buchjunkie

buchjunkies Bibliothek

779 Bücher, 209 Rezensionen

Zu buchjunkies Profil
Filtern nach
790 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

25 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

weihnachten, geschenke, weihnachtsgeschichten, humor, geschichten

Aber dieses Jahr schenken wir uns nichts!

Mark Spörrle , Sabine Völkers , any.way , Cathrin Günther
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.11.2008
ISBN 9783499247200
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dorfgemeinschaft, thrille, trockener humor, zyniker, sarkasmus

Der Beschützer: Psychothriller

Belinda Bauer
E-Buch Text: 385 Seiten
Erschienen bei Manhattan, 19.03.2012
ISBN 9783641082086
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

trauer, katze, liebe, freundschaft, tod

Phillips letztes Geschenk

Christiane Lind
E-Buch Text: 186 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 08.11.2016
ISBN 9781503997493
Genre: Romane

Rezension:



Phillip muss bald sterben, deshalb möchte er seiner Frau Carolin ein letztes Geschenk machen, dass ihr in ihrer Trauer helfen soll.
Er sucht ein kleines,Kätzchen aus und bittet seine beste Freundin Anka, das Tier Carolin nach seinem Tod zu überbringen.

Nach Phillips Tod verkriecht Carolin sich und meidet die Menschen in ihrem Umfeld. 
Bis Anka mit Philips letztem Geschenk, dem Katzenjungen, vor der Tür steht. Das Zusammenleben mit dem Tier hilft ihr ,wieder einen geregelten Tagesablauf zu bekommen und ganz langsam schleicht sich der kleine Kater in ihr Herz.
Doch eines Tages verschwindet der Kater. Beim Suchen erhält Carolin Hilfe von der ganzen Nachbarschaft, die sie dabei kennen und mögen lernt. 




Sehr warmherzig erzählt Christiane Lind dieses Geschichte. Gekonnt stellt sie die Eigenheiten des kleinen Katers da.  
Es ist schön zu lesen, wie Carolin durch den Kater ihr selbstgewähltes Schneckenhaus immer weiter verlässt und neue Freundschaften knüpft.

Da es 24 Kapitel sind  und das letzte mit einem harmonischen Weihnachtsfest endet ist dieses Buch durchaus auch als Adventskalender zu nutzen. Wenn man die Spannung aushält , die ebenfalls in dieser emotionalen Geschichte nicht fehlt!

Ein richtig schönes Buch für alle die Katzen und Weihnachten mögen!

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

34 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

weihnachten

Eine wundersame Weihnachtsreise

Corina Bomann
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.10.2015
ISBN 9783548287744
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

234 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

gericht, amisch, liebe, baby, mord

Die einzige Wahrheit

Jodi Picoult , ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2005
ISBN 9783492245241
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(275)

503 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 38 Rezensionen

liebe, wüste, glück, reise, alchimist

Der Alchimist, Jubiläumsausgabe

Paulo Coelho , Cordula Swoboda Herzog
Fester Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Diogenes
ISBN 9783257065541
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

freundschaft, flucht, krieg, hoffnung, verlust

Monsieur Linh und die Gabe der Hoffnung

Philippe Claudel , Christiane Seiler
Buch: 170 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.05.2008
ISBN 9783499332586
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

fantasy, philosophie, phantasie, der ursprung des bösen, verlust

Beatrice - Rückkehr ins Buchland

Markus Walther
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 02.09.2016
ISBN 9783862823734
Genre: Fantasy

Rezension:

Dies ist das zweite Buch über das Buchland und Beatrice.
Beatrice hat das Antiquariat von Herrn Plana übernommen, ihr Mann Ingo ist wieder gesund und sie könnte zufrieden sein. Doch noch immer ist ist sie in ihrer Trauer um ihre verstorbene Tochter gefangen.
Doch dann taucht der kuriose Ladenbesitzer Quirinus zusammen mit dem Mädchen Chaya auf,  die ihr Leben durcheinanderwirbeln. Quirinus macht ihr schliesslich ein Angebot, dass Beatrice nicht ablehnen kann . Gemeinsam machen sie sich auf den Weg zum Buchland.

Mehr möchte ich vom Inhalt nicht verraten, denn von Kapitel zu Kapitel wird die Geschichte mysteriöser und neue Fragen tun sich auf.

Das Buchland hat mich auch wieder ganz schnell in seinen Bann gezogen. Dort trifft man allerlei auffällige Gestalten, sogar Gevatter Tod. Auch auf einem Thesaurus kann dort geritten werden. 

Und die Wortspielereien , die ins Buchland passen, sind einfach großartig und dürfen durchaus wörtlich verstanden werden.

„Er rang mit den Worten....Zeilen umspannten ihn wie Schnüre.... Fesselnde Lektüre hinderte ihn daran weiterzumachen.“

Doch auch Spannung bis zum Ende und eine Portion Humor finden sich  in diesem Roman.

Ich habe dieses Buch in einer Leserunde mit dem Autor gelesen und dadurch viele Hintergrundinfos erhalten. Fast jedes Kapitel wartet mit etwas Besonderem auf. Die wichtigsten Infos werden am Ende im Glossar erläutert.

Diesen Roman sollte man nicht einfach von Seite zu Seite, oder Zeile für Zeile, sondern Wort für Wort lesen. So viele schöne Worte stecken in diesem Buch!

Man spürt beim Lesen, wie viel Herzblut der Autor reingesteckt hat und welch intensive Recherchen nötig waren. 

Empfehlenswert ist es ,vor der Lektüre von „Beatrice“ erst “Buchland“, den ersten Band , zu lesen.

Ich habe diesen bezaubernden, großartigen  und besonderen Roman mit viel Genuss gelesen. Und es wird definitiv eines der wenigen Bücher sein, die ich ein zweites Mal lesen werde, damit ich auch wirklich alle Einzelheiten wahrnehme.

