Leserpreis 2018

chris_mas Bibliothek

72 Bücher, 68 Rezensionen

Zu chris_mas Profil
Filtern nach
72 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

95 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 43 Rezensionen

"thriller":w=4,"tattoo":w=3,"ashley dyer":w=3,"krimi":w=1,"band 1":w=1,"blanvalet":w=1,"englischer krimi":w=1,"liverpool":w=1

Tattoo

Ashley Dyer , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.10.2018
ISBN 9783734106514
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Dicke dieses Thriller sowie das Cover machen beim Anblick sehr viel Freude. Auch der Inhalt hört sich verlockend an. Vorwegnehmen muss ich leider, dass der Inhalt mich doch sehr enttäuscht hat.

Laut der Coverankündigung, sollte es hier um einen Dornenkiller gehen, der eine Reihe von Frauen ermordet und dem Opfer noch ein kleines Andenken in Form eines Tatoos hinterlassen hat. In dem Fall ermitteln DC Greg Carver und Ruth Lake. Der Beginn ist durchaus noch sehr interessant, den Greg wurde angeschossen und seine Kollegin verwischst Spuren. Doch warum nur ? Hat sie irgendetwas zu verbergen ? Hat das alles mit dem aktuellen Fall zu tun ?

Ruth nimmt die Akten des Falls mit und beginnt selbst die Ermittlungen aufzunehmen, alles hinter dem Rücken des neuen Chef, den Greg ist im Krankenstand und kann sich nicht erinnern. Ruth wird die Freunde des letzten Opfers nochmals unter die Lupe nehmen. Auch ein externer Ermittler wird wegen den gemalten Bildern zu rate gezogen und man taucht in die Hellseherei ein.

Die Auflösung jedoch sieht sich ziemlich hin und auch die Auflösung die ich hier nicht verraten möchte ist doch unrealistisch und für mich auch kein wirklicher Grund solche Serienmorde zu begehen. Mein Fazit fällt leider nicht gut aus, auch wenn der letzte Abschnitt nochmals etwas Fahrt aufgenommen hat.

Grundsätzlich ist das Buch gut geschrieben und ich habe mich auch leicht in die Geschichte hineingefunden. Ich mag auch immer sehr, wenn man über die im Buch befindlichen Personen noch über ihr Leben neben dem Beruf und dem Ermitteln etwas erfährt. Bei diesem Thriller ist es mir jedoch viel zu viel und so rückt die eigentliche Geschichte ziemlich in den Hintergrund und dadurch wird es einfach sehr schwerfällig und lang.

Es bleiben für mich einfach so viele Fragen offen was die Morde angeht und auch warum letztlich nur an einem Fall ermittelt wurde obwohl es doch ein Serientäter war. Auch das Motiv wie schon erwähnt für mich doch schwer nachvollziehbar. Ich kann so leid es mir tut nur 2 von 5 Sternen vergeben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

64 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"schnee":w=2,"regionalkrimi":w=2,"hubertus jennerwein":w=2,"spannung":w=1,"humor":w=1,"schule":w=1,"gefahr":w=1,"weihnachten":w=1,"bayern":w=1,"schwarzer humor":w=1,"bombe":w=1,"hütte":w=1,"alpen":w=1,"attentäter":w=1,"allgäu":w=1

Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt

Jörg Maurer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 24.10.2018
ISBN 9783651025738
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"fuerteventur":w=1

Der Einsiedler

Thomas Rydahl , Günther Frauenlob , Maike Dörries
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.03.2018
ISBN 9783453270831
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei diesem Buch habe ich mir anhand des Buchrückens etwas anders und vor allem viel mehr erwartet. Es wird als Kriminalroman beschrieben und von der Buchdicke mit über 600 Seiten war ich am Anfang schon mal angetan. Doch leider konnte mich der Inhalt überhaupt nicht fesseln.

Kurz zur Geschichte die nicht mal so schlecht klingt. Auf einer Urlaubsinsel wird ein totes Kind in einem Koffer versteckt gefunden. Dies scheint jedoch bis auf einen alten Taxifahrer niemanden zu interessieren. Ihn lässt das ganze keine ruhe und so beginnt er zu ermitteln und stößt dabei auf noch andere geldige Hintergründe, von denen er auch kurzzeitig profitieren kann.

Bei diesem Roman habe ich tatsächlich zum ersten Mal gedacht, das Buch nicht zu Ende zu lesen, sondern abzubrechen. Was ich nicht getan habe, da ich immer gehofft habe doch noch in die Geschichte einzutauchen. Es ist wohl ein Dickes Buch doch der Inhalt für mich eine völlig leere und zusammenhanglose Hülle.

Hier wäre klasse statt masse besser gewesen. Die Story zieht sich wie ein Kaugummi und in vielen Dingen völlig unrealistisch, teilweise zusammenhanglos und hat mir der eigentlichen Geschichte nichts zu tun. Wie man dann den Bogen versucht wieder zur eigentlichen Geschichte zurückzubringen ist genauso skurril wie der Rest zuvor. Einzuordnen in Krimi, Roman oder was auch immer - kann ich es auch nicht, denn für mich hat es das alles auch nicht. So leid es mir tut, aber ich kann leider nur 1 von 5 Sternen vergeben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

118 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

"thriller":w=7,"mord":w=6,"herz":w=4,"serienmörder":w=3,"frauenhaus":w=3,"reihe":w=2,"häusliche gewalt":w=2,"tania carver":w=2,"spannung":w=1,"frauen":w=1,"serie":w=1,"polizei":w=1,"hass":w=1,"trennung":w=1,"männer":w=1

Er will dein Herz

Tania Carver , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.09.2018
ISBN 9783548290454
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mich hat dieser Thriller in mehrfacher Weise gefangen und gefesselt, lies mich zum Teil wirklich erschaudern. In diesem Thriller wird ein Thema aufgegriffen, das man nicht wirklich gerne anspricht und doch leider sehr präsent ist. Häusliche Gewalt.

Junge Studenten finden ein verängstigtes Kind am Straßenrand und bringen es zur Polizei. Dort wird die Profilerin Marina Esposito zur Hilfe gerufen um rauszufinden was passiert ist. Die Mutter Gemma Adderleys Leiche wird ohne Herz gefunden und es hat den Anschein als habe ihr gewalttätiger Mann sie getötet, weil sie ihn verlassen wollte.

Im Todesfall der Mutter ermittelt DI Phil Brennan. Er ist der Ehemann von Marina und die beiden haben sich gerade getrennt, aufgrund eines alten Falls, was beiden sichtlich schwer fällt und auch bei den Ermittlungen für einige Turbulenzen sorgen wird.

Leider passiert ein weiterer Mord, anderes als der erste und doch muss ein Serienmörder sein Unwesen treiben, denn auch hier fehlt das Herz. Der Serienmörder sammelt Herzen, doch warum ? Was haben die Frauen gemeinsam ? Wird Brennan und seine Frau den Täter stellen können oder behindern sie die privaten Probleme ?

Dieser Thriller ist durchweg fesselnd geschriebenen. Es wird bei den beiden Frauen die häusliche Gewalt, deren Pattsituation sowie das Kennenlernen mit ihren Ehemännern und deren Veränderungen hin zur Gewalt gut beschrieben. Hier ist es mir mehrfach kalt den Rücken runter gelaufen und ich war froh, als die Frauen endlich den Entschluss zum abnabeln und somit den Gang ins Frauenhaus gewählt haben.

Auch der Ablauf wie kommt man zum Frauenhaus wird hier gut in der Geschichte untergebracht. Zudem spielt auch die psychologische Betreuung eine elementare Rolle, die auch nicht vergessen werden darf. Eine wirkliche Glanzleistung der Autorin, dies alles so harmonisch in einem packenden Thriller einzubauen.

Natürlich dürfen die Bösewichte auch nicht zu kurz kommen. Warum schneidet jemand Frauen, das Herz heraus und sammelt es. Dies Hintergrunde sind ebenso erschaudernd wie die häusliche Gewalt und ebenso stark beschrieben. Auch die Gegenseite aus Sicht der gewalttätigen Männer bekommt man zum lesen. Geschickt führt einem die Autorin ganz schön an der Nase herum. Doch ein guter Thriller muss genau so sein.

Auch das Cover gefällt mir sehr gut, die Heftpflaster fühlen sich schon sehr echt an. Genauso echt ist auch dieser Thriller und überzeugt mich auf ganzer Linie. So kann ihn Euch nur ans Herz legen und wünsche Euch genauso viel Nervenkitzel wie ich ihn hatte. Ich vergebe gerne die volle Punktzahl 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

174 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

"psychothriller":w=6,"moor":w=5,"unfall":w=4,"thriller":w=3,"suizid":w=3,"dartmoor":w=3,"familie":w=2,"england":w=2,"vergangenheit":w=2,"selbstmord":w=2,"täuschung":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"geheimnis":w=1,"suche":w=1

Mädchen aus dem Moor

S. K. Tremayne , Susanne Wallbaum
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.09.2018
ISBN 9783426522486
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser Thriller handelt vom Moor, das verrät uns schon der Titel, doch wie beschreibt man ein Moor ?
Schöne kleine Orte, die einen bestimmten Scharm ausstrahlen können, jedoch auch bedrohlich, einsam, kalt und eisig wirken können. Genauso unterschiedlich wie die Landschaft des Moors, genauso unvorhersehbar, spannend ist dieser Psychothriller.

