buchpinguin

buchpinguins Bibliothek

57 Bücher, 35 Rezensionen

Zu buchpinguins Profil
Filtern nach
57 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

backstage in seattle, mina mart, sänger, rockstar, vergangenheit

Backstage in Seattle

Mina Mart
E-Buch Text: 519 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.02.2017
ISBN 9783733785864
Genre: Romane

Rezension:


Eliza ist neu in der Stadt und möchte neben ihren Studium vor allem Spaß haben - so auch, als sie ihren Mitbewohnerinnen in eine Bar folgt. Dort stößt sie mit einem Unbekannten zusammen und ist schon beim ersten Blick in seine Augen hoffnungslos verloren... Nach einer knisternden und wilden Begebenheit im Backstage Raum verabschieden die Beiden sich und rechnen nicht damit, sich jemals wieder zu sehen. Nur passiert das schon tags darauf. 
Als der Freund ihrer Mitbewohnerin seinen Bruder mitbringt und sie ihren "Ausrutscher" unerwartet wieder sieht, sind sie und der gut aussehende Finn sich sofort einig, diesen Vorfall im Club niemandem gegenüber jemals zu erwähnen. Eliza entwickelt sofort eine unbändige Abneigung gegen den talentierten Sänger doch sie hat die Rechnung ohne seine Anziehungskraft gemacht.... Finn möchte in Seattle vor allem abschalten, denn er hat eine mehr als schwere Zeit hinter sich. Eliza kommt ihm gerade recht und er beschließt, dass sie die ideal Ablenkung von seiner Vergangenheit ist. Er ist fest entschlossen, diese Frau zu erobern - selbstverständlich auf rein körperlicher Ebene und absolut ohne Gefühle. Doch auch er hat unterschätzt, was sie in ihm auslöst.


Was mich hier besonders überzeugt hat, ist dass die düstere Vergangenheit des männlichen Protagonisten zwar stark in die Handlung einfließt und zwar nicht sofort vollkommen aufgedeckt wird, jedoch keineswegs kapitelweise Andeutungen vorkommen. es wird auch in der Beziehung der beiden Hauptfiguren auch unnötiges Drama wegen Kleinigkeiten verzichtet, wenn die beiden streiten dann auf ihre besondere Art und Weise, der Anziehung zwischen ihnen Luft zu machen. Die Spannung und Anziehung zwischen den beiden wirkt absolut realistisch und macht großen Spaß beim Lesen. Sowohl Eliza als auch Finn verfügen über eine Vergangenheit, die sich in ihren Verhaltensweisen manifestiert hat und beiden Figuren Tiefgang verleiht. Gerade deswegen sind auch die wechselnden Perspektiven zwischen beiden Protagonisten, die jeweils aus der ich-Perspektive geschrieben sind, eine so gute Wahl. Keineswegs oberflächlich sondern mit Tiefgang und nachvollziehbaren Gedanken lernt man Beide kennen und kann somit die Geschichte noch besser genießen.


Hervorzuheben ist auch der fließende Schreibstil der Autorin, der es leicht macht, sich in die Charaktere und Handlung hinein zu versetzen. Was mir besonders gefallen hat ist auch, dass die Freunde von Finn und Eliza mit ihren eigenen Leben und Problemen eine Rolle spielen. Dadurch wird die Handlung nochmals belebt, denn wie im echten Leben haben die besten Freunde und Mitbewohner Einfluss aufeinander - in beide Richtungen.


Ich kann die spannende Geschichte um den Kampf gegen Gefühle inmitten von Partys und Auftritten als angehender Rockstar besten Gewissens weiterempfehlen. :)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

259 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, tod, trauer, briefe, hörbuch

P.S. Ich liebe Dich

Cecelia Ahern , Jeanette Hain (Sprecher) ,
Audio CD: 263 Seiten
Erschienen bei Der Hörverlag, 16.05.2006
ISBN 9783899408669
Genre: Romane

Rezension:

Bei Holly und Gerry war alles so einfach, sie waren unglaublich verliebt - auch wenn es einige Streitereien gab. 
Doch nach seinem Tod muss Holly alleine zurecht kommen. Die Orte besuchen, an denen sie gemeinsam waren. Im Haus leben, das so von Gerrys Präsenz erfüllt ist. Und das kann sie nicht. Sie fällt in ein Loch voller Trauer und Depression, bis sie eines Tages einen Lichtblick in Form eines Briefumschlages erhält.
Denn Gerry wusste, dass seine Frau nicht ohne ihn leben möchte und hat ihr Briefe geschrieben. 10 Stück davon, einen für jeden Monat, um Holly zu helfen, ihr Leben ohne ihn zu beginnen. Kleine Anweisungen, Überraschungen und vor allem Aufgaben, um ihr Lichtblicke zu geben. Diese Briefe werden ein Leitfaden für Holly, um dringend nötige Schritte zu bewältigen, wie seine Sachen auszuräumen oder sich einen Job zu suchen, aber auch um ihr vor Augen zu führen, wie sehr er sie geliebt hat. Der Leitfaden P.S. Ich liebe dich und seine Worte geben Holly das Gefühl, noch mit ihm vereint zu sein, noch seine Frau zu sein.  Doch vor allem sollen sie ihr nicht nur helfen, sondern sie auch auf die Zeit ohne Briefe vorbereiten - auf ein Leben, das ihn nicht mehr beinhaltet. Dieses Thema wird sehr emotional, jedoch nicht zu philosophisch oder aufgesetzt geschildert. Holly ist nachvollziehbar und menschlich beschrieben, sie hat Eigenarten und Gefühle, die sehr real wirken und so fällt es dem Leser leicht, sich in sie hinein zu versetzen. Auch Gerry wird ausführlich dargestellt, in Hollys Erinnerungen und durch seine (überraschend kurzen) Briefe, so dass man sich ein genaues Bild von ihm machen und ihn sogar selbst vermissen kann.
Um das Buch nicht zu sehr auf Holly zu fokussieren, hat ihr die Autorin eine große Familie und einige Freunde zur Seite gestellt, die ebenfalls ausgearbeitet wurden und die verschiedenen Aspekte, mit dem Verlust eines Freundes oder Verwandten aber auch mit der trauernden Witwe umzugehen, dargestellt. Teilweise werden auch einige Abschnitte aus ihrer Perspektive geschrieben, was jedoch meistens nur ohne Einleitung geschah und mir weniger gefallen hat - der Fokus hätte voll auf Holly bleiben können. Dennoch ist der Schreibstil schön zu lesen, es werden nicht zu viele Details verwendet, dafür wird die emotionale Komponente ausgearbeitet. Nicht nur Hollys Gefühlsleben, auch die Auswirkungen die der Todesfall auf das Verhalten der Menschen ihr gegenüber hat sowie der Umgang nicht nur mit dem Tod, sondern besonders den Hinterbliebenen, wird thematisiert und das in sehr glaubwürdiger Weise.
Punktabzug muss ich dafür geben, dass der Spannungsbogen ein wenig flach war. Mir ist natürlich bewusst, dass es sich bei diesem Buch um keinen Thriller oder eine Abenteuergeschichte handelt, es wurde jedoch dennoch ein wenig langatmig, weil nicht wirklich zu erkennen war, wohin die Geschichte führt. Die Handlung sollte nicht zu vorhersehbar werden, jedoch eine gewisse Struktur - mit einem Höhepunkt - wiedergeben.
Alles in allem erzählt das Buch auf nachvollziehbare und emotionale Weise davon, wie man den Tod des geliebten Ehemannes verarbeitet, mit Gerrys romantischer und zu Tränen rührender Geste als Mittelpunkt. Auch wenn die Handlung nicht sehr strukturiert war, ist es ein gelungener Roman und durchaus lesenswert.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

dystopie, opus, zukunft, trilogie, liebe

OPUS: Der Verrat

Senta Richter
E-Buch Text: 296 Seiten
Erschienen bei null, 15.07.2016
ISBN B01HQPIMCE
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wer den ersten Teil schon gelesen hat, kann sich auf eine mit jedem Wort perfekte Fortsetzung freuen.

