cat200913

cat200913s Bibliothek

4 Bücher, 4 Rezensionen

Zu cat200913s Profil
Filtern nach
4 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(219)

511 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

dämonen, dark elements, liebe, layla, jennifer l. armentrout

Dark Elements - Sehnsuchtsvolle Berührung

Jennifer L. Armentrout , Ralph Sander , Isa-Corinna Scholz
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 15.08.2016
ISBN 9783959670203
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wie schreibt man am besten eine Rezension über den letzten Teil einer Trilogie, ohne zu viel zu verraten?
Das ist immer eine ziemlich schwere Angelegenheit, aber hey - ich will es mal versuchen :)

Es geht natürlich wieder einmal um Leyla - wie sonst?
Der Kampf gegen den Lilin geht weiter.
Die Entscheidung zwischen Zayne und Roth steht aus,
Und der Untergang der Welt steht kurz bevor.
Wie wird die spannende Fantasy-Trilogie um die Wächter und Dämonen ausgehen?

Der Ausgang - ohne zu spoilern - war zumindest zufriedenstellend.
Ich habe dieses Buch geliebt von vorne bis hinten. Natürlich hatte es einige Macken, aber dennoch hat es bei mir gerade noch so für eine volle Fünf Sterne Bewertung gereicht, weil ich die Charaktere alle so unglaublich toll finde und die Geschichte magisch und fesselnd aufgefasst habe.

Die Liebesgeschichte um Leyla und X (ich verrate nicht, für wen sie sich entschieden hat, denn JA: klar entscheidet sie sich im letzten Teil endlich mal für einen von beiden :D) sind einfach nur unglaublich süß zusammen. Ich fand die persönlichen Szenen zwischen ihnen emotional stark berührend und auch gut gewählt.
Mein Wunsch ist zumindest in Erfüllung gegangen ;)

Ich habe Y, der abgewiesen wurde, manchmal echt gehasst dafür, wie abweisend er war und wie kühl. Naja, kann man leider nichts dran ändern. Das Verhalten war verständlich, aber dennoch in manchen Szenen, besonders gegen Ende hin, stark übertrieben. Da hätte ich mir schon etwas mehr Freude und Glück erwartet, als dieses bestimmte Ereignis geschehen ist.

Zayne war wieder sehr weich, Roth aber auch!
Ich habe es vermisst, wie cool und lässig Roth mit seinen geilen Sprüchen und seiner lässigen, dämonischen Art war. DAs war er zwischendurch immer wieder mal gewesen, aber dennoch fand ich ihn heiß und klasse.

Die Geschichte hatte viele überraschende Wendungen. Viele Dinge, mit denen ich absolut nicht gerechnet hatte und die dem Buch die feine Würze gegeben hatte. Ich war begeistert und habe jede Seite verschlungen und immer, wenn ich nicht hatte weiter lesen können, hing ich mit den Gedanken dort fest und sehnte mich danach, weiter zu lesen.

Das Ende war klasse. Einfach nur klasse.
auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass man vielleicht einen Zeitsprung am Ende noch mal macht und zeigt, was aus allen Personen geworden ist. Wie was gelaufen ist.
und vielleicht auch, ob Leyla irgendwann mal schwanger geworden wäre ;)

Alles in allem ein wundervolles Buch, das ich nicht weg legen konnte.
mit einem noch besseren Cover und einer Autorin, die weiß, wie sie zu schreiben hat.

Begeisterung pur!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(370)

654 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 60 Rezensionen

facebook, liebe, zukunft, freundschaft, jay asher

Wir beide, irgendwann

Jay Asher , Carolyn Mackler , Knut Krüger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.11.2013
ISBN 9783442480166
Genre: Romane

Rezension:


Inhalt:

Wir schreiben das Jahr 1996. 
Emma bekommt von ihrem Vater einen Computer geschenkt. Dank dem Internetzugang und der Hilfe einer seltsamen CD, die ihr bester Freund Josh ihr mitbringt, gelangt sie auf eine ziemlich seltsame Seite namens
"Facebook"

Entsetzt entdeckt sie ihre eigene Seite - 15 Jahre später. 
Während sie unzufrieden mit ihrem Leben ist, ist ihr bester Freund plötzlich mit dem beliebtesten Mädchen der Schule zusammen, reich und erfolgreich. 

Emma ist jedoch nicht gewillt, ihre Zukunft derartig vorzufinden. 
Als sie dann realisiert, dass sie in der Gegenwart Dinge verändern kann, die Auswirkungen auf die Zukunft haben werden, beginnt ein gefährliches Spiel... 





Meine Meinung:

Ich fand dieses Buch einfach nur grandios!
Nachdem ich bereits mehrere Bücher von Jay Asher gelesen hatte, wusste ich, dass auch dieses Buch definitiv nicht fehlen darf. 





Von der ersten Seite an war ich hellauf begeistert.
Der Schreibstil ist locker und flockig. Er liest sich sehr flüssig und ist dennoch nicht ZU einfach verfasst, als das man sich womöglich unterfordert fühlen könnte.
Stattdessen bewirkt dies, dass das Buch perfekt als unbeschwertes Sommerbuch geeignet ist.


Faszinierend fand ich die Idee, wie man einfach in eine Zeit geht, in der es Facebook noch gar nicht gab. Etwas, das heute kaum mehr vorstellbar ist für manch einen. 



Gefährlich war wirklich die Tatsache, dass man so einfach die Zukunft durch Kleinigkeiten verändern kann.
Als Emma dies dann auch noch bewusst tut...






Es war verdammt spannend dabei zuzusehen, wie die beiden Charaktere (Emma und Josh) sich durch Facebook entwickeln.

Oft gab es Situationen, in denen ich mal den einen, mal den anderen Schütteln wollte, endlich wach zu werden. 

Endlich mal die Reißleine zu ziehen.
Es war nervenkribbelnd. Die Szenen mit Facebook und die neue Zukunften habe ich immer fieberhaft herbei gesehnt und wollte nur zu gerne wissen, was dabei neues herauskam.



Ich muss sagen, dass ich auch die abwechselnde Sichtweise zwischen Emma und Josh richtig gut und passend gefunden habe, weil man dadurch die Gefühlsregungen, Emotionen und Entwicklungen der Einzelnen Figuren gut nachvollziehen konnte.


Zu gerne hätte ich noch ein Buch über Facebook. Noch eines von dem atemberaubenden Jay Asher - vielleicht dieses Mal einfach nur aus der Sicht Anderer. 
Von ihren Freunden zum Beispiel?
Oder ganz anderen Personen?


Ich finde diesen Autor einfach nur grandios, was womöglich auch daran liegt, dass ich ihn als Kind auch schon gerne gelesen habe. 



Dieses Buch ist sehr schnell spannend und fesselnd geworden. 
Es ist nichts großartiges bei, die Geschichte ist nicht neu erfunden worden und auch das Ende (perfekt, finde ich) war dem Grunde nach klar gewesen. 
Dennoch finde ich es einfach nur wundervoll <3 

Man muss das Rad nicht neu erfinden, um ein klasse Buch zu kreieren.



Das Buch ist gewiss Geschmackssache. 
Aber für mein persönliches Lesevergnügen hat das Buch sämtliche Kriterien erfüllt, die es zu erfüllen gab.


Mit vollster Zufriedenheit habe ich der Geschichte beigewohnt. 

Da kann ich nichts anderes geben, als:




stolze 5 von 5 Pfoten

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

103 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

thriller, baby, mary kubica, pretty baby, psychose

Pretty Baby - Das unbekannte Mädchen

Mary Kubica , Nele Junghanns
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 18.07.2016
ISBN 9783959670333
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:



Inhalt:

Heidi Wood ist eine junge Mutter, die sich viel um andere Menschen kümmert. Sie stellt die Bedürfnisse Anderer über ihre eigenen. 
Irgendwann begegnet sie einem jungen Mädchen, welches ein Baby auf dem Arm hält. Schnell erkennt Heidi, dass es sich dabei um eine Obdachlose handelt, die sie in ihr Heim holt. 
Sehr zum Leidwesen ihrer eigenen Familie. Die Frage steht im Raum, wer diese Fremde mit dem Baby war. Welche Geschichte sie verbarg.

Allmählich verändert sich das Familienleben. 
Damit auch Heidi selbst. 





Meine Meinung:

Ich fand das Buch anfangs ein wenig spröde. Es dauerte etwas, bis ich mich eingelesen hatte. 
Nachdem man sich an den Schreibstil gewöhnt hatte, der keineswegs trocken war, aber irgendetwas an sich hatte, das sich von den vorangegangenen Büchern abgrenzt, war es sogar ziemlich gut.

Ich fand die Entwicklung wirklich faszinierend.
Dieses Mal bin ich ohne irgendwelche Erwartungen an das Buch ran gegangen und habe mich einfach mal überraschen lassen. 

Mit der Entwicklung hätte ich wirklich nicht gerechnet!
Von Kapitel zu Kapitel traten immer mehr Geheimnisse hervor. Während das Wissen in dem einen Punkt jedoch gestillt war, wurde es bereits in einem oder gar zwei anderen Punkten wieder geweckt. 
Misstrauen überkam einen, bis dieses von Mitleid, Mitgefühl und auch Frustration abgelöst wurde.

Die Kapitel lösten sich immer wieder ab.
Mal wurde die Sicht von Heidi selbst gezeigt, dann mal von Willow (die junge Obdachlose Frau) und am Ende auch immer wieder mal von Chris (Heidis Mann). 

Ich muss zugeben, dass eine Figur anfänglich meine Lieblingsfigur war und eine andere nicht ganz so sehr von mir gemocht wurde.

Leider entwickelte sich dies im Verlaufe des Buches in eine komplett andere Richtung.


Während Willow mir immer sympathischer wurde und ich immer häufiger mir wünschte, dass ihre Sicht der Dinge präsentiert wird, so wurde meine anfängliche Sympathie Heidi gegenüber allmählich ins Gegenteil umgewandelt. 

Ich fing langsam an, Heidi richtig zu... naja, verachten ist ein wirklich hartes Wort. 
Sagen wir mal: Ich könnte sie schütteln und anflehen, wieder so zu werden, wie sie zu Beginn des Buches gewesen war.

Niemals hätte ich bis zu 3/4 des Buches gedacht, was alles mit in die ganzen Geschichten mit eingeflossen sind.
Doch da sind so viele tiefgründige Erlebnisse gewesen, die Heidi und Willow betrafen, welche mich bekümmert und stark mitgenommen hatten. 
Viele Dinge klären sich am Ende. 
Dinge, die mich als Leser wirklich mitgenommen hatten. 


Das Buch hatte viele Höhen und Tiefen, die besonders in den Charakterzug der Menschen gegangen sind und eine Achterbahn aus Gefühlen und Verhaltensweisen gebildet hatten. 

Ich denke, dass Heidi keineswegs Chris verdient hat. 
Nur mal nebenbei am Rande gesagt ;) 
Aber das ist nur meine Meinung. 









Dem Grunde nach kann ich das Buch gut empfehlen.

Doch an wen?
An welche, die gerne mitfiebern und auch gerne etwas tragischeres lesen. 
Die gerne in die Psyche von Menschen eingehen und sich auf ihre Geschichte, ihre Vergangenheit und ihre Gegenwart einlassen wollen. 
Die sich einem Leben mit ganzem Herzblut hingeben wollen. 

Oder einfach an die, die gerne zwischendurch was Psycho-Terror lesen wollen :D 


Also ich war ziemlich überzeugt von dem Buch. 
Dank Heidis negativer Entwicklung (die ich jedoch durchaus verstehen konnte und nur mein persönliches Empfinden darstellt) und der anfänglichen Zähflüssigkeit gebe ich dem Buch immer noch sehr gute




4 / 5 Pfoten



PS:
Besucht mich doch auf meinem Blog
huskyread.bogspot.de
:)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

piraten, fantasy, dämonen, liebe, kimberly

Wenn dein dunkles Herz mich ruft

Mary C. Brooks
E-Buch Text
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 15.04.2013
ISBN B00CFVU2FK
Genre: Fantasy

Rezension:

 

Inhalt:


Es handelt von einer jungen Frau namens Kimberly, eine Piratin, welche in ein Abenteuer verstrickt wird, welches gefährlich zu werden verspricht.

 

Das Abenteuer beginnt in einer Höhle.

In einer Höhle, in der sich ein Stein befindet.

Doch nicht irgendein Stein…

Der Stein von Anór.

 

Dieser trägt eine große Rolle in diesem Buch.

Er beeinflusst alles um sich herum.

Doch nicht nur das ….

 

Auch Captain Barron und einige andere Figuren stellen interessante und wichtige Charaktere für dieses Buch dar.

Barron hat eine große Bedeutung, welche immer größer zu werden scheint.

 

Und da ist auch noch Tyler…

 


Ein Abenteuer beginnt.

 

 

 

 

 

Meine Meinung:

 

Nun ja, es war eine PDF-Datei, die ich in Verbindung mit einem Gewinnspiel erhalten habe.

Das Problem ist:
Ich HASSE es, irgendetwas am PC zu lesen geschweige denn etwas in einem E-Book zu lesen, oder E-Reader.

Da kann aber natürlich die Autorin nichts für, dass ich diese Dinger hasse ;)

 

Heute wurde mir mit Abschluss dieses Buches wieder bewusst,

WIE sehr ich dieses Zeug hasse!

Wegen den Kopfschmerzen, Augenschmerzen u.ä.

 

 

 

Genau das finde ich auch gerade so schade !

Denn es war keine schlechte Geschichte.

An der Art und Weise,

WIE es verfasst ist,

kann wohl noch ein wenig gefeilt werden,

weil es manchmal etwas platt klang,

jedoch erträglich.

Das Buch ist sehr sprunghaft verfasst.

Die Geschehnisse fliegen.

Damit meine ich,

dass keine Handlung lange andauert

und eine Handlung der anderen folgt.

 

Einerseits gut,

da dadurch keine Langatmigkeit entsteht,

andererseits auch sehr verwirrend und etwas überfordernd.

 

Die Grundidee, muss ich schon sagen, war mal was anderes.

Es ist immer gut,

wenn man sich von anderen unterscheidet.

 

 

 

Ganz besonders mochte ich Tyler.

Ich weiß auch nicht warum, aber dieser Charakter hatte was.

Nur finde ich,

dass man die Spannung zwischen ihm und Kim etwas intensiver hätte gestalten können.

Ich glaube, dass dadurch auch der mittlere und anfängliche Teil interessanter geworden wäre.

 

 

 

Ich kann nicht sagen,

ob die Ausführung schlecht oder gut war,

denn für mich war selbst die Leseprobe von Marc Raabe,

dem Autor,

dessen Buch

(dessen Rezension ich NOCH nicht veröffentlich habe ;) )

5 Sterne gegeben habe,

keine 3 Sterne wert,

eben WEIL ich es am PC gelesen habe und nicht in der Hand hatte,

sodass der Reiz für mich an diesem Buch gefehlt hat.

 

 

Ich muss mir das Buch,

solle es denn als Buch veröffentlich werden,

noch einmal kaufen und noch einmal durchlesen

und das werde ich auf jeden Fall machen.

Ich bin mir recht sicher,

dass es dann einen Stern mehr bekommen könnte.

 

 

 

 

Doch leider muss ich erst einmal das bewerten,

was ich gelesen habe

und meine Kopf und Augenschmerzkombi hat dafür gesorgt,

dass es nicht so gut angekommen ist.

Leider,

denn der Story selber ist sehr gut!

 

Ich bin mir sicher,

dass ich diesem Buch,

wenn es gebunden erscheint,

4 Punkte geben könnte.

 

 


Jedoch kann ich leider erst einmal nur

 

 

3/5 Sterne

* * *

 

Vergeben.

 

  (0)
Tags:  
 
4 Ergebnisse