charlie_bookss Bibliothek

36 Bücher, 35 Rezensionen

Zu charlie_bookss Profil
Filtern nach
36 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(992)

2.122 Bibliotheken, 77 Leser, 3 Gruppen, 291 Rezensionen

fantasy, fae, das reich der sieben höfe, sarah j. maas, liebe

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423761635
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(192)

611 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 104 Rezensionen

bianca iosivoni, soul mates, fantasy, jugendbuch, liebe

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473585144
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe schon mehrere Bücher von Bianca Iosivoni gelesen und geliebt, aber dieses hier ist mit Abstand mein absoluter Favorit! Aber selbst wenn ich die Autorin vorher nicht gekannt hätte, wäre das Buch alleine schon wegen diesem wunderschönen Cover bei mir eingezogen.
Durch den lockeren und doch so gefühlvollen Schreibstil, fiel mehr der Einsteig in das Buch sehr leicht und die Geschichte hat mich gleich in ihren Bann gezogen. Die Seiten sind beim Lesen nur so dahingeflogen und ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen.
Im Vordergrund stand die Geschichte von Rayne und Colt, deren Verbindung zueinander etwas ganz Besonderes ist. In allen Momenten, in denen diese Verbindung der beiden zum Vorschein kam, war ich absolut fasziniert davon, weil die Autorin es geschafft hat diese so zu beschreiben, dass man sie beim Lesen fast selber spüren konnte. Dadurch, dass die beiden Seelenparnter sind, vervollständigen sie sich gegenseitig - sie ergeben nur gemeinsam ein Ganzes. Ohne den jeweils anderen fühlt es sich für sie so an, als würde etwas fehlen und genau das habe ich an diesem Buch so geliebt. Es war nicht diese typische Liebesgeschichte, sondern so viel mehr. 




Neben der Liebesgeschichte der beiden gab es viel Spannung und Action, was eine super Abwechslung war und noch einmal mehr dazu geführt hat, dass ich beim Lesen mittendrin in der Geschichte war. Die Idee mit den Seelenpartnern und den verschiedenen Arten von Seelen hat mir richtig gut gefallen, da es für mich etwas komplett Neues war, was ich so noch nicht gelesen habe. Die Autorin hat im Verlauf der Geschichte immer wieder Erklärungen mit eingebracht, sodass eventuelle Fragen so geklärt wurden, dass man trotzdem flüssig weiterlesen konnte. Der Schreibstil von Bianca Iosivoni ist einfach einmalig gut!




Rayne war mir direkt vom ersten Moment an sympathisch. Dass sie Bücher liebt, gab von mir schonmal den ersten Pluspunkt, aber generell konnte man sie eigentlich nur mögen. Sie ist sehr herzlich und liebevoll, gerade auch im Umgang mit ihrer kleinen Schwester, und trotzdem ist sie nicht auf den Mund gefallen. Sie würde alles für die Menschen tun, die sie liebt und genau das beweist sie in diesem Buch des öfteren.



In Colt habe ich mich Kapitel für Kapitel immer mehr verliebt. Er wirkt zwar anfänglich wie ein Badboy, in dem zudem noch etwas Dunkles schlummert, ist aber ganz anders, wenn man hinter die Fassade blickt. Er öffnet sich Rayne nach und nach, was ich sehr schön fand, zu lesen. Man erfährt immer mehr über ihn und seine Vergangenheit und lernt dadurch, ihn besser zu verstehen.  

Abgesehen von einer Liebesgeschichte und dem Fantasyteil mit den Seelen, hat die Autorin aber noch etwas in das Buch mit eingebracht, was mit Rayne's Vergangenheit zu tun hat. Natürlich werde ich hier nicht verraten, um was es sich handelt, aber das war auch etwas, das ich sehr bewundernswert fand - nämlich dass Bianca Iosivoni es geschafft hat, so viele Dinge in einem Buch unterzubringen, ohne dass es irgendwie erzwungen oder zu "voll" gewirkt hat.

Da es eine Fortsetzung gibt, endet der erste Band mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger, den man der Autorin aber nach diesem grandiosen Buch nicht übel nehmen kann. Außerdem freut man sich nach diesem Ende umso mehr auf den zweiten Band, welcher im Mai 2018 beim Ravensburger Verlag erscheint. 

Für mich ist dieses Buch mein Lesehighlight in diesem ganzen Jahr, weil es mich einfach vom Anfang bis zum Ende überzeugen konnte und somit eine absolute Leseempfehlung von mir!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(181)

289 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

liebe, stepbrother dearest, stiefgeschwister, penelope ward, stiefbruder

Stepbrother Dearest

Penelope Ward , Julia Brennberg
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.06.2016
ISBN 9783442484393
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Dieses Buch hat mir von der ersten Seite an super gefallen. Am Anfang ist es so, dass Elec Greta andauernd mit irgendwelchen Dingen zu ärgern versucht und dabei gab es einfach unglaublich viele Momente, in denen ich so lachen musste. Dadurch ist mir der Einstieg in die Geschichte auch mehr als leicht gefallen. Zu dem Zeitpunkt hätte ich aber niemals gedacht, dass das Buch enorm viel Tiefgang besitzt, wobei ich später aber eines Besseren belehrt worden bin.


Greta konnte ich sofort gut leiden, vor allem weil sie sich von Elec nicht alles gefallen lässt, sich gleichzeitig aber auch nicht davor scheut, ihre Gefühle zu zeigen. Auch Elec fand ich klasse. Mir hat sowohl seine Bad Boy Seite zu Beginn, als auch seine weiche und verletzliche Seite im Verlauf der Geschichte sehr gut gefallen. 
Mitzuerleben, wie sich die Beziehung der beiden nach und nach entwickelt, war ein tolles Leseerlebnis. Gerade weil es bei den beiden ja etwas komplizierter dadurch war, dass sie Stiefgeschwister sind. Dies war aber auch etwas, was das Buch noch interessanter gemacht hat. Manchmal gab es ein paar Dinge, die mir etwas zu schnell vorkamen, doch das hat nicht wirklich gestört.
Ich fand toll zu lesen, wie sich Elec Greta gegenüber nach und nach geöffnet hat und dass dadurch eine Verbundenheit zwischen den beiden entstanden ist, die auch nach sieben Jahren, in denen sie sich nicht gesehen haben, noch bestanden hat. Gerade bei dem Wiedersehen der beiden habe ich komplett mitgefiebert und mitgefühlt. Ab da konnte mich die Geschichte völlig fesseln und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die ein oder andere Träne ist dabei auch geflossen.



Die Anagramme, die Elec benutzt, sind definitiv ein Erkennungsmerkmal dieses Buches. Ich finde es sehr gut, dass die Autorin solche mit eingebaut hat, weil diese meiner Meinung nach zu den Dingen gehören, die sehr gut im Gedächtnis bleiben und die einen die Geschichte dadurch nicht so schnell vergessen lassen. 

Am besten hat mir aber gefallen, dass die Autorin eine für mich völlig neue Methode gefunden hat, die Geschichte aus beiderlei Sichten - also Greta's und Elec's - zu erzählen. Ich werde hier jetzt nicht verraten wie sie dies gemacht hat, aber ich kann euch sagen, dass ich diesen Teil wirklich am tollsten fand und genau das auch ausschlaggebend dafür war, dass ich beschlossen habe, dem Buch fünf Sterne zu geben. 

Das Ende fand ich einfach nur perfekt, auch wenn es hier wieder eine Kleinigkeit gab, die vielleicht etwas vorschnell gewirkt hat. Trotzdem hätte ich mir kein besseres Ende vorstellen können. 

Abschließend würde ich sagen, dass Stepbrother Dearest eine ganz klare Leseempfehlung von mir für euch ist, da ihr die Geschichte der beiden einfach gelesen haben müsst!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(253)

581 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

liebe, verlust, tod, trauer, brittainy c. cherry

Verliebt in Mr. Daniels

Brittainy C. Cherry , Barbara Först
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX, 04.05.2016
ISBN 9783802599187
Genre: Liebesromane

Rezension:

Also wenn Brittainy C. Cherry etwas drauf hat, dann ist es Herzschmerz zu verursachen. Dieses Buch ist SO emotional, dass man eigentlich die ganze Zeit über Taschentücher in der Nähe braucht. "Verliebt in Mr. Daniels" ist das zweite Buch, das ich von ihr gelesen habe und diese Autorin versteht was von Tiefgang. ALLE Dinge haben einen tiefgründigen Hintergrund und beim Schreiben achtet sie wirklich auf jedes Detail. Ich wusste oftmals beim Lesen gar nicht wohin mit meinen Emotionen. 


Von der ersten bis zur letzten Seite habe ich sowohl Ashlyn als auch Daniel geliebt. Beides sind absolut sympathische Menschen mit einem unglaublich großen Herzen und einer besonderen Vorliebe für Shakespeare. Dazu besitzen sie denselben Humor und schon bei der ersten Begegnung der beiden hat man gespürt, dass sie einfach zusammengehören. Hierbei fand ich vor allem die detaillierten Beschreibungen mancher Dinge klasse. 

Beide mussten in ihrem Leben schon mit dem Verlust einer oder mehreren Menschen, die sie geliebt haben, fertig werden und haben seitdem aufgehört, wirklich zu leben. Doch als sie sich finden, finden sie nicht nur die wahre Liebe, sondern endlich einen Menschen, von dem sie vollkommen verstanden werden. Dies zu lesen, fand ich einfach nur wunderschön! Nicht nur einmal hatte ich dabei eine Gänsehaut und Tränen in den Augen. 
Leider werden den beiden innerhalb der Geschichte immer wieder neue Steine in den Weg gelegt und natürlich gibt es dort noch den großen Fels, der nicht einfach so beiseite geschaffen werden kann. In diesem Buch gibt es wirklich eine Menge Herzschmerz und noch mehr Tiefgang. Neben Ashlyn und Daniel habe ich vor allem Ryan sehr ins Herz geschlossen. Von Anfang an war mir seine Art total sympathisch und man konnte ich gar nicht nicht mögen. 
Abgesehen von all diesen wundervollen Dingen, gab es noch viele weitere kleine Dinge, die dieses Buch einfach vollkommen gemacht haben. Gerade auch die vielen Shakespeare Zitate haben mir sehr gut gefallen und die Autorin hat wirklich eine wundervolle poetische Ader. Alle paar Seiten kam etwas, was ich mir markieren und merken wollte,  weil es einfach so wunderschön geschrieben war. Doch hätte ich das jedes Mal getan, hätte am Ende so gut wie auf jeder Seite ein kleiner Zettel geklebt.

Für mich ist die Liebesgeschichte von Ashlyn und Daniel definitiv eine der schönsten und gefühlvollsten, die ich jemals gelesen habe und ich kann sie wirklich mehr als empfehlen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(737)

1.559 Bibliotheken, 63 Leser, 0 Gruppen, 301 Rezensionen

liebe, laura kneidl, berühre mich. nicht., missbrauch, new-adult

Berühre mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305274
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dieses Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste, weswegen ich mich umso mehr darüber gefreut habe, dass ich es schon im Voraus lesen durfte. 

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich dieses Cover superschön finde! Für einen New Adult Roman ist dies nicht gerade gewöhnlich, aber genau das macht es zu etwas Besonderem.
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, da der Schreibstil der Autorin absolut fantastisch ist und sich flüssig lesen lässt. Gleich zu Beginn konnte ich dieses Buch schon gar nicht mehr aus der Hand legen, weil es so süchtig gemacht hat. 