Jetzt bleibt mir nur noch, mich auf den dritten Teil des Buchlandes zu freuen!

  (42)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

43 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, freundschaft, alltag, charakterstudie, verlag: hanser

Das Leben ist gut

Alex Capus
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 22.08.2016
ISBN 9783446252677
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

127 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

stephen king, thriller, bill hodges-trilogie, usa, krimi

Mind Control

Stephen King , Bernhard Kleinschmidt
Fester Einband: 580 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.09.2016
ISBN 9783453270862
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Brady Hartsfield ist nur noch eine atmende Hülle. Seit fünf Jahren liegt er im Wachkoma in Zimmer 217 einer neurologischen Klinik. Seinen Ärzten zufolge wird sich der für das Mercedes-Killer-Massaker Verantwortliche nie mehr erholen. Doch plötzlich regt sich etwas in Zimmer 217, und etwas in Brady erwacht. Zuerst kann er mit seiner Gedankenkraft nur einen Wasserhahn aufdrehen, doch später nimmt sein Geist auch von anderen Körpern Besitz. 
Zur gleichen Zeit, als sich in Zimmer 217 er was regt, nimmt eine grausige Spur durch die Stadt ihren Lauf.
Eine Selbstmordepidemie unter Jugendlichen macht sich breit.
Sie springen aus dem Fenster oder schiessen sich in den Kopf , und bei allen wird eine vom Markt genommene Spielekonsole namens Zappit gefunden.
Der Ex-Detective Bill Hodges kann die Selbstmordepidemie rasch mit Brady Hartsfield in Verbindung bringen und erkennt sehr schnell, dass die Demo eines Spieles namens “Fishin' Hole“ eine Rolle spielt.
Bunte Fische schwimmen über den Bildschirm und hypnotisieren ihre Betrachter.
Bill Hodges ermittelt mit seiner Partnerin Holly und dem Studenten Jerome auf eigene Faust, weil die richtige Polizei die Spur nicht weiterverfolgt.
Doch Hodges wird von einer schlimmen Krankheit geplagt und er weiss, dies wird sein letzter Fall sein. Aber er wird nicht ruhen, bis er Brady geschnappt hat.

Mit diesem Thriller beendet Stephen King die Trilogie um den pensionierten Cop Bill Hodges und dem sadistischen Bösewicht Brady Hartsfield. Es ist auf jeden Fall hilfreich , die Vorgeschichte zu kennen, um diesen letzten Band zu verstehen.

Stephen King ist ein großartiger Geschichtenerzähler und es ist ihm gelungen, aus alltäglichen Situationen allmählich das Grauen entstehen zu lassen.
Mir hat auch die Menschlichkeit des Ermittlerteams gut gefallen, ihre Dialoge wirken sehr natürlich.

Das Buch war spannend von Anfang bis zum Ende. Auch ein wenig Grusel ist enthalten.

Ein richtig guter King, der mich bestens unterhalten  hat!
 
Stephen King geht am Ende des Buch nochmal auf das heikle Thema Suizid ein und es finden sich Telefonnummern , wo Betroffene Unterstützung erhalten können.

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

197 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

familie, liebe, anna mcpartlin, roman, irgendwo im glück

Irgendwo im Glück

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.08.2016
ISBN 9783499272233
Genre: Romane

Rezension:

„Mein Sohn Jeremy wurde gewaltsam gezeugt und er starb gewaltsam, aber während er lebte , war er das,Licht meines Lebens. Ich bin heute Abend hier, um Ihnen, wenn Sie mögen, von Jeremy zu erzählen und von dem , was ich in unserer kurzen gemeinsamen Zeit gelernt habe.“
Mit diesen Worten beginnt Maisie Bean die Vorstellung ihres Buches.
Maisie hatte kein leichtes Leben. Schon ihr erstes Date endete in einer überstürzten und auch gewaltvoller Ehe, aus der sie sich erst Jahre später wieder befreit. Doch sie nahm etwas Wundervolles daraus mit, ihre Kinder Jeremy und Valerie.  Maisies Mutter , die sie sehr unterstützt hat, ist nun dement und auf Hilfe angewiesen.  Diese vier Personen leben gut zusammen, Maisie wird von ihren Kindern unterstützt und endlich läuft das Leben rund.
Doch dann geschieht das Unfassbare: Jeremy verschwindet am 1.Januar 1995 spurlos. Maisie sieht sich dem schlimmsten Kampf ihres Lebens gegenüber- für die Wahrheit über Jeremy, gegen Vorurteile und Ablehnung.Doch sie ist eine starke Frau und aufgeben kommt für sie nicht in Frage.
Die Geschichte wird von verschiedenen Personen erzählt.
MAISIE, von der viel über ihr Leben erfahren 
JEREMY, den der Leser immer besser kennen lernt und ihn an seinem letzten Abend begleitet
VALERIE, die kleine Schwester, die für ihren Bruder gelogen hat und sich schuldig fühlt
BRIDIE, die demente Oma, durch deren Erzählung man ihre Krankheit besser versteht
FRED,der Polizist, der Maisie in ihrer schlimmen Ehe zur Seite stand 
LYNN, Maisies beste Freundin
Auch aus der Sicht von Jeremys Freunden wird erzählt.

So wächst diese Geschichte in der Gegenwart und mit Rückblicken Stück für Stück. 


Dabei ist sie an keiner Stelle langatmig, es ist eher so, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen.


Der Roman ist sehr berührend, am Ende kamen mir sogar die Tränen, aber dabei ist er niemals kitschig.