Man wird zu Beginn nicht einfach nahtlos wieder in die Geschehnisse geworfen, das Buch beginnt einige Zeit später, als das Trio - Mia, Abel und Hana - bereits in der Zukunft ankommen.
Von Anfang an wartet das Buch mit immenser Spannung und unvorhersehbaren Wendungen auf. Es war mir unmöglich, meinen Kindle aus der Hand zu legen, weil ich in jedem Kapitel unbedingt wissen musste, wie es weiter geht.

Sentas Schreibstil zeichnet mit einfachen Ausdrücken und viel Liebe zum Detail perfekte Bilder in den Kopf des Lesers. Die Eindrücke, die sie von OPUS und der Zukunft vermittelt, sind perfekt ausgearbeitet und ziehen den Leser sofort in den Bann. Und so gelingt es ihr, die Firma und ihre Machenschaften, wie auch den Einfluss auf Leben, Handlungen und Denkweisen der Menschen, eindrucksvoll und vor allem sehr unheimlich zu beschreiben. Ich hatte wirklich den Eindruck, dort zu sein und mit eigenen Augen sehen zu können, was die Versessenheit dieser Firma anrichtet. Die Gesellschaft, die von Status und Effizienz geprägt ist, hat einige düstere Schattenseiten, die beklemmend und auch mehr als realistisch dargestellt werden.

Doch natürlich geht es im zweiten Band nicht nur um OPUS, auch die Beziehung zwischen Mia und Abel entwickelt sich und spielt eine wichtige Rolle. Dabei gelingt es der begabten Jungautorin, die Liebe er beiden zu thematisieren, ohne jedoch eine übertriebene oder gar kitschige Liebesgeschichte zu schreiben. Die Realität, mit der die Welt von OPUS dargestellt wird, findet man auch in den zwischenmenschlichen Beziehungen wieder - nichts wird unnötig beschönigt oder romantisiert, die Menschen und ihre Interaktionen könnten direkt aus dem echten Leben stammen.

So sind auch die Selbstzweifel von Mia, ihre Angst und Gefühle absolut verständnisvoll und überzeugend beschrieben. Man bekommt als Leser einen wunderbaren Eindruck in ihre Gedanken und Gefühlswelt, ohne jedoch seitenweise innere Zwiegespräche, welche von der Handlung ablenken, lesen zu müssen.


Durch die neue Umgebung tauchen auch mehrere neue Charaktere auf, die genau wie die bisherigen vielschichtig ausgearbeitet und entsprechend charakterisiert werden. Selbst die Handlungen der Handlanger von OPUS kann man absolut nachvollziehen, wenn man ihre Kapitel liest und ihre Lebensgeschichten erfährt. Es gelingt hier absolut, Menschen nicht nur als schwarz und weiß sondern als so vielschichtig, wie wir eben sind, darzustellen.


Zum Ende bin ich so frei und stelle ein Zitat aus dem Buch ein, das in meinem Kopf hängen geblieben ist, weil es eine wahre und selbst für OPUS nicht zu leugnende Tatsache ist:


Gefühle sind das Realste, was es gibt. Sie zeigen nicht, dass du schwach bist, sondern dass du lebendig bist. Und manchmal müssen sie einfach raus, bevor du ihretwegen explodierst.


Mein FAZIT:


Ein sensationell gelungener zweiter Teil, der viele Überraschungen, Wendungen und starke emotionale Reaktionen beim Leser bereithält. (Subjektive Meinung, ich jedenfalls bin an einigen Stellen richtig mitgerissen worden und habe mich als Beteiligte an den Geschehnissen gefühlt).


Bravo, Senta, du bist ein Ausnahmetalent!


Die Welt von OPUS und natürlich Mia & Abel lässt nicht mehr los, sobald man die ersten Seiten des Buches gelesen hat.


Ein ganz klarer LESETIPP für alle dort draußen, die gute Bücher zu schätzen wissen und sich bezaubern lassen wollen. Wer den ersten Teil gelesen hat, wird auch diesen hier verschlingen!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

roman, liebe, skandal, mike, schuld

Weil sie sich liebten

Anita Shreve , Mechtild Sandberg-Ciletti , Mechtild Sandberg
Flexibler Einband: 353 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.11.2011
ISBN 9783492273589
Genre: Romane

Rezension:

Was passiert, wenn Internatsschüler ein Sexvideo drehen - und dieses veröffentlicht wird?


Das Buch zeigt die Auswirkungen, die besagte Angelegenheit hat - auf den Ruf der Schule sowie den Schulleiter. Die Presse, den Ort an dem das Internat ansässig ist und natürlich auch auf die betroffenen Schüler und ihre Familien. Es gibt auch den Denkanstoß über die Gesetze in den USA - wenn eine Minderjährige und ein Volljähriger (14 und 19) einvernehmlichen Sex haben, ist es dennoch ein Delikt - und die Art und Weise, wie sich die Medien auf solche Vorfälle stürzen. Die verschiedenen Aspekte zu beleuchten, gibt einen umfassenden Eindruck von den Folgen, die eine solche Entscheidung haben kann.


Was genau jedoch zu besagtem Video geführt hat und wer beteiligt war, wird erst ganz zum Schluss beleuchtet.

Das Buch möchte dein Eindruck von Beteiligtenberichten bzw. Interviews mit den verwickelten Personen erwecken. Zwischen den Kapiteln werden jedoch teilweise die Geschehnisse aus der Sicht der Hauptfiguren geschildert, dies wechselt jedoch von Kapitel zu Kapitel. Die Unbeständigkeit des Stils und die teilweise kurzen, abgehackten Sätze ergeben jedoch keinen schönen Gesamteindruck.

Zudem ist auch kein wirklicher "roter Faden" erkennbar, nachdem die Erzähler und der Stil ständig wechseln. Gerade die Kapitel mit dem in das Video verwickelten Mädchen sind unerträglich. Ihre schlechte psychische Verfassung soll dargestellt werden, dies hätte man jedoch schöner lösen können. Ein Bericht der oft erwähnten, jedoch nie beschriebenen Wissenschaftlerin, welche die Betroffenen interviewen möchte, hätte einen besseren Eindruck vermittelt und den Leser nicht gar so gequält. 

Sympathien kommen auch nicht auf, weder für die Jugendlichen noch sonst einen der Beteiligten, was bei einem solchen Buch wohl auch zu erwarten war. 

Die hinter dem Ganzen steckende Idee ist durchdacht und gegen Ende passiert tatsächlich etwas spannendes bzw. emotionales, das rettet das Buch aus meiner Sicht jedoch nicht. 

FAZIT: Nette Idee, miserable Umsetzung.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(608)

1.130 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 253 Rezensionen

1001 nacht, orient, liebe, märchen, jugendbuch

Zorn und Morgenröte

Renée Ahdieh , Dietmar Schmidt
Fester Einband: 390 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 12.02.2016
ISBN 9783846600207
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der mächtige Kalif nimmt jeden Tag ein neues Mädchen zur Braut - im Morgengrauen wird sie getötet. Als die beste Freundin der schönen Shahrzad ebenfalls zum Opfer wird, meldet sie sich freiwillig mit nur einem Ziel: Den Kalifen zu betören und anschließend zu töten. Sie beginnt, ihm eine Geschichte zu erzählen und tatsächlich geschieht das unglaubiche: Er lässt sie einen weiteren Tag am Leben. Am nächsten Abend erzählt sie weiter und Tags darauf ebenfalls.
Doch während sie im Palast weilt, stellt sie fest, dass der Kalif nicht das Monster ist, für das sie ihn gehalten hat. Im Gegenteil - er erweckt Gefühle in ihr, die eine Mörderin nicht haben sollte.
Hierbei handelt es sich um eine sehr märchenhafte Geschichte, die jedoch nicht wirklich 1001 Nacht nur aus der Erzählung einer anderen Handlung besteht, keine Sorge. Stattdessen wird der Leser eingeladen, das dunkle Geheimnis des Kalifen  zu ergründen.
Nebenhandlung sind der Vater von Shahrzad,, der ein Buch mit dunkler Magie in seinen Besitz bringt und auf diese Weise eine Möglichkeit finden möchte, das Reich des Kalifen zu stürzen und seine Tochter zu retten - selbst, wenn sie vielleicht gar nicht mehr von dem Mann mit den vielen Geheimnissen und den faszinierenden Augen gerettet werden möchte.
Auch an Verschwörungen mangelt es nicht, denn ein Herrscher, der dutzende junge Mädchen ohne jede Erklärung getötet hat, macht sich zwangsläufig Feinde. Angeführt werden diese Rebellen von Shahrzads erster großer Liebe und die Spannung im Buch steigt unermesslich, als sich dieser schließlich selbst in den Palast begibt.

