cybergirll

cybergirlls Bibliothek

212 Bücher, 126 Rezensionen

Zu cybergirlls Profil
Filtern nach
212 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

amnesie, psychothriller, überfall, retrograde amnesie, krimi

Blinde Schatten: Psychothriller

Anna Martens
E-Buch Text
Erschienen bei Midnight, 02.12.2016
ISBN 9783958190986
Genre: Sonstiges

Rezension:

Als Johanna Gerke nach einem Überfall wieder zu sich kommt ist sie im Krankenhaus. Das Letzte an das sich Johanna erinnern kann ist ein Schmuckstück an dem sie gearbeitet hat. Was dann geschah liegt im Dunkeln.
Bei der Rekonstruktion stellt sich heraus, dass ihre letzte Erinnerung ein halbes Jahr zurückliegt.
Als Johanna versucht ihre Erinnerung wiederzufinden erfährt sie Dinge über sich die sie selbst nicht glauben kann:

Das Thema des Buches Blinde Schatte hat durchaus viel Potential für einen Psychothriller.
Schon der Gedanke, dass man nach einem Überfall schwer verletzt im Krankenhaus erwacht und sich an nichts mehr erinnern kann ist gruselig.
Dazu kommt noch, dass die Polizei der Meinung ist der Täter könne aus dem Umfeld des Opfers stammen und Johanna nicht einmal mehr weiß, dass sie sich von ihrem Partner getrennt hat.
Also heißt die Devise traue keinem.
Für dieses Buch hat Anna Martens die Ich-Erzählperspektive gewählt wodurch das Ganze eher konfus statt spannend rüberkommt.
Natürlich ist es verständlich, dass Johanna als sie wieder zu Hause ist Angst hat und Panikattacken bekommt.
Aber wenn überall, egal wo Johanna unterkommt diese Ängste und Panikattacken in Schleife wiederholt werden ohne dass sonst etwas geschieht fördert das nicht gerade die Spannung.
Dazu kommt noch, dass im ersten Teil des Buches ein zwar kleiner aber für Liebhaber von Thrillern sehr deutlicher Hinweis auf den Täter gegeben wurde.
Dann sind auch noch einige Fehler im Buch, hier ein Wort doppelt dort eins an der falschen Stelle. Auch inhaltlich ist es nicht immer stimmig z. B. bekommt Johanna von ihrer Freundin ein Handy damit sie erreichbar ist, kurz darauf stellt sie fest, dass sie ein paar Anrufe in Abwesenheit von ihrer Mutter und ihrem Bruder auf dem Handy hat.
Sie überlegt woher ihr Bruder die Nummer hat. Ich frage mich aber auch woher die Mutter die Nummer hat denn Johanna hat nicht mit ihr gesprochen. Am nächsten Tag legt Johanna ihr Handy auf den Tisch und denkt wer sollte sie den erreichen, außer ihrer Freundin und der Polizei kennt ja niemand ihre Nummer. Hallo! Was ist mit den verpassten Anrufen vom Vortag?
Am Ende des Buches angelangt kommt die obligatorische Danksagung in der die Autorin auch ihrer neue Lektorin dankt, dafür, dass sie dem Buch den letzten Schliff gegeben hat. Die Fehler sind ihr aber offenbar nicht aufgefallen.
Aufgrund der wenigen Spannung und der vielen Fehler möchte ich das Buch nicht weiterempfehlen.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

schweden, stockholm, thriller, band 2, justizminister

Herzsammler

Stefan Ahnhem , Katrin Frey
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.05.2016
ISBN 9783548613147
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Taxi Curaçao

Stefan Brijs , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei btb, 11.10.2016
ISBN 9783442714728
Genre: Romane

Rezension:

Max Tromp fliegt von Curacao in die Niederlande um Ersatzteile für seinen 40 Jahre alten Doge Matador zu besorgen.
Bruder Daniel, der die Familie Tromp seit 40 Jahren bekleidet wartet vergeblich auf den versprochenen Anruf von Max in dem er seine Ankunft in Amsterdam bestätigt.
In der Zeit des Wartens lässt Bruder Daniel die letzten 40 Jahre revue passieren. Angefangen mit Roy dem Vater von Max bis zu Sonny dem Sohn hat er ihnen oft in der Not beigestanden, sie getröstet wenn Träume zerplatzten.
Jetzt ist er sich nicht sicher ob Max nach Curacao zurückkehrt.
In dem Roman Taxi Curacao von Stefan Brijs wird aus Sicht von Bruder Daniel, der lange Zeit Lehrer und Schulleiter war, über das Leben auf Curacao zwischen 1961 und 2001 erzählt. Im Mittelpunkt stehen 3 Generationen der Familie Tromp die Bruder Daniel kennengelernt hat als Roy seinen Sohn Max zu ihm in die Schule brachte.
Es wird nicht von einem karibischen Traum erzählt, nicht von weißen Stränden und leichtem Leben wie man es sich als Tourist vielleicht vorstellt. Auch nicht von schönen kleinen Städtchen im Stil der Niederlande wie ich es in Kralendijk auf Bonaire kennengelernt habe.
Nein, es geht hier um das echte Leben, das Leben der Antillaner, das sehr hart sein konnte.
Ich fand es in diesem Buch sehr beeindruckend wie sich Roy oder später dann Max immer durch das Leben geschleift haben oft unter dem Existenzminimum. Nach jedem Rückschlag haben sie sich wieder aufgerichtet. Als der Traum vom Lehrer bei Max zerplatzte weil sein Vater krank wurde und er Arbeiten musste hat er sich in sein Schicksal gefügt und ist wie schon sein Vater Taxifahrer geworden.
Auch wird vom Aufstand und Arbeitskampf von 1969 berichtet genau wie von der späteren Drogenszene.
Taxi Curacao ist ein Buch das man lesen sollte um auch hinter den karibischen Traum zu schauen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

90 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

krimi, allgäu, kluftinger, sere, kempten

Himmelhorn

Volker Klüpfel , Michael Kobr
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Droemer, 29.09.2016
ISBN 9783426199398
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kommissar Kluftinger hat zum Geburtstag ein E-Bike bekommen und da sich Herr Sazuka, der Schwiegervater von Markus an diesem Geschenk beteiligt hat steht auch bald die erste Radtour an.
Natürlich mit Dr. Langhammer.
Nach einer Weile sieht Kluftinger einen Rucksack im Baum hängen, bald darauf entdecken die 2 Radler 3 verunglückte Bergleute.
Wie sich später rausstellt sind es 2 Bergführer und ein Filmemacher, der gerade einen Film über das Himmelhorn dreht wo schon einige Bergleute ihr Leben lassen mussten.
Erst sieht alles nach einem Unfall aus aber Kommissar Kluftinger findet keine Ruhe und geht jedem Hinweis nach bis er auf eindeutige Beweise dafür findet, dass es kein Unfall war.
Auch privat passiert einiges bei den Kluftingers, steht doch die Geburt von ihrem ersten Enkelkind an.

Himmelhorn ist mittlerweile der 9. Fall mit dem kauzigen Kommissar aus dem Allgäu.
Inzwischen ist er mir mit seinen Macken richtig ans Herz gewachsen und ich freue mich immer darauf ihn wieder zu treffen.
Der Fall ist in diesem Buch allerdings weniger spektakulär, für mich stand er eher im Hintergrund und war nicht besonders spannend.
Man wird in diesem Buch in die Allgäuer Bergwelt entführt die in all ihrer Herrlichkeit beschrieben wird. Auch steht über jedem Kapitel ein kurzer Eintrag aus einem Gipfelbuch.
Privat ist es bei den Kluftingers zurzeit aufregend. Sind doch Markus und Yumiko zu Besuch. Markus möchte sich in Ruhe auf sein Examen vorbereiten und bei Yumiko steht die Geburt des ersten Kindes an.
Kluftinger ist stets besorgt um seine Schwiegertochter damit sie sich nicht zu viel zumutet. Er ermahnt sie bei jeder Kleinigkeit sich auszuruhen was bei Erika nicht gerade auf Verständnis stößt, da sie wohl damals bei ihrer Schwangerschaft weniger Rücksichtnahme von ihrem Mann erwarten konnte. Auch macht er sich um die Zukunft seines ersten Enkelkindes Sorgen, verdient Markus doch noch nichts. So kommt es, dass Kluftinger ein Depot anlegt und Aktien erstehen möchte, merkt aber bald, dass es viel zu aufregend ist das ständige Auf und Ab am Börsenmarkt zu beobachten.
Alles in Allem kann man sich auf ein Buch freuen, dass einen gut unterhält und auch oft schmunzeln lässt, darf aber nicht zu viel Spannung erwarten.
Das wichtigste in diesem Buch fehlt allerdings! Ist es ein Mädchen oder ein Junge?
Hier lässt uns das Autorenduo Klüpferl/Kobr bis zum nächsten Fall warten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

liebe, leuchtturmtage, neues leben, neuanfang, anni deckner

Leuchtturmtage

Anni Deckner
E-Buch Text: 202 Seiten
Erschienen bei Forever, 18.11.2016
ISBN 9783958181229
Genre: Liebesromane

Rezension:

Stella, die mit den Jahren etwas aus den Nähten geraden ist wurde nach 15 Jahren Ehe von ihrem Mann verlassen und vor die Tür gesetzt, und das kurz vor Weihnachten.
In ihrer Not flüchtet sie zu ihrem Bruder auf den Hof nach Westerhever.
Auf der Fahrt dorthin trifft Stella den Anhalter Hauke und nimmt ihn mit, schon bald freunden sich die beiden an.
In Westerhever dann begegnet Stella ihrem alten Schulfreund Michael der immer noch in Stella verliebt ist.
Plötzlich wird Stella von zwei Männern umworben.
Die Story klang nett und vielversprechend.
Frau wird verlassen resigniert dabei nicht sondern wagt einen Neuanfang.
Sie lernt neue Freunde kennen und verliebt sich gleichzeitig in zwei Männer, wobei der eine auch noch um einiges jünger ist als sie.
Da hätte man viel draus machen können.
Leider hetzt die Autorin Anni Deckner in Leuchtturmtage nur von einem Ereignis zum nächsten.
Man hat den Eindruck Frau Deckner hat sich von dem was so alles in der Geschichte geschehen soll einen groben Plot erstellt und hakt den nach und nach ab.
Zwischen den einzelnen Ereignissen gibt es keine Verbindung, man weiß oft nicht wieviel Zeit vergangen ist, sind es Tage, Wochen oder gar Monate.
Gerade war es Weihnachten ist es wohl doch schon wieder Frühling ohne dass man es mitbekommen hat.
Ich hätte mir schon gewünscht, dass etwas mehr auf die Protagonisten eingegangen worden wäre, manche wurden Personen nur am Rande erwähnt obwohl sie eigentlich eine größere Rolle in der Story hätten einnehmen können. Auch vom Ehemann oder von der Scheidung hat man nichts mehr mitbekommen außer, dass Stella einmal das Gefühl gehabt hat ihren Mann im Ort gesehen zu haben. Hat sie das wirklich?
Auch Westerhver fand wenig Beachtung außer dem Leuchtturm wurde der Handlungsort kaum beschrieben, sodass die visuellen Bilder beim Lesen ausblieben.
Das Buch hat mich zwar unterhalten aber außer ein Gefühl von Gesetztheit keinerlei Emotionen in mir hervorgerufen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

131 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

ballett, russland, tanz, roman, russland, 1900, ballett

Die Schwester des Tänzers

Eva Stachniak , Peter Knecht
Flexibler Einband: 570 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 29.10.2016
ISBN 9783458361787
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

121 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

humor, david safier, berlin, liebe, traumprinz

Traumprinz

David Safier , Oliver Kurth
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 27.10.2016
ISBN 9783463406046
Genre: Humor

Rezension:

Nellie wurde wieder enttäuscht.
Nach Jasper, Lukas, Raffael und wieder Jasper hat auch Bendix Nellie jetzt das Herz gebrochen.
Um sie auf andere Gedanken zu bringen nimmt ihr Kollege Lenny sie mit zu einer Ausstellung von dem berühmten Künstler Damien Moor.
Beim Verlassen der Ausstellung sieht Nellie wie Moor ein Notizheft mit asiatischen Schriftzeichen bekommt und nimmt es in einem günstigen Augenblick kurzerhand an sich.
Wieder im Comicladen wo Nellie arbeitet zeichnet sie ihren Traumprinzen in das Büchlein und plötzlich erwacht der Prinz zum Leben.
Als Nellie merkt, dass alles was in das Buch gemalt wird zum Leben erwacht und Moor alles unternimmt um das Buch wieder zurückzubekommen muss sie einige Abenteuer bestehen um die Menschheit vor schlimmen zu bewahren.
Natürlich verliebt Nellie sich dabei auch in ihren Traumprinzen schließlich hat sie ihn nach ihrem Traum erschaffen.

David Safier ist bekannt für seine humorvollen und illustrierten Bücher.
Auch sein neustes Werk Traumprinz besticht wieder durch seinen Humor.
Auf etwas über 300 Seiten erzählt der Autor was so alles passieren kann wenn plötzlich alles was man zeichnet lebendig werden kann.
Natürlich kann man damit viel Gutes tun. Der Autor wirft hier die Frage auf wer hat das Recht dazu die Welt so einfach zu verändern auch wenn es im guten Sinne ist.
Es kann aber auch gefährlich werden, gar die Menschheit vernichten wenn so ein Büchlein in die falschen Hände kommt.
Genau das wollen die Helden in diesem Roman verhindern und dabei erschaffen sie die kuriosesten Dinge.
Das Buch Traumprinz hat mich gut unterhalten, es war leicht und schnell zu lesen. Die Illustrationen im Comicstil peppen das Buch zusätzlich auf.
Ein Buch das ich uneingeschränkt empfehlen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

141 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 64 Rezensionen

heiligendamm, barbarazweig, ostsee, liebe, amnesie

Winterblüte

Corina Bomann
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 14.10.2016
ISBN 9783471351420
Genre: Historische Romane

Rezension:

Christian Baabe findet nach einem heftigen Sturm eine bewusstlose Frau am Strand. Wahrscheinlich eine Schiffsbrüchige. Er bringt die Frau in das Gästehaus seiner Eltern wo sie vom Kurarzt versorgt wird. Nachdem die Frau aus ihrer Bewusstlosigkeit erwacht ist stellt man fest, dass sie sich an nichts mehr erinnern kann, nicht an ihren Namen und auch nicht an ihre Herkunft.
Die Hausherrin ist sehr misstrauisch und der jungen Frau nicht gerade zugetan. Am liebsten würde sie die Frau gleich wieder loswerden.
Ihr Sohn Christian und ihre Tochter Johanna hingegen freunden sich mit der jungen Frau an, geben ihr den Namen Barbara da sie bei ihrem Auffinden einen Barbarazweig in Händen hielt. Barbara erzählt ihnen von dem Brauch des Barbarazweigs und das er Glück bringt wenn er am Heiligabend blüht. Johanna glaubt das nur zu gerne, den Glück kann sie brauchen, hat sie sich doch in einen jungen Mann verliebt dessen Familie mit der ihren verfeindet ist. Noch dazu will ihre Mutter sie gerne Weihnachten verloben. Es gibt zwei Kandidaten aber Johanne will keinen von beiden, für sie gibt es nur Peter.
Winterblüte, das neue Buch von Corina Bomann ist ein historischer Roman. In diesem Buch wird nicht wie in vielen anderen der Autorin zwischen Gegenwart und Vergangenheit gewechselt.
Die Geschichte spielt kurz vor Weihnachten im Jahre 1902 und erzählt von dem schönen, alten Brauch des Barbarazweigs der heute nicht mehr so bekannt ist. Schon meine Mutter hat Anfang Dezember immer einen Kirschzweig in die Vase gestellt und gesagt, dass er bis Weihnachten blühen soll. Handlungsort ist der Kurort Heiligendamm an der Ostsee. Im Mittelpunkt steht die angesehene Familie Baabe die ein Gästehaus betreibt und Barbara die Schiffsbrüchige junge Frau.
Die Protagonisten waren mir gleich sympathisch, auch die Hausherrin die der jungen Frau großes Misstrauen entgegenbringt konnte ich verstehen. Corina Bomann versteht die Kunst des bildhaften Schreibens sehr gut, man fühlt sich beim Lesen an die Ostsee versetzt, ja hört fast das Meer rauschen.
Auch das Cover ist sehr gut gelungen und passt gut zu der Geschichte. Das Format ist schön handlich, nicht so groß und schwer.
Winterblüte ist das ideale Buch für die Vorweihnachtszeit und natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

404 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 157 Rezensionen

krimi, taunus, mord, nele neuhaus, fuchs

Im Wald

Nele Neuhaus
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 14.10.2016
ISBN 9783550080555
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In Ruppertshain, einem kleinen Ort im Taunus kommt es zu mehreren Todesfällen.
Ein Wohnwagen wird in Brand gesteckt, darin verbrennt ein Mann.
Seine krebskranke Mutter Rosie die schon im Sterben liegt wird in einem Hospiz ermordet.
Der Fall führt Oliver von Bodenstein und Pia Sander 42 Jahre zurück in die Kindheit von Oliver.
Damals verschwand sein bester Freund Arthur und sein zahmer Fuchs Maxi.
Man ging davon aus, dass Arthur getötet wurde. Die Leiche wurde allerdings nie gefunden.
Der damals Tatverdächtigte Leo Keller begann einen Selbstmordversuch und lebt seither in der Dorfgemeinschaft als schwer Behinderter ohne jede Erinnerung. Man konnte ihm nichts beweisen.
Holt jetzt 42 Jahre später die Vergangenheit die Dorfgemeinschaft ein?
Im Wald ist der 8. Fall von Oliver von Bodenstein und Pia Sander (Kirchhoff) aus der Feder von Nele Neuhaus.
Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut und passt wieder sehr schön in die Buchreihe.
Die Story geht über 552 Seiten und lässt sich sehr schnell lesen auch wenn ich am Anfang etwas gebraucht habe um richtig in die Handlung reinzukommen da es gerade am Anfang immer wieder Rückblenden zu älteren Fällen oder Ereignissen gibt die meinen Lesefluss etwas gestört haben und die Spannung dadurch zu Beginn nicht so recht aufkommen wollte. Dies ändert sich aber nach den ersten 150 Seiten und spätestens hier sind auch die Leser, die noch kein Buch dieser Reihe gelesen haben mit den Protagonisten vertraut.
Handlungsort ist Ruppertshain, ein kleiner Ort im Taunus wo jeder jeden kennt und denkt alles über seine Nachbarn zu wissen.
Für Oliver von Bodenstein der selbst in Ruppertshain wohnt und auch in der Umgebung auf Gut Bodenstein aufgewachsen ist sind die Ermittlungen nicht einfach. Als der Fall dann auch noch in seine Kindheit zurückführt und die Geschehnisse von vor 42 Jahren wieder in seine Erinnerung zurückbringt als sein bester Freund Arthur verschwunden ist wird das ganze sehr persönlich und emotional für Oliver.
Das Buch hat viele Handlungstränge und es sind auch viele Personen in die Handlung involviert, sodass man am Anfang leicht verwirrt ist. Hierfür gibt es aber ein Personenregister das sehr hilfreich ist, hierfür vielen Dank.
Auch eine Karte von Ruppertshain wo die einzelnen Handlungsorte eingezeichnet sind ist im Buch enthalten.
Die zwei Ermittler Pia uns Oliver habe ich schon seit dem ersten Buch lieb gewonnen und es ist bei jedem Buch wieder als ob man alte Freunde wiedertrifft.
Jetzt plant Oliver allerdings ein Sabbatical, das heißt die K11 muss ein Jahr ohne Oliver von Bodenstein arbeiten. Ob er überhaupt zurückkehrt ist offen. Für das nächste Buch wünsche ich mir schon, dass Oliver von Bodenstein wieder aus seiner Auszeit zurückkehrt, denn ohne Oliver von Bodenstein kann ich mir die Taunuskrimis nur schwer vorstellen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

285 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 63 Rezensionen

münster, krimi, entführung, kindesentführung, deutschland

Schattenfreundin

Christine Drews
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.03.2013
ISBN 9783404167463
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

krimi, norderney, komödie, trixi gellert, familie

Alle Wege führen nach Morden

Christiane Güth
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.06.2013
ISBN 9783548284200
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

181 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

berlin, thriller, säure, profilerin, mord

Seelenriss

Hanna Winter
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.02.2013
ISBN 9783548283678
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

brot, backbuch, brot backen, rezepte, backen

Brot backen in Perfektion

Lutz Geißler , Hubertus Schüler
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 21.09.2016
ISBN 9783954531042
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch Brot Backen in Perfektion hat mich begeistert.
Ich backe schon seit einiger Zeit mein Brot selber und denke da mir das Metier nicht fremd ist kann ich dieses Buch recht gut beurteilen.
Am Anfang des Buchs sind die Utensilien die man zum Brot backen benötigt aufgelistet und kurz erklärt. Daran reihen sich die Zutaten für ein gutes Brot wobei ausführlich auf die einzelnen Mehle eingegangen wird und dann kommt man auch schon zu den einzelnen Arbeitsschritten die hier sehr schön bildlich beschrieben werden.
Eigentlich kann man jetzt auch gleich loslegen.
Die verschiedenen Brote werden alle nach demselben Prinzip hergestellt. Wichtig hierbei ist die Zeit.
Den Teigen wird nur wenig Hefe zugesetzt dafür lässt man ihnen viel Zeit zum reifen was natürlicher und dadurch auch bekömmlicher ist.
Es gibt noch ausführliche Tabellen im Buch wie man jedes Rezept noch einmal durch einen Vorteig, ein Quellstück oder ein Kochstück abwandeln kann oder auch Saaten hinzugeben kann. So kann man aus einem Rezept mehrere Varianten herstellen.
Nur Mut, wenn man sich mit dem Buch vertraut gemacht hat stellt sich auch schnell der Erfolg ein.
Ich bin sicher, dass ich noch einige Rezepte aus diesem Buch nachbacken werde.
Zu empfehlen ist auch der Blog des Autors Lutz Geissler www. Ploetzblog.de hier findet man noch viele nützliche Tipps und viele Rezepte.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

113 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

widerstand, roman, 2. weltkrieg, historischer roman, nationalsozialismus

Marlene

Hanni Münzer
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492309479
Genre: Romane

Rezension:

Im hohen Alter hat sich die ehemalige Widerstandskämpferin Marlene dazu entschlossen ihre Memoiren aufzuschreiben.
Bei einem Treffen mit der Familie und Freunden aus alten Zeiten erzählt sie aus ihrem Leben.
Im Krieg war Marlene Widerstandskämpferin und ist dann nach Auschwitz verschleppt worden.
Bei alle dem Bösen sind Marlene aber auch immer wieder wunderbare Menschen begegnet die alles riskiert haben um dem Böden ein Ende zu bereiten.

Der Roman schließt unmittelbar an Hanni Münzers ersten Teil „Honigtot“ an und  erzählt von Marlenes Leben und ihrem Kampf gegen das Böse im letzten Kriegsjahr.
Das Buch handelt von einer starken Frau die sich dem Kampf gegen das Nazi-Regime verschworen hat.
Selbst als Marlene nach Auschwitz verschleppt wurde und zur Prostitution gezwungen wird gibt sie ihren Kampf nicht auf.
Selbst dort im Zentrum des Bösen findet Marlene immer wieder Menschen die ihr helfen, Menschen die auch versuchen gegen das Böse anzugehen.
Von Marlene und diese Menschen handelt das Buch, dass ein Appell an den Frieden ist.
Einigen Kapitel sind „Kriegssplitter“ vorangesetzt. Hier werden reale Ereignisse oder Zitate veröffentlicht womit der Leser einen intensiveren Eindruck der Geschehnisse und der Reaktionen darauf bekommt.
Hanni Münzer hat in ihrem Buch Marlene die letzten Monate des Krieges und die Zeit nach dem Krieg sehr anschaulich und fesselnd beschrieben.
Einen Satz aus einem Brief  den Marlene 1944 von einem Arzt aus Ausschwitz bekommen hat und vor den Vereinten Nationen 1995 vorliest möchte ich gerne noch zitieren.
Ich denke diesen Satz sollte sich jeder verinnerlichen.
Erst wenn Toleranz und Respekt das Leitmotiv einer gemeinsamen Moral sind, dann ist ein friedliches Zusammenleben möglich. Erst dann wird die Welt eine gerechte sein, erst dann wird sie eine friedliche sein.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

bdsm, odenwald, sklaven, hotel, fetisch

Hotel subKult und die BDSM-Idioten

Stefan Bouxsein
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Traumwelt Verlag, 01.09.2016
ISBN 9783939362203
Genre: Comics

Rezension:

Nachdem der zu einer FKK Oase umgebaute Bauernhof von Hans Bremer und seiner Freundin Susanne abgebrannt ist residieren die beiden in einer Suite im Frankfurter Hof.
Dort planen die zwei ihr neues Projekt das Hotel subKult.
Ein geeignetes Anwesen ist schnell gefunden und so entsteht im Odenwald ein Hotel der Superlative.
Als Personal werden alte Bekannte vom Projekt FKK Oase angeheuert.
Bald schon ist Eröffnung und das Chaos nimmt seinen Lauf.
Hotel subkult und die BDSM-Idioten ist das zweite Buch mit Hans Bremer und seiner Freundin Susanne.
Nachdem ihr erstes Projekt gescheitert ist stürzen die beiden sich in ein neues Projekt.
Der Autor Stefan Bouxsein eigentlich bekannt durch seine Frankfurt Krimis mit den zwei Ermittlern Siebel und Till stellt wieder unter Beweis, dass er auch anders kann.
Schon mit seinem ersten Buch im Genre Humor „Der Nackte Idiot“ hat er selbigen unter Beweis gestellt.
Mit seinem neuen Buch legt er noch einmal eine Schippe drauf. Man kommt aus dem Lachen nicht mehr heraus.
Ob es jetzt ein kurzer Bericht der von Hans Bremer geliebten Fußballländerspiele aus dem arabischen Raum ist oder die Entstehung des neuen Projektes. Der Humor ist einfach köstlich.
Bei den ersten Gästen die zur Eröffnung im Hotel erscheinen hat sich der Autor auch viele verschiedene Charaktere einfallen lassen.
Ich freue mich schon auf weitere Abenteuer mit Hans Bremer und Susanne.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(184)

366 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

familie, nationalsozialismus, liebe, 2. weltkrieg, deutschland

Honigtot

Hanni Münzer
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.04.2015
ISBN 9783492307253
Genre: Romane

Rezension:

Als Felicitys Großmutter Deborah starb verschwand kurz darauf ihre Mutter. Felicity begibt sich auf die Suche und fliegt von Seattle nach Rom wo sie mit Hilfe eines Priesters ihre Mutter in einem Hotel findet. Sie hat sich auf die Suche nach der Vergangenheit ihrer verstorbenen Mutter gemacht.
Es gibt ein Tagebuch das allerdings in Hebräisch geschrieben ist. Der Priester übersetztes und die 2 Frauen werden mit einer schrecklichen Vergangenheit konfrontiert.

Der Roman spielt in der Zeit 1923 -1945 und erzählt erst die Geschichte von Gustav einem jüdischen Arzt und Elisabeth einer bezaubernden Sängerin und später die Geschichte von Deborah der Tochter von beiden. Die Protagonisten führen den Leser in diesem Buch durch die schwarze Vergangenheit Deutschlands. Hitler nach seinem Putschversuch in München noch verhaftet bekommt mit den Jahren immer mehr Macht.
Für Juden wird es immer gefährlicher in Deutschland zu leben. Auch wenn ihre Ehepartner keine Juden sind laufen sie Gefahr festgenommen zu werden. Ebenso die Kinder die Halbjuden sind zählen als Juden.
Viele jüdische Familien haben die Ausreise aus Deutschland geschafft, nicht so Elisabeth und Gustav mit ihren Kindern.
Das Leben in Deutschland wird für unsere Protagonisten immer schwieriger. Elisabeth begeistert als Sängerin auch das SS Regime und versucht sich das zu Nutzen zu machen um ihre Kinder zu schützen.
Es gibt zahlreiche Bücher die von der Nazizeit und dem Krieg erzählen.
Für mich hat Hanni Münzer mit Honigtot allerdings ein ganz besonderes Buch geschrieben.
Die Erzählung liest sich wie ein Roman ist dabei so fesselnd, dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann. Die Protagonisten die man hier wirklich in Gut und Böse einteilen kann sind dementsprechend auch mehr oder weniger sympathisch.
Man fiebert und leidet mit Elisabeth und Deborah die alles für die Familie tun.
Auch wenn ich aus dieser Zeit schon vieles gelesen habe und auch den Erzählungen meiner Mutter (Jahrgang 1921) immer interessiert gelauscht habe war das Lesen dieses Buches doch etwas anderes.
Die Erzählung ist so bildhaft, dass man sich richtig in die Geschichte hineinversetzen kann.
Die Krönung für dieses Buch wäre jetzt noch eine Verfilmung, die würde ich mir gerne ansehen.
Deborah lernt im Laufe der Geschichte Marlene eine sehr mutige Frau kennen. Nach dieser Frau ist die Fortsetzung benannt auf die ich mich sehr freue.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

108 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

irland, krimi, kirche, mord, ira

Lügenmauer

Barbara Bierach
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.07.2016
ISBN 9783548613062
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In einer kleinen Stadt in Irland wird der passionierte protestantische Pfarrer Charles Fitzpatrick in seiner Wohnung ermordet.
Die Kommissarin Emma Vaughan übernimmt die Ermittlungen und die führen sie in die Vergangenheit des Geistlichen.

Lügenmauer von Barbara Bierach ist der Auftakt zu einer irischen Krimireihe mit der Kommissarin Emma Vaughan.
Bei der Kommissarin habe ich etwas gebraucht um mich mit ihr anzufreunden. Sie hat mir etwas zu viele private Probleme. Sie ist alleinerziehende Mutter da geschieden, der Sohn zwar schon 15 muss aber schon unter der Arbeit seiner Mutter leiden. Da wird morgens schnell ein Zettel und 20 Euro auf den Tisch gelegt und der Junge ist versorgt. Dann ist Emma auch noch Tablettenabhängig, konsultiert verschiedene Ärzte damit sie ihr Schmerzmittel bekommt. Das ist mir etwas viel des Guten.
Der Fall an sich war spannend geschrieben, dir Ermittlungen verzwickt. Es gab immer wieder Rückblenden in die Vergangenheit wodurch man als Leser der Kommissarin immer etwas voraus war. Auch konnte man die in Irland immer noch sehr konservative Denkweise und der Zwist der Religionen sehr deutlich erkennen. Der Schreibstil war leicht verständlich ohne viel unnötiges Drumherum. Einzig über die Sprache bin ich manchmal etwas gestolpert. Wenn die Autorin versucht hat das typisch irische rüberzubringen wurde die Sprache doch etwas einfach und wenn sich die Personen dann mit einem Moin Moin begrüßen hat das mir Irland nichts mehr zu tun.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

101 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

italien, insel, sizilien, roman, familie

Die langen Tage von Castellamare

Catherine Banner , Marion Balkenhol
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783471351307
Genre: Romane

Rezension:

Amedeo Esposito wird als Säugling in einem Findelhaus abgegeben.
Trotz aller Steine die einem Findelkind in den Weg gelegt wurden schaffte es Amedeo Arzt zu werden und eine Anstellung auf der Insel Castellamare zu bekommen.
Die sizilianische Insel ist von Sagen und Mythen umwoben und die Bewohner verehren ihre Heilige Santa Agata.
Der Arzt der auch Geschichten sammelt macht es sich zur Aufgabe die Geschichten der Insel festzuhalten.
Als dann eines Nachts zwei Kinder zur selben Stunde geboren wurden und Amedeo wohl von beiden der Vater ist muss er seine Stelle als Arzt aufgeben und eröffnet die alte Bar auf der Insel wieder neu.
Das Buch „Die langen Tage von Castellamare“ von Catherine Banner entführt den Leser nach Italien auf eine Insel wo die Zeit lange stillsteht.
Die Erzählung beginnt 1914 und endet im Jahre 2009. Es wird vom Leben auf der Insel erhält von der Familie Esposito und ihrer Bar, von den anderen Inselbewohnern und den schleichenden Veränderungen auf der Insel. Die Modernisierung nimmt hier erst spät und ganz langsam ihren Lauf. Irgendwann gibt es das erste Radio, das erste Auto, den ersten Fernseher. Dann wird auch noch eine Bank eröffnet, bisher hatten die Bewohner ihr Geld immer zu Hause aufbewahrt und einige werden es auch weiterhin tun. Natürlich sind die Bewohner immer sehr skeptisch was die Neuerungen angeht.
Es werden auch sehr viele Ereignisse in diesem Buch erwähnt 1. + 2. Weltkrieg, Tod von J.F. Kennedy, Mondlandung, Bankenkriese.
Einiges hat man ja selbst erlebt und so zieht die Zeit beim Lesen noch einmal an einem vorbei. Eine Generation nach der anderen übernimmt die Geschäfte auf der Insel, so wird auch die Bar der Familie Esposito von einer zur nächsten Generation weitergereicht.
Doch eines bleibt, das Fest zu Ehren von Santa Agata der Heiligen der Insel.
Zwischendrin werden immer die Geschichten die Amedeo aufgeschrieben hat erzählt. Alte Sagen und Mythen aus Sizilien. Diese Erkältungen geben dem Buch eine poetische Anmutung was mir besonders gefallen hat.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

häusliche gewalt, misshandlung, kindesmissbrauch

Dem Abgrund so nah

Jessica Koch
E-Buch Text: 331 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 22.07.2016
ISBN 9783945362204
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

thriller, usa, kay scarpetta

Herzbube. Vergebliche Entwarnung

Patricia Cornwell
Flexibler Einband
Erschienen bei Droemer/Knaur, 01.09.1999
ISBN 9783426610879
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

248 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

liebe, schicksal, freundschaft, hoffnung, roman

So wie die Hoffnung lebt

Susanna Ernst
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2016
ISBN 9783426519059
Genre: Liebesromane

Rezension:

Katie ist die einzige Überlebende eines Familiendramas. Seit ihr Vater die Geschwister und die Mutter mit in den Tod genommen hat spricht Katie kein Wort mehr.
Jonah hat als einziger den Brand überlebt. Seine Mutter und Großmutter sind den Flammen zum Opfer gefallen.
Einzige Bezugsperson ist jetzt Ruby, seine Betreuerin vom Jugendamt und sie verspricht ihm, dass es ein besonderes Heim ist in dem Jonah leben wird und er stimmt zu es zu versuchen.
Dort trifft Jonah auf Katie, ein kleines, scheues Mädchen und findet bald einen Zugang zu ihr und mit der Zeit entsteht eine echte Zuneigung zwischen den beiden Kindern. Nicht ahnend, dass das Schicksal bald noch einmal zuschlägt.
Mit „So wie die Hoffnung leb“ hat Susanna Ernst eine wunderbare Geschichte mit sehr viel Gefühl geschrieben.
Im Mittelpunkt stehen zwei Kinder, beide haben ein schreckliches Schicksal erlitten und fühlen sich zueinander hingezogen. Es ist rührend zu lesen wie Jonah, selbst ein Kind das eigentlich Hilfe sucht sich vorgenommen hat der kleinen Katie zu helfen ihre Blockade zu überwinden und sie wieder zum Sprechen zu bringen.
Das Buch ist in zwei Teile unterteilt. Der erste Teil erzählt vom Leben im Kinderheim, der Freundschaft zwischen Katie und Jonah, der zweite Teil erzählt dann vom späteren Leben und dem weitern Schicksal von Katie und Jonah.
„So wie die Hoffnung lebt“ ist nicht einfach nur ein Liebesroman, nein das Buch ist viel tiefgründiger und zeigt auch die dunkle Seite der Menschheit auf. Das Schicksal und das Leid der beiden Protagonisten berühren einen tief, als Leser leidet und hofft man mit den Personen im Buch.
Dazu kommt noch die Kunst von Susanna Ernst alles in einem so ergreifenden Stil zu schreiben, dass man das Buch oft gar nicht aus der Hand legen möchte.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

103 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

wales, liebe, seenotrettung, vergangenheit, pferde

Ein Gefühl wie warmer Sommerregen

Ella Simon
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.07.2016
ISBN 9783442483839
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach dem Tod ihres Vaters, an dem Alis sich die Schuld gibt hat sie die heimische Pferdefarm verlassen und ist zu ihrem Onkel nach Tenby, wo sie als freiwillige Helferin für die Seenotrettung tätig ist. Jetzt bekommt die den Job als Bootsführerin angeboten womit ihr sich ein langjähriger Traum erfüllt.
Ihr Freund mit dem sie schon viele Jahre zusammen ist und der ihr immer den nötigen Halt gegeben hat macht ihr zur gleichen Zeit einen Heiratsantrag. Daraufhin beendet Alis die Beziehung.
Als dann ihre Mutter krank wird und Hilfe braucht entschließt sich Alis doch für einige Tage nach Hause zu fahren und ihre Mutter zu unterstützten. Hier trifft sie auf ihre Vergangenheit und auf den gutaussehenden Tierarzt Evan den  sie bei einem Einsatz von einer Klippe gerettet hat.

Ein Gefühl wie warmer Sommerregen ist das Debüt der Autorin Ella Simon die aber vielen unter ihrem Realnamen Sabrina Quanaj bekannt sein dürfte.
Genau wie ihre Historischen Romane spielt auch diese Geschichte in Wales.
Natürlich, wie bei vielen Liebesromanen gibt es ein hin und her an Gefühlen. Man zittert immer mit kriegen sie sich oder nicht. Aber das möchte ja der Leser bei einem Buch aus diesem Genre  auch lesen.
Die Protagonisten sind alle sehr sympathisch auch wenn sie in der Geschichte nicht immer so rüberkommen. Jeder hat seine Vergangenheit die er bewältigen muss und aus dessen Grund er Bindungsängste hat. Im Laufe des Buches erfährt man viel über die Seenotrettungsstation in Tenby. Es kommt zu dramatischen Rettungseinsätzen in denen die Lebensretter oft ihr eigenes Leben riskieren und leider nicht immer Erfolg haben.
Auch in die Arbeit eines Tierarztes hat man kurze Einblicke. Vor allem weiß ich jetzt, dass Schafe pinkeln wenn man ihnen die Nase zuhält. Wer weiß wann man das einmal brauchen kann.
Kurzum, ein Gefühl wie warmer Sommerregen ist genau das richtige Buch für den Urlaub am Strand, in den Bergen oder auf dem Balkon.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, auf ein Wiedersehen der Personen die ich liebgewonnen habe.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

neuseeland, irland, neuseeland-saga, walfang, roman

Tausend Wellen fern 1

Rebecca Maly
E-Buch Text: 86 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 08.07.2016
ISBN 9783955308131
Genre: Historische Romane

Rezension:

Erin und ihre Tochter Kayleen kommen vom Kräutersammeln und bringen die Kräuter in die Apotheke wo Erins Mann im Dunkeln auf einem Stuhl sitzt und auf sie wartet.
Er schickt Kayleen nach draußen und offenbart Erin, dass er ihre Ehe annullieren möchte da er eine andere Frau liebt. Erin muss nur noch das Dokument unterschreiben.
Erin ist ganz bestürzt, war sie doch immer eine gute Ehefrau gewesen und jetzt will ihr Mann sie verslassen.
Um dem Gerede und dem Schmach zu entgehen verlässt Erin mit ihrer Tochter Dublin und begibt sich auf eine Überfahrt nach Neuseeland.
Tausend Wellen fern ist der neue Historische Roman von Rebecca Maly. Wer die Autorin kennt weiß, dass sie sich gerne Neuseeland als Handlungsort für ihre Geschichten aussucht. So entführt auch das neue Buch den Leser dorthin.
Rebecca Maly versteht es den Leser mit ihrer bildhaften Beschreibung von Neuseeland in ihren Bann zu ziehen. Sie Beschreibt nicht nur die Landschaft sondern erzählt auch über die Ureinwohnen, den Maoris.
Besonders gut hat mir die 18jährige Kayleen gefallen. Das Mädchen ist für die damalige Zeit, die Geschichte spielt im Jahre 1872 sehr selbstständig und mutig. Kayleen ist auch ihrer Mutter eine große Stütze die ohne sie die weite Reise nie gewagt hätte.
Tausend Wellen fern ist als EBook-Serie in 4 kürzen Bänden von je ca. 75 Seiten erschienen. Im Anhang sind noch Glossar mit Erläuterungen verschiedener Begriffe oder Orten und ein Interview mit der Autorin.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(210)

309 Bibliotheken, 8 Leser, 3 Gruppen, 110 Rezensionen

thriller, robert hunter, los angeles, chris carter, mord

I Am Death - Der Totmacher

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 17.06.2016
ISBN 9783548287133
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Plötzlich sitzt ein fremder Mann in der Küche. Dem Kindermädchen Nicole erzählt er, er sei der Cousin der Hausherrin. Bei Nachfrage erfährt das Kindermädchen, es gibt keinen Cousin. Dann ist das Gespräch plötzlich weg.
Nicole ist aus dem Haus entführt worden und wird 7 Tage später tot aufgefunden. Sie wurde bestialisch gefoltert und vergewaltigt.
Detective Robert Hunter und sein Partner Detective Carlos Garcia kehren aus dem Urlaub zurück der ihnen nach ihrem letzten Fall verordnet wurde.
Sofort werden sie ins Büro von Captain Barbara Blake gerufen und mit den Ermittlungen im Fall des Kindermädchens beauftragt. Ein schwieriger Fall liegt vor den Ermittlern und es bleibt nicht bei einem Opfer.
Chris Carter ist für mich ein Synonym für Spannung doch sein neuer Thriller I am Death – Der Totmacher reicht nicht ganz an seine früheren Werke heran.
Die Spannung war nicht von Anfang an da, eigentlich wurde es erst im letzten Drittel richtig spannend.
Es hat sich einiges aus den vorangegangenen Büchern wiederholt aber es ist natürlich auch schwierig das Rad immer wieder neu zu erfinden.
Zwischen dem eigentlichen Fall gibt es noch einen 11jährigen Jungen der vom Täter entführt und grausam misshandelt wird. Er nennt ihn einfach nur Wurm. Dieser Teil hat mich am Anfang eher gestört hat aber am Ende seinen Daseinsberechtigung.
Die Kapitel sind angenehm kurz, enden oft mit einem Cliffhanger so dass man das Buch doch nicht aus der Hand legt.
I am Death – Der Totmacher ist das 7. Buch der Reihe um die Ermittler Hunter und Garcías, mittlerweile sind die zwei sympathischen Ermittler wie alte Bekannte die man wieder trifft.
Alles in allem ein gut gemachter und zu empfehlender Thriller auch wenn mir die vorherigen Bücher besser gefallen haben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

erben, rezension, klassiker, krimi, schardt verlag

Oleander

Jan Büchsenschuß
Flexibler Einband: 194 Seiten
Erschienen bei Schardt, M, 01.10.2015
ISBN 9783898417846
Genre: Romane

Rezension:

Die Familie Oleander lebt nach einem Codex der Lex Oleandrin. Jeder der zum inneren Kreis der Lex zählt muss sich dem Lex verpflichten und sein Leben danach ausrichten.
Der Lex toleriert keine Dummheit, er ist ausgerichtet auf die Kunst, vor allem auf die Weltliteratur.
Nun ist das Oberhaupt der Familie Oleander gestorben. Der innere Kreis der Familie ist zur Testamentseröffnung zusammengekommen.
Das Vermögen des Verstorbenen geht nicht wie in der Familie üblich an das nachfolgende Oberhaupt der dann für den Rest der Familie sorgt.
Nein Simon Oleander hat beschlossen, dass nach seinem Tod die Familie jeder einzeln oder alle zusammen ein Passwort zum Safe finden muss oder das Vermögen geht an die Stadtbibliothek.
Hinweise zur Lösung sind in den Büchern zu finden.
Eine Schnitzeljagd beginnt.
Gleich zu Beginn der Geschichte als die ganze Familie zur Testamentseröffnung am Tisch saßen und dem Leser vorgestellt wurden hat mich das Buch auf seiner Seite gehabt.
Die verschiedenen Charaktere und deren Eigenarten werden wunderbar herausgestellt.
Nach der Testamentseröffnung begibt sich die Familie zusammen auf die Suche nach der Lösung.
Dazu nehme sie die Bücher zur Hilfe. Man muss sich vorstellen ein ganzes Haus voller Bücher, wen würde das nicht begeistern.
Man bekommt es als Leser mit Büchern der Weltliteratur zu tun wovon man die meisten nicht gelesen hat und fragt sich oft warum eigentlich. Auf jeden Fall ging es mir so.
Aber damit nicht genug. Die Familie bekommt es mit einem Widersacher zu tun den passieren unvorhergesehene Dinge die ich hier nicht näher erläutern möchte.
Es ist sehr spannend und macht sehr viel Freude beim Lesen die vielen Einzelheiten selbst zu entdecken.
Ich glaube wenn man das Buch ein zweites Mal liest entdeckt man immer noch Dinge die beim ersten lesen nicht aufgefallen sind.
Jan Büchsenschuss hat mit seinem Buch Oleander ein unterhaltsames und gleichzeitig spannendes Buch geschrieben das als Roman deklariert ist aber gleichzeitig auch in das Genre Krimi oder Thriller passt.

  (3)
Tags:  
 
212 Ergebnisse