buchliebe_by_kerstin

buchliebe_by_kerstins Bibliothek

12 Bücher, 10 Rezensionen

Zu buchliebe_by_kerstins Profil
Filtern nach
12 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

309 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

magonia, jugendbuch, vögel, fantasy, mariadheadley

Magonia

M. D. Headley , Julia Walther
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.04.2017
ISBN 9783453270176
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Um was geht es in Magonia eigentlich?


Die an einer seltsamen Lungenkrankheit leidende Aza, ist 16 Jahre alt und hat deshalb immer mal wieder komische Halluzinationen. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Doch dann ruft jemand auf dem Schiff ihren Namen...
Ihr bester Freund Jason ist der Einzige, der ihr die Geschichte glaubt und versucht mit ihr herauszufinden was das war. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Sie ist auf einmal nicht mehr krank sondern hat besondere Fähigkeiten, wie kein Anderer.
In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen...




Was habe ich zu Magonia zu sagen?


Erst einmal möchte ich mich recht herzlich beim Heyne Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar bedanken.
Ich möchte einfach mal damit beginnen, dass ich auf Magonia wegen dem wunderschönen Cover gestoßen bin. Es ist einfach so schön!
Die darauf zu sehende Feder und die Vögel beziehen sich auf das Thema im Buch, was ich immer sehr toll finde.
Der Titel Magonia bezieht sich auf die Fantasy Welt Magnoia, welche es in diesem Buch gibt.
Die ganze Geschichte startet aber auf der Erde mit Aza, unserer Protagonistin. Aza leidet seit sie klein ist an einer seltenen Lungenkrankheit. Die Ärzte haben ihr schon immer einmal wieder vorausgesagt, dass sie nur noch ein paar Jahre zu leben hat. Ihre Krankheit hat Aza schon immer zur Außenseiterin gemacht und auch, dass sie eines Tages ein Schiff am Himmel in der Schule sieht, macht sie nicht wirklich sympatischer bei den anderen. Keiner glaubt ihr und redet ihr ein, dass sie nur wieder Halluzinationen hatte; alle außer ihr bester Freund Jason.
Doch als Aza beinahe stirbt findet sie sich im magischen Reich Magonia wieder. Auf einmal ist sie keine Außenseiterin mehr und sie muss neue Dinge lernen und wichtige Entscheidungen treffen...
Die ersten 100 Seiten vom Buch haben mich gleich mitgezogen, weil mich das Schicksal von Aza wirklich sehr bewegt hat. Aber so wie es immer ist, ist die Schule etwas dazwischen gekommen. Als ich dann richtig zu lesen anfangen konnte, hatte ich überhaupt keine Probleme dort anzuschließen wo ich aufgehört habe, da man sich einfach an die Geschichte erinnern kann.
Aza ist eine sehr sympatische Protagonistin, wie auch Jason sehr nett ist. Beide sind wirklich sehr intelligent, was ich wirklich beeindruckend fand.
Von der Beschreibung von Magonia habe ich mir etwas mehr erwartet und auch von der Erklärung der einzelnen Arten der Bewohner, da ich da einfach nicht ganz mitgekommen bin. Es kann natürlich auch sein, dass ich das irgendwie überlesen habe, aber es wurde mir danach auch noch nicht ganz schlüssig.
Jason sowohl als Aza schreiben die Kapitel; es ist also nicht nur von einer Person aus erzählt.
Das große Finale vom Buch hatte ich mir ein klein wenig größer erhofft, da ich so von Magonia mitgerissen war. Trotzdem war es nicht schlecht.
Ein kleines tolles Extra der Geschichte ist, dass die Welt Magonia auf realen historischen Hintergründen aufbaut. Trotzdem ist es größtenteils die Erfindung von der Autorin Maria D. Headley.




Mein Fazit zu Magonia:


Maria D. Headley hat mit Magonia ist wirklich ein tolles erstes Buch geschrieben. Es hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Protagonisten sind schlau und total sympatisch. Der Höhepunkt jedoch war mir etwas zu kurz und unspektakulär. Irgendetwas größeres hätte ich mir schon noch erwartet. Jedoch war das Ende umso schöner.
Trotz des enttäuschenden Höhepunkts ist das Buch wirklich spannend und mitreißend, weshalb ich ihm 4 von 5 Sternen gebe.

  (0)
Tags: magonia, rezension   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

the princess saves herself in this one

Amanda Lovelace , ladybookmad
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Andrews McMeel Publishing, 23.03.2017
ISBN 9781449486419
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

test, spaß, entscheidungshilfe

Sind Sie betrunken?

Jan Anderson , Christian Koch
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.03.2017
ISBN 9783442159093
Genre: Humor

Rezension:

Klappentext:

Wir alle stellen uns jeden Tag unzählige Fragen. Das geht doch mit dem ersten Weckerklingeln schon los: Soll ich aufstehen oder drehe ich mich noch mal um? Kann ich weiterhin Toast mit Nutella frühstücken oder ist die Zeit reif für Vollkornmüsli? Heute wieder ins Büro oder lieber das tun, was ich wirklich will? Wobei: Was will ich überhaupt? Katze oder Hund? Facebook-Account oder gleich zu Twitter? Einen neuen Partner oder doch bei der Trantüte bleiben, mit der ich schon ewig zusammen bin? Gar nicht so einfach, im Chaos unseres Alltags einen kühlen Kopf zu bewahren. Da kommen diese verrückten Selbsttests gerade recht! Mit ausgeklügelten Fragebögen und raffinierten Checklisten können Sie nun endlich all die dringlichen Fragen Ihres Lebens beantworten. Sogar die, die Sie gar nicht gestellt haben!