Sage, die Protagonistin, hat sehr stark mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen und versucht sich trotz ihrer ständigen Angst und ihren Panikattacken, die in der Nähe von Männern auftreten, ein neues Leben in Nevada aufzubauen. Hierbei gab es schon direkt den ersten Pluspunkt von mir, da die Autorin Sage's Gefühle und Gedanken unglaublich gut und vor allem realistisch beschrieben hat. Nichts wirkte in irgendeiner Weise gestellt oder weit hergeholt. Zudem fand ich es klasse, dass Laura Kneidl es geschafft hat, eine wirklich schwierige Protagonistin zu erschaffen, die für die Leser aber trotz alldem leicht zu verstehen ist.



Bei Luca hat es ein wenig gedauert, bis ich mit ihm warm geworden bin, was aber einfach nur daran lag, dass ich ihn erstmal kennenlernen musste. Nach außen hin wirkt er wie der klassische Bad Boy, doch im Laufe der Geschichte kann man des Öfteren einen Blick hinter die Fassade werfen und dabei erkennen, dass er ein wirklich toller Kerl ist, der einfach auch an einigen Dingen, die vorgefallen sind, zu knabbern hat. 

Im Gegensatz zu Sage öffnet er sich ihr nach und nach (auch wenn ich das Gefühl nicht losgeworden bin, dass es trotzdem noch etwas gibt, dass er verschweigt ), während sie es einfach nicht schafft, ihm die Wahrheit über ihre Vergangenheit zu erzählen. Trotzdem entwickelt sich zwischen den beiden etwas Besonderes, da Sage in der Gegenwart von Luca ihre Angst viel besser im Griff hat als normalerweise. Der Weg dahin ist lang und trotzdem war es für mich an keiner Stelle zu langatmig, sondern einfach nur vollkommen echt. Denn Vertrauen aufbauen, gerade wenn man in einer Situation wie Sage steckt, geht nicht von heute auf morgen. Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen und bei jedem kleinen Erfolg habe ich mich mit ihr gefreut. Die Autorin hat hierbei darauf geachtet, mit den psychologischen Aspekten absolut realistisch umzugehen.

Je mehr ich von der Geschichte gelesen habe, desto zutreffender fand in den Titel des Buches. Dieser beschreibt nämlich den inneren Konflikt von Sage gerade zu perfekt. Auf der einen Seite gibt es da nämlich ihre Angst, die immer wieder in der Gegenwart von Männern, also auch bei Luca, auftaucht. Doch anders als bei anderen Männern fühlt sich Sage gleichzeitig zu Luca hingezogen. Und der Titel "Berühre mich. Nicht" beschreibt genau diese Situation. 

Da es eine Fortsetzung gibt, die am 26.01.2018 erscheint, endet dieses Buch, wie nicht anders zu erwarten, mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger, den man der Autorin aber nach dieser absolut fantastischen Geschichte nicht ganz so übel nehmen kann. Trotzdem hat mir das Ende ziemlich zugesetzt, sodass einige Taschentücher zum Einsatz kamen. Umso mehr freue ich mich aber nun darauf zu erfahren, wie es mit Sage und Luca weitergeht. 

Abschließend kann ich sagen, dass dies eines der besten New Adult Bücher ist, die ich bis jetzt gelesen habe. Dass es das erste Buch der Autorin in diesem Genre ist, kann man auf der einen Seite überhaupt nicht merken und auf der anderen Seite schon. Die Geschichte ist nämlich so gut geschrieben, dass man kaum glauben kann, dass es ihr Erstes in dem Genre ist. Gleichzeitig merkt man es schon, denn sie hat sich hierbei kaum einem Klischee bedient. Das, was ich an diesem Buch am meisten geliebt habe, war diese absolute Echtheit. Und ich glaube, dass gerade weil es ihr erster New Adult Roman ist, sie ihn so grandios hinbekommen hat. Laura Kneidl hat wirklich meinen vollsten Respekt! 


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(256)

500 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

liebe, cora carmack, faking it, schauspieler, beziehung

Faking it - Alles nur ein Spiel

Cora Carmack ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 02.10.2014
ISBN 9783802594984
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe mir dieses Buch auf Empfehlung einer Freundin hin gekauft und ich bin wirklich froh, dass sie so einen guten Büchergeschmack hat, denn ich bin absolut begeistert gewesen. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir total leicht gefallen, da der Schreibstil der Autorin super flüssig ist. Erzählt wird abwechselnd aus Max' und Cade's Sicht.
Was mir schon zu Beginn super gefallen hat war, dass die Rollen hier ein wenig vertauscht waren. Meist ist es ja so, dass es einen Bad Boy und ein Good Girl gibt, doch hier war es genau andersrum. 


Max ( Mackenzie ), ist alles andere als ein schüchternes und liebes Mädchen. Sie ist definitiv nicht auf den Mund gefallen und es scheint, als wäre sie völlig furchtlos. Doch im Laufe der Geschichte kann man einen Blick hinter ihre Fassade werfen und lernt die wahre Max kennen. Vor allem ihre Gefühle und Gedanken konnte ich absolut nachvollziehen. Nichts wirkte hierbei für mich unecht oder übertrieben. Manchmal waren ihre Gedanken sogar so realistisch dargestellt, dass selbst ich dort einmal schlucken musste und ins Grübeln kam.

Cade habe ich vom ersten Moment an geliebt. Er hat ein wirklich großes Herz und ist ein sehr liebevoller und hilfsbereiter Mensch, der nach außen hin perfekt zu sein scheint. Doch genau wie Max, hat auch er sein Päckchen mit sich zu tragen. Trotz dass er ein Good Guy ist, ist er keineswegs spießig oder langweilig, was ich echt super fand. Er ist normalerweise gar nicht Max' Typ und Max auch nicht seiner, aber es heißt ja bekanntlich immer: Gegensätze ziehen sich an. Und in diesem Fall trifft das einfach absolut zu. 



Beide haben denselben Humor und die ganze Geschichte wird durch ihre kleinen Sticheleien immer wieder aufgelockert. Es gab viele Stellen, an denen ich lachen musste. Aber dieses Buch hatte auch jede Menge Tiefgang, gerade im Bezug auf Max. Sie hat stark mit etwas aus der Vergangenheit zu kämpfen und lässt kaum Gefühle zu. Dabei hat sie mehr Gefühle in sich als manch anderer. Sie versucht andere vor sich selbst zu schützen, weil sie sich aus völligen falschen Augen sieht. Hierbei wurde das Thema "Selbstzweifel" sehr realistisch und gut dargestellt. 



Die komplette Liebesgeschichte der beiden habe ich einfach vom ersten Moment an geliebt. Sie konnte mich packen und ich haben während des Lesens in jeder Minute mit den beiden mitgefiebert. Am besten gefallen hat mir die Entwicklung die Max durchmacht. Sie will ihre Gefühle gegenüber Cade nicht zulassen, doch er will in ihr Herz vordringen und gibt nicht so schnell auf. Und nach und nach beginnt Max ihre Mauern, die sie jahrelang um sich herum aufgezogen hat, einreißen zu lassen. Zwischen ihr und Cade hat einfach alles so vollkommen echt auf mich gewirkt, dass manchmal sogar die ein oder andere Träne bei mir geflossen ist. 
Über die Nebengeschichte mit Max' Eltern und den tieferen Hintergrund ihrer Gefühle bezüglich der Vergangenheit will ich gar nicht allzu viel schreiben, da dies etwas ist, das man selbst gelesen haben muss, um es verstehen und nachempfinden zu können. Ich kann euch aber sagen, dass auch dies mir mehr als nur gut gefallen hat. 
Die Autorin hat oftmals Gefühle bildlich dargestellt, was ich super schön fand. Gerade durch diese besondere Art und Weise, Gefühle darzustellen, bleiben sie einem einfach besser und länger im Gedächtnis. 
Alles in allem kann ich sagen, dass dies eine wirklich ganz wundervolle Geschichte mit klasse Charakteren und jeder Menge Tiefgang war, bei der aber auch die Kichermomente nicht zu kurz gekommen sind. Von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

380 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

football, game on, kristen callihan, liebe, mein herz will dich

Game on - Mein Herz will dich

Kristen Callihan ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX, 03.03.2016
ISBN 9783736300323
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover ist sinnlich gestaltet, aber wirkt auf mich nicht allzu ansprechend im Gegensatz zum Klappentext, der mich absolut neugierig gemacht hat und der auch Grund für den Kauf dieses Buches war. 

Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, da der Schreibstil der Autorin angenehm locker und flüssig ist. Erzählt wird aus der Perspektive von Anna und von Drew, wodurch einem eine umfassende Sicht geboten wird. Ich war sofort mitten in der Story und konnte Anna und Drew nach und nach immer besser kennenlernen. Beide waren mir sehr sympathisch. 

Anna trägt ihr Herz auf der Zunge und wirkt nach außen hin sehr selbstbewusst und eigenständig und hat immer einen frechen Spruch auf Lager. Doch in ihr drin sieht es anders aus. Sie hat stark mit Unsicherheiten zu kämpfen, die aus Ereignissen ihrer Vergangenheit entstanden sind und sie bis heute verfolgen. 

Drew's äußeres Erscheinungsbild ist ebenfalls anders als das, was tief in ihm drin vor sich geht. Er ist Star-Quarterback und somit überall beliebt, was ihn selbstbewusst und arrogant wirken lässt. Doch auch er hat sein Päckchen aus der Vergangenheit mit sich zu tragen und musste bereits viel Schmerz ertragen. 


Die Geschichte der beide beginnt mit einer Art humorvollem Katz-und-Maus-Spiel, dass sich zu einer leidenschaftlichen Affäre entwickelt, was mich zunächst wirklich gestört hat, da außer der Leidenschaft keine Gefühle aufkamen. Doch im Laufe der Geschichte wird es immer emotionaler und gefühlvoller. Es werden einem viele Szenen geboten, die sowohl Herzklopfen als auch Herzschmerz verursachen und man kann der Liebe zwischen den beiden beim Wachsen zusehen. Das war mit eines meiner Highlights in diesem Buch.

Von da an konnte mich die Geschichte wirklich fesseln und begeistern. Ich war von dieser Wendung mehr als positiv überrascht und sowas liebe ich an Büchern. Dieses Unerwartete. Besonders schön fand ich die Entwicklung beider Charaktere und ihre Änderung der Sichtweise auf das Leben. Sowohl Anna als auch Drew lernen viel dazu und schaffen es gemeinsam, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, um eine gemeinsame Zukunft zu haben. Das fand ich einfach nur klasse.
Zu Beginn hätte ich echt nicht damit gerechnet, dass ich dieses Buch so lieben würde, aber das habe ich. Eine Geschichte über Freundschaft, Ängste und die ganze große Liebe, die man gelesen haben sollte. Von mir eine ganz klare Leseempfehlung!





