buecherwurm0815

buecherwurm0815s Bibliothek

92 Bücher, 28 Rezensionen

Zu buecherwurm0815s Profil
Filtern nach
92 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

192 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

magie, fantasy, liebe, zedd, kahlan

Das erste Gesetz der Magie

Terry Goodkind ,
Flexibler Einband: 1.008 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 07.04.2008
ISBN 9783442369676
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 10 Rezensionen

grace, sam, werwölfe, liebe, winter

Shiver

Maggie Stiefvater
Flexibler Einband: 434 Seiten
Erschienen bei Scholastic
ISBN 9781407115009
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

glück, leben, sinn des lebens, tod, alter

Das Dumme am Leben ist, dass man eines Tages tot ist

David Shields ,
Fester Einband
Erschienen bei Beck, C H, 27.10.2009
ISBN 9783406592850
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

192 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 20 Rezensionen

familie, usa, monster, familiengeschichte, stadt

Die Monster von Templeton

Lauren Groff , Judith Schwaab
Fester Einband: 503 Seiten
Erschienen bei Beck, C H, 30.03.2009
ISBN 9783406583902
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

100 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 13 Rezensionen

tod, schwester, mädchen, verlust, familie

Mathilda Savitch

Victor Lodato
Fester Einband: 299 Seiten
Erschienen bei C. H. Beck, 01.08.2009
ISBN 9783406590740
Genre: Romane

Rezension:

Kurzbeschreibung :

Mathilda Savitch ist nicht gerade ängstlich. Sie zieht es vor, sich direkt den Dingen zu stellen, die andere nicht einmal zur Sprache bringen können. Etwa der Tatsache, dass ihre geliebte ältere Schwester tot ist, vor einen Zug gestoßen wurde von einem Mann, der nie gefasst wurde. Dennoch ist sie trotz aller Bemühungen auch ein Jahr später keinen Schritt weiter gekommen, kennt die Wahrheit über den Tod Helenes noch immer nicht. Dann aber gelingt es ihr, das E-Mail-Passwort der Schwester zu knacken, und vor ihr öffnet sich deren geheimes Leben.
Seltsame Gefühle, zahllose Liebesaffären, merkwürdige Motive enthüllen sich ihr da, und um die Dinge voranzutreiben, verschickt Mathilda Mails im Namen ihrer toten Schwester. Denn irgendwo in diesem Gewirr der Beziehungen und Gefühle muss auch der Schlüssel dafür liegen, um ihre Familie aus ihrer Schockstarre zu erwecken. Schließlich macht sich Mathilda auf den Weg zu Helenes letztem Geliebtem, der noch gar nichts von ihrem Schicksal weiß. Sie muss sehen, was ihre Schwester gesehen hat, wissen, was Helene wusste, auch wenn sie dabei sehr viel riskiert.

Der erste Satz :

Ich will gemein sein.

Meine Meinung :

Das Buch ist Victor Lodatos Debütroman. Der Klappentext machte mich neugierig und ja, das Cover ist auch total klasse :zwinker: .

Mathildas Familie ist seit dem Tod der Schwester wie in einer Starre. Die Mutter hat wieder angefangen zu rauchen und trinken tut sie auch. Der Vater versucht irgendwie alles aufrechtzuerhalten, aber gelingen tut es ihm nicht so wirklich. Mathilda möchte eigentlich das alles wieder so wird wie früher. Sie ist eine 13jährige, die nur gemein sein möchte und ihre skurrilsten Ideen in die Tat umsetzt. Ihr Verhalten ist meist überraschend und doch wird einem im Laufe des Buches klar, das sie ein Trauma erlitten hat, nachdem Tod von Helene. Sie versucht das Andenken an sie zu bewahren. Was ihr allerdings mehr schlecht als recht gelingt.

Mathilda erzählt uns ihre Geschichte in einer Art Monolog, bei dem jedem klar wird, wie einsam dieses Mädchen ist und auch wie schmerzhaft dieser Verlust für sie war. Um ihre Familie aus dieser Schockstarre rauszuholen, versucht sie nun schon seit einigen Monaten, das Email Passwort ihrer Schwester zu knacken, denn sie ist sich sicher, das sie dort etwas entdecken wird, was zur Klärung des Falles beitragen könnte.

Man wird von der Andersartigkeit dieses Buches gefesselt. Eigentümlicher Schreibstil und direkte Wortwahl, die manchmal ganz schön unter die Gürtellinie geht, fesseln den Leser, obwohl man ein komisches Gefühl im Bauch hat. Man folgt Mathilda auf ihrem erwartungsvollen Weg mit bizarren Gedankengängen und versteht sie mit der Zeit immer besser.

Mathildas Figur hat mich emotional am meisten berührt, wie sie versucht, den Tod ihrer Schwester zu verarbeiten. Erschreckt hat mich das Verhalten der Eltern, die sich nach dem Tod von Helene so gar nicht um Mathilda kümmern und sie in ihrem Schmerz und Einsamkeit alleine lassen.

Ein faszinierendes Buch, das man lesen sollte, obwohl mich der Schluss etwas verwirrte.

Fazit :

Mal ein Buch das anders ist, das trotz seiner bildhaften Sprache eindrucksvoll die Geschichte von Mathilda erzählt. Mir wird das Buch noch eine Weile im Gedächtnis bleiben.

  (23)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

123 Bibliotheken, 2 Leser, 9 Gruppen, 19 Rezensionen

fantasy, tarean, hexenmeister, irrlicht, calvas

Sohn des Fluchbringers

Bernd Perplies
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 18.08.2008
ISBN 9783802581809
Genre: Fantasy

Rezension:

Kurzbeschreibung :

Vor sechzehn Jahren wurden die Freien Reiche des Westens vom Heer des Hexenmeisters Calvas überrannt. Bei dem Versuch, den Hexenmeister aufzuhalten, machte sich der Ritter Anreon von Agialon unwissentlich zu dessen Komplizen, und sein Name ist seither mit einem Fluch beladen. Anreons Sohn, der junge Tarean, wünscht sich nichts sehnlicher, als den Namen seines verstorbenen Vaters reinwaschen zu können. Bewaffnet mit dem magischen Schwert Anreons, zieht Tarean aus, um gemeinsam mit dem Irrlicht Moosbeere, der Albin Auril und dem Werbären Bromm das Land von der Herrschaft des grausamen Hexenmeisters zu befreien …

Der erste Satz :

Über dem Drakenskal-Pass braute sich ein Unwetter zusammen.

Meine Meinung :

Mir wurde von einigen Seiten Tarean ans Herz gelegt. Also habe ich mich schließlich dazu überreden lassen, es einmal damit zu versuchen. Eigentlich ist das ja gar nicht so mein Thema, aber ich bin ja ziemlich offen für neues. Und so habe ich mich gestern aufgemacht, um in Tareans Abenteuer einzutauchen.

Als erstes muss ich gleich sagen, das ich am Anfang einige Probleme hatte, um in den Schreib- und Erzählstil reinzufinden. Ausserdem war der Prolog auch, meiner Ansicht nach, viel zu lang. Dort wurden sehr detailliert die vergangene Schlacht geschildert, die Tareans Vater, Anreon, bestritten und verloren hat. Was mir auch speziell in diesem Teil aufgefallen ist, waren die langen Namen und Bezeichnungen, an die man sich erstmal gewöhnen muss.

Nachdem ich mich in den Erzählstil reingefunden hatte wurde das Buch viel besser. Ich war auf Tarean gespannt, einen Teenager von 16 Jahren, der mit der vermeintlichen Schmach des Vaters und den dauernden Anfeindungen deswegen, leben muss. Er wurde von Verwandten großgezogen. Sein einziger wirklicher Freund ist der ehemalige Knappe seines Vaters, Ritter Wilfert, dem er desöfteren Besuche abstattet. Dieser ist auch der einzige, der nicht schlecht von seinem Vater spricht.

Es kommt wie es kommen muss, und der einstiege Feind, der Hexenmeister Calvas, rottet nun seine Truppen zur endgültigen Weltherrschaft zusammen. Einige wenige Völker versuchen im Geheimen und Untergrund einen Plan zu schmieden, um Calvas diesmal endgültig aufhalten und vernichten zu können. Tarean wird da mit hineingezogen und sieht jetzt seine Pflicht gekommen, den Namen seines Vaters reinzuwaschen.

Auf seinem beschwerlichen Weg findet er ein paar treue Anhänger und auch Freunde, die aus den verschiedensten Völkern stammen und ihn auf seiner Reise begleiten. Darunter sind z. B. die Vogelmenschen, Taijirin, die Alben, ein Werbär, ein Irrlicht und noch einige andere mehr. Am spannendsten fand ich es ab da, wo die Taijirin sich entschlossen, mit in den Kampf zu ziehen, und das nur aufgrund einer tollen Rede die Auril vor dem Rat gehalten hatte. Die war wirklich toll.

Die Geschichte ist spannend erzählt, obwohl sie mich stellenweise doch sehr an Herr der Ringe erinnerte. Man will unbedingt wissen, ob Tarean es schafft, seinen Plan umzusetzen und Calvas zu besiegen. Die Geschichte kommt zu einem Abschluss, jedoch werden noch nicht alle Fragen geklärt.

Zu den Charakteren muss ich sagen, waren alle durchweg sympathisch beschrieben. Tarean, seines Alters entsprechend, manchmal mit dem Kopf durch die Wand aber liebenswert und glaubwürdig. Auril und Bromm waren mir am Anfang etwas suspekt aber mit der Zeit habe ich sie ins Herz geschlossen, genauso wie auch Moosbeere. Allein der Name schon . Allen voran aber Iegi, ein Taijirin, der es mir, neben Tarean am meisten angetan hatte. Und das obwohl er, leider, nicht sehr häufig vorkam. Hoffe da auf die Folgebände.

Die Aufmachung des Buches ist sehr gelungen. Das Cover ist schön gewählt und das Besondere ist die Karte im Umschlag. So kann man genau nachverfolgen, an welche Orte es Tarean und seine Begleiter verschlägt.

Fazit :

Ein toller Fantasyroman, der Lust auf mehr macht. Wer also den Herrn der Ringe mochte, ist hiermit gut bedient. Bin schon auf die Folgebände gespannt.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

162 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

susan mallery, bäckerei, familie, liebe, seattle

Frisch verliebt

Susan Mallery , Barbara Alberter
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.10.2009
ISBN 9783899416541
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kurzbeschreibung :

Backen und Liebe sind zwei Dinge, mit denen Claire Keyes sich überhaupt nicht auskennt. Ihre Musikkarriere hat der erfolgreichen Pianistin bisher weder Zeit für das eine noch das andere gelassen. Doch jetzt ist ihre Schwester Nicole erkrankt, und irgendjemand muss sich um die Familienbäckerei kümmern. Und auch wenn Claire noch nicht einmal Wasser kochen kann, ist sie fest entschlossen, ihrer Schwester beizustehen. Als dann auch noch der umwerfende Wyatt auftaucht, stellt Claire fest, dass es mit der Liebe ist wie mit einem Hefeteig: Man muss nur Geduld und ein warmes Plätzchen haben, dann geht sie von ganz alleine auf.

Der erste Satz :

Claire Keyes sprang sofort auf, als das Telefon klingelte, denn selbst ein Gespräch mit ihrer wütenden Managerin erschien ihr im Moment reizvoller, als den Berg schmutziger Wäsche zu sortieren, der sich mitten in ihrem Wohnzimmer türmte.

Meine Meinung :

Dieses ist das fünfte Buch das ich von Susan Mallery gelesen habe. Die ersten vier Bände gehörten zur Buchanan Serie und waren wundervoll. Deswegen freute ich mich auch schon total auf den Auftaktband zur neuen Bakery Sisters Serie.

Wie auch schon bei der Buchanan Serie, dreht es sich in jedem Einzelband um eine Hauptperson, hier ist es Claire um die es geht. Sie ist erfolgreiche Pianistin und lebt schon seit langem in New York. Ihre Zwillingsschwester (zweieiig) Nicole führt in Seattle die Familienbäckerei und Jessie das Nesthäkchen hat nur Flausen im Kopf. Die Geschwister haben sich allerdings nach einem Zwist jahrelang nicht gesehen und auch keinen Kontakt mehr zueinander. Das setzt Claire ganz schön zu. Sie steckt gerade mitten in einer Krise, als sie einen Anruf von ihrer jüngeren Schwester Jessie erhält, das Nicole sich operieren lassen müsste und deswegen wolle, das sie, Claire, wieder nachhause kommt um ihr zu helfen. Claire freut sich riesig darüber und packt sofort ihre Taschen und reist nach Seattle. Doch als sie ankommt muss sie sehr schnell erfahren, das Jessie gelogen hat und sie eigentlich nicht erwünscht ist. Doch diesmal lässt sie sich nicht so leicht unterkriegen. Sie will endlich die alten Probleme aus der Welt schaffen.