Anna Mc Parthlyn versteht es, so zu schreiben, dass man ihre Protagonisten ins Herz schliesst. 
 Viele wichtige Themen kommen vor: Gewalt in der Ehe,Demenz, Homosexualität, Pubertät .  Aber dennoch oder vielleicht gerade deswegen wirkt die Geschichte sehr authentisch.

Mich hat dieser gefühlvolle Roman sehr berührt, ich habe ihn gerne gelesen und werde nach weiteren Büchern der Autorin Ausschau halten. 
 



  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

239 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 58 Rezensionen

island, thriller, erziehungsheim, mord, yrsa sigurdardottir

Seelen im Eis

Yrsa Sigurdardottir , Tina Flecken
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.10.2013
ISBN 9783596195336
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

287 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

warschauer ghetto, juden, polen, liebe, judenverfolgung

28 Tage lang

David Safier , , ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 28.08.2015
ISBN 9783499266638
Genre: Romane

Rezension:

1943: Das 16-jährige jüdische Mädchen Mira lebt mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester Hannah in einem Zimmer eines vollbesetzten Hause im Warschauer Ghetto. Da ihre Mutter nach dem Tod ihres Vaters fast nur noch teilnahmslos auf der Matratze liegt, fühlt sich Mira verantwortlich für Hannah, die sie sehr liebt und von der sie die Grauen der Deutschen so gut es geht fernhalten  möchte. 
Deshalb schmuggelt sie unter Einsatz ihres Lebens Essen, um sie durch den harten Ghetto-Alltag zu bringen. 
Doch das Leben wird noch schlimmer. Die Nazis fordern die jüdische Bevölkerung auf, zum Umschlagplatz zu erscheinen, um “umgesiedelt“ zu werden. Schnell wird Mira klar , dass diese Umsiedelung zu den Gaskammern in Treblinka führt. Sie versteckt sich mit ihrer Familie vor der SS , die immer gefährlicher in ihrer Willkür werden.
Als sie begreift, dass alle Juden vernichtet werden sollen, entscheidet sich Mira, nicht hilflos zu sterben. Sie schliesst sich dem Widerstand an. Und dieser schafft es, 28 Tage der übermächtigen SS zu trotzen.
28 Tage, in denen sie Momente großer Menschlichkeit erlebt, von großem Verrat , großem Leid und auch großem Glück.
28 Tage, in denen sich Mira oft fragt: Was für ein Mensch will ich sein?

David Safier kenne und schätze ich aufgrund seiner humorvollen Bücher , und ich zweifelte, ob er genauso gut sich einem ernsten Thema widmen könnte. Und er kann und es ist ihm großartig gelungen!

Dieses Buch schildert ein Stück grausamer Geschichte aus der Sicht des Mädchen Miras. Oft machte es mich betroffen . Oft war ich schockiert über die perfiden Grausamkeiten der Deutschen SS.
Und viele Stellen haben mich auch sehr berührt .
Der Moment ,als Mira klar wird:„Die Deutschen verbrennen Kinder. Es müssen wirklich Monster oder Dämonen sein.“

Und als sie merkt, niemanden auf der ganzen Welt interessiert das Schicksal der Juden im Warschauer Ghetto, sie sind auf sich allein gestellt gegen die Übermacht der Nazis.

Als das Waisenhaus des berühmten Pädagogen Janus Korczak geräumt werden soll, wundert sich Mira, dass die SS-Leute sich zurückhielten und warteten.

„Nach und nach traten alle zweihundert Kinder aus dem Haus. Sie trugen ihre besten Anziehsachen. Einige von ihnen hatten einen kleinen Ranzen auf den Rücken geschnallt, als ob es zu einem Wandertag ginge.
Korczak hatte offensichtlich vorher mit den SS-Leuten ausgehandelt, dass die Kinder noch etwas Zeit bekommen, um sich zurechtzumachen, und dass sie nicht von schreienden Soldaten auf die Strasse getrieben werden und so noch mehr Angst bekamen.
Die Waisen stellten sich in Viererreihen auf, hielten sich an den kleinen Händen gegenseitig fest und machten sich dann mit ihren Betreuern auf den Weg. Vorweg Korzcak mit dem Jungen, der seinen schmuddeligen Teddybär nun halb vors Gesicht hielt, und dem Mädchen, das weiter auf ihre Puppe einredete.
Die SS und die Judenpolizisten hielten sich zurück. Normalerweise schrien sie die Menschen an, damit sie eilig zum Umschlagplatz gingen, und knüppelten auf sie ein, wenn es ihnen nicht schnell genug ging. Oder wenn sie einfach nur schlechter Stimmung waren.
Doch diese kleinen Menschen mussten nicht getrieben werden. Angeführt von Korzcak gingen sie ganz geordnet in der Mittagshitze die Ghettostrasse entlang....
.....Jedenfalls gingen sie erhobenen Hauptes.
Und mit einem Lied auf den Lippen....
.....Einige der Judenpolizisten begannen zu weinen.
Und auch ich weinte, während die Kinder sangen.“

Doch Mira hat auch schöne Momente in all dem Grauen. Sie findet ihre große Liebe , was sie in dieser schlimmen Zeit  ein bisschen Glück erfahren lässt.


Mira erzählt ihre Geschichte als Ich-Erzählerin mit einer modernen Wortwahl, die Safier gewählt hat, um diese Geschichte auch für junge Leser interessant zu gestalten. 


Der Roman ist sehr gut geschrieben, ich konnte ihn kaum aus der Hand legen.


Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, egal ob jung oder alt!
Unbedingt lesenswert!!!!







  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

159 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

fußball, schweden, freundschaft, neuanfang, humor

Britt-Marie war hier

Fredrik Backman , Stefanie Werner
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 23.06.2016
ISBN 9783810524119
Genre: Romane

Rezension:

Britt-Marie verlässt nach 40 Jahren ihren Ehemann, den sie rundum versorgt hat. Nun steht sie da ohne Aufgabe, deshalb fragt sie beim Arbeitsamt nach einer Stelle. Die junge Frau dort kann ihr nur eine Hausmeisterstelle im Jugendzentrum von Borg anbieten. Borg ist ein Kaff, das von der Finanzkrise gebeutelt wurde und in dem es ausser dem Jugendzentrum nur noch die Pizzeria gibt , die auch das Einkaufszentrum , die Kfz-Werkstatt und noch mehr beinhaltet. 
Und ein paar Kinder, die auf dem Parkplatz Fußball spielen.

Britta-Marie mag Fußball nicht. Sie mag Ordnung und Hygiene, geordnete Besteckschubladen und das Putzmittel Faxin für die Fenster. Und fast zwanghaft glättet sie in unangenehmen Situationen die Falten ihres Rockes.
Dennoch macht sie sich auf nach Borg und putzt zuerst mal das Jugendzentrum . Und mithilfe der Bewohner und besonders der Kinder von Borg , macht sich Britt-Marie zum ersten Mal in ihrem Leben auf den Weg zur Selbstbestimmung.

Ach, ich glaube Frederik Backman gehört ab jetzt zu meinen Lieblingsschriftstellern!

Ich kannte Brittw-Marie schon aus „Oma lässt grüßen“ und da sie dort nicht sehr sympathisch rüberkommt, wollte ich diesen Roman eigentlich gar nicht lesen. Doch einige Rezis haben mich überzeugt, und so habe ich mir die Geschichte von Britt-Marie als Hörbuch runtergeladen. Und das war das Beste ,was ich machen konnte!
Frederik Backmans Worte gesprochen von Heikko Deutschmann ergibt einen ganz großartigen Hörgenuss!

Warmherzig, berührend und humorvoll hat dieser Roman mich vom ersten Bus zum letzten Satz begeistert! 
Er hat mich zum Lachen, zum Weinen und zum Nachdenken gebracht!
 
Britt-Marie schliesst man immer mehr ins Herz, je mehr man von ihrer Lebensgeschichte erfährt!  Und die Bewohner von Borg sind auch ganz besonders, es war schön, sie kennenzulernen.

Zu Anfang dachte ich, der Roman ist ein bisschen wie „Ove“, und vielleicht ist er das auch, aber auch ganz anders.

Frederik Backman kann zauberhaft mit Worten umgehen , er lässt die direkten Reden ganz natürlich klingen.

Britt Marie und ihre Geschichte hat mich auf ganzer Linie überzeugt, ein großartiger Roman!

  (40)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

schmerz, watt, krimi, nordsee, ermittler

CAUGHT - In den Fängen des Bösen

André Wegmann
E-Buch Text: 308 Seiten
Erschienen bei null, 06.08.2016
ISBN B01JWD8QJM
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In einer kleinen Küstenstadt in Ostfriesland wird die 17-jährige Jessica zusammen mit ihrem Freund nach einem nächtlichen Ausflug mit dem Boot vermisst. Für die Polizei ist schnell klar, dass die Jugendlichen bei einem Unfall umgekommen sind. Doch daran glaubt Jessicas Mutter nicht. Deshalb engagiert sie den Privatermittler Michael Jesko. Und dieser stösst nach und nach auf einige Ungereimtheiten....

Mit Michael Jesko gibt es einen neuen sympathischen Ermittler in der Thrillerriege!
Spannend werden seine Ermittlungen geschildert.
Vielmehr möchte ich gar nicht sagen, um nichts vorwegzunehmen.

Die Spannung beginnt mit dem Prolog und steigert sich bis zum überraschenden Ende. 

Der Roman lässt sich sehr gut und flüssig lesen, hat keine Längen.
Schauplätze und Personen sind so beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann. 



Das einzigste ,was ich bemängele, dass Michael Jesko wohl eine Art Supermann ist. Auch nach harten Fusstritten und diversen anderen Brutalitäten bleibt er noch erstaunlich fit! Aber das sind die Freiheiten eines Autors, denke ich!


Ein spannender Thriller mit einem Ermittler, von DRM ich gerne noch mehr lesen würde!

  (39)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

140 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

schweden, humor, roman, mörder, geld

Mörder Anders und seine Freunde nebst dem einen oder anderen Feind

Jonas Jonasson , Wibke Kuhn
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei carl's books, 07.04.2016
ISBN 9783570585627
Genre: Romane

Rezension:

Johan Andersson – seit seinen zahllosen Gefängnisaufenthalten nur noch »Mörder-Anders« genannt – ist frisch aus dem Knast entlassen und braucht einen neuen Job sowie neue Freunde. Da kommt ihm die Begegnung mit der geschäftstüchtigen Pfarrerin Johanna Kjellander, die wegen ihrer atheistischen Gesinnung arbeitslos geworden ist, gerade recht. Zusammen mit dem Hotel-Rezeptionisten Per Persson gründen sie eine »Körperverletzungsagentur« mit Mörder-Anders in der Rolle des Auftragsschlägers. Die Nachfrage läuft blendend. Bis Mörder-Anders nach dem höheren Sinn des Ganzen fragt, sich plötzlich für Gott interessiert und friedfertig werden will. Doch Stockholms Gangsterbosse haben mit ihm noch eine Rechnung offen und nehmen Mörder-Anders und seine Freunde gründlich in die Zange …

Das ist die offizielle Kurzbeschreibung und demnach klingt die Story doch gut, oder?Aber das Buch konnte mich nicht begeistern.Die Handlung zieht sich in die Länge und Nebenhandlungen sind teilweise so langweilig, dass ich abgeschweift bin.


Mit Mörder Anders wurde ich nicht warm, aber der Rezeptionist und die Pfarrerin bekamen ein paar Sympathie-Punkte.
Die Geschichte ist abstrus, aber leider nicht ausreichend abstrus , um witzig zu sein.
Es fehlt dem Buch etwas Spritziges und Flottes! Die Geschichte plätschert so dahin, ohne große Höhen und Tiefen.

Aber es,war nicht alles schlecht! Es kamen auch einige humorvolle Wortwechsel oder intelligent witzige Gags vor. Aber die können diesen Roman leider nicht retten.


Ich fand den “Hundertjährigen“ großartig, die “Latrinenträgerin“  noch sehr gut, aber der „Mörder Anders“ hat mich enttäuscht. 
Ich hoffe, Jonas Jonasson findet wieder zu seinem flotten, originellen Stil zurück!

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

england, krieg, erster weltkrieg, liebe, frauen

Der letzte Sommer

Helen Simonson , Michaela Grabinger
Fester Einband: 540 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 19.07.2016
ISBN 9783832198268
Genre: Romane

Rezension:

“The summer before the war“ ist der englische Originaltitel des Buches, den ich passender finde als den deutschen. 
Die junge Beatrice Nash nimmt 1914 in dem Küstenstädtchen Rye eine Stelle als Lateinlehrerin an.
Zu dieser Zeit besucht der Medizinstudent Hugh seine Tante Agatha. Auch sein Cousin Daniel , ein junger Poet, ist zu Besuch dort.
Agatha ist Mitglied des örtlichen Schulbeirates und hat sich stark dafür eingesetzt, dass eine Frau die Stelle des Lateinlehrers übernimmt, was damals noch unüblich war.
Zudem Beatrice jünger, hübscher und freidenkender ist als erwartet.
Doch sie behauptet sich und freundet sich mit Hugh und Daniel an.
So könnte das Leben in Rye beschaulich weitergehen, doch Agathas Mann John kommt eines Tages, um mitzuteilen , dass England sich im Kriegszustand befindet.
Die Bewohner müssen schon bald Abschied von den ersten Soldaten nehmen und gleichzeitig kommen belgische Flüchtlinge nach Rye. 
Als auch Daniel und Hugh an die Front gehen, bricht die alte  Ordnung völlig  zusammen.


Dieser Gesellschaftsroman beginnt recht beschaulich und fast ein wenig zäh.Das liegt mit an der Sprache, die der Zeit und der Gesellschaftsschicht angemessen ist. Ich habe mich erst mal einlesen müssen.
 Doch lernt man schnell die wichtigsten Personen kennen, die allesamt hervorragend dargestellt sind. Ihre Charaktere sind großartig und deutlich herausgearbeitet.

Man erfährt auch einiges über Sitten und Gebräuche zu dieser Zeit., besonders wie wenig Rechte eine Frau hatte oder wie wichtig die Etikette war in der gehobenen Gesellschaftsschicht.

Die Erzählung steigert sich und hat mich schnell eingenommen.
Man begleitet die Protagonisten durch diese Zeit bis hin zur Front im Krieg.

Und auch die Brutalität des Krieges wird angemessen geschildert. Das dies stellenweise auch grausam ist, ist verständlich. 

Den letzten großen Abschnitt des Buches hab ich in einem Rutsch gelesen, es hat mich berührt und nicht mehr losgelassen.

Es ist ein ruhiger, sehr gut ausgearbeitet Roman, gespickt mit Humor und vielen Feinheiten 

Mir hat er sehr gut gefallen und empfehlen kann ich es allen, die an dieser Epoche interessiert sind.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

202 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

suizid, abitur, bov bjerg, selbstmord, freundschaft

Auerhaus

Bov Bjerg
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Blumenbar, 17.07.2015
ISBN 9783351050238
Genre: Romane

Rezension:

Kurz vorm Abi! Und Frieder versucht,  sich umbringen!! Er wird aber gefunden und kommt erst mal in eine psychiatrische Anstalt. Sein bester Freund Höppner ( da merke ich gerade, dass ich seinen Vornamen nicht weiss) , der Ich-Erzähler in diesem Buch, besucht ihn dort und versucht ihn zu verstehen. Und irgendwie hat er sich zur Aufgabe gemacht, in Zukunft nach Frieder zu schauen, damit dieser keinen weiteren Selbstmordversuch unternimmt.  
Das Haus von Frieders verstorbenen Opas steht leer und die zwei Jungs beschliessen ,dort einzuziehen. Höppner entkommt so dem fiesen Freund seiner Mutter und er kann auf Friederike aufpassen. Höppners Freundin Vera  und Cäcilia ziehen auch mit ein. 
Nach dem alten Song von Madness nennen sie das Haus Auerhaus.
Und gemeinsam versuchen sie ,Frieders Leben zu retten, der sich gar nicht sicher ist, warum er überhaupt leben soll.


Ach, ich mochte die jungen Leute ,allen voran Höppner. Sie sind ein bisschen kriminell , aber so sozial. Es entsteht zwischen ihnen ein tolles Gemeinschaftsgefühl und sie richten sich ihr Leben im Auerhaus sogar mit einem Abwaschplan ein.  Im Auerhaus hätte ich auch gerne gelebt mit 18.

Der Schreibstil ist besonders. In kurzen Sätzen, fast umgangssprachlich lässt der Autor  Höppner erzählen.
Aber auch sehr feiner Sprachwitz findet sich in der Geschichte.
Das Lesen hat großen Spass gemacht.  
Gut erzählt ist , warum Höppner zu spät zum Deutsch-Abi kam oder wie er der Wehrpflicht versucht zu entgehen. 

Das Buch zeigt auf, wie wichtig Gemeinschaft und gute Freunde besonders in diesem Alter sind, wo Eltern nur noch am Rande auftreten.

Eine besondere, warmherzige Geschichte, die mir mir inhaltlich und sprachlich sehr gut gefallen hat!


  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Lied von Eis und Feuer 01

George R.R. Martin , Jörn Ingwersen , Reinhard Kuhnert
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Random House Audio, 20.09.2016
ISBN 9783837135688
Genre: Fantasy

Rezension:

Nachdem mein 16-jähriger Sohn diese Reihe verschlingt und nun auch meine 63-jährige Mama begeistert schon den vierten Band liest,  musste ich einfach testen , ob mir diese Bücher auch gefallen würden.    
Ich habe das Hörbuch vorgezogen, da konnte ich wenigstens dabei stricken. Und nach den ersten Kapiteln war mir klar, “Das Lied von Eis und Feuer“ ist wirklich etwas Besonderes und auch ich wurde in den Bann dieser Geschichte gezogen.

Zum Inhalt: Eddard Stark, der Lord von Winterfell, lebt mit seiner großen Familie im kalten Norden des Königreiches Westeros und er weiss, das harte Zeiten auf sie zukommen. Denn die letzten Tage des Sommers sind gekommen und der nächste Winter wird Jahrzehnte dauern.
Als der engste Vetraute seines Königs und alten Freundes Robert Baratheon stirbt, soll Eddard an dessen Stelle treten und die Rechte Hand des Königs werden.
Mit seinen Töchtern Sansa und Arya zieht Eddard an den Königshof. Zurück auf Winterfell bleiben seine Frau Catelyn mit den kleinen Söhnen Bran und Rickon. Die Herrschaft über Winterfell überträgt er an seinen Erben Rob, sein Bastardsohn Jon schliesst sich den Kriegern der Nachtwache an.
Doch Robert ist nicht mehr der mächtige König, Meuchler und Intriganten scharren sich um den Eisernen Thron. 
Zuhause ist Bran aus einem Fenster gestürzt, jemand trachtet dem Siebenjährigen nach dem Leben. Hat Tyrion Lennister, der gnomhafte Bruder der Königin, etwas damit zu tun?
Eddard sieht sich und seine Familie plötzlich von mächtigen Feinden umgeben und muss hilflos zusehen, wie seine Familie in alle Winde zerstreut wird. 

In einem zweiten Handlungsstrang wird erzählt, wie die dreizehnjährige  Daenerys von ihrem grausamen Bruder Viserys gezwungen wird Khal Drogo, den Anführer eines wilden Reitervolkes , zu heiraten. Im Gegenzug für das Mädchen verlangt Viserys von Drogo eine Armee, mit der er das entrissene Königreich seines Vaters zurückerobern will.

Welch großartiger , epischer Fantasyroman!!!
Ich weiss gar nicht , wo ich mit meinen Lobeshymnen anfangen soll!
Die Protagonisten sind so deutlich und charaktervoll dargestellt, dass man sie direkt vor sich sieht.  Der Erzähler des Hörbuches Rainer Kuhnert hat einfach grandios gelesen. Jedem Charakter verlieh er eine eigene wiedererkennbare Stimme. Dies hat mir sehr geholfen, bei den vielen Personen nicht den Überblick zu verlieren.
Er verschafft mit seiner Stimme einen atmosphärischen Hörgenuss!


Jedes Kapitel erzählt von einer anderen Person, jedoch immer im Fortlauf der Geschichte. Und das so unterhaltsam, spannend und detailgetreu, dass es an keiner Stelle langweilig wird.

Der Autor lässt den Leser eintauchen in die Welt von Westeros, in der es Schattenwölfe und noch mehr fabelhafte Gestalten gibt.
Und schnell teilt man die Personen in Gut oder Böse ein, ein bisschen wie in einem Märchen von den Brüdern Grimm.

Das macht den Zauber dieser Reihe aus: ein bisschen Märchen, ein bisschen Fantasy , Gute und Böse ,Spannung und ein hervorragender Schreibstil lassen dieses Werk zu großartiger Unterhaltung werden.

Und es scheint ein wenig wie AC/DC zu sein : für jede Generation geeignet :-)


20 Stunden Hörgenuss vergingen recht schnell. Den nächsten Band möchte ich aber lesen. Ich bin gespannt, wie dann das geschriebene Wort auf mich wirkt!

Und wenn ich könnte, würde ich sechs Sterne geben 🌠🌠🌠🌠🌠🌠





  (32)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ein Sommernachtstraum

William Shakespeare
Flexibler Einband: 90 Seiten
Erschienen bei Jazzybee Verlag, 01.09.2015
ISBN 9783849694432
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

humor, älterwerden, hitzewallungen, wechseljahre, best ager

Ich hatte mich jünger in Erinnerung

Monika Bittl , Silke Neumayer
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 11.01.2016
ISBN 9783426787632
Genre: Sachbücher

Rezension:

Frauen ab vierzig sind auch nicht mehr das, was sie mal waren. Sie sind fit und hübsch , stehen mitten im Leben und haben schon einiges gemeistert.
Trotzdem schleicht sich das Alter still und heimlich an in Form von Lesebrillen, Falten und vielleicht Hitzewallungen. 
Und in diesem Buch wird humorvoll  von den verschiedenen Aspekten des Älterwerdens erzählt.
Vom Tanz der Hormone, vom Größer werden der Ohren , von der neuen Vergesslichkeit , vom Nutzen einer Pinzette und von Lebensfreude.

Die einzelnen Geschichten hängen nicht zusammen und können deshalb nach Lust und Laune unabhängig voneinander gelesen werden. Es gibt längere und ganz kurze  unterschiedliche Erzählarten, aber alle haben gemeinsam, dass sie gut unterhalten.
Es sind Geschichten dabei, die mir sehr gut gefallen haben und welche , die mich weniger begeistern konnten.

Mir hat das Buch großen Spass gemacht, und ich habe es auch schon meinen Arbeitskolleginnen empfohlen, als sie anfingen, über ihre neuesten Zipperlein zu reden. Denn die kommen auch ab vierzig :-)

Die Quintessenz des Buches ist, dass wir alle das Älterwerden mit einer großen Portion Humor nehmen sollten, denn die Alternative  dazu ist ja auch nicht gerade lustig!

Eine humorvolle Lektüre für zwischendurch, die sich auch gut zum Verschenken eignet!

Noch ein Spruch aus dem Buch, der so wahr ist und mir gut gefällt:
Der Jahrgang ist nur bei Wein relevant!

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

258 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

thriller, melanie raabe, mord, die falle, falle

Die Falle

Melanie Raabe
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei btb, 11.04.2016
ISBN 9783442714179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Eine Falle bezeichnet eine Vorrichtung zum Einfangen oder Töten.“

Wenn das so ist ,war dieses Buch eine Falle, denn schon die ersten Seiten haben mich eingefangen.
Ich wollte dieses Buch schon länger lesen und als ich letzte Woche auf dem Weg zu einem Arzttermin mit längerer Wartezeit war, habe ich es mir schnell noch in einer Buchhandlung gekauft. Und ich muss sagen, noch nie war die Zeit im Wartezimmer so spannend wie an diesem Vormittag!

Die bekannte Romanautorin Linda Conrads lebt seit 11 Jahren zurückgezogen in ihrem Haus ohne es zu verlassen. 
Der Grund dafür liegt in einem schrecklichen Ereignis. Damals wurde ihre Schwester ermordet . Linda hat sie in ihrer Wohnung in einer Blutlache liegend aufgefunden. Und sie hat den flüchtenden Mörder gesehen. Dieses Gesicht hat sie nie vergessen.
Umso überraschter ist Linda, als sie es nach 11 Jahren im Fernsehen wieder sieht. Sie ist sicher, dass das der Mörder ist.
Und sie schmiedet einen perfiden Plan. Linda will den Mörder in ihr Haus locken, ihm eine Falle stellen, um endlich zu erfahren, was damals wirklich geschehen ist.

Viel mehr kann ich zum Inhalt gar nicht schreiben, sonst würde ich einiges vorwegnehmen.

Dieser Thriller ist der Hammer!  Spannend von Anfang an aus der Sicht von Linda erzählt fesselt dieses Buch. 
Mit psychologischer Raffinesse wird der Leser hingehalten und immer wieder zum Zweifeln gebracht.  War er es? Oder hat sie sich geirrt? Oder war alles doch ganz anders, als man die ganze Zeit geglaubt hat? 

Dieses Buch enthält  Auszüge aus dem Roman “Die Blutsschwestern“ von Linda Conrads , in dem sie den Mord an ihrer Schwester als Thriller zu Papier gebracht hat. 

Während man  zweifelt, ob der Mann aus,dem Fernsehen wirklich der Mörder ist, erfährt man in den Auszügen immer ein Stückchen Wahrheit. 
Und da man aus der Sicht von Linda Conrads liest , kann man sich sehr gut in sie einfühlen. 
Melanie Raabe versteht es geschickt mit der Sprache das Gefühlschaos von Linda darzustellen.

Bei diesem Psychothriller stimmt einfach alles!
Die Handlung ist interessant, die Spannung fast nicht zum Aushalten und das alles psychologisch geschickt aufgebaut!

Ein unbedingt zu empfehlender Thriller!




  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

190 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

usa, freundschaft, familie, familiengeschichte, baltimore

Die Geschichte der Baltimores

Joël Dicker , Andrea Alvermann , Brigitte Große
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492057646
Genre: Romane

Rezension:

Bis zum Tag der Katastrophe gab es zwei Goldman-Familien. Die Baltimore-Goldmans und die Montclair-Goldmans. Die »Montclairs« sind eine typische Mittelstandsfamilie, kleines Haus im unschicken New Jersey, staatliche Schule für Marcus, den einzigen Sohn. Ganz anders die Goldmans aus Baltimore: Man ist wohlhabend und erfolgreich, der Sohn Hillel hochbegabt, der Adoptivsohn Woody ein  Sportass erster Güte. Als Kind ist Marcus hin- und hergerissen zwischen Bewunderung für diese »besseren« Verwandten und Eifersucht auf ihr perfektes Leben. Doch Hillel und Woody sind seine besten Freunde, zu dritt sind sie unschlagbar, zu dritt schwärmen sie für das Nachbarsmädchen Alexandra - bis ihre heile Welt eines Tages für immer zerbricht. Acht Jahre danach beschließt Marcus, inzwischen längst berühmter Schriftsteller, dass es Zeit ist, die Geschichte der Baltimores aufzuschreiben. Aber das Leben ist komplizierter als geahnt, und die »Wahrheit« über ihre Familie scheint viele Gesichter zu haben.


Soviel zum Inhalt. Dies ist das zweite Buch von Joel Dicker, der mich schon mit „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ restlos begeistern konnte. Er ist auf dem besten Weg, ein Lieblingsautor von mir zu werden.


In diesen Roman trifft man Marcus Goldman wieder, den die Leser schon aus dem vorherigen Buch kennen. 
Marcus erzählt die Geschichte der beiden Familien und immer wieder erwähnt er den Tag der Katastrophe. Doch was an diesem Tag passiert ist, erfährt man erst am Ende. 


Kein Wort ist überflüssig in diesem Buch, es ist ein wirklich mächtiges Werk. Die Geschichte ist so mitreissend und spannend, dass ich dieses 14-stündige Hörbuch in Rekordzeit hören musste.


Man lernt beide Goldman-Familien sehr gut kennen, doch es ist nicht alles so wie es scheint. Da Marcus von sich in der Gegenwart ebenso erzählt wie von der Vergangenheit, erschliesst sich Stück für Stück die Wahrheit über die Familien.

Es ist eine Geschichte über die Träume von Jugendlichen bis zu ihrem Erwachsenwerden, über Freundschaft und Liebe. Aber dabei wird sie nie kitschig erzählt! 
Die Handlung, die überraschenden Wendungen sind genial durchdacht.


Geschickte Szenenwechsel  und unerwartete Handlungen halten den Leser oder Hörer bei der  Stange. Und die Sprache und Erzählstil sind einfach großartig!

Für mich gehört dieser Roman mit zu den besten, die ich je gelesen habe. Er ist ganz besonders in seiner Thematik und bietet ein vorzügliches Lesevergnügen! Einfach ein wirklich großartiges Werk! 

  (42)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

shakespeare, london, theater, historischer roman, christopher marlowe

Das Shakespeare-Geheimnis

Christiane Lind
E-Buch Text: 390 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 10.05.2016
ISBN 9781503992757
Genre: Historische Romane

Rezension:

London 1592: Die junge Alice wird von ihrem gewalttätigen Ehemann schwer misshandelt. Eines Tages gelingt ihr die Flucht als Mann verkleidet nach London. Dort landet sie schliesslich am Rose Theatre , und mit Hilfe von Christopher Marlowe wird sie dort Schauspieler. Doch obwohl sie immer Angst, dass ihre Verkleidung auffliegt oder ihr Ehemann sie findet, verlebt sie am Theater als der Junge Allen eine glückliche Zeit. 
Doch ihr Ehemann spürt sie auf und Alice Gerät in höchste Gefahr....

Das war mal wieder ein historischer Roman, der mir sehr gut gefallen hat!
Geschickt sind historische Ereignisse und Personen verknüpft mit Fiktion. Dabei sind die historischen Begebenheiten, das Leben in London  und die Welt des Theaters ausgezeichnet recherchiert.

Und auch detailverliebte Einzelheiten sind zu finden z.B . wie ein junger Schauspieler mit roten Apfelbäckchen und rotem Mund zur Frau geschminkt wird.

Zudem hat dieser Roman alles, was eine gute Geschichte benötigt: einen Bösewicht, ein bisschen Liebe, ein wenig Spionage und ganz viel Spannung. Und dazu noch einen umfassenden Blick ins Theater des 16.Jahrhunderts, wo man selbstverständlich auch William Shakespeare antrifft.

Durch die recht kurzen Kapitel fühlte ich mich animiert, immer noch eines zu lesen. Und spannend war es auch, besonders am Ende.
Die letzten zehn Kapitel habe ich fast in einem Rutsch lesen müssen, um das geschickt eingefädelte Ende zu erfahren.

Dieses Buch hat mich sehr gut unterhalten und mir auch viel Informatives geboten! 

Ein empfehlenswerter historischer Roman!



  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

54 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

konzentrationslager, holocaust, biographie, ghetto, auschwitz

Pici: Erinnerungen an die Ghettos Carei und Satu Mare und die Konzentrationslager Auschwitz, Walldorf und Ravensbrück

Robert Scheer
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei MARTA PRESS, 11.03.2016
ISBN 9783944442402
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Ich muss noch etwas über Auschwitz erzählen. Ich spüre, ich sollte über jeden Schrecken berichten, vielleicht kann ich mich auf diese Weise davon befreien.“
 
Das sagt Pici, eigentlich Elisabeth Scheer, ihrem Enkel Robert, als dieser sie 2014 über ihre Kindheit und Jugend befragt. In diesem Jahr wurde Pici 90 Jahre alt und gibt ihrem Enkel Auskunft, wie sich in den 1940er Jahren die Lage für die jüdische Bevölkerung in Ungarn dramatisch verschlechterte durch den Nationalsozialismus.
Sie schildert ihre furchtbaren Erlebnisse in den Ghettos Carei und Satu Mare. Sie berichtet von ihrem Leben bzw. Überleben im Konzentrationslager Auschwitz, im Außenlager Walldorf, im Konzentrationslager Ravensbrück und im mecklenburgischen Rechlin, bis sie 1945 befreit wurde.
Pici verlor ihre ganze Familie in Holocaust: ihre Eltern, ihre drei Schwestern, ihren Bruder, ihren Schwager und ihre vierjährige Nichte, die vor der Deportation sich bei der Frau des Hausmeister mit einem kleinen roten Koffer in der Hand mit den Worten verabschiedete :„Wir reisen!“ Ihre letzte Station war die Gaskammer in Auschwitz.

Picis Geschichte hat mich sehr berührt. Sie schildert ihre noch normale Kindheit und erzählt von ihrer Familie und ihrem Alltag , in den sich langsam immer mehr Unannehmlichkeiten für Juden einschleichen.  
Bis die Familie am 2.Mai 1944 erfährt, dass sie am nächsten Tag ins Ghetto müssen. Jetzt beginnt für sie eine Zeit der Unmenschlichkeit und Vernichtung. 

Im Buch finden sich Fotos der Familienmitglieder und im Anhang auch Erfassungslisten der Konzentrationslager.

Es ist unvorstellbar, dass die grausamen Geschehnisse damals wirklich wahr waren. Es ist unvorstellbar für uns, und gerade deshalb sind Erzählungen wie diese so wichtig.  Damit nie vergessen wird, was damals passiert ist.

Ich habe Pici in mein Herz geschlossen und hätte diese starke Frau gerne kennengelernt.

Sehr empfehlenswert!

  (35)
Tags:  
 
790 Ergebnisse