dieDoreen

dieDoreens Bibliothek

312 Bücher, 291 Rezensionen

Zu dieDoreens Profil
Filtern nach
312 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Valerian & Veronique

Pierre Christin , Jean-Claude Mézières
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 04.07.2017
ISBN 9783551734303
Genre: Comics

Rezension:

Es handelt sich hier um ein Sammelband bestehend aus Band 2 & 6Band #2 Im Reich der Tausend Planeten
Grob lässt sich dieser Band mit „die Schatten der Vergangenheit“ Zusammenfassen.
Nachdem Valerian und Laureline (Achtung der Name wurde hier extra für die Filmausgabe geändert) auf dem Planet Syrtis Magnificus, dem Mittelpunkt des Reiches der Tausend Planeten landen, finden sie auf dem Markt eine alte interessante Taschenuhr und erstehen diese.Anschließend werden sie von einem der „berühmten Kundigen“ angesprochen und schließlich in der selben Nacht noch entführt und in einen der Tempel der „Kundigen“ gebracht. 
Band #6 Botschafter der Schatten
Dieser Band lässt sich grob mit „wie gewonnen, so zerronnen“ zusammenfassen.
Die Geschichte beginnt mit der Entstehung von Central City und beschreibt wie aus einer kleinen Raumstation ein eigener kleiner Planet wurde. Über 1000 Völker leben dort in eigenen Sphären und teilen ihr Wissen und Können.Als sich Valerian und Laureline im Anflug auf Central City befinden werden sie kurz vor der Landung in das Quartier des Botschafter der Erde gerufen.Dort erfahren sie, dass die Erde zum ersten Mal den Vorsitz im Rat von Central City hat und dies genutzt werden soll um eine Vormachtstellung zu erreichen.

Dies ist mein erstes Comic der Valerian-Reihe und ich danke dem Carlsen-Verlag dafür an dieser Stelle.Ich hatte beim Lesen wirklich Spaß denn der Stil der Zeichnung hat mir sehr gut gefallen und die Geschichten hat mich sofort gepackt. Die Ideen des Universums und der einzelnen Planeten fand ich toll umgesetzt. Die einzelnen Rassen und Charaktere fügen sich gut und stimmig zusammen.Mir gefällt der zeichnerische Stil sehr und auch die Aufteilung der Bilderfolge war gut gestaltet. Es wirkte nicht zu überladen.Den Dialogen konnten man perfekt folgen da sie nicht zu kompliziert aufgebaut sind.
Man könnte die Bände auch alle einzeln lesen und da ich den Film im Kino gesehen habe kann ich nur sagen, kauft euch die Bände. Dort bekommt ihr nicht nur mehr Infos zu Valerians Universum, es lohnt sich auch allemal dieses weiter zu erkunden und noch mehr Abenteuer mit Valerian und Laureline zu erleben. Ich werde es das auf jeden Fall tun und freue mich schon auf die nächsten Teile dieser Reihe.
Mein Fazit
Diese Reihe kann man ruhigen Gewissens weiter empfehlen, allerdings sollte man SciFi-Fan sein. Dies erleichtert das Eintauchen doch etwas. Viel Witz, Spannung und Action mit tollen Bildern warten hier auf den Comicfan. Wem der Film gefallen hat, der wird das Comic lieben und wer weiß vielleicht gibt es bald auch noch weitere Abenteuer der Weltraumagenten auf der Leinwand. Stoff genug gibt es in den Comics auf jeden Fall.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

100 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

thriller, mary kubica, falsche tränen, don't you cry - falsche tränen, verfälschte wahrnehmung

Don't You Cry - Falsche Tränen

Mary Kubica , Rainer Nolden
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959671057
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Klapptext von "Don't you cry" hat mich wahnsinnig neugierig auf das Buch gemacht und auch das Cover hat etwas geheimnisvolles.
Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg nicht leicht gefallen ist, was an den beiden Perspektivwechseln lag. Zum einen wird die Geschichte aus der Sicht von Quinn erzählt und umfasst einen Handlungsstrang und zum anderen lernt man Alex kennen welcher einen zunächst völlig anderen Handlungstrang erzählt. Dieser Wechsel hat mich anfangs ganz schön verwirrt und ich habe lange gebraucht um die Parallelen zu entdecken und um zu verstehen auf was die Autorin eigentlich hinaus will. 
Hat man den Zusammenhang erst einmal verstanden entfaltet sich der eigentliche Gänsehauteffekt des Buches. Aber bis dahin heißt es durchhalten, denn die Spannung baut sich nur sehr langsam auf. 
Das soll jetzt aber nicht heißen, dass beide Handlungstränge langweilig waren. Keines Falls, besonders Quinns Erzählungen konnten mich fesseln, weshalb ich schon etwas genervt war als diese immer wieder von Alex unterbrochen wurden. Aber um das große Ganze zu verstehen, hat dies natürlich am Ende schon Sinn gemacht.

Mein Fazit

"Don't you cry" war ein Thriller mit eher leisen Tönen. Auch wenn der Anfang mehr verwirrend als unterhaltsam ist, so bleibt am Ende der Gänsehauteffekt doch nicht aus und ich kann dieses Buch Fans von eher speziellen Thrillern durchaus empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

101 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

ps: ich mag dich, kasie west, carlsen verlag, brieffreundschaft, liebesgeschichte

PS: Ich mag dich

Kasie West , Ann Lecker
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551583666
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hatte mal wieder Lust auf eine locker leichte Teenager Geschichte und da fiel mir "PS:Ich mag Dich" natürlich perfekt in die Hände.Lily mit ihrer unangepassten und sarkastischen Art hat dabei mein Herz im Sturm erobert. Sie erzählt die Geschichte mit so viel Herz, Humor und Gefühl, dass man sie einfach mögen muss.Lilys Familienleben ist das pure Chaos und ich musste oft schmunzeln. Gerade ihre kleinen Brüder treiben Lily oft an den Rand des Wahnsinns, dabei sind die beiden aber doch so süß.Ich verrate euch natürlich nicht wer Lilys geheimer Brieffreund ist, aber es gibt da einige Kandidaten die in Frage kommen. Wie Lily fing auch irgendwann zu rätseln und wollte unbedingt wissen wer hinter den oft traurigen und doch auch so schönen Worten steckt. Man spürt richtig das Kribbeln welches sich zwischen den Zeilen entwickelt.Von Seite zu Seite habe ich genau wie sie immer auf einen neuen Brief gewartet und gehofft und stand kurz unter Schock als ich wusste wer dahinter steckt.Lily hat so eine tolle Art die Story zu erzählen, dass ich gar nicht gemerkt habe wie schnell ich eigentlich durch die Seiten geflogen bin. Es ist unmöglich das Buch weg zu legen.
Mein Fazit
"PS:Ich mag Dich" ist ein bezauberndes Jugendbuch welches mich mit seiner leichten und lockeren Schreibweise und der sehr süßen und chaotischen Liebesgeschichte perfekt unterhalten konnte. Ich wünsche ich hätte in Chemie auch so eine schöne Ablenkung gehabt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

vanhelm, drachen, könig, hexe, erin

Ewig - Wenn Liebe entflammt

Rhiannon Thomas
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.06.2017
ISBN 9783737354707
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten mit dem ersten Teil der Dornröschen Adaption habe ich mich dennoch sehr auf die Fortsetzung gefreut. Der Einstieg fiel mir leicht, konnte ich mich noch gut an die Ereignisse des letzten Bandes erinnern. Es gibt allerdings auch keine Zusammenfassung und die Handlung knüpft direkt an die Geschehnisse des Vorgängers an.
Sofort konnte mich der locker leichte Schreibstil wieder gefangen nehmen und ich war ganz begeistert von dem Setting. Aurora mochte ich sehr gern, auch wenn sie manchmal etwas sehr intensiv und sehr sehr lange über ihre nächsten Schritte überlegt. Sympathisch haben sie die Fehler gemacht die sie begeht und zu denen sie dann aber auch steht. 
Finnegan hatte schon im letzten Teil mein Herz erobert und auch diesmal bin ich ihm völlig verfallen. In diesen Prinzen muss man sich einfach verlieben. 
Für den gewissen Fantasyeffekt sorgen diesmal die Drachen. Natürlich erfährt man mehr über sie allerdings fehlte mir da noch etwas die Tiefe und wichtige Hintergrundinformationen, alle Fragen wurden mir am Ende nicht beantwortet.Auch Auroras Vorgeschichte hält noch so einige Überraschungen bereit. Diese offenbart dem Leser noch einmal einen völlig neuen Blickwinkel.
Einen kleinen Wehrmutstropfen gab es allerdings. Leider verliert sich die Story manchmal etwas in den langen Dialogen, welche sich zeitweise über ganz Kapitel erstrecken. Alles wird hinterfragt und ausdiskutiert, hier wäre etwas mehr Spontanität der Charaktere erfrischender gewesen.

Mein Fazit

Alles in allem fand ich "Ewig- wenn Liebe entflammt" einen erfrischenden und gelungenen Abschluss dieser Dornröschen Adaption welche eher ruhige Töne anschlägt. Die Idee das Märchen nach dem bekannten und vermeitlichen Happy End weiter zuführen fand ich grandios und die Umsetzung auch gut gelungen. 
Wer Lust hat auf ein locker leichtes Fantasyabenteuer der sollte sich die Reihe auf jeden Fall genauer anschauen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

99 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

fantasy, magie, orden, intrige, die dunkelmagierin

Die Dunkelmagierin

Arthur Philipp
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.02.2017
ISBN 9783734160790
Genre: Fantasy

Rezension:

Als erstes kann ich sagen, dass bei dem Buch die Vorteile einer Klappenbroschur komplett ausgenutzt wurden. Man findet Karten zu den verschiedenen Handlungsorten und auch ein Personenregister wurde auf der letzten Klappe im Buchrücken noch hinzugefügt. Dieses war aber auch dringend notwendig, denn im ersten Drittel des Buches stürzen eine Menge Namen auf den Leser ein und so war ich froh zwischendurch doch immer mal wieder nachschlagen zu können. 
Die Karten sind eine nette Spielerei aber aufgrund des sehr bildlichen Schreibstils nicht unbedingt nötig denn ich konnte mir die verschiedenen Handlungsorte gut vorstellen. Die Story ist sehr komplex, was eigentlich typisch für ein High Fanatsy Werk ist und man trifft auf Intrigen, politische Ränke und allerlei Fäden die im Hintergrund gezogen werden. Dabei schweift die Story aber nicht ab, sondern lässt den roten Faden gut erkennen. Zur Mitte hin, lies ein wenig der Spannungsbogen nach. Gerade als ich anfing mich etwas zu langweilen, nahm die Handlung zum Glück wieder Fahrt auf.
Meine Probleme hatte ich allerdings mit der Protagonistin. Ich bin kein Fan naiver, nicht denkender und konfus handelnder Protagonisten. Das war Feja aber nun mal, weshalb ich bis zum Schluss nicht mit ihr warm geworden bin.
Es wird einen zweiten Teil geben, allerdings wird es sich höchstwahrscheinlich dabei um ein neues Abenteuer Fenjas drehen, denn "Die Dunkelmagierin" endet ohne fiesen Cliffhanger und kann durchaus auch als Einzelband gelesen werden.

Mein Fazit

"Die Dunkelmagierin" war eine komplexe High Fantasy Geschichte mit einem schönen Weltenentwurf. Die Protagonisten hinterlässt allerdings einen schalen Beigeschmack und konnte mich leider gar nicht von sich überzeugen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

77 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

märchenhaft und zauberhaft

Räuberherz

Julianna Grohe
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.06.2017
ISBN 9783959912105
Genre: Fantasy

Rezension:

Schon als mir die Autorin auf der letzten Frankfurter Buchmesse verraten hat welches bekannte Märchen die Vorlage für die Geschichte war, wollte ich unbedingt das Buch lesen.Ich bin ein großer Fan ihrer letzten Märchenadaption "Die 4.Braut" und habe mich auch diesmal wieder sofort in den leichten Schreibstil und die sympathische Protagonistin verliebt.Ella ist echt eine coole Socke. Sie redet manchmal schneller als sie denkt, ist dabei aber nicht auf den Mund gefallen und hat so oft so recht 😃Ella ist nicht das typische Modepüppchen mit Erbsenhirn, sondern sie hat mit Figurproblemen und unreiner Haut zu kämpfen, ist sehr belesen und interessiert sich für die Probleme ihrer Mitmenschen. Das die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird hat sie mir natürlich noch näher gebracht und ich glaube Ella und ich wären gute Freunde geworden.
Julianna Grohe versteht es auf wunderbare Weise den Figuren Leben einzuhauchen. 
Selbst die Nebencharaktere wurden auf eine sehr liebenswerte Art gestaltet und wirkten so echt. 
Was das Geheimnis des schönen Fremden ist konnte ich lange nur vermuten. Tatsächlich habe ich die wildesten Spekulationen aufgestellt und war am Ende dann doch überrascht. 
Die Autorin konnte perfekt die Spannung halten, so dass ich gar nicht gemerkt habe wie ich durch die Seiten geflogen bin.

Mein Fazit

"Räuberherz" lehnt sich wunderbar an sein Vorbild "Die Schöne und das Biest" an ohne eine schlechte Kopie zu sein. Ich liebe die Charakter und ich bin total begeistert von der Geschichte. Das Buch ist ein absolutes Muss für Märchen- und Fantasyfans.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Spirou & Fantasio: TWO-IN-ONE

Tome , Fabien Vehlmann , Marcel Le Comte , Peter Müller
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.03.2017
ISBN 9783551714152
Genre: Comics

Rezension:

Hierbei handelt es sich um einen Doppelband von Spirou & Fantasio aus den Bänden
#35 Die Rückkehr des Z und
#50 Die dunkle Seite des Z

Band #35 Die Rückkehr des Z
wurde von Tome & Janry gestaltet, die von 1984 bis 1998 der Serie ihre eigene persönliche Note gaben.

Der Inhalt dieser Folge lässt sich grob Zusammenfassen mit „Einmal Zukunft und zurück“.

Nachdem Fantasio im Büro nach einem Gespräch betrunken und übermütig die Treppe herunterstürzt, ereilt unsere Helden in der Nacht ein Hilferuf von Aurelius von Rummelsdorf, dem Neffen des Grafen von Rummelsdorf und Erfinder der Ruck-Zuck-Zeitmaschine. Ohne es anfänglich zu wissen landen Sie in der Zukunft und um so größer ist Ihre Überraschung als sie dies realisieren...