Das Buch ist märchenhaft, spannend, hat facettenreiche Charaktere und eine ganz eigene Grundhandlung die gegen Ende immer spannender wird.


Leider hat es ein offenes Ende und jetzt heißt es, auf den nächsten Teil zu warten...

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

337 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

liebe, hoffnung, verzweiflung, hope, despair

Hope & Despair - Hoffnungsschatten

Carina Mueller
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551300607
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Früher oder später wandte sich alles immer zum Guten - egal, ob von selbst oder durch fremde Hilfe. Man durfte die Hoffnung nur nicht aufgeben.


Hoffnung brachte rein gar nichts. Sie machte nur falsche Versprechungen ... Hoffnung zerstörte ganze Existenzen. Unter anderem meine.


1997 landete ein Raumschiff auf der Erde und bekam Hilfe von der Regierung, um zurück zum Heimatplaneten fliegen zu können. Aus Dank dafür wurden der Erde 12 Säuglinge geschenkt - 6 Mädchen und 6 Jungen. Diese Aliens haben die Gabe, die Gefühle in den Menschen zu verstärken - die Mädchen wurden auf Eigenschaften wie Liebe oder Hoffnung trainiert doch die Jungen wurden entführt und verstärken nach einer grausamen Ausbildung nun die genauen Gegensätze wie Hass oder Verzweiflung.

Nachdem ihre Schwestern gefangen genommen wurden, muss Hope nun alles daran setzten, sie zu befreien - mit Despair, der nur auf sie lauert...


Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt, war ich etwas enttäuscht, weil es nur 281 hat und damit ein eher schlankes Exemplar ist - bei einer so interessanten Handlung ist das doch gemein. Gerade wenn man die ersten Kapitel gelesen hat, denn man wird sofort in den Bann gezogen! Die Charaktere, die so viel mehr darstellen, als nur ihre besonders hervorgehobenen Eigenschaften und die Geschichte über die Menschheit, Gefühle und verborgen operierende Gruppen ist von Anfang bis Ende spannend. 

Die Autorin schreibt flüssig, ohne viel Zeit (und Wörter) auf zu strikte Beschreibungen oder Details zu legen - dadurch bleibt das Buch zwar dünn, die Geschichte bekommt jedoch sehr schnell Schwung und entwickelt sich durchaus weiter, als das dünne Buch vermuten lässt.

Die Gedanken von Hope und Despair, deren Sichtweise abwechselnd aus der Ich-Perspektive beschrieben wird, sind nachvollziehbar und durchdacht, auch die Ausführungen darüber, warum die Menschheit beide Gegensätze braucht, sind sehr gelungen. Natürlich gibt es einige Wortgefechte, als H & D schließlich aufeinander treffen, doch es wird glücklicherweise kein bisschen kitschig, während die beiden lernen, dass sie zusammen arbeiten müssen - für die Zukunft der Menschheit.

Wie es erste Bände leider so an sich haben, gibt es ein offenes Ende, doch ich muss mich an dieser Stelle bei der Autorin bedanken, da sie keinen Schnitt mitten im Geschehen gemacht hat, sondern durchaus den ersten Handlungsstrang beendet.

Jetzt heißt es warten und hoffen, dass der zweite Teil auch so grandios bleibt - vorbestellt habe ich ihn schon :)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

114 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

meer, fantasy, sylt, aurora sea, romantasy

Aurora Sea

Nadine Stenglein
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Feelings , 18.11.2015
ISBN 9783426215197
Genre: Fantasy

Rezension:

Emma lebt auf Sylt und hat einige Jahre nach dem spurlosen Verschwinden des Flugzeuges, mit dem ihre Eltern in Urlaub fliegen wollten, noch immer sehr großen Respekt vor dem Meer. Die Tiefe und die Unergründlichkeit ängstigen sie und zuweilen meint sie sogar, Stimmen und Gesänge in den Wellen hören zu können.

Ihre Tante glaubt ihr nicht, doch Emma weiß, dass sie nicht verrückt ist. Eines Tages verschwindet ein weiteres Flugzeug und Emma erhält SMS eines Mannes namens Jamie, der behauptet, Passagier des Flugzeuges gewesen zu sein. 

Schon bald findet Emma heraus, dass es gefährliche Wesen im Meer gibt - und diese wollen herauf kommen!

Dieser Roman ist nicht sehr lang, doch durch den flüssigen Schreibstil der Autorin ist das auch gar nicht erforderlich. Die Geschichte entwickelt sich schnell und spannend, mit viel Fantasy und Meerwesen, wie ich sie bisher noch nicht kannte (Nein, keine Meerjungfrauen!) Die Personen sind realistisch dargestellt und die Handlung ist gut strukturiert. Zum Ende hin geschieht alles recht schnell, doch das tut dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Auch eine Liebesgeschichte spielt eine wichtige Rolle, ohne jedoch zu klischeehaft oder gar kitschig zu werden. Mit einigen ernsten Elementen wie Unfällen auf hoher See oder dem Kampf gegen Leukämie gelingt es der Autorin, dem Buch einen ernsten Anstrich zu geben und die junge Hauptfigur sowie einige ihrer Bekannten werden sehr sympatisch dargestellt und liebevoll mit einigen Eigenarten ausgestattet.

Eine so interessante Geschichte, die noch dazu in Deutschland spielt, findet man nicht überall und ich kann das Buch als kleine Lektüre zwischendurch nur empfehlen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

16 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die Legende von Richard und Kahlan - Im Reich der Jäger

Terry Goodkind ,
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2016
ISBN 9783734160332
Genre: Fantasy

Rezension:

Wer die Schwert der Wahrheit Reihe gelesen hat, muss sich keine Sorgen machen, dass Terry Goodkind mittlerweile die Ideen ausgehen oder seine Welt gar langweilig werden könnte. Mit Die Legende von Richard und Kahlan beginnt eine Fortsetzung, die unmittelbar an die ersten Bände anschließt.

Dieser Teil setzt ein, nachdem R&K im ersten Teil die Heckenmagd Jit besiegt haben. Schwer verletzt werden sie überfallen und von ihren Freunden und Beschützern getrennt. 
In einem kleinen Bergdorf finden sie Zuflucht und während Kahlan noch in der Bewusstlosigkeit gegen ihre Verletzungen kämpft, macht Richard zusammen mit der jungen Heilerin Samantha eine beunruhigende Entdeckung: Durch den Schrei der Heckenmagd sind die beiden mit dem Hauch des Todes infiziert worden - sie brauchen umgehend Hilfe von Zedd und Nicci - doch diese sind gefangen genommen worden. Und auch sonst ist der gerade eingekehrte Frieden wieder in Gefahr - eine dunkle Bedrohung erhebt sich und Richard muss sich einer Armee von lebenden Toten und Menschenfressern stellen.

Wenn man dieses Buch aufschlägt, ist es, als würde man zu alten Freunden heimkehren. Die Charaktere und ihre Verhaltensweisen, ihre Gedanken und Konversation - all das bleibt so authentisch und liebevoll ausgearbeitet wie in den Teilen zuvor. Während sich die Figuren treu bleiben, gibt der Autor eine weitere Kostprobe seiner großen Phantasie und zeigt die dunklen Lande in D´Hara mit all ihren Schrecken aber auch mit den hilfsbereiten und herzlichen Menschen, die darin leben...

Auch wenn der Leser verschmerzen muss, dass Kahlan die erste Zeit des Buches noch von Fieber und Bewusstlosigkeit geplagt ist, ist das Buch richtig gelungen. Es ist spannend, amüsant, tragisch und die Seiten fliegen nur so dahin - volle Punktzahl!

Nun heißt es: Warten bis am 19.12.2016 der nächste Teil erscheint...

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

374 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

julianna grohe, die vierte braut, prinzen, brautschau, märchen

Die vierte Braut

Julianna Grohe
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 18.12.2015
ISBN 9783959911214
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Gleich vorab: Wer einen tiefgründigen Roman mit überraschendem Ende sucht, ist hier nicht richtig. ;)
Nichtsdestotrotz ist die vierte Braut eine sehr leicht zu lesende, romantische Geschichte.

Der König liegt im Sterben und möchte unbedingt die Thronfolge sichern, ehe es mit ihm zu Ende geht. Darum wird eine große Brautschau begonnen und jedes adelige Mädchen in einem gewissen Alter hat eine Chance, sich um einen Prinzen zu bewerben.
Die Hauptfigur, die junge Mayrin, muss nach dem tragischen Tod ihrer Eltern darum kämpfen, ihre beiden Geschwister zu ernähren. Als sie durch Zufall dennoch im Schloss landet und erfährt, dass die Teilnehmerinnen für jede überstandene Runde Geld bekommen, beschließt sie an dem Wettbewerb teilzunehmen. 

Es beginnt ein großer Kampf der Mädchen um die Prinzen, voller zarter Gefühle, großen Zickereien und einer Menge Unterricht in Ettikette. Doch Mayrin kann sich kaum auf die Prinzen konzentrieren, denn der charmante Hauptmann der Wache hat begonnen, ihr den Kopf zu verdrehen - etwas, das während der Teilname am Wettbewerb streng verboten ist.

Und während Kandidatinnen gehen müssen, Gefühle entstehen und schließlich sogar ein MORD geschieht, muss Mayrin sich entscheiden.

Die Handlung und auch eine "schockierende" Enthüllung am Ende sind vorhersehbar und auch das Happy End zeichnete sich schon ab, dennoch ist das Buch mit dem leichten Schreibstil und der märchenhaften Geschichte ein schönes Buch für zwischendurch.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(826)

1.549 Bibliotheken, 46 Leser, 2 Gruppen, 148 Rezensionen

trauer, liebe, jojo moyes, familie, verlust

Ein ganz neues Leben

Jojo Moyes ,
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 24.09.2015
ISBN 9783805250948
Genre: Romane

Rezension:

Will Traynor ist tot. Und Louisa muss damit leben.

Zunächst ist sie noch darum bemüht, in seinem Andenken zu leben und reist nach Paris, dann durch Europa. Doch nach einiger Zeit hat ihre Abenteuerlust verloren und fristet ein langweiliges Leben. Sie hat einen deprimierten Job in einer Flughafenbar, keine wirkliche Perspektive und ist noch immer voller Trauer. Der Schmerz über den Verlust von Will hat sie völlig gefangen, bis eines Tages ein junges Mädchen an ihrer Tür klingelt - Wills Tochter, die er nie kennen lernen durfte.

Der problematische Teenager gibt Louisa schließlich wieder eine Aufgabe und hilft ihr dabei, sich wieder ins Leben zu stürzen, während sie sich darum bemüht, ihrer Tochter den Vater nahe zu bringen. Doch so einfach ist es nicht, mit Teenagern und auch ihre Familie sowie ein Mann bringen Lou einige Schwierigkeiten.

Das Buch ist nicht ganz so berührend wie der erste Teil, nachdem es kein ganz so schwieriges Thema hat. Dennoch musste ich einige Tränen vergießen, während Lou über ihren Verlust nachdenkt und auch während der Kapitel über Wills Eltern (gerade seine Mutter hat seinen Tod nicht gut verkraftet). Es gab einige Nebenhandlungen, beispielsweise eine Trauergruppe, die Lou besucht, die jedoch die Geschichte sehr gut ergänzen. Jojo Moyes schreibt wie immer sehr leicht und hat ihre Figuren sehr gut ausgearbeitet. Gerade durch die Gruppe werden verschiedene Weisen, mit dem Tod umzugehen dargestellt und die Schicksale dieser Hinterbliebenen sind sehr traurig. Man kann mit Lou mitfühlen, die Will so schrecklich vermisst und Angst hat, dass seine Spuren in dieser Welt verschwinden, auch ihre Furcht vor weiteren Verlusten und dem Beginn einer neuen Beziehung sind wundervoll nachvollziehbar dargestellt und ausnehmend gut geschrieben.

Auch das Ende des Buches wird noch einmal richtig dramatisch und überaus emotional, sendet jedoch eine schöne Botschaft darüber, dass das Leben (verändert, schwierig aber dennoch) weitergeht.

Eine gelungene Fortsetzung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(540)

870 Bibliotheken, 16 Leser, 5 Gruppen, 52 Rezensionen

dystopie, maze runner, james dashner, wüste, brandwüste

Maze Runner: Die Auserwählten - In der Brandwüste

James Dashner , Anke Caroline Burger
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.11.2013
ISBN 9783551312822
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung zu diesem Buch ist nicht sehr positiv.

Die Handlung setzt unmittelbar dort ein, wo das erste Buch endete, so dass man als Leser sofort mitten im Geschehen ist. 

Gleich zu Beginn wird wieder einmal alles umgeworfen, nichts ist so, wie es scheint. Die vermeintlichen Retter entpuppen sich als Spielfiguren von ANGST und die Gruppe wird endlich darüber aufgeklärt, was hinter all dem steht - die Suche nach einem Heilmittel für eine Krankheit. Wie genau es helfen soll, Jugendliche in ein Labyrinth zu sperren, wird nicht erläutert und auch die Rolle, die Thomas dabei gespielt hat wird nur sehr wenig beleuchtet. Das fand ich sehr schade, nachdem ich mir einige Antworten erhofft habe... 

Kaum dem Labyrinth entkommen wird die Gruppe auf eine neue Reise geschickt: Hindurch durch eine große, von Infizierten bevölkerte Wüste, begleitet vom Versprechen auf ein Heilmittel. Wozu das Ganze dienen soll, wenn es doch angeblich bereits Heilung gibt, wird ebenfalls nicht aufgeklärt. 

Angegriffen von neueren, grausamen Geschöpfen und ohne Teresa machen sich die Jungs schließlich auf den Weg. Es dauert nicht lange und Thomas wird vom Rest der Gruppe getrennt, um mit einer neuen Freundin an der Seite noch mehr offene Fragen ohne Antworten zu finden.

Nach einem großen Showdown am Ende, bei dem auch eine beinahe identische Gruppe junger Mädchen mitmischen darf, endet das Buch ähnlich wie das Erste: In den Händen von ANGST und ohne viele Antworten.

Ich bin etwas enttäuscht, da ich mir von diesem Teil mehr erhofft habe. Es gibt einige neue Erkenntnisse über ANGST und die Welt, wie sie unter der Seuche leidet, doch die "große" Frage - was soll das alles? - wird meiner Meinung nach nicht richtig beantwortet. Dafür, dass es kaum neue Erkenntnisse gibt, zieht sich der große Marsch durch die Wüste etwas, ich habe etwa in der Mitte des Buches auch einige Zeit nicht mehr weiter gelesen, weil es mich nicht mehr fesseln konnte.