Der Roman fesselte mich wieder von der ersten Seite an. Mallerys flüssig leichter Schreibstil und erzählweise sind mit garant für einen tollen Familienroman, in dem es nicht nach Schema Friede, Freude, Eierkuchen geht. Sie beschreibt den manchmal rauen und harten Familienalltag, wie er so bestimmt täglich irgendwo ausgetragen wird. Das macht ihre Romane auch so authentisch und real.

Die Charaktere sind allesamt liebenswert und kommen sehr glaubwürdig rüber. Mallery ist eine der wenigen, die Charaktere erschafft, die mich so tief bewegen können. Sie alle haben ihre Probleme und versuchen damit umzugehen. Der Zwist zwischen den Schwestern liegt schon Jahre zurück, doch durch die Operation von Nicole kommen sie sich gezwungenermassen alle wieder näher. Sie werden mit der Vergangenheit konfrontiert und müssen sich ihr stellen. Was für alle nicht einfach ist.

Wir erleben mit wie die Gefühle hochkochen, was der Auslöser für die Streitigkeiten in der Vergangenheit war, wie alle versuchen damit umzugehen, jeder auf seine Art und Weise. Mallery beschreibt die Gefühle und Begebenheiten so real, das ich, wie auch schon bei der Buchanan Serie, öfter Tränen in den Augen hatte, weil ich einfach mit den Charakteren leiden musste. Umso schöner ist es natürlich zu wissen, das es in den Romanen von Susan Mallery immer ein Happy End gibt. Aber selbst wenn man das weiß, verliert die Geschichte nie an Spannung, man fiebert und leidet mit den Protas mit.

Der Auftaktband ist wiedermal gelungen und ich bin schon auf den Folgeband gespannt, der im Dezember erscheint.

Fazit :

Die Serie hat wieder alles was dazugehört, etwas Drama, eine Liebesgeschichte und ein Happy End. Einfach toll!!

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

erotik, liebe, sex, millionär, kellnerin

Nimm mich!

Cherrie Adair , Tess Martin , Katja Henkel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Cora, 11.08.2009
ISBN 9783899416459
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Kurzbeschreibung :

Joshua Falcon ist gewohnt, seinen Willen zu bekommen. Im Job – und im Bett. Und als er die hinreißend unschuldige Innenarchitektin Jessie Adams auf einer Party trifft, will er sie. JETZT. NACKT. In seinem Bett. Für eine heiße Sexaffäre ohne Verpflichtungen. Kaltblütig macht er Jessie ein Angebot, von dem er weiß, das sie es nicht ablehnen kann. Und genießt fortan den Sex mit ihr, wann und wo es ihm am besten passt – spontan und ohne lästige Bindung. Alles läuft wie geplant für den erfolgreichen Geschäftsmann. Bis er erkennen muss, dass er Jessie schon einmal begegnet ist. In einer verhängnisvollen Nacht vor sieben Jahren. Damals war sie noch eine kleine Kellnerin. Und er ein einsamer Millionär…

Der erste Satz :

“Heiraten Sie mich!”

Meine Meinung :

Als ich den Klappentext zu diesem Roman gelesen habe, fand ich das Buch interessant und musste es unbedingt haben. Und das Buch hat mir genauso gut gefallen, wie ich gehofft hatte.

Es geht hier um Jessie Adams, 28 Jahre und erfolgreiche Innenarchitektin. Auf einer Party begegnet sie dem äußerst attraktiven Joshua Falcon. Dem Playboy, dessen Spitzname der Eisklotz ist, da er jede seiner Verflossenen eiskalt abserviert hat. Er geht sexuelle Affären ein ohne Gefühl und lebt für seine Arbeit. Doch an diesem Abend auf der Party seines Onkels, lernt er Jessie kennen. Diese Frau haut ihn sofort um, das er sich nicht erklären kann. Sie fasziniert ihn und er will sie haben. Zwischen beiden funkt es auf Anhieb. Noch am selben Abend unterbreitet Joshua Jessie sein unmoralisches Angebot, für ein Jahr seine Geliebte zu werden. Doch Jessie lehnt ab, denn sie verfolgt ihren eigenen kleinen Plan.

Jessies kleines Geheimnis wird dem Leser schon zu Beginn offenbart. Was mich nicht gestört hat. Ich fand es interessant zu erfahren, wie sich Jessies Plan entwickelt. Der Roman läuft zwar unter dem Erotik Label von Mira, doch dafür sind definitiv zu wenig Sexszenen vorhanden. Natürlich sind einige dabei, die meiner Ansicht nach auch sehr schön präsentiert wurden. Aber für mich ist der Roman eher ein Liebesroman mit ein paar erotischen Passagen. Das macht den Roman aber nicht weniger lesenswert. Mir gefällt die Geschichte der beiden Hauptcharaktere, die sich finden und zu Anfang gegen ihren eigenen Willen tiefe Gefühle zueinander entwickeln. Und das obwohl beide das nicht wollen. Die Liebe hat eben so ihren eigenen Willen :zwinker:

Beide Protas haben etwas für sich, aber besonders Joshua hatte es mir angetan. Da er am Anfang noch so ein kaltblütiger Klotz war, der sich genommen hat was er wollte, ohne Rücksicht auf Verluste, entwickelt er sich im Laufe der Geschichte weiter und bemerkt, was ihm bis jetzt in seinem Leben fehlte. Auch Jessie hat alles anders geplant, als es dann doch gekommen ist. Was sie mir sehr sympathisch machte. Ich mochte wirklich beide sehr und hab mitgefiebert bis zum Schluss, ob es ein Happy End gibt oder nicht.

Der flüssige Schreibstil und die Wortwahl machten diesen Roman zu einem schönen Machwerk. Da es mein erstes Buch war das ich von Cherry Adair gelesen habe, kann ich nicht für ihre früheren Werke sprechen. Doch dieser Roman hat mir sehr gefallen.

Fazit :

Ein sehr gelungener Roman, mit romantischen und erotischen Elementen. Aber für alle die Liebesgeschichten nicht mögen, Finger weg von diesem Buch. Für alle anderen greift zu.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

fantasy, magie, asien

Der letzte Steinmagier

James A. Sullivan
Flexibler Einband: 604 Seiten
Erschienen bei Cora, 01.01.2008
ISBN 9783899414288
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

263 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

labyrinth, frankreich, historisch, katharer, geheimnis

Das verlorene Labyrinth

Kate Mosse , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 751 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur , 01.11.2006
ISBN 9783426631614
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(251)

481 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 27 Rezensionen

fantasy, zirkus, freundschaft, vater, imago

Imago

Isabel Abedi
Flexibler Einband: 403 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2008
ISBN 9783401029085
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

266 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, mord, geister, dorf, spannung

Whisper

Isabel Abedi
Flexibler Einband: 275 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.06.2007
ISBN 9783401029993
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

388 Bibliotheken, 3 Leser, 11 Gruppen, 32 Rezensionen

allgäu, krimi, kluftinger, sagen, mord

Erntedank

Volker Klüpfel , Michael Kobr
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.07.2006
ISBN 9783492245111
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurzbeschreibung :

Der Allgäuer Kriminalkommissar Kluftinger traut seinen Augen nicht: Auf der Brust eines toten Mannes in einem Wald bei Kempten liegt, sorgfältig drapiert, eine tote Krähe. Im Lauf der Ermittlungen taucht der Kommissar immer tiefer in die mystische Vergangenheit des Allgäus ein, und es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel mit dem Mörder, bei dem die Zeit gegen ihn arbeitet. Denn alle Zeichen sprechen dafür, dass das Morden weitergeht … Mit eigenwilligen Ermittlungsmethoden riskiert der liebenswert-kantige Kommissar einen Blick hinter die Fassade der Allgäuer Postkartenidylle und deckt Abgründe auf.

Der erste Satz :

Als er an diesem kühlen Herbstmorgen die Haustüre öffnete und nach draußen trat, blieb er für einen Augenblick auf der Schwelle stehen.

Meine Meinung :

Der zweite Kluftinger Fall kam wie auch der erste als Rezensionsexemplar vom Piper Verlag. Nochmal vielen Dank dafür.

Kommissar Kluftinger bekommt es diesmal mit der heimischen Sagen- und Mythenwelt zu tun. Welche er anfangs noch leicht belächelt, muss er allerdings später eingestehen, das sie zur Lösung seines aktuellen Falles hilfreich sind. Es werden in kurzer Folge ein “Kaffeefahrten” Betreiber und eine bekannte Gynäkologin ermordet und das nicht auf die feine englische Art. Kluftinger tappert am Anfang noch im dunkeln, doch dank eines Hinweises wird er auf eine Sage aufmerksam, die ihn, dank seines kriminalistischen Spürsinns, auf die nächste Fährte des Mörders lockt.

Die Story ist wieder spannend und flüssig erzählt. Auch der Humor kommt wieder nicht zu kurz, ganz besonders die kleinen Scharmützel mit Dr. Langhammer sind wieder total klasse. So wie im ersten Band mit der Trommel gibt es auch im zweiten Teil einen Running Gag sozusagen. Diesmal ist es Kluftis selbst gemachter Apfelsaft. Was besseres gibts nicht.

Die Charaktere gefallen mir immer besser, da man sie von Buch zu Buch immer mehr kennenlernt und ins Herz schließt. Nicht nur Kluftinger selbst, sondern auch Erika, seine bessere Hälfte, und alle seine Kollegen. Herr Lodenbacher und Frau Henskes Dialekte sind auch total realitätstreu dargestellt und bringen mich jedes Mal zum schmunzeln. Trotz allem bleibt Kluftinger mein Lieblingsprota, der trotz seiner tollpatschigen Art jeden Fall knackt.

Was mir auch sehr gut gefällt, sind die detailreichen Schilderungen der ländlichen Begebenheiten. Man kann sich richtig schön reinversetzen in das Allgäu wie es die Herren Klüpfel und Kobr beschreiben.

Fazit :

Wieder ein toller Kluftinger Krimi der Lust auf mehr macht. Spannung und Humor kommen wieder nicht zu kurz. Und so freue ich mich auf die Folgebände der Reihe.

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(460)

664 Bibliotheken, 8 Leser, 10 Gruppen, 45 Rezensionen

krimi, allgäu, kluftinger, mord, deutschland

Milchgeld

Volker Klüpfel , Michael Kobr
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.01.2005
ISBN 9783492242165
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kurzbeschreibung :

Ein Mord in Kommissar Kluftingers beschaulichem Allgäuer Heimatort Altusried – jäh verdirbt diese Nachricht sein gemütliches Kässpatzen-Essen. Ein Lebensmittel-Chemiker des örtlichen Milchwerks ist stranguliert worden. Mit eigenwilligen Ermittlungsmethoden riskiert der liebenswert-kantige Kommissar einen Blick hinter die Fassade der Allgäuer Postkartenidylle – und entdeckt einen scheinbar vergessenen Verrat, dunkle Machenschaften und einen handfesten Skandal.

Der erste Satz :

Kreuzkruzifix! Kluftinger sprach den Fluch nicht laut aus, er dachte ihn nur.

Meine Meinung :

Nachdem ich von einigen Seiten sehr viel gutes vom “Kluftinger” gehört hatte, musste ich mich doch mal selbst genauer damit beschäftigen. So kam Milchgeld und Erntedank zu mir ins Haus. Vielen Dank an Piper für die Rezensionsexemplare.

In den Romanen geht es um den Kommissar Kluftinger. Er lebt im Allgäu, genauer gesagt in Altusried. Sein Leben liebt er ruhig und beschaulich. Doch dann wird in seinem Ort ein Mord verübt. Das geht gar nicht. Und als wenn das noch nicht genug wäre, bleibt es nicht bei diesem einen Mord. Jetzt ist Kluftingers kriminalistischer Spürsinn gefragt, um beide Morde aufzuklären.

Die Charaktere sind alle liebenswert und sympathisch. Aber Kluftinger lag mir von Anfang an am meisten am Herzen. Stur und teilweise tollpatschig geht er es an. Aber immer genau in die richtige Richtung. Seine Vorliebe für “Kässpatzen” zieht sich genauso wie seine Trommel, die er die ganze Zeit durch die Gegend fährt, wie ein roter Faden durch den Roman. Und die liebgewonnen Aussprüche wie Priml oder Kreuzkruzifix werde ich so schnell nicht wieder vergessen.

Die Story hat mich von der ersten Seite an gefesselt und begeistert. Sie ist gut durchdacht und äußerst glaubwürdig. Mir wurde es nie langweilig, denn auch der Humor kommt nicht zu kurz. Aber die Spannung bleibt bis zuletzt. Es gibt einige Überraschungen, sodass das Ende nicht vorhersehbar war.

Fazit :

Ein fesselnder Roman bei dem Spannung und Humor gleichermassen Platz haben. Absolut empfehlenswert!!

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

liro

Umtausch nicht vorgesehen

Alison Kent , Janelle Denison , Jacquie D'Alessandro , Christian Trautmann
Buch
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.10.2009
ISBN 9783899416626
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung :

Auf das Buch hab ich mich jetzt schon länger gefreut. Denn ich habe schon einige Bücher von Alison Kent und auch eins von Janelle Denison gelesen. Wusste also schon vorher was mich vom Stil her erwartet.

Der Roman läuft bei Mira unter dem Genre Sexy Romance. Und wie der Name schon verspricht, geht es um erotische Liebesgeschichten. Die Geschichten sind alle seperat abgeschlossen und gehören nicht zusammen. In allen drei Stories steht Weihnachten vor der Tür. Die besinnliche Zeit, die man gerne mit Freunden und der Familie, eben seinen Liebsten verbringt.

Im ersten Roman dreht sich die Story um Claire Braden. Sie ist selbständige Imageberaterin und ist für die Karriere extra nach New Orleans umgezogen. Weg von ihren besten Freundinnen, die sie sehr vermisst. Das sie schon seit längerem kein Privatleben mehr hat, da sie sehr viel arbeitet, macht ihr nicht sehr viel aus bzw. hat es bis jetzt nichts ausgemacht. Doch vor 2 Monaten ist im Reihenhaus gegenüber ein neuer Nachbar eingezogen. Groß, attraktiv, athletisch und sexy! Claire beobachtet ihn heimlich wenn er auf seiner Terrasse ist und fühlt sich von Beginn an zu ihm hingezogen. Eines Abends blicken sie sich über die Terrassen hinweg an und die Funken sprühen nur so.

Es ist ein kurzweiliger Roman, der schnell und flüssig zu lesen ist. Wer hier ausgiebige, intellektuelle Diskussionen oder Unterhaltungen sucht ist fehl am Platz. Aber das brauche ich in einem erotischen Liebesroman auch nicht. Hier geht es in erster Linie um Liebe, Sex und Leidenschaft. Die Story ist vorhersehbar und es gibt keine großartigen Überraschungen. Die Charaktere kommen sehr sympathisch rüber und man kann sich in sie hineinversetzen. Kent hält sich nicht mit langen Vorreden auf sondern führt die Charaktere und Begebenheiten ganz beiläufig mit ein. Das gefällt mir sehr an ihrem Stil. Alles in allem hat mir diese Geschichte sehr gut gefallen.

Um Amanda Creighton dreht es sich im zweiten Roman. Seid ihre Mutter gestorben ist, als sie 12 Jahre alt war, hat Amanda sich 2 imaginäre Freunde geschaffen, die sie bis heute begleiten. Lola ist sowas wie der kleine Teufel auf der einen Schulter. Sie verkörpert Amandas verruchte und zügellose Seite, die diese allerdings unterdrückt. Lola versucht sie immer zu überreden aber das weiß Angie zu verhindern. Angie ist ihr kleiner Engel auf der anderen Schulter und versucht sie vor bösen Entscheidungen zu schützen. Amanda arbeitet als stellvertretende Herausgeberin bei einem Magazin das ihr Vater verlegt. Im Büro gibt es natürlich, wie sollte es auch anders sein , den Playboy schlechthin. Christian Miller. Er versucht nun schon seit einigen Monaten seinen schlechten Ruf wieder herzustellen, denn er wurde in flagranti mit einer anderen Kollegin erwischt. Da er auf der Karriereleiter aufsteigen will, hat er sich monatelang angestrengt, seinen Job bestmöglichst zu erfüllen. Doch dann kommt ihm die Weihnachtsfeier der Firma in den Weg. Dort erhält er ein anonymes Geschenk, das ihm keine Ruhe mehr lässt.

Muss sagen diese Story hat mir von allen drei am besten gefallen. Sie ist witzig, liebenswert und beinhaltet trotz allem Liebe, Sex und Leidenschaft. Auch hier ist das Ende zwar absehbar aber nett gelöst. Amanda hab ich auf Anhieb gemocht, wie sie mit ihren zwei Engelchen und Teufelchen auf der Schulter im Streit liegt. Aber auch Christian mochte ich, denn er entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter, als er begreift, wie lieblos sein altes Playboyleben war. Und so soll es nie mehr sein. Der Schreibstil ist einfach gehalten und flüssig zu lesen. Purer Spaß eben.

Kommen wir zur letzten Geschichte. Hier dreht sich alles um Eric und Jessica, die schon länger ein Paar sind und bald heiraten wollen. Das Problem ist, das ihre beiden Familien jeweils ein Restaurant führen, somit also Konkurrenten sind und sich alles, nachdem die Verlobung verkündet wurde in einer Katastrophe ausartet. Erics älteste Schwester ist professionelle Wedding Planerin und versucht ihnen ihre Sicht aufzudrängen. Auf der anderen Seite ist da noch Jessicas Mutter und Brüder, die Eric nicht leiden können. Die leidtragenden sind Eric und Jessica dabei. Sie wollen aus diesem Alptraum fliehen und versuchen mal wieder ein Wochenende für sich zu sein. Den durch die Vorbereitungen und die ganzen Familienstreitereien sind die 2 fast am Boden zerstört. Sie versuchen nun an diesem Wochenende einfach wieder Zeit für sich zu haben, doch dieses Glück währt nicht lange, denn kurz nach ihrer Ankunft in der Hütte, stehen plötzlich Erics Schwester und Jessicas Mutter und Bruder vor der Tür. Und das ganze Drama fängt von vorne an.

Diese Story hat mir nicht so gut gefallen wie die beiden anderen. Hatte einen leichten Hang zu Romeo und Julia und ihren verfeindeten Familien. War einfach ein bisschen zu dick aufgetragen. Auch wenn der Schreibstil flüssig war und man schnell durch kam. Konnte auch überhaupt keine emotionale Bindung zu den Hauptcharakteren aufbauen. Sie waren zwar nett und sympathisch, aber es blieb oberflächlich. Das Ende kam für mich dann auch etwas zu schnell und abrupt. Hätte man sicherlich etwas anders umsetzen können.

Fazit :

Alles in allem waren die 3 Geschichten sehr nett für kurzweiliges Lesevergnügen an Winterschmuddelwetterkuscheltagen. Aber wer kein Fan von erotischen Liebesgeschichten ist, sollte die Finger von diesem Buch lassen.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

105 Bibliotheken, 1 Leser, 11 Gruppen, 15 Rezensionen

vampire, fbi, mord, clan, clare point

Eternal - Die Vampire von Clare Point

V. K. Forrest , Barbara Imgrund
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur, 01.09.2009
ISBN 9783426501733
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung :

Hinter dem Pseudonym V. K. Forrest steckt Colleen Faulkner, die sehr erfolgreich historische Liebesromane veröffentlicht. Nun versucht sie sich im Fantasy Genre. Dieses ist der Auftaktband zur Clare Point Serie, im Dezember diesen Jahres erscheint der dritte Band hierzu. Bei uns erscheint im Januar der zweite.

Das Buch handelt von Fia Kahill, Special Agent beim FBI und Vampirin. Sie kommt aus einer Kleinstadt namens Clare Point. Dort leben alle ihre Verwandten, Clan Mitglieder. Allerdings hat sie es vor Jahren dort nicht mehr ausgehalten und ist für ihren Job nach Philadelphia umgezogen. Sie lebt dort ein fast normales Leben. Doch eines Tages wird sie in ihre Heimatstadt zurückbeordert, denn dort ist ein Mord geschehen. Das wäre ja nun nicht einmal das Schlimmste, aber es war einer ihrer Verwandten, den man enthauptet und verbrannt hat. Da stellt sich natürlich die Frage, wer ist der Täter, der gewusst haben muss, das Bobby ein Vampir war. Fia muss nun die Ermittlungen aufnehmen, und aufpassen, dass das Geheimnis von Clare Point nicht ans Licht kommt. Was gar nicht so einfach ist, denn Fia bekommt einen weiteren Special Agent an die Seite gestellt, Glen Duncan, der ihr bei den Ermittlungen helfen soll. Am schlimmsten ist allerdings, das Glen aussieht wie Fias große Liebe Ian, der sie verraten hat. Können die beiden sich zusammenreißen und den Mörder finden?

Ich fand den Anfang etwas verwirrend, nicht vom Erzählstil, sondern von der Geschichte, da es überhaupt keine Art Einleitung gibt oder so etwas in der Art. Man weiß gar nicht, um was es geht. Das dauert auch ein wenig bis man dahinter kommt. Wie gesagt es ist etwas verwirrend, aber wenn man sich da durchgearbeitet hat, wird es besser. Die Geschichte ist eigentlich ganz schön, allerdings gibt es ein oder zwei Sachen die mich etwas gestört haben. Es gibt einige Unterschiede zu anderen Vampirromanen, was auf der einen Seite ok ist, aber auf der anderen Seite sind sie doch sehr gewöhnungsbedürftig. Zum einen ist es, das die Vampire einen gewissen Zyklus durchmachen und dann sterben und wiedergeboren werden. Nach der Wiedergeburt allerdings können sie sich an nichts erinnern, das kommt alles erst später wieder. Das fand ich dann doch etwas merkwürdig.

Die Handlung fand ich gut, sie war nicht vorhersehbar und es gab einige überraschende Wendungen. Somit fesselte mich die Geschichte durchweg.

Die Charaktere sind alle nett, aber keine der Protas geht mir tief genug. Man fiebert zwar mit ihnen mit, trotzdem konnte ich zu keiner Figur eine engere Bindung aufbauen. Was eigentlich sehr schade ist. Es sind nämlich einige dabei, die Potenzial dazu hätten. Auch kommt in diesem Band der Sex nicht zu kurz. Ein paar Bettszenen sind vorhanden, aber sie überwiegen nicht.

Serienreihenfolge :

Eternal – Die Vampire von Clare Point
Eternal – In den Armen des Vampirs (01/10)
(Immortal) (US-Veröffentlichung 12/09)

Fazit :

Ein schönes Buch zum Zeitvertreib, spannend und fantastisch. Werde mir im Januar den Folgeband holen, um zu erfahren wie es in Clare Point weitergeht.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

77 Bibliotheken, 2 Leser, 8 Gruppen, 8 Rezensionen

vampire, hexe, dämonen, magie, vampir

Die Jägerin der Finsternis

Jason Nahrung
Flexibler Einband: 413 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag in Verlagsgruppe Random House GmbH, 01.12.2008
ISBN 9783442466542
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

196 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 38 Rezensionen

england, krimi, tante dimity, liebe, erbe

Tante Dimity und das geheimnisvolle Erbe

Nancy Atherton , Christine Naegele (Übers.)
Flexibler Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 11.02.2008
ISBN 9783442368563
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung :

Das erste Buch das ich von Nancy Atherton gelesen habe und es hat direkt eingeschlagen. Die Tante Dimity Reihe läuft unter “Landhauskrimis”, was aber nichts mit herkömmlichen Krimis zu tun hat.

Es geht um Lori. Sie wurde von ihrer Mutter alleine aufgezogen, da ihr Vater sehr früh starb. Ihre Mutter erzählte ihr in der Kindheit immer Geschichten von Tante Dimity, die Lori über alles liebte. Genauso liebt sie ihren Stoffhasen, Reginald, den sie schon immer hat und der sie auch heute noch begleitet. Sie hat einige Schicksalsschläge hinter sich, zuerst die Scheidung, danach ein Umzug nach dem anderen. Sie versucht sich mit Zeitarbeit über Wasser zu halten, was ihr mehr schlecht als recht gelingt. Und dann stirbt auch noch ihre Mutter, ihr Fels in der Brandung sozusagen. Das zieht Lori endgültig den Boden unter den Füßen weg und die Spirale beginnt sich unaufhörlich abwärts zu drehen. Doch just dann erhält sie einen merkwürdigen Brief von einem Rechtsanwalt, der sie wegen einer dringenden Sache sprechen müsste. Und da sich Lori denkt, das es schlimmer nicht mehr werden kann, macht sie sich direkt auf den Weg. Ausgerechnet von ihm erfährt Lori, das Tante Dimity keine Fantasiefigur aus irgendwelchen Geschichten ist/war, sondern das es sie wirklich gegeben hat.

Lori hab ich direkt ins Herz geschlossen. Hab mit ihr gelitten und mich mit ihr gefreut, alle Gefühle hab ich mit ihr geteilt. Es ist wie oben schon erwähnt, kein Krimi im herkömmlichen Sinne und trotzdem kommt die Spannung nicht zu kurz. Man möchte unbedingt rausfinden, was das alles miteinander zu tun hat und das Wieso und Warum. Es ist ausserdem eine Reise in die Vergangenheit, die interessanter nicht sein könnte.

Die Charaktere sind alle liebevoll gezeichnet und kommen sehr lebendig rüber. Man schließt sie alle ins Herz. Bill ist am Anfang zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber das macht ihn auch aus.

Die Story ist jetzt nicht hochspannend und doch fesselt sie ungemein von Anfang bis Ende. Der Erzählstil ist flüssig und man kommt sehr schnell voran. Was allerdings auch sehr schade ist, denn ich fühle mich in Tante Dimitys Welt schon richtig heimisch und vermisse sie jetzt schon. Aber ich kann mich noch auf einige Folgebände freuen

Fazit :

Mit diesem Buch hat man tolle Unterhaltung, ein wenig Krimi und doch spannende und herzerwärmende Momente, die mit der Kraft der Liebe gespickt sind. Absolut empfehlenswert!!

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

407 Bibliotheken, 1 Leser, 12 Gruppen, 52 Rezensionen

morpheus, träume, liebe, traumwelt, noah

Tochter der Träume

Kathryn Smith , Regina Schneider
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur, 02.11.2009
ISBN 9783426283059
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung :

Dieses war das erste Buch das ich von Kathryn Smith gelesen habe. Und wie das nunmal so ist, wenn man einen neuen Autor kennenlernt, bin ich mit gemischten Gefühlen rangegangen. Schließlich weiß man nicht, was einen erwartet. Doch ich wurde positiv überrascht.

Die Geschichte handelt von Dawn. Sie ist 28 Jahre alt, Doktorin der Psychologie und arbeitet in einem Schlaf- und Traumforschungsinstitut in New York City. Eigentlich ist sie eine ganz normale junge Frau. Nach aussen hin jedenfalls. Denn was niemand weiß ist, dass Dawns leiblicher Vater, Morpheus, der Herr der Träume ist. Dadurch hat sie die Fähigkeit, ihre Träume zu lenken und zu verändern. Ausserdem kann sie sich in ihre Patienten besser hineinversetzen als sonst jemand, da sie die Wahrheit dahinter kennt. Sie hat mit der Traumwelt ihres Vaters aber wenig zu tun, sie will es so. Als sie jetzt eines Tages von einem Fremden in einer Drogerie angesprochen wird, der ihr wahres Ich entdeckt hat, wird sie wieder gezwungenermassen in die Welt ihres Vaters hineingezogen. Zu Anfang sträubt sie sich noch dagegen, aber irgendwann sieht sie ein, das es gar nichts bringt sich dagegen zu wehren. Es ist nunmal wie es ist. Punkt.

Dann gibt es da noch Noah. Dawns heimlicher Schwarm. Er ist Künstler und ein Patient im Institut, denn er ist luzider Träumer – ein Klarträumer, der die Fähigkeit hat, seinen Traumverlauf zu steuern und ihn zu verändern ohne aufzuwachen. Das ist sehr selten. Neuerdings hat er allerdings vermehrt Alpträume die er nicht steuern kann. Ausserdem taucht noch so eine Art “Dämon” auf, der beiden und einigen anderen das Leben bzw. die Träume zur Hölle macht.

Die Story wird aus Dawns Ich-Perspektive erzählt und fängt recht harmlos an. Wir lernen sie ein wenig kennen und werden in die Traumwelt eingeführt. Doch recht schnell wird Spannung aufgebaut, die mich durch das ganze Buch begleitete. Wir erfahren Hintergründe zu Träumen im allgemeinen, zu Alpträumen im speziellen. Teils fantastisch und doch sehr real geschildert. Der Schreibstil ist einfach gehalten und lässt sich flüssig lesen. Ausserdem gibt es (teilweise) sehr detaillierte Beschreibungen, die das Buch faszinierend machen. Ich hatte tatsächlich die Bilder vor Augen.

Die Liebesgeschichte zwischen Dawn und Noah entwickelt sich erst im Lauf der Geschichte, es gibt zwar keine große Überraschungen was das angeht, trotzdem fiebert man für ein Happy End mit. Und was wäre es für eine Liebesgeschichte ohne ein wenig Erotik, was sich allerdings in Grenzen hält.

Die Charaktere waren für mich realistisch dargestellt. Im besonderen Dawn. Sie hat schwer mit ihren Gefühlen gegenüber ihrer Mutter und ihrem leiblichen Vater zu kämpfen. Denn Dawns Mutter hat mit Morpheus eine Affaire und verlässt dafür die Familie, allerdings anders als man erwarten würde. Dawn findet sich nur schwer damit ab, aber ich will hier nicht zuviel verraten.

Fazit :

Alles in allem eine tolle Fantasy Geschichte, die mal nicht etwas mit Vampiren, Gestaltwandlern, Hexen oder Elfen zu tun hat, sondern mit etwas was wir alle kennen. Spannend erzählt, flüssig geschrieben, ein rundum fantastischer Auftakt!!!

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

105 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

tarot, frankreich, paris, mystik, gegenwart

Die achte Karte

Kate Mosse , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 752 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2009
ISBN 9783426631621
Genre: Historische Romane

Rezension:

Kurzbeschreibung :

Als die junge Meredith auf der Suche nach ihren Wurzeln durch Paris streift, stößt sie auf ein seltenes und unvollständiges Set Tarotkarten aus vergangener Zeit. Sie ist sofort gefangen von den geheimnisvollen Abbildungen, denn eine davon trägt unverkennbar ihre eigenen Gesichtszüge. Was die junge Frau nicht weiß: Die Karten erzählen von einem schrecklichen Unglück in ihrer Familie – und es scheint, als habe Meredith die alten Geister wieder geweckt …

Der erste Satz :

Diese Geschichte beginnt in einer Knochenstadt.

Meine Meinung :

Mein erstes Buch von Kate Mosse, und ich muss sagen, es war anders als ich erwartet habe.

Im Roman geht es um Meredith Martin, die ein Buch über Debussy schreiben will und sich dafür auf einer Recherche Tour befindet. Sie landet in Paris, wo sie durch Zufall auf ein Tarot Set aufmerksam wird, bei dem eine Karte ihr wie aus dem Gesicht geschnitten aussieht. Dieses Zusammentreffen bestärkt sie darin, die Tour mit ihrer eigenen Vergangenheitssuche zu verknüpfen. Und so werden zwei Storylines (Vergangenheit und Gegenwart) miteinander verschlungen. Am Anfang ist jede Zeitlinie für sich, doch je weiter die Geschichte fortschreitet, merkt man, das sie miteinander verbunden sind und erfährt nach und nach, wie und in welchem Aussmaß.

Zu Beginn fand ich sehr schwer in den gewöhnungsbedürftigen Erzähl- und Schreibstil hinein. Doch nachdem es dann geschafft war, lief es viel besser. Die Geschichte wird flüssig erzählt. Die Zeitsprünge haben mir sehr gut gefallen. Es waren keine kurzen Sprünge, sondern man verweilte dann eine geraume Zeit darin. Trotzdem wurde nie etwas vorweggenommen, sodass es dann in der anderen Zeitlinie langweilig wurde. Zwischendrin gab es für mich eine kurze Phase wo es einfach nicht weitergehen wollte, doch nach diesem Punkt war es wieder Spannung pur und diese wurde dann auch bis zum Schluss beibehalten. Ich habe richtig mitgefiebert und -gelitten bei den jeweiligen Ereignissen.

Die Charaktere sind alle sympathisch und sehr lebendig gezeichnet. Am besten haben mir Leonie, Anatole und Meredith gefallen. Aber auch die “Bösewichte” wurden ihren Rollen entsprechend beschrieben und somit zum Leben erweckt.

Was mich am Anfang etwas störte waren die ganzen franz. Andeutungen und Wortspielereien, die dann auch größtenteils nicht übersetzt wurden. Doch das gab sich mit sehr Zeit und wurde auch weniger.

Fazit :

Ein toller Roman, der einige Krimi-/Mysteryelemente beinhaltet, aber auch eine Liebesgeschichte. Durch die Zeitsprünge werden die Gegenwart mit der Vergangenheit verknüpft und so zu einer einheitlichen runden Geschichte.

  (30)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.155)

2.176 Bibliotheken, 59 Leser, 22 Gruppen, 199 Rezensionen

tod, bücher, freundschaft, 2. weltkrieg, krieg

Die Bücherdiebin

Markus Zusak , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 07.09.2009
ISBN 9783442373956
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(687)

1.344 Bibliotheken, 12 Leser, 20 Gruppen, 160 Rezensionen

mafia, sizilien, liebe, fantasy, arkadien

Arkadien erwacht

Kai Meyer
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 12.10.2009
ISBN 9783551582010
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung :

Dieses war mein erstes Meyer Buch das ich gelesen habe. Gekauft habe ich es für die Frankfurter Buchmesse, zur Signierung. Allerdings hab ich vorher schon soviel gutes davon gehört. Und das Buch wurde dem gerecht.

Wir sitzen mit Rosa Alcantara im Flugzeug auf dem Weg nach Sizilien. Nach aussen hin, ist sie eine starke, toughe Frau, doch was man am Anfang noch nicht weiß ist, dass das nur ein Schutzpanzer ist, um nicht verletzt zu werden. Sie hat einiges hinter sich. Und um sich zu erholen, fliegt sie zu ihrer Tante und ihrer Schwester, die auch mittlerweile in Sizilien lebt. Im Flugzeug lernt sie Alessandro kennen. Er lässt sich von ihrer burschikosen Art nicht abschrecken, wie es sonst alle tun. Das beeindruckt sie ein wenig. Was sie nicht weiß, dass Alessandro zu einer der größten Mafiaclans auf Sizilien gehört, den Carnevares. Genauso wie sie zu den Alcantaras. Und beide Clans sind verfeindet.

Obwohl die beiden Clans verfeindet sind, treffen sich Alessandro und Rosa immer wieder. Im Laufe der Geschichte erzählen sie sich Dinge, die sie anderen nicht anvertrauen und schaffen so eine Basis, die doch mehr als Freundschaft ist. Nach und nach werden beide, durch die ganzen Verwicklungen, erwachsener und reifer. Man wächst mit ihnen mit.

Die Story fasziniert einfach, denn Kai Meyer hat es geschafft, allgegenwärtiges wie Mafiaclans in Sizilien mit fantastischen Elementen wie den arkadischen Dynastien zu verknüpfen. Und er macht das auf eine so charmante Art, das man das Buch einfach nicht aus den Händen legen kann. Der Erzählstil ist einfach gehalten und man kann es weglesen wie nichts. Wer jetzt Angst hat, das es sich hier um einen weiteren Romeo und Julia Abklatsch handelt, dem sei gesagt, weit gefehlt. Die Hintergründe hierzu sind viel komplizierter.

Bei den Charas haben mir Rosa und Alessandro am besten gefallen. Beide haben zu Beginn ihre Geheimnisse, die sich im Lauf aufklären. Aber auch die anderen Protas sind ausgefeilt, glaubwürdig und lebendig.

Fazit :

Kai Meyer versteht es, eine Geschichte von alltäglichem mit fantastischem so zu verknüpfen, das eine sehr reale Welt entsteht, die spannender nicht sein könnte. Seine Charas sind ausgeklügelt und liebenswert. Ein wunderbarer Auftakt zur Arkadien Reihe, wobei man jetzt schon nicht mehr Band 2 abwarten kann.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

48 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

fantasy, die stadt der verkauften träume, verlag goldmann, david withley, jugendroman

Die Stadt der verkauften Träume

David Whitley , Gerald Jung
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 09.03.2009
ISBN 9783442466917
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

fantasy, ritter, drachen, intrige, magie

Ein echt weißer Ritter

Mercedes Lackey , Sandra Müller
Flexibler Einband: 349 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 08.09.2009
ISBN 9783442243662
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

124 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 7 Rezensionen

stephanie plum, ranger, morelli, krimi, grandma mazur

Die Chaos Queen

Janet Evanovich
Fester Einband: 316 Seiten
Erschienen bei Manhattan, 05.02.2007
ISBN 9783442546268
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 
92 Ergebnisse