Meine Meinung:

Vielen Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar.


Zu aller erst sollte mal eine Sache klar gestellt werden: Das Buch ist voller Tests für alle Lebenslagen. Es ist unterteilt in folgende Kategorien:
- Sozialkompetenz
- Liebe & Partnerschaft
- Sport & Gesundheit
- Geld & Beruf
- Style
- Medien & Technik
- Synapsen
Die Kategorien fassen dann von 3 bis 8 Tests.
Und es sind nicht so langweilige Tests, von denen einem langweilig wird. Nein! Ganz sicher nicht! Dieses Buch ist einfach nur super umgesetzt.
Als erstes ist zu erwähnen, dass es super Fassettenreich ist. Es sind nicht nur Ankreuztests, bei denen man zum Schluss seine Punktzahl zusammenzählt und sein Ergebnis liest. Es sind auch solche "Baumtests", wie ich sie jetzt einfach mal liebevoll nenne, enthalten. 
Außerdem gibt es zu jeder Kategorie eine Einführung, welche eine Seite umfasst und dem Leser lustige Fakten über das Thema gibt.
Auch vor jedem Ankreuztest findet man einen Text, der sich auf die folgenden Seiten bezieht.
Im Allgemeinen wird allgemein sehr humorvoll an alles ran gegangen, was das Buch zu dem macht, was es ist. Ich musste manchmal wegen manchen Antwortmöglichkeiten so lachen!:D Meine Eltern mussten übrigens auch total lachen, da ich die Tests auch mit ihnen gemacht habe. Besonders über die Ergebnisse mussten wir teilweise sehr schmunzeln.



Fazit:

Sind Sie betrunken? ist ein super Buch um es zu verschenken und auch für einen selber. Am Besten macht man die Tests auch noch zusammen mit anderen Leuten, damit man seinen Spaß miteinander teilen kann!
Manche Tests sind so ausgelegt, dass man eigentlich weiß, was die bessere Antwort ist und man dadurch verleitet ist diese zu wählen. Das sollte man jedoch nicht machen, da es zum einen das Ergebnis verfälscht und es eigentlich am meisten Spaß macht, wenn man wirklich das nimmt, was man auch wirklich nehmen würde.:D Genau wegen diesem kleinen Punkt gebe ich dem Buch auch keine 5 Sterne, sondern 4. Aber trotzdem eine große  Empfehlung meinerseits!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

poetry, jetzt, slam, poetry-salm, engelmann

Jetzt, Baby

Julia Engelmann , Julia Engelmann
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 17.10.2016
ISBN 9783844523683
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext:
Sie findet Worte für das Lebensgefühl einer ganzen Generation: Julia Engelmann. Ihr Text One Day wurde ein sensationeller Poetry-Slam-Erfolg im Internet, ihre Tourabende sind ausverkauft, ihr Sound und ihre Sprache sind so einzigartig wie berühmt. In diesen neuen Texten geht es darum, wie wir unser Glück in die Hand nehmen, Träume wahr machen und uns dabei selbst treu bleiben. So berührend wie ehrlich slamt Julia im Studio, mal stimmen ihre Worte nachdenklich, mal reißen sie den Hörer einfach mit: Lass uns Glücksmomente feiern, im bunten Konfettiregen tanzen und das Leben leben – jetzt, Baby!



Meine Meinung:
Vielen Dank an den Hörverlag für die Bereitstellung des Hörbuches als Rezensionsexemplar.

Jetzt, Baby ist die dritte Sammlung an Poetry Slams von Julia Engelmann. Zu dem Buch an sich gibt es auch schon eine Rezension auf meinem Blog. Und das zugehörige Hörbuch, hat sie selbst vertont. Es handelt sich hierbei um die vollständige Lesung.

Das Cover des Hörbuches ist wie das des Buches gestaltet. Darauf zu sehen ist wieder eine Zeichnung von der Autorin selbst, welche zwei schaukelnde Menschen zeigt. Diese kleinen Kritzelein sind auch allgemein in der ganzen Aufmachung der Hülle der CD zu finden. So etwas stellt man sich doch gerne auf, wenn es so schön ist. Und natürlich ist ganz viel Konfetti zu sehen! Das Thema Konfetti spricht Julia Engelmann auch schon in dem Trailer über das Buch an.

Der Schreibstil der Autorin hat sich im Vergleich zum ersten Buch Eines Tages, Baby sehr verbessert, wie ich es in der Rezension über das Buch auch schon erwähnt habe. Aber ich liebe ihre Art zu schreiben einfach. Es nimmt mich einfach immer wieder mit! Sie schreibt so, dass ich oft denke, die Texte wären für mich geschrieben worden.

