buecherherzrausch

buecherherzrauschs Bibliothek

188 Bücher, 25 Rezensionen

Zu buecherherzrauschs Profil
Filtern nach
188 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

344 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

flugzeugabsturz, liebe, michel bussi, identität, roman

Das Mädchen mit den blauen Augen

Michel Bussi , Olaf M. Roth
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 17.02.2014
ISBN 9783352008764
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

michel bussi, spannungsroman, krimi, atb verlag, französische autoren

Die Frau mit dem roten Schal

Michel Bussi , Olaf Matthias Roth
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.03.2017
ISBN 9783746633022
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

bussi

Fremde Tochter

Michel Bussi
E-Buch Text: 544 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 15.09.2017
ISBN 9783841213822
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

347 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

dystopie, liebe, infernale, sophie jordan, mördergen

Infernale – Rhapsodie in Schwarz

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.03.2017
ISBN 9783785583692
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

kampf, gestaltwandler, fantasyserie, serie, amber auburn

Kampfgeist

Amber Auburn
E-Buch Text: 71 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 28.02.2017
ISBN B06XCFR5JQ
Genre: Fantasy

Rezension:

"Du hattest recht, wir werden nur überleben, wenn wir alle zusammenhalten."

Das eBook "Kampfgeist" wurde mir innerhalb einer Leserunde hier bei Lovelybooks von der Autorin Amber Auburn als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Als ich im März 2016 die erste Episode „Fuchsrot“ in meinen Händen hielt, war ich sofort gefangen in dieser fantastischen Welt. Als absoluter Serienjunkie war ich natürlich für das Thema Gestaltenwandler und einer monatlichen Herausgabe von einzelnen Episoden zu begeistern. "Kampfgeist" ist der zwölfte Teil der Academy of Shapeshifters-Serie und bildet das Finale der 1 Staffel. Und ich muss sagen, ein kleiner trauriger Schein legt sich auf mein Gesicht. Ich hoffe, dass wir nicht zu lange auf die nächste Staffel warten müssen.

Schon nach den ersten Seiten von „Kampfgeist“ war ich absolut begeistert. Insbesondere den Einstieg fand ich sehr gelungen, die Autorin hat hier das Stilmittel einer Rückblende verwandt, was sicherlich sehr schwierig, aber hier sehr gut gelungen ist, da die Rückblende an den Anfang gesetzt wurde und somit den*die Leser*in nicht aus der eigentlichen Handlung reißt.

Die Entwicklungen und Verbindungen der einzelnen Protagonisten waren unglaublich spannend und insbesondere die Entwicklung von Lena hat mir sehr gut gefallen, wenn man bedenkt, wie wir sie in der ersten Episode kennengelernt haben, wird im Staffelfinale sehr deutlich, wie sie sich langsam zu einer sehr starken Persönlichkeit entwickelt. Lena ist eine sehr sympathische Protagonistin und ich habe es sehr genossen, ihren Weg bis ins Finale zu verfolgen.

Wenn man einen kritischen Blick auf diese Episode werfen muss (und es fällt wirklich schwer), dann hätte das Staffelfinale vielleicht etwas länger sein können, dann hätte man die Emotionen der einzelnen Figuren stärker ausbauen können, allerdings wäre diese Episode dann auch um einiges länger gewesen und vielleicht nicht in das Konzept einer Serie einzufügen.

Am Ende bleibt man natürlich wieder mit vielen Fragen zurück und wartet ganz hibbelig auf die nächste Staffel. Aber es lohnt sich! Und wenn ich Jahre warten müsste, ich bleibe dieser Serie treu – für immer :-)

Fazit

Ich liebe diese Reihe einfach. Tolle Figuren und starke Entwicklungen spannend erzählt - eine absolute Bereicherung für meinen Lesealltag. Danke für die schönen Lesestunden!

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

202 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, dystopie, wir zwei in fremden galaxien, kate ling, science fiction

Wir zwei in fremden Galaxien

Kate Ling , Anja Hackländer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.02.2017
ISBN 9783846600412
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch "Wir zwei in fremden Galaxien" von Kate Ling wurde mir im Rahmen einer Testlesephase vom Verlag Bastei-Lübbe zur Verfügung gestellt.

Am Anfang konnte ich das Manuskript nicht mehr aus der Hand legen. Ein sehr flüssiger und spannender Erzählstil trägt einen schnell durch diese Geschichte. Die Protagonisten Seren und Dom finde ich sympathisch und es war sehr spannend, die Höhe und Tiefen im Laufe der Erzählung mit zu erleben.

Am Anfang des Buches hatte ich noch den Eindruck, dass es nicht nur um eine Liebesgeschichte, sondern auch um eine Bewegung von Menschen geht, die ein System hinterfragen und sich für die eigene Freiheit starkmachen. Seren ist das Sinnbild dafür. Sie hinterfragt das „System“ und möchte selbst entscheiden, welchen Weg sie gehen will. Ein vorgeschriebenes Leben in Hinblick auf Liebe, Glaube und Handeln – eine schreckliche Vorstellung. Leider verliert sich die  Erzählung in der Liebesgeschichte von Seren und Dom und lässt die anderen Figuren ziemlich blass wirken. Mich hätten auch die Gefühle und Emotionen der anderen Figuren sehr interessiert - ein Wechsel der Erzählperspektive wäre hier sicherlich sehr interessant gewesen.

