diebecca

diebeccas Bibliothek

29 Bücher, 29 Rezensionen

Zu diebeccas Profil
Filtern nach
29 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

kinderbuch, 19. jahrhundert, reise

Lamantin

Markus J. Beyer
Fester Einband: 248 Seiten
Erschienen bei familia Verlag, 28.09.2016
ISBN 9783943987782
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Im Buch Lamantin geht es um den zwölfjährigen Thilo. Seit einem schweren Unfall sitzt er im Rollstuhl, trotzdem ist er lebhaft und wissbegierig und träumt davon ein großer Entdecker zu werden. Im Naturalienkabinett entdeckt er ein seltsames Wesen, zwischen den beiden besteht eine tiefe Bindung und er tauft das Meermädchen auf den Namen Undine. Thilo bemerkt ihre Traurigkeit und begreift, dass sie zurück ins Meer muss, ansonsten wird sie sterben. Gemeinsam mit dem technikbegabten Paul schmiedet er einen waghalsigen Plan. Doch die beiden sind nicht die einzigen, die Interesse an dem Meerwesen haben.

Titel und Cover passen zusammen und machen neugierig.

Der Schreibstil ist flüssig und schön zu lesen.

Thilo ist ein wissbegieriger und interessierter Junge, der mutig und intelligent ist und sich für Tiere und Natur begeistert. Er sitzt im Rollstuhl, hat dies aber akzeptiert und sich ganz gut damit arrangiert. Was er körperlich nicht schafft, macht er mit dem Geist wieder wett. Er liest gerne, vor allem die Bücher von Forschern, die Wissenschaft spielt für ihn eine wichtige Rolle.

Die ganze Geschichte spielt Ende des 19. Jahrhunderts, was man vor allem an der Technik und dem Rollstuhl bemerkt.

Thilo und Paul begeben sich auf die Reise ans Meer, das ist ein wirkliches Abenteuer. Auf der Reise begegnen sie einigen Menschen, die einen sind Ihnen wohlgesonnen und hilfsbereit, die anderen ehr nicht.

Das Buch macht Mut wie ich finde, es zeigt, dass jeder Mensch andere Stärken und eben auch Schwächen hat, aber eben auch, dass man das ausgleichen kann.

Und unheimlich spannend ist das Buch auch noch.

Eine absolute Leseempfehlung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

korsika, liebe, paris, korruption, hass

Haus der Vergangenheit

Jacky Unknown
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei tredition, 06.07.2016
ISBN 9783734532146
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In dem Buch Haus der Vergangenheit von Jacky Unknown geht es um Elisa, die in Paris bei einem Verlag arbeitet. Sie ist sehr erfolgreich, stellt aber trotzdem zunehmend ihr Leben in Frage. Sie lernt Lèonard kennen und verliebt sich. Kurz darauf erfährt sie von einer seltsamen Erbschaft: ein Haus in Schleswig-Holstein, das ihr ein unbekannter Mann vererbt hat. Sie reist nach Deutschland, um mehr zu erfahren. Erst sieht alles nach Selbstmord aus, doch die Kripo hat schnell Zweifel. Die Ermittlungen sind zäh und Elisa wird zunehmend in den Fall verwickelt, sie wird auf Spuren ihrer eigenen Vergangenheit geführt.

Das Cover ist düster, aber es so gut zu diesem Buch. Beim Titel fragt man sich gleich, was wohl damals passiert ist. Beides passt gut zusammen.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Es wird ab und zu 30 Jahre zurück geblendet und man bekommt Situationen von damals erzählt. Die Situationen klären sich nach und nach auf. Das ist gut gemacht, wie ich finde.

Die Hauptperson ist Elisa. Sie arbeitet als Lektorin, was ihr sehr viel Spaß macht. Sie hat eine gute Freundin, Anna, mit der sie zusammen arbeitet und auch sonst viel redet und unternimmt. Ihr Bruder Richard steht ihr sehr nah. Mit Lèonard hat sie eine leidenschaftliche Beziehung, die auch ein paar Hürden überwinden muss. Sie lernen sich auf Korsika im Urlaub kennen, verlieben sich ineinander.

Der ermittelnde Kommissar ist Herr Bischoff, ein sehr strenger Vorgesetzter und guter Ermittler, gleichzeitig ein liebevoller Familienvater. Die Ermittlungsarbeit wird sehr gut dargestellt.

Das Buch ist total spannend und hat mich wirklich gefesselt. Die Mischung aus Krimi und Liebe ist hier wirklich gut gelungen.

Aber das beste an diesem Buch ist das Ende. Ich habe mit jedem Ende gerechnet, nur nicht mit diesem. Genau das macht für mich ein gutes Buch aus, ein unterwartetes Ende. Eine absolute Empfehlung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

37 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

geld, sebastian schnoy, börse, lustig, geschichte

Von Krösus lernen, wie man den Goldesel melkt

Sebastian Schnoy
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492060554
Genre: Humor

Rezension:

Der Historiker und Kabarettist Sebastian Schnoy stellt uns die Pleitiers, die Wucherer und die Sparfüchs der letzten Jahrhunderte vor. Ziemlich scharfsinnig zeigt er, wohin es führt, wenn man öfter an Geld als an die Liebe denkt. Er erklärt, wie es Fabrikanten, Spekulanten und dem Adel in den letzen 3000 Jahren gelang, sich die Taschen vollzustopfen. Alle Versuche ohne Geld zu leben sind am Geld gescheitert?