Alles dreht sich um eine Familie die etwas abgelegen im Moor leben. Adam, Kath und ihre Tochter Lyla. Adam ist Ranger im Moor und auch hier aufgewachsenen. Seine Tochter liebt das Moor und seine Bewohner genauso wie ihr Vater. Auch Kath fühlt sich wohl, dort wo ihre lieben sind.

Doch seit Kath´s Unfall ist vieles anderes. Ihr Mann ist irgendwie andres, ihre autistische Tochter sieht und hört seit neuestem auch Personen die ihr Angst machen und auch ihre Mutter davon ansteckt. Kath hat vor ihrem Bruder Angst und auch bei der Arbeit ist nicht alles so wies früher war. Ihre toter Mutter scheint auch noch eine Rolle zu spielen. Warum das so ist, dass weiß Kath nicht, denn an den Unfall kann sie sich nicht mehr erinnern. Diese Veränderungen in ihrem Leben müssen was mit diesem Tag des Unfalls zu tun haben und deshalb geht Kath dem ganzen letztlich auf den Grund. Sie will ihr altes Leben zurück.

Was sie auf dieser Reise in ihr Unterbewusstsein und zum Unfalltag alles so zum Vorschein kommt bringt die glückliche Familie ganz schön ins Wanken. Ob sie die rauhen  Stürme übersteht oder alles letztlich nur noch Trümmer sind, dazu kann ich auch nur animieren diesen Thriller zu lesen.

Mich hat dieser Thriller von Anfang bis zum Schluss durchweg gefesselt und ich konnte kaum aufhören zum lesen. Es wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, dadurch erfährt man in kleinen Dosen, was eigentlich passiert ist. Die Spannung wird bis zum Ende aufrecht gehalten und der Autor schafft eine Atmosphäre, der einem zum Teil der Atem stocken lässt. Die Angst ist für mich als Leser spürbar.

Ein teilweise düsterer und mysteriöser Psychothriller bei dem man manchmal selber bei vielen Dingen ins Zweifeln kommt. Für mich der beste Psychothriller den ich seit langen gelesen habe und deshalb vergebe ich sehr gerne die volle Punktzahl, 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

207 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 129 Rezensionen

"kluftinger":w=9,"allgäu":w=7,"krimi":w=5,"regionalkrimi":w=3,"jubiläumsband":w=3,"reihe":w=2,"vergangenheitsbewältigung":w=2,"lokalkrimi":w=2,"kempten":w=2,"altusried":w=2,"enkelkind":w=2,"allerheiligen":w=2,"klüpfel":w=2,"kobr":w=2,"totensonntag":w=2

Kluftinger

Volker Klüpfel , Michael Kobr
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 27.04.2018
ISBN 9783550081798
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Man möge es nicht glauben aber dieser 10. Fall ist tatsächlich mein erster Kluftinger Krimi den ich lesen durfte. Ich kannte bisher nur die Filme und die haben mir schon gut gefallen. Der Krimi in Buchform steht ihm in nichts nach, im Gegenteil ich finde dich Buchform sogar um einiges besser.

Alles beginnt an einem Allerheiligen-Tag den man mit der gesamten Familie am Friedhof trifft um die Toten betrauert. Kluftinger mag das eigentlich nicht so sehr, beugt sich jedoch der Tradition. Er erfreut sich zudem viel mehr an seinem Enkelkind um das er sich an diesem Tag kümmern darf.

Am Friedhof jedoch erregt letztlich ein Menschenauflauf seine Aufmerksamkeit. Was es da zu entdecken gibt, ist mehr als nur schrecklich, da steht ein Kreuz mit seinem Namen. Dieses Kreuz findet man auch auf dem Cover des Buches. Somit kann man sagen - der Titel hält schon mal was er verspricht. Doch damit nicht genug, nein in einer Tageszeitung muss er auch noch seine eigene Todesanzeige lesen und erhält Sterbebilder von sich. Hat es da jemand auf ihn abgesehen ? Braucht er als Polizist nun selber Schutz ?

Nicht nur seine Familie sondern auch seine Kollegen machen sich Sorgen und so beginnt eine Reise in die Vergangenheit des Herrn Kluftinger, den dort gibt es etwas das bisher keiner wusste. Feinde hat er zwar nicht, aber Jugendsünden die gibt’s auch bei einem Kommissar. Doch warum kommt die Rache nach so langer Zeit ?

Während seiner Reise in die Vergangenheit erlebt Kluftinger manche Überraschung, durchlebt schöne Situationen nochmals, leider auch die Jugendsünde, bekommt Polizeischutz und ein alter Fall oder sogar sein erster wirklich großer Fall als Polizist rückt auch noch in den Fokus der Ermittlungen. Was aber wirklich dahinter steckt und ob Kluftinger hier vielleicht wirklich seinen letzten Fall hat, dazu kann ich nur zum lesen animieren.

Mit hat mein erster Kluftinger-Krimi wirklich gut gefallen. Die typischen Fettnäpfchen und der besondere Ermittlungsansatz des Starermittlers sind legendär und auf die braucht man auch nicht lange zu warten. Hierbei habe ich oft wirklich herzhaft lachen müssen. Am meisten wurden meine Lachmuskeln bei dem Babysittung der Titelfigur mit seinem Enkelkind beansprucht. Der Krimi ist leicht zum lesen und man muss die Vorgänger nicht kennen um die Personen lieben zu lernen. Was mir allerdings schon gefehlt hat, das etwas zu wenig Dialekt vorkam. Ja er kam vor, aber eher in den Schimpfwörtern des Kluftingers, dabei hat doch das schwäbische so viel mehr zu bieten.

Die Reise zurück in die Vergangenheit ist ein Krimi mit alten Freunden und Feinden der Titelfigur und auf jeden Fall lesenswert mit einiges an Humor der durchaus Spaß macht. Deshalb vergebe ich gerne 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

"krimi":w=3,"berlin":w=2,"bullenbrüder":w=2,"familie":w=1,"mord":w=1,"humor":w=1,"erpressung":w=1,"schwestern":w=1,"krimiserie":w=1,"kidnapping":w=1,"beschattung":w=1,"smoothie":w=1,"schnüffler":w=1,"untreuer ehemann":w=1,"verschunden":w=1

Bullenbrüder - Tote haben kalte Füße

Hans Rath , Edgar Rai
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 24.04.2018
ISBN 9783805251051
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Beim Titel des Buches “Tote haben kalte Füsse” habe ich lange überlegt was hier dahintersteckt. Er machte mich neugierig, die Leseprobe zu erkunden. Sie hat mich nicht auf den Titel schließen lassen, doch ich fand sie sehr interessant und spannend. Nach dem Lesen des Buches bin ich durchweg begeistert und kann ihn nur weiterempfehlen.

Der Krimi handelt von zwei verschiedenen Vermisstenfällen in der einmal der Kommissar Holger Brinks und im anderen Fall sein Bruder der Privatermittler Charly getrennt voneinander eingeschaltet werden. Holgers Fall ist das mysteriöse Verschwinden einer der Smooth Sisters, die sehr bekannt und reich sind und Charly erhält den Auftrag einer Observation des Ehegatten einer seiner früheren Bekannten die eine Anwaltskanzlei haben. Als auch der Anwalt Robert verschwindet, werden die Gemeinsamkeiten der beiden Fälle unübersehbar. Die beiden Brüder verbünden sich um herauszufinden worum es hier eigentlich geht und wo sich die beiden vermissten befinden. Was sie finden werden wird von Geldgier, Geschwisterliebe, Neid und Ehebruch handeln, so viel sei schon mal verraten. Keine Sorge Tote werden auch nicht fehlen.

Besonders hervorheben muss man noch die zweite Geschichte die sich parallel abspielt. Geschickt und sehr humorvoll eingebaut, das macht den Krimi so anders und die Figuren werden dadurch lebendiger. Die beiden Brüder Charly und Holger haben eine extravagante Mutter. Neben den Ermittlungen müssen die Brüder noch die fünfte Hochzeit ihrer Mutter ausrichten, die im Garten von Holger stattfinden soll. Spannungen innerhalb der Familie und viele Überraschungen liegen hier nah beieinander und wie dieses Ereignis endet, dazu müssen Sie diesen Krimi einfach lesen.

Ich hatte mit diesem Krimi sehr viel Spaß, musste gerade bei den Szenen mit der Mutter oft herzhaft lachen. Von den Autoren wirklich sehr gelungen eingebaut. Gefallen haben mir auch die vielen Dialoge die dieser Krimi aufweisen kann, so kommt man sehr schnell ins Geschehen der Handlung. Ich finde die beiden Handlungsstränge bezogen auf die Ermittlungen wirklich gut und durchweg spannend erzählt. Schöner, humorvoller Krimi, der nicht nur mehrere Geschichten ineinander vereint. Ich kannte das Autorenteam noch nicht, werde aber bestimmt in Zukunft mehr von den beiden lesen.

Ich möchte mit einem Zitat aus dem Buch abschließen “Aber mein Drogenkonsum beschränkt sich auf eine hübsche Mischung aus Polysacchariden und Triglyzeriden …. lautet Kaffee”. Ich würde es bezogen auf das Buch etwas umändern, denn mein Drogenkonsum hat mit diesem Buch begonnen und ich möchte mehr von dieser ungewöhnlichen Mischung des Geschwister - Ermittlerduo und mehr von den besonderen Mischung der Erlebnissen im privaten Umfeld, kombiniert mit einem Kaffee, das einem das Herz noch höher schlagen lässt und man dadurch ein tolles Lesevergnügen erleben darf. Ich vergebe gerne 4 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"sturm":w=4,"verschwörung":w=3,"bohrinsel":w=3,"schlüssel":w=2,"ölbohrinsel":w=2,"halvar beck":w=2,"thriller":w=1,"suche":w=1,"bruder":w=1,"norwegen":w=1,"nordsee":w=1,"ärztin":w=1,"marius":w=1,"extrem spannend":w=1,"skandinavischer thriller":w=1

Insel 77

Halvar Beck
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Edition M, 27.02.2018
ISBN 9781542048996
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wenn man den Titel des Buches liest, kann man sich kaum vorstellen, das sich dahinter ein wirklich packenden Thriller verbirgt. Dass auf so wenig Seite doch so viel passiert und es einen nicht vorkommt als muss das alles reingepackt werden, sondern man beim Lesen in die Hauptperson abtaucht und meint, alles gerade mitzuerleben, dann hat der Autor was geschafft, was nur wenigen gelingt. Dieser Thriller hat Suchtfaktor.

Man wird in das Leben der Ärztin Kristin Jorgensen mitgenommen. Ihren Job übt sie nicht in einer Praxis oder im Krankenhaus, sondern auf einer Bohrinsel aus. Diese Bohrinsel war schon für ihren Vater wie auch jetzt für ihren Bruder und sie ein guter Arbeitgeber. Doch als ihr Bruder plötzlich verschwindet, obwohl der Geburtstags ihres Vater bevorsteht, geht Kristin dem auf dem Grund.

Zuerst versucht sie an Land herauszufinden was passiert ist, stößt dabei auf Unverständnis. Sie weiß, nur wen sie auf der Insel ist, findet sie ihn wieder. Auf dieser Bohrinsel ist ihr Bruder nicht der einzig ungeklärte Fall. Dies erfuhr sie vor ihrer Rückkehr auf die Insel von der Witwe eines anderen Arbeiters. Ein Schlüssel den er hinterlassen hat, ist das auch der Schlüssel zu den ungeklärten Fällen ? Was hat es damit auf sich ?

Die Rückkehr auf die Insel ist schon sehr beschwerlich, da ein Unwetter herrscht. Auf Kristin wartet ein Patient auf eine lebensrettende Operation, doch leider kommt sie zu spät. Über wenig Arbeit kann sie sich nicht beschweren, den zwei Fälle werden innerhalb kurzer Zeit eingeliefert. Einer davon wurde übel zugerichtet. Gleichzeitig geschieht ein Einbrauch in ihrer Kabine und sie bekommt Hinweise auf ihren Bruder ,die sie selber in Gefahr bringen. Kristin kann aber nicht anders als die Wahrheit ans Licht zu bringen, auch wenn es ihr das Leben kosten könnte. Wird sie es schaffen das Rätsel zu lösen oder muss sie wirklich ihr Leben geben ?

Die Wahrheit ist ziemlich unglaublich und sehr spannend erzählt. Es lässt einen schon den Atem stocken zu was Menschen fähig sind. Wer in diesem kurzen aber interessanten Thriller, viele Leichen erwartet, ist hier falsch. Dieser Krimi zeigt sehr deutlich das es dies nicht benötigt um Spannung durchweg hochzuhalten.

Der Thriller springt immer wieder zwischen den aktuellen und den vorgefallenen Geschehnissen nach dem Verschwinden des Bruders hin und her. Auch tauchen Abschnitte in kursiver Schrift auf, die die Spannung zusätzlich hochhalten lässt. Die Hauptfigur ist die Ärztin und ihre Darstellung gefällt mir sehr gut. Man kann sich leicht in Sie hineinversetzten.

Man wird hier mitgenommen auf eine Reise die sich anfüllt wie die rauhe Nordsee, stürmisch, voller unerwarteter Reaktionen, sehr lebendig und unruhig, glitschig an Land, unerwartete Wendungen und Ausgänge, manchmal einsam und verlassen, mit einem Knall am Ende in dem man wieder aus der eigenen Phantasie erwacht.

Ich hatte wirklich sehr viel Spaß mit diesem Thriller und kann ihn nur jeden ans Herz legen und weiterempfehlen. Gerne mehr davon. Ich vergebe hier liebend gern 5 von 5 Sternen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

454 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 108 Rezensionen

"liebe":w=10,"schweden":w=7,"after work":w=7,"chef":w=5,"mobbing":w=4,"simona ahrnstedt":w=4,"#lexia":w=4,"liebesroman":w=3,"werbung":w=3,"adam":w=3,"erotik":w=2,"lyx":w=2,"new-adult":w=2,"lyx verlag":w=2,"stockholm":w=2

After Work

Simona Ahrnstedt , Antje Rieck-Blankenburg
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei LYX, 29.03.2018
ISBN 9783736305595
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"cosy crime":w=2,"darina lisle":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"humor":w=1,"kochen":w=1,"asien":w=1,"koch":w=1,"hongkong":w=1,"stromschlag":w=1,"janet laurence":w=1,"feinkost":w=1

Mord für Feinschmecker

Janet Laurence
E-Buch Text: 358 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 22.03.2018
ISBN 9783960873563
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieser Krimi ist mal etwas anderes als ich sonst so lese und für mich, die ich selber gerne koche eine wirklich schöne Erfahrung beides was ich gerne habe in einem vereint. Ungewöhnlich und durchaus lesenswert was hier geboten wird.

Serviert bekommt man nicht die üblichen Kommissare sondern eine Meisterköchin die von einem Gourmethersteller und Familienbetrieb namens Finer Foods gebeten wird ein Kochbuch für dessen Firma zu schreiben. Um die Zutaten die diese Firma verkauft auch gut zur Geltung kommen zu lassen, muss Darina auch etwas mehr über die Firma erfahren. Der Firmeninhaber gibt hier gerne Auskünfte. Bei einem dieser Treffen jedoch bekommt Darina einen Mord mit und handelt aufgrund ihrer bisherig gemachten Erfahrungen recht schnell.

Das Salz in der Suppe dieser Firma zeigt sich erst bei näherem Hinsehen. Hier muss Darina feststellen, das bei dem Gourmethersteller nicht alles gold ist was glänzt, sondern eher der Lack abbröckelt. Ist dieser Mord nun das endgültige aus für die Firma, war das kaltblütig geplant oder war das reiner Zufall? Wie hängt hier der Geschäftsführer der Firma mit drin ? Wird Darina ihr Kochbuch noch schreiben oder geht das durch den Mord völlig unter ?

Die Hauptfigur Darina finde ich authentisch dargestellt und die Geschichte interessant und durchweg gut geschrieben. Auch die andren Figuren sind hier gut getroffen. Die Spannung wird bis Ende hochgehalten und auch durch den erneuten Mordversuch wird man öfters auf eine falsche Fährte gelockt.

Dieses Gericht war für mich ungewöhnlich mit ein paar besonderen Gewürzen verfeinert, jedoch im Nachgang eher ein durchschnittliche Kost als eine Feinschmeckerküche. Unterhaltsam und lesenswert ist es allemal, so das ich gerne 3 von 5 Punkten vergebe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

niederbayern, regionalkrimi, straubing, zwiderwurzen, zyankali

Tod einer Zwiderwurzn

Ruth M. Fuchs , Ruth M. Fuchs
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei Raposa Verlag, 10.02.2018
ISBN 9783981802986
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich lese Regionalkrimis sehr gerne und dieser hier kommt aus Niederbayern. Da ich selber aus Bayern bin, freu mich da immer besonders drauf. Dieser hier spielt in Niederbayern, in der Straubinger Umgebung.

In einem Krimi erfährt man ja meist auch etwas über die Gegend in der der Krimi spielt. Der Autorin ist das sehr gut gelungen. Sie hat in die Handlung sehr geschickt ein typisches Festspiel, genauer die Agnes-Bernauer-Festspiele eingebunden und läßt auch den Krimi damit enden.

Die Geschichte ist recht schnell erzählt. Im Freibad leistet Hauptkommissar Kammermeier erste Hilfe und muss dabei feststellen, das dies kein Unfall war. Die Frau wurde vergiftet. Mit seiner Kollegin Sabine Pfeiffer begibt er sich auf die Suche nach dem Mörder. Die Suche gestaltest sich langwieriger als gedacht, denn die Ermordete hat sich viele Feinde durch ihren betrieben Blog verschafft. Hier hat sie jeden in ihrem Umfeld an den Pranger gestellt. Doch wer hatte den größten Vorteil vom Tod der Zwiderwurzen ? Bei dem einen Mord wird es nicht bleiben, so viel sei noch verraten. Auch bei dem Beginn einer frischen Liebe darf man diesem Krimi teilhaben.

Ein durchaus lesenwert Krimi. Das Cover finde ich auch gut gelungen, passt auch gut zur Geschichte. Alleine aus diesem Grund hätte ich mir diesen Krimi schon gekauft. Dieser Krimi lebt viel von Dialogen, was ich sehr schön finde, das bringt einen sehr schnell ins Geschehen des Buches.

Auch positiv hervorheben kann man die Beschreibungen der Gegend Straubings sowie die schon beschriebenen und eingebundenen Festspiele. Ein wirklicher Regionalkrimi auch wenn mir persönlich noch mehr bayerische Dialoge gewünscht hätte, nicht nur typische Schimpfwörter oder Bezeichnungen wie den Titel “Zwiderwurzen”.

Der Spaß beim Lesen des Krimis habe ich leider irgendwann verloren. Die Geschichte hat sich unfreiwillig in die länge gezogen und die Spannung fällt dann auch plötzlich weg. Vielleicht waren meine Erwartungen aufgrund des Covers und des bayerischen Krimis einfach zu hoch, so dass der Funke hier nicht überspringen konnte. Ich kann letztlich nur 3 von 5 Sternen vergeben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"erotik":w=1,"kurzgeschichte":w=1,"erotischer roman":w=1,"verlag: bpb":w=1

Marie - Assistentin der Lust

Linda May
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei blue panther books, 28.02.2018
ISBN 9783862777372
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mit diesem Roman habe ich nun einen weiteren erotischen Roman gelesen und kann mich an diese Art der Bücher durchaus gewöhnen. Alles beginnt schon mit dem bestaunen des Covers. So anregend wie das Cover schon vermuten lässt, geht auch der Inhalt weiter.

Die Geschichte handelt um ein Ehepaar, das gerne ihre erotischen Fantasien auch mit anderen Personen auslebt oder sich Personen aus ihrem direkten Umfeld befinden, vorstellen. In diesen Fantasien taucht auch immer wieder die Assistentin des Mannes aus einer Anwaltskanzlei auf. Als sich diese Assistentin beruflich umorientiert wird auf deren Abschiedsfeier Bekanntschaft zwischen der Ehefrau und der Freundin der Assistentin geschlossen.

Bei dieser Bekanntschaft wird es letztlich nicht bleiben, man verabredet sich zu einem besondern Festschmaus. In diesem Buch wird einem ein abwechselndes, erotisches und sinnliches Festmahl geboten. Mal genießen sich die Frauen untereinander und der Hahn im Korb, kommt auch nicht zu kurz. Bei einem einmaligen erotischen und leidenschaftlichen Genuss wird es nicht bleiben.

Mir hat das Buch gut gefallen. Der Schreibstil sehr leicht und eingehend. Wie schon erwähnt ist es erotisch und sinnlich zugleich, wobei der Fokus auf den Frauen in der Geschichte gelegt ist auch wenn die Geschichte aus der Sicht des Mannes erzählt wird. Auch das gefällt mir gerade gut und macht diesen Roman besonders.

Das was mir in jedoch nicht gefallen hat, dass gerade am Anfang des Buches teilweise viel zu lange Kapitel gewesen sind. Hier wäre eine Unterteilung zum leichteren Lesen schön gewesen. Für das Ende hätte ich mir noch mehr von der erotischen Abenteuer gewünscht. Ich vergebe jedoch trotzdem 4 von 5 Sternen, da es alles in allem eine gute Unterhaltung war.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

87 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

"irland":w=10,"krimi":w=5,"ira":w=5,"todesengel":w=5,"emma vaughan":w=3,"mord":w=2,"missbrauch":w=2,"spannung":w=1,"vergangenheit":w=1,"spannend":w=1,"mörder":w=1,"krimi-reihe":w=1,"band 2":w=1,"fortsetzung":w=1,"katholische kirche":w=1

Schweigegelübde

Barbara Bierach
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783548290232
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Leseprobe hat mir sehr gut gefallen umso neugierig war ich was hinter dem Buch wirklich steckt. Am Ende bin ich hin und hergerissen zwischen eigentlich gut und wäre vielleicht weniger etwas mehr gewesen. Lesenswert ist es allemal, das möchte ich vorwegnehmen.

Wie schon in meinem Titel versteckt, geht es um Mord in einem Krankenhaus, das wie auf Rezept bestellt passiert. Was genau dahinter steckt, das ist ein Fall für Emma. Sie ist Ermittlerin in einer kleinen Stadt Sligo in Irland. Auf den Fall aufmerksam wird Emma vom Ehemann ihrer Freundin, der Arzt in einem Krankenhaus ist. Eher zufällig, denn im Krankenhaus ist Emma eigentlich wegen ihrer eigenen Probleme und davon gibt’s mehr als genug.

Dieses Problem könnte ihr auch ihre Arbeit kosten. Ihr Chef hat sie daher zum Bluttest ins Krankenhaus geschickt. Emma macht das Drogenscreening obwohl sie sich bewusst ist, das es letztlich positiv sein wird. Im Krankenhaus erfährt sie nun von gehäuften unklaren Todesfällen. Geht hier was nicht mit rechten Dingen zu ? Emma wird der Sache auf den Grund gehen, ob im Krankenhaus wirklich gemordet wird auf Rezept oder aus welchen Grund auch immer. Im Zuge dieser Ermittlungen stößt sie auch immer wieder auf neue Erkenntnisse aus ihrem nicht gelösten Fall. Auch dieser läßt sie nicht los, hat sie damals was übersehen?

Das alleine wäre schon genug aber nein, ihr Ex-Ehemann hat auch noch ein großes Problem am Hals in das auch Emma eingebunden ist. Sie macht das allerdings nur aufgrund ihres gemeinsamen Sohnes. Auch ihr Privatleben kommt nicht zu kurz, ein neuer Mann spaziert auch völlig unverhofft in ihr Leben.
Ja, ganz schön viel werden Sie jetzt denken. Wie passt das alles zusammen ? Wie kann man das alles unter einen Hut bringen.

Aufgefallen sind wir noch zwei Zitate und mich zum nachdenken gebracht haben, deshalb möchte ich sie erwähnen.
“Wenn sie begreift, dass sie in dieser Falle nicht die Spinne ist, sondern die Fliege wird es zu spät sein” und
“Oder ruhte die Überzeugung , weiterzuleben, in der inneren Gewissheit dass das eigene Dasein einen Sinn haben müsste, und sie einen Weg zu beschreiben und eine Geschichte zu erzählen hatte, die noch nicht zu Ende waren”

Mir hat der Krimi gut gefallen. Guter Schreibstil, der es einem leicht macht in den Fluss des Geschehens einzutauchen. Auch mag ich die Titelfigur Emma sehr, denn durch ihren Einblick ins Privatleben ist es sehr realistisch. Der Ermittlungsstil sehr eigen aber auch das macht das Buch aus. Gestört hat mich allerdings, das es so viel auf einmal ist, dass hier abgehandelt wird. Klar, der alte Fall ist nicht abgeschlossen und das beschäftigt Emma, aber manchmal ist vielleicht weniger doch etwas mehr. Der Krimi ist für mich durchaus lesenswert und ich kann ihn auch weiterempfehlen, ich habe mich gut unterhalten gefühlt. So vergebe ich 3,5 von 5 Sternen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

189 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"niederkaltenkirchen":w=11,"franz eberhofer":w=6,"krimi":w=5,"bayern":w=5,"mord":w=4,"provinzkrimi":w=4,"humor":w=3,"rita falk":w=3,"familie":w=2,"regionalkrimi":w=2,"oma":w=2,"hausbau":w=2,"susi":w=2,"eberhofer":w=2,"leopold":w=2

Kaiserschmarrndrama

Rita Falk
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.02.2018
ISBN 9783423261920
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Eberhofer-Krimis kannte ich bisher nur von den Verfilmungen und da haben sie mir schon sehr gut gefallen. Die Bücher habe ich hierzu bisher nicht gelesen was sich jetzt mit Kaiserschmarrrn-Drama geändert hat. Die bayerische Lebensart wird hier gut widergespiegelt und das Buch ist auf jeden Fall lesenswert, soviel kann ich jetzt schon sagen.

Als Hauptfigur lernen wir Franz Eberhofer, einen Dorfpolizisten kennen, der mit seiner besonderes typisch bayerischen Art in diesem Krimi ermittelt. Eine junge Frau, die Stripshows im Internet betrieben hat, wird im Wald tot aufgefunden. Eigentlich kann Eberhofer in seinem kleinen Dorf grad überhaupt keinen solchen Fall bearbeiten, denn er hat doch privat schon genug zu tun. Wann, außer der Dienstzeit kann man sonst das alles erledigen und schaffen ?

Da ist doch der gemeinsame Hausbau seiner Familie mit Susimausi und der Familie seines Bruders, solange sein alter Saustall, das derzeit seine Wohnung ist, erhalten bleibt wird auch das erstmals so hingenommen. Auch die besonderen Ereignisse um seinen Hund, erfordern seine ganze Aufmerksamkeit. Und dann braucht sein Freund der Birkenberger Rudi auch noch seine Hilfe und Unterstützung. Warum ausgerechnet jetzt ein Mord ?  

Er muss sich jedoch schon noch mit dem Mord befassen, den schließlich ist er in Niederkaltenkirchen dafür zuständig den Mörder hinter Gitter zu bringen. Auch wenn ihm da kurzzeitig etwas anderes unterstellt wird, hat er aufgrund seiner heimatlichen Verbundenheit, letztlich doch die besseren Karten. Außerdem muss er ja dafür Sorgen, dass seine Freunde die sich auch unter den Kunden der Internetstripshow befinden, wieder von der Liste der Verdächtigen gestrichen werden können. Oder täuscht sich Franz da ? Als eine weitere Leiche gefunden wird’s langsam brennslich für alle Beteiligen und für die weiteren Bewohner von Niederkaltenkirchen. Ist hier ein Serienkiller unterwegs ? Ist der Mörder unter seinen Freunden oder im Nahmen Umfeld zu suchen ? Hängen beide Fälle zusammen oder sind es rein zufällig zusammenfallende Leichen und jeweils ein andere Mörder ? Um diese Fragen lösen zu können, müsst ihr den Krimi lesen.

In diesem bayerischen Krimi, werden viele bayerische Klischees abgearbeitet. Die Bayerische Lebensart wurde durch die Autorin durchaus getroffen auch wenn manches sehr überzeichnet ist. Für den Krimi muss es wohl so sein, doch gestört hat mich als bayerische Frau schon das zum Teil die Darstellung des bayerischen Frauenbildes. Ob es nun die Art und Weise ist wie die Männer über Frauen reden und denken als auch die doch zum Teil dümmlich dargestellte Figur der Susimausi. Auch in Bayern ist dies trotz alledem ein veraltetes Frauenbild, das hier gezeichnet wird und es wäre schön, wenn das bei den nächsten Krimis angepasst wird.

Trotz dieser für mich Schwächen in diesem Krimi ist er sehr lustig geschrieben und auf jeden Fall lesenswert. Die Eigenart der Ermittlungen von Herrn Eberhofer und die seines Freundes Birkenberger Rudi, ohne den wohl eine Aufklärung gar nicht möglich wäre, sind witzig und mit bayerischem Humor untermalt beschrieben und wohl einzigartig. Auch der Generationenkonflikt ist hier mit eingebaut. Die Oma ist ja immer sehr parat, was in manch anderen Gegenden Deutschlands so wohl nicht mehr der Fall ist. Schön finde ich zudem für alle Nichtbayern, den Glossar und das Rezept am Ende. Dies habe ich in der Form auch noch nicht gesehen und zeigt so die Besonderheiten dieses Krimis auch außerhalb der Geschichte.

Die Geschichte ist hier ja weniger die Ermittlungen des Mordes sondern eher die Person und die Geschichten um die Person des Franz Eberhofers. Ich würde es als eine Art Wohnzimmerkrimi bezeichnen, den als Bayerin hatte ich beim Lesen mehrmals das Gefühl, als wenn man bei einer Familie in deren Wohnzimmer mit diesem Roman hineinblicken darf. Genau das ist wohl auch diese besondere Anziehungskraft dieses Krimis. Ich vergebe letztlich 4 von 5 Sterne für diesen Krimi.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"spannung":w=2,"organhandel":w=2,"tempo":w=2,"minsk":w=2,"thriller":w=1,"action":w=1,"sarkasmus":w=1,"nerd":w=1,"organspende":w=1,"bundeskanzler":w=1,"fitnessstudio":w=1,"darknet":w=1,"busreise":w=1,"weissrussland":w=1,"darknet und mehr":w=1

Der Belarus-Deal

Peter Hereld
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Edition M, 30.01.2018
ISBN 9781503900288
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Einen Thriller über Organhandel fand ich sehr spannend. Das Thema an und für sich ist schon sehr interessant. Aus diesem Grund war ich sehr neugierig und voller Vorfreude auf das Buch. Meine Erwartungen waren wohl zu groß.

Doch der Reihe nach. Der Anfang des Buches beginnt wirklich gut. Man kommt zudem schnell in die Geschichte was am Schreibstil des Autors liegt, der leicht zu lesen ist. Die Figur Tom durchaus lustig, sucht noch nach der Chance im Leben. Irgendwie unzufrieden aber wirklich selbst was dran ändern kommt ihm nicht in den Sinn. Als dann sein ehemaliger Schulfreund auftaucht und ihn in die Richtung seines Berufs des des Journalisten stößt, scheint er etwas aufzublühen.

Geheimnisvoll sind diese Informationen über ein Dark-Net. Hier stößt er auch auf die Information eines illegalen Handels mit Organen. Blindlings macht er ein Treffen aus und fährt nach Minsk, ohne wirklich mehr zu wissen, was eigentlich läuft. Dort beginnt eine regelrecht Flucht vor allem und jedem, teilweise auch sehr blutig. Zurück aus Minsk versucht er hinter das ganze zu kommen, was dort passiert ist und sucht seinen Freund nochmals auf und nochmals beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Klingt alles recht interessant. Was mir jedoch sehr gefehlt hat ist, eine vernünftige Beschäftigung mit dem Thema, gerade als Journalist. Für mich kam das ganze Thema Organhandel im Buch nicht wirklich vor. Es war eher ein Randthema. Ich habe ihm Buch nur eine endlose immer wiederkehrende Flucht aus allen möglichen Situationen von Tom gelesen. Ja, am Anfang durchaus interessant und spannend aber mit dem immer wiederkehrenden Verlauf irgendwann einfach nur noch langweilig.

Dieses Buch hat für mich zuwenig Einblicke in den illegalen Organhandel gebracht. Abläufe, Hintergründe und noch so einiges mehr, das hätte ich lesen wollen. Der Schreibstil und das durchaus zusammenpassen der Geschichte bewerte ich hier, auch wenn ich insgesamt enttäuscht vom Buch bin. Wer jedoch Action, Flucht, Dramatik in Dauerschleife will für den ist das Buch geeignet. Ich habe mich durchgerungen 3 von 5 Sternen zu vergeben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

147 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

"liebe":w=6,"erotik":w=4,"sex":w=4,"freundschaft":w=3,"sexy":w=2,"verführung":w=2,"nick":w=2,"harper":w=2,"mr o":w=2,"lauren blakely":w=2,"ich darf dich nicht verführen":w=2,"familie":w=1,"usa":w=1,"leben":w=1,"freunde":w=1

Mr. O - Ich darf dich nicht verführen!

Lauren Blakely
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.02.2018
ISBN 9783956497377
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Dieser Roman hat mich aufgrund seines Titels neugierig gemacht. Ich lese ja ansonsten eher Krimis und Thriller und muss sagen ein Krimi war dieser Roman auch, nur eben etwas anderes. Ich hatte sehr viel Spaß damit.

Das was man hier zu lesen bekommt ist aus der Sicht eines Mannes geschrieben. Es geht um Nick, Autor und Zeichner einer erotischen Comicserie. Seine Ideen zur Sendung hat er teilweise auch selber erlebt. Er heißt nicht durch Zufall Mr. O. Genau diese Erfahrungen wird sich die Schwester seines besten Freundes für ihre Zwecke zu Hilfe nehmen. Harper so heißt sie, bringt durch ihre besondere Art, Nick ganz schön ins Schwitzen. Aber ist das der eigentliche Grund für diese besondere Beziehung und wie wird Nick darauf reagieren ? Wie wird dieser Krimi aus Gefühlen, erotischen Stimmungen letztlich enden.

Ich kann Euch diesen Roman ans Herz legen, wenn ihr eine leichte, lockere und durchaus anregende Lektüre lesen wollt. Die erotische Seite kommt hier nicht zu kurz. Zwischen den beiden sprühen die Funken nur so. Aber es geht nicht nur um diese zwei, sondern auch um das Leben der beiden, deren Berufe sowie um die Familie.

Gefallen haben wir außerdem gut die Dialoge der beiden Hauptpersonen per SMS sowie der gesamte Gedankengang von Nick. In Zukunft werde ich bestimmt mehr von diesen Romanen lesen und dafür bedanke ich mich bei diesem Roman der mir soviel Spaß verursacht hat und hin und wieder ein Lächeln auf die Lippen zauberte. Ich vergebe für diesen Roman 4 von 5 Sternen.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

98 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"psychothriller":w=8,"berlin":w=6,"mord":w=4,"stalker":w=4,"stade":w=4,"spannung":w=3,"sicherheit":w=3,"susanne kliem":w=3,"macht":w=2,"intrige":w=2,"manipulation":w=2,"psycho":w=2,"safe haven":w=2,"carla brendel":w=2,"krimi":w=1

Das Scherbenhaus

Susanne Kliem
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei carl's books, 20.03.2017
ISBN 9783570585665
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Salking ist kein Kavaliersdelikt doch wie weit kann das gehen. Ist nur die Psyche des einzelnen betroffen oder leidet auch das Umfeld und was bring ein Umzug in eine andere Gegend. Kann man dann alles hinter sich lassen.

Sie fragen sich warum ich gerade damit bei einem Buch anfange. Dieser Thriller beschreibt dieses Thema in einer ganz besondern Weise. Sehr nachvollziehbar und in einer geschickten Geschichte eingebunden.

Die Geschichte handelt von Carla Brendel, Köchin im Restaurant ihres Schwagers am Land. Sie wohnt auch in einem wunderschönen Häuschen in das sich Carla sofort verliebt hatte, auch wenn es viel Geld schluckt. Auch ihre Nichten und ihre beste Freundin sind hier zuhause. Wo könnte es sich also schöner leben lassen als in Stade.

Leider hat Carla seit geraumer Zeit einen unbekannten Salker der ihr Leben an dem schönen Ort zu ungeahnten Ängsten und Gedanken verleiten lässt. Als ihre Halbschwester Ellen aus Berlin sie um Hilfe bittet, reist sie gerne nach Berlin. Das Verhältnis zu Ellen war nie das beste. Es ist auch nicht verwunderlich, dass Ellen in einem ganz besonderem Haus wohnt. Ihr Haus, dass sie als Architektin selber erschaffen hat, das abgesicherte Smart Home. Alles ist elektronisch gesteuert, so etwas wie einen Schlüssel gibt es nicht nur mit Codes kommt man ins Haus, in den Fahrstuhl in die jeweiligen Wohnungen.

In Berlin fühlt sich Carla erstmals befreit von dem Stalker, doch leider verschwindet Ellen spurlos und Carla begibt sich auf Spurensuche, da ihre Halbschwester sichtlich Angst hatte und ihr noch etwas mitteilen wollte, dazu leider nicht mehr kam. In dem sicheren Haus wohnen außerdem noch andere Bewohner. Als auch in diesem Haus ungewöhnliches vor sich geht, fragt sich Carla wem sie wirklich vertrauen kann. Was ist wirklich mit Ellen passiert ? Lebt sie noch ? Was hat das alles mit dem modernen Haus und deren Bewohner zu tun? Was ist eigentlich mit Carlas Stalker? Um diese Fragen herauszufinden, müssen Sie diesen Psychothriller lesen. Ich garantiere Ihnen langweilig wird Ihnen nicht werden.

Die Autorin hat das Thema sehr nachvollziehbar und oft beklemmend beschrieben. Sie hat es in eine wirklich tolle Story eingebunden und so kann man diesen Thriller nur schwer aus der Hand legen. Das einzige was das lesen etwas schwer macht sind die langen Abschnitte. Hier hätte ich mir etwas mehr gewünscht. Ich kann diesen Psychothriller nur wärmstens empfehlen und vergebe 4 von 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

249 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 139 Rezensionen

"thriller":w=12,"london":w=5,"daniel cole":w=5,"hangman":w=5,"mord":w=3,"new york":w=3,"sekte":w=3,"köder":w=3,"spannung":w=2,"serienmörder":w=2,"fbi":w=2,"ullstein":w=2,"gehirnwäsche":w=2,"freundschaft":w=1,"usa":w=1

Hangman - Das Spiel des Mörders

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 02.01.2018
ISBN 9783548289212
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Thriller ist der zweite von Daniel Cole und der Ermittlerin Emily Baxter. Den Vorgänger kannte ich nicht, deshalb war mein Einstieg am Anfang etwas holprig, da immer wieder auf den vorherigen Fall Bezug genommen wurde. Dieser spielt im zweiten Teil auch eine Rolle. Man kommt jedoch recht schnell in den Fluss der Geschichte durch geschickte rückblenden. Was jedoch in diesem Thriller geboten wird ist wirklich allerbeste Sahne. Ein toller, spannender, sehr blutiger Thriller der einfach viel Spaß macht.

Die Hauptperson ist Baxter. Sie wird um Hilfe von Kollegen aus New York gerufen., da der kürzlich dort verübte Mord an den eigentlich gelösten Fall von Baxter erinnert. In London wird daraufhin der in Haft sitzende Mörder des ersten Falls verhört. Während des Verhörs im Gefängnis passieren hier gleich wieder ein Mord sowie ein Selbstmord. Die beiden Personen sind gekennzeichnet mit den Wörtern “Puppe” und “Köder”. Das lässt die Ermittler aus New York nur noch mehr aufhorchen, denn so waren auch die Leichen bei Ihnen beschriftet. Was hat das alles zu bedeuten ? Warum wird an beiden Orten gemordet und hat das was mit dem ersten Fall zu tun ?

Da müssen nun das neu zusammengefundene Ermittlertrio bestehend aus Baxter, Rouche und Curtis herausfinden und gehen der Sache auf den Grund. Auch wenn einige Kollegen in den USA auf die Unterstützung von Baxter nicht gerade setzen, geben die drei alles um den Mörder dingfest zu machen. Baxter ist eine sehr starke Persönlichkeit und das zeigt sie auch in diesem Buch immer wieder. Ihr Rolle wirkt im Buch dadurch nicht für jeden gleich sympathisch, macht aber diese Thrillerreihe dadurch noch interessanter.

Für den Fall ist ihre starke Persönlichkeit zudem wichtig. Dadurch setzt sie an Ermittlungsansätzen an, die ungewöhnlich aber durchaus wirksam sind. Sie kann jedoch aufgrund ihres ersten Falls nur sehr wenigen vertrauen und so wird ein alter Freund, Edmund, auch noch in die Ermittlungen einbezogen. Auch hier schafft der Autor die Person gut ins Buch einzubinden und man versteht auch, warum Baxter ihm blind vertrauen kann.

Es wird den Ermittlern egal ob nun in London oder New York nicht einfach gemacht, denn es bleibt nicht bei den Morden. Kaum scheint eine Spur vorzuliegen, werden sie schon wieder zu einem neuen Mord gerufen. Der Mörder scheint sich sein eigenes Spiel mit der Polizei ausgedacht zu haben. Er ist immer einen Schritt voraus. Als dann noch ein Großeinsatz in einer Kirche ansteht, sind sich alle sicher ein Massenmörder treibt sein Unwesen an zwei Orten wies scheint gleichzeitig und muss dringend gestoppt werden.

Die Ermittlungen werden nun getrennt voneinander an beiden Orten geführt. Baxter kehrt nach London zurück. Rouche folgt ihr nach. Gelingt es den dreien, den Strippenzieher der Puppen Ausfindung zu machen, so dass keine Köder mehr ausgeworfen werden müssen und damit den Massenmorden ein Ende gesetzt werden kann ? Gehen die möglichen Ermittlungsansätze eines Psychiaters oder auch eine mögliche Sekte in die richtige Richtung ?

Sehr viele Fragen die es aufzuklären gilt. Dieser Thriller zeigt immer wieder sehr viele Wendungen auf, so das die Spannung immer wieder neu entfacht wird und sich durch das gesamte Buch zieht.

Nicht nur die Morde spielen in diesem Buch eine wichtige Rolle. Die einzelnen Personen im Buch lernt man sehr gut kennen. Auch in das Privatleben von Baxter bekommt man einen Einblick. Ihr Freund Thomas liebt sie sehr, doch diese Zuneigung scheint Baxter nicht ganz teilen zu können. Ihr Vertrauen ist ziemlich zerstört. Woran das liegt ? Der nächste Thriller bringt hier vielleicht etwas Licht ins Dunkel. Wäre schön auch im nächsten Fall noch mehr über dieses Verhältnis zu erfahren.

Auch über die anderen aus dem neuen Ermittlerteam wird persönliches bekannt. Dabei ist für mich Rouche die am sympathischsten dargestellte Person. Hier hat der Autor eine ganz geheimnisvolle Aura in das Buch eingebaut. Passt zudem als Gegenpart sehr gut zu Baxter und Curtis.

Kurzum ein Thriller der einem die Haare aufstellen lässt, bei dem Gänsehautfaktor und Gruselfaktor sehr nahe beieinander liegen. Ein durchweg spannender Thriller mit viel Blut ,Verlustängsten und Manipulationen wohin man schaut. Insgesamt ein guter actionreicher, hochspannender Thriller mit einem für mich völlig überraschendem Ende. Unbedingt lesenswert und deshalb vergebe ich 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"mord":w=2,"klassentreffen":w=2,"krimi":w=1,"thriller":w=1,"vergangenheit":w=1,"entführung":w=1,"leiche":w=1,"internat":w=1,"2016":w=1,"töten":w=1,"schulfreunde":w=1,"hans w. cramer":w=1

Wer Sünde sät

Hans W. Cramer
Flexibler Einband: 277 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 03.02.2016
ISBN 9783839218846
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als ich den Thriller per Post bekam und das Buch zur Hand nahm, hat mich das Titelbild schon sehr angesprochen. Die Kettenblutspuren auf weißen Hintergrund und dazwischen eine Kugel. Ich gebe zu, dass es sich hier um eine Golfkugel handelt habe ich erst im Verlauf der Geschichte begriffen und nicht gleich erkannt.

In der Geschichte wird auf einem Golfplatz eine Leiche gefunden, dazu passt auch das Cover gut. Der Leiter des Golfclubs organisiert zur gleichen Zeit ein Klassentreffen. Parallel dazu passiert eine weitere Geschichte. Erzählt wird von einer schrecklichen Kindheit. War das der Grund für den Titel “wer Sünde sät”. Wie hängt diese Geschichte mit dem Mord zusammen und was hat das Klassentreffen damit zu tun. Als dann auch noch eine Person spurlos verschwindet und wieder alles zu dem kleinen Ort führt an dem der Golfplatz ist, muss wohl auch das damit zusammenhängen doch wie ?

Ja eine tolle Geschichte. Sie wird auch schon erzählt zumindest am Anfang. Mir hat sehr gut gefallen, wie schnell man die Personen kennenlernt. Der Autor schafft dies wirklich gut. Auch mit dem eingebauten Teil der schweren Kindheit wird die Spannung hochgehalten. Auch mit dem zweiten Teil wird die Spannung gut . Ich kann nicht genau sagen, wann sich das beim lesen ins Gegenteil verschlagen hat, aber es ist leider passiert.

Die Geschichte wird irgendwann eher unglaubwürdig. Die Zufälle sind eher viel zu viele und das eigenständige ermitteln wirkt irgendwann auch nicht mehr wirklich spannend. Man beginnt sich letztlich zu langweilen und das Ende habe am Schluss erseht.

Unter einem Thriller verstehe ich auch etwas anderes für mich ist es eher ein Krimi. Wer in diesem Segment zuhause ist, kann damit bestimmt Spaß haben. Ich vergebe für den eigentlich guten Krimi mit schwachem Ende somit 3 von 5 Punkten.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

174 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"amnesie":w=10,"thriller":w=7,"berlin":w=6,"psychothriller":w=6,"gedächtnisverlust":w=5,"vergangenheit":w=4,"koma":w=4,"mordanschlag":w=4,"mord":w=3,"angst":w=3,"erinnerungen":w=3,"trauma":w=3,"überfall":w=3,"identitätssuche":w=3,"spannend":w=2

Das Gesicht meines Mörders

Sophie Kendrick
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 16.12.2016
ISBN 9783499272738
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei diesem Psychothriller ist der Bucheinband schon sehr ansprechend. Ein Stiel mit spitzen Dornen und dunklen Flecken, Blutflecken nehme ich an, von den Dornen. Dunkler Hintergrund. Dieser Hintergrund beschreibt auch sehr gut was in der Hauptfigur des Buches gerade vorherrscht.

Alles ist dunkel in ihr. Sie weiß nicht was passiert ist, warum Sie im Krankenhaus ist und auch nicht wer der Mann neben ihr wirklich ist, ob er die Wahrheit erzählt und was noch schlimmer ist, Sie weiß nicht mal wer sie selber ist. Ein außergewöhnlicher Psychothriller der unglaublich viel Spaß macht, das kann ich jetzt schon versprechen.

Aufwachen und dann nichts mehr zu wissen, wirklich erschaudernd, letztlich muss Clara sich dem Mann, ihrem Mann Roland anvertrauen sonst hat sie niemanden. Ihre Zweifel sind von der Autorin so nachvollziehbar beschrieben, dass man sich schnell in die Geschichte rein versetzten kann.

Clara bekommt erzählt, dass auf Sie ein Mordanschlag verübt wurde, ihr Haus abgebrannt ist und dort auch eine Leiche gefunden wurde. Roland, ihr Mann nimmt sie letztlich auf ihre gemeinsame Hütte mit. Dort muss Sie auf ein Boot um über den See zu kommen und hat vor dem Wasser große Angst, warum nur?. Roland steht jedoch fest an Ihrer Seite und sie beginnt im langsam zu vertrauen. Doch kann Sie das überhaupt?

Als weitere Anschläge auf Sie verübt werden, viele merkwürdige Dinge passen und auch einer der Polizisten besondere Angst um Clara hat, beginnt Sie alles zu hinterfragen. Clara wird klar, wenn Sie überleben will, dann muss sie selbst raus finden, wer um ihr Leben trachtet und vor allem warum? Kann Sie sich selbst als Mörderin überhaupt ausschließen?

Der Thriller nimmt uns auf eine Reise in das Leben einer Frau die gerade dabei ist sich selbst wieder zu finden. Sie gräbt in Ihrer Vergangenheit, stellt ihre Ehe in Frage und auch ihre Familiengeschichte fördert auch so einiges zu tage. Einen geheimnisvollen Vater, eine Schwester, keine leicht Kindheit. Nur der alten Nachbarin vertraut sich Clara an. Mehr wird hier nicht verraten nur noch so viel, das Gesicht des Mörders wird Euch garantiert überraschen und deshalb müsst ihr diesen wirklich genialen Thriller lesen.

Dieser Psychothriller überrascht mit vielen Wendungen, guten Dialogen und vor allem einem tollen und fesselnden Schreibstil der Autorin. Ich konnte mich sofort in die Geschichte einfinden und habe Claras Verzweiflung, Angst und sonstigen Gefühle förmlich selbst spüren können. Die Überlegungen von Clara halten die Spannung bis zum Schluss hoch und die Autorin führt einen sprichwörtlich geschickt an der Nase herum.

Einer der besten Psychothriller die ich in letzter Zeit lesen durfte. Hier ist der Suchtfaktor garantiert und ein weglegen des Buches fällt sehr schwer. Deshalb vergebe ich klare 5 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"thriller":w=4,"england":w=2,"london":w=2,"rache":w=2,"menschenjagd":w=2,"sam o'connor":w=2,"mord":w=1,"deutschland":w=1,"großbritannien":w=1,"schottland":w=1,"theater":w=1,"scotland yard":w=1,"falle":w=1,"deutschlan":w=1,"highland":w=1

Spielzeit

Tanja Pleva
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei AV-Verlag, 25.11.2016
ISBN 9783945607046
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Inhalt klingt verlockend und es werden auch viel zugerichtete Leichen gefunden. Also ein Thriller der richtig Spaß machen kann. Man muss auch ertragen können, wie die Opfer zugerichtet wurden, denn das wird in recht vielen Einzelheiten erzählt. Auch bis hierin völlig guter Thriller.

Was für den ganzen Lesespaß allerdings sehr eingeschränkt hat, sind die sehr vielen Personen die hier auftauschen. Sie kommen auch sehr unkontrolliert in die Geschichte hinzu, sodass man sehr lange braucht um damit klar zu kommen und zuordnen zu können. Man fliegt durch diesen Personenwirwar völlig aus der Geschichte, so dass “nichts” davon wirklich hängen bleibt.

Ein kleiner Einblick in die Geschichte möchte ich trotzdem geben, den die wäre eigentlich nicht schlecht. Auf Theaterbühnen in Deutschland kommen immer wieder Personen ums Leben, die eigentlich ihren Tod nur spielen sollten. In England passiert ein Mord. Bei dem Opfer findet man ein Foto einer Frauenleiche. Was hat das nur zu bedeuten ? In beiden Fällen ermittelt Sam O'Connor. Gibt es hier einen Zusammenhang oder will die Autorin nur für zusätzliche Verwirrung sorgen ? Im Buch wird immer wieder zwischen diesen Fällen hin und hergesprungen, was wahrscheinlich zum Spannungsbogen des Buches zählen sollte.

In diesem Buch wird wirklich viel gespielt. Doch leider konnten mich diese Spiele nicht wirklich überzeugen. Mit der Ermittlerfigur werde ich auch nicht richtig warm. Erst kurz vor Schluss gefallen mir ein paar Seiten - genauer gesagt ist die Auflösung das einzig interessante Spiele für mich.

Den Lesespaß zusätzlich eingeschränkt hat für mich die sehr unhandliche Form des Buches, dies sollte unbedingt überdacht werden. Für mich leider nur 2 von 5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

dschungel, globalisierung, holzmafia, hotelanlage, hütte, kidnapping, korruption, lebensgefahr, maffia, meer, naturvölker, ölpalme, palmöl, regenwald, urvolk

Das Verschwinden der Luft

Christian Kahl
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Divan, 17.10.2016
ISBN 9783863270407
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Thriller über eine wahre Begebenheit lese ich sehr gerne. Bei diesem hier wurde ich leider enttäuscht, wobei das Thema an und für sich gut war.

Die Geschichte handelt von Mat, einem reichen Mann der irgendwie noch nach einer Herausforderung sucht. Er glaubt dies auch bei seinen jährlichen mehrwöchigen Tauschurlaub gefunden zu haben. In dem Resort lernt er Darlene kennen die auf der Suche nach ihrem Bruder ist, der sich vor Jahren in die Abgeschiedenheit der Regenwälder zurückgezogen hat und nun verschwunden ist.

Durch einen Tauschunfall entscheidet sich Mat der mittellosen Darlene das Geld für die Expedition zu geben mit der Auflage selbst mitzukommen. Das Abenteuer kann beginnen, so jedenfalls sieht es Mat. Es erwartet Sie jedoch eine sehr gefährliche Reise in den Dschungel der Regenwälder. Sie kommen einem Urstamm sehr nahe, werden letztlich entführt und dem reichen Mat versucht man noch mehr Geld zu erpressen. Wer steckt hier dahinter, die Holzmafia, der Stamm der hier lebt und vor allem wo ist Darlens Bruder, lebt er noch ? Was ist mit dem Stamm “Luft” passiert, bei denen sich Darlens Bruder aufgehalten hat ?

Die Thematiken in diesem Buch reichen von Arm und Reich, Macht und Geld, von den wirtschaftlichen und korrupten Interessen der Holzmafia als auch der industriellen Materialgesellschaften, bis hin zur Ausbeutung der Regenwälder und das doch unterschiedliche Leben der Völker in diesem Gebieten. All dies reicht aus, damit man sich beim Lesen des Buches durchaus Gedanken über sein eigenes Leben und was können wir Menschen dazu beitragen, damit die Regenwälder als auch die Völker ihr Leben leben können und ein Umdenken stattfinden könnte.

Trotzdem gelang es mir nicht, mich in die Figuren hineinzuversetzen und mich von der Geschichte tragen zu lassen. Für das Buch brauchte ich sehr lange zum lesen und ich ertappte mich auch dabei Teile als langweilig zu empfinden. Über manche Wendungen und Interessen die die Figuren verfolgten, kann man streiten ob das dieses Buch nötig gehabt hätte. Wirklich überzeugen könnte mich nur der letzte Teil in dem Buch. Den angekündigten Thriller vermisse ich auch darin eine etwas turbulente Geschichte triffst das schon eher.

Das Potenzial war vorhanden und konnte mich leider nicht in den Bahn ziehen, hat mich aber zum Nachdenken über so manches angeregt. Auch der Schreibstil des Autors war streckenweise schön zu lesen und in teilen auch sehr spannend geschrieben. Kurzum ein Buch mit einem völligen auf und ab für mich. Ich vergebe 3 von 5 Sternen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

93 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

"rom":w=14,"thriller":w=13,"serienmörder":w=7,"mord":w=5,"rache":w=5,"krebs":w=5,"italien":w=4,"schattenkiller":w=4,"morde":w=3,"schatten":w=3,"mirko zilahy":w=3,"tod":w=2,"schattenkille":w=2,"mirkozilahy":w=2,"spannung":w=1

Schattenkiller

Mirko Zilahy , Katharina Schmidt , Barbara Neeb
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.12.2016
ISBN 9783404174201
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"thriller":w=5,"zersetzt":w=3,"lena sander":w=2,"liebe":w=1,"krimi":w=1,"krankheit":w=1,"action":w=1,"alltag":w=1,"grusel":w=1,"medizin":w=1,"gesundheit":w=1,"2016":w=1,"e-book":w=1,"klinik":w=1,"handel":w=1

Zersetzt - Thriller

Lena Sander
E-Buch Text
Erschienen bei null, 01.10.2013
ISBN B00FKUFVGS
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wir sind alle mal krank. Manchmal ist es nur ein Schnupfen und dann gibt’s auch die, bei denen eine OP nötig ist oder eine Chemotherapie ran muss um die gefährlichen Zellen loszuwerden. Dieser Thriller hat mich aufgrund der angepriesenen wahren Begebenheiten um eine mysteriösen Krankheit sehr interessiert. Leider muss ich gestehen konnte das Buch nicht das halten was es verspricht.

Eigentlich ist das Thema und auch die Story gut gedacht. Die junge Journalistin Julia wird mit einer mysteriösen Krankheit konfrontiert an der ihr Vater leidet. Sie wird den Eindruck nicht los, dass man ihr nicht ganz die Wahrheit sagt. Das sich ihr Gefühl nicht tauscht bestätigt sich als auch die Krankenschwester an sie wendet. Auch ihre Mutter hat die gleichen Symptome. Sie weißt auf Ungereimtheiten mit dem Konzern der eingesetzten Implantate hin. Julia kann das nicht glauben und begibt sich auf Hintergrundregere um dies bei ihrem Arbeitgeber für alle öffentlich zu machen. Eine Liebensgeschichte wird auch noch eingebaut. Wird es eine große Story auf Seite eins geben ?

Bei diesem Thriller bin ich wirklich hin und hergerissen. Zu Beginn des Thrillers war ich echt gefesselt. Man kommt durch den guten Schreibstil sehr schnell in die Geschichte. Die ersten Seiten fliegen nur so dahin. Auch wenn es am Anfang schwer zu verstehen ist, warum Julia nicht ins Krankenhaus geht sondern zu ihrer Psychologin. Der Leidensdruck muss enorm hoch sein. Die Geschichte wird dann rückblickend erzählt.

Umgeschlagen hat meine Begeisterung als die journalistischen Tätigkeiten von Julia nur noch aus Action besteht und das eigentliche Thema so in den Hintergrund rückt, dass es gar nicht mehr existent ist. Die Sorge um den Vater und dessen Krankheit wird absolut zur Nebensache. Das fand ich sehr schade. Wenn man Julia allerdings so zeigen wollte, dass ihr die Arbeit und der Ruhm mehr wert ist, als die Sorge um den Vater, dann hat man das gut geschafft.

Ganz am Ende im Nachwort der Autorin bekommt man noch Hintergrundinfos zu den Implantaten, die Krankheiten verursacht, also um das eigentliche Thema im Buch. Für mich wurden diese leider nur zum Teil in die Geschichte eingebaut.

Fazit: Ein eigentlich guter Thriller mit gutem Thema, das für sich für mich irgendwann verliert. Am Anfang sehr fesselnd und nachdenklich. Wer Aktion liebt ist hier absolut richtig. Lesenswert ist er allemal und bekommt von mir 3 von 5 Punkten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

band , bastei entertainment, cosy, drogen, ebook, england, krimi, reihe

Cherringham - Tiefer Grund

Matthew Costello , Neil Richards
E-Buch Text: 302 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 14.10.2016
ISBN 9783732531448
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich habe mit diesem Buch mein erstes e-Book gelesen. Muss gestehen ein echtes Buch ist mir um einiges lieber, aber dieses Buch hat es mir doch recht angenehm gemacht. Das Buch ist schön zu lesen und überzeugt vor allem durch die vielen Dialoge.

Wer jetzt aber viel Blutvergießen hofft, der wird hier enttäuscht werden. Ein Krimi mit vielen kleinen Irrungen und Wirrungen wird einem hier serviert. Alles beginnt mit einer Schülerabschlussparty und einem betrunkenen Lehrer der letztlich tot aufgefunden wird. Die Schuldirektorin möchte das der Sache auf den Grund gegangen wird und bekommt Sarah als Privatdetektivin vermitteltet. Nur weil er sich mit Jugendlichen und einer Schule beschäftigt es aber kein Jugendkrimi.

Eigentlich hat Sarah einen anderen Job der sie auf Trapp hält. Auch einen Umzug in ein neues Haus hat sie mit ihren beiden Kindern erst hinter sich und wirklich keine Zeit zusätzlich noch als Detektivin zu arbeiten. Aber es interessiert sie, was genau hinter dem vermeintlichen Tod des Lehrers steckt. Außerdem gehen Ihre Kinder dort zur Schule. Wird sie da noch neutral bleiben können ?

An ihren alten Freund Jack denkt sie immer wieder bei der Ermittlungsarbeit und plötzlich ist er wieder da, wenn auch nur um sein altes Hausboot herzurichten und dann zu verkaufen. Er läßt sich von Sarah überreden ihr bei dem schwierigen Fall zu helfen, den sowie es aussieht scheint es sich um Drogen an der Schule zu handeln. Sarah wird außerdem bedroht und damit ist klar, sie ist dem Mörder zu sehr auf die Belle gerückt. Einschüchtern läßt sie sich nicht.

Im Laufe der Ermittlungen stößt sie und Jack auf viele Verdächtige. Da sind Lehrerkollegen genauso dabei wie der Kioskbesitzer und sein Bruder und das dunkle Drogenmilieu mit unbekannten dritten. Die ganze Ermittlungsarbeit zwischen Jack und Sarah, die Herangehensweise und auch das was sie aufdecken ist flüssig mit vielen Dialogen geschrieben. Auch die privates Seite der beiden kommt nicht zu kurz. Toll finde ich auch die Herangehensweise an das Themen Drogen an der Schule.

Man wird auch das Gefühl nicht los, das sich zwischen den beiden Ermittlern doch mehr als nur Freundschaft entwickeln könnte. Was die beiden letztlich rausfinden, dazu müsst ihr diesen Krimi lesen.

Von diesem Krimi scheint es Vorgänger zu geben, jedoch braucht man diese nicht um hier ins Ermitteln einzusteigen. Auch die Geschichte ist schön aufgebaut, durch die Dialoge kann man sich gut in die Figuren eindenken so das man meint, man kennt diese persönlich. Sie werden sehr sympathisch durch den Autor dargestellt. Die Kapitel sind kurz und daher schnell gelesen und die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten. Der Krimi lebt durch die vielen Verwirrungen und macht Spaß. Was mich etwas gestört hat war, dass letztlich Jack mehr als Sarah der Held des Krimis ist und mir persönlich hätte die Sarah diese Rolle verdient gehabt.

Ich empfehle Euch diesen Krimi und vergebe 4 von 5 Sternen. Viel Spaß beim Lesen wünsche allen und ich freu mich auf eine hoffentlich Fortsetzung dieser Krimireihe.


  (3)
Tags:  
 
72 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.