dreijungsmamas Bibliothek

34 Bücher, 31 Rezensionen

Zu dreijungsmamas Profil
Filtern nach
34 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

229 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 114 Rezensionen

harry hole, norwegen, oslo, thriller, krimi

Durst

Jo Nesbø , Günther Frauenlob
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 15.09.2017
ISBN 9783550081729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Ich lese viele verschiedene Krimi-Reihen. Die Harry Hole Reihe allerdings habe ich nicht von Anfang an gelesen. Ich hatte mal mit Schneemann begonnen. Es hat mir zum damaligen Zeitpunkt aber leider nicht so gut gefallen. Jetzt ein neuer Versuch mit Durst. Der Krimi liest sich flüssig und spannend. Der Schreibstil ist sehr gut und zu keinem Zeitpunkt flach. Obwohl ich den Verlauf der Reihe und auch die persönlichen Aspekte nicht kenne, komme ich sehr gut mit. Die Geschichte ist interessant und spannend aufgebaut. Ich habe schon viel gelesen, aber die Idee eines Vampiristen ist mir neu.
Allerdings kann ich dieses Buch nicht in einem Rutsch durchlesen, da mir einige Passagen zu heftig sind.
Das Cover ist super gelungen, passt sehr gut.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

diy, kochen, pixi, likör, mischung

Meine DIY-Küche

Agnes Prus , Yelda Yilmaz
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Stiftung Warentest, 19.09.2017
ISBN 9783868514599
Genre: Sachbücher

Rezension:

          Zu allererst möchte ich die Größe dieses Buches ausdrücklich loben. Es handelt sich um ein handliches Format mit einer Größe von ca. 17 x 17 cm. Somit passt es wunderbar auf jede Ablage und jeden Küchentisch. Anders wie manche Kochbücher, die in ihrer Aufmachung Bildbänden gleichen, man nicht weiss wo man sie während der Zubereitung der Gerichte hinlegen soll und sie letztendlich inhaltlich  auch nicht mehr hergeben wie andere kleinere Formate. Dieses Rezeptebuch ist sehr schön gemacht. Zu jedem Rezept gibt es ein  anschauchliches Bild. Unterteilt werden die Rezepte in die Rupriken "Freier Nachmittag, "Schönes Wochenende" und größere Projekte, die etwas mehr Aufwand erfordern und somit Platz finden in der Ruprik "Endlich Ferien".
Beginnend mit Granola, Gemüsechips, Nussmus, Pflanzendrinks, Senf bis zum Kokosjoghurt, vieles aus der DIY-Küche ist in diesem Buch vertreten. Klar findet man vieles auch bereits online auf den verschiedensten Portalen und Blogs. Ich finde es aber auch immer wieder schön, wenn man zu Hause eine Rezeptesammlung zu einem bestimmten Thema auch kompakt in Buchform hat.
Ein wirklich gelunges Buch, herausgegeben von Stiftung Warentest.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

114 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

england, musik, singen, frauenchor, zweiter weltkrieg

Der Frauenchor von Chilbury

Jennifer Ryan , Andrea O´Brien
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 07.09.2017
ISBN 9783462048841
Genre: Romane

Rezension:

          Was für eine wunderbares Buch. Ich habe dieses Buch in meinem Urlaub innerhalb drei Tagen gelesen. Es hat einen fantastischen Schreibstil und  liest sich sehr flüssig. Zuerst war ich etwas skeptisch. Die Autorin hat eine ganz besondere Erzählweise gewählt. Die Geschichte wird anhand von Tagebucheinträgen und Briefen erzählt. Die jeweiligen Beiträge stammen von den unterschiedlichsten Protagonistinnen. Dabei bleibt der  Erzählstrang  immer gleichbleibend gut und stimmig. Ich bin von Anfang an in die Geschichte eingetaucht und konnte das Buch fast nicht mehr zur Seite legen.  Es spielt im England des Jahres 1940. Viele Männer sind als Soldaten im Krieg. Die zurückbleibenden Frauen bilden einen reinen Frauenchor, was zur damaligen Zeit wohl noch gar nicht so üblich war. Der Frauenchor ist allerdings nicht das Hauptthema des Buches. Vielmehr spielen sich die Ereignisse  rund um das Leben und den Persönlichkeiten der Frauen des Chores ab. Die Gemeinschaft des Chores gibt allen Halt und stärkt sie in ihrem alltäglich Dasein und ist das Bindeglied der Frauen, um die es in diesem Roman geht.  Es gibt Höhen und Tiefen und zwischendurch sehr tragische Ereignisse, die mir einige Tränchen beim Lesen entlockten.
Das Buchcover passt sehr gut zum Inhalt. Man kann sich damit  den Ort Chilbury gut vorstellen.
Bei diesem Buch handelt es sich um einen  sehr gut geschriebenen bewegenden Roman, der es schafft zu vermitteln, dass es auch in schwierigen Zeiten Hoffnung geben kann.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

92 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

baskenland, affäre, spanien, sommer, neuanfang

Bea macht blau

Tessa Hennig
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548613482
Genre: Romane

Rezension:

          Dieses Buch ist eine schöne leichte Urlaubslektüre. Das Cover passt wunderbar zu der Geschichte.
Das Buch handelt von Bea, die sich nachdem ihr Mann sich von ihr getrennt hat, eine Auszeit gönnt und dabei gleich einen neuen Lebensabschnitt beginnt. Träume, die in ihrem innersten verborgen waren, kommen wieder zum Vorschein. Bea entdeckt wieder das Malen, kommt  zurück zu ihren Wurzeln, erbt eine Pension und krempelt ihr Leben komplett neu um.
Trotz der Trennung startet Bea einen tollen Neubeginn und findet wieder mit ihrer Schwester zusammen. Auch die Liebe findet Raum in diesem Roman.
Das Buch ist eine nette leichte Urlaubslektüre und dafür durchaus empfehlenswert. Zwischendurch fand ich es etwas langatmig doch der Schluss war dann wieder spannend und unerwartet.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

krimi, steiermark, martin schult, kriminalroman, berlin

Dem Kroisleitner sein Vater

Martin Schult
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 14.07.2017
ISBN 9783550081743
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Diese Buch hat mich  positiv überrascht. Irgendwie hatte ich wohl aufgrund des Titels und des Buchcovers schon befürchtet, dass es sich um einen Krimi des sogenannten "Crime-Comedy" Genres handelt das bei Krimis, die in den Alpen spielen, gerne genutzt wird.  Aber weit gefehlt. Es ist ein wirklich sehr guter Kriminalroman mit durchdachten Handlungssträngen, ohne irgendwelchen überflüssigen Klamauk. Die Personen werden gut beschrieben, man kann sich die Charaktere mit ihren jeweiligen Eigenheiten sehr gut vorstellen. Das Buch ist schon fast zu Ende, bis sich alles schlussendlich auflöst. Das Ende ist lange nicht vorhersehbar und sehr spannend gemacht. Als Beginn einer Reihe hat mir dieser Krimi sehr gut gefallen und ich würde auch gerne eine Fortsetzung davon lesen.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

87 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 63 Rezensionen

physik, einstein, gott, albert einstein, urknall

Das Einstein Enigma

J.R. Dos Santos , Paula Porter
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei luzar publishing, 23.03.2017
ISBN 9783946621003
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Die Gottesformel- was für ein interessantes Thema. Ursprünlich dachte ich es wäre ein Spionagethriller, aber nein es ist eine Mischung aus ganz verschiedenen Genren. Es geht um so viele Aspekte- das Zusammenspiel verschiedener Relegionen, wissenschaftliche Heranführungsweisen, geschichtliche Entwicklungen, Liebe....
Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Ich habe aber doch relativ lange dafür gebraucht. Ich bin normalerweise ein "Schnellleser". Bei diesem Buch hat das allerdings nicht funktioniert. Ich konnte es nicht an einem Stück lesen. Das ist aber vollkommen in Ordnung. Die wissenschaftlichen Beschreibungen sind hochinteressant und da braucht es halt etwas länger zum Lesen sowohl für die eigene innere Verarbeitung und auch für  das Verständnis des Gelesenen.
Das Cover finde ich grundsätzlich okay, wäre da nicht dieser schreckliche rote Balken mit dem Hinweis auf die Verkaufszahlen. Ich finde das schadet dem Buch eher, als das es nützt.Tatsächlich finde ich , dass es  dem Buch seine Würde und Seriösität nimmt, falls man bei einem Buch, das so ausdrücken darf.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

vegetarisch, kochbuch, rezepte, lecker, kochen

Last Minute Vegetarisch – Richtig lecker kochen in nur 10 bis 20 Minuten

Anne-Katrin Weber , Wolfgang Schardt
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 17.03.2017
ISBN 9783954531295
Genre: Sachbücher

Rezension:

          Ich habe mich sehr auf dieses Kochbuch gefreut. Das Buch ist hochwertig aufgemacht und gleicht mit seinen Maßen einem Bildband. Das ist allerdings etwas, was ich nach wir vor nicht nachvollziehen kann. Bei mir liegt ein Kochbuch direkt auf der Ablage beim Kochen dabei und ich finde  ein kleineres Format handlicher und praktischer. Leider müssen anscheinend Bücher, ab einem bestimmten Preissegment, groß sein. Ich persönlich wäre auch bereit für ein handlicheres Format genausoviel zu bezahlen. Ganz im Gegenteil, ich finde es viel praktischer und würde mich sogar eher noch zum Kauf entscheiden.
Nun aber zu den Rezepten. Es sind tolle Ideen dabei, die einfach und schnell umsetzbar sind. Zu jedem Rezept gibt es ein Bild, was für mich ein absolutes Plus für ein Kochbuch bedeutet.  Einige Rezepte habe ich bereits ausprobiert und sie sind alle gelungen. Es sind tolle Ideen dabei , wie man schnell- also last minute- mit überschaubaren Zutaten etwas Leckeres zaubern kann. Gerne mache ich mir Post its in meine Kochbücher, bei den Rezepten, die ich gerne nachkochen möchte. Hier habe ich wieder damit aufgehört, da mich einfach zuviele Rezepte ansprechen. Ich muss mir ein neues System einfallen lassen. Leider sind bei den Rezepten keine Nährwertangaben dabei. Das empfinde ich als Minus. Es wird zwar  eine Internetseite zur Nährwertberechnung speziell für dieses Buch genannt, das ist allerdings kein Ersatz für mich. Trotzdem bewerte ich dieses Kochbuch mit 5 Sternen, da für mich die Rezepte im Vordergrund stehen und  ich sehr viele auch bestimmt nachkochen werde.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

83 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

sylt, liebe, meer, familie, strand

Meer Liebe auf Sylt

Claudia Thesenfitz
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.03.2017
ISBN 9783548288475
Genre: Liebesromane

Rezension:

          Die Leseprobe zu diesem Buch hat mir sehr gefallen, ich fand sie super lustig und habe mich auf ein humorvolles unterhaltsames Buch gefreut. Ein bisschen wurde ich dabei enttäuscht. Das Buch ist unterhaltsam und es liest sich flüssig, besonders lustig, wie die Leseprobe, fand ich es dann jedoch nicht. Es geht um Frauen und um Frauenthemen im speziellen. Da ist zum einen  Henrietta,  die Karrierefrau und  Ulla, die alle Esoterikklischees der letzten 40 Jahre zu bedienen scheint. Die beiden sind die Omas der kleinen zweijährigen Emma und müssen einspringen, weil Emmas Mama in einer Nacht- und Nebelaktion abreist um ihre Ehe zu retten. Dann kommt noch Jana dazu,  die sich mit fast vierzig überlegt ob sie doch noch ein Kind möchte. Natürlich spielt auch die kleine zweijährige Emma eine  Rolle, die der Mittelpunkt der Frauen darstellt.
Am besten von den Frauen hat mir dabei Ulla gefallen, als Öko-Bhagwan-Kommunen-Vegan-Tussi ist sie so überzogen beschrieben, dass es schon fast witzig wird.
Der Roman spielt, wie es der Titel schon verrät, auf der Insel Sylt. Ich war noch nie auf Sylt, könnte mir aber vorstellen, dass man während man an der Nordsee oder auf Sylt Urlaub macht, schon so ein gewisses Feelig für diese Region wiederfindet.
Es werden sehr viele Klischees in diesem Roman bedient und vieles ist fern jeglicher Realität. Trotzdem ist es ein netter Roman, den man als leichte Urlaubslektüre noch mit in die Reisetasche packen kann. Der Roman ist durchschnittlich, er gehört nicht zu meinen Top-Favoriten und Top-Leserfahrungen, aber ich konnte ihn gut an einem Stück lesen. Er hat mich unterhalten, deshalb drei Sterne. Vier kann ich ich nicht vergeben, dass wäre unfair meinen bisherigen 4-Sterne-Bewertungen gegenüber.

       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

krebs, weltreise, roman, leben, überleben

Überleben ist ein guter Anfang

Andrea Ulmer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548613086
Genre: Romane

Rezension:

          Die Geschichte über fünf Frauen, die zusammen eine Weltreise machen, hat mir  gut gefallen. Das Buch handelt von  fünf an Krebs erkrankten Frauen, die zusammen das Leben geniessen und sich auf eine Reise  machen, da sie nichts mehr zu verlieren haben. Es geht viel um Lebensmut und nicht aufgeben wollen.  Diese Reise machen sie mit dem Geld von Sieglinde, die ihrer Selbsthilfegruppe angehörte, bis sie starb. Von dem Geld wollte Sieglinde noch eine Weltreise machen und hatte alles geplant. Leider konnte sie die Reise nicht mehr antreten. Dies machen nun aber die anderen Frauen der Selbsthilfegruppe in ihrem Gedenken.
Der Schreibstil des Buches gefällt mir sehr gut. Es liest sich flüssig und schnell.
Es ist ein Buch das man grad mal so schnell zwischendurch liest. Das soll nicht abwertend klingend. Es ist einfach nett geschrieben. Nicht mehr aber auch nicht weniger.
       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

230 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

glühbirne, stromkrieg, edison, erfinder, new york

Die letzten Tage der Nacht

Graham Moore , Kirsten Riesselmann
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Eichborn , 16.02.2017
ISBN 9783847906247
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Buch „Die letzten Tage der Nacht“ habe ich sehr gerne gelesen. Es ist gut und flüssig geschrieben. Ich fand es zu keinem Zeitpunkt langatmig. Ganz im Gegenteil, die Geschehnisse fanden oft innerhalb  sehr kurzen Zeitsprüngen statt. Gerne hätte ich die jeweiligen Ereignisse noch intensiver umschrieben gehabt. Vieles was damals wohl passiert ist, wurde nur kurz angerissen.

Die Freundschaft zwischen Agnes und Paul fand ich teilweise sehr unrealistisch erzählt.  Auch da hätte der Autor mehr draus machen können.

 

Während des Lesens hatte ich auch den Eindruck, dass den einzelnen Charakteren etwas Lebendiges fehlt. War es in der damaligen Zeit wirklich so, dieser extrem steife distanzierte Umgang?

 

Letztendlich fand ich diesen Roman aber doch sehr unterhaltsam, es  war interessant die Protagonisten und Hauptakteure rund um die Glühbirne und den Strom kennenzulernen. Man nimmt vieles als selbstverständlich hin. Aber ganz klar-es waren grandiose tolle Erfindungen aus einer ganz besonderen Epoche der Geschichte. Vieles wird nur kurz "angekratzt und beschrieben". Deshalb finde ich gut, dass der Autor weitere Quellen und Werke benennt, bei denen man sich weiter informieren und mehr in die Tiefe gehen kann, was ich zu einem späteren Zeitpunkt sehr gerne auch tun werde.

Fazit: Für mich war es ein unterhaltsamer, spannender Roman und ich freue mich auf die Verfilmung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(320)

