mir gefiel es sehr gut. Der Autor hat seinem Leben danach scheinbar einen ganz neuen Sinn gegeben - das finde ich beneidenswert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

106 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

himmel, tod, roman, paradies, familie

Die zehn besten Tage meines Lebens

Adena Halpern , Ursula Chr. Sturm , Ursula C. Sturm
Flexibler Einband: 334 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 25.02.2010
ISBN 9783453722798
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch stand schon so lange in meinem Regal... da musste ich mich doch mal erbarmen. ;) Und das war eine gute Entscheidung!
Erwartet habe ich Folgendes: Entweder eine total belanglose Story oder eine superkitschige Schnulze. (keine Ahnung wieso ich den Roman mal ausgesucht habe ;) ) Bekommen habe ich eine sehr süße Geschichte über eine junge Frau die plötzlich, zusammen mit ihrem treuen Schoßhündchen, aus dem Leben gerissen wird und sich im Himmel wiederfindet. Dort ist es, wie zu erwarten, sehr schön und luxuriös und sie trifft auch Menschen wieder, die ihr schon zu Lebzeiten sehr am Herzen lagen. Leider ist es nicht so einfach im Himmel glücklich zu werden wie anfangs gedacht. Den es gibt verschiedene Ebenen und ob sie in der Höchsten bleiben darf, muss sie erst beweisen. Ihre Aufgabe ist es, einen Aufsatz zu schreiben über "Die zehn besten Tage ihres Lebens". Dabei lernt sie erstaunlicherweise Einiges über sich selbst und findet im Himmel viel mehr als erwartet. Zum Beispiel einen sexy Nachbarn, der es ihr gleich zu Beginn sehr angetan hat... ;)
Es macht wirklich Spaß das Buch zu lesen. Für mich eine echte Überraschung. Hat ein wenig was von dem Zauber der Bücher von Cecelia Ahern. Denn auch sie versteckt oft ein wenig "Magie" oder "Übersinnliches" in ihren Geschichten. Das gefällt mir sehr gut.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

erotik, liebe, spannung

Dark Secrets - Gesamtausgabe - erotischer Liebesroman

Lara Steel
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 20.05.2013
ISBN 9781489511423
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich muss zugeben: Ich lese wenig erotische Romane wirklich komplett durch. ;) Meistens ist es sehr eintönig und das "Drumherum", ist eher uninteressant und an sich eine Farce... "Dark Secrets" hatte ich mir wg. der Bewertungen spontan zugelegt. Wobei ich überrascht war, dass eine Gesamtausgabe so dünn ist. Die einzelnen Bände müssen ja dann sehr sehr mager sein... aber gut.
Die junge Wissenschaftlerin Amanda Pierce wird entführt und, wie sollte es anders sein, gerät in die Fänge eines sehr attraktiven Millionärs. Dieser möchte einerseits ihr wertvolles Wissen, andererseits aber auch ihren Körper besitzen. Nicht überraschend: Amanda verfällt ihrem Entführer und die Zwei verbindet bald noch viel mehr.
Man befindet sich plötzlich in einer Art Thriller, der durchaus spannend ist und auch nicht überzogen wirkt - bis auf einige wenige Ausnahmen. Denn Nicolai hat weit mehr zu verbergen, als Amanda anfangs annimmt...
Ich kann den Roman mit gutem Gewissen weiterempfehlen. Er verbirgt einige Überraschungen. ;)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

106 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

ehe, psychothriller, verschwinden, thriller, usa

Gone Girl - Das perfekte Opfer

Gillian Flynn
E-Buch Text
Erschienen bei Fischer E-Books, 22.08.2013
ISBN 9783104027098
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

