buchleserins Bibliothek

361 Bücher, 232 Rezensionen

Zu buchleserins Profil
Filtern nach
361 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

50 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

zeitlich versetzt, berlin, schwierige ermittlungen, brutal, thrillerreihe

Böses Kind

Martin Krist
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei epubli, 26.10.2017
ISBN 9783745035292
Genre: Romane

Rezension:

Die Ehefrau des TV-Pfarrers Franz Weinstein wird ermordet in einem Hotel aufgefunden. Warum hatte sie alleine dort eingecheckt? Ein weiterer  Mord in Berlin, eine Leiche auf einer Baustelle, brutal erschlagen und gekreuzigt. Ein Ritualmord?  Kriminalkommissar Henry Frei und sein Team  ermitteln. Die Jagd nach dem Täter kann beginnen. Suse, eine völlig überforderte Mutter meldet ihre Tochter Jacqueline als vermisst und auch der Hund ist verschwunden. Ist auch die Tochter in Gefahr?

„Böses Kind“ ist der Auftakt einer neuen Thriller-Reihe von Martin Krist. Ich hatte bisher noch kein Buch von dem Autor gelesen. Mir hat dieser Thriller aber sehr gut gefallen und  ich werde diese Reihe weiter verfolgen. Der fesselnde Schreibstil des Autors lässt sich angenehm lesen und die Handlung war schon zu Anfang spannend und steigerte sich immer mehr, dazu die kurzen Kapitel.  Das Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen. Martin Krist versteht es, falsche Fährten zu legen. Das Ende kam für mich jedoch etwas zu schnell und es sind noch Fragen offen geblieben. So ganz zufrieden bin nicht mit dem Schluss. Und dieser Thriller endet mit einem gemeinen Cliffhanger. Natürlich möchte ich jetzt auch den nächsten Band der Reihe lesen.

Das Ermittler-Team gefällt mir bisher ganz gut, besonders  Henry Frei als Kommissar und auch die privaten Momente mit seinem Sohn. Aber auch die anderen aus dem Team sind mir sympathisch, Kollegin Luisa Albers, etwas übermüdet durch ihr schreiendes Baby und der junge  Asiate Charlie.

Ich freue mich auf weitere Ermittlungen und bin sehr gespannt auf den 2. Band der Reihe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

55 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

krimi, berlin, havelland, kurzzeitgedächtnis, profiler

Dunkel Land

Roxann Hill
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 13.11.2017
ISBN 9783959671385
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Verena Hofer zieht mit ihrer Nichte auf das Gut Wuthenow im Havelland, um sich um Dr. Carl von Wuthenow zu kümmern, dem Neffen der Hausherrin. Carl ist Kriminalist und hat mehrere Jahre  beim FBI gearbeitet. Inzwischen arbeitet er als Berater für die Berliner Polizei und Staatsanwaltschaft. Verena hilft ihm bei den Ermittlungsarbeiten, als eine brutal zugerichtete Leiche eines jungen Mannes gefunden wird.  Eigentlich hatte sie sich die Betreuung von Dr. Carl von Wuthenow ganz anders vorgestellt.
Carl hat Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis, nachdem er vor kurzem angeschossen wurde und muss sich alles aufschreiben, denn wenn er geschlafen hat ist alles  Erlebte des Tages weg. Wie wird Verena Hofer wohl damit umgehen?

„Dunkelland“ ist der Auftakt einer neuen Krimi-Reihe von Roxann Hill. Ich war sehr gespannt auf diesen Kriminalroman. Das Ermittler-Duo hat mir richtig gut gefallen. Die beiden Protagonisten sind  sehr interessant, besonders Carl mit seinem Gedächtnisverlust. Ich finde beide, Verena und Carl, sehr sympathisch dargestellt. Die Handlung war auch spannend und ganz unterhaltsam. Meinen Verdacht, wer der Täter sein könnte, hatte ich jedoch schon ziemlich früh und er hat sich schließlich auch bestätigt.  Für mich war’s irgendwie gleich klar, aber nicht für die Ermittler. Die Jagd nach dem Täter hätte für mich etwas spannender sein können. Roxann Hill versucht natürlich den Leser und die Ermittler auf falsche Fährten zu locken. Bei manchen Krimis ist es eben so, da weiß man gleich  wer der Täter ist, was aber nicht unbedingt schlimm ist. Manchmal ist die Auflösung aber dann doch noch anders, als gedacht.  Die Handlung war für mich dennoch spannend und unterhaltsam und mir gefällt das sympathische Ermittlerteam sehr gut.

Mir hat dieser Auftakt der neuen Krimi-Reihe von Roxann Hill ganz gut gefallen.  Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf den nächsten Band der Reihe.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

schule, mord, schweden, nordschweden, fremdenfeindlichkeit

Der Fall Kallmann

Håkan Nesser , Paul Berf
Fester Einband
Erschienen bei btb, 30.10.2017
ISBN 9783442757282
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

138 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 95 Rezensionen

krimi, mord, gina, münchen, dühnfort

Sieh nichts Böses

Inge Löhnig
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 16.06.2017
ISBN 9783843715362
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Sieh nichts böses“  ist Band 8 der Kommissar-Dühnfort-Krimi-Reihe von Inge Löhnig. Man kann diesen Krimi aber auch lesen, ohne die Vorgänger zu kennen.

 

Kommissar Konstantin Dühnfort hat es diesmal mit einem mysteriösen Mordfall zu tun. Bei einer Polizeihundeprüfung spürt ein Leichensuchhund den Körper einer  ermordeten jungen Frau auf. Man findet bei ihr eine kleine Affenskulptur, ein Affe der seinen Unterleib bedeckt. Man kennt die drei Affen – nichts hören, nichts sehen, nichts sagen. Doch es gibt noch einen vierten Affen, den die meisten nicht kennen und diese Skulptur hat die Bedeutung: nichts böses tun. Es stellt sich heraus, dass die junge Frau bereits vor zwei Jahren verschwunden ist und es gibt da noch einen weiteren ungeklärten Mordfall und auch da fand man eine Affenskulptur.

Dieser Krimi von Inge Löhnig lässt sich zügig lesen. Die Handlung ist durchgehend spannend und die Autorin versteht es, den Leser auf falsche Fährten zu locken. Mehrere Verdächtige, doch wer ist der Täter? Ich konnte mich nicht festlegen. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, die Presse sitzt der Polizei im Nacken und Kommissar Dühnforts Frau ist schwanger und es gibt Komplikationen. Die beiden müssen eine schwere Entscheidung treffen. Diese vierte Affenskulptur kannte ich übrigens auch nicht.

Die Protogonisten sind gut beschrieben und mir gefällt das Ermittler-Team, besonders Kommissar Dühnfort ist mir sehr sympathisch.

Mir hat dieser Kriminalroman gut gefallen, Inge Löhnig versteht es den Leser zu fesseln und ich freue mich auf weitere Bände dieser Reihe.

  (1)
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

65 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

undercover, betrug, krimi, england, verdeckte ermittlung

Fiona

Harry Bingham , Andrea O'Brien
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 22.09.2017
ISBN 9783805200165
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Von Harry Bingham hatte ich vorher noch nichts gelesen. „Fiona – Als ich tot war“ ist Band 3 der Fiona Griffiths – Reihe. Dieser Kriminalroman kann aber auch unabhängig von den vorherigen Bänden gelesen werden. Ich habe auch erst nachher festgestellt, dass es da noch zwei weitere Bände gab. Nun bin ich jedoch ziemlich neugierig geworden auf Fionas Vergangenheit und werde es noch nachholen, die anderen beiden Bücher zu lesen.

