die_Leserin

die_Leserins Bibliothek

8 Bücher, 7 Rezensionen

Zu die_Leserins Profil
Filtern nach
8 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

innerer monolog, feministisch, roman, karriere, liebe

Jessica, 30.

Marlene Streeruwitz
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.01.2006
ISBN 9783596161362
Genre: Romane

Rezension:

Jessica ist Journalistin und schreibt für die Frauenzeitschrift einer ambitionierten Freundin. Geplant war ein bahnbrechendes Magazin, eine Inspiration für die emanzipierte Frau - durch den Druck des Marktes muss Jessica nun doch wenig geistreiche Artikel ala "Blond für einen Tag - ein Selbstversuch" produzieren.
Vor kurzem ist sie aus der Wohnungen, die sie sich mit ihren beiden Freundinnen geteilt hat, ausgezogen. Beleidigt gehen ihr die Frendinnen aus dem Weg.
Ihre Affäre mit einem verheirateten Politiker nimmt ebenfalls immer unheimlichere Züge an. Hat er tatsächlich vor ihr mit all ihren Freundinnen geschlafen? Hat er eine ihrer Freundinnen ans Bett gefesselt und sie einen Tag lang hungern lassen? Soll sie ihn konfrontieren - ihn direkt darauf ansprechen? Oder ihre Zweifel ignorieren, sich bei ihren Freundinnen einschmeicheln und weiterhin über Brust-OPs schreiben?

Marlene Streeeruwitz hat 2010 für ihr entschiedenes Eintreten für Frauenrechte den Wiener Frauenpreis gewonnen. Ihre Texte kreisen von je her um die vermeindliche Gleichstellung der Frau und wird so verdient auch die Alice Schwarzer Österreichs genannt.

  (5)
Tags: feminismus, karriere, liebe, sexismus   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

spielsucht, klassiker, liebe, russland, erbschaft

Der Spieler

Fjodor M. Dostojewski
Fester Einband: 211 Seiten
Erschienen bei Bibliographisches Institut, 15.06.2007
ISBN 9783538063457
Genre: Klassiker

Rezension:

Dostojewski beschreibt die manische Liebe eines Hauslehrers zur stolzen Tochter des Generals, bei dem er angestellt ist. Immer bereit sein Leben auf ein Wort der hochmütigen Polina hin wegzuwerfen, scheint er dennoch oft genug der vernünftigste Mensch im Kreise der russischen Familie zu sein - und auch derjenige, der am wenigsten von den familieninternen Intrigen, finanziellen Abhängigkeiten und selbstsüchtigen Intentionen weiß.
Auch wenn man den Hang zu riskanten Wetten bereits daran erkennen kann, dass der gute Hauslehrer sich zum Sklaven Polinas und damit sein Vermögen, Ansehen und Leben von ihren Launen abhängig macht, steht er dem Roulette zu Beginn eher skeptisch gegenüber. Selbst als er an den Roulettetisch tritt um im Auftrag seiner Herzdame zu setzen, zeigt er keinerlei Neigung zur Spielsucht. Vielmehr macht sich eine unheilvolle Überzeugung in seinem Innersten bemerkmar - nämlich die, dass er, setzte er sein eigenes Geld, nur gewinnen kann.
Als er schließlich gezwungen wird sein Geld so rasch als möglich zu vermehren, tritt er an den Roulettetische, setzt sein eigenes Geld und gewinnt. Innerhalb einer Nacht ist er ein gemachter Mann. Jedoch hat ihn nun die Spielsucht erbarmungslos im Griff…

  (8)
Tags: liebe, niedergang, russland, spielsucht   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

zukunft, dystopie, utopie, bücherverbrennung, graphic novel

Fahrenheit 451

Ray Bradbury , Tim Hamilton , Fritz Güttinger , Tim Hamilton
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Eichborn, 26.01.2010
ISBN 9783821861067
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags: comic, dystopie, gesellschaftskritik, graphic novel, krieg, totalitäres staatssystem, zukunft   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ideologie, japan, intrige, schlechtigkeit, rassismus

Kirihito, Band 1

Osamu Tezuka
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.10.2009
ISBN 9783551791801
Genre: Comics

Rezension:

Kirihito Osanai ist ein junger Arzt, der eine mysteriöse Krankheit erforscht. In dem entlegenen und isolierten Dorf Inugamisawa erleben manche Bewohner schmerzhafte Mutationen, die ihnen die äußere Erscheinung eines Hundmenschen geben. Das Gesicht wird spitz, es kommt zu übermäßigen Haarwusch, die Finger verkümmern, während daran Klauen wachsen. Nur wenige Wochen nach Auftreten der Veränderungen, versteben die Kranken. Zur Feldforschung schickt sein Vorgesetzter Kirihito in das Krisengebiet. Er weiß jedoch nicht, dass sein Vorgesetzter darauf setzt, dass er sich dort mit der Krankheit infiziert und an den Folgen stirbt.
Kirihito muss tatsächlich sehr bald Symptome der Krankheit an sich feststellen. Ursache ist das örtliche Quellwasser, das durch seltene Sedimentablagerungen sickert und gefährliche Minerale mit sich führt. Indem er nur noch Regenwasser zu sich nimmt, kann er das Fortschreiten der Krankheit verhindern. Sein hundeartiges Aussehen behält er jedoch. Kirihito macht sich auf den Heimweg, um Hilfe bei seinen Kollegen zu suchen. Allerdings stellen sich ihm Hindernisse in den Weg, mit denen er nicht gerechnet hat. So wird er wie eine Kreatur gefangen und misshandelt und wie ein Zootier vorgeführt und grausam gedemütigt. Nicht ein Mensch, von den vielen, die er trifft, ist wirklich gut. Mag sich so mancher von Anfang an als Feind zu erkennen geben, auch jene, die ihm zu nächst helfen, stellen sich bald als verräterisch und eigennützig heraus.
Das dreibändige Werk von Osamu Tezuka beschäftigt sich mit Monstren. Ganz gleich wie das Antlitz aussehen mag - es gibt kein schwarz und weiß. Wer gütig ist, muss nicht gut sein und wer grausam ist, muss nicht unbedingt schlecht sein.

  (3)
Tags: ausgrenzung, betrug, comic, ideologie, intrige, japan, krankheit, liebe, machtsucht, manga, mutation, rassismus, schlechtigkeit   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

geschichte, ns-zeit, österreich, mittelalter, textanalyse

Die Entschlüsselung

Barbara Frischmuth
Flexibler Einband: 195 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 01.06.2003
ISBN 9783746619439
Genre: Romane

Rezension:

Zeit spielt keine Rolle. Die Vergangenheit setzt ihre Sedimente überall ab. Streift man durch das Salzkammergut , sieht man Symbole alter Mythen und Fabelwesen aus vorchristlicher Zeit an jedem Dachfirst hängen, hört man keltisches Vokabular aus Weg- und Flurnamen, stößt womöglich auf das im Altausee versenkte Nazigold und findet mittelalterliche Briefe in Dachsbäuchen.
So widerfährt es jedenfalls der Salzburger Schriftstellerin, die ihren Schatz, ein Konvolut an Briefen, nun gegen zwei Germanistinnen, einen Pfarrer, einen türkischen Philologen und einen Kulturwissenschaftler verteidigen muss. Der Text gibt viele Rätsel auf. Am augenscheinlichsten ist jedoch die pure Unmöglichkeit seiner Existenz. Sender und Empfänger dieser Briefe lebten nämlich in zwei verschiedenen Jahrhunderten.

  (8)
Tags: geschichte, mittelalter, ns-zeit, österreich, textanalyse, türkei   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

54 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

tod, sterben, portugal, gesellschaft, philosophie

Eine Zeit ohne Tod

José Saramago , Marianne Gareis
Fester Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Rowohlt, 21.09.2007
ISBN 9783498063894
Genre: Fantasy

Rezension:

Am ersten Tag eines beliebigen Jahres in einem beliebigen Land starb niemand. Und dies sollte auch die nächsten sieben Monate lang bleiben. In der ersten Hälfte seines Buches beschäftigt sich Saramago mit dem plötzlichen Aussetzen des Todes und dessen Auswirkungen auf Gesellschaft und Politik. Wie reagieren König, Premierminister, die Kirche, Einrichtungen der medizinischen Versorgung, Versicherungsanstalten, Bestattungsunternehmen und vor allem jene Familien, die ab nun und bis in alle Zeit einem geliebten Familienmitglied beim Sterben zusehen müssen ohne auf Erlösung hoffen zu können?
Mag die Lage in jenem bedauernswerten Land noch so katastrophal sein, der Leser amüsiert sich dennoch prächtig. Unvermeidbar bei Saramagos ironischer, aber treffender Beschreibung der Selbsteingenommenheit aller Politiker.

Wie schon in seinem Buch "Die Stadt der Sehenden" erfährt auch "Eine Zeit ohne Tod" eine plötzliche Wendung in der Handlung ab etwa der Hälfte des Buches. Mit einem Mal entscheidet sich der Tod zurück zu kehren, ist gar eine energische Dame (der Tod hat im Portugiesischen offensichtlich den weiblichen Genus inne), und erklärt der Menschheit, von der sie so gefürchtet und gehasst wird, dass sie ihr eine Lektion über die Notwendigkeit ihrer Existenz erteilen habe wollen. Sie erweist sich darüber hinaus als einsichtig und gesteht in der Vergangenheit wohl oft zu plötzlich dem ein oder anderem das Lebenslicht genommen zu haben. Daher soll ab nun jeder Staatsbürger acht Tage vor seinem Todestag eine briefliche Warrnung erhalten. Gerade als der Tod (die tod) die neue Bürokratie eingeführt hat (ohne zu erkennen wie grausam es ist, einem Menschen die Ungewissheit zu nehmen) unterläuft ihr ein fataler Fehler. Ein Brief wird zu spät abgeschickt. Sein Empfänger hätte bereits seit acht Tagen tot sein müssen. Ein Versehen. Ein Übersehen. Ein literarisches final destination.
Die Personifizierung des Todes beschwört eine neuerliche Katastrophe hervor.

Jose Saramago ist ein Meister im Aufzeigen der Schwächen und Abstrusitäten von Gesellschaftssystemen. Strukturen, die schon im Alltag mehr schlecht als recht funktionieren, führen im Ausnahmezustand unweigerlich zur Katastrophe.

  (9)
Tags: gesellschaftskritik, katastrophe, leben, liebe, nobelpreis, portugal, tod   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

betrückend, amerika, einsamkeit, comic, riese

3 Story

Matt Kindt
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Dark Horse Comics,U.S., 14.10.2009
ISBN 9781595823564
Genre: Sonstiges

Rezension:

Story ist nicht nur das englische Wort für Geschichte, sondern auch eine Maßeinheit. Das Comic wird beiden Bedeutungen gerecht. In drei Kapiteln erzählen drei verschiedene Frauen von dem größten Mann in ihrem Leben. Craig Pressgang kann nicht aufhören zu wachsen. Seine Mutter berichtet von der Einsamkeit der Witwenschaft nach dem zweiten Weltkrieg und einer Mutter, die keinerlei Beziehung zu ihrem Sohn aufbauen kann. Jo Pressgang erzählt von Craigs Collegezeit, wie sie sich kennen lernten, heirateten und trennten. Seine Tochter Iris macht sich schließlich auf die Suche nach ihrem Vater, der so groß geworden war um durch Meere waten zu können und zum Schluss doch einfach verschwand.
Das Buch ist zwar vordergründig als fiktive Biografie eines außergewöhnlichen Mannes aufgebaut, beschäftigt sich jedoch vor allem mit der Psyche und Gefühlswelt der drei wichtigsten Frauen in seinem Leben. Dabei hat es Matt Kindt gar nicht notwendig immer alles in Worte zu fassen. Seine Bilder sprechen ausdurcksstark von der Einsamkeit und Beklemmung in der alle Protagonisten leben.
Wer Comics bisher als Kinderkram abgetan hat, wird hiervon eines besseren belehrt und wer das Genre bereits für sich entdeckt hat, wird das Meisterwerk darin erkennen.

  (7)
Tags: amerika, betrückend, comic, einsamkeit, riese   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 9 Rezensionen

faust, berlin, comic, goethe, graphic novel

Faust

Flix , Johann Wolfgang von Goethe
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 17.03.2010
ISBN 9783551789778
Genre: Comics

Rezension:

"Hör auf zu dichten. Das ist unzeitgemäß." maßregelt Gott Mephisto gleich auf Seite 4. Flix' Faust orientiert sich zwar am guten Goethe, lässt die Geschichte aber im heutigen Berlin stattfinden. Da darf man es nicht wundernehmen, wenn Gott alle seine Schäfchen an seinem Notebook verwaltet und sein Panoramateleskop zur Erde Google Earth nennt. Faust ist der frustrierte Intellektuelle, der trotz einem weitgefächerten Studienplan ("Philosophie. Jura. Medizin. Und leider auch Theologie. Alles!") doch nur einen Job als Taxifahrer wahrnehmen kann, Gretchen wird von ihrer Mutter stur Özlem gerufen und ist bereits ihrem Cousin in der Türkei versprochen und Mephisto sieht sich selbst als Angestellter der Happy Life GmbH und betreibt sein Geschäft als Coach.
Eine penible Umsetzung darf man also nicht erwarten. Der aufmerksame Leser wird jedoch des originalen Faustens Spuren schmunzelnd überall ausfindig machen können. Und wem ein Auge für die Kunst gegeben ist, dem wird auch nicht entgehen, wie meisterlich der gute Flix seine Striche setzt, die einzelnen Panels gestaltet um sie dann gekonnt auf einer Seite in Interaktion zu stellen.
Eine Investition, die sich lohnt und sich ihren Platz direkt neben dem Reklamheft verdient!

  (9)
Tags: berlin, comic, deutschland, faust, flix, goethe, graphic novel, humor, teufelspakt   (9)
 
8 Ergebnisse