Was in diesem Hörbuch fehlt ist eine Story. Aber das ist verständlich, da es nur eine Sammlung von Poetry Slams ist. Eine Geschichte würde hier gar keinen Sinn ergeben. :D

Die Gedichte gehen dieses Mal mehr um Familie als um das Erwachsenwerden. Sie hat dieses mal sogar eine Ballade geschrieben, Die Ballade vom König. Es war sehr schön, auch mal ein etwas längeres Stück von ihr zu hören. Und ich fand es super!
Außerdem fängt das Hörbuch mit einer Ouvertüre an, von der die Noten auch in der CD-Hülle zu finden sind.
Die Vortragsweise hat sich enorm verbessert! In ihren Videos war Julia Engelmann immer total authentisch, doch im ersten Hörbuch konnte sie mich nicht so ganz von ihren Texten im Vorgetragenen überzeugen, obwohl ich die Texte liebe.

Doch das ist nun ganz und gar nicht mehr der Fall. Sie trägt die Gedichte genau so vor, wie ich es mir vorgestellt habe und auch in Videos so gesehen habe.




Fazit:
Jetzt, Baby ist Julia Engelmann einfach wieder super gelungen. Alles in Allem ist einfach perfekt. Die Aufmachung der CD-Hülle, die Texte und ihre Vortragsweise. Es passt super zusammen. Dadurch das sich die Weise, wie sie die Gedichte vorgetragen hat, um so viel verbessert hat, zum ersten Hörbuch, verdient das Hörbuch nichts anderes als 5 volle Sterne!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

More Letters of Note

Shaun Usher , Anke Engelke , Jörg Thadeusz , Christian Brückner
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 17.10.2016
ISBN 9783837136111
Genre: Biografien

Rezension:


Klappentext:




Shaun Usher hat erneut in den Archiven der Welt recherchiert und unglaubliche Briefe ans Tageslicht befördert. 


 Shaun Usher hat erneut in den Archiven der Welt recherchiert und unglaubliche Briefe ans Tageslicht befördert: ergreifende Liebesbriefe, hochkomische Korrespondenzen oder auch völlig skurrile Schriftstücke. Mit Briefen von Slyvia Plath, Eric Idle, Jane Austen, Kathrine Mansfield, Kurt Vonnegut, Hunter S. Thomposon, J.K. Rowling, Raymond Chandler, Lionel Feuchtwanger, Richard Burton, Noel Coward, Marge Simpson, David Bowie, Dylan Thomas,Peter Sellers, Charles Bukowski. Sie können dieses Hörbuch auf mehrere Arten hören: von vorne nach hinten, von hinten nach vorne oder einfach an einer beliebigen Stelle.


Egal, welchen Brief Sie hören — jeder ist eine unersetzliche historische Momentaufnahme, die der Menschheit nicht verloren gehen darf. Hören und staunen Sie!




Meine Meinung:




Vielen Dank an Random House Audio für die Bereitstellung des Hörbuches als Rezensionsexemplar.


Das Hörbuch hat mich hin und wieder auf Autofahrten begleitet und dabei zum lachen und nachdenken angeregt. Es ist eine Sammlung von Briefen aus der Vergangenheit von Leuten auf der ganzen Welt und die Fortsetzung des Hörbuch-Bestsellers Letters of Note.


Ganz schlicht ist das Cover gestaltet und sieht genau so aus wie das des Buches. Es gibt nicht viel darauf zu sehen, außer den Titel, den Herausgeber und von wem die Briefe sind und wer die Briefe für das Hörbuch liest. Da sind sofort einige Namen dabei, die einem Bekannt vorkommen: Jane Austen, J.K. Rowling, Marge Simpson oder David Bowie.


Der Inhalt der Briefe ist immer unterschiedlich. Es sind Liebesbriefe, Briefe an die Famile, Abschiedsbriefe, aber auch David Bowies Antwort auf seinen ersten Fanbrief oder ein Protestbrief von Marge Simpson, ein Charakter aus einer euch sicherlich allen bekannten TV Serie: Die Simpsons, welchen sie an die frühere First Lady Barbara Bush geschrieben hat. Dazu gibt es auf der Seite von Random House Audio auch einen Downloadlink. Dort könnt ihr euch den Brief gerne einmal anhören, da es einer meiner Lieblingsbriefe war. Manche Briefe sind total kurz und dauern fast nur eine Minute und andere gehen über 3 Minuten lang.
Das gute an dem Hörbuch ist, dass man es nicht von vorne nach hinten anhören muss. Man kann nach Lust und Laune einfach den Brief anhören, auf welchen man gerade Lust hat. Auf den 3 CD's sind je 15 bis 18 Briefe zu finden.


Bevor der jeweilige Brief startet vorgelesen zu werden, erhält man davor immer noch etwas Info über den Brief oder die Personen, was ihr vielleicht auch schon gehört habt, wenn ihr den Brief von Marge Simpson vorher angehört habt. Sämtliche dieser Einleitungen werden von Jörg Thadeusz gelesen. Im Allgemeinen ist die Vortragsweise super! Jeder einzelne der Briefe wird mit der richtigen Portion an Gefühlen vorgelesen und es wird auch an den richtigen Stellen betont.




Fazit:




More Letters of Note von Shaun Usher ist ein super Hörbuch, bei dem man lachen kann und gleichzeitig nachdenken muss. Besonders als Schriftstücke von Leuten kamen, die ich vom Namen her kannte, habe ich mich immer total gefreut, den folgenden Brief zu lesen. Doch nicht jeder der Briefe hat mich inhaltlich unbedingt angesprochen, weshalb das Hörbuch von mir 4 von 5 Sternen bekommt. Ansonsten war das Hörbuch einfach nur klasse!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

club der blauen welt, jugendliche, insel, club der roten bänder, tod

Club der blauen Welt

Albert Espinosa , Sonja Hagemann
Flexibler Einband: 250 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.10.2016
ISBN 9783442221868
Genre: Sachbücher

Rezension:


Klappentext:
Was es heißt, die Welt der Erwachsenen tatsächlich hinter sich zu lassen mit ihren festen Regeln, den falschen Zwängen und endlosen Verpflichtungen, davon erzählt Albert Espinosa ebenso mitreißend wie humorvoll in diesem Roman. Seine Helden, eine Gruppe todgeweihter Jugendlicher, feiern mutig und voller Hingabe im Angesicht des Abschieds das Leben, indem sie sich lossagen von Nöten und Unnötigem.
Mit eindringlichen und wahrhaftigen Einsichten in das Glück und die Liebe öffnet der Autor seinen Lesern den Blick für das, was wirklich zählt im Leben.

Meine Meinung:
Vielen Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar.
Das Cover von Club der blauen Welt von Albert Espinosa ist nun wirklich nicht das aller schönste, das muss man schon zugeben. Aber das sagt ja nichts über die Geschichte aus, denn die ist genau das Gegenteil!
Der Schreibstil von Albert Espinosa ist einfach einmalig. Er schreibt mit so viel Leidenschaft, das merkt man einfach. Man kann sich einfach alles genau so vorstellen, wie er möchte, dass man es sich vorstellt (..also denke ich mal :D). Bildhafte Ausdrücke sind Standard bei ihm. Alleine mit der Art wie Espinosa schreibt, regt er einen schon an, über das Leben und den Tod nachzudenken. 
Die Story ist nicht besonders anspruchsvoll. Von keinen der Charakteren im Buch erfährt man den richtigen Namen.
Es geht um eine Gruppe Jugendlicher, welche in ein paar Tagen sterben werden und ihr Leben noch in den letzten Zügen richtig genießen wollen. Dies machen sie auf einer Insel auf der keine Regeln gelten und sie keine Verpflichtungen mehr haben.
Klingt überhaupt nicht spannend wenn ich das jetzt so sage, ich weis. Ich meine, spannend ist es auch nicht wirklich sondern es ist auch so einfach nur toll! Die Geschichte lebt einerseits nicht wirklich von ihren Charakteren, andererseits nur von ihnen. Man erfährt nicht wirklich viel über sie aber trotzdem lebt sie von ihnen, da es eigentlich nur um sie geht und nicht um eine total spannende und fesselnde Story.
Trotzdem ist es das Buch auf jeden Fall wert gelesen zu werden. Albert Espinosa gibt zwischen den Zeilen einfach so viele Ratschläge, die man selbst gebrauchen kann. Doch nicht nur zwischen den Zeilen. Es sind auch so einfach wunderschöne Zitate dabei, die einen zum Nachdenken erregen. 

Fazit:
Club der blauen Welt von Albert Espinosa ist ein Buch was man einfach gelesen haben sollte meiner Meinung nach. Man nimmt einfach so viel aus dieser Geschichte des Protagonisten mit. Und der Schreibstil des Autors ist auch einfach unbezahlbar. Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt und Die roten Geheimnisse  habe ich auch schon von ihm gelesen und war jetzt total begeistert, endlich mal eine Geschichte zu lesen, viel mehr als einen "Ratgeber". Das muss einfach 5 von 5 vollen Sternen von mir geben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

225 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

weihnachten, winter, new york, jugendroman, romantik

Kiss me in New York

Catherine Rider , Franka Reinhart
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.10.2016
ISBN 9783570164556
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Klappentext:

Heiligabend, JFK-Flughafen, New York. Charlotte ist gerade wieder solo. Nach einem Auslandsjahr wurde sie von ihrem amerikanischen Boyfriend verlassen und will nichts weiter, als in den Schoß ihrer Familie nach London zurückkehren. Doch dann wird ihr Flug verschoben und Charlotte bekommt einen Hotelgutschein in die Hand gedrückt. Katastrophe! Als sie beobachtet, wie ein fremder Junge - Anthony - vor aller Augen von seiner Freundin abserviert wird, hat Charlotte die Lösung parat für ihre gebrochenen Herzen: Wieso verbringen Anthony und sie nicht gemeinsam mit Charlottes Ratgeber Wie man in zehn Schritten über den Ex hinwegkommt den Heiligabend? Aus einer verrückten Idee wird ein aufregendes, romantisches Abenteuer, das sie kreuz und quer durch Manhattan und schließlich zueinander führt...



Meine Meinung:

Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar.


Das Cover von Kiss me in New York ist der reiste Traum! Ich habe mich sofort in es verliebt, als ich es das erste mal gesehen habe und wollte es natürlich unbedingt lesen! Es bringt einen gleich in Weihnachts- und Winterstimmung und versetzt einen perfekt in die Stimmung des ganzen Buches! Also ein Kompliment an den Coverdesigner!

Der Schreibstil von Stephanie Elliot und James Noble, die hinter dem Pseudonym Catherine Rider stecken, ist in diesem Buch nicht sehr anspruchsvoll. Es ist ein relativ einfach gestrickter Schreibstil, der mir trotz der Einfachheit gut gefallen hat. Man ist gerade zu durch die Geschichte geflogen. Es sind immer wieder englische Begriffe im Buch, da auf die Unterschiedlichkeiten vom amerikanischen Englisch und vom britischen Englisch eingegangen wird. Das kommt daher, da der Protagonist Amerikaner ist und die Protagonistin Engländerin. Aus den Ich-Perspektiven der beiden Hauptcharaktere bekommt man auch die Geschichte ans Herz gelegt.

Die Story ist locker und flockig. Man steigt mit dem Satz "Ein gebrochenes Herz verändert so manches." ein, aus der Perspektive von Charlotte. Durch den Klappentext erfahrt man schon einiges; für meinen Geschmack zu viel! Aber das sehe ich immer so..:D
Also Charlotte wurde vor kurzem von ihrem Freund verlassen und Anthony, unser männlicher Protagonist, wird vor den Augen aller Leute - auch vor Charlottes - am Flughafen von seiner Freundin abserviert, welche dann sofort mit ihrem neuen Lover verschwindet.
Charlotte und Anthony verbringen dann zusammen Heiligabend in New York, da ihr Rückflug nach London gekänzelt wurde. Mit einem Ratgeber versuchen sie die einzelnen 10 Schritte zu erfüllen, um über ihre Ex-Partner hinweg zu kommen.
Das Buch ist wirklich sehr vorhersehbar. Bevor man überhaupt die Geschichte anfängt zu lesen, weiß man schon wie sie ungefähr ausgeht. Aber das hat mich keineswegs gestört.
Anthony und Charlotte sind so tolle Charaktere und einfach nur sympatisch, besonders Charlotte habe ich sehr in mein Herz geschlossen.
Ich habe es genossen, zu sehen, was sie machen, um über ihre ehemaligen Partner hinwegzukommen. Die Idee war einfach nur total süß.
Außerdem ist die Kulisse New York - Manhattan einfach nur perfekt gewählt. Wer möchte denn nicht einmal gerne Weihnachten in New York erleben, oder wenigstens in der Weihnachtszeit dort sein?!



Fazit:

Kiss me in New York  von Catherine Rider ist ein perfektes Buch, wenn man in Winter-/Weihnachtsstimmung kommen möchte, während man eine süße, aber leicht kitschige Geschichte liest.
Ich würde es auf jeden Fall jedem Empfehlen. Trotzdem habe ich mich dazu entschieden, dem Buch nur 4 von 5 Sternen zu geben, da es wirklich vorausschaubar ist und mir ein klein wenig der Funke abgegangen ist.

  (0)
Tags: rezension   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

julia engelmann, hörbuch, poetry slam, eines tages baby, einzigartig ein super buch.

Eines Tages, Baby

Julia Engelmann , Julia Engelmann
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 14.07.2014
ISBN 9783844517040
Genre: Sachbücher

Rezension:


Klappentext:
"Eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können." Julia Engelmanns Slam "One Day" hat über Nacht eine Welle der Begeisterung ausgelöst und Millionen Fans im Netz gefunden. Ihre Message, Träume endlich in die Tat umzusetzen, trifft den Nerv der Zeit. Denn in jedem von uns steckt so viel mehr! Mal zart, mal kraftvoll und immer berührend, ruft Julia Engelmann dazu auf, mutig zu sein, das Glück zu suchen und das Leben zu leben, bevor es zu spät ist: !Los!, schreiben wir Geschichten, die wir später gern erzählen!"


Meine Meinung:
Vielen Dank an den Hörverlag für die Bereitstellung des Hörbuches als Rezensionsexemplar.

Eines Tages, Baby war das erste Buch, der überaus talentierten Julia Engelmann. In diesem Buch sind 14 Slams zu finden, die sie geschrieben hat.
Und das zugehörige Hörbuch, hat sie selbst vertont. Es handelt sich hierbei um die vollständige Lesung.
Das Cover des Hörbuchs ist auch so schön gestaltet, wie das Buch, welches ich auch besitze!
Das Farbschema und der schöne Ombré Effekt haben es mir sehr angetan.
Darauf ist auch eine Zeichnung von Julia Engelmann abgebildet, welche sie immer zu ihren Texten malt. Das wird auch in dem unten aufgeführten Trailer erwähnt.
Auch innen ist die CD-Hülle wunderschön  mit Zitaten und Zeichnungen gestaltet. Das Design der CD orientiert sich an dem Cover der Hülle.

Der Schreibstil von Julia Engelmann ist einzigartig und unverwechselbar. Man merkt richtig wie viel Leidenschaft sie in ihre Texte steckt - wie viel Gefühl sie ausdrückt. Ich liebe es einfach wie sie schreibt. Sie drückt mit ihren Worten genau das aus, was ich fühle.

Zur Story kann man nicht viel sagen, da es ja nur eine Sammlung an Texten ist, in denen es immer um etwas anderes geht.
Sie schreibt über das Erwachsenwerden, über stille Poeten und das einsam sein.
Sie spricht mir direkt aus der Seele. Einer meiner Lieblingstexte aus dieser Sammlung ist übrigens  Stille Wasser sind attraktiv. 

Über die Vortragsweise, wie ich es jetzt einmal sage, bin ich ein klein wenig enttäuscht gewesen. Die Autorin spricht ihre Texte selbst auf dieser CD, wie auch bei Wir können alles sein, Baby und Jetzt, Baby. Wer das Video zu One Day/Reckoning Text kennt, weiß auch ungefähr, wie es sich anhört: total gefühlvoll. Man wird einfach gleich mitgerissen, schon alleine von ihrer Vortragsweise.
Das hat mir ein kleines bisschen bei dem Hörbuch gefehlt. Nicht, das es schlecht gewesen wäre! Das auf keinen Fall! Aber es war einfach nicht so toll wie in ihren Videos.


Fazit:
Julia Engelmann ist einfach nur toll! Und ich glaube ich brauch nicht mehr weiter schwärmen, da das in meinen Sätzen davor sicher schon klar geworden ist. Und ich würde sie auch total gerne einmal live sehen und ihr zuhören, wenn sie ihre Texte performt.
Das Hörbuch bekommt von mir 4,5 von 5 Sterne, da ich die Texte über alles liebe, ich aber wie schön erwähnt, ein klein wenig enttäuscht von der Vortragsweise enttäuscht war.

  (0)
Tags: eines tages baby, julia engelmann, rezension   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

147 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

julia engelmann, poetry slam, gedichte, liebe, leben

Jetzt, Baby

Julia Engelmann
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.10.2016
ISBN 9783442485680
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext:
Seit ihr Slam "One Day" ein sensationeller Internet-Erfolg wurde, fängt Julia Engelmann wie keine andere das Lebensgefühl einer ganzen Generation ein. Ob auf der Bühne performt oder auf Papier gedruckt - ihre Texte sind mitreißend, ehrlich und berührend. Auch ihr drittes Buch ist eine stimmungsvolle Playlist neuer poetischer Texte. Mit ihrem einzigartigen Sound und ihrer besonderen Sprache schreibt Julia Engelmann über die lauten und leisen Momente im Leben. Mal fängt sie mit einfühlsamen und nachdenklich stimmenden Worten Themen wie Kummer, Abschied und Ängste ein, zum Beispiel, wie es sich anfühlt, nachts wach zu liegen und plötzlich von der Quaterlife-Crisis erwischt zu werden. Dann wieder slamt sie voller Lebensfreude über Liebe, Familie, Freundschaft und darüber, wie wir unser Glück in die Hand nehmen können. Ihre Texte machen Mut, Träume zu verwirklichen, herauszufinden, wer wir sein wollen, und uns dabei selbst treu zu bleiben: "Wir entscheiden über uns und ob wir auf was verzichten, entscheiden, was uns wichtig ist und wem wir uns verpflichten. Baby, das hier ist für uns, unsere eigene Geschichte!"

Meine Meinung:
Vielen Dank an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar.


Nach Eines Tages, Baby und Wie können alles sein, Baby ist nun endlich auch Jetzt, Baby von Julia Engelmann erschienen. Und natürlich ist das Cover wieder ein Traum.
Es ist eine Zeichnung von zwei Menschen, die schaukeln. Auch diese ist wieder von der Autorin selbst gezeichnet. Genau wie die kleinen Zeichnungen im Buch.
Es ist ein einem wunderschönen hellblau gestaltet, mit einem Farbübergang von dunkel nach hell von oben nach unten.
Außerdem ist noch das Konfetti darauf zu erkennen, von dem man bereits in dem Videotrailer vom Buch erfährt.

Der Schreibstil von Julia Engelmann ist natürlich, eizigartig, fesselnd und einfach nur toll. Jeder kennt sicher ihren Slam Eines Tages, Baby und man merkt alleine da schon, wie toll sie schreiben kann. Ich habe bis jetzt bloß ihr erstes Buch Eines Tages, Baby gelesen und ihr zweites nicht, deshalb weiß ich nicht wie sie sich vom Ersten zum Zweiten entwickelt hat. Aber man merkt eindeutig, dass sie reifer als in ihren ersten Texten schreibt.


Eine richtige Story gibt es in diesem Buch nicht. :D
Es ist ja eine Sammlung von Texten von Julia Engelmann. Ihre Texte handeln auch dieses Mal wieder von Familie, Freundschaft, Liebe und Lebensfreude. Auch sehr nachdenkliche Texte sind darin zu finden.
Es sind sogar welche dabei, die nur eine Seite lang sind, aber auch welche, die etwas länger sind. Sogar eine Ballade hat sie hier veröffentlicht: Die Ballade vom König.
Auch diese hat mir sehr gut gefallen.
Allgemein bin ich ein sehr großer Fan von Julia Engelmann. Ihre Texte berühren mich jedes Mal aufs neue und lassen mich über meine Familie, meine Beziehungen zu Freunden und meine Lebenssituation nachdenken.
Sie bringt ihre Gedanken perfekt zu Blatt und performt diese auch einfach traumhaft mit spürbaren Gefühlen.