Des Weiteren hätte ich mir gewünscht, dass man innerhalb des Abschnittes mehr über die Lebensweise auf dem Schiff, die eigentliche Mission und die politischen Einstellungen der einzelnen Figuren erfährt.

Der erste Teil endet nicht mit einem schrecklichen Cliffhanger, wie ich es eigentlich erwartet hätte, aber dieses Ende ist doch ein guter Abschluss und man bleibt nicht - wie häufig bei anderen Büchern - etwas wütend zurück, weil das Ende einen förmlich aus der Handlung reist.

Das Buch "Wir zwei in fremden Galaxien" von Kate Ling ist für „junge Erwachsene“ geschrieben, demgemäß finde ich die Herangehensweise innerhalb der thematischen Ansätze und deren Verknüpfung mit einer Liebesgeschichte durchaus nachvollziehbar. Es ist die Sicht eines jungen Mädchens und deshalb ist die Geschichte auch in dieser Art aufgebaut. Natürlich geht Seren mit der Situation anders um, und wirkt demgemäß manchmal auch emotional komplett überfordert.

Fazit

Ich glaube, dass dieses Buch sehr gut bei einem jungen Publikum ankommen wird, da sie sich vielleicht besser mit der Protagonistin identifizieren können.


  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebesroman, roman

10 Tage in Vancouver

Jutie Getzler
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei epubli, 19.09.2016
ISBN 9783741851056
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das eBook "10 Tage in Vancouver" wurde mir von der Autorin Jutie Getzler als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Inhalt

Lara verliebt sich Hals über Kopf in den Darsteller ihrer Lieblingsserie und nach einem langen Kampf gegen ihre Gefühle für einen fremden Mann, macht sie sich in Vancouver - dem Drehort der Serie - auf die Suche nach ihrem potenziellen Traummann und erlebt ein Abenteuer der besonderen Art.

Meinung

Bei „10 Tage in Vancouver“ handelt es sich um einen interaktiven Liebesroman, d.h. nach einer kurzen Einleitung muss man am Entscheidungspunkt als Leser oder Leserin wählen, welche der drei vorgeschlagenen Wege Lara gehen soll. Jede Version ihrer Reise hält andere Überraschungen, Wendungen und verschiedene Bekanntschaften bereit.

Ich habe alle drei Versionen gelesen und natürlich eine Lieblingsvariante, die ich allerdings nicht verraten kann, damit ihr unvoreingenommen eure eigene intuitive Wahl über die Zukunft von Lara treffen könnt.

10 Tage in Vancouver“ ist eine wunderschöne interaktive Liebesgeschichte. Die Gefühle werden aus der Sicht von Lara übermittelt. Diese natürlich Art des Erzählens ermöglicht es mir als Leserin, die Denkweisen und Emotionen der Protagonistin direkt zu erleben. Die handelnde Figur Lara war mir unglaublich sympathisch – wenngleich mir die Idee, sich in einen Serienstar zu verlieben und ihn am Set zu besuchen, doch sehr naiv erscheint, aber die naiven Entscheidungen führen uns ja nun einmal zu den schönsten Abenteuern unseres Lebens.

Die Autorin hat einen klaren Erzählstil, wodurch man die Geschichte schnell und fließend lesen kann, allerdings sollte man zwischen den verschiedenen Varianten ein paar Tage Zeit vergehen lassen, damit man alle drei Geschichten unvoreingenommen lesen kann. Ich rate auch dazu, alle drei möglichen Zukunftsversionen zu lesen, sonst bleibt man vielleicht enttäuscht zurück.

Da ich schon Erfahrung mit interaktiven Romanen habe, muss ich leider auch einen kleinen kritischen Punkt ansprechen. Ich finde, dass die Entscheidung am Anfang nicht ausreicht. Vielleicht hätte man innerhalb der einzelnen Versionen noch Wege einbauen können, damit der/die Leser/in noch stärker Einfluss auf die Geschichte nehmen kann. Vielleicht beim nächsten Buch! Ich werde es auf jeden Fall lesen.


Fazit

Eine wunderschöne Liebesgeschichte, deren Ausgang man selbst bestimmen kann.  Etwas mehr an Interaktivität hätte ich mir allerdings gewünscht, daher muss ich leider einen Stern abziehen.