  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

426 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

liebe, freundschaft, bianca iosivoni, der letzte erste kuss, college

Der letzte erste Kuss

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 525 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736304147
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich bin absolut begeistert von diesem Buch und weiß gar nicht so genau, wo ich anfangen soll, da es an diesem Buch unglaublich viele lobenswerte Dinge gibt. 
Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen, da der Schreibstil der Autorin locker und flüssig war und sich das Buch somit sehr schnell lesen lies. Ich kannte Elle und Luke bereits aus "Der letzte erste Blick", doch diesmal konnte ich die beiden natürlich noch viel näher und besser kennenlernen. Erzählt wurde sowohl aus Elle's als auch aus Luke's Perspektive, was mir sehr gut gefallen hat, da man so einen Einblick in die Gefühle und Gedanken beider hatte und dadurch alles viel intensiver miterleben konnte.
Beide Protagonisten waren mir von Anfang an super sympathisch. Elle ist eine absolut starke Frau, die ihr Herz auf der Zunge trägt und immer einen Spruch auf Lager hat. Sie strahlt enorme Freundlichkeit und Herzlichkeit aus und man muss sie einfach mögen. Doch in ihr verbirgt sich eine gewisse Traurigkeit, denn sie hat stark mit Ereignissen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen, die vom einen auf den anderen Moment wieder präsenter sind, als ihr lieb ist. In sie konnte ich mich besonders gut hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen. Ihre Gefühle und Gedanken wurde sehr gut ausgearbeitet, sodass ich oft mit ihr mitgelitten und mitgefiebert habe.

Auch Luke habe ich von der ersten Seite an geliebt. Er ist witzig, charmant und hat, genau wie Elle, immer einen Spruch auf Lager, der einen als Leser/Leserin zum Schmunzeln bringt. Aber auch er hat eine schwere Last auf seinen Schultern, die er nicht los wird und mit der er immer wieder auf's Neue zu kämpfen hat. Das war etwas, das mir sehr gut gefallen hat - dass beide eine Hintergrundgeschichte haben, über die man nach und nach mehr erfahren hat. Ich bin ein absoluter Fan von Details in Büchern und finde es super, dass Bianca Iosivoni auf diese geachtet hat.

Kommen wir zur Liebesgeschichte, die zu Beginn keine und im Laufe der Geschichte so viel mehr als das ist. Dass die Chemie zwischen Elle und Luke absolut stimmt, bemerkt man gleich zu Beginn. Sie sind die besten Freunde, verbringen mehr Zeit mit- als ohneeinander und zwischen ihnen gibt es ständig diese Sticheleien, die einem beim Lesen immer wieder zum Lachen gebracht haben. Nach und nach entwickelt sich zwischen ihnen etwas, das ihre Freundschaft bedrohen könnte. Doch gerade diese Entwicklung mit dieser mit sich bringenden Gefahr, hat mir unfassbar gut gefallen. Dadurch gab es eine gewisse Spannung, die das komplette Buch über aufrecht erhalten wurde.


Die ganze Zeit über war ich komplett vertieft in die Geschichte, die mich gefesselt und nicht mehr losgelassen hat. Dieses Etwas, das sich langsam zwischen den beiden aufbaut, die kleinen verbotenen Momente, die dadurch zustande kommen und wie sich das letztendlich auf die Freundschaft von Elle und Luke auswirkt, war einfach nur absolut grandios! Jeder einzelne Moment hat gestimmt, alles hat komplett echt gewirkt und konnte mit den Gefühlen vollkommen überzeugen. Es gab viele Kicher- sowie Gänsehautmomente, aber auch Stellen an denen Taschentücher zum Einsatz kamen. Für mich hat einfach nichts gefehlt und es war auch nirgendwo zu viel. Ich könnte dazu noch viel mehr schreiben, aber das ist einfach etwas, das man selbst erleben muss, bei dem man selber mitfiebern muss, also kann ich nur sagen: Lest es!




Während des Lesens kam bei mir immer wieder der Wunsch auf, zu dem Freundeskreis von Elle und Luke dazuzugehören. Einige der Charaktere konnte man ja bereits im ersten Band besser kennenlernen, weitere von ihnen in diesem und bei den restlichen wird man die Möglichkeit dazu ja höchstwahrscheinlich im dritten Band - "Die letzte erste Nacht" - der im Juni 2018 erscheint, bekommen. Aber schon jetzt mag ich jeden einzelnen von ihnen. Dieser Zusammenhalt, dass jeder für jeden da ist, jeder sich auf den anderen verlassen kann und sie mehr Familie als Freunde sind, fand ich unglaublich schön. Das hat dem Buch nochmal eine ganz besondere Note verliehen und dazu geführt, dass ich mich beim Lesen unglaublich wohl gefühlt habe. 
Was ich ganz toll fand, waren die kleinen Besonderheiten, die Bianca Iosivoni mit in die Geschichte eingebracht hat. Damit, dass in diesem Buch Charaktere aus "Was auch immer geschieht" vorkommen würden, hätte ich niemals gerechnet! Das war für mich ein toller Überraschungsmoment. Auch klasse fand ich, dass sie die Streiche von Emery und Dylan mit einfließen lassen hat. Das hat das Ganze meiner Meinung nach perfekt abgerundet. 
Alles in allem kann ich sagen, dass diese Geschichte mich komplett umgehauen hat und ich mehr als begeistert bin. Das Buch gehört definitiv zu meinen Favoriten in diesem Jahr und ich kann wirklich jedem empfehlen, es zu lesen!
Für mich hätte dieses Buch eigentlich noch mehr als 5 Sterne verdient, aber mehr gibt es leider nicht zu vergeben. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

211 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 77 Rezensionen

bossman, liebe, boss, erotik, sexy

Bossman

Vi Keeland , Babette Schröder
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.11.2017
ISBN 9783442486762
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mir hat dieses Buch von der ersten Seite an super gut gefallen. Es war das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe und es wird definitiv nicht das Letztes gewesen sein, denn ich bin absolut begeistert von ihrem Schreibstil! Schon innerhalb der ersten Kapitel musste ich beim Lesen so lachen, weil der Humor in diesem Buch fantastisch war!
Beide Protagonisten waren mir von Anfang an total sympathisch. Von ihrer ersten Begegnung an bis hin zum Ende hat für mich einfach alles gestimmt. 

Dass Reese und Chase auf einer Wellenlänge sind, hat man sofort gespürt, ebenso wie die passende Chemie zwischen ihnen. Beide waren sehr starke Charaktere, was mir gut gefallen hat. Gerade dass Reese sich von den Anmachen und Annäherungen von Chase zunächst nicht hat beeindrucken lassen und auch nicht direkt auf jede Kleinigkeit davon angesprungen ist, war einfach toll. Auch dass sie nicht auf den Mund gefallen ist, immer einen Spruch auf Lager hatte und wusste, wie sie im kontern soll, hat Reese für mich nochmal sympathischer gemacht. 
Was ich auch sehr gut fand war, dass man schnell gemerkt hat, dass Chase kein typischer Bad Boy ist. Er hatte zwar ein paar Merkmale davon, aber es war genau das richtige Maß. 

Trotz starker Persönlichkeiten und einer Menge Humor, kam der Tiefgang während der Geschichte nicht zu kurz. Beide haben in der Vergangenheit etwas erlebt, dass sie geprägt hat. Und trotz dass dies auf unterschiedliche Weise geschehen ist, stehen beide am Ende vor demselben Problem. Wie diese Probleme und der Kampf beider damit beschrieben worden ist, ebenso wie die Gefühle und Gedanken von Reese und Chase, war grandios und vollkommen authentisch. Ich konnte mich super in beide hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen. 
Die Entwicklung der Beziehung zwischen Reese und Chase konnte mich wirklich überzeugen. Man durfte miterleben, wie sich die beiden immer besser kennenlernen und wie sich langsam Gefühle entwickeln. Es gab kein unnötiges Herumdrucksen, was ich klasse fand. Gerade durch die Ereignisse der Vergangenheit, die sich als Stein auf dem Weg in der Beziehung erwiesen haben und wie beide versuchten, dagegen anzukämpfen und damit abzuschließen, war für mich die perfekte Abrundung des Ganzen. Hierbei wurde eine für mich sehr wichtige Message vermittelt, nämlich:
Konzentriere dich nicht auf das, was sein könnte, sondern auf das, was ist. (S. 350)
Hier wurde verdeutlicht, dass man sich nicht immer den Kopf über alles zerbrechen und hunderte von "Was-wäre-wenn-Theroien" aufstellen sollte, sondern sich auf das fokussieren, was ist. Im Hier und Jetzt leben und das Leben genießen, Risiken eingehen. Das war für mich eines meiner persönlichen Highlights in diesem Buch.
Auch die Erotik ist hierbei nicht zu kurz gekommen, doch sie stand trotz häufigem Vorkommen keineswegs im Mittelpunkt, was ich sehr gut fand. Der Teil der verbotenen "Dirty Office Romance" hat der ganzen Geschichte noch einmal mehr Anreiz verliehen und hätte nicht fehlen dürfen.
Alles in allem kann ich sagen, dass ich dieses Buch absolut geliebt habe! Ich hatte selten so viel Spaß und bin auch jetzt noch vollkommen gefesselt von der Geschichte der beiden. Auch das Ende war für mich perfekt. Es hat einfach alles gestimmt. Von mir gibt es eine ganze klare Leseempfehlung und noch ein schönes Zitat zum Abschluss:
"Angst kann den Tod nicht verhindern, aber das Leben." (S. 198)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

heiß, heyne <, m. leighton, tall, dark & dangerous, tall, dark & dangerous - heiß genug

Tall, Dark & Dangerous

M. Leighton
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2018
ISBN 9783453580589
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Nachdem ich den ersten Band gelesen habe, indem es um Jasper und Muse ging, bin ich mit einer Mischung aus Skepsis & Neugier an den zweiten Band herangegangen. Diesmal geht es um eine Freund von Jasper, nämlich Rogan, und um Katie. 

Ich muss sagen, dass mir das Buch schon direkt zu Beginn besser gefallen hat als das Erste, da hier zwar ebenfalls zunächst viel auf das Äußere und die erotische Spannung gesetzt wird, aber nicht auf übertriebene Weise und auch nicht nur auf das alleine. 
Erzählt wird abwechselnd aus Katie's und Rogan's Sicht, sodass man sich super in sie hineinversetzen kann und die Möglichkeit hat, beide näher kennenzulernen. Den Schreibstil der Autorin finde ich einfach klasse, da er locker und leicht ist und die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen.


Katie war mir von der ersten Seite an echt sympathisch, da sie eine unglaubliche Ruhe und Freundlichkeit ausstrahlt. Durch ihre schwere Vergangenheit, die sie stark geprägt hat, ist sie ein eher schüchterner Mensch, der aber trotz alledem nicht auf den Mund gefallen ist und weiß, was er will oder eben nicht will. Sie verkriecht sich vollkommen in ihrer eigenen Welt, lässt kaum jemand an sich heran und lebt fast nur für die Arbeit. Bis sie Rogan trifft. 

Ich habe wirklich erwartet, dass Rogan, ebenso wie Jasper im ersten Band, etwas Düsteres ausstrahlen und ich Probleme damit haben würde, warm mit ihm zu werden. Doch dem war überhaupt nicht so.
Er strahlt von Anfang an etwas unglaublich Positives aus und hat immer gute Laune, die einen sogar als Leser/Leserin ansteckt. Natürlich hat er das klischeehafte perfekte Aussehen, ist aber keineswegs auf unangenehme Weise arrogant. Rogan flirtet gerne und haut einen Spruch nach dem anderen raus, wobei ich während des Lesens wirklich oft schmunzeln musste. Er ist es gewohnt, dass er von den Frauen immer volle Aufmerksamkeit und Interesse entgegengebracht bekommt. 
Bis er Katie trifft. 

Die Liebesgeschichte von Katie und Rogan fand ich wirklich toll. Vom ersten Aufeinandertreffen, bei dem von beiden Seiten die Anziehungskraft deutlich zu spüren ist über die kläglichen Versuche von Katie, diese zu ignorieren und Rogan's Hartnäckigkeit, sie besser kennenzulernen bis hin zu dem, was sich schließlich daraus entwickelt, konnte mich alles vollkommen überzeugen. 
Dadurch, dass nicht nur Katie eine schwere Vergangenheit hat, sondern Rogan ebenfalls, retten sie einander und genau das fand ich unglaublich schön. 



Die Autorin hat ein Händchen dafür, sehr intensiv und lebhaftzu schreiben, sodass man von den Situationen im Buch ganz und gar gefesselt ist. Jeder tiefgründige Moment zwischen Katie und Rogan war einfach absolut schön und authentisch. Am besten Gefallen hat mir die Entwicklung, die Katie durchmacht. Dank Rogan lernt sie nicht nur zu überleben, sondern endlich wieder zu leben und das Leben zu genießen. 
Das Einzige, was mich gestört hat, waren die übertrieben dargestellten intimen Momente zwischen den beiden, die einfach überhaupt nicht zu dem sonstigen Umgang miteinander gepasst haben. Manchmal habe ich diese Seiten einfach übersprungen, weil sie mein Bild von der Beziehung der beiden sonst zunichte gemacht hätten. Hier hätte ich mir gewünscht, dass diese Momente einfach "weicher" und weniger "komisch" beschrieben worden wären. Denn klar gehört Sex in solche Bücher, aber die Art und Weise der Darstellung davon hat mir einfach leider gar nicht gefallen. 
Zum Ende hin gab es einen Plot Twist mit dem ich wirklich niemals gerechnet hätte. Hier kam noch einmal eine enorme Spannung auf, die ein kleines Gefühlschaos bei mir ausgelöst hat. Aber genau das liebe ich bei Büchern - wenn ich beim Lesen die verschiedensten Emotionen "durchlebe". Das Ende war zwar meiner Meinung nach wieder typisch Klischee und hätte gerne eher nach dem Motto "weniger ist mehr" gehen können, hat mir aber trotzdem sehr gut gefallen und mich mit einem zufrieden Grinsen im Gesicht zurückgelassen. 
Alles in allem eine wirklich schöne Geschichte, die einige Überraschungen bereithält und die ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann!Einen Stern ziehe ich für die übertrieben dargestellten intimen Szenen ab, denn wären diese anders gewesen, hätte mir das Buch noch einen Ticken besser gefallen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(315)

711 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

colleen hoover, liebe, nur noch ein einziges mal, häusliche gewalt, new-adult

Nur noch ein einziges Mal

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.11.2017
ISBN 9783423740302
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich muss sagen, dass ich noch nicht so recht weiß, wie ich all meine Gedanken und Gefühle bezüglich dieses Buches zusammenfassen und in eine Rezension einbringen soll, aber ich werde es einfach mal versuchen. 

Da ich eine absolute Bewunderin von Colleen's Schreibstil und ihren Werken bin, war ich natürlich total begeistert als ich gehört habe, dass ein neues Buch von ihr rauskommt. Durch einige Rezensionen von Leuten, die es schon auf Englisch gelesen haben, wusste ich bereits, dass diese Geschichte anders sein wird als ihre Bisherigen, was mich umso neugieriger gemacht hat. Ich wusste auch, welche Thematik in diesem Buch behandelt werden wird, und doch war ich nicht auf das gefasst, was mich im Endeffekt erwartet hat.

Wie immer wird man direkt zu Beginn in das Geschehen hineingeworfen und trotzdem schafft es die Autorin, dass man die Protagonistin Lily binnen kürzester Zeit näher kennenlernt. Bei mir hat es nicht lange gedauert, bis ich sie ins Herz geschlossen habe, da mir besonders ihre Herzlichkeit, sowieso ihr Mut dazu, ihre Träume zu verfolgen, sehr gut gefallen haben. 
Ryle hingegen konnte ich von Anfang an nicht wirklich leiden. Sein übertriebener Ehrgeiz, seine Arroganz und sein machomäßiges Verhalten haben mich wirklich abgeschreckt und ich fand ihn einfach nur unsympathisch. 


Mit der Zeit lernt man ihn besser kennen, was kurze Zeit dazu geführt hat, dass ich tatsächlich die Hoffnung hatte, er könnte mir doch noch ans Herz wachsen. Doch da habe ich mich mehr als getäuscht. Ich werde euch nicht verraten, weshalb das so ist, denn dann würde ich euch alles vorwegnehmen. Aber ich kann euch sagen, dass er mir nur noch unsympathischer geworden ist durch Dinge, die er im Laufe der Geschichte getan hat. 

Natürlich hatte ich somit auch meine Probleme mit der Liebesgeschichte zwischen Lily und Ryle. Wenn man mit einem Protagonisten nicht warm werden kann ist es leider einfach schwer, unvoreingenommen auf die Entwicklung der Beziehung zu schauen. Trotzdem habe ich verstanden, was die Autorin dabei rüberbringen wollte. Vor allem die Gedanken und Gefühle von Lily nach den Geschehnissen ab der Mitte des Buches waren sehr authentisch und realistisch beschrieben. Ich habe mich in meinem Leben noch nicht allzu viel mit der dort behandelten Thematik auseinandergesetzt, doch durch dieses Buch glaube ich nun besser zu verstehen, was die betroffenen Personen dazu bringt, so zu handeln, wie sie nun mal handeln. 
Was mir besonders gut gefallen hat war, dass neben der gegenwärtigen Geschichte von Ryle und Lily eine Geschichte aus Lily's Vergangenheit erzählt worden ist. Aber dies hat die Autorin natürlich nicht einfach als Rückblick geschrieben, sondern als Briefe, die Lily früher an Ellen DeGeneres geschrieben, aber nie abgeschickt hat. Ich fand die Idee unglaublich toll, gerade auch weil ich  mir selber regelmäßig die Shows von ihr ansehe und die Frau einfach klasse finde. In den Briefen geht es unter anderem um Lily's erste große Liebe Atlas, wobei die Autorin es geschafft hat, sowohl spannend als auch hochemotional und humorvoll aus der Vergangenheit zu berichten. Diese Mischung war großartig! 
Gleichzeitig erfährt von Ereignissen aus Lily's Kindheit und Jugend, die sie sehr geprägt haben. Ich musste oftmals wirklich schlucken und nach diesen Kapiteln eine Pause machen, um das Ganze einen Moment sacken lassen zu können. Auch Tränen sind mir dabei nicht gerade wenige geflossen, weshalb ich euch rate, Taschentücher bereitzuhalten, wenn ihr dieses Buch lest.Auch von Ryle erfährt man innerhalb der Geschichte etwas aus der Vergangenheit, was sein Verhalten Lily gegenüber zwar erklärt, aber meiner Meinung nach keineswegs rechtfertigt. Die Autorin hat hierbei aber sehr gut verdeutlich, wie Dinge einen Menschen ein Leben lang prägen und aus ihm machen können. Das ging mir wirklich beim Lesen unter die Haut. 

Der Moment, an dem bei mir der Damm endgültig gebrochen ist war, als ich das Nachwort gelesen habe. Nach wie vor habe ich keine Ahnung, wie genau ich euch erklären soll, was während des Lesens in mir vorging, aber ich kann euch sagen, dass ich selten so berührt von etwas gewesen bin. So sehr ich Colleen Hoover auch vorher schon bewundert habe - nach diesem Buch überragt es diese Bewunderung bei Weitem. Dass sie so viel von sich selbst und ihrer Familie in dieses Buch hat mit einfließen lassen und das, obwohl es ihr unglaublich schwer gefallen ist, hat einfach meinen vollsten Respekt verdient. 


Das Ende ist zum Glück so gekommen, wie ich es mir gewünscht habe. Es ist meiner Meinung nach so gesehen kein Happy End, aber es ist trotzdem auf seine eigene Art und Weise perfekt. Es ist perfekt für diese Geschichte. Ich denke, dass jeder sehr gut mit diesem Abschluss leben kann, selbst wenn es ein paar Dinge gibt, bei denen man sich wünscht, dass sie anders gelaufen wären. Aber dieses Buch ist ganz nah am echten Leben dran und das echte Leben ist nun mal nicht perfekt, was nicht bedeutet, dass es dadurch weniger schön ist.



Ich muss zugeben, dass ich anfänglich wirklich Angst hatte, dass mich dieses Buch nicht überzeugen kann, weil ich mit Ryle absolut nicht klargekommen bin. Aber jetzt wird mir bewusst, dass alle meine gemischten Gefühle und meine aufgewühlten Gedanken während des Lesens dazu beigetragen haben, dass ich diesem Buch volle 5 Sterne geben werde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

244 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, chelsea m. cameron, new adult, college, bad boy

My favorite Mistake - Der beste Fehler meines Lebens

Chelsea M. Cameron ,
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.04.2014
ISBN 9783956490149
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zu allererst muss ich sagen, dass ich mich vollkommen in den Schreibstil der Autorin verliebt habe. Sie schreibt so locker, leicht und humorvoll, dass dieses Buch ein wahrer Pageturner war.
Taylor, die Protagonistin, war mir trotz ihres schwierigen Charakters sehr sympathisch. Sie ist alles andere als schüchtern und hat immer einen Spruch auf Lager, mit dem sie zu kontern weiß. Doch trotz dass sie nach außen hin sehr cool und stark wirkt, sieht es in ihr drin ganz anders aus. Obwohl die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird, konnte man Hunter ebenso gut kennenlernen wie sie.Ihn fand ich vom ersten Moment an absolut fantastisch. Er besitzt die perfekte Portion an Coolness und schafft es trotzdem, nicht arrogant rüberzukommen. Während des Lesens habe ich schnell gemerkt, was für ein unglaublich liebevoller und ehrlicher Mensch hinter der Bad Boy Fassade steckt. Doch sowohl er als auch Taylor haben etwas in der Vergangenheit erlebt, dass sie für's Leben geprägt hat. Und obwohl diese Dinge die wohl schlimmsten Erlebnisse in ihrem Leben waren, sind genau sie es, die die beiden zueinander führen. 
Die Entwicklung der Beziehung zwischen ihnen konnte mich völlig überzeugen und ich habe alles dann geliebt! Durch die Ereignisse der Vergangenheit hat Taylor eine dicke Schutzmauerum ihr Herz gezogen, die Hunter zu durchbrechen versucht. Je mehr sie sich gegen die Anziehungskraft wehrt, die sie ihm gegenüber verspürt, desto stärker legt er sich ins Zeug um in ihr Herz vorzudringen. Dabei baut sich nicht nur eine enorm erotische Spannung zwischen den beiden auf - es wird auch zu ihrem Alltag, sich gegenseitig zu sticheln und dem andere einen Spruch nach dem anderen reinzudrücken. Das hat immer wieder dazu geführt, dass ich lachen musste und die beiden mit jeder Seite mehr in mein Herz geschlossen habe. Was mir auch super gefallen hat war, dass Taylor so locker mit den Anmachesprüchen und Annäherungsversuchen von Taylor umgegangen ist und nicht jedesmal total verlegen und eingeschüchtert war, so wie es sonst die weiblichen Protagonisten in den meisten Büchern sind. 
Doch auch der Tiefgang kam in diesem Buch keineswegs zu kurz. Gerade durch die Lasten, die beide auf ihren Schultern tragen, gab es auch viele ernste Momente, die ich sehr schön fand. Die Autorin hat es geschafft eine wichtige Botschaft zu übermitteln - nämlich, dass man seine Zukunft nicht von seiner Vergangenheit beeinflussen lassen sollte und dass es wichtig ist, zu lernen, mit Dingen, die vergangen sind, abzuschließen um offen für Neues zu sein. Ich fand es ein wenig schade, dass nicht intensiver auf das eingegangen wurde, was Taylor passiert ist, aber das ist auch das einzigste, was ich zu bemängeln habe. Ansonsten hat mir dieses Buch rundum super gut gefallen. 
Auch die Nebencharaktere habe ich allesamt ins Herz geschlossen. Ich fand es wirklich schön, dass sie alle wie eine kleine Familie zusammengewachsen sind und sich in jeder Situation gegenseitig unterstützt haben. Generell bin ich ein Fan von diesen kleinen Cliquen in Büchern, von denen nebenbei immer wieder erzählt wird. Das war definitiv ein weiterer Pluspunkt und eine perfekte Abrundung des Ganzen.
Mir hat dieses Buch von vorne bis hinten mehr als nur gut gefallen, auch wenn ich das Gefühl habe, dass es etwas gibt, was mir hierbei gefehlt hat. Ich kann auch nicht genau sagen, was es ist, aber was ich euch sagen kann ist, dass ich euch auf jeden Fall empfehle, die Geschichte von Taylor und Hunter zu lesen! Ich bin mir sicher, ihr werdet sie lieben!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.259)