... aber wirklich sehr sehr gut!
Laut Klappentext wurde das Buch von jemandem als eines "der besten und furchterregendsten Bücher" beschrieben. Furchterregend ist es tatsächlich. Aber nicht in der blutigen Art und Weise, die man von solchen Roman oft gewohnt ist. Beim Lesen hat man ab und an das Gefühl, sich in einem Ehedrama zu befinden und nicht in einem Thriller. Aber diese zwei Themen lassen sich ja durchaus gut kombinieren. ;) Erschreckend gut!...
Zum Inhalt sage ich lieber nicht allzu viel. (Spoiler-Alarm!!) :
Am Morgen ihres 5. Hochzeitstages kommt Nick Dunne nach Hause und muss feststellen, dass seine Frau Amy verschwunden ist. Das Chaos im Haus deutet auf ein Verbrechen hin. Er verständigt die Polizei und gerät, wie soll es auch andes sein, sofort auch selbst unter Verdacht. Nach und nach tauchen immer mehr Beweise auf, die ihn belasten. Freunde und Familienmitglieder wenden sich von ihm ab. Nick versucht alles, um seine Unschuld zu beweisen. Was ist mit Amy passiert? Und wer versucht gerade ihm alles anzuhängen?...
Um das Herauszufinden, müsst ihr selber lesen. ;P Es lohnt sich!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

40 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

prostitution, erotik, jugendliteratur, jugendliche, deutschland

Nimm mich, bezahl mich, zerstör mich!

Lisa Müller
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 12.03.2013
ISBN 9783862652389
Genre: Sachbücher

Rezension:

... was ich von dem Buch halten soll. Es war nicht so ganz das, was ich erwartet hatte. Wir bekommen hier eine Bericht von Lisa Müller. Einem jungen hübschen Mädchen, dass sich viel zu früh für die Prostitution entschieden hat. Freiwillig, immerhin... was es allerdings nicht unbedingt besser macht.
Lisa kommt, wie zu erwarten, nicht aus einer heilen Familie und umgibt sich auch nicht immer mit wirklich netten Leuten. Die sogenannten Freunde verhalten sich auch nicht unbedingt so, wie man es von ihnen erwarten würde und sollte. Schon früh beginnt sie es mit allen möglichen Kerlen zu treiben. Sie holt sich bei den Männern (oder Jungs...) Bestätigung und kann es nicht ertragen abgewiesen zu werden. Für sie ist es eine Art Wettkampf. Wenn sie einen Mann dazu bringt mit ihr ins Bett zu wollen, hat sie es geschafft. Mich erinnern die beschriebenen Szenarien oft an irgendwelche amerikanischen Teenie-Filme. Da werden auch immer im jungen Alter wilde Partys gefeiert, bei denen es jeder mit jedem treibt. Für mich eine abolut überzogene Vorstellung, aber gut... Irgendwann merkt sie, dass es sehr leicht ist an ein zusätzliches Taschengeld zu kommen, wenn sie ihren Körper an Männer verkauft. Und da sie sich gerne schöne Dinge leistet, soweit ich das verstanden hab auch als eine Art Trost, findet sie über das Internet schnell Kunden die auf das minderjährige Mädchen eingehen. Die Nachrichten und Anfragen die sie teilweise erhält, sind wirklich erschreckend. Aber dass es Männer gibt die auf Minderjährige stehen ist ja leider nichts Neues.
Ich werde jetzt nicht Lisas ganze Geschichte hier erzählen. Sie muss auf jeden Fall einen recht langen Weg gehen, um aus diesem "Sumpf" wieder rauszukommen. Auch in ihrem privaten Liebesleben spielt Sex eine große Rolle, auch wenn sie natürlich mehr "gibt als nimmt", um es mal vorsichtig zu formulieren. Für viele Psychologen ist das sicher ganz einfach: Lisa denkt sie muss das tun um geliebt zu werden, bla bla... Ich denke auch, dass da was Wahres dran ist. Das wird aber nicht der einzige Grund sein. Man merkt immer wieder, dass sie auch das schnellverdiente Geld geschätzt hat.
Es fiel mir teilweise(!) schwer sie zu bedauern. Sicher tut sie mir leid, es handelt sich hier aber nicht um Zwangsprostitution. Sie will wohl eher darauf aufmerksam machen, wie verkorkst unsere Gesellschaft ist. Aber auch das ist den meisten schon bekannt. Die Männer die auf Sex mit Minderjährigen stehen, stehen hier im Fokus und erhalten auch am Ende noch ihr "Wort zum Sonntag". Ich denke aber nicht, dass die Message die betroffenen wirklich erreicht. Die werden kaum das Buch lesen... Ich stimme Lisa aber zu. Für mich sind solche Gelüste auch nicht verständlich. Andererseits - und ich will jetzt auf keinen Fall solche Männer in Schutz nehmen! - muss man sich auch fragen wieviel die Medienwelt damit zu tun hat. In den meisten amerikanischen Filmen sind die HighSchool-Mädels schon mit 14 wild am Feiern und (Entschuldigung!) Vögeln und ziehen sich freizügiger an als in dem Alter normal sein sollte. Oder eher als GENERELL normal sein sollte. Junge Mädchen räkeln sich lasziv auf Betten oder sonst wo in Musikvideos und Werbeclips... was soll denn da bitte vermittelt werden?? Ich stelle immer wieder mit Entsetzen fest, dass Mädchen scheinbar immer früher das Bedürfnis haben erwachsen zu werden und sich verführerisch zu stylen. Und das wird ihnen teilweise einfach so vorgelebt. Traurig... aber gut. Ich wollte hier keine Riesen-Gesellschaftskritik runterschreiben.
Fakt ist: Das Buch ist okay. Es nimmt einen mit. Man bedauert Lisa. Der Schreibstil gefällt mir persönlich nicht besonders. Teilweise ist es sehr eintönig geschrieben. Verstörend finde ich auch die "lockere" Art und Weise, wie Lisa berichtet. Als würde sie erzählen, was sie in der letzten Woche zu Mittag gegessen hat... Allerdings wüsste ich bei dem Thema auch nicht, wie man es besser machen sollte. Immerhin ist es ein Bericht und nicht nur ein Roman. Kann man lesen, muss man aber nicht.
Trotzdem wünsche ich Lisa natürlich nur das Beste für ihren weiteren Lebensweg und hoffe, dass es künftig besser für sie läuft und sie "standhaft" bleibt...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

