dieChaosqueen

dieChaosqueens Bibliothek

164 Bücher, 58 Rezensionen

Zu dieChaosqueens Profil
Filtern nach
164 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(546)

1.047 Bibliotheken, 23 Leser, 5 Gruppen, 177 Rezensionen

endgame, james frey, rätsel, dystopie, kampf

Endgame - Die Auserwählten

James Frey
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 07.10.2014
ISBN 9783789135224
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Puuuh, ich weiß gar nicht so recht was ich zu dem Buch sagen soll.

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da es ja doch sehr gehypt wurde. Schon da hatte ich bedenken ob es dem Hype überhaupt gerecht werden kann.
Der Schreibstil war wirklich gut und ich konnte zügig lesen, das war schon mal ein großer Pluspunkt. Ich hatte das Buch wirklich innerhalb weniger Tage durch, dennoch wurde es mir zwischenzeitlich auch mal zu langatmig. Einige der Charaktere fand ich wesentlich uninteressanter als andere, so hatte ich immer Kapitel die ich total gerne gelesen habe und manche die ich eher wenige gerne gelesen habe.
Die Befürchtung das es ein bisschen was von Panem hat, hat sich teilweise bestatigt aber andererseits war es auch komplett anders.
Mit den Rätseln konnte ich nicht so viel anfangen, also den großen Preis räume ich wohl nicht ab, denn die ätsel habe ich ziemlich schnell links liegen gelassen.
Alles in allem ein Buch was sich gut lesen lässt, aber die Story konnte mich nicht überzeugen und auch das Konzept nicht wirklich. Sehr schade, da war der Hype wohl großer als nötig. Was vieles sicher kaputt gemacht hat.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(391)

810 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 109 Rezensionen

liebe, jugendbuch, familie, boston, freundschaft

Im freien Fall oder wie ich mich in eine Pappfigur verliebte

Jessica Park , Bea Reiter
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 21.07.2014
ISBN 9783785578674
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der erste Satz:
"Julie Seagle starrte das Gebäude vor sich an und schwor, nie wieder eine Wohnung über Craigslist zu mieten."

Meine Meinung:

Wie schön ist dieses Buch bitte?
Ich muss zugeben, dass dieses Buch mir erst wirklich nur aufgefallen ist wegen des Aussehens.
Es ist ein wirklicher "eye catcher" und fällt einfach auf im Regal.
Gestaltet ist das Buch wirklich toll, auch wenn man es nicht wirklich mit dem Titel in Verbindung bringt. Was ich wiederum auch wieder schade finde. Der Bezug zum Titel fehlt irgendwie, aber das ist nun wirklich Meckern auf höchstem Niveau und hat mit der Geschichte und dem Inhalt ja letztendlich nichts zu tun. 


"Du studierst zwei Hauptfächer? Physik und Mathe? Großer Gott."
"Ich weiß, Nerd." Er zuckte mit den Schultern.
"Nein. Ich bin beeindruckt. Ich frage mich gerade, wie deine Gehirne in deinen Kopf passen."

Seite 17


Ich hatte von der Autorin schon ein wenig was gehört, weil ich "Flat out love" schon im Auge behalten habe, denn bei Goodreads ist es mir immer mal wieder aufgefallen und ich war schon ganz gespannt, wann das Buch denn nun in deutsch erscheint.
Der Schreibstil der Autorin war angenehm, ein Stil mit dem ich mich wirklich wohlgefühlt habe. Die Autorin hatte Pepp in ihrem Schreibstil, der so manche ernste Situation auch mal wieder ein bisschen aufgelockert hat und ich musste hin und wieder wirklich schmunzeln.
Am Ende hatte ich immer eine genaue Vorstellung der Handlungsorte, der Personen und auch eine Vorstellung von Papp Finn. 

"Du hast nicht den Eindruck, als würdest du fallen.
Es ist einfach nur befreiend. 

Du hast das Gefühl, als könntest du fliegen.

Dich überkommt eine Ruhe, wie du sie noch nie vorher empfunden hast

und du willst nicht, dass es jemals zu Ende ist."

Seite 223


Die Charaktere fand ich bei diesem Buch wirklich großartig. Hier war für jeden etwas dabei.
Julie war ein wirklich sympathisches Mädchen, dass es wohl auch nicht so ganz leicht im Leben hatte. Der Vater der sie ständig sitzen lässt, weil ihm die Firma wichtiger ist. Dafür aber eine Mutter die sie liebevoll umsorgt und dann natürlich ihre "Gastfamilie" bei der sie in der größten Not unterkommt und die sie am Ende total ins Herz schließt.
So ging es auch mir, man musste die Familie einfach lieben. Sie waren anders als andere Familien, das wissen sie auch, aber irgendwie hat es sie deshalb nicht weniger liebenswert gemacht. 
Papp Finn fand ich klasse, zumindest das was man über die Mails die Julie mit ihm schrieb herausgefunden hat. Ja, da wäre auch ich schwach geworden und hätte mich verliebt. 
Celeste und Matt waren ebenfalls toll, beide auf ihre ganz eigene Art und Weise. Verständlich das Julie sie alle so ins Herz geschlossen hat.


"Sie braucht Freunde", wiederholte Julie.

 "Und du auch. Du musst dafür sorgen, dass sie ihre Welt größer macht, 

damit du deine wiederbekommst." 

Seite 286


Bei der Geschichte hatte ich nicht wirklich eine Erwartung was da auf mich zukommt, lediglich die Erwartung das die Geschichte sehr gut sein würde, die hatte ich. Das lag einfach daran, dass ich schon so viel von dem Buch gehört/gelesen hatte. Da mussten die Erwartungen einfach hoch sein, umso besser das ich nicht enttäuscht wurde und das Buch halten konnten wofür es so gelobt wird. 
Die Geschichte war einfach mal etwas anderes, man wurde überrascht, hat mit den Protagonisten mitgefiebert und war einfach mittendrin dabei. 
Das Buch war durch diverse Wendungen auch wirklich spannend, sodass ich es kaum aus der Hand legen konnte und innerhalb von wenigen Tagen verschlungen habe. 
Letztendlich ist die Geschichte anders ausgegangen als ich es vermutet hatte, aber genau das war es was ich am Ende so liebte. Das ich es nicht vorher wusste, das ich überrascht wurde und mit dieser Überraschung sogar zufrieden war. 
Außerdem fand ich die Botschaft hinter der Geschichte total toll, zu sehen wie diese Familie zueinander findet und wie alle mit der Geschichte reifen. Das ist der Autorin wirklich toll gelungen.


