elintesss Bibliothek

5 Bücher, 3 Rezensionen

Zu elintesss Profil
Filtern nach
5 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

137 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"paris":w=3,"reise":w=2,"winter":w=2,"catherine rider":w=2,"kiss me in paris":w=2,"frankreich":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"kunst":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"weihnachten":w=1,"fotografie":w=1,"ich-perspektive":w=1,"pari":w=1,"winterbuch":w=1

Kiss me in Paris

Catherine Rider , Franka Reinhart
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbj, 02.10.2017
ISBN 9783570164785
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mir gefällt das Cover wirklich richtig gut. Es passt perfekt zur Weihnachts-und Winterzeit und auch die Innengestaltung ist weihnachtlich gehalten.

Ich habe mir von dem Buch einen leichten weihnachtlichen Liebesroman für zwischendurch erhofft, und der war es auch. Serena fliegt von New York nach Paris um die Hochzeitsreise ihrer Eltern nachzuspielen. Sie will zusammen mit ihrer Mutter und ihrer Schwester an alle Orte, an denen ihre Eltern auch waren. Doch dann kann ihre Mutter nicht, und als sie bei ihrer Schwester ankommt ist diese kurz davor mit ihrem neuen Freund nach Madrid zu fliegen. Weil sie in der Zeit nicht in der Wohnung bleiben kann ,wird sie bei Jean-Luc, einem Bekannten ihrer Schwester, untergebracht. Mit ihm versucht sie ihre Agenda zu bewätigen, was ihr nicht ganz gelingt, dafür erlebt sie mit Jean Luc eine Menge anderes wodurch die Paris auch ihre Weise erlebt ... .

Die Idee hinter der Geschichte wurde schon unzählige Male geschrieben und veröffentlicht. Trotz der vielen Klischees auf die man des Öfteren trifft hat sich die Autorin auch um Besonderheiten und überraschende Wendungen bemüht was ihr auf jeden Fall gelungen ist. Leider kam die Romantik die ich bei einem weihnachtlichen Liebesroman erwartet habe erst am Schluss, an dem sich die Ereignisse überschlagen haben. Zwischendurch hat die Autorin zwar einzelne Flirts und romantische Passagen einfließen lassen, aber es hätten auf jeden Fall mehr sein können. Zwischendurch gibt es natürlich die berühmten Missverständnisse kurz bevor die beiden zusammenfinden.

Als Leser lernt man die Protagonisten erst mit der Zeit kennen, vor allem durch die Gespräche zwischen den beiden. Serena plant alles, liebt alles was logisch, klar und geordnet ist und trauert immer noch um ihren Vater. Ich konnte mich teilweise mit ihr identifizieren da ich auch jemand bin der einfach alles planen muss. Sie versucht alles um an ihrer Agenda festzuhalten, was ihr dank Jean-Luc allerdings nicht gelingt. Er liebt und studiert Fotografie hat aber gerade eine " Fotoblockade" was kurz vor Abgabeschluss für sein Projekt über Paris, mehr als problematisch ist. Als Serena auftaucht, beschließt er sie zu begleiten um eine Inspiration für sein Projekt zu finden. Dabei bringt er Serenas Pläne mit seiner spontanen Art zum Einstürzen und hilft ihr Paris nicht nur abzuarbeiten, sondern zu erleben.

Am Schreibstil habe ich wirklich nichts zu meckern. Das Buch liest sich leicht und flüssig und die Autorin sorgt für ein angenehmes Lesegefühl. Mir haben vor allem die manchmal auch tiefgründigen Dialoge gefallen durch die man die Protagonisten besser kennen lernen und verstehen konnte sowie die wechselnde Perspektive dank der man in beide Köpfe schauen und so die Handlungen viel besser nachvollziehen kann.

 

Fazit

 

Die Geschichte ist ein Weihnachtsliebesroman bei dem die Romantik an manchen Stellen leider zu kurz kommt. Sonst ist es einfach ein klischeehafter Liebesroman, was für mich aber nicht negativ ist da ich manchmal genau so etwas gerne lese. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und auch der Schreibstil konnte mich überzeugen. Wer also nicht allzu viel Wert auf viele romantische Passagen legt und Lust auf eine weihnachtlich-winterlich angehauchte Geschichte hat, kann dieses Buch auf jeden Fall lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

214 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 104 Rezensionen

anna pfeffer, cbj verlag, chat, chatroman, chat-roman, chatverlauf, freundschaft, humor, jugendbuch, jugendroman, liebe, liebesgeschichte, newyork, new york, new york zu verschenken

New York zu verschenken

Anna Pfeffer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.08.2017
ISBN 9783570173978
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mir gefällt das Cover echt gut. Die vielen süßen Zeichnungen von New York passt es gut zum Titel. Das Pink ist zwar nicht ganz mein Fall, aber es drückt das selbstbewusste Antons und auch New Yorks mit seinen Individuellen Menschen und schrillen Werbetafeln aus.

Das ist mein zweites Buch von der Autorin Anna Pfeffer. Das erste Buch " Für dich soll`s tausend Tode regnen" hat ein ähnliches Cover, einen mitreißende Schreibstil und einen Humor der mich öfter zum Lachen brachte. Deshalb war ich gespannt auf das zweite Buch des Autorenduos, und ich wurde nicht enttäuscht. Auch dieses Buch verzaubert mit seinem spritzigen Humor und dem wundervoll leichten Schreibstil. Allerdings war die Geschichte für mich kein echter Liebesroman, weil dieses Teil erst in den letzten Seiten beginnt und auch viel zu abrupt endet.

Das besondere an diesem Buch war, dass es vollständig aus Chatnachrichten besteht.  Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzukommen, mit der Zeit habe ich mich aber an die kurzen, abgehackten Textpassagen gewöhnt. Was mir sehr gut gefallen hat, war das die Nachrichten relativ altersgerecht geschrieben wurden, auch wenn keine Kürzel oder sonstiges darin vorkommen. Desto besser sich Anton und Liv kennenlernen desto tiefgründiger wird ihr Chat.

Für die Charaktere hatte der Schreibstil Vor- und Nachteile. Einerseits konnte man die Charakter aus der Sicht des jeweils anderen kennenlernen, allerdings bekam man manchmal keinen richtigen Einblick in deren Gefühls und Gedankenwelt und in ihr Leben da man nur weiß, was sie dem anderen über sich erzählen. Allerdings hat das die Neutralität bewahrt, außerdem war es für die Geschichte letztendlich auch ganz gut, da es die Spannung bis zum Schluss gehalten hat.

Liv und Anton sind ein totaler Gegensatz zueinander. Er ist arrogant, verwöhnt und selbstbewusst. Sie hingegen hat nicht so viel Geld, ist schüchtern und plant alles weil sie viel mehr Rücksicht auf ihre Familie und Umgebung nehmen muss. Anton führt ein spontanes und sorgloses Leben aufgrund dem Reichtum seiner Eltern. Livs Familie hat nicht so viel Geld weshalb Liv sich um vieles kümmert und vorausschauend denkt. Im Gegensatz zu Anton der auf seiner Instagramseite eine Menge Bilder von sich und Partybilder postet, hat Liv außerdem einen Tiger als Profilbild hinter dem sie sich versteckt.  Zusammengefasst könnte man sagen: Star trifft Mauerblümchen.

 

Fazit

Mit "New York zu verschenken" greift ihr zu einem Chatroman mit angenehm leichtem Schreibstil, interessanten und gegensätzlichen Charakteren. Die außergewöhnliche Story und die eingeschränkte Sicht auf die Protagonisten sorgt für einen meist spannenden Handlungsablauf, bei dem einem nie langweilig wird. Mich hat das Ende auf jeden Fall überrascht, irgendwie aber auch etwas enttäuscht da es sehr plötzlich kam. Wer auf der Suche nach einem leichten Chatroman für zwischendurch ist, ist hier aber auf jeden Fall richtig.

  4/5 Sternen

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

78 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"mord":w=3,"thriller":w=2,"mobbing":w=2,"maus":w=2,"mucksmäuschentot":w=2,"gordon reece":w=2,"jugendbuch":w=1,"vergangenheit":w=1,"angst":w=1,"drama":w=1,"geheimnisse":w=1,"zukunft":w=1,"träume":w=1,"leiche":w=1,"scheidung":w=1

Mucksmäuschentot

Gordon Reece , Susanne Goga-Klinkenberg
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 02.04.2012
ISBN 9783841421333
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Ich finde das Cover sehr passend zum Buch , vor allem die Bluttropfen harmonieren gut mit dem Inhalt . Der Titel könnte meiner Meinung nach , nicht besser gewählt sein , da die Hauptprotagonistin sich und ihre Mutter immer als Mäuse beschreibt .

Der Klappentext hat mir richtig gut gefallen , vor allem weil ich Psychothriller liebe . Am Anfang wird man in die Welt von Shelley eingeführt , in einem Flashback erzählt sie von ihrem Mobbing , dem Grund ihrer Narbe . Und statt einer nicht ganz so superschlimmen Schilderung erwartet einen hier das genaue Gegenteil . Ihr wurde das schlimmste angetan , sodass es schon fast schlimmer als Mobbing ist . Dann wird der Leser wieder in die Gegenwart katapultiert , in der eigentlich alles friedlich ist . Sie wohnen in einem abgelegenen Haus , Shelley bekommt zu Hause Unterricht und sie haben ihre täglichen Rituale . Doch dann ändert sich alles schlagartig . Einen Tag vor Shelleys Geburtstag bricht jemand bei ihnen ein . Und Shelley regiert völlig über . Bis dahin gefällt mir die Geschichte wirklich gut . Danach wird es mit der Zeit immer extremer . Einerseits ist das gut , weil man so die Veränderung der einst schüchternen Mäuse zu rücksichtslosen Katzen mitbekommt , die doch ziemlich radikal ist . Andererseits wird das ganze mit der Zeit etwas too much . Mehr kann ich dazu aber auch nicht sagen ohne zu spoilern ; ) .

“ (…) vielleicht gibt es in Wahrheit für jeden Menschen eine Grenze dessen , was er ertragen kann – sogar für Mäuse – und wenn diese Grenze überschritten wird , brennt eine Sicherung durch . „

Shelley ist ein schüchternes Mädchen . Sie wurde sehr schlimm gemobbt und hätte sich deshalb auch fast umgebracht . Jetzt hat Shelley endlich Frieden und ist glücklich . Als der Einbrecher bei ihenn einbricht , zerbricht etwa in ihr und sie ist es leid . Leid immer nachzugeben und sich alles gefallen zu lassen .  Mich erschreckt , wie aus ihr im Laufe der Geschichte ein berechnender Killer wird . Shelley Mum ist genauso wie Shelley eine Maus . Sie lässt sich von ihren Arbeitgebern alles gefallen und gibt immer nach . Als Shelley ausrastet , versucht sie alles um  sich und ihre Tochter zu schützen . Dafür geht sie sogar über Leichen , was einem mit der Zeit klar wird .

Mir gefällt der Schreibstil gut  . Es fiel mir leicht in die Geschichte einzutauchen , da alles genau beschrieben wird , vor allem die Orte wie das Haus von Shelley . Man kann die Charaktere leicht auseinanderhalten und die Spannung geht nie verloren .

 

Fazit

                            ♥♥♥ |♥♥♥♥♥

 

Die Idee der Geschichte ist wirklich gut  , allerdings hätte man daraus viel mehr machen können . Ich mag den Schreibstil  und auch die Figuren sind interessant und gut ausgearbeitet worden . Wen also der extreme Inhalt nicht abgeschreckt kann das Buch auf jeden Fall lesen . Vor allem Fans von Psychothrillern .

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

307 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 101 Rezensionen

"dschinny":w=11,"liebe":w=9,"aladdin":w=9,"jessica khoury":w=9,"1001 nacht":w=8,"ein kuss aus sternenstaub":w=8,"fantasy":w=7,"magie":w=7,"orient":w=6,"jugendbuch":w=5,"dschinn":w=5,"freiheit":w=4,"cbj verlag":w=3,"orientalisch":w=3,"lampe":w=3

Ein Kuss aus Sternenstaub

Jessica Khoury , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.07.2017
ISBN 9783570403532
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

221 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

der geschmack von glück, dialog, ellie, film, filmdreh, geschmack, glück, jennifer e. smith, jugendbuch, jugendroman, liebe, liebesroman, maine, sommer, usa

Der Geschmack von Glück

Jennifer E. Smith , Ingo Herzke
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 02.07.2015
ISBN 9783551314130
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
5 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.