Fazit:
Julia Engelmann schreibt wunderbar. Auch in Jetzt, Baby beweist sie dies wieder mit großem Erfolg. An jeden der noch nie etwas von ihr gehört oder gelesen hat: Holt das sofort nach!
Sie berührt mich einfach immer wieder aufs neue! Deshalb geht es nicht anders, als dass ich ihr 5 Sterne auch wieder auf diese Werke zu geben! Ich freue mich schon auf die nächste Sammlung!♥

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(167)

322 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 101 Rezensionen

liebe, schicksal, tod, kate eberlen, london

Miss you

Kate Eberlen , Stefanie Fahrner , Babette Schröder
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 29.08.2016
ISBN 9783453291836
Genre: Liebesromane

Rezension:


Klappentext:

Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da?



Meine Meinung:

Vielen Dank an den Diana Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar.


Das Cover von Miss you ist relativ schlicht gehalten: mit dem Titel, dem Namen der Autorin, Verlag und zwei Menschen die sich aus dem Weg gehen.
Trotzdem finde ich es süß. Das M von Miss und das Y von You bilden zusammen ein Herz und die zwei Menschen, die sich aus dem Weg gehen, spiegeln die Geschichte gut wider, da es ja um zwei Leute geht, die den richtigen Zeitpunkt immer wieder verpassen und sich nicht wirklich kennenlernen.

Der Schreibstil von Kate Eberlen ist wirklich gut. Man kann das Buch recht gut verstehen. Sie baut immer wieder Sätze und Wörter in Italienisch ein, die auch meistens erklärt werden, was sie auf Deutsch bedeuten. Für jemanden wie mich, der kein Italienisch kann, ist es ein wenig blöd, wenn das Italienisch nicht erklärt wird und ich mir zusammenreimen muss, was es bedeuten könnte oder nachschauen müsste. Aber manche Wörter ergeben sich auch aus dem Kontext und sind auch nicht so schlimm, wenn man sie nicht versteht, denn sie kommen gar nicht so oft vor.
Diese Passagen haben mich etwas ins Stocken geraten lassen, während ich gelesen habe. Ansonsten gefällt mir der Schreibstil wirklich gut.

Die Story ist in 5 Teile unterteilt. In den 1. und den Anfang der Geschichte wird man mit dem Satz "Zu Hause in der Küche hatten wir einen Teller, den Mum im Urlaub auf Teneriffa gekauft hatte." eingeleitet. Kein besonderer erster Satz finde ich, aber das ist ja auch nicht so wichtig.
Am Anfang der Geschichte, die aus der Sicht von Tess geschrieben ist - dann aber abwechselnd aus der Sicht von Gus - sind beide in Italien und machen dort Urlaub und treffen sich dort kurz, können aber nicht viele Worte wechseln.
Von da an beginnt die Reise von beiden - getrennt von einander. Jeder lebt sein eigenes Leben und hat Höhen und Tiefen, bei denen wir sie begleiten können.
Es gab so ein oder zwei Szenen die ich wirklich etwas komisch fand, aber das kommt ja öfter mal in Büchern vor.
Der 5. Teil der Geschichte war einfach nur der schönste.
Das ganze Buch hat mich einfach irgendwie Glücklich gemacht, weil man gesehen hat, dass nicht alles im Leben immer so glatt läuft und wie man es sich eigentlich vorstellt. Doch man kann trotzdem glücklich sein und mit allem fertig werden, was man nur will.


Fazit:

Miss you von Kate Eberlen ist ein sehr gelungener Roman. Manchmal denkt man sich zwar, die zwei können sich doch nicht einfach so übersehen und regt sich etwas auf, aber das hat mir gar nicht so viel ausgemacht. Es ist einfach so authentisch und echt; nicht einfach nur hingeklatscht. Nicht wie etwas, was normalerweise nicht passiert.
Es hat mich zum nachdenken gebracht, was ein gutes Buch auf jeden Fall immer tun sollte. Einen zum Nachdenken anregen.
Jedoch hat für 5 Sterne der entscheidende Funke gefehlt und für 4,5 Sterne ging mir auch einfach noch etwas ab. Deshalb gibt es von mir 4 Sterne für die Geschichte von Tess und Gus.

  (0)
Tags: rezension   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

jugend, roman, amelie fried, familiengeschichte, gefühl

Ich fühle was, was du nicht fühlst

Amelie Fried
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 22.08.2016
ISBN 9783453265905
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext:

Die 13-jährige India lebt mit ihren Hippie-Eltern und ihrem Bruder Che in der bürgerlichen Umgebung einer süddeutschen Kleinstadt. Intelligent und mit spöttischem Scharfblick betrachtet sie die Welt der Erwachsenen und durchschaut deren Lebenslügen. Ihr Nachbar, ein Musiklehrer, überredet sie zu Klavierstunden und entdeckt ihre große musikalische Begabung. Während ihre Eltern mit einer Ehekrise beschäftigt sind und Che in die Kriminalität abzudriften droht, entsteht zwischen India und ihrem Lehrer eine einzigartige Verbindung, getragen von der Liebe zur Musik. Doch in einem einzigen Moment zerstört er ihr Vertrauen, und India steht vor einer furchtbaren Entscheidung: Ihr Geheimnis öffentlich zu machen – oder für immer zu schweigen.

Meine Meinung:

Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar.

Als ich das Buch das erste mal in der Buchhandlung neben mir legen sah, ist es mir sofort wegen seinem unbeschreiblich schönem Cover in die Augen gesprungen. Es strahlt mit der Vielfalt der Farben solch eine Fröhlichkeit aus, dass man sich den Klappentext einfach durchlesen muss! Auch die schlichte Schrift für den Titel und den Autorennamen finde ich perfekt, da man sich dadurch mehr auf die in sich übergehenden Farbkleckse fokussieren kann.
Ich vermute, dass die Farbe auf den Job von Indias Vater hinweisen soll - Künstler. Die Verschiedenheit deren jedoch vielleicht auf die Verschiedenheit der Menschen und das jeder Einzigartig ist.
Auch der Buchrücken und die Hinterseite des Buches sind noch in dem selben Stil gestaltet. Absolut Top, trotz des schlichten Designs!

Dafür dass dies das erste Buch von Amelie Fried ist, ist ihr Schreibstil gut.
Sie schreibt aus der Ich-Perspektive der Protagonistin India. Man kann flüssig lesen, jedoch fehlte mir etwas die Spannung, die einen dazu treibt, weiterlesen zu wollen. Aber da es ihr Debütroman ist, sehe ich es nicht ganz so streng. :D

"Dass mit meiner Familie etwas nicht stimmte, hatte ich schon länger vermutet."
Mit diesem Satz leitet uns die Autorin in die Story der Geschichte ein und liefert sofort eine Information an den Leser, die man weiter erforschen will - bei der man wissen möchte, was dahinter steckt.
India hat eine nicht so "normale" Familie, wie sich die Gesellschaft eine Familie vorstellt: Ihre Eltern sind Hippies und künstlerisch interessiert, geben ihren Kindern keinen Regeln vor und Mutter und Vater kümmern sich nicht richtig um die Probleme ihres Nachwuchs. Also das genaue Gegenteil das man sich unter dieser "ganz normalen/idealen" Famile vorstellt: Mutter und Vater haben einen festen Job, ein festes Einkommen, sie setzten ihren Kindern klare Regeln und interessieren sich für das Leben ihrer Kinder.
Bei Familie Kaufmann im Jahre 1975 - in dem Jahr, in welchem das Buch spielt - gibt es so etwas nicht, wie vorher schon beschrieben.
India ist ein sehr schlaues und begabtes Mädchen, doch wegen ihren verrückten Eltern ist sie eine Außenseiterin.
Ich finde, dass die Geschichte einen langen Anlauf brauchte, um zur richtigen Geschichte zu kommen. Anfangs wird nur von schon vergangenen Ereignissen erzählt.
Bis sie ihre Klavierstunden bekommt, vergehen ein paar Seiten, die meiner Meinung etwas zu viel waren. Doch ab da an, finde ich, wurde das Buch erst interessant.
In ihrer Familie werden Geheimnisse verschwiegen und viele andere Sachen passieren, die mit India, ihrem Umfeld und ihrer Familie zu tun haben.
Persönlich, fehlte mir etwas die Spannung der ganzen Story - der Spannungsbogen; der Höhepunkt der Geschichte. Vielleicht war ich auch einfach nur so unaufmerksam, dass ich den Höhepunkt einfach nicht bemerkt habe. Die Ereignisse die geschehen sind, befanden sich größtenteils auf gleicher Ebene.
Zu Ende des Buches, ging mir dann auf einmal alles etwas zu schnell. Davor noch alles so auseinander gezogen und dann auf einmal so schnell wie nur möglich alles auflisten, was noch passiert ist. Doch das Ende an sich gefällt mir, da es realistisch ist und nicht einfach irgendein komisches Ende hingeklatscht wurde.

Fazit:

Der Roman Ich fühle was, was du nicht fühlst von Amelie Fried ist ein Roman über ein junges Mädchen und ihre Familie. Und auch das steht im Vordergrund. Durch den Klappentext zeigte ich eigentlich nur wegen des musikalischen Aspekts Interesse an dem Buch, da ich Familiengeschichten nicht so gerne lese und es ca. 3/4 des Buches einnimmt.
Doch das Buch ist meiner Meinung nach nicht nur unterhaltend, sondern auch etwas bildend. Man erfährt über eine kleine Auswahl von Themen etwas mehr, oder kann sein Wissen dadurch etwas auffrischen.
Alles in allem war es nicht das beste Buch, das ich je gelesen habe, aber es war gut und ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen. (Außer ihr seit wegen des musikalischen Aspekts da!:D) Von mir gibt es deswegen 3,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

My Life Next Door

Huntley Fitzpatrick
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin USA, 04.12.2013
ISBN B00VXXQ516
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
12 Ergebnisse