Der Titel macht gleich neugierig, das Cover erinnert ehr an einen Comic. Zusammen passen tut es jedenfalls.

Der Schreibstil ist humorvoll, alles andere als trocken und lässt sich gut lesen. Nur an manchen Stellen zieht es sich etwas. Und ganz oft sind Gedankensprünge gemacht, denen ich nicht immer gleich folgen konnte.

Es werden viele Situationen beschrieben, sowohl aus der Geschichte als auch aus dem Leben des Autors. Es werden Vergleiche gezogen, die oft zum Schmunzeln sind, man ihm aber trotzdem recht geben muss.

Man erfährt viel Geschichtliches über Geld, aus dem alten Rom, aus der Kirche, über Tauschhandel. Man erfährt auch Dinge über Anlagearten wie Gold, Aktien und Immobilien.

Auch der Krieg und Raub und Diebstahl werden thematisiert.

Ein großes Thema ist auch die Politik mit Wahlen. Kommunismus und Kapitalismus werden vergleichen und thematisiert.

Das Buch regt in jedem Fall zum Nachdenken an und zwischendurch dachte ich mir immer wieder, eigentlich will ich gar nicht mehr Geld haben.

Ich habe etwas völlig anderes erwartet von dem Buch, aber es liest sich humorvoll und man bekommt doch einige interessante geschichtliche Details, sowohl von früher als auch von heute.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

himmelreich, liebesroman, honigduft, himmelreic, missverständnisse

Himmelreich und Honigduft

Jo Berger
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 04.02.2016
ISBN 9783958691933
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch Himmelreich und Honigduft ist im Amrun Verlagerschienen und wurde über bloggdeinbuch zur Verfügung gestellt.Hier könnt ihr es bestellen.

Charlotte, genannt Schoscho, lebt als Tauchlehrerin in Ägypten. An der Küste des Roten Meeres kann sie ihren Problemen ausweichen. Doch leider findet sie sich gegen ihren Willen wieder zuhause in Himmelreich. Mit ihrer alten Liebe hätte sie längst abschließen sollen, doch er ist wieder da und in dem kleinen Dorf ist es schwierig ihm aus dem Weg zu gehen. Die Ermittlungen um Natties Tod nehmen gleichzeitig Fahrt auf, es gibt einen Verdächtigen...

Das Cover ist für meinen Geschmack arg rosa. Aber das Motiv passt wie die Faust aufs Auge, was man aber erst nach dem Lesen feststellen kann. Der Titel klingt interessant, man ist gespannt, was da wohl auf einen zukommt. Aber auch dieser passt perfekt, wie man beim Lesen feststellen kann. Cover und Titel sind also ziemlich gelungen aus meiner Sicht.

Man kommt gut in die Geschichte rein, es ist ein flüssiger Schreibstil. Immer wieder wird man zum Schmunzeln animiert. Die Geschichte ist so gut gewürzt mit Humor, wirklich super gemacht.

Schoscho hat das Glück, da zu arbeiten, wo andere Urlaub machen, nämlich in Ägypten. Man erfährt so einiges über den Job als Tauchlehrerin, die Tiere dort und vor allem über das Verhältnis zu ihren Arbeitskollegen und –Kolleginnen. Insgesamt spielen in dem Buch die zwischenmenschlichen Beziehungen eine sehr große Rolle. Sie sind sehr gut herausgearbeitet. Insgesamt finde ich sind auch die Personen sehr charakteristisch.

Es geht um Liebe, Lust, Sehnsucht und Leidenschaft. Es geht aber auch um das Leben im Dorf. Darum, dass jeder jeden kennt und sich der Dorftratsch super schnell verbreitet, aber auch darum, dass man füreinander da ist, wenn jemand Hilfe braucht. Um Feste und Feierlichkeiten, die auf dem Dorf gemeinsam gefeiert werden.

Aber auch die Freundschaft spielt eine sehr wichtige Rolle. Die fünf Freundinnen sind ein wirklich toller Haufen, von dem man auch gerne ein Teil wäre.

Gedanken und Gefühle spielen eine große Rolle und sind ebenfalls sehr gut herausgearbeitet. In diesem Zusammenhang ist auch die Vergangenheit von Bedeutung.

Ein toller Roman über Liebe, Freundschaft und das Dorfleben. Sehr kurzweilig und einfach schön zu lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Reptiloide

Marie L. Vitágua
Buch: 171 Seiten
Erschienen bei Franzius Verlag, 07.03.2016
ISBN 9783960500117
Genre: Science-Fiction

Rezension:

In dem Buch Reptiloide von Marie L. Vitágua geht es um Sofie, die sich in ihren Träumen immer wieder auf einer Raumstation in der Zukunft befindet. Sie flieht schließlich von der Erde und es beginnt eine hochspannende Zeit. Dort kennt man die Erde nur aus Geschichtsbüchern. Immer wieder wird sie mit Pia verwechselt, die jedoch vermisst wird. Es beginnt ein Krieg mit einer völlig unbekannten Spezies und Sofie gerät in die Intrigen der Stationsleitung.

Pia hat erfolgreich die Ausbildung zur Pilotin auf der Raumstation absolviert. Ihr Flugkamerad wird nach der Abschlussfeier abgeschossen. Pia knallt in Rowens Raumgleiter. Rowen ist halb Mensch, halb Reptiloid. Die beiden verlieben sich ineinander. Er übergibt sie in die Hände der Königin der Zefirayn-Reptiloide, die ihr Lebensenergie schenkt und damit das Leben rettet. Wird Pia die Raumstation und die Menschen retten können?

Mit dem Titel konnte ich erstmal nicht viel anfangen. Die Farbkombi des Covers gefällt mir sehr gut.

In den Schreibstil findet man gut hinein.

Es geht um Träume und um die Liebe. Die Geschichte spielt in verschiedenen Welten und in verschiedenen Zeiten.

Es wird eine Zukunft beschrieben, aus der ich gerne einige Dinge übernehmen würde. Könnte die wirklich so sein?

Die Macht der Gedanken spielt eine große Rolle.

Insgesamt regt das Buch zum Nachdenken an, obwohl es eigentlich ein Roman ist. Nachdenken über sich, die Liebe, unsere Erde, unsere Zukunft.

Teilweise ist es etwas philosophisch, aber nicht zu sehr. Nicht einfach nur eine Geschichte, sondern eine zum Nachdenken.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Bock of Love

Stefan Korte
Buch: 230 Seiten
Erschienen bei Franzius Verlag, 01.12.2015
ISBN 9783945509586
Genre: Romane

Rezension:

Böcke, Fast-Food, große Klappe - das ist Rics Leben. Er fühlt sich wohl in seiner ölverschmierten Welt. Amors Pfeil trifft ihn unerwartet und lässt die Fassade bröckeln. Ein besonderer Auftrag von einer besonderen Frau bereiten ihm schlaflose Nächte. Noch seltsamer wird es, als sich ein fremdes Ehepaar für Ric und sein Leben interessiert. Männlichkeit gegen Gefühl.

Das Cover ist farbenfroh, fast schon ein bisschen zu viel. Der Titel ist ein Wortspiel, doch was genau ist damit gemeint? Man findet es auf jeden Fall schnell heraus, damit wird auch die Verbindung von Cover und Titel klar.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet schnell in die Geschichte. Die Sprache ist teilweise etwas derb.

Der Hauptdarsteller ist ein wirklicher Chaot, aber ein liebenswerter.

Es geht um Motorräder und die dazugehörige Werkstatt. Es geht um Familie und Trauer. Es geht um das Verliebtsein.

Das Buch ist stellenweise ziemlich emotional.

Das Buch ist anders als erwartet. Ich finde Männlichkeit gegen Gefühl wurde sehr gut umgesetzt.

Kein ganz normaler Roman, aber besser als ich dachte.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Eine fast unanständige Frau

Andi LaPatt
Buch: 326 Seiten
Erschienen bei Franzius Verlag, 16.11.2015
ISBN 9783945509562
Genre: Romane

Rezension:

Annika Berger beschließt, sich von ihrem Freund zu trennen. Daraufhin macht sich äußerst interessante Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht. Sie bringt es fertig, dass ein Rocker für sie strippt und ein Maserati-Liebhaber zum zahmen Möchtegern-Ehemann mutiert. Schließlich trifft sie ihren Mister Right, der sich allerdings als nicht ganz so einfach in der Handhabung entpuppt und sie lernt die andere Seite einer finnischen Kerze kennen.

Titel und Cover passen schon mal gut zusammen. Es ist irgendwie witzig. Die Farben gefallen mir.

Der Schreibstil ist flüssig, man wird direkt angesprochen als Leser.

Es geht um Beziehungen, um Männer und Frauen, um Fernbeziehung, um das Schluss machen, aber auch um Freundschaften, das Single-sein, um die Männersuche und um die Gedanken einer Frau.

Ich musste öfter schmunzeln beim Lesen, vor allem sind immer wieder lustige Vergleiche erwähnt. Wobei man die Art von Humor schon mögen muss.

Ich kann das Buch all jenen empfehlen, die gerne eine leichte, lustige Lektüre zwischendurch lesen möchten.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

eintöpfe, küchenratgeber, kochbuch, nelson müller, gu

40 Jahre Küchenratgeber - Eintöpfe

Nelson Müller
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Gräfe u. Unzer, 01.09.2015
ISBN 9783833850554
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ein Buch mit vielen tollen Ideen. Eintöpfe sind an sich nicht so ganz mein Lieblingsessen, aber hier sind viele neue Ideen enthalten, die ich gerne ausprobieren werde. Sie sind gut beschrieben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

backen, kuchen, torten, gu, backbuch

40 Jahre Küchenratgeber - Backen

Johann Lafer
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Gräfe u. Unzer, 01.09.2015
ISBN 9783833850561
Genre: Sachbücher

Rezension:

Von dem Buch war ich wirklich begeistert. Es waren so viele tolle Rezepte enthalten, die alle gut beschrieben waren. Ich bin begeistert.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

kochbuch, italienisch, kochen, cornelia poletto, schnelle küche

40 Jahre Küchenratgeber - Expresskochen italienisch

Cornelia Poletto
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Gräfe u. Unzer, 01.09.2015
ISBN 9783833848957
Genre: Sachbücher

Rezension:


Ich muss sagen, dass mir ehr wenige Rezepte zugesagt haben. Aber die mir zugesagt haben, waren wirklich lecker. 
Von der Blitz-Bolognese war ich allerdings etwas enttäuscht, weil es auch nicht wirklich schneller ging und vor allem nicht besser geschmeckt hat als meine eigene. Aber das ist wahrscheinlich wiederrum Geschmackssache.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

100 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

fantasy, thalam, gabriele ennemann, jugendbuch, thalam: die hüter der erde

Thalam

Gabriele Ennemann
Fester Einband
Erschienen bei Riverfield Verlag, 25.09.2015
ISBN 9783952452325
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In dem Buch Thalam Die Hüter der Erde von Gabriele Ennemann geht es um den 15-jährigen Gidion. Nie im Leben hätte er gedacht, dass er einmal ein richtiger Held sein würde. Doch eines Nachts beobachtet er wie feindliche Jäger an der Küste Thalams landen, überschlagen sich die Ereignisse. Er erfährt, dass er zur Avantgarde gehört, vier Auserwählte, die sich den dunklen Mächten stellen. Auf der Reise in die Unten-Welt treffen sie auf geheimnisvolle Wesen, bis es schließlich zum entscheidenden Kampf kommt.

Cover und Titel passen gut zusammen. Das Cover macht gleich neugierig, finde ich.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet schnell in die Geschichte. Eigentlich ist man gleich mittendrin.

Es geht und Gut und Böse. Um Freundschaft.

Eine interessante eigene Welt erschaffen, in der wir als Erdbevölkerung auch einen kleinen Teil ausmachen. Gut gelungen finde ich.

Ebenfalls gut dargestellt sind die Figuren. Schon bald hatte ich Gidion und seine Freunde ins Herz geschlossen.

Ein schöner Fantasyroman, bei dem es hauptsächlich um Gut und Böse geht, aber auch um die Freundschaft. Ich kann das Buch empfehlen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

krimi, band 3, regionalkrimi, deutschland, schwaben

Endstation. Kriminalroman: Gerda und Otto Königs dritter Fall

Sabine Wierlemann
E-Buch Text: 173 Seiten
Erschienen bei Klarant Verlag, 03.02.2015
ISBN 9783955731960
Genre: Sonstiges

Rezension:

In dem Buch Endstation von Sabine Wierlemann geht es um die gemütliche schwäbische Kleinstadt Bärlingen. Doch auf einmal gerät der Alltag dort aus den Fugen, als fünf Leichen in einem LkW auftauchen. Hauptkommissar Haller übernimmt den Fall und auch seine Mutter und seine Oldies aus der Schubartstraße machen sich voller Eifer an die Ermittlungen. Und auch das alteingesessene Friseurehepaar gerät in den Fall hinein, obwohl sie die Polizeiarbeit den Profis überlassen wollten...und geraten in tödliche Gefahr...

Das Cover erinnert an eine wiedergefundene Liebe oder Freundschaft. Der Titel lässt Raum für Spekulationen, es könnte der Tod oder auch das Altenheim gemeint sein.

Jedenfalls passen Titel und Cover super zum Inhalt des Buches.

Der Schreibstil ist flüssig und voller Humor. Man findet schnell in die Geschichte hinein.

Themen sind die Ermittlungsarbeit auf dem Dorf bzw. in der Provinz, sowie das Altersheim, seine Strukturen, Abläufe und Zustände.

Die Ermittlungsarbeit ist ehr unkonventionell, es wird auch undercover ermittelt.

Die rüstigen Rentner, die dem Kommissar bei seinen Ermittlungen helfen, waren mir gleich sympathisch.

Ein sehr schöner, kurzweiliger Provinzkrimi, der Spannung und Humor super verbindet.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

ratgeber, ideen, ideen-ratgebe, do it yourself, freizeit

Der Wochenendverführer

Julia Strauß , Katharina Bitzl
Buch: 239 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 10.03.2014
ISBN 9783458359173
Genre: Sachbücher

Rezension:

Im Buch Der Wochenendverführer von Julia Strauß kann man sich inspierieren lassen von überraschenden Ideen, originellen Vorschlägen und praktischen Anleitungen. Entdecken Sie den Glanz der kleinen Dinge und die versteckten Wunder des Alltages.

Das Cover ist sehr rosa, für meinen Geschmack etwas zu sehr.

Der Titel gefällt mir sehr gut, ist irgendwie witzig und macht Lust aufs Lesen.

Die Kapitel sind nach Jahreszeiten aufgeteilt, die Jahreszeiten sind farblich aufgeteilt, das macht es sehr übersichtlich.

Die Empfehlungen riechen von Aktivitäten üer Rezepte bis hin zu Anleitugen zum selber machen.

Auch einiges Geschichtliches erfährt man, nicht nur über das Wochenende, es waren einige interessante Aspekte dabei.

In jeden Kapitel gibt es zum Thema passende Zitate oder Gedichte oder Ausschnitte aus Geschichten, das fand ich sehr findig, hat mir gut gefallen. Ebenfalls in jedem Kapitel gibt es kleine Bildchen, die das Buch sehr auflockern.

Das Buch ist sehr humorvoll geschrieben, die Ideen sind teilweise auch witzig, es findet sich für jeden etwas. Also nichts wie los in die Buchhandlung, wenn ihr euch manchmal fragt, was man am Wochenende noch so alles machen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

kinderbuch, krimi, berlin, spannung, band

Die Schattenbande legt los!

Frank Maria Reifenberg , Gina Mayer , Gerda Raidt
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 10.01.2014
ISBN 9783760799360
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Im Buch die Schattenbande legt los von Frank M. Reifenberg und Gina Mayer geht es um die 4 Freunde Klara, Otto, Paule und Lina. Sie sind die Schattenbande und immer da, wo ein Verbrechen Aufklärung fordert.

Als Otto verdächtigt wird, eine ehrwürdige Großfürstin umgebracht zu haben, müssen die Schatten handeln. Wer hat sie wirklich umgebracht? Was hat es mit Soljanka auf sich und was mit den Tränen der Zarin?

Titel und Cover sind schon ein bisschen unheimlich und sehen auch schon ziemlich nach Spannung aus. Die Schattenbande sieht erstmal nach 4 relativ normalen Kindern aus.

Der Schreibstil ist kindgerecht, man kommt gleich in die Story und ist eigentlich gleich mittendrin.

Am Anfang werden die Mitglieder der Schattenbande  erstmal vorgestellt. Das fand ich super, weil man gleich etwas über die Mitglieder und deren Fähigkeiten erfährt.

Im Buch werden Begriffe verwendet, von denen ich noch nie etwas gehört habe, ich weiß nicht, ob Kinder dann mit solchen Begriffen etwas anfangen können. 

Einer der Schattenbande spricht immer in einem richtigen Berliner Dialekt. Ich fand das witzig und habe es auch verstanden.

Zwischendurch gibt es immer wieder Illustrationen, das fand ich super. Wenn etwas passiert ist, gab es dazu immer einen Zeitungsartikel, der abgedruckt war, das fand ich auch echt gut gemacht.

In dem Buch passiert ganz schön viel, es wird auf keinen Fall langweilig.

Die Schattenbande sind alles Waisenkinder, die auf der Straße in Berlin leben. Man kann sich so vorstellen, wie das Straßenleben so ist. Diebstahl, Verbrechen, Hunger, Polizei und vieles mehr.

Was die Schattenbande alles erlebt ist teilweise ganz schön gruselig.

Ein spannendes Buch für groß und klein, aber nicht für die ganz Kleinen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

england, totschläger, augenklappe, london, moral

Ein glühend Messer

Nicholas Blake , Jakob Vandenberg
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Elsinor Verlag, 26.05.2012
ISBN 9783942788069
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In dem Buch Ein glühend Messer von Nicholas Blake geht es um Ned. Er ist verheiratet und hat eine Geliebte. Eines Abends begegnet er Charles, der ihm einen Deal vorschlägt. Ein Doppelmord mit Opfertausch. Der Plan scheint brilliant, doch was sich daraus tatsächlich entwickelt...

Der Titel hat schon etwas Furchterregendes, was aber das Buch sehr gut beschreibt. Das Cover ist sehr dunkel, fast schon mystisch. Auch das Cover spiegelt das Buch sehr gut wider.

Der Schreibstil ist flüssig, man findet schnell in die Geschichte.

Es geht um Liebe, Familie, Beziehungen, das Segeln und eben jenen Pakt.

Was für ein absurder Plan, seine Mordopfer zu tauschen...das wäre mir im Leben nie eingefallen.

Charles ist eine wirklich sonderbare, eiskalte Person, die weiß, was sie will. Der Weg zum Ziel spielt dabei keine Rolle.

Ned ist völlig anders. Er hat ein Gewissen, er denkt viel nach, vor und nach den Dingen, die er tut. Ned ist einem wirklich viel sympatischer als Charles.

Das Buch ist super spannend und reißt einen mit.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

76 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

liebe, grenzenlos, freundschaft, studium, freunde

Grenzenlos

Elisabeth Wagner
E-Buch Text: 188 Seiten
Erschienen bei null, 24.06.2013
ISBN B00DLO6HL8
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

In dem Buch Grenzenlos von Elisabeth Wagner geht es um Jessica, die nie das Leben hatte, das sie wollte. Ihre Eltern zwangen sie zu falschen Freunden, Dinnerpartys und einem Mann, den sie lieben sollte. Sie hatte nie den Mut dagegen zu kämpfen, bis sie zu weit gingen.

Jess läuft weg, zu ihrem besten Freund Max. Sie genießt ihr Leben, bis sie Jake trifft, ein tätowierter Player, sexy, heiß und unwiderstehlich.

Titel und Cover haben mich schon sehr neugierig gemacht. Und es hat sich gelohnt.

Der Schreibstil ist klasse, super flüssig, man kommt gleich in die Geschichte rein.

Es gibt kleine Kapitelüberschriften, die meist nur aus wenigen Worten besteht, aber irgendwie haben es die mir angetan, die fand ich irgendwie toll.

Das Buch erzählt eine Geschichte über wirklich interessante und tolle Charaktere. Einige habe ich gleich ins Herz geschlossen.

Das Buch erzählt von Familie, Freunschaft und Beziehungen.

Es ist wirklich spannend und wirklich richtig emotional.

Fazit: Ein richtig toller Liebesroman, unbedingt empfehlenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

atomkraft, krimi, mord, atomkraftgegner, politik

XXX

Martin Sudermann
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Sutton, 10.09.2013
ISBN 9783954002580
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In dem Buch "XXX" von Martin Sudermann wird 2 Tage nach Auseinandersetzungen bei einem Castor-Transport die Leiche eines Demonstranten in einem Bach entdeckt. Holger, 54 jahre alt, sportlich und kerngesund soll in einem Bach ertrunken sein. Seine Freunde glauben keine Sekunde daran.

 Auch der Journalist Thomas ist tief erschüttert, als er vom Tod seines Freundes hört. Er beschließt, dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Seine Recherchen ergeben, dass sich Holger viele Feinde gemacht hat, z.B. den Energiekonzern WEAG. Nur wie ist Holger gestorben? War es ein Unfall oder Mord?

Das Cover deutet schon auf Atomkraft hin, der Titel sagt erstmal wenig aus.

Der Schreibstil ist flüssig, man kommt von Anfang an gut mit.

Man bekommt viele Infos über die Atomkraftpolitik und deren Gegner, sowohl in Deutschland als auch in Frankreich und in der Türkei. Man erfährt viel aus Sicht der Aktivisten, z.B. die Organisation von Demos und Aktionen. Und die planen wirklich viele und ungewöhnliche Aktionen. Außerdem ist es wirklich beeindruckend, was sie alles organisieren, dass sie nicht entdeckt werden, bzw. wieder rechtzeitig entkommen.

Ebenso bekommt man ein bisschen die Ermittlungsarbeit der Polizei mit.

Das Buch ist spannend, nimmt einen mit und hat mal ein ganz anderes Thema, um das es sich dreht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

vergewaltigung, blutschwamm, baumark, selbstjustiz, literatur

Inventurdifferenz

Britta Mühlbauer
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 29.07.2013
ISBN 9783552062276
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In dem Buch "Inventurdifferenz" von Britta Mühlbauer geht es um Marlies, die in einer Securtiy-Firma arbeitet. Ihr Ziel ist es im Personenschutz zu arbeiten, ihr Chef teilt sie aber ein, in einem Baumarkt Ladendiebe zu jagen. Durch die Chefin des Baumarktes trifft sie eine ehemalige Freundin, Valerie, wieder. Als Kinder waren sie unzertrennlich. Mit ihr taucht auch Alex auf, ein Angeber, der sich um Valerie bemüht. Durch Alex wird Valerie in die Machenschaften von Mädchenhändlern verwickelt und sieht Dinge, die sie nicht sehen soll...

Titel und Cover passen super zueinander. Wie sich herausstellt passt beides auch wie die Faust aufs Auge zum Buch.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, man kann ihn sehr gut lesen.

Am Anfang braucht man ein bisschen, bis man sich in die vielen Menschen und die Beziehungen zueinander gedacht hat.

Schon zu Beginn tauchen viele Fragen auf, die man beantwortet haben möchte, es werden immer wieder geheimnisvolle Andeutungen gemacht, die einen neugierig machen.

Marlies ist eine wirklich außergewöhnliche, bemerkenswerte und besondere Frau.

Themen sind der Sicherheitsdienst, der Baumarkt, Liebe, Beziehungen, Stellung von Mann und Frau in der Gesellschaft und auch zueinander, Kriminalität und Rache.

Die Spannung wird gleich zu Anfang aufgebaut und auch wirklich gut gehalten.

Was dort passiert ist teilweise wirklich brutal...wie Wut einen Menschen verändern kann...

Ein wirklich spannendes Buch, das nichts für schwache Nerven ist.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

politik, politiker, demokratie, gesellschaft, engagement

Republik der Sündenböcke

Torsten Schubert
Flexibler Einband: 207 Seiten
Erschienen bei Driediger, E, 12.08.2013
ISBN 9783932130304
Genre: Sachbücher

Rezension:

Die Sündenböcke der Republik von Torsten Schubert ist eine Reise durch unsere (un)politische Gesellschaft. Viele Politiker sind sympatisch und engagiert, aber gegen das System von Macht, Intrigen und Lobbyismus haben sie keine Chance. Langeweile in der Politik führt immer mehr zur Verdrossenheit und Abkehr von der Politik. Eine Rückkehr zur farbefrohen Streitkultur früherer Jahrzehnte ist nicht in sicht. Oder besteht Hoffnung auf Veränderung?

Titel und Cover könnten auf vieles bis alles hindeuten. Erst der Untertitel deutet auf Politik hin. Der Titel ist wirklich sehr passend.

Super passend ist das Buch auch jetzt vor den Wahlen. Wenn man das Buch gelesen hat, ändert das vielleicht nochmal die eigene Meinung.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, ehr nicht politisch.

Teilweise wird im Buch auch die Entstehungsgeschichte und die Mache des Buches beschrieben. Irgendwie außergewöhnlich aber sehr interessant. Wirklich gut gemacht.

Im Buch sind sehr viele verschiedene Meinungen wiedergegeben, sowohl von Politikern verschiedener Parteien und Ebenen als auch von Forschern.

Auch sind manchmal Fotos von Politikern abgebildet. Und zwar keine wie man sie auf Wahlplakaten sieht, sondern ganz natürliche. Sehr gut.

Man erfährt viele Geschichten und Hintergründe der Politiker, ebenso sind Parteien und Wahlen ein Thema.

Die Medien sind auch ein großes Thema, man erfährt auch einiges über das Verhältnis zu den Politikern.

Was ich besonders gut finde, ist, dass man von verschiedenen politischen Projekten in ganz Deutschland erfährt, die man so nie kennen gelernt hätte.

Eine politische Reise durch Deutschland, auf der man auch erkennen muss, dass nicht nur die Politik an allem schuld ist, sondern auch die Gesellschaft selbst ihren Anteil daran hat. Das Buch regt schon zum Nachdenken an.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

60 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

familie, jessica soffer, adoption, roman, irakische küche

Morgen vielleicht

Jessica Soffer , Anna-Christin Kramer
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 01.03.2013
ISBN 9783036956251
Genre: Romane

Rezension:

In dem Buch "Morgen vielleicht" von Jessica Soffer geht es um Lorca, die sich ihrer Mutter nur nahe fühlt, wenn sie kocht. Sie macht sich auf die Suche nacch dem Lieblingsrezept ihrer Mutter und trifft dabei auf die verwitwete Victoria, die beiden bermerken, dass sie mehr verbindet als die Liebe zum Kochen.

Der Titel lässt auf alles mögliche schließen, das Cover lässt  auf etwas mit Essen hindeuten.

Am Anfang habe ich etwas gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden. Insgesamt ist das Buch sehr anspruchsvoll geschrieben, man muss sich sehr konzentrieren.

Lorca hatte jedenfalls keine einfache Kindheit, das hat mich teilweise ganz schön geschockt. Auch ganz schön krass ist, wie Lorca ihre Gefühle beschreibt und welche Vergleiche sie benutzt.

In dem Buch ist von vielen jüdischen Gerichten die Rede, mit denen ich wenig anfangen kann, da ich noch nie davon gehört habe.

Was ich sehr gut finde ist, dass alles sehr detailliert beschrieben ist, man kann es sich wirklich bildlich vorstellen. Außerdem ist das Buch aus verschiedenen Blickwinkeln geschrieben, was ich auch gut finde.

Beim Lesen wird einem die Bedeutung von Familie und Liebe sehr bewusst.

Fazit: Anspruchsvoll aber berührend.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

68 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebe, humor, hochzeit, familie, gegenwart

Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen

Julia Bähr , Christian Böhm
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.07.2013
ISBN 9783442380244
Genre: Liebesromane

Rezension:

In dem Buch "Wer ins kalte Wasser springt, muss sich warm anziehen" von Julia Bähr und Christian Böhm geht es das Paar Luisa und Mark. Sie sind glücklich und zum ganz großen Glück fehlt nur noch der Heiratsantrag, findet zumindest Luisa. Als dann der Verlobungsring an ihrem Finger steckt ist sie überglücklich, nicht so aber ihr Vater, der hält nichts von seinem zukünftigen Schwiegersohn. Dann taucht auch noch Marks Ex-Freundin auf und das Chaos ist perfekt...

In den Titel kann man erst mal alles rein interpretieren. Das Cover ist für meinen Geschmack etwas zu pink.

Das Buch ist aber wirklich klasse geschrieben, locker leicht findet man in die Geschichte, das Lesen fällt leicht und macht Spaß. Der Humor gefällt mir, ich musste öfter mal schmunzeln.

Die Geschichte ist mit vielen Details und sehr bildlich erzählt, teilweise werden wirklich nette Vergleiche gezogen, super!

Das Buch ist abwechselnd aus Luisas und aus Marks Sicht geschrieben. Das finde ich sehr gut, so erfährt man die Sichten, die Gedanken und auch die Gefühle der beiden. Man kann sich so auch vorstellen, wie das andere Geschlecht tickt.

Das Chaos, das in der Beziehung der beiden herrscht ist ja wirklich teilweise erschreckend, aber auch lustig.

In den richtigen Momenten war das Buch dann wirklich rührend geschrieben.

Als Fazit würde ich sagen, ein humorvolles, gefühlvolles Buch, das wirklich schön zu lesen ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

historischer roman, liebe, eichsfeld, wechselbalg, dreißigjähriger krieg

Der Hexenschwur

Deana Zinßmeister
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 15.07.2013
ISBN 9783442476411
Genre: Historische Romane

Rezension:

In dem Buch Der Hexenschwur von Deana Zinßmeister geht es um den Dreißigjährigen Krieg. Johann will mit Frau und Kindern mitten im Krieg zurück in seine Heimat, aus der er 16 Jahre zuvor fliehen musste, weil seine Frau der Hexerei bezichtigt wurde. Auf der Reise erfahren sie die Leiden des Krieges am eigenen Leib, doch dann finden sie Schutz bei einem schwedischen Tross. Besonders ein junger Arzt kümmert sich um sie und die 17-jährige Tochter fühlt sich bald zu ihm hingezogen.

Titel und Cover passen hervorragend zu der Geschichte.

Man erfährt in dem Buch vieles über den 30-jährigen Krieg, das Leben damals, die Kämpfe, die Plündereien, das Elen, den Hunger, die Not.

Das Buch ist toll geschrieben und verbindet hervorragend die Zeit über die es erzählt, in einer Sprache, die zugleich modern ist, aber doch auch was von früher hat.

Man kann sich gut die Lebens- und Denkweisen von damals vorstellen.

Was ich sehr gut fand, war dass am Anfang des Buches eine Karte abgedruckt war, sodass man sich immer orientieren konnte, wo sich die Familie gerade befindet auf ihrer Reise. Außerdem konnte man sich die Entfernungen so ganz gut vorstellen.

Im Buch wurde von Anfang an sehr gut die Spannung aufgebaut und bis zum Schluss gehalten, wirklich fabelhaft umgesetzt.

Was ich sehr schön fand, war, dass auch die Liebe eine nicht ganz unwichtige Rolle gespielt hat.

Was mich sehr beeindruckt aber auch schockiert hat, waren die letzten Seiten, auf denen man erfährt, welche Teile des Buches auf wahren Begebenheiten beruhen.

Alles in allem war das für mich ein sehr lehrreiches, spannendes und beeindruckendes Buch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

kreuzfahrt, karibik, diechler, urlaub, tanzen

Herz über Bord

Gabriele Diechler
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, F, 01.07.2013
ISBN 9783649613268
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In dem Buch Herz über Bord von Gabriele Diechler geht es um Katja, die sich in den Tanzlehrer Brian verliebt. Sie genießt ihren Urlaub in vollen Zügen, doch plötzlich geht Brian auf Abstand. Steht er vielleicht auf seine Tanzpartnerin? Und was ist mit ihrer Mutter und dem Kapitän los?

Das Cover ist sehr farbenfroh und für ein Jugendbuch sehr passend. Den Titel finde ich genial und super passend.  

Ein Ferienjob auf einem Kreuzfahrtschiff hätte ich auch gemacht, wenn mir den jemand angeboten hätte, Wahnsinn.  

Man bekommt viel mit, wie es auf einer Kreuzfahrt so abgeht. Was es auf dem Schiff und bei den Landgängen zu sehen gibt, die Passagiere und auch was das Arbeiten auf einem Luxuskreuzfahrtschiff betrifft. Man lernt auch einiges über  die Gepflogenheiten der Crew.  

Man lernt auch ein bisschen über die Geschichte und die Sehenswürdigkeiten der Inseln auf der Route.  

Große Themen sind natürlich die Liebe und das Verliebtsein.  

Der Schreibstil ist flüssig und das Buch liest sich schnell und schön.  

Es sind nicht nur Liebe, Sonne, Strand und Meer im Spiel sondern auch sehr sehr viel Gefühl. Leider auch teilweise Gefühlschaos. 

Fazit: Eine wirklich schöne Urlaubslektüre.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

vorlesen, regenbraut, modernes märchen, buschwichtel, mitsingen

Der Buschwichtel und die Regenbraut

Beatrice von Moreau , Juliane Pieper, Annick Klug, Daniel Montoya , George Inci , Matthias Deutelmoser
Audio CD
Erschienen bei Hörchen Beatrice von Moreau, 09.09.2011
ISBN 9783981469608
Genre: Kinderbuch

Rezension:

In dem Hörspiel Der  Buschwichtel und die Regenbraut geht es um die Regenbraut, die im Wald auf einer Lichtung lebt. Ihr Nachbar ist der Buschwichtel und liebt die Regenbraut, sie aber wartet auf ihren Regenbräutigam, glaubt sie...

Das war mein erstes Hörspiel, das ich je gehört habe.  

Die Sprechgeschwindigkeit finde ich angemessen, nicht zu schnell und nicht zu langsam. Auch die Stimmen sind sehr angenehm. Die Länge mit ca. 40 Minuten ist auch angemessen.  

Ich finde es sehr gut, dass ein Mini-Bilderbuch dabei ist, dass man einfach was zum Angucken hat.  

Zwischendurch wird mal gesungen, was ich gut finde, da es Abwechslung bringt. Manchmal spielt noch ein Xylophon mit. Manchmal wird auch ein bisschen gereimt, was wiederum ein bisschen Abwechslung bringt.  

Sehr gut gemacht sind die Geräusche, wie zum Beispiel der Regen.  

Einige wenige Worte finde ich für Kinder allerdings etwas grenzwertig.  

Alles in allem ist es ein schönes Hörspiel über Freundschaft und Liebe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

krimi, landkrimi, dorf, lokalkolorit, 70er

Wenn der Mähdrescher kommt...

Marion Griffiths-Karger
Buch: 288 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 16.04.2013
ISBN 9783954510740
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Merkwürdige Todesfälle, ein mysteriöser Scheunenbrand und ein Skelett, das unter einer Hütte vergraben war. Ein kleines Dorf und so viel los...

Titel und Cover passen schon mal super zu einem Landkrimi. Was ich mich gleich gefragt habe, warum ist von einem Mähdrescher die Rede und es ist ein Traktor abgebildet?  

Das Buch ist schön flüssig zu lesen und es geht gleich richtig los, ohne Umschweife.  

Am Anfang ist eine Landkarte abgebildet, sodass man sich das Dorf sehr gut vorstellen kann.  

Es sind viele kleine Details erwähnt, die auf das Landleben und das Leben auf dem Bauernhof hingedeutet. Man spürt förmlich die Liebe zum Detail, es passt. Auch dabei ist das Dorfgetratsche. Teilweise werden seltsame Begriffe benutzt, die ich noch nie gehört habe.  

Der Humor ist wirklich herrlich, man kann man schmunzeln, mal lachen, mal grinsen.  

Man erfährt einiges aus den 70er-Jahren, das fängt beim Aussehen, wie Frisuren an, über die Religion und die Einstellung der Leute. Es ist auch sehr viel Alkohol im Spiel.  

Ganz schön viel los in dem kleinen Birkendorf, aber so hat man Spannung von Anfang bis zum Ende.  

Ein Buch in dieser Art habe ich noch nicht gelesen, aber es ist auf seine Weise gut, mal was anderes.

  (0)
Tags:  
 
29 Ergebnisse