enchantedletterss Bibliothek

105 Bücher, 77 Rezensionen

Zu enchantedletterss Profil
Filtern nach
105 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Grace and Fury

Tracy Banghart
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Hodder Children's Books, 26.07.2018
ISBN 9781444941968
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"fantasy":w=2,"kampf":w=2,"hörbuch":w=2,"dystopie":w=2,"sklaven":w=2,"maske":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"angst":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"mut":w=1,"eltern":w=1

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund , Max Felder , Gabrielle Pietermann
Audio CD
Erschienen bei Lübbe Audio , 15.05.2015
ISBN 9783785750810
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

One Small Thing

Erin Watt
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Harlequin Teen, 26.06.2018
ISBN 9781335017277
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"das rebellische herz":w=1,"die krone der unendlichkeit":w=1,"ebru adin":w=1,"dämonen":w=1,"götter":w=1,"reich der träume":w=1

Die Krone der Unendlichkeit

Ebru Adin
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 26.07.2018
ISBN 9783752842944
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(220)

578 Bibliotheken, 41 Leser, 0 Gruppen, 102 Rezensionen

"mona kasten":w=6,"maxton hall":w=5,"save us":w=5,"liebe":w=4,"familie":w=3,"new-adult":w=3,"monakasten":w=3,"reisen":w=2,"schwester":w=2,"schwangerschaft":w=2,"lyx":w=2,"lyx verlag":w=2,"oxford":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1

Save Us

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 31.08.2018
ISBN 9783736306714
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Nachdem Ruby von der Maxton-Hall suspendiert wurde, ist sie am Boden zerstört. Doch das Schlimmste ist, dass James allem Anschein nach seine Finger im Spiel hatte. Die beiden müssen die Dinge zwischen ihnen klären. Schaffen sie es ihre Beziehung zu retten? Kann Ruby an die Maxton-Hall zurück? Und kann sich James von seinem Vater lossagen?

 

Zum Buch:

Ich weiß, dass die Meinungen zu dieser Reihe weit auseinander gehen. Für mich kam sie definitv nicht an die Again-Reihe ran, aber ich mochte sie dennoch gern. Der zweite Band hatte ein paar kleine Mängel aufgewiesen und war im Ganzen schwächer alsder erste. Beim dritten und finalen Teil muss ich aber sagen, dass er mir wieder deutlich besser gefallen hat.

 

In diesem Band gab es kein Beziehungsdrama, was in den ersten beiden Teilen ein bisschen nervig war durch das ständige hin und her. Hier waren die Fronten zwischen Ruby und James relativ schnell geklärt und es ging viel mehr um Freundschaft und Familie. Es ist süß die zwei zusammen zu erleben und man kann sich richtig mit ihnen freuen. Die beiden, und vor allem Ruby, wirken wesentlich erwachsener. Sie treffen bewusste Entscheidungen und machen sie Gedanken um Konsequenzen und die Zukunft.
Insgesamt treffen alle Charaktere relativ bedachte und erwachsene Entscheidungen. Natürlich machen sie auch noch Fehler, denn sonst würde auch das Drama fehlen, aber allgemein machen sie sich viele Gedanken über ihr Handeln. Bis auf Mortimer Beaufort. Er handelt nur nach seinem Bestreben und gewinnt damit den Preis für den schlechtesten Vater.



Hier haben wir wieder neue Perspektiven, wie zum Beispiel von Wren oder Alistair, wodurch an die ganze Gruppe noch besser kennenlernt. Aber auch die gemeinsame Geschichte ihrer Freundschaft wird dadurch verstärkt dargestellt und man kann ihre Entscheidungen besser nachvollziehen.
Wieder haben mir besonders Lydias Kapitel richtig gut gefallen. Ich mag sie super gerne und es ist schön zu lesen wie sie mit der Schwangerschaft und ihren Gefühlen zu Graham umgeht. Trotz aller Schwierigkeiten gibt sie nicht auf und versucht optimistisch zu bleiben.



Das Buch zeigt wie wichtig Freundschaft ist und dass wahre Freunde für einander da sind, egal wie die Umstände sind. Man kann sich auf sie verlassen und sie sind eine zweite Familie. Außerdem zeigen Ruby und James, dass man an sich und seine Träume glauben muss. Wenn man daran glaubt und sie verfolgt, können sie in Erfüllung gehen.

 

Fazit:

Ein guter und solider Abschluss der Reihe, der schnell und flüssig zu lesen ist. Die Charaktere entwickeln sich weiter und man lernt sie um einiges besser kennen.

4.5/5

  (0)
Tags: liebe, london, new-adult   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.652)

3.061 Bibliotheken, 69 Leser, 9 Gruppen, 381 Rezensionen

"fantasy":w=46,"dystopie":w=41,"blut":w=37,"liebe":w=30,"rot":w=29,"silber":w=28,"die rote königin":w=27,"victoria aveyard":w=25,"rebellion":w=24,"verrat":w=18,"die farben des blutes":w=17,"jugendbuch":w=15,"krieg":w=14,"mare":w=14,"königin":w=11

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.05.2015
ISBN 9783551583260
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Mare lebt in einer Welt, in der das Volk in zwei Schichten aufgeteilt ist. Sie selbst ist eine Rote, weniger wert, als die mächtigen Silbernen, die besondere Fähigkeiten besitzen. Doch dann erhält sie eine Anstellung im Königspalast und es dauert nicht lange, bis sie sich in Gefahr bringt. Unglaublicherweise kann sie sich selbst mit Fähigkeiten retten, die sie gar nicht haben dürfte. Und damit beginnt die Scharade, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellt.

 

Zum Buch:

Das Buch stand schon ewig auf meiner Wunschliste und da Victoria Aveyard auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse sein wird, gab es endlich einen Grund es von der Liste runter zu holen. Zum Glück, denn es hat sich wirklich gelohnt dieses Buch zu lesen.

 

Die rote Königin stellt eine Welt dar, in der es ein klares Kastensystemgibt. Die Roten sind das niedrigere Volk. Sie sind nichts wert und sind in erster Linie dafür gut in den Krieg zu ziehen und dort ihr Leben zu opfern. Die Silbernen hingegen leben in Reichtum und Wohlstand. Sie haben übernatürliche Fähigkeiten, weshalb sie sich als was besseres ansehen. Daher ist es ein Skandal, dass Mare auch über solche Fähigkeiten verfügt und es ist klar, dass das vor dem Volk geheim gehalten werden muss. Ich fand es etwas erstaunlich, wie schnell sich Mare ihrem Schicksal ergibt und sich ihrer neuen Rolle fügt. Zumal sie zu Beginn alles getan hätte, um nicht an die Front zu müssen, ist es jetzt etwas irreal, dass sie einfach nachgibt.
 

Mare ist aber sehr vielfältig. Sie bezeichnet sich selbst als nicht besonders schlau, lernt aber ziemlich schnell. Sie liebt ihre Familie und hat einen starken Gerechtigkeitssinn. Sie ist stark und mutig und kämpft für ihre Ziele.

 

Insgesamt fand ich es schwierig die Charaktere richtig einzuschätzen, vor allem Cal und Marven. Man wusste nie genau, woran man bei ihnen ist und auf welcher Seite sie wirklich stehen. Trotz aller Taten und Worte war mir Cal doch die ganze Zeit über sympathischer. Irgendwie erschien mir Marven einfach zu nett und glatt.
Die Silbernen haben fast alle gemein, dass sie grausam und kalt sind. Sie sorgen sich um ihre Bedürfnisse und treten die Rechte der Roten mit Füßen.

 

Das Buch ist wirklich spannend und man muss es einfach weiterlesen, um zu wissen was als nächstes passiert. Die Welt, die Victoria Aveyard geschaffen hat, ist komplex und gegensätzlich. Es gibt jede Menge Technologien, aber für die, die kein Geld haben, ist die Welt grausam und wirkt ziemlich rückschrittig. Man kann es schnell und flüssig lesen und fiebert regelrecht mit Mare mit. Das Ende kam etwas anders, als ich gedacht hatte und treibt durch den Cliffhanger, den Wunsch an, Band zwei zu lesen.

 

Fazit:

Alles in allem hat mir die Geschichte gut gefallen. Sie war packend und mitreißend, auch wenn es hier und da ein paar Kleinigkeiten gab, die ich persönlich geändert hätte. Man kann gut mit Mare mitfühlen und erlebt ihr Reise mit ihr zusammen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

State of Sorrow

Melinda Salisbury
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Scholastic, 01.03.2018
ISBN 9781407180274
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Einen Tag vor ihrer Geburt stirbt ihr Bruder. Kurz nach ihrer Geburt ihre Mutter. Ihr Vater verliert sich in seiner Trauer und lässt das ganze Land darunter leiden. So wächst Sorrow in einem Land ohne Freude groß, mit dem Bewusstsein, dass sie nur etwas daran ändern kann, wenn sie eines Tages die Herrschaft übernimmt. Doch eigentlich ist das letzte was Sorrow sich wünscht in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Kann sie ihr eigenes Glück mit dem des Volkes vereinen?

 

Zum Buch:

Ich habe dieses Buch auf Englisch gelesen und muss sagen, dass es mir recht leicht fiel. Der Schreibstil ist einfach gehalten, aber dennoch sehr bildhaft. Und auch die Welt, die Melinda Salisbury erschaffen hat, ist detailliert ausgearbeitet und nachvollziehbar.

 

Die Geschichte selbst hat nicht viel Action oder große Geschehnisse, ist aber trotzdem spannend. Es folgen Intrigen und Lügen aufeinander und die vielen Plottwists bringen das Geschehen oftmals in eine neue Richtung. Schon der Epilog ist ziemlich heftig und zieht den Leser mitten ins Geschehen. Der Tod von Sorrows Mutter und Bruder ist tragisch und man empfindet schon früh Mitgefühl mit ihr. Ich habe mich zu Beginn gefragt wohin das Ganze führen soll und welchen Weg die Geschichte einschlägt und auch die überraschenden Wendungen, sorgten dafür, dass es etwas dauerte bis man eine konkrete Vorstellung hatte.

 

Sorrow ist gerade erwachsen und trägt dennoch eine große Verantwortung. Nicht nur die für ihr Volk, was ihre Aufgabe als künftige Herrscherin ist, sondern auch für ihren Vater. Sie sieht es als Aufgabe für ihn zu sorgen, obwohl er ihr nichts im Gegenzug gibt. Zudem muss sie mit den Gedanken kämpfen, Schuld am Tod ihrer Familie zu tragen und den Konsequenzen dessen. Sie gibt nicht klein bei und kämpft für das an was sie glaubt.
Stellenweise tut sie mir einfach leid, weil fast alle, die ihr nahestehen, sie verlassen oder sie belügen und hintergehen.
Und bei all ihren Bemühungen macht sie Fehler, was sie sympathisch macht.



Alle Charaktere sind haben Ecken und Kanten und wirken dadurch authentischer. Sie sind nicht perfekt, sind mehrschichtig und nicht unbedingt das, was sie zunächst zu sein scheinen.

 

Das Ende ist leider nicht so wie ich es mir gewünscht hätte. Es passt in die Geschichte und den Stil des Buches, aber für mich persönlich war es zu ungewiss. Man erfährt zwar wie eine bestimmte Situation für Sorrow ausgeht, aber nicht was das weiterführend für sie und das Land zu bedeuten hat. Da kommt dann die eigene Fantasie ins Spiel.

 

Fazit:

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und hält den Leser in seinem Bann. Es passiert nicht viel, aber durch jede Menge Wendungen bleibt es spannend.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

309 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

"meer":w=7,"fantasy":w=6,"sirenen":w=6,"alexandra christo":w=4,"liebe":w=3,"dtv-verlag":w=3,"das wilde herz der see":w=3,"elian und lira":w=3,"magie":w=2,"düster":w=2,"jagd":w=2,"prinz":w=2,"ozean":w=2,"dtv":w=2,"meerjungfrau":w=2

Elian und Lira – Das wilde Herz der See

Alexandra Christo , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423762205
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Als Tochter und Thronerbin der Meereskönigin, muss Lira für jeden ihrer Geburtstage einem menschlichen Prinzen das Herz entreißen. Doch dabei begeht sie einen Fehler und zur Strafe muss sie diese Aufgabe nun als Mensch ausführen. Dabei ist ihr Opfer diesmal ausgerechnet ihr schlimmster Feind. Denn der Prinz, dessen Herz sie stehlen soll, ist zeitgleich auch der berüchtigste Sirenjäger der Meere. 

 

Zum Buch:

Ich muss gestehen, dass es sich hier zum Teil um einen Coverkauf handelt. Überall gab es Werbung zu dem Buch und ich wusste, dass ich es kaufen muss, bevor ich wusste worum es geht. Es sieht einfach unglaublich schön aus und glitzert so toll. Dann hab ich mir den Inhalt durchgelesen und am nächsten Tag hab ich mir das Buch direkt geholt. 

 

Die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen! Es handelt sich um eine Adaption von Die kleine Meerjungfrau und da ich ein Faible für Meerjungfrauen habe, hat das Buch schon so gepunktet. Allerdings ist die Handlung wesentlich düsterer und brutaler als in der Disneyverfilmung. So sind die Sirenen keine friedlichen Geschöpfe, sondern eher Raubtiere und unsere Protagonistin keine liebliche Prinzessin, sondern eher eine Anti-Helden, mit Fehlern. Und genau das ist es, was mir an der Geschichte so gefällt. Wir haben Charaktere mit Schwächen und Fehlern, die aber dennoch stark sind und im Laufe der Geschichte eine Entwicklung mitmachen. 

 

"Jede Tat geht mit Verrat einher. Jede Entscheidung führt zu Blutvergießen.

Auch wenn meine Mutter das Gegenteil behauptet - ich scheine zu dem

Monster geworden zu sein, das sie haben wollte." 

 

Lira lernt man als gefährliche und brutale Protagonistin kennen, die keine Scheu hat sich die Finger schmutzig zu machen. Aber in ihr steckt mehr, als es auf den ersten Blick zu sein scheint. Sie besitzt ein größeres Herz, als sie selbst zu glauben scheint und lernt, dass die ach so verhasste Menschenwelt, auch ein paar schöne und faszinierende Orte zu bieten hat. Sie ist stark und clever, aber auch skrupellos. Sie weiß ihr Volk zu schätzen und kennt Mitleid, was sie allerdings als ihre Schwäche ansieht.



"Es heißt, wenn ein Mensch das Herz einer Sirene besitzt,

kann ihm der Gesang nichts mehr anhaben."

 

Elian ist hier der Held der Geschichte. Durch sein Piratenleben, ist er gewitzt, weiß zu kämpfen und sicher brutaler, als es sich für einen Prinz gehört, aber seine Mission belehrt eines anderen. Er tötet Sirenen, um sein Volk und alle Menschen zu schützen und würde dafür auch sich selbst schützen. Er hat ein gutes Herz, aber auch einen Dickschädel. Beide Protagonisten sind stur, willensstark und nicht gerade auf den Mund gefallen. Die Geplänkel, die sich zwischen beiden abspielen, haben mir des öfteren ein Grinsen entlockt.

 

Die Liebesgeschichte zwischen Lira und Elian ist eher im Hintergrund und ihre eigentlichen Aufgaben haben Priorität. Mich hat es allerdings nicht gestört, dass die Liebe nur am Rande vorkommt. Es ist interessant zu sehen, wie Menschen sich unter Druck ändern und sich beugen, nur um anderen zu Gefallen oder es ihnen Recht zu machen. 

 

Fazit:

Eine faszinierende, düstere Welt und eine spannende, fesselnde Geschichte. Die Entwicklung der Protagonisten war plausibel und nachvollziehbar. Der flüssige Schreibstil hat, neben der tollen Handlung, dazu geführt, dass man das Buch kaum aus der Hand legen konnte. 

  (1)
Tags: düster, fantasy, meer, meerjungfrauen, piraten, prinz, sirenen   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(231)

436 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

"grischa":w=24,"fantasy":w=22,"magie":w=19,"liebe":w=15,"jugendbuch":w=12,"russland":w=12,"schattenflur":w=10,"maljen":w=9,"alina":w=8,"leigh bardugo":w=8,"der dunkle":w=6,"freundschaft":w=5,"carlsen":w=5,"rawka":w=5,"sonnenkriegerin":w=5

Grischa - Goldene Flammen

Leigh Bardugo , Henning Ahrens
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.08.2012
ISBN 9783551582850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Alina ist zusammen mit ihrem Freund Maljen als Waise aufgewachsen. Nun arbeiten beide in der Armee des Zaren, Alina als Kartografin, Maljen als Fährtenleser. Doch als die beiden während einer Schlacht plötzlich in Lebensgefahr schweben, entfesselt Alina Kräfte, von denen niemand ahnte. Am wenigsten sie selbst. Nun steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und alles ändert sich für sie.



Zum Buch:

Ich habe schon länger mit der Reihe geliebäugelt, vorallem weil sie von allen so gehyped wird. Aber das bekannte Problem ist ja, dass es die Hardcover so gut wie nicht mehr gibt. Nun war ich ganz unverhofft an den ersten Band gelangt. Ich denke, dass meine Erwartungen aufgrund der Lobeslieder, etwas zu hoch waren. Die Geschichte hat mir zwar gefallen, aber es hatte keinen Wow-Effekt.



Gefallen hat mir, dass man nach dem Prolog, sofort im Geschehen war und auch direkt einiges passiert ist. Danach kam dann aber erstmal eine Strecke, in der Alina einfach viel lernen und entdecken musste und die Handlung nahm etwas ab, bevor es zum Ende hin wieder spannender wurde.



 Alinas Charakter ändert sich zusammen mit der Handlung. Sie wirkt zunächst etwas trotzig und widerspenstig und zeigt einen gewissen Kampfgeist. Aber während die Handlung abflacht wird auch Alina eher langweiliger. Sie beugt sie den anderen und lässt andere über sie entscheiden, was sich dann im letzten Drittel wieder ändert. 



Ich hatte das Gefühl die anderen Charaktere nicht richtig kennengelernt zu haben. Man erfährt das was Alina über sie denkt, aber wenig durch ihr eigenes Verhalten.

Ein Lob muss ich für Leigh Bardugos Schreibstil aussprechen. Sie hat eine komplexe Welt mit Wesen erschaffen, in die man Stück für Stück eingeführt wird. Man lernt viel über die Magie und die Kreaturen, weil Alina selbst es lernt. Und obwohl ich nicht immer ganz durchblicken konnte, übt die Welt eine gewisse Faszination aus.



Fazit:

Bis auf ein paar kleine Mankos hat mir das Buch gut gefallen, jedoch konnte es mich nicht so vom Hocker hauen, wie ich erwartet hatte. Bin jedoch trotzdem gespannt auf die Folge-Bände. 


  (1)
Tags: fantasy, grischa, magie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(262)

544 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 189 Rezensionen

"fantasy":w=9,"emily bold":w=5,"silberschwingen":w=5,"liebe":w=4,"jugendbuch":w=4,"flügel":w=4,"schwingen":w=4,"silberschwinge":w=4,"london":w=3,"halbwesen":w=3,"magie":w=2,"liebesroman":w=2,"romantasy":w=2,"licht":w=2,"planet":w=2

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.02.2018
ISBN 9783522505772
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"fantasy":w=1,"kampf":w=1,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"wikinger":w=1,"nordmänner":w=1,"vikings":w=1,"nordische mytholoige":w=1

Beyond a Darkened Shore

Jessica Leake
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 17.05.2018
ISBN 9780062666260
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Ciara, Prinzessin von Mide, erinnert sich nicht an eine Zeit, in der es keine Kämpfe mit den Nordmännern gab. Sie sind ihre größte Bedrohung und Ciara hat gelernt ihr Land und ihre Familie zu verteidigen. Doch mythische Kreaturen fallen im Land ein und scheinen es für sich einnehmen zu wollen. Ausgerechnet Leif, ein Nordmann und ihr Feind, scheint derjenige zu sein, scheint die einzige Chance zu sein sie zu besiegen.



Zum Buch:

Das Buch war Teil einer Fairyloot Box und ich hatte mich schon direkt gefreut es zu lesen, da mich das Thema Wikinger und Nordische Sagen sehr angesprochen hat. Seit Vikings bin ich total angefixt und habe das Buch mit großer Begeisterung begonnen.

Auch wenn das Buch auf englisch geschrieben ist, fand ich es sehr leicht und angenehm es zu lesen. Wörter, die ich nicht kannte, ließen sich gut im Zusammenhang erschließen und man konnte sich leicht auf die Charaktere und die Welt einlassen.



Nicht empfehlen würde ich das Buch eher zartbesaiteten Leuten, denn es ist stellenweise doch recht brutal und blutig. Die Wikinger haben nun mal nicht so schnell halt gemacht und gerne getötet, was man in der Handlung wiederfinden kann. Es ist spannend geschrieben und es passiert eine ganze Menge. Der mythische Einschlag verleiht dem Ganzen etwas geheimnisvolles und es bringt es in die Fantasyrichtung. Es gibt einige Wendungen, die für Überraschungen gut sind.



Ciara ist sehr hingebungsvoll. Ihre Taten werden davon geleitet, dass sie ihre Schwestern beschützen möchte. Und auch ihr Volk, obwohl dieses sie zum Großteil meidet. Sie ist eine herausragende Kämpferin, hat taktisches und politisches Denken und hört dennoch auch auf ihr Herz. Trotzdessen, dass Leif ihr Feind ist, vertraut sie ihm und glaubt daran, dass er im Kampf auf ihrer Seite steht.



Auf der einen Seite ist Leif ein typischer Nordmann, er glaubt und verteidigt seine Götter und an alles was damit im Zusammenhang steht und er zögert auch nicht zu töten. Dennoch hat er einen Sinn für Familie und Gerechtigkeit. Er steht Ciara offen gegenüber und nach ihrer Allianz gehört es zu seinen Prioritäten sie zu beschützen.  Wie auch Ciara ist er ein exzellenter Kämpfer, was er auch definitiv weiß.



Fazit:

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Man konnte leicht in die Welt einfinden und mit den Protagonisten mitfühlen und mitfiebern. Es war durchweg spannend, wenn auch etwas gewalttätig, was aber einfach zum Inhalt gehört.


  (1)
Tags: götter, kampf, mythologie, nordische mytholoige, nordmänner, vikings, wikinger   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

334 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

"liebe":w=2,"piper verlag":w=2,"royals":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"erotik":w=1,"serie":w=1,"schule":w=1,"gewalt":w=1,"drama":w=1,"drogen":w=1,"unfall":w=1,"geld":w=1

Paper Paradise

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.07.2018
ISBN 9783492061179
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Ein Unfall hat alles verändert. Nicht nur Sebastian Royal ist nach dem Autounfall lebensgefährlich verletzt, Hartley hat dabei auch ihr Gedächtnis verloren. Sie kann sich an nichts der vergangenen Jahre erinnern, auch nicht an Easton. Dieser versucht für sie da zu sein, ohne sie zu drängen und hofft, dass sie wieder Gefühle für ihn entwickelt.

 

Zum Buch:

Nach dem unglaublich gemeinen Ende von Band vier, hab ich eine gefühlte Ewigkeit auf das Finale hingefiebert - zumal der Erscheinungstermin zweimal nach hinten verschoben wurde. So steigen wir auch unmittelbar nach den letzten Geschehnissen wieder in die Geschichte ein.

 

Der Schreibstil war wie üblich leicht und flüssig und auch die bekannten Sichtwechsel waren wieder vorzufinden. Leider fand ich ihn aber etwas schwächer als die Vorgänger. Bei den anderen Bänden musste ich einfach immer weiter lesen, um zu wissen was als nächstes passiert. Hier konnte ich das Buch auch mal gut für ne Stunde aus der Hand legen.

Obwohl ziemlich viel passiert ist und es genug Drama gab, war mir die Beziehung zwischen Easton und Hartley selbst zu unspektakulär. Auch der Showdown selbst wurde ziemlich schnell abgehandelt. Mit einem oder zwei Kapiteln mehr, hätte man das sicherlich schöner ausführen können. Auch die Lösung hätte ich mir etwas anders gewünscht.



"Wir warenFreunde. Sie war der erste weibliche Mensch, mit dem ich 

befreundet war - abgesehen von Ella. Wir waren gern zusammen, haben 

die Gegenwart des anderen genossen. Ich hab sie zum Lachen gebracht. Sie 

hat mich... Sie hat bewirkt, dass ich ein besserer Mensch sein will."

 

Easton ist in diesem Band viel erwachsener und verantwortungsbewusster. Man erlebt ihn in der Rolle des großen, fürsorglichen Bruders. Er zeigt sich offen, ehrlich und verletzlich, so wie wir ihn bisher noch nicht erlebt haben. Er schafft es nicht immer sich erwachsen zu verhalten, aber er bemüht sich. Und die Rückfälle zeigen auch nur, dass es nicht immer einfach ist sich von jetzt auf gleich zu ändern.

 

"Deshalb bin ich hergekommen. Ich hab keinen Ort gesucht, sondern 

einen Menschen. Ich hab nach Hause gefunden."

 

Hartley tut mir richtig leid. Ihre Familie ist einfach furchtbar. Wie sie sie behandeln und was ihr Vater zu ihr sagt, ist grausam und keiner hat das von seinen Eltern verdient. Ich weiß nicht wer schlimmer ist, Steve oder Mr. Wright. Als sei es nicht schlimm genug, sich an die vergangenen Jahre nicht zu erinnern, nutzen ihre Mitschüler die Situation auch noch schamlos aus und den einzigen Halt, den sie bekommt, ist von Easton. Doch sie gibt nicht auf und lässt sich nicht unterkriegen.
Mir gefällt es, dass Ella und Hartley sich anfreunden und wie sie über East in dessen Beisein herziehen.

 

"Aber wenn ich jetzt die Augen schließe und mir meine Traumfrau vorstelle, 

dann sehe ich sofort Hartleys Gesicht. Gut möglich, dass niemand sonst 

sie perfekt findet, aber das ist mir egal, sie ist für mich perfekt."

 

Die Beziehung zwischen East und Hartley hat sich auch verändert. Sie bauen eine neue Vertrauensbasis auf und die zwei sind im Umgang miteinander vorsichtiger, aber auch süßer. Was ich leider unpassend fand, war der Epilog. Er passte jetzt gar nicht zum Rest und die Szene hätte eigentlich mehr Aufmerksamkeit erwähnt als die kurze Abhandlung.  

 

Fazit:

Der letzte Band konnte wieder mit Spannung, Drama und der ein oder anderen unerwarteten Wendung punkten, allerdings weist er auch ein paar Mängel auf und kommt somit nicht an seine Vorgänger ran.

  (1)
Tags: drama, liebe, royals   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

355 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"fantasy":w=4,"fae":w=4,"throne of glass":w=4,"liebe":w=3,"magie":w=3,"sarah j. maas":w=3,"aelin":w=3,"high fantasy":w=2,"lysandra":w=2,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"kampf":w=1,"hexen":w=1,"königin":w=1,"episch":w=1

Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin

Sarah J. Maas , Michaela Link
Flexibler Einband: 848 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 22.06.2018
ISBN 9783423717892
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Aelin kann endlich in ihre Heimat Terrasen zurückkehren, doch nicht alle sind auf ihrer Seite und wollen sie als rechtmäßige Thronerbin anerkennen. Zudem sitzt ihr der bevorstehende Kampf mit dem dunklen Valg-König Erawan im Nacken und zu allem Überfluss stellt sich ihr auch noch die Fae-Königin Maeve in den Weg. Sie muss kämpfen, um die die sie liebt und ihr Land zu schützen und der Preis, der eingefordert wird, ist nicht leichtfertig zu zahlen.



Zum Buch:

Mit Aelin bin auch ich wieder in die Heimat zurückgekehrt. Ich muss gestehen, ich hab ein paar Seiten gebraucht, aber dann war ich wieder in der Welt von Erilea verloren. Sarah J Maas konnte mich wieder in eine Welt mitnehmen und eine Geschichte entführen, die alle möglichen Emotionen hervorruft und mich nicht mehr loslassen möchte. 



">>Die Welt<<, entgegnete Aelin, >>wird von den Träumern gerettet

und neu erschaffen werden, Rolfe.<<" 



Die Geschichte ist so komplex und vielfältig, das man gar nicht die Gelegenheit bekommt, sich zu fragen was wohl als nächstes passiert. Man wird von einem Ereignis mit zum anderen kommen und so führen allmählich alle Fäden zusammen. Immer mehr Geheimnisse werden aufgedeckt und man merkt, dass man dem Ziel immer näher kommt. Würde nicht andauernd jemand dazwischen funken und Aelin und ihren Hof in eine andere Richtung schubsen.

Dabei bleibt einem kaum Luft zum atmen. Es ist ein auf und ab der Gefühle. Trauer, Liebe, Schmerz, Hass, Humor, Freundschaft, Spannung - alles kommt über einen her. Bei der finalen Schlacht habe ich glaube ich zwischendurch vergessen Luft zu holen, weil ich so gebannt von dem Geschehen war. Ein epischer Kampf, der mein Puls zum Rasen gebracht hat. Und das Ende hat mich schier zerstört. Mein Herz ist gebrochen und ruiniert worden und ich konnte wirklich nicht aufhören zu weinen. Selbst am nächsten Tag kreisten meine Gedanken noch ununterbrochen um die Geschehnisse im Buch.



">>An Bord dieses Schiffes befindet sich eine unnatürlich hohe Anzahl

an attraktiven Männern und Frauen. [...]" 



Ich liebe die Charaktere allesamt - bis auf Darrow und Maeve, aber das ist selbstredend. Jeder von ihnen ist so detailliert und vielschichtig gestaltet und kann jeder auf seine eigene Art mein Her erobern.



">>Ihr werdet feststellen, Rolfe, dass man sich um Celaena Sardothien

nicht kümmern kann. Man überlebt sie.<<" 



Ich liebe Aelins Sinn für große Auftritte und ihre Art Pläne zu offenbaren. Ich mag ihre dreiste Arroganz, ihre gewitzte Art Leute auszuspielen und ihre kämpferische Seite. Und dennoch hat sie ein riesen Herz und ist bereit jedes Risiko einzugehen um ihre Familie, ihre Freunde und ihr Land in Sicherheit zu wissen.

"Aelin war wahnsinnig, begriff Dorian. Brilliant und durchtrieben, aber

wahnsinnig. Und vielleicht die größte, gewissensloseste Lügnerin, die ihm je

begegnet war."

  

Rowan ist dieser unglaublich starke Krieger, der allein mit seiner Präsenz die Leute zum Zittern bringt und ist zeitgleich so unglaublich hingebungsvoll was Aelin betrifft.

Manon als Antiheldin ist einfach grandios mit ihrer berechnenden, kalten Art und so das genaue Gegenteil von Dorian, der einfach zu gut für die Welt erscheint. Obwohl mir seine Spur von Frechheit in diesem Teil auch sehr angesprochen hat.
Elide konnte mich bislang nicht recht überzeugen, aber in diesem Band zeigt sie erst mal Rückgrat und Stärke und bleibt dabei immer noch liebenswürdig und zutiefst loyal. Und auch Lysandra hat die Chance zu zeigen was in ihr steckt und wozu sie fähig. Auch wenn ich manchmal glaube, dass die Frauen im Buch Aedion einen Herzinfarkt nahebringen, wenn sie sich auf irgendwelche gefährlichen Missionen einlassen.



">>Selbst wenn diese Welt irgendwann nur noch ein vergesseness Flüstern von

Staub zwischen den Sternen ist, werde ich dich noch lieben.<<" 



Besonders gefallen hat es mir, wie so viele altbekannte Charaktere wieder aufgetaucht sind und zusammengeführt worden. Ein kleiner Minuspunkt ist lediglich der Sichtwechsel an manchen Stellen. Generell bin ein Befürworter von Kapiteln aus unterschiedlichen Sichtweisen, aber manchmal hat es einem fast den letzten Nerv gekostet, wenn an einer spannenden Stelle ein Cut war und ein anderer Charakter auf seinem Weg begleitet wurde. 



Fazit:

Dieses Buch ist wieder ein Meisterwerk. Es ist ein Auf und Ab der Gefühle und die Charaktere sind gerade mit ihren Schwächen einfach vollkommen. Man wird mitgerissen in ein Abenteuer, dessen Ende einen einfach fertig macht. Ich habe keine Ahnung wie ich auf den nächsten band warten soll.


  (1)
Tags: aelin ashryver galathynius, episch, fae, fantasy, lysandra, magie, spannung, throne of glass, tog   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

308 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 101 Rezensionen

"dschinny":w=11,"liebe":w=10,"aladdin":w=10,"jessica khoury":w=9,"1001 nacht":w=8,"ein kuss aus sternenstaub":w=8,"fantasy":w=7,"magie":w=7,"orient":w=6,"jugendbuch":w=5,"dschinn":w=5,"freiheit":w=4,"cbj verlag":w=3,"orientalisch":w=3,"lampe":w=3

Ein Kuss aus Sternenstaub

Jessica Khoury , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.07.2017
ISBN 9783570403532
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Begin Again

Mona Kasten , Toby Axelrod , Jennifer Woodward
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Lübbe Audio , 14.11.2017
ISBN 9783838788197
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(237)

554 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

"liebe":w=10,"freundschaft":w=9,"bianca iosivoni":w=8,"der letzte erste kuss":w=6,"familie":w=5,"college":w=5,"freunde":w=3,"beste freunde":w=3,"humor":w=2,"politik":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"kuss":w=2,"lyx":w=2,"clique":w=2,"lyx verlag":w=2

Der letzte erste Kuss

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 525 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736304147
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

In der Freundschaft muss es eine klare Linie geben, bis zu der man gehen kann. So handhaben es auch Elle und Luke - beste Freunde, immer füreinander da, aber nicht mehr. Doch dann gibt Luke vor Elles Freund zu sein, sie küssen sich und können die Anziehung zu einander kaum verleugnen. Aber können sie dieses Risiko eingehen, sich auf mehr einlassen und dabei ihre Freundschaft riskieren?

Zum Buch:

Da mir der erste Band der First-Reihe sehr gefallen hat, hab ich mich auf diesen ebenso gefreut und kann vorweg nehmen, dass er mir sogar ein wenig besser gefallen hat. Diesmal stehen Elle und Luke im Vordergrund und ich habe beide ziemlich schnell ins Herz geschlossen. Was mitunter auch an dem angenehm leichten und flüssigen Schreibstil liegt, der trotzdem fesselnd und mitreißend ist.



">>Wir haben uns also getrennt, ja?<< Lukes Mundwinkel zuckten verdächtig. 

>>Ich wusste nicht mal, dass wir ein Paar waren.<<

Ich verdrehte die Augen. >>Es ist kompliziert.<<

>>Oh, ist das unser neuer Beziehungsstatus bei Facebook? Es ist kompliziert?<<"  



Man merkt ziemlich schnell, dass die Chemie zwischen den beiden Protagnisten und der Umgang miteinander einfach passen. Die beiden haben den gleichen Humor und ähneln sich auch sonst in einigen Verhaltensweisen sehr. Ein Highlight sind immer wieder die Sprüche und Neckerein, die sie sich gegenseitig an den Kopf verwerfen und bei denen man gar nicht anders kann, als zu grinsen. Auch, dass wir unsere Freunde aus dem ersten Teil wieder ein Stück begleiten durften und weiter ein bisschen von Emerys und Dylans Streichen mitbekommen konnten, hat mir sehr gefallen.



"Elle war eine echte Freundin, das wurde mir mit jedem Wort, jedem Blick und

 jedem Moment, den wir miteinander teilten, nur noch mehr bewusst. Ich mochte

nicht alle Seiten von ihr kennen - vor allem nicht die des Mädchens aus der Oberschicht - 

aber ich wusste, wer sie wirklich war." 



Elle und Luke tragen beide ihre Lasten und Geheimnisse mit sich, aber sie sind von Grundauf gute Menschen. Sie haben beide eine Vergangenheit, die sie belastet und der sie lieber entfliehen, als sie mit anderen zu teilen. Ich mag die bissige Art von Humor, die beide haben und die schlagfertigen Antworten, die stets parat sind. Sie sind ziemlich selbstbewusst und Luke nutzt sein Aussehen und seinen Charme gerne für neue Bettbekannschaften. 



Was ich sehr schätze ist, dass ihre Taten und deren Konsequenzen hinnehmen, wie sie sind. Sie jammern nicht rum oder weinen dem anderen hinterher. Sie sind sich jederzeit ihrer Gefühle bewusst, aber sie leben damit und versuchen sich trotz allem, trotz aller Gedanken und Wünsche, weiterhin normal zu verhalten.



"Und es waren diese Menschen, dir mir alles bedeuteten. Weil sie mich so nahmen

wie ich war, nüchtern oder angetrunken, gut gelaunt oder am Boden zerstört. Sie

akzeptierten mich, ohne dass ich ständig irgendwelche Erwartungen erfüllen musste." 



Wie auch schon im ersten Band, liegt auch hier ein großer Fokus auf Freundschaft. Es wird gezeigt wie wichtig Freundschaft ist, was wahre Freundschaft ausmacht und dass man sich immer auf sie verlassen kann - komme was wolle. Der Wert von Freundschaft steht auf dem gleichen Level wie das von Liebe und ihr wird eine dementsprechende Bedeutung zugeschrieben.



Fazit:

Mir hat die Geschichte von Elle und Luke unheimlich gut gefallen. Sie hat Humor, Liebe und einen gewissen Ernst und konnte alle möglichen Gefühle in mir wecken. Die beiden sind einfach toll zusammen und konnten mich mit ihrer Geschichte berühren und mitreißen. 


  (0)
Tags: freundschaft, humor, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"zirkus":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"gemeinschaft":w=1,"amsterdam":w=1,"außergewöhnlich":w=1,"contemporary romance":w=1,"trapez":w=1,"kim nina ocker":w=1

Was, wenn wir fliegen

Kim Nina Ocker
E-Buch Text: 318 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.03.2018
ISBN 9783732546541
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Nach einem Unfall hat Sophie ihre Karriere als Luftartistin aufgegeben, bis sie sich auf eine Stelle als Aushilfkraft bei einem Zirkus bewirbt. Sophie fällt es immer schwieriger, den Drang zurück zum Trapez zu gehen zu ignorieren, zumal ihr Kollege Bo sie immer wieder dazu ermutigt. Doch irgendjemand scheint ihren Unfall nicht vergessen zu haben und will verhindert, dass sie wieder durch die Lüfte schwingt.



Zum Buch:

Auf der LoveLetter Convention im Mai war ich bei einer Lesung des Buches und da es mich direkt angesprochen hat, habe ich es mir dann bei der Signierstunde geholt. Die Geschichte beginnt mit der Bewerbung auf die freie Stelle, welche ziemlich amüsant ist und so sofort das Eis bricht. Der Humor im Buch war im Allgemeinen hervorragend und hat für einige Schmunzler gesorgt. Kim Nina Ocker hat einen flüssigen und leichten Schreibstil, wodurch die Handlung ungezwungen und natürlich wirkt.

"Ich lade Sie ein,sich der Magie und der Faszination meines Teams hinzugeben. 

Lehnen Sie sich zurück, lassen sie sich fallen, und schauen Sie zu, 

wie wir Ihren Träumen das Fliegen lehren!"



Die Welt des Zirkus ist eine selteneres Setting und daher war es umso reizvoller in diese Welt einzutauchen. Das Leben der Artisten wird gut dargestellt und auch der Weg, den Sophie beschreitet, um dem Trapez wieder etwas näher zu kommen, ist realistisches gestaltet. Sie hat zwei Jahre keinerlei Sport gemacht und so ist es nur verständlich, dass sie schon bei kleineren Arbeiten ihre fehlende Kraft spürt und Muskeln neu aufbauen muss.



 "Die Technik und die Aufgeklärtheit unserer Welt lassen uns immer

wieder vergessen, dass wir eigentlich Kinder sind, die an Zauberei

glauben wollen. Der Zirkus und die Kunst erinnern uns daran, wie

lebendig die Fantasie immer noch sein kann." 



Man lernt Sophie gut verstehen und kennen. Man versteht ihre Gefühlschaos, ihre Gewissensbisse und kann ihre Leidenschaft zum Zirkus nachvollziehen. Sie ist sich jeder Zeit ihrer Taten bewusst. Sophie weiß ganz genau, dass sie eigentlich zu gut ist für einen Job als Aushilfskraft, dass sie liebend gerne wieder ans Trapez gehen würde, aber dass sie es einfach nicht über sich bringen kann. Sie hat einige Selbstzweifel und Fehler, was sie nur sympathischer wirken lässt.



">>Du kannst jederzeit zu mir kommen<<, versicherte er mir ruhig.
>>Jederzeit. Egal, ob wir gerade wütend aufeinander sind

oder nicht, okay?<<"



Die Chemie zwischen Bo und Sophie stimmt von Anfang an und die Neckerein der beiden sind schön zu lesen. Bo ist liebevoll und hilfsbereit und versucht Sophie in ihren Entscheidungen zu unterstützen. Er steht für sie ein und beschützt sie, wodurch nicht nur sein aussehen sexy ist, sondern auch sein Verhalten. Auch wenn ich immer noch nicht nachvollziehen kann, was an dem niederländischen Akzent heißsein soll. Aber gut, das ist Geschmackssache.



Die Auflösung zum Ende hin, war ein bisschen unspektakulär und schnell von statten gegangen und hätte für mich etwas dramatischer sein können. Dennoch kam sie ziemlich unerwartet und deshalb konnte ich darüber hinwegsehen.



Fazit:

Eine wirklich schöne Geschichte, die zum Träumen einlädt und in eine Welt voller Glitzer und Magie entführt. Bo und Sophie sind toll zusammen und es macht Spaß ihre Geschichte zu lesen.

Inhalt:

Nach einem Unfall hat Sophie ihre Karriere als Luftartistin aufgegeben, bis sie sich auf eine Stelle als Aushilfkraft bei einem Zirkus bewirbt. Sophie fällt es immer schwieriger, den Drang zurück zum Trapez zu gehen zu ignorieren, zumal ihr Kollege Bo sie immer wieder dazu ermutigt. Doch irgendjemand scheint ihren Unfall nicht vergessen zu haben und will verhindert, dass sie wieder durch die Lüfte schwingt.



Zum Buch:

Auf der LoveLetter Convention im Mai war ich bei einer Lesung des Buches und da es mich direkt angesprochen hat, habe ich es mir dann bei der Signierstunde geholt. Die Geschichte beginnt mit der Bewerbung auf die freie Stelle, welche ziemlich amüsant ist und so sofort das Eis bricht. Der Humor im Buch war im Allgemeinen hervorragend und hat für einige Schmunzler gesorgt. Kim Nina Ocker hat einen flüssigen und leichten Schreibstil, wodurch die Handlung ungezwungen und natürlich wirkt.

  (0)
Tags: amsterdam, liebe, trapez, zirkus   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(605)

1.114 Bibliotheken, 55 Leser, 0 Gruppen, 213 Rezensionen

"mona kasten":w=17,"liebe":w=14,"save you":w=13,"new-adult":w=10,"freundschaft":w=7,"oxford":w=7,"maxton hall":w=7,"familie":w=5,"young adult":w=5,"monakasten":w=4,"england":w=3,"lyx":w=3,"herzschmerz":w=3,"netgalley":w=3,"ruby bell":w=3

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Endlich hatten Ruby und James zusammengefunden. Doch James hat Rubys Vertrauen aufs tiefste missbraucht und Ruby tut nun ihr bestes ihm aus dem Weg zu gehen. Doch James gibt nicht auf und versucht sie zurückzugewinnen.

 

Zum Buch:

Nach dem der erste Band zu abrupt und schockierend geendet hat, habe ich bereits auf die Fortsetzung hingefiebert und direkt am Erscheinungstag gekauft. Nach wie vor bin ich in die Cover verliebt, die so schlicht und dennoch schön sind.

 

Man ist sofort wieder in der Welt rund um die Maxton Hall High School. Diesmal sind auch Kapitel aus der Sicht von Lydia und Ember geschrieben, sodass man noch mehr Blickwinkel und andere Nebengeschichten kennenlernt. Auch von James Freunden ist im zweiten Band wesentlich mehr zu sehen. 

 

Lydia ist einfach toll. Sie wird mir immer sympathischer und ich hab mich über jedes ihrer Kapitel gefreut. Sie ist so beliebt und angesehen und doch vertraut sie sich Ruby als Erste an, was zeigt, dass sie eigentlich ziemlich einsam ist. Dennoch kämpft sie für sich und James und beweist wie stark sie ist. In einer Welt, in der ihr Vater vorschreibt wer sie zu sein hat, versucht sie ihren eigenen Weg zu gehen. Außerdem liebt zu von ganzem Herzen und stellt dies immer wieder unter Beweis.

 

Dagegen stand ich Ember anfangs etwas skeptisch gegenüber. Irgendwie konnte ich nicht so ganz mit ihr warm werden, was sich aber nach der Gala gebessert hat. Mittlerweile mag ich sie. Sie gibt sich immer tough und selbstbewusst, hat aber dennoch ihre Probleme, was sie sehr menschlich wirken lässt. 

 

Ruby und James haben sich beide weiter entwickelt. James versteht was ihm wirklich wichtig ist und dass er darum kämpfen muss. Er zeigt Ruby seine Gefühle und wird ihr gegenüber offener. Er setzt einen neuen Fokus und zeigt öfter wer er tatsächlich ist.

Ruby beharrt auf ihrem Standpunkt. Sie ist für James da, wenn er sie braucht, aber sie zeigt ihm auch klipp und klar, dass seine Tat sie verletzt hat und dass sie das nicht vergessen kann. Dadurch dass sie ihn nicht direkt mit offenen Armen wieder empfängt, kommt das realistischer rüber.
Zudem lässt sie die Linien was Schule und Familie betrifft mehr verwischen und trennt sie nicht mehr strikt voneinander.

 

Die Geschichte um James und Ruby selbst war gar nicht mal so spannend und ich glaube, wenn die anderen Charaktere nicht mehr hervorgehoben worden wären, hätte das Buch nicht mit dem ersten mithalten können. So war es aber dennoch gut und fesselnd. Das Ende kam für mich ziemlich unerwartet und ist fast noch schlimmer als das vom ersten Band. 

 

Fazit:

Eine gelungene Fortsetzung in gewohnt flüssigem Schreibstil. Besonders gefallen hat mir der größere Fokus auf die Nebencharaktere. Ich freue mich alle im Finale wiederzusehen.

  (1)
Tags: high school, liebe, new-adult   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"fantasy":w=1,"englisch":w=1,"märchen":w=1,"original":w=1,"fairy tale":w=1,"melissa albert":w=1,"stay away from the hazel wood":w=1,"the hazel wood":w=1,"fairyloot":w=1

The Hazel Wood

Melissa Albert
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Penguin, 08.02.2018
ISBN 9780141388663
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Alice kennt kaum was anderes als ein Leben auf dem Sprung. Ihre Mutter und sie sind stets von einem Ort zum anderen gezogen und blieben nirgendwo lange. Doch dann wird ihre Mutter entführt und alles was sie hinterlässt ist eine Nachricht. Diese besagt, dass sie sich vom Herrenhaus ihrer Großmutter fernhalten soll. Ein Ort, an dem sie nie war und den sie nie besuchen sollte. Doch Alice sieht keine andere Möglichkeit, wenn sie ihre Mutter zurück bekommen möchte.



Zum Buch:

Das Buch kam in meiner Fairyloot Box und die Inhaltangabe klang wirklich verlockend und vielversprechend. Leider konnte das Buch selbst den Eindruck nicht aufrecht erhalten. Ich musste mich sogar richtig dazu zwingen weiter zu lesen und hab in der Zwischenzweit zwei andere Bücher gelesen. Zum Ende hin habe ich auch viele Stellen nur überflogen.



Die Handlung selbst war gar nicht mal so schlecht , aber es war einfach nicht spannend geschrieben. Anfangs ging die Geschichte ziemlich schleppend voran, nach ungefähr 150 Seiten wurde es dann spannender, aber das hielt nicht lange. Es gab einige Sprünge und mit in der Handlung wurden dann Märchen erzählt, was ich als ziemliches Durcheinander empfand. Alice hat auf ihrer Reise viele Orte besucht und Personen getroffen Die meisten nahmen aber nur einen kurzen Zeitraum ein und es fand relativ schnell ein Wechsel statt. Viele Aspekte wurden nur kurz angekratzt und dann ging es direkt weiter.



Die Geschichte selbst war sehr düster und es gab einige sehr fantasievolle Elemente. Lange Zeit war ich mir nicht sicher in welche Richtung die Handlung gehen soll, weil es zu Beginn keine klare Linie gab. Ab der Mitte war es aber ziemlich offensichtlich was passieren wird.



Die Charaktere waren mir nicht tiefgründig genug. Ich konnte mich nicht in sie hinein oder eine Bindung zu ihnen aufbauen. Ich hab Alice zwar auf ihrer Reise begleitet, aber nur als Beobachter. Ich konnte diese Reise nicht mit ihr zusammen machen. 



Fazit:

Die Geschichte konnte mich einfach nicht packen. Ich konnte mit den Charakteren nicht mitfühlen und auch die Handlung fand ich teilweise ziemlich verworren und sprunghaft.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"zeitreise":w=5,"liebe":w=2,"vergangenheit":w=2,"könig heinrich viii":w=2,"jugendbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"england":w=1,"hörbuch":w=1,"vertrauen":w=1,"kind":w=1,"band 1":w=1,"dämon":w=1,"venedig":w=1,"auftrag":w=1,"zeitreisen":w=1

Auf ewig dein

Eva Völler , Merete Brettschneider , Merete Brettschneider
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Lübbe Audio , 21.07.2017
ISBN 9783838785905
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(762)

1.261 Bibliotheken, 30 Leser, 0 Gruppen, 256 Rezensionen

"liebe":w=22,"laura kneidl":w=22,"new-adult":w=16,"verliere mich nicht":w=14,"freundschaft":w=8,"angst":w=8,"missbrauch":w=8,"sage":w=8,"luca":w=7,"liebesroman":w=6,"lyx":w=6,"trennung":w=5,"love":w=5,"nevada":w=5,"vergangenheit":w=4

Verliere mich. Nicht.

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.01.2018
ISBN 9783736305496
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt: 

Sage hatte es endlich geschafft ihre Ängste allmählich abzuschütteln und sich auf die Beziehung mit Luca einzulassen. Doch ein Anruf hat alles zunichte gemacht. Jetzt versucht Sage ihr Leben neu z ordnen - ohne Luca. Doch beide können nicht wirklich ohne einander. Damit sie wieder eine Chance haben können, muss Sage allerdings ihr Geheimnis offenbaren und das ist leichter gesagt als getan.



Zum Buch:

Also ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wie ich nach dem Ende von ersten Teil so lange warten konnte, den zweiten zu lesen. Ich wurde aber auch dieses Mal nicht enttäuscht. Laura