Die Protagonistin Fiona Griffiths hat mir super gut gefallen. Ich finde diesen außergewöhnlichen Charakter richtig klasse. In diesem Roman wird sie als Undercover-Agentin in einem Betrugsfall eingesetzt. Sie wird als Buchhalterin, unter dem Decknamen Fiona Grey, in das Unternehmen eingeschleust und arbeitet nebenbei noch als Putzfrau, damit sie sich angeblich ihre Wohnung leisten kann. Sie geht richtig auf in ihrer Rolle als Undercover-Agentin und zwischendurch muss sie sich selbst fragen, welche Fiona sie gerade ist und überlegt, was die andere Fiona jetzt denken würde  oder wie sie handeln würde. Über ihre Vergangenheit weiß man nur wenig. Fiona musste eine Zeit lang Medikamente nehmen und hat auch Schlafstörungen. Sie kommt mit wenig Schlaf aus und ist ein richtiges Energiebündel. Ich denke, man erfährt da einiges in Band 1 und 2 über ihre Vergangenheit, hoffe ich.

Die Handlung dieses Kriminalromans fand ich durchgehend sehr spannend und hat mich regelrecht mitgerissen.  Auch die anderen Charaktere sind interessant, jedoch bin ich am meisten von Fiona fasziniert , ob nun als Griffiths oder Grey. Ich hoffe, dass es bald noch einen weiteren Band gibt, denn ich möchte unbedingt mehr von Fiona lesen.

  (0)
Tags: kriminalroman, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(126)

212 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 101 Rezensionen

harry hole, norwegen, oslo, thriller, krimi

Durst

Jo Nesbø , Günther Frauenlob
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 15.09.2017
ISBN 9783550081729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Harry Hole ist zurück. „Durst“ ist der 11. Band der Harry-Hole-Reihe. Man muss  aber nicht unbedingt die Vorgänger-Bände gelesen haben, ich kenne auch noch nicht alle. Schöner ist es natürlich mit Band 1 zu starten.

Harry Hole hat es diesmal  mit einem Serienmörder zu tun, der seine Opfer über die Dating-App Tinder findet und  bestialisch umbringt, Harry, der Inzwischen an der Polizeihochschule unterrichtet und eigentlich mehr Zeit mit Frau und Sohn verbringen wollte, wird von seinem ehemaligen Chef  Mikael Bellmann erpresst und zurück ins Team geholt, da die Polizei bisher keine brauchbare Spur hat und Bellmann den Fall so schnell wie möglich aufklären möchte, denn die Presse sitzt ihm im Nacken und der Killer wird wieder zuschlagen. Harry bekommt sein eigenes Team und ermittelt parallel zu Katrine Bratt. Der Mörder scheint ein alter Bekannter zu sein, der nie gefasst wurde.

Wieder einmal ein sehr spannender Thriller von Jo Nesbo. Ich mag den von ihm geschaffenen Protagonist Harry Hole sehr, der Spezialist für Serientäter, einfach ein Top-Ermittler. Privat läuft beim ihm nicht alles so glatt, er als trockener Alkoholiker, Rakel ist plötzlich krank und dann noch Olegs Vergangenheit, der inzwischen aber die  Polizeihochschule besucht. Irgendwie muss er das alles hinbekommen, die Ermittlungen und sein Privatleben.

Jo Nesbos Schreibstil gefällt mir sehr,  lässt sich leicht lesen und man spürt direkt die Atmosphäre die dort herrscht, als wäre man dabei. Die Handlung ist auch dieses Mal wieder spannend und von Anfang bis Ende fesselnd.

Ich bin sonst kein so großer Fan von skandinavischen Thrillern, aber die Harry-Hole-Reihe finde ich wirklich klasse.  Jo Nesbo wird „der herrschende König der skandinavischen Kriminalliteratur“ genannt und das zu Recht.

Von mir eine ganz klare Leseempfehlung. Das Warten auf diesen Band hat sich  gelohnt.

Wer die anderen Bände noch nicht gelesen hat, für den hier noch die Reihenfolge der Harry-Hole-Bände:

1. Der Fledermausmann
2. Kakerlaken
3. Rotkehlchen
4. Die Fährte
5. Das fünfte Zeichen
6. Der Erlöser
7. Schneemann
8. Der Leopard
9. Die Larve
10. Koma
11. Durst

  (0)
Tags: harry hole, krimi, thriller   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kochbuch

Spanien vegetarisch

Margit Kunzke , Katharina Seiser , Günter Beer
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 21.08.2017
ISBN 9783710601644
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Spanien vegetarisch“ ist inzwischen der sechste Band aus der Vegetarisch-Reihe vom Brandstätter Verlag und der Herausgeberin Katharina Seiser.

Mir gefallen diese Kochbücher aus der Vegetarisch-Reihe richtig gut, inzwischen habe ich vier davon.

Die Hardcoverausgabe mit Halbleinen macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Aufmachung dieses schönen Kochbuches ist wirklich sehr gelungen. Das farbenfrohe Cover mit dem Gemüse gefällt mir sehr gut und es passt ganz wunderbar zu diesem schönen Kochbuch. Auch dieses Buch hat wieder 3 Lesebändchen, auf die nicht jeder Wert legt, aber ich finde sie ganz praktisch. Die Qualität der Bindung und auch die Papierqualität sind hervorragend. Auch dieses Kochbuch der Vegetarisch-Reihe ist etwas schwer, wie auch die anderen Bücher, hat aber dafür ein ganz handliches Format

Zunächst einmal gibt es wieder eine kleine Einleitung der Herausgeberin Katharina Seiser. Sie erzählt vom Genuss ihrer ersten Paella auf einer kleinen Insel vor der nordwestspanischen Küste und von einem 1.200 Jahre alten Olivenbaum. Wie viele Menschen da wohl schon Oliven geerntet haben über die Jahrhunderte? Und sie berichtet von der verblüffenden Vielfalt der Spanischen Küche.

Die Autorin Margit Kunzke erzählt anschließend von der vegetarischen Küche in Spanien, die doch eher den Ruf hat, eine Fleisch- und Fischküche zu sein. Sie berichtet von den verschiedenen Ernten in unterschiedlichen Klimazonen und wo welches Gemüse, Obst, Gewürze und oder Kräuter verwendet werden. In diesem Kochbuch sind viele traditionelle Rezepte enthalten, einige wurden etwas modernisiert, lt. der Autorin. In diesem Kochbuch lässt sie uns an den vegetarischen Schätzen der spanischen Küche teilhaben.

Wie auch bei den anderen Bänden dieser Vegetarisch-Kochbuch-Reihe, sind die Rezepte auch hier saisonal nach den vier Jahreszeiten sortiert: Frühling, Sommer, Herbst, Winter und zusätzlich noch „Jederzeit“. Innerhalb dieser Rubriken findet man Rezepte für:

-       Tapas und Vorspeisen

-       Salate und Suppen

-       Gemüse und Hauptgerichte

-       Reisgerichte

-       Süßes und Desserts

-       Für die Vorratskammer

Die Rezepte sind leicht verständlich und die Zubereitung der Gerichte gut nachvollziehbar. Die Zutatenlisten sind überschaubar und es wird meist noch eine Variante des Gerichtes angegeben und teilweise gibt es noch hilfreiche Tipps zur Zubereitung. Zu vielen Rezepten gibt ein sehr gelungenes Foto vom fertigen Gericht dazu, jedoch nicht bei allen. Ich mag es lieber, wenn ich zu jedem Rezept ein Foto habe und mir das Resultat schon vorher anschauen kann. Aber durch die übersichtlichen und sehr gut verständlichen Anleitungen kann ich es verschmerzen.

Hinten im Buch gibt es noch ein Zutaten-Register mit Angabe der jeweiligen Rezepte und ein Glossar mit Erklärungen der verschiedenen Lebensmittel, die hier verwendet werden.

„Spanien vegetarisch“ enthält viele interessante und leckere vegetarische Rezepte.

Von mir bekommt dieses wunderbare Kochbuch der Vegetarisch-Reihe aus dem Brandstätter Verlag eine ganz klare Kaufempfehlung.

 

  (0)
Tags: kochbuch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

diy, kochen, pixi, likör, mischung

Meine DIY-Küche

Agnes Prus , Yelda Yilmaz
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Stiftung Warentest, 19.09.2017
ISBN 9783868514599
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Meine DIY-Küche“ ist eine kleine handliche Taschenbuchausgabe von Stiftung Warentest.

Enthalten sind hier 44 DIY-Rezepte mit vielen Fotos, teilweise auch step-by-step-Fotos.

Unterteilt sind die Rezepte in:

        - Hurra, ein freier Nachmittag

        ( z.B. Granola, Macarons, Gemüsechips, Sushi, Karamelbonbons, Müsliriegel, Aufstriche und Pasten)

        - Schönes Wochenende

        (z.B. Brotrezepte, frische Pasta, Pizza, Croissants, Schokoriegel, Milcheis)

        - Endlich Ferien

        (z.B. Lachs, Ginger Beer, Kokosjoghurt, Kräutertee, Sirup)

Da hat man dann schon ungefähr eine Vorstellung davon, wieviel Zeit man einplanen muss.

Das Buch enthält viele Rezepte, die ich noch nicht kenne oder auch Lebensmittel, bei denen ich nicht daran gedacht hätte, sie selbst herzustellen wie z.B. Ketchup, Senf, Gemüsebrühepulver oder Löffelbiskuits. Bei einigen Rezepten muss man im Voraus planen und sich die Zutaten, die man sicher nicht alle zu Hause hat, z.B. im Bioladen besorgen.

Ganz hinten im Buch ist noch ein Rezept-Register.

-       Auftriche

-       Eingemachtes und Fermentiertes und Konserviertes

-       Frühstück

-       Gebäck

-       Getränke

-       Gewürze, Pasten und Saucen

-       Herzhaftes

-       Knabbereien

-       Süßes

Die Rezeptseiten sind sehr übersichtlich gestaltet. Die Zutatenlisten sind manchmal etwas länger, die Anleitungen sehr gut verständlich, mit Angabe, ob das Rezept leicht, mittel oder schwer ist. Die Zubereitungszeit steht auch dabei, teilweise mit Back- oder Ruhezeit. Auch eine Kalorienangabe ist vorhanden und es gibt teilweise noch einen Tipp zum Rezept. Und jede Menge gelungene Fotos sind in diesem Büchlein.

Mir gefällt „Meine DIY-Küche“ richtig gut. Ich habe hier viele leckere Rezepte entdeckt, auch für Knabbereien und Süßes. Einige Leckereien eignen sich auch gut zum Verschenken.

Von mir bekommt dieses schöne Kochbuch eine ganz klare Kaufempfehlung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

kochbuch, vegetarisch, gemüse, vegan, rezepte

Green Bonanza

Mia Frogner , Ricarda Essrich
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Jan Thorbecke Verlag, 28.08.2017
ISBN 9783799512275
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Green Bonanza“ von der Norwegerin Mia Frogner ist wirklich eine „Goldgrube“ für Vegetarier und Veganer oder wenn man einfach nur auf der Suche nach Gemüse-Rezepten ist.

Dieses Kochbuch aus dem Jan Thorbecke Verlag macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Es ist sehr stabil, Lesebändchen ist auch vorhanden und es sind jede Menge Fotos in dem Buch, jedoch nicht von allen Gerichten, teilweise sind es die Zutaten, die abgebildet sind. Die vielen Fotos sind richtig gut gelungen und machen Appetit auf die vielen leckeren Gerichte.

Im Vorwort gibt Mia Frogner Ernährungstipps, erklärt welche 10 Küchenwerkzeuge in ihrem Haushalt nicht fehlen dürfen und erklärt 13 Zutaten, die man evtl. noch nicht kennt, auch hierzu gibt es Abbildungen. Vier von den Zutaten, waren mir nicht so  bekannt, die anderen sind mir schon geläufig. Diese speziellen Zutaten bekommt man im gut sortierten Supermarkt oder auch im Asia- oder Biomarkt.

Was ich aber noch nicht kannte ist die fünfte Geschmacksrichtung Umami. Das finde ich sehr interessant. Dafür eignet sich das Rezept „Tomaten gebacken bei Niedrigtemperatur“. Die Tomaten bleiben bei 100° 4-5 Stunden im Backofen. Ist natürlich ein enormer Energieverbrauch, aber das Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, genauso wie auch Rosenkohl im Backofen, der soll dann nicht so bitter schmecken.

Die Rezepte sind unterteilt in folgende Kapitel:

-       Kartoffeln und Süßkartoffeln

-       Kohl, Blumenkohl und Rosenkohl

-       Linsen

-       Grünes

-       Tomaten

-       Tofu

-       Möhren und Rote Bete

-       Aubergine, Zuccini & Kürbis

-       Nüsse

Im Anschluss folgen noch Tipps für die Gemüseresteverwertung.

Ich habe hier viele leckere Rezepte für mich entdeckt, darunter auch einige Suppen. Die Kürbissuppe ist sehr lecker, ich habe jedoch die Zwiebeln und Bohnen weggelassen.

Mir gefällt dieses schöne Kochbuch richtig gut, ich bin begeistert von den Rezepten.

  (1)
Tags: kochbuch, vegetarisch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

markt, kochbuch, rezepte, paris, berlin

It's Market Day

Fabio Haebel , Timon Koch , Ulf Pape
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 04.09.2017
ISBN 9783710601064
Genre: Sachbücher

Rezension:

„It’s Market Day“ ist kein gewöhnliches Kochbuch. Fabio Haebel stellt hier die angesagtesten Märkte Europas vor und man erhält Infos zu den jeweiligen Märkten und Reisetipps und natürlich auch viele Rezepte.

Ich liebe es auch sehr über Märkte zu laufen und kann die Begeisterung von Fabio Haebel nachvollziehen. Diese frische Vielfalt und leckeren Gerüche, einfach toll.

Dieses Kochbuch aus dem Brandstätter Verlag macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Es ist sehr schwer, hat jedoch ein handliches Format und auch ein Lesebändchen. Braucht nicht jeder, aber ich find’s ganz praktisch. In dem Buch sind jede Menge Bilder, nicht nur von den Rezepten, sondern auch von den Märkten und natürlich auch vom Koch Fabio Haebel.

Auf seiner Reise hat Fabio Haebel die Märkte in Paris, Kopenhagen, Berlin, Amsterdam, Wien, London, Syrakus, Madrid besucht. Zu Anfang des jeweiligen Kapitels gibt es jeweils 7 Infos über den Markt. Zu jeder Stadt gibt es die passenden Rezepte, die teilweise etwas ungewöhnlich und ausgefallen sind. Da ist einiges neues für mich dabei. Nicht alles trifft meinen Geschmack, aber es gibt doch einige Rezepte, die ich gerne ausprobieren möchte, ob mit  marktfrischen Zutaten, oder auch nicht.

  (1)
Tags: brandstätter verlag, kochbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

245 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 137 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, aditi khorana, märchen, amrita am ende beginnt der anfang

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Aditi Khorana , Peter Klöss
Fester Einband
Erschienen bei Dressler, 21.08.2017
ISBN 9783791500560
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Amrita“ ist ein Jugend-Fantasy-Roman von Aditi Khorana. Das Cover des Buches finde ich übrigens wunderschön gestaltet, ein richtiger Eyecatcher.

In diesem Fantasy-Roman geht es um die Prinzessin Amrita, die im schönen Land Shalingar lebt. Um das Königreich zu schützen, soll sie mit dem schrecklichen Herrscher Sikander verheiratet werden. Als es zum Kampf kommt, wird ihr Vater getötet und Amrita flieht mit der Seherin Thala und lässt ihre große Liebe zurück. Die beiden Mädchen machen sich auf die Suche nach der Bibliothek des Seins, wo man angeblich die Vergangenheit ändern kann. Sikanders Männer sind natürlich auf der Suche nach den Mädchen. Es wird eine abenteuerliche Reise.

Aditi Khoranas Schreibstil ist sehr bildhaft, vieles sehr detailreich aber auch sehr schön  beschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist ziemlich passend zu diesem Fantasy-Roman. Manche Kapitel fand ich dennoch etwas langatmig und ich hätte mir auch etwas mehr Spannung gewünscht. Nach und nach fand ich die Handlung jedoch immer interessanter. Und vor allem war ich neugierig, ob Amrita es schafft die Ereignisse ungeschehen zu machen und den Verlauf der Geschichte zu ändern. Und wie wird es sich auswirken auf ihr Leben und das Leben der anderen? Die Protagonistin Amrita hat mir ganz gut gefallen, insgesamt fand ich die Charaktere jedoch irgendwie etwas blass und konnten mich nicht so ganz überzeugen. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch aber ganz gut gefallen. Ein schönes Märchen wie aus 1001 Nacht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

32 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

thriller, usa, lisa gardner, entführung, gardner

Die Überlebende

Lisa Gardner , Michael Windgassen
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 21.07.2017
ISBN 9783499290930
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Die Überlebende“ ist der 6. Band der D.D. Warren-Thriller-Reihe von Lisa Gardner. Diesen Band kann man aber auch unabhängig von den anderen Büchern lesen.

Die Handlung beginnt sehr spannend, wie ich finde und hat mich die ganze Zeit über gefesselt.

Vor sieben Jahren wurde die College-Studentin Flora Dane gekidnappt und 472 Tage gefangen gehalten, davon die meiste Zeit in einer sargähnlichen Kiste.  Doch Flora hat überlebt und wurde befreit.

Fünf Jahre später sucht man wieder nach einer jungen Frau. Detective D.D. Warren wird zu einem Tatort gerufen. Vor Ort findet man die Leiche eines Mannes, grausam verbrannt und  eine junge Frau, nackt und gefesselt, die um Hilfe gerufen hatte. Der Name der Frau: Flora Dane.  D.D. Warren gefällt die Sache nicht und denkt an Selbstjustiz.

Lisa Gardner hat hier einen wirklich spannenden Thriller geschrieben.  Die anderen Bände aus dieser Reihe kenne ich bisher nicht. Ich bin jetzt aber sehr neugierig geworden auf diese Thriller-Reihe. Dabei fand ich Detective D.D. Warren als  Ermittlerin jetzt gar nicht mal so besonders sympathisch, aber den Fall fand ich sehr spannend und Flora Dane sehr interessant. Flora, die nicht mehr die junge Frau ist, die sie mal war. Verständlich, wenn man 472 Tage lang, die meiste Zeit in eine dunkle Holzkiste eingesperrt war. Auch die Zeit danach ist nicht einfach, besonders der Umgang mit der Familie.

Und nun wurden wieder junge Frauen entführt. Wer steckt dahinter?  Als Leser grübelt man natürlich und versucht, die Zusammenhänge zu verstehen. Nach und nach erfährt man auch als Leser, was damals geschehen ist. Doch wer ist für die aktuellen Entführungen verantwortlich? Da war ich mir ganz und gar nicht sicher.  Ich finde diesen Thriller sehr gelungen.

Mir hat „Die Überlebende“ richtig gut gefallen und bekommt von mir eine ganz klare Leseempfehlung.

  (0)
Tags: entführung, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

126 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

thriller, gerechtigkeit, mord, band 6, folter

Du sollst nicht leben

Tania Carver , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548613512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Detective Phil Brennan ermittelt in einem grausamen Mordfall. Eine Mutter und ihr Baby wurden brutal ermordet. Der Freund der Frau saß gefesselt daneben. Der Mörder hat Darren Richards die Wahl gelassen, entweder muss er sterben oder seine Familie, um der Gerechtigkeit willen. Darren Richards hat damals unter Drogeneinfluss eine Frau und ihre Tochter mit dem Auto überfahren und wurde wegen eines Fehlers bei der polizeilichen Ermittlung nicht verurteilt. Dem Killer geht es um Gerechtigkeit.

„Du sollst nicht leben“ ist bereits der 6. Band aus der Marina-Esposito-Thriller-Reihe von Tania Carver. Tania Carver ist der Autorenname des Ehepaars Martyn und Linda Waites. Ich mag diese Thriller-Reihe sehr gerne. Der Schreibstil des Autoren-Ehepaars gefällt mir sehr gut und die Bücher lassen sich immer ruckzuck lesen. Diesmal fand ich den Thriller jedoch nicht ganz so fesselnd wie die Vorgänger.

Der Anfang dieses Thrillers beginnt ziemlich spannend. Ein ziemlich brutaler und ungewöhnlicher Mordfall. Während Phil und sein Team auf der Suche nach dem Mörder ist, der sich der „Rechtsprecher“ nennt, hat es Marina als Polizei-Psychologin in der Psychiatrie von Colchester mit einer mysteriösen Frau zu tun, die sich Fiona Welch nennt, obwohl die wirkliche Fiona Welch bereits tot ist.

Es gibt verschiedene Handlungsstränge und die Handlung springt zwischen den verschiedenen Protagonisten und Handlungsorten hin und her. Die Story um Darren Richards Ex-Freundin Letisha und ihren Freund Moses Heap fand ich irgendwie überhaupt nicht interessant, die hätte kürzer sein können, mir hat es etwas die Spannung genommen. Der Mittelteil hat sich doch etwas gezogen, die Handlung war nur zum Teil spannend und Marinas Story war ganz okay. Die Story um den „Rechtsprecher“ ist mir irgendwie etwas zu kurz gekommen und die von Marina auch.
Zum Schluss hat die Spannung jedoch dann wieder zugenommen. Das Ende kam dann irgendwie doch etwas schnell und es wird sicher noch einen 7. Band der Reihe geben.

Kein super toller Thriller, aber dennoch ganz gut. Für mich ist es bisher der schwächste Band der Reihe. Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen. Ich hoffe, der nächste Band wird wieder spannender.

  (0)
Tags: thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

literatur, rezepte, bücher, kochen, yummy books

Yummy Books!

Cara Nicoletti , Tanja Handels , Susanne Kammerer
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.06.2017
ISBN 9783518467763
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch von Cara Nicoletti ist kein normales Kochbuch, sondern ein ganz besonderes.
Die Aufmachung des Buches ist etwas ungewöhnlich, es ist etwas größer als ein normales Taschenbuch und hat einen festen Pappeinband. Das Cover wirkt evtl. auf einige etwas abschreckend, doch der Inhalt ist sehr interessant.

Die Autorin schreibt über ihr Leben, ihre Kindheit in der sie viel Zeit in der Metzgerei ihres Großvaters in Boston verbracht hat und sie erzählt von ihrer Zeit in New York, wo sie Literatur studiert hat und nebenbei gejobbt hat als Kellnerin, Köchin und Bäckerin und ihre Arbeit in Brooklyns bekanntester Metzgerei. Die Autorin liebt das Lesen und das Kochen und das merkt man auch ganz deutlich in diesem Buch. In diesem Buch hat sie 50 Rezepte gesammelt von den Gerichten, die in ihren Lieblingsbüchern erwähnt werden.
Ich finde die Rezepte teilweise sehr ungewöhnlich und ein paar sprechen mich überhaupt nicht an wie z.B. der Rollbraten vom Schweinkopf mit Zutat ausgelöste Schweinemaske mit Fleisch, Ohren und Zunge. Nö, das ist nichts für mich. Aber das ist ja alles Geschmacksache. Mich sprechen in diesem Buch besonders die süßen Rezepte an, Kuchen, Pfannkuchen, Salzkaramellen, Eiscrem. Da habe ich ein paar leckere und interessante Rezepte für mich entdeckt.
Viele der erwähnten Bücher habe ich gar nicht gelesen, hab aber davon gehört, einige kenne ich gar nicht, aber das ist nicht weiter schlimm. Einiges ist doch sehr amerikanisch. Ich fand die Stories zu Caras Lieblingsbüchern ganz interessant und unterhaltsam und ihre Idee die Rezepte aus diesen Büchern zu sammeln ganz klasse.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Ein Haus für einen Sommer

Wendy Wax , Inka Marter
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.05.2017
ISBN 9783499291265
Genre: Romane

Rezension:

Drei Frauen haben durch einen Anlageberater ihr ganzes Geld verloren. Vom Gericht bekommen sie eine ziemlich baufällige Villa am Strand zugesprochen. Malcom Dyer, der Betrüger,  ist inzwischen untergetaucht wird ivom FBI im ganzen Land gesucht.  Madeline, Avery und Nicole wollen das Haus  Bella Flora renovieren um es dann für möglichst viel Geld zu verkaufen. Die drei Frauen ziehen in die Villa ein, schlafen dort auf einer Matratze und teilen sich ein Bad.  Die drei unterschiedlichen Frauen lernen sich mit der Zeit näher kennen und verstehen sich ganz gut.  Den ganzen Sommer über renovieren sie das Gebäude  unter Anleitung des  Bauleiters Chase Hardin, ein alter Bekannter von Avery.

„Ein Haus für einen Sommer“ von Wendy Wax  ist eine wunderbare  leichte Lektüre für den Sommerurlaub.  Das Buch ist angenehm und fix zu lesen und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die Frauen stecken viel Arbeit in das Haus und jede von ihnen hat dabei noch mit privaten Problemen  zu kämpfen, dazu noch  die Neckereien zwischen Avery und Chase Hardin.  Handwerker kommen und gehen und noch andere Besucher. Diese Story hat sympathische  Protagonisten, starke  Frauen, die nicht aufgeben und auch die Nebencharaktere  passen gut zur Story. Die Handlung ist ganz unterhaltsam und das Haus und die Gegend auch gut beschrieben.

„Ein Haus für eine Sommer“ ist ein unterhaltsamer Roman für den kommenden Sommerurlaub.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(237)

504 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 187 Rezensionen

fantasy, cora carmack, sturm, stormheart, liebe

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Stormheart – Die Rebellin“ ist der erste Band der Stormheart-Trilogie von Cora Carmack.
Ein Land, das von zerstörerischen Stürmen bedroht wird. Die Sturmlinge der königlichen Familie des Reiches Pavan beschützen ihr Volk vor den Stürmen. Doch Aurora, der achtzehnjährigen Prinzessin, wurde diese Gabe anscheinend nicht vererbt. Die Königin arrangiert daher eine Heirat mit Prinz Cassius aus dem Reich Lock. Doch Aurora flüchtet aus dem Palast und begegnet auf dem Markt Lock, einem Sturmjäger, und schließt sich seiner kleinen Gruppe an. Aus Rora wird Roar, ihre wahre Identität verschweigt sie vor ihnen. Gemeinsam verlassen sie das Reich Pavan.

Das ansprechende Cover ist passend zum Roman gewählt. Diese Story ist mal etwas ganz anderes. Die Idee gefällt mir, das ist mal etwas ganz neues für mich. Sturmlingsfamlien, die das Volk vor zerstörerischen Stürmen beschützen und eine Thronfolgerin, die diese Gabe anscheinend nicht besitzt. Doch da gibt es auch noch die Sturmjäger und auf Märkten wird mit Sturmmagie gehandelt. Dieser Auftakt zur Trilogie gefällt mir, mal eine ganz andere Handlung und auch interessante Charaktere. Aurora und Lock sind mir sehr sympathisch und auch die anderen Charaktere der Sturmjägergruppe gefallen mir. Jedoch waren mir die Neckereien zwischen Lock und Aurora teilweise etwas zu kitschig. Ein paar der Kapitel hatten auch gewisse Längen und ich habe auf das Ende hin gefiebert, was dann doch irgendwie zu schnell kam.
Da dies der Auftakt einer Trilogie ist, sind noch viele Fragen offen, die Story hat begonnen, man hat die Charaktere etwas kennengerlernt, die Handlung ist nun plötzlich schon zu Ende und nun muss man leider auf Band 2 warten. Mir gefällt dieser Auftakt der Reihe ganz gut und ich bin gespannt auf die Fortsetzung dieses Fantasy-Romans.

  (1)
Tags: fantasy, magie, sturmmagie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

kochbuch, kochen, einfach, gemüse, fleisch

Smart Cooking

Björn Freitag , Hubertus Schüler
Fester Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 21.04.2017
ISBN 9783954531288
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Kochbuch „Smart Cooking“ von Björn Freitag aus dem Becker Joest Volk Verlag macht einen sehr wertigen Eindruck. Es hat einen größeres Format und einen Schutzumschlag. Die Schriftgröße der Anleitungen ist endlich mal größer als bei anderen Kochbüchern und somit angenehm gut zu lesen. Die 70 Smart-Cooking-Rezepte haben eine ganzseitige Abbildung vom fertigen Gericht. Die Fotos sind wirklich sehr gelungen. Ob man alles davon mag, ist natürlich wieder eine andere Sache.