2.142 Bibliotheken, 32 Leser, 2 Gruppen, 460 Rezensionen

paper princess, erin watt, liebe, erotik, royal

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Nachdem ich von einigen Leuten gehört hatte, dass diese Geschichte voller Klischees sein soll, bin ich mit ziemlicher Skepsis an das Buch herangegangen.  Zum Glück, denn so konnte ich positiv überrascht werden.

Direkt zu Beginn ist es mir sehr leicht gefallen, in die Geschichte hineinzukommen und der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen.
Ich muss schon zugeben, dass es ein wenig unrealistisch war, dass es in einer stinkreichen Familie noch dazu fünf hyperattraktive Söhne gibt, aber gestört hat mich das keineswegs. 

Das erste Klischee beginnt schon direkt mit dem Punkt, dass Ella aus ganz armen Verhältnissen in eine Welt voller Luxus kommt, wobei aber ihr starker Charakter dazu geführt hat, dass ich komplett darüber hinwegsehen konnte. Denn Ella ist alles andere als ein Mauerblümchen. Ihre taffe und schlagfertige Art haben sie für mich super sympathisch gemacht. Auch dass sie im Laufe der Geschichte nicht doch dem Geld verfallen ist, fand ich klasse. Sie ist standhaft geblieben und hat an ihrer Meinung und ihrer Überzeugung festgehalten. Dafür hat sich die Autorin viele Pluspunkte von mir eingehandelt.

Mit den fünf Brüdern hatte ich anfänglich meine Schwierigkeiten, doch nach und nach bin ich wärmer mit ihnen geworden. Easton war definitiv mein Favorit, weil ich die Art und Weise wie er sich gibt und wie er sich gerade im Bezug auf Ella entwickelt einfach toll fand. Bei Reed war es ein auf und ab der Gefühle. Mal mochte ich ihn wirklich gerne und im nächsten Moment konnte ich nur noch die Augen rollen, weil mir sein Verhalten so auf den Keks gegangen ist.
Trotzdem waren es auf jeden Fall diese beiden Brüder, die ich am meisten mochte.
Callum, den Vater der fünf Brüder, mochte ich wirklich sehr. Gleich zu Beginn hat er auf mich liebevoll und ehrlich gewirkt, auch wenn er sich seinen Söhnen gegenüber nicht oft so zeigt. Er hat, genau wie seine Söhne, sehr wichtige Menschen in seinem Leben verloren und ihm war deutlich anzumerken, wie sehr ihn das mitgenommen hat. Ich finde, dass es die Autorin wirklich gut hinbekommen hat, die Gefühle und Gedanken sowohl von Callum und seinen Söhnen, als auch die von Ella so zu beschreiben, dass man sie leicht nachvollziehen und sich in die jeweiligen Personen hineinversetzen konnte.

Die Liebesgeschichte in diesem Buch, die die meiste Zeit über eigentlich eher eine hocherotische Spannung ist und erst zum Ende hin mehr wird, fand ich super. Am Anfang hätte ich niemals gedacht, dass ich das so in meine Rezension schreiben würde, weil es ein paar Momente gab in denen ich dachte, dass die Geschichte jetzt genau in die Richtung verläuft, in der ich sie nicht haben will, doch dann kam es ganz anders. Das war für mich eine absolut positive Überraschung, wodurch ich noch mehr Freude am Lesen hatte.
Die ständigen Sticheleien und Auseinandersetzungen zwischen Ella und einem der Brüder haben mir auch super gefallen. Dadurch ist das ganze Buch über eine gewisse Spannung aufrecht erhalten worden, weil man deutlich die Anziehung zwischen den beiden gespürt und nur darauf gewartet hat, dass es endlich explodiert. 

Auch Tiefgang kam im Laufe der Geschichte immer mal wieder vor, wenn auch eher seltener. Hierbei kann ich mir aber gut vorstellen, dass dies in den Folgebänden noch mehr werden wird, da es einige Fragen gibt, die ungeklärt geblieben sind. 

Mit dem Ende hätte ich so, wie es gekommen ist, NIEMALS gerechnet. Es gibt einen wirklichen Schockmoment und dann einen dicken Cliffhanger, weswegen ich jedem, der das Buch lesen möchte, empfehlen würde, Band 2 auch gleich zu Hause zu haben.
Alles in allem hat mir das Buch trotz viele Klischees gut gefallen und wenn man nicht gerade auf der Suche nach einem Buch mit viel Stoff zum Nachdenken und einem mega tief gehenden Sinn ist, dann kann ich "Paper Princess" nur jedem empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

96 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

freundschaft, liebe, new adult, chelsea m. cameron, geheimnisse

My Sweetest Escape - Die schönste Zeit meines Lebens

Chelsea M. Cameron , Sophie Schweitzer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 12.01.2015
ISBN 9783956491023
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem ich "My favorite mistake - Der beste Fehler meines Lebens" von der Autorin gelesen habe und absolut begeistert davon war, wollte ich unbedingt mehr von ihr lesen und bin dann bei der Suche danach auf dieses Buch hier gestoßen. Leider konnte es mich aber nicht so überzeugen wie das Erste. 

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, denn er ist flüssig und leicht. Trotzdem hat es einige Zeit gedauert bis ich mich in die Geschichte hineingefunden habe.
Joscelyn war mir zwar von Anfang an wirklich sehr sympathisch, ebenso wie Dusty, doch bis die Liebesgeschichte der beiden erstmal in Fahrt gekommen ist, hat es ziemlich lange gedauert und dafür ging zum Ende hin alles ein wenig zu schnell. Trotzdem war die Anziehungskraft der beiden die ganze Zeit über deutlich zu spüren und es gab einige süße Momente zwischen ihnen.

Besonders gut gefallen hat mir hierbei aber, dass die Hintergrundgeschichten der beiden diesmal miteinander in Verbindung standen, was ich bis jetzt so noch nicht gelesen habe. Es gab für mich einen richtigen Überraschungsmoment, doch leider wurde auch dieses Thema zu schnell "abgearbeitet". Ich hätte mir gewünscht, dass darauf mehr eingegangen worden wäre.


Renee, Joscelyn's Schwester, war die erste Hälfte des Buches über wirklich nervig. Meiner Meinung nach hat sie in den meisten Situationen völlig überreagiert und ihr Verhalten konnte ich leider gar nicht nachvollziehen. Zum Glück wurde das zum Ende hin besser, sodass es doch noch ein paar schöne und tiefgründige Momente zwischen ihr und ihrer Schwester gab.

Von Hannah, Joscelyn's bester Freundin, war ich total begeistert. Mir hat ihre aufgeschlossene und selbstbewusste Art super gut gefallen und es war unmöglich sie nicht ins Herz zu schließen. 
Was mir am besten gefallen hat war, dass man neben der Geschichte von Joscelyn und Dusty mehr über die anderen Paare erfahren hat. Nachdem ich Taylor und Hunter im ersten Buch kennen und lieben lernen durfte, hat es mich umso mehr gefreut, hier immer mal wieder etwas über den weiteren Verlauf ihrer gemeinsamen Geschichte zu erfahren. Generell fand ich das Zusammenleben der Freunde, die eher wie eine kleine Familie sind, super schön. 
Dies hat dem Buch eine unglaublich familiäre Atmosphäre verliehen. 

Alles in allem konnte mich die Geschichte aber leider nicht wirklich fesseln und somit auch nicht so überzeugen, wie ich es mir erhofft hatte. Trotzdem ist es, wie ich finde, eine süße Story für zwischendurch, die man auf jeden Fall mal gelesen haben kann. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

194 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 103 Rezensionen

erotik, liebe, jodi ellen malpas, bodyguard, mit allem, was ich habe

Mit allem, was ich habe

Jodi Ellen Malpas , Christian Trautmann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 13.11.2017
ISBN 9783956497049
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Vor diesem Buch habe ich noch nichts von der Autorin gehört und somit auch nicht gelesen. Doch der Klappentext hat mich wirklich total angesprochen, weswegen ich mich umso mehr darüber gefreut habe, das Buch als Rezensionsexemplar zugeschickt zu bekommen. 

Mit dem Schreibstil bin ich sofort gut klargekommen und hatte somit auch keine Probleme, mich schnell in die Geschichte hineinzufinden. Was mir schon zu Beginn echt gut gefallen hat war, dass es in diesem Buch nicht dieses typische Klischee "reicher Typ und armes Mädchen" gab, sondern die Protagonistin selbst diesmal aus einer reichen Familie stammte.
Cami habe ich wirklich ins Herz geschlossen, weil sie eine total angenehme Protagonistin war. Sie ist trotz ihres Erfolgs und ihrem reichen Dad am Boden geblieben und verlangt nicht immer das Beste vom Besten. Für mich wirkte sie sehr ehrlich und authentisch, sodass ich mich gut in sie hineinversetzen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen konnte.



Auch von Jake, dem männlichen Protagonisten, war ich positiv überrascht. Durch den Perspektivenwechsel hat man die Gelegenheit gehabt, mehr über die Gedanken und Gefühle beider zu erfahren und sie näher kennenzulernen, was ich super fand. So konnte man noch mehr in die Geschichte eintauchen und die Verhaltensweisen der beiden in den verschiedenen Situationen besser verstehen. Mir hat es besonders gut gefallen, wie Cami in Jake's Augen dargestellt worden ist. Die Entwicklung von der rein äußerlichen Anziehungskraft, über das nähere Kennenlernen und hinter die Fassade schauen bis hin zum Ineinander Verlieben war unglaublich schön zu lesen. Ich hätte mir nur gewünscht, dass man über Cami noch hätte etwas mehr erfahren können, da ich das Gefühl habe, Jake nun viel besser zu kennen als sie. Das ist aber mein persönliches Empfinden.
Die Liebesgeschichte der beiden fand ich wirklich sehr schön, gerade weil man vor allem von seiner Seite aus spüren konnte, wie sehr sich seine Gefühle Cami gegenüber verändert haben und immer stärker wurden. Leider konnte sie mich aber nicht zu 100% überzeugen, da ich finde, dass die beiden sich nicht genug kennengelernt habe. Cami hat unglaublich viel über Jake erfahren können, doch andersherum war dies eher weniger der Fall. Es wäre schön gewesen, wenn öfter mal etwas über sie als Person zu erfahren gewesen wäre. Trotzdem war die Geschichte der beiden allgemein wirklich super. Es gab sehr viele süße Momente zwischen ihnen und die Autorin hat definitiv ein Händchen dafür, romantische Szenen zu schreiben. In dem Buch gab es einen "Adam-und-Eva-im-Paradis-Moment" (so wie ich ihn nenne), von dem ich komplett hin und weg war und es immer noch bin. Das war mein persönliches Highlight, weil diese Szene so unglaublich toll beschrieben worden ist, dass ich selbst das Gefühl hatte, dort zu sein. 


Wofür sich das Buch von mir noch einen Pluspunkt eingehandelt hat ist, dass nur er derjenige war, der mit etwas aus der Vergangenheit zu kämpfen hat und es nicht wieder beide Protagonisten waren, die gleichermaßen Probleme hatten. So konnte man sich nämlich voll und ganz auf seine Hintergrundgeschichte konzentrieren und sich umso besser darauf einlassen, da man nicht die Sorge haben brauchte, dass man nebenbei etwas Wichtiges von Cami verpassen würde. Während dem Verlauf der Geschichte hat sich immer mehr Spannung aufgebaut und ich wollte unbedingt wissen, womit Jake denn nun so zu kämpfen hat und was hinter seinen "Dämonen" steckt. Als dies aufgedeckt wurde, war das für mich ein wirklicher Überraschungseffekt, weil ich mit etwas völlig anderem gerechnet hätte und ich mit dem, wie es im Endeffekt ausgegangen ist, mehr als zufrieden bin. 


Die Idee, dass Jake zu Beginn der Bodyguard von Cami ist und dies natürlich mal vollkommen andere Umstände sind, unter denen sich die Protagonisten kennenlernen, fand ich eine gelungene Abwechslung. Und auch die actionreichen Passagen, die diese Idee mit sich gebracht hat, haben mir sehr gut gefallen und mir beim Lesen noch einmal mehr Freude bereitet. 


Alles in allem hat mir dieses Buch echt gefallen, doch leider muss ich einen Stern dafür abziehen, dass ich mir mehr von Cami gewünscht hätte und mich die Liebesgeschichte somit nicht ganz überzeugen konnte & einen halben Stern dafür, dass mich die Geschichte nicht fesseln konnte, auch wenn sie wirklich gut war. Das gewisse Etwas hat einfach irgendwie doch gefehlt. 
Trotzdem kann ich die Geschichte von ihr und Jake nur weiterempfehlen, da sie mal etwas anderes ist und einige Überraschungen bereithält. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

118 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

charlotte & matt, charlotte wells, der prinz von amerika, kandidatur, langweilig

Mr. President - Macht ist sexy

Katy Evans , Nina Restemeier
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 21.12.2017
ISBN 9783736305892
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

"Mr. President - Macht ist sexy" ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe und es wird definitiv nicht das letzte gewesen sein! 
Als ich das Cover und den Titel zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich mir, dass es hauptsächlich um Erotik und die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Matt gehen wird, doch dieses Buch ging so viel tiefer, was für mich eine absolut positive Überraschung war.


Der Schreibstil der Autorin ist innerhalb kürzester Zeit zu einem meiner liebsten geworden, da er zwar locker und leicht, aber trotzdem unglaublich intensiv und fesselnd ist. Auch die kleinen Kapitelüberschriften, die immer ein wenig darauf hinweisen, worauf der Fokus im jeweiligen Kapitel liegt und der Perspektivenwechsel, durch den es mir möglich war, sowohl Charlotte als auch Matt näher kennenzulernen und somit die Handlungen beider besser nachvollziehen zu können, haben mir unfassbar gut gefallen. 
Durch die mir völlig unbekannte Idee, den Protagonisten als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika kandidieren zu lassen, ist die Geschichte trotz einiger Gleichheiten in diesem Genre etwas vollkommen Anderes. Die Liebesgeschichte von Charlotte und Matt konnte mich vom ersten Moment an überzeugen, da die Verbindung der beiden während des Lesens deutlich zu spüren war und absolut authentisch rübergebracht worden ist. Trotz dessen, dass die Anziehungskraft zwischen ihnen natürlich eine große Rolle gespielt hat, lag der Fokus viel mehr auf den intensiven Gefühlen, die beide füreinander haben und das damit verbundene Risiko.




Charlotte ist mir bereits nach wenigen Seiten ans Herz gewachsen, da sie einen mit ihrer aufgeschlossenen, hilfsbereiten und herzlichen Art sofort in ihren Bann zieht. So konnte ich mich auch problemlos in sie hineinversetzen und ihre Gefühle nachvollziehen, was aber zur Folge hatte, dass ich öfter einmal Tränen weg blinzeln oder ordentlich schlucken musste. 



In Matt habe ich mich selbst ein klein wenig verliebt, weil ein meiner Meinung nach ganz anders ist als die üblichen Protagonisten in diesem Genre. Er ist weder Bad Boy noch Good Guy. Er ist einfach unglaublich sympathisch und liebevoll, während er trotzdem eine enorme Macht ausstrahlt, die man als Leser deutlich spüren kann. Was mir besonders gut gefallen hat war, wie die Gefühle beider füreinander beschrieben worden sind, weil dem Ganzen dadurch eine enorme Echtheit verliehen worden ist. Hinzu kommt noch der schmale Grad zwischen richtig und falsch, der hierbei eine ganz große Rolle gespielt hat. 
Die Sache mit der Präsidentschaftskandidatur hat der Geschichte noch einmal eine besondere Spannung verliehen. Ich habe wirklich lange überlegt, wie ich meine Gefühle beim Lesen deswegen am besten beschreiben könnte, doch ich glaube, dass man es selbst lesen muss, um es zu verstehen. In diesem Buch gibt es etwas höheres und wichtigeres als die Liebe zwischen den Protagonisten, wodurch man als Leser selber im Zwiespalt steht. Und die Frage, die man sich beim Lesen immer wieder bis zum Ende stellt ist:Lohnt es sich alles daran zu setzen, für sein Land zu gewinnen, wenn der Gewinn den Verlust dessen mit sich bringt, was einem am wichtigsten ist?
Da es eine Fortsetzung von Charlottes und Matts Geschichte geben wird, die im Februar 2018im LYX Verlag erscheint, endet dieses Buch wie nicht anders zu erwarten mit einem Cliffhanger, der nach mehr verlangt. Für mich ist "Mr. President - Macht ist sexy" eine absolute Leseempfehlung und ich kann es gar nicht abwarten, den zweiten Band zu lesen um zu erfahren, wie es mit den beiden nun weitergehen wird. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

118 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

football, fotografin, finn, chess, game on

Game on - Trotz allem du

Kristen Callihan , Wanda Martin
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei LYX, 21.12.2017
ISBN 9783736305359
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe eine neue Lieblingsautorin dazu gewonnen! Kristen Callihan hat einen einmalig tollen Schreibstil der unter die Haut geht. Ihre Bücher bringen einen zum Lachen, zum Weinen und berühren einen auch dann noch, wenn man das Buch schon längst beendet hat. Man wird am Anfang direkt in die Geschichte hineingeworfen und fühlt sich ein wenig überrumpelt, aber dann wird man immer tiefer in ihren Bann gezogen und irgendwann ist man selber so mittendrin, dass man gar nicht mehr möchte, dass es aufhört. 

Die Geschichte von Chess und Finn ist eine derintensivsten und emotionalsten, die ich bis jetzt gelesen habe. Für mich hat bei beiden Protagonisten einfach alles gestimmt, was nicht bedeutet, dass sie perfekt sind. Im Gegenteil - beide haben so ihre Ecken und Kanten ebenso wie Probleme mit denen sie zu kämpfen haben. Aber genau diese Dinge sind es, die dem Ganze eine enorme Echtheitverleihen. Chess ist eine sehr taffe und coole Protagonistin, die nicht auf den Mund gefallen ist. Sie hat etwas Besonderes an sich, das einen als Leser neugierig macht und dazu führt, dass man mehr über sie erfahren möchte. Ungefähr genauso sieht es auch bei Finn aus. Direkt zu Beginn habe ich mich in seinen Charme verliebt und ihn auf die Liste meiner männlichen Lieblingsprotagonistengesetzt. Er war eine der vielen positiven Überraschungen in diesem Buch, da ich niemals damit gerechnet hätte, dass ich ihn so unglaublich toll finden würde. Wegen seinem Ruf als Quarterback habe ich erwartet, dass er eher auf harte Schale und Coolness setzen würde, doch er war so ganz anders. Dass er keine Probleme damit hat, Schwäche bei seinen Teamkameraden zu zeigen und in der Gegenwart von Chess immer offen und ehrlich über seine Gefühle zu reden, fand ich einfach klasse. Es hat ihn gleich doppelt so sympathisch gemacht und zum Glück hat dies auch das ganze Buch über angehalten. 

Beide haben mit Dingen zu kämpfen, die schwer auf ihren Schultern lasten. Finn's Hintergrundgeschichte war eine weitere positive Überraschung, da ich finde, dass mit diesem Thema unglaublich authentisch und gut umgegangen worden ist. Ich bin froh, dass diese Sache weder einfach schnell abgetan worden ist, noch dass sie der Grund für einen großen Knall in diesem Buch war. Auch dass das, womit sie sich rumschlägt mal etwas anderes war, hat mir echt gut gefallen. 
Das Wort, welches die Liebesgeschichte von Chess und Finn am besten beschreibt ist meiner Meinung nach "intensiv". Denn intensiv ist alles zwischen den beiden - vom ersten Treffen beim Fotoshooting über die Anziehungskraft, die immer stärker wird bis hin zu den Gefühlen, die sich im Laufe der Geschichte bei beiden entwickeln. Dadurch, dass es immer Mal wieder einen Perspektivenwechsel gibt, bekommt man einen super Einblick in die Gedanken und Gefühle beider und kann somit noch besser mitfiebern. Mich konnte die Geschichte wirklich komplett fesseln und ich musste oft das Buch aus der Hand legen und eine kurze Pause machen, weil ich so überwältigt war von den Gefühlen, die das Lesen in mir geweckt haben. Ich habe viel geschmunzelt, noch mehr gelacht und auch ein paarmal Tränen vergossen. Die Autorin hat die Momente zwischen Chess und Finn so wunderschön und intensiv ( hier ist das Wort wieder ) beschrieben, dass ich sogar manchmal eine Gänsehaut hatte, weil beim Lesen einfach so viel auf mich übergegangen ist.
Auch die Freundschaft von Finn und seinen Teamkameraden haben einen Teil zu der großartigen Atmosphäre in diesem Buch beigetragen. Dass es zwischen ihnen auch tiefgründigere Gespräche gab, fand ich toll. So wurden die harten Footballspieler mal in ein anderes Licht gerückt und das Klischee blieb aus. Da ich den Band von Dex und Fiona noch nicht gelesen habe, hat mich "Game On - Trotz allem du" wirklich neugierig auf die Geschichte der beiden gemacht, da diese parallel hierzu verläuft und man ab und zu kleine Einblicke gewährt bekommen hat. 
Das Ende war so unfassbar schön, dass ich dieses Buch mit einem lachenden und einem weinenden Auge geschlossen habe. Für mich zählt es jetzt schon zu meinen Jahreshighlights 2018 und ich kann es wirklich nur jedem empfehlen. Wenn ihr die Geschichte von Chess und Finn nicht lest, dann entgeht euch etwas wirklich Wunderbares! ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG VON MIR!




  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(187)

321 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

geneva lee, game of hearts, liebe, las vegas, mord

Game of Hearts

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.12.2017
ISBN 9783734104831
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Vor längerer Zeit habe ich die Royal-Reihe der Autorin gelesen, die mir allerdings nicht ganz so gut gefallen hat. Trotzdem wollte ich ihr noch eine Chance geben und bin nun froh, dass ich es getan habe. 

Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich das Cover wirklich sehr schön und ansprechend finde, ebenso wie die Kapitelaufmachung. Jede erste Seite eines Kapitels ist schwarz, was meiner Meinung nach einfach toll aussieht!


Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht, wodurch ich schnell in die Geschichte hineingekommen bin und das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Außerdem hat es nur 257 Seiten, was ebenfalls zum schnellen Lesen beigetragen hat. Ich konnte mich von Anfang an sehr gut in Emma, die Protagonistin, hineinversetzen und ihre Gedanken und Handlungen verstehen. Sie hat auf mich einen echt sympathischen Eindruck gemacht, aber ich konnte leider keine wirkliche Bindung zu ihr aufbauen. Keine Ahnung ob es daran gelegen hat, dass das Buch nur 257 Seiten hat oder daran, dass einfach alles ein wenig zu schnell ging. Auf jeden Fall hätte ich mir gewünscht, sie noch besser kennenlernen zu können. Vielleicht bekomme ich die Gelegenheit dazu ja im nächsten Band. Mit Jameson bin ich lange Zeit erstmal nicht richtig war geworden, da er auf mich sehr unnahbar gewirkt hat und ich nicht wusste, was ich von ihm halten soll. Zum Ende hin hat er sich zwar mal ein wenig geöffnet, doch bei mir sind noch sehr viele Fragen offen, die hoffentlich in "Game of Passion" geklärt werden.
Die Liebesgeschichte der beiden ist bis jetzt ganz süß, aber für mich noch zu oberflächlich und eher was für zwischendurch. Mir hat das wirkliche Kennenlernen zwischen ihnen gefehlt, wodurch mich die anscheinend tiefergehenden Gefühle nicht so überzeugen konnten. Aber ich habe die Hoffnung, dass es in der Fortsetzung besser wird. 
Der kriminelle Teil hat mir mit am besten gefallen. Er hat dafür gesorgt, dass die Spannung das ganze Buch über aufrecht erhalten worden ist und bei mir immer mehr Fragen aufgekommen sind, die das Ganze noch interessanter gemacht haben. Am Ende gibt es einen ganz miesen Cliffhanger, nachdem ich jetzt dringend wissen möchte, wie es weitergeht. Alles in allem würde ich sagen, dass "Game of Hearts" ein guter Auftakt für eine neue Trilogie ist, bei dem es allerdings noch etwas Luft nach oben gibt. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

diamond, erotik, flop, men, newadult

Diamond Men - Versuchung pur!

Shana Gray , Sindy Ganas
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.12.2017
ISBN 9783956497827
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der Klappentext hat mich neugierig und skeptisch zu gleich gemacht. Anfänglich habe ich wirklich erwartet, dass die sieben aufregenden Wochentag-Männer viel Erotik mit sich bringen würden, die einen Großteil in der Geschichte übernehmen würden - doch dem war zum Glück nicht so, was für mich eine wirklich positive Überraschung war. 
Der Schreibstil der Autorin ist wirklich sehr flüssig, weswegen es leicht ist, das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Dies habe ich allerdings nicht getan, denn ich habe das Buch eine Woche lang gelesen - jeden Tag einen Mann, eine Prüfung. So hat mir das Lesen viel mehr Freude bereitet, da ich so genau wie Tess, die Protagonistin, immer einen Tag warten musste um zu erfahren, welche Prüfung als nächstes ansteht und was der jeweilige Mr.-Wochentag so für sie bereithält. 
Ich mochte Tess, konnte jedoch leider überhaupt keine Beziehung zu ihr aufbauen. Dafür war die Geschichte einfach nicht tiefgründig genug und man hat zu wenig über sie als Person erfahren. Das war aber in dem Fall nicht wirklich schlimm, da der Fokus in diesem Buch auf ihrem Racheplan und dessen Durchführung lag. Dass sie während der Prüfungen immer mehr Einblicke in die Firma bekommt und dies dazu führt, dass sie an ihrem eigentlich Plan zweifelt, fand ich gut. Das hat gezeigt, dass sie kein Mensch ist, der krampfhaft an seinem Vorhaben festhält, sondern offen gegenüber anderen Argumenten ist und die Möglichkeit freilässt, sich doch umzuentscheiden und die Dinge aus einer anderen Perspektive zu betrachten. 
Worüber ich mehr als froh war ist, dass die umwerfenden und verführerischen Wochtag-Männer nur eine Nebensache waren und nicht, wie zu Beginn erwartet, im Vordergrund standen. Es war eine süße Abwechslung und ganz nett zu lesen, aber sie hätten in dem Buch nicht gefehlt, währen sie nicht dort gewesen. So lang nämlich der Fokus wirklich auf der spannenden Geschichte, was mir echt gut gefallen. 
Am Ende gab es für mich einen richtigen "Wow-Effekt", weil dort Dinge ans Licht kamen, mit denen ich nie gerechnet hätte und die Geschichte eine vollkommen andere Richtung eingeschlagen hat, als die, die ich die ganze Zeit über im Kopf hatte. Trotzdem ist dieses Buch eher etwas für zwischendurch und mich konnte es leider nicht ganz überzeugen. Mir hat einfach das gewisse Etwas gefehlt. Das ist aber glaube ich auch viel Geschmacksache, da ich generell ein Mensch bin, der viel Tiefgang braucht, damit mir das Buch richtig gut gefällt und mich fesseln kann. Wenn euch der Klappentext also angesprochen hat, dann lest das Buch auf jeden Fall und bildet euch gerne eine eigene Meinung darüber!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.079)

2.023 Bibliotheken, 40 Leser, 4 Gruppen, 155 Rezensionen

lux, opposition, liebe, katy, daemon

Opposition - Schattenblitz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551583444
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Katy kann noch immer nicht glauben, dass Daemon sie verlassen und sich der Armee der Lux angeschlossen hat. Seit deren Invasion ist ein Krieg ausgebrochen, der schon viele Menschenleben gekostet hat. Niemand ist mehr sicher, doch um der schwangeren Beth zu helfen, wagt Katy sich aus dem Haus. Als ihr größter Wunsch in Erfüllung geht und sie Daemon begegnet, scheint dieser jegliche Gefühle für sie verloren zu haben. Katy muss herausfinden, ob noch etwas von dem Daemon, den sie liebt, in ihm steckt – bevor alles verloren ist.
Meine MeinungIch habe dieses Buch mit einem lachenden und einem weinenden Augen begonnen, da ich einerseits wirklich wissen wollte, wie die Geschichte von Daemon und Katy endet, aber andererseits auch nicht wollte, dass es vorbei ist. 
Zu Beginn hat mich auch dieser Band mal wieder völlig fertig gemacht. Es sind einfach Dinge passiert, die einem das Herz zerrissen haben und ich hatte dauerhaft Tränen in den Augen. Nach und nach wurde es dann aber besser und somit auch wieder unfassbar schön. Ich bin auch in diesem Teil mal wieder absolut fasziniert von der Liebe und der Verbundenheit zwischen Daemon und Katy, die Jennifer L. Armentrout geschaffen hat, gewesen. Alles hat so echt gewirkt, dass es Zeiten gab in denen ich glaubte, die Liebe selbst spüren zu können. Aber es gab auch viele Stellen, die mir wirklich im Herzen weh taten, was aber einfach zu dieser Reihe dazugehört. 
Das Wort SPANNUNG wurde im letzten Band ganz groß geschrieben. Bis zum Schluss habe ich mitgefiebert und war vollkommen hin und weg. Während des ganzes Buches habe ich einfach nur gehofft, dass Daemon und Katy das Happy End bekommen werden, das beide verdient haben. Aber ob es am Ende dazu kam, das verrate ich euch nicht. Es tut mir leid, aber ihr müsst leider dasselbe durchmachen wie ich. Glaubt mir - euch würde sonst die Freude am lesen verloren gehen, denn gerade diese Ungewissheit ist das Aufregende daran. 
Ich habe auch all die Nebencharaktere mit der Zeit sehr ins Herz geschlossen und ich bin wirklich mehr als traurig darüber, dass ich mich nun von allen verabschieden muss - vor allem von Daemon und Katy. Abschied nehmen fällt immer schwer und es fühlt sich an, als würde ich neu gewonnene Freunde wieder verlieren. Aber was ich auf jeden Fall sagen kann ist, dass sie alle in meinem Herzen bleiben werden. Selten habe ich etwas so unfassbar Gutes gelesen wie diese Reihe. Ich bewundere Jennifer für das, was sie hier geschaffen hat und ich muss ehrlich gestehen, dass ich Angst habe, dass in naher Zukunft erstmal kein Buch und keine Bücherreihe an diese hier herankommen wird.
Jeder einzelne Band hat seine Besonderheiten und alle zusammen sind sie für mich einfach perfekt. Und wenn mich nun zukünftig jemand fragt, ob ich ihm irgendwelche Bücher empfehlen kann, dann werden diese fünf definitiv ganz oben auf der Liste stehen. Es war wirklich ein Auf und Ab der Gefühle und ich weiß sicher, dass mir diese Reihe noch lange in Erinnerung bleiben wird. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

191 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

thriller, dreh dich nicht um, amnesie, jennifer l. armentrout, jennifer l armentrout

Dreh dich nicht um

Jennifer L. Armentrout , Karl-Heinz Ebnet
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453412897
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich muss gestehen, dass ich dieses Buch nur angefragt habe, weil ich ein absoluter Fan von Jennifer's Büchern bin! Thriller sind normalerweise nicht so mein Genre, aber ich habe mir gedacht, dass es einfach gut sein muss. Und so war es auch. Man muss dazu sagen, dass dieses Buch die perfekte Mischung aus Liebesgeschichte und Thriller ist und es dadurch perfekt für Leute ist, die neu in diesem Genre sind und natürlich auf Liebesgeschichten stehen! So wie ich.
Für mich war es ein besonderes Leseerlebnis und mal etwas völlig Neues, da man nicht nur als Leser die Protagonistin kennenlernen musste, sondern miterleben durfte, wie sie sich selbst neu kennenlernt. Dadurch, dass Sam ihr Gedächtnis verloren hat, erfährt sie nach und nach wer sie war, bevor sie verschwunden ist und dabei kommt die Frage auf, ob sie überhaupt wieder die Person werden möchte, die sie war und ob ihr "neues" Ich ihr nicht vielleicht doch viel besser gefällt. Das war für mich persönlich unglaublich faszinierend und es hat mir riesigen Spaß gemacht, es zu lesen.Carson fand ich auf Anhieb super sympathisch und er ist dieser typische Charakter in Büchern, den man einfach mögen muss. 
Im Verlauf der Geschichte wird es immer spannender, da man sich fragt, was mit Cassie passiert ist und wer für das verantwortlich ist. Als Leser fängt man an, Leute zu verdächtigen und sich mögliche Motive zu überlegen. Somit hat mich dieses Buch wirklich in seinen Bann gezogen und ich war beim Lesen voll und ganz in der Geschichte drin. Ich fand es wirklich gut, dass es nicht allzu gruselig war, auch wenn ich an manchen Stellen wirklich eine Gänsehaut hatte. Die Liebesgeschichte hat die mega Spannung immer ein wenig abgemildert und dazu geführt, dass ich mich beim Lesen wohler gefühlt habe. 
Zum Ende hin kamen Dinge ans Licht, mit denen ich niemals gerechnet hätte und es war wirklich ein richtiger WOW-Effekt. Für mich war es eine wirklich tolle, spannende und faszinierende Geschichte, bei der ich nur empfehlen kann, sie zu lesen! Da ich aber finde, dass es noch ein wenig Luft nach oben gibt, ist dieses Buch eher ein 4 - 4 1/2 Sterne Buch für mich. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

207 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 101 Rezensionen

new york, anna pfeffer, chatroman, liebe, cbj verlag

New York zu verschenken

Anna Pfeffer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.08.2017
ISBN 9783570173978
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe noch nie einen Chat-Roman gelesen und hatte daher auch keine wirklichen Erwartungen an dieses Buch. Als ich es dann angefangen habe zu lesen, hat es mir auf Anhieb unglaublich gut gefallen. Es war zwar etwas völlig Neues und ich musste mich ein wenig daran gewöhnen, aber ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen und hab es innerhalb weniger Stunden komplett durchgelesen.
Die Dialoge zwischen Anton und Liv fand ich absolut klasse. Die sarkastischen Bemerkungen und ständigen Sticheleien haben für genau das richtige Maß an Humor gesorgt. Ich hatte wirklich viel Freude beim Lesen.Was mir aber noch besonders gut bei dieser Geschichte gefallen hat, waren die Lebensweisheiten und wichtigen Aussagen die darin vorkamen. Es gab unglaublich viele tiefgründige Momente und das hat dem ganzen nochmal eine ganz andere Atmosphäre verliehen. 
Viel mehr kann ich zu diesem Buch eigentlich gar nicht sagen, da es etwas ist, das man selbst erleben / lesen muss. Ich habe es jedenfalls wirklich verschlungen und ich kann es definitiv weiterempfehlen! 
Vor allem das Ende hat mich vollkommen umgehauen. Dort gab es eine Wendung mit der ich niemals gerechnet hätte und für mich war es ein riesiger WOW-Effekt. 
Trotz dass mir dieses Buch so gut gefallen hat, kann ich ihm keine vollen fünf Sterne geben, da es mich dafür nicht genug umgehauen hat. Aber es kommt nah an ein Fünf-Sterne- Buch heran.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

311 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 74 Rezensionen

jugendbuch, gefährten, moon chosen, erdwanderer, p.c.cast

Moon Chosen

P.C. Cast , Christine Blum
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.09.2017
ISBN 9783841440143
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich bin mit sehr hohen Erwartungen an dieses Buch herangegangen, da ich die House of Night Reihe gelesen und geliebt habe. Doch leider konnte mir dieses Buch hier absolut nicht zusagen.


Zuerst einmal habe ich sehr lange gebraucht um überhaupt in dieses Buch hineinzufinden und selbst dann waren ganz viele Dinge total verwirrend. Es wurde oft einfach viel zu viel um den heißen Brei herum geredet und dabei die wichtigen Fragen außer Acht gelassen, sodass ich jetzt, nachdem ich das Buch beendet habe, noch immer sehr viele ungeklärte Frage habe, was ich bei einem Buch mit 700 Seiten wirklich sehr schade finde. 
Außerdem gab es zu viel Gewalt und Brutalität hier in diesem Buch, was ich etwas unangebracht finde, wenn man bedenkt, dass es ein Jugendbuch ist. 
Oft habe ich mich wirklich zum Lesen zwingen müssen und durch einige Kapitel habe ich mich echt durchgequält.
Was mir allerdings wirklich gut gefallen hat, waren die Entwicklungen dreier Charaktere. 
Auch eine Liebesgeschichte ist in dem Buch enthalten, die meiner Meinung nach aber leider gar nicht in dieses Buch hineinpasst. Sie wirkte völlig fehl am Platz. 
Für mich war das wirklich eine Enttäuschung nach der House of Night Reihe und ich denke nicht, dass ich mir die anderen Teile holen werde, was wirklich schade ist, denn dieses Buchcover ist wunderschön! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

106 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

tod, trauer, zwillinge, die seele meiner schwester, rezension

Die Seele meiner Schwester

Trisha Leaver , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband
Erschienen bei Kosmos, 08.06.2017
ISBN 9783440149133
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Ich habe dieses Buch auf lovelybooks.de gewonnen und damit an einer Leserunde teilgenommen.


Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, da der Schreibstil sehr flüssig und unkompliziert war. 

Schon nach den ersten paar Seiten gab es eine der beiden Zwillinge die ich mochte und eine die mir sofort unsympathisch war. 

Ella, die stillere von beiden, ist gleichzeitig auch die sympathischste. Sie hat zwar nur wenige Freunde, dafür aber auch wahre. 

Maddy, die selbstbewusstere, ist nur darauf aus im Mittelpunkt zu stehen und immer die Beste zu sein ( abgesehen von ihren Schulnoten ). 

In Ella konnte ich mich problemlos hineinversetzen, in Maddy überhaupt nicht. 

Trotz der Verbundenheit der beiden hat man schnell gemerkt, dass Ella zwar alles für Maddy tun würde, das aber andersrum nicht gilt. 


Ein wenig unglaubwürdig fand ich, dass die Eltern nicht gemerkt haben, welches ihrer beiden Kindern überlebt hat. Normalerweise können Eltern von Zwillingen ihre Kinder ja immer unterscheiden. Aber ich habe mich davon nicht stören lassen und es einfach darauf geschoben, dass sie unter Schock standen.


Dass Ella die Entscheidung getroffen hatte, niemandem zu sagen, dass sie gar nicht Maddy war, weil sie ihr eigenes Leben aufgeben wollte um es Maddy zu schenken, konnte ich zwar irgendwo schon verstehen, fand es aber trotzdem ziemlich riskant.


Die besondere Beziehung zwischen Josh und Ella hat mir sehr gut gefallen und mir war Josh von Anfang an total sympathisch. 

Alex, Maddy's Freund, mochte ich trotz seiner Fürsorglichkeit nicht. Bei ihm hat mir alles einfach zu oberflächlich gewirkt. 


Ich kann hier gar nicht wirklich mehr schreiben ohne noch mehr zu verraten. 

Mir hat das Buch auf jeden Fall gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.169)

3.570 Bibliotheken, 46 Leser, 3 Gruppen, 359 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, jugendbuch

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Dieses Buch habe ich mir auf die Empfehlung einer Freundin hin gekauft. Sie hat so oft davon geschwärmt und einfach nicht locker gelassen, wofür ich ihr jetzt im Nachhinein mehr als dankbar bin! 


Zu allererst muss ich sagen, dass ich dieses Cover wirklich richtig schön finde und es sich super in meinem Bücherregal macht! 

Der Einstieg in das Buch fiel mir total leicht, da der Schreibstil von Jennifer einfach unglaublich ist! Die Geschichte ist an keiner Stelle langweilig gewesen und hat sich auch nirgendwo langgezogen. Ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen und die Seiten flogen nur so dahin. 


Die beiden Protagonisten, Katy und Daemon, haben mir mehr als gut gefallen!

Ich mochte Katy besonders gerne, weil sie nicht auf den Mund gefallen ist. Sie hat sich nichts gefallen lassen und war in den richtigen Situationen selbstbewusst. Sie hat einen ganz tollen Charakter und hat sich in diesem Buch sehr mutig gezeigt, was ich viel lieber mag als so typisch schüchterne Mädchen.


Mit Daemon war es ein auf und ab der Gefühle. Ich finde ihn unglaublich toll, keine Frage. Aber er hat mich so oft auf die Palme gebracht! Im einen Moment wollte ich ins Buch schlüpfen und Zeit mit ihm verbringen und im nächsten hätte ich ihn schon wieder erwürgen können.

Die Chemie zwischen ihm und Katy stimmte absolut, auch wenn keiner der beiden es zugeben wollte. Die ständigen Sticheleien und Streitereien zwischen den beiden haben mir sehr viel Freude beim Lesen bereitet, weil ich oft einfach so lachen musste.  

Auch Dee, Daemon's Schwester, habe ich total ins Herz geschlossen. Mit ihrer freundlichen, liebevollen und aufgeweckten Art kann man sie gar nicht nicht mögen.






Wenn man schonmal etwas von Obsidian gehört hat, dann weiß man, dass Daemon und seine Schwester keine Menschen sind. Und ich muss zugeben - hätte ich am Anfang gewusst, was sie sind, hätte ich mir das Buch glaube ich nicht geholt. Ich werde hier auch nicht spoilern und euch irgendetwas darüber verraten. Aber was ich euch sage ist, dass wenn ihr bis zu der Stelle gelesen habt, an der ihr herausfindet was sie sind, es euch nichts mehr ausmacht und ihr es auch höchstens ein klein wenig merkwürdig finden werdet. Denn bis dahin werdet ihr Daemon und Dee einfach so sehr lieben, dass ihr eure Meinung deshalb nicht ändern werdet! 






In diesem Buch steht die Liebesgeschichte der beiden auf jeden Fall im Vordergrund, doch der Fantasy Teil bringt super viel Spannung mit sich und bereitet einem nochmal mehr Freude am Lesen. Immer wenn man dachte, dass es gerade bergauf geht, kam irgendwas dazwischen, wodurch die Spannung auch nie verloren ging. Trotzdem haben mir die Stellen, an denen sich Daemon und Katy näher gekommen sind, natürlich am allerbesten gefallen! Ich liebe die beiden einfach wirklich so sehr! 


Dadurch, dass es noch fünf weitere Teile in dieser Reihe gibt, endet dieses Buch natürlich mit einem kleinen Cliffhanger. Und genau aus diesem Grund habe ich mir auch schon direkt den zweiten Band hinterher bestellt und warte nun sehnsüchtig darauf, dass er bei mir ankommt. 




Was soll ich sonst noch sagen? Dieses Buch hat mich gefesselt und auf positive Art und Weise zerstört, ich war beim Lesen einfach mittendrin und wollte auch gar nicht mehr rauskommen. 

Das ist definitiv ein Buch bei dem ich sage, dass man es gelesen haben MUSS! 

Die Geschichte ist so gut, dass man sie sich unter keinen Umständen entgehen lassen sollte.






Ich freue mich jetzt auf jeden Fall riesig auf die Fortsetzung und schwärme bis dahin weiter von Daemon! 


LEST ES - IHR WERDET ES LIEBEN! 











Bewertung

⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

  (2)
Tags:  
 
36 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks