catangeleyez

catangeleyezs Bibliothek

229 Bücher, 141 Rezensionen

Zu catangeleyezs Profil
Filtern nach
229 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (229) Bibliothek (229)
  • Bücherregal (209) Bücherregal (209)
  • Tauschregal (5) Tauschregal (5)
    Hier biete ich Bücher zum Tausch an, bei Interesse schreibt mir an die Pinnwand oder schickt mir eine Nachricht, ich versuche dann so schnell wie möglich zu reagieren, das Regal wird neu gefüllt, da ich lange Zeit inaktiv auf Grund von Krankheit war


LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

thriller, psychothriller, emotion, spannend, zerrissen

Zerrissen - Thriller - Preissenkung für kurze Zeit

Natalie Schauer
E-Buch Text: 85 Seiten
Erschienen bei null, 01.04.2012
ISBN B007QVOW5K
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In der Kurzgeschichte Zerrissen erzählt die Autorin Natalie Schauer die Geschichte von Charlotte, Ian, Isabella und Niklas.

Die Geschichte beginnt in der Vergangenheit, Charlotte trinkt, ist einsam und hat ihren Sohn NIklas verloren. Niemand glaubt mehr, dass das Kind noch lebt und sie verzweifelt immer mehr an der Situation, die zum Verlust des Kindes geführt hat. Sie fühlt sich zerrissen, einsam, hilflos, schämt sich, denn als ihr Sohn Niklas verschwunden ist, war sie bei ihrem Geliebten Raoul

In dem zweiten Teil spielt die Kurzgeschichte in der Gegenwart, sie beginnt mit dem Aufenthalt von Charlotte in der psychatischen Anstalt, in der sie untergebracht wurde, nachdem sie versucht hat, Raoul, ihren ehemaligen Geliebten, umzubringen. Sie macht eine Entziehungskur und lernt dabei Isabella kennen, die ehemalige Polizisten, die ebenfalls ein Alkoholproblem hat. Sie bittet sie, ihr dabei zu helfen, ihre Unschuld zu beweisen und ihren Sohn zu finden. Nur widerwillig beginnt Isabella mit den Recherchen, doch nach und nach verstrickt sie sich mehr und mehr in die Geschichte und letzendlich hilft sie zusammen mit einem ehemaligen Kollegen Charlotte dabei, zu beweisen, dass ihr Sohn noch lebt.

Es ergeben sich mehrere Hinweise und am Ende erkennt der Leser, dass Charlottes Schicksal eng mit dem von Isabella verwebt wurde.

In der Ich-Form erzählte, eindrucksvolle Kurzgeschichte, die stimmig ist und zu einem unvermuteten Ende führt. Insgesamt ist die GEschichte gelungen, jedoch sind einige Passagen etwas langatmig und einige Informationen sind vorhanden, jedoch wie Isabella, die Charlotte hilft daran kommt, ist nicht eindeutig beschrieben. Auch das Ausscheiden von Isabella aus dem aktiven Polizeidienst und ihre immer noch vorhandenen KOntakte sind ok, allerdings denke ich, dass die Informationen, die sie im Buch bekommt, im tatsächlichen Leben nicht so einfach zu bekommen sind.

Der SChreibstil ist gut zu lesen, das Cover nimmt das Thema des sich zerrissen fühlens auf und ist somit gut gewählt. Insgesamt erhält diese Geschichte von mir 4 Sterne, da einige Dinge doch nicht hunderprozentig sind, jedenfalls in meinen Augen.

Trotz allem eine empfehlenswerte Kurzgeschichte

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

action, trinidad, jet, michail gridschenko, mossad

Jet

Russell Blake
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 09.10.2014
ISBN 9783943408386
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

erotik, norwegen, sex, alana falk, kreuzfahrt

Steal my heart - Mitternachtssonne

Emilia Lucas
E-Buch Text
Erschienen bei Knaur eBook, 10.09.2014
ISBN 9783426433133
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mit dem ersten Band Steal my heart : Mitternachtssonne startet die Autorin Emilia Lucas eine neue Reihe, die aus sechs Bänden besteht.

Im ersten Band lernt der Leser die Protagonisten Ina, Skilehrerin und Josh kennen, die sich auf einer Kreuzfahrt im Norden kennen und lieben lernen. Beide wollen nur eine Affäre, die die Zeit der Kreuzfahrt nicht überdauern soll und kann, denn dazu sind sie zu weit auseinander, Ina in München, Josh in London. Doch es kommt, wie es kommen muss, Ina verliert ein wenig ihr Herz an Josh und will nur die Erinnerung an die gute Zeit und den guten Sex mit Josh mit nach Hause nehmen.

Im ersten Band der Serie erhält der Leser einige Informationen zu den Protagonisten der Reihe, alles nur häppchenweise, so dass die Geschichte interessant bleibt. Die Protagonisten sind interessant, die Geschichte enthält einen angemessenen Teil an Erotik. Dieser wird jedoch nicht plump dargestellt, obwohl die Schreibweise von Emilia Lucas doch recht direkt ist. Es besteht ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den erotischen Szenen und Landschaftsbeschreibungen, so dass man diese Geschichte gut lesen kann.

Einige wenige Begebenheiten erscheinen etwas unwahrscheinlich, jedoch sei der Autorin die Phantasie gelassen, ob dies tatsächlich so stattfinden kann, darf / soll der Leser dann selbst herausfinden

Das erste Buch des Serials lässt sich gut und schnell lesen, erweckt auch mehr Interesse darauf, wie die Geschichte um Ina und Josh weitergehen wird.

Wegen einiger in meinen Augen leicht unglaubwürdig erscheinenden Szenen erhält der erste Band 4 von 5 Sternen und ich bin gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird.

  (5)
Tags: erotik, liebe, serial   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

58 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

thriller, serienmörder, usa, virginia, killer

Abgründe

Nadine d'Arachart und Sarah Wedler ,
Flexibler Einband: 230 Seiten
Erschienen bei telescope, 11.09.2014
ISBN 9783941139220
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: krimi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

323 Bibliotheken, 12 Leser, 3 Gruppen, 59 Rezensionen

fantasy, krieg, intrigen, anthony ryan, rabenschatten

Das Lied des Blutes

Anthony Ryan , Hannes Riffel , Sara Riffel
Fester Einband: 775 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 18.12.2015
ISBN 9783608939255
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: fantasy, trilogie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

australien, aborigine, aborigines, simmons, dary

Die Leiche im Wrack

Alex Winter
Buch: 427 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 15.07.2014
ISBN 9789963524075
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: australien, krimi   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

175 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

zombies, kinder, endzeit, dystopie, zombie

Die Berufene

M. R. Carey , Charlotte Lungstraß-Kapfer , Momo Evers
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2014
ISBN 9783426515136
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags: berufung, heilung, infektion, kind   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

kate dakota, roman, erin, dresden, hochzeit

Erins bunte Steine

Kate Dakota
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 21.06.2014
ISBN 9781500276515
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mit Band 2 der Geschichten um die Prescott Familie stellt Kate Dakota nunmehr die Geschichte rund um das "Küken" der Familie vor, Erin Prescott.

In Erins bunte Steine lernt der Leser erneut die Familie Prescott kennen, erneut führen mehrere Handlungsstränge und Ereignisse nach und nach zum Ende der Geschichte.

Erin, die Ärztin mit einem Anschluss - Studium Kunst, ist mit ihren Eltern und ihrenm Bruder James und dessen Verlobter Amelie in Dresden, um dort die Hochzeit von James und Amelie vorzubereiten. Dort begegnet sie, wider Erwarten, ihrem Schwarm Donovan, der sie vor kurzer Zeit sehr verletzt hat. Und Erin hat nichts besseres zu tun, als Donovan nach einem hitzigen Wortgefecht ein blaues Auge zu verpassen. Sie ist impulsiv, verliebt, zweifelt an sich und sammelt grüne und blaue Steine. Nur aus Donovan wird sie nicht schlau. Dieser verheimlich ihr etwas, das spürt sie und je mehr sie ihn bedrängt, umso mehr zieht er sich zurück. Doch Erin wäre nicht Erin, wenn sie sich mit einer Abfuhr zufrieden geben würde. Geplagt von Selbstzweifeln, von einem geringen Selbstwertgefühl und ihrer Liebe zu Donovan lässt sie nichts unversucht, ihn dazu zu bewegen, ihr sein Geheimnis zu eröffnen.

Donovan versucht derweil, Erin zu schützen, vor einer unheimlichen Stalkerin, die bereits seinen Vater und seine Mutter bedroht und verfolgt hat. Und genau aus diesem Grund verschweigt Donovan Erin, was ihn beschäftigt und was genau er vor ihr zu verbergen hat. Doch nach und nach nähern sich Donavan und Erin an, letztendlich verrät er ihr sein Geheimnis und bringt sie und sich damit ungewollt in Gefahr.

Erins bunte Steine ist der zweite Band aus der Prescott Reihe, diesmal liefert Kate Dakota einen Krimi ab. Dieser ist wieder gelungen. Die Familie Prescott, die in diesem Band um die Mutter von Silvia Prescott ergänzt wird und um einen geheimnisumwobenen Bruder, zeigt sich wieder von ihrer besten Seite. James und Amelie sind ebenfalls wieder dabei, auch Wills, Silvias Ehemann und die schlagfertigen Brüder Bill und Ruben tauchen auf, tun alles, um das Küken Erin zu beschützen und sie vor Unglück zu bewahren. Auch in diesem Buch finden sich erneut witzige, nachdenkliche und erfreuliche Konversationen zwischen den Protagonisten, die sich jedoch von denen aus Band 1 abheben.

Kate Dakota gelingt es, die Geschichte rund um die Familie Prescott auszubauen und die einzelnen Charaktere hervorragend darzustellen. Je mehr man liest, umso mehr gewinnen die Protagonisten das Herz des Lesers.

Die Kapitellänge ist ausgewogen und gut lesbar, das Cover, erneut eine Zeichnung, passt zum Buch, der Sinn des Covers eröffnet sich dem Leser nach und nach mit der Legende der Steine, die Erin sich zu eigen gemacht hat.

Fazit: Auch dieses Buch hat mich in den Bann gezogen und ich bin bereit für mehr Geschichten rund um die Prescotts. Ein Cliffhanger am Ende macht die Türe zum nächsten Buch auf, es bleibt abzuwarten, wie die Geschichte rund um Silvia und Wills Prescott und ihre Kinder weitergehen wird.

Auch hier sind 5 Sterne eine angemessene Bewertung, denn dieses Buch hebt sich, als Mischung aus Krimi, Familiengeschichte und Liebesdrama gut von den standartisierten Werken ab.

Ich danke Kate, dass ich dieses Buch lesen durfte und hoffe, es ist bald Dezember und der dritte Band ist da

  (6)
Tags: familie, lieb, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

leben, glüc, wohlfühlen, das leben leben, angs

Glück ist Lebenslust

Britta Kanacher
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.06.2014
ISBN 9783735784537
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: glüc, leben, wohlfühlen   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

fantasy, magie, alia, schwarze magie, freundschaft

Alia - Der schwarze Stern

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 391 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.07.2014
ISBN 9783845912554
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit dem zweiten Band Alia - Der schwarze Stern nimmt die Autorin C.M. Spoerri die Leser erneut mit in die magische Welt um Alia und den Elf Reyvan.

Nach der erfolgreichen Flucht aus dem magischen Zirkel machen sich Alia und Reyvan auf in die Eiswälder. Sie suchen den schwarzen Magier, der Alia damals gerettet hat und er soll ihnen helfen, das Geheimnis um Alia und ihre Herkunft zu erforschen.
Bei der Reise lernt Alia mehr über sich und über die magischen Wesen, die hier leben. So erfährt sie, dass sie als Kind der dunklen Mächte keine Angst vor den meisten magischen Wesen hier haben muss, denn man achtet sie. Weshalb wird jedoch nicht sofort eröffnet. Und die Reise führt sie zu Zaron, dem Magier, der einst das Kind Alia gerettet hat und sie im magischen Zirkel bei einem guten Ehepaar untergebracht hat. Dieser Magier entpuppt sich als Xenos Bruder, auch er kann schwarze Magie wirken und wurde von Xenos verbannt. Zuerst verweigert er seine Hilfe, doch als Alia ihm die Nachricht ihrer Mutter zeigt, erklärt er sich nach einer Bedenkzeit bereit, ihr weiterzuhelfen. Mit seiner Hilfe gelingt es, Alias magisches Potential zu erwecken. Doch damit ist er nicht nur mit Alia verbunden, sondern muss mit Reyvan und Alia fliehen, denn sein Bruder wird die Magie, die Zaron nutzte, bemerkt haben und ihn aufspüren wollen. Die Gruppe findet Unterschlupf bei den Zwergen und dort trainiert Zaron mit Alia und es wird immer deutlicher, dass Alia etwas für ihn empfindet und er für sie. Nach zwei Wochen müssen sie aufbrechen, Magier des Zirkels nähern sich und so machen sie sich auf nach Heystedt, dort wollen sie sehen, wie sich die zweite Prophezeiung der Mutter erfüllen lässt.

Auch in Heystedt treten unerwartet HIndernisse auf und Maryo, ein elfischer Pirat und Schiffseigner nimmt sie gegen Zahlung einer nicht unbeträchtlichen Summe mit zu seiner Elfenköniging. Dort erwartet Alia, Reyvan und Zaron ein neues Abenteuer und auch neue Verwicklungen, mit denen man als Leser nicht rechnen konnte.

Der Autorin gelingt es auch mit diesem Band, den Leser in Windeseile in die magischen Welt von Alia zu bringen. Die Protagonisten sind liebenswert, toll gezeichnet, die Welt ist wunderbar und bildhaft beschrieben und es gelingt mühelos, sich in diese Welt zu versenken. Neue interessante Wesen, neue magische Welten und viele interessante Ereignisse führe den Leser durch die Welt von Alia und ihren Begleitern. Gleizeitig erfährt man mehr über Alia, Reyvan und Zaron, über ihr Mit- und Gegeneinander. Eine gesunde Portion Liebe spielt genauso eine Rolle wie die Entwicklung Alias und ihrer Magie, ihr Schicksal zieht den Leser in den Bann.

C.M. Spoerri gelingt es, den Leser zu begeistern, der Schreibstil ist wunderbar zu lesen und die magische Welt ist toll dargestellt. Alias Reise und ihr Schicksal gehen weiter, nun mit anderen Wegbegleitern und es bleibt abzuwarten, was ihr in Band drei widerfahren wird.

Auch dieses Buch hat 5 von 5 Sternen mehr als verdient, ich danke C.M. Spoerri für das Buch und freue mich auf den nächsten Band. Eine Geschichte die süchtig macht und ich kann es kaum erwarten, weiter zu lesen.

  (2)
Tags: fantasy, jugendbuch, magie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

113 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

gewalt, exorzismus, horror, angst, bekehren

Die Unbarmherzigen

Danielle Vega , Doris Hummel
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 08.08.2014
ISBN 9783845807232
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: freundschaft, horror, jugendbuch   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

vampire, vampir, action, flucht, fantasy

Gefährliches Versprechen: Absecon 1

Stephanie Linnhe
Buch: 393 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 06.06.2014
ISBN 9789963523597
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit ihrem Roman Gefährliches Versprechen: Absecon 1 entführt die Autorin Stephanie Linnhe den Leser in die nahe Zukunft in eine neue Welt mit neuen Vampiren.

In London in naher Zukunft hat der Vampirrat seinen Sitz, er folgt alten jahrhundertelang befolgten Regeln und diese werden energisch von dem Ratsmitglied Lorcan vertreten.

Vampire leben und arbeiten neben den Menschen innerhalb und außerhalb Großbritanniens, sie sind anerkannt, jedoch nicht wirklich geachtet und viele Dinge, die die Vampire betreffen, werden in speziellen Gesetzen geregelt. Viele Menschen stehen der Situation skeptisch gegenüber, andere jedoch sind dieser Welt und den Vampiren gegenüber aufgeschlossen und wollen mehr erfahren. Zu diesen Menschen gehört Madison, die tagsüber bei einem Rundfunksender arbeitet und nachts Vampiren hilft, die das Land wegen der durch die Gesetze erfolgten Einschränkungen verlassen wollen. Dabei hilft ihnen die Organisation Absecon, die im Verborgenen arbeitet und über ein gutes Netz verfügt.

Ihr erster eigener Auftrag bringt Madison mit Nicolae Cole zusammen, der mit LIly , einer frisch gewandelten jungen Frau das Land verlassen will. Nicolae verbirgt einen Teil seiner Geschichte vor Madison, wodurch sich ungeahnte Probleme ergeben. Auch Sergius, ein Bekannter aus Nicolaes Zeit in den USA, sorgt bei ihm und innerhalb der Gemeinde der Vampire für Unruhe. Was ein einfacher Auftrag werden sollte, entwickelt sich im Lauf der Geschichte zu einer spannungsgeladenen Flucht, die von allen Beteiligten Tribut fordert.

Mit dem Auftakt der Reihe ist es Stephanie Linnhe gelungen, ein wunderbares Buch abseits der im Moment im Handel üblicherweise erhältlichen Vampirromane zu schaffen.

Die Geschichte um Madison, Nicolae und Absecon ist rundum gelungen. Die Protagonisten sind wunderbar beschrieben, mit Eigenarten, mit einigen wenigen bereits bekannen Vampireigenschaften. Jede der Figuren birgt ein mehr oder weniger gut gehütetes Geheimnis und dieses wird nach und nach im Laufe der Geschichte bekannt.
Der Verlauf der Geschichte ist toll geschrieben, einmal begonnen, mag man das Buch nicht mehr aus der Hand legen, der Schreibstil ist flüssig, die Geschichte hat einen sehr guten Spannungsbogen.

Das Buch hebt sich sehr positiv von den sonst üblichen Büchern rund um Vampire ab, weder kommen besonders viele Blutszenen noch Bettszenen darin vor, was mir persönlich positiv aufgefallen ist.

Und am Ende ist da noch der Cliffhanger, der mich hoffen lässt, dass ich auf Band 2 nicht allzulange warten muss, denn ich würde zu gerne wissen, wie es mit Madison, Nicolae und Absecon weitergehen wird.

Ich danke dem bookshouse Verlag, der mir  das Lesen dieses Buches ermöglicht hat.


  (2)
Tags: vampir   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

halbgötter, griechische mythologie, furien, jugendbuch, scions

Göttlich verdammt

Josephine Angelini
E-Buch Text: 494 Seiten
Erschienen bei Dressler Verlag, 01.06.2011
ISBN 9783862720002
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ellorans Traum

Susanne Gerdom , Frances G. Hill
Flexibler Einband: 622 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 15.02.2014
ISBN 9783944729282
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

5, tilly, rezension, qindie

Das Gefrorene Lachen

Susanne Gerdom
E-Buch Text: 417 Seiten
Erschienen bei null, 26.06.2014
ISBN B00LCHJQC8
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

83 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

angst, liebe, marlies zebinger, zebinger, therapie

Keine Angst, es ist nur Liebe.

Marlies Zebinger
E-Buch Text
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 03.08.2014
ISBN 9783945362037
Genre: Sonstiges

Rezension:

Auf den Inhalt des Buches möchte ich nicht weiter eingehen, da in den Rezensionen und im Klappentext dort schon hinreichende Informationen zum Buch und dem Thema enthalten sind.

Mit einem ihr eigenen Schreibstil, an dem man sich zuerst einmal gewöhnen muss, gelingt es der Autorin Marlies Zebinger, den Leser in ihren Roman einzubeziehen, was noch durch die Schreibweise aus der "Ich".Perspektive unterstützt wird. Beim Lesen versetzt man sich mehr und mehr in die Protagonistin und kann daher auch einiges, was in dem Roman angesprochen wird, besser nachvollziehen. Die gewählten Protagonisten der Geschichte sind gut gezeichnet, Menschen aus dem tatsächlichen Leben, mit denen man sich identifizieren kann, die man versteht, mit denen man mitfühlt und die man auch gut verstehen kann. Und das Buch ist teilweise auch etwas beklemmend, was an dem Thema des Buches liegt und dem Umgang mit diesem. Gelegentlich stehen Tränen in den Augen, ein beklemmendes Gefühl und auch Traurigkeit machen sich beim Lesen bemerkbar, jedoch darf dies auch nicht ausbleiben bei einem solchen Thema.

Besonders mutig finde ich, dass die Autorin ihr eigenes Erlebnis in diesem Roman verarbeitet, einfach ist dies sicher nicht gewesen und dafür zolle ich ihr höchsten Respekt. Sie zeigt in ihrem Roman, dass man nicht aufgeben soll und darf, dass es Dinge gibt, die dafür Sorgen, dass man wieder einen Weg nach oben findet und trotz der Thematik, den Ängsten und einigen beklemmenden Momenten fehlt es dem Buch auch nicht am Humor, so dass sich hier eine ausgewogene Mischung findet.

Und welche Frau hätte nicht gerne einen Matts um sich herum, ein bisschen Träumerei darf also auch nicht fehlen.

Dieser Roman hat mich überzeugt, er enthält alles, was ein guter und auf der Realität basierender Roman benötigt, eine MIschung aus unterhaltsamen, beklemmenden, berührenden, zum Weinen bringenden und zum Nachdenken anregenden Passagen und eine Auseinandersetzung mit dem Thema "Angst", ein Roman, den man auch ein zweites Mal lesen kann und den ich nur vorbehaltlos jedem interessierten Leser ans Herz legen kann.

  (2)
Tags: angst, liebe, realität   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Keine Angst, es ist nur Liebe.

Marlies Zebinger
Buch: 333 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 05.08.2014
ISBN 9783945362044
Genre: Sonstiges

Rezension:

Auf den Inhalt des Buches möchte ich nicht weiter eingehen, da in den Rezensionen und im Klappentext dort schon hinreichende Informationen zum Buch und dem Thema enthalten sind.

Mit einem ihr eigenen Schreibstil, an dem man sich zuerst einmal gewöhnen muss, gelingt es der Autorin Marlies Zebinger, den Leser in ihren Roman einzubeziehen, was noch durch die Schreibweise aus der "Ich".Perspektive unterstützt wird. Beim Lesen versetzt man sich mehr und mehr in die Protagonistin und kann daher auch einiges, was in dem Roman angesprochen wird, besser nachvollziehen. Die gewählten Protagonisten der Geschichte sind gut gezeichnet, Menschen aus dem tatsächlichen Leben, mit denen man sich identifizieren kann, die man versteht, mit denen man mitfühlt und die man auch gut verstehen kann. Und das Buch ist teilweise auch etwas beklemmend, was an dem Thema des Buches liegt und dem Umgang mit diesem. Gelegentlich stehen Tränen in den Augen, ein beklemmendes Gefühl und auch Traurigkeit machen sich beim Lesen bemerkbar, jedoch darf dies auch nicht ausbleiben bei einem solchen Thema.

Besonders mutig finde ich, dass die Autorin ihr eigenes Erlebnis in diesem Roman verarbeitet, einfach ist dies sicher nicht gewesen und dafür zolle ich ihr höchsten Respekt. Sie zeigt in ihrem Roman, dass man nicht aufgeben soll und darf, dass es Dinge gibt, die dafür Sorgen, dass man wieder einen Weg nach oben findet und trotz der Thematik, den Ängsten und einigen beklemmenden Momenten fehlt es dem Buch auch nicht am Humor, so dass sich hier eine ausgewogene Mischung findet.

Und welche Frau hätte nicht gerne einen Matts um sich herum, ein bisschen Träumerei darf also auch nicht fehlen.

Dieser Roman hat mich überzeugt, er enthält alles, was ein guter und auf der Realität basierender Roman benötigt, eine MIschung aus unterhaltsamen, beklemmenden, berührenden, zum Weinen bringenden und zum Nachdenken anregenden Passagen und eine Auseinandersetzung mit dem Thema "Angst", ein Roman, den man auch ein zweites Mal lesen kann und den ich nur vorbehaltlos jedem interessierten Leser ans Herz legen kann.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

liebe, joanne st. lucas, romance, ebook, neues leben

Lake Anna - Flucht des Herzens

Joanne St. Lucas
Buch: 285 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 03.03.2014
ISBN 9789963522361
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

158 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 61 Rezensionen

magie, fantasy, alia, elemente, liebe

Alia - Der magische Zirkel

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 383 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.03.2014
ISBN 9783845911113
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit dem ersten Band einer neuen Fantasy Reihe Alia - Der magische Zirkel lässt die Autorin C.M. Spoerri die Leser in eine neue faszinierende und interessante Welt eintauchen.

Die Protagonistin Alia, eine junge und sehr sympathische Figur, steht im MIttelpunkt dieser Reihe. Sie ist eine junge Frau, die in einer Welt lebt, die von Magie beherrscht wird. Doch leider ist sie eine Nehil, also ein Mensch ohne jegliche magische Begabung. Dies führt dazu, dass sie mit Vollendung des 16. Lebensjahrs in den Magischen Zirkel als Dienerin eintreten muss. Doch bevor es soweit ist, eröffnen ihr ihre Eltern, dass sie eben nicht die Eltern sind und übergeben ihr ein Kästchen, das sie am 18. Geburtstag öffnen darf, um mehr über sich und ihre tatsächlichen Eltern zu erfahren.

Im magischen Zirkel angekommen, beginnt für Alia eine Zeit der Leiden und auch der Freude. Sie gewinnt neue Freunde, so zum Beispiel Rana, Tascha und den wunderschönen Elfen Reyvan. Diese Freunde begleiten sie durch ihr tägliches Leben, dass fast nur aus Arbeit und wenig Freude besteht. Doch es gelingt Alia, auch dieser Zeit etwas abzugewinnen.

Der Elf Reyvan ist an ihr sehr interessiert und der Leiter des Zirkels ebenso, doch dieser hat andere Beweggründe.

Im ersten Band dieser Geschichte gelingt es C.M. Spoerri durch sehr detaillierte und schöne Beschreibungen, den Leser in die magische Welt und die dort vorherrschenden Regeln und Gebräuche einzuführen. Beim Lesen freut man sich und leidet mit Alia, die einige schwere Momente durchmachen muss.
Die Protagonisten sind klar und gut gezeichnet, jeder hat seine Besonderheiten, die im Laufe des Buches immer mehr herauskommen. Auch die Beschreibung der Welt, in der Alia und ihre Freunde sowie ihre Feinde leben, wird sehr bildhaft beschrieben und man kann sich dadurch beim Lesen direkt in diese Welt hineindenken.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und gut zu lesen, am Ende des Buches findet sich ein Glossar, das nochmals die wichtigsten Begriffe auflistet und erläutert.
Das Cover ist sehr schön, düster und geheimnisvoll, jedoch passend zum Titel und der Geschichte gewählt.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich bin schon auf die Fortsetzungen gespannt. Ich kann dieses Buch Fantasy - Fans uneingeschränkt empfehlen.

Mein Dank geht nochmals an C.M. Spoerri, die mir das Lesen des Buches ermöglicht hat und die jederzeit Fragen beantwortet hat.

Ich freue mich auf Band 2

  (3)
Tags: fantasy, magie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

90 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 32 Rezensionen

dystopie, liebe, impress, fantasy, jugendbuch

Cupid - Unendliche Nacht

Nadine d'Arachart und Sarah Wedler
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 03.07.2014
ISBN 9783646600520
Genre: Fantasy

Rezension:

Mit dem zweiten Band ihrer Niemandsland - Trilogie Cupid - Unendliche Nacht schließen die Autorinnen Nadine d'Arachart und Sarah Wedler nahtlos an das Ende des ersten Bandes Watcher an.

Die Protagonisten aus dem ersten Band, Jolette, Cy, Skinner, Patience Leigh, Lynn, Slade und Catrell nehmen auch in diesem Band wieder zentrale Rollen in der dystopischen Geschichte ein. Nachdem der erste Band Informationen über die Watcher und die Heilerkinder geliefert hat, erfährt der Leser nunmehr mehr über die Cupids. Erzählt wird die Geschichte und die Entstehung der Cupids von Slade. der vor seiner Zeit als Cupid ein Vorarbeiter in der Industrie war und einen Sohn hatte. Nach und nach wird deutlich, dass auch die Cupids, genau wie die Watcher, Geschöpfe des großenwahnsinnigen Darian Leigh sind. Es wird immer deutlicher, dass er eine zentrale Rolle in der Geschichte beider Parteien einnimmt und im Hintergrund alle Fäden zieht.

Beim Lesen bemerkt man, dass die Grenzen zwischen Gut und Böse gar nicht so klar sind, wie sie bislang erschienen und dass es Grauzonen gibt, die sich nach und nach aufzeigen.

Auch die Liebesgeschichte, die sich in Band eins zart angekündigt hat, geht in diesem Band weiter, unaufdringlich und sanft, steht nicht im Vordergrund und beeinflusst die Geschichte nicht zu sehr. 
Neben allen Problemen, die Cy, Skinner und Jolette mit Patience haben, gesellen sich noch einige neue Probleme dazu und auch wer ein Freund zu schein scheint, ist es oftmals nicht, ebensowenig wie vermeidliche Verbündete. Doch es ergeben sich neue Bündnisse und neue Paarungen, die vielversprechend sind, es bleibt daher abzuwarten, wie sich diese im dritten Band entwickeln werden.


Nadine d'Arachart und Sarah Wedler gelingt es erneut, den Leser in den Bann zu ziehen und die Geschichte weiter zu entwickeln. Auch in diesem Band werden zwei Erzählperspektiven gewählt, Jolettes Sicht und Lynns Sicht, beide Erzählperspektiven nähern sich nach und nach an, um am Schluss in einem furiosen Finale zu enden.

Die Protagonisten entwickeln sich weiter, lernen in der dystopischen Welt, dass Habgier, Macht, Bessenheit, Gier die Industriellen beherrschen und dass Angst, Verrat, Rache, Hoffnung und Liebe immer dicht beieinander sind.

Eine fesselnde Handlung, eine tolle Geschichte, ein angenehmer und sehr gut lesbarer Schreibstil, flüssig und angenehm zu lesen.  Der dritte Band erscheint im Herbst 2014, leider muss ich mich bis dahin gedulden und hoffen, dass alles ein gutes Ende nehmen wird,

5 Sterne de luxe für diese Fortsetzung und mein Dank an
Nadine d'Arachart und Sarah Wedler, dass ich dieses tolle Buch lesen durfte.

  (3)
Tags: dystopi, fantasy, jugendbuch, wächter   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

angst, serie, psychothriller, pharmakonzern, suche

Angstlos - 2

Jean-Philippe Touzeau
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei 88Seeds, 25.06.2014
ISBN B00LAW8V9E
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In den beiden ersten Bänden einer Serie lernt der Leser Trinity Silverman kennen, eine junge und erfolgreiche Programmiererin, die in Las Vegas in einem Hotel wohnt, da sie dort mehrere Vorträge halten soll. Und genau dort liegt ihr Problem. Sie hat Angst, Angst davor zu versagen, Angst davor, sich zu blamieren, Angst, sich vor der Menge zu zeigen und zu sprechen, insbesondere, da ihr Publikum ausschließlich aus Männern besteht.

Im ersten Band steigt der Leser direkt in die Geschichte ein, Trinity sitzt in einer Bar im Hotel und macht sich Gedanken um ihre Angst und ihren Vortrag, den sie am nächsten Tag halten soll. Dann wird sie von einem Mann angesprochen, der sich als Paul Davenport vorstellt und ihr ein Angebot macht. Er ist bei einem bekannten Pharmaunternehmen angestellt und arbeitet in der Forschung, dabei hat er eine Pille entwickelt, die die Angst nehmen soll. Er bietet ihr diese Pille zur Probe an. Trinity will erst nicht auf dieses Angebot eingehen, dann jedoch nimmt sie das Angebot an und nimmt sich im Zimmer von Davenport ein ganzes Röhrchen der Pillen.

Am nächsten Tag nimmt sie die erste Pille, kurz vor dem Vortrag und zuerst scheint es, als wirke sie nicht, doch dann merkt Trinity, dass sie selbstbewusst, sicher und stark ist und der Vortrag wird einer ihrer Besten, noch dazu gelingt es ihr, einem Trader die Stirn zu bieten, der versucht, sie und ihre Arbeiten ins Lächerliche zu ziehen.


Im Laufe des ersten Bandes lernt der Leser mehr über Trinity, ihre heimliche Passion, eine Schnecke mit Namen Speedy und ihre Art, mit den Pillen ihre Angst zu umgehen.


Teil zwei schließt nahtlos an Band eins an und ist etwas besser gelungen. Auch hier ist Trinity weiterhin die Protagonistin und ihr wird eine weitere "Heldin" zur Seite gestellt, nämlich die San Salvadorianerin Christina, die im Hotel arbeitet und sich nach und nach zu einer Freundin entwickelt und ihr mit Rat und Tat zur Seite steht.


Leider muss ich sagen, dass beide Bände meine Erwartungen nicht erfüllen konnten, denn einmal abgesehen von einigen doch erheblichen Längen auf gerade mal 115 bzw. 111 Seiten ist die Geschichte in meinen Augen nicht vollständig ausgereift und ausgearbeitet. Nach der Lektüre des Leseprobe und dem Klappentext hatte ich erwartet zu erfahren, wie die Protagonistin mithilfe der Pillen, die noch im Versuchsstadium sind, ihre Ängstse bekämpft und welche Nebenwirkungen sich ergeben. Doch hierzu erfährt der Leser recht wenig, lediglich am Ende des zweiten Bandes wird deutlich, dass die Pillen nicht nur dazu führen, die Angst zu nehmen, sondern dass sie auch ein recht gefährliches Potential haben, das sich jedoch noch nicht erschließt, hierzu muss man dann Band drei lesen.


Der Schreibstil von Jean - Philippe Touzeau ist gut zu lesen, einfach und anschaulich, auch die Informationen zu der Schnecke Speedy sind interessant, jedoch erschließt sich ihre Funktion und ihre Anwesenheit nur nach und nach. Das Cover ist soweit ok, das jeweils offene Ende in Band 1 und 2 ist jedoch wenig befriedigend, ein Cliffhanger ist es nicht, es bleibt abzuwarten, ob sich die Geschichte in Band 3 noch verbessern kann und zu einem interessanten Ende kommen wird. Insgesamt ergeben sich für beide Bände zusammen gerade noch 4 Sterne, wobei Band 1 mit knappen 3 Sternen schlechter abschneidet.


Die Thematik Angst hätte meiner Auffassung nach besser und intensiver bearbeitet werden können, so ist dies eine "Serie" mit einigen vermeidbaren Längen, jedoch auch einigen guten Passagen, die wiederspiegeln, dass Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und sicheres Auftreten nicht von einer Pille abhängig sind, sondern von der inneren Einstellung.

  (3)
Tags: angst, pharmakonzern, roman, serie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

las vegas, angst, pharmakonzern, schnecke, serie

Angstlos - 1

Jean-Philippe Touzeau
E-Buch Text: 264 Seiten
Erschienen bei 88Seeds, 17.03.2014
ISBN B00J2W4L7K
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In den beiden ersten Bänden einer Serie lernt der Leser Trinity Silverman kennen, eine junge und erfolgreiche Programmiererin, die in Las Vegas in einem Hotel wohnt, da sie dort mehrere Vorträge halten soll. Und genau dort liegt ihr Problem. Sie hat Angst, Angst davor zu versagen, Angst davor, sich zu blamieren, Angst, sich vor der Menge zu zeigen und zu sprechen, insbesondere, da ihr Publikum ausschließlich aus Männern besteht.

Im ersten Band steigt der Leser direkt in die Geschichte ein, Trinity sitzt in einer Bar im Hotel und macht sich Gedanken um ihre Angst und ihren Vortrag, den sie am nächsten Tag halten soll. Dann wird sie von einem Mann angesprochen, der sich als Paul Davenport vorstellt und ihr ein Angebot macht. Er ist bei einem bekannten Pharmaunternehmen angestellt und arbeitet in der Forschung, dabei hat er eine Pille entwickelt, die die Angst nehmen soll. Er bietet ihr diese Pille zur Probe an. Trinity will erst nicht auf dieses Angebot eingehen, dann jedoch nimmt sie das Angebot an und nimmt sich im Zimmer von Davenport ein ganzes Röhrchen der Pillen.

Am nächsten Tag nimmt sie die erste Pille, kurz vor dem Vortrag und zuerst scheint es, als wirke sie nicht, doch dann merkt Trinity, dass sie selbstbewusst, sicher und stark ist und der Vortrag wird einer ihrer Besten, noch dazu gelingt es ihr, einem Trader die Stirn zu bieten, der versucht, sie und ihre Arbeiten ins Lächerliche zu ziehen.


Im Laufe des ersten Bandes lernt der Leser mehr über Trinity, ihre heimliche Passion, eine Schnecke mit Namen Speedy und ihre Art, mit den Pillen ihre Angst zu umgehen.


Teil zwei schließt nahtlos an Band eins an und ist etwas besser gelungen. Auch hier ist Trinity weiterhin die Protagonistin und ihr wird eine weitere "Heldin" zur Seite gestellt, nämlich die San Salvadorianerin Christina, die im Hotel arbeitet und sich nach und nach zu einer Freundin entwickelt und ihr mit Rat und Tat zur Seite steht.


Leider muss ich sagen, dass beide Bände meine Erwartungen nicht erfüllen konnten, denn einmal abgesehen von einigen doch erheblichen Längen auf gerade mal 115 bzw. 111 Seiten ist die Geschichte in meinen Augen nicht vollständig ausgereift und ausgearbeitet. Nach der Lektüre des Leseprobe und dem Klappentext hatte ich erwartet zu erfahren, wie die Protagonistin mithilfe der Pillen, die noch im Versuchsstadium sind, ihre Ängstse bekämpft und welche Nebenwirkungen sich ergeben. Doch hierzu erfährt der Leser recht wenig, lediglich am Ende des zweiten Bandes wird deutlich, dass die Pillen nicht nur dazu führen, die Angst zu nehmen, sondern dass sie auch ein recht gefährliches Potential haben, das sich jedoch noch nicht erschließt, hierzu muss man dann Band drei lesen.


Der Schreibstil von Jean - Philippe Touzeau ist gut zu lesen, einfach und anschaulich, auch die Informationen zu der Schnecke Speedy sind interessant, jedoch erschließt sich ihre Funktion und ihre Anwesenheit nur nach und nach. Das Cover ist soweit ok, das jeweils offene Ende in Band 1 und 2 ist jedoch wenig befriedigend, ein Cliffhanger ist es nicht, es bleibt abzuwarten, ob sich die Geschichte in Band 3 noch verbessern kann und zu einem interessanten Ende kommen wird. Insgesamt ergeben sich für beide Bände zusammen gerade noch 4 Sterne, wobei Band 1 mit knappen 3 Sternen schlechter abschneidet.


Die Thematik Angst hätte meiner Auffassung nach besser und intensiver bearbeitet werden können, so ist dies eine "Serie" mit einigen vermeidbaren Längen, jedoch auch einigen guten Passagen, die wiederspiegeln, dass Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und sicheres Auftreten nicht von einer Pille abhängig sind, sondern von der inneren Einstellung.

  (4)
Tags: angst, pharmakonzern, roman, serie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

steelheart, zukunft, tod, superhelden, brandon sanderson

Steelheart

Brandon Sanderson
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Gollancz, 09.06.2014
ISBN 9780575104044
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Mit seinem neuen Roman Steelheart entführt der Autor Brandon Sanderson den Leser in eine Welt, in der Superhelden nicht immer Superhelden sind und die Nerds dieser Welt die Einzigen, die sich wehren.

Nachdem der fremde Stern Calamity über der Erde aufgetaucht ist, verändern sich einige Menschen, sie werden zu Epics, Menschen mit besonderen Gaben. Zu Beginn denken alle, dass diese Kräfte die Epics zu den neuen Helden werden lassen, doch weit gefehlt. Wie der Protagonist David in Newcago (ehemals Chicago) als Kind erleben musste, sind die Epics nur auf ihren eigenen Vorteil und ihre Macht aus. Sie machen vor Mord und Unterwerfung nicht halt und so erlebt David, wie sein Vater, ebenso wie eine Menge Mitbürger, in einer Bank durch den Epic Steelheart getötet werden. Er entgeht, mithilfe einer Rettungsmitarbeiterin, dem Tod und als er aus der staatlichen Heimerziehung entlassen wird, hat er nur ein Ziel, er will Mitglied der Rächer werden und die Epics zerstören.

Jeder Epic hat eine Schwäche und David hat jahrelang jede noch so kleine Information gesammelt und will diese nun gemeinsam mit den Rächern verwenden, um so den Epic Steelheart zur Strecke zu bringen.

Brandon Sanderson gelingt es mit diesem ersten Band der Trilogie The  Reckoners sympathische Protagonisten und üble Herrscher zu erschaffen. Die Geschichte beginnt mit der Übernahme von Chicago durch Steelheart und der Ermordung von Davids Vater und nimmt von da an rasant Fahrt auf. Die Beschreibung der Stadt, ihrer Veränderungen, der Rächer, der Epics und ihrer Schergen und ihre Missetatan gelingt Sanderson sehr gut. Die Geschichte in sich, dystopisch und gut geschrieben, fügt sich nach und nach zusammen, es ergeben sich immer neue Situationen und Geschehnisse, die alles abrunden und ein Bild einer düsteren Zukunft mit einigen wenigen wirklichen Helden zeichnet.

Keiner der Protagonisten ist überzeichnet, jeder erhält seine eigenen Ereignisse und diese sind nicht überzeichnet. Die entstandene Gesellschaft und die vorhandenen Technologien werden hervorragend dargestellt und runden alles in allem die Geschichte ab.

Manchmal kommt David, aus dessen Sicht die Geschichte in der Ich - Form erzählt wird, etwas naiv rüber, das tut jedoch der Geschichte ingesamt keinen Abbruch, denn genau das führt dazu, dass die Geschichte interessant bleibt und spannend.

Das Cover ist gut gewählt, es spiegelt den Epic und seine Übermacht dar.
Sandersons Schreibstil ist sehr gut lesbar, charismatisch und unterhaltsam. Es gelingt ihm, den Leser in den Bann zu ziehen und bis zum Ende dort zu halten.

Ich kann das Buch vorbehaltlos weiterempfehlen.

Danke an den Heyne Verlag, der mir das Lesen dieses Buches ermöclicht hat.

  (3)
Tags: fantas, sif, verwandlung, zukunft   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

depressionen, liebe, depression, spiekeroog, liebesgeschichte

Die Tiefe einer Seele

Kate Dakota
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.02.2014
ISBN 9781495932021
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mit ihrem Buch Die Tiefe einer Seele nimmt die Autorin Kate Dakota die Leser mit auf eine Reise.

Nicht auf eine Reise in ferne oder nahe Länder, sondern auf eine Reise in die Tiefen einer Liebe zweier Menschen, die Leid und Schuld tragen (müssen) und der Erkrankung Depression.

Und die Kombination aus Roman um eine Liebe und die Krankheit gelingt ihr einfühlsam und sanft, nicht überladen und auch nicht mit erhobenem Zeigefinger oder Spekulationen über eine Erkrankung, die von vielen Menschen der Gesellschaft belächelt, abgetan oder gar nicht als Krankheit anerkannt wird.

James, 35 Jahre jung, Deutsch-Amerikaner und Amelie, Anfang 20 Pastorentochter und von der Insel Spiekeroog lernen sich Knall auf Fall kennen, denn James fährt die junge Frau mit seinem Leihwagen an. Aus diesem Zusammentreffen entwickelt sich nach und nach eine wunderbare Liebesgeschichte, die mit Höhen und Tiefen einhergeht.

Amelie, nach drei versuchten Suiziden auf der Suche nach einem Weg aus ihrer Erkrankung, James auf der Suche nach sich selbst, nach Ruhe und nach Geborgenheit, nachdem er seiner Auffassung nach große Schuld auf sich geladen hat. 

Zwischen den beiden Protagonisten entwickelt sich nach und nach die Liebe, gepaart mit Wortwechseln, die den Leser zum Lachen bringen und gepaart mit stillen und erschreckenden Momenten, in denen sich Amelies Geschichte und ihre Depressionen nach und nach eröffnen und James seine vermeindliche Schuld und seine Erfahrungen erschließen.

Zusätzlich lernt der Leser die Famile beider Protagonisten kennen, die auch, wie alles andere in diesem Buch, gut beschrieben sind und einem sofort sympathisch werden.

Kate Dakota gelingt es mit diesem Buch, dem Leser die mannigfaltigen Auswirkungen einer Depression darzustellen, ohne sie zu verdammen, schönzureden oder sie als Spinnerei abzutun. Das Thema ist eingebunden in die Geschichte, nimmt ein gutes Maß innerhalb der Geschichte ein und führt bei dem Leser sicher auch dazu, sich über diese Erkankung weiter zu informieren oder diese versuchen zu verstehen. Und die Geschichte gibt Kraft, denn es ist zu erkennen, dass mit entsprechender Unterstützung, mit LIebe und Verständnis die Möglichkeit gegeben ist, Wege aus der dunklen Phase der Seele zu finden.

Das Cover spiegelt wieder, dass bei vielen Menschen eine Mauer den Blick in die Seele verhindert / verhindern soll, denn nach außen müssen und wollen sie stark erscheinen und sich keine Blöße geben.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, ein gut lesbares Buch, teilweise aber auch ein Buch, das Kraft kostet, besonders, wenn man direkt oder indirekt mit der Krankheit Depression in Berührung kommt oder gekommen ist. Kate Dakota gelingt es jedoch in einem ihr eigenen Stil, den Leser mitzunehmen und eine wunderbare Geschichte zu erzählen.

Von mir für dieses Buch 5 Sterne, verbunden mit dem Dank an Kate Dakota, die es ermöglicht hat, dass ich dieses Buch lesen durfte.

Ich bin auf die Fortsetzungen rund um die Familie Prescott gespannt


  (3)
Tags: depression, liebe, roma   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

thriller, bibe, krimi, hüter, fakten

Pentecost. Ein ARKANE Thriller

J.F. Penn
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei null, 19.05.2014
ISBN 9783844293852
Genre: Sonstiges

Rezension:

In Ihrem Thriller Pentecost. Ein ARKANE Thriller entführt uns die Autorin J.F. Penn in eine neue, aufregende und lehrreiche Welt des Thrillers.

Und dazu braucht ARKANE Morgans Hilfe. Morgan Sierra, die unscheinbare  Psychologin und Theologin, die eine Grundausbildung in der israelischen Armee absolviert hat und daher nicht nur mit Worten ihre Kämpfe ausfechten kann., wird erst durch die Entführung ihrer Zwillingsschwester und deren Tochter in das Geschehen eingebunden. Jake Timber, Agent von ARKANE, soll sie untersützen und die Steine mit ihr zusammen finden. Eine Reise in verschiedene Städte und Kirchen der Welt beginnt. Jake überrascht mit seiner Unterstützung nicht nur in der Kathedrale von Santiago de Compostela.

Nach und nach erfährt der Leser die Geschichte der Apostelsteine, erfährt die Hintergründe, weshalb Morgan die Steine unbedingt finden muss und lernt sowohl die Guten als auch die Bösen kennen, einer der am Geschehen Beteiligten ist dem Wahnsinn nahe und für die Entführung von Faye, der Zwillingsschwester Morgans verantwortlich. Mr. Everett, der seinem kranken Bruder helfen will, hat sich so verrannt, dass es unmöglich scheint, das Leben von Faye und ihrer Tochter rechtzeitig zu retten.

Zusätzlich ist noch eine religöse fanatische Gruppe mit Namen Thanatos hinter den Steinen her, dies Gruppe scheut keine Mittel, um sich die Steine zu sichern.In nur sieben Tagen muss Morgan mithilfe von Jake die Steine finden und Everett bringen.

Insgesamt kommt der Roman actiongeladen und mit Tempo daher. Die Geschichte verbindet die Mythen des Christentums mit der modernen Technik des 21. Jahrhunderts. Der Leser findet sich schnell in der Geschichte, erlebt die Suche hautnah mit und dabei stellt sich noch ein interessanter Aspekt zur Kirche ein. Die Geschichte um die Apostelsteine, die Geschichte einzelner Apostel und ihrer Wege, die Bedeutung der Kirche in den unterschiedlich geprägten Glaubensrichtungen, von Juden über Katholiken, Protestanten und Kopten ist von der Autorin eindrucksvoll, jedoch nicht lehrerhat beschrieben. Eine Kombination aus kirchlicher Geschichte,  Abenteuer, Spannung und einem Hauch Romantik, der dazu führt, dass man beim Lesen Bilder im Kopf hat und sozusagen auch virtuell an der Geschichte teilhaben kann. Die Geschichte zieht den Leser in den Bann und man möchte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, aus Angst, man verpasst etwas, ein Pageturner, der es in sich hat.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut, flüssig zu lesen, die Kapitel sind ausgewogen lang und beinhalten immer Informationen zu der religösen als auch zur mystischen Seite.

Die Protagonisten sind eindringlich und scharf gezeichnet, dies gilt sowohl für die Hauptprotagonisten Morgan und Jake als auch für die weiteren Protagonisten, die bei der Suche behilflich sind oder der bösen Seite zuzurechnen sind.

 

Joanne Penn gelingt es mit diesem Buch, einen Auftakt zu einer Reihe zu schaffen, der seinesgleichen in der aktuellen Literatur noch sucht. Auch wenn einige Eigenschaften und einige Hintergründe der Protagonisten noch nicht ganz ausgeprägt dargestellt sind, bleibt doch zu erwarten, dass sich bei Fortsetzung der Reihe, mehr Informationen über Morgan, Jake, Ben und die anderen Protagonisten in die Geschichten einfließen werden. Die Kombination aus Thriller, historischen Hintergründen und die Verwebung mit einem interessanten kirchlichen Thema ist gelungen und es bleibt zu hoffen, dass auch die Fortsetzungen in diesem Stil weitergehen werden.

 

Insgesamt hat mir dieses Buch sehr gut gefallen, auch wegen der vielen Informationen zu Orten, Geschehnissen und Mysterien der Kirche, daher vergebe ich für dieses Buch volle 5 Punkte

  (1)
Tags: apostel, paranorma, thriller   (3)
 
229 Ergebnisse