dearie_kat

dearie_kats Bibliothek

220 Bücher, 45 Rezensionen

Zu dearie_kats Profil
Filtern nach
224 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

281 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 96 Rezensionen

liebe, musik, rockstar, the last ones to know, rock my soul

Rock my Soul

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734103568
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

liebe, untrennbar;, rezension, perfect touc, jessica clare

Perfect Touch - Untrennbar

Jessica Clare , Kerstin Fricke
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 28.06.2017
ISBN 9783404175796
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Zuallererst, muss ich gestehen mit dieser Reihe nicht immer zufrieden zu sein. Ich habe die Perfect Passion Reihe geliebt, weil die Charaktere alle wunderbar ausgearbeitet wurden und die Geschichten witzig, romantisch und sexy sind. Bei der Perfect Touch Reihe hingegen habe ich immer wieder Schwierigkeiten mit den Charakteren warm zu werden und mich für sie zu begeistern. 

Auch im vierten Band "Untrennbar" wurde ich erneut von der Autorin sehr enttäuscht. Der Klappentext versprach eine witzige Geschichte mit viel Potenzial. Leider empfand ich das Buch als vollkommen lächerlich und lieblos geschrieben. 

Bereits zu Beginn fällt es mir unendlich schwer Greer's Handlungen nachzuvollziehen. Sie kann ohne Brille praktisch nichts erkennen, trotzdem läuft sie auf der Party lieber ohne rum, damit sie besser aussieht. Eine kleine Erklärung, warum unsere Protagonisten lieber ab und zu Maulwurf spielt, anstatt sich einfach Kontaktlinsen zu besorgen, wird nicht geliefert. Ich bin selber Brillenträgerin und muss einfach sagen dieses Verhalten ist sehr unrealistisch und wäre durch eine "kann-keine-Kontaktlinsen-tragen-oder-whatever-Erklärung" viel realistischer geworden. 

Aber nun gut, auf besagter Party trifft Greer auf ihren Schwarm Asher, in den sie schon seit Anbeginn verknallt ist und den sie auf der Party endlich verführen will. Mehrmals wird sie allerdings darauf hingewiesen, dass Asher sehr viel getrunken hat und sich an diesem Abend unmöglich verhält. Trotz alldem will Greer ihr Glück versuchen und prompt landen die beiden im Garten und treiben es miteinander. Aber wie bereits erwähnt, der gute Asher ist stark betrunken und somit dauert das Tete-a-tete nur wenige Sekunden - sehr zum Leidwesen von Greer. Verständlicherweise ist sie danach sehr gekränkt und will nichts mehr mit ihm zu tun haben. 

Später muss Greer dann erkennen, dass auch schlechter Sex zu einer Schwangerschaft führen kann. 

Ab dann häufen sich die "praktischen" Zufälle nur noch und das Buch schafft es jedes Klischee im Rekordtempo abzuhacken. 

Gerade am Anfang bis zum Erkennen der ungewollten Schwangerschaft vergehen nur wenige Kapitel. Dies ist durchaus in Ordnung, da man durch den Klappentext und die vorherigen Bücher bereits viel von der Handlung vorweg  nimmt, aber teilweise empfand ich den Anfang sehr lieblos dahin geklatscht um dann endlich zur richtigen Geschichte zu gelangen. 

Auch Asher's plötzliche Erkenntnis seiner Gefühle für Greer wirkten doch sehr befremdlich für mich. Natürlich ist die Prämisse von zwei Freunden, die sich verlieben nach jahrelanger platonischer Freundschaft durchaus glaubwürdig, aber die Art und Weise wie Asher seine Gefühle erkennt und sein Körper fortwährend auf Greer reagiert, waren für mich absolut lächerlich! 

Spoiler Warnung

Im Laufe des Buches erfährt dann auch Asher von der Schwangerschaft - auch hier war die Art und Weise erneut sehr praktisch gelöst. Greer bleibt an einem Ast hängen und ihr Kleid liegt dann eng an ihrem Körper und zack Asher erkennt das Bäuchlein (obwohl sie erst im 3. Monat ist und der Bauch bestimmt nicht allzu groß sein kann aber darüber sehen wir mal hinweg) und weis natürlich sofort es ist sein Kind. 

Bis zu diesem Ereignis war ich noch sehr gutmütig gestimmt und konnte über diese lächerlichen Zufälle und Ereignisse hinweg sehen, auch die sehr klischeehafte Darstellung der Drillinge war für mich in Ordnung. Aber dann will die Autorin uns doch tatsächlich noch weismachen, dass Greer beim ersten Mal eine Jungfrau war....Spätestens dann könnte ich mir ein Augenrollen wirklich nicht mehr verkneifen. Irgendwie muss ich mich schon fragen ob Frau Clare Provision für jedes erfüllte Klischee bekommen hat. 

Natürlich war an dieser Stelle aber noch nicht Schluss, denn Asher will nun "Nachhilfe" bei Greer nehmen um seine Verführungskünste zu verbessern, nachdem sie sich über dieses total schreckliche Techtelmechtel beschwert hat. 


Und besagte Jungfrau wollte bereits am Anfang noch Asher das küssen bei bringen, da er es nicht so gut konnte...die Jungfrau...will ihm was bei bringen und beschwert sich...weil sie ja bestimmt sooo viel Erfahrung hat und deshalb die richtige zum üben ist...aber natürlich 🙄
Und selbstverständlich ist Asher in Wirklichkeit der reinste Hengst im Bett und hatte an vermeintlichen Abend nur zu viel getrunken. 
Aber Greer ist verletzt und springt natürlich nicht einfach so wieder mit ihm ins Bett, und so muss Asher einen perfiden Plan entwicklen, damit er mehr Zeit mit ihr verbringen kann. Drum soll Greer's Vater mal eben heiraten und sie muss alles organisieren und Asher ist der Trauzeuge, der alle auftretenden Fragen beantwortet...
Ja....an Lächerlichkeit und Unglaubwürdigkeit ist dieses Buch wirklich nicht mehr zu toppen. 
Ebenfalls ist Greer's Verhalten komplett überzogen. Ihre Vorwürfe gegenüber Asher sind total lächerlich, schließlich war sie es doch, die sich an ihn herangemacht hat, obwohl sie wusste, dass er stark betrunken auf der Party war. Mein Mitgefühl für sie hielt sich wirklich in Grenzen und durch ihr teilweise kindisches Verhalten - sprich immer die Flucht zu ergreifen, wenn es schwierig wird - war Greer mir sehr unsympathisch. 
Auch der "Endkonflikt" - Asher's Lüge mit der Hochzeit - wirkt am Ende total bei den Haaren herbeigezogen, so wie eigentlich die komplette Handlung dieses Buches. 
Greer glaubt doch tatsächlich, dass Asher ihr das Kind wegnehmen möchte und er keine richtigen Gefühle für sie hat, da er bezüglich der Hochzeit und des Vaterschaftsvertrags gelogen hatte. Herrje...ich wollte Greer einfach nur eine Ohrfeige verpassen für soviel Dummheit. Der Gute wollte einfach nur in ihrer Nähe sein, ist scharf auf sie und will an der Zukunft des Kindes beteiligt sein. Also 1+1 sollte Greer schon zusammenreimen können, aber hier wird plötzlich der Verstand ausgeschaltet und das plötzlich auftretende Misstrauen von Greer ist unsagbar einfältig, wenn man die jahrelange Freundschaft der beiden bedenkt. Aber Romanhelden fehlt ja oft der logische Menschenverstand, wenn die Autorin sonst keine guten Einfälle mehr für Konflikte hat. 
Mir ist bewusst, dass meine Rezension nur die schlechten Seiten des Buches aufzeigt. Es gab natürlich auch sehr schöne Szenen, die eigentlich immer mit Gretchen zu tun hatten. Ich liebe Gretchen und für mich haben die Dialoge oder SMS das Buch teilweise noch gerettet. 
Leider überwiegen aber die vielen schlechten und unglaubwürdigen Szenen und somit kann ich dem Buch keine gute Bewertung geben. Ich bin sehr enttäuscht, nachdem das vorherige Buch wieder um Längen besser war und ich mich somit auf diesen Teil sehr gefreut hatte. 
Auch hätte ich über die vielen "Zufälle" und Ungereimtheiten hinwegsehen können, wenn ich das Gefühl gehabt hätte, dass die Autorin sich wirklich Mühe gegeben hat, allerdings empfinde ich das Buch als sehr lieblos dahin geschrieben ohne Bemühungen, die Charaktere schön auszuarbeiten und die Handlung rund zu machen. Dieser Teil hat für mich überhaupt keine gelungenen und passenden Verbindungsstellen und wirkt als wären die jeweiligen Handlungsstränge einfach nur aneinander gereiht worden. Sehr schade wenn man besseres von der Autorin gewohnt ist. 
Ich weis nicht woran es liegt, aber in der Perfect Touch Reihe ist einfach der Wurm drin. Hier kann man keine konstante Qualität erkennen. 
Eine große Enttäuschung, die eigentlich nur durch die witzigen Gretchen Szenen gerettet wurde. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

liebesroman, volontariat, rockstar, musiker, sarah saxx

King of Los Angeles

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 31.05.2017
ISBN 9783744813167
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nach längerem Zögern habe ich ich doch dafür entschieden dem King of Los Angeles eine Chance zu geben. Der erste Teil "King of Chicago" konnte mich ja noch nicht so ganz von sich überzeugen und meine Begeisterung hielt sich in Grenzen. 

Aber bereits damals fand ich Damien sehr interessant und hoffte auf eine Fortsetzung mit ihm. Et voilà die liebe Sarah Saxx liefert uns nun seine Geschichte, die mich sehr fesselte. 

Auch dieses Mal wird die Geschichte wieder aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Ich mag die doppelte Perspektive sehr gern, weil wir somit in die Gedanken- und Gefühlswelten von beiden Hauptcharakteren abtauchen können. 

Der Beginn des Buches hat mir super gefallen, es war so witzig als Scarlett Damien im 5-Sterne Hotel als Obdachlosen titulierte. Das zufällige Aufeinandertreffen der beiden beim Fotoshootings war ebenfalls höchst unterhaltsam. 

Scarlett ist eine junge, selbstbewusste Frau, die in der Vergangenheit nicht wirklich Glück mit den Männern hatte und somit erstmal zurückhaltend ist. 

Damien ist der klassische Rockstar, der jede Nacht eine andere Frau beglückt und das Leben als Star genießt. 

Da Gegensätze sich nunmal anziehen (oder auch ausziehen 😉), dauert es also nicht Lange bis die Funken bei den beiden sprühen. 

Die Liebesgeschichte ist wirklich sehr schön geschrieben. 

Scarlett war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte ihre Zurückhaltung wirklich verstehen. Als sie dann doch einmal ihren Kopf ausschaltet und sich ihren Gefühlen hingibt - wohlgemerkt auf einen Konzert der Band - war ich total überrascht und erfreut. 

Die erotischen Szenen waren heiß, super zu lesen und haben Spaß gemacht. 
Auch war das Buch nicht überladen mit solchen Szenen, sondern die Autorin erreichte die perfekte Mischung aus Handlung und authentischer Erotik. 

Ebenfalls waren die Nebencharaktere sympathisch, aber für meinen Geschmack hätten wir auch gerne noch etwas mehr zu den Bandkollegen erfahren können. Diese blieben leider etwas sehr im Hintergrund und ich hätte mir etwas mehr Persönlichkeit für sie gewünscht. 

Das Ende brachte dann mein Herz zum Schmelzen. Ein wirklich schöner und  romantischer Abschluss der Geschichte! 😍

Ein wirklich spannendes Buch, das mich diesmal sehr begeistern und mitreißen konnte. Es ist eine wunderbare, romantische und gefühlvolle Geschichte. 
Die Schreibweise von Sarah Saxx gefällt mir sehr gut, da sie flüssig und leicht ist. 

Erneut bin ich gespannt ob es eine Fortsetzung geben wird, diesmal vielleicht über Tanya und Alex?

Für mich eine Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

118 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

erotik, christina lauren, new york, liebe, beautiful

Beautiful Secret

Christina Lauren , Mara Deters
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.03.2016
ISBN 9783956492907
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Eine tolle Fortsetzung mit tollen Charakteren. 

Ich liebe ja die drei Vorgänger Bände und habe mich riesig auf Niall gefreut. Sein Bruder Max ist ja mein Liebling von der Beautiful Reihe und somit war meine Freude auf ein  Wiedertreffen mit Max vorprogrammiert. 

Die Männerrunde mit Bennett, Will und Max ist einfach fantastisch. Ich liebe es wie jeder einzelne Anekdoten zum Besten gibt und versucht Ratschläge zu erteilen. 

Endlich sind die Rollen auch mal umgekehrt. Ruby ist temperamentvoll und steht zu ihren Bedürfnissen. Ihre lockere und ehrliche Art konnte mich wirklich begeistern. Selten gibt es solche Charaktere die offen und ehrlich zu ihren Wünschen stehen. 

Niall kommt aus einer Langzeitbeziehung und ist gerade erst geschieden worden. Unverbindlicher Sex ist daher nicht unbedingt sein Spezialgebiet. Schön endlich mal einen Protagonisten zu haben, der sich nicht durch ganze Städte gevögelt hat bevor er die Richtige trifft. 

Die liebe Ruby ist neurotisch aber ihre Gedankengänge waren so wunderbar beschrieben, dass ich auch dem Lachen fast nicht mehr herausgekommen bin. Die beiden Protagonisten geben daher einen starken Kontrast zueinander ab, aber gerade die Mischung aus zurückhaltend und temperamentvoll konnte mich fesseln. 

Irgendwann fand ich Nialls Zurückhaltung dann doch etwas anstrengend. Ich bin es überhaupt nicht gewohnt, wenn die Herren lieber auf Matratzensport verzichten um die Partnerin besser kennenzulernen. Eigentlich wirklich sehr romantisch, aber nach dem was die beiden Protagonisten so alles miteinander anstellen war das Warten dann doch etwas fehl am Platz. 

Der große Knall lies dann auch nicht mehr lang auf sich Warten und die unvermeidliche Trennung (wie eben in allen Büchern) wurde dann durchgezogen. Schade ich hätte auch mal auf das 0815 Drama verzichten können, aber zumindest hat die Autorin einen authentischen Grund für die Trennung geboten. 

Leider, leider, leider gab es dann aber keinen kleinen Epilogue wo nochmal die New York Meute zusammentrifft und auf das Happy End anstößt. Aber zumindest erfahren wir, dass Max und Sara immer noch nicht die Finger voneinander lassen können und Baby Nr.2 erwartet wird. 😍

Was soll ich sagen, Christina Lauren überzeugt mich mit ihrer lockeren und flüssigen Schreibweise. Viel Humor, tolle Charaktere und ein Wiedersehen mit Bennett, Max und Will. Zwar war ich irgendwann etwas genervt von Nialls Selbstzweifel, aber die heißen Szenen haben das wieder gutgemacht. Alles in allem ein gutes Buch für Zwischendurch mit sehr witzigen Gedanken von Ruby. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

244 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

elle kennedy, new adult, the score, off-campus, liebe

The Score – Mitten ins Herz

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.06.2017
ISBN 9783492309400
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Dieses Buch macht süchtig - ach was sage ich die komplette Reihe macht total abhängig. 

Elle Kennedy ist eine unglaublich gute Autorin, die immer wieder die perfekte Mischung aus Spaß, College-Leben, heißen Szenen und Ernsthaftigkeit findet. 

Die komplette College Clique ist mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich unendlich viele Bücher von ihnen lesen könnte. 

Der Schreibstil ist herrlich flüssig und leicht. Es gibt sehr viele witzige Szenen, die mich zum schmunzeln bzw. laut loslachen, brachten. 

Dean und Allie kennen wir bereits aus den vorherigen Bänden und ich hätte wohl nie geglaubt, dass die beiden Mal ein Paar werden, aber siehe da, die zwei sind unheimlich süß miteinander und von den heißen Szenen fangen wir überhaupt nicht an zu sprechen....mein Buch wäre fast in Flammen aufgegangen. 😏😉

Dean wird fälschlicherweise als verzogener, reicher Bengel mit fehlenden Intellekt betrachtet, der alles nur schafft weil Daddy irgendwelche Fäden im Hintergrund zieht. Im Laufe des Buches erkennt der Leser, dass viel mehr hinter der Fassade des sexbesessenen College-Boy steckt als zunächst angenommen. 

Allie ist Hannahs beste Freundin und macht endlich mit ihrem Freund Sean Schluss, nachdem es immer wieder in der Beziehung kriselt. Natürlich versucht dieser alles um Allie vom Gegenteil zu überzeugen und daher verbringt Allie die Nacht spontan in Garrets Haus. Dieser ist aber mit seiner Freundin und Mitbewohnern vereist und nur Dean ist Zuhause. Allie platzt dann prompt in die Männerfantasie schlecht hin hinein - sehr zum Leidwesen von Dean, der seinen Dreier verschieben muss. Lange Rede kurzer Sinn, nach ein paar Drinks und Joints landen die beiden im Bett und das Chaos ist perfekt. 

Sexgott Dean trifft auf Sexgöttin Allie und er bekommt einfach nicht genug von ihr. Sein Unterfangen ein erneutes Techtelmechtel mit Allie zu arrangieren ist so witzig und herrlich zu lesen. 
Es kommt wie es kommen muss und über lang oder kurz verbringen die beiden immer öfters Zeit miteinander und da Allie nunmal ein Beziehungsmensch ist, wagt auch Dean den Schritt in die Monogamie. 

Die beiden Protagonisten zusammen zu erleben hat mir unheimlich viel Spaß bereitet. Ich war vollkommen gefesselt und konnte mein Buch einfach nicht mehr weglegen. 

Dean hat eine tolle Einstellung zum Leben und versucht es in vollen Zügen zu genießen. Auch Allie hat genug vom Trübsal blasen und lässt sich mit Dean fallen. Die Entwicklung der Beziehung war sehr authentisch geschrieben und es gab so viele wunderbare Szenen. 

Die Badezimmer Szene gehört nun für immer zu meinen Favoriten. Der Anblick von Dean und Winston wird Logan wohl für immer verstört haben. 😂😂😂

Ich fand es klasse auch Deans kleine Schwester Summer kennenzulernen und hoffe so sehr, dass wir auch zu ihr ein Buch erhalten, schließlich hat sie ja auch schon ein Auge auf einen bestimmten Spieler geworfen.😉 

Gegen Ende geschieht dann etwas sehr unerwartetes und selbst ich musste ein paar Tränen verdrücken. Nie hätte ich mit diesem Schocker gerechnet und ich war ebenfalls gefühlstechnisch am Boden. 
Die Auflösung der Geschichte war wunderschön gelöst und ich habe mich natürlich sehr auf das Happy End gefreut. 
Das letzte Kapitel lieferte dann nochmals eine riesige Überraschung und macht mich total neugierig auf das nächste Buch! 

Die Off Campus Reihe kann ich absolut nur empfehlen. Von den vielen Young Adult Büchern, die ich lese gehört Elle Kennedy eindeutig zu meinen Lieblingsautoren und die Eishockeyspieler zu meinen Lieblingen. Jedes Buch überzeugt mich von neuem. 
Nach diesem Buch könnte ich die Reihe gleich nochmals von vorne lesen. Die Briar Jungs sind aber auch zum Dahinschmelzen. 

⭐⭐⭐⭐⭐

Randnotiz

Ich werde das nächste Buch wohl auf englisch lesen, weil ich einfach nicht warten kann bis Dezember. 😅

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

613 Bibliotheken, 32 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

fantasy, goldener käfig, die farben des blutes, victoria aveyard, jugendbuch

Goldener Käfig

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583284
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(515)

1.194 Bibliotheken, 71 Leser, 1 Gruppe, 112 Rezensionen

gläsernes schwert, fantasy, dystopie, victoria aveyard, mare

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(310)

671 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

marissa meyer, wie monde so silbern, cyborg, märchen, cinder

Wie Monde so silbern

Marissa Meyer , Astrid Becker
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315281
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch bzw. die "Lunar Chronicles"- Reihe wurde mir von sehr vielen empfohlen. Ich war natürlich sehr gespannt auf das Märchen-ähnliche Buch. 

Als erstes muss ich sagen, ich habe dieses Buch angefangen ohne die Kurzzusammenfassung zu lesen. Nun könnt ihr euch bestimmt vorstellen, wie verwundert ich war, als es um einen Cyborg in einer futuristisch, distopischen Welt geht. Ich lies mich natürlich nicht abschrecken und bin gespannt in das Buch eingestiegen, vor allem weil ich sofort Ghost in the Shell Vibes hatte. 

Wie Monde so silbern, spielt in einem futuristischen Setting, wo Cyborgs, Androiden, Hovers und Lunarier an der Tagesordnung stehen. 

Cinder hat viele Gemeinsamkeiten mit Aschenputtel. Eine furchtbare Stiefmutter, zwei Stiefschwestern (obwohl eine ein richtiger Goldschatz ist), einen toten Vater....aber nicht nur ihre Familie macht ihr das Leben schwer. Als Cyborg lebt Cinder wie eine Ausgestoßene in Neu-Pekin. Ihr Job als Mechanikerin macht ihr zwar Spaß, trotzdem muss sie ihre wahre Identität stets verstecken. Eines Tages taucht der wunderschöne Prinz Kaito bei ihr auf und bittet um ihre Hilfe. 
Außerdem wird das tägliche Leben der Bevölkerung noch durch die blaue Pest bedroht. 

Hier beginnt dann eigentlich auch die richtige Geschichte. Die beiden Protagonisten treffen durch die jeweiligen Gegebenheiten immer wieder aufeinander. Prinz Kai weiß natürlich nicht, dass Cinder ein Cyborg ist und diese fürchtet sich jämmerlich davor ihm die Wahrheit zu gestehen. Natürlich hat Cinder ein Auge auf ihn geworfen und möchte ihn nicht verschrecken und verlieren. 

Das Buch weist viele schöne Handlungsstränge auf, die sehr viel Potential haben. Nur - und dies ist auch mein größter Kritikpunkt - ist das Buch furchtbar vorhersehbar. Bereits nach wenigen Kapiteln erfährt der Leser sehr viel mehr über Cinders Vergangenheit und ab diesem Punkt war mir auch vollkommen klar, wie die Story weitergehen wird. Leider war somit die ganze Spannung auch irgenwie verschwunden und ich fing an mich zu langweilen. 

Die Geschichte wird sowohl aus Cinders als auch aus Kais Sicht erzählt. Dadurch werden wunderbar beide Seiten aufgezeigt und auch die jeweiligen Konflikte. 

Nun kommt aber ein weiterer Kritikpunkt und zwar ist dies die "Beziehung" zwischen den beiden. Mir ist bewusst, dass hier eindeutig auf eine Lovestory hingearbeitet wird, nur haben die beiden Charaktere für mich absolut keine Chemie. Ihre Wege kreuzen sich immer wieder, aber stellenweise ist es so extrem forciert, dass man es beim besten Willen nicht als "zufälliges Aufeinandertreffen" abtun kann. Ich verstehe überhaupt nicht warum es so lange dauert bis Cinder sich Zeit nimmt um Kais Androiden anzusehen. Außerdem ist die Anziehungskraft auch nicht wirklich vorhanden. Klar der Prinz sieht gut aus und ist schließlich der Prinz, aber warum sollte Kai sich von Cinder angezogen fühlen? Und warum ist es ihm letztlich so wichtig, dass sie auf den Ball kommt. Er könnte ja auch anderweitig Zeit mit ihr verbringen. 

Die absolut vorhersehbare Geschichte, die fehlende Chemie der Protagonisten und die forcierten Storyelemente raubten mir meinen Lesespaß. 
Dazu kam dann noch die sehr langen Beschreibungen von Chips, Magnetriegeln usw., die zwar zeigen, dass sich die Autorin mit dem Thema beschäftigt hat, aber mir irgendwann einfach auf die Nerven gingen. 

Eine sehr schöne Idee, bei der die Umsetzung aber doch massiv scheiterte. Gewisse Anspielungen auf den Verlauf der Geschichte sind ok, aber wenn man alle paar Kapitel über die vermeintlich tote/verschwundene Prinzessin von Luna redet, dann sollte wohl jedem klar sein, wer sich am Ende als Prinzessin herausstellt. 

Für die neuartige  und kreative Umsetzung der Märchenelemente gibt es von mir 3 Sterne. Den nächsten Band werde ich mir aber wohl nicht zulegen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

rollenspiele, lustig, emotional, fremdschämen, liebe

Perfect Touch - Ergeben

Jessica Clare , Kerstin Fricke
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 26.05.2017
ISBN 9783404175789
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, baseball, chad gamble, erpressung, paparazzi

Tempting Love - Homerun ins Glück

J. Lynn , Friederike Ails
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304468
Genre: Liebesromane

Rezension:

J. Lynn schreibt immer wieder fantastische Bücher. 
Ihre Charakter sind sympathisch, ihr Schreibstill ist flüssig und leicht und die Romantik kommt niemals zu kurz. 

Die Tempting Love Reihe sprudelt zwar mit tollen Charakteren, Witz und Romantik nur leider scheitert es etwas an der Umsetzung. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass die Bücher unheimlich kurz sind und somit manche Handlungsstränge schonmal überstürzt und schnell durchgezogen werden. 

Ich bin wirklich ein Fan von ihren Büchern, aber hier geht mir die Geschichte manchmal etwas zu abgrubt vonstatten. 

Chad Gamble ist ein Playboy wie er im Buche steht. Jede Nacht auf einer Party und mit einer anderen Frau im Bett. Natürlich gefällt seinen Vertragspartnern dieses Verhalten überhaupt nicht und fordern ihn deshalb auf endlich mal auf die Bremse zu treten und sich Niederzulassen. Dafür wird dann auch noch die passende PR-Beraterin eingestellt, die absolut keine ethischen und moralischen Grenzen kennt. 

Auftritt unserer Protagonisten, unscheinbar, durchschnittlich und eindeutig kein Supermodel (figurtechnisch). Chad fühlt sich sofort von ihr angezogen und die beiden verbringen eine ungewöhnliche Nacht miteinander. Zwar kommt es nicht zum richtigen Sex, aber Spaß haben die beiden trotzdem. Aus Furcht verlässt Bridget den Baseballstar aber bevor es richtig zur Sache geht. Dies hat mir sehr gut gefallen, weil es einfach mal etwas anderes war und auch relativ witzig ist. Der arme Chad 😁

Natürlich treffen die Protagonisten dann wieder zufällig aufeinander und können die Finger nicht voneinander lassen - oder sollte ich eher sagen die Münder? 
Und weil Chad viele Paparazzi hat, landet auch prompt ein Foto von ihm und Bridget in der Boulevardzeitung. 

Nun kommen wir aber zur richtigen Storyline. Bridget und Chad müssen sich als Paar ausgeben, damit er eine Verlängerung seines Spielvertrags bekommt. Und Bridget spielt dabei mit, weil die PR-Beraterin sehr gut im Erpressen ist. 

Die Beziehung der beiden gleicht dabei einer Achterbahnfahrt. Zwar fühlen sie sich beide zueinander hingezogen, aber irgendetwas kommt immer dazwischen. 

Mir gefiel die Grundvoraussetzungen in dem Buch sehr gut. Die Gamble Brüder sind sehr sympathisch und ich habe meine Zeit mit dem Buch genossen. 
Es kann problemlos an einem Nachmittag gelesen werden. 
Leider ist die Geschichte aber auch relativ 0815 und wird mir nicht direkt in Erinnerung bleiben. 

Der Handlungsablauf ist am Anfang noch wirklich sehr gut und glaubwürdig. Dann wird das Tempo aber immer mehr angezogen und die Handlung wird immer mehr forciert. 

Am Ende wollte man dann Bridget noch etwas mehr Tiefe geben, mit dem Verlust ihrer Familie und der daraus resultierenden Abneigung von Weihnachten. Eine schöne Szene mit ihr und Chad folgt darauf, nur um dann kurz danach schon wieder mit Drama versehen zu werden. Dem Buch hätten ein paar Seiten mehr wirklich nicht geschadet. So wirkte alles etwas abgedroschen und überstürzt. 

Das Ende fand ich dann noch mehr übertrieben und überstürzt. Aber wem es gefällt...


Spoiler Warnung
Für mich muss ein Happy End ja nicht unbedingt immer gleich im Heiratsantrag enden. Hier wirkte es auch vollkommen abgedroschen, wenn man bedenkt wie lang sich die Charaktere überhaupt kennen. Klar nach ein paar Mal Zungenakrobatik, einmal richtigen Sex und ein paar gefakten Dates, weis Chad das sie die Frau fürs Leben ist und macht ihr prompt einen Heiratsantrag.*augenverdreh* 
Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, warum dies nötig ist. Man kann auch ohne einen Ring am Finger glücklich und verliebt sein. 
Bitte versteht mich nicht falsch. Ich liebe solche Geschichten und hab wirklich nichts dagegen, wenn zwei Menschen sich das Ja-Wort geben wollen, aber in diesem Buch war es einfach total unglaubwürdig. Hauptsache wir haben den Klischee Heiratsantrag integriert. 

Fazit: 
Homerun ins Glück ist ein tolles Buch für zwischendurch, das den üblichen Liebesgeschichten-Ablauf durchfährt. Die Charaktere sind witzig und nett. Die Liebesszenen sehr heiß und der Schreibstil ist, wie immer leicht und locker. 

Hier wird das Rad eindeutig nicht neu erfunden, aber J. Lynn weis wie immer mit ihren Protagonisten und Schreibweise  zu überzeugen. 
Trotz allen Kritikpunkten habe ich mich gut unterhalten gefühlt. 

⭐⭐⭐3,5/5

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

151 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

liebe, kylie scott, dive bar, dirty sexy love, liebesroman

Dirty, Sexy, Love

Kylie Scott , Patricia Woitynek
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736302822
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Protagonistin Alex reist zu ihrer Online-Bekanntschaft, nur um herauszufinden dass sie niemals mit Eric geschrieben hat, sondern mit seinem Bruder Joe. 
Als dieser sich vorstellt, ist Alex natürlich extrem geschockt, passt er doch überhaupt nicht in ihr normales Beuteschema. 

Während Alex sich dann doch immer mehr zu Joe hingezogen fühlt und seine raue Art doch attraktiv findet, so konnte ich mich einfach nicht mit ihm zufrieden geben. Leider kann ich überhaupt nichts mit bärtigen Langhaar-Männern anfangen und so wurde mein Kopfkino nicht so richtig angeregt. 

Nichtsdestotrotz überzeugten mich der wunderbare leichte Schreibstil von Kylie Scott. 

Auch die Charakter, die wir bereits im ersten Band kennengelernt haben, sind alle wieder sympathisch und witzig. 
Anfangs hatte ich noch echte Probleme mich an diese zu erinnern und was genau denn in Band 1 passiert ist. Gott sei Dank wird aber im Laufe des Buches wieder klar, wie die jeweiligen Verhältnisse stehen. 

Die Liebesszenen sind sehr anschaulich und heiß gestaltet. Die Chemie der beiden Protagonisten ist förmlich spürbar. 

Auch kommt der Humor nicht zu kurz. Die Szene im Restaurant, bei der alle Register gezogen werden um eine "romantische" Stimmung zu erzielen, ist einfach zum Niederknien. Ich musste erstmal herzlich lachen bei der Vorstellung. Die gute Nell - unter Einfluss der Schwangerschaftshormone natürlich - gibt sich die größte Mühe um Alex und Joe zu verkuppeln, so dass es schonmal etwas "too much" ist. 😂

Den Verlauf der Geschichte fand ich ganz interessant gestaltet. 

Spoiler Warnung:
Leider schien die "lange" Trennung doch etwas forciert zu sein. Manchmal würde ich gerne die Charaktere einfach anschreien mit "Redet miteinander!", da man so nun wirklich weniger Drama hätte. Aber nein, es braucht zwei ganze Monate bis Alex und Joe wieder aufeinander treffen und doch noch ihr Happy End bekommen.

Mega Spoiler:
Ebenfalls etwas seltsam fand ich die erneute Hochzeit von Pat und Nell. Klar ich freue mich total, dass die beiden wieder zusammen sind, aber das kam doch alles sehr plötzlich. Sie verliert ihr Kind und erst dann finden die beiden wieder zusammen?! Eine Erklärung wäre doch sehr schön gewesen, warum Patrick erst dann aufwacht und wieder mit Nell zusammensein möchte. Bei dieser Geschichte hatte ich einen faden Beigeschmack, schließlich haben die beiden sich nicht aus heiterem Himmel getrennt, sonder wegen ihrer Probleme. 

Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und die Zeit mit den Stage Dive Jungs genossen. 
Punkt Abzug gibt es, weil ich mit langen Email - Korrespondenzen einfach überhaupt nichts anfangen kann und weil ich Joe nicht direkt attraktiv finde - schon gar nicht, wenn plötzlich Käse im Bart hängt. 
Der Typ auf dem Cover vermittelt einem aber auch vollkommen falsche Vorstellungen. So wird Joe nun mal überhaupt nicht beschrieben. Wäre er aber der Protagonist gewesen, so wäre mein Höschen wohl in Flammen aufgegangen 😋😏😂

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(382)

758 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 146 Rezensionen

mona kasten, liebe, feel again, monakasten, feelagain

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe mich riesig auf Sawyers Geschichte gefreut. 
Bereits in "Trust Again" ist sie mir sehr ans Herz gewachsen und ich konnte es wirklich kaum erwarten endlich ihre Story zu lesen. 

Bereits die Kurzzusammenfassung konnte mich vollkommen überzeugen. 
Der Schreibstil ist - wie bereits aus den anderen Bänden gewohnt - unglaublich flüssig und leicht. 

Mona Kasten verzaubert mich immer wieder aufs Neue. 

Die beiden Protagonisten sind sehr unterschiedlich. 
Sawyer ist eine starke und offenherzige Frau, die nicht immer ein Blatt vor den Mund nimmt. Ihre Leidenschaft für das Fotografieren ist ansteckend. Leider hat sie - durch ihre Vergangenheit - aber viele Mauern um ihr Herz errichtet, wodurch es ihr sehr schwer fällt sich emotional auf andere einzulassen. 

Isaac hingegen, ist ein meist schüchterner und zurückhaltender Mensch. Die beste Beschreibung wäre wohl "Nerd". Im Laufe des Buches erkennt sowohl Saywer als auch der Leser, dass viel mehr hinter dem vermeintlichen Nerd steckt als zunächst angenommen. 

Als ich den Klappentext zum ersten Mal las, dachte ich sofort an "Jamaica Lane" von Samantha Young. Sawyer und Isaac schienen genau so wie Nate und Olivia zu sein, nur eben in verdrehten Rollen.  Ich hatte somit eine gewisse Vorstellung über den Ablauf der Geschichte, wurde aber riesig überrascht als alles ganz anders gekommen ist. 

Mona Kasten verleiht ihren Charakteren unendlich viel Tiefe. 
Die Geschichte ist emotional, authentisch, herzzerreißend, aber auch witzig. 
Es ist die perfekte Mischung aus witziger Clique, College Stress, Romantik, heißen Szenen und emotionaler Tiefe. 

Alle Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet worden und keiner bleibt blass im Hintergrund. 

Im Laufe des Buches machte sich bei mir etwas Enttäuschung breit, dass wir dieses Mal wohl auf Allie und Kaden verzichten müssen. Sawyers Beziehung zu den beiden ist natürlich sehr angespannt, trotzdem wollte ich die beiden "wiedersehen". 
Ich wurde allerdings nicht enttäuscht und wir treffen die beiden wieder.
Die Fitnessstudio-Szenen waren wirklich sehr toll. Es hat mich unbeschreiblich gefreut Kaden und Sawyer zusammen zusehen. 

Selten kann mich ein Buch so emotional berühren, dass mir Tränen in die Augen steigen. Feel Again schafft es aber gleich mehrere Male. 
Gerade zum Ende hin, brauchte ich tatsächlich ein Taschentuch. 
Es fällt mir unsagbar schwer, mich nun von all diesen wunderbaren Charakteren zu verabschieden. Jedes einzelne Paar ist mir ans Herz gewachsen. 

Die Begin Again Reihe kann ich wirklich nur jedem empfehlen, der auf Young Adult Bücher steht. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

141 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

monica murphy, erotik, liebe, college, new adult

Fair Game - Jade & Shep

Monica Murphy , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453421523
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Dies ist mein ersten Buch von Monica Murphy und der Klappentext klang sehr interessant. 
Allerdings war ich etwas skeptisch, wie sich die Geschichte entwickeln würde wenn beide Protagonisten noch so jung sind. 
Aber meine anfängliche Skepsis verwandelte sich relativ schnell in Begeisterung. 

Jade ist eine witzige und sarkastische Protagonistin. Ihre Denkweise hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Sie ist unkonventionell und denk wohl so wie die meisten Mädchen wenn es um bestimmte Themen geht. Leider ist ihre Charakterisierung aber stellenweise sehr inkonsequent und für meinen Geschmack knickt sie viel zu schnell ein, wenn es um die unglaubliche Anziehungskraft von Prescott geht. 

Shepard ist der klischeehafte verwöhnte reiche Junge, der alles in seinem Leben auf einem silbernen Tablett serviert bekommt. Gelangweilt macht er sich somit an praktisch jedes weibliche Wesen heran, dass nicht bei drei auf einem Baum sitzt. Zudem betreibt er dann noch ein illegales Casino im Keller eines Hauses. 

Tja und genau da lernen sich unsere Protagonisten dann auch kennen. Jade's Freund - bzw. dann Exfreund - verspielt die Gute nämlich an Shep. 

Die Story klingt auf dem Papier sehr interessant, aber auch sehr klischeehaft und 0815. Die gleiche Handlung gibt es wohl in zahlreichen anderen Büchern zu lesen. Mit einer gewissen Erwartung an den Ablauf der Geschichte, habe ich mich an das Buch herangewagt. Gott sei Dank wurde ich aber immer wieder positiv überrascht. 

Die Schreibweise ist sehr flüssig und leicht zu lesen. 
Allerdings ist der Ausdruckston doch sehr gewöhnungsbedürftig. Hier werden schon mal neue Worte erfunden und Wörter wie "Titten" und "Schwanz" sind regelmäßig im Gebrauch. Gestört hat mich das aber überhaupt nicht. 
Eigentlich finde ich es sogar passend, wenn man das Alter der Charaktere bedenkt. Hier wird eindeutig im Jugendslang geschrieben. 

Die zweiteilige Sichtweise gefällt mir ebenfalls sehr gut. Dadurch erhält man einfach immer mehr Einblick in die Gefühlswelt der beiden Protagonisten.

Ein Kritikpunkt wäre, dass viele Handlungen bzw. Komplikationen angeschnitten werden, nur um sie dann ganz schnell wieder aufzulösen. Die Autorin versuchte wohl dabei einige spannende und interessante Wendungen einzubauen, aber irgendwie war mir das dann doch etwas zu viel des Guten. 
Wie im Genre üblich habe ich ja auf den riesigen "Knall" gewartet, bei dem sich die Hauptcharakter trennen und dann am Ende wieder zusammenfinden - genügend Potential wurde durchaus geschaffen dafür (z.B. durch die Mutter, die Jade nicht leiden kann) - nur blieb das aus. 
Stört es mich, dass es nicht zur forcierten Trennung kam, wie in allen anderen Büchern? - Ja und Nein. Eigentlich war ich froh, nichts über das Trennungs-Drama lesen zu müssen, aber irgendwie fehlte mir dann doch der Spannungsbogen. Vor allem da die Autorin versuchte so viele mögliche potentielle Probleme einzubauen. 

Ich freue mich immer wenn es am Ende doch zum Happy End kommt, nur hier war dies doch sehr abrupt, weshalb ich auch keine vollen 5 Sterne vergeben kann.  

Etwas schade finde ich außerdem, dass Shep als blond beschrieben wird und auf dem Cover ein dunkelhaariges Model zu sehen ist. Ich würde es befürworten, wenn zumindest die Haarfarben übereinstimmen würden, da ich die ganze Zeit das Coverbild vor meinen Augen hatte und dieses überhaupt nicht auf Sheps Beschreibung passt. Natürlich passt Jade ebenso wenig.

Das Buch ist eine schöne Mischung aus Humor, Sarkasmus, heißen Jungs und dem Collegeleben. Ich kann es Young Adult Fans durchaus empfehlen, auch wenn die Autorin fast kein Klischee auslässt. 

Etwas geschockt war ich bei dem leichtfertigen Gebrauch von Alkohol und Drogen. Das Buch wird durchaus von vielen Jugendlichen gelesen und somit sollte man mit diesem Thema vorsichtig umgehen. Eine Protagonisten, die einfach mal aus Langweile und Gruppenzwang Koks nehmen möchte, ist alles andere als akzeptabel und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden!

Trotz allem werde ich mir auf jeden Fall auch die nächsten beiden Bücher kaufen und freue mich schon riesig auf Gabe und Tristans Geschichten. Fair Game konnte mich durch seine Lockerheit begeistern und ist ein nettes Buch für zwischendurch. Die Verharmlosung des Drogenkonsums sollte aber nicht unterschätzt werden. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

maddie holmes, liebe, liebesroman, badboy, erotik

Bedtime Trouble - Codewort Liebe

Maddie Holmes
Buch: 240 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 12.05.2017
ISBN 9783903130265
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

368 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 118 Rezensionen

liebe, new adult, bianca iosivoni, freundschaft, college

Der letzte erste Blick

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736304123
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Zusammenfassung hat mich erstmal an die Begin Again Reihe von Mona Kasten erinnert.  Die Inhaltsangabe klingt doch sehr ähnlich und da ich solche Geschichten sehr gern mag und das Buch viele gute Bewertungen erhalten hat, musste ich es ebenfalls lesen.  
Leider kommt es für mich nicht mal annähernd an diese Reihe heran. 

Die Hauptcharaktere sind mir leider nicht sehr sympathisch. Ihre Streiche finde ich weniger witzig und eher kindisch. Allgemein kommt mir das Verhalten von Emery und Dylan wie dass von zwei kleinen zankenden Kindern vor. Würde das Buch auf der Highschool spielen wäre es in Ordnung aber wenn man ihr Alter bedenkt, dann gingen mir die albernen Streiche eigentlich nur auf die Nerven. 

Der Rest der Clique finde ich hingegen sehr sympathisch. Auch der Einstieg ins Buch war wirklich ganz witzig mit Masons fast gebrochener Nase. 

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, er ist flüssig und liest sich sehr leicht. Die Liebesszenen sind wunderschön. Nur mein persönlicher Humor wird im Buch nicht getroffen. 
Ich kann somit die vielen guten Bewertungen nicht ganz nachvollziehen. 

Vor allem ist die Geschichte mega überladen mit Klischees. 
Mann soll Zeit mit Frau verbringen und bekommt dafür etwas von seinem Kumpel. 
Frau hat extreme Vertrauensprobleme und am Ende kommt alles ans Licht und es herrscht erstmal Eiszeit. Tja und am Ende finden die beiden doch wieder zusammen. 
Dann noch das gedrehte Sexvideo und der gute aber arme Kerl, der ein hartes Leben hat. 

Bei Dylans Tagesablauf musste ich mich doch echt fragen ob der Arme nicht bald an Burnout leidet, weil das doch kein normaler Mensch schafft (Studium, nachts durcharbeiten, die "Oma" besuchen und dann noch mit Freuden abhängen und Emery bezirzen - ach ja und schlafen sollte der Gute dann natürlich auch mal noch). 

Natürlich kann man das Rad nicht neu erfinden in diesem Genre, die Abläufe gestalten sich meistens gleich bzw. sehr ähnlich, aber die Geschichte in diesem Buch konnte mich einfach nicht überzeugen. 

Bei mir ist kein Funke übergesprungen, teilweise langweilte ich mich und musste mich förmlich zwingen weiter zu lesen. Die Charaktere konnten mich überhaupt nicht fesseln und ihr Verhalten war einfach abgedroschen. Eine Gossip Girl Folge ist da hundert Mal besser. Die Auflösung am Ende war dann auch total 0815. Tatsächlich fand ich es anfangs noch total spannend, aber die Auflösung war ja mehr als nur enttäuschend! 

Fazit: Ich bin eindeutig bessere Geschichten gewohnt. 
Es gibt einige schöne Szenen im Buch und die Clique ist sympathisch. 
Mich konnte das Buch allerdings nicht überzeugen, was zuletzt wahrscheinlich daran lag, dass die Streiche meinen Humor nicht getroffen haben und ich mit Emerys Art nichts anfangen kann. Wenn man die Protagonistin schon nicht mag, dann ist ein Buch wohl zum Scheitern verurteilt. 
Trotzdem ist es ein solides Werk, das anscheinend vielen gefällt. 
Das Cover ist zudem einfach wunderschön <3
Somit gibt es von mir noch 3 Sterne. 

⭐⭐⭐

Randnotiz

Wer tolle Campus Bücher lesen möchte, dem empfehle ich ganz klar die Begin Again Reihe von Mona Kasten und die Campus Off Reihe von Elle Kennedy.  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(383)

639 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

liebe, mord, paper palace, erin watt, familie

Paper Palace

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492060738
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Aber glücklicherweise müssen wir uns noch nicht ganz von den Royals verabschieden. Im August wird Eastons Buch in englisch veröffentlicht und hoffentlich dann auch bald in deutsch. 

Der letzte Teil überbietet noch mal alles. 

Stilistisch ist es wieder wunderbar die Geschichte zu lesen. Ich finde es fantastisch sofort wieder ins Geschehen gezogen zu werden, dies liegt nicht zuletzt an dem herrlich flüssigen Schreibstil. 

Reed und Ella sind wirklich in Höchstform. 

Nach dem heftigen Cliffhanger am Ende des letzten Buches - Reed wird des Mordes beschuldigt und der tot geglaubte Steve taucht wieder auf - war ich ziemlich geschockt. 
Gott sei dank gab es "Paper Palace" als Ebook bereits kurz nach dem der zweite Teil erschienen ist. Länger hätte ich auch wirklich nicht auf die Auflösung warten wollen/können. 

Die Royals sind mir unglaublich ans Herz gewachsen und ich habe jede Sekunde mitgefiebert. Aber nicht nur die Jungs, sondern auch Ella, Val und Wade haben mich überzeugt. Wenn ich ehrlich bin würde ich gerne zu jeden Charakter ein Buch erhalten. Gerade Val und Wade haben es mir angetan ;-)

Die Charaktere sind alle wunderbar ausgearbeitet und sehr authentisch. 
Es gibt sogar eine Stelle im Buch, in der Reed die Handlung Revue passieren lässt. Es war fantastisch nochmal erinnert zu werden, wie gemein die Jungs zu Ella am Anfang des ersten Buches waren und wie sehr sie sich in eine Familie verwandelt haben. Da schlägt mein Herz natürlich höher 💓

Trotz der Mordanklage und Steves Auftauchen, schaffen unsere Protagonisten es weitere Teeniedramen zu überleben und "es" endlich zu tun. Ja lange haben wir darauf warten müssen, aber nun ist es endlich soweit. Wie und wann verrate ich natürlich nicht, aber es war wirklich sehr schön. 

Erin Watt schafft eine sehr natürliche Mischung zwischen normalem Schulalltag, Spannung und Erotik zu meistern. 

Im Laufe des Buches hatte ich Zweifel, wie genau nun alles aufgeklärt werden soll aber das Ende war dann nochmal umso überraschender. Ein wirklich herausragendes Finale für Reed und Ella. 
Natürlich bin ich jetzt schon super gespannt welches Mädchen Easton den Kopf verdreht hat, wie die Zwillingssache ausgeht und ob Gideon auch wieder sein Glück findet(vielleicht doch noch mit Savannah?). 
Hoffentlich wird jeder einzelne Royal noch ein Buch erhalten, da ich mich wirklich nicht von ihnen trennen möchte. 

Der dritte Band war nochmal ein Genuss. Die Geschichte lässt einen mitfiebern, mitleiden, mitzweifeln, mitweinen und mitlachen. Alle drei Bücher waren keine Sekunde langweilig und Ellas Charakterentwicklung ist wunderschön. 

Die Royals machen eindeutig süchtig! 

Eine klare Leseempfehlung für alle die Teeniedramen, Herzschmerz, eine charakterstarke Protagonistin, heiße Jungs und eine spannende Geschichte lesen wollen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

41 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

erotik, rollenspiel, missbrauch, texas, lilah

Tainted Souls

Lilah Pace , Anika Klüver
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 16.03.2017
ISBN 9783736302808
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Er ist flüssig und bewirkt das man förmlich in das Geschehen gezogen wird. Aber wie bereits Band 1 ist auch dieses Buch nichts für schwache Gemüter. Die jeweiligen Szenen sind durchaus verstörend und eine Identifikation mit der Protagonisten ist weiterhin unmöglich. Vor allem aber meine Neugier, wie sich die Liebesbeziehung von Vivienne und Jonah entwickelt, war daran Schuld das ich mich wieder in Viviennes Welt begeben habe. 

Die Geschichte geht nahtlos weiter nach der vermeintlichen Trennung der Protagonisten. Jonah kennt nun die ganze Vergangenheit von Vivienne und es fällt ihm sehr schwer weiterhin ihre Fantasien auszuleben. Auch Vivienne weiß über Jonahs Familie Bescheid, doch weigert sie sich ihn und ihre Beziehung aufzugeben. 

Während Jonah sich auch ein Leben ohne "Spiele" vorstellen kann, so ist es für Vivienne unmöglich eine Erfüllung in einer normalen Beziehung zu finden. Die beiden halten trotz alldem zusammen und versuchen ein gemeinsame Zukunft aufzubauen. 
Es hat mir sehr gut gefallen, dass beide miteinander ehrlich sind und ihre Probleme direkt ansprechen bzw. gemeinsam zu Doreen (die Therapeutin) gehen. 

Schade war aber die Entwicklung von Vivienne, die sich einfach nicht komplett von ihren Fantasien  lösen kann und auch versucht Jonah wieder hineinzuziehen.
Zumindest das Ende des Buches war für mich dann befriedigend. 

Spoiler Warnung
Die Geschichte um den Vergewaltiger war recht interessant aber auch sehr forciert. Gerade die Verdächtigung von Jonah war relativ albern, wenn man bedenkt dass er ein Alibi hat und nur eine Person- seine Ex wohlgemerkt - ihn als Verdächtigen genannt hatte. Vielleicht habe ich auch zu viele Krimiserien gesehen aber meistens braucht es dann doch etwas mehr um einen Menschen derart zu verdächtigen als eine Aussage einer Ex. Auch die Auflösung war irgendwie lahm. Bis zuletzt habe ich ja gedacht es ist jemand aus dem Freundeskreis z.B. Geordie um dann einen nochmals richtig zu schocken. Die Aufklärung des Täters war somit etwas enttäuschend. 

Jonahs Geschwister sind interessante Charakter über die ich gerne noch mehr erfahren würde. Gerade Maddox ist mir sehr sympathisch und ich hoffe von ihm ebenfalls ein Buch zu erhalten. Vielleicht aber ohne die düsteren Bedürfnisse/Fantasien. 

Der einzige Charakter mit dem ich nicht sehr zufrieden bin ist Geordie. Irgendwie ging er mir einfach auf die Nerven. Ständig beklagt er sich bei Vivienne und braucht ihre Aufmerksamkeit. Ich finde er ist sehr selbstbezogen und erkennt nicht das die Menschen um ihn herum ebenfalls ihr eigenes Leben mit ihren eigenen Problemen haben. Vielleicht bin ich auch zu hart ihm gegenüber, da eine Alkoholsucht und das Trockensein ein wirklich schwerer Weg ist, doch irgendwie konnte ich mit diesem Charakter einfach nichts anfangen. 

Fazit: Dieses Buch ist nichts für jedermann. 
Die Thematik wird zwar sehr interessant und authentisch beschrieben - trotzdem bleiben die Fantasien und Wünsche sehr verstörend. 
Auch wenn ich mich mit Vivienne nicht identifizieren kann und mich das Buch teilweise etwas abgeschreckt hat, so gebe ich ihm trotzdem 4/5 Sternen. 
Der Schreibstil ist fesselnd und die Geschichte ist spannend. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

120 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

driven, driven - starkes verlangen, k. bromberg, liebe, ebook

Driven - Starkes Verlangen

K. Bromberg , Kerstin Winter
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453420281
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich habe Rylee und Ace - ich meine natürlich Colton - geliebt. Ihre Lovestory war wirklich perfekt geschrieben und hat mein Herz höher schlagen lassen. 
Auf Beckett und Haddies Story habe ich mich ebenfalls sehr gefreut....war dann letztlich aber doch etwas enttäuscht über das ewige Hin und Her. Danach folgte Hawkin und  Coltons Schwester,  bei denen ich schon kaum noch den Driven-Charme gespürt habe. 
Nun ist Tanner dran im voraussichtlich vorletzten Teil der Driven-Reihe. 

Ich muss gestehen, dass ich das Buch seit dem Erscheinungstag in iBooks habe und trotzdem hatte ich nicht viel Lust es zu lesen. Ich denke dies zeigt durchaus das meine Driven-Euphorie mit dem Ende der  Geschichte von Colton und Rylee doch stark abgenommen hat. 

Letztlich habe ich dem Buch natürlich trotzdem eine Chance gegeben. 

Dieses Buch wird nur aus Tanners POV erzählt, dadurch fiel es mir enorm schwer zu Beaux eine Beziehung aufzubauen. Normalerweise habe ich nichts dagegen wenn nur aus einer Sicht geschrieben wird, aber hier wirkte es auf mich relativ befremdlich. 
Letztlich ist mir klar geworden, dass es wahrscheinlich schwer gewesen wäre aus BJ Sicht zu schreiben, da die Überraschungen bezüglich ihrer Vergangenheit bis dahin geheim bleiben mussten. Allerdings wurde ich so nicht warm mit ihrem Charakter und es fiel mir noch schwerer mich auf die Liebesgeschichte einzulassen. 

Die Geschichte spielt hauptsächlich in Kriegsgebieten, da Tanner Reporter ist. Die Autorin versucht die jeweilige Lage gut zu beschreiben, ohne zu ausführlich und langatmig zu werden. Trotzdem konnte sie leider nicht mein Interesse wecken. 

Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich die meiste Zeit irgendwie nicht so richtig Lust auf das Buch hatte. Teilweise musste ich mich zwingen weiterzulesen. Ein schlechtes Zeichen vor allem bei einer Autorin, die ich sonst liebe.

Erst gegen Ende wurde ich dann neugierig und wollte natürlich mehr über Beaux's Geheimnis erfahren. 

Die Liebesbeziehung von Tanner und BJ ist ein ständiges Hin und Her, ein Auf und Ab. Nur selten war ich davon entfernt das Buch wegzulegen, wenn die beiden schon wieder miteinander gestritten haben. 
Gott sei Dank sind die erotischen Szenen - wie gewohnt - prickelnd und sehr heiß. 

Das Ende war wirklich sehr überraschend und damit habe ich wohl auf keinen Fall gerechnet. Leider war die Erklärung zwar authentisch und durchaus schlüssig, nur irgendwie musste ich einfach die Augen verdrehen. 
Mir schien die Autorin wollte hier noch einen kleinen Thriller Moment einbauen und somit alles spannend lösen.
(Achtung Spoiler)
Auch finde ich es schade, wie vorhersehbar die ungeplante Schwangerschaft mal wieder war. Für mich muss das Happy End eigentlich nicht immer gleich mit Kindern enden. 

Ich habe lange überlegt wie viel Punkte ich diesem Buch geben möchte. Anfangs war ich ganz klar für nur 3 Sterne, da ich mit den Charakteren einfach nicht warm wurde. 
Gegen Ende konnte die überraschende Wendung dann doch mein Interesse wecken und durch das Auftauchen von Rylee und Colton wollte ich sofort 4 Sterne vergeben, schließlich sind die beiden der Grund warum ich überhaupt K.Bromberg entdeckt hatte. Letzlich entscheide ich mich also für die goldene Mitte. 

Das Buch ist wie immer in einem wunderbar flüssigen Schreibstil verfasst. 
Die Liebesszenen sind wunderschön und das Ende konnte nicht romantischer sein. 
Trotzdem fehlt mir der Charme, den ich zwischen den anderen K.Bromberg- Pärchen empfunden habe. Durch die einseitige Sichtweise fand ich Beaux nicht gerade sympathisch und baute dadurch eine gewisse Distanz zu ihr auf. 
Für mich ist dieses Buch eindeutig das Schwächste der Reihe. 

⭐⭐⭐3,5

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

183 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, games of love, familie, rachel van dyken, baumhaus

Games of Love - Bittersüße Sehnsucht

Rachel van Dyken ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2014
ISBN 9783426515693
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

195 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

erotik, christina lauren, liebe, new york, sex

Beautiful Player

Christina Lauren , Mette Friedrichs
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.08.2015
ISBN 9783956492143
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

292 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 44 Rezensionen

christina lauren, liebe, erotik, sex, liebesroman

Beautiful Stranger

Christina Lauren , Mette Friedrichs
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.12.2014
ISBN 9783956491092
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

197 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

schweden, simona ahrnstedt, liebe, sex, erotik

Ein einziges Geheimnis

Simona Ahrnstedt , Antje Rieck-Blankenburg
Flexibler Einband: 670 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 07.04.2016
ISBN 9783802599460
Genre: Romane

Rezension:

Mir hat der zweite Teil besser gefallen wie der Erste. Ähnlich wie bereits beim Vorgänger wird aus Sicht von mehreren Charakteren erzählt. Somit erhalten wir zwei verschiedene Paare, die eine Beziehung aufbauen. 

Während wir im ersten Teil in die Finanzwelt eintauchen konnten, so werden wir diesmal durch Isobel in die Welt der Ärzte gebracht. 
Vor allem wird hierbei auf die Wohltätigkeitsarbeit von ihr eingegangen, da sie für Ärzte ohne Grenzen und Medpax unterwegs ist. Die Stimmung ist dadurch immer wieder sehr ernsthaft und regt zum Nachdenken an in Anbetracht der Umstände in dritte Weltländern. 

Die Protagonisten Isobel und Alexander könnten nicht unterschiedlicher sein. Sie ist eine renommierte und ambitionierte Ärztin, wohingegen er den Playboy und Jetset Prinzen mimt. Trotzdem finden die beiden zusammen und es ist sehr schön mit anzusehen, wie die beiden langsam eine Beziehung aufbauen. 

Der Schreibstil ist sich treu geblieben, es ist immer noch relativ flüssig und spannend zu lesen. Allerdings finde ich den Schreibstil nicht so flüssig wie in anderen Büchern. Bei mir dauerte es deshalb länger in das Buch einzutauchen bzw. es zu beenden. 

Rückblickend finde ich man hätte es teilweise auch kürzer halten können, da der Anfang doch relativ langatmig ist. 

Schön war es natürlich erneut auf Natalia und David zu treffen, die glücklich zusammen sind. Und auch Asa hat ihr Happy End mit Michel bekommen. 

Ab der Mitte des Buches kam es dann zu einigen unerwarteten Gegebenheiten. Hier macht nämlich die  anscheinend "normalen" Beziehung zwischen Alex und Isobel, einen Abstecher in die BDSM Welt. 
Meine erste Handlung war eindeutig ein "Augenverdrehen", weil ich das Gefühl habe die Autorin wollte auf den Erfolg der "Fifty Shades"-Romane aufspringen. Mir persönlich gefällt das Konzept von 50 Shades durchaus (auch wenn es stilistisch wirklich besseres gibt), aber nach "die Erbin" habe ich eigentlich etwas anderes erwartet. Zumindest konnte die Autorin mich überraschen und dadurch etwas mehr an das Buch fesseln ;-) 

Des Weiteren erfahren wir auch wie es Peter nach dem Verlust seines Arbeitsplatzes bei Investum geht. 
Bereits im ersten Band konnte er meine Aufmerksamkeit gewinnen, wenn auch nicht wirklich in positiver Weise. 
Erneut war ich überrascht, dass auch er eine Partnerin findet. 
Den Altersunterschied empfinde ich allerdings doch etwas störend. 

Gegen Ende des Buches wird es dann wieder spannend und man fiebert dem Happy End entgegen. 

Fazit: Ein weiteres gutes Buch von Simona Ahrnstedt, die vor allem mit Stil und einer guten Mischung zwischen Authentizität und Erotik überzeugen kann. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

285 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

liebe, scorched, jennifer l. armentrout, new adult, alkohol

Scorched

Jennifer L. Armentrout , Vanessa Lamatsch , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492310277
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der erste Teil "Frigid" konnte mich ja nicht so richtig begeistern. Für mich war es ein eher langweiliges Buch im Vergleich zur "Wait for you"-Reihe. 
Auch die Handlung blieb bei mir kaum in Erinnerung, deshalb musste ich mich erstmal wieder an die Charaktere gewöhnen. 

Aber schon im Verlauf der ersten Kapitel gefielen mir die beiden Hauptcharaktere viel besser als in "Frigid". 

Andrea ist ein wirklich interessanter Mensch und ihr kleines Alkohol-Problem konnte meine Neugierde wecken. Sofort wollte ich mehr über sie erfahren und weshalb sie sich in die Betrunkenheit flüchtet. 

Auch Tanner war mir sofort sympatisch und im Laufe des Buches hat er sich wirklich als wunderbarer Mensch herausgestellt. 

Der Anfang des Buches gefiel mir sehr gut und eigentlich habe ich auf einen lockeren Roman für zwischendurch gehofft. 
Die Thematik verändert sich aber gegen Ende des Buches und plötzlich ist es nicht mehr so locker und witzig. 

An sich stört es mich nicht wenn ein Buch mehr Tiefe erhält und auch ernste Themen angesprochen werden. Hier hatte ich aber irgendwie nicht so richtig Lust darauf. 
Ich muss zugeben, dass mir im Gegensatz zu anderen Büchern, die Charaktere nicht ans Herz gewachsen sind und ich mich nicht wirklich für sie interessiere. Dies kann natürlich daran liegen, dass mir das 1.Buch bereits nicht sonderlich zusagte und ich mich somit emotional nicht auf die Protagonisten eingelassen habe. 

Andrea und Tanner sind durchaus liebenswerte Menschen, nur hat mir ein einfach etwas gefehlt bei der ganzen Geschichte. 

Andrea ist sehr gut ausgearbeitet und erhält im Laufe des Buches auch viel Tiefgang. Tanner hingegen, bleibt irgendwie auf der Strecke. Seine gesamte Handlung dreht sich nur um Andrea. Gerne hätte ich noch mehr über ihn erfahren. 

Der Schreibstil ist, wie von Jennifer L. Armentrout gewohnt, flüssig und leicht zu lesen. 
Auch die sinnlichen Momente sind sehr gut geschrieben.

Alles in allem ist es ein solides Werk von Frau Armentrout. Wem der erste Teil bereits gefallen hat, wird auch mit diesem Buch zufrieden sein. 

Mir persönlich fehlte es am "Charme", den ich z.B. bei den "Wait for you"-Teilen empfunden habe. Ich wurde nicht so richtig warm mit den Charakteren und konnte somit auch keine Beziehung zu ihnen aufbauen. 

Ein nettes Buch für zwischendurch, allerdings wird mir die Handlung ebenfalls nicht wirklich im Gedächtnis bleiben. 
Um ehrlich zu sein bin ich sogar selber verwirrt warum mir das Buch nicht besser gefällt, schließlich liebe ich die "Obsidian" und "Wait for me" -Bücher. Nur bei diesen Charakteren will bei mir einfach kein Funke überspringen. 

⭐⭐⭐3,5

Randnotiz

Es gibt Cliquen in Büchern, die mich vollauf begeistern konnten. Hier ein paar Vorschläge für fantastische Charaktere, die auch noch aufs College gehen:

Wait for me - Reihe von J. Lynn (also von der gleichen Autorin) Be with us - Reihe von Jasmin Romana Welsch Off Campus - Reihe von Elle Kennedy Again - Reihe von Mona Kasten

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(537)

832 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 159 Rezensionen

paper prince, erin watt, liebe, royals, familie

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Endlich geht es weiter mit den Royals und nun können wir auch aus Reeds 
Sicht  lesen. 

Erin Watt schafft es sofort mich wieder in den Bann der Royals zu ziehen. 
Ihr Schreibstil ist weiterhin wunderbar flüssig und sehr fesselnd. Erneut wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. 

Es geht rasant weiter bei den Royals. Die Familienbande scheinen langsam ohne Ella  zu zerfallen und das Zusammenleben gestaltet sich immer mehr zur Herausforderung. 

Es ist furchtbar die Jungs so traurig und niedergeschlagen zu sehen. Während sie sich im ersten Band noch unmöglich verhielten, so wuchsen sie mir doch ans Herz. Und nun ohne Ella zerbröckelt der Zusammenhalt von ihnen. 

Aber Ellas Abwesenheit ist natürlich nur für kurze Zeit und sie findet sich bald wieder im Royal Palace ein. Allerdings ist sie nicht die einzige, sonder auch Brooke kehrt zurück und somit ist das Chaos perfekt. 

Der Cliffhanger aus dem ersten Teil war verheerend und schockierend. Die Auflösung gestaltet sich dann sehr gut, nicht zuletzt weil wir nun auch Reeds POV erhalten. 

Mit ihm und Ella ist es vorerst aus, schließlich hat sie ihn mit Brooke im Bett erwischt. Die Auflösung fand ich sehr gut auch wenn ich geschockt war, dass Reed es wirklich mal mit Brooke getrieben hat (aber zuminddst nicht seit Ella aufgetaucht ist). 

Normalerweise gefällt mir das künstliche Hin und Her zwischen Hauptcharaktere nicht sonderlich gut, aber ich kann Ella wirklich verstehen. Sie ist ein gebranntes Kind und kann daher nicht einfach Reed wieder blind vertrauen. In ihrer Lage hätte ich ebenfalls so gehandelt. Die Situation ist ziemlich verzwickt und natürlich kann Ella vorerst nur ihren Augen trauen. Dabei muss sie aber erkennen, dass Reed sich durchaus verändert hat und versucht ein besserer Mensch zu sein. 

Die Charaktere bleiben sich treu und wachsen einem noch mehr ans Herz (wenn dies überhaupt noch möglich ist). Wir erhalten mehr Einblick in die Gefühlswelt von Reed durch seinen POV, aber auch Easton und der Rest der Royals kommen nicht zu kurz. 

Dieses Buch enthält einige Schocker. Gerade das Ende ist erneut ein richtig fieser Cliffhanger. Ich kann den nächsten Teil kaum erwarten.

Ella ist weiterhin unglaublich stark. Sie lässt sich erneut nichts gefallen und zeigt den verzogenen Astor Mädchen wo es lang geht. Schön auch wie mittlerweile alle Royals hinter ihr stehen und stolz auf sie sind. 

Die Royals sind zurück und mischen weiter die Gefühlswelt der Damen auf. Endlich werden zahlreiche Geheimnisse aufgedeckt, sowie neue geschaffen. 
Erneut war es ein Vergnügen in die Welt der Reichen und Schönen abzutauchen und ich bin unglaublich gespannt auf das dritte Buch "Paper Palace" (Mai 2017). 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(290)

753 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 104 Rezensionen

schweden, liebe, simona ahrnstedt, rache, die erbin

Die Erbin

Simona Ahrnstedt ,
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.10.2015
ISBN 9783802599453
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zuerst muss ich sagen, dass ich bei diesem Buch etwas ganz anderes erwartet habe, nach dem Lesen der Kurzzusammenfassung.
Ein Protagonist, der noch eine offene Rechnung mit einer Familie hat und sich deshalb an die Tochter heranmacht. Hierbei hatte ich so ein "Revenge" Gefühl, das mir sehr gut gefallen hat weil ich die Serie liebe. Letztlich wurde die Geschichte dann aber vollkommen anders gehandhabt als ich mir vorgestellt habe. 

Der Anfang der Geschichte gestaltet sich eher schleppend. Vor allem gibt es viele Passagen über Finanzen, Unternehmen und Management. Als BWLerin ist dies mein tägliches Brot, allerdings kann ich mir vorstellen für jemanden der nicht aus der Branche kommt kann es teilweise schwer verständlich bzw. befremdlich sein. 

Die Vorstellung der einzelnen Charakter gelingt hingegen sehr gut. 
Es wird aus der Sicht mehrere Personen erzählt, obwohl ich nicht von jedem eine Innensicht gebraucht hätte. Die Autorin schafft es aber wunderbar, aus den jeweiligen "POV" zu schreiben ohne verwirrend zu sein. 

An diesem Punkt muss ich allerdings zugeben nicht mit allen Charakteren warm geworden zu sein. Am wenigsten konnte ich mit Natalia selber anfangen. Eine Identifikation gelang mir nur sehr schwer. Auch die anderen Protagonisten konnten mich nicht so fesseln. Interessant fand ich vor allem nur Alexander, um den es im zweiten Band geht und natürlich David. 

David ist ein sehr interessanter Mensch, der leider sehr viel durchmachen musste in seinem Leben. Seine Fürsorge einerseits und seine Rachegelüste andererseits sind durchaus nachvollziehbar. 

Die Liebesbeziehung zwischen Natalia und David folgt nicht dem klischeehaften "Liebe auf den 1. Blick" Prinzip. Die beiden lernen sich kennen und entwickeln Gefühle dabei. Es war wirklich herzzerreißend und wunderschön, die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. 

Leider ist aber bei mir nicht so richtig der Funke übergesprungen, wirklich gefesselt war ich erst gegen Ende des Buches. Manche Wendungen kamen wirklich sehr überraschend, andere hingegen leider nicht. 

Letztlich fand ich die erhaltenen "Strafen" nicht wirklich gerecht, da die Wahrheit nicht heraus kam und die jeweiligen Personen sich einfach in ihre Verstecke verzogen haben.

Auch das Happy End kam mir dann doch etwas zu plötzlich. Ich fand es sogar enttäuschen einen so langsamen Anfang zu haben und dann wird das Ende so schnell durchgezogen. Hier hätte man ruhig noch ein paar Seiten nutzen können um die Protagonisten wieder authentisch zusammenzuführen. 

Ein solides Werk, das bei mir eindeutig noch die Kurve gekriegt hat und die Lust erweckt hat auch den nächsten Teil zu lesen. 

  (0)
Tags:  
 
224 Ergebnisse