97 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

liebe, chaos, paris, kaffee, männer

Zimtzuckerherz

Heike Abidi
Flexibler Einband: 328 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 01.05.2012
ISBN 9783862651412
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich wollte auch mal wieder so nen richtig "typischen" Frauenroman lesen. Bridget Jones lässt grüßen. ;) Keine tiefgehenden Themen über die ich lange nachdenken muss: nur eine Frau mit ihren Freundinnen/Männern/Schuhen... was weiß ich. ;) Die Hauptperson dieser Story ist Vera Kroemer, so nennt sie sich zumindest als Autorin, die Bestseller über Ordnung schreibt, selbst aber in einem riesigen Chaos lebt. Dieses Chaos bezieht sich auf alles in ihrem Leben: Wohnung, Büro, Liebesleben... Ihre beste Freundin und Kaffee(!) helfen ihr aber bislang immer aus allen Problemen raus. Es kommt wie es kommen muss: Irgendwann werden Lügen aufgedeckt und die Tarnung kann nicht mehr aufrecht erhalten werden. Vera (aka Veronika) muss bald entscheiden welche Richtung sie in ihrem Leben einschlagen will. Das läuft natürlich nicht ohne Komplikationen ab...

Man möge mir verzeihen, dass ich mich inhaltlich so kurz halte. Aber es gibt wirklich nicht viel Wichtiges daraus zu erzählen. Wenn frau sich einen solchen Roman kauft, weiß sie in der Regel was sie erwartet. Denn, seien wir mal ehrlich, es ist oft einfach immer wieder dasselbe. Vom groben Inhalt her. Und das soll nicht böse klingen! Ab und an brauche auch ich eine Dosis davon. ;) Wenn auch immer seltener. Für "Zimtzuckerherz" hatte ich mich wegen der guten Rezensionen entschieden und wegen des ansprechenden Covers. Das Lesen hat auch Spaß gemacht, aber mehr bewirkt die Story bei mir auch nicht. Für einen gemütlichen grauen Sonntagnachmittag genau das Richtige. Meinetwegen auch mit Cappuchino und Zimtzuckerherz...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

339 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 47 Rezensionen

paris, liebe, frankreich, suche, buchhändler

Die Frau meines Lebens

Nicolas Barreau , Sophie Scherrer
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2009
ISBN 9783492253567
Genre: Liebesromane

Rezension:

... eine sehr kurzweiliger Lesespaß.
Für mich war es optimal, da ich das Buch für den Hin- und Rückflug nach Rom als Zeitvertreib genutzt habe. (und ich habe nicht durchgängig gelesen!) Die Grundidee ist eigentlich ganz schön, wenn auch nicht neu. Ein Mann erblickt eine geheimnisvolle Frau und verliebt sich schlagartig in sie. Sie scheint ihn auch attraktiv zu finden (oder meinetwegen "die Verbindung zu spüren"...) und steckt ihm, kurz bevor sie verschwindet, ihre Nummer mit einem kecken Spruch zu. Wie es der Zufall so will, passiert plötzlich etwas Unerwartetes (will jetzt nicht genau verraten was) und die Nummer ist plötzlich unvollständig. Nun beginnt eine panische Suche nach der korrekten Ziffer und der großen Liebe, die dem Verliebten einen ganzen Tag und viele Nerven kostet...

Wie gesagt: ein kurzer Spaß. Die Story ist ja ganz schön, für mich aber schon einen Tick ZU schmalzig. Anfangs wurde alles lang und breit erzählt, gegen Ende geht dann alles plötzlich ganz schnell, das hat mich etwas irritiert. Aber da ja offensichtlich auch nur "das Zusammenfinden" Kern der Geschichte sein soll, will ich mal nicht meckern. Ich mag Barreau und seine Art zu Schreiben sehr. Die anderen beiden Romane fand ich toll, deswegen habe ich auch diesen gekauft. Und sicher auch den Nächsten. ;)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

456 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, klassiker, england, gouvernante, 19. jahrhundert

Jane Eyre

Charlotte Brontë , Norbert Kohl , Helmut Kossodo
Flexibler Einband: 591 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 14.11.2011
ISBN 9783458357551
Genre: Klassiker

Rezension:

Die Geschichte von Jane Eyre ist sehr bewegend, wie ich es erwartet hatte. Ein kleines Mädchen, welches in einer "Stief"-Familie aufwächst und auch sehr schlecht dort behandelt wird, landet letztendlich in einem Waisenhaus. Dort beginnt die Entwicklung zu einer Frau mit starkem Willen, auch wenn sie sich selbst immer wieder schlechter darstellt. Nachdem sie irgendwann selbst die Waisenkinder in dem Heim unterrichten darf, zieht es sie in die Ferne und sie findet eine Stelle als Gouvernante in einer scheinbar sehr edlen Familie. Der Besitzer des Anwesens erscheint anfangs unheimlich, wächst Jane aber immer mehr ans Herz - auch wenn sie versucht das zu unterbinden. Doch die beginnende Liebe wird auf eine sehr harte Probe gestellt, als Geheimnisse aufgedeckt werden, die nicht so einfach zu verkraften sind...

Mehr mag ich zum Inhalt gar nicht sagen. Die Geschichte an sich ist sehr gut, nur nicht so spannend geschrieben wie ein Thriller... ^^ Der etwas "altertümliche" Schreibstil gefällt mir grundsätzlich, kann aber nach einer Weile auch ermüdend sein. Einige Wiederholungen treten auch auf. Teilweise hat das Buch mir zu viele Längen. Trotzdem gefällt es mir sehr gut. Die Verfilmung werde ich mir auch ansehen. Bin schon gespannt. ;)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

175 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

new york, liebe, kansas, amerika, schauspielerin

Das Schmetterlingsmädchen

Laura Moriarty , Britta Evert
Flexibler Einband: 462 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.02.2013
ISBN 9783404167814
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte spielt in den 20er Jahren. Cora bekommt die Aufgabe mit der 15-jährigen Louise - die eine berühmte Tänzerin werden möchte - als Aufpasserin nach New York zu reisen. Dass sie dort auch eine Vergangenheit und Vieles zu verarbeiten hat, weiß jedoch nur ihr Ehemann. Die Ehe der Beiden ist jedoch mehr Schein als Sein, Cora ist nicht wirklich glücklich mit ihrem Dasein. Eingestehen tut sie sich das aber nur schwer. In der Zeit mit Louise lernt sie sehr viel über die modernen Mädchen, aber auch über sich selbst und ihre eigenen Gefühle. Louise schockiert sie mit ihrer offenen und teilweise sehr unschicklichen Art. Sie kleidet sich in Coras Augen zu aufreizend und gibt sich zu viel mit größtenteils fremden Männern ab. Andererseits scheint sie das junge Mädchen auch für ihre Stärke und ihr Selbstbewusstsein zu bewundern. Für Cora, für die die Reise eine Rückkehr in ihre Vergangenheit ist, scheint sich plötzlich auch die Zukunft zu ändern...

Mir gefiel die Geschichte sehr gut. Meiner Meinung nach ist Cora die eigentliche Hauptperson, auch wenn beide als Charaktere im Vordergrund stehen. Ihre Geschichte ist sehr berührend und auch sie ist eine sehr starke Frau, die Vieles auf sich nimmt - wenn auch um "den Schein" zu wahren. Früher war das ja durchaus nichts Seltenes. Die meisten Frauen standen, zumindestens nach außen hin, immer hinter ihren Ehemännern und zu ihrer Familie. Ein bisschen was erfährt man auch über die Hintergründe bzw. die Gegebenheiten in den 20ern. Was trugen emanzipierte Frauen? Was hatten sie für Frisuren? (Wenn die Damen, die damals schon von freiliegenden Knien peinlich berührt waren, heutzutage Fernsehen würden... was würden die wohl sagen?... ;) ) Das Gefühlsleben der Frauen steht jedoch im Vordergrund. Sehr schöner Roman...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

gouvernante, familie, intrigen, klassiker, kinder

Agnes Grey (Neuübersetzung)

Anne Brontë , Tobias Rothenbücher
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Anaconda Verlag, 30.09.2012
ISBN 9783866477797
Genre: Klassiker

Rezension:

Mir war mal nach etwas "Klassischem" und deswegen habe ich mich mal an meine Brontë-Box gemacht, welche ich zu Weihnachten bekommen habe. Grundsätzlich finde ich Geschichten, die in der "Viktorianischen Zeit" spielen sehr ansprechend. Auch wenn sie sich, so erscheint es mir bislang, oft sehr ähneln.
Die Hauptfigur dieses Romans ist die junge Agnes Grey, die sich entschließt in reicheren Familien als Erzieherin zu arbeiten, um selbstständig zu werden und - was noch viel wichtiger ist - ihre Familie finanziell zu unterstützen. Es verwundert einen nicht dass sie dort, weder von den Eltern noch von den Kindern, wenig herzlich aufgenommen und behandelt wird. (Was können Kinder doch für Monster sein!) :,)
Doch Agnes beweist Durchhaltevermögen und lässt Vieles über sich ergehen. Zu groß ist der Wunsch, eine gute Erzieherin zu sein und im Leben voran zu kommen. Nach einiger Zeit trifft sie dann zufällig auf einen Gentleman, der noch ganz andere Wünsche in ihr weckt. Doch die Chancen stehen nicht allzu gut für Ms. Grey...

Ich fand die Geschichte sehr schön und sie ist sehr "flüssig zu lesen". (Soll heißen: Man muss nicht aufgrund eventueller Verständnisprobleme oder einer komplizierten Thematik alles mehrfach lesen oder viel darüber nachdenken. ;) ) Die Hauptfigur Agnes ist sehr symphatisch. Ruhig, verständnisvoll, liebevoll... sie selbst beschreibt sich eher als unscheinbar. Sie hat, im Gegensatz zu den meisten reichen Menschen auf die sie trifft, Wertevorstellungen und einen tief verwurzelten Glauben. Der Gang in die Kirche ist für sie eher eine Herzensangelegenheit, während es ihren wohlhabenden Arbeitgebern eher um das "Sehen und Gesehen werden" zu gehen scheint. Des Weiteren ist sie eine sehr starke und auch stolze Persönlichkeit, die Stärke zeigen kann wenn es sein musst.

Zu der damaligen Zeit gab es für Frauen in den höheren Schichten ja nicht viel zu tun: Hübsch sollte man sein, eine angenehme Gesellschaft, wohlerzogen und ein wenig klug sollte man zumindest wirken. Für alles Andere gab es dann das Hauspersonal oder halt: Männer. Frauen die anders dachten, fallen negativ auf. Anne Brontë schafft es das darzustellen ohne sich direkt darüber lustig zu machen. Wenn man Kritik sucht, findet man sie. Generell finde ich es irgendwie faszinierend einen Roman zu lesen, der im Jahre 1847 geschrieben wurde und dadurch Einblick in die Gedankenwelt einer Frau in dieser Zeit zu gewinnen.

Die Geschichte könnte auf manche Leser belanglos wirken und langweilig. Viel Spannung findet man tatsächlich nicht. Aber ganz viel Herz. Mich hat die Geschichte gefesselt und ich werde mich jetzt noch einer paar "Bücher länger" in dieser Epoche bewegen... ;)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

88 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

paris, hemingway, ernest hemingway, rückblickend, paris ein fest fürs leben

Paris, ein Fest fürs Leben

Ernest Hemingway , Werner Schmitz
Fester Einband: 315 Seiten
Erschienen bei Rowohlt, 01.07.2011
ISBN 9783498030087
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

443 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, frankreich, krieg, paris, 2. weltkrieg

Léon und Louise

Alex Capus
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.07.2012
ISBN 9783423141284
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

214 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 25 Rezensionen

paris, liebe, frankreich, briefe, liebesbrief

Du findest mich am Ende der Welt

Nicolas Barreau ,
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.07.2010
ISBN 9783492257756
Genre: Liebesromane

Rezension:

... ich habe mal wieder einen neuen Lieblingsautor gefunden! ;) Nach "Das Lächeln der Frauen" wollte ich unbedingt noch etwas von Barreau lesen und wurde nicht enttäuscht. Der Roman ist superschön und für Romantiker ein Muss! (und ich bin noch nicht mal eine riesige Romantikerin...) Der Briefwechsel mit einer Unbekannten trifft unsere Hauptfigur voll ins Herz und bringt dessen Leben aus dem Gleichgewicht... Man(n) kann sich wohl doch in Worte verlieben...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

schweden, alter, kunstfehler, insel, henning mankell

Die italienischen Schuhe

Henning Mankell , Verena Reichel
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.03.2011
ISBN 9783423139724
Genre: Romane

Rezension:

... und SO GUT! Irgendwie dachte ich immer bei dem Roman würde es sich um einen Thriller halten (wieso auch immer), dabei handelt es sich eher um eine Art menschliches Drama. Habe den Buchtext wohl nie so richtig gelesen. ;) Ich konnte mich kaum von dem Buch losreissen, so dringend wollte ich immer wissen wie es weitergeht. Die Charaktere sind sehr interessant und auch sie überraschen immer wieder. Unbedingt lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

358 Bibliotheken, 16 Leser, 4 Gruppen, 28 Rezensionen

lissabon, philosophie, portugal, pascal mercier, roman

Nachtzug nach Lissabon

Pascal Mercier
Flexibler Einband: 695 Seiten
Erschienen bei btb, 29.09.2008
ISBN 9783442738885
Genre: Romane

Rezension:

... eine Geschichte zum Mitfiebern, Charaktere zum Mitfühlen und eine Kulisse zum Träumen. Beim Lesen hatte mein Kopfkino ordentlich was zu tun um sich all die schönen Orte, die Hauptperson Gregorius so faszinierten, vorzustellen. Ich möchte jetzt auf jeden Fall auch mal nach Lissabon reisen. ^^ Das Buch ist echt toll. Ich war sehr beeindruckt von der Schreibweise des Autors und die Art und Weise, wie er einen dazu gebracht hat sich in die Story "reinzufühlen" - wenn man das so nennen kann... Einziges Manko ist für mich Folgendes: Wenn man gerade nicht allzu viel Zeit zum Lesen hat, verliert man nach längeren Unterbrechungen schnell den Überblick über die Personen. Reinfinden tut man sich dann wieder, dauerte bei mir nur ein wenig. Grundsätzlich auf jeden Fall eine Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.740)

4.633 Bibliotheken, 19 Leser, 9 Gruppen, 88 Rezensionen

thriller, david hunter, krimi, simon beckett, england

Die Chemie des Todes

Simon Beckett , Andree Hesse , ,
Fester Einband: 656 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.09.2011
ISBN 9783499256462
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

David Hunter - einst ein sehr erfolgreicher Anthropologe- verschlägt es in das abgelegende Dorf Manham. Nach einem traurigen Schicksalsschlag versucht er hier ein neues Leben als Dorfarzt zu beginnen. Sein Partner Henry ist ihm stets eine Stütze und ein guter Freund, trotzdem findet er nicht so wirklich Anschluss an die Gemeinde. Die Idylle wird mit einem Mal zerstört, als eine Dorfbewohnerin tot und in einem furchtbaren Zustand aufgefunden wird. Hunters alte Kenntnisse sind plötzlich gefragt und werden von der Polizei auch stark in Anspruch genommen. Spätestens als eine weitere Frau verschwindet ist sich jeder sicher - man hat es mit einem gefährlichen Serienkiller zu tun...

Sehr fesselnder Roman. Gruselig, unvorhersehbar und mit vielen (schockierenden) Wendungen und Überraschungen. Ich mag gar nicht zu viel zu dem Inhalt schreiben. Hunter ist eine tolle Hauptfigur und die Umgebung wurde so gut beschrieben und dargestellt, dass in meinem Kopf ständig ein kleines finsteres Filmchen lief. ^^ Ich werde die Fortsetzung definitiv lesen!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

38 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ernährung, vegan, gesundheit, veganismus, studie

China Study

T Colin Campbell , Thomas M Campbell , Maria Michalitsch
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Systemische Medizin, 29.07.2011
ISBN 9783864010019
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(452)

1.138 Bibliotheken, 70 Leser, 8 Gruppen, 68 Rezensionen

philosophie, hirnforschung, psychologie, sachbuch, ethik

Wer bin ich und wenn ja, wie viele?

Richard David Precht
Fester Einband: 397 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.09.2007
ISBN 9783442311439
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

305 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 42 Rezensionen

irland, journalismus, liebe, geschichten, freundschaft

Hundert Namen

Cecelia Ahern , Christine Strüh
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 25.10.2012
ISBN 9783810501486
Genre: Romane

Rezension:

Eine "gefallene" Journalistin bekommt einen geheimnisvollen Auftrag von Ihrer verstorbenen Freundin und Kollegin Constance. Ein Artikel den Constance immer schreiben wollte, bereitet Kitty viel Kopfzerbrechen. Einziger Hinweis: Eine Liste mit 100 Namen. Wie hängen sie zusammen? Was ist das Thema? Worüber wollte Constance schreiben?
Kitty begibt sich auf eine Reise und lernt nicht nur viele neue interessante Menschen kennen, sie bekommt so auch Hilfe bei der Verarbeitung des Todes ihrer Freundin.

Ich fand das Buch sehr schön. Kitty ist ein sehr symphatischer Charakter, auch wenn sie etwas ziemlich verbockt hat (will ja nichts verraten), und man fühlt und fiebert mit ihr. Mal wieder ein zauberhaftes Buch von der lieben Cecelia. :)

  (9)
Tags:  
 
153 Ergebnisse