claryherondale

claryherondales Bibliothek

54 Bücher, 61 Rezensionen

Zu claryherondales Profil
Filtern nach
59 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

elfen, fantasy, gift, anderswelt, dunkelelf

Elfenfehde: Zweimal im Leben

Mariella Heyd
E-Buch Text: 350 Seiten
Erschienen bei neobooks, 14.07.2016
ISBN 9783738077292
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover

Das Cover finde ich an sich total schön, auch wenn es für mich ein bisschen kitschig ist. Aber die Ornamente, mit denen das Buch verziert ist, sind wunderschön. Sie schaffen eine träumerische Atmosphäre, die zum Träumen einladen. Der Titel verrät nicht zu viel vom Buch, aber genug um mich neugierig gemacht zu haben

Inhalt

Verantwortlich für den Meteoriteneinschlag? Feodora kann die Worte des Fremden nicht glauben, der nach der Katastrophe auftaucht und behauptet, dass sie für das Chaos in zwei Welten verantwortlich sein soll. Angeblich stammt Feodora aus der Anderswelt und ist von dort geflohen, um einem mächtigen Dunkelelf zu entkommen. Ihre einzige Chance, die Welten zu retten, besteht darin, in die Anderswelt zurückzukehren und ihn zu töten. (Amazon)

Meine Meinung

Zunächst war ich skeptisch, ob dieses Buch etwas für mich ist und ob es nicht doch etwas zu kitschig für mich wäre, doch diese Bedenken waren absolut unbegründet. Nach einem raschen und leichten Einstieg in das Buch, wird man recht schnell in das Geschehen hineingezogen. Die sympatische Protagonistin hat mir gleich imponiert und mich mit auf die Reise in die Anderswelt genommen, in der die Abenteuer erst richtig losgehen. Spannende Geheimnisse werden aufgedeckt, wobei ich mit ein paar zwar rechnen konnte, ich das aber nicht schlimm finde, weil ich schon einige Bücher über Elfen gelesen habe und mich deshalb schon ein wenig mit den Eigenheiten dieser Geschöpfe auskenne. An der Seite von Feo steht Zerdon. Er geht einige Risiken für Feo ein und langsam aber sicher, hat Zerdon sich auch seinen festen Platz in diesem Buch ergattert. Ohne ihn könnte ich mir „Elfenfehde“ gar nicht mehr vorstellen. Aber auch ein dunkler Elf namens Arawn kämpft um Feos Herz. Eine vergessene, aber auch vergangene Liebe? Diese Frage und viele andere haben sich mir entgegengestellt, die mich unglaublich neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte gemacht haben. Hier muss ich auch unbeding diesen unglaublichen Schreibstil von Ella Heyd würdigen. So einen märchenhaften Schreibstil der sich der Elfengeschichte anpasst, findet man selten. Auch ein Cliffhänger der besonders gemeinen Art ist vorhanden!

Charaktere

Feodora: Eine sympathische Protagonistin, die zwar nicht immer weiß, was sie will, doch im Endeffekt trotdem immer das Richtige tut. Sie hat mir v.a. deshalb gefallen, weil man in der Realität eben nicht immer weiß, wie man handeln soll und nicht sofort auf die richtige Lösung kommt, doch wenn man auf sein Gefühl hört, ist es meistens doch die richtige Entscheidung.

Zerdon: Als männlicher Protagonist ist er ein fester Bestandteil dieses Buches. Ich weiß noch immer nicht, was genau ich von ihm halten soll. Allgemein finde ich ihn nett, aber ich glaube da kommt noch etwas auf uns zu…

Arawn: Der böse Dunkelelf, der Feos Herz für sich haben will. Auch er hat zwei Seiten und ich kann ihn noch nicht einschätzen, bzw. euch meine Gedanken wegen Spoilergefahr hier nicht mitteilen

Fazit

Ein tolles Buch von einer tollen Autorin, das definitiv Aufmerksamkeit verdient! Ich habe es verschlungen und werde wohl auch den zweiten Band inhalieren, weil ich schon gespannt bin, wie es wohl weiter geht.
Hier möchte ich noch anmerken, dass die Indie-Autorin Ella Heyd eine super liebe und aufmerksame Person ist. Sie hat viel Liebe und Zeit in diesen Roman investiert und das kann man auch herauslesen, weshalb ich es euch nur ans Herz legen kann

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

206 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

coherent, technik, laura newman, frankreich, liebe

Coherent

Laura Newman
E-Buch Text: 417 Seiten
Erschienen bei null, 16.06.2015
ISBN B00ZUDS6F8
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist wunderschön und sehr passend zu der Geschichte. Auch den Titel „Coherent“ finde ich toll und habe ihn ehrlich gesagt sofort gegoogelt, nachdem ich das deutsche Wort „kohärent“ dafür gefunden habe

Inhalt

Ob Smartphone, Tablet oder Computer über das Internet leben, lieben und kommunizieren wir. Was aber, wenn wir keine Geräte mehr bräuchten, um online zu sein? Was würdest du tun? Genau diese Erfahrung macht die 17-jährige Sophie und gerät schnell in einen rasanten Strudel aus Angst und Faszination. Gejagt von einer geheimnisvollen Organisation begibt sie sich auf eine abenteuerliche Flucht quer über den Globus. Zusammen mit dem smarten Franzosen Jean setzt Sophie alles daran, dem Ursprung ihrer Fähigkeiten und dem Rätsel um ihre Vergangenheit auf die Spur zu kommen.

Meine Meinung

Nachdem ich schon „Nachtsonne“ von Laura Newman gelesen und geliebt habe, war ich unglaublich gespannt auf „Coherent“. Nicht nur das Cover, sondern auch der Klappentext haben mich neugierig gemacht. Leider muss ich jedoch sagen, dass der Anfang sich etwas gezogen hat, wobei der Schreibstil an sich großartig war, wie man es von Laura Newman gewohnt ist, mir die Schreibweise im ersten Drittel des Buches jedoch nicht so gut gefallen hat. Meistens bekommt man die Geschehnisse nicht mit, sobald sie passieren, sondern danach, wenn die Protagonistin darüber nachdenkt und noch einmal zusammenfasst. Das war wohl auch der Grund, warum mir das Geschehen zunächst gezogen vorkam.
Aber nun zu den positiven Aspekten! Die Charaktere sind alle wunderbar ausgearbeitet und man erfährt auch viel über ihre Vergangenheit. V.a. Sophie als Protagonistin mochte ich sehr. Zudem ging es nach dem ersten Drittel von „Coherent“ unglaublich spannend weiter und ab diesem Zeitpunkt (es findet ein Zeitsprung von 2 Jahren statt), konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand lassen, weil ich es so spannend fand. Sophie findet mehr über ihre Gabe heraus und auch den Grund dafür… Die Handlung ist ab hier auch wieder besser verknüpft, sodass man beim unmittelbaren Geschehen dabei ist, was ich auch sehr gut finde. Eine Geschichte mit kohärenten Personen habe ich bisher auch noch nirgends gefunden. Laura überzeugt also nicht nur durch einen guten Schreibstil, sondern auch durch innovative Ideen.

Charaktere

Sophie: Sie ist eine toghe Protagonistin, die jedoch nicht die ganze Zeit über die Starke spielt, sondern auch Gefühle zeigt. Ihre Familie ist ihr sehr wichtig, genauso wie Jean.

Jean: Jean verliebt sich praktisch auf den ersten Blick in Sophie und unterstützt sie ab diesem Zeitpunkt, womit er nur kann. Jean ist Franzose und lernt Sophie bei ihrem Schüleraustausch kennen.

Lamar: Er ist der Detective, der auf Sophie angesetzt wurde. Lamar hat eine schwere Zeit hinter sich, doch er versucht sein Leben wieder auf die richtige Bahn zu kriegen.

Fazit

Ein wundervolles Buch, welches zwar nicht perfekt ist, jedoch trotzdem mehr als lesenswert. Ich kann allen, denen innovative Ideen und faszinierende Visionen gefallen und auch für Computerfreaks ist bei „Coherent“ alles dabei!

Vielen Dank, lieber Drachenmond-Verlag, für dieses wundervolle Rezensionsexemplar! Ich liebe euren Verlag und finde es toll, wie viel Zeit, Arbeit und Liebe ihr in ihn hineinsteckt!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

nicole böhm, chroniken der seelenwächter, seelenwächter, magie, schattendämonen

Die Chroniken der Seelenwächter - Verborgene Mächte 1 - Die Suche

Nicole Böhm
Fester Einband: 356 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 04.01.2016
ISBN 9783958341470
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover

Das Cover finde ich sehr gelungen. Darauf zu sehen ist Jess, die Protagonistin dieses Buches. Auch der Titel passt gut, wie man schon nach den ersten Seiten des Buches merken kann.

Inhalt

Ein Vermächtnis aus tiefster Vergangenheit stürzt das Leben von Jess ins Chaos. Als ein magisches Ritual anders endet als erwartet, wird sie nicht nur mit den gefährlichen Schattendämonen konfrontiert, auch die geheime Loge der Seelenwächter
greift in ihr Leben ein. Als wäre das nicht genug, scheint ihre Familiengeschichte direkt mit dem ewigen Kampf
zwischen Licht und Schatten verknüpft.

Meine Meinung

Es gibt diese Bücher, die einen sofort in ihren Bann reißen. Sie packen einen durch einen actionreichen Einstieg, halten einen durch eine spannende Geschichte und loslassen wollen sie gar nicht mehr. „Chroniken der Seelenwächter“ ist eines dieser Bücher. Es wird aus zwei Hauptsichten geschrieben, und zwar aus der von Jassamine und der von Jaydee, einem Seelenwächter. Selbst als ich diese Welt noch nicht kannte, also zu Beginn, konnte ich mich trotzdem sehr gut in die Situation hineinversetzen und mich in die Charaktere hineinversetzen. Durch die verschiedenen Sichten bekommt man nicht nur das Geschehen mit, welches einer der Charaktere erlebt, sondern auch, was an mehreren Schauplätzen stattfindet. Die Schreibweise von Nicole Böhm ist abwechslungsreich und locker. Manche Bücher sind strikt und eher sachlich geschrieben, während das Ihre auch mal Umgangssprache und alltägliche Sprache zu bieten hat. Das finde ich gut, denn dadurch ist der Leser näher an der Geschiche und kann sich besser in das Geschehen hineinversetzen. Zudem kommen immer neue Fragen auf, die einen zwingen, immer weiterzulesen, um sie aufzulösen, jedoch kommen dazwischen noch mehr Fragen auf. Das Ende weist einen fiesen Cliffhänger auf, der mich sehr neugierig auf den nächsten Band macht.

Charaktere

Jessamine: Sie ist die Hauptperson und hat neben einem schönen Namen, einer schlimmen Vergangenheit und einem mutigen Schutzengel noch viel mehr zu bieten. Sie ist klug und mutig und an manchen Stellen auch sehr temperamentvoll. Sie ist eine gute Protagonistin, in die man sich gut hineinversetzen kann.

Jaydee: Dieser Charakter ist für mich sehr verwirrend – auf positive Art. Er ist mutig, stark und sehr loyal, hat jedoch „Aussetzer“, wenn es um Jess geht. Doch dafür kann man ihn nicht mal hassen, da man merkt, dass er sich dagegen sträubt.

Akil: Zunächst wollte ich, dass er und Jess zusammenkommen. Akil ist groß, stark, mutig und hat immer einen Spruch auf den Lippen. Nach einiger Zeit wollte ich dann doch, dass Jess und Jay sich ineinander verlieben, denn wo Akil zunächst greifbarer und zugänglicher ist, ist Jaydee mystischer und hat eine Tiefe, die mich mehr über ihn Erfahren bringen lassen will.

Fazit

Nicole Böhm hat eine wundervolle Welt erschaffen, die einen mitfiebern und mitstaunen lässt. Ich möchte immer mehr über die Charaktere und die Geschichte erfahren, die mich die ganze Zeit über in Atem gehalten hat. Außerdem sind die „Chroniken der Seelenwächter“ eine Empfehlung, für alle Fans von „Chroniken der Unterwelt“

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

163 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 51 Rezensionen

dystopie, die auslese, joelle charbonneau, trilogie, auslese

Die Auslese - Nichts ist, wie es scheint

Joelle Charbonneau
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Penhaligon Verlag, 24.05.2016
ISBN 9783641158972
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover

Mir gefällt das Cover unglaublich gut und es hat mich gleich fasziniert. Diese wunderschönen Blautöne passen meiner Meinung nach sehr gut zu der mutigen und intelligenten Protagonistin!

Inhalt

Sie ist bereit zu kämpfen – aber allein hat sie keine Chance …
Cia Vale hat die gefährliche Auslese überlebt, während sich Chaos und Wut in der Gesellschaft ausbreiten. Ein verheerender Bürgerkrieg steht bevor, und die Rebellen schmieden einen Plan, die grausame Regierung zu stürzen. Auch Cia ist bereit, um das Ende der Auslese zu kämpfen, aber sie kann es nicht alleine tun. Sie hofft auf die Loyalität ihrer Kameraden, doch das kann tödlich für sie enden. Denn Täuschung und Wahrheit liegen nah beieinander. Und der Einsatz ist hoch, denn auf dem Spiel steht das Leben all derer, die sie liebt. Wem kann Cia vertrauen?

Meine Meinung

Schon der erste Band der „Auslese“ hat mich maßlos begeistert! Das zweite Buch war nicht im Mindesten schlechter und der dritte Band ist ebenfalls unglaublich gut! Die Geschichte geht genau da weiter, wo ihr Vorgänger aufgehört hat, sodass ich mich gleich wieder in das Buch hineinversetzen konnte. An „Die Auslese“ fasziniert mich v.a. die intelligente Schreibweise und wie gut dieses Buch durchdacht ist. So viele Verzweigungen in der Geschichte und so viel Wissen über Mathematik, Physik, Politik, usw. Da frage ich mich, wie klug die Autorin, Joelle Charbonneau, sein muss, um sich etwas derartiges auszudenken. Auch die Protagonistin Cia ist unglaublich klug. Sie denkt in wenigen Sekunden über Risiken und Folgen ihrer Handlungen nach, die mir wahrscheinlich nicht in tausend Jahren in den Sinn gekommen wären. Dieses analytische Denken in Verbindung mit der nervenaufreibenden Handlung, machen „Die  Auslese“ so ungeöhnlich. Ich habe mich die meiste Zeit in Gedanken verstrickt, wer was im Hintergrund organisiert und wer gut und wer böse is, v.a. was Ranetta angeht. Auch habe ich um Zeen gebangt, der sich ja bei den Rebellen befindet, hatte ich die ganze Zeit angst, weil ich mich so gut in Cia hineinversetzen konnte und Zeen mir inzwischen sehr ans Herz gewachsen ist. Damit kommen wir zum nächsten poitiven Aspekt: Die Charaktere sind äußerst facettenreich. Ich wusste oft nie, ob sie lügen, oder die Wahrheit sagen, denn nichts ist, wie es scheint. Welchen Rat hat Cias Vater ihr gegeben? – Vertraue niemandem. Und das habe ich ebenfalls getan.

Charaktere

Cia: Die intelligenteste Protagonistin, von der ich je lesen durfte! Cia ist mutig und treu, debei jedoch immer darauf bedacht, keinem anderen Schaden zuzufügen. Ich denke, dass man viel von ihr lernen kann und es gut wäre, wenn es mehr Menschen wie Cia geben, die nach ihrem Gewissen handeln

Tomas: Tomas ist auch eine sehr interessante Person. Zwar ist er keiner meiner typischen Bookboyfriends, jedoch mag ich ihn auch sehr gerne. Er unterstützt Cia, auch wenn ich zwischendurch ein paar winzig kleine Zweifel an ihm hatte….

Zeen: Er ist Cias Bruder und ein Rebell. Dadurch, dass er in diesem Rebellenlager war, habe ich sehr um ihn gebangt, weil er während dieser Trilogie auch zu meinem Bruder geworden ist. Auch er ist äußerst klug, jedoch auch etwas impulsiv bei seinen Handlungen.

Fazit

Ich liebe dieses Buch so sehr und hätte ich nicht schon wieder so viel mit der Schule zu tun gehabt, hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Mein Tipp: Schafft euch Zeit, um den dritten Band der „Auslese“ zu lesen, denn es ist ein wundervolles Buch mit Intelligenz und Spannung, wie man es selten hat, sodass man es nur sehr schwer aus den Händen legen kann. (Inoffizieller Tipp: Schule/  Arbeit schwänzen; Kindern ein Buch in die Hand drücken, damit sie beschäftigt sind; Eine Pizza und ein Bier, damit der Mann Ruhe gibt und „Die Auslese“ lesen!!!)

 

Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www. buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

157 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

liebe, märchenadaption, fluch, märchen, impress

Being Beastly. Der Fluch der Schönheit

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.06.2016
ISBN 9783646602562
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Wunderschön und traumhaft! Mehr fällt mir zu diesem Cover einfach nicht ein

Inhalt

**Wenn Schönheit auf Grauen trifft und Furcht zu Liebe wird…**
Als die schöne Valeria erfährt, wen sie heiraten soll, ist ihr wohlbehütetes Leben auf einen Schlag vorbei. Um den jungen Grafen Westwood ranken sich Schauergeschichten von einem Fluch und ihr neues Heim gleicht eher einer Ruine als einem herrschaftlichen Herrenhaus. Auch Westwood selbst benimmt sich ihr gegenüber mehr wie ein eiskaltes Biest und nicht wie der Mann von Stand, der er eigentlich sein sollte. Doch dann stößt Valeria in einem verstaubten Raum auf magische Windlichter, die jedes für sich ein Geheimnis bergen. Sie zeigen Valeria einen ganz anderen Grafen, voller Freundlichkeit und Güte…

Meine Meinung

Zunächst habe ich mich riesig auf dieses Buch gefreut! Der Klappentext in Verbindung mit dem Cover hat mich magisch angezogen und ich wollte es unbedingt lesen. Bereue ich es? AUF GAR KEINEN FALL! Das Buch ist zwar nicht perfekt, aber das finde ich total passend, weil es ja eine Adaption von „Die Schöne und das Biest“ ist, was übrigens auch mein Lieblingsmärchen ist, und somit einen Zusammenhang hat. Zunächst sind da die Charaktere. Es gibt Charaktere die ich mag und welche die ich nicht mag. Valeria befand sich zunächst in der zweiten Kategorie, ist dann aber doch noch in die erste aufgestiegen. Der Schreibstil von Jennifer ist außerdem unglaublich toll und auch schon der erste Grund, warum das Buch mir gefallen hat. Sie schafft es genau die richtige Mischung aus „Die Schöne und das Biest“ und der Magie ihrer eigenen Geschichte zu treffen. Zunächst war ich ein wenig genervt von einer Person die zwar eigentlich total nett ist, ich aber irgendwie nicht leiden kann, weil ich ihr nicht traue. Aber im Endeffekt schafft Jeniffer es alles, was man an diesem Buch nicht leiden könnte (auch wenn es da nicht viel gibt) so umzukehren, dass man es als sinnvolle und überraschende Wendung ansehen kann. Die Spannung blieb beim Lesen keine Sekunde lang auf der Strecke und hat sich immer weiter gesteigert. Hätte ich mehr Zeit gehabt, hätte ich das Buch an einem Stück durchgelesen. Ich muss noch anmerken, dass mich „Being Beastly“ fast zum weinen gebracht hat. Das passiert nicht oft, denn normalerweise bin ich nicht einmal kurz davor zu weinen, aber bei „Being Beastly“ hätte es beinahe geschafft.