Björn Freitag hat in diesem Kochbuch viele einfache Rezepte zusammengestellt. Ohne viel Aufwand kochen, mit wenigen Zutaten, die man meist zu Hause hat und dazu noch 1 bis 3 frische Zutaten und dann kommt alles zusammen in die Pfanne, Kochtopf oder in den Backofen. Kein stundenlanges Zubereiten der Gerichte, wenig Kochutensilien schmutzig machen. Das hört sich doch alles wirklich super an.

Björn Freitag hat auch eine Basics-Liste zusammengestellt, mit den Zutaten, die man möglichst im Haushalt haben sollte. Vieles davon habe ich bereits auf Vorrat, jedoch nicht alles, aber ich benutze bzw. mag auch nicht alle Zutaten aus dieser Liste.

Die Rezepte sind unterteilt in:

- Einfaches mit Fleisch
- Einfaches mit Geflügel
- Einfaches mit Gemüse
- Einfaches mit Fisch und Meeresfrüchten
- Einfache Suppen und Salate
- Grundrezepte

Die Zutatenlisten sind wirklich sehr überschaubar und unterteilt in Zutaten, die man im Haushalt haben sollte und Zutaten, die man noch frisch besorgen muss, falls man sie nicht schon da hat. Manchmal sind es dann doch mehr als 1 – 3 Zutaten, die man noch besorgen muss, evtl. hat man aber auch einige davon bereits beim letzten Einkauf mitgebracht.
Die Rezepte sind angegeben für 2 Portionen mit Arbeitszeit und Kochzeit und man sieht gleich was zum Kochen benötigt wird: Topf, Pfanne oder Backblech. Die Anleitungen sind leicht verständlich erklärt.

Mir gefällt dieses Kochbuch ganz gut und ich habe einige leckere Rezepte entdeckt. Jedoch nicht alle Gerichte sind etwas für meine Familie und mich, da muss ich manche Zutaten austauschen bzw. weglassen.

  (4)
Tags: einfach, kochbuch, kochen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

121 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

mord, schweden, psychothriller, stockholm, thriller

Wenn das Eis bricht

Camilla Grebe , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 10.04.2017
ISBN 9783442757176
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als Peter Lindgren im Schnee vor dem Grab seiner Mutter steht, wird er zu einem Fall gerufen. In der Wohnung eines reichen Geschäftsmanns ist die Leiche einer Frau gefunden wurden. Die Tat ist unglaublich brutal. Jesper Orre, Geschäftsführer von Clothes & More, ist spurlos verschwunden. Vor zehn Jahren gab es einen ähnlichen Mordfall, damals war es jedoch ein Mann, der getötet wurde. Der Fall blieb ungelöst. Peter und sein Kollege Manfred bekommen Unterstützung von der Kriminalpsychologin Hanne Lagerlind-Schön, die damals auch an dem Mordfall mitgearbeitet hatte. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren und von Jesper Orre keine Spur. Warum ist er verschwunden? Ist er der Täter? Und wer ist die ermordete Frau?
„Wenn das Eis bricht“ ist Camilla Grebes erster Roman, den sie ohne ihre Schwester Asa Träff geschrieben hat. Bekannt wurden die beiden Autorinnen durch die erfolgreiche Siri Bergmann Krimireihe.
In diesem Psychothriller wechselt die Erzählperspektive in der Ich-Form zwischen Peter, Hanne und Emma. Emma ist Jesper Orres heimliche Geliebte. Emma arbeitet als Verkäuferin bei Clothes & More. Anfangs störte mich der ständige Wechsel der Erzählperspektive etwas und auch die Ich-Form hat mich zunächst etwas irritiert. So hat man jedoch einiges über die Protagonisten erfahren, ihre Gedankengänge, Gefühle und etwas über ihre Vergangenheit, über Peter und seine Beziehung zu Sohn und Ex-Freundin, über Hannes Ehe und ihre Krankheit und über Emmas Vergangenheit und Beziehung zu Jesper Orre. Etwas weniger Informationen und Infos zum Privatleben der Ermittler wäre vielleicht doch etwas besser gewesen. Obwohl ich solche Infos eigentlich ganz gerne mag, war es mir hier jedoch etwas zu viel des Guten. Mir hat es etwas die Spannung genommen. Ein paar Seiten weniger hätten es auch getan. Nachdem ich mich an die wechselnde Erzählperspektive in der Ich-Form gewöhnt hatte, ließ sich das Buch dann doch noch flüssig und zügig lesen und die Story um Orre und Emma fand ich sehr interessant. Das Ende ist ziemlich überraschend, jedoch hatte ich bereits schon anfangs eine Vermutung, wer der Täter sein könnte, die sich dann auch bestätigt hatte.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

fahrschule, humor, frau freitag, lustig, lehrerin

Man lernt nie aus, Frau Freitag!

Frau Freitag
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.04.2017
ISBN 9783548376998
Genre: Humor

Rezension:

Frau Freitag will nun endlich mit 50 den Führerschein machen. Sie hat ein Sabbatjahr eingelegt, sieht sich viele Serien auf Netflix an und nun will sie was Neues lernen. Frau Dienstag meint auch das Autofahren ganz toll ist. Der Freund hat auch keinen Führerschein und will aber auch keinen machen. In der Fahrschule erzählt man ihr, dass man in ihrem Alter länger braucht um den Führerschein zu machen. Das versteht Frau Freitag nicht, denn sie hat ja schon einiges gelernt, sogar das Snowboardfahren, was wirklich nicht einfach war. Da wird sie ja wohl auch Auto fahren lernen.

Von Frau Freitag habe ich bisher nur das Buch „Voll streng, Frau Freitag!“ gelesen und das hatte mir richtig gut gefallen. Nun ist Frau Freitag selber zur Schülerin geworden und merkt wie anstrengend das doch alles ist. Die Theorie, das ganze Lernen und das Zuhören. Sie denkt dabei auch an ihre Schüler. Und beim Autofahren lernen angemeckert werden mag sie auch nicht. Anfangs fand ich Frau Freitags neue Story sehr lustig und musste auch oft schmunzeln, aber man erfährt auch einiges über Frau Freitag, ihre Gedanken und ihre Gefühle. Der führerscheinlose Freund gibt auch seine Kommentare ab und die Freundin Frau Dienstag gibt auch ihren Senf dazu. Ein unterhaltsamer Roman, der sich flüssig und zügig lesen lässt. Mir hat dieser Roman ganz gut gefallen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

kochbuch, rezepte, histaminfrei, laktosefrei, histaminintoleranz

Happy Healthy Food

Nathalie Gleitman , Klaus Arras , Liya Geldman , Katja Briol
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 17.03.2017
ISBN 9783954531264
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses stabile, kompakte und umfangreiche Kochbuch aus dem Becker Joest Volk Verlag macht einen sehr wertigen Eindruck und enthält viele schöne Fotos zu den Gerichten und auch von der Autorin Nathalie Gleitman. In diesem Kochbuch sind viele Rezepte für leckere Gerichte, die man trotz Histamin-, Gluten- oder Laktose-Intoleranz genießen kann. Aus gut verträglichen Lebensmitteln hat Nathalie Gleitman über 100 Rezepte zusammengestellt. Einige der Zutaten muss man sicher noch einkaufen, die meisten sollten aber leicht zu beschaffen sein.
Zunächst gibt es einige Infos über die Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Einkaufstipps und Infos zu den Rezepten. Danach folgt der Rezeptteil.

Die Rezepte sind unterteilt in folgende Kapitel:

- Breakfast
- Snacks
- Fresh salads
- Healthy sweets
- Quick and easy mains
- Cooking for friends and family

Im Anschluss daran folgen noch ein Lebensmittel- und ein Rezeptregister.
Die Rezepte sind übersichtlich und auch leicht verständlich und mit Angabe der Zubereitungszeit und der jeweiligen Mengenangabe, entweder Personenanzahl oder Stückzahl bei Riegeln, Keksen und Muffins. Hier sind wirklich einige leckere Gerichte dabei, besonders die Frühstücksideen und die Snacks gefallen mir und auch das Quinoa-Brot ist eine super Idee.
Die Autorin ist ein „großer Quinoa-Fan“, schreibt sie und das merkt man auch an den Rezepten. Das finde ich super, denn ich war auf der Suche nach leckeren Rezepten mit diesem Pseudogetreide und auch nach Rezepten mit Lebensmitteln, die nur wenig Histamin enthalten. Wirklich histaminfrei sind die Gerichte nicht, sondern histaminarm, wobei auch die Lagerung der Zutaten beachtet werden muss und natürlich auch individuelle Grenzen.

Auch wer keine Probleme mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten hat , jedoch auf der Suche nach leckeren gesunden Gerichten ist, wird hier sicher fündig. In diesem Kochbuch sind sehr viele leckere vegetarische und auch vegane Rezepte enthalten. Mir gefällt dieses Kochbuch richtig gut und ich werde noch einiges von den Rezepten ausprobieren.

  (2)
Tags: kochbuch, nahrungsmittelunverträglichkeiten   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

föhr, köln, wohnungstausch, liebe, roman

Seeluft macht glücklich

Janne Mommsen
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.03.2017
ISBN 9783499290183
Genre: Liebesromane

Rezension:

Jasmin aus Köln, Mitte dreißig, arbeitet dort im Katholischen Krankenhaus in der Materialbeschaffung. Durch zu viel Stress und total überarbeitet kommt es zu einem kleinen Schwächeanfall und sie muss sich für 8 Wochen eine Auszeit nehmen. Als  Jasmins  Wohnung auch noch durch einen  Wasserohrbruch unbewohnbar geworden ist, reist sie spontan nach Föhr, in der Hoffnung ihren Jugendschwarm dort zu treffen. Doch zunächst trifft sie dort auf Thore, der Abstand nehmen möchte von seiner Ex-Freundin und von der Insel. Die beiden beschließen spontan die Wohnungen zu tauschen. Also macht Thore sich auf den Weg nach Köln und Jasmin genießt schon mal die Zeit auf Föhr.

Von Janne Mommsen hatte ich bisher noch keinen Roman gelesen. Der Autor hat einen wunderbaren, leicht zu lesenden Schreibstil. Ich konnte mir bildlich alles sehr gut vorstellen. Die Protagonisten waren mir allesamt sehr sympathisch und es hat mir Spaß gemacht, den Wohnungstausch und das jeweilige Leben von Jasmin und Thore zu verfolgen. Jasmin lebt auf Föhr zwischen Thores Freunden richtig auf und Thore nimmt in Köln einen ganz ungewöhnlichen Job an. Janne Mommsen hat einen schönen und unterhaltsamen, aber auch emotionalen Roman geschrieben.  Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

 „Seeluft macht glücklich“ ist die ideale Sommerlektüre für den nächsten Urlaub. Evtl. Föhr?

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

sturm, insel, zwillinge, hochzeit, geburt

Inselfrühling

Sandra Lüpkes
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.03.2017
ISBN 9783499272264
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die hochschwangere  Jannike und ihr Mattheusz feiern ihre Hochzeit in Polen, zusammen mit Mattheusz Familie. Auch Jannikes Vater ist dabei, der jedoch bei der polnischen Verwandtschaft, besonders bei Oma Maria nicht so beliebt ist. Als er auch noch Omas  gutes Essen verschmäht, ist  diese entsetzt von seinen Manieren. Als Jannike und Mattheusz mit Oma Maria und den anderen auf die Insel zurückkehren, wird es dort ziemlich stürmisch und am Leuchtturm kommt es zu dramatischen Dünenabbrüchen.  Dabei wollten Jannike und Mattheusz doch noch die Zeit für sich nutzen, bevor die Zwillinge kommen. Und nun geht hier alles drunter und drüber. Und Hanne Hahn erzählt  Jannike noch von einem alten Fluch, der vor 200 Jahren von einem Kapitän ausgesprochen wurde und der Rache üben will an den Inselbewohnern.  Wenn das Licht vom Leuchtturm länger als sieben Tage erloschen ist, wird die Insel untergehen…

„Inselfrühling“ ist Band 4 aus der Reihe „Das Inselhotel“ von Sandra Lüpkes.

Man kann diesen Band der Reihe auch lesen, ohne die anderen zu kennen, schöner ist natürlich, wenn man auch die vorherigen Bände bereits gelesen hat, wobei ich auch nur Band 1 bisher kannte.

Bei Jannike und Mattheusz ist allerhand los. Erst die Hochzeit und das Theater mit ihrem Vater und nun das Drama auf der Insel und Jannike ist hochschwanger mit Zwillingen. Ihr Vater mischt sich in ihr Leben ein und überhaupt geht nicht nur bei Jannike,  sondern auch auf der Insel alles drunter und drüber. Dazu noch dieser geheimnisvolle Fluch, von dem Hanne  Hahn erzählt, der macht das Geschehen noch spannender, noch fesselnder und auch etwas geheimnisvoll. Eine ziemlich turbulente und spannende Handlung.

Sandra Lüpkes hat einen wunderbaren Schreibstil und ich konnte mir bildlich alles sehr gut vorstellen. Die verschiedenen Charaktere sind gut beschrieben und die Protagonisten sehr sympathisch.  Dieser Roman lässt sich wirklich wunderbar lesen, er ist sehr unterhaltsam und auch spannend.   

Mir hat „Inselfrühling“ richtig gut gefallen.

Hier noch die Bände in der richtigen Reihenfolge:

1.      Das kleine Inselhotel

2.      Inselhochzeit

3.      Inselträume

4.      Inselfrühling

  (5)
Tags: inselhotel   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

vegetarisch, kochbuch, rezepte, lecker, kochen

Last Minute Vegetarisch – Richtig lecker kochen in nur 10 bis 20 Minuten

Anne-Katrin Weber , Wolfgang Schardt
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 17.03.2017
ISBN 9783954531295
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Last Minute vegetarisch“ ist das neue Buch der erfolgreichen Kochbuchautorin Anne-Katrin Weber. Dieses großformatige Kochbuch mit Schutzumschlag macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Die wunderbaren Fotos sind vom Fotografen Wolfgang Schardt, einer der besten Food-Fotografen Deutschlands.

In diesem schönen Kochbuch sind über 90 vegetarische Rezepte, die schnell zubereitet werden können und zwar in nur 10 bis 20 Minuten. Super, ohne großen Zeitaufwand schnell etwas Leckeres zubereiten und genießen. Das gefällt mir richtig gut, denn ich mag nicht stundenlang für die Zubereitung des Essens in der Küche stehen.

In diesem Kochbuch sind so viele leckere vegetarische und auch vegane Rezepte, da ist für jeden aus der Familie etwas dabei. Gerade bei Gemüse hat ja jeder so seine Vorlieben, bzw. Abneigungen. Man kann natürlich auch Zutaten weglassen oder austauschen, ganz nach Belieben und muss sich nicht strikt ans Rezept halten.

Im Vorwort gibt es noch ein paar Infos und Tipps der Autorin zur Vorratsplanung.

Die Rezepte sind unterteilt in:

-       Schnell mal was Knackiges  (Salate)

-       Schnelle Aufstriche

-       Schnell mal was Leichtes (Suppen, Pasta, Spargel, Wok-Gerichte)

-       Schnelle Pestos

-       Schnell mal was Deftiges (Ofengerichte, Pasta, Pfannengerichte)

-       Schnelle Stullen

-       Schnell mal was Knuspriges (Tartes, Pizza, Flammkuchen)

-       Schnelle Smoothies

-       Schnell mal was Süßes (leckerer Nachtisch, süße Gerichte)

Die Anleitungen mit Angabe der Zubereitungszeit sind leicht verständlich. Dazu gibt es ein wirklich gelungenes Foto von jedem Gericht. Hiermit auch ein ganz großes Lob an den Fotografen. Mir gefällt es, wenn zum Rezept auch ein Bild vom leckeren Gericht dabei ist und ich mir das zu erwartende Resultat vorher ansehen kann. Das ist sicher nicht für jeden relevant, aber ich liebe Kochbücher mit vielen schönen Fotos.

Die Zutaten für die Rezepte sind für 2 Personen angeben. Im Internet gibt es dazu auch einen Mengenrechner, da kann die Personenzahl angepasst werden und man kann sich eine Einkaufsliste ausdrucken. Auch die Nährwerte kann man dort einsehen. Hinten im Buch sind noch ein Rezept- und Zutatenregister.

Dieses Kochbuch aus dem Becker Joest und Volk Verlag enthält wirklich viele leckere vegetarische und auch vegane Rezepte, die sich schnell zubereiten lassen. Ich bin sehr begeistert davon.

Von mir gibt es eine ganz klare Kaufempfehlung für dieses wunderbare Kochbuch.

  (2)
Tags: vegan, vegetarisch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

149 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 88 Rezensionen

fantasy, osten ard, tad williams, high fantasy, das herz der verlorenen dinge

Das Herz der verlorenen Dinge

Tad Williams , Cornelia Holfelder-von der Tann
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608961447
Genre: Fantasy

Rezension:

In Osten Ard herrscht Krieg. Die Sterblichen drängen die Nornen, so nennen sie die Elben, immer weiter in den Norden und beabsichtigen sie endgültig zu vernichten. Vor den Mauern der Burg Nakkiga im Norden, in der viele der letzten Nornen leben, kommt es zu einer gewaltigen Schlacht zwischen den Kriegern der beiden Völker.
Die Reihe „Das Geheimnis der Großen Schwerter“ von Tad Williams habe ich nicht gelesen und vielleicht viel es mir daher anfangs etwas schwer in diesen Roman einzutauchen. Die vielen schwierigen Namen haben mich in meinem Lesefluss gestört und manchmal wusste ich anfangs nicht, wer eigentlich zu wem gehört, aber nachher gings dann.
Im hinteren Teil im Buch findet man ein Glossar der Personen und das sind doch einige Namen. Es sind auch noch zwei Karten abgebildet. Danach folgt noch ein Auszug aus „Die Hexenholz Krone“, der erste Band der neuen Osten Ard-Trilogie. Am Anfang wäre mir das Glossar lieber gewesen, so habe ich es erst entdeckt, als ich fertig war mit dem Roman.
Die Protagonisten Portos und Endri haben mir am besten gefallen, die beiden fand ich sehr sympathisch dargestellt, mit den anderen Charakteren konnte ich nicht so viel anfangen.
Der Angriff auf die Burg der Nornen ist spannend beschrieben und es ist ein ziemlich brutaler Kampf, ein ziemlich heftiges Gemetzel. Dazu setzen die Nornen noch ihre Magie ein.
Für die Leute, die „Das Geheimnis der Großen Schwerter“ gelesen haben, ist dieser Roman unbedingt zu empfehlen.
Bei mir hat etwas anfangs etwas gedauert, bis ich durchgeblickt habe und mich auf die Story einlassen konnte. Die Handlung wurde jedoch zunehmend spannender und hat mir dann immer besser gefallen.

  (2)
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

diy, basteln, frühling, kreativ, sommer

Made at Home Vol. 2 - Frühjahr & Sommer

Tina Defaux , Laura Kirschbacher , Anna Schneider
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Neuer Umschau Buchverlag, 28.02.2017
ISBN 9783865288387
Genre: Sachbücher

Rezension:

“Made at Home Vol. 2” von Tina Defaux & Laura Kirschbacher ist ein DIY-Buch vom Neuen Umschau Buchverlag. Es macht einen hochwertigen Eindruck und ist sehr praktisch mit Ringbindung und stabilem Einband. So lässt sich leichter damit arbeiten und die Seiten lassen sich einfacher kopieren.
Es werden viele Bastel- und Deko-Ideen und auch Rezepte für das Frühjahr und den Sommer vorgestellt.

Die DIY-Projekte sind unterteilt in folgende Kapitel:
Ostern - Muttertag & Vatertag - Grüner wird's nicht - Von Kopf bis Fuß auf Sommer eingestellt - Sommer - Freche Früchtchen – Abkühlen

Die Bastelideen sind gut erklärt, die Anleitungen leicht nachvollziehbar und es gibt dazu auch Fotos. Viele Projekte sind für Bastelanfänger geeignet. Einige DIY-Projekte sind wirklich sehr einfach und wohl eher zum Basteln mit Kindern geeignet und auch für Jugendliche. Manche Deko-Ideen passen dann doch eher ins Kinder-/Jugendzimmer.
Geschenkideen, Einladungen, Osterdeko, Deko für die Wohnung, Ideen für die Gartenparty und für einige andere Sachen gibt es hier Anleitungen. Sogar Rezepte sind in diesem Buch. Es gibt auch Seiten zum Bekleben, Ausschneiden und Seiten für eigene Ideen oder Notizen. Wer die Seiten nicht heraustrennen möchte, kann sie natürlich auch kopieren. Es gibt jedoch auch einige Downloadvorlagen, die Adresse dafür steht hinten im Buch.

Die Aufmachung von „Made at Home 2“ ist wirklich ganz toll und es gibt hier jede Menge schöner Bastelideen. Ich besitze allerdings schon einige Bastelbücher und habe für mich selbst jetzt nicht viel Neues und Interessantes entdecken können. Dennoch sind in diesem Buch einige schöne Bastelanleitungen dabei. Die Einladung zum Osterbrunch gefällt mir besonders gut und auch die Ohrencookies sind niedlich für das Backen mit Kindern. Auch die Rezepte gefallen mir gut, die Pfirsichmarmelade muss ich unbedingt ausprobieren.
In diesem Buch sind viele Ideen für Bastel-Anfänger und auch für Fortgeschrittene. Meiner Meinung nach ist es eher ein DIY-Bastelbuch für Jugendliche.

  (2)
Tags: basteln, deko, diy, osterdeko, rezepte   (5)
 
361 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks