diebobsi

diebobsis Bibliothek

117 Bücher, 65 Rezensionen

Zu diebobsis Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
117 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

paten, hörbuch, oma, ältere damen, enkel

Von echten Puppen, bitteren Pillen und erfundenen Paten

Julia Bohndorf
Flexibler Einband
Erschienen bei KopfKino-Verlag, 15.08.2016
ISBN 9783981796711
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Verflixte Flüche: Voll Verschlafen (German Edition)

Julia Bohndorf
E-Buch Text: 73 Seiten
Erschienen bei Eisermann - Verlag, 30.11.2016
ISBN 9783946172253
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(260)

457 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

jahreszeiten, fantasy, liebe, jennifer wolf, morgentau

Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315953
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.088)

1.703 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 167 Rezensionen

liebe, sex, erotik, abbi glines, rush of love

Rush of Love - Verführt

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.05.2013
ISBN 9783492304382
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

dämonen, nosferatu, liebe, münchen, familie

Nosferatu. Vom Vollmond geweckt

Barbara J. Zister
E-Buch Text: 438 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.02.2015
ISBN 9783646601015
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: dämonen, liebe, münchen, spannung, urban fantasy   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, roman, nachbar, trauung, küssen

Fühl, was du fühlst

Sandra Andrea Huber
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 21.07.2015
ISBN 9781515075424
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentextwiederholung? Was? Wofür denn? Wer sich bis zu den Rezis gewagt hat, weiß doch schon ziemlich genau worum es in diesem Roman geht. Wenn jetzt wirklich ein Kopfschütteln eintritt, schnell nach oben scrollen, Klappentext lesen und wiederkommen.

Darum geht´s in ungefähr fünf Worten:
Freundschaft, Liebe, Angst und Sorgen die einem zu oft im Weg stehen, Eigenständigkeit mit Selbstbestimmung

Das Cover zeigt für mich Hannah und ihre Leidenschaft zur Fotografie. Es strahlt viel Wärme und Ruhe aus, wirkt dabei jedoch auch ein bisschen verlassen oder eher etwas einsam, da man nur eine Person darauf sieht. Somit ist es mit den Worten dahinter unglaublich gut abgestimmt und harmoniert sehr schön.

Es ist so typisch für uns Frauen die auf die 30 zugehen. Wir machen uns Gedanken über die eigene Familienplanung, den Mann der dazu gehört und die Kinder die man haben könnte und wenn das nicht der Fall ist und wir alleine und scheinbar glücklich sind, reden wir uns ein, dass wir dies alles nicht benötigen um zufrieden und glücklich zu sein. So geht es auch Hannah der Protagonistin aus diesem Liebesroman. Sie ist selbstständig, unabhängig, zufrieden (denkt man als Leser) und genießt ihr Leben. Doch irgendwann verändert sich nun mal das Umfeld. Menschen, Freunde sowie Fremde, heiraten, bekommen Kinder und bauen Häuser, das ist dann der Moment, wo man als Single vorgehalten bekommt, was man alles nicht hat.
Hannah ist mir von der ersten Seite an sehr sympathisch gewesen, immerhin schaut sie Grey Anatomy und mag die Düfte von Escada <3. Ihr Denken und Handeln war nachvollziehbar und auch ihre Vorsicht leuchtete ein. Außerdem ist es wirklich so, nach der Liebe sucht man nicht, sie findet einen und manchmal braucht man oder eben Frau etwas länger, um sie auch als diese zuerkennen, wenn einen Kleinigkeiten krampfhaft versuchen vom Gegenteil zu überzeugen.

Zeus der haarige Kuppelgefährte und gewisse hormonell gesteuerte Freundinnen mochte ich sehr und doch ist mein Buchliebling Alexander. Sympathien kann ich normalerweise gut erklären, doch bei diesem Mann, kann ich es, egal wie oft ich mich daran versuche, einfach nicht. Ich mag ihn PUNKT

Der Schreibstil ist so Sandra-Andrea-Huber-mäßig, dass ich mich unglaublich freue auch dieses Buch, mit den langen und vertrauten, sowie teilweise sehr poetischen Sätzen, in die Finger bekommen zu haben.

„Fühl, was du fühlst“ ist eine Liebesgeschichte die sich genauso überall abspielen könnte und doch durch viele liebevolle Details erfrischend und unstaubig wirkt.
Danke für die schönen Lesestunden und eine Geschichte die mich sanft, aber bestimmt mit einem liebevollen Spannungsbogen an den Ort geführt hat, an dem das Buch fast ähnlich begonnen hatte.

Ich vergebe 4, mit einem Energydrink aufgeputschte, auf einem Magazincover zu recht gerückte, mit Sägespänen bestreute und von einem roten Kater umschnurrte, STERNE.

  (10)
Tags: freundinnen, freundschaft, liebe, nachbarn, poetische worte, roman, romantisch, selbstbestimmung, umwege   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

dschinn, verrat, novelle, teekanne, liebe

Geliebter Dschinn

Juliane Schneeweiss
E-Buch Text: 78 Seiten
Erschienen bei Waldhardt, Melanie, 24.04.2015
ISBN 9783945746011
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentextwiederholung? Pah, wofür denn? Ihr wisst doch schon längst um was es in dieser Geschichte geht, oder? Falls die Antwort nun wirklich „Nein“ lauten sollte, dann schnell nachlesen und dann wiederkommen. :)

Das Cover ist jugendlich, hübsch und besonders blau. Ich mag es sehr, da die Optik eben wirklich richtig gut zu Inhalt passt.

Eine Novelle (79 Ebookseiten)

Geliebter Dschinn in ungefähr 5 Worten: Urban-Fantasy, sehr jugendlich, überraschend und deshalb nur ein bisschen vorhersehbar, Liebe

Ich wollte diese Geschichte unbedingt lesen, da mir das Cover so gut gefiel und der Zusatz - Paranormal/Romance – genau meinen Geschmack trifft, außerdem habe ich ein Schwäche für Flaschengeister. ;) Novellen ganz allgemein steigen zurzeit sehr in meiner Achtung, weil ich es immer wieder bewundernswert finde, wie man eine Geschichte auf so wenigen Seiten erzählen kann und ich mich immer wieder bestens unterhalten fühle.
So erging es mir auch mit dieser und auch wenn ich den Namen Silvana nicht wirklich mag, passte er irgendwie zu der Protagonistin. Sie ist anders, nicht so ein typisches Girly und wirkte dadurch authentischer. Ich habe sie mehr als nur gern bei ihrem kleinen Abenteuer begleitet.

Und was würdest du dir wünschen, wenn du dürftest?

Zwei Abende hatte ich eine schöne Gute-Nacht-Lektüre und ich persönlich kann sagen, dass ich mit einem anderen Ende gerechnet hätte, aber auch dieses Finale eine mögliche Option für mich war. Der Schreibstil ist angenehm, gut zu lesen und eben echt frisch.

Deshalb vergebe ich 4, in blauen Nebelschwaden stehende, einer Wunderlampe entschlüpfte und dem Meister hörige, Sterne. Die sich hoffentlich bald befreien und so richtig einen drauf machen können.

  (11)
Tags: dschinn, jungendbuch, liebe, novelle, paranormal, urban fantasy, wünsche   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

irland, liebe, krankheit, leukämie, jugendroman

Wo der Regenbogen anfängt ...

Julia Bohndorf
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei SadWolf Verlag, 15.06.2015
ISBN 9783981712735
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: irland, jugendbuch, jugendroman, krankheit, leukämie, liebe, roadtrip, roman, schwestern, stammzellenspende   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

liebe, tod, magie, talente, gefahr

Giftig vereint - Talent 4

Simone Olmesdahl
Flexibler Einband: 225 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 21.04.2015
ISBN 9789963527458
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

geheimnisse, loge, vatikan, kirche, liebe

Das Ikarus-Evangelium

Tanya Carpenter
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 02.01.2015
ISBN 9789963526819
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: killer, kirche   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

erotik, lina roberts, liebe, band 2, kurzroman

Pay in Love: Ein Unfall mit bittersüßen Folgen ...

Lina Roberts
E-Buch Text: 64 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 24.02.2015
ISBN 9789963528264
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Nee, nee, nee, keine Klappentextwiederholung oder Nacherzählung des groben Inhalts. Ich kann Rezis nicht leiden die so beginnen, weil ich diese Info doch schon längst habe und Meinungen lesen will. Also, ab zu meiner Meinung.

Darum geht´s, in ungefähr 5 Schlagwörtern:
ein Unfall und zufälliges Wiedersehen, Erotik, Gelegenheiten, Liebe, scheinbare Vorlieben

Das Cover dieses zweiten Pay in Love Teils, ähnelt dem ersten Cover sehr. Ich würde sogar sagen zu sehr, denn entweder ist eine Verwechslungsgefahr vorbestimmt oder man denkt es ist Teil 1, beim schnellen anschauen. Sonst finde ich auch hier diese Andersartigkeit der Verpackung einer erotischen Geschichte ganz wundervoll.

Eine Novelle (55 eBookseiten im ePub-Format)

Caroline und Lewis´ Geschichte begann schon bevor das 1 Kapitel startete. Das Wiedersehen wurde kompliziert aber auch aufregend.
Bei dieser Novelle kann ich nicht so viel verraten, weil ich sonst zu viel vorweg nehmen würde. Soviel sei jedoch verraten, diesmal kommen sich die Protas schneller näher und reden leider wieder nicht über das, was sie beschäftigt oder ihnen Sorgen bereitet. Dabei nehmen sich Caroline und Lewis´ rein gar nichts! Jeder trägt sein Päckchen, das eine beinhaltet eine Lüge, dass andere Schweigen.
Der Schreibstil war auch hier wieder flüssig und angenehm. Die erotischen Szenen waren ästhetisch, nicht vulgär, detailliert und aufregend. Trotzdem ist es dem zweiten „Pay in Love“- Teil nicht gelungen, den ersten vom Thron zu stoßen und trotzdem eine schöne Gute-Nacht-Geschichte.

Kurzzeitig für Verwirrung sorgten Cole und Alex. Ich dachte im ersten Moment, das das ja nun nicht wahr sein könnte, im zweiten Teil nochmal Namen aus dem ersten Teil zu nehmen. Erst eine oder zwei Seiten später fiel dann der Groschen. Das waren Cole und Alex aus Teil 1.

Ich vergebe 4, von der Straße abgekommene, vor einem Swingerclub gelandete und besorgt ins Bett gebrachte, Sterne.

  (16)
Tags: erotik, liebe, london, missverständnisse, novelle, sehnsucht, teil 2, unfall, verlangen   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, romantik, bookshouse, sarah, julian

Mein Herz klopft wie verrückt

Evanne Frost
E-Buch Text: 90 Seiten
Erschienen bei bookshouse ready-steady-go, 22.08.2014
ISBN 9789963526765
Genre: Liebesromane

Rezension:

Öhm, genau. Wieder keine Wiederholung des Klappentextes. :)

Darum geht´s, in ungefähr 5 Schlagwörtern:
Liebe, Aufopferung, Verlust, Romantik und Glück

Dieses Cover ist einfach schön anzusehen. Es ist harmonisch, romantisch und verrät doch so gar nichts über den Inhalt der Geschichte. Selbst der Titel könnte zu einer Teenagerromanze passen und dann das...

Eine Novelle (70 eBookseiten im ePub-Format)

Sarah und Julians Geschichte begann irgendwie niedlich, doch ohne eine wirkliche Chance auf Liebe, sondern eher auf der Basis der Freundschaft - soweit der Prolog. Und dann sahen sie sich wieder...
Niemals hätte ich mit dieser Schwere in der Geschichte gerechnet. Die Aufopferung von Sarah für einen oder sogar zwei Menschen fand ich bewundernswert und genau dieser Zustand machte mich zeitweise sehr traurig. Sarah gehört glaube ich zu den Menschen die aus Ehrgefühl, Verbundenheit und Liebe sich selbst, oder besser, das eigene Leben, komplett aufgeben würden. Jeder von uns weiß theoretisch was es heißt in einem Kriegsgebiet zu dienen. Psychische Belastungen begleiten einen selbst wenn der Einsatz vorüber ist, doch wenn auch noch ein körperlicher Schaden davongetragen wird, nimmt das Ganze Ausmaße an, die wohl keiner wirklich nachvollziehen kann, der nicht Vergleichbares erlebt hat. Genau das spielt sich hinter diesem hübschen Buchcover ab und hat mich zutiefst berührt. Sarah trägt diese Bürde und die Folge dessen, jedoch vermisst sie schmerzlich das Glück.
Der Schreibstil war wunderschön. Flüssig, lustig, sympathisch und vor allem einsaugend.
Julian ist ein Mann mit einem ausgeprägten Bedürfnis nach Vitamin c. Dieses Detail fand ich witzig und deshalb verrate ich es auch einfach mal so. Seine Gefühle scheinen immer auf Julia (Sarah) gewartet zu haben, denn als sie sich begegnen, nach so langer Zeit, hat er wieder das Bedürfnis sie kennenzulernen. Da er keine Ahnung hat, was in Sarah vorgeht, also ihm geht es fast genauso wie dem Leser, ahnt er auch nichts von ihrer inneren Zerrissenheit. Er bleibt ein Freund und drängt sie zu nichts, trotzdem zeigt er, was sie ihm bedeutet.

Eine absolut rührende, überraschende und tiefgründige Erzählung, die einmal sehr vehement meine Tränendrüsen traktiert hat. Die Auflösung war wirklich leicht verwirrend, weil die Zeitlinie nicht hundertprozentig klar war, aber das tut der Großartig- und Besonderheit der Geschichte absolut keinen Abbruch.

Ich vergebe 5, Schauspielbegabte, aufopferungsvolle, liebende und leider in einem Krieg schwer verwundete, Sterne die dann doch ihr Glück finden.

  (5)
Tags: aufopferung, freundschaft, köln, kriegsleiden, liebe, novelle, romantik, sehnsucht, sorge   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

119 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

vollmond, dorf, kurzgeschichte, fantasy, wolf

Im Herzen der Vollmond

Natalie Luca
E-Buch Text
Erschienen bei bittersweet, 14.01.2015
ISBN 9783646601107
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wie es bei mir so üblich ist, gibt es auch heute wieder keine Klappentextwiederholung oder Inhaltsnacherzählung.

Darum geht´s, in ungefähr 5 Schlagwörtern:
Zugpanne, ein mysteriöses Dorf, Julian, ein Wolf, Realität?

Diese Bittersweet-Cover sind schlicht und jedes einzelne ist einfach schön. Bei „Im Herzen der Vollmond“ mochte ich die Farben besonders gerne, deshalb war es auch meine erste „Praline“.

Eine Novelle (51 eBookseiten im ePub-Format mit Leseempfehlung)

Definitiv ist diese kurze Geschichte etwas für Mädchen, junge Frauen und Frauen, denn der Fokus liegt auf Lilly und ihr kleines Abenteuer wird in der Ich-Perspektive erzählt. Die Sprache war locker und die Situation mit der Zugpanne war etwas seltsam.
Ich wäre niemals allein an den Bangleisen zwischen den Bäumen stehen geblieben – NIEMALS!!!! Und ich wäre erst recht nicht losgelaufen, aber Lilly tat es und schon ihre erste Begegnung und dieses Gefühl beobachtet zu werden waren spannend.
Ja, ich hatte mich immer wieder gefragt, was daran so komisch war. Mein Unterbewusstsein signalisierte, dass etwas nicht stimmen konnte, beziehungsweise echt seltsam war, doch um die Bestätigung zu erhalten oder dieses Gefühl als albern ab zutun musste ich bis zum Ende lesen. :)
Ich verrate nicht viel, nur das ich genau so etwas vermutet hatte.
Ein, zwei kleine Gemeinheiten, hatte die Autorin eingebaut, in der ich nicht erfuhr, was Lilly sah. Zum Beispiel wurde mir einfach vorenthalten, was sich im ersten Stock eines bestimmten Hauses befand.

Der Schreibstil war prima, flüssig und somit sehr angenehm. Der Umfang dieses eShorts war problemlos in drei Stunden inhalierbar und ja er ließ mich ein klein wenig verwirrt, wenn auch mit einem Grinsen im Gesicht zurück.

Ich vergebe 4, auf Bahnschienen liegengebliebene, in ein echt komisches Dorf verschleppte, auf ein Fuhrwerk gepackte, durch die Gegend gekarrte und von Jemanden/Etwas beobachtete, Sterne.

  (10)
Tags: bittersweet, fantasy, jugendliche, novelle   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

112 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

liebe, kurzgeschichte, blog, freundschaft, eshort

Just Friends

Jennifer Wolf
E-Buch Text
Erschienen bei bittersweet, 14.01.2015
ISBN 9783646601077
Genre: Sonstiges

Rezension:

Und wieder, keine Wiederholungen des Klappentextes oder des Inhaltes. Wofür auch? Wer hier ankommt, weiß über was er eine Lesermeinung einholen will. ;)

Darum geht´s, in ungefähr 5 Schlagwörtern:
Beste Freunde, Eifersucht, ein seltsamer Ratgeberblog, plötzlich aufkeimende Gefühle, viel Humor

Diese Bittersweet-Cover sind schlicht und jedes einzelne ist einfach schön. Bei „Just Friends“ waren es der Titel und die Autorin die mich näher lockten und deshalb war es auch meine zweite „Praline“ gleich nach der ersten. Und diese war noch schmackhafter – hihi.

Eine Novelle (55 eBookseiten im ePub-Format mit Leseempfehlung)

Okay, zuerst will ich sagen, dass ich große Erwartungen an dieses eShort hatte, denn Jennifer Wolf schrieb mein 2014er Lieblingsbuch (Sephonie – Zeit der Engel) und die Erwartungen waren hoch.
 Ich lese auch gerne mal ohne Fantasyanteil und dieses gehört in dies Sparte. Sozusagen „Fantasyfrei“ :)
Schon bei „EIN WORT VORWEG“ musste ich grinsen und kichern und die Geschichte hatte noch nicht mal wirklich angefangen.
Zofia und Sean kennen sich seit neun Jahren und das merkt man bei jedem Wort was sie miteinander wechseln. Beide haben übrigens einen Migrationshintergrung, sie ist gebürtige Polin und Seans Mutter ist Schottin, dass schweißte die beiden zusammen. Und wieder war ich am Grinsen.
Das Zofia Rat und Hilfe in so einem komischen Blog erwartete, war sehr lustig, besonders diese Tipps um sich wieder zu entlieben waren der Knaller.
Die Geschichte war so humorvoll und die englischen Bezeichnungen für Sean (the rebel warrior <3 ) und seine englischen Ausrufe haben mich auch keineswegs gestört, weil der Grund dafür seine Herkunft war. Viele Autoren benutzen englische Wörter in ihren Jugendromanen und lassen sie englisch fluchen. Mal ehrlich, ich sage Scheiße und nicht damn, wenn etwas schiefgeht, doch Sean hätte ich ein damn verziehen, weil es seine Muttersprache ist.
Was Zofia so alles anstellt, um sich von Sean ihr Herz zurückzuholen, solltet ihr unbedingt lesen und ob es ihr gelingt, erst recht!

Die Ich-Perspektive, erlaubte mir mal wieder 18 Jahre alt zu sein und es war sehr erfrischend, rasant und vor allem nicht langweilig.

Ich vergebe 5 Sterne die mit dem General ins Arsenal gehen :) und dort in eine Toastbrotkuhle aus Nutella getunkt werden. Irgendjemand holt sie da bestimmt wieder raus und bringt sie zum Minigolfplatz.

  (12)
Tags: beste freunde, bittersweet, blog, liebe, novelle, nutella   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, magie, bookshouse, schottland, astrid freese

Magische Flammen

Astrid Freese
Flexibler Einband: 390 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 06.01.2015
ISBN 9789963526871
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie bei jeder Rezi von mir, gibt es auch hier keine Klappentextwiederholung oder Nacherzählung dessen. Falls dir diese Infos noch fehlen, schnell nachholen und dann wieder hierher kommen.

Darum geht´s, in fünf (oder auch mehr) Schlagwörtern.
Urban Fantasy, Magie, Melodien, eine andere Welt, Liebe, Paranormal Romance

Das Cover, mh ... wie schreib ich das jetzt?
Ich mochte es zu Beginn schon nicht und nachdem ich durch die Geschichte gefegt bin, finde ich es noch unpassender. Ja, Aliana ist Leibwächterin in London, trägt eine Waffe und beschützt Personen, also passt das Cover schon irgendwie, doch der Haupthandlungsstrang befindet sich eher in der fiktiven Welt und somit hätte das Cover ruhig etwas fantastischer ausfallen dürfen.

Der Klappentext hatte mich zu Astrid Freeses zweitem Buch geführt und diese Kurzfassung der Handlung empfand ich schon als sehr ansprechend. Ich hatte das Glück, auf der facebook-Seite der Autorin bei einem Gewinnspiel gewonnen zu haben. Mein erster E-Stick, witziges Ding und hübsch noch dazu. Ein eBook zum verschenken. 

Die Geschichte startet mit einem kurzen Prolog, vor einigen hundert Jahren und einer Hexenverbrennung. Sehr vielversprechend, wie ich fand.
Danach ging es nach London in die Gegenwart. Aliana ist für mich die ganze Zeit über eine sehr nahbare Person gewesen. Selbst ihre seltsamen Träume fand ich nicht komisch, sondern wollte ihnen lieber jetzt als gleich auf den Grund gehen. Ihr Sorgen, Ängste und Befürchtungen konnte ich ebenfalls nur zu gut nachvollziehen und wünschte inständig einen neuen Kunden in die Firma ihres Vaters. Ja und das passierte dann auch und die Handlung der Geschichte schritt voran und offenbarte sehr spannende Einblicke in das Gefühlsleben der Leibwächterin.
Damian, der Mann aus dessen Sicht die Geschichte ebenfalls erzählt wird, erhielt den Part der schützenswerten Person. So wie er beschrieben wird, mit welchen Waffen er umgehen kann und wie zurückgezogen er lebt, scheint diese Überlegung vollkommen idiotisch, doch dann ... Ich hatte ein wirklich heftige Gänsehaut, als er die Aufnahme mit der herausgefilterten Stimme abspielte. Plötzlich verstand ich die Sorge seiner Pflegeeltern (naja, zumindest etwas so Ähnliches wie Pflegeeltern).
Der Schreibstil ist ganz wundervoll, die andere Welt hat sich mir in allen Kleinigkeiten dargestellt und ich wusste, wie jeder einzelne Eiskristall, jede Behausung, jede Person, sogar diese Bestien aussahen. Selbst beschriebene Schmerzen bei Damians beschwerlicher Reise durch Schneemengen die uns Mitteleuropäern ins tiefste Chaos stürzen würden, verursachten mir Unbehagen. Seine Verletzung und die Verletzbarkeit durch diesen Zustand fand ich bedrückend.
Mehr und mehr Rätzel kamen zum Vorschein und wurden gelüftete. Diese Melodien und die damit verbundene Magie waren großartig. Die Reisen, die Wege und Zufälle, die im Buch eingebettete Vorgeschichte mit der Inquisition und das was die Folgen dessen waren – RICHTIG GROß UND WUNDERSCHÖN.
Oh Oh, ich habe die Liebe vergessen. Selbstverständlich spielt auch sie eine tragende Rolle und Aliana und Damian sind spürbar füreinander geschaffen und bestimmt worden. Das merkte ich nicht nur während ihres ersten Treffens oder ihrer ersten gemeinsamen Nacht, sondern immer, selbst wenn sie nicht zusammen waren fühlte ich die Verbundenheit. <3

Ich vergebe 5, durch eine magische Melodie zum Schweben gebrachte, auf einem anderen Planeten versteckte, in Träumen liebende und den Leser voll verzaubert zurücklassende, Sterne.

  (5)
Tags: andere völker, fantasy, liebe, magie, paranormal, romantik, spannung, urban fantasy   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

fantasy, history, verrat, katjana may, geheimnisse

Winterlied

Katjana May
E-Buch Text: 158 Seiten
Erschienen bei bookshouse ready-steady-go, 21.06.2014
ISBN 9789963526260
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich verzichte wie immer auf die Klappentextwiederholung oder eine Nacherzählung des groben Inhalts. Warum? Weil mich das selbst immer nervt, wenn ich eine oder mehrere Meinungen lesen will und jedes Mal mit dem mir schon bekannten Klappentext beginnen muss.

Darum geht´s, in ungefähr 5 Schlagwörtern:
History, Urban Fantasy, Liebe, eine Legende, eine Burg

Das Cover ist für mich ganz typisch historisch. Es ist sehr hübsch und wirkt wie ein Gemälde. Die Kleidung passt zur Geschichte rund um die Burg und die Farben sind schön stimmig.

Eine längere Novelle (123 eBook-Seiten, bei meinem ePub)

Die ersten Seiten erschlugen mich mit unzähligen Namen der Wanderergruppe und ich brauchte eine Weile, um alle irgendwann zuordnen zu können. Was mir ebenfalls etwas unangenehm auffiel, waren die häufig viel zu kurz wirkenden Sätze. (Leseproben oder der Blick ins Buch sind eine gute Sache, um sich selbst ein Bild vom Schreibstil zu machen). Die Sprache war in Ordnung, an der vermuteten Zeit angepasst und trug mich beständig durch die Seiten. Ab und an hackelte es dann wieder bei mir, weil ein Satz oder gar ein ganzer Abschnitt zu kurz und deplatziert wirkte, dass es meinen Lesefluss besonders fies unterbrochen hatte.

Die Wanderer erinnerten mich an die bekannte zigeunerische Lebensform und befanden sich auf der Suche nach einem Winterquartier, welches sie auch fanden und sehr ungern aufgenommen wurden. In der Burg wurden sie geduldet, jedoch nicht für ihre Talente geschätzt und erst recht nicht geachtet. Man ignorierte sie aus Angst vor Flüchen und derartigen Zeug.
Ailys und Tir begegneten sich beinah zu Beginn der Geschichte und irgendetwas veränderte sich dadurch, dachte ich zumindest am Anfang. Um den Grund der Veränderung zu erfahren, müsst ihr es selbst lesen, dazu schreib ich hier nichts. Würde ja auch zu viel verraten. Mit jeder Seite die umgeschlagen wurde wuchs etwas Unbestimmtes in den Burgmauern und auch das Interesse der beiden Protagonisten verstärkte sich. Während Tir den Burgbewohnern bewies, dass er nicht nur tanzen, sondern auch im Stall anpacken kann und damit seiner Sippe vor den Kopf schlug, wurde Ailys neugieriger. Sie wollte mehr über sich erfahren und vor allem wollte sie nicht einfach nur das blinde Mädchen sein, denn sie war nicht immer blind und irgendwann glaubte sie auch nicht mehr an die Geschichten mit dem Fieber.
Die ganze Zeit über beschrieb die Autorin Gefühle, wie Unbehagen und Verlangen, die ausgelöst wurden und keinen Ursprung zu haben schienen. Das war richtig gut und spannend. Gegen welche lebendig gewordenen Legenden sich die beiden stellen müssen und ob oder wie ihnen das gelingt, solltet ihr selbst lesen.

Ich vergebe 4, heimatlose, absichtliche erblindete, traumhaft tanzende und einer alten Legende entsprungene, Sterne

  (8)
Tags: fantasy, history, legenden, liebe, novelle, urban fantasy   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

dystopie, rebellion, andere völker, jugendbuch, fantasy

Undying Blood 3 - Purpurner Nebel

Narcia Kensing
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 02.01.2015
ISBN 9781505888102
Genre: Fantasy

Rezension:


Und wieder keine Wiederholung des Klappentextes oder sonst eine Art der Nacherzählung von dem, was ein Interessent schon weiß, bevor er zu den Rezis kommt.

Darum geht´s, in 5 Worten:
Dystopie, Jungendbuch, Fantasy, Aufstand, Liebe

Auch dieses Cover des dritten und letzten Teils weist eine gewollte Ähnlichkeit zu den Vorgängern auf und ich mag sie alle drei. Was ich auch diesmal ganz wundervoll finde, denn man und Frau  erkennt auf den ersten Blick, dass sie zusammen gehören.

Teil 1 – Glutroter Mond und Teil 2 – Nachtschwarze Sonne, sollten unbedingt vorher gelesen werden, sonst fehlen einem zu viele wichtige Details. Der letzte Teil beginnt genau dort, wo Teil 2 geendet hatte – im Lager der Rebellen.

Alles was bisher geschah arbeitete auf dieses Finale zu. Holly fand endlich ihren Vater und Cade und sie wurden von den freien Menschen aufgenommen. Zusammen mit ihnen schmiedeten sie einen Plan, um durch das Energieschild nach Manhattan zu kommen. Alles läuft aus dem Ruder, als eine Art Ausnahmezustand in den Straßen herrscht und stumpfsinnig sabbernde Acrai, durch die Straßen ziehen und Menschen töten. Die V32er verschanzen sich in ihrer Zentrale und überlassen die Menschen sich selbst. Die Rebellen wissen, dass für die verwandelten Acrai nur ein Wandler verantwortlich sein kann und somit schließt sich der Kreis und Lucas Rache an Cade. Jedoch ist der liebe Lucas sowas von schlau, das selbst ich überrascht war, welch einen Plan er ausgeheckt hatte. Habe ich es gespürt beim Lesen? Ja, habe ich, doch ich konnte es nicht greifen. Wovon ich rede? Das müsst ihr schon selbst herausfinden, denn auch Carl hütet ein Geheimnis und Neal – ach, ich verrate lieber nichts mehr.

Ich hatte mir ganz fest vorgenommen jeden Tag nur ein Kapitel zu lesen, um länger etwas davon zu haben. Ich wollte nicht, das die Geschichte endet und ich dann nichts Neues mehr über Holly und Cade erfahren kann. Ich bin gescheitert! Was zu Beginn noch gut geklappt hat, scheiterte als Holly wieder einmal gefangen genommen wurde. Aber hey 9 Tage, ich habe also gaaaaanz langsam gelesen, nur zum Schluss nicht mehr.
Der Schreibstil war wie gewohnt mitreißend und durch den Perspektivenwechsel von Holly und Cade auch immer sehr abwechslungsreich.

Das Ende hat mich glücklich zurückgelassen, denn die Option die Narcia Kensing gewählt hat um ihre Helden (mehr als zwei!!) zu verabschieden und sie frei zu lassen, kam mir nie in den Sinn und zauberte mir doch ein Lächeln ins Gesicht.

Ich vergebe 5, sehr rebellische, aufopferungsvolle, endlich unabhängige, nicht mehr von einem Energieschild umgebene und mir sehr ans Herz gewachsene, Sterne.

  (5)
Tags: andere völker, dystopie, fantasy, jugendbuch, liebe, rebellion, teil 3   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

liebe, werwolf, erotik, romantik, bookshouse

Im Schatten den Wolfsmonds

Bettina Ferbus
E-Buch Text: 92 Seiten
Erschienen bei bookshouse ready-steady-go, 09.11.2013
ISBN 9789963522521
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentextwiederholung? Nacherzählung des Inhalts? Nein, nicht mit mir.  Diese Info sollte der Rezi.Leser doch längst haben, also zack, zack, nachholen wenn noch nicht passiert.

Darum geht´s, in 5 Worten:
Urban Fantasy, Werwölfe, Liebe, (ganz seichte) Erotik, (ein wenig) Spannung

Das Cover finde ich total hinreißend, alles darauf hat mich angesprochen und gesagt: „Lies mich, ich bin genau das Richtige für dich“. Theoretisch ist das auch so, alles ist harmonisch und passt zusammen.

Eine Novelle

Bei mir hat das eBook 61 Seiten (ePub-Format) und ich bin in der Zwischenzeit eine begeisterte Kurzromanleserin geworden, weil ich tolle Werke zwischen den Fingern hatte. Dieses hier sollte dazugehören, bleibt jedoch weit abgeschlagen zurück. Nathalie und David verbindet eine innere Unzufriedenheit mit ihrem Leben. Sie Werwolf und er unheilbar krank. Es gibt keine lange Einleitung, sondern der Leser ist gleich drin. Was auffiel, waren die sehr zackigen und vorandrängenden Unterhaltungen. Das war mal wieder eine Geschichte die mich an den Ohren hinterher schleifte und keinen Raum für Genuss ließ. Alles wurde erzählt und schnell abgearbeitet, damit die Beziehung zwischen den beiden voran ging und das fand ich so schade. Lesegenuss bei Novellen ist möglich, hier jedoch blieb er irgendwann auf der Strecke.

Die Geschichte war schön, hatte einen interessanten Werdegang doch sie bewegte sich eben dauerhaft auf der linken Spur und verzichtet auch nicht auf die Lichthupe um noch schneller voranzukommen. So waren dann auch die erotischen Szenen sehr kurz. Vielleicht ist das jetzt wieder etwas kleinlich von mir, aber wenn auf dem Cover „Liebe & Erotik“ steht, will ich auch genau dass lesen. Liebe war da, der Umgang der Protagonisten war irgendwie niedlich (darauf bezogen, wenn sie in Wolfsgestalt war), aber die Erotik ist durch den Fahrtwind auf der Überhohlspur sehr verweht gewesen. Es prickelte und knisterte nichts, zumindest ist bei mir von Lust und Begehren nicht viel angekommen. Sehr, sehr soft die körperlichen Liebesszenen, was mich echt traurig macht.

Ich vergebe 3, werwölfische, wieder geheilte, über dem Park blinkende und zu schnell erloschene, Sterne.

  (7)
Tags: erotik, liebe, novelle, romantik, spannung, urban fantasy, werwolf   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

lexy v. golden, licht, liebe, licht und schatten 3, nachthauch: aswang

Nachthauch

Lexy v. Golden , D. C. Odesza
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei null, 04.01.2015
ISBN B00RU4I32Q
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich verzichte wie immer auf die Klappentextwiederholung oder eine Nacherzählung des groben Inhalts. Warum? Weil mich das selbst immer nervt, wenn ich eine oder mehrere Meinungen lesen will und jedes Mal mit dem mir schon bekannten Klappentext beginnen muss.

Das Cover ist wirklich hübsch, doch seit ich das zum Sammelband (Diwata - Licht & Schatten) gesehen habe, finde ich keines mehr so schön, wie das mit der blonden Reja und den blauen Augen. WUNDERSCHÖN.

Dieser dritte Teil sollte nicht ohne Teil 1 – Silberlicht und auch nicht ohne Teil 2 – Schattenkuss gelesen werden. Sonst ergibt das Ganze keinen Sinn.

Alles fügt sich im dritten und letzten Teil zusammen. Reja gesteht sich zuerst selbst ein, dass Band zu spüren und plant es Titus zu sagen. Selbstverständlich taucht Vitos auf, der natürlich keine guten Absichten für seinen Cousin hegt. Erst später als gedacht gesteht die Diwata ihrem Aswang ihre wahren Gefühle. Das was danach kam, war für mich der Moment auf den alles hingearbeitet hatte. Die Vereinigung der beiden und gleichzeitig gegenseitiger Schutz.
Die Seiten bis zu dieser Szene flogen nur so dahin und ich versank schlichtweg in der Story.
Danach kam ein Plan, um Vitos in die Falle zu locken, der mehr als nur schief ging und sowohl Spannung, als auch ein richtiges Gefühlschaos ausgelöst hatte. Die Ereignisse überschlugen sich beinah und ich habe mit Titus, aber besonders mit Reja gelitten, die eine Entscheidung für ihren Aswang und gegen ihre geliebte Freiheit traf.
Odile bekam in diesem dritten Teil eine Schlüsselrolle und ich war mehrfach hin- und hergerissen, weil ich sie Mal hasste und dann wieder für ihre Selbstlosigkeit liebte.
Der Abschluss war für mich zufriedenstellend, ich schloss das Buch und war froh Rajadine und Titus, aber Georgine, Rowan, Kathy und all die anderen begleitet zu haben.

In diesem dritten Teil häuften sich leider die Rechtschreibfehler, ich bin da absolut kein Profi drin, aber selbst mir sind sie ins Auge gefallen. Leider ...

Ich vergebe 4 und einen halben, von Blutmagie gestärkter, durch das Band geleiteter, hinter einer venezianischen Maske verborgener und endlich am Ziel angekommener, Stern. Weil man bei einer Fünf nach dem Komma aufrundet, sind es 5 Sterne.

  (6)
Tags: fantasy, licht, liebe, schatten, teil 3   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

64 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

liebe, klassentreffen, erotik, susan clarks, ebook

Liebe aus Versehen

Susan Clarks
E-Buch Text: 87 Seiten
Erschienen bei bookshouse ready-steady-go, 16.08.2013
ISBN 9789963521531
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Wie immer, keine Inhaltsangabe oder Klappentextnacherzählung. Mal ehrlich, wer wissen will was andere an einem Buch mochten oder eben nicht, hat diese Info über das Buch doch schon längst, oder? Wenn nicht, schnell nachholen.


Ich mag das Cover und fand es besonders schön, dass die Schrift des Buchtitels auch in den Kapitelüberschriften folgte. Ja, mit Herzchen über dem I-Punkt. Ein hübsches Detail eben. :)


Eine Novelle


Tja, was so alles auf einem Klassentreffen passieren kann. schmunzel

Der Einstieg in die Geschichte kam ohne Umschweife und Catherine hatte eine liebenswerte und authentische Art. Ihren Unglauben und das Unbehagen sich ein Zimmer mit ihrem Jugendschwarm zu teilen war nachvollziehbar und man ahnte, auf Grund des Bookshouse-Balkens am linken Rand auf dem Cover (Liebe & Erotik, Kurzgeschichte), was passieren könnte. Doch wie diese erste Nacht ablief, war selbst für mich überraschend. Dieses Selbstbewusstsein hätte ich Cat nicht zugetraut und wie offen und tatsächlich schamlos der liebe Jake darauf einstieg, nachdem er es sehr klassisch provoziert hatte, war wirklich köstlich.

Bin ich errötet? Nein, keines Wegs, aber ich habe sehr amüsiert gegrinst und war froh, diese Geschichte nicht im Wartezimmer einer Arztpraxis oder im Zug gelesen zu haben.

Die 49 eBook-Seiten habe ich in einem Rutsch gelesen, weil ich heute Nacht nicht schlafen konnte und ich bin der Auffassung, dass sowohl der angenehme Schreibstil, als auch die Handlung zu diesem Leseexzess geführt haben.

Die „Spielchen“ die die beiden getrieben haben, waren sehr anregend, die detaillierten Beschreibungen waren äußerst erotisch und auch ich werde, genau wie Jacob, vorerst jeden Eiswürfel mit anderen Augen sehen. ;)

Ich finde es immer überraschend, wenn es den Autoren gelingt eine Kurzgeschichte zu schreiben, die häufig auf einer Vorgeschichte beruht und diese im Laufe geklärt wird und das alles trotz weniger Seiten seinen passenden Platz findet.


Ich vergebe 5, eisgekühlte, mit Seidenstrümpfen gefesselte, einen Lapdance veranstaltende und sehr übermüdete, Sterne.

  (10)
Tags: erotik, klassentreffen, liebe, novelle, schottland   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

beschwörer, aufseher, nachtphantome, books2read, daria

Night Phantoms 2 - Daria

Simone Olmesdahl
E-Buch Text: 135 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.12.2014
ISBN 9783733782382
Genre: Sonstiges

Rezension:

Auch diesmal, an dieser Stelle, keine Klappentextwiederholung. Falls dir die Informationen noch fehlen sollte, um was es in Night Phantoms geht, solltest du das schnell nachholen, denn hier wirst du sie vergeblich suchen.


Ich mag diese Cover etwas lieber, als das erste und das trotz meiner Vorliebe für grün. Außerdem ist es richtig gut gemacht, denn der zweite Teil der Night Phantoms ist aus Darias Sicht geschrieben und somit sieht man vordergründig eine Frau auf dem Cover und auch das Symbol der Beschwörer ist erkennbar.


Teil 1 „Night Phantoms – Kyron“ sollte unbedingt vorher gelesen werden.


Der zweite Teil ist nicht nur anders, weil die Ich-Perspektive von Kyron auf Daria wechselte, sondern vor allem, weil die ersten, cirka fünfzig Seiten allein Daria und Kyrons Flucht aus Badfield galten. Das kam für mich überraschend, weil das eBook lediglich 120 Seiten aufweist und es einen großen Plan zu verwirklichen gab. Die Flucht der beiden in die Stadt in der Darias alter Zirkel lebt, gestaltete sich ziemlich heiß. Und ja, mit heiß meine ich erotisch, leidenschaftlich und für die arme Daria auch etwas peinlich.

Die Wortwahl und Beschreibungen der Liebesszenen war sehr direkt, aber nie vulgär. Jedoch vermochten es beide Protagonisten sich sehr genau auszudrücken, was sie von dem anderen wollten und im Eifer des „Gefechts“ war die Wortwahl auch mal etwas derber und trotzdem situationsbedingt passend.

Dieses Schutzpatron- und Beschwörerproblem spitzte sich zu und Misha stand scheinbar auf der einen Seite und stärkte ganz offensichtlich die andere. Sehr interessant! Ich hatte immer die Befürchtung sein Plan wäre eine Falle und alles würde den Bach runtergehen. Ob das so passiert? Lest es und findet es selbst heraus!

Das große Finale war nicht so groß wie vermutet, denn es kam nicht zu dem eigentlichen Plan den Misha ausgeheckt hatte. Trotzdem war die Bunkerszene echt, unverfälscht, blutig und etwas beängstigend, selbst für mich als Leserin, die sicher und geborgen auf ihrem Sofa lag.

Der Schreibstil war flüssig, fantasieanregend und zerrte mich unerbittlich dem Ende entgegen.


Bin ich zufrieden mit dem Ende? Jain! Ich hätte gerne noch ein ganz kleines bisschen mehr über das Zusammentreffen von Claire, Max und Kyron erfahren. Aber auch so war ein ein wirklich toller Abschluss und ein zufriedenstellendes Ende.


Ich vergebe 4 und einen halben, vom Wind, vom Wasser, vom Feuer, der Luft und der Erde umgebene, beinah in einem Bunker verschüttete, in einem Zug unangenehm ertappte und leidenschaftlich liebende, Sterne. Also 5, weil ja aufgerundet wird, wenn eine 5 hinterm Komma steht! :)


  (6)
Tags: beschwörer, fantasy, leidenschaft, liebe, phantome, teil 2, urban fantasy   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

43 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

vampire, engel, spiegelblut, verrat, freundschaft

Coco Lavie: Nachtschattenherz

Uta Maier
E-Buch Text: 433 Seiten
Erschienen bei Latos-Verlag, 04.12.2014
ISBN B00QMDGAFS
Genre: Fantasy

Rezension:

Auch wenn meine letzte Rezi schon ein bisschen her ist, gibt es Dinge die man nicht verlernt und auch nicht ändern möchte. Also, wie immer zu Beginn, keine Klappentextwiederholung oder Nacherzählung des Inhalts. Falls euch diese Info noch fehlt, schnell nachholen und dann wiederkommen!

„Coco Lavie – Spiegelblut“, der erste Teil, sollte unbedingt vor „Coco Lavie – Nachtschattenherz“ gelesen werden!

Darum geht´s in ungefähr fünf Worten:
Vampire, Halbseelenträger, Engel, eine Bestimmung und Liebe

Hach, dieses Cover. <3
Ich finde es wunderschön, sehr passend und wirklich gelungen, weil es gut mit dem ersten harmoniert.

Nachdem Spiegelblut nicht so gemein endete, konnte ich die Wartezeit echt gut aushalten und überbrücken. Und dann war es auf einmal da. Weil mir jedoch die Zeit für meine geliebten und geschätzten Leserunden auf lovelybooks fehlte, kaufte ich mir Nachtschattenherz kurzentschlossen.
Ich kam gut rein und alles, aus Band eins, tauchte aus meinen Erinnerungen ans Licht. Da waren beim Lesen wieder diese krassen und nach mir greifenden Gefühle. Die aufgezwungene Demut und die Angst die Coco spürte, ging an mir nie spurlos vorbei. Remo, der so schwer einzuschätzen war, wurde noch undurchsichtiger und für mich hassenswerter, gleichzeitig gewöhnte ich mich an ihn und an seine Präsenz im zweiten Teil. Er liebte und quälte stärker und mehr denn je und die Verbundenheit der Halbseelenträger und die Liebe die sie beide Coco entgegenbrachten konnte nur in einem Krieg enden. Damontez der kämpfte und litt, dann der Eine, Ponuts, das vampirische Königshaus, so viele Ereignisse, das Sanctus Cor war auf einmal nicht mehr der Schauplatz, sondern man befand sich in Italien. Die „Kollision“ der beiden Welten, also Mensch- und Vampirwelt, war super. Irgendwann gab es dann diesen Moment im Buch, wo ich der Meinung war, jetzt, genau jetzt wird alles besser.
Ich bin eine Romantikerin, folglich besiegt bei mir die Liebe alles und genau das war mein Wunsch für Coco und Damontez, doch es kam anderes als ich dachte und es endete, wie ich es mir hätte nie vorstellen können. Nie! Es gab bestimmt viele Szenarien die sich vor meinem inneren Auge abgespielt haben, aber dieses Finale war für mich so niemals denkbar. Ich war entsetzt und tat mich damit echt erst sehr schwer, doch nun bin ich doch zufrieden. Es ist ein gutes, wenn auch echt hartes/schwer zu akzeptierendes Ende.

Wie schon in Teil 1 beginnen die Kapitel mit Zitaten, Liedpassagen und anderen Dingen und immer passen sie richtig gut zum nachfolgenden Abschnitt. Ich habe mal bewusst darauf geachtet, ob man aus ihnen erahnen kann, wie es gleich weitergeht und sage nun „Nein, kann man nicht!“

Zum Schluss möchte ich nur noch sagen, dass diese beiden Bücher anders und etwas besonders sind. Der Schreibstil ist fühlbar, man kann durch ihn riechen, sogar schmecken und manchmal ist er auch hörbar!

Ich vergebe 5, demütige, ständig von anderen Vampiren gewollte, von einige Wenigen beschützte, in großer Gefahr schwebende und dazu bestimmt die Halbseelenträger wieder zu vereinende, STERNE.

  (14)
Tags: engel, fantasy, finale, liebe, teil 2, urban fantasy, vampire   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

licht und schatten 2, schattenkuss: aswang, lexy v. golden, licht, kämpfe

Schattenkuss - Aswang

Lexy v. Golden , D. C. Odesza
E-Buch Text: 190 Seiten
Erschienen bei null, 11.12.2014
ISBN B00QX8V9XK
Genre: Fantasy

Rezension:

Tja, wie sollte es auch anders sein? Von mir gibt es auch diesmal keine Wiederholung des Klappentextes oder dergleichen. Falls euch diese Info noch fehlt, dann müsst ihr es schnell noch nachholen und dann zurückkommen. :)


Das Cover gefällt mir ebenso gut, wie das zu Teil 1 „Silberlicht: Diwata“ und es ist wieder so, dass die Frau nun zwar blond ist, aber für mich noch immer keine Ähnlichkeit mit Reja aufweist. Sie mag Hosen! ;) Trotzdem ist es sehr schön und passt gut zur Geschichte. Es ist auch wieder sehr märchenhaft, aber durch die etwas dunkleren Farben, nicht mehr so mädchenhaft.


Vor „Schattenkuss: Aswang“ sollte „Silberlicht: Diwata“ unbedingt gelesen werden, sonst ergibt das Ganze keinen Sinn.


Der Cliffhanger am Ende des ersten Teils war echt gemein, doch ich hatte Glück, denn dieser Teil erschien zeitnah.

Etwas fiel mir gleich auf den ersten Seiten auf, die Geschichte wurde ruhiger. Es gab bei weitem nicht mehr so viele Schauplätze, wie in vorherigen Teil. Vielmehr spielten die Spannungen, Anziehungen und Geschehnisse in und um Titus Heim die Hauptrolle. Es wurden viele Unklarheiten und Handlungen die schon einige Jahre zurückliegen geklärt. Titus veränderte sich nicht nur, sondern er wurde klarer, verständlicher und immer wieder fragte ich mich, warum er nicht endlich den Mund aufmacht und SEINER Rejadine alles erzählt und erklärt? Immer wieder stellt er sie auf die Probe, ob sie das Band, welches sie beide für immer miteinander verbinden kann, spürt und bringt sie damit auch noch in Gefahr. Dann kamen die Momente in denen ich erleichtert aufatmete und vor Verzückung zufrieden aufseufzen musste. Und dann habe ich beinah in den Rand meines Readers gebissen, weil ich es einfach nicht glauben konnte was da auf der Insel passierte.


Der Schreibstil war auch diesmal angenehm und leicht lesbar.

Rejas Gedanken zeigten wieder viel von ihrer Persönlichkeit und machten sie mir oft sympathisch, aber manchmal wollte ich sie auch wirklich richtig kräftig schütteln. Wo war ihr cleverer Verstand?

Mit der Formatierung war in diesem Teil alles gut und es gab nur sehr wenige Fehlerchen. Diese taten dem Lesegenuss keinen Abbruch und deshalb gibt es keine Abzüge.

Ich würde gerne meinen Senf zu dem Vergleich mit „Blutbraut“ von Lynn Raven beisteuern, aber leider kann ich es nicht, weil ich ihr Werk noch immer nicht gelesen habe. Also: Kein Kommentar!


Ich vergebe 5, von einem Aswang begehrte, gesundgepflegte und trainierte, Sterne, die ein zartes Band zwischen Diwata und Schattenmeister entstehen lassen.

  (4)
Tags: fantasy, kämpfe, licht, liebe, schatten, teil 2, urban fantasy   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

fantasy, hexen, lexy v. golden, licht, liebe

Silberlicht - Diwata

D. C. Odesza , Lexy v. Golden
E-Buch Text: 158 Seiten
Erschienen bei null, 26.11.2014
ISBN B00Q8OTJJK
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentextwiederholung? Pah, wofür denn? Ihr wisst doch schon längst um was es in dieser Geschichte geht, oder? Falls die Antwort nun wirklich „nein“ lauten sollte, dann schnell nachlesen und dann wiederkommen. :)

Das Cover empfand ich als sehr anziehend, mädchen- und irgendwie auch märchenhaft. Es sieht hübsch aus, aber Reja ist die Frau auf dem Cover für mich in jedem Fall nicht. Sie scheint eindeutig Hosen zu bevorzugen.

Die Geschichte begann und ich war sofort mit Reja und ihrer Hexenfreundin in einem Museumseinbruch verwickelt. Es war sehr spannend herauszufinden was eine Diwata ist und was diese alles kann. Vor allem jedoch wollte ich wissen, warum Reja eine Diebin ist. Diese ganzen leicht zurückgehaltenen Informationen und die Andeutungen von Verstrickungen zog mich an, wie das Licht die Motten.

Der Schreibstil trug sehr zum Lesefluss bei und Lexy v. Golden hatte Reja immer wieder Raum für die eigenen Gedankengänge eingeräumt, was ihre Handlungen natürlich besser erklärte und nachvollziehbarer machte.
Und dann kam Titus!
Ich beschreibe ihn mal mit drei Worten: attraktiv, beherrscht, gefährlich.
Ihn durchschaut man in diesem Teil überhaupt nicht, er ist sehr distanziert, dann mal wieder zuvorkommend, hat seine Schatten (gehören zu einem Aswang, wie das Licht zur Diwata) nur all zu oft nicht mehr unter Kontrolle und verbirgt viele Geheimnisse, die unter anderem auch Rejadines Familie betreffen.
Von Liebe sind die beiden Protas in „Silberlicht“ meilenweit entfernt. Unterbewusst baut sich da etwas auf und meine unendlich tiefe Hoffnung, als ewige Romantikerin, lässt mich genau darauf warten und fiebert dem Ereignis entgegen.

Was am Anfang eher interessant war und langsam an Fahrt aufnahm, wurde recht schnell richtig spannend, mitreisend und führte mich zu einem Bonuskapitel. Dazu muss ich unbedingt noch etwas schreiben. Der Cliffhanger des ersten Teils ist echt gemein und das Bonuskapitel sollte, einfach weil es mehr der Wahrheit entspricht „Cliffhangerausbau-und-vertiefungs-Kapitel“ ungenannt werden. BÖSE, BÖSE, BÖSE, liebe Lexy v. Golden.
Zum Glück ist Teil 2 „Schattenkuss“ am 12.12.14 erschienen und ich muss nicht leiden. ;)

Eine kleine Anmerkung noch. Die Autorin ist Selfpublisher, das heißt sie kümmert sich um alles selbst, was ihr gut gelungen ist wie ich finden. Jedoch gab es trotzdem ein Haar in der Suppe und das kostet einen halben Punkt. Ich glaube die Formatierung des eBooks ist nicht perfekt. Immer wieder tauchte ein Leerzeichen mitten im Wort auf und bei einem Satz fehlt das Ende. Es hat nur minimal den Lesefluss behindert oder genervt, deshalb auch nur der kleine Abzug.

Ich vergebe 4,5, aus einem Museum geraubte, in den Schatten eines Aswangs gefangene, vom Licht einer Diwata befreite und sehr verwirrte Sterne. Weil eine 5 hinter dem Komma steht wird aufgerundet, denn es gibt keine wirklichen halben Sachen bei mir, also 5 Sterne.

  (5)
Tags: fantasy, hexen, licht, liebe, schatten, sehnsucht, teil 1, urban fantasy   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

99 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

vampire, sandra florean, schottland, vampir, liebe

Nachtahn - Bluterben

Sandra Florean
Flexibler Einband: 441 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 24.10.2014
ISBN 9789963525195
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentextwiederholung? Nacherzählung des groben Inhalts? Wofür denn? :) Ich mag diese Einleitung einer Rezi überhaupt nicht, denn diese Informationen besorge ich mir immer bevor ich die Meinungen anderer Leser wissen möchte. Falls das nicht der Fall ist, zack zack, schnell noch mal nach oben scrollen und nachholen.


Das Cover ist passend gewählt, jedoch nicht mehr ganz so schön wie das erste. Der Typ ist mir zu „aufdringlich“. Ich hoffe ihr versteht, was ich damit meine.


„Nachtahn 1: Mächtiges Blut“ sollte unbedingt vorher gelesen werde, sonst ergibt das wirklich keinen Sinn.


Ich beginne mal mit ein paar wenigen, jedoch sehr gut passenden Worten für diesen zweiten Teil: Wahnsinn, Wendungs- und Ereignisreich, zum niederknien.

Dem ersten Teil hatte ich vor einiger Zeit ja nur vier Sterne gegeben, weil es für mich noch die Möglichkeit einer Steigerung gab. Und Taddah, darf ich präsentieren, Teil 2 hat es geschafft.

Ich hatte mit vielem gerechnet und mit einigen Ereignissen überhaupt nicht. Schon Louisas Schwangerschaft und die Geburt von Zoe hatten es in sich. Das Dorians Liebste kein Vampir werden wollte, weiß auch jeder aus Teil 1 und doch … nein, ich verrate nichts, aber es ging wirklich Schlag auf Schlag und das Ausmaß des zweiten Teils war mit über 350 Seiten absehbar und dann doch extrem überraschend. Freund, Feind, Bekannter, alte Vertraute, Geliebte, sie alle fanden ihren Platz und machten diese Buch zu einem wahren Lesegenuss. Die Entwicklungen der Protagonisten war sehr schön nachzuvollziehen und auch die Ängste und Sorgen die Dorian und Louisa, aber auch Eric und Annie ausstehen mussten, ließen sie wachsen und gedeihen.

Auch diesmal bekamen sowohl Dorian, als auch Louisa ihre Ich-Perspektiven. Aber auch die anderen kamen zu Wort und beförderten einige spannende Anschauungen zutage.


Diesmal wurde das Bluttrinken und die Verbindung zum Sex deutlicher und blieb trotzdem anständig, niveauvoll und wurde nur oberflächlich angekratzt beschrieben. Die Brutalität nahm auffallend zu und spritzte reichlich Blut. Es gab viele viele Tote und echt einen besonders widerwärtigen Antagonisten, den ich beinah hassen gelernt habe.


Michael <3 meine Lieblingsnebenfigur, war so anständig, so gut und so überhaupt nicht mein Typ. Trotzdem hat sich eine leichte Schwärmerei für ihn entwickelt. Ein eindrucksvoller Charakter und ein tolles Wesen!


Ich vergebe 5, verwandelte, durch die weite Welt reisende, einigen Widersachern begegnende, unsterblich verliebte und zum Schluss wieder in der Betthöhle versteckte, Sterne.

  (8)
Tags: fantasy, liebe, sehnsucht, spannung, teil 2, urban fantasy, vampire   (7)
 
117 Ergebnisse