Charaktere

Valeria: Valeria ging mir erst auf die Nerven und ich wusste nicht, wie ich sie einordnen sollte. Ihre Ansichten waren so oberflächlich und nur auf das Äußere fixiert, dass ich sie manchmal nur hätte schütteln wollen. Aber andererseits war sie selbstbewusst und war sich nicht zu schade, gewisse Dinge selbst anzugehen, auch wenn sie sich dadurch die Frisur ruiniert. Diese Spaltung in ihrer Persönlichkeit hat mich zunächst enorm irritiert, aber nach einiger Zeit hat sich dies verflüchtigt und ihr Mut ist zum Vorschein gekommen.

Jayden: Jayden, oder besser gesagt Graf Westwood, war einer meiner Lieblingscharaktere und war auch nah an das Biest im Märchen gehalten. Es tut mir so leid, dass er sich so verhält und das nicht aus Eigennutz macht.

Belltaine: Belltaine ist Valerias beste Freundin und Zofe. Als diese ist sie mir jedoch doch ein wenig  in den Hintergrund gerückt, weil ich sie eigentlich gern habe.

Fazit

Eine wundervolle Märchenadaption, die jeder Fan von „Die Schöne und das Biest“ gelesen haben sollte. Aber auch für den Rest von euch wird etwas dabei sein, da „Being Beastly“ mit Spannung und Magie aufwarten kann und euch in eine neue Welt entführt!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(405)

758 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 136 Rezensionen

magie, fantasy, black blade, liebe, jennifer estep

Black Blade - Das dunkle Herz der Magie

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2016
ISBN 9783492703567
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Grundsätzlich ist das Cover dasselbe, wie das des Vorgängers, nur dass hier die Farben anders sind. Mir persönlich hat das grüne besser gefallen, aber wer pink gut findet, der wird diese Version lieber mögen

Inhalt

Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …

Meine Meinung

Dieser Band schließt kurz nach dem Ende des ersten an, sodass ich keine Schwierigkeiten hatte, mich wieder in das Geschehen hineinzuversetzen. Wie auch bei allen anderen Büchern von Jennifer Estep, hat mich auch dieses hier fasziniert! Diese Frau hat so unglaublich viel Fantasie. Nach der Mythos Academy Reihe auch noch Black Blade. Beide Reihen sind so unterschiedlich und weisen doch Parallelen auf. Ich würde euch jetzt gerne eine nennen, aber da ich euch damit spoilern würde, muss ich an dieser Stelle still sein (ich sage nur so viel: Lila und Deah)! Die Schreibweise war wieder flüssig zu lesen, weshalb ich auch sehr schnell mit dem Buch fertig war. Am Ende eines jeden Buches lässt Jennifer Estep es krachen, deshalb bin ich schon sehr gespannt auf den nächsten Band und kann es gar nicht erwarten, auch diesen zu lesen. Aber jetzt mal zur richtigen Rezension. Gleich zu Beginn konnte das Buch mit unerklärlichen Geschehnissen (aber auch sehr lustigen: Kaki ) aufwarten. Aber auch an Spannung fehlt es hier nicht. Die ganzen unerklärlichen Morde, zusammen mit dem Turnier haben mich die Luft beim Lesen anhalten lassen! V.a. das Turnier fand ich toll und auch Lilas Gesichtsausdruck (zumindest wie ich es mir vogestellt habe), als sie erfahren hat, dass sie an dem Turnier der Klingen teilnehmen soll . Das ist auch eine der Sachen, die ich an Büchern von Jennifer Estep gut finde: Ich kann mir das Geschehen und die Charaktere so gut vorstellen.

Charaktere

Lila: Sie ist und bleibt eine der toughesten Protagonisten, die ich kenne. Sie ist mutig und liebenswürdig. Ich mag ihre Art und ihre Art zu denken, nur manchmal sollte sie anderen in gefährlichen Situationen etwas mehr vertrauen.

Devon: Devon mag ich mit jedem Band mehr, weil er ein wenig von der Ausstrahlung Lilas  in den Hintergrund gerückt wurde, doch hier kommt er immer weiter in den Vordergrund – und er ist es absolut wert!

Felix: Auch Felix lernt man in diesem Band näher kennen und ich finde ihn noch immer so unglaublich lustig! Genauso wie den Pixie, der ist auch toll

Fazit

Alles in allem weiß ich wirklich nicht, ob ich den ersten Band oder den zweiten bevorzuge, weil ich beide so gut finde. „Black Blade“ ist absolut empfehlenswert für alle, die sich gerne stundenlang in Büchern verlieren und nicht mehr aufschauen wollen.

Vielen Dank, lieber Piper – Verlag, für dieses wundervolle Rezensionsexemplar!

 

Meine Rezensionen findet ihr auch auf www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

337 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

dystopie, überleben, liebe, erde, science fiction

Die 100 - Heimkehr

Kass Morgan , Michael Pfingstl
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2016
ISBN 9783453270718
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Cover

Leider hat man die Bilder von der Serie auch als Buchcover verwendet, worüber ich zwiegespaltener Meinung bin. Einerseits finde ich es schade, weil das Buch und die Serie kaum Gemeinsamkeiten haben, abgesehen von der grundlegenden Geschichte. Eine dieser Sache wären z.B. die Charaktere: Ein paar Charaktere aus der Serie, existieren in den Büchern gar nicht und sind trotzdem auf dem Cover zu sehen. Andererseits finde ich die Cover objektiv betrachtet sehr schön, v.a. mit Clarke darauf. Auch die Art, wie der Titel geschrieben ist, gefällt mir gut

Inhalt

100 Jugendliche wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde neu zu besiedeln. Womit sie nicht gerechnet hatten: Auf dem blauen Planeten gibt es immer noch Menschen – Menschen, die die Neuankömmlinge um jeden Preis vertreiben wollen. Nun spitzt sich die Situation noch einmal dramatisch zu: Auf der Raumstation geht die Luft aus, und eine kampfbereite Truppe rund um den zwielichtigen Vizekanzler Rhodes landet auf der Erde. Die 100 geraten endgültig zwischen alle Fronten, von überall droht Gefahr. Und nur gemeinsam werden die Jugendlichen die Freiheit, die sie auf der Erde gefunden haben, verteidigen können.

Meine Meinung

Der dritte Band schließt fast nahtlos an seinen Vorgänger an, weshalb ich mich sofort wieder in die Geschichte eingefühlt habe. Ich bin fasziniert von der Welt, die Kass Morgan geschaffen hat und freue mich, dass es ein Buch UND eine Serie dazu gibt. Während im Buch eher auf die Gefühle und die einzelnen (Haupt-)Protagonisten eingegangen wird, geht es in der Serie eher darum, wie die Welt sich verändert hat, und welche Gefahren auf die Jugendlichen lauern. Ich finde es gut, dass ich in dem Buch mehr über die Charaktere herausfinden konnte, in die ich mich auch problemlos hineinversetzen konnte. An sich habe ich während dem Lesen manchmal auch eine kleine Krise durchleben müssen, weil sie aus vier Perspektiven geschrieben ist und sobald es mit einem Prota spannend wird, beginnt ein neues Kapitel und ich musste mich gedulden, obwohl ich zum zerreißen gespannt war. Aber anders betrachtet hat es meine Spannung auch sehr gesteigert, weshalb ich diesen Wechsel doch ganz gut fand . Auch an Wendungen hat es dem dritten Band von „The 100“ nicht gefehlt. Ein paar haben mich auch wirklich erschrocken! Die einzige Sache, die ich wirklich kritisieren kann ist, dass das Buch viel zu wenig Seiten hat! Ich habe vielleicht zwei (Schul-)Tage dafür gebraucht. Leider ist das auch schon das Ende der Trilogie. Das Ende ist niemals schön, aber alles in einem war ich zufrieden mit diesem hier und etwas (ich sage euch nicht was ), was ich mir für das Ende gewünscht habe, ist in Erfüllung gegangen

Charaktere

Clarke: Clarke ist eine starke Protagonistin, die ihren Prinzipien treu bleibt, so oft es ihr möglich ist. Außerdem ist sie auch eine gute Anführerin und endscheidet meistens zum Wohle aller. Clarke ist meine liebste Protagonistin aus diesem Buch, auch wenn sie mir im Bezug zur Serie (die ich leider zuerst gesehen habe Asche über mein Haupt) ein wenig zu kurz.

Bellamy: Dieser gutaussehende, mutige und loyale Typ hier, ist mein Lieblingsprotagonist. Ich war von der ersten Seite an dafür, dass er mit Clarke zusammenkommt. Es verblüfft mich immer wieder, wie sehr er sich für die Leute einsetzt, die er liebt. Ich fand es auch gut, dass er eingesehen hat, wenn er keine Chance hat. Er kämpft, falls ihm nichts anderes übrig bleibt, aber dennoch hat er eine gute Selbst(-über <3)-einschätzung

Glass: Glass war die Protagonistin, mit der ich am meisten mitgetrauert habe, selbst wenn ich sie aus den Beschreibungen von ihrer Persönlichkeit von früher nicht so gern hatte. Alle der vier Jugendlichen, aus deren Sicht „The 100“ geschrieben ist, hatten keine rosige Vergangenheit, aber Glass hat so gut wie jeden verloren, den sie liebt. Kass Morgen hat mich wegen Glass schon auf den ersten Seiten fast heulen lassen, weil ich mich so gut in die Protagonisten hineinversetzen konnte.

Fazit

Ich liebe dieses Buch! Ich saß den ganzen Tag davor, statt zu lernen. Was ist die Lektion daraus? Lasst alles stehen und liegen und lest dieses Buch! Nichts ist wichtiger als das Ende dieser dystopischen und fantastischen Trilogie

Vielen Dank, lieber Heyne Fliegt – Verlag, für dieses wundervolle Rezensionsexemplar!

 

Meine Rezis findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

325 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 76 Rezensionen

dystopie, sonne, laura newman, endzeit, nachtsonne

NACHTSONNE - Flucht ins Feuerland

Laura Newman
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 01.04.2014
ISBN 9781497507210
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover in Verbindung mit diesem Titel haben mich sofort in ihren Band gezogen und mich neugierig gemacht, auch wenn ich finde, dass die Figur im Vordergrund ein wenig seltsam aussieht. „Worum es in diesem Buch wohl gehen wird? Die Sonne und die brüchige Erde sehen sehr nach einer Dystopie aus!“, das waren meine ersten Gedanken aufgrund des Covers. Naja, jedenfalls gefällt mir das Buch normalerweise viel besser, wenn mir das Cover gefällt, und das ist hier absolut gelungen

Inhalt

Ein Leben unter der Erde. Für Nova bedeutet dies Alltag. Sie gehört zu den letzten Überlebenden unserer Welt. Doch das Schicksal hält mehr für sie bereit als ein Leben im HUB.
Unfreiwillig überschreitet sie die Grenzen ihrer Realität und wagt sich, gemeinsam mit ihren Freunden, auf unbekanntes Terrain. Dabei stößt sie nicht nur auf eine grauenvolle Wahrheit, sondern auch auf faszinierende, ja beinahe magische, Tatsachen und natürlich auf diesen einen Menschen, der ihr Leben verändern wird …

Meine Meinung

Das Buch beginnt mit dem Aufeinandertreffen von Nova und ihrem besten Freund, Jakob. Dabei erfährt man gleich eine Menge über die unterirdischen Komplexe, die HUB’s, in denen die einzigen Überlebenden der Katastrophe leben. Die Sonne lässt die Erde zu einem Brennpunkt unmenschlicher Temperaturen werden, weshalb ein Leben zu Tage eigentlich nicht mehr möglich ist. Das Thema mit der sterbenden Sonne hat mich von Anfang an interessiert, da ich zu Beginn dieses Schuljahres ein Physikreferat über den Tod der Sterne halten musste. Dieses Hintergrundwissen hat mich die erklärten Vorgänge, die Laura Newman gut verständlich  erklärt hat, besser haben verstehen lassen. Dann kommt jedoch eine Tatsache an die Oberfläche, die das Leben der HUB-Bewohner verändern könnte, deshalb müssen Nova und ihre Freunde fliehen – ins Feuerland. Beim Lesesn über ihre Reise ist mir ebenfalls heiß geworden und ich, die ich es schon kaum bei 35° C in der Sonne aushalte, kann mir gut vorstellen, wie es sich für die Charaktere anfühlen muss.
Laura Newman hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich leicht und flüssig lesen lässt. Sie lässt die Figuren in meinem Kopf lebendig werden und ich konnte mich beim lesen sehr gut in Nova hineinversetzen, ihre Gefühle, Gedanken und Taten problemlos nachvollziehen. Etwa nach dem ersten Drittel des Buches kommt die erste große Überraschung, die mich so umgehauen hat, dass ich das Buch erstmal zuschlagen musste und Laura auf Facebook angeschrgeschrieben habe (sorry für die nächtliche Ruhestörung Laura, aber ich konnte einfach nicht anders ). Doch es ist nicht bei dieser einen Wendung geblieben, denn gegen Ende war ich ein weiteres Mal völlig geschockt und habe den Rest des Buches danach praktisch inhaliert. Manche werden diese erste Überraschung vielleicht nicht so gut finden, aber ich liebe sie

Charaktere

Nova: Sie ist mutig und steht für ihre Freunde ein. Nova ist eine sehr sympathische Protagonistin, die nicht ermüdet, für das Richtige zu kämpfen. Außerdem deckt sie mit ihrer Intelligenz so einige Intrigen auf, deren Anzeichen ich noch nicht einmal wahrgenommen habe. Das lässt meine Achtung vor Nova nur wachsen

Nume: Nume und Nova kennen sich seit ihrer Kindheit und waren schon damals gute Freundinnen. Nach einem für Nume schrecklichen Ereignis ist sie sehr aufgebracht, doch das ändert nichts an ihrem Zusammenhalt mit Nova.

Marzellus: Er ist der Grund dafür, dass Nova und ihre Freunde überhaupt geflohen sind. Nur durch ihn wurden die Missstände in den HUB’s aufgedeckt und auch auf der Fluch erweist er sich durch sein enormes technisches Wissen als wichtigen Begleiter. Es hat mir gut gefallen, wie loyal Marzellus gegenüber seinen Freunden ist, auch wenn er selbst keine rosige Vergangenheit hatte.

Fazit

Sofort hat sich dieses feurige Buch einen Platz unter meinen liebsten Büchern freigebrannt und festgesetzt. Schon nach den ersten Seiten wollte ich mehr erfahren. Durch die vielen wirklich sehr überraschenden Wendungen war ich schon beim ersten Drittel des Buches total aus dem Häuschen! Ich kann „Nachtsonne“ allen empfehlen, die es gerne etwas feuriger haben

Danke an den BoD-Verlag für dieses wundervolle Reziexemplar, passend zu dem heißen Wetter
Schaut doch auch mal auf der Internetseite von Nachtsonne vorbei

 

Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

328 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

italien, liebe, geheimnis, jugendbuch, freundschaft

Die längste Nacht

Isabel Abedi
Fester Einband: 408 Seiten
Erschienen bei Arena, 11.03.2016
ISBN 9783401061894
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Von allen Büchern von Isabel Abedi, ist dieses hier mit Abstand das Schönste! Einen besonderen Blickfang stellt der Schutzumschlag dar, der an der Stelle, wo es gelb durchscheint ausgeschnitten ist. Ich finde dieses Cover einfach toll!

Inhalt

Es sind nur ein paar Sätze in einem noch unveröffentlichten Manuskript, das Vita im Arbeitszimmer ihres Vaters findet – aber etwas an ihnen verzaubert und verstört die Siebzehnjährige gleichzeitig. Wenig später bricht sie mit ihren Freunden, Danilo und Trixie, zu einer Fahrt quer durch Europa auf und stößt in Italien durch Zufall auf den Schauplatz des Manuskripts: Viagello, ein malerisches kleines Dorf. Der Ort strahlt für Vita eine merkwürdige Anziehungskraft aus, die noch stärker wird, als ihr der Seiltänzer Luca buchstäblich vor die Füße fällt. Auf den ersten Blick ist Luca für Vita etwas besonderes, doch etwas an ihm und seiner Familie kann sie nicht fassen. Noch ahnt sie nicht, dass er sie auf eine Reise tief in ihre Erinnerungen führen wird, an deren Ende etwas steht, was einst in Viagello geschah – in jener längsten Nacht …

Meine Meinung

Ich habe mich schon auf dieses Buch gefreut, seit ich mitbekommen habe, dass Isabel Abedi, die eine meiner deutschen Lieblingsautorinnen ist, ein neues Buch schreibt! Aus diesem Grund habe ich auch erwartet, dass es mich vom Stuhl hauen würde vor Spannung, genauso wie “Isola” und “Whisper”, aber leider wurde ich in diesem Punkt ein wenig enttäuscht. Rückblickend ist kaum etwas passiert und ein paar Mal musste ich mich sogar zwingen weiterzulesen, weil sich dieses ganze Geheimnis so sehr in die Länge gezogen hat. Jedoch hat Isabel eine ganz eigene und wunderschöne Schreibweise, die mir auch über die gezogenen Passagen hinweggeholfen hat.  Ich finde es auch gut, dass der Klappentext nicht so viel verrät, sodass man nicht genau weiß, worum es in “Die längste Nacht” geht, denn so bleibt die Spannung größer, was auch der Grund ist, warum ich unbedingt weiterlesen wollte: Um zu wissen, was dieses große Geheimnis ist, von dem scheinbar jeder nur Bruchstücke weiß. Die Charaktere in dem Buch waren interessant und ich fand es gut, dass man mit jeder Seite mehr über sie herausfinden kann. Aber leider ist mir Vita nicht so sympathisch und ich konnte mich nicht richtig in sie hineinversetzen. Zu Luca hatte ich eher einen Draht, aber da das Buch aus Vitas Perspektive geschrieben ist, blieb auch er mir ein wenig fern.

Charaktere

Vita: Auf sich alleine gestellt ist Vita eine starke Persönlichkeit, die weiter macht, egal was passiert. Trotzdem sehnt sie sich nach Zuneigung, was schon zu Beginn des Buches klar wird. Aber zum Glück sind ihre besten Freunde immer für sie da

Luca: Er ist ein leidenschaftlicher Seiltänzer. Luca ist freundlich und wenn er jemanden mag, dann ist er immer für einen da.

Trixie: Vitas beste Freundin ist Trixie. In Italien macht Trixie sich große Sorgen um ihre Freundin und versucht, Vita zu helfen. Sie und ihr Freund Danilo sind zwar ratlos, doch sie geben Vita nicht auf!

Fazit

Nach “Isola”, “Whisper” und “Lucian” ist “Die längste Nacht” zwar nicht so spannend, jedoch kann das Buch mit einer wunderschönen Schreibweise und einer starken Geschichte auftrumpfen! Auch wenn ich die anderen Bücher von Isabel Abedi besser finde, so ist “Die längste Nacht” doch eine absolute Leseempfehlung, v.a. für die Fans dieser Autorin! Insgesamt bekommt es 4 von 5 Portalen

Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

105 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 28 Rezensionen

mira valentin, dschinn, lieblingsbuch, talente, kampf

Das Geheimnis der Talente (Die Talente-Reihe 1)

Mira Valentin
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 18.03.2016
ISBN 9783551300539
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist schön und mal was anderes, als immer die ganzen Gesichter auf den Covern anderer Bücher, die der Fantasie ein wenig Einhalt gebieten. Hier ist aber noch alles offen. Das Cover ist schlicht und einfach, wenn auch etwas leer im unteren Bereich. Der Titel passt super zu der Geschichte und hat sofort mein Interesse geweckt.

Inhalt

Sie leben unerkannt zwischen uns.
Sie nehmen die Gestalt unserer Lieben an.
Die einen wollen dich beschützen,
die anderen dich verführen …
Melek ist alles andere als ungewöhnlich. Sie lebt in einer Kleinstadt Nordhessens, spielt wenig begeistert Basketball, schreibt mittelmäßige Noten und hat nur einen einzigen Freund. Oder auch gar keinen, wenn man bedenkt, dass er eher die Rolle eines nicht unattraktiven Stalkers annimmt.
Sie ist ein Niemand.
Bis sie entdeckt wird.
Nachts ziehen sie von einem Club zum anderen, tagsüber trainieren sie sich im lokalen Fitnessclub an ihre Grenzen. Sie gelten als Rocker oder Kriminelle und sie haben ganz sicher keine Zukunft. Aber das müssen sie auch nicht, denn sie führen einen Kampf gegen die verführerischsten Gegner, mit denen es die Menschheit je aufnehmen musste. Sie sind die TALENTE.
Und nun gehört Melek zu ihnen.
Und es gibt kein Zurück.

Meine Meinung

Der Schreibstil von Mira hat mir im ersten Drittel des Buches nicht so gut gefallen, was sich aber im weiteren Verlauf geändet hat. Ich fand die Grundidee des Buches unglaublich gut, aber an entscheidenden Punkten war die Umsetzung leider weniger nach meinem Geschmack. Zunächst habe ich mich, großteils wegen der unsympathischen Protagonistin, durch den Anfang  gequält, weil ich mich die meiste Zeit nur aufgeregt habe. Melek ist kindisch, naiv und undankbar. Ihr einziger Freund ist Erik. Er hilft ihr und ist immer für sie da und im Gegenzug bezeichnet sie ihn als anhängliches Schoßhündchen. Außerdem interpretiert sie zu Beginn viel zu viel in die Armee der Talente hinein, als sie eigentlich noch gar nichts darüber weiß! Auch mit den meisten anderen Charakteren habe ich mich nicht anfreunden können, außer mit 2, die ich ins Herz geschlossen habe. Die

Charaktere

Melek: Sie war mir zu beginn komplett unsympathisch und das einzig gute an ihr war, dass sie ihre Prinzipien hat und nicht sein muss, wie alle anderen. Ihr einziger Freund wird von Melek wie Dreck behandelt und wenn sie ihn mal bei sich “duldet”, dann nur aus eigennützigen Gründen. Im Laufe des Buches verändert sie sich jedoch zum Guten und wird für mich akzeptabel.

Jakob: Er ist der Anführer der Armee der Talente und wegen seinem Talent, dem Führen, folgen ihm alle gehorsam. Melek verliebt sich in ihn, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, weil er herrisch ist und an Stellen Befehle gibt, wo es nicht njnötig gewesen wäre. Außerdem ist Jakob eher im Hintergrund.

Levian: Levian ist ein Dschinn und damit sehr viel interessanter als Jakob! Er ist aber nicht wie andere Dschinn, denn er hilft Melek und fühlt mehr als andere Dschinn. Ich habe von dem Moment, als ich Levian kennengelernt habe, gehofft, dass er mit Melek zusammen kommt. Levian ist eine der 2 Personen, die mir sympathisch waren.

Sylvia:  Sympathische Person Nummer 2 ist auch ein Talent. Sie ist nett, aufgeschlossen und freundlich, wird aber aufgrund ihres jungen Alters (12) von den anderen Talenten unterschätzt. Sylvia ist Meleks erste Freundin bei den Talenten.

Fazit

Alles in allem ist “Das Geheimnis der Talente” ein gelungenes Buch, wenn man die Personen und das erste Drittel des Buches außer Acht lässt. Es dauert, bis die Spannung einen packt, aber wenn sie einen hat, lässt sie ihn nicht mehr los! Sobald der 2. Band als Taschenbuch erscheint, werde ich definitiv weiterlesen

Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendewelten.wordpress.com

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

385 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 132 Rezensionen

dystopie, zwillinge, francesca haig, das feuerzeichen, omega

Das Feuerzeichen

Francesca Haig ,
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 26.10.2015
ISBN 9783453270138
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover ist das erste, was mir ins Auge gestochen und mich an dem Buch fasziniert hat. Seit der Frankfurter Buchmesse letztes Jahr, wo ich dieses Cover zum ersten Mal gesehen habe, habe ich es nicht mehr aus dem Kopf bekommen! Mit dem Omega-Zeichen repraesentiert es den Inhalt des Buches perfekt :)

Inhalt

Als Zwillinge geboren, zu Feinden erzogen
Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen.
Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …

Meine Meinung

Der Anfang des Buches hat mich ehrlich gesagt noch nicht so mitgerissen, aber trotzdem konnte ich das Buch nicht so recht aus der Hand legen, was ich auch nicht bereut habe. Zunaechst erfaehrt man, was Cass wiederfahren ist, wie ihre Kindheit in staendiger Ungewissheit, wer der beiden Zwillinge der Omega ist und danach der Versuch der Geheimhaltung des Geheimnisses von Cass. Der Schreibstil ist etwas anspruchsvoller und voller Schachtesaetze, die es einem unmoeglich machen, das Buch nur zu ueberfiegen. Wenn man nicht voll und ganz beim Buch ist, sollte man vielleicht besser noch nicht anfangen. Aber die Konzentration lohnt sich, denn nach der Einleitung, durch die man in die Welt der Alphas und der Omegas eingefuehrt wird und mit der Veraenderung, die Zach durchmacht, bis er Cass schliesslich sogar in eine “Verwahrungsanstalt” sperrt, geht es richtig spannend weiter. Wozu am Anfang nur leichte Andeutungen gemacht werden, wird ein Geheimnis geflochten, das mich sowohl fasziniert als auch mitgerissen hat. Cass ist mir sehr sympathisch. Sie ist eine starke Frau, die sich von ihrer Umgebung nicht brechen laesst, auch wenn jeder andere Mensch daran verzweifelt waere. Andererseits war sie mir aber ein bisschen zu naiv, indem sie versucht hat, nur das Gute in ihrem Bruder zu sehen. Zach ist hinterlistig und ich verstehe nicht, wie er seiner Schwester so etwas antun konnte. Die weiteren Charaktere, die in dem Buch vorkommen (ich will noch nicht so viel verraten ;) ) gefallen mir jedoch sehr gut und auch der weitere Verlauf der Geschichte, die spannend geschrieben und mit vielen ueberraschenden Wendungen trumpfen kann <3

Charaktere

Cass: Sie ist zielstrebig und selbstischer. Sie scheut sich nicht, sich die Finger schmutzig zu machen um ihr Ziel zu erreichen und sie gibt alles fuer die Menschen die sie liebt (auch wenn das manchmal zu leichtglaeubig und naiv ist). Ich mag ihre Persoenlichkeit an ihr am meisten.

Zach: Ohne Ruecksicht auf das Wohl anderer ist er nur auf sein eigenes fixiert. Er sieht nicht, was richtig oder falsch ist, sondern nur, was fuer ihn nuetzlich oder nicht ist. Er hat einen schwachen Charakter und hat seine Schwester meiner Meinung nach nicht verdient.

Fazit

Alles in allem liebe ich dieses Buch trotz dem etwas in die Laenge gezogenen Anfang. Der Rest des Buches war spannend und mehr als gut geschrieben. Fuer mich ein absolutes Must-Read. Ich werde mir auf jeden Fall den naechsten Band kaufen <3

Danke an den Heyne Fliegt – Verlag, für dieses Rezensionsexemplar!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

170 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

peter pan, liebe, nimmerland, familie, pirat

Herzklopfen in Nimmerland

Anna Katmore
E-Buch Text: 252 Seiten
Erschienen bei null, 03.03.2015
ISBN B00QJ56GOO
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(610)

1.130 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 253 Rezensionen

1001 nacht, orient, liebe, märchen, jugendbuch

Zorn und Morgenröte

Renée Ahdieh , Dietmar Schmidt
Fester Einband: 390 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 12.02.2016
ISBN 9783846600207
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Das Cover passt sehr gut zu der Geschichte und entführt schon mit seinen Mustern in die orientalische Welt. Der Titel ist ebenfalls gut gewählt und eng an die Geschichte gewählt worden.

Inhalt

Chalid, der Kalif von Chorasan heiratet jeden Abend eine neue Frau und richtet sie am nächsten Tag im Angesicht der Morgenröte hin. So läuft jeder seiner Tage ab, bis er die junge Shahrzad heiratet. Ihre beste Freundin musste ihr  Leben lassen, und das nur, wegen den Launen dieses grausamen Königs. Aus diesem Grund meldet Shahrzad sich getrieben von Zorn freiwillig, doch sie ist nicht lebensmüde, sie hat einen Plan. Sie möchte Rache üben, indem sie den Mörder ihrer Freundin umbringt. So beginnt sie, dem Kalifen früh am Morgen eine Geschichte zu erzählen. Shahrzad hatte jedoch nie vor, sie zu Ende zu erzählen, denn sie ist eine Meisterin des Cliffhangers. Tatsächlich gelingt es ihr, den ersten Morgen zu überleben. Dann den nächsten und denn nächsten… Mit jedem Tag der vergeht, lernt Shahrzad Chalid und den Palast besser kennen. Langsam aber sicher verliebt sie sich in den Kalifen und versucht sich krampfhaft an ihren Zorn zu klammen und Chalid zu widerstehen, doch sie merkt, dass mehr hinter den scheinbar sinnlosen Morden stecken muss und versucht das Geheimnis aufzudecken. Aber kann sie wirklich so lange überleben, oder ist sie die nächste die ihr Leben lassen muss?

Meine Meinung

Die Geschichte ist eine Adaption von 1001 Nacht, deshalb war ich gleich neugierig, was mich da wohl erwartet. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich erst recht hin und weg <3. Der Anfang hat mich sofort gepackt, aber nicht im Geringsten so sehr, wie ab dem Punkt, an dem Shahrzad die erste Morgenröte überlebt hat. Das Buch ist aus der Sie-Perspektive geschrieben, deshalb gab es auch kurze Abschnitte aus der Sicht anderer Charaktere, was ich sehr gelungen fand, weil ich damit auch wusste, was für Intrigen noch gesponnen wurden und wie andere Personen etwas sehen. Damit wären wir bei den Charakteren. Erst dachte ich bei ein paar Charakteren, sie wären recht einfach gestrickt, doch hinter allem steckt mehr als vermutet und die, von denen man es am wenigsten erwartet, enthüllen sich als größte Überraschung. So steht es auch mit der Handlung. Rückblickend passiert nicht übermäßig viel, aber es ist so gut verpackt und flüssig geschrieben, dass ich die Augen nicht von dem Buch lassen konnte. Geheimnisse und Rätsel, wo man nur hinschaut.
Auch die Atmosphäre im Buch war speziell. Im Laufe der Geschichte gab es mehrere Wörter und Anhängsel an die Namen (die hinten im Verzeichnis geklärt wurden). Ich fand es sehr interessant diese ganzen Wörter zu lernen und somit auch etwas über die orientalische Kultur.

Charaktere

Shahrzad: Sie ist stark, mutig und vor allem loyal. Das hat mich an Shahrzad am meisten beeindruckt. Wenn sie jemanden einmal ins Herz geschlossen hat, tut sie alles für ihn, deshalb hat sie dieses Abenteuer auch erst begonnen. In diesem Buch ist sie aufgrund ihres Charakters meine Lieblingsperson :)

Chalid: Der Kalif von Choransan. Bekannt als grausamer junger König, doch es steckt mehr hinter seinen Beweggründen. Er ist intelligent, aber auch impulsiv und so sehr er es zu Beginn auch zu leugnen versucht, an seiner Familie und an Shahrzad liegt ihm viel. Außerdem ist er ein begnadeter Schwertkämpfer ;)

Fazit

Dieses Rezensionsexemplar hat bei mir eindeutig einen Volltreffer gelandet und ich freue mich, es gelesen zu haben. Ich kann es euch nur empfehlen, denn ich wurde entführt in 1001 Nacht. Das Buch hat mich nicht mehr losgelassen und ich glaube, wenn man auch Tage nach dem Lesen kein anderes Buch anfangen kann, weil man gedanklich noch immer an diesem anderen hängt, dann war die Geschichte wirklich gut!

Danke an den One Verlag (Bastei Lübbe), für dieses Rezensionsexemplar!

 

Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

gestaltwandler, schwarze magie, elemente, feuer, fantasy

Die Nacht der Tausend Farben: Tödliche Elemente (German Edition)

Claudia Rehm
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei null, 06.09.2015
ISBN B01521F38A
Genre: Sonstiges

Rezension:


Cover


Auf dem Cover ist ein Mädchen am Rande einer Klippe zu sehen, von der ein Leuchten ausgeht. Ich finde, dieses Cover passt perfekt zu der Geschichte und es gefällt mir richtig gut. Der Titel ist auf die Geschichte bezogen und klingt richtig spannend!


Inhalt


Emma ist 16 Jahre alt und damit steht ihr, wie allen weißen Magiern in diesem Alter, ihre Wandlungszeremonie bevor. Während dieser feierlichen Nacht soll Emma sich zum ersten Mal in ihre tierische Gestalt verwandeln, die aufgrund ihres Charakters und ihres Verhaltens bis zu diesem Zeitpunkt bestimmt wurde. Emma hat jedoch schon immer gespürt, dass sie eine dunkle und gefährliche Seite hat, was ihr nun zum Verhängnis werden könnte, indem sie sich in ein geächtetes Tier verwandelt. Davor hat sie große Angst, aber es kommt schlimmer als gedacht, denn Emma verwandelt sich in das Element des Feuers. Dies kommt sehr selten vor und wird von allen weißen Magiern gefürchtet, weshalb sie Emma nun nach dem Leben trachten, da sie befürchten, dass Emma zu einer großen Gefahr für sie wird! Mithilfe ihres Bruders Robin schafft sie es zu fliehen, doch sich zu verstecken ist auch keine Lösung. Als der gutaussehende und mysteriöse Harris auftaucht und Emma das Versprechen gibt, dass ihr im Reich der schwarzen Magie geholfen werden kann, ihre Fähigkeiten in den Griff zu bekommen, geht sie mit ihm. Im schwarzen Reich trifft Emma jedoch auf Caven, der ihr die Augen öffnet und ihr zeigt, dass sie mit einem Hintergedanken hierher gelockt wurden und auch Harris nicht der ist, der er zu sein schien. Diese Warnung kommt aber schon zu spät, denn Emma hat sich schon in Harris verliebt und als kurz darauf auch noch Caven verschwindet, muss sie zwischen Licht und Dunkel, zwischen lieben und leben entscheiden. Welche Wahl wird sie treffen?


Meine Meinung


Der Klappentext und das Cover haben mich sofort angesprochen und dementsprechend habe ich mich auch darauf gefreut, es zu lesen. Ich muss sagen, meine Erwartungen wurden sogar noch übertroffen! Zu Beginn des Buches hat es zwar ein wenig gedauert, bis ich mich eingelesen hatte, doch dann konnte ich mich gar nicht mehr davon loslösen. Die Geschichte ist spannend und originell erzählt und hat sich wie eine Schlange um meine Hände geschlungen, sodass ich nicht loslassen konnte, bis ich nicht zu Ende gelesen hatte und wenn ich doch kurz weg musste, kam ich mir vor, wie an der Leine, weil ich nach wie vor gespannt war, wie es nun weitergehen würde und meine Gedanken die ganze Zeit um das Buch gekreist haben. Sobald Emma mit Harris das Reich der schwarzen Magie betreten haben, wurde die Geschichte immer besser und sobald ich Caven kennengelernt habe, war ich erst so richtig neugierig: Was verbirgt Harris? Wurde Emma wirklich nur aus reiner Gutherzigkeit in das Reich der schwarzen Magie gebracht, wo sie lernen soll, wie sie ihre Gabe im Zaum halten kann? Immer wieder neue Geheimnisse und Rätsel vor denen Emma steht. Die von Claudia Rehm erschaffenen Charaktere waren mir großenteils sympathisch, obwohl ich zu Beginn ein ganz kleines Problem mit Emma hatte, was sich dann aber schnell wieder gelegt hat ;) . Am Ende hat das Buch einen Cliffhänger, der schon die Neugier für den nächsten Band entfacht!


Charaktere


Emma: Sie ist das Element des Feuers und hat auch etwas dunkles in sich, doch trotzdem ist sie weitaus gutmütiger und vor allem mutiger als die meisten weißen Magier. Sie hat ein großes Herz und beschützt sogar die weißen Magier, die ihr nach dem Leben trachten. Durch all diese Taten und Eigenschaften hat sie sich mir sympathisch gemacht!


Robin: Er ist Emmas großer Bruder, der immer für sie da ist und sie liebt und beschützt, selbst wenn die ganze Welt sich gegen sie stellt. Er selbst ist in der Welt der weißen Magie sehr angesehen, da er sich in ein mehr als seltenes Wesen verwandeln kann…


Harris: Er ist geheimnisvoll und gutaussehend. Außerdem steht er treu der schwarzen Magie gegenüber, doch in seinem Inneren hat er trotzdem einen Funken, der darauf wartet entzündet zu werden. Ob Emmas Feuer das schafft?


Fazit


Die war nun also mein allererstes E-Book das ich gelesen habe, und gleich ein so gutes! Ich kann es nur empfehlen. Alle die spannende und gut geschriebene Bücher mit einem Fünkchen Romantik mögen, die einen fesseln, sollten “Die Nacht der tausend Farben” auf jeden Fall lesen! Ich freue mich schon auf den nächsten Band und werde ihn 100%-ig lesen!

Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

228 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

showdown im zombieland, gena showalter, zombies, alice, jugendbuch

Showdown im Zombieland

Gena Showalter , Constanze Suhr
Fester Einband: 427 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.07.2015
ISBN 9783956492037
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Dieses Cover finde ich nicht so schön. Eigentlich finde ich es super schön, aber diese Frisur sieht seltsam aus und die Kleidung hat Kurven an den falschen STellen und sieht damit irgendwie ausgestopft aus. Der Titel passt gut :)

Inhalt

Alice denkt, dass sie nun endlich ein wenig Zeit zum Entspannen hat, die sie gemeinsam mit ihrem Freund Cole verbringen kann, doch die nächste Attacke von Anima lässt nicht lange auf sich warten! Hinterrücks greifen sie an und nach diesem Angriff sind vier der Freunde tot! Doch diese Kriegserklärung lassen die Zombiejäger nicht auf sich sitzen, v.a. da Ali seit dem letzten Kampf eine neue Fähigkeit entwickelt hat, mit der sie die Zombies steuern und besiegen kann. Das einzige Problem ist, dass diese besondere Fähigkeit nur vererbt werden kann, was beweist, dass Ali mit einer berüchtigten und gefährlichen Zombiejägerin verwandt sein muss, die zu allem Übel auch noch Coles Mutter zu einem Zombie gemacht hat! Ali traut dieser Frau, doch Cole ist da verständlicher Weise völlig anderer Meinung. Können die beiden diesen Schlag überwinden? Das sollten sie sich schnell überlegen, denn Anima greift an, und diesmal wird es wieder Tote geben!!!

Meine Meinung

Das Buch ist so mega spannend! Und wieder konnte mich Gena Showalter völlig von ihrer Reihe überzeugen (Ja, richtig: Reihe! Der vierte Band ist in Planung :D Juhuuuu!). Ali und Cole sind nun 100%-ig zusammen und haben immerhin ein bisschen Zeit, um sich um ihre Beziehung zu kümmern. Mir selbst war das ja manchmal ein bisschen zu eklig, da Gena bei Ali- und Cole-Dingen manchmal zu sehr ins Detail gegangen ist, aber da hieß es dann einfach: schnell lesen, dann ist es hoffentlich gleich vorbei ;) . Die Sache mit Anima war wieder total interessant, weil ich wieder etwas mehr über diese dubiose und kriminelle Firma erfahren konnte. Die meisten Sachen haben mich schockiert, denn ich weiß nicht, wie man so verblendet sein kann, dass man nicht merkt, wie grausam diese Firma ist, und dass niemand das Recht hat zu entscheiden, ob jemand leben oder sterben darf!!! Auch diese Frau, mit der Ali irgendwie verwandt sein muss, hat viele Fragen aufgeworfen, die dann während des weiteren Verlaufes geklärt wurden, es gibt aber auf jeden Fall noch Stoff für den vierten Band. Ich selbst finde es ja immer so toll, wenn Ali neue Fähigkeiten entwickelt und es den Zombies damit so richtig zeigt :D. Genas Schreibstil ist wie immer toll und auch am Ende des Buches gab es wieder eine Anmerkung von Cole und sogar die Szene als er mit Alice Schluss macht aus seiner Sicht. Ein tolles Extra, das mir Cole nur noch sympathischer macht <3

Charaktere

Ali: Sie hat sich weiter entwickelt, ist mutiger geworden und würde ihr Leben für ihre Freunde geben, die ihr inzwischen alle richtig ans Herz gewachsen sind. Ich mag Ali sehr gerne wegen ihrem Charakter und ihrer Ehrlichkeit, daran können sich viele Menschen mal ein Beispiel nehmen ;)

Cole: Nach dem grausamen Tod seiner Freunde ist Cole verzweifelt, verliert aber nicht die Fassung und macht weiter, als wäre nichts. Bei der Verantwortung die er trägt, kann er sich das auch gar nicht leisten. Er tut mir so leid, es muss unbeschreiblich sein, seine Freunde auf eine so grausame Art und Weise zu verlieren!

Ali’s Verwandte: Wer ist sie? Was will sie? Ist ihr zu trauen? All diese Fragen stellt Ali sich. Cole ist der Meinung sie sei gefährlich. Ist sie das wirklich, oder will sie wirklich helfen? Das müsst ihr selber lesen :P

Fazit

Ein wunderbarer dritter Band, der mich mal wieder ins Zombieland entführt hat, bis ich die Zeit vergessen habe! Ich liebe dieses Buch und kann gar nicht sagen, wie sehr ich mich auf den vierten Band freue! An alle die dieses großartige Buch noch nicht gelesen haben: Schmeißt alles was ihr gerade in der Hand habt in eine Ecke, rennt in die nächste Buchhandlung, kauft euch dieses Buch und beginnt schon auf dem Weg nach Hause mit dem Lesen, denn dieses Buch ist toll!!!

 

Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

374 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 62 Rezensionen

zombies, gena showalter, fantasy, jugendbuch, liebe

Rückkehr ins Zombieland

Gena Showalter , Constanze Suhr
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.06.2014
ISBN 9783956490378
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Ich weiß gar nicht, welches Cover ich schöner finden soll, das vom ersten Buch oder dieses? Während das andere noch sehr an Alice im Wunderland erinnert hat, zeigt dieses nun die gefährliche Seite des Zombielandes und dass man sich an sie Situation anpassen muss. Sind euch schon die Spiegel aufgefallen? I <3 this Cover!

Inhalt

Alice weiß nun von den Zombies und ist inzwischen eine richtig gute Kämpferin. Sie geht sogar mit den anderen Zombiejägern auf die Jagd! Auch mit Cole läuft alles gut, bis es eines Nachts zu einem Zombieangriff kommt, nach welchem Alice große Erinnerungslücken aufweist. Ihr Spiegelbild redet mit ihr und entwickelt ein Eigenleben, sie kann die Zombies verstehen und verspürt langsam selbst einen solchen Hunger wie die Untoten. Wartet…. Ist da etwa ein zweiter Herzschlag?!?  Oh nein, Ali stellt immer mehr Gemeinsamkeiten mit den Zombies an sich fest! Während sie versuchen muss, ihre Freunde ein wenig auf Abstand zu halten, um sie nicht zu verletzten, bräuchte Ali ihren Freund Cole jetzt mehr denn je, doch trotzdem scheinen die beiden sich immer weiter voneinander zu entfernen. Ali versucht stark zu bleiben und nach außen hin wirkt sie auch so, doch sie fühlt sich alleine. Ihre dunkle Seite zerrt immer mehr an ihr, versucht die Kontrolle über sie zu übernehmen und ihre lichte Seite zu zerstören. Der Kampf gegen sie selbst droht Alice zu übermannen. Kann sie der Dunkelheit trotzen oder müssen die Zombiejäger bald mit einer ganz neuen Gefahr rechnen?!?

Meine Meinung

Juhuuuu, endlich konnte ich weiterlesen! Erwähnte ich schon, dass ich diese Bücher liebe :D ? Zu Beginn gab es natürlich wieder ein Vorwort von Alice. Ich finde diese Vorworte gut, da sie mich selbst durch einen kleinen Einblick in Alis direkten Gedankengang noch viel neugieriger auf das Buch machen, als ich sowieso schon bin. Gena Showalter hat mich dann sofort mit ins Geschehen gerissen, sodass es sich angefühlt hat, als hätte sich ein Zombie an meiner Seele festgebissen und wolle mich gar nicht mehr loslassen, doch das wollte ich bei dieser Spannung auch gar nicht! Mir gefällt es, dass Ali jetzt nicht mehr das (naja, verschreckt kann man bei Ali ja nicht gerade sagen) von Trauer geprägte Mädchen ist, sondern für ihre Sache kämpft! Das hat auch der Schreibstil von Gena Showalter wieder gezeigt, denn sie beschreibt Alis Gedanken und Gefühle so, dass man sofort merkt, wie tough und mutig Alice ist, wobei Gena Alis gesunden Menschenverstand nicht vergessen hat und ihre Protagonistin nicht herzlos und kalt, sondern noch immer warmherzig darstellt. Cole hingegen hat mich kurz genervt (aber ich kann ihm einfach nicht lange böse sein <3 ) und ehrlich gesagt habe ich das Buch kurz zugeklappt, weil er sich so benommen hat, und wollte nicht mehr weiterlesen. Nachdem ich das Buch 2 Minuten lang böse angestarrt habe, habe ich es jedoch nicht mehr ausgehalten und weitergelesen :D .

Charaktere

Ali: Oh nein, was soll sie nur machen? Alice dunkle Seite gewinnt immer mehr Kraft und will das Licht in ihr auslöschen, von ihren Freunden muss sie ein wenig Abstand gewinnen, um sie nicht zu verletzen und Cole? Der hat scheinbar Bindungsängste! Ist das nicht eine tolle Situation?

Cole: Nach ein paar verwirrenden Visionen wird Cole immer aufgebrachter und entfernt sich von Alice. Auch dem Rest der Truppe tritt er daraufhin autoritärer gegenüber, was jedoch zur Folge hat, dass sich Mackenzie und Alice ein wenig besser verstehen (Yay!)

Nana: Alis Großmutter tut mir wirklich leid. Alice liebt sie so sehr, dass sie sie auf gar keinen Fall in Gefahr bringen will, weder durch die Zombies, noch durch sich selbst. Dadurch schließt sie ihre Oma immer mehr aus ihrem Leben aus, was beiden weh tut! Das zu lesen tat mir so leid :(

Fazit

Lest unbedingt dieses Buch!!! obwohl, ich weiß gar nicht warum ich euch das sage! Den ersten Band habt ihr schließlich selbst schon gelesen, also solltet ihr wissen, was euch entgeht, wenn ihr den zweiten nicht auch lest. Aber für den unwahrscheinlichen Fall, dass ihr euch nicht sicher seid, ob ihr weiterlesen sollt, sag ichs euch: Ich liebe <3 dieses Buch und würde es noch einmal lesen, wenn ich nicht gerade so viel anderes zum Lesen hätte! Also: UNBEDINGT LESEN!!!

 

Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(129)

292 Bibliotheken, 5 Leser, 5 Gruppen, 21 Rezensionen

stefan, vampire, damon, salvatore, the vampire diaries

The Vampire Diaries - Stefan's Diaries - Am Anfang der Ewigkeit

Lisa J. Smith , Michaela Link , Kevin Williamson , Julie Plec
Flexibler Einband: 285 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.10.2011
ISBN 9783570380178
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Twilight Saga New Moon

Hal Leonard Publishing Corporation
Flexibler Einband: 95 Seiten
Erschienen bei Hal Leonard Corp, 01.12.2009
ISBN 9781423489924
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Ewiglich die Sehnsucht

Brodi Ashton
Audio CD
Erschienen bei Oetinger Media GmbH, 20.01.2012
ISBN 9783837305937
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

stephen king, horror, burlingame, trauma, angekettet

Das Spiel

Stephen King
E-Buch Text: 480 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 02.10.2009
ISBN B004OL2HDY
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(253)

442 Bibliotheken, 2 Leser, 5 Gruppen, 10 Rezensionen

katzen, fantasy, warrior cats, wildnis, katze

Warrior Cats - Vor dem Sturm

Erin Hunter , Klaus Weimann
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 10.04.2017
ISBN 9783407743213
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

agenten, ermittlungen, geheimnisse, geil

Top Secret - Die neue Generation: Die Intrige

Robert Muchamore , Tanja Ohlsen
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.08.2013
ISBN 9783570162620
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(304)

668 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

fantasy, engel, laini taylor, chimären, karou

Zwischen den Welten - Daughter Of Smoke And Bone

Laini Taylor
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783596191987
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(309)

799 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 126 Rezensionen

fantasy, zombies, gena showalter, liebe, zombie

Alice im Zombieland

Gena Showalter , Constanze Suhr
Fester Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.12.2013
ISBN 9783862789863
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

OK, also dieses Cover ist tatsächlich wunder-, wunder-, wunderschön! Ich finde es sooo hübsch und es lässt zusammen mit dem Titel, den ich übrigens auch total lustig finde, schon das Hauptthema erahnen. I

Inhalt

An ihrem Geburtstag sterben ihre Eltern und ihre Schwester. Eine Wolke, welche die Form eines weißen Kaninchens hat, war scheinbar ein böses Omen. Nur die inzwischen 17-jährige Alice (Ali) Bell hat überlebt. Ihr Vater war verrückt, denn er sah Monster. Er hatte solche Angst vor ihnen, dass er seine Familie nie nach Einbruch der Dunkelheit das Haus verlassen ließ und das gesamte Haus verbarrikadiert hat. Alice dachte schon immer, dass er verrückt sei und hat ihrer Mutter sogar geraten, ihn zu verlassen, doch war er das wirklich? Am Tag des Todes ihrer Eltern beginnt Ali nämlich auch, diese Monster zu sehen, aber nein, sie bildet sich das sicher nur ein. So etwas gibt es gar nicht, oder? Alice zieht mit großen Schuldgefühlen zu ihren Großeltern, denn sie gibt sich die Schuld an dem Tod ihrer Familie. An ihrer neuen Schule wird sie jedoch überraschend gut aufgenommen und findet gleich eine wunderbare Freundin, Kat, die ihr in jeder Situation zur Seite steht und sie mit ihrer selbstbewussten Art immer aufheitern kann. Doch da gibt es eine Gruppe von Schülern die eine besondere Faszination auf Ali ausübt. Die Mitglieder davon kommen immer mit Kratzern, gebrochenen Knochen und blauen Flecken in die Schule und schlafen oftmals während dem Unterricht ein, was auch der Grund ist, warum die wildesten Gerüchte über sie kursieren. Zwei Mitglieder dieser Gruppe sind sogar gestorben! Was hat es mit dieser Gruppe und deren gutaussehenden, gefährlichen und geheimnisvollen Anführer Cole auf sich? Kann Ali ihnen trauen?

Meine Meinung

Womit soll ich nur beginnen… und warum sollte ich es hinauszögern? ICH LIEBE DIESES BUCH! Wirklich, es ist das beste Buch, welches ich in dem Zeitraum nach Opal gelesen habe.Eingeleitet in diese Geschichte wird mit einem kurzen Vorwort aus Alice Sicht und dann geht es los. Die ersten Seiten sind ja immer da, um sich in die Geschichte einzuleben und sich in die Protagonistin einzufühlen. Alice ist eine tolle Hauptfigur und war mir von der ersten Seite an sympathisch. Sie hat auch eine kleine Schwester, Emma, die extrem süß und für alter schon ziemlich eingebildet ist, sodass ich sie sofort ins Herz schließen musste. Dementsprechend traurig war ich dann auch nach ihrem Tod, wirklich, ich war genauso traurig wie Ali und ich finde das sagt schon eine Menge über die Qualität des Buches aus, wenn man sich so schnell so gut in die Geschichte einfühlen kann! Spannend war es wieder sofort, da ich unbedingt wissen wollte, warum Alice ihren Vater für verrückt hält. Der Aspekt der Zombies ist auch richtig gut ausgearbeitet und die Autorin hat die alte Vorstellung von Zombies ein wenig überarbeitet, sodass es mal was neues war. Außerdem ist es bei mir so, dass ich bei manchen Büchern einfach nur die ersten paar Seiten lesen muss oder auch schon allein vom Klappentext her weiß, dass ich dieses Buch lieben werde, kennt ihr das? Genauso war es nämlich bei diesem Schatz hier und ich werde auf ewig dankbar sein, dass ich es am Welttag des Buches gewonnen habe

Charaktere

Alice: Sie ist nett, hübsch und wenn sie jemanden liebt, dann mit ganzem Herzen. Ganz oben stand für sie ihre Schwester, bis sie gestorben ist. Ali trauert, doch schon nach kurzer Zeit lernt sie Kat, die ihr eine wunderbare Freundin ist, und Cole, der unfassbar gut aussieht, kennen. Sie lenken sie von der Trauer um ihre Familie ab und weichen ihr nicht von der Seite! Und Cole hat diese wunderschönen violetten Augen…

Cole: Wie schon gesagt ist er eingebildet, muskulös und gefährlich. Keiner traut sich zu nah an Cole heran, abgesehen von seinen Freunden, die scheinbar in sein Geheimnis eingeweiht sind, denn sie bleiben immer zusammen und kommen mit denselben Blessuren wie er zur Schule. Doch Alice fasziniert ihn…

Kat: Ich bin richtig froh, dass Ali eine Freundin wie Kat alias Mad Dog gefunden hat. Sie ist lustig, hat Sinn für Humor und ist selbstbewusst. Außerdem redet sie eine ganze Menge, was dann schon wieder Lachanfälle zur Folge hat :D

Fazit

Ich lasse keine Ausreden gelten, besorgt euch unbedingt dieses Buch, egal wie! Notfalls sogar mit Gewalt und durch Erpressung! Jeder sollte dieses wunderbare Buch gelesen haben! Es ist lustig, spannend und einfach genial. Zudem hat es auch noch ein schönes Cover, also was will man mehr? LEST UND LIEBT ES!!! :D

 

Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.813)

3.099 Bibliotheken, 103 Leser, 8 Gruppen, 224 Rezensionen

liebe, opal, fantasy, lux, katy

Opal - Schattenglanz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2015
ISBN 9783551583338
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover

Und hier ist das bis jetzt schönste Cover der Lux – Reihe in einem träumerischen Blau <3 ! Ich schmelze dahin, kann mich bitte jemand in dieses Buch zaubern *hoffnungsvoll guck* ?

Inhalt

Dawson lebt, natürlich ist er nicht mehr der Alte, aber das wird sich bestimmt wieder einrenken! Jetzt sollte doch alles wieder in Ordnung kommen, oder nicht? Auch Katy leugnet ihre Gefühle für Daemon nicht mehr, jedoch wird das alles zunichte gemacht, als Blake unversehens wieder auftaucht. Er bittet um Katys Hilfe und ist ernsthaft verzweifelt, doch Daemon passt sein Auftauchen natürlich überhaupt nicht! Kann Katy Blake denn wirklich trauen? Sie ist schon einmal von ihm hereingelegt worden und diesen Fehler mit den verheerenden Folgen möchte sie nicht wieder begehen. Doch wie oben erwähnt ist auch Dawson von den Folgen seiner langen Gefangenschaft geprägt, doch eins steht fest: Er liebt Bethany und würde alles tun um sie zu befreien, selbst wenn er seinen Geschwistern damit Sorgen bereitet. Katy ist zu allem bereit, um den Blacks zu helfen. Dee ist zwar noch immer sauer, aber es ist klar, dass sie Angst um Dawson hat und auch Daemon findet keine Ruhe, deshalb sind sie und Katy am überlegen, ob sie tatsächlich einen Deal mit dem Teufel eingehen wollen, doch egal welchen Weg sie wählen, er ist gefährlicher als es scheint…

Meine Meinung

Das war’s dann wohl mit meinem Vorsatz, das Buch erst kurz vor dem Erscheinungstermin von “Origin” zu lesen… Tja was soll man machen, ich habe versucht mich hinzuhalten, indem ich “Obsidian” und “Onyx” noch einmal lesen und dann erst mit “Opal” anfangen wollte, das hat aber wie ihr seht nicht so gut funktioniert. Gleich von Anfang an war ich wieder gefesselt, da ich unbedingt wissen wollte, was weiter mit Dawson passiert und wie es ihm zurück bei der Familie ergehen wird und war dann total geschockt über sein Verhalten. Zwar war diese Reaktion nicht überraschend, aber er tut mir einfach so leid! Katy und Daemon finden auch langsam wieder zueinander und ich bin so froh, dass Katy ihre Ausrede endlich aufgegeben hat, wurde ja auch allmählig Zeit. Dann taucht natürlich auch noch Blake auf und ich war wieder total geschockt, weil ich den Klappentext nicht gelesen hatte und da wird es auch schon richtig spannend, obwohl ich mich schon gefragt habe, ob er nicht ein klein wenig lebensmüde ist? Jennifer L. Armentrout hat es mit diesem Buch mal wieder geschafft mich in die Höhen des Weltalls schweben zu lassen und damit bewirkt, es erkunden zu wollen. Die von ihr geschaffenen Charaktere sind in meinem Kopf Realität geworden, wie echte Menschen und keine einfachen Protagonisten aus dem Buch. Gefangen in dem Buch konnte ich nichts machen, als weiterzulesen, mitzufühlen und wegen den unvermeindlichen lustigen Stellen Lachanfälle zu bekommen, bis ich keine Luft mehr bekommen habe :D .

Charaktere

Katy: Sie ist und bleibt selbstlos und stellt das Wohl ihrer Freunde über ihres. Auch mit Dawson kommt sie gut zurecht, und da sie kein so großer Sturkopf ist wie Daemon, kann sie sich auch besser in seinen Bruder hineinversetzen.

Daemon: Der ist selbsterklärend :D !!!

Blake: Lebensmüde, krank im Kopf und unglaublich dämlich, dass er zurückkommt! Ich selbst traue ihm nicht, ob ich Recht behalte?

Fazit

Wisst ihr, dass “Opal” einen ganz miesen Cliffhänger hat? Ich werde auf jeden Fall an Entzugserscheinungen leiden, bis endlich der 4. Band im Dezember erscheint! ICH WILL SOFORT WEITERLESEN :'(

 

Meine Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog www.buecherportalezwischendenwelten.wordpress.com

  (22)
Tags:  
 
59 Ergebnisse