Fazit:
Von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung und für mich eins meiner Lesehighlights 2014. Endlich mal wieder ein Buch, wo ich wirklich traurig war das es vorbei ist und das ich nun immer wieder mit einem Grinsen anschaue wenn ich es in meinem Regal stehen sehe. Ein Buch, das ich sicher nicht nur einmal gelesen haben werde, sondern es gerne auch noch ein zweites, oder drittes Mal in die Hand nehmen werde. 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(273)

443 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

poetry slam, julia engelmann, gedichte, poesie, leben

Eines Tages, Baby

Julia Engelmann
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.05.2014
ISBN 9783442482320
Genre: Romane

Rezension:


Meine Meinung:

Ich denke mittlerweile wird vielen der Begriff "Poetry Slam" bekannt sein. Ich kannte es nicht, bis ich das Buch "Weil ich Layken liebe" gelesen habe. Nun habe ich mich sofort in "Poetry Slam" verliebt und hatte mir extra das Hörbuch zum Buch gekauft, aber Pustekuchen, total schrecklich - aber das ich eine andere Geschichte.
Danach erkundigte ich mich im Internet immer mehr über Poetry Slam und landete natürlich auch bei YouTube und schaute mir den Einen oder Anderen Slammer mal an. So bin ich auch zu Julia Engelmann gekommen, die ich wie ich feststellte ja sogar schon aus "Alles was zählt" kannte. Schon hier war sie mir sehr sympathisch und ich mochte sie gerne.
Das erste Werk, dass ich von Julia gehört hatte war, wie soll es anders sein, "Eines Tages, Baby" und ich war sofort verliebt. Ihre Slams sprechen mich total an, sie haben für mich irgendwie eine Bedeutung.
So war ich natürlich auf weitere Texte von ihr gespannt und es war klar, dass ich dieses Buch haben musste. Durchgelesen hat man das Buch natürlich ziemlich schnell, da es sich ja um Slams handelt und das Buch nur 96 Seiten hat, das finde ich aber absolute nicht schlimm.
Etwas mehr schade fand ich, dass viele Slam Texte von ihr schon vorgetragen wurden und man somit auch viele schon bei YouTube gesehen bzw. gehört hat. Viel Neues war für mich also leider nicht in dem Buch, was aber auch gar nicht schlimm ist. Denn durch das Buch habe ich die Texte endlich mal alle verstanden und ich kann sie mir nun immer und immer wieder durchlesen.

Natürlich darf man bei diesem Buch die Gestaltung nicht außen vor lassen. Denn die ist wirklich toll, ich stehe total auf diese kleinen Doodles/Illustrationen die in dem Buch enthalten sind und von Julia selber gezeichnet wurden. Die Gestaltung spricht mich total an!

Fazit:
Wer auf Poetry Slam Texte steht und auch ein Fan von Julia Engelmann ist wird um dieses Buch wohl nicht drumherum kommen. Ich bin froh, dass ich das Buch nun mein Eigen nennen darf und würde mich freuen, wenn es vielleicht bald wieder eins geben wird und man dann vielleicht nicht schon die meiste Texte kennt. Was sich aber wohl nicht vermeiden lässt, wenn man wie ich viel Poetry Slam auf YouTube guckt.
Trotzdem von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

115 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

liebe, eliza jones, erotik, new york, familie

Heart Beat

Eliza Jones
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 15.01.2014
ISBN 9783902972002
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(278)

473 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

liebe, familie, drogen, brüder, college

True - Wenn ich mich verliere

Erin McCarthy , Lucia Sommer
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 02.05.2014
ISBN 9783802593901
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Erster Satz:

"Eigentlich hatte ich nicht vorgehabt, mich Freitagabend zu betrinken."




Meine Meinung:
Wie ihr auf meinem Blog vermehrt feststellen dürftet, ja ich bin dem Genre New Adult total verfallen, daher werdet ihr hier immer häufiger Bücher aus dem Genre finden, natürlich nicht nur aber gerade begeistern mich diese am Meisten.

Zur Gestaltung dieser Bücher brauche ich wirklich gar nix mehr sagen, denn das habe ich nun schon oft genug. Ich finde es gut, dass man so einen bestimmten Stil dem Genre zuordnen kann. So ist es bei den New Adult Büchern wohl die Cover auf denen man reale Personen vorfindet, zumeist sind es Pärchen. Ich finde es klasse und sie sehen irgendwie schick im Regal aus.

Erin McCarthy war für mich eine neue Autorin, ich kannte bisher keines ihrer Bücher und so war auch der Schreibstil für mich sehr neu. Damit hatte ich allerdings wenig Probleme, ich habe schnell in das Buch herein gefunden und das ist für uns Leser ja zum Anfang am wichtigsten. Meist hatte ich das Gefühl direkt in der Handlung mit zu stecken, als wäre ich dabei, manchmal hat mir das aber auch gefehlt. Dennoch konnte ich mir Orte, Gerüche und Aussehen der Personen sehr gut vorstellen und wäre damit schon zufrieden gestellt. 

Wo wir ja auch gleich schon bei den Charakteren wären, die auf mich alle einen sehr sympathischen Eindruck machten, außer vielleicht vereinzelte Personen, bei denen das aber durchaus so gewollt war.
Am Wichtigsten ist es ja, dass einem die Protagonisten sympathisch sind und das waren mit Rory und Tyler definitiv. Rory wirkte öfter mal ein wenig unbeholfen im Umgang mit Tyler, aber genau das mochte ich so an ihr und es machte sie für mich so nett. 
Gerne würde ich natürlich Euch noch verraten wen ich nicht so mochte, aber damit würde ich schon arg spoilern und deshalb müsst ihr Euch da selbst überraschen lassen, aber ich denke wir werden mit der Meinung bei den Personen übereinkommen.

Der Aufbau der Geschichte ist wie bei allen anderen New Adult Geschichten auch. Klar, die Handlung war neu und die habe ich so auch noch nicht gelesen, was ich sehr gut an diesem Buch fand. Viele werden sich sicher auch fragen, ob ich das Genre dann nicht langsam satt habe, wenn alle Bücher doch ähnlich sind. Da muss ich Euch sagen - Nein! Ich liebe sie einfach und meist verliebe ich mich mit der Protagonistin zusammen in den blöden Idioten, der auf der anderen Seite einfach immer wieder wirklich toll ist.

Fazit:
Ich denke wer, wie ich, dem Genre New Adult verfallen ist sollte auch auf dieses Buch mal einen Blick werfen. Ihr werdet nicht enttäuscht! 
Mir fehlte manchmal ein wenig die Spannung, die kam erst richtig gegen Ende des Buches auf, daher einen Schmetterling Abzug. Aber vom Schreibstil und der Handlung her ein wirklich gelungenes Buch und ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin.


4 von 5 Sterne

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

60 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

goethe, uni, erotik, liebe, liebesroman

Uni-Sex: Studium emotionale

Lina Barold
E-Buch Text
Erschienen bei Knaur eBook, 16.05.2014
ISBN 9783426433003
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der erste Satz:
"Noch fünfunddreißig Minuten..."

Meine Meinung:
Bei der Gestaltung des Buches kann man nicht viel sagen, da es sich ja um ein eBook handelt. Ein Cover hat es ja trotzdem und wie ich finde ein sehr passendes. Es zeigt alles worum es geht und bringt es damit auf den Punkt. Die Farben finde ich gut gewählt, sie leuchten schön und fallen dadurch auf. Ich bin ja schon Jemand der auch mal nach dem Cover Bücher kauft, ich denke dieses Buch hätte ich mir mal genauer angeschaut.

Der Schreibstil der zwei Autorinnen ist sehr frisch und hat pepp. Die Dialoge werden nicht nervig oder langweilig, sondern machen Lust auf Mehr. Was ich interessant fand war, das die Autorinnen ihre Charaktere oder auch Umgebungen nicht näher beschrieben haben, so musste man selbst seine Fantasie ankurbeln und sich alles selbst ausdenken. Zuerst war ich davon irritiert, doch nach und nach bekam ich richtig Freude daran. Sich alles so vorzustellen wie man es selbst möchte hat doch auch mal was oder? Natürlich wurden die Charakterzüge der Personen deutlich und daher hatte man doch immer irgendwie eine Person dazu aus seinem Umfeld, oder von den Promis vor Augen, aber ja ich fand das echt gut denn es war mal etwas Anderes. Und wie die Autorinnen in der Leserunde verrieten war das auch genau so gewollt!
Desweiteren fand ich es sehr Interessant, was die Autorinnen an Wissen über Goethe oder generell über Lyrik eingestreut haben. Ich selbst interessierte mich bisher nicht so für Goethes Werke, aber es machte Neugierig und wer weiß, vielleicht widme ich mich bald mal einem Werk von Goethe.

Die Charaktere musste ich mir also äußerlich selbst ausmalen, lediglich Grundmuster waren gegeben, wie Kleidungsstil oder Charakterzüge. Ich sag's Euch, das war ein super Spaß.
Sira, die Protagonistin, konnte ich mir bis jetzt äußerlich nicht wirklich vorstellen. Sie wirkte auf mich eher schüchtern - manchmal zu schüchter, sie war sehr engagiert in ihrem Studium und vergöttert Goethes Werke. Gedanklich war ich mit Sira auf einer Wellenlänge, oft habe ich mir irgendetwas gedacht und keine halbe Seite später hat sich auch Sira so etwas zusammengereimt.
Ama Und Vicka, die zwei Freundinnen von Sira, sind so wie man sich Freundinnen vorstellt und von allem war etwas dabei. Die Eine ist eher dafür zuständig die Männer aufzureißen und alles anzuflirten, was nicht bei drei auf'm Baum ist und die Andere setzt sich sehr für Kulturen ein und versucht die anderen mit besonderer Ernährung oder ähnlichem zu bekehren und doch sind sie immer alle füreinander da - so wie es sein sollte!
Sylvan, der Guten, unser Protagonist in dieser Geschichte.. Puuh ich sag es Euch. Da kommt was auf Euch zu. Einerseits kann man diesem Mann einfach nicht widerstehen, andererseits wird man aber auch einfach nicht schlau aus ihm.
Auch die Nebencharaktere wie Daniel, Erik, Stephan, Bräuer und Co sind gut dargestellt worden und fügen das alles irgendwie zu einem Ganzen zusammen - für mich war hier alles stimmig.

Es ist schon eine Weil her, dass ich zuletzt einen erotischen Roman gelesen habe, daher habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut.
Zuerst hatte ich befürchtet, dass ich in die Story nicht wirklich hineinfinden würde, weil alle sicher viel älter sind als ich es bin und das macht es für mich immer schwer eine Verbindung zu den Charakteren aufzubauen und in die Geschichte zu finden. Doch Sira ist in meinem Alter und die anderen Mädel und Charaktere auch zum Größten Teil.
Erwartungen hatte ich wirklich keine an das Buch und so konnte ich auch nicht enttäuscht werden.
Die Geschichte hatte eine ausreichende Portion Spannung, denn ich wollte einfach immer und immer weiterlesen. Und als dann am Ende auch noch eine Wendung kam war es um mich geschehen, ich habe einfach mitgefiebert.
Mit dem Ende war ich zuerst gar nicht zufrieden und dachte, da muss ich mindestens einen Stern streichen, wenn nicht sogar zwei. Doch als ich ein Wenig drüber nachgedacht habe und mir das Ende selbst ausgemalt habe war ich zufrieden.
Und wie die zwei Autorinnen verraten haben sitzen sie schon an der Idee für die Fortsetzung, also alles gut und ich musste keine Sterne für das Ende streichen.

Fazit:
Ich bin mit keinerlei großen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen und wurde sehr positiv überrascht. Ein guter Schreibstil, eine bunte Mischung an Charakteren und eine Story der etwas anderen Art, wo man einfach mitfiebern muss machten das Buch für mich zu einer Runden Sache. Nun freue ich mich auf die Fortsetzung und bis dahin empfehle ich dieses Buch an all die weiter, die gerne Romane bzw erotische Romane lesen. 

5 von 5 Sterne!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

62 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

jugendbuch, summer of love, sommer, liebesroman, love

Summer of Love

Abby McDonald , Franka Reinhart
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.05.2014
ISBN 9783570402344
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Der erste Satz:
"Eins müsst ihr wissen: Ich bin seit zwei Jahren hoffnungslos und unglücklich in Garrett Delaney verliebt."

Meine Meinung:
Hach ja, ich liebe ja Sommer Bücher. Die Cover machen einfach total Lust auf Sommer, Sonne, Strand und Meer - immer!
So ging es mir auch bei diesem Buch. Zuerst dachte ich, dass dieses Buch vielleicht in Italien spielt mit der Vesper auf dem Cover ja auch gar nicht so abwegig. Aber nein, es spielt in Amerika, dass tut aber keinen Abbruch an der Geschichte oder an dem Sommer Feeling.
Was ich erstaunlich fand, bei diesem Buch finde ich das deutsche Cover doch wesentlich besser als das englische Cover - das kommt nicht oft vor!

Der Schreibstil war frisch und lies sich super lesen.
Ich war schnell drin im Geschehen und was mir ja immer besonders wichtig ist, dass ich mich wirklich fühle als wäre ich mittendrin. Wenn ich mir alles vorstellen kann, dann packt mich der Schreibstil und alles ist gut.
So war es hier, ich konnte mir Sadie's Umgebung sehr gut vorstellen, ebenso wie die Charaktere und noch jetzt habe ich den Geruch vom frisch gebackenen Leckereien in der Nase wenn ich an das Cafe denke.

Sadie, die Protagonistin, machte auf mich einen sehr sympathischen Eindruck, auch wenn ich nach und nach das Gefühl bekam, dass sie doch noch sehr naiv ist.
Gerne hätte ich sie mal geschüttelt und gefragt, wie lange sie sich noch von Garrett blenden lassen will, aber das haben ja zum Glück Andere übernommen...
Garrett scheint der Traum zu sein, zumindest wenn man davon ausgeht wie viele Freundinnen er schon hatte, wirklich so vorstellen konnte ich ihn mir nicht. Auf mich machte er eher einen nerdigen Eindruck, irgendwie speziell.
Die Clique vom Cafe fand ich super! Tolle Charaktere und von jedem etwas dabei, die haben dem Buch nochmal ordentlich pepp gegeben.

Die Story hat mich ein wenig enttäuscht. Ich weiß nicht, irgendwie hatte ich es mir anders vorgestellt. So wie es gekommen ist, war es auf keinen Fall schlecht, es war nur irgendwie nicht so wie ich es mir gewünscht hätte.
Letztendlich habe ich dann all meine Wünsche über Bord geworfen und das Buch noch einmal ohne Erwartungen betrachtet und dann war die Story wirklich gut.
Ich denke, da kann der Ein oder Andere sicher noch was von lernen, von wegen nicht Abhängig von einem Typen werden und darauf achten, dass man auch noch eigene Interessen und Hobbys hat. Ich finde, dass wurde hier sehr gut rüber gebracht und mit einer schönen Story als Botschaft verpackt. Und am Ende gab es dann ja tatsächlich noch die Portion Romantik, die ich während des Buches doch sehr vermisst habe...

Fazit:
Dieses Buch ist eine wirklich schöne und leichte Lektüre für Sommertage am Strand oder im Garten. Es hat mich sehr gut unterhalten und lässt sich durch einen tollen Schreibstil sehr schnell lesen. Außerdem ist es schön, dass es mal wieder ein Buch ist das nicht zu einer Reihe gehört.

4 von 5 Sterne!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(317)

562 Bibliotheken, 5 Leser, 3 Gruppen, 42 Rezensionen

liebe, football, herz verspielt, simone elkeles, familie

Herz verspielt

Simone Elkeles , Katrin Weingran
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.05.2014
ISBN 9783570309049
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.116)

1.743 Bibliotheken, 15 Leser, 4 Gruppen, 175 Rezensionen

liebe, layken, will, poetry slam, colleen hoover

Weil ich Will liebe

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2014
ISBN 9783423715843
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(514)

872 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

liebe, new adult, be with me, college, j.lynn

Be with Me

J. Lynn , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.05.2014
ISBN 9783492305730
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Erster Satz:
"Anscheinend würde Eistee mein Tod sein."

Meine Meinung:
Bei der Gestaltung der Cover, aus dem New Adult Genre muss man schon kaum noch etwas sagen, denn zum größten Teil sehen die Bücher sich alle sehr ähnlich. 
Da dieses Buch zu der "Wait for you" Reihe gehört finde ich es aber schon wichtig, dass es zum ersten Teil passt und das tut dieses Buch hier auf jeden Fall. Ich finde dieses Cover sogar noch ein wenig schöner als das Cover des ersten Teils. 
Dennoch finde ich bei dieser Reihe die englischen Cover einfach schöner, sie sind schlichter, aber irgendwie reizen sie mich mehr. Aber auch mit den deutschen Covern bin ich zufrieden, also definitiv kein Kritikpunkt.

Der Schreibstil war ein wenig anders als bei "wait for you", was aber auch daran liegt, das es diesmal eine andere Protagonistin gab. Das finde ich dann schon passend, wenn sich dann auch der Schreibstil ein wenig wandelt. Da er sich nicht zum negativen gewandelt hat war dies auch nicht schlimm. Das Buch ließ sich genau so gut lesen wie auch schon "wait for you" und ich habe die Seiten nur so inhaliert. 

Die meisten Charaktere aus diesem Buch kennt man schon, wenn man "wait for you" gelesen hat. Als Protagonisten begegnen uns in diesem Teil Teresa und Jase, die wir aus Teil eins schon als Schwester von Cam und besten Freund von Cam kennen. Auch Cam bekommt eine kleine Rolle in diesem Teil, genau so wie seine Freundin Avery aus dessen Sicht Teil eins geschrieben war. 
Ich muss sagen, dass ich mich mit den Charakteren sofort wieder sehr wohlgefühlt habe. Man hat über Teresa und Jase nicht viel erfahren in "wait for you", aber dennoch hatte ich von Anfang an das Gefühl ich würde sie schon ein wenig kenne, was ich sehr gut fand.

Denn so konnte ich auch viel besser in die Story finden, auf die ich wirklich sehr gespannt war. 
Ich wusste nicht wirklich was mich erwarten würde, da ich eher damit gerechnet hatte im zweiten Teil mehr von Avery und Cam zu erfahren, um so erfreuter war ich als ich erfuhr das es diesmal um Cams Schwester gehen würde. Die Story war vom Plot her sicher nichts neues und hatte auch ein sehr vorhersehbares Ende, dennoch fühlte ich mich einfach wohl.
Eine Story die ich gerne las, bei der ich mitgefiebert habe und über das Ende einfach froh war.

Fazit:
Von mir bekommt dieses Buch eine klare Leseempfehlung. Wer "wait for you" gelesen und geliebt hat wird an diesem Buch sowieso nicht vorbeikommen. Aber auch alle die "wait for you" noch nicht kennen sollten sich dieses Buch einmal genauer anschauen. Wie ich erfahren habe kann man es auch unabhängig von "wait for you" lesen, dennoch finde ich es einfach schöner es als Reihe zu lesen. Ich denke so hat man doch ein paar Zusammenhänge die man sonst nicht hätte. 

5 von 5 Sterne!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

italien, auswandern, freundschaft, frauen, chick-lit

Verpissimo!

Anna Gold
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 12.05.2014
ISBN 9783956490095
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(215)

464 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 39 Rezensionen

hochzeit, liebe, jamie mcguire, las vegas, maddox

Beautiful Wedding

Jamie McGuire , Henriette Zeltner
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.04.2014
ISBN 9783492305808
Genre: Liebesromane

Rezension:


Erster Satz:

"Ich spürte es kommen: ein wachsendes, beharrliches Unbehagen, das mir unter die Haut kroch."

Meine Meinung:

Da es sich hierbei um einen Teil einer Reihe handelt kann es zu Spoilern kommen!

Die Gestaltung des Covers finde ich auch bei diesem Teil sehr gelungen. Es ist schön, dass auch dieses Buch in die Reihe passt und man erkennt, dass "Beautiful Disaster", "Walking Disaster" und nun "Beautiful Wedding" zusammen gehören.
Als ich das Buch in den Händen hielt, hatte ich zuerst einen kleinen Schock, ich hatte wohl vergessen das dieses Buch nur 176 Seiten hat, demnach ist es ja eher eine Kurzgeschichte.
Unterteilt war das Buch diesmal in Kapitel aus Abbys und Travis Sicht, was ich sehr gut gemacht fand, denn so bekam man beide Seiten zu lesen.

Der Schreibstil war wie auch schon bei "Beautiful Disaster" sehr gut und ich fühlte mich, als wäre ich mit in Vegas. So erging es mir ja auch schon bei Band 1, ich hatte einfach immer das Gefühl mittendrin zu sein, von Anfang an.

Zu den Charakteren muss ich denke ich nicht mehr viel sagen, in diesem Buch waren hauptsächlich Abby und Travis vertreten, auf die ich ja in dieser Rezension schon ausführlich eingegangen bin. Der einzige Unterschied ist, dass ich ein anderes Bild von Travis habe nach diesem Buch. Er war nicht mehr so aggressiv und ich konnte mich mit ihm mehr anfreunden, dass habe ich am Anfang des Buches nicht gedacht. 

Wer sich an meine Rezension von "Beautiful Disaster" erinnert, der weiß das ich an dem ersten Teil kaum ein gutes Haar gelassen habe und das ich mir nicht mal sicher war, ob ich überhaupt "Beautiful Wedding" lesen wollen würde. Da ich aber immer mehr so der Typ bin, der Reihen beendet wenn er sie angefangen hat habe ich das auch hier getan und ich bereue es definitiv nicht.
Ich denke das diese kleine Geschichte ein sehr schöner Abschluss ist für diese Reihe. Ich war weder von Abby noch von Travis genervt während dieser Geschichte und habe Travis sogar noch etwas anders kennengelernt, vielleicht lese ich jetzt sogar auch noch "Walking Disaster" wer weiß. Ich fand es schön, dass in diesem Buch beide Protagonisten, also Abby und Travis, ihre Kapitel hatten und man so wirklich gleich beide Sichtweisen lesen konnte, dass brachte mir die Geschichte und die Gefühle von beiden irgendwie näher.

Fazit:

Mich hat diese kurze Geschichte wirklich positiv überrascht, ich habe meine Meinung über Travis ändern können und habe ihn nochmal neu kennengelernt und mag ihn mittlerweile sogar. Ich denke wer "Beautiful Disaster" und "Walking Disaster" gelesen hat, der sollte sich auch dieses Buch anschauen und lesen. Mich hat es wirklich sehr gut unterhalten.

4 von 5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

schwestern, star sisters, pink bücher, schule, mädchen

Star Sisters

Aygen-Sibel Çelik , Aygen-Sibel Celik
Buch: 176 Seiten
Erschienen bei PINK!, 01.04.2014
ISBN 9783864300240
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der erste Satz:
"»Das größte Geheimnis des Lebens ist, wer wir wirklich sind.«"


Meine Meinung:

Ich muss wirklich sagen, dass dieses Cover für mich ein richtiger Hingucker ist, auch wenn es total anders aussieht als alle anderen Pink Cover bisher. Man findet alles wieder, worum es auch im Buch geht und die Illustrationen sind wirklich schön gemacht.
Wobei ich immer noch nicht weiß, wer das Mädchen auf dem Cover ist, ist es Jola oder doch eher Finja? 
Aufmachung des Buches und Aufteilung der Kapitel ist auch hier wie bei allen anderen Pink Bücher auch, darüber brauche ich wohl nicht mehr viel sagen.

Der Schreibstil der Autorin war wie bei allen Pink Büchern sehr einfach und ließ sich somit sehr gut und schnell lesen. Verwirrend waren manchmal die Gedanken der Protagonistin, die die Autorin in Filmszenen dargestellt hat. Ich konnte damit leider nicht so viel anfangen, dafür fand ich aber die Rückblenden in die Kindheit der Mädchen sehr schön. 


Über die Charaktere der Geschichte habe ich eine ziemlich geteilte Meinung. Die Protagonistin ist ganz klar Jola, die für mich sich aber nicht wie ein 14 Jähriges Mädchen benommen hat, Gedanken hat sie eher wie eine 15, 16 Jährige gehabt und wenn es um Konflikte mit der Familie oder der Schwester ging hat sie sich eher wie eine 11 Jährige benommen. 
Finja die Schwester von Jola konnte ich so gar nicht leiden, was aber wohl an ihrer Rolle lag. Mit ihren 12 Jahren war sie schon sehr weit, hat sich geschminkt, die Haare gemacht und brauchte mehr Zeit im Bad als ihre Schwester. Ich weiß nicht ob das so passend ist?!
Gökhan fand ich sehr sympathisch, genau so wie Jola's beste Freundin, für mich waren diese zwei wohl die besten Charaktere an der Geschichte.

Bei der Geschichte weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Ich denke der Grundgedanke der Geschichte war sicherlich toll, aber die Umsetzung überzeugte mich nicht so ganz. 
Die Schwestern hatten von Anfang an sehr viel Streit und das wurde erstmal im Laufe der Geschichte auch nicht besser, was mich am Ende ziemlich abgenervt hat. Mir kam das ganze ein wenig überzogen vor, ich konnte mir nicht vorstellen das es so krass wirklich irgendwo zwischen zwei Schwestern ablaufen würde. Ich mein ich habe auch eine jüngere Schwester, auch wir hatten uns früher mal in den Haaren, aber so schlimm und so oft... 

Etwa nach dreiviertel der Geschichte kam eine plötzliche Wendung, die ich so nicht erwartet habe, wo ich leider auch immer noch nicht weiß wie ich sie finde. Danach ging die Geschichte ziemlich zügig und flott ins Laufen und zum Ende. Für mich lief dann alles ein wenig zu reibungslos. Das das Ende offen gestaltet wurde fand ich dagegen aber sehr gut. 


Fazit:
Es ist nun eine Woche her, dass ich dieses Buch beendet habe, aber auch jetzt weiß ich noch nicht so recht wie mir dieses Buch gefallen hat. Bisher war es leider das schwächste Buch aus der Pink Reihe das ich gelesen habe. Ich denke, dass ist einfach mein Empfinden, denn viele in der Leserunde fanden dieses Buch auch wirklich gut. Von daher möchte ich natürlich das ihr Euch ein eigenes Bild von der Geschichte macht, da ich nicht mehr zur Zielgruppe gehöre kann es natürlich sein, dass ich dieses Buch ganz anders bewerte als das es Eure Töchter tun würden. 



3,5 von 5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

73 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

mädchen, pubertät, humorvoll, 13 jahre, blog schreiben

Tatsächlich 13

Heike Abidi
Buch: 176 Seiten
Erschienen bei PINK!, 01.04.2014
ISBN 9783864300257
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der erste Satz:

"Alles fängt damit an, dass Jacob aus der 7d so nett ist."



Meine Meinung:


Ein Cover, dass wirklich Lust auf den Sommer macht. So ein Pool ist doch wirklich was schönes, ich hätte auch gerne einen. Was ich gut finde ist, dass man das Mädchen, das dort am Pool sitzt, nicht ganz sieht so kann die eigene Fantasie sich ein Bild von dem Mädchen aus dem Buch machen. Ansonsten muss ich glaube ich kaum noch etwas zur Aufmachung sagen, wie bei allen Pink! Büchern finde ich sie auch hier richtig gut und es macht sich mit den anderen Pink Büchern sehr schön im Regal.

Auch der Schreibstil war wie bei allen anderen Pink Büchern sehr flüssig und ließ sich sehr gut lesen. Ich denke das ist einfach sehr wichtig bei Jugendbüchern, für die Altersstufe 11-14 Jahre. Wer hat da schon Lust Bücher zu lesen die irgendwie verzwickt geschrieben sind.
Gut gefallen hat mir hier der Witz und Humor im Schreibstil.

Henriette, die Protagonistin, war eine wirklich sympathische Person. Manchmal fand ich sie ein wenig naiv, aber ich denke in dem Alter ist das noch vollkommen in Ordnung. Ich fand es interessant, dass sie sich für die Wissenschaft interessierte und wie sie darüber bloggte.
Desweiteren fand ich ihre Oma wirklich toll, weil sie mich einfach an meine Oma erinnerte, denn so eine Oma brauch doch wirklich jeder. 
Die Familie von Henriette fand ich so typisch Familie eben. Von allem war etwas vertreten, der Bruder der nervte, die kleine Schwester die sich ständig verplappert und Eltern die nerven konnten aber auch für die Kinder da waren.
Und natürlich die beste Freundin, die man in dem Alter einfach brauch.

Durch die Charaktere hatte ich auch wirklich Spaß an der Geschichte, sie machten die Geschichte irgendwie sehr glaubhaft, sicherlich auch weil sich viele in dem Alter mit der Situation identifizieren können.
Zu Anfang war ich ein wenig genervt, vom Verlauf der Geschichte, weil ich dachte das ist doch niemals glaubhaft, wenn Henriette sich alle drei Tage in einen neuen Jungen verlieben würde, aber ja bei einigen passiert das wohl so in dem Alter.
Sehr gut fand ich, wie Henriette an das Thema Pubertät in diesem Buch herangeht, sie fängt an über ihre Erkenntnisse und Ergebnisse einen Blog zu schreiben, der sicherlich für viele Teenies hilfreich ist. Sogar ich konnte noch ein bisschen lernen und hätte ich das damals gewusst und das so wissenschaftlich betrachtet, wie es Henriette getan hätte, dann hätte mich das Ein oder Andere vielleicht nicht so beunruhigt. 
Ich denke das ist der Autorin einfach wirklich sehr gut gelungen. Das drumherum ist vielleicht nicht gerade neu und auch die Charaktere vielleicht nicht, aber wie die Geschichte verpackt ist, sogar mit kleinem Ratgeber, dass machte dieses Buch für mich besonders.



Fazit:


Von mir bekommt dieses Buch auf jeden Fall eine Leseempfehlung für alle Teenies in dem Alter 11-14 Jahren. Ich denke einige können von Henriettes Wissen noch sehr gut profitieren! Aber auch sonst ist es eine wirklich sehr nette Geschichte, die einen gut unterhält und ich freue mich, dass ich das Buch in meine Pink Sammlung aufnehmen darf. Einen Stern Abzug gibt es lediglich für das offene Ende, vielleicht gibt es ja bald nochmal was von Henriette zu lesen?

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

478 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 112 Rezensionen

liebe, jugendbuch, holly bourne, fantasy, seelenverwandte

This is not a love story

Holly Bourne , Nina Frey
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2014
ISBN 9783423715850
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Der erste Satz:
"Der Tag begann wie jeder andere auch: mit einem Sonnenaufgang."

Meine Meinung:
Zu der Erscheinung des Buches muss ich kaum noch was sagen, denn das habe ich die letzte Zeit oft getan zu der Art Cover. Auch hier findet man wieder reale Personen auf dem Cover wieder, was ich wie gesagt sehr gut finde. Auch finde ich hier die Farbgestaltung sehr schön, es wirkt irgendwie leicht verträumt. Ansonsten hat das Buch ein schönes Format, ein wenig anders als normale Taschenbücher, aber das war mir schon bei "Weil ich Layken liebe" aufgefallen. Die Kapitel hatten eine gute Länge für ein Jugendbuch.

Auch der Schreibstil war sehr angenehm. Ich hatte nicht wirklich Probleme, dass Buch ließ sich sehr leicht weg lesen und daher hatte ich auch wirklich Spaß mit dem Buch.
Schön fand ich, dass die Autorin wirklich alles sehr gut rüber gebracht hat, ich konnte die Stimmung immer sehr gut fühlen, konnte mir die Orte vorstellen an den sich die Protagonisten befanden und hatte wirklich das Gefühl mittendrin zu sein in der Geschichte von Penny und Noah.

Wo wir auch schon bei den Charakteren dieses Buches wären.
Penny übernimmt hier die Rolle der weiblichen Protagonistin. Sie ist 17 Jahre alt, ist ein normaler Teenager, wäre da nicht die Sache mit ihren Panikattacken die ihr hin und wieder das Leben schwer machten. Ich mochte Penny sehr gerne, ich konnte mit ihr mitfühlen und hab sie wirklich in mein Herz geschlossen.
Der männliche Protagonist ist Noah, auch er hatte es nicht leicht in seinem Leben, auch wenn seine Eltern im Geld nur so schwimmen. Er ist zur Zeit dabei mit seiner Band eine Karriere aufzubauen, bis Penny sein Leben durcheinanderwirbelt. Noah fand ich richtig toll, ich mochte ihn einfach. Ein wirklich netter und höchstwahrscheinlich auch sehr hübscher junger Mann.
Desweiteren gab es natürlich noch den Freundeskreis der beiden, da ist sicher für jeden wer dabei den er mag oder den er nicht mag, so ging es zumindest mir. Zusammen ergibt die Clique aber ein schönes Bild.

Bezüglich der Geschichte hatte ich am Anfang so meine Zweifel, ich habe schon einige negative Rezensionen und gesehen und war erstmal verwundert, warum dieses Jugendbuch stolze 512 Seiten hatte - ich fürchtete, dass es sehr langatmig wird.
Dennoch habe ich mir vorgenommen ohne Vorurteile an die Geschichte heran zu gehen und mich überraschen zu lassen.
Die ersten paar Kapitel versprachen mir sehr viel positives, ich fühlte mich gleich wohl, war sofort drin im Buch und war irgendwie schon an das Buch gefesselt.
Doch dann kam ein Kapitel was mich erstmal verwirrt hat, wo ich dachte "Hups? Was ist denn das hier?". Danach war meine Freude ein wenig getrübt, denn ich hatte Angst das das Buch weiter zu sehr in die Fantasy Richtung gehen würde. Zum Glück bestätigte sich dies nicht und diese verwirrenden Kapitel kamen nur alle 50 Seiten mal vor. Das beruhigte mich und ich konnte die Geschichte weiter genießen. Im Laufe der Geschichte nahm auch alles immer mehr Gestalt an und ich konnte mir langsam vorstellen, worauf es hinauslaufen sollte.
Das Ende war für mich nicht wirklich überraschend und ich hatte die ganze Zeit gehofft es würde anders kommen, doch ich wurde enttäuscht, aber es war halt einfach das passende Ende, was anderes wäre gar nicht gegangen. Aber hoffen darf man ja, oder?

Fazit:
Wer auf der Suche nach einer etwas anderen Geschichte aus dem Bereicht New Adult/Young Adult ist, sollte sich dieses Buch mal genauer anschauen. Hier bekommt man nicht nur eine Roman Geschichte, sondern auch einen Hauch von Fantasy. Mich hat dieses Buch wirklich gut unterhalten, auch wenn ich es mit 512 Seiten immer noch als sehr lang empfinde, daher auch der Punkt Abzug. Aber alles in allem, konnte mich dieses Buch wirklich überzeugen und bekommt daher eine Leseempfehlung.

4 von 5 Sterne! 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

experiment, biographie, jenke, wagnis, hinterfragen

Wer wagt, gewinnt

Jenke von Wilmsdorff
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.03.2014
ISBN 9783785725016
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

88 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

mobbing, zeugen jehovas, glaube, religion, judith

Wo Milch und Honig fließen

Grace McCleen , Barbara Heller
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei DVA, 04.03.2013
ISBN 9783421045461
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Das verdrehte Leben der Amélie - Sommerliebe

India Desjardins , Maren Illinger
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 05.03.2014
ISBN 9783440138090
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

schule, liebe, freundschaft, kat, tagebuch

Das verdrehte Leben der Amélie - Beste Freundinnen

India Desjardins , ,
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Kosmos, 04.03.2013
ISBN 9783440135921
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das verdrehte Leben der Amélie - Heimlich verliebt

India Desjardins
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei Franckh-Kosmos Verlags-Gmbh & Co. KG, 06.06.2013
ISBN 9783440140123
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, college, familie, angst, freundschaft

Wait for You

J. Lynn
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Piper ebooks, 10.03.2014
ISBN 9783492966832
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

390 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

sommer, liebe, freundschaft, hamptons, joanna philbin

Strawberry Summer

Joanna Philbin , Laetitia Rezay
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.03.2014
ISBN 9783570308943
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein Sommer in den legendären Hamptons!

Der erste Satz:
"Sie hätte es wirklich jemanden erzählen sollen."

Meine Meinung:
Beim ersten Blick auf das Cover kann man doch nur Lust auf Sommer, Strand und Meer bekommen, oder? Zumindest ging es mir so. Ich bin jemand der gerne am Meer und am Strand ist, daher hat mich das Cover sofort angesprochen. Es macht jetzt im Frühling Lust auf den bevorstehenden Sommer und genau das habe ich auch von der Geschichte erwartet. Die zwei handelnden Personen habe ich mir natürlich so vorgestellt wie auf dem Cover, ich denke die Beschreibung hat da auch ganz gut auf die Beiden zugetroffen.
Ich muss auch sagen, dass ich das deutsche Cover besser finde als das englische Cover, was mir eigentlich sehr selten passiert. 
Erwartet habe ich mir natürlich auch vom Schreibstil, dass es eine locker leichte Lektüre ist und das war sie. Ich fand sehr gut in das Buch hinein, konnte mir die Umgebung, dass Haus und die Hamptons sehr gut vorstellen. Joanna Philbin hat mir die Handlungsorte wirklich sehr gut nahe gebracht, auch durch ihre schönen Umschreibungen. Das Tempo im Buch war in Ordnung, auch wenn ich oft dachte worauf soll das alles hier rauslaufen? Der Wechsel der erzählenden Personen war mir am Anfang nicht so klar und ging zum Teil von einem ins andere über. Da ich von Anfang an davon ausging, dass das Buch von nur einer Person - Rory erzählt wird, war ich erstmal sehr irritiert. Das legte sich aber schnell und es hat der Unterhaltung keinen Abbruch getan.
Die zwei handelnden Mädchen waren so ziemlich das komplette Gegenteil voneinander. Rory - muss für alles hart arbeiten, Isabel - die ihr Luxus Leben in die Wiege gelegt bekommen hat, damit aber so gar nicht zufrieden ist.
Es war schön die beiden Mädels besser kennen zulernen und mit ihnen durch die Geschichte zu gehen. Zum Anfang dachte ich noch, dass ich Rory wesentlich lieber mögen würde, aber auch Isabel habe ich immer mehr ins Herz geschlossen.
Die vielen anderen Charaktere haben das Buch doch sehr gut abgerundet und es war von allem etwas dabei, so wie es sich für ein Jugendbuch gehört.
Wie ich oben ja schon einmal erwähnt hatte war ich zum Anfang und in der Mitte des Buches doch zum Teil sehr irritiert, wo diese Geschichte hinführen sollen. Was sie einem sagen soll und ja wo vielleicht die Spannung herkommen soll.
Ich habe mich wohlgefühlt in der Geschichte und in dem Sommer in den Hamptons, es war ein auf und ab, Freundschaften entstanden und zerbrachen wieder, die erste Liebe und alles was man sich von einem Sommer so wünscht -verpackt in einer schönen Geschichte. Dennoch fehlte mir manchmal einfach was, ich kann nicht mal genau sagen  was, vielleicht die Spannung, die erst zum Ende kam, vielleicht auch ein paar mehr Gefühle, die bei einer Protagonistin nicht so gut rüber kamen wie bei der Anderen. 
Gut fand ich auf jeden Fall, dass die Geschichte ein paar Wendungen nahm, die ich so nicht gedacht hätte. Am Anfang dachte ich noch "Achja, es passiert bestimmt das und das und sicher wird das so und so verlaufen", aber so war es nicht und das hat mich positiv überrascht.  

Fazit:Für mich ein Buch, was mich gut unterhalten hat, dem aber leider am Anfang ein wenig Spannung fehlt und ein paar Gefühle. Dennoch eine Empfehlung von mir, denn es war eine schöne leichte Lektüre, die Lust auf den Sommer, Strand und Meer gemacht hat. Wer sich also auf den Sommer einstimmen will, der sollte sich dieses Buch vielleicht mal genauer ansehen. Ich bin auf jeden Fall auf den zweiten Teil gespannt und freue mich auf ein Wiedersehen mit Rory, Isabel und Connor. 


4 von 5 Punkte!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, beste freundinnen, patchworkfamilie, familie, teenager

Herzbube

Birgit Hasselbusch
Buch: 176 Seiten
Erschienen bei PINK!, 01.03.2014
ISBN 9783864300226
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der erste Satz:

"Nein, leider habe ich mich nicht verhört."



Meine Meinung:

Bei diesem Buch fand ich das Cover besonders schön. Ich mag bei Jugendbüchern gezeichnete Cover eigentlich ganz gerne, doch wenn reale Personen auf einem Cover sind finde ich das fast noch besser. Bei Pink Bücher mag ich sehr gerne, den Aufbau des Covers, die Schrift und vor allem, dass man im Regal erkennt welche Bücher alles Pink Bücher sind!

Von der Autorin kannte ich bisher kein Buch, was aber nicht weiter schlimm war, denn ich fand sehr gut in das Buch, in die Geschichte und in den Schreibstil hinein. Von Anfang an fühlte ich mich, als wenn ich mittendrin dabei war. Noch jetzt, eine Woche nachdem ich das Buch beendet habe, habe ich meine Vorstellungen die mir die Autorin gegeben hat vor mir, von Pia, ihrem Chaos, ihrer Umgebung und wenn die Oma ihre allseits beliebten Waffeln gebacken hat konnte ich das förmlich riechen. - Ich hatte tatsächlich das Ein oder Andere mal Hunger auf Waffeln. 


Die handelnden Personen waren mir alle sehr sympathisch. Pia die Protagonistin war wirklich toll, hatte ein bisschen was chaotisches und war vor allem sehr liebenswert.
Das Teenie Chaos um sie herum hat mich wirklich ein wenig an meine Teenagerzeit erinnert und hat mich in Erinnerungen versetzt.
Auch ihre Familie fand ich super, ein ebenso chaotischer Vater, ein großer Bruder wie man ihn sich wünscht und eine total liebenswerte Oma, die natürlich super gut kochen können - ja, dass können die Omis wirklich einfach am Besten!
Ergänzt wurden die Charaktere noch durch eine beste Freundin, die immer für Pia da war, ihr aber auch, wenn es nötig war, mal den Kopf gewaschen hat und natürlich war da noch Pias Schwarm und ein ganz neuer Junge auf ihrer Schule, der ein ziemlich großer Teil ihres Lebens wird.

Während der Geschichte hatte ich wirklich meinen Spaß. Natürlich sind diese Mädchen Bücher immer vorhersehbar und haben meist ein happy End. Auch ich habe sehr früh gewusst, wie das Ganze ausgehen wird, doch das hat mich absolut nicht gestört, im Gegenteil.
Ich habe mich bei dieser Geschichte sehr wohl gefühlt, die Autorin hat das mit einem ganz tollen Schreibstil, einer großen Portion Chaos und Witz ganz toll hinbekommen.
Gut fand ich, dass ich eine solche Geschichte nicht schon gelesen habe, zumindest nicht in der Zusammenstellung, einzelne Elemente kamen schon in einigen Jugendbüchern vor, aber bei diesem Buch hat die Zusammenstellung einfach total Spaß gemacht.
Für mich war es eine Geschichte, trotz vorhersehbaren Ende, mit einigen Überraschungen. 

Fazit:

Nachdem mich einige Bücher ziemlich in eine Leseflaute gezogen haben, konnte mich dieses Buch aus diesem Loch erstmal wieder raus ziehen. Ich habe mich einfach wohlgefühlt, konnte in Erinnerungen schwelgen und hatte mit Pia und ihrer Familie einfach Spaß.
Pink Bücher stehen bei mir gerade sehr hoch im Kurs und ich freue mich auf viele weitere und werde sicher noch ein paar Bücher von Birgit Hasselbusch lesen.
Von mir eine absolute Leseempfehlung an alle Mädels zwischen 12 - 15 Jahren und an alle, die gerne Pink Bücher lesen oder noch heute gerne Jugendbücher verschlingen!


5 von 5 Sterne

  (1)
Tags: jugendbuc, mädchenbuch, super, teenager   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.011)

1.489 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 118 Rezensionen

liebe, erotik, schottland, edinburgh, samantha young

Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht

Samantha Young , Nina Bader
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.02.2013
ISBN 9783548285672
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(227)

353 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

humor, känguru, pinguin, kleinkünstler, berlin

Die Känguru-Offenbarung

Marc-Uwe Kling
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.03.2014
ISBN 9783548375137
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 
164 Ergebnisse