Band #50 Die dunkle Seite des Z
wurde von dem Team Vehlmann & Yoann erstellt, die seit 2009 das Ruder der Serie in der Hand halten und sie mit ihrer ganz eigenen Art prägen.

Der Inhalt dieses Bandes lässt sich mit den Worten „völlig losgelöst“ zusammenfassen.

Während Spirou das Dach einer uns bekannten Villa in Rummelsdorf repariert, schaut Fantasio bei ihm auf dem Dach vorbei und ramponiert mal so nebenbei mit seinen Saugschuhen das frisch reparierte Dach. Entsprechend sauer dampft Spirou dann auch ab. Als Pips mitten in der Nacht versucht Spirou zu wecken , bittet dieser Fantasio die Vorhänge zu öffnen, da er sonst nicht wach wird. Allerdings traut er seinen Augen nicht als er im Halbschlaf aus dem Fenster schaut...

Da dies nicht mein erstes Comic dieser Serie ist, habe ich versucht neutral an das Lesen heranzugehen. Enttäuscht wurde ich nicht denn ich bin seit Kindheit Fan von Spirou & Fantasio. Der Stil von Tome & Janry gefällt mir persönlich sehr gut und die versteckten Witze und Querverweise bringen eine ganz eigene Art von Humor mit sich.
Der Stil von Vehlmann & Yoann, die seit 2009 den Lauf der Geschichten bestimmen unterscheidet sich doch deutlich zu deren Vorgängern.
Mir persönlich gefällt aber auch dieser Stil gut und der Witz steckt auch hier mal wieder im Detail.
Die Handlung liest sich schnell und ich hatte eigentlich keine Ambition den Comic aus der Hand zu legen. So kam es, dass ich diesen Doppelband in einem Rutsch durchgelesen habe.

Mein Fazit:

Ich kann nur sagen, dass ich diesen Sammelband jedem Fan auf jeden Fall empfehlen kann. Man kann die Teile einzeln und auch zusammen gut lesen ohne Vorkenntnisse zu benötigen. Allerdings versteht man dann vielleicht nicht jeden Witz und Insider, für das Verständnis der Handlung ist das jedoch nicht zwingend erforderlich.
Natürlich sagt der Fan:“ Das Muss man Haben“
Denn in einer Sammlung darf dieser Two in One Band natürlich nicht fehlen. Aber auch so ist es ein Eyecatcher und macht sich gut in einem schönen Regal. Ich hoffe, Carlsen bringt noch weitere dieser Sammlereditionen heraus und lässt damit mein Comicherz höher schlagen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

lovestory, dystopie, liebesgeschichte, drachenmond verlag

Straßenkötergene

Julia Seuschek
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.07.2017
ISBN 9783959912778
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Ich liebe Dystopien und kann von diesen nicht genug bekommen, deshalb habe ich mich auch riesig auf "Strassenkötergene" von Julia Seuschek gefreut, denn der Klapptext klang großartig.
Und jetzt? Jetzt stehe ich völlig gefrustet und mit tausend Fragezeichen im Kopf da und habe keine Ahnung wie ich diese Rezension verfassen soll ohne das es wie ein Verriss klingt.
Ob "Strassenkötergene" ein Mehrteiler wird steht noch in den Sternen. Die Autorin könnte es sich vorstellen ich mir leider gar nicht.
Der Anfang war OK und ich war gespannt wo die Geschichte mit mir hin will, fand ich doch die Idee mit den A und B Menschen äußerst interessant. Warum die Autorin den Weltenentwurf dann aber nur so spärlich beschrieben hat ist mir ein Rätsel. Ich konnte nur einen kurzen Blick auf die herrschende Gesellschaft und die Welt werfen. Nicht genug um alles zu vertsehen und nicht genug um mir ein umfassendes Bild machen zu können. Stattdessen hatte ich das Gefühl nur einen kurzen Blick auf die herrschenden Strukturen werfen zu können.
Meine Hoffnung lag also auf den Charakteren. Doch auch diese konnten mich nicht überzeugen. Beide Protagonisten blieben farblos und blass und machten keinerlei Entwicklung durch. Besonders schade fand ich, dass Lou ihr eigentliches Ziel scheinbar schon nach kurzer Zeit völlig aus den Augen verliert und sich erst am Ende wieder auf ihre Rache besinnt. Stattdessen verliert sich Lou völlig in der allumfassenden Liebesgeschichte mit Jared. Und allumfassend war diese wirklich. Tatsächlich macht die Lovestory etwa 80 Prozent der Story aus. Das wäre vielleicht nicht all zu schlimm gewesen wenn sich die beiden nicht immer nur im Kreis gedreht hätten. Irgendwann fing ich an Absätze zu überspringen in der Hoffnung, dass endlich Schwung und Spannung in der Geschichte aufkommt, aber vergeblich. Schade, denn ab und zu lies die Autorin dann doch einen interessanten Handlungstrang und etwas Spannung durchblitzen nur leider wurde das wieder von der Liebesgeschichte überlagert und zu schnell abgehandelt.
Den Schreibstil kann ich leider auch nur als seltsam bezeichen. Die Autorin versucht sich an einem Mix aus Poesie und locker leichten Jugendslang. Das war eindeutig zu viel des Guten. Das Ende kam schließlich sehr plötzlich und hoppla hopp ohne einen wirklichen Abschluss und eine Lösung. Ich bin ratlos und kann auch jetzt noch nicht beschreiben was mir dieser Schluss sagen soll.

Mein Fazit

Trotz guter Ansätze konnte mich "Strassenkötergene" leider überhaupt nicht überzeugen. Die Grundidee war gut, die Umsetzung gar nicht. Die Liebesgeschichte nimmt zu viel Raum ein und wirkt aufgesetzt, so dass sich die eigentliche Handlung nicht entfalten kann und der Leser mit tausend Fragezeichen zurück gelassen wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

365 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

liebe, venedig, romantasy, unsterblichkeit, julie heiland

Pearl - Liebe macht sterblich

Julie Heiland
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 24.05.2017
ISBN 9783841440174
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach der "Bannwald" Trilogie von Julie Heiland war ich natürlich auf ihr neustes Werk gespannt. Toll, dass es sich dabei auch noch um einen Einzelband handelt.Die Autorin hat mich in das romantische Venedig entführt und mir mit der Protagonistin Pearl auch die schönsten Plätze gezeigt. Ich habe richtig Lust bekommen mir das Setting mal in realen Leben anzusehen, so bildlich war der Schreibstil.Pearl war eine ungewöhnliche Protagonistin. Anfangs kalt und abweisend und dennoch steckte sie so voller Gefühl und Leben. Ihre Darstellung ist der Autorin perfekt gelungen und so habe ich Pearl während des Lesens immer besser kennen gelernt und sie nach und nach ins Herz geschlossen. Dennoch war sie die Einzige zu der ich einen Bezug so richtig aufbauen konnte. Was wie ich glaube aber beabsichtigt war und gut zu der Geschichte gepasst hat. Die Story steckt voller Gefühl und wirkt sehr romantisch, allerdings erlebt man wie Pearl dies anfangs nur am Rande und bleibt als Leser lange ein stiller Zuschauer. Als Pearl allerdings dann die Liebe entdeckt und regelrecht aufblüht entfaltet sich die komplette Geschichte und ich bin immer tiefer in die Handlung eingetaucht. Ich konnte irgendwann das Buch gar nicht mehr weglegen und wollte unbedingt wissen ob Pearl jetzt erlöst und gerettet wird. Das Sahnehäupchen war dann auch noch das perfekte Ende. Es bleiben keine Fragen offen und dennoch habe ich noch lange über das Gelesene nachgedacht.
Mein Fazit
"Pearl- Liebe macht sterblich" war eine wundervolle Lovestory ohne Kitsch und Klischees. Mit ihrem sehr poetischen und bildlichen Schreibstil versteht es Julie Heiland den Leser an die Geschichte zu fesseln und bis zum Schluss nicht mehr loszulassen. Für Leser besonderer Geschichten ist dieses Buch ein absolutes Muss.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

167 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

krankheit, tod, epidemie, schottland, flucht

Infiziert

Teri Terry , Petra Knese
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 04.07.2017
ISBN 9783649625995
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bei Teri Terry nicht in eine Art Fangirlmodus zu verfallen fällt mir ganz schön schwer. Um so schwerer ist es diese Rezension nüchtern und neutral zu schreiben und nicht in absolute Schwärmerei zu verfallen...Ach was solls. WAHNSINN mal wieder ist es der Autorin gelungen mich sofort zu begeistern und gefangen zu nehmen. Gleich auf der ersten Seite geht es spannend los und man bekommt sofort das Gefühl, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen vor sich geht. Die ersten Schockmomente lassen dann auch nicht lange auf sich warten und ich musste mich auf alles gefasst machen. Düster, eindringlich und unglaublich bildlich erlebte ich mit den Protagonisten den nahenden Untergang der Zivilisation. Ich wollte es unbedingt aufhalten, konnte aber nur machtlos zusehen wie sich die tödliche Krankheit immer mehr ausbreitet. Spannend und rasant steuert das Buch auf eine große Katastrophe zu und diese ist sogar noch Schlimmer als anfangs vermutet, denn am Ende werden die Protagonisten und auch der Leser mit einem echt gemeinen Cliffhanger vor ein großes Problem gestellt, für welches mir keine Lösung einfällt. Ich hoffe aber, dass Teri Terry mir in den nächsten Teilen nicht das Herz bricht.Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht zweier Protagonisten erzählt. Um nicht zu spoilern möchte ich darauf nicht genauer eingehen. Nur soviel, dies sorgt für die perfekte Spannung, denn so habe ich interessante Einblicke erhalten. Also von mir aus könnte der 2.Teil gleich morgen erscheinen und ich würde mich sofort auf das Buch stürzen.
Mein Fazit
Teri Terry hat mich mal wieder mit ihrem neuen Erreger...äh Buch infiziert. Spannend, düster und schockierend ist "Infiziert"der perfekte Auftakt zu ihrer neuen Jugendthrillerreihe. Das Buch erhält selbstverständlich eine absolute Leseempfehlung von mir.Verdammt...Verspüre ich da etwa ein Kratzen im Hals?...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

132 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

jugendbuch, geheimnis, genetik, scifi, familie

Einzig

Kathryn Evans , Sabine Reinhardus
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 24.05.2017
ISBN 9783733502973
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Abgefahren. Diese Wort kam mir beim Lesen von "Einzig" immer wieder in den Sinn. Im Wechsel mit "Ach du Schreck". "Einzig" ist kein typischer Thriller. Es fließt wenig Blut und auch andere typische Thrillerelemnte sucht man vergeblich. Aber trotzdem hat das Buch es geschafft mich zu schockieren und zu packen. Allein die Vorstellung, dass in einem Menschen ein 2. ICH heranwächst und sich am nächsten Geburtstag dieses ICH aus dem Körper herausschält ist schon echt gruselig. Kathryn Evans beschreibt diesen Vorgang dann auch noch sehr bildlich. Abgefahren!Doch kann dies wirklich passieren? Könnte es nicht sogar sein, dass etwas anderes mit Teva nicht stimmt? Und wenn doch, wie hoch sind die Chancen das neue ICH aufzuhalten und zu besiegen? Sehr oft hat mich die Autorin immer wieder auf die falsche Fährte geführt und meine Vermutungen bestätigt oder zerschlagen. Geschickt spielt sie mit dem Leser ein Katz und Maus Spiel und sorgt so für ein hohes Maß an Spannung.Erfrischend waren auch die kleinen Teenagerdramen, welche die creepy Grundstimmung auflockern und damit Teva Nummer 16 dem Leser näher bringen. 
Mein Fazit
"Ewig" ist eine gelungene Mischung aus Sci-Fi, Jugendthriller und Teenagerdrama. das Buch überrascht mit einer neuen und gruseligen Grundidee. Es hat Spaß gemacht mit Teva die Geheimnisse um ihre Andersartigkeit aufzudecken. Da die Handlung wenig vorhersehbar war, konnte mich das Buch auch bis zum Schluss fesseln und kann es somit jedem der mal eine etwas andere Story sucht nahe legen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

450 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

götter, fantasy, liebe, josie, götterleuchten

Erwachen des Lichts

Jennifer L. Armentrout , Barbara Röhl
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959670968
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Erwachen des Lichts" war mein erstes Buch der Autorin und ja ich wusste, dass dieser Auftakt der Götterleuchten Reihe ein Spin Off zu der "Dämonentochter" Reihe von Jennifer L.Armentrout ist. Dennoch ist das Buch als selbstständige Reihe ohne Vorkenntnisse ausgeschrieben.Und bevor ich euch lange auf die Folter spanne... Ja ihr könnte die Reihe unabhängig lesen. ABER anders herum geht es leider nicht, denn in "Erwachen des Lichts" wird einmal die komplette Handlung der "Dämonentochter" Reihe gespoilert. Immerwieder nimmt die Handlung Bezug auf ihren Vorgänger und fasst die früheren Ereignisse kurz zusammen.Der Einstieg war sehr leicht und das Buch lies sich auch sehr schnell und flüssig lesen. Jennifer L.Armentrout hat einen angenehmen und bildlichen Schreibstil dem man gut folgen kann. Leider war das aber auch schon das Einzige was mir an diesem Buch gefallen hat. Ich mochte beide Charaktere nicht. Seth ist arrogant und wirkt völlig überzogen. Das Bad Boy Image welches er verzweifelt versucht aufrecht zu erhalten, konnte ich ihm nicht abnehmen. Durch eine stellenweise sehr derbe Sprache empfand ich das eher als lächerlich. An den Rand des Wahnsinns hat mich auch Josies nervige und naive Art geführt. Warum setzt bei weiblichen Charakteren so oft der Verstand aus wenn sie auf einen "heißen" männlichen Charakter treffen, verfallen wir bei einem Hormonüberschuss wirklich so schnell in das kleine Mädchen Schema und verlieren jegliche Art von rationalen Denken und Handeln?Erotik in Jugendbüchern ist auch so eine Sache. Schnell kann der Versuch das Knistern und Prickeln zwischen den Protagonisten dazustellen, lächerlich wirken. Anfangs empfand ich das als ganz erfrischend, aber nachdem die erotische Spannung zwischen den Beiden irgendwann den Hauptteil der Geschichte einnahm und die Handlung immer mehr in den Hintergrund rückte und schließlich nur noch auf der Stelle trat, wurde es mir einfach zu viel. Ich fing an Seiten zu überspringen und musste mich durch die Geschichte quälen. Erst auf den letzten Seiten kam wieder etwas Spannung und Action ins Spiel. Aber viel zu schnell und übereilt wurde das Ende abgehandelt. 
Mein Fazit
Mit "Erwachen des Lichts" konnte mich die Autorin leider gar nicht überzeugen. Ich wurde weder mit der Handlung noch mit den Charakteren warm. Die Handlung plätschert ohne jegliche Spannung dahin und tritt die meiste Zeit nur auf der Stelle. Auch der Versuch erotische Elemente einzubauen ging gehörig nach hinten los. Mein Bedarf auch den 2.Teil zu lesen ist gedeckt. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(197)

423 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 168 Rezensionen

fantasy, cora carmack, jugendbuch, sturm, liebe

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem ich das Cover auf der Frankfurter Buchmesse gesehen hatte, war ich sofort in das Buch verliebt. Klar, dass ich mich sogleich auf die Geschichte gestürzt habe, sobald das Buch erschienen war.
Ich war auch ab der ersten Seite hin und weg. Wahnsinn was für eine wundervolle Welt da auf den Leser wartet. Es wird stürmisch und es wir actionreich. Ich hätte Aurora noch ewig auf ihrer Reise begleiten können und wollte immer noch mehr über diesen faszinierenden Weltenentwurf erfahren. Die Autorin lässt ein ganzes Feuerwerk an fantastischen Idee auf den Leser los. 
Ich will unbedingt mehr davon.
Aurora war dann auch noch das Sahnehäupchen. Sie mochte ich sofort. Aurora ist klug, mutig und intelligent, auch gesteht sie sich Fehler ein und wirkt durch ihre Ecken und Kanten sehr authentisch. Es hat Spaß gemacht sie durch die Geschichte zu begleiten und mit ihr dem Ursprung der Stürme auf die Spur zu kommen.
Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es allerdings. Die Liebesgeschichte. Beziehungsweise die sich sehr langsam aufbauende Lovestory. Warum musste die Autorin diese so kompliziert und schwierig gestalten. Wie ein roter Faden ziehen sich die Beziehungsprobleme der beiden Hauptprotagonisten durch die Geschichte. Dabei hätten diese sich das ewige Hin und Her mit einem einzigen Gespräch sparen können. Zwischendurch war ich stellenweiße so verzweifelt, dass ich die Beiden am Liebsten geschüttelt hätte und in einen Raum gesperrt damit sie endlich über ihre Gefühle reden und Klarheit schaffen. Ich hoffe, dass der 2. Teil der Liebesgeschichte weniger Raum lässt und die Handlung auf das was wirklich begeistert lenkt. Der ziemlich heftige Cliffhanger lässt das vermuten und ich freue mich schon drauf wieder in diese einzigartige Welt einzutauchen.

Mein Fazit

"Stormheart- Die Rebellin" ist ein faszinierender Reihenauftakt der mit einer wundervollen Fantasywelt überrascht. Einzig die Liebesgeschichte konnte mich nicht von den Socken hauen, aber die facettenreichen Charaktere und die spannende Handlung gleichen dies wieder aus, so dass ich unbedingt den 2.Teil lesen möchte. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

138 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

fantasy, 4 sterne, nicastevens, spannend, nica stevens

Hüter der fünf Leben

Nica Stevens
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551316042
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Hüter der fünf Leben" ist mein erstes Buch von Nica Stevens. Ich war schon ganz gespannt, denn ich habe schon viele Leser über den Schreibstil der Autorin schwärmen hören.Es ist ihr auch tatsächlich gelungen mich gefangen zu nehmen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und leicht. Wundervoll bildlich, taucht man sofort in die Geschichte ein, welche sehr rasant beginnt. Vivien war mir auch anfangs ganz sympathisch was sich aber mit dem Fortlaufen der Story geändert hat. Liam gegenüber verhält sie sich manchmal sehr naiv und nimmt auch zu viel einfach so hin. Auf der anderen Seite blitzt dann aber plötzlich wieder eine starke und mutige Vivien durch die nicht auf den Kopf gefallen scheint. Schnell entwickelt sich etwas zwischen den Beiden. Etwas überstürzt und teilweiße nicht ganz nahvollziehbar. Aber auf jeden Fall sehr süß. Die Geschichte lies sich sehr schnell lesen und es kam keine Langeweile auf, dennoch wurden viele Dinge einfach so abgehandelt und ich hätte gern mehr über die Hüter erfahren. So kam auch das Ende für meinen Geschmack zu plötzlich und übereilt, hier wäre mir ein wenig Tiefgang lieber gewesen. Es gibt ein richtiges Ende aber dennoch bleiben einige Fragen offen. Schade, denn die Idee hinter der Geschichte hatte mir gut gefallen auch die leichten Fantasyelemente und die kleine Portion Liebe waren passend und in genau der richtigen Dosierung.
Mein Fazit
"Hüter der fünf Leben" überzeugt mit einer fantastischen Grundidee. Mit dem leichten und flüssigen Schreibstil sorgt das Buch für ein kurzweiliges Lesevergnügen. Allerdings hätte ich mir an einigen Stellen etwas mehr Informationen gewünscht und das Ende weniger übereilt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

serie, selfpublisher, episode 1, staffel 1, dark fantasy

Shadowcross: Das Vermächtnis (German Edition)

Lillith Korn
E-Buch Text: 40 Seiten
Erschienen bei null, 05.06.2017
ISBN B071949VN5
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ein bisschen Gruseln gefällig? Etwas Gänsehaut? Schon lange nicht mehr mit Licht geschlafen?Ich hätte da einen Tipp für euch. Von der Autorin Lillith Korn gibt es jetzt im Monatsrhythmus eine neue Dark Fantasy Reihe. Das Shadow Cross Universum ist eröffnet. Im 4 Wochentakt wird die Autorin eine neue Episode veröffentlichen. Die ersten 11 Episoden der ersten Staffel stehen schon und es wird weitere Staffeln geben.Ich durfte vorab schon mal die erste Episode"Das Vermächtnis" lesen und was soll ich sagen... Juhu da ist sie die einzigartige Fantasie die mich schon in "Finleys Reise nach Andaria" vom Hocker gehauen hat. Diesmal wird es sehr sehr düster. Auf den Leser warten Menschenfresser und ein Paralleluniversum in dem jeder ums Überleben kämpft. Ich liebe den bildlichen Schreibstil der Autorin und hatte die Monster genau vor Augen. Beim Lesen wurde ich auch ganz stark an die einzigartigen Wesen Tim Burtons erinnert von dem ich ebenfalls ein großer Fan bin. Ich war von der Idee der Shadow Cross Welt begeistert und möchte natürlich unbedingt mehr darüber erfahren.Wie Riley erfährt auch der Leser erst nach und nach etwas über die düstere und gefährliche Parallelwelt und die Bestimmung und Aufgabe der Hunter. In der ersten Episode habe ich einen kleinen Vorgeschmack darauf bekommen was mich noch so erwartet.Da die Geschichten sehr kurz sind lassen sich sich perfekt an einem Tag lesen und sind gut geeignet für kurze Lesefreuden zwischendurch. Gut man sollte das Buch vielleicht nicht unbedingt als Gute Nacht Geschichte lesen 😁
Mein Fazit
Von der ersten Seite an war ich voll drin im "Shadow Cross" Universum. Spannend, düster und perfekt für zwischendurch. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen und kann sie Fans von blutigen und gruseligen Geschichten nur empfehlen. Gänsehaut garantiert.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

207 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

spinnen, thriller, horror, ezekiel boone, die brut

Die Brut - Sie sind da

Ezekiel Boone , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.05.2017
ISBN 9783596035533
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Cover lässt schon eindeutig darauf schließen um welche Krabbeltiere es sich in diesem Thriller handelt. Ich ekel mich schon ein bisschen vor ihnen, fange aber nicht an hysterisch zu schreien wenn ich eine sehe. Etwas mulmig war mir dann aber schon als ich das Buch in den Händen hielt und ich habe mich auf Spannung, Nervenkitzel und Gänsehaut gefreut. Doch ich wurde leider enttäuscht.Mir ist bewusst, dass auch ein Thriller nicht sofort mit der Handlung los legt und sich Geschichten erst einmal aufbauen müssen, aber doch bitte nicht über ein Drittel des Buches. Gut "Die Brut" ist als eine Trilogie ausgelegt und damit zieht sich die Handlung etwas aber nach dem packenden Prolog wurde ich über mehrere Kapitel an der langen Leinen gehalten. Ich lernte erst einmal die ganzen Charaktere und deren Lebensgeschichte kennen und die verschiedenen Handlungsorte und Handlungsstränge. Das waren eine ganze Menge. Wahrscheinlich lag auch gerade da mein Problem es waren mir eindeutig zu viele. Ich fand keinen Bezug zu den Charakteren und kam einfach nicht in die Geschichte rein. Die ganze Zeit dachte ich mir nur...wann wird es denn endlich spannend, wann kommt denn der Gänsehauteffekt? Wann passiert endlich etwas aufregendes? Und gerade als es kurz davor war, endete das jeweilige Kapitel und der Handlungsort wurde wieder gewechselt. Das Spielchen hat der Autor ein paar mal gemacht. Etwas was mir an vielen Geschichten so gar nicht gefällt. Auch ist es mir oft passiert, dass ich mir viele der Protagonisten gar nicht merken konnte und beim Lesen genervt überlegen musste wer das denn jetzt schon wieder war.Auf Seite 157 habe ich nach dem gefühlten tausendsten Spannungsabbruch das Buch schließlich weggelegt. Schade, denn aus der Idee hätte man noch viel herausholen können.
Mein Fazit
Der erste Teil der "Die Brut" Reihe konnte mich leider so gar nicht überzeugen. Mir war es von allem einfach zu viel. Zu viele Protagonisten, zu viele Handlungsorte, zu viele Handlungsstränge. Ich habe irgendwann den Überblick und somit auch den Bezug zu der Geschichte verloren. Eines jedoch kam eindeutig zu wenig kurz, die Gänsehautmomente und die Spannung. So dass ich das Buch schließlich auf Seite 157 abgebrochen habe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

181 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, auf immer gejagt, erin summerill, königreich der wälder

Auf immer gejagt (Königreich der Wälder 1)

Erin Summerill , Nadine Püschel
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.04.2017
ISBN 9783551583536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Auf immer gejagt" ist mir letztes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse schon ins Auge gesprungen und ich habe mich riesig aufs Lesen gefreut.
Der Einstig ist mir sehr leicht gefallen, denn Tessa hat mich mit ihrem bildlichen Beschreibungen und ihren fesselnden Erzählungen sofort abgeholt. Es geht auch gleich spannend los und ohne groß um den heißen Brei herum zu reden beginnt die Geschichte. Spanned wird es schon in den ersten Kapiteln und ich konnte nachempfinden in was für einer schwierigen Situation sich Tessa befindet.
Sie war ein sehr sympathischer Charakter und ist mir sofort ans Herz gewachsen. Schlau, mutig und nicht auf den Mund gefallen war sie eine Protagonistin die ich gern durch die Geschichte begleitet habe. Auch Cohen hatte sofort meine Sympathie.
Das kleine Geplänkel und die etwas holprig verlaufende Lovestory hat mich sogar eher amüsiert als genervt, denn eigentlich bin ich kein Fan klischeehafter Liebesgeschichten. Allerdings hat Cohen seine Gründe für die anfänglichen Abweisungen und man erfährt mit dem Fortlaufen der Handlung, dass alles plötzlich eine durchaus nachvollziehbaren Sinn ergiebt.
Auch bei den Nebencharkteren trifft man auf so einige tolle Personen. Die Protagonisten waren so echt und authentisch, so dass die Geschichte sehr lebendig wirkte und sich flüssig und packend lesen lies.
Klar freue ich mich auf den 2. Teil, denn ich möchte unbedingt mehr über diese fantastische und geheimnissvolle Welt erfahren und natürlich wissen wie es mit Cohen und Tessa weiter geht.

Mein Fazit

Erin Summerill hat mit dem Auftakt der Königreich der Wälder Reihe ein gelungenes und spannedes Fantasybuch geschaffen, welches mich mit authentische und farbenfrohe Charaktere und einen magischen Weltenentwurf von der ersten Seite an begeistern konnte.
Das Buch erhält eine klare Leseempfehlung von mir und ich kann es jedem Fantasyfan nur ans Herz legen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

120 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

gefühle, fantasy, liebe, fear, kissed by fear

Winterseele - Kissed by Fear

Kelsey Sutton , Ursula Held
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 19.04.2017
ISBN 9783473585083
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe bei der Aufmachung des Buches und dem Klapptext mit einer Liebesgeschichte gerechnet und war zunächst irritiert, dass diese nur am Rande der Geschichte spielt. Stattdessen erwartete mich eine Story mit vielen Emotionen. Doch von vorn.Der Einstieg ist mir aufgrund des flüssigen und rasanten Schreibstils sehr leicht gefallen. Ich war sofort in der Geschichte drin und gefangen, denn spannend wird es schon auf der ersten Seite.Dort erhält Elisabeth Besuch von Fear und diese Treffen gibt einen Einblick auf die Gefühlslosigkeit der Protagonistin.Elisabeth wirkt kalt und unnahbar auch in Situationen die unter die Haut gehen. Trotzdem mochte ich sie sehr gern. Das mehr dahinter steckt vermutet man schon am Anfang und geschickt wirft die Autorin dem Leser immer wieder Häppchen hin zur Lösung der Geschichte ohne zu viel zu verraten. So war ich mir bis zum Schluss nie sicher ob ich mit meinen Vermutungen richtig liege. Überrascht war ich von den Gefühlen in der Geschichte. Auf den Leser brechen eine Menge Emotionen ein. Wut, Sehnsucht, Hass, Kummer, Trauer und auch ein wenig Liebe. Elisabeth muss viel Grausames auf ihrem Weg erleben und tat mir oft sehr Leid. Die Idee mit den Gefühlen in Menschengestalt fand ich toll umgesetzt. Und auch das Ende war passend gewählt, auch wenn nicht alle Fragen beantwortet werden, ist doch der Schluss zufrieden stellend. Ob es einen 2. Teil geben wird? Wer weiß ich würde mich freuen wenn die Autorin das Potential weiter ausschöpft und die Story noch mehr ausbaut.
Mein Fazit
"Winterseele- Kissed by Fear" war eine emotionsgeladene Geschichte mit viel Gefühl. Auch wenn die Liebesgeschichte nur am Rande spielt hat es die Story dennoch geschafft mich zu berühren und gefangen zu nehmen. Mir hat das Buch wahnsinnig gut gefallen und ich kann es jedem Leser der besondere und bewegende Geschichten sucht nur ans Herz legen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

kochbuch, kochen, einfach, gemüse, fleisch

Smart Cooking

Björn Freitag , Hubertus Schüler
Fester Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 21.04.2017
ISBN 9783954531288
Genre: Sachbücher

Rezension:


Kochen ohne Küchenchaos. Das hört sich doch fabelhaft an und ich war gespannt wie ob dieses Versprechen auch gehalten werden kann.
Die Aufmachung des Buches ist sehr hochwertig, die einzelnen Seiten sind beschichtet, so dass man Fettspritzer usw gut abwischen kann ohne das Buch zu beschädigen. Die Fotos der jeweiligen Gerichte sind sehr ansprechens gestaltet und es läuft einem schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammen. 
Perfekt finde ich die AT Home Liste am Anfang. Hier fasst der Autor zusammen, was bei jedem Hobbykoch im Schrank stehen sollte. Das soll den lästigen Einkaufsstress verhindern. Auch bei den einzelnen Rezepten wird auf diese Liste immer wieder Bezug genommen und die Zutatenliste ist in: Was gekauft werden muss und was man aus dem Schrank nehmen kann aufgeteilt.
Zudem gibt es bei jedem Rezept noch den Hinweiß was man an Töpfen und Pfannen brauchen könnte und das ist oft echt nicht viel und erspart ne Menge Abwasch. 
Geschmacklich konnten mich die Rezepte allerdings nicht so überzeugen,ich musste oft nachwürzen und so wie auf den Bildern sahen meine fertigen Gerichte leider auch nicht aus. Es gab zudem auch nicht wirklich viel was ich sponten Nachkochen wollte, denn einige eher ungewöhnliche Kombinationen weckten nicht wirklich den Wunsch diese mal zu probieren.
So blieben alles in allem nur ca 5 Rezepte die mich interessierten und die ich vielleicht öfters mal kochen würde.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

fürchte die nacht, klassenfahr, mord, jugendthriller, claudie puhlfürst

Fürchte die Nacht

Claudia Puhlfürst
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 16.02.2017
ISBN 9783649671275
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Von der Autorin kenne ich bisher den Jugendpsychothriller "Lügenmädchen". Von dem Buch war ich total begeistert und deshalb habe ich mich schon riesig auf ihren neuen Roman gefreut, zumal der Klapptext und das Cover eine sehr düstere Geschichte versprechen.Der Schreibstil war wieder so herrlich locker und leicht, so dass man tief in die bedrohliche Grundstimmung am Anfang eintauchen kann. Spannend wird es aber leider erst nach einigen kleinen Anlaufschwierigkeiten und leider bleibt es nicht dabei, denn als die Schüler wieder Zuhause ankommen, verliert sich die Spannung etwas und die Geschichte um den Mörder rückt eher in den Hintergrund. Stattdessen dreht es sich plötzlich in der Geschichte eher darum wie die einzelnen Charaktere mit dem Tod des Mädchens umgehen und sich mit diesem auseinander setzten. Dabei konnte ich nicht wirklich eine Bindung zu einer der beiden Hauptprotagonistinnen aufbauen. Beide Mädels blieben irgendwie blass und farblos. Weder waren sie mir besonders sympathische, noch unsympathisch. Schade, denn irgendwie fehlte mir da eine Entwicklung.Erst im letzten Drittel nimmt die Geschichte wieder voll an Fahrt auf und die Spannung kehrt zurück und fast hätte das Buch doch noch die Kurve bekommen, aber dann...Tut mir Leid aber das Ende hat mir leider überhaupt nicht gefallen.
Mein Fazit
"Fürchte die Nacht" von Claudia Puhlfürst konnte mich leider nicht überzeugen. Nach "Lügenschwester" waren die Erwartungen und die Aufmachung des Buches wohl einfach zu hoch. Die Spannung verliert sich und das Ende kam mir irgendwie zu schnell, zu plötzlich und nicht passend. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

soulsister, jennifer benkau, jenniferbenkau, geschwister, rezension

Soulsister

Jennifer Benkau
Flexibler Einband
Erschienen bei cbj, 20.03.2017
ISBN 9783570174050
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Von Jennifer Benkau kenne ich die "Dark Canoby" Reihe und war begeistert. Um so gespannter war ich die Autorin jetzt einmal in einem anderen Genre zu erleben.Was soll ich sagen? Wahnsinn. Die Geschichte wirkt so unglaublich authentisch. Romy hätte auch eine Bekannte oder Freundin von mir sein können. Sie wirkte so echt und lebendig. Jede Emotion von ihr hat sich beim Lesen wahrscheinlich auch auf meinem Gesicht wiedergespiegelt. Sie erlebt so viel Schmerzen und im nächsten Augenblick dennoch so viel Freude, dass ich es auch fühlen konnte.Ihre kleine Notlüge scheint im ersten Moment gar nicht so schlimm zu sein, aber irgendwann spitzt sich alles zu und man erfasst deren ganze Tragweite. Die Autorin hat einen sehr berührenden und bildlichen Schreibstil, welcher mich sofort gefesselt hat. Sie versteht es ernste Themen mit der Leichtigkeit der ersten Liebe zu vereinen.Doch nicht nur die Hauprotagonisten lassen die Geschichte leben, auch bei den Nebencharakteren gab es so einige die mein Herz im Sturm erobert haben. Allen voran Oma Heidi eine erstaunlich rüstige und warmherzige Rentnerin welche man einfach mögen muss.
Mein Fazit
"Soul Sister" ist eine berührende und überraschend authentische Geschichte über die erste Liebe und den Verlust einer geliebten Person. Mit einer wunderschönen Lovestory stürzt die Autorin hier nicht nur ihre Charaktere in ein Wechselbad der Gefühle.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

155 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

steven james, das tote mädchen, thriller, mystery, jugendbuch

Das tote Mädchen

Steven James , Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.01.2017
ISBN 9783570310076
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein Jugendthriller mit Mysterieelementen, so klang für mich der Klapptext und ich habe mich sehr auf das Lesen gefreut. Allerdings habe ich dafür mehrere Anläufe gebraucht. Die Story begleitet Daniel in der 3.Person und dass Daniel kein normaler Junge ist erfährt man schon sehr früh. Er wirkt in sich gekehrt, ernst und erwachsener wie es eigentlich für einen Teenager in seinem Alter sein sollte. Daniel besitzt eine gewisse Gabe, die dem Leser auf verständliche Art schon im Prolog erklärt wird. Er sieht Dinge aus einer Zwischenwelt welche normalen Menschen verborgen bleiben in einer Art Vision. Die weiteren Charaktere fand ich hingegen etwas blass dargestellt und auch zu Daniel konnte ich nicht wirklich einen Draht aufbauen, auf mich wirkte er immer irgendwie unnahbar.Der Spannungsbogen konnte mich leider auch nicht von Anfang bis zum Ende fesseln. Immerwieder kommt es zu einigen Längen wo in meinen Augen nicht viel passiert und gewisse Handlungstränge sich im Sand verlaufen. Das war auch der Grund weshalb ich für die Geschichte mehrere Anläufe gebraucht habe. Erst gegen Ende wurde ich überrascht und gepackt mit einigen ungeahnten Wendungen.
Mein Fazit
"Das tote Mädchen" war ein Jugend- und Mysteriethriller der mich erst am Schluss überraschen und fesseln konnte. Eher ruhige Töne, einige Längen und blasse Charaktere haben das Lesevergnügen etwas getrübt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(265)

683 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

fantasy, liebe, das juwel, dystopie, jugendbuch

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.04.2017
ISBN 9783841440198
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Unvoreingenommen an den 3. Band der „Das Juwel“ Reihe heranzugehen ist unmöglich. Ich liebe diese Dystopie und habe deshalb sehnsüchtig das große Finale erwartet.Wie schon im Vorgänger schließt auch diesmal die Geschichte ohne Einleitung oder Zusammenfassung an die Geschehnisse des letzten Teils an. Das brauchte ich auch nicht, denn ich war sofort wieder in der Story drin und von dem ganz eigenen Zauber der Geschichte gefangen. Von Anfang bis zum wirklich überzeugenden und packenden Ende hält sich die Spannung auf einem hohen Niveau. Wie schon im letzten Teil ist auch diesmal die Handlung sehr actionreich und eigentlich war es unmöglich eine Pause beim Lesen zu machen. Die habe ich auch nicht gebraucht, denn bis zum Schluss wollte ich aus der faszinierenden Welt des Juwels nicht auftauchen. Völlig gefesselt habe ich mit angehaltenen Atem den letzten Kampf von Violett und ihren Gefährten und Freunden verfolgt. Mit einigen echt fiesen Überraschungen hat mich die Autorin kurzzeitig auch aus der Fassung gebracht und ich hatte Angst um so einige liebgewonnene Charaktere.In einer Rezension auf das Ende einzugehen ohne zu viel vorweg zu nehmen ist schwierig. Für mich war es stimmig und passte somit perfekt zu dieser außergewöhnlichen Reihe. Fast alle offenen Fragen werden beantwortet und man kann das Buch beruhigt zuklappen.
Mein Fazit

„Das Juwel- Der schwarze Schlüssel“ bildet das perfekte Finale zu dieser packenden und komplett überzeugenden Dystopie. Es stimmt einfach alles. Wunderbare Charaktere treffen auf eine spannende und wundervolle Story. Diese Reihe gehört definitiv zu meinen Favoriten im Fantasygenre. Fans von „Die Tribute von Panem“ müssen hier einfach zugreifen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

154 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

liebe, götter, mythologie, drachenmond, island

Fenrir

Asuka Lionera
Flexibler Einband: 600 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 25.03.2017
ISBN 9783959912259
Genre: Fantasy

Rezension:

"Fenrir-Weltenbeben" ist mittlerweile mein drittes Buch der Autorin und tatsächlich schafft sie es immer wieder mich zu überraschen. In "Fenrir" entführt sie den Leser diesmal in die Welt der nordischen Götter. Doch anders als aus den Filmen bekannt, beschreibt sie nicht das blühende Asgard sondern eine ganz eigene Welt der nordischen Mythologie. Auch mit den strahlenden Hollywoodhelden haben ihre Götter nicht viel gemein. Wort- und Bildgewaltig verfolgt man wie Emma zum Spielball in der Götterwelt wird und trotz der vorherrschenden Spannung auch oft für eine gewisse Situationskomik sorgt.
Emma ist eben nicht die typische Protagonistin. Sie ist vorlaut, frech, unsicher, etwas naiv aber immer ehrlich. Da die Story aus ihrer Sicht geschrieben ist, bekommt man auch einen herrlichen Blick in ihre Gedankenwelt, die mich ab und zu aber auch an ihr hat zweifeln lassen. Emma steht manchmal etwas auf dem Schlauch und "zerdenkt" einige Sachen auch, was im ersten Viertel des Buches leider für ein paar Längen sorgt. 
Doch mit Fortlaufen der Geschichte wächst Emma über sich hinaus und wurde mir immer sympathischer. Auch stieg die Spannung stetig an und die Autorin überrascht den Leser immer wieder mit ihrer ganz eigenen Interpretation der nordischen Götterwelt. 
Trotz der hohen Seitenzahl fliegt man regelrecht durch die Story und es kommt keine Langeweile auf, dafür sorgen auch ein paar unerwartete Wendungen die ich so nicht vorhersehen konnte.


Mein Fazit


"Fenrir-Weltenbeben" lässt den Leser einen völlig anderen Blick auf die nordische Göttermythologie werfen. Mit viel Witz und Charme hat es die Autorin mal wieder geschafft mich zu fesseln und zu begeistern, so dass ich garantiert auch bedenkenlos zu weiteren Büchern der Autorin greifen werde.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

87 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

zeitreise, wundervol, verliebtindiesesbuc, buchtipp, rezension

Zimt und zurück

Dagmar Bach
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 23.02.2017
ISBN 9783737340489
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ich habe mich riesig auf ein Wiedersehen mit Vicky gefreut. Sie und ihre verrückte Familie sind mir im ersten Teil sehr ans Herz gewachsen. Vicky hat mich auch sofort wieder verzaubert. Gewohnt sympathisch und leicht tollpatschig hat Vicky diesmal nicht nur mit den Problemen der Parallelwelt zu kämpfen, sondern auch mit den Tücken wenn man seinen ersten festen Freund hat.


Darf man in der Öffentlichkeit knutschen?
Wie verhalte ich mich wenn ich seine Eltern kennen lerne?
Und was macht man mit seinen Händen beim Küssen?
Und sind Beine aus Pudding eigentlich normal?


Perfekt wenn es da eine Parallelwelt gibt in der man üben kann. Blöd wenn man die Konsequenzen nicht bedenkt, die es für das andere Ich dadurch geben kann. Auch diesmal bin ich regelrecht durch die Seiten geflogen und habe mich von dem angenehm leichten und flüssigen Schreibstil der Autorin tragen lassen und oft auch an meine erste Liebe denken müssen.Einfach zauberhaft in welche Fettnäpfchen Vicky immer wieder tritt und so alles ins Chaos stürzt. Das die Autorin diesmal für sie und den Leser eine große Überraschung am Ende bereit hält ahnt sie natürlich noch nicht. Wie schon im ersten Teil gibt es auch diesmal ein richtiges Ende, so dass man nicht völlig verzweifelt auf den nächsten Band warten muss. Eine kleine Vorankündigung über die neuen Abenteuer im dritten Buch gibt es aber dennoch auf der letzten Seite.


Mein Fazit
"Zimt & zurück" ist eine zuckersüße Fortsetzung. Gerade jüngere Leser werden von dieser mitreisenden Story über die erste Liebe, Freundschaft, Familie und der Springerei in Parallelwelten begeistert sein. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.

  (1)
Tags:  
 
312 Ergebnisse