enchantedletters

enchantedletterss Bibliothek

39 Bücher, 27 Rezensionen

Zu enchantedletterss Profil
Filtern nach
39 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

325 Bibliotheken, 44 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

feyre, fae, fantasy, das reich der sieben höfe, rhysand

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 

Feyre hat Amarantha besiegt, Tamlin und den Rest Prythians gerettet und kehrt an den Frühlingshof zurück. Doch das Ganze hat seinen Preis. Ihre Taten verfolgen sie sowohl am Tag als auch in der Nacht und sie leidet immer Stärker unter ihren Taten. Dazu kommt noch der Handel mit dem High Lord des Hofes der Nacht. So holt Rhys sie wie abgemacht eine Woche im Monat an seinen Hof, was nicht ohne Folgen bleibt.

Zum Buch: 

Den ersten Band habe ich bereits in den Himmel gelobt, deshalb weiß ich gar nicht genau wie ich diesen Band noch höher stellen kann. Das Buch ist der Wahnsinn! Ich liebe, liebe, liebe es. Ich hab sogar davon geträumt, so sehr hat sich die Geschichte in meinen Gedanken festgesetzt. Ich kann jetzt schon sagen, dass das eins der besten Bücher des Jahres ist, wenn nicht sogar das Beste. Das Buch hat alles was man braucht und bietet ein Auf und Ab der Gefühle. Ich habe gelacht, geweint und gezittert. Ich habe getrauert, gekämpft und geliebt. Ich konnte fühlen was Feyre fühlt, spüren was sie spürt und sehen was sie sieht. Das liegt zum einen an der Geschichte, aber vorallem an Maas' Schreibstil. Ich denke die Frau ist eine Göttin! Sie schafft es, durch ihre zahlreichen Details, dass man in dieser Welt lebt und ein Teil von ihr ist. Dass man Seite um Seite mitfiebert und das Buch einfach nicht weglegen kann.

 Feyre hat im ersten Band eine Menge durchmachen müssen und dafür zahlt sie nun ihren Preis. Sie quält sich Nacht für Nacht durch Albträume. Sie lädt sich die volle Schuld für die Morde unterm Berg auf und zerbricht immer mehr daran. Ja, sie ist quasi gebrochen. Doch irgendwie quält sie sich immer wieder aus dem schwarzen Loch und erfüllt ihre Aufgaben. Sie macht im Verlauf eine riesen Wandlung durch, die ich von Anfang bis zum Ende nachvollziehen kann. Ich versteh ihre Ängste und ihre Schuldgefühle und respektiere sie dafür, dass sie sich zusammenreißt. Sie ist unglaublich stark, einfühlsam, schlagfertig und hat ein großes Herz. Sie ist clever und gibt nicht auf. Und bei all dem ist sie immer noch sie, sie ist menschlich.

"Sei dankbar für dein menschliches Herz, Feyre. Und hab Mitleid mit all jenen, die nichts mehr empfinden." - Seite 15

Im ersten Teil war ich noch ein riesen Tamlin Fan, doch er hat ebenfalls viel durchlebt und sich dadurch verändert. Ich denke, dass er alles tut um Feyre zu schützen und ihr zu helfen, allerdings sieht er nicht, dass er den falschen Weg geht. Er denkt, dass er das Richtige macht ohne einmal zu fragen was Feyre dabei empfindet oder was sie sich wünscht. Er sieht nicht wie es ihr tatsächlich geht. Er trifft falsche Entscheidungen, aber nicht aus bösartigen Gründen. Ich glaube er ist einfach fehlgeleitet und sollte öfter andere hören.

 "Das Leben ist angenehmer, wenn du in der Nähe bist." - Seite 305

Endlich lernen wir auch Rhysand besser kennen. Ich hab nach dem ersten Band schon gesagt, dass ich nicht ganz hinter seine Fassade blicken konnte und ich gespannt sei wie es mit ihm weiter ginge und ich kann nur sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Rhys ist so ein vielseitiger, komplexer Charakter, den man nur lieben kann. Es geht gar nicht anders. Die Welt kennt ihn nur als grausamen, erbarmungslosen High Lord, doch er ist so viel mehr. Was er für Feyre tut und wie er mit ihr umgeht, lässt keinen Moment daran zweifeln, dass er im Grunde ein gutes Herz hat. Er trägt eine Menge Balast mit sich rum und hat eine tiefgründige, lange Vergangenheit und ich konnte gar nicht genug davon bekommen, mehr über ihn zu erfahren. Er hat ein viel schlechteres Bild von sich, als er verdient hat.

"Du bist meine Rettung, Feyre." - Seite 248

Aber auch die neuen Charaktere haben viel Herz und Seele. Ich liebe sie alle. Ob Cassian und Azriel, Mor oder Amren. Sie haben alle einen eigenen Charakter, ihre eigene Geschichte zu erzählen und sind nicht einfach nur lieblose Nebenfiguren.

Im ersten Band hat man den Frühlingshof und den Berg kennengelernt, doch hier führt uns Maas tiefer ins Land. Man reist zum Hof der Albträume und zum Hof der Träume, zum Hof des Sommers und nach Velaris. Ein Ort ist interessanter als der andere und sie unterscheiden sich von Grund aus, doch alle sind detailliert und malerisch gestaltet.

 "Auf diejenigen, die zu den Sternen schauen und sich etwas wünschen Rhys." [...] "Auf die Sterne, die zuhören - und die Träume, die wahr werden." - Seite 388

Das Ende hat mich komplett fertig gemacht und ich habe richtig geweint. Feyre ist so mutig und Aufopferungbereit und sie verdient einfach alles Glück der Welt und ich hoffe wirklich sehr, dass das Blatt sich im dritten Teil für sie wendet. Am liebsten würde ich den nächsten Band sofort auf Englisch lesen, aber ich befürchte, dass das Ende noch schlimmer ist und damit könnte ich erstmal nicht leben.

 Fazit: 

Das Buch bringt Herzklopfen und raubt einen den Atem. Es hat alles was man braucht und fesselt einen bis zum Schluss. Sarah J. Maas hat so viel Herzblut in diese Geschichte gesteckt und ich kann gar nicht genug bekommen.

  (1)
Tags: atemberaubend, fae, feyre, high lady, hof der nacht, hoffnung, liebe, mitreißend, prythian, rhy, rhysand, seelengefährte, spannung, sterne, träume, velaris   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(276)

552 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

liebe, estelle maskame, dark love, portland, young adult

DARK LOVE - Dich darf ich nicht begehren

Estelle Maskame , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.09.2016
ISBN 9783453270657
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

37 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

emotional, liebesroman, junge liebe, geheimnisse, colleen hoover

Love and Confess

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.12.2017
ISBN 9783423717595
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 

Aubrey zieht zurück nach Dallas und läuft an einer Kunstgalerie vorbei, die sie sofort in ihren Bann zieht. Denn dort hängen lauter anonymer Geständnisse, die dunkelsten Geheimnisse Fremder und sie kann ihren Blick nicht abwenden. Bis der Künstler Owen in der Tür erscheint. Sie verlieben sich als über Kopf ineinander, doch wie alle anderen haben auch die zwei Geheimnisse, die sie auf die Probe stellen.

Zum Buch: 

Die Idee mit den Geständnissen hat mich sofort fasziniert und wenn man bedenkt, dass alle diese Geständnisse wahr sind, geht das noch mehr unter die Haut. Leider war das auch schon das einzige, was mich berührt hat, abgesehen von dem Prolog. Als ich den Prolog gelesen hatte, hab ich mich gefragt wie wohl das Buch werden wird, wenn es schon so heftig und traurig los geht. Aber der Rest war halb so wild.

Es sind einige etwas schlimmere Dinge geschehen und es gab auch Drama, aber nichts was mit dem Prolog hätte mithalten können. Ich weiß, dass die meisten das Buch lieben, aber aus irgendeinem Grund konnte es mich einfach nicht überzeugen.

Es war nett, die Geschichte hatte was zu bieten, es gab unterschiedlichste Charaktere und genug Auf und Ab, aber es war mir alles zu... ja, langweilig würde ich fast sagen. Die Handlung war offensichtlich und das ach so große Drama wurde binnen eines Wimpernschlags plötzlich gelöst. Und obwohl auch schwere Schicksale thematisiert werden, war mir das ganze irgendwie zu flach.Stellenweise war es mir auch zu langatmig.

Gefallen haben mir jedoch die Bilder zu den jeweiligen Geständnissen. Da hab ich auch wirklich inne gehalten und sie betrachtet.

Auburn ist ein nettes Mädchen und sie hat einiges durchgemacht. Aber sie wirkt so unsicher und verletzlich und ihre Charakterzüge stehen manchmal im Widerspruch zueinander.

Owen hingegen ist stark, er ist geduldig, einfühlsam und sorgt sich um alle. Er ist verständnisvoll und schon fast zu liebenswürdig.

Fazit:

Mich konnte das Buch nicht überzeugen. Es ist nett für zwischendurch, aber es konnte mich einfach nicht mitreißen und kam mir nicht echt vor.  

  (1)
Tags: geheimnisse, geständnisse, junge liebe, krankheit, kunst, liebe, schwere schicksalsschläge   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(580)

982 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 86 Rezensionen

fantasy, jennifer estep, frostfluch, mythos academy, götter

Mythos Academy - Frostfluch

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.07.2015
ISBN 9783492280327
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(483)

935 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 153 Rezensionen

mona kasten, trust again, liebe, dawn, new adult

Trust Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736302495
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt: 

Seitdem Dawn und Spencer sich das erste Mal begegnet sind, hört Spencer nicht auf mit ihr zu flirten und sie um ein Date zu bitten. Doch Dawn lässt es nicht soweit kommen. Sie weicht jeglichen Versuchen aus, was ihr unheimlich schwer fällt, wo sie sich doch zu ihm hingezogen fühlt. Doch ihre Vergangenheit hat sie gelehrt niemandem zu vertrauen, sei er auch noch so nett.

Zum Buch: 

Auch der zweite Band der Again-Reihe ist grandios! Mit Dawn und Spencer haben wir zwei neue Protagonisten, die uns aber schon aus dem ersten Band bekannt sind. Mona Kasten entführt wieder mitten in die Welt von Woodshill. Ich habe mit den Figuren gelacht, gelitten und mitgefiebert und auch ein paar Tränen vergossen - mitten am Tag am Hotelpool. Ich kann mich nur wiederholen und sagen, dass der Schreibstil klasse ist. Die Geschichte ist flüssig und einfach zu lesen und hat dennoch Charme und Witz. Man fliegt einfach so über die Seiten und ich hatte das Buch binnen von zwei Tagen aus.

Hier geht es auch wieder um mehr als nur eine Liebesgeschichte. Mit im Vordergrund steht hier die Freundschaft und Vertrauen. Nicht nur zwischen Dawn und Spence, sondern auch Dawn und Allie, aber auch Sawyer. Wie sehr vertraut man seinen engsten Freunden und welche seiner dunkelsten Geheimnisse kann man ihnen anvertrauen ohne sie zu vergraulen oder das Verhältnis zu zerstören. Aber auch gravierende Ereignisse aus der Vergangenheit prägen sowohl die Charaktere, als auch die Geschichte und deren Verlauf.

So erfährt man im Verlauf immer mehr über Dawn, was sie durchmachen musste und wie sie damit umgegangen ist. Man lernt sie immer besser kennen und verstehen. Hinter dem aufgeschlossen, freundlichen und stets hilfsbereiten Mädchen, steckt viel mehr, als man zunächst glaubt. Sie bemüht sich für alle da zu sein und es ist ihr wichtig, dass alle ihre Freunde glücklich sind. Außerdem hat sie einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und scheut nicht zurück, dafür zu kämpfen. Aber sie wurde eben auch sehr verletzt und versucht sich selbst und vor allem ihr Inneres zu schützen und zu verhindern, dass dies nochmal geschehen kann. Ganz zu Spencers Leidwesen.

Und Spencer... Hach, ich liebe Spencer. Ich mochte Kaden sehr, aber Spence ist einfach so toll. Immer zu einem lockeren Spruch aufgelegt, der einen zum Schmunzeln bringt. Und er lässt nicht locker. Er kämpft um Dawn, egal wie oft sie ihn zurückweist. Ich finde es auch total schön, dass er sie immer Süße nennt und nicht Baby wie das mittlerweile in fast allen New Adult Bücher der Fall ist. Spencer ist fürsorglich und romantisch und er ist einfach jemand, der stets gut gelaunt ist und versucht sich von nichts runterziehen zu lassen. Er hat seine Geheimnisse, die ihm an die Nieren gehen, doch er versucht alles mit sich selbst zu verarbeiten und niemanden damit zu belasten. In dieser Hinsicht ähneln sich Dawn und Spencer sehr. Spencer ist einfach wundervoll.

Gefallen hat mir eben so, dass man Sawyer besser kennen gelernt hat. Sie kam nicht mehr wie das Mitstück aus dem ersten Teil rüber, sondern hat eine facettenreichere Persönlichkeit, die wunderbar den Weg für den dritten Band ebnet.

Natürlich haben wir hier auch unsere in Band eins ins Herz geschlossenen Lieblinge wiedergetroffen und durften erleben wie Kaden und Allie miteinander leben.

Fazit: 

Alles in allem steht der zweite Teil dem ersten in nichts nach. Er hat mir sogar einen Ticken besser gefallen, was aber allein an Spencer liegt. Die Geschichte ist einfach wundervoll und ich würde sie jederzeit nochmal lesen.

  (3)
Tags: humor, liebe, new adult, spencer cosgrove, vergangenheit, vertrauen, witz, woodshill   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.005)

2.024 Bibliotheken, 54 Leser, 1 Gruppe, 342 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt: 

Allie hat genug von ihrem Leben, also beschließt sie alles hinter sich zu lassen und neu anzufangen. Sich zieht in einen neuen Staat, verändert ihr Aussehen und ihren Namen. Sie beginnt ihr neues Leben in einer WG mit Kaden. Einen unverschämten, motzigen und durchaus attraktivem jungen Mann, der sofort klar macht, dass sie zwar zusammen wohnen, aber sonst ihre eigenen Wege gehen werden. Natürlich kann das nicht lange gut gehen.

Zum Buch:

Die Geschichte rund um Kaden und Allie ist einfach wunderbar. Der Schreibstil von Mona Kasten ist großartig. Flüssig, fesselnd und modern. Man fliegt praktisch über die Seiten und kann das Buch nicht aus der Hand legen und das noch ewig hätte weiter gehen können.

Die Geschichte hat Witz und Humor und sorgt für ordentliche Schmunzler, aber auch Tiefgang. Es wird nicht nur an der Oberfläche gekratzt, sonder es werden ernste Themen angesprochen. Hier schafft Mona Kasten es, diese auch so rüber zu bringen, das man jedes Wort glaubt und nachvollziehen kann. Es ist detailliert beschrieben und verleiht die notwendige Ernsthaftigkeit um das ganze realistisch wirken zu lassen.

Die Geschichte enthält viele tolle Charaktere, allen voran natürlich die Protagonisten.

Allie hatte sicherlich kein einfaches Leben, was man im Verlauf immer mehr erfährt, doch sie ist stark und lässt sich nicht unterkriegen. Und auch wenn Kaden nicht nett zu ihr ist, lässt sie sich nichts von ihm gefallen und bietet ihm die Stirn. Sie ist ziemlich nah am Wasser gebaut und weint andauernd, aber auch das ist berechtigt. Sie hatte jedes Mal einen Grund in Tränen auszubrechen und ich konnte ihr Gefühlschaos stets nachvollziehen. An manchen Stellen hab ich gedacht, das auch von mir die Rede sein könnte. Was ihren Serien-/Film- und Musikgeschmack betrifft, passen wir vollkommen überein, was gleich doppelte Sympathiepunkte gibt. Allie ist eine tolle Freundin, mit der man eine Menge Spaß haben kann, aber auch ernste Gespräche führen und sein Herz ausschütten.

Kaden ist auf den ersten Blick das genaue Gegenteil von Allie. Er wird als Badboy beschrieben, wem ich aber nicht zustimmen kann. Er mag durchtrainiert, groß und sexy sein und Tattoos haben, aber ihm fehlen die typischen Charakterzüge eines Badboys. Es ist nicht so, dass es dauernd Mist baut und sich auf gefährliche Sachen einlässt, er ist einfach grummelig und verschlossen. Zumindest Fremden gegenüber. Denn er kann auch fürsorglich, liebevoll und einfühlsam sein. Auch wenn er eine strikte Grenze zwischen sich und Allie zieht, ist er für sie da, wenn es drauf ankommt und auch er würde alles tun, um seine Lieben zu beschützen.

Beide haben eine Menge mitgemacht und dadurch ihre Ecken und Fehler, aber sie geben ihr Bestes und besitzen ein gutes Herz. Außerdem liebe ich den Spitznamen, den Kaden Allie gibt. Ich musste jedes Mal grinsen, wenn ich ihn gelesen habe.

Auch die Nebencharaktere wie Dawn, Spencer, Scott, Monika und selbst Kadens Mom, sind mir ans Herz gewachsen. Jeder ist auf seine eigene Art toll und sie werden liebevoll und ausführlich beschrieben. Sie sind alle authentisch und individuell. Besonders Dawn und Spencer haben es mir angetan, weshalb ich mich umso mehr auf den zweiten Band gefreut habe.

Fazit:

Mona Kasten hat es mit dem Buch geschafft zu einer meiner deutschen Lieblingsautoren zu werden. Die Charaktere haben ihre Fehler und es macht einfach Spaß mitzuerleben wie sie damit umgehen und was sie erleben. Allies und Kadens Geschichte ist einfach wunderbar und hat ihre Höhen und Tiefen und alles was dazugehört! 

  (3)
Tags: bubbles, deutsch, fesselnd, humor, liebe, missbrauc, new adul, not broken just bent, romantik   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

223 Bibliotheken, 19 Leser, 2 Gruppen, 10 Rezensionen

zeitreise, schottland, liebe, südsee, highland

Outlander - Ferne Ufer

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 1.232 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 09.09.2016
ISBN 9783426518236
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt: Zwanzig Jahre sind vergangen, seit Claire Jamie verlassen musste und durch den Steinkreis zurück in ihre Zeit gekehrt ist. Sie muss sich ein Leben ohne ihn aufbauen und einzig Brianna, ihre gemeinsame Tochter, bietet Trost. Doch dann erfährt Claire, dass Jamie in Culloden nicht ums Leben gekommen ist und sie macht sie auf die Suche nach seinen Spuren, damit sie zu ihm zurückkehren kann.

 Zum Buch: 

Nachdem ich begeistert die ersten beiden Bände gelesen hatte, konnte ich es nicht erwarten zu erfahren wie es weitergeht. Diesmal kannte ich die Geschichte nicht durch die Serie und wusste nicht was ich zu erwarten hatte. Im Endeffekt hätte ich niemals mit der Richtung gerechnet, die die Geschichte eingeschlagen hat.

Sowohl Claire, als auch Jamie haben Sachen erlebt, Dinge gesehen, die sie verändert haben. Sie müssen sich neu kennenlernen und akzeptieren, dass sie nicht mehr die Personen sind, die sie waren, als sich ihre Wege getrennt hatten. Umso schöner ist es zu sehen, dass ihre Liebe zu einander nichts erschüttern kann. Es gibt Problem und Geheimnisse, die zwischen ihnen stehen, doch sie lieben sich trotzdem wie zu Beginn. 

Es ist schön, die altbekannten Charaktere wieder zutreffen und traurig zu erfahren, wer inzwischen tot ist. Es tauchen auch neue Charaktere auf, die einen auf unterschiedlichste Weise entgegen treten, sowohl Feinde, als auch Freunde und Verbündete.

 Trotz der vielen Seiten bin ich des Lesens nicht müde geworden. Es ist immer was passiert und es war durchweg spannend. Man hat gelacht, getrauert und vor Spannung die Luft angehalten. Man konnte die Liebe, die Freude und die Wut der beiden spüren und war teilweise genauso verblüfft wie die beiden selbst.

Fazit: 

Ich liebe die Geschichte um Claire und Jamie. Die beiden haben eine Liebe, die allem trotzt und ich kann es nicht erwarten, wenn die Geschichte als neue Staffel im Fernseh erscheint. Es wurden unerwartete Wege eingeschlagen und es steht völlig offen, was als nächstes passiert. Ich hoffe, dass Brianna es schafft zu ihren Eltern zu finden.

  (1)
Tags: highland, jamie fraser, liebe, outlander, reise, schifffahrt, schottlan, zeitreis   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

152 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, aliens, liebe, bookboyfriend, jugendbuch

Oblivion - Lichtflimmern

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583789
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 

Da Katy nun die Wahrheit über die Lux kennt, sieht Daemon nun keinen Grund mehr auf Abstand zu gehen, sondern versucht sie für sich zu gewinnen. Doch Katy hat Zweifel, was Daemons Absichten betrifft, dazu kommt aber noch ein viel größeres Problem: Nachdem Daemon sie geheilt hat, entwickelt sie nun selbst Kräfte, die sie nicht kontrollieren kann. Und zu allem Übel taucht auch noch dieser attraktive neue Mitschüler auf, was Daemon gewaltig gegen den Strich geht.

Zum Buch: 

Nach wie vor liebe ich die Geschichte um Katy und Daemon. Das Buch erzählt inhaltlich nicht viel neues, sondern gibt die Geschehnisse aus Onyx aus Daemons Sicht wieder. Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass ich die Bücher vor anderthalb Jahren gelesen habe oder schlicht und ergreifend daran, dass die Geschichte unglaublich toll ist und der Schreibstil so gut, aber es war, als hätte ich die Geschichte zum ersten Mal gelesen. Ich war wirklich gefesselt und konnte das Buch nicht weglegen. Dabei gab es gar nicht so viele neue Szenen. Diese waren allerderings perfekt in die Geschichte integriert und absolut stimmig.

Ich hätte mir noch ein bisschen mehr von Daemons Gedanken gewünscht. Zwar konnte man alle seine Taten und Worte nachvollziehen und er hat auch reichlich Gefühle preisgegeben, aber ich hätte mir gewünscht, dass nicht nur die Schwärmereien für Katy und ihr Äußeres betont werden. Manchmal hat man durch seine Gedanken gar nicht erfahren, warum er in dem Moment gerade so abweisend war. Es war immer schlüssig, aber ich hätte es schön gefunden, wenn er es noch ein bisschen mehr ausgeführt hätte. Allerdings ist das nur ein kleines Manko. Es wurden viele seiner Gedankengänge erläutert und man hat mehr Einblick in seine Seele erhalten. Ansonsten ziert er sich nicht sarkastische Bemerkungen fallen zu lassen und ist Charmant wie eh und je.

Auch die anderen Charaktere können mal wieder glänzen, so kommen auch neue Szenen mit Dee vor, die ich absolut süß und herzlich finde. Katy ist mit ihrem Bücherwahn und ihrer Stärke nach wie vor eine klasse Protagonisten.

Fazit: 

Ich werde nie genug bekommen von dieser Geschichte. Daemon ist einfach anbetungswürdig und das Buch ergänzt die Geschichte zu Onyx wunderbar. Es ist humorvoll, spannend und trotz bekannter Handlung keineswegs langweilig. Ich will mehr Daemon.  

  (0)
Tags: aliens, bookaholic, bookboyfriend, daemon black, fantasy, liebe, lux, sarkasmus   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(416)

711 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 81 Rezensionen

new york, liebe, eden, dark love, estelle maskame

DARK LOVE - Dich darf ich nicht finden

Estelle Maskame , Bettina Spangler
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2016
ISBN 9783453270640
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 

Es ist ein Jahr her seitdem Tyler nach New York gegangen ist und er und Eden sich gesehen haben. Ein Jahr um den anderen zu vergessen und die Gefühle unter Kontrolle zu bekommen. Doch als Eden ihn besucht merken die beiden ziemlich schnell, dass sich zwischen ihnen nichts geändert hat und die beiden merken ziemlich schnell, dass sie irgendwas ändern müssen.

Zum Buch: 

Ich bin immer noch nicht überzeugt was die Reihe betrifft. Wo ich in Band eins etwas enttäuscht war, bin ich bei diesem Teil hin- und hergerissen. Der Anfang hat mir gar nicht gefallen. Wer seine Beziehung schon mit Wir kommen ganz gut aus beschreibt, muss sich selbst ja wohl eingestehen, dass er sich selbst und alle anderen anlügt. Aber nun gut, sehen wir über dieses Detail mal hinweg.

Die beiden haben sich ein Jahr nicht gesehen, sind ihre eigenen Wege gegangen, haben ihre Gefühle zueinander komplett ignoriert und trotzdem hat sich nichts geändert. Das muss man doch auch so merken, ohne den anderen sehen zu müssen. Für mich ergibt das relativ wenig Sinn. Das erste Drittel des Buches fand ich relativ unspekatulär, außer Schwärmereien für New York und Tyler ist nicht wirklich was geschehen. Erst als die beiden sich wieder näher kommen, wird es interessant.

Allerdings taucht hier das gleiche Problem wie im ersten Band auf, nämlich dass einer nicht zu haben ist. Und wie auch schon im ersten Band, finde ich geht es gar nicht wie die beiden damit umgehen. Eigentlich find ich das ganze hier sogar schlimmer.

Das Ende des Buches fand ich wiederum gut. Der große Knall und die Rückkehr nach L.A. waren endlich mal zufriedenstellend. Man wusste woran man ist und es gab keine blöden Geheimnisse mehr.

 Eden hat sich in dem Buch zum negativen entwickelt. In Band eins war sie noch relativ vernünftig, meistens jedenfalls, hat rational gehandelt und man hatte das Gefühle, sie ist sich selbst treu. Jetzt fand ich sie teilweise einfach nervig. Obwohl sie älter ist, wirkte sie wesentlich unreifer. Sie war kindisch, hatte grundlose Eifersuchtsanfälle, hat sich Probleme zusammen gesponnen war weinerlich und zickig.

 Tyler jedoch hat mich wirklich positiv überrascht. Er hat an Reife dazu gewonnen, die Eden fehlt. Er ist ruhiger geworden, handelt bedachte und hat nur noch ab und zu Ausraster. Die ich durchaus berechtigt finde. Hier kann ich jetzt  auch nachvollziehen, dass Eden für ihn schwärmt. Er ist nett und fürsorglich, anstatt ein Arschloch wie zuvor.

 Eden Mom fand ich toll, vor allem zum Ende. Die anderen bekannten Charaktere wurden jedoch nur kurz erwähnt, bzw kamen nur kurz vor und sind eher nebensächlich. Dafür fand ich die neuen Personen gelungen. Stephen aka Snake hat einen gewissen Charme, obwohl er sich die meiste Zeit eher daneben benimmt. Emily war mir sofort sympathisch. Die hat ein gutes Herz, ist offen und freundlich und ich hoffe sie kommt in Band drei wieder vor.

 Fazit: 

Der Anfang der Buches hat mir nicht gefallen, jedoch steigert es sich im Verlauf. Leider war Eden richtig nervig, was Tyler etwas ausgleichen konnte. Ich tendiere dazu, dass mir das Buch besser gefiel als der erste, bin mir aber immer noch nicht ganz schlüssig

  (0)
Tags: liebe, new york, young adult   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.633)

3.107 Bibliotheken, 68 Leser, 10 Gruppen, 104 Rezensionen

schattenjäger, liebe, dämonen, fantasy, vampire

City of Lost Souls

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Arena, 20.02.2013
ISBN 9783401066677
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(921)

1.697 Bibliotheken, 38 Leser, 3 Gruppen, 165 Rezensionen

fantasy, jennifer estep, frostkuss, mythos academy, götter

Mythos Academy - Frostkuss

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.05.2015
ISBN 9783492280310
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

urban fantasy, jaydee, dämonen, band 23, der weg in die hölle

Die Chroniken der Seelenwächter - Der Weg in die Hölle

Nicole Böhm
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 23.05.2017
ISBN 9783958342637
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(790)

1.537 Bibliotheken, 23 Leser, 2 Gruppen, 126 Rezensionen

liebe, colleen hoover, layken, weil wir uns lieben, will

Weil wir uns lieben

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 24.07.2015
ISBN 9783423716406
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 

Will und Layken haben endlich Ja gesagt und befinden sich in ihren Flitterwochen. Dort lassen sie ihre gemeinsame Vergangenheit nochmal Revue passieren und blicken auf ihre gemeinsamen Erlebnisse zurück.

Zum Buch: 

Das Buch ist das Finale der Reihe und als solches für mich überflüssig. Ich war vom ersten Band hellauf begeistert, das zweite war etwas schwächer und den dritten Band fand ich wirklich enttäuschend.

Die Geschichte wird aus Wills Sicht erzählt. Es gibt kurze Szenen aus den Flitterwochen der beiden, welche sich mit Wills Erzählungen aus der Vergangenheit abwechseln. Er berichtet, wie er die Momente und Begegnungen mit Layken erlebt hat, insofern erfährt man nichts neues. Von der Handlung her, ist lediglich der Epilog neu.

Die Geschichte finde ich ziemlich kitschig. Ich habe nichts gegen etwas Kitsch und Romantik, aber hier war es dann doch etwas zu viel des Guten.

Die Charaktere machen keine Wandlung oder Entwicklung durch. Man erfährt lernt keine neuen Charakterzüge oder Eigenschaften von ihnen kennen. Es wirkt eher langweilig und ich hätte mir gewünscht, dass die beiden noch irgendwas interessantes zusammen erlebt hätten.

Fazit: 

Ich denke, es wäre das Beste gewesen diesen Band wegzulassen. Er hat die Reihe runter gezogen. Es war schlicht überflüssig und uninteressant. Wirklich schade, nach dem herausragendem ersten Teil.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(700)

1.219 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 166 Rezensionen

liebe, dark love, estelle maskame, stiefgeschwister, eden

DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

Estelle Maskame , Cornelia Röser
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453270633
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt: 

Eden hat ihren Vater nach der Trennung ihrer Eltern drei Jahre lang nicht gesehen und nun soll sie den ganzen Sommer bei ihm und seiner neuen Familie verbringen. Der einzige Grund weshalb sie sich darauf einlässt ist die Tatsache, dass er in L.A. wohnt und Eden einen Reiz an Strand, lange Nächten und dem dem Hollywood-Flair findet. Doch der Besuch wird so gar nicht, wie sie sich erhofft hatte. Und zu allem Übel verbreitet ihr Stiefbruder Tyler auch noch ständig schlechte Laune indem er alle einschließlich Eden beleidigt. Und dennoch ist da etwas an ihm, was Eden nicht loslässt.

Zum Buch: 

Ich bin hin und her gerissen wie ich das Buch finden soll. Im Grunde war es ganz gut, aber es gab viele Kleinigkeiten, die mich einfach gestört haben. Die Autorin hat einen flüssigen und leichten Schreibstil, der es erlaubt einfach durch die Seiten zu fliegen. Optimal wenn man was sommerliches für Zwischendurch sucht.

Die Geschichte an sich ist nicht wirklich was neues. Nettes, braves Mädchen trifft auch Bad Boy, der eine schwierige Vergangenheit hatte. Dazu kommt noch das große Problem, dass er vergeben ist und ihr Stiefbruder, auch wenn keine Blutsverwandtschaft vorliegt.

Die Probleme auf denen Tylers Verhalten beruhen, sind ganz lange nicht zu erahnen, was die Geschichte spannend macht. Und in der Form sind sie auch, zumindest für mich, ein neues Thema, das sehr tiefgründig ist und eine Menge Potenzial hat. Leider wurde da nur an der Oberfläche gekratzt und ich hoffe, dass es im zweiten Band weiter vertieft wird.

Beim Klappentext wird einem ja schon klar, dass sich da was zwischen Tyler und Eden anbändeln wird. Und ich war echt froh, dass das nicht wieder so eine Erste-Begegnung-verdammt-ist-er-heiß-zack-verliebt Geschichte war. Eden hat wirklich kein gutes Haar an Tyler gelassen und ihm ihre Meinung auch deutlich klar gemacht. Aber dann wurde ich doch enttäuscht, denn von einer Sekunde auf die nächste fand sie ihn nicht mehr unerträglich, sondern fabelhaft. Und dann ging die klischeehafte Geschichte los.

Eden war klar, dass sie nicht mit Tyler zusammen sein konnte und hat sich trotzdem auf ihn eingelassen. Dabei fand ich es merkwürdig, dass die Tatsache, dass sie in wenigen Wochen wieder ans andere Ende des Landes gehen würde, so gut wie gar nicht erwähnt wurde.

Genauso wie die Beziehung zwischen ihr und ihrem Vater irgendwie unter den Tisch gekehrt wurde. Man erfährt zwar wie sauer und enttäuscht Eden ist, aber im Grunde konfrontiert sie ihn kaum mit ihren Gefühlen. Als es dann doch endlich geschieht, war ich echt geschockt vom Verhalten ihres Vaters. Er hätte einen Preis für den schlechtesten Vater verdient. Ehrlich, ich glaub ich war wütender auf ihn als Eden es war.

Das hatte hat mich sehr zwiegespalten zurückgelassen. Mit einem Mal ging alles ganz schnell und wurde für mich nicht komplett ausgeführt. Mit dem Ende in sich bin ich auch unzufrieden. Es erscheint mir einfach unrealistisch und unwahrscheinlich, dass es sich so entwickelt. Eden verhält sich am Ende unfair und es ist einfach unstimmig.

Eden war mir schnell sympathisch. Sie ist bodenständig, versucht sich trotz schwieriger Umstände anzupassen und vertritt klar ihre Meinung. Sie trägt ihr eigenes Päckchen mit sich rum, behält es aber eher für sich.
Tyler ist etwas schwieriger. Er macht all das was man nicht machen sollte, behandelt seine Freundin respektlos und es ist ihm scheinbar egal, ob er seine Familie mit seinen Taten verletzt. Irgendwann versteht man weshalb er handelt wie er es tut und er hat auch durchaus seine guten Momente. Aber so ganz konnte ich nicht mit ihm warm werden. Ich denke er hat eine Menge Probleme an denen er arbeiten muss, aber definitiv die Möglichkeit sich zum positiven zu entwickeln.

Die Freundinnen, die Eden in L.A. kennenlernt, sind bis auf Rachel, oberflächlich und manipulativ. So eine typische Mädchenclique, die auf reich ist, auf Kleidung und Schminke achtet, gerne feiert und den Jungs den Kopf verdreht. Sie sind zwar nicht nervig, aber hinterlassen auch keinen bleibenden Eindruck bei mir.

Total sympathisch finde ich hingegen Tylers besten Freund Dean. Er ist einfach ein netter, guter Kerl, der sich es verdient hat glücklich zu sein. Dean ist locker und immer gut drauf und stets zur Stelle wenn mal wieder einer der anderen seine Hilfe braucht.

Fazit:

Das Buch war nicht schlecht, aber ich fand es gab einfach viele kleine Unstimmigkeiten, die mich gestört haben. Trotzdem bin ich gespannt wie es mit den beiden weiter geht. Das Sommer- und Urlaubsfeeling wurde toll rüber gebracht und man bekommt Lust auf Meer. Ein nettes Buch für Nebenbei.


  (0)
Tags: familie, l.a., lieb, newadul, part, somme, stran   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

die chroniken der seelenwächter, cassandras fluch, nicole böhm, jessamine, akil

Die Chroniken der Seelenwächter - Cassandras Fluch

Nicole Böhm
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 11.04.2017
ISBN 9783958342606
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.213)

2.142 Bibliotheken, 25 Leser, 5 Gruppen, 48 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, liebe, dämonen, vampire

City of Fallen Angels

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 567 Seiten
Erschienen bei Arena, 25.09.2013
ISBN 9783401506708
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(383)

762 Bibliotheken, 30 Leser, 1 Gruppe, 147 Rezensionen

mona kasten, liebe, feel again, monakasten, feelagain

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt: 

Die Fotografie-Studentin Sawyer Dixon ist eine Draufgängerin. Sie ist wild, distanziert und ist auf nichts festes aus. Isaac Grant ist das genaue Gegenteil. Ein Nerd wie er im Buche steht. Er ist schüchtern, traut sich nicht auf Mädchen zu zugehen und trägt vorzugsweise Hemd und Krawatte. Als Sawyer den Vorschlag macht ihn in einen Bad Boy zu verwandeln um bei den Mädchen zu Punkten und das für ihr Abschlussprojekt fotografisch festzuhalten, zögert er nicht lange und nimmt das Angebot an. Doch die ganze Geschichte entwickelt sich vollkommen anders, als beide geplant hatten.

Zum Buch: 

Das Buch war der Wahnsinn! Ich hab das Buch in einer Leserunde gelesen und die Mädels waren echt super, es hat total Spaß gemacht, aber wenn ich es alleine gelesen hätte, hätte ich es bestimmt an zwei Tagen aus gehabt.

Mona Kasten hat einen unglaublich tollen Schreibstil. Es ist locker und flüssig und man fliegt nur so über die Zeilen, ohne das es an Tiefgang fehlt. Davon gibt es definitiv genug. Beide Protagonisten sind so viel mehr, als man zu Beginn vermutet und haben wirklich berührende Hintergrundgeschichten. Es gab einige Stellen, da flossen die Tränen nur so und andere an denen ich laut gelacht habe. Die Mischung aus beiden war perfekt gelungen. Es war mitreißend von der ersten bis zur letzten Seite. Schon die Widmung war so schön, das ich das Buch sofort, dabei gab es noch gar keine Handlung.

"Für alle, die bloß ein bisschen verbogen sind.

Für alle, die in jedem Tag eine neue Chance sehen.

Für alle, die nicht das sind, was man über sie sagt."

Wie in fast jedem Young Adult gibt es natürlich auch hier Sex und ich finde es ist eine der besten Sexszenen die ich bis dato gelesen habe. Natürlich hat Sex immer was verruchtes, aber ich finde die Wortwahl und Beschreibung oft übertreiben obszön, was hier gar nicht der Fall war. Die Art wie alles formuliert war, ging über den eigentlichen Akt hinaus, es hatte was viel intimeres und tieferes. Dabei hat es Mona tatsächlich geschafft, dass es bei einem Kuss in meinem Bauch genauso gekribbelt hat, wie in Sawyers.

Sawyer ist eine unfassbar tolle Protagonistin. Sie hat nicht dieses naive an sich, was man oft in diesem Genre antrifft, sondern ist ziemlich tough. Sie scheut vor näherem Kontakt zu Menschen, genießt die Gesellschaft derer, die um sie herum sind, jedoch sehr. Sie ist ein sehr ehrlicher Mensch, und auch wenn sie schon mal was grummelig wirkt, hat sie ein gutes Herz und ist für ihre Freunde da, wenn sie sie brauchen.

"Wir sind nicht das, was sie über uns sagen." (S.412)

Isaac ist einfach großartig! Auch wenn ich eher auf diese Typen mit sarkastischen Sprüchen stehe, konnte Isaac mein Herz für sich erobern. Er ist so unglaublich süß und liebevoll. Seine schüchterne Art, seine Unbeholfenheit und das schnelle Eröten machen ihn noch sympathischer. Er ist ein super Bruder und würde für seine Familie alles geben. Trotz seiner schüchternen, nerdigen Art, hat er eine gewisse Art von Humor, die einem zum Schmunzeln bringt. Isaac ist sowohl heiß, als auch intelligent und ich will mehr von ihm lesen!

Insgesamt sind aber auch alle Nebencharaktere liebevoll und detailreich gestaltet worden und haben jeder für sich seinen eigenen speziellen Charakter. Von manchen, wie zum Beispiel Gian, würde ich glatt ein eigenes Buch willkommen heißen.  

Fazit: 

Das Buch fesselt vom ersten Moment. Es ist mitreißend, humorvoll, berührend, tiefsinnig, romantisch und noch so viel mehr. Ich liebe Sawyer und Isaac und konnte nicht genug von den beiden bekommen. Die Geschichte überzeugt auf ganzer Linie.


  (1)
Tags: fotografie, grant isaac grant, humor, liebe, nerd, new adult, romantik, witz, young adult   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

266 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

nachtbeben, fantasy, jenna strack, liebe, roman

Nachtbeben

Jenna Strack
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.07.2016
ISBN 9781533450562
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: 

Emma ist rundum glücklich, sie hat super Noten und einen netten jungen Mann kennengelernt. Doch dieser entpuppt sich als gar nicht mehr so nett, als er sie plötzlich misshandelt. Emma ist danach traumatisiert, geht angstvoll durch Leben und zieht sich immer mehr zurück. Bis sie Kieran begegnet, der sie mit seinen grünen Augen sofort in den Bann zieht. Doch Kieran hat seine Geheimnisse und Emma gerät in eine gefährliche Welt.

Zum Buch: 

Der Schreibstil des Buches ist wahnsinnig gut. Jenna Strack schafft es Bilder, Gefühle und Gerüche so zu beschreiben, dass man alles bildlich vor sich hat. Die Geschichte ist locker und flüssig geschrieben und man wird mitten in Emmas Welt hineingezogen.

Schon im Prolog musste ich das erste Mal schlucken und war umso gespannter wie es weiter geht, daher dachte ich es geht rasant weiter. Die ersten Kapitel waren dann aber doch was ruhiger, wohingegen es zum Ende hin immer mehr Fahrt aufnimmt.
Als ich das Buch begonnen habe, war ich davon ausgegangen es handele sich um eine ganz  normale romantische Geschichte, desto überraschter war ich, als die ersten Fantasy-Elemente auftauchten. Ich finde die Idee wirklich klasse. Ein bisschen mythische Sagen, alte Wesen und gefährliche Mistkerle, gemischt mit Liebe, dem normalen Schulwahnsinn hat ein tolles Gesamtpaket gezeugt.
Die Rätsel und Mysterien wurden Häppchenweise aufgelöst, wodurch es Jenna Strack gelang mich bis zum Ende etwas unwissend zu halten. Wie bei allen Büchern hat man zwar auch hier Vermutungen und Ideen, aber ich konnte wirklich bis zur Auflösung nicht ganz hinter die Maske blicken, was man nur selten hat.

Der Showdown ging ziemlich rapide und brutal vonstatten und die Charaktere werden in keiner Weise geschont. Hier hätte es für mich ruhig noch ein Kapitel mehr sein dürfen.

Emma fand ich zu Beginn des Buches etwas naiv, hat sich aber im Verlauf zum Positiven entwickelt. Sie hat eine ganze Menge erlebt und lernt sich dem zu Stellen.
Kieran wirkt sehr geheimnisvoll. Er ist unnahbar und doch fürsorglich und kreuzt immer wieder Emmas Weg.
Auch die anderen Nebencharaktere sind liebevoll und individuell gestaltet, was es einem leicht macht sie zu mögen. Oder auch nicht, wie bei Helen.  

Fazit: 

Was das traumhafte Cover verspricht, kann die Geschichte weitestgehend halten. Ein tolles Urban-Fantasy Buch, das einige Überraschungen bereithält. Es hat mir wirklich gut gefallen und kann es definitiv weiterempfehlen.

  (0)
Tags: kelten, legenden, romani, urban fantasy   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(246)

516 Bibliotheken, 40 Leser, 3 Gruppen, 31 Rezensionen

schottland, zeitreise, outlander, diana gabaldon, liebe

Outlander - Die geliehene Zeit

Diana Gabaldon ,
Flexibler Einband: 1.232 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2015
ISBN 9783426518106
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt: 

Nachdem Claire und Jamie aus Schottland fliehen mussten, sind sie nun in Frankreich angekommen und versuchen nun am Ursprung des Geschehens den Lauf der Geschichte zu verändern. Die beiden stehen zwischen Intrigen, politischen Strategien und dem französischem Adel, gehen die beiden an ihre Grenzen, um die Schlacht von Culloden zu hindern. Die Frage ist nur, ob sich ihre Opfer lohnen werden.

Zum Buch: 

Das Buch beginnt 1968 in Schottland, wo Claire 20 Jahre nach ihrer Rückkehr, zusammen mit ihrer Tochter nach Antworten über ihre Vergangenheit sucht. Der mittlere Teil springt dann als Rückblende wieder in die Vergangenheit zurück und knüpft an das erste Buch an, während die letzten Kapitel wieder 68 stattfinden und uns mit einem Cliffhanger zurücklassen - vielen Dank auch. Wer die Serie gesehen hat, weiß ungefähr was ihn erwartet, aber ich hatte gehofft, dass das Ende mir trotzdem etwas mehr verrät, stattdessen weiß man eigentlich mehr durch die Serie. 

Auch hier muss ich sagen, dass sich Serie und Buch sehr ähneln, erst im letzten Viertel kamen Szenen, die mir eher unbekannt waren. Kann natürlich aber auch einfach sein, dass es mir entfallen war. Durch die für mich neuen Ereignisse hatte ich das Ende aber auch schneller gelesen. Trotzdem habe ich, trotz einer Woche Urlaub, fast zwei Wochen für das Buch gebraucht. Zwar ist das mit seinen über 1000 Seiten auch wirklich ein dicker Schinken, finde das Lesetempo aber dennoch unter durchschnittlich. Denke, dass das zum Teil an der Handlung in Frankreich liegt. Zwar ist immer etwas im Gange und es bleibt stets spannend, aber so ganz ansprechen konnte es mich nicht. Ich liebe einfach diese Geschichte in den Highlands, die Clans, Landschaft und alles was dazu gehört und Frankreich ist das genaue Gegenteil. Das ganze politische Gerede ist teils ermüdend und ich habe Schottland bestimmt genauso vermisst wie Jamie und Claire.

Einen halben Punkt muss ich auch leider für die Sprache abziehen. Bis auf einzelne Worte hab ich von Französisch nicht den blassesten Schimmer und es kamen wirklich viele französische Sätze vor, die nicht übersetzt werden, was wirklich schade ist. Das Gälische wird wesentlich öfter übersetzt oder lässt sich aus dem Zusammenhang verstehen, da es sich oft nur um Koseworte handelt, aber das Französische nimmt ganze Sätze ein und ich hatte keine Lust alles nachzugucken. Fand ich echt schade.

Insgesamt find ich die Geschichte dennoch super. Das kommt mir alles so realistisch vor, von der Zeitreise mal abgesehen, aber ausschließen würde ich es auch nicht. Das wird mit daran liegen, dass historische Ereignisse aufgegriffen werden. Aber auch die ganzen Geschehnisse, das Gerede, die Lebensumstände scheinen mir nicht aus der Luft gegriffen oder überspitzt und auch die Charaktere tragen ihren Teil dazu bei. Ebenso kommt mir die Liebesgeschichte von Jamie und Claire so echt vor. Die beiden machen zusammen viel durch, was sie immer mehr zusammenschweißt, wodurch ihnen teilweise nur ein Blick des anderen reicht um zu wissen, was vorgeht. Doch sie streiten sich auch oft genug und beleidigen sich und dennoch würde jeder ohne zu zögern für den anderen sterben. Ich liebe es, wenn Jamie Claire mit Spitznamen anspricht. Sassenach oder auch mo nighean donn - ich liebe den Klang und deren Bedeutung. Die Beziehung der beiden wirkt authentisch und nicht überzogen. 

Es kommen auch einige neue Charaktere, von denen ich Fergus am meisten mag. Der Junge ist so tapfer und clever und hat in seinem jungen Leben so viel durchgemacht. Er ist mir echt ans Herz gewachsen. Ansonsten muss ich sagen sprechen mich die altbekannten Gesichter mehr an als die neuen. 

Fazit: 

Aye, die Geschichte rund um die Frasers zieht mich weiter in ihren Bann und entführt in fremde Welten, von der mir die schottische besser gefällt als die französische. Band eins fand ich etwas stärker, aber der Rote Jamie hat mich trotzdem überzeugen können.


  (0)
Tags: aye, clan, highlands, historischer roman, jamie fraser, sassenach, schottland   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(489)

800 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 55 Rezensionen

liebe, colleen hoover, will, unfall, layken

Weil ich Will liebe

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 26.08.2016
ISBN 9783423216425
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Layken und Will scheinen sich an ihr neues Leben angepasst zu haben und sich mit den Umständen arrangiert. Sie sind glücklich, kümmern sich um ihre Brüder und lieben sich. Doch dann holt die beiden Wills Vergangenheit ein und reißt eine Kluft zwischen das Paar, die sie scheinbar nicht überwinden können.

Zum Buch: 

Nach Band eins hätte man die Geschichte theoretisch abschließen können, umso schöner ist es, wenn man liebgewonnene Charaktere nochmal begleiten darf. Gefallen hat mir, dass das Buch diesmal aus Wills Sicht geschrieben wurde. Für die Geschichte war das vermutlich besser, auch wenn mir Laykens Gedankengänge im ersten Teil einen Ticken besser gefallen haben. Aber so konnte man mal in Wills Gefühlswelt eintauchen und feststellen, dass er wirklich sehr emotional ist, manchmal vielleicht etwas zu emotional.
 

Leider muss ich sagen, dass die Geschichte etwas schwächer war als die zu vorige. Der Grund für den Streit war plausibel, aber das so in die Länge zu ziehen und einfach stur nicht mit dem anderen reden zu wollen, war frustrierend. Dabei hatte das Ganze so gut bekommen. Man bekommt einen Einblick in Wills und Layks neue Welt, wie sie den Alltag meistern und sich um ihre Brüder kümmern. Dann kommt der Streit und man denkt nur Menschenskinder, jetzt reißt euch doch mal zusammen! Auch die Art der Versöhnung, fand ich etwas enttäuschend. Auf der einen Seite war es echt süß und romantisch, aber es hat mich zu sehr an Band eins erinnert.
Der Plottwist kam für mich unerwartet und war nicht besonders nett. Aber es musste natürlich noch was geschehen, es waren einfach noch zu viele Seiten im Buch übrig. Sowas ist nie gut. 

Die Protagonisten Will und Layken haben sich im Vergleich zum ersten Band nicht wirklich weiterentwickelt oder verändert. Dafür sind ihre Brüder gerissener geworden und natürlich auch erwachsener. Auch sie kommen so langsam mit der Liebe in Kontakt, auch wenn die sich aller allerhöchstens auf Händchen halten beschränkt, was echt süß ist. Eddie und Gavin kommen auch wieder vor, da es ja aber Wills Sicht ist, nicht so stark. Trotzdem hat es mich gefreut sie wieder zu sehen, weil ich sie wirklich mag. Als neuer Charakter taucht die elfjährige Kiersten auf. Sie ist echt clever, vielleicht was frühreif und ziemlich schlagfertig. Bei manchen Kommentaren sitzt man als Leser genauso mit offenem Mund da, wie auch die Buchcharaktere.

Fazit: 

Insgesamt fand ich das Buch ganz schön. Gut und flüssig geschrieben, sodass man es schnell aus hatte, doch an seinen Vorgänger kommt es leider nicht ran. Für Layken und Will Fans dennoch lohnenswert.


  (1)
Tags: liebe, new adult, romanti   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

die chroniken der seelenwächter, nicole böhm, urban fantasy, seelenwächter, hinter der maske

Die Chroniken der Seelenwächter - Hinter der Maske

Nicole Böhm
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 07.03.2017
ISBN 9783958342552
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

125 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

das juwel, juwel, ergänzung, eshort, starke figur

Das Haus vom Stein: Das Juwel - Eine Story

Amy Ewing
E-Buch Text
Erschienen bei FISCHER digiBook, 25.08.2016
ISBN 9783104037677
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

85 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

eshort, freiheit, adel, dystopie, ruhm

Garnets Geschichte - Das Juwel

Amy Ewing
E-Buch Text
Erschienen bei FISCHER digiBook, 24.05.2017
ISBN 9783104904375
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(385)

643 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 96 Rezensionen

liebe, mord, paper palace, erin watt, reed

Paper Palace

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492060738
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt: 

Alles könnte so schön sein. Ella und Reed haben sich wieder versöhnt und sind glücklich, eigentlich, denn steht Reed unter Verdacht die Verlobte seines Vaters ermordet zu haben. Außerdem steht plötzlich Ellas totgeglaubter Vater vor der Tür und sorgt damit für reichlich Aufruhr. Ob die beiden dieses Chaos beseitigen können?

Zum Buch:

Paper Palace ist der finale Band der Royal-Trilogie, daher können im folgenden ein paar Spoiler auftauchen.

Nachdem Band zwei mit dem riesen Cliffhanger endete, geht es nun rasant weiter. Reed beteuert seine Unschuld, doch nicht jeder glaubt ihm. Und während er zu Beginn noch kämpft, hat man das Gefühl, dass er irgendwann den Mut verliert und aufgibt.
Ella hingegen bleibt stur und sucht mit allen Mitteln nach einem Ausweg. Und das während sie noch ein ganz anderes Problem hat - ihren Vater. Alle dachten er sei bei einem Unfall ums Leben gekommen, doch am Ende vom zweiten Teil steht er auf einmal vor der 'Royalschen' Haustür. Das war nicht nur für Ella ein Schock. Doch es reicht nicht, dass sie mit einem Mal einen Vater hat, nein, er will sie auch noch aus ihrem Leben, in das sie sich gerade eingefunden hat, raus reißen. Steve war mir von Beginn an unsympathisch. Es gab selten einen Charakter, der mich so aggressiv gemacht hat. Manchmal wäre ich am liebsten in das Buch geklettert und hätte dem eine gezogen. Klar, er hat seine Tochter 17 Jahre nicht gekannt und möchte die Zeit jetzt nachholen, aber er versucht ja ihr komplettes Leben zu bestimmen. Freunde, Hobbys, Schule, Arbeit, Kleidung, einfach alles! Das geht einfach so überhaupt nicht. Sollte es einen "Wir-hassen-Steve-O'Halloran" Club geben - Ich bin dabei!

Ansonsten muss ich sagen, dass Val und Wade mir auch hier wieder gefallen haben und mir noch etwas mehr ans Herz gewachsen sind. Mein Liebling ist aber immer noch Easton und ich freu mich jetzt schon auf das Spin-Off über ihn.

Die Geschichte war durchweg interessant und spannend, es gab ein paar kleine Überraschungen, wie zum Beispiel von Jordan und hier und da was zum Schmunzeln. Bei der ganzen Aufregung ist die Liebe ein klein bisschen zu kurz gekommen, was aber in Anbetracht der Umstände verständlich ist. Das Ende hab ich geahnt, auch wenn es keine direkten Hinweise gab. Vielleicht liegt es auch einfach an meinem detektivischem Gespür. Dennoch war es fesselnd genug, das ich nur einen Tag gebraucht habe. Die ganze Reihe habe ich insgesamt binnen einer Woche gelesen. Irgendwas wurde da also richtig gemacht.

Fazit:

Für mich wirklich gelungener Abschluss einer tollen Reihe. Ich hab die Bücher verschlungen und hätte auch noch mehr gelesen. Daher bin ich froh, dass es zumindest weitere Bücher über Easton geben wird und hoffe wir werden die liebgewonnen Charaktere aus der Trilogie wieder sehen.


  (1)
Tags: liebe, new adul, romance, royals   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(539)

837 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 160 Rezensionen

paper prince, erin watt, liebe, royals, ella

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt: 

Nach dem Reed Ella zutiefst verletzt hat, hat sie ihre Sachen gepackt und ist abgehauen. Aber da sie nicht nur Reeds Herz erobert hat, sondern auch die der restlichen Royals, kämpfen sie darum Ella zurück zu holen. Und besonders Reed darum, dass Ella ihm verzeiht.

Zum Buch: 

Nach dem Cliffhanger am Ende des ersten Teils, schließt der zweite Band direkt an die Handlung an. Es dürfte keine große Überraschung sein, dass Ella wieder zu den Royals kehrt, was aber nicht gleich Friede-Freude-Eierkuchen bedeutet. Sie ist dennoch sauer auf Reed, der um sie kämpft. Aber auch die Brüder an sich haben ihre Probleme untereinander. 

Einige Kapitel aus dem Buch sind aus Reeds Sicht geschrieben, was mehr Verständnis für seine Taten bringt. Man lernt ihn, seine Gefühle und Motive besser kennen. Da ich in der Rezension zu Paper Princess schon etwas auf die Royals und Ella eingegangen bin, lasse ich das hier aus. Dafür möchte ich kurz zu den Nebencharakteren kommen. Ich weiß wirklich nicht wen ich weniger leiden kann. Jordan, Dinah oder Brooke. Mir fallen jede Menge Beleidigungen für sie ein und es ist kein Wunder, dass Dinah und Brooke beste Freundinnen sind. Sie sind aus dem gleichen Holz geschnitzt. So hinterhältiges, fieses und verachtendes Verhalten erlebt man wirklich nicht oft und ich habe echt gehofft, dass man ihnen mal die Leviten liest. Was auch auf die ein oder andere Art passiert.
Val ist eine wirklich gute beste Freundin für Ella und ich find sie echt sympathisch. Sie ist offen und herzlich und kann gut Kontra geben. Zudem lernt man Wade besser kennen und ich glaube er hat echt Potenzial, auch wenn er seine meiste Zeit auf der Toilette verbringt.

Die Geschichte hat genau wie Band eins, ihren eigenen Charme und spuckte auch diesmal ständig in meinem Kopf herum. Es werden ein paar Geheimnisse gelüftet, es tauchen aber auch neue Rätsel auf. Der Anfang war nicht ganz so gut wie in Band eins, aber im Verlauf ist wieder mehr passiert und gerade zum Ende hin wurde es richtig spannend. Und auch diesmal gibt es wieder einen Cliffhanger, der sogar noch gemeiner ist als der Erste. 

Fazit: 

In Band 2 geht es weiterhin heiß her. Ich fand das Buch einen Ticken schlechter als Paper Princess, aber das Ende konnte den Anfang wieder wett machen. Für mich gute 4,5 Sterne.


  (1)
Tags: geheminisse, lieb, new adult, spannung   (4)
 
39 Ergebnisse