Vielleicht ist der dritte Teil mit Antworten gespickt, sonderlich Lust auf den Abschluss der Reihe konnte bei mir allerdings nicht geweckt werden...

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(576)

980 Bibliotheken, 15 Leser, 7 Gruppen, 62 Rezensionen

dystopie, labyrinth, james dashner, die auserwählten, jugendbuch

Die Auserwählten - Im Labyrinth

James Dashner , Anke Caroline Burger
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.04.2013
ISBN 9783551312310
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der erste Teil einer Trilogie muss vor allem eines machen: Lust auf mehr. Das erfüllt dieses Buch, jedoch auch hauptsächlich, weil jede Menge Fragen unbeantwortet bleiben.

Die Handlung ist spannend und interessant: Eine Gruppe von Jugendlichen Männern, denen das Gedächtnis geraubt wird, ist in einem Labyrinth gefangen. Sie durchstreifen dieses auf der Suche nach einem Ausweg und verschanzen sich nachts im Mittelpunkt, denn dann zieht eine Horde von halb tierischen, halb maschinellen Monstern los, um zu töten. So verbringen sie ihre Tage bis schließlich zum ersten Mal ein Mädchen im Labyrinth auftaucht. Mit einer Botschaft: "Sie ist die Letzte. Für immer" und allen ist klar: Jetzt hat sich das Leben für immer verändert...

Der Fokus des Buches liegt auf Thomas, dem Jungen, der (vor dem Mädchen) als Letzter ins Labyrinth gekommen ist. Er lebt sich recht schnell ein und einer der Anführer, als die Jungen letztendlich alles auf eine Karte setzen als es heißt einen Weg hinaus zu finden - oder dabei zu sterben.

Zu Gute halten muss man dem Buch, dass sich alles recht schnell entwickelt und der Autor die Handlung nicht in die Länge zieht. Punktabzug gibt es bei mir dafür, dass mir keine Einzige der Hauptfiguren wirklich sympatisch wurde und vor allem dafür, dass beim nahtlosen Übergang in Teil 2 sehr viele Fragen offen blieben.


Dem nächsten Teil werde ich definitiv noch eine Chance geben, der Gesamteindruck ist aber nicht übermäßig positiv. Es war eine ganz nette Lektüre, unbedingt empfehlenswert ist es allerdings nicht...

(Haut mich nicht, Fans, das ist nur MEINE Meinung :P)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(438)

868 Bibliotheken, 17 Leser, 2 Gruppen, 193 Rezensionen

selbstmord, liebe, suizid, depression, trauer

All die verdammt perfekten Tage

Jennifer Niven ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Limes, 28.12.2015
ISBN 9783809026570
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch ist großartig! Man kann es kaum aus der Hand legen, denn die mit viel Liebe ausgearbeiteten und dabei so realistischen Charaktere ziehen den Leser sofort in ihren Bann.

Das Buch beginnt mit Theodore Finch, der auf dem Dach der High School steht und sich überlegt, ob heute ein guter Tag und dies die richtige Art und Weise ist, um zu sterben.
Noch während er überlegt, bemerkt er, dass er nicht alleine ist. Ebenfalls auf dem Dach und kurz vor dem Sprung ist Violet Markley. Auf den ersten Blick hat sie alles: Sie ist hübsch, beliebt und hat Eltern, die sie liebt. Doch der Eindruckt trügt, denn Violet hat den tragischen Tod ihrer Schwester noch nicht verarbeitet und schlägt sich mit dem Gedanken, ihrem Leben ebenfalls ein Ende zu setzen, herum.

An diesem Tag springen beide nicht.

Ein Schulprojekt bringt sie schließlich näher zusammen, gemeinsam sollen sie schöne Orte in Indiana finden und so ihren Bundesstaat etwas besser kennen lernen. Und so machen sich die beiden auf, schöne Orte zu entdecken und dort Gründe zu finden, die Welt und das Leben doch wert zu schätzen.

Jennifer Niven schreibt sehr klar und flüssig und gibt dem Buch mit Zitaten berühmter Schriftsteller, sehr ernsten und tiefsinnigen Gedanken und sehr realistischen Begebenheiten und Verhaltensweisen einen ganz besonderen Reiz. Dieses Buch ist absolut lesenswert, weil es wunderschön und zugleich sehr traurig ist. Es ist berührend und macht nachdenklich, kurzum: Es ist ein must read!

Ob man sich schon mit dem Thema Selbstmord beschäftigt hat oder nicht, ist dabei unerheblich, denn die Art und Weise, wie Finch und Violet sich näher kommen und gemeinsam nach PERFEKTEN TAGEN suchen, ist schwer aus der Hand zu legen und überaus berührend.

wirklich zu Recht ein Bestseller!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.522)

4.290 Bibliotheken, 60 Leser, 14 Gruppen, 258 Rezensionen

liebe, götter, griechische mythologie, halbgötter, fantasy

Göttlich verdammt

Josephine Angelini , Hanna Hörl , Simone Wiemken
Buch: 496 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2013
ISBN 9783841501370
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Stell dir vor, du triffst den Jungen, der gerade in deinen kleinen Ort gezogen ist, zum ersten Mal. Du weißt nichts über ihn, hast nur einige Gerüchte gehört aber eigentlich interessiert dich all das kaum - dann siehst du ihn. Und du weißt nur noch eines mit absoluter Sicherheit: DU MUSST IHN JETZT TÖTEN.
Genau das passiert Helen, als Lucas mit seiner Familie auftaucht. Sie versteht sich selbst nicht mehr und kann auch gar nicht erklären, warum sie ihn so hasst, doch jedes Mal wenn sie sich begegnen, könnte sie ausrasten.
Einige Zeit später erfährt sie den Grund dafür, warum sie und eine Familie, die sie noch nie gesehen hat, einander so hassen: Helen ist eine Halbgöttin. Auch Angehörigen der Familie Delos sind Halbötter und sie werden von den Furien verfolgt, die alle Halbgötter dazu bringen, die durch den trojanischen Krieg begonnene Blutfehde unablässig weiter zu führen.
Eines ist klar: Die Familien von Helen und Lucas dürfen sich nicht kreuzen.Doch was ist, wenn sie sich verlieben?

Göttlich verdammt ist der Auftakt zu einer phantasievollen, spannenden und überraschenden Trilogie rund um Götter, deren Kinder und mystische Begebenheiten - wirklich sehr sehr lesenswert!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(916)

1.722 Bibliotheken, 48 Leser, 3 Gruppen, 141 Rezensionen

lux, opposition, liebe, katy, daemon

Opposition - Schattenblitz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551583444
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Manche Autoren wissen einfach nicht, wann es Zeit ist, eine Reihe abzuschließen. Mrs. Armentrout hat das zum Glück bemerkt und mit Opposition einen perfekten letzten Band geschrieben ohne die Geschichte unnötig in die Länge zu ziehen. 
Obwohl das Buch nicht dicker ist als die vorherigen Teile werden trotzdem (fast) alle offenen Fragen beantwortet.

Gleich zu Beginn gibt es einen kleinen Zeitsprung, das Buch beginnt einige Tage nachdem die Lux durch die Geschehnisse in Las Vegas angelockt wurde und auf der Erde landeten.  Die Menschheit merkt schnell, dass es sich hierbei um keinen freundlichen Besuch handelt. Ein großer Kampf zwischen den Spezies beginnt und unser Lieblingspärchen sucht verzweifelt nach einem Weg, diesen Krieg zu beenden und wieder Frieden auf der Erde zu schaffen...
Und was wäre die Luxl-Reihe, wenn es nebenbei nicht noch ganz andere Schwierigkeiten zu bewältigen gäbe - eine Schwangerschaft, Daedalus und vor allem Lux, die ihre Persönlichkeit verlieren und sich den neu eingetroffenen Kämpfern anschließen doch für jedes Problem gibt es eine Lösung und das Ende ist wirklich perfekt.

