cybergirlls Bibliothek

275 Bücher, 171 Rezensionen

Zu cybergirlls Profil
Filtern nach
275 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

149 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

tuchvilla, modeatelier, augsburg, familiengeschichte, band 3

Das Erbe der Tuchvilla

Anne Jacobs
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.12.2016
ISBN 9783734103261
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

pferde, liebe, gestüt, gut, testament

Das Erbe der Abendroths - Herbstzeit

Valentina May
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 07.09.2017
ISBN 9783955309060
Genre: Liebesromane

Rezension:

Jennifer von Abendroth kommt nach 15 Jahren zurück nach Gut Abendroth.
Einst hat sie das Gut fluchtartig verlassen, weil sie die Vorwürfe ihrer Mutter, die ihr Schuld an einem Unfall ihres Bruders gab nicht mehr ertragen konnte. Als sie dann Dave, ihren damaliger Freund auch noch mit einer anderen Frau erwischte verließ sie wortlos und ohne Erklärung ihre Heimat.
Jetzt nach dem Tod ihrer Mutter möchte sie wenigstens zur Testamentseröffnung anwesend sein.
Doch sie wird nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Es hagelt Vorwürfe weil sie sich die ganzen Jahre um nichts gekümmert hat. Ihr Schwager Paul wirft ihr sogar vor nur wegen einem eventuellen Erbe gekommen zu sein.
Als dann auch noch einige Pferde erkranken und eine Seuche droht wird Jennifer nur Feindschaft entgegengebracht obwohl sie als Tierärztin doch helfen möchte.
Sogar Dave, der als Verwalter auf dem Gut arbeitet traut ihr nicht.

Das Erbe der Abendroths – Herbstzeit ist der erste von drei Bänden um die Frauen der Familie Abendroth von Valentina May.
Der erste Band ist Jennifer von Abendroth gewidmet, der zweite Miriam und der dritte dann Stephanie.
Der Schreibstil des Buches gefällt mir sehr gut. Es ist alles sehr lebendig beschrieben, man sieht die Dinge vor seinem inneren Auge ablaufen. Man hört die Pferde förmlich wiehern und denkt, man kann das Heu riechen.
Die Protagonisten sind mir, bis auf Paul alle sympathisch obwohl sie sich gegenseitig zerfleischen.
Paul ist mit äußerst unsympathisch. Er nutzt seine Frau nur aus und lässt sie die ganze Arbeit auf dem Gut alleine machen. Er ist eindeutig nur auf das Erbe des Gutes aus. Ich hoffe, dass Miriam im nächsten Band, in dem sie die Hauptperson sein wird, das erkennt und sich von Paul trennt.
Miriam fühlt sich alleine gelassen. Sie opfert sich für das Gut auf, um das es finanziell nicht zum Besten steht. Hat sich um ihre Mutter gekümmert bis sie gestorben ist. Ich kann verstehen, dass sie wütend auf Jennifer ist die jetzt plötzlich nach 15 Jahren zur Testamentseröffnung auftaucht.
Stephanie ist die jüngste und ist immer versucht zwischen Miriam und Jennifer zu vermitteln was ihr aber meist misslingt.
Sie kommt in diesem Band etwas zu kurz aber man wird bestimmt noch mehr von ihr hören.
Dann zu der Hauptperson des ersten Bandes, Jennifer.
Sie hat vor 15 Jahren ihre Heimat verlassen und lebt jetzt in den Staaten. Dort ist sie eine erfolgreiche Tierärztin und hat mit ihrem Lebenspartner eine Tierklinik.
Nach dem Tod ihrer Mutter hat sie beschlossen für einige Tage in die Heimat zurückzukehren.
Zur Beerdigung hat sie es nicht geschafft aber zur Testamentseröffnung ist sie da was ihr den Vorwurf einbringt nur auf ein Erbe aus zu sein:
Wenn man im Verlauf des Buches die Beweggründe ihrer Flucht liest kann man Jennifer verstehen und hat Mitleid mit ihr. Es ist ihr bestimmt nicht leicht gefallen nach Hause zu kommen und jetzt erwartet sie nur Feindseligkeit.
Als sie dann Dave wieder trifft kommen ihre Gefühle total durcheinander.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band und bin sehr gespannt wie es Band weitergeht.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

105 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

liebe, münchen, geschwister, lilli beck, roman

Wie der Wind und das Meer

Lilli Beck
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.09.2017
ISBN 9783764505776
Genre: Romane

Rezension:

München 1945, kurz vor Kriegsende verliert der elfjährige Paul bei einem schweren Bombenangriff seine Mutter und seine Schwester.
Sein Vater ist auf der Flucht aus Pommern gestorben. Alles was er noch besitzt ist ein Koffer mit den Dokumenten über das Gut in Pommern und einige Bilder.
Bei der Suche nach etwas zu Essen und einer Unterkunft sieht er ein kleines Mädchen und hält sie für seine Schwester da sie dieselben dunklen Haare hat.
Das Mädchen heißt Sarah Silbermann und hat auch ihre Eltern verloren. Die letzten Jahre musste ihre Mutter und sie sich versteckt halten weil sie Juden sind.
Paul kommt auf die Idee, dass sie sich als Rosalie, seine Schwester ausgibt damit sie nicht als Jüdin erkannt wird und sie auch zusammenbleiben können.
Paul möchte Sarah beschützen und ahnt nicht, dass ihm diese Lüge viele Jahre später zum Verhängnis wird.
Für mich ist es immer ein aufregender Moment wenn ich ein neues Buch in den Händen halte und beginne zu lesen.
So streich ich auch hier erst einmal über den Einband bevor ich das Buch aufschlage.
Das Cover ist sehr schön und ich finde es passt sehr gut zum Titel.
Wo wir beim nächsten Punkt wären.
Nachdem das letzte Buch von Lilli Beck „Glück und Glas“ seinen Titel dem Sprichwort „Glück und Glas, wie leicht bricht das“ verdankt, ist es bei „Wie der Wind und das Meer“ wieder ein Sprichwort, „Wir gehören zusammen wie der Wind und das Meer“.
Dieses Sprichwort zieht sich dann auch durch das ganze Buch.
Zwei Kinder die sich in den Kriegswirren finden und unzertrennlich werden, wie der Wind und das Meer.
Nachdem die Kinder in einem Heim gelandet sind haben sie Glück und werden als Geschwister von einem netten Ehepaar adoptiert.
Der Abschnitt, als die Kinder im Heim sind lässt einem die Nackenhaare hochstehen.
Die Autorin beschreibt sehr genau wie es zu dieser Zeit in Heimen zuging. Die Kinder wurden nicht erzogen, sie wurden gebrochen.
Beim Lesen musste ich hier öfter schlucken.
So emotional wie dieser Abschnitt ist geht es auch weiter.
Man erlebt viele schöne Momente mit den Geschwistern aber auch sehr viele traurige Momente.
Denn bald schon wird ihnen ihre frühere Lüge zum Verhängnis, hier möchte ich aber nicht näher darauf eingehen, denn das muss jeder selber lesen.
Der Leser macht in diesem Buch auch eine kleine Reise durch die Geschehnisse dieser Zeit.
Es finden immer Dinge wie die Teilung Deutschlands, der Mauerbau, Kennedys Besuch, der erste Fernsehapparat und ähnliches Erwähnung. Hier musste ich immer etwas schmunzeln, ich bin 1958 geboren und habe somit das Meiste davon erlebt.
„Wie der Wind und das Meer“ von Lilli Beck ist ein sehr gefühlvoller und emotionaler Roman den ich nur jedem, egal welches Alter oder Geschlecht ans Herz legen möchte.
Für mich ist es eines der schönsten Bücher die ich in diesem Jahr gelesen habe.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

117 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

weihnachten, glasengel, queen victoria, england, london

Winterengel

Corina Bomann
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783471351611
Genre: Romane

Rezension:

Das neue Buch „Winterengel“ von Corina Bomann hat mich wie alle Bücher der Autorin begeistert.
Es spielt im Jahre 1895 und erzählt die Geschichte der jungen Anna Härtel, die schon sehr früh die Verantwortung für ihre Familie übernehmen muss.
Nach dem Tod des Vaters teilen sich die 3 Personen ein Zimmer, kochen können sie in der Küche ihres Hauswirtes.
Tagsüber geht Anna zu einem Glasmacher arbeiten, abends stellt sie in der Werkstatt Glasengel her die sie am Samstag auf dem Markt verkauft um ein kleines Zubrot zu verdienen.
Sie muss sich um den Haushalt, um ihre kranke Mutter und um ihre Schwester kümmern. Da bleibt keine freie Minute, an Privatsphäre ist gar nicht zu denken.
Eines Tages kommt ein Bote mit einem Brief vom englischen Königshaus.
Königin Victoria lädt Anna nach London ein um ihre Glasengel zu sehen.
Nach längerer Überlegung macht Anna, die schon immer davon geträumt hat die Welt zu sehen, sich mit der Hoffnung die Engel an die Königin zu verkaufen auf den langen Weg.
Man kann sich heute gar nicht vorstellen wie lange und beschwerlich die Reise nach London zu dieser Zeit war.
So wird die Reise der jungen Anna auch zu einem Abenteuer. Begleitet wird sie von dem jungen Engländer John Evans der den Auftrag hat, Anna sicher nach London zu bringen.
Anna ist mir schon nach ein paar Seiten ans Herz gewachsen. Beim Lesen freut man sich mit ihr aber man leidet auch oft mit ihr den sie muss so einige Hürden überwinden.
Auch John Evans war mir gleich sympathisch auch wenn er sehr verschlossen ist und man beim Lesen schnell merkt, dass er ein Geheimnis hat.
Die Geschichte liest sich wie ein Märchen und passt jetzt genau zur bevorstehenden Adventszeit.
Der Schreibstil ist flüssig, das Buch schnell zu lesen. Man kann sich die beschrieben Szenen gut vor seinem inneren Auge vorstellen.
Anders als sonst wechselt Corina Bomann nicht zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her.
Bei Winterengel bleibt die Autorin ganz in der Adventszeit des Jahres 1895.
Ein gelungenes Märchen für die Vorweihnachtszeit.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

110 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

spanischer bürgerkrieg, spanien, spionage, bürgerkrieg, franco

Der Preis, den man zahlt

Arturo Pérez-Reverte , Petra Zickmann
Fester Einband: 295 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 10.09.2017
ISBN 9783458177197
Genre: Historische Romane

Rezension:

Zur Zeit der Machtübernahme Francos bekommt Agent Lorenzo Falcó den Auftrag einen politischen Gefangenen aus einer Festung im Süden Spaniens zu befreien.
Als er vor Ort Kontakt mit seinen Mitstreitern aufnimmt lernt er Eva kennen.
Falcó der nichts anbrennen lässt interessiert sich für die junge Frau und das in einer Zeit wo man niemanden trauen kann.

In seinem neuen Roman „Der Preis, den man zahlt“ behandelt Arturo Pérez Reverte ein Stück spanische Geschichte.
Es ist die Zeit des spanischen Bürgerkriegs und der Machtübernahme Francos.
Die Hauptfigur in diesem Roman ist der Agent Lorenzo Falcó. Ein gutaussehnender Mann der nichts anbrennen lässt.
Er bekommt den Auftrag einen politischen Gefangenen zu befreien.
Dazu muss Falco in den Süden Spaniens reisen. Natürlich unter falschem Namen und mit falschen Ausweispapieren.
Man bekommt einen kleinen Einblick in die Geschichte Spaniens, es gibt verschiedenen Zonen und immer wieder Grenzen die kontrolliert werden.
Keiner kann dem anderen trauen den man weiß nie auf welcher Seite er steht. Nicht selten werden Personen einfach festgenommen und verhört oder schlimmeres.
Wenn man mit der Geschichte Spaniens nicht vertraut ist, sollte man vorher etwas im Internet recherchieren um ein bisschen Hintergrundwissen zu bekommen.
Das Buch ist interessant und spannend geschrieben.
Es enthält viele Fakten wird aber dadurch nicht langatmig.
Ich habe dieses Buch gerne gelesen und es hat mich dazu inspiriert, mich mit der spanischen Geschichte noch etwas genauer zu beschäftigen.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 62 Rezensionen

krimi, norwegen, frankreich, mord, munch

Kreuzschnitt

Øistein Borge , Andreas Brunstermann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426306048
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kommissar Bogart Bull von der Kriminalpolizei Oslo hat nach dem Tod seiner Frau und seiner Tochter eine schwere Zeit durchlebt.
Er suchte vergessen im Alkohol bis sein Vater ihn zur Vernunft brachte.
Jetzt ist er nach einem Entzug wieder einsatzbereit.
Seine Chefin gibt ihm die Chance Europol zu unterstützen, denn ein norwegischer Geschäftsmann ist in Südfrankreich ermordet worden.
Die Ermittlungen führen Bull weit zurück bis in den 2. Weltkrieg.
Kreuzschnitt von Øistein Borge ist ein spannender norwegischer Krimi der zum größten Teil in Südfrankreich spielt.
Zu Beginn des Buches wird der Kommissar näher vorgestellt. Man erfährt vom Tod seiner Frau und seiner Tochter und von der schweren Zeit danach.
Jetzt ist er wieder bereit zum Dienst auch wenn er den Verlust immer noch nicht verwunden hat.
Seine Chefin meint es gut mit Bull und versetzt ihn zu Europol wo er auch gleich nach Südfrankreich reisen muss um an einem Fall mitzuarbeiten.
Der Autor hat mit Bogart Bull einen Ermittler erschaffen der einen großen Schicksalsschlag erlitten hat, dem Alkohol verfallen war und sich jetzt versucht sein Leben wieder in den Griff zu bekommen.
Gerade das macht ihn so sympathisch.
Der Fall ist recht spannend, ein norwegischer Geschäftsmann wurde in seiner Villa ermordet und die Leiche wurde geschändet. Gestohlen wurde, trotz zahlreicher Kunstschätze nur ein kleines, unbedeutendes Bild.
Ein zweiter Handlungsstrang führt in die Vergangenheit. Erst ins Jahr 1906 zu einer Gruppe von jungen Malern und der Erstehung des Bildes. Dann in das Jahr 1943 als die Deutschen nach Frankreich kamen und es besetzten.
Diese Rückblenden in die Vergangenheit fand ich etwas störend auch wenn klar war, dass die Geschehnisse für den Fall und die Ermittlungen relevant sind, was sich am Ende auch bestätigte.
Vielleicht hätte man die Rückblenden etwas kürzer fassen sollen, dann wäre der Lesefluß nicht ins Stocken geraden.
Kreuzschnitt ist ein spannender Krimi mit einem sympathischen Kommissar von dem ich gerne mehr lesen würde.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

83 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

ddr, krimi, berlin, russland, stasi

Stimme der Toten

Elisabeth Herrmann
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 14.08.2017
ISBN 9783442313914
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Tatortreinigerin Judith Kepler wird zu einer Bank geschickt, dort hat ein Mitarbeiter der Bank offensichtlich Selbstmord begangen und nun heißt es wieder Ordnung schaffen.
Doch Judith entdeckt Spuren die der Polizei entgangen sind. Jetzt heißt es warten bis die Polizei die Spuren gesichert hat.
Judith hat bleibenden Eindruck hinterlassen und soll als Vorarbeiterin einer Reinigungskolonne in der Bank eingesetzt werden.
Als sie dann Besuch von Bastide Larcan bekommt, ein mysteriöser Fremder der viel über die Vergangenheit Judiths weiß, lässt sie sich auf einen gefährlichen Handel ein.

„Stimme der Toten“ ist eine gelungene Fortsetzung von „Zeugin der Toten“ von der Bestsellerautorin Elisabeth Herrmann.
Der Prolog erzählt in Kurzform das Ende des 1. Teils in dem Judith Kepler, aufgewachsen in einem Kinderheim in der DDR, ihre wahre Identität erfahren hat.
Mittlerweile sind 6 Jahre vergangen, Judith arbeitet immer noch bei Dombrowski als Reinigungskraft und Cleaner.
Zu Kaiserley hat sie all die Jahre keinen Kontakt mehr gehabt. Dies ändert sich aber bald und mit Kaiserley taucht auch ein mysteriöser Mann namens Bastide Larcan auf.
Dieser weiß erstaunlich viel über Judith, Dinge die eigentlich vom BND unter Verschluss gehalten werden.
Und schon wird Judith Kepler wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt und ist bald darauf auch wieder in höchster Gefahr.
Da ich den 1. Teil gelesen habe hat mich „Stimme der Toten“ von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen.
Elisabeth Herrmann versteht es ihre Leser zu unterhalten. Sie schreibt in einer ruhigen und sehr spannenden Art, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann.
Man muss den 1. Teil nicht zwangsläufig gelesen haben, die wichtigsten Ereignisse werden im Buch kurz angerissen. Trotzdem würde ich es jedem empfehlen erst „Zeugin der Toten“ zu lesen, den es ist wirklich lesenswert und man freut sich dann umso mehr die bekannten Protagonisten in „Stimme der Toten“ wieder zutreffen.
Das Ende des 2. Teils macht dann auch noch Hoffnung auf einen 3. Teil der hoffentlich nicht so lange auf sich warten lässt wie Teil 2.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

norwegen, telemark, krimi, mord, thriller

Kein guter Ort

Bernhard Stäber
E-Buch Text: 378 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 15.08.2017
ISBN 9783732542352
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Psychologe Arne Eriksen ist mittlerweile in den Süden Norwegens gezogen und arbeitet als Psychiater an einer Klinik.
Als Kari, eine Polizistin und Freundin aus Bergen ihm die drogenabhängige Tochter ihres Chefs zur Behandlung bringt, fällt dieser ein Bild an seiner Wand auf.
Das Bild zeigt ein Haus an der Rabenschlucht in dem es einen Mord gegeben hat der auch 10 Jahre später noch nicht aufgeklärt ist.
Das Mädchen ist von dem alten Haus fasziniert und stellt Nachforschungen an. Auch Arne geht das Haus nicht mehr aus dem Kopf und er ermittelt auf eigene Faust. Dabei besinnt er sich der Rituale der Samen. Doch bald schon geraden beide in Gefahr.

Kein guter Ort ist der 3. Fall mit dem Psychologen Arne Eriksen von Bernhard Stäber.
Im Mittelpunkt steht ein altes, verlassenes Hotel in der Rabenschlucht um das sich mehrere Mythen ranken.
Es hat schon einige Tode in diesem Haus gegeben. Als letztes wurde hier vor 10 Jahren eine junge Frau von einem unbekannten mit einem Messer angegriffen und in die Schlucht gestoßen. Ihr Vater, der ihr zur Hilfe kommen wollte stürzte hinterher. Valerie, die jüngere Schwester musste alles mitansehen.
Die Norweger, vor allem die Samen sind ein abergläubiges Volk und denken, dass es Orte gibt denen das Unheil anhaftet.
Die Hauptperson ist der Psychologe Arne Eriksen, ein sympathischer Mann der nach einem Vorfall mit einer Patientin von Deutschland, nach Norwegen in die Heimat seines Vaters gekommen ist.
Er hat immer noch mit Panikattacken zu kämpfen, versucht sie aber mit Ritualen die er von einer Samin gelernt hat unter Kontrolle zu behalten.
Auch im 3. Buch gibt es natürlich wieder einen interessanten Fall mit dem sich Arne beschäftigt und es wird wieder spannend.
Dabei kommt die Beschreibung der schönen, norwegischen Landschaft natürlich nicht zu kurz. Und über die Rituale der Samen kann man auch etwas lesen.
Kein guter Ort ist ein spannender Thriller den ich nur empfehlen kann. Das Buch ist in sich abgeschlossenes, man muss also die Vorgänger nicht unbedingt gelesen haben. Ich persönlich mag es allerdings wenn man die Entwicklung der Protagonisten von einem Band zum nächsten mitverfolgen kann.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Moldawisches Roulette

Elfi Hartenstein
Flexibler Einband: 277 Seiten
Erschienen bei DTV
ISBN 9783423244312
Genre: Romane

Rezension:

Pia Ritter, eine deutsche Lehrerin unterrichtet zu Zeit Deutsch an der Universität in Moldawien.
Schon bald merkt sie, dass ihr nicht nur die fremde Sprache und die Schrift Schwierigkeiten bereiten sich in diesem fremden Land zurechtzufinden sondern auch die Mentalität der Menschen.
Es wir in diesem Land als ganz normal angesehen wenn man sich mit den Behörden auf nicht ganz legalen Wegen einigt. So fließen hier und da schon einmal Schmiergelder oder es werden Gefälligkeiten verlangt. Pia Ritter die sich diesen illegalen Machenschaften verschließt gerät schon bald in Gefahr.
Moldawisches Roulette von Elfi Hartenstein ist ein Politthriller der ein sehr spannendes Thema behandelt.
Es geht um Geldwäsche und Erpressung. Im Kreuzfeuer steht die deutsche Lehrerin Pia Ritter.
Am Anfang kann Pia es nicht glauben, dass sie in Schwierigkeiten kommen kann nur weil sie einem Beamten verweigert seinem Sohn zu einem Stipendium zu verhelfen oder einem Polizist kein Auto aus Deutschland über die Grenze bringt doch bald wird sie eines besseren belehrt.
Ein Szenario wie man es sich in Deutschland nicht vorstellen kann.
Doch auf sich alleine gestellt in einem osteuropäischen Land zwischen Rumänien und der Ukraine sieht das ganz anders aus.
Das Buch zeigt sehr gut die Unterschiede zwischen Deutschland und Moldawien auf. Das Leben ist auch für die Einheimischen nicht immer einfach und die Infrastruktur lässt einiges zu wünschen übrig.
Der Schreibstil war am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig da alles etwas emotionslos wie von einem Aussehstehenden beschrieben wurde.
Trotz allem war das Buch spannen und schnell zu lesen.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

306 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

thriller, fbi, spectrum, ethan cross, geiselnahme

Spectrum

Ethan Cross , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404175550
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei GoBox, einem Hochsicherheitstrakt wo sich Kunden Schließfächer mieten können kommt es zu einer Geiselnahme. Die Täter haben es aber nicht auf den Inhalt der Schließfächer abgesehen sondern auf das Geheimlabor unter der Bank.
Nic Juliano vom SWAT Team und Special Agent Samuel Carter vom FBI sollen versuchen die Geiselnahme unblutig zu beenden.

Spectrum ist der Auftakt einer neuen Thriller Reihe von Ethan Cross der ja mit seinen Shepherd Thrillern schon große Erfolge verzeichnen konnte.
Das Cover des Buches ist schon einmal ein echter Hingucker. Ganz in schwarz nur die Schrift SPECTRUM in verschiedenen Farben und dazu kommt noch der blaue Buchschnitt.
Die Story ist interessant und spannend erzählt auch wenn ich mich am Anfang etwas schwer getan habe. Als ich dann die Charaktere erst einmal gekannt habe, hat das Buch mich in seinen Bann gezogen und ich konnte so schnell nicht mehr aufhören zu lesen.
Die Sprache ist wie oft bei amerikanischen Thrillern etwas derb aber auch daran gewöhnt man sich schnell.
Was mir sehr gut gefallen hat sind die unterschiedlichen und sehr gut ausgearbeiteten Charaktere.
Da ist Nic Juliano der bei der Army Bomben entschärft hat und jetzt für den SWAT arbeitet.
Sein Wunsch zum FBI zu gehören wurde abgelehnt, wahrscheinlich weil die Geschäfte von seinem Vater und seinem Onkel nicht immer legal sind.
Special Agent Samuel Carter vom FBI ist ein ganz anderer Charakter. Er ist älter, lässt sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen, hat etwas Väterliches und schlichtet so manchen Streit.
Dr. August Burke wird von Carter als Berater in das Team geholt.
Burke hat zwei Master Abschlüsse und einen Doktortitel in Kriminalpsychologie. Diese Abschlüsse hat er Online erworben als er noch auf der Highschool war. Burke leidet unter dem Asperger Syndrom, er ist ein wahres Genie, bezeichnet sich aber selber oft als Freak. Er sieht Zusammenhänge die sonst keinem auffallen und kann sich in alle Computersysteme einhaken.
Das einzige, was er nicht kann ist mit Menschen umgehen. Er hat Angst vor jedem zwischenmenschlichen Kontakt und möchte nichts lieber als alleine in der Werkstatt seines Vaters an Autos zu schrauben.
Burke war mein Lieblingscharakter. Ethan Cross hat Burke, der an Asperger leidet nicht als behindert abgestempelt sondern die Intelligenz und Genialität beschrieben und dazu die Ängste die in diesem Menschen vorgehen aufgezeigt.
Diese 3 so unterschiedlichen Menschen haben es sich zur Aufgabe gemacht die Geiselnahme zu stoppen. Dabei wächst jeder über sich hinaus und die drei werden immer mehr zu einem Team.
Ich freue mich schon auf das nächste Buch mit diesem Team.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

88 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

provence, krimi, rache, folter, gerichtsmediziner

Gefährlicher Lavendel

Remy Eyssen
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 07.04.2017
ISBN 9783548289069
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

126 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

thriller, gerechtigkeit, mord, band 6, folter

Du sollst nicht leben

Tania Carver , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548613512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als Darren Richards erwacht sitzt er gefesselt auf einem Stuhl. Ihm gegenüber sitzt seine Freundin Chloe ebenfalls gefesselt, die gemeinsame Tochter Shannon wurde ihr auf den Bauch gebunden.
In der Mitte steht eine Armbrust auf einem Stativ.
Darren, der vor einigen Jahren 2 Menschen überfahren hatte und wegen eines Formfehlers nicht zur Rechenschaft gezogen wurde soll jetzt büßen.
Darren soll wählen ob er oder seine Freundin und das Baby getötet werden soll. Er entscheidet sich für das Leben.
Detective Phil Brennan bekommt einen Anruf von einem Mann der sich der Rechtssprecher nennt. Phil wird zu einem verlassenen Gebäude geschickt, dort findet er die Leiche einer Frau und eines Babys. Beide an einen Stuhl gefesselt. Ein weiteres Opfer ist schwer verletzt.
Der Rechtssprecher droht mit weiteren Opfern.
Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt und ausgerechnet jetzt ist Phils Frau die Profilerin Marina in Colchester. Auch sie hat es mit einem schwierigen Fall zu tun.

„Du sollst nicht Leben“, der neue Thriller aus der Reihe um Marina-Esposito und Phil Brennan von Tania Carver ist so spannend wie erwartet:
Detective Phil Brennan und seine Frau Marina sind mir schon aus den vorangegangenen Büchern der Reihe bekannt. Die Beiden sind sehr sympathisch und Arbeiten meist gemeinsam an einem Fall.
In diesem Buch ist das anders, Marina ist für ein psychologisches Gutachten nach Colchester gefahren.
Phil hat es in diesem Buch mit einem Täter zu tun der sich der Rechtssprecher nennt.
Der Rechtssprecher hat sich zur Aufgabe gemacht Straftäter und Betrüger die bisher straffrei ausgingen zu bestrafen.
Leider steht Phil bei diesem Fall seine Frau, die Profilerin Marina Esposito nicht an der Seite. Marina musste wegen einem psychologischen Gutachten nach Colchester reisen. Dort trifft sie in der psychiatrischen Klinik auch auf eine Frau die sich Fiona Welch nennt und Männer dazu gebracht hatte ihre Freundin zu töten. Das besondere war, die Freundinnen sahen Marina ähnlich.
Fiona Welch war Psychologin und hat bei einem Fall mit Phil zusammengearbeitet, war aber in Verdacht geraden selber in dem Fall verstrickt zu sein. Bevor sie festgenommen werden konnte hat sie sich in den Tod gestützt.
Jetzt stellt sich die Frage, wer ist die Frau die sich Fiona Welch nennt? Sie weiß erstaunlich viel über Phil.
Ein Ermittler, eine Profilerin und 2 Fälle das klingt spannend. Die zu erwartende Spannung wird auch vollständig erfüllt.
Der Leser ist den Ermittlern im Fall des Rechtssprechers schnell einen Schritt voraus und kennt den Täter.
Es ist spannend zu lesen wie der Täter tickt und wie die Ermittler versuchen ihm Schritt für Schritt auf die Spur zu kommen.
Im Fall Fiona Welch weiß man nicht wer sich hinter dem Namen verbirg und ich bin mir auch sicher, dass man dieser Person in einem der nächsten Bände wieder begegnet.
Hinter dem Namen Tania Carver verbirgt sich das Autorenpaar Martyn und Linda Waites.
Der Schreibstil des Autorenpaars gefällt mir sehr gut. Sie verstehen es von Anfang an Spannung aufzubauen und die im Verlauf des Buches noch zu steigern.
Auch finde ich, dass sich die Autoren mit jedem Band der Reihe weiter gesteigert haben und freue mich jetzt schon auf den nächsten Band.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

73 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 36 Rezensionen

provence, krimi, mumie, mord, remy eyssen

Schwarzer Lavendel

Remy Eyssen
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.04.2016
ISBN 9783548287010
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

australien, maly, saga, aborigines

Südsternjahre 5 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text: 65 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309169
Genre: Historische Romane

Rezension:

Cambridge 1880. Florence Niles lebt mit 27 Jahren noch bei ihren Eltern.
Ihre Leidenschaft ist die Wissenschaft und die Erforschung ferner Länder.
Dieser Leidenschaft nachzukommen ist ihr als Frau leider nicht vergönnt.
Florence durfte zwar die Universität an der ihr Vater als Dozent lehrt besuchen,
einen Abschluss durfte sie als Frau allerdings nicht machen.
Auch schreckt es die Männerwelt eher ab, wenn sie erfahren, dass Florence studiert hat.
Bei einem Fest lernt sie den Wissenschaftler Ernest Furnish kennen der gerade eine Forschungsreise nach Australien plant.
Um Ernest begleiten zu können und ihren Traum zu verwirklichen lässt Florence sich auf eine Scheinhochzeit ein.
Auf der Überfahrt nach Australien begegnet Florence dem Schweden Magnus Fredriksson den sie nicht mehr vergessen kann.

Der 5. Band schließt unmittelbar an den 4.Band an, auch die Kapitel sind weiterhin fortlaufend nummeriert.
Jetzt neigt sich die Geschichte dem Ende zu aber es wird noch einmal richtig spannend.
Die Siedler werden immer mehr zu einer Gefahr für die Aborigines. Ernest und Florence habe sich vorgenommen die Siedler zu überzeugen in Frieden mit den Ureinwohnern zu leben was natürlich misslingt.
Jetzt wollen sie die Aborigines vor den Siedlern warnen und sie überzeugen, dass sie ins Innere des Landes ziehen. Dabei haben sie so einige Gefahren zu bestehen.
Nach dem ich alle 5 Bände gelesen habe kann ich nur sagen, Südsternjahre ist eine gelungene, sehr spannende und unterhaltsame Geschichte über das Leben in Australien zur Zeit der ersten Siedler und der Aborigines.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

australien, maly, aboriginis, saga

Südsternjahre 4 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text: 64 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309152
Genre: Historische Romane

Rezension:

Cambridge 1880. Florence Niles lebt mit 27 Jahren noch bei ihren Eltern.
Ihre Leidenschaft ist die Wissenschaft und die Erforschung ferner Länder.
Dieser Leidenschaft nachzukommen ist ihr als Frau leider nicht vergönnt.
Florence durfte zwar die Universität an der ihr Vater als Dozent lehrt besuchen,
einen Abschluss durfte sie als Frau allerdings nicht machen.
Auch schreckt es die Männerwelt eher ab, wenn sie erfahren, dass Florence studiert hat.
Bei einem Fest lernt sie den Wissenschaftler Ernest Furnish kennen der gerade eine Forschungsreise nach Australien plant.
Um Ernest begleiten zu können und ihren Traum zu verwirklichen lässt Florence sich auf eine Scheinhochzeit ein.
Auf der Überfahrt nach Australien begegnet Florence dem Schweden Magnus Fredriksson den sie nicht mehr vergessen kann.

Der 4. Band schließt unmittelbar an den 3.Band an, auch die Kapitel sind weiterhin fortlaufend nummeriert.
Ernest und Florence haben die Sippe von Tom gefunden
Jetzt erfährt der Leser viel über das Leben der Aborigines, über die Traumzeit und die Bedeutung des Totemtieres. Auch taucht Magnus in diesem Band wieder auf.
Das Ganze ist spannend und fesselnd geschrieben und man will unbedingt wissen wie die Geschichte im letzten Band endet.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

australien, maly, aborinines, saga

Südsternjahre 3 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text: 80 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309145
Genre: Historische Romane

Rezension:

Cambridge 1880. Florence Niles lebt mit 27 Jahren noch bei ihren Eltern.
Ihre Leidenschaft ist die Wissenschaft und die Erforschung ferner Länder.
Dieser Leidenschaft nachzukommen ist ihr als Frau leider nicht vergönnt.
Florence durfte zwar die Universität an der ihr Vater als Dozent lehrt besuchen,
einen Abschluss durfte sie als Frau allerdings nicht machen.
Auch schreckt es die Männerwelt eher ab, wenn sie erfahren, dass Florence studiert hat.
Bei einem Fest lernt sie den Wissenschaftler Ernest Furnish kennen der gerade eine Forschungsreise nach Australien plant.
Um Ernest begleiten zu können und ihren Traum zu verwirklichen lässt Florence sich auf eine Scheinhochzeit ein.
Auf der Überfahrt nach Australien begegnet Florence dem Schweden Magnus Fredriksson den sie nicht mehr vergessen kann.

Der 3. Band schließt unmittelbar an den 2.Band an, auch die Kapitel sind weiterhin fortlaufend nummeriert.
Ernest und Florence haben als einzige den Überfall überlebt, dank Tom der Florence zur Hilfe gekommen war.
Auch einen Großteil der Tiere haben die Beiden verloren.
Jetzt wollen sie mit Hilfe von Tom dessen Sippe finden und das Leben der Aborigines zu erforschen.
Die Geschichte liest sich weiterhin sehr spannend und der 3. Bandendet mit einem Cliffhanger und ich muss sofort mit dem 4. Band weitermachen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

australien, maly, saga, aborigines

Südsternjahre 2 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text: 68 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309138
Genre: Historische Romane

Rezension:

Cambridge 1880. Florence Niles lebt mit 27 Jahren noch bei ihren Eltern.
Ihre Leidenschaft ist die Wissenschaft und die Erforschung ferner Länder.
Dieser Leidenschaft nachzukommen ist ihr als Frau leider nicht vergönnt.
Florence durfte zwar die Universität an der ihr Vater als Dozent lehrt besuchen,
einen Abschluss durfte sie als Frau allerdings nicht machen.
Auch schreckt es die Männerwelt eher ab, wenn sie erfahren, dass Florence studiert hat.
Bei einem Fest lernt sie den Wissenschaftler Ernest Furnish kennen der gerade eine Forschungsreise nach Australien plant.
Um Ernest begleiten zu können und ihren Traum zu verwirklichen lässt Florence sich auf eine Scheinhochzeit ein.
Auf der Überfahrt nach Australien begegnet Florence dem Schweden Magnus Fredriksson den sie nicht mehr vergessen kann.

Der 2. Band schließt unmittelbar an den 1.Band an, auch die Kapitel sind weiterhin fortlaufend nummeriert.
Ich habe begeistert das erste Abenteuer der Reisenden gelesen.
Florence, ihr Ehemann Ernest und ihre Helfer sind jetzt unterwegs in den Weiten Australiens auf der Suche nach einem Stamm der Aborigines.
Florence gewöhnt sich sehr schnell an die Strapazen der Reise. Als sie dann in eine gefährliche Situation kommt begegnet sie dem Aborigines Tom, dem Diener von Magnus den sie bei der Überfahrt kennengelernt hatte.
Jetzt bin ich sehr gespannt wie es in Band 3 weitergeht.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

australien, maly, saga, aborigines

Südsternjahre 1 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309121
Genre: Historische Romane

Rezension:

Cambridge 1880. Florence Niles lebt mit 27 Jahren noch bei ihren Eltern.
Ihre Leidenschaft ist die Wissenschaft und die Erforschung ferner Länder.
Dieser Leidenschaft nachzukommen ist ihr als Frau leider nicht vergönnt.
Florence durfte zwar die Universität an der ihr Vater als Dozent lehrt besuchen,
einen Abschluss durfte sie als Frau allerdings nicht machen.
Auch schreckt es die Männerwelt eher ab, wenn sie erfahren, dass Florence studiert hat.
Bei einem Fest lernt sie den Wissenschaftler Ernest Furnish kennen der gerade eine Forschungsreise nach Australien plant.
Um Ernest begleiten zu können und ihren Traum zu verwirklichen lässt Florence sich auf eine Scheinhochzeit ein.
Auf der Überfahrt nach Australien begegnet Florence dem Schweden Magnus Fredriksson den sie nicht mehr vergessen kann.

Nachdem ich von Rebecca Maly die große Neuseeland Saga „Tausend Wellen fern“ gelesen habe konnte ich es kaum erwarten auch die Australien Saga „Südsternjahre“ zu lesen.
Band 1 hat mich schon sehr gut auf das neue Thema eingestimmt. Man lernt die Protagonisten und ihre Vorhaben langsam kennen.
Im Mittelpunkt steht Florence Niles die sich nur allzu gerne der Wissenschaft und Erkundung fremder Völker widmen möchte.
Leider ist ihr das aber nicht vergönnt, den Frauen werden zu dieser Zeit zwar an der Universität zugelassen aber einen Abschluss dürfen sie nicht machen. Auch werden sie von der Männerwelt nicht ernst genommen sondern eher belächelt als wollten sie nur ihre Langeweile füllen.
Florence scheint dann doch ihrem Ziel näher zu kommen indem sie Ernest Furnish heiratet und auf seine Reise nach Australien bekleidet
Das Buch „Südsternjahre hat viele interessante Seiten. Zum einen geht es um die Rechte der Frau in den 1880er Jahren dann geht es um Abenteuer und die Erkundung Australiens und seine Ureinwohner und zum Schluss kommt noch die Liebe dazu.
Nachdem Florence und Ernest am Ende von Band 1 zu ihrer Expedition aufgebrochen sind, bin ich jetzt ganz gespannt wie es in Band 2 mit der Reise weitergeht.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

freundschaft, krieg, schützengraben, 1. weltkrieg, historisches

Die Stunde des Schmetterlings

Pieter Webeling , Christiane Burkhardt
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Blessing, 26.09.2016
ISBN 9783896675682
Genre: Romane

Rezension:

Im Juni 1915 kommt Julius Reinhardt in einem Dorf in Frankreich in eine zerstörte Kirche.
Er ist den Krieg leid und fühlt sich schuldig am Tod 2 seiner Freunde.
Als er sich die Pistole an die Kehle setzt hält ihn eine Stimme davon ab abzudrücken.
Ein alter Man steht vor ihm, der Pfarrer der Kirche. Der Pfarrer fordert Julius auf ihm seine Geschichte zu erzählen und Julius erzählt von einem Ort in Deutschland, von vier Freunden
die ein Abenteuer erleben wollten und zusammen in den Krieg zogen
Die Stunde des Schmetterlings von dem niederländischen Schriftsteller Pieter Webling erzählt die Geschichte von Julius, Theo, Klaus und Erich aus der Sicht von Julius Reinhardt:
Vier Freunde aus einem kleinen Ort in Deutschland, sie unternehmen alles zusammen, haben
gerade ihre erste Freundin und denken zum Teil ans Heiraten. Trotzdem wird ihnen das Leben in dem Ort zu eng.
Als 1914 der erste Weltkrieg ausbricht, melden die vier sich freiwillig in der Erwartung eines Abenteuers.
Der Leser begleitet Julius in den Krieg gegen Frankreich.
Man liest wie Julius die Erfahrung macht, dass die Franzosen die gleichen Gefühle haben wie die Deutschen. Sie haben auch Eltern, Schwestern und Brüder, Ehefrauen und Kinder.
Ja sie feiern sogar genauso Weihnachten.
Und spätestens hier fragt sich der Leser genau wie Julius „Für was sind Kriege da?“
Einen großen Dank an den Autor Pieter Webling für dieses fast schon philosophisches Buch, dass wir alle immer in Erinnerung behalten sollten.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

72 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

vietnam, hanoi, frankreich, unabhängigkeitsbestrebungen, jefferies

Die Tochter des Seidenhändlers

Dinah Jefferies , Angela Koonen
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.06.2017
ISBN 9783785725917
Genre: Historische Romane

Rezension:

Vietnam in den 1950er Jahren.
Nicole gerade 18 geworden fühlt sich immer benachteiligt.
Als Tochter eines Franzosen und einer Vietnamesin hat sie das asiatische aussehen ihrer Mutter geerbt. Ihre ältere Schwester dagegen sieht wie eine echte Französin aus.
Auch denkt Nicole ihr Vater und ihre Schwester machen sie für den Tod ihrer Mutter, die bei ihrer Geburt gestorben ist verantwortlich
Als ihre Schwester dann die Geschäfte ihres Vaters leiten soll und sie nur einen kleinen Seidenladen bekommt fühlt sie sich ganz zurückgesetzt.
Die Zeiten in Vietnam sind unruhig, eine radikale Gruppe die sich Vietminh nennt lehnt sich gegen die Herrschaft der Franzosen auf und will Vietnam befreien, zur Not durch einen Krieg.
Nicole, die durch ihren Seidenladen immer mehr Kontakt zur vietnamesischen Bevölkerung bekommt steht zunehmend zwischen zwei Welten. Wo gehört sie hin?
In dem Buch „Die Tochter des Seidenhändlers“ erzählt Dinah Jefferies die Geschichte der jungen Nicole, die nicht recht weiß wohin sie gehört.
Von Kindheit an fühlt sie sich ihrer Schwester gegenüber benachteiligt.
Ihre Mutter ist bei ihrer Geburt gestorben. Ihr Vater ist sehr beschäftigt. Die einzige Person die ihr die nötige Beachtung schenkt ist die Köchin Lisa. Auch heute mit 18 Jahre ist Lisa noch immer ihre Zuflucht.
Nicole wird in dieser Geschichte als recht naiv dargestellt. Manchmal denkt man sie will immer das, was sie gerade nicht bekommt.
Sie hat das Aussehen ihrer vietnamesischen Mutter geerbt. Mischlinge sind unter den Franzosen nicht gerne gesehen. Die Vietnamesen wollen mit den Franzosen auch keinen engeren Kontakt.
Eine Gruppe die sich Vietminh nennt wiegelt die Bevölkerung auf, sich aus der Herrschaft der Franzosen zu befreien. Es besteht die Gefahr eines Krieges.
So steht Nicole zwischen zwei Welten und ist hin und her gerissen zu welcher Seite sie gehört.
Sylvie die Schwester von Nicole ist eine Person mit der ich mich etwas schwer getan habe.
Von Anfang an war klar, dass sie Nicole gegenüber nicht ehrlich ist.
Aber man weiß nicht in wieweit sie Nicole als Konkurrenz ansieht, sie Nicole für den Tod der Mutter verantwortlich macht oder eine Krankheit (den krank scheint sie zu sein) verheimlichen will.
Auch als Nicole den Amerikaner Mark kennenlernt und sich in ihn verliebt hat sie in Sylvie eine Konkurrentin.
Neben all den familiären Geschehnissen gibt es auch die Geschichte Vietnams.
Über Vietnam habe ich bisher nicht viel gelesen und mir war nicht klar, dass die Franzosen die Kolonialherrschaft über dieses Land hatten.
Es war sehr interessant zu lesen wie die Vietminh versucht habe Vietnam aus der Herrschaft der Franzosen zu befreien.
Dabei wird für keine Seite Partei ergriffen. Es werden weder die Franzosen als böse Herrschermacht, noch die Vietnamesen als blutrünstige Aufständler beschrieben.
Der Aufstand wird sehr objektiv geschildert, auf beiden Seiten gibt es Blutvergießen, das man hätte verhindern können.
Ein kleiner Wehmutstropfen war allerdings, dass das letzte Viertel des Buches etwas langatmig war und das Ende dafür sehr kurz gehalten wurde.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Antonia

Rolf Becker , Alexandra Becker
Flexibler Einband
Erschienen bei Ullstein TB, 01.07.1997
ISBN 9783548226224
Genre: Romane

Rezension:

Antonia von Blumenthal wächst auf Gut Engelhartstetten am Fuße der Karpaten auf.
Ihre Eltern sind nicht besonders reich und gehören auch nicht zur ersten Gesellschaft.
Aber genau da will Antonia hin.
Mit sehr viel weiblichem Charme und vielen Intrigen gelingt es ihr dann schließlich Gräfin Bajar zu werden.
Aber auch das ist Antonia noch nicht genug.
Das Cover und der Klappentext haben mich dazu verleidet das Buch „Antonia – zwischen Kaiserwalzer und Preußens Gloria“ zu lesen. Die Autoren Rolf & Alexandra Becker waren mir bisher unbekannt. Jetzt nach dem ich das Buch beendet habe muss ich sagen es war ein gute Wahl.
Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen.
Die Hauptpersonen waren zwar frei erfunden aber sie hätten auch genauso gut in dieser interessanten Zeit leben können.
Der Leser erfährt viel über das Leben und die Politik in Deutschland und Österreich in den Jahren 1867 – 1890. Im Mittelpunkt steht natürlich der Adel aber auch von den Arbeitern ist zu lesen, die immer mehr ihre Rechte einfordern und für die Abschaffung des Adels plädieren.
Jedem der wichtigen Personen ist ein Kapitel im Buch gewidmet
Da ist natürlich an erster Stelle Antonia, die durch allerlei Intrigen versucht in die ersten Kreise der Gesellschaft aufzusteigen.
Auch Belinda von Blumenthal die den österreichischen Zuckerbäcker Petrouschek geheiratet hat spielt mit ihrer Tochter Blanche und ihrer Nichte Constance, die sie nach dem Tod der Eltern aufgenommen hat eine wichtige Rolle in der Erzählung.
Im Gegensatz zu der Familie von Kronburg die auf Gut Herrenhausen lebt ist die Familie Petrouschek eine glückliche und zufriedene Familie.
Sie gehören zwar nicht dem Adel an aber Pappo Petrouschek hat sich vom Bäcker zum erfolgreichen Fabrikant hochgearbeitet.
Die von Kronburgs hingegen sind der totale Gegensatz, sie gehören altem preußischem Adel an. Der Vater einst General ist es gewohnt zu kommandieren. Darunter leitet besonders seine Tochter Hanna die nicht über den frühen Verlust der Mutter hinweg kommt.
Das Schicksal all dieser Personen ist miteinander verknüpft und es macht Freude die Begegnungen und Entwicklungen beim Lesen mitzuerleben.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Kostümbildner

Bucher Gruppe
Flexibler Einband: 117 Seiten
Erschienen bei Books LLC, Reference Series, 04.01.2012
ISBN 9781159104740
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Macht der Zeit

Christin Busch
E-Buch Text: 233 Seiten
Erschienen bei Edel:eBooks, 02.11.2015
ISBN 9783955307585
Genre: Sonstiges

Rezension:

Lukas ist gerade mal 9 Jahre alt als er entführt wurde. Zum Glück gelang es dem Jungen nach einer Woche aus seinem Gefängnis zu fliehen.
Seine Eltern Clara und Frank durchlitten fürchterliches. Besonders Clara kommt nicht darüber hinweg. Die Angst, dass Lukas etwas passieren könnte ist allgegenwärtig.
Auch mit einem versuchten Neuanfang im fernen Canada bessern sich die Ängste nicht worunter die Ehe von Clara und Frank sehr leidet.
Als Lukas ein Streit seiner Eltern mitbekommt entschließt er sich mit seinem Freund Matt
von zu Hause wegzulaufen und die Wildnis Canadas zu erkunden.
In ihrem Buch „Die Macht der Welt“ beschreibt Christin Busch die Situation einer Familie nach der Entführung ihres Kindes.
Auch wenn das Kind unversehrt wieder zu seinen Eltern zurückgekommen ist, ist das Leben nicht mehr wie es war.
Trotz versuchtem Neuanfang in Canada gelingt es Clara nicht ihre Angst zu überwinden.
Die Autorin beschreibt die Situation anhand ihrer Protagonisten sehr lebensecht.
Clara als Mutter fühlt sich verantwortlich für jeden Schritt den Lukas macht.
Sie lässt ihren Sohn kaum aus den Augen. Über jede Minute die er nicht zu Hause ist will sie genau Bescheid wissen, was dazu führt, dass Lukas in der Schule als Mama Kind gegängelt wird.
Die Autorin gibt auch Lukas genau die Identität die man sich vorstellt. Der Junge leidet unter den Ängsten seiner Mutter und gibt sich die Schuld für die Spannung die zwischen seinen Eltern herrscht.
Das alles fast Christin Busch zu einer sehr gefühlvollen Geschichte zusammen die in den weiten Canadas beheimatet ist.
Auch hier versetzt einen die Autorin in eine andere Welt. Man erlebt beim Lesen die unendliche Natur Canadas und erfährt etwas über die Indianer Canadas von denen Hellen, die Mutter von Matt abstammt.
Die Macht der Zeit ist ein Buch mit viel Gefühl und Spannung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

roger blanc, krimi, fischer, umweltschutz, mord

Gefährliche Côte Bleue

Cay Rademacher
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 08.06.2017
ISBN 9783832198282
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Capitaine Roger Blanc und sein Kollege Marius Tonon begleiten eine Tauchmission der Regierung.
Während sie auf die Taucher warten, die unter Wasser ihre Arbeit erledigen entdecken sie eine Leiche im Wasser. Der Tote hat eine Harpune mitten im rechten Auge stecken.
Kurz darauf wird eine Politikerin tot auf den Bahngleisen gefunden. Roger Blanc glaubt in beiden Fällen nicht an einen Unfall auch wenn es ihm von ganz oben nahegelegt wird.

Gefährliche Côte Bleue ist der 4. Fall der Krimireihe um Capitaine Roger Blanc von Cay Rademacher.
Das Buch hat mich, wie auch seine Vorgänger bereits von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Ich mag den kauzigen und unkonventionellen Kommissar der, wenn es darum geht einen Fall zu lösen, sich nicht darum schert was seine Vorgesetzten von ihm verlangen. Das hat ihm schon seine Versetzung von Paris in die Provinz eingebracht.
So ermittelt Blanc auch in diesem Buch mehr oder weniger auf eigene Faust, da er davon überzeugt ist, dass die zwei Tode ermordet wurden, auch wenn seine Vorgesetzten es als Unfall sehen.
In Blanc‘s Privatleben sieht es wie immer düster aus. Er wohnt in einer alten Ölmühle wo die Renovierung immer noch nicht weiter fortgeschritten ist. Ihm fehlen die Zeit und das nötige Geld dazu.
Auch steht in diesem Buch die Scheidung an was das Scheitern seiner Ehe endgültig macht.
Der Schreibstil von Cay Rademacher gefällt mir sehr gut. Er versteht es seinen Protagonisten Leben einzuhauchen, beschreibt die Landschaft so, dass man sie vor seinem inneren Auge sehen und das Meer förmlich riechen kann.
Die Hauptsequenz des Inhalts liegt bei den Ermittlungen aber auch das Private liest sich gut. Es bringt einen den Kommissar etwas näher und ist ein Bindeglied zwischen den einzelnen Bänden der Krimireihe.
Gefährliche Côte Bleue ist ein Krimi den ich uneingeschränkt empfehlen kann.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

golfplatz, mord, golf, abgeschlagen, katrin schön

Abgeschlagen

Katrin Schön
E-Buch Text
Erschienen bei Midnight, 05.06.2017
ISBN 9783958191167
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Lissie Sommer hat eine Verabredung mit Kommissar Sebastian Loch zum Essen.
Sie hofft, dass sie nun endlich zusammenkommen und er sie endlich küsst.
Das Essen findet im Restaurant des ansässigen Golfclubs statt.
Lissie und Sebastian werden Zeuge, wie sich zwei Golfer am Nachbartisch streiten.
Als dann in Golfer erschlagen aufgefunden wird ist Lissie‘s Spürsinn geweckt.
Abgeschlagen ist das dritte Buch von Katrin Schön aus der Krimireihe mit Lissie Sommer und Kommissar Sebastian Loch.
Da die Geschichte im schönen Hessen, ganz in der Nähe des Taunus spielt ist das Buch für mich als Frankfurterin natürlich ein Muss.
Lissie Sommer ist Wirtin des Apfelweinlokals Zum Grünen Kränzchen und die Begriffe Äppelwoi, Geripptes und Bembel sind mir natürlich nicht fremd.
Sebastian Loch ist der Kriminalkommissar der Gemeinde Traunbach und Lissie schon bei 2 Fällen in denen er ermittelt hat begegnet.
Jetzt hat er sie zum Essen in das Edelrestaurant des ansässigen Golfclubs eingeladen.
Lissie hofft, dass sie sich endlich etwas näher kommen.
Doch weit gefehlt, natürlich kommt den beiden wieder eine Leiche in die Quere.
Wer Lissie kennt weiß, dass sie sich nicht zurückhalten kann und auf eigene Faust Ermittlungen anstellt. Auch ihre Eltern, sind wieder mit von der Partie.
Das Ganze ist in einer so herrlichen humorvollen Art geschrieben, dass es richtig Freude macht das Buch zu lesen.
Abgeschlagen ist ein kurzer und lustiger Krimi für alle bei denen es nicht immer so todernst sein muss.

  (3)
Tags:  
 
275 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks