buffy9004

buffy9004s Bibliothek

66 Bücher, 34 Rezensionen

Zu buffy9004s Profil
Filtern nach
66 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

vietnam, ddr, hanoi, familienepos, amerikanischer krieg

Die Töchter des Roten Flusses

Beate Rösler
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.01.2017
ISBN 9783746632704
Genre: Liebesromane

Rezension:

Tuyet ist Ende zwanzig und eine erfolgreiche Anwältin in Frankfurt. Wie ihr Name schon vermuten lässt, ist sie vietnamesischer Abstammung.Nach dem Krebstod ihrer deutschen Stiefmutter, findet Tuyet Briefe ihrer leiblichen Mutter aus Vietnam an ihren Vater. Da sie jahrelang in dem Glauben gelebt hat, ihre Mutter hätte den Kontakt zu ihrem Mann und ihrer Tochter abgebrochen, ist der Inhalt der Briefe ein Schock für Tuyet. Die Erkenntnis, der Verlust und die Suche nach Antworten lassen ihr keine Ruhe mehr. Mit ihrem Freund reist sie zum Erholen nach Hanoi - und um ihre Wurzeln zu finden.Überraschend steht sie ihrer älteren Schwester gegenüber, die jedoch überhaupt keinen Kontakt zu ihr möchte. Sie gibt Tuyet an der ganzen Situation die Schuld und verweigert dieser jegliche Auskunft über den Verbleib ihrer beider Mutter.Dennoch bleibt Tuyet - nun alleine - in Hanoi und lernt die junge Linh kennen. Ihre Freundin entpuppt sich bald als Schlüssel zu allen Antworten...Beate Rösler hat hier in der Tat ein interessantes, exotisches Werk geschaffen. Auf der einen Seite taucht der Leser in die Vergangenheit und Gegenwart Vietnams ein. Hanoi zeigt sich von seiner schönsten Seite für Touristen - exotisch, faszinierend und lebendig. Im krassen Gegensatz steht der Einblick in die Vergangenheit in der Zeit des Vietnam Kriegs. Die Autorin bietet aber auch einen Rückblick in die Geschichte Deutschlands - speziell der DDR - mit den Leiharbeiterin aus Südostasien.Ich habe einige Zeit mit mir gehadert, wie ich die Rezension verfassen soll. Die Handlung an sich war spannend und fesselnd, besonders die letzten zweihundert Seiten flogen nur so dahin, weil ich unbedingt wissen wollte, wie das Buch ausgeht und die Geschichte sich auflöst.Zudem habe ich die wirklich sehr detaillierten Beschreibungen der Stadt und des Landes selbst genossen. Jedoch ist dort auch mein Kritikpunkt. Manchmal waren es mir schlicht zu viele Einzelheiten, die dargestellt wurden, beziehungsweise an einigen Stellen wirkte die Handlung damit fast überladen. Zwischendurch zogen sich die Seiten und es fühlte sich für mich persönlich sehr langatmig an, gerade zu Beginn des Buches.Auch Protagonistin Tuyet machte mir manchmal das Leben und Lesen schwer. Ich konnte einige Male ihrer Gefühle und ihr Verhalten nachvollziehen, andere widerum leider gar nicht. Dies machte sie für meine Wenigkeit unsympathisch, doch gegen Ende konnte sie meine Meinung über sich und ihren Charakter noch einmal verbessern.Insgesamt bekommt man als Leser durch verschiedene Erzählperspektiven einen rundum guten Überblick über die verschiedenen Dreh- und Angelpunkte der "Töchter des roten Flusses", somit ist es ein unterhaltender, historischer Roman für alle Leser, die ein Interesse an Familiengeschichten, -geheimnissen und exotischen Ländern haben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

233 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 88 Rezensionen

liebe, kochen, taste of love, restaurant, poppy j. anderson

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Poppy J. Anderson
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.01.2017
ISBN 9783404174683
Genre: Liebesromane

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

pasta, nudeln, vegetarisch, kochen, kochbuch

Mia liebt Pasta

Mirja Hoechst
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei Thorbecke, 13.02.2017
ISBN 9783799510776
Genre: Sachbücher

Rezension:

Jeder, der mich kennt, weiß, wie sehr ich Pasta liebe. Manchmal viel zu sehr.

Mirja Hoechst (alias "Kuechenchaotin" Mia) konnte mich schon vor einiger Zeit als stille Mitleserin gewinnen und inspirierte mich einige Male zum Kochen.

Die Kombination aus meiner Lieblingsspeise und einer Autorin, die ich schätze, konnte nur gut werden.


Das war es dann auch. Leider nur gut. "Mia liebt Pasta" bietet eine große Vielfalt an Pastagerichten - rein vegetarisch natürlich. Dennoch hatte ich bei vielen Gerichten das Gefühl, das ich das Rezept bereits kenne. Natürlich erfindet sie nicht das Rad neu, jedoch hätte ich etwas mehr erwartet. Wirklich begeistern könnten mich dafür umso mehr die süßen Pastaspeisen, wie beispielsweise "Cannelloni mit Apfel-Zimt-Füllung" oder tatsächlich die "Schoko-Ravioli" (ein Gedicht!).


Der Aufbau des Kochbuchs ist neutral und klassisch in die Kategorien "Grundrezepte", "Gekocht", "Gefüllt", "Gebacken", "Gekühlt" und "Gesüßt" aufgeteilt. Die Rezepte werden einfach und verständlich in relativ kurzen Schritten erläutert.

Nachdem ich mir aus jeder Kategorie ein bis zwei Rezepte herausgesucht hatte, konnte die Versuchsreihe beginnen. Ich habe den "Pastateig mit Ei" vorbereitet und mit einer "Kräuter-Sahne-Sauce" zubereitet. (Im Übrigen möchte ich noch unbedingt die bunte Pasta ausprobieren!)

Aus "Gekocht" wurde die "One Pot Pasta mit Lauch und Pilzen", aus "Gefüllt" die "Maultaschen vom Grill" (in Ermangelung dessen im Winter wurde der Tischgrill benutzt), aus "Gebacken" die "Pastatorte", aus "Gekühlt" der "Nudelsalat Caprese" und aus "Gesüßt" wie oben erwähnt "Cannelloni mit Apfel-Zimt-Füllung" und die "Schoko-Ravioli" ausprobiert.

Bis auf die letzte Kategorie, an der ich überhaupt nichts auszusetzen habe, muss ich sagen, dass ich die Rezepte als "zu lasch", also zu fade, empfand. Ich bin jemand, der gerne kräftige Aromen hat und lieber etwas mehr würzt, als zu wenig.

Insgesamt werde ich sicherlich "Mia liebt Pasta" weiterhin ab und an als Inspirationsquelle nutzen. Lediglich die süßen Nudelrezepte kann ich vorbehaltlos empfehlen und jedem ans Herz legen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(651)

1.157 Bibliotheken, 33 Leser, 1 Gruppe, 323 Rezensionen

paper princess, erin watt, liebe, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ella ist eine fleißige Schülerin. Was keiner vermutet: Ihre Mutter ist gestorben und sie finanziert ihr Leben mit Table Dance und Strippen. Nicht unbedingt das beste Leben für eine 17-Jährige.

Aber auch vor dem Tod ihrer Mutter war es schon nicht leicht für die beiden Frauen. Ellas Vater hat ihrer Mutter lediglich eine Uhr hinterlassen.

Als Ella ins Büro des Schuldirektors gerufen wird, ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben von Grund auf verändern wird. Callum Royal, seines Zeichens Milliardär, gutaussehend, verwitwet und Vater von fünf Söhnen, wurde zu Ellas Vormund erklärt.

 

Allem zum Trotz verschlägt es sie nun in ein wahres Luxusleben und sie kann dieser Traumwelt nicht trauen. Aber Träume können sich in Albträume verwandeln. Callums Söhne machen Ella das Leben zur Hölle. Gemeinheiten und Belästigungen sind zur Tagesordnung geworden.

Doch Ella ist eine Kämpferin und so lässt sie sich nicht so leicht unterbuttern.

Vor allem, da Reed, der Rädelsführer, nicht nur ungemein attraktiv ist und nicht abgeneigt zu sein scheint, sondern auch, weil sich hinter der luxuriösen Fassade ein Geheimnis verbirgt...

 

 

Erin Watt ist das Pseudonym zweier amerikanischer Autorinnen: Elle Kennedy und Jen Frederick. Von ersterer habe ich bereits einige Bücher gelesen und mich absolut in ihren Schreibstil verliebt. Von daher ging ich mit hohen Erwartungen an den ersten Band der "Royals"-Reihe heran. Und ich wurde nicht enttäuscht.

 

Ella war für mich eine sehr widersprüchliche Protagonistin. Sie ist einerseits wirklich intelligent und kann hart arbeiten, um ihre Ziele zu erreichen. Sie kann Liebe geben und möchte ihrerseits auch geliebt werden. Dies verschleiert sie hinter einem frechen Mundwerk und manchmal trotzigem Verhalten. Was Geldangelegenheiten betrifft, könnte man sie auch als etwas berechnend bezeichnen. Aber alles in allem hat sie das Herz am richtigen Fleck.

 

Die anderen Charaktere blieben leider in ihrer Darstellung noch etwas schwammig. Ich hoffe, dass sich dies im weiteren Verlauf der Reihe ändern wird. Bei Callum, wie auch bei seinen Söhnen, weiß ich noch nicht genau, woran ich bin. Bis zur Mitte des Buches mochte ich vor allem die Söhne nicht, auch wenn klar ist, dass sich unter den Charakteren verschiedene Bindungen aufbauen.

Das lag vor allem an dem Verhalten der jungen Männer gegenüber Ella. All ihren Vermutungen und Unterstellungen im Hinterkopf behaltend, versuche ich ihr Verhalten nachzuvollziehen. Aber - großes aber - teilweise wollte ich Ella raten zur Polizei zu gehen. Das war für mich wirklicher harter Tobak und mein großer Kritikpunkt, weswegen ich einen Schmetterling in meiner Bewertung abgezogen habe. Klischees (bezüglich Bad Boy etc.) sind gut und schön, ich bin da ehrlich, ich mag so etwas. Aber das war mir dann doch etwas zu viel.

 

Und dennoch übte die Geschichte eine enorme Faszination auf mich aus. Nicht nur, dass der Schreibstil so flüssig gehalten ist, dass die Seiten nur so fliegen, nein, auch die Ellas Emotionen sind sehr nah an der Oberfläche und ziehen den Leser in ihren Bann. Man kann es kaum erklären, warum man so durch die Geschichte "durchsuchtet", aber ich scheine nicht die einzige Leserin zu sein, der es so ergeht.

 

Wäre ich ein passionierter eBook Leser und nicht mit solch einer Sammelleidenschaft geboren, würde ich mir sofort das eBook zum zweiten Band herunterladen, weil ich es kaum erwarten kann, weiterzulesen. Aber ich bin nun einmal ein Print-Liebhaber und die Reihe ist so wunderschön gestaltet (ein Hoch an den Verlag!), dass man sie einfach im Regal stehen haben muss, wenn man New Adult / erotische Liebesromae gerne liest.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

213 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

abbi glines, under the lights, piper, liebe, familie

Under the Lights – Gunner und Willa

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2017
ISBN 9783492309684
Genre: Liebesromane

Rezension:

Willa hatte bisher kein einfaches Leben. Ihre Mutter hat ihr immer wieder deutlich gezeigt, dass sie der größte Fehler ihres Lebens war. Halt findet sie nur bei ihrer Großmutter und bei ihren besten Freunden. Doch auch aus dieser vertrauten und geborgenen Umgebung wird sie von ihrer Mutter entrissen.

Jahre später hat Willa mit Schuldgefühlen zu kämpfen, da unter anderem durch ihr verantwortungsloses Handeln Menschen Schaden genommen haben. Ihre Mutter setzt sie vor die Tür und die einzige Chance auf ein geregeltes Leben und einen Schulabschluss hat sie bei ihrer Großmutter.

Willa setzt alles daran, diese nicht zu enttäuschen und versucht allem Ärger (und allen jungen Männern) aus dem Weg zu gehen.

 

Doch auch ihre besten Freunde aus Kindertagen sind erwachsen geworden und kämpfen mit dem Leben und den Problemen, die es mit sich bringt.

Und dafür, dass Willa als Kind für Brady geschwärmt hat, schlägt ihr Herz nun bei Gunners Anblick höher.

Aber auch Gunner steckt in einem tiefen, emotionalen Loch. Schaffen es die beiden, sich gegenseitig Halt zu geben?

 

 

Abbi Glines muss man lieben oder hassen. Mittlerweile habe ich das begriffen. Ich liebe ihren Schreibstil, eindeutig. Jedoch hat mich schon das Ende der "Rosemary-Beach"-Reihe recht unglücklich zurückgelassen und auch hier bin ich etwas enttäuscht, weil der sonst so gewohnte Schwung in der Geschichte fehlt.

Natürlich ist die Handlung an sich gut geschrieben und wird auch mit einigen, manchmal sogar recht vielen, Wendungen am Leben erhalten, aber dennoch blieben die Figuren und ihre Handlungen manchmal doch recht blass.

 

Willa ist recht gut dargestellt und ein liebenswerter Charakter. Ihre Lebensumstände sind traurig und mitleiderregend. Ich kann ihre Gefühle nachvollziehen und habe mit ihr gelitten. Sie ist auch der Mittelpunkt dieser Geschichte.

Gunner war mir zu Beginn sehr unsympathisch. Diese Meinung konnte ich im Laufe der Geschichte teilweise revidieren. Es mag sein, dass sein Leben ebenfalls gewisse schwere Zeiten aufweist, aber in vielen Angelegenheiten hat er es sehr gut getroffen.

Was Brady betrifft, so bin ich gespannt, was mich im dritten Band der "Fields Party"-Reihe erwartet, da er mir im ersten sowie im zweiten Band überhaupt nicht als Charakter gefällt.

Der heimliche Star in dieser Geschichte ist und bleibt für mich eindeutig Willas Großmutter. Sie arbeitet hart und hat strenge Grundsätze und Regeln, hat aber das Herz am richtigen Fleck und bietet Liebe und Geborgenheit denen, die es am dringensten benötigen.

 

Insgesamt kann ich sagen, dass mir "Under the lights - Gunner und Willa" recht gut gefallen hat, jedoch in einigen Abschnitten schwächelt. Nun kann ein Autor nicht jeden Geschmack treffen und bei den vielen Büchern, die ich bereits von Abbi Glines gelesen habe (alle!), muss auch hin und wieder ein etwas schlechteres Buch dabei sein. Das trübt mir meine Leselust und Vorfreude auf ihre Bücher nicht im Geringsten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(261)

697 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 142 Rezensionen

fantasy, young elites, marie lu, jugendbuch, die gemeinschaft der dolche

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2017
ISBN 9783785583531
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als das Blutfieber im Land um sich greift, sterben viele Bewohner. Doch einige Kinder überleben es und müssen mit ihren schweren Zeichnungen und Gaben als "Malfettos" leben. Sie werden verteufelt, von der Inquisition gejagt und getötet. Adelina ist die älteste Tochter eines eins angesehen Kaufmanns, der durch das Fieber seine Frau verlor. Seine Tochter jedoch überlebte. Sie verlor dabei ein Auge und ihre eins schwarzen Haare sind nun grau. Jahre voller Missbrauch liegen hinter der nun fast erwachsenen Frau. Und wer tat ihr dies alles an? Der eigene Vater, der keinen Profit in ihrer Existenz erkennen kann. Als Adelina an einen Mann verkauft werden soll, flüchtet sie. Durch einen Unfall kommt ihr verhasster Vater ums Leben und selbst ihre jüngere Schwester kann sie nicht vor dem Urteil der Inquisition bewahren - Tod auf dem Scheiterhaufen. Doch dazu kommt es nicht, denn die geheime Gemeinschaft der Dolche rettet Adelina und bringt sie vorerst in Sicherheit. Aber wie sicher ist man, wenn man seine dunklen Kräfte nicht beherrschen kann? Selbst unter anderen Begabten stellt sie ein großes Risiko dar - jedoch auch einen Trumpf im Kampf gegen die Herrscher des Landes. Marie Lu konnte mich vor einigen Jahren mit "Legend - Fallender Himmel" in ihren Bann ziehen und auch die Autorin selbst, da ich das Glück hatte sie auf der Frankfurter Buchmesse zu treffen, ist äußerst sympathisch. Deshalb frage ich mich nach der Lektüre von "The Young Elites" immer wieder, weshalb ich die "Legend"-Reihe nie beendet habe. Nichtsdestotrotz war ich mehr als angetan von der "Gemeinschaft der Dolche". Vielleicht gerade deshalb, da die Protagonisten nicht die nettesten Personen sind, die man sich vorstellen kann. Vor allem Adelina hat schon antagonistische Züge, da sie sich selbst mit ihrer dunklen Vergangenheit und dem Hass, der in ihr schlummert, sich und ihrem Handeln im Weg steht. Sie schafft es nicht, die Dunkelheit in sich zu beherrschen, um daraus Kraft zu gewinnen. Und sie schadet unwissentlich und wissentlich den Personen in ihrer Umgebung. Dies macht Adelina zu einem sehr zwiegespaltenen Hauptcharakter, den man entweder lieben oder hassen muss. Ich persönlich mag den Kontrast zu der sonst so netten, rosaroten Welt sehr gerne und bin gespannt, wie sie und ihr Charakter sich weiterentwickeln. Die übrigen Protagonisten sind manchmal schwer zu deuten, auch weil sie neben der stark präsenten Adelina manchmal etwas zu kurz kommen. Beispielsweise Raffaele ist ein Mann mit vielen Gesichtern und ich war von seinem Handeln schlussendlich doch etwas enttäuscht, doch wüsste ich auch gerne, was ihn zu dem gemacht hat, der er ist, da man als Leser nur Bruchstücke aus seinem Lebensweg erfährt. Dies würde mich bei einigen Charakteren interessieren - auch wie sie zu Malfettos wurden und was sie erlebt haben. Marie Lu verwebt im ersten Band ihrer neuen Reihe einige Stile und Elemente, wie mittelalterliche Zustände, miteinander. Gerade diese Mischung aus Verrat, Leidenschaft, Geheimnissen und Lügen macht es zu etwas Interessantem, was aus der breiten Masse, für mich persönlich, heraussticht. Ich kann denjenigen, die gerne spannende Jugendbücher lesen, "The Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche" nur wärmstens ans Herz legen. Ich hoffe, dass Marie Lu mich mit dem Folgeband wieder in den Bann ihrer Geschichte ziehen kann und mir meine erhofften Antworten innerhalb der Geschichte liefert. https://schmetterlingsliteraturreise.jimdo.com/vollrezensionen-kurzrezensionen/l/lu-marie-die-gemeinschaft-der-dolche/

  (1)
Tags: fantasy, jugendbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

165 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

ballett, russland, tanz, roman, london

Die Schwester des Tänzers

Eva Stachniak , Peter Knecht
Flexibler Einband: 570 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 29.10.2016
ISBN 9783458361787
Genre: Historische Romane

 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

122 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

liebe, jugendbuch, elizabeth craft, rezension, flower

FLOWER

Elizabeth Craft , Shea Olsen , Katja Hald , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei cbt, 27.06.2016
ISBN 9783570164181
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Hannes und die Frauen: (BONUSKAPITEL zu "Eigentlich Liebe")

Anne Sonntag
E-Buch Text: 14 Seiten
Erschienen bei BookRix, 18.03.2015
ISBN 9783736884151
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(97)

184 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

liebe, hochzeit, hanna, eigentlich liebe, erotik

Eigentlich Liebe

Anne Sonntag
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.10.2014
ISBN 9783492305860
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

78 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

romance, sanft, scheidung, rezension, gefühlvol

Fighting for Love - Heimliche Verführung

Gina L. Maxwell , Michaela Link
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.03.2016
ISBN 9783736300347
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

vampir, vampirfans, dämonen, serie, buffy summers

Buffy The Vampire Slayer Chroniken

Joss Whedon , Joe Bennett , Rick Ketcham
Flexibler Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Panini, 17.07.2009
ISBN 9783866070820
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Fray

Karl Moline , Andy Owens , Joss Whedon , Joss Whedon
Flexibler Einband
Erschienen bei Panini, 03.04.2009
ISBN 9783866077423
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9.295)

11.237 Bibliotheken, 165 Leser, 6 Gruppen, 842 Rezensionen

liebe, sterbehilfe, behinderung, jojo moyes, unfall

Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes , Karolina Fell
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 21.03.2013
ISBN 9783499267031
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

227 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

liebe, stepbrother, stiefgeschwister, stiefbruder, stepbrother dearest

Stepbrother Dearest

Penelope Ward , Julia Brennberg
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.06.2016
ISBN 9783442484393
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

154 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

cora carmack, lyx verlag, erotik, meine nummer eins, liebe

Forever in Love - Meine Nummer eins

Cora Carmack , Nele Junghanns
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.06.2016
ISBN 9783736301634
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(872)

1.486 Bibliotheken, 33 Leser, 1 Gruppe, 280 Rezensionen

erotik, liebe, geneva lee, royal, royal passion

Royal Passion

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102837
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

hexe, kinderbuch, freundschaft, waise, magie

Bella Donner und wie alles begann ...

Ruth Symes , Nina Schindler , Franziska Harvey
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.10.2014
ISBN 9783596810765
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

162 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

m. leighton, verlangen, the wild ones, the wild ones - verlangen, pfarrerstochter

The Wild Ones - Verlangen

M. Leighton , Ursula Pesch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.09.2015
ISBN 9783453418813
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Laney ist die Tochter des hiesiges Pfarrers - ein Vorbild für andere Teenager in ihrem Alter. Das einzig verrückte, dass sie je getan hat, war sich küssen zu lassen... vom Bad Boy der Stadt.
Jahre später ist sie im Job erfolgreich, in der Liebe leider nicht. Sie wurde unglaublich enttäuscht und um sich abzulenken, möchte sie sich ihrer Arbeit widmen. Dumm nur, dass ihr nächster Job sie zu Jake führt. Dessen Lippen und deren Geschmack nach Pfirsichwein immer noch mehr als deutlich in ihrer Erinnerung ist. Aber Erinnerungen muss man auffrischen...

Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Bereits ihre erste Reihe hat mich begeistert, ebenso der erste Band der "Wild Ones"-Reihe. Der zweite Band steht diesem in Nichts nach. Die Beziehung zwischen Laney und Jake wäre so einfach, wenn es nicht Einflüsse von außen gäbe, die ihnen das Leben erschweren. Vor allem Menschen, die meinen, sie müssten für andere Lebenspläne schmieden oder entscheiden, mit wem sie sich zu umgeben haben.
Ein tolles Buch und ich muss jetzt mal ganz schnell den dritten Band kaufen gehen *lach*

  (2)
Tags: adrenalin, erotik, liebe, pfirsich, pfirsichschnaps   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

rachel van dyken, liebe, football, herzschmerz, rachelvandyken

Kiss and keep - Glücklich nur mit dir

Rachel van Dyken , Silvia Gleißner
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2016
ISBN 9783426516591
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, da ich dachte, dass es haargenau in mein Beuteschema passt. Das Cover sieht nach New Adult oder erotischem Liebesroman aus. Ebenso könnte man vom Klappentext darauf schließen.
Jedoch ist dieses Buch so viel mehr...
Don't judge a book by its cover. Die Liebesgeschichte zwischen den Hauptprotagonisten ist sehr emotional und geht ans Herz. Ich musste einige Tränchen verdrücken...
Ein wundervolles Buch - und ich glaube, kaum eine Leserin, wäre nicht auch daran interessiert, Westons Herz für sich zu gewinnen.

  (2)
Tags: colleg, drogen, football, krebs, liebe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

buffy, vampire, dämonen, hexen, jägerin

Xander, Allein unter Bestien

Jeff Mariotte
Fester Einband: 158 Seiten
Erschienen bei VGS
ISBN 9783802528446
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

75 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Waterfire Saga - Das zweite Lied der Meere

Jennifer Donnelly , ,
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 01.10.2015
ISBN 9783505136764
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.416)

2.711 Bibliotheken, 65 Leser, 9 Gruppen, 344 Rezensionen

fantasy, dystopie, blut, liebe, rot

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.05.2015
ISBN 9783551583260
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

malerin, kinder, rechtsanwal, wuli highlights, kunstfälschungen

Geliebte Fälscherin

Tamera Alexander , Silvia Lutz
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 04.01.2013
ISBN 9783868273656
Genre: Romane

Rezension:

Claire Laurent ist eine talentierte Künstlerin. Dieses Erbe hat sie von ihrer Mutter, eine ebenso begabte Malerin, in die Wiege gelegt bekommen. Doch das Leben der Familie ist davon überschattet, dass erst die Mutter, nach ihrem Tod Claire, Bilder fälschen müssen - für ihren Mann / Vater. Der macht mit seinem Geschäftpartner Antoine allerlei "krumme" Geschäfte und dies führt dazu, dass die Familie immer wieder umziehen muss.


Nach einem Raubüberfall auf die Kunstgalerie ihres Vaters, soll Claire nach Nashville fahren und dort auf die Ankunft ihres Vaters und seines Kumpanen warten. Doch die vereinbarte Unterkunft ist unzumutbar und so rettet sie sich in die Kirche. Dort trifft sie nicht nur Sutton Monroe, einen gut aussehenden Anwalt, sondern auch den Pfarrer, der einen Termin für Claire bei Mrs Acklen vereinbart. Die reichste Dame im Umkreis sucht eine Privatsekretärin. Zu aller Erstaunen bekommt Claire die Anstellung und sieht einer glücklichen Zukunft entgegen.

Doch ist ihre Zukunft wirklich so sicher? Denn die Ermittlungen gegen eine bestimmte Kunstfälschertruppe werden immer mehr voran getrieben - und Claire steckt mittendrin.



Dies war mein erstes Buch der Autorin Tamera Alexander. Zuerst war ich von der Gestaltung des Buches begeistert und im Nachhinein ist die Dame - inklusive Kleid - die personifizierte Claire aus dem Buch. Die Leseprobe gefiel mir auch sehr gut - aber ich war etwas skeptisch, da der Verlag seine Bücher mit "christlichen Grundwerten" bewirbt. Nun ja, irgendwo bin ich gläubig und war auch jahrelang auf einer christlichen Privatschule. Aber inwiefern wirkte sich dies in der Geschichte aus?


Nach Beenden des Buches war mir klar: Es wirkt sich kaum aus. Natürlich glauben die Protagonisten an Gott und suchen auch manchmal Trost in der Religion, aber nicht so sehr, dass es für jemanden lästig werden könnte.


Ansonsten waren die Charaktere wirklich gut gezeichnet und sehr einfühlsam, sympathisch dargestellt. Ich mochte sie von Anfang an, insbesondere Claire und Sutton. Auch Mrs. Acklen strahlt durch ihre harte Schale ihren weichen Kern heraus. Sie wirkt am Anfang sehr arrogant, aber wenn man sich am Ende des Buches ihren Lebensweg vor Augen hält - und vor allem die schweren Verluste und Opfer, die sie gebracht hat - dann kann man sie durchaus verstehen. Dadurch wirkt ihre Arroganz und ihre schroffe Art wie eine Art Schutzpanzer.


Da ich mich für Kunst interessiere, war es wirklich faszinierend, wie bildhaft und schön die Werke beschrieben wurden. Auf den Laien wirkt es vielleicht teilweise zu viel, aber ich denke, man kann ganz einfach danach im Internet suchen, um ein besseres Verständnis dafür zu bekommen.


Meiner Meinung nach ist "Geliebte Fälscherin" ein guter historischer Unterhaltungsroman, der vor allem mit einer wirklich süßen Liebesgeschichte aufwartet.

  (4)
Tags: kunst   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

158 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

montevideo, uruguay, frankfurt, familiensaga, liebe

Die Rosen von Montevideo

Carla Federico
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.06.2013
ISBN 9783426510230
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die freiheitsliebende Rosa de la Vegas soll von ihrem Vater aus einen älteren Geschäftspartner ehelichen. Die junge Frau weigert sich aber strikt und flüchtet aus dem Elternhaus. Durch einige abenteuerliche Vorkommnisse lernt sie Albert Gothmann kennen, einen deutschen Bankierssohn. Er rettet sie und bietet Rosa die Chance, aus dem Arrangement ihrer Familie zu entfliehen, indem sie Albert heiratet.

In dessen Heimatsstadt Frankfurt ist aber nichts so, wie Rosa es sich vorgestellt hat - am wenigsten ihr Leben. Vor allem die Gesellschaft und ihre Schwiegermutter und Schwägerin machen ihr ihr Leben in Deutschland so schwer wie möglich.

Selbst die Geburt der gemeinsamen Tochter Valeria vermag die sich auseinanderlebenden Eheleute nicht zu vereinen. Im Gegenteil: Ein schreckliches Unglück scheint sie unwiderruflich zu entzweien.


Zwei Jahrzehnte später flüchtet Valeria als blinder Passagier auf dem Schiff, welches ihre Cousine Claire und ihren Onkel Carl-Theodor nach Montevideo bringt. Dort möchte sie ihre Familie kennenlernen - aber vor allem eines: Frei sein von ihren Eltern, die sie mit frostiger Distanz erzogen und dann ins Internat geschickt haben.


Viele unvorhergesehene Geschehenisse, Dramen und Abenteuer warten auf die Frauen der Familie de la Vegas / Gothmann - ebenfalls in der nächsten Generation. Doch was hält das Schicksal noch für sie bereit?



Carla Frederico, das Pseudonym der Autorin Julia Kröhn, bietet mit "Die Rosen von Montevideo" eine unterhaltsame Familiensaga mit einigen Schwächen.

Der Sprachstil gefiel mir äußerst gut. Manchmal vielleicht einen kleinen Tick zu langatmig, aber sehr bildgewaltig und bezeichnend. Manchmal kam es mir vor, als wäre ich in der Zeit und in den Ländern vor Ort.


Das Buch ist in verschiedene Generationen eingeteilt. Eingeleitet wird es durch die Vorgeschichte der Valeria Olivares, Rosas Mutter. Hauptcharaktere sind größtenteils die Frauen der Familie de la Vegas / Gothmann, die Männer sind meist nur Nebencharaktere.


So viel zum Grundsätzlichen.

Mir, als Leserin, waren die Frauen oftmals einfach nur unsympathisch. Ich weiß nicht, wie es Anderen geht, aber ich muss mit den Hauptcharaktere mitfühlen und -leben können. Es sollte mir die Tränen in die Augen treiben, wenn der Protagonistin etwas Schreckliches passiert - denn dies passiert mir oft genug bei Büchern, die mich einfach nur fesseln.

Bei "Die Rosen von Montevideo" wollte ich mehrmals das Buch gegen die Wand werfen. Alle diese Frauen sind klug, intelligent und schön. Auch freiheitsliebend und wollen nicht eingesperrt werden. Alles schön und gut. Aber warum verhalten sie sich dann oftmals so naiv und blauäugig? Teilweise habe ich deren Verstand wirklich angezweifelt. Es waren mir unvorstellbare Reaktionen dabei, die ich wirklich nicht nachvollziehen konnte.


Meiner subjektiven Meinung nach, ist es für mich als Leserin, nicht gut, wenn man die Protagonisten einfach "nicht leiden kann". Das nimmt viel des Lesevergnügens.


Die Autorin hat vielleicht etwas übertrieben, denn mir war es oftmals zu viele Zufälle, die Charaktere zusammenführten, aber auch zu viel Schicksal und pur gewollte Handlungsstränge, die sich eigentlich nicht wirklich in die Geschichte einfügten.


"Die Rosen von Montevideo" waren nicht schlecht. Wie oben erwähnt, gefiel mir die Sprache und die Idee der Geschichte an sich sehr. Durch den Schreibstil blieb ich auch bei ungern gelesenen Stellen nicht stecken und zudem fühlte ich mich doch relativ gut unterhalten. Deshalb vergebe ich die drei Schmetterlingspunkte, auch wenn ich einiges an Kritik geäußert habe.


www.schmetterlingsliteraturreise.jimdo.com


http://schmetterlingsliteraturreise.jimdo.com/vollrezensionen-kurzrezensionen/f/federico-carla-die-rosen-von-montevideo/

  (3)
Tags: montevideo, schicksa, zwilling   (3)
 
66 Ergebnisse