diebuecherverrueckte

diebuecherverruecktes Bibliothek

21 Bücher, 9 Rezensionen

Zu diebuecherverruecktes Profil
Filtern nach
21 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

219 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

kunst, zwillinge, liebe, jugendbuch, young adult

Ich gebe dir die Sonne

Jandy Nelson , Catrin Frischer
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 21.11.2016
ISBN 9783570164594
Genre: Jugendbuch

Rezension:


                                                 Meine Meinung


Ich  habe das Buch angefragt, da der Klappentext sehr interessant klang.

Nachdem ich die ersten Seiten gelesen habe, war ich aber erstmal geschockt. Das Buch ist aus zwei Sichten geschrieben worden und zwar aus der Sicht von den Zwillingen Jude und Noah. Das Besondere ist aber, das Noah 13-14 Jahre alt ist in seiner Sichtweise und Jude 16 Jahre alt ist.

Am Anfang kam ich so garnicht mit dem Buch klar. Die zwei verschiedene Sichtweisen waren am Anfang sehr irritierend, da ich das gar nicht erwartet hatte und so etwas eigentlich auch nicht mein Geschmack ist.Dazu kommt noch, dass die Autorin mit sehr vielen Metaphern arbeitet und ich nicht so der Fan davon bin.

Deswegen hat es etwas gedauert bis ich in das Buch richtig rein gekommen bin.

Das Buch hatte keine richtigen Kapitel, sondern nur so Textabschnitte. Die einzigen Abgrenzungen waren die Sichtwechsel.  Ich fand es sehr schwierig ohne Kapitel zu lesen und kam deswegen sehr langsam durch das Buch.

Die Hauptcharaktere hat man sehr gut kennengelernt und waren mir sofort sympatisch. Durch die Ich- Perspektive konnte man alle Gefühle und Handlung nachvollziehen und das hat das Buch auch sehr interessant gemacht,

Eine wirkliche Handlung gab jetzt nicht. Man hat von Jude und Noah die künstlichere Entwicklung miterlebt und ihre Entwicklung ohne ihre Kunst. Ich fand die Handlung wurde immer interessanter und sie wurde auch spannender. Am Ende habe ich richtig mitgefiebert, da es zu vielen Entlüftungen von Geheimnissen kam, auch von Sachen, die man selber nicht wusste.  Beide Charaktere haben dem jeweiligen anderem etwas verschwiegen und mit sich rum getragen. Ich finde, das Ende hat das Buch sogar noch richtig spannend gemacht.

Das Buch ist etwas besonders und trifft nicht jeden Geschmack. Es ist halt keine große Geschichte wie in anderen Büchern, sondern der Mittelpunkt liegt in den kleinen Sachen.

Der Schreibstil war ganz okay, aber nichts besonders.




                                                               Fazit


Das Buch ist Geschmacksache und man solche Bücher echt mögen.

Wer mehr auf Action und eine durchgehende Handlung steht, sollte das Buch nicht lesen,


3/5 Pfötchen



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(276)

556 Bibliotheken, 6 Leser, 6 Gruppen, 35 Rezensionen

vampire, fantasy, liebe, internat, vampirjäger

Evernight

Claudia Gray , Marianne Schmidt
Flexibler Einband: 399 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 10.05.2010
ISBN 9783442375783
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung


-Spoiler, Spoiler-


Ich habe das Buch angefragt, weil ich Bücher liebe, die in einem Internat spielen. Leider wurde ich in dieser Hinsicht etwas enttäuscht.

Aber fangen wir lieber von vorne an.

Das Buch wurde aus der Sicht von Bianca erzählt. Diese Sicht war etwas irritierend, da der Leser nicht alle Informationen über Bianca bekommen hat, sondern wichtige Sachen ausgespart wurden und zwar mit Absicht. Die Autorin hat Informationen ausgelassen und dem Leser somit  vorgegaukelt, dass Bianca und alle Mitmenschen, die auf dem Internat leben normal wären. Leider kam in der Hälfte des Buches heraus, dass Bianca eine Art Vampirin ist und auch ihre Mitschüler Vampire sind. Ich bin davon ausgegangen, dass das alles für Bianca neu ist und sie nichts davon wusste, da der Leser nicht mal Ansatzweise etwas davon erfahren hat, aber am Ende kam raus, dass Bianca mit dem Wissen aufgewachsen ist und für sie die ganze Situation normal ist. Die Autorin hat versucht, keine Klischee Geschichte zu schreiben, aber durch ihr Versuch dem Leser etwas zu verheimlichen, hat sie das Buch zum schlechten gewendet. Leider war auch alles etwas oberflächlich beschrieben und auf das Internatsleben wurde gar nicht richtig eingegangen, was ich extrem schade fand.  Die Geschichte um die Vampire fand ich ganz in Ordnung und auch sehr schön ausgearbeitet. Die Charaktere waren leider auch ein bisschen oberflächlich beschrieben und ich hätte gerne mehr von Lucas und Bianca erfahren. Insgesamt hätte das Buch vielleicht etwas dicker sein können, dann hätte die Autorin nicht alles so schnell abstempeln müssen. Das Ende fand ich aber sehr spannend und manche Wendungen haben mich wirklich überrascht. Vielleicht werde ich sogar den zweiten Band lesen und der ganzen Geschichte noch eine Chance geben.

Der Schreibstil war ganz okay, aber nicht hervorragend. Manche Stellen haben sich gezogen, andere dafür wiederum nicht. Alles war etwas oberflächlich geschrieben. Die Kapitellänge war okay und hat das Lesen nicht erschwert.  Ich habe trotzdem etwas länger zum Lesen gebraucht.



Fazit


Das Potential der Geschichte wurde nicht richtig ausgeschöpft. Der Versuch nicht klischeehaft zu werden, hat das Buch etwas ruiniert, aber es war trotzdem am Ende Spannung da.

 Direkt weiterempfehlen kann ich es nicht, aber ich werde vielleicht den zweiten Band lesen und der Reihe noch eine Chance geben.


3/5 Pfötchen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

155 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

sex, liebe, gay romance, eishockey, new adult

Him - Mit ihm allein

Sarina Bowen , Elle Kennedy
Flexibler Einband
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.09.2016
ISBN 9783736302518
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

                                             Meine Meinung


Ich wurde von diesem Buch von zwei Freundinnen total angefixt und musste es dann natürlich so schnell wie möglich lesen. Obwohl das Buch so gar nicht mein Genre ist, hat es mir sehr gut gefallen.

Das Buch wurde aus zwei Sichten geschrieben. Die eine Sicht war die Sicht von Jamie und die andere von Wes. Der Perspektiven-Wechsel hat fast gar nicht gestört bis auf einmal,als ich es nicht bemerkt hatte. Die Hauptcharaktere haben mir sehr gut gefallen und man hat sehr gut eine Entwicklung zwischen den beiden gesehen. Für mich hat die Beziehung zwischen den beiden etwas zu schnell angefangen, aber das Buch ist ja nicht sonderlich dick, sodass sich nichts in die Länge gezogen hat. Das Buch ist natürlich voller Intimität und am Anfang musste ich mehr sehr daran gewöhnen, dass alles so gut beschrieben wird. Aber Ende kann man sagen, dass es sehr angenehm war, dass alles sehr haargenau beschrieben wurde, da man so mit den Charakteren richtig mitfühlen konnte. Man war natürlich gespannt wie die Beziehung der beiden ausgehen würde, da die beiden ja ein Limit für ihre Beziehung gesetzt haben und zwar nur die Zeit im Camp, indem sie coachen. Nach einigen Wochen in dem Buch hat man bemerkt, dass sie schlecht ohne einander leben können und am Ende gab es auch eine Lösung ihres Problems und ich finde das Ende einfach nur toll.

Was ich in dem Buch auch scön fand, dass nicht alles Friede, Freunde, Eierkuchen war, sondern auch die Schattenseiten aufgezeigt wurden, die leider manchmal bei Homosexualität vorkommen können, aber auch diese Seiten wurden durch Toleranz  weggefegt, da es viele Bekannte von dem beiden auch akzeptiert haben.

Neben bei war auch noch Hockey ein Thema, da die Geschichte in der meisten Zeit in einem Camp spielt, wo die beiden Kinder coachen und auch das war sehr interessant zu lesen.

Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr gut und ich kam sehr leicht durch die Seiten



                                                            Fazit


Ich finde das Buch sehr schön zu lesen und kann es nur  weiter empfehlen, aber man sollte kein Problem mit Homosexuellen  haben und sehr intime Szenen


4.5/5 Pfötchen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(349)

700 Bibliotheken, 22 Leser, 3 Gruppen, 39 Rezensionen

tagebuch, anne frank, judenverfolgung, krieg, klassiker

Tagebuch

Anne Frank , Mirjam Pressler
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Fischer Taschenbuch, 13.01.2011
ISBN 9783596511495
Genre: Klassiker

Rezension:

                                           Meine Meinung


Ich war sehr gespannt auf das Tagebuch der Anne Frank, da es ja eine wahre Geschichte ist. Das Buch ist logischer Weise in Tagebuchformat geschrieben und leider bin ich kein Fan vom Tagebuchformat. Ich kam relativ schwer durch das Buch, da die Zeilen relativ eng waren und man natürlich keine normale Handlung hat wie in anderen Büchern. Ich möchte hier auch gar nicht den Inhalt bewerten, da ich finde,dass man keine wahre Geschichte bewerten sollte. Ich bewerte einfach mein Eindruck vom Schreibstil und was mein Gefühl mir sagt.

Das Buch zu lesen ist schon eine traurige Sache, da man in diesem Buch Anne Frank genau kennen lernt und auch ihre Entwicklung mitbekommt. Sie hat sich in den zwei Jahren im Hinterhaus zu einer jungen Frau entwickelt, die auch Träume hat. Man hat bemerkt wie die Zeit im Hinterhaus sie verändert hat und man ihre Höhen und Tiefen mitbekommen. Man hat Anne richtig kennengelernt und zwar  nicht gerade als eine Musterkind. Auch wenn man es nicht glauben kann, hat Anne sich in dieser Zeit sogar verliebt.  Es war sehr interessant wie sich diese Liebesgeschichte entwickelt hat. Es ist unheimlich traurig, dass man so viel von Anne kennengelernt hat und man in diesem Buch genau erfahren hat, was sie später nach dem Krieg machen  wollte und sie dies nie mache konnte.  Man konnte zwischendrin immer die Hoffnung von Anne verspüren. Alle Mitglieder des Hinterhauses hatten die Hoffnung den Krieg zu überleben. Öfters haben sie von einem  baldigen Kriegsende gesprochen und von einem freien Leben ohne Verfolgung.


Auch hat man von den schlimmen Umständen erfahren, die in dieser Zeit geherrscht haben. Ich kann einfach nicht glauben, dass die Menschen das in dieser Zeit zu gelassen haben. Wie dumm konnten die Menschen sein und warum sind manche Menschen in dieser Zeit immer noch so dumm? Warum können sie nicht aus dem Fehlern lernen. Hilters Idealen haben über 6 Millionen Juden umgebracht und noch viele andere Menschen. Ich finde, dass schlimmste ist auch noch, dass die Menschen Hilter am Anfang gewählt haben und er erstmal völlig legal an die Macht kam. Und auch das noch nach Hitlers Tod die Menschen an ihm festgehalten haben und ihn unterstützt haben und zwar bis heute noch. Es tut mir sehr leid, dass ich so ausgeschweift bin, aber ich rege mich über solche Sachen sehr schnell auf.

Das Buch war jetzt nicht ganz so angenehm zu lesen, aber die Geschichte dahinter ist einfach nur traurig und regt gleichzeitig zum Nachdenken an.

Auch ist es sehr faszinierend wie gut Anne ihre Gedanken auf Papier bringen konnte. Sie war eine unglaubliche Schriftstellerin.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(518)

1.199 Bibliotheken, 74 Leser, 1 Gruppe, 112 Rezensionen

gläsernes schwert, fantasy, dystopie, victoria aveyard, mare

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:


                                             Meine Meinung




Ich war sehr gespannt auf den 2.Band der Reihe, da meine Meinung zum ersten Band sehr gespalten war. Auch dieses Buch habe ich mit gemischten Gefühlen gelesen.

Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive erzählt worden und zwar aus Mares Sicht.

Am Anfang kam ich nicht ganz so gut ins Buch, da ich den ersten Band vor 1 1/2 Jahre gelesen hatte und somit nicht mehr soviel wusste.  Mir hat eine kleine Zusammenfassung vom ersten Teil gefehlt in dem Buch gefehlt. In viele Büchern ist so etwas geschickt eingebaut, aber in dem eher nicht. Nach ein bisschen googlen und  nach ein paar Seiten einlesen, kam ich doch gut ins Buch und es lies sich flüssig lesen.

Am Anfang ging mir Mare richtig auf die Nerven, da sie sehr überheblich war und sich für etwas besseres gehalten hat und das sehr zum Ausdruck kam. Irgendwann hat sich das aber gelegt,obwohl es zum Ende hin wieder ein kleines bisschen wieder gekommen ist, aber nicht so nervig. Auch war Mare etwas schwer einschätzbar am Ende und sie ist sehr skrupellos geworden, auch wenn sie immer noch ein Gewissen hat. Dies beeinflusste auch die Beziehung zu Cal und das fand ich sehr schade, da ich mir etwas mehr Cal und Mare gewünscht hätte. Ich hoffe, dass sich ihre Beziehung im dritten Teil etwas klarer entwickelt egal, ob im negativen oder im positiven.

Im ersten Band wusste man nicht genau wem man vertrauen konnte und das hat zu vielen Überraschungen gesorgt. Auch in diesem Band war es schwer den Charakteren zu vertrauen und es kam zu manchen Überraschungen. Dadurch wurde das Buch sehr spannend und interessant, auch wenn es schade ist, dass man sich irgendwie nie in eine richtige Person vernarren kann.

Manche Ereignisse haben mich sehr geschockt und ich kann der Autorin gewissen Sachen noch nicht so richtig verzeihen, aber das gehört ja fast zu jedem guten Buch.

Das Ende fand ich sehr dramatisch und die letzten zwei Sätze fand ich zu übertrieben. Die Demütigung  von Mare fand ich sehr übertrieben beschrieben und so krass, hätte es nicht sein müssen.

Ich kann leider nicht genauer ins Detail gehen, da ich nicht spoilern möchte.

Sonst fand ich die Handlung sehr spannend und die neuen Charaktere waren alle mehr oder weniger mir sympathisch.



                                                    

                                                       Fazit


Wie ihr vielleicht gerade eben gelesen habt, habe ich gegenüber diesem Buch ein gemischtes Gefühl. Trotz Kritikpunke hat mir das Buch mind. genauso gut gefallen wie der erste Band, wenn nicht sogar besser.

Ich bin schon total gespannt auf dem dritten Band.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.017)

2.035 Bibliotheken, 52 Leser, 1 Gruppe, 342 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

                                                     Meine Meinung


Endlich habe ich mein erstes Buch von Mona Kasten gelesen und ich wurde nicht enttäuscht.

Auch hatte ich hohe Erwartungen an das Buch, da es mega gehypt  wurde im Internet.


Begin Again wurde aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus Allies Sicht. Allies Sicht fand ich sehr angenehm zu lesen und es hat auch perfekt zum Buch gepasst. Da Allie selber vieles verschweigt und ihre Gedanken im Buch nicht immer freien Lauf lässt, ist das Buch so sehr spannend gestaltet, aber darauf gehe ich gleich auch noch mehr ein.

Der Schreibstil von Mona war einfach klasse. Das Buch war total angenehm geschrieben und man ist nur so über die Seiten geflogen. Auch waren viele Stellen dabei, die sehr lustig waren und wenn man Mona aus ihren Videos kennt, denkt man manchmal einfach nur "typisch Mona."

Die Kaptiellänge war sehr angenehm und man ist wie schon vorher gesagt nur so durch das Buch geflogen. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen.

Die Charaktere waren mir sofort sympatisch, besonders Allie und Kaden. Aber auch  die Nebencharaktere waren super.  Auch war die Entwicklung super, die Allie gemacht hat und auch bei Kaden konnte man immer wieder Fortschritte sehen. Man konnte von Anfang an gut sehen, wie die zwei sich gegenseitig beeinflusst haben und man hat die zwei richtig lieb gewonnen und man fiebert richtig mit ihnen mit. Total interessant und spannend war es auch, dass man von Allie nicht sofort alles wusste, sondern ihre Vergangenheit und ihre Probleme damit erst Stück für Stück ans Licht gekommen ist. Es gab immer nur Andeutungen, die auf ihre  Vergangenheit weisen, während man im Buch ihre Gefühle und Gedanken gelesen hat und das hat das Buch so spannend und fesselnd gemacht. Ich wollte natürlich wissen, warum Allie auf manche Sachen so anders reagiert oder was ihre gedanklichen Andeutungen bedeuten. Da gab dem Buch auf jeden Fall die Spannung, die ich als Fantasyleser immer etwas brauche.

Von der Handlung her hat man immer mitgefiebert, was den jetzt als nächstes zwischen Kaden und Allie passiert. Man war über jeden Rückschritt enttäuscht und über jeden Fortschritt war man überglücklich.

Die Liebesgeschichte hat sich zwar sehr schnell entwickelt und man konnte schon am Anfang sofort sehen wie es zwischen ihnen knistert, aber durch die ganzen Ereignisse und dadurch das zwischen ihnen auch immer wieder negative Sachen vorgefallen sind, hat es sehr lange gedauert, bis sie eine richtige Beziehung hatten. Auch fand ich es sehr gut, dass sie so langsam sich gegenseitig kennengelernt haben und  sie auch bei schwierigen Seiten zusammengehalten haben.

Das Ende war klasse und ich saß grinsend auf meinem Bett und habe gelesen. Es hat einfach so gut zu dem Buch und den Charakteren gepasst und ich finde es echt schade, dass die Geschichte von den beiden jetzt zu Ende erzählt ist. Zu mindestens vorerst. Wer weiß, was Mona noch geplant hat.

Das Buch war natürlich jetzt auch mein erstes New Adult Roman und somit habe ich keine Vergleichsbücher in diesem Genre, aber das Buch war auf jeden Fall top.


                                                      Fazit


Ich liebe Monas Schreibstil und ich liebe Kaden und Allie.

Das Buch ist wundervoll und witzig, aber manchmal auch traurig.

Ich liebe es wie Kaden Allie Bubble nennt und ich sitze jedesmal grinsend vor dem Buch, wenn er sie so nennt. Somit hat das Buch eine echt gute Bewertung verdient.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.634)

3.111 Bibliotheken, 69 Leser, 10 Gruppen, 104 Rezensionen

schattenjäger, liebe, dämonen, fantasy, vampire

City of Lost Souls

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Arena, 20.02.2013
ISBN 9783401066677
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

77 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

wallflower, adoleszenz

The Perks of Being a Wallflower

Stephen Chbosky
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Simon & Schuster UK, 01.09.2012
ISBN 9781471100482
Genre: Romane

Rezension:

                                           Meine Meinung



Da ich das Buch von der Schule aus lesen musste, war ich am Anfang nicht ganz so begeistert von dem Buch. Ich bin echt eine Niete in Englisch und habe  am Anfang befürchtet, dass ich mit dem Buch nicht zurechtkommen werde, aber diese Befürchtung hat sich nicht bewahrheitet. Das Buch ist in einem sehr leichten Englisch verfasst worden und da ich eine Schulausgabe hatte, gab es in dem Buch sogar Vokabelhilfen.