  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

celine ziegler, vorsehung, bad boy, wenn die dunkelheit am hellsten scheint, liebesroman

REMEMBER HIS STORY: Wenn die Dunkelheit am hellsten scheint

Celine Ziegler
E-Buch Text: 465 Seiten
Erschienen bei neobooks, 10.07.2016
ISBN 9783738076646
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das eBook "Remember His Story" wurde mir innerhalb einer Leserunde hier bei Lovelybooks von der Autorin Celine Ziegler als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Inhalt

"Remeber His Story" von Celine Ziegler erzählt die Geschichte von Honor und Nathan, die sich bereits in der Grundschule begegnet sind. Nathan war ein Außenseiter, der von niemanden gemocht oder geliebt wurde. Honor allerdings wollte unbedingt mit ihm befreundet sein, aber Nathan blieb lieber für sich und reagierte auf die freundschaftlichen Züge von Honor mit tiefer Abneigung. Eines Tages verschwand Nathan spurlos, aber vergessen konnte Honor den Jungen, der jeden Tag mit blauen Flecken bedeckt zur Schule kam, nicht. Eines Tages begegnen sie sich wieder und Honor erfährt die ganze schreckliche Geschichte, die hinter dem Verhalten von Nathan steckt.

Meinung

Diese Geschichte hat mich unglaublich berührt. Man ist in dieser Welt gefangen und wird förmlich zerdrückt von den Gefühlen, die nicht ausgesprochen werden können oder dürfen. Es gibt ein Kapitel in diesem Buch, welches mein Herz förmlich zerrissen hat - unglaublich gefühlvoll geschrieben. Ich konnte nicht mehr atmen und die Tränen fanden ihren Weg - meine Güte, ich dachte, aus dem Alter wäre ich raus - aber schön zu wissen, dass es einige Geschichten immer wieder schaffen, die Seele so zu berühren.

Honor hat kein einfaches Leben. Sie steht unter einem starken Leistungsdruck, welchen sie augenscheinlich gut meistert, allerdings macht sie dieses Leben auf Dauer nicht glücklich. Des Weiteren muss sie mit der Demenz ihres Vaters umgehen, was ich mir unheimlich schwer vorstelle. Es ist ein sehr emotionales Thema und es muss sehr schrecklich sein, wenn man von einem geliebten Menschen nicht mehr erkannt wird.

Nathan hat eine fast schon unheimliche Wirkung auf Honor. Seine Gefühle für Honor versucht er, mit bösartigen Sprüchen zu überspielen. Man kann sich beim Lesen sicherlich denken, dass er furchtbare Dinge erlebt hat, aber dennoch muss es sehr schwer sein, mit dieser starken Ablehnung umzugehen. Was ich wirklich an diesem Buch so toll finde, sind die kleinen Gesten von Nathan, die eindeutig beweisen, dass er Honor seine ganze Liebe geben würde, wenn er nur könnte.

Fazit

Eine etwas andere Liebesgeschichte, die mich unglaublich berührt, aber auch sprachlos gemacht hat. Eine Geschichte, die mir ins Gedächtnis gerufen hat, wie wichtig es ist, nicht wegzusehen!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

thriller, organspende, guido m. breuer, organhandel, organmaffia

Das Lazarus-Syndrom

Guido M. Breuer
E-Buch Text: 277 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 09.12.2016
ISBN 9783732527939
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch Das Lazarus-Syndrom wurde mir innerhalb einer Leserunde bei Lesejury vom Autor Guido M. Breuer als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Joe ist ein gebrochener Mann. Seit er seine Frau und sein ungeborenes Kind durch einen Autounfall verloren hat, ist er Alkoholiker und verdient sich sein Geld als ambulanter Operateur für eine Organspende-Organisation. Nachdem immer mehr geeignete Spender sterben, beginnt Joe Fragen zu stellen und begibt sich damit in eine große Gefahr.

Meinung

Das Thema Organmafia hat mich sofort angesprochen, allerdings ist es auch ein sehr dankbares Thema für einen spannenden Thriller.

Der Protagonist Joe passt perfekt in diese Geschichte -
ein vom Leben gezeichneter, alkoholkranker Mann, der kaum dazu fähig ist zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen, oder gar zu vertiefen. Ein Mann auf der Suche nach der eigenen Identität, den man nicht auf Anhieb sympathisch finden kann.

Die einzelne Abschnitte waren sicherlich spannend, aber dennoch sehr ähnlich den Büchern, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen - was nicht unbedingt immer kritisch betrachtet werden muss, aber sicherlich dazu führt, dass man beim Lesen irgendwie das Gefühl hat, die komplette Geschichte bereits zu kennen.

Das Alkoholproblem von Joe rückt teilweise sehr stark in den Vordergrund und manchmal fehlte mir der rote Faden innerhalb der einzelnen Kapitel. Die einzelnen Figuren sind sehr gut herausgearbeitet und die Handlungsorte und Geschehnisse sehr bildhaft dargestellt.  

Die Geschichte beginnt sehr spannend, verliert sich in der Mitte etwas und legt dann aber zum Schluss noch einmal richtig an Spannung zu.

Fazit

Ein Thriller, der mich vielleicht nicht absolut überzeugt hat, aber mir dennoch spannende Lesestunden schenkte.

  (7)
Tags: organspende   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

zombie, seite, tara, stephanie drechsler, zombies

Die Wächter der Aristeia

Stephanie Drechsler
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.09.2016
ISBN 9783741286025
Genre: Science-Fiction

Rezension:

"Sie lag auf dem kalten Flussbett und sah durch das Wasser in den rötlichen Himmel. Zitternd sah sie, wie sich das rote Blut von ihrer Haut löste und mit der fließenden Bewegung des Flusses langsam verschwand" (Prolog).


"Die Wächter der Aristeia"
ist das Erstlingswerk der jungen Autorin Stephanie Drechsler und in meinen Augen ein grandioses Debüt - so kann es weitergehen!

Inhalt

Protagonistin des Romans ist die junge Tara, die sich in einer Zombieapokalypse wiederfindet, in der die allgemeine Ordnung völlig auf den Kopf gestellt ist. Nach dem Ausbruch den Untoten, versucht sich Tara in Sicherheit zu bringen. Nachdem sie sich eine ganze Weile alleine durch diese Welt des Chaos bewegt, schließt sie sich einer kleinen Gruppe an. Die Situation erscheint völlig aussichtslos und die wachsende Gruppe beschließt einen neuen, geschützten Staat zu errichten, um die Werte der Menschen aufrechtzuerhalten und die Normalität wieder herzustellen. Dass dies jedoch nicht so einfach ist, und die "irren Beißer" (S. 13) nicht ihre einzigen Probleme sind, müssen sie sehr schnell erkennen und so beginnt nicht nur der Kampf ums nackte Überleben, sondern auch die Suche nach einer neuen Identität.

Meinung

Ich bin ein absoluter The Walking Dead Fan und mein Herz schlug natürlich etwas schneller, als ich dieses Buch in meinen Händen hielt, allerdings hatte ich keine Lust auf einen typischen Roman zum Thema Zombie und Endzeit, aber "Die Wächter der Aristeia" ist nicht einfach nur ein Zombieroman. Es geht nicht nur um Tod und Chaos, sondern um Beziehungen, Gefühle, Recht, Ordnung, Politik, Ethik, philosophische Grundsätze und um die eigene Identität. Es ist der Versuch, in einem absoluten Ausnahmezustand den Weg in die Zivilisation zurückzufinden. Einen neuen Staat zu schaffen, mit einer neuen Ordnung - eine ganz eigene Vision der Gesellschaft zum Leben zu erwecken.

Die Autorin bereitet den/die Leser/in nicht wirklich vor, sondern wirft ihn/sie ganz offensiv in die Handlung – direkt in die ausbrechende Apokalypse, in den absoluten Ausnahmezustand: "alle rasteten völlig aus, bewarfen die Monster, schrien vor Angst und Panik, töteten sich gegenseitig" (S. 13). Die einzelnen Handlungsstränge knüpfen sehr gut aneinander an und die Haupt- und Nebencharaktere wirken sehr authentisch. Die Protagonistin Tara kann man einfach nur lieben. Ist sie am Anfang noch von Ängsten und Unsicherheiten geprägt, entwickelt sie sich zu einer unglaublich starken Persönlichkeit. Ich mag den Stil der Autorin und habe dieses Buch einfach nur verschlungen.

Fazit

Dieses Buch ist mehr als nur ein ganz normaler Zombieroman. Spannend bis zum Schluss - ich bin absolut begeistert und freue mich auf den zweiten Teil von "Die Wächter der Aristeia".




  (8)
Tags: apokalypse, neue ordnung, untote, zombie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

caspar, anna, gefährliche, verzaubert, freunde

Verzaubert - Gefährliche Freunde

Anna-Sophie Caspar
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei Impress, 03.11.2016
ISBN 9783646602920
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

verzaubert, nachbarn, geheimnisvoll, eden, romanti

Verzaubert - Geheimnisvolle Nachbarn

Anna-Sophie Caspar
E-Buch Text: 328 Seiten
Erschienen bei Impress, 03.11.2016
ISBN 9783646602913
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

parallelwelt, liebe, jaqueline mercedes, tagträumer verlag, drachenglas

Drachenglas

Jaqueline Mercedes
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Tagträumer Verlag, 07.11.2016
ISBN 9783946843009
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch "Drachenglas - Verloren" wurde mir innerhalb einer Leserunde hier bei Lovelybooks von der Autorin Jaqueline Mercedes als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt

Runa entdeckt auf dem Dachboden ihres Elternhauses einen Eingang zur Parallelwelt Glass und verliebt sich nicht nur in diese einzigartige Welt, sondern auch in deren Prinzen Dian. Nach einem Zwischenfall verlässt sie diese Welt. Im Fluss der Zeit droht Glass jedoch im Chaos zu versinken und Dian glaubt, dass nur Runa das Unheil noch abwenden kann. Er holt sie zurück in seine Welt und ein großes Abenteuer beginnt.


Meinung

Die Handlung setzt nach den ersten Erlebnissen in der Parallelwelt Glass ein, was mir sehr gut gefallen hat, allerdings benötigt man eine gewisse Zeit sich in die Geschichte einzufinden, da die Erlebnisse der Protagonisten und Nebenfiguren parallel erzählt werden. Es handelt sich dabei zwar um ein typisches Stilmittel, allerdings sind die jeweiligen ersten Abschnitte sehr kurz, wodurch man immer wieder ruckartig aus "dem Kopf" der jeweiligen Figur geworfen wird. Ab dem vierten Kapitel wird der Stil flüssiger und die Erzählung intensiver. Der Stil der Autorin ist sehr flüssig und mit Glas hat sie eine zauberhafte Welt entworfen, in die ich mich sofort verliebt habe.

Ich habe das Buch gerne gelesen, dennoch ist es an mir an einigen Stellen einfach zu undurchsichtig, z.B. kann ich die Begründung, warum Runa die andere Welt verlassen und nie wieder besucht hat, leider nicht nachvollziehen - aber vielleicht bin ich dafür auch etwas zu alt ;-) Beim Lesen hatte ich das Gefühl, dass man etwas durch die Geschichte rennt, vielleicht hätten die einzelnen Figuren einfach mehr Raum benötigt. Die Figuren Alex und Jade fand ich absolut toll und auch Runa ist mir nach den ersten Seiten ans Herz gewachsen. 

Am Ende haben wir einen ziemlich gemeinen Cliffhanger, der natürlich dazu einlädt, den zweiten Teil des Buches zu lesen.

Fazit

Eine zauberhafte erschaffene Welt mit kleinen Schwächen, aber dennoch lesenswert!




  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, nachtfalter, dreiecksbeziehung, bindung, bestimmung

Nachtfalter - Hauchzartes Band

Everly Sheehan
E-Buch Text: 217 Seiten
Erschienen bei null, 28.09.2016
ISBN B01LZN953U
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

48 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

hexe, werwolf, medusa, vampir, zeitreise

Die Gilde der Rose: Dämonenfessel

Talira Tal
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 15.01.2016
ISBN 9783738055283
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Buch "Die Gilde der Rose: Dämonefessel" wurde mir innerhalb einer Leserunde hier bei Lovelybooks von der Autorin Talira Tal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.


Inhalt

Freyja Rose wird ins Jahr 1616 zum Tode verurteilt. Dank ihrer beiden magischen Vögel Blitz und Donner und deren Eiern reist sie 400 Jahre in die Zukunft und findet sich in einem Kampf gegen den Dämon Zeratostus wieder, der einst ihre verschwundene Mutter entführte. Begleitet  wird sie von einem Werwolf, einer Medusa und vielen anderen Fabelwesen.

Meinung

Ich muss sagen, dass man sich mit diesem Buch wirklich auf eine kleine Reise begibt. Ich mag diesen sehr bildhaften Stil des Erzählens. Die einzelnen Schauplätze und Figuren finde ich sehr gelungen, wenngleich es mir an manchen Stellen etwas an Intensität fehlt, d.h. die Gefühle und Gedanken hätten vielleicht einen größeren Raum benötigt. Ich liebe diese Fantasywelt mit Dämonen, Hexen und Werwölfen einfach. Die Erzählweise der verschiedenen Sichtweisen finde ich sehr gut gewählt, auch die unterschiedlichen Figuren, Handlungsstränge und Zeitperspektiven sind sehr gut konstruiert. Die Idee historische und fantastische/mystische Elemente (Fabelwesen, Schauplätze, Hexen, Vampire usw.) zu verbinden, hat mir sehr gut gefallen und ich liebe das Thema Zeitreisen, allerdings war die Idee vielleicht zu groß für den kleinen Raum - die Figuren und ihre Geschichten hätten durchaus auf weitere Seiten ausgebaut werden können, aber dafür gibt es ja immer einen zweiten Teil.  Der finale Kampf war leider etwas kurz, irgendwie war dann alles sehr schnell vorbei, aber dennoch war im am Ende des Buches glücklich, ein Teil dieser Welt gewesen zu sein.

Fazit

Das Buch hat mir trotz kleiner Schwächen gut gefallen. Die Autorin versteht es, ihre Leser in eine Welt zu entführen (sprachlich und thematisch) aus der man nicht so schnell wieder herausfindet. 


 


  (9)
Tags: damönen, hexen, hitsorische schauplätze, werwölfe, zeitreise   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.530)

3.788 Bibliotheken, 54 Leser, 4 Gruppen, 226 Rezensionen

seelen, liebe, stephenie meyer, dystopie, fantasy

Seelen

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 912 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.05.2011
ISBN 9783551310361
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Seelen" - ein gewisser Zauber umhüllt dieses Buch. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Liebesbeziehung und der Frage, was Menschsein überhaupt bedeutet. Sicherlich kann man Kritik an diesem Buch üben, zu schwermütig liest sich der Anfang, aber zum Schluss kann man sich dem Zauber des Buches nicht entziehen. Nach einigen Seiten entwickelt sich eine spannende und einzigartige Geschichte über Liebe, Trauer und den Stärken und Schwächen des Menschen.

Fazit:

Man kann es nicht beschreiben, man muss es erleben!

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

mörder, ermittlung, horror, mord, genialität

Menschenkino

Constantin C. Tief
E-Buch Text: 311 Seiten
Erschienen bei null, 19.04.2016
ISBN B01EIWG98M
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Menschen waren mein Hobby. Ich lernte sie kennen, verbrachte Zeit mit ihnen, ich spielte mit ihnen, hatte Sex mit ihnen. Und wenn mir danach war, tötete ich sie“ (Menschenkino).     

„Menschenkino“ ist der Debütroman von Constantin C. Tief - ein junger Autor aus dem Ruhrgebiet. Er ist studierter Kommunikationswissenschaftler und neben seiner Autorentätigkeit in der PR tätig.

Als ich den Titel „Menschenkino“ zum ersten Mal las, stellte ich mir einen Psychopathen vor, der durch die Nacht streift und Menschen heimlich durch ihre beleuchteten Fenster beobachtet, nur um sich am Ende diejenigen auszusuchen, deren Leben er für immer beenden würde – spannend! Ich hatte ja keine Ahnung, was da auf mich zukam …

Als ich aufhörte zu atmen …

Die Geschichte beginnt mit den Worten eines Fremden: „Die Nacht war reif für Blut und Sperma. Sie war so warm. Sie verlangte geradezu danach. Also was sollte ich tun? Das Sperma konnte ich beisteuern. Das Blut musste ich mir von jemand anderem holen.“ und führt uns ganz exzentrisch in die Abgründe der menschlichen Seele.

Eine junge Frau wird ermordet und die Leiche ist wie eine Installation auf der Dachterrasse eines Penthouses drapiert. Kommissar Johannes Kleinert ist fasziniert von der Detailverliebtheit des Mörders und stürzt sich gemeinsam mit seinem Partner Victor Exner in die Ermittlungen. Damit lässt er sich auf ein gefährliches Spiel um Macht, Kontrolle und absolute Überlegenheit ein und gefährdet damit nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das Leben der Menschen, die er liebt.

Als Leserin verfiel ich in einen regelrechten Rausch und konnte die Seiten gar nicht schnell genug "umblättern". Spätestens nach der Hälfte des Buches setzte meine Atmung komplett aus und ich erwischte mich dabei, dass ich meine Lampe etwas heller stellte, die Kerzen ausblies und in die dunkle Ecke meines Zimmers starrte – warum? Ich hatte tatsächlich das Gefühl, dass ich beobachtet werde – ja, an dieser Stelle kann man mich entweder tatsächlich für verrückt halten oder „Menschenkino“ zur Hand nehmen und es selbst erleben!          

Dieser Roman hat alles was ein Thriller benötigt: Spannung, ausgearbeitete Charaktere, überraschende Wendungen, unterhaltsame, aber knappe Dialoge, kurze Kapitel, schnelle Szenenwechsel, knappe Sprache (wenig Schachtelsätze), Tempo und ein fulminantes Finale. Der Autor schafft es, eine spektakuläre fiktive Welt zu schaffen, die dennoch glaubwürdig ist, wodurch sich die Bedrohung der Figuren völlig auf mich übertragen hat.

"Menschenkino" – ein grandioser Auftakt von einem Autor, der sich z.B. vor meinem Lieblingsautor Sebastian Fitzek (bis jetzt, ich bin gespannt, was man noch von Constantin C. Tief erwarten kann) nicht verstecken muss. Klasse!       

 

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

spannung, thriller, michel bussi, spannend, frankreich

Das verlorene Kind

Michel Bussi , Barbara Reitz , Eliane Hagedorn
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 15.08.2016
ISBN 9783352008863
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Autor

Michel Bussi ist ein französischer Politologe und Geograph. Seine Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt und haben sich als internationale Bestseller durchgesetzt.

Inhalt

„Malone ist ein ganz normaler Junge. Er spielt gerne mit seinem Stofftier und liebt es, Geschichten zu erfinden. Oder sagt er etwa die Wahrheit, wenn er behauptet, dass die Frau, bei der er lebt, nicht seine leibliche Mutter ist? Keiner glaubt ihm. Keiner außer dem Schulpsychologen Vasile, dem es nach und nach gelingt, aus Malones Erinnerungsfetzen, die Wahrheit zusammenzusetzen.“ (Das verlorene Kind)

Meinung

Michel Bussi versteht es, mit den Lesern zu spielen und sie in die Irre zu führen. Es gibt viele Wendungen und teilweise hangelt man sich von einer Theorie zur nächsten, um dann doch wieder am Anfang anzukommen.

Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was diesen Roman sehr komplex macht, wodurch man sich manchmal etwas in der Geschichte verliert. Einige Seiten musste ich zweimal lesen, um die Kongruenz nachvollziehen zu können. Dieses Buch lebt von einer melancholischen und drückenden Atmosphäre - es geht um die Trauer nach einer Fehlgeburt, die Hilflosigkeit, wenn dem eigenen Kind etwas Schreckliches zustößt, ungewollte Kinderlosigkeit von Frauen und absoluter Mutterliebe.

Das Eindringen des Psychologen Vasile in die Psyche eines Kindes war sehr interessant, aber teilweise sehr bedrückend. Der Autor beschreibt dies allerdings sehr feinfühlig und mit einem intensiven Blickwinkel. Die verschiedenen Charaktere und Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und den kleinen Malone schließt man sofort in Herz. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt, aber ich muss gestehen, dass es zum Ende hin sehr konstruiert erscheint. Dies war mein erstes Buch von Michel Bussi, wird aber eindeutig nicht mein letztes gewesen sein.

Fazit

Ein spannender Roman mit überraschenden Wendungen, eine melancholische und drückende Atmosphäre, aber mit kleinen Schwächen am Ende – dennoch absolut  lesenswert.

  (35)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

juliane maibach, seelenlos, fantasy, seelenlo, ramantas

Seelenlos - Himmelschwarz

Juliane Maibach
Flexibler Einband: 307 Seiten
Erschienen bei Münch, Michaela, 01.06.2016
ISBN 9783000529573
Genre: Fantasy

Rezension:

Juliane Maibach "Seelenlos. Himmelschwarz"

"Himmelsschwarz" ist der zweite Band der „Seelenlos"-Reihe von Juliane Maibach. Der dritte Band erscheint im Oktober 2016. Geplant sind anscheinend fünf Bände.

 „Gemeinsam mit Asrell und Niris versucht Gwen Tares zu retten. Doch als sie ihn wiedersieht, merkt sie schnell, dass etwas anders ist – irgendetwas in ihm sich verändert hat …“

 Cover

Auch das Cover des zweiten Bandes ist absolut klasse! Schon am Cover erkennt man, dass die fantastische Welt von Seelenlos düsterer und spannender wird – und glaubt mir, die Geschichte hält, was das Cover verspricht.  

 Meinung

Die Autorin hat mich bereits  mit dem ersten Band „Seelenlos. Splitterglanz“ absolut begeistert und ich war sehr gespannt, ob auch der zweite Band mich überzeugen kann. Denn mit viel Liebe hat die Autorin diese magische Welt entworfen und ich hätte nicht gedacht, dass man noch tiefer in diese Welt hineintauchen kann – aber es geht! Die Charaktere werden vertieft, Beziehungen entwickeln sich weiter (nicht alles ist vorhersehbar), neue Figuren werden eingeführt. Die Welt wird düsterer und sicherlich auch komplizierter, die Protagonisten gewinnen an Tiefe und Ausdruckskraft. Die ganze Geschichte lebt von dem flüssigen, bildhaften Stil der Autorin. Ich hatte überhaupt keine Probleme mich in den zweiten Band einzufinden, bereits nach den ersten Zeilen war ich wieder in der Welt von Juliane Maibach gefangen und ich habe den "Weg nach Hause" noch nicht gefunden. 

Fazit

"Seelenlos. Himmelschwarz" ist noch besser als Band 1 und ich freue mich auf die Fortsetzung dieser Reihe.  Mit dem zweiten Band steht die Autorin nun endgültig auf meiner ganz persönlichen Lieblingsautorinnen-Liste.  Ein Muss für jede/n Lieberhaber/in von Fantasybüchern

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

biker, tragische vergangenheit, brutal, kutten, familie

Fucking Biker: Ein Liebesroman (Demon Riders MC 1)

Cassie Love , Amelia Gates
E-Buch Text: 196 Seiten
Erschienen bei Fine Line Verlag, 07.04.2016
ISBN B01E06NDEY
Genre: Sonstiges

Rezension:

Es handelt sich um einen eigenständig lesbaren Liebesroman mit erotischen Szenen. Gleichzeitig bildet das Buch den Auftakt zur Demon Riders MC Reihe. Band 2 (Biker for Life) und 3 (Die schwarze Witwe) sind bereits erschienen.

Inhalt

Die Geschichte dreht sich um die Liebesbeziehung zwischen Blade (Präsident des Demon Riders Motorcycle Clubs) und Lucilla, welche von Blade halb nackt und blutüberströmt in einer Winternacht aufgefunden wird. Obwohl Blade als Präsident eher den Bad Boy darstellt und seine Männer mit starker Hand führen muss, entwickelt er sehr intensive Gefühle für Lucilla. Die junge Frau hat allerdings schreckliche Dinge erlebt und Blade versucht, die Umstände ihrer Vergangenheit aufzuklären.

Meinung 

Mir ist es – ehrlich gesagt – noch nie so schwer gefallen, eine Rezension zu schreiben. Ich fand das Buch eigentlich sehr gut. Die Geschichte ist sehr spannend und Blade ist ein sehr gelungener Protagonist, mit Herz und Verstand. Die Autorinnen schreiben mit einer gewissen Leidenschaft und diese spiegelt sich auch in den einzelnen Szenen und Figuren wieder. Die Geschichte von Lucilla geht ans Herz und ich musste einige Male aufhören zu lesen, um die Geschehnisse zu verstehen und  einzuordnen, denn die Autorinnen sprechen hier ein sehr ernstes und aktuelles Thema an - die Protagonistin Lucilla wurde seit ihrer Kindheit vergewaltigt. Sie versuchen die Gefühle und die Zerrissenheit von Lucille darzustellen, was ihnen teilweise auch gelingt, allerdings – und hier beginnt meine Kritik – ist die Verbindung zur Sexualität mit Blade zu schnell abgehandelt. Ich könnte mir vorstellen, dass es viele Leser*innen gibt, die diesen schnellen Umgang  mit Sex – im Rahmen der Geschehnisse – nicht nachvollziehen können, schließlich ist Lucilla stark traumatisiert und diese hätte – nach meiner Meinung – stärker in den Vordergrund treten müssen. Vielleicht wäre eine stärkere Einbindung des inneren Monologes eine gute Darstellungsform gewesen, denn dieser gewährt tiefe Einblicke in den Kopf eines Protagonisten und dessen Gefühlswelt.

Fazit

Die Autorinnen haben einen spannenden Erzählstil und der Protagonist Blade ist sehr gut konstruiert, aber die Figur Lucilla hätte im Rahmen ihrer Traumatisierung mehr Raum bekommen müssen, deshalb gebe ich 3 Sterne, was aber die Leistung der Autorinnen nicht abschwächen soll, denn ich gebe durchaus eine Leseempfehlung für dieses Buch. Es ist ein schwieriges Thema und sicherlich nicht leicht anzugehen.

Am Rande sei erwähnt, dass sich ein paar kleine Rechtschreibfehler eingeschlichen haben.

Der Stil der Autorinnen hat mir gefallen und deshalb werde ich die  Reihe auch weiterlesen.

  (17)
Tags: biker, liebe, sexueller missbrauch, traumatisierung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

110 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

juliane maibach, seelenlos, seelenlos: splitterglanz, splitterglanz, fantasy

Seelenlos - Splitterglanz

Juliane Maibach
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Münch, Michaela, 01.03.2016
ISBN 9783000521478
Genre: Fantasy

Rezension:

Juliane Maibach "Seelenlos. Splitterglanz"

Klapptext

"Einer Legende nach streifen die Anmagras der toten Nephim durch die Welt, immer auf der Suche nach einer schwangeren Frau. Sie dringen in die Körper der Ungeborenen ein, töten sie und übernehmen ihren Leib. Wie ein Parasit wachsen sie dann in der Frau heran, die nichts davon ahnt, dass ihr eigenes Kind längst nicht mehr am Leben ist, sondern von diesem grausamen Geschöpf umgebracht wurde. In diesen Kindern ist von Geburt an nichts Gutes zu finden"

Cover
 
Es muss einfach erwähnt werden, da dieses Cover wirklich grandios ist. Abgebildet ist die Hauptprotagonistin (Gwen) und zwei sehr wichtige Elemente der Geschichte - Spiegel und Splitter. Die Autorin hat sich wirklich Gedanken gemacht und ein Cover gestaltet (oder gestalten lassen), welches sich harmonisch in die Geschichte einfügt. Häufig passen Cover und Geschichte nicht zusammen, aber hier erzählt das Cover schon die Geschichte - KLASSE! 

  
Meinung


Gwen wird durch einen geheimnisvollen Spiegel in eine andere Zeit geschickt und findet sich in einer düsteren magischen Welt wieder. Neben vielen unheimlichen Wesen trifft sie dort auf Taras (den zweiten Protagonisten) und die spannende Reise durch eine magische Welt voller unheimlicher Figuren beginnt. 

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt.
Durch den sehr bildhaften, fließenden Stil der Autorin ist alles sehr verständlich und man wird behutsam durch die Geschichte geführt.
Ich habe beim Lesen nicht bemerkt, wie die Zeit vergeht, da der Spannungsbogen einfach immer aufrechterhalten wurde. Ich konnte  nicht aufhören zu lesen. Die Protagonistin Gwen ist eine selbstständige und mutige Frau, die sich durchsetzen kann und ihren Weg geht. Taras, der auf Anhieb nicht unbedingt sympathisch ist und mein Herz etwas "zersplittern" lässt (denn wirklich entscheiden, ob "Gut" oder "Böse" möchte ich mich nicht) finde ich unglaublich gut konstruiert und bildet das perfekte Gegenstück zu Gwen.        
  
Fazit

Juliane Maibach hat mit viel Liebe eine magische Welt entworfen, die mich begeistert hat. Ein wirklich gelungener Auftakt einer tollen Fantasy-Serie. Ein Muss für jede/n Lieberhaber/in von Fantasybüchern. Alle Zutaten für ein gutes Buch vorhanden - Spannung, Romantik, Abenteuer, Fantasy!  5 Sterne!   

  (28)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

prequel, dämonen, gabe, gegenwart, engel

Fabula Lux: Lia

Jasmin Romana Welsch
E-Buch Text: 183 Seiten
Erschienen bei null, 27.11.2015
ISBN B018O3SY3Y
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

82 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 30 Rezensionen

fantasy, engel, dämonen, absolution, sünde

Absolution

Jasmin Romana Welsch
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 22.03.2016
ISBN 9783906829135
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

240 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 58 Rezensionen

lisa rosenbecker, fantasy, liebe, gabe, magie

Arya & Finn

Lisa Rosenbecker
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 23.11.2015
ISBN 9783959911344
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(493)

954 Bibliotheken, 13 Leser, 3 Gruppen, 186 Rezensionen

märchen, fee, hexenjäger, fantasy, julia adrian

Die Dreizehnte Fee - Erwachen

Julia Adrian , Svenja Jarisch
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 05.10.2015
ISBN 9783959911313
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
188 Ergebnisse