datmomo

datmomos Bibliothek

136 Bücher, 8 Rezensionen

Zu datmomos Profil
Filtern nach
136 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kämpfe, thiller, regierung, liebe, action

Altered

Jennifer Rush
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Little Brown Imports, 02.01.2013
ISBN 9780316197083
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.600)

6.537 Bibliotheken, 31 Leser, 10 Gruppen, 85 Rezensionen

mord, parfum, klassiker, frankreich, paris

Das Parfum

Patrick Süskind
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Diogenes Verlag AG, 01.01.2006
ISBN 9783257016789
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

republik, legend, june, day, prodigy

Prodigy

Marie Lu
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Penguin, 29.01.2013
ISBN B00ADNPCCU
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

the selection, dystopie, jugendbuch

Selection

Kiera Cass
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Fischer Ki. Ju. E-Books, 14.06.2013
ISBN B00DCHRU0G
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

80 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

florenz, inferno, dante, dan brown, robert langdon

Inferno

Dan Brown
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Transworld Publishers Ltd, 14.05.2013
ISBN 9780593072493
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wie immer ist diese Rezension in ähnlicher Form auch auf meinem Blog erschienen. 

Rezension "Inferno" by Dan Brown [engl. Hardcover]

Erste Schritte

Ein typischer Dan Brown springt mitten ins Geschehen und schnell wird klar, es ist wieder eine Prof. Langdon Schnitzeljagd, was ich toll finde. Ich mag den Herrn Professor nicht erst, seit dem er von Tom Hanks verkörpert wird. Doch diesmal wacht unser Held im Krankenbett auf - in einem fremden Land - und kann sich an nichts erinnern, zumindest nicht an die letzten Stunden. Aber anscheinend trachtet jemand ihm gewaltig nach dem Leben, kaum erwacht findet auch schon ein weiterer Mordanschlag auf ihn statt, den er nur mit Mühe und mit Hilfe der etwas undurchsichtigen Sienna Brooks.

Wer ist drin?

Prof. Langdon ist scheinbar nicht nur Symbolexperte sondern auch ein ziemlich guter Dante Aligherie Kenner. Doch weiss er nichts über seine direkte Vergangenheit, also die letzten Stunden seines Lebens, also genau nicht, wie er in den Schlamassel verwickelt wurde. Und da ihn scheinbar seine eigene Regierung töten will, muss das ein ziemlicher Schlamassel sein. Warum und wieso er mit Sienna flüchtet kann, und wieso sie im hilft und überhaupt bleibt undurchsichtig, und wird erst sehr spät aufgeklärt.

Überhaupt ist die Geschichte voller undurchsichtiger Figuren, ganz klar, wer gut und böse ist, ist so richtig nicht. Aber das ist gut so, ist doch diese "Caccia al tesoro" (ital. für Schnitzeljagd) etwas weniger durchdacht und damit nicht so recht schlüssig, wieso der Bösewicht eine Spur aus Dantes "Inferno" - Teil der "göttlichen Komödie" hinterlässt.

Wie liest's sich?

Ein echter Brown, aber man merkt der Geschichte die Wiederholungen an. Es ist eine Schnitzeljagd mit Zeitvorgabe und wie zuvor muss Langdon sein gesamtes Wissen anwenden, um die Schnipsel zu einer Linie zu verbinden. Das scheint manches mal doch sehr aus der Luft gegriffen, zumal der Bösewicht die Dante spur aus reinem "Fan-Tum" zu dem italienischen Dichter legt. Naja. Das muss man einfach mal so hinnehmen.

Wo spielt's (Buchwelt & Setting)?

Brown hat sich nicht verändert, das Buch liesst sich spannend mit regelmässigen Ausführungen zu den beschriebenen Objekten und Gebäuden. Wer Florenz - diesmal der Hauptort der Schnitzeljagd ein bisschen kennt, freut sich, für die anderen ist es evtl. noch weniger nachvollziehbar. Der Teil, der in Venedig und später einer anderen Stadt - für mich als Nichtkenner - war etwas schwerer für mich zu lesen.

Aber es bleibt in der realen Welt verhaftet, hat Zeitsprünge (im kleineren Maßstab, ein paar Jahre), und so bleibt die Geschichte undurchsichtig und spannend. Nicht immer weiss der Leser, worum's hier jetzt eigentlich geht und tappt ein wenig im Düsteren.

Wie ist es erzählt?

Wie immer spannend mit Auschmückungen, die ich liebe. Auch hier habe ich einige Bilder von Botticelli etc nachgeschaut, habe Auschnitte der "göttlichen Kömmodie" gelesen. Und trotdem erscheint die Geschichte etwas vorhersehbar. Dan Brown versucht an einigen Stellen arg seinen Leser im Dunkeln zu lassen, um die Spannung zu erhöhen, aber das man Streckenweise so gar nicht weiss, wen man trauen kann, bewirkt ironischerweise das Gegenteil. Ab 2/3 musste ich mich erstmal ein Stück durchkämpfen. Man fühlt sich etwas im Stich gelassen.

ein paar Zitate gefällig?

“The human mind has a primitive ego defense mechanism that negates all realities that produce too much stress for the brain to handle. It’s called Denial.”


“Nothing is more creative... nor destructive... than a brilliant mind with a purpose.” 


“The truth can be glimpsed only through the eyes of death.” 


“Madness breeds madness.” 


“Only one form of contagion travels faster than a virus. And that's fear.” 

(all from "Inferno" von Dan Brown)

Gutes & Schlechtes

+ Langdon als Hauptfigur funktioniert immer noch gut, wenn auch seine Expertise hier etwas aus der Luft gegriffen ist

+ Sienna Brooks als zweite Protagonistin ebenfalls - greifbar und doch undurchsichtig.

+ Die Schnitzeljagd als Element passt, ist diesmal aber nicht so logisch und in der Story begründet, wie bei den Vorgängern

- Das Auslassen und dem Leser im "Dunkeln tappen lassen"nimmt zeitweise etwas Überhand und trübt so die Leselust

- man muss die logischen Fehler und Ungereimtheiten einfach als Stilmittel sehen, allerdings hab ich da mehr Gerissenheit von diesem Buch erwartet

- die Bösewichte sind nicht so stark wie in den Vorgänger gezeichnet, dafür verwischt weiss und schwarz mehr, das ist ein Pluspunkt.

Fazit

Absolut nette und spannende Zwischenunterhaltung, auch im englischen - anders als das "The lost Symbol" - gut lesbar. Es hilft zumindest mal in den Spielorten gewesen zu sein, um sich zurecht zu finden. Die Protagonisten sind wie immer sehr schön gezeichnet. Leider erwarte ich eine Verbessrung und Irgendwie verliert sich die Schnitzeljagden im Gleichen. Das Neue, das Spannende am "Da Vinci" Code ist jetzt ein bekannt, funktioniert immer noch, aber ist eben nicht mehr NEU. Damit fehlt der Kick.


Fazit: 3 von 5 Sternen

aufgeschlüsselt:

Story: 3 / 5

Sprache: 3 / 5 

Charaktere: 4 / 5

Spannung: 3 / 5

fikt.Welt: 3 / 5 

Ich las: 

Dan Brown - "Inferno" - OT: Inferno  - Doubleday - 1. Auflage US - 14. Mai 2013 - [englisch] - 480 Seiten - ISBN-10: 0385537859 - ISBN-13: 978-0385537859

  (3)
Tags: danbrown, krimi, moderne schnitzeljagd, thriller   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.017)

1.890 Bibliotheken, 22 Leser, 15 Gruppen, 171 Rezensionen

liebe, engel, lucian, hamburg, fantasy

Lucian

Isabel Abedi
Fester Einband: 553 Seiten
Erschienen bei Arena, 15.09.2009
ISBN 9783401062037
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

liebe, familie, erstes mal, sommer, alkohol

My Life Next Door

Huntley Fitzpatrick
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Penguin Group USA, 14.06.2012
ISBN 9780803736993
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erste Schritte

Wieder eine YA-Perle. Aber vom feinsten. Leicht und locker fängt sie an, und bringt uns in das Leben von Samatha Reed, Tochter einer perfektionistischen Alleinerziehenden, die Zaun an Zaun mit den Garrets lebt, einer 10-köpfigen Familie - naja wohl eher Rasselbande - bei der Natur gemäss nicht alles perfekt ist: Sie sind öfter laut, nicht ganz so ordentlich, oft anhänglich und vor allem - in der Überzahl. In Nachbarschaft einer engagierten zielstrebigen Politkerin ein Problem und doch sehnt sich Sam seit Einzug dieser chaotischen Familie nichts mehr als Teil dieses Chaos zu sein.


Wer ist drin?

Sam ist ein nettes, gehorsames Kind. Zumindest nennt sie ihre Mutter so, ganz anders als ihre leicht extrovertierte, nicht ganz so perfekte Schwester Tracey. Und so träumt sich Sam - auf dem Dachvorsprung heimlich in das liebevolle Chaos nebenan, bis auf einmal Jase - drittältester Spross von gegenüber - ihr Gesellschaft leistet. Und ganz plötzlich werden Träume wahr, wie gut das ihre Mutter viel zu sehr in ihre Politkampagne Senatorin zu werden verstrickt ist und ihre beste Freundin gerade mehr mit ihrem Bruder und dem Ziel einfach weg zu kommen zu tun hat. 


Wie liest's sich?

Locker, leicht und flockig. Das sommerliche Setting tut sein Übriges. Die Geschichte ist so leicht wie der Sommerwind und so schwer wie die Mittagshitze und das alles in einem.

Die Charaktere sind sympathisch und klar gezeichnet, und trotzdem voller Fehler und Imperfektionen. Einfach echt.


Wo spielt's (Buchwelt &Setting)?

Was braucht eine romantische, jugendliche Sommerliebesgeschichte? Na vor allem Sommer und Sehnsucht. Das die meiste Story hier auf dem Vordach, oder dem Haus der Garrets spielt ist dabei eher positiv, denn das Chaos eine Grossfamilie wird perfekt beschrieben. Und so entwickelt sich die Liebesgeschichte ganz untypisch zwischen Windeln, Kleingeschwistern, gestressten aber liebevollen Eltern - trotz Imperfektion - jeder muss die Garrets lieben.


Wie ist es erzählt?

Wie die Geschichte erzählt auch die Autorin als würde man bei ihr bei einer selbst gemachten Limonade sitzen. Dabei verliert sie nie die Sichtweise der Hauptprotagonistin Sam, trotzdem fühlt man sich rundrum erklärt. Fitzpatrick schafft es die Kleinigkeiten in den Vordergrund zu stellen, ohne dass man die Geschichte verliert und so erscheint einem das alles, als würde es tatsächlich nebenan passieren.


Zitate

"In the movies, clothes just melt away when the couple is ready to make love. They're all golden and backlit with the soundtrack soaring. In real life, it just isn't like that." 

(H.Fitzpatrick, My Life Next Door, S.217, 65%)


Gutes & Schlechtes

+ tolle, liebevoll gezeichnete Charaktere

+ absolut leichte und dennoch tiefgründige Erzählweise, man fliegt förmlich mit der Geschichte dahin

+ eine Geschichte geschrieben, als passierte sie tatsächlich gleich nebenan

- für mich verwirrend gegen Ende die Tiefgründigkeit, aber eigentlich kein Minus, eher extrem unerwartet


Fazit

Ein sommerleichtes Buch, absolut passend für Strand und Sonnentage mit einem überraschend ernstem "Ende", dass ich so erst gar nicht mochte und deswegen bei 80% abbrach. Aber dann kam ich zurück und Fitzpatrick fing mich sofort wieder ein. Denn so flockig und leicht wie es daher kommt, ist es gar nicht und trotzdem behält es diese sommerliche Leichtigkeit bei. Beinahe grandios, in jedem Fall mehr als nur lesenswert. Miss Fitzpatrick, I want more!


Fazit: 5 von 6 Sternen

aufgeschlüsselt:

Story: 5 / 6

Sprache: 5 / 6 

Charaktere: 6 / 6

Spannung: 5 / 6

fikt.Welt: 5 / 6 


Rezension ist zuerst auf meinem Blog erschienen: 

  (1)
Tags: flockig, leich, romantisch, sommerlich   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

joseph heller, 2. weltkrieg, antikriegsbuc, satire

Catch-22

Joseph Heller
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Vintage, 23.06.2011
ISBN 9780099529125
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

zukunf, jugen, dystophisch, dystopie, young adul

Artikel 5

Kristen Simmons
E-Buch Text: 432 Seiten
Erschienen bei Piper ivi, 16.04.2013
ISBN 9783492961745
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Worum geht's?

Im USA der Zukunft hat der Krieg vieles zerstört und von der ehemaligen Weltmacht ist wenig zu spüren. Nach dem Krieg wird das Land von der Moralmiliz "aufgeräumt". Offiziell nennt sich das ganze "Federal Bureau of Reformation", die mittels der Moralstatuten regieren. Damit unterdrücken sie nicht nur Religions- und Meinungsfreiheit auch an Persönlichkeitsrechte ist da nicht zu denken. Es wird ein puritanisches Geschlechterbild gefördert und somit gelten eben auch ehelose Kinder als Verbrechen. Protagonistin & Ich-Erzählerin Ember ist ein ebensolches und so ist ihr Lebensziel, nicht aufzufallen, und keine Aufmerksamkeit erregen. Mit einer leicht rebelliösen Mutter kein leichtes Unterfangen und so werden wir recht schnell Zeuge der Brutalität des neuen Regimes, zu dessen ausführenden Organen auch Chase, der ehemalige Nachbar und auch Jugendfreund Ember gehört.
Ein bisschen Mutter steckt auch in Ember, und so versucht sie schnell, der Besserungsanstalt, in die sie gesteckt wird, mit den sadisitischen Aufpassern und Lehrern zu entfliehen. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet Chase sich als Schlüssel in die Freiheit entpuppt...


Wieso?
Dystophisch geprägt,ist die Zukunft der USA dunkel, düster und nicht sehr freiheitsliebend. Die Idee der Welt ist dabei manchmal erschreckend nah am heutigen "Image" der USA, ohne freilich den Moralstatuten in irgendeiner Weise gerecht zu werden. Aus der Perspektive von Ember als Ich-Erzählerin lernen wir das System kennen, und dabei wird nur Bruchstückhaft von den Warum und Wieso erzählt, das fuchst manchmal und lässt einen mit vielen Fragen zurück.

Die Autorin bleibt lieber eng am Geschehen von Ember und ihrer nicht ganz einfachen Beziehung zu ihrer Mutter und Chase. Dabei fragt sich der Leser schon öfter, wie Ember mit ihrer Naivität so lange unerkannt bleiben konnte. Das Selbstbildnis der Protagonistin und ihre Taten klaffen weit auseinander. Interessanterweise kommt da Chase, der von Anfang an sympathisch und vor allem mit sehr viel Tiefgang auftritt, als Gegenpart sehr gelegen. Man ahnt von Anfang an, dass da mehr dahintersteckt, kann sich das Szenario aber nicht vollständig zusammenreimen.

Die dazwischen geschobenen Traum- und Erinnerungssequenzen sollen dabei die vermeintlich "unbeschwerteren" Kinder- und Jugendtage beleuchten, geben aber nur wenig Einblick in die eigentliche Buchwelt. Hier merkt man den psychologischen Hintergrund der Autorin. Die Flucht der beiden ist ganz eindeutig inhaltsbestimmend und man wünschte sich mehr komplexere Komplikationen, ausgereiftere Situation. Die konsequente Fokussierung auf die Beziehung der beiden Protagonisten habe ich zwar nicht als störend aber doch als verschenktes Potential des Buches wahrgenommen.

Gegen Ende nimmt die Geschichte deutlich an Fahrt auf, und gibt auch Ember Möglichkeiten als Charakter zu punkten. Man schwebt als Leser immer zwischen der extremen Spannung des furiosen Ende und dem verpassen der Zwischentöne und Details. Denn gerade am Ende punktet Simmons voll und ganz, nicht nur aufgrund des Schreibstils, vor allem auch durch tolle Nebencharaktere. Dabei klingt die Kritik eher im Leser nach, als im Buch, und - so dies gewollt ist - ziehe ich meinen Hut vor so viel Können.

Fazit:
Hier habe ich lange gehadert: Zwischendrin, war ich schon eher bei 3 angelangt, aber der Schluss - das furiose Finale - hat hier echt vieles wieder gut gemacht. Da würde ich glatt 4 von 5 geben. Da es hier aber um das Gesamte geht, ist eine 3 - also gutes Mittelfeld gerechtfertigt. Würde ich Halbnoten geben, könnte ich mich auch zu einer 3.5 durchringen, aber vielleicht auch nur, weil ein gutes Ende eben vieles gerade richten kann.

Wer ein YA Roman mit Dystophie-Hintergrund erwartet, bekommt genau den und auch einen richtig Guten. Wer auf eine tolle Dystophie mit einem tollen Setting hofft, wird ein wenig enttäuscht, denn die Romanze und die YA Momente überwiegen doch merklich und lassen viel Spannung und Potential verpuffen.
Als Einstiegsroman in eine Reihe sehr schön, als Einzelroman lässt er den Leser etwas zu sehr im Regen stehen.


(Rezension erschien so bzw in ähnlicher Form auch auf meinem Blog)

  (3)
Tags: dystophisch, young adul   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

romantasy, familie, geheimnis, 3 stars, liebe

One Week Girlfriend

Monica Murphy
E-Buch Text: 291 Seiten
Erschienen bei Bantam, 10.01.2013
ISBN B00CMB9HB8
Genre: Sonstiges

Rezension:

kurz&gut

Erste Schritte

Schon der Titel macht klar, worum es geht. Okay vergesst den Titel, das Cover sollte jedem klar machen, hier geht's um eine cheesy Love Story.

"Too caught up. Those three little words ring through my head over and over. The perfect description of how I'm feeling at his very moment."


Wer ist drin?

Es geht um Drew Callaghan, der College Dream Boy und Football Star, und um Fable, die aufgrund einer alkoholkranken Mutter ihren kleinen Bruder erzieht. Das bedeutet Aushilfsjob statt Ausbildung(College) und wenig Zeit für Jugend.

Aber trotz Fables "fucked-up-life-Situation" geht es weniger um ihr Leben als um das von Drew, hinter dessen Fassade es noch viel mehr kriselt.


Wie liest's sich?

Die Kapitel sind abwechselnd aus Drews und Fables Sicht geschrieben, zumeist im Präsens und im Ich-Erzählstil. Erstaunlicherweise gibt es so wenig Wiederholungen und der Leser bekommt eine umfassende Sicht. Es geht - spoilerfrei, denn der Titel verrät's - um eine geschäftliche Abmachung: Die immer Geld benötigende Fable willigt ein, für die Thanksgiving-Woche Drews Freundin - und damit "Puffer" beim obligatorischen Familienbesuch - zu spielen. Dabei kommen die dunklen Familiengeheimnisse zum Vorschein und - Überraschung - die Protagonisten bekommen Schwierigkeiten mit ihrem Arrangement.


Wie ist es erzählt?

YA (Young Adult) liest sich meist einfach und flüssig weg. Das liegt sicher vor allem am der umgangssprachlichen, einfachem englischen Sprache, dass oft viele Gespräche statt Beschreibungen beinhaltet. Es ist eben weniger anspruchsvoll, "Entertainment" ist hier wohl eher das Zauberwort.

Und auch wenn gerade die Geschichte voller Klischees ist und sogar damit (mehrfach) kokettiert wird: "All those clichés you read about in books and see on TV or movies, that's me. I am a walking cliché. I'm also the town slut whose not as slutty as everyone thinks she is - again, another cliché." (M.Murphy, Fables Sicht)

Und so ist die Story zwar an sich und in sich vorhersehbar, behält aber trotzdem ununterbrochen ihren Unterhaltungswert, sie ist kurzweilig, und macht damit den gerade mal 280Seiten aller Ehren wert.


Zitate

"Temporary. That one single word best describes my life these last few years."

"I'm starting to realize money doesn't buy happiness at all. And there I go again, I'm another walking talking cliche." (Murphy, page 47)



Gutes & Schlechtes  

+ die Sprache, der Sprachwitz und die Schlagfertigkeit der Protagonisten

+ die Story liest sich einfach weg, hat einen hohen Unterhaltunsgwert

- an einigen Stellen sind die Knackpunkte allzu vorhersehbar

- Nebenfiguren haben wenig Raum und noch weniger Tiefe.


Fazit:

Tolles Zwischendurchbuch, ohne viel Überraschungen aber viel Unterhaltung, etwas Smut und durchaus gut geschrieben.

Fazit: 3 von 5 Sternen

aufgeschlüsselt:

Story: 4 / 5

Sprache: 3 / 5 

Charaktere: 4 / 5

Spannung: 3 / 5

fikt.Welt: 3 / 5 


PS: wie immer - das kurz&gut erschien zuerst auf meinem Blog hier

  (3)
Tags: idealisierte liebe, romantasy, smut   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

new adult, bliss, cora carmack, collegeliebe, losing it

Losing It

Cora Carmack
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei Ebury Digital, 17.01.2013
ISBN B00AZZI3RW
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

krimi, vigata, italien, livia, sizilien

Die Tage des Zweifels

Andrea Camilleri , Rita Seuß , Walter Kögler
Fester Einband: 251 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.03.2013
ISBN 9783785724668
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: italienisch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.248)

2.466 Bibliotheken, 52 Leser, 20 Gruppen, 289 Rezensionen

liebe, seelen, fantasy, zukunft, freundschaft

Seelen

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 864 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 14.08.2008
ISBN 9783551581907
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Rezension: Stephanie Meyer - "Seelen" - (OT: The Host) [deutsch - Hardcover] 

Lange, lange habe ich mich gesträubt. Zugegeben auch, weil ich Mrs. Meyer einfach nicht abgenommen habe, dass sie das mit Science Fiction/Dystophie und/oder Utopie hinbekommt. Also tiefsinnig genug. Romantasy ist das eine - und mal ehrlich Edward und Bella sind jetzt nicht DIE tiefgründigsten aller Literaturcharaktere - aber ja, Utopie ist für mich etwas das von den "guten" Charakteren lebt, - dass man ihnen eine solche Welt abkauft. 

Naja vielleicht war/ist es einfach nur Verbohrtheit - vielleicht auch schlicht Vorurteil. Bei mir brauchte es also den Film, der trotz Ausrichtung auf die Romanze jetzt gar nicht sooo schlecht war und den Hinweis des Helden, dass er das Buch gar nicht schlecht fand.

[Verlagstext]: "Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Fast die gesamte Menschheit ist von sogenannten Seelen besetzt. Diese nisten sich in die menschlichen Körper ein und übernehmen sie vollständig - nur wenige Menschen leisten noch Widerstand und überleben in den Bergen, Wüsten und Wäldern.

Eine von ihnen ist Melanie. Als sie schließlich doch gefasst wird, wehrt sie sich mit aller Kraft dagegen, aus ihrem Körper verdrängt zu werden und teilt ihn fortan notgedrungen mit der Seele Wanda. Verzweifelt kämpft sie darum, ihren Geliebten Jared wiederzufinden, der sich mit anderen Rebellen in der Wüste versteckt hält - und im Bann von Melanies leidenschaftlichen Gefühlen und Erinnerungen sehnt sich auch Wanda mehr und mehr nach Jared, den sie nie getroffen hat ...

Der ungewöhnliche Kampf zweier Frauen, die sich einen Körper teilen müssen, eine hinreißende Liebesgeschichte und die wohl erste Dreiecksgeschichte mit nur zwei Körpern."

Worum geht's?

Irgendwann in nicht allzu ferner Zukunft. Die Erde ist endlich friedlich, kein Krieg, keine Auseinandersetzung. Friede, Freude, Eierkuchen? Naja nicht ganz, denn die Menschen sind nicht mehr das, was sie mal waren, was sich hauptsächlich an ihren Augen ablesen lässt. Denn die Menschen sind nicht mehr Herr ihrer Sinn, denn sie sind "nur" noch Wirte für Seelen, Aliens - spinnenartige Wesen, die sich mit den Nerven und Gehirnwindungen ihrer Wirte verknoten, und diesen übernehmen. Naja meistens zumindest.

Die Seele Wanderer wird in eine Rebellin namens Melanie gesetzt und Melanie hat nicht vor ihren Körper aufzugeben. Und darauf baut die Sucherin. Denn sie will die letzten Rebellen finden, nur so wird die Welt vollends friedlich. Und Wanderer? Mit Erfahrungen von 8 anderen Welten und einer ausgeprägten Neugier verschweigt sie der Sucherin ihre anfänglichen Schwierigkeiten und schon bald "arangiert" sie sich mit ihrer Mitbewohnerin. Ein innerer Kampf - ein innerer Überzeugungskampf entbrennt - friedvoll und doch um's "Leben" kämpfend - und schon bald muss die Seele mit menschlichen Gefühlen, mit Sorgen und Instinkten, mit Wünschen und mit den vielerlei Arten von Liebe umgehen lernen. 

Denn mit Melanie hat Wanderer nicht nur einen Körper besetzt, einen rebellischen Wirt, sie bemerkt dieser hat eine Vergangenheit - wenn auch nicht vollständig ihre - und damit Verantwortung, Pflichtgefühl - nicht nur ihrer Rasse gegenüber - nein sie hat auch Abenteuersinn in sich. Und eine Sehnsucht - eine Sehnsucht nach Jamie und - nach Jared. 

Verwirrt und versucht gibt sie dieser nach und findet sich auf dem wohl grössten Abenteuer ihrer 8 Leben wieder - in einer Welt die so  wenig perfekt und doch so viel schöner und aufregender ist, als sie sich je vorstellen konnte.

Und so wird aus Wanderer - Wanda.


Wieso?

Zwar mit einer Dreiecksgeschichte (naja wohl eher Vierecksgeschichte) gespickt - Frau Meyer kann wohl nicht ohne - ist Seelen nicht NUR eine Romanze. Denn diese (entgegen dem Film) klingt nur hin und wieder an. 

So ist Seelen halb ein Abenteuerroman und halb eine Suche zu sich selbst. Für Wanderer, die Seele, und für Melanie, der besetzte Mensch. Beide erkennen schnell, dass der Kampf gegeneinander - aufgrund zweier starker Charaktere - unabdingbar ist, aber dass sie eben nur gemeinsam Ziele erreichen können. Komplex, verwirrend und immer wieder auch fehlerhaft und voller Missverständnisse. Und so ist Seelen auch philosophisch, und sicher für jeden Leser anders. Um Seelen wirklich begreifen zu wollen, muss man sich dem Buch und der Idee dahinter hingeben, ab und zu pausieren - in sich gehen. Der innere Monolog - "Was wäre wenn," ist dabei ebenso spannend wie die Geschichte selbst und so trägt der Leser selbst die Tiefe der Lektüre in sich.

Und trotzdem - auch unter Stress und ohne Selbstreflexion - ist Seelen ein Pageturner mit Suchtcharakter, mit leisen Momenten und voller dann wieder Spannung. Der innere Kampf beider Seelen - alien und menschlich - triebt die Geschichte an, gibt ihr Tiefe und Komplexität.

Und auch die Nebenfiguren verdienen Lob: einige simple und flach, einige komplex und vielschichtig, sich verändernd. Real und fehlerhaft, einige durchgeknallt und einige sehr am Boden. Die Beziehungen verändern sich - allen voran natürlich die von Mel und dem Wanderer. Die Gegebenheiten ändern sich. 

Besonders hervorheben möchte ich die Sucherin, deren Charakter im Film sehr einseitig wegkommt. Auch im Buch bekommen wir nur winzige Andeutungen, die sich in den letzten Kapiteln bewahrheiten. Und vielleicht aufgrund meiner Vorlektüre (Kirsten Simmons, Artikel 5) und der Reflexion eines dortigen, nachhallenden Charakters, hatte ich früh eine Vorahnung. Aber egal wieso, mir hat dieses Leseerlebnis sicher nicht NUR den Urlaub versüsst. Mit ein bisschen Zeit würde ich das Ganze gerne wiederholen und einen neuen Blickwinkel mit "Seelen" erlesen. 

Definitiv eine absolute Leseempfehlung von mir - überraschend und doch komplett verdient.  


"Aber es gab Gerüchte: von menschlichen Wirten, die so stark waren, dass die Seele gezwungen war, sie zu verlassen. Wirte, deren Geist nicht vollständig unterdrückt werden konnte, Seelen, die eher die Persönlichkeit des Körpers annahmen als umgekehrt. Geschichten. Wilde Gerüchte. Verrücktheiten."  (S.Meyer, Seelen, S.26)

***

"Ich wusste, was sie antworten würde. Vielleicht würde sie versuchen, mich zu trösten. Als Belohnung dafür, dass ich sie zum Sterben hier rausgeschleppt hatte. Sie hatte gewonnen, sie starb als Mensch." (S.Meyer, Seelen, S.161)

***

'Seine Hand strich immer noch über meinen Arm. "Möchtest du, dass ich aufhöre?" 

Ich zögerte, "Ja," entschied ich "Das ... was du da tust ... macht es schwierig für mich nachzudenken. Und Melanie ist ... wütend auf mich. Das macht es auch schwierig, nachzudenken.

Ich bin nicht wütend auf dich. Sag ihm, er soll verschwinden.

Ian ist mein Freund. Ich will nicht, dass er verschwindet.' 

(S.Meyer, Seelen, S.543)


Sprache:

Diesmal hab ich Frau Meyers im deutschen gelesen und bin nur selten über Sätze gestossen, die sicherlich im Original noch ein wenig mehr Pfiff und Sprachwitz vermuten lassen. So denke ich, dass der Charakter der Sucherin in der Übersetzung ein wenig Zweideutigkeit verloren hat, und auch die innere Monologe von Wanda mit Mel würde ich gerne im Original lesen. Nichtsdestotrotz las sich die Übersetzung flüssig und stilreich, abwechslungsreich und vor allem spannend.

Man merkt dem Buch die durchaus gewachsene Erfahrung der Schriftstellerin an. Absolut lesenswerte Dialoge, und Gedankenspiele. Ich war fasziniert...  

Fazit: knapp, aber 6 / 6 

aufgeschlüsselt:

Story: 6 / 6

Sprache: 5 / 6

Charaktere: 6 / 6

Spannung: 5 / 6

fikt.Welt: 6 / 6


Diese Rezension erschien so (bzw. ähnlich) auch auf meinen Blog

  (5)
Tags: alien   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Article 5

Kristen Simmons
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei St Martins Pr, 08.01.2013
ISBN 9780765329615
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(167)

284 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 32 Rezensionen

vampire, jack, liebe, peter, alice

Unter dem Vampirmond - Verführung

Amanda Hocking , Anne Emmert
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.10.2011
ISBN 9783570161364
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

teils autobiograhphisch, roman

Überhaupt nicht komisch

Joseph Heller , Speed Vogel
Flexibler Einband
Erschienen bei Goldmann, 01.11.1990
ISBN 9783442090983
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

antikriegsliteratur, all-time-favourite

Der IKS-Haken

Joseph Heller , Irene Danehl , Günther Danehl
Fester Einband: 484 Seiten
Erschienen bei Dt. Buch-Gemeinschaft, 01.01.1965
ISBN B0000BJAAH
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: all-time-favourite, antikriegsliteratur   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

yossarian, antikriegsliteratur, all-time-favourite, krieg, milo millerbinder

Catch-22

Joseph Heller
Flexibler Einband: 463 Seiten
Erschienen bei Simon & Schuster, 04.09.1996
ISBN 0684833395
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: all-time-favourite, antikriegsliteratur, krieg, milo millerbinder, yossarian   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.155)

2.176 Bibliotheken, 59 Leser, 22 Gruppen, 199 Rezensionen

tod, bücher, freundschaft, 2. weltkrieg, krieg

Die Bücherdiebin

Markus Zusak , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 07.09.2009
ISBN 9783442373956
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

gegenwart, großbritannien, kleinstadt, joanne k. rowling, menschliche abgründe

The Casual Vacancy

Joanne K. Rowling
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Little Brown & Co, 27.09.2012
ISBN 9780316228541
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: mileustudie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

milieustudie, jugendliche, soziale außenseiter, kleinstadt

The Casual Vacancy. Ein plötzlicher Todesfall, englische Ausgabe

Joanne K. Rowling
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Little, Brown Book Group, 01.09.2012
ISBN 9781408704202
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

230 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 8 Rezensionen

klassiker, liebe, new york, reichtum, roman

Der große Gatsby

F. Scott Fitzgerald , Walter Schürenberg
Fester Einband: 188 Seiten
Erschienen bei Süddeutsche Zeitung / Bibliothek, 10.04.2004
ISBN 9783937793030
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags: abgebrochen, langweilig, mileustudie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Der programmierte Schüler. Was in der Schule wirklich läuft und was wir sofort dagegen tun können.

Jonas Hertel
E-Buch Text: 36 Seiten
Erschienen bei null, 13.04.2013
ISBN B00CCQYKVA
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

86 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

erebos, computerspiel, london, süchtig, erpressung

Erebos

Ursula Poznanski , Jens Wawrczeck
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 18.01.2010
ISBN 9783867175715
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
136 Ergebnisse