Das Buch ist in Briefformat geschrieben und  ich mag einfach keine Briefformate. Dadurch wird auch die ganze Geschichte nur aus Charlies Sicht erzählt, was in dieser Geschichte nicht sehr vorteilhaft ist, da Charlie alles etwas anders sieht.

Die ersten 90 Seiten fand ich sehr langweilig und ätzend zu lesen. Man hat wirklich jeden Schritt von Charlie erfahren und hat alles mitbekommen, was in seinem Leben passiert ist. Alle positiven, negativen und neuen Erfahrung hat Charlie  dem Leser mitgeteilt.

Die nächsten 90 Seiten fand ich schon spannender, da man Charlie und seine Freunde jetzt kennengelernt hat und man sehen konnte, wie sich die Beziehung zwischen Charlie und seinen Freunden und Familie verändert hat. Es sind manch sehr spannende  Sachen geschehen und man wollte wirklich weiterlesen.

Das Ende habe ich nicht sofort verstanden, da ich das Buch spät abends beendet hatte und da mein Verständnis nicht mehr auf hochtouren war, aber nach dem Film habe ich das Buch komplett verstanden und finde schon, dass das Buch ein sehr krasses Ende hat. Durch dieses Ende kann man Charlies Verhalten aber viel besser verstehen und das komplette Buch ist viel besser nachzuvollziehen.

Wie schon gesagt, ist der Schreibstil sehr einfach gehalten, vielleicht sogar zu einfach.




                                                      Fazit



Auch wenn der zweite Teil besser als der erste war, war das Buch nur mittelmäßig.


3/5 Pfötchen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(586)

1.098 Bibliotheken, 24 Leser, 0 Gruppen, 84 Rezensionen

liebe, jojo moyes, behinderung, krankheit, ein ganzes halbes jahr

Ein ganzes halbes Jahr

Jojo Moyes , Karolina Fell , any.way , Barbara Hanke
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.09.2015
ISBN 9783499266720
Genre: Romane

Rezension:

Cover:


Ach, dieses Cover😄 Ich liebe dieses Cover. Ich finde es sehr schlicht, aber wunderschön. Mit den roten Blumen hat man Farbe im Cover und in der Mitte ist eine Frau und ein  Vogel drauf.

Nachdem man das Buch gelesen hat, versteht man auch, was das zu bedeuten hat, aber vor dem Lesen spoilert das Cover einen nicht. Ich finde das Covere einfach nur toll


Inhalt (Klappentext):


 Louise Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in einem kleinen Cafe arbeitet und dass sie  ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird-und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt.


Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird.


Eine Frau ein Mann. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will.



Meine Meinung:


Was soll ich zu diesem Buch nur sagen?

Ich habe geheult und das passiert echt selten bei Büchern.

Die Geschichte wurde aus der Perspektive von Lou erzählt, aber nicht in der Ich Form. Es war sehr angenehm aus dieser Sicht zu lesen, da Lou ja auch die Hauptcharakterin war und man somit am besten die Geschichte verfolgen konnte. Aber an manchen Stellen waren andere Sichten auch sehr wichtig  und auch interessant und die Autorin hat eine gute Lösung gefunden,damit man nicht einen andauerten Sichtenwechsel hat.

Sie hat 3-4 Mal eine jeweilige Situation, aus der Sicht eines Nebencharakters erzählen lassen und zwar in der Ich-Perspektive. So konnte man auch andere Sichtweisen erfahren und auch mitbekommen, wie sich andere Nebencharakter gefühlt haben. Ich finde es ein kleines bisschen schade, das aus Will's Sicht nichts erzählt worden ist, da er ja der zweite Hauptcharakter war, aber es ist kein wirklicher Kritikpunkt.

Die Hauptcharaktere waren mir total sympatisch und man hat die Entwicklung verschiedener Charaktere gut nachvollziehen können und es waren sehr schöne Entwicklungen.

Man konnte besonders sehen wie Lou in dem Buch gewachsen ist, da man sie am Anfang richtig kennengelernt hat vom Charakter her und ihren Ticks und man somit die Entwicklung immer deutlicher erkennen konnte. Ich denke auch mal, dass dies auch sehr wichtig für den zweiten Band ist.

Der Handlung war sehr emotional und ernst. Es geht um jemanden, der einen Unfall hat und nicht mehr leben möchte und die Geschichte zeigt, was es bedeutet nicht mehr leben zu wollen und wie andere Menschen drauf reagieren und einen nicht mehr den eigenen Willen lassen.

Das Buch zeigt auch, dass manchmal sterben eine bessere Möglichkeit ist als in seinem jetzigen Zustand weiterzuleben und es spricht das Thema Sterbehilfe an, was sehr umstritten und gemieden wird. Ich persönliche finde das Thema unheimlich interessant und finde es gut, dass in dieser Geschichte eine Botschaft versteckt ist.

Mir gefällt auch besonders, dass man nicht die klassische Liebesgeschichte hat, sondern die Liebesgeschichte eher im Hintergrund ist und erst am Ende wichtig wird.

Das Buch ist sehr ernst, aber trotzdem sehr witzig. Es gibt lustige Stellen zwischen Will und Lou. Auch fiebert man immer mit wie die Situation sich zwischen den beiden entwickelt und man hofft für Lou, dass sie Erfolg hat.

Das Ende zerstört einen, aber auch das finde ich gut an dem Buch.  Es muss nicht immer Friede Freude Eierkuchen sein xD

  (0)
Tags: traurig   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

113 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

zeitreise, jugendbuch, zeitreisen, iris, vergangenheit

Die Zeitenspringer-Saga: Die Farbe der Zukunft

Meredith McCardle ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.11.2015
ISBN 9783492703550
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

266 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 77 Rezensionen

zeitreisen, zeitreise, reihe, piper verlag, agenten

Die Zeitenspringer-Saga: Die achte Wächterin

Meredith McCardle , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.05.2015
ISBN 9783492703529
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(372)

687 Bibliotheken, 7 Leser, 9 Gruppen, 72 Rezensionen

vampire, merit, chicago, fantasy, hexenmeister

Chicagoland Vampires - Frisch Gebissen

Chloe Neill , Marcel Bülles
Flexibler Einband: 426 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 11.02.2011
ISBN 9783802583629
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.768)

3.022 Bibliotheken, 102 Leser, 8 Gruppen, 219 Rezensionen

opal, liebe, lux, fantasy, katy

Opal - Schattenglanz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2015
ISBN 9783551583338
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(595)

1.099 Bibliotheken, 25 Leser, 1 Gruppe, 250 Rezensionen

orient, 1001 nacht, liebe, märchen, jugendbuch

Zorn und Morgenröte

Renée Ahdieh , Dietmar Schmidt
Fester Einband: 390 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.02.2016
ISBN 9783846600207
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(622)

1.186 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 161 Rezensionen

liebe, colleen hoover, pilot, vergangenheit, tate

Zurück ins Leben geliebt

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.07.2016
ISBN 9783423740210
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(548)

1.175 Bibliotheken, 29 Leser, 2 Gruppen, 217 Rezensionen

raumschiff, liebe, these broken stars, jugendbuch, amie kaufman

These Broken Stars. Lilac und Tarver

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 27.05.2016
ISBN 9783551583574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

239 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

these broken stars, verrat, 2017, fremde welten, weltraum

These Broken Stars - Sofia und Gideon

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551583710
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

418 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

liebe, science fiction, rebellion, weltall, meagan spooner

These Broken Stars. Jubilee und Flynn

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551583611
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(388)

799 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 124 Rezensionen

dystopie, cecelia ahern, liebe, perfect, fehlerhaft

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

353 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 72 Rezensionen

weihnachten, jay asher, dein leuchten, liebe, jayasher

Dein Leuchten

Jay Asher , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 31.10.2016
ISBN 9783570164792
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

120 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

elesztrah, feuer, eis, magie, elfen

Elesztrah - Feuer und Eis

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 06.11.2016
ISBN 9783906829272
Genre: Fantasy

Rezension:


  (0)
Tags:  
 
21 Ergebnisse