Wer die Reihe bis hierher gelesen hat, darf sich auf einen fantastischen Abschluss freuen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.180)

2.233 Bibliotheken, 59 Leser, 4 Gruppen, 158 Rezensionen

lux, origin, liebe, daemon, fantasy

Origin - Schattenfunke

Jennifer L. Armentrout ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.12.2015
ISBN 9783551583437
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Autorin gelingt es auch mit dem vierten Band, den Leser wie bisher zu fesseln.

Katy ist von Daedalus gefangen worden und ist nun allem ausgesetzt, wovor sie Beth gerettet haben. Während ihres Aufenthaltes erfährt man vieles über die Organisation, die Lux und die Hybriden, womit man als Leser nicht unbedingt gerettet hat. Und Katy  (und der Leser) lernt, dass es hier nicht nur gut und böse gibt, sondern dass die Wahrheit wesentlich komplizierter ist, als gedacht. Aber kann man dem, was das Verteidigungsministerium sagt, überhaupt glauben?


In diesem Band wechselt die Perspektive zwischen Katy und Daemon, der alles tun würde, um Katy zu retten - sogar sich selbst Daaedalus auszuliefern. Dabei muss Daemon auf alles gefasst sein und kann niemandem mehr wirklich vertrauen - denn die Wenigsten Charaktere haben ihre wahren Absichten bisher wirklich gezeigt.
Dieser Wechsel sorgt für jede Menge Spannung und aus Daemons Perspektive seine Fähigkeiten und seine Liebe für Katy zu erfahren, ist wirklich sehr gut gelungen. 


Gemeinsam versuchen sie, so viel über die Organisation herauszufinden, wie ihnen möglich ist und schließlich zu entkommen - koste es, was es wolle.

Wie bisher gibt es am Ende einen großen Cliffhanger und ich bin auf den nächsten Teil gespannt. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

george r. r. martin, science fiction, das lied von eis und feuer, jugendroman, jugenbuch

Die Flamme erlischt

George R. R. Martin , Werner Fuchs
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 29.02.2016
ISBN 9783764531515
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit das Lied von Eis und Feuer hat GRRM bewiesen, dass er viele Ideen hat und einen großen Spannungsbogen aufbauen kann - das habe ich hier auch erwartet und wurde enttäuscht.

Die Handlung an sich klingt sehr spannend: Die Hauptfigur, Dirk t`Larien bricht auf, um seine ehemalige Geliebte, Gwen, vor ihrem tyrannischen Ehemann zu retten. Die beiden fliehen und werden bald von grausamen Menschenjägern verfolgt...
Dass der Autor zum Teil etwas länger braucht, ehe die Geschichte beginnt, weil er erst alle wichtigen Figuren vorstellt und die eigentliche Geschichte vorbereitet, war keine Überraschung. Jedoch gab es hier nur eine überschaubare Anzahl von Charakteren und somit keinen Grund, um die Handlung hinauszuzögern - so kam es mir jedoch vor.  Auch konnte keine der Figuren wirklich große Sympathien wecken, darunter litt die Spannung des Buches durchaus. Der Planet, auf dem die Verfolgungsjagd stattfinden soll, wird (sehr) ausführlich vorgestellt und auch die Kultur von Gwens (doch nicht so tyrannischem) Ehemann füllt einige Seiten, so dass die Verfolgungsjagd, die uns der Klappentext ankündigt erst auf ca. Seite 200 (von 430) beginnt und es selbst dort noch einige Zeit braucht, bis alles ins Rollen kommt.
Die Jagd an sich entwickelt sich (endlich) spannend, der Autor bleibt sich selbst bezogen auf zahlreiche Todesfälle treu, auch wenn gegen Ende wieder eine etwas langatmige Pause eintritt.
Das Ende selbst bleibt ein wenig offen, ist leicht überraschend aber nicht unvorhersehbar.

Fazit Nicht zuletzt weil ich vom Autor schon besseres gelesen habe, konnte mich das Buch nicht überzeugen. Das Buch ist recht dick, die wirkliche Handlung hätte man jedoch auch kürzer und vielleicht auch spannender schreiben können. Wenn ich für eine der Hauptfiguren größere Sympathie entwickelt hätte, wäre das vielleicht anders, doch das hat hier keine Figur geschafft. Die 15 €, die ich für das Buch zahlen musste, sehe ich hier nicht gerechtfertigt. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(227)

422 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 132 Rezensionen

wer war alice, thriller, alice, t.r. richmond, roman

Wer war Alice

T. R. Richmond , Charlotte Breuer , Norbert Möllemann
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 29.02.2016
ISBN 9783442205080
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Alice Salmon war eine 25-jährige Journalistin, die man nach einer durchzechten Nacht ertrunken am Flussufer fand. Doch wer war diese Frau? Und war es wirklich ein Unfall oder doch (Selbst-)mord?
Das Buch selbst ist eine Sammlung von diversen Zeitungsausschnitten, Mails, Blogeinträgen und Verhörabbschriften über Alice Tod und den Umfang damit. Man erfährt sowohl von der Trauer ihrer besten Freundin und Familie, den Ermittlungen der Polizei und der Medienberichte und schafft dadurch ein wirklich starkes Spannungsfeld. 
Währenddessen tauchen immer mehr Fragen auf, sowohl darüber, was damals am Fluss geschah als auch über das Leben von Alice selbst. 
Durch ihr Tagebuch wird dem Leser klar, dass sie mit einer Depression zu kämpfen hatte, man erfährt jedoch nicht, wie schwer diese war - hat sie das in den Selbstmord getrieben? Gleichzeitig liest man jedoch Berichte über eine sehr lebenslustige junge Frau, die gerne ausging und die Zeit mit ihren Freunden genoß. 
Eine der Hauptfiguren des Romans ist ein gewisser Professor Cooke, der Alice am College und davor auch schon ihre Mutter unterrichtet hat. Mit Alice Mutter hatte er eine Affäre, die ein unglückliches Ende nahm, auch zwischen ihm und Alice ist etwas vorgefallen - was genau erfährt man erst ziemlich am Ende und so lange kann man als Leser Vermutungen anstellen, warum der Professor von Alice derartig besessen zu sein scheint.
Auch Alice Freund Luke, deren von Drogen und Alkohol geprägte Beziehung ziemlich kompliziert ist, spielt eine Rolle. Hat er etwas damit zu tun, was ihr geschehen ist?  Kannte er die wahre Alice?
Der Roman war spannend, gerade weil viele der offenen Fragen erst am Ende beantwortet wurden oder durch die Beantwortung noch weitere Fragen offen wurden.

Was genau mit Alice geschah, kommt in unvorhersehbarer Weise ganz am Schluss heraus und die Frage Wer war Alice? muss man sich als Leser selbst beantworten - wenn man das jemals wirklich kann.
Und letztendlich bleiben noch ganz andere Fragen offen: Was bleibt von uns, wenn wir einmal nicht mehr da sind? Welche Spuren hinterlassen wir im Internet und welches Licht wirft all das auf uns? Ist es tröstlich für unsere Angehörigen, wenn unsere Stimme auf der Mailbox oder unsere Mails im Postfach noch vorhanden bleiben?

Fazit: Ein lesenswertes und spannendes Buch, das den Leser noch eine Weile beschäftigt

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

290 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, nicholas sparks, the choice, liebesroman, koma

The Choice - Bis zum letzten Tag

Nicholas Sparks , Adelheid Zöfel
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2016
ISBN 9783453419797
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wenn man einen Sparks Roman kauft, weiß man, worauf man sich einlässt. Als ich das Buch gekauft habe (mein erster Roman von diesem Autor), war ich auf einen gefühlvolle Liebesgeschichte eingestimmt wurde jedoch zunächst ein wenig enttäuscht.
Es beginnt damit, dass die junge hübsche Gabby neben dem erfolgreichen Tierarzt Travis einzieht. Ihr erstes Zusammentreffen verläuft unerfreulich, nachdem Gabby Travis Hund dafür verantwortlich macht, dass ihre eigene Hündin trächtig ist und ihn als Begrüßung erst einmal anschreit.Travis lässt sich nicht einschüchtern und die beiden lernen sich langsam kennen - und lieben. Die erste Schwierigkeit, die das Paar bewältigen muss, ist dass sich Gaby zwischen Travis und ihrem langjährigen Freund entscheiden muss.
Bis hierhin ist das Buch wirklich ziemlich seicht, die beiden lernen sich kennen und verlieben sich für meinen Geschmack viel zu schnell - vielleicht wollte er das Buch nicht in die Länge ziehen, dadurch hat der Autor bei mir aber nicht punkten können.
Soweit ist es eine flache, nicht sehr besondere Liebesgeschichte.
Die eigentliche Spannung kommt erst gegen Ende des Buches, als eine wirklich schwierige Entscheidung für Travis ansteht

Ich spoilere das jetzt! Das wurde im Trailer zum Film auch schon gezeigt, darum bin ich so frei ;)
Nach Jahren der glücklichen Ehe haben Travis und Gaby einen schweren Autounfall und sie fällt ins Koma. Nach Wochen muss Travis schließlich die Entscheidung treffen, ob er Gabys Patientenverfügung folgt und die lebenserhaltenden Geräte abschalten lässt oder ob er sich an die Hoffnung auf ihr Erwachen klammert und die Geräte weiterlaufen lässt.
Das Buch wurde hier wieder spannend, weil diese Entscheidung wirklich viel Tiefe hat.
Zum Ende möchte ich hier nichts verraten, jedoch hat der seichte Einstieg das Gesamtbild des Buches etwas geschwächt, deshalb bin ich nicht allzu begeistert. Ich bereue nicht, das Buch gelesen zu haben, wirklich begeistert bin ich jedoch nicht - Sparks gebe ich aber mit einem anderen Buch noch eine Chance.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(178)

309 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

liebe, musik, teresa sporrer, rockstar, zoey

Verliebe dich nie in einen Rockstar

Teresa Sporrer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 02.07.2015
ISBN 9783551314949
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zoey ist gar nicht begeistert, als der berühmte Sänger Acid (oder Alex, denn diesen Künstlernamen zu benutzen sieht Zoey überhaupt nicht ein) in ihre Klasse kommt. Während sich alle Klassenkameradinnen und sogar ihre besten Freundinnen sofort in hormongesteuerte Fangirls verwandeln, liefert sie sich ein Wortgefecht nach dem Anderen mit diesem Rockstar. Er hingegeben fühlt sich von dem Mauerblümchen, das im inneren doch so anders ist, sofort hingezogen.
Wie das Buch ausgeht, ist vermutlich jeder Leserin sofort klar doch durch die spannenden Wortgefechte und der wiederkehrenden verrückten Situationen, in die Zoey gerät und nicht zuletzt der Anziehungskraft zwischen den Beiden ist es wirklich schön zu lesen. 
Und gerade für den recht geringen Preis kann man sich hier wirklich nicht beschweren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.691)

2.464 Bibliotheken, 27 Leser, 6 Gruppen, 232 Rezensionen

liebe, selection, dystopie, rebellen, kiera cass

Selection - Der Erwählte

Kiera Cass , Susann Friedrich
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 19.02.2015
ISBN 9783737364980
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nur noch 4 Mädchen kämpfen um Maxon und eine Zukunft als Königin. Und obwohl er America seine Liebe geschworen hat, möchte er das Casting nicht vorzeitig beenden...
Das Buch ist ein gelungener Abschluss für die Reihe. Das Casting geht in die nächste Runde und  obwohl es zu Anfang ein wenig Zickenkrieg gibt, werden in diesem Teil die Mädchen noch einmal näher beleuchtet und es entwickeln sich sogar erste Freundschaften. Gerade Celeste hat mich überrascht, sie hat einen ganz anderen Charakter als das, was man in den vorherigen Büchern von ihr gesehen hat. Auch die Dreiecksbeziehung mit Aspen und Maxon wird endlich beendet und America wird schließlich klar, wer der Richtige für sie ist. Die letzten Teilnehmerinnen haben wieder einige Aufgaben, die sie auf eine Zukunft als Prinzessin vorbereiten sollen und America löst diese wieder auf ihre eigene Weise. Währenddessen erhöht König Clarkson den Druck auf America, die seiner Meinung nach die ungeeignetste aller Kandidatinnen sind - dadurch schweißt er Maxon und sie jedoch nur noch mehr zusammen und ihre Beziehung kann einige Schritte zu einer gemeinsamen Zukunft machen.
Natürlich erfährt man auch noch mehr über die Rebellen und ihren Hintergrund, auch hier gibt es einige Überraschungen. Wieder bekommt das Buch einen leicht düsteren Beigeschmack, nachdem Menschen - auch Hauptfiguren - sterben, das war für das Buch jedoch nicht falsch. 
Ein wenig zögert die Autorin Dinge wie das erste "ich  liebe dich" heraus, schafft so jedoch eine durchgehend spannende Atmosphäre für das Buch. Vom Schreibstil und dem Handlungsaufbau bleibt das Buch so, wie man es auch von den bisherigen Teilen gewöhnt ist. Die Zukunft des Landes selbst bleibt noch ziemlich offen aber nachdem der Krieg und die Rebellen auch nicht die Haupthandlung waren, stört das nicht - und es gibt ja noch weitere Bücher, wenn man die Charaktere vermissen sollte...

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

wikinger, historischer roman, haithabu, dänemark, schweden

Herrin des Nordens

Martha Sophie Marcus
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.01.2016
ISBN 9783442481064
Genre: Historische Romane

Rezension:


Ein großes Lob an die Autorin, dieses Buch ist ausgezeichnet!

Die Hintergrundgeschichte war so umfangend und gut recherchiert, dass man sich wirklich einen guten Eindruck von Land und Leuten zu dieser Zeit machen konnte, auch die historisch belegten Figuren wie die Könige waren überaus authentisch dargestellt. Die Bauweise der Schiffe und Häuser, das Gesellschaftssystem und der Glaube an die alten Götter war im Buch sehr lebendig eingebracht und genau das hat den Stil dieses Buches ausgemacht. 

Alle Charaktere waren wundervoll geschrieben. Gerade Ingunn, Jon und ihr Vater waren sehr tiefgründige Figuren und auch die Entwicklung der Figuren durch Ereignisse und voranschreitende Jahre ist sehr gut umgesetzt.

Die Geschichte über die Stadt Haithabu und das Handelsgeschäft von Sigmund und später seiner Tochter in Zeiten von Krieg und Gewalt ist sehr spannend. Auch die religiösen Konflikte und wie sie ganze Familien entzweien, sind sehr gut dargestellt. Wie sich Godelind von ihrer Tochter abwandte war herzzerreißend aber grausam realistisch, vermutlich haben sich damals unzählige dieser Begebenheiten ereignet.

Etwas enttäuschend fand ich, dass das Buch als Geschichte über Ingunn und die Entscheidung zwischen den beiden Brüdern Jon und Torge dargestellt wurde, nachdem Torge den Großteil des Buches nur eine Nebenrolle gespielt hat, war es für mich eher die Geschichte von Jon der in Zeiten von Krieg und Gewalt um Ingunns Herz kämpft. Nichtsdestotrotz war die ganze Geschichte super spannend und das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(380)

832 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 211 Rezensionen

liebe, organspende, herz, jugendbuch, jessi kirby

Mein Herz wird dich finden

Jessi Kirby , Anne Brauner
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.02.2016
ISBN 9783737353526
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mias Freund Jakob hat einen Autounfall und stirbt. Er war Organspender und so macht sich Mia daran, die Menschen, die einen Teil ihres Geliebten in sich tragen, zu finden.400 Tage nach seinem Tod hat sie alle Empfänger seiner Spende getroffen - nur nicht den jungen Mann, der sein Herz erhalten hat. Und so macht sie sich auf die Suche nach ihm - und spielt mit dem Feuer.
Was von uns bleibt, wenn wir einmal nicht mehr da sind, hat Menschen und Schriftsteller seit jeher beschäftigt. Dieses Buch widmet sich einer ähnlichen Frage: Was von uns steckt in unserem Herzen? Und wenn es die Quelle unserer Gefühle, ja der von uns empfundenen Liebe ist - was bleibt davon übrig, wenn wir einmal nicht mehr da sind?
Mia möchte unbedingt den Jungen kennen lernen, der das Herz ihres Freundes in seiner Brust hat - das Herz, dessen Schlag sie so oft gehört hat. Das Herz, das ihr eins gehörte. Sie hat dem anonymen Spendenempfänger bereits einen Brief geschrieben, doch geantwortet hat er nie. Obwohl sie sich nicht ischer ist, ob es eine gute Idee ist, macht sie sich auf, diesen Mann zu treffen. Sie begegnet ihm und möchte eigentlich wieder zurück in ihr altes Leben, hat Angst, eine moralische Grenze zu überschreitet doch nachdem sie sich durch einen kleinen Autounfall näher kennen lernen und schließlich viel Zeit miteinander verbringen, verliebt sie sich.
Sie weiß, dass sie Noah sagen muss, wer sie ist, dass sie ihm sagen muss, wessen Herz in seiner Brust schlägt - doch macht sie damit nicht alles kaputt, was die beiden haben? Junge Liebe ist zerbrechlich, das ist bekannt. Und gerade vor einer solchen elementaren Frage, einer so großen Lüge, ist es eine sehr schwierige Frage. Das Buch ist aus Mias Perspektive geschrieben, was einen hervorragenden Einblick in ihre Gefühlswelt bietet. Ihre Erlebnisse im Zusammenhang mit dem Tod und dem darauf folgenden Kontakt mit den Empfängern der Organspende werden sehr gefühlvoll, jedoch keinesfalls übertrieben dargestellt. Das Buch ist auch überaus gut recherchiert und gerade dadurch wird es so glaubhaft. 
Genauso realistisch und glaubhaft sind auch die Personen, die rund um Mia und Noah vorkommen, die beiden Hauptfiguren vornweg natürlich auch. Mit ihren Verhaltensweisen, Ansichten und Reaktionen hat die Autorin bei jeder Figur den Anschein ermittelt, dass diese direkt aus dem Leben gegriffen ist. Es sind nicht einfach nur Romanfiguren, die eine Geschichte erzählen, es sind Menschen und ihre Gesichte ist das Leben.
Auch der Kampf, den Noah führen musste, vom Ausbruch seiner Krankheit bis letztlich zur Spende, wird beleuchtet. Zudem erfährt man als Leser auch von den starken Nebenwirkungen und den weiteren Ängsten und Einschränkungen, mit denen Noah nun leben muss.
Zur Entwicklung der Liebesgeschichte möchte ich hier nicht zu viel schreiben, um nicht die Spannung zu zerstören.
Der Roman ist überaus packend, ich konnte ihn kaum aus der Hand legen und habe ihn in einem Tag durchgelesen. Es ist berührend, emotional und regt zum Nachdenken an  - über das Geschenk des Lebens und die Moral im Umgang mit Organspenden. 
Nach jedem Kapitel sind Zitate aus Büchern über Organspenden, was das Lesevergnügen nochmals auflockert, jedoch wundervoll zum Thema passt:
Das Herz ist nicht nur eine Pumpe, sondern ein ausgesprochen intelligentes Organ mit eigenem Nervensystem, eigener Entscheidungsfähigkeit und eigenen Verbindungen zum Gehirn. Experten sind zu der Erkenntnis gelangt, dass das herz mit dem Gehirn "spricht" und auf eine Art und Weise mit ihm kommuniziert, die sich daraus auswirkt, wie wir die Welt wahrnehmen und auf sie reagieren.(Dr. Mimi Guaneri)

Ich kann das Buch jedem nur ans Herz legen, egal ob man sich bereits mit dem Thema der Organspende befasst hat, oder nicht. Es ist im Kern noch immer eine Liebesgeschichte, jedoch eine mit Tiefgang.


Volle Punktzahl!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.844)

2.763 Bibliotheken, 28 Leser, 3 Gruppen, 161 Rezensionen

casting, liebe, selection, prinz, dystopie

Selection - Die Elite

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783733500955
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Schattenseiten, überall. 
In diesem Teil der Reihe wird der Focus etwas von der Dreiecksbeziehung abgewandt und sowohl die Geschichte des Landes, die Rebellen als auch der König werden näher beleuchtet.

Einige Schwächen in Maxons Charakter wurden offen  gelegt, das machte die Bücher jedoch sehr viel interessanter und auch die Frage ob Maxon oder Aspen der Richtige für America sind konnte so etwas weiter ausgebaut werden.

Dass das Gesellschaftssystem und auch die Geschichte das Landes mit zwei Weltkriegen und den Kasten durchaus dunkle Seiten haben, war zu erwarten und hat dem Buch etwas mehr Tiefe gegeben. Wie all dies herauskommt, wurde sehr geschickt geschrieben und die Spannung für den dritten Teil ist am Ende noch einmal zusätzlich erhöht worden.

Natürlich ist auch das Casting voran geschritten und eine der Bewerberinnen ist auf sehr dramatische Weise ausgeschieden - ich will hier nicht zu viel verraten, es war jedoch wirklich unvorhersehbar. 

Ich bin auf den nächsten Teil und das große Finale gespannt!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

192 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

graeme simsion, der rosie effekt, new york, liebesroman, liebe

Der Rosie-Effekt

Graeme Simsion , Annette Hahn
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 22.03.2016
ISBN 9783596031856
Genre: Liebesromane

Rezension:

Jeder, der das Rosie Projekt gelesen hat, kann sich denken dass Don Tillman ungewöhnlich auf die Nachricht Vater zu werden reagieren wird. Mit seiner bekannten verschrobenen, wissenschaftlichen und sachlichen Art geht Don diese Herausforderung an. Er sammelt Hintergrundwissen zu Ernährung in der Schwangerschaft, dem Geburtsvorgang und der Entwicklung des Kindes und übersieht dabei, dass Rosie mit seinem Verhalten alles andere als glücklich ist. Bald verstrickt er sich in eine Kette von Ereignissen, infolge derer er Ärger mit der Polizei und eine Sozialarbeiterin zugewiesen bekommt. Des Weiteren versucht er seinem Freund zu helfen, dessen Geschäft und Ehe in die Brüche gehen, steht Gene bei und lernt einen Rockstar kennen - dadurch sieht er jedoch zu spät, dass er selbst zuhause ein wesentlich größeres Problem hat: Rosie verliert den Glauben an Dons väterliche Fähigkeiten und ihre Ehe - jetzt muss Don sich beweisen, um Rosie - und das Kind - nicht zu verlieren.

Dieser Roman war nicht ganz so gut wie der erste Teil, jedoch für jeden Fan der Reihe zu empfehlen. Die Figuren sind genauso, wie man sie in Erinnerung hat und zu lesen, wie Dons ungewöhnliche Art ihn in verschiedene verrückte Situationen stürzt, ist mehr als unterhaltsam. Gleichzeitig kommt die emotionale Komponente nicht zu kurz und sowohl Dons als auch Rosies Gefühlsleben werden nachvollziehbar dargestellt.

Ein dritter Teil über das Leben als Eltern wäre wünschenswert!

  (3)
Tags:  
 
57 Ergebnisse