600 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 208 Rezensionen

krimi, nele neuhaus, mord, taunus, wald

Im Wald

Nele Neuhaus
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 14.10.2016
ISBN 9783550080555
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Ich habe bisher alle Bücher der Bodenstein/Kirchhoff (Sander)-Reihe gelesen. Diesen Band habe ich nun, mit etwas größerem zeitlichen Abstand zum letzten Buch gelesen, und er hat mir sehr gut gefallen. Einzig die persönlichen familiären Verwicklungen der beiden Hauptprotagonisten waren mir nicht mehr ganz so präsent. Die Idee und das Zusammenspiel der Figuren ist  bestens gelungen. Bodensteins bester Freund aus Kindertagen ist 1972 verschwunden. Nun geschehen innerhalb kürzester Zeit mehrere Morde, die in einem Zusammenhang mit dem damaligen Verschwinden des Jungen zu stehen scheinen. Da Bodenstein persönlich involviert ist übernimmt Pia Sander die Leitung der Ermittlungskommission.  Es geht hierbei nicht um ein brisant aktuelles  Thema, sondern um persönliche Verwicklungen, und Ereignisse, die manchmal unabhängig voneinander eintreten und trotzdem so miteinander verbunden und verquickt sein können, dass sie entscheidend sind für das weitere Erlebte. Auch handelt es um Schuld und wie jeder einzelne mit dieser Schuld umgehen kann, sei es durch Verdrängung, Erpressung oder auch Mord.  Zwischendurch musste ich aufpassen, dass ich die einzelnen Namen und Geschehnisse nicht durcheinanderbringe. Die Aufzählung der einzelnen Personen zu Beginn des Buches waren dabei aber sehr hilfreich, somit konnte ich immer wieder darauf zurückgreifen, wenn mir Beziehungsgeflechte unklar wurden. Ich hätte bis kurz vor Schluss nicht mit diesem Ausgang gerechnet. Ich finde es wirklich grandios, wie es die Autorin geschafft hat, die ganzen Personen, Geschehnisse, Zufälle und ihre Auswirkungen zu beschreiben und miteinander zu verbinden. Es war für mich ein absoluter Krimi-Hochgenuss.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

kochen, englische küche, diana henry, kochbuch, diverse gerichte

Simple

Diana Henry , Margot Fischer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ars vivendi, 13.01.2017
ISBN 9783869137599
Genre: Sachbücher

Rezension:

          Dieses Kochbuch hat mir leider nicht so gut gefallen.
Als Positives an diesem Buch möchte ich die Handlichkeit nennen. Es hat ein gutes Format mit ca. 20x25 cm und passt somit auch noch prima auf die Küchenablage. Anders wie manche Kochbücher, die eher einem riesigen Bildband gleichen. Es ist ein relativ dickes Kochbuch mit zahlreichen Rezepten. Leider hat nicht jedes Rezept ein Bild und das ist für mich tatsächlich ein Ausschlusskriterium. Bei mir isst das Auge mit und ich möchte die Rezepte unbedingt bebildert haben. Die Bilder die vorhanden sind, sind allerdings ansprechend. Desweiteren gibt es zu den Rezepten keine Nährwertangeben. Warum nicht ? Auch das ist für mich bei einem Kochbuch wichtig. Die Rezepte sind ein buntes Sammelsurium, unterteilt in Kategorien, wie Eier, Toast, Fisch, Hähnchen, Gemüse,...irgendwie bunt durcheinander. Auch das gefällt mir nicht so gut. Es lässt sich nicht wirklich eine gute Struktur erkennen. Es sprechen mich nur sehr wenig Rezepte in diesem Buch an. Ich werde dieses Kochbuch somit nicht behalten und jemanden anderen, der mehr damit anfangen kann, erfreuen.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

völkische bewegung, dorfidylle, ökobewegung, rechtsextreme organisation, kriminalgeschichte

Die Sippe

Marc-Oliver Bischoff
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei GRAFIT, 25.10.2016
ISBN 9783894254780
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Die Sippe" ist das erste Buch, das ich von Marc-Oliver Bischoff nun gelesen habe und es wird definitv nicht das letzte sein. Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage regelrecht verschlungen. Der Schreibstil ist spannend und sehr kurzweilig. Das Buch war in keinem Moment langatmig. Ganz im Gegenteil, die Geschehnisse des Buches liefen wie in einem Film ab. Dieses Buch könnte man  als  Idee für einen Tatort nehmen. Die Thematik ist erschreckend und doch leider aktueller und brisanter als man glauben will.
Die Protagonistin landet auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schwester in dem idyllischen Ort Grantzow, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Nach und nach wird ihr bewusst, dass die Menschen, die dort leben, als Sippe eigene Regeln aufstellen und rechtsextremen Normen nacheifern. Sie begibt sich in gefährliche Situationen, bleibt sich selber aber auch nach einer Gehirnwäsche letzendlich treu und erkennt die gefährliche Situation auf die das Dorf zuschlittert. Verstörend ist, dass der Ort bereits von staatlicher Stelle seit längerem beobachtet wird, und zweierlei Zuständigkeiten statt miteinander, gegeneinander arbeiten. Es wurde  sogar ein, für die Dorfgemeinschaft agierender, V-Mann eingeschleust. Es wirkt, oberflächlich betrachtet, alles etwas wie Science-Fiction.  Da ich jedoch schon sehr vieles über diese Thematik  gelesen habe, was auf reale Begebenheiten beruht und mit nachweisbaren Belegen recherchiert wurde, ist zu befürchten, dass alles was in diesem Buch fiktiv geschildert wurde ähnlich oder in etwas anderer Form leider auch in der Realität stattfindet.
Man bedenke die Thematik um die "Reichbürger". Am Ende des Buches findet man ausserdem ein  interessantes Nachwort der Amadeus Antonio Stiftung, das bestätigt, dass es in Deutschland sogenannte "Völkische Siedler" tatsächlich gibt.
Ein Buch, dass mich aufgewühlt hat und  unheimlich spannend zu lesen war. Somit eine klare Weiterempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(676)

1.299 Bibliotheken, 46 Leser, 2 Gruppen, 242 Rezensionen

erotik, audrey carlan, liebe, calendar girl, sex

Calendar Girl - Verführt

Audrey Carlan , Friederike Ails , Graziella Stern , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.06.2016
ISBN 9783548288840
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

          Momentan sind Erotikbücher sehr angesagt. Nach dem Hype um das Calendar Girl und da inzwischen auch schon der vierte und somit letzte Band erfolgreich veröffentlich wurde, dachte ich schon, dass ich etwas verpasst hätte und besorgte mir schnell den ersten Band.
Tja, die Idee mit der Aufteilung der Geschehnisse in zwölf Kalendermonate finde ich sehr gut und der Schreibstil ist auch flüssig. Deshalb zwei Sterne von mir. Zu den weiteren Sternen hat es nicht gereicht.
Warum ? Ich lese gerne anspruchsvolle Literatur, Krimis, Thriller auch  mal eine Liebesgeschichte oder Humorvolles. Dabei darf es sehr gerne etwas erotischer zugehen.
Das habe ich alles in diesem Buch vermisst. Es war einfach nur vulgär  und ohne Tiefgang. Ich hatte vor einigen Jahren mal so eine Phase in der ich gerne  Liebesromane des Cora-Verlages zwischendurch zur Entspannung gelesen habe und weil ich sie auch recht unterhaltsam und amüsant fand. Nun muss ich erschüttert feststellen, dass diese kleinen Romanhefte zum Teil mit besserem und höherem Niveau geschrieben waren wie dieses Buch. Somit wird es für mich keinen weiteren Calendar-Band geben.

       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

paris, frankreich, freundschaft, freundinnen, liebe

Fast perfekte Heldinnen

Adèle Bréau , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548613253
Genre: Romane

Rezension:

          Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen. Er liest sich schnell und flüssig und ich hatte ihn in wenigen Tagen gelesen. Das Buch ist in keinster Weise langatmig, einfach eine nette Unterhaltung für zwischendurch.
Es handelt von vier Freundinnen, alle vierzig Jahre alt, die ihren Alltag mal gut- mal weniger gut, meistern müssen. Bei jeder passiert familiär gerade Entscheidendes. Kinder, Eheprobleme, neuer Partner, Liebeskummer, alles ist dabei. Auf eines ist dabei immer Verlass- die Freundinnen halten zusammen.
Es wird schon deutlich, dass der Roman in Frankreich spielt. Da ist es einfach ganz normal, dass Frau arbeitet ( Vollzeit !) und nebenbei noch Kinder und Haushalt auf die Reihe bekommt. Das ist in unserem Land alles nach wie vor noch etwas schwieriger. Aber auch bei den vier Freundinnen hat man den Eindruck, dass es für alle Beteiligten gut wäre, wenn nicht alles immer so perfekt ablaufen müsste und manchmal wirkt es auch etwas unrealistisch. Ich hatte den Eindruck der Tag hat bei den Mädels 48 Stunden, denn 10 Stunden auf Arbeit, Kinder morgens und abends versorgen, sich mittags zum Lunch treffen, abends mit den Freundinnen Essen gehen, zwischendurch wird das Kind krank, hat der Ehemann auch eine Funktion ? Das kann so alles meine ich auch in Frankreich mit der besten Kinderbetreuung nicht funktionieren. Deshalb war ich fast versucht nur 4 Stene zu vergeben, aber da mich das Buch über die Weihnachtstage wirklich sehr gut unterhalten hat gibt es trotzdem  5 Sterne.
       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

262 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 111 Rezensionen

island, thriller, mord, adoption, krimi

DNA

Yrsa Sigurdardottir , Anika Wolff
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 26.09.2016
ISBN 9783442756568
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

          Zuerst hat mich das Buchcover direkt angesprochen. Der Buchtitel ist mit einem Pflaster zugeklebt und wie sich später herausstellen wird, ist das sehr passend zum Geschehen.
Auf der Deckseite steht, dass die Autorin eine der besten Krimischriftstellerin der Welt wäre. Das fand ich dann schon extrem hochgegriffen, da ich noch nie etwas von ihr gelesen bzw. gehört hatte.
Tatsächlich muss ich nun sagen, nach dem ich das Buch gelesen habe, dass die Autorin Yrsa es tatsächlich mit der Riege Hjorth/Rosenfeldt, Adler-Olsen, Hakan Nesser u.s.w. aufnehmen kann. Das Buch ist extrem gut und spannend geschrieben. Es hat klare Handlungsstränge, ist strukturiert und logisch aufgebaut. Der Schreibstil ist flüssig. Die Protagonisten sind nicht unsympathisch, sie werden weder als Superhelden noch als verkrachte Personen beschrieben. Einfach Menschen, die ihren Beruf versuchen gut zu erledigen, mit all seinen Tücken und Schwierigkeiten. Interessant ist der Bogen den Yrsa von der Kindheit des Täters zu seinen späteren Taten spannt. Es bleibt sehr lange spannend und offen, wer der Täter ist. Ich hätte denjenigen, der es war, nicht dahinter vermutet. Eine neue Krimireihe, die ich gerne weiterverfolgen werde.
       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 74 Rezensionen

low carb, kochbuch, lchf, rezepte, diät

Easy. Überraschend. Low Carb.

Bettina Matthaei , Oliver Brachat
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 02.12.2016
ISBN 9783954531127
Genre: Sachbücher

Rezension:

          Mir gefällt dieses neue Low-Carb Kochbuch ausgesprochen gut. Es ist qualitativ sehr hochwertig aufgemacht. Es gleicht eher einem Bildband wie einem praktisch einsetzbaren Kochbuch. Und das ist auch das einzige Negative an dem Buch, denn wenn man mit einem Kochbuch regelmäßig kochen möchte, ist ein großes Buch mit Einband eher unpraktisch.
Trotzdem bewerte ich das Buch mit fünf Sternen, da es inhaltlich herausragend ist.
Ich habe mich in den letzten Monaten sehr ausgiebig mit Low Carb- Ernährung und den verschiedensten Koch- und Backbüchern, die es momentan auf dem Markt gibt, beschäftigt.
Dieses Kochbuch ist einfach toll. Es enthält sehr schöne und abwechslungsreiche Rezepte. Besonders gefallen mir die Rezepte für Brot und Brötchen.
Die Gerichte mit Fleisch und Fisch sind sehr ansprechend aber trotzdem gut umsetzbar mit wenigen Zutaten. Dazu gehören raffinierte leckere Beilagen.
Alle Rezepte sind auch glutenfrei und obwohl es nicht ausdrücklich dabeisteht, könnte man schon sagen, sie entsprechen den Healthy Eating bzw. Clean Eating- Konzepten. Somit für jeden, der sich gesund und nährstoffreich ernähren möchte, ein sehr schönes Kochbuch.
       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(131)

185 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 100 Rezensionen

mata hari, paulo coelho, spionage, spionin, roman

Die Spionin

Paulo Coelho , Maralde Meyer-Minnemann
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.11.2016
ISBN 9783257069778
Genre: Romane

Rezension:

          Schon länger habe ich kein Buch von Paulo Coelho mehr gelesen und mich richtig darauf gefreut. Ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch über das Leben von Mata Hari ist in einem schönen Schreibstil verfasst. Es liest sich leicht und flüssig. Vieles wird angesprochen, manches bleibt aber auch offen, vielleicht weil es sehr viele Mythen über Mata Hara gibt. Was mich sehr interessiert hätte, wäre etwas mehr über ihre Familie zu erfahren. Hatte sie noch Kontakt zu ihrer Tochter, gibt es Nachfahren ?
Darauf wird in dem Buch nicht eingegangen. Meiner Meinung nach, darf man dieses Buch nicht als Biografie über Mata Hari verstehen. Es ist mehr ein Einblick in ihr Leben und gibt  Ausschnitte ihres Lebens wieder. Mata Hari scheint auf eine gewisse Art und Weise ein sehr einsamer Mensch gewesen zu sein, trotz ihrer vielen Liebschaften. Das Buch zeigt keine Lebensfreundschaften der Mata Hari auf. Es sind eher Zweckverbindungen zu ihren Agenten und Anwälten. Ist sie eine tragische einsame Frau oder doch nur die egoistische sich kaum um ihre Mitmenschen kümmernde "Spionin", die sehr berechnend agiert ? Vieles bleibt offen...
       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

232 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 93 Rezensionen

new york, geschwister, familie, usa, erbschaft

Das Nest

Cynthia D'Aprix Sweeney , Nicolai Schweder-Schreiner
Fester Einband: 410 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 13.02.2017
ISBN 9783608980004
Genre: Romane

Rezension:

          Das ansprechende Cover zeigt es uns bereits. Vier unterschiedliche Vögel, dazwischen "Das Nest". Man assoziiert damit eine schöne Familiengeschichte mit Mitgliedern, die in dem Nest behütet sind. Dem ist aber ganz und gar nicht so. Der Roman handelt von vier Geschwistern, die in keinem wohlbehüteten Heim aufgewachsen sind, sondern mit einer völlig desinteressierten überforderten Mutter und einem Vater, der früh stirbt. Der Vater hat für seine vier Kinder Geld angelegt, welches diese zum 40. Geburtstag der jüngsten Schwester ausbezahlt bekommen sollen. Diese Anlage wird von den vier Geschwistern als "Das Nest" bezeichnet. Lange Jahre dreht sich nun alles um dieses Nest. Dann geschieht ein Schicksalsschlag und das Nest kann nicht mehr auf geplante Art und Weise an die Geschwister ausbezahlt werden. Wieso und weshalb das so ist, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, da es einen wichtigen Part der Geschichte darstellt.
Nach der ersten Hälfte des Buches kam ich an einem Punkt des Lesens, bei dem ich mich gefragt habe, was will mir dieses Buch eigentlich sagen, wie unperfekt und unsympathisch Familienleben sein kann? Möchte ich das wirklich lesen ? Dann kam aber die Wende. Im weiteren Verlauf zeigt das Buch auf, dass das Leben auch ohne den zu erwartenden Geldfluss weitergeht und zwar auf gute Art und Weise, ohne kitschig zu wirken. Am Ende des Buches hat man sogar den Eindruck, dass drei der Geschwister wieder etwas zueinander gefunden haben, was wohl nur ohne die Auszahlung des Nestes funktioniert hat. Somit empfand  ich das Buch am Schluss doch sehr stimmig, obwohl manches noch offen blieb.
Das Buch liest sich schnell und flüssig mit einem angenehmen Schreibstil.
       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

brühe, suppe, gesund, rezepte, lecker

Brühe

Vicki Edgson , Heater Thomas
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Jan Thorbecke Verlag, 19.09.2016
ISBN 9783799510981
Genre: Sachbücher

Rezension:

          Die gute alte Rinderbrühe wird nun auch zum Powerfood- herrlich.
Das wussten doch auch schon unsere Großmütter- bei Krankheit eine stärkende Brühe!
In dem Buch "Brühe" werden verschiedene Brühen  und ihre Zubereitung vorgestellt, z.B. Hühnerbrühe, Markknochenbrühe, Fischbrühe....
Die gesundheitlichen Vorzüge einer Brühe werden aufgezeigt und ihre Nährstoffe erklärt. Danach folgen Rezepte,  in denen die jeweiligen Brühen Verwendung finden können.   Unterteilt werden die Rezepte in die Kategorien Suppen, Eintöpfe und Schmorgerichte, Reis und Getreide und Saucen. Kalorienangaben sind nicht vorhanden.  Das Kochbuch ist hochwertig mit einem festen Einband gestaltet. Laut Einbandtext ist die Verwendung von selbstgemachter Brühe der neueste Gesundheitstrend aus den USA und Großbritanien. Was mich komischerweise nicht verwundert.
Ich persönlich habe mir das Buch irgendwie anders vorgestellt, mag wohl daran liegen, dass ich kein Kochbuch brauche, in dem erklärt wird, wie eine Brühe hergestellt wird. Die vorgestellten Rezepte sind interessant, man findet sie aber auch auf ähnliche Art und Weise in anderen momentanen Trend-Kochbüchern zu den Themen Clean Eating und Superfood. Es ist im großen und ganzen ein schön gemachtes Buch, allerdings für jemand der in einem Haushalt aufgewachsen ist, in dem es selbstverständlich ist Brühen  selber zu machen und auch regelmäßig selber kocht, eventuell überflüssig.
Da das Buch aber wirklich sehr gut gemacht ist, erhält es von mir trotzdem fairerweise 4 Sterne.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

109 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

italien, insel, familiengeschichte, sizilien, roman

Die langen Tage von Castellamare

Catherine Banner , Marion Balkenhol
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783471351307
Genre: Romane

Rezension:

          Das Buch ist eine sehr schön geschriebene Familiengeschichte. Sie beginnt mit Amadeo, als Hauptfigur, der als Findelkind eine nicht ganz einfache Kindheit und Jugend hatte, dann aber doch nach einigen Umwegen seinen Weg findet und Arzt wird. Die Geschichte nimmt dann  Fahrt auf als Amadeo 40 ist. Da beginnt er quasi einen neuen 2. Lebensabschnitt. Er verlässt seinen Ziehvater und zieht nach Castellamare, dort gründet er eine Familie. Es ist keine besonders aufregende Geschichte, sie plätschert leise vor sich hin, liest sich aber trotzdem unglaublich gut und flüssig. Später wechselt dann die Hauptfigur. Nicht mehr Amadeo nimmt viel Platz ein, sondern seine Tochter Maria-Grazia. Auf Castellamare spielt das "Haus am Rande der Nacht" eine wichtige Rolle, es ist Dreh-und Angelpunkt der Geschehnisse.
Wenn man das Cover betrachtet, könnte man meinen, dass es sich um die Geschichte zweier Freundinnen handelt. Die findet man allerdings im ganzen Buch nicht. Somit hat das Buchcover überhaupt nichts mit dem Inhalt des Buches gemein.
Fazit: Eine schön erzählte Geschichte, unterhaltsam und gut geschrieben, die es aber nicht schafft, dass man die Nacht durchlesen möchte, was natürlich auch nicht sein muss.

       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

112 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 56 Rezensionen

hotel, leipzig, familie, schatten, familiengeschichte

Die unsterbliche Familie Salz

Christopher Kloeble
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423280921
Genre: Romane

Rezension:

          Das Buch handelt von der Familiengeschichte der Familie Salz, beginnend mit den Ereignissen um Lola Salz und ihren Eltern während ihrer Kindheit. Die Geschichte wird in verschiedenen Abschnitten, wechselnden Zeitsträngen und mit wechselnden Erzählperspektiven beschrieben. In einem der ersten Abschnitte beschreibt Lola Salz selber die Geschehnisse, in einem weitern Abschnitt kommt Alfons Ervig, der Ehemann von Lola Salz zu Wort. Bis dahin bin ich richtig eingetaucht und fand sie sehr gut und flüssig geschrieben. Wäre das Buch auf diese Art und Weise weiter erzählt worden, hätte ich eine Bewertung von 5 Sternen abgegeben. Dann kam der nächste Abschnitt. Diesen fand ich eher mühsam zu lesen, da er in einer für mich  skurrilen Du-Form geschrieben ist, aus Sicht von Aveline Salz der Tochter von Lola. Es findet dann noch ein weiterer großer Zeitsprung statt, zur Enkelin von Lola. Laut Klappentext bin ich davon ausgegangen, dass das Hotel Fürtenhof der Schwerpunkt der Geschichte wäre. Dem ist aber leider nicht so, sie dreht sich vielmehr um das Leben von Lola Salz und den einzelnen Familienmitgliedern, die nicht miteinander gut leben können aber doch durch familiäre Banden und Schicksale miteinander verbunden sind. Es reihen sich verstörende Ereignisse aneinander. Man hat den Eindruck, dass fast jedes Familienmitglied auf irgendeine Art und Weise traumatisiert ist und eine Therapie bräuchte. Der Roman hat stark begonnen und wurde für mich immer schwieriger zu lesen. So gern ich am Anfang in die Geschichte eingetaucht bin, umso schwieriger war es für mich dann dran zu bleiben und ich habe gegen Schluss dann auch einzelne Abschnitte übersprungen, weil ich mich ungern durch ein Buch quäle.  Das Thema Schatten wird am Anfang noch gut und schlüssig erklärt, später finde ich es dann immer schwieriger und skurriler. Selten hat mich ein Buch während des Lesens zu enttäuscht, da ich vom Klappentext und vom starken Beginn des Buches so begeistert war.
       

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

kochbuch, vegetarisch, eva fischer, ernährung, gesünder essen

Life changing Food

Eva Fischer , Julia Stix
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 05.09.2016
ISBN 9783710600364
Genre: Sachbücher

Rezension:

          Das Buch hat ein sehr schönes Format und ist qualitativ sehr gut gemacht. LCF bedeutet eine Umstellung der Enährung zu Speisen mit hohem Nährstoffgehalt. Dabei spielen auch Superfoods eine wichtige Rolle. Die ersten 30 Seiten erklären die Methode. Man erhält Infos   z. B. über Antioxidantien, Enzyme oder auch Messmethoden über die  Wirksamkeit von Lebensmitteln. Desweiteren wird ein 21-Tage-Plan vorgeschlagen.
Der Rezeptteil ist aufgeteilt in Morgens, Mittags und Abends. Zwischendurch gibt es  Infoseiten über heimische und exotische Superfoods.
Die einzelnen Rezepte sind mit Symbolen markiert. Dadurch erfährt man auf den ersten Blick, ob ein Rezept glutenfrei, laktosefrei, vegetarisch oder vegan ist. Es gibt auch eine Angabe für die Zubereitungszeit. Kalorienangaben zu den einzelnen Rezepten sind nicht vorhanden. Die meisten Rezepte sind bebildert. Da ich mich schon länger mit den Themen Clean Eating, Healthy Eating, Superfoods- welches alles im Grund in eine ähnliche Richtung gehen- beschäftige, habe ich schon einige Bücher zu diesen Themen. Schön für mich ist, dass ich auch in diesem Buch viele schöne neue Rezepte bzw. Varianten entdecke, die ich gerne nachkochen werde. Auch die verschiedensten  Zutaten finde ich nicht exotisch, da sie in unserem Haushalt schon seit längerem regelmäßig Verwendung finden. Den 21-Tages- Plan werde ich persönlich allerdings nicht umsetzen können. Das liegt daran, dass sich während diesen 3 Wochen kein einziges Rezept wiederholt. Jeden Tag werden 3 neue Gerichte vorgeschlagen. Das finde ich sehr aufwändig. Mir fehlt dabei neben Beruf und Familie einfach die Zeit. Sowas könnte ich auf diese Art und Weise höchstens mal im Urlaub umsetzen und da auch nur, weil ich gerne Neues ausprobiere und mir sowas viel Spass macht. Des weiteren finde ich es auch schwierig so einen Plan umzusetzen, weil man natürlich dementsprechend sehr viele unterschiedliche Zutaten braucht und dadurch v.a. was die frischen Zutaten entspricht auch sehr oft einkaufen muss.
Fazit: das Buch ist sehr informativ mit  schönem interessamten  Rezeptteil, die vorgeschlagene Kur allerdings im Alltagsleben schwer bzw. kaum  umsetzbar.

       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 50 Rezensionen

kinderbuch, stinktier, krimi, kinderkrimi, comic

Flätscher - Die Sache stinkt!

Antje Szillat , Jan Birck , Jan Birck
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423761567
Genre: Kinderbuch

Rezension:

          Das Buch "Flätscher-Die Sache stinkt" von Antje Szillat ist ein ganz tolles Kinderbuch. Mein 9-jähriger Sohn findet das Buch super. Das Cover ist sehr ansprechend und die Zeichnungen bzw. Illustrationen im Buch sind absolut klasse und ganz toll und passend gemacht. Eine tolle Zusammenarbeit der Autorin sowie des Zeichners Jan Birck. Die Zeichnungen  fügen sich an manchen Stellen wie Comics in das Buch ein. Im Buch selber geht es um Flätscher einem supercoolen Stinktier sowie dem Jungen Theo. Flätscher liebt Semmelknödel. Als er in einer Mülltonne nach welchen sucht, wird er vom Koch des Restaurants erwischt. Flätscher kann fliehen und zwar in das Hosenbein von Theo, dem Sohn des Kochs. Die beiden werden Freunde und  verstehen sich super gut. Sie gründen zusammen eine Detektei. Flätscher  ist eine tolle Figur mit einer tollen witzigen Ausdrucksweise für ein Kinderbuch. Der Wechsel zwischen reinem Text und den gut eingefügten Illustrationen macht das Buch kurzweilig und bringt für Kinder viel Lesefreude.
       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

99 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

kochen, rezepte, roman, usa, familie

Die Geheimnisse der Küche des Mittleren Westens

J. Ryan Stradal , Anna-Nina Kroll
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 24.08.2016
ISBN 9783257069754
Genre: Romane

Rezension:

          Das Buch handelt über Eva Thorwald, einem Mädchen mit exzellentem und aussergewöhnlichem Geschmackssinn. In ihrem Leben begegnen ihr immer wieder Menschen, die kommen und gehen und ihre eigenen Geschichten und Erlebnisse haben, über die auch erzählt wird. Diese  Menschen sind unterschiedlich wichtig für Eva Thorwald, manche beeinflussen ihr Leben entscheidend, andere wieder gar nicht oder streifen es nur. Manche aber begleiten sie auch weiterhin auf ihrem Weg zur prominenten Köchin. Immer wieder macht das Buch zeitliche Sprünge und Handlungsstränge werden neu aufgenommen oder auch weitergesponnen bzw. neue hinzugewoben. Das ist tatsächlich so gut geschrieben, dass es nicht verwirrend wird.  Bis zum Schluss schafft es der Autor einen gleichbleibenden Spannungsbogen zu halten. Das Ende bleibt offen, was mich aber nicht enttäuscht hat. Ich fand es so besser, wie ein banales kontruiertes Happy End. So ist nun mal das Leben, manche Dinge sind wie sie sind und man muss sie nicht weiterspinnen. Ich habe es wirklich sehr genossen, dieses Buch zu lesen. Es ist anders und es ist exzellent.
       

  (3)
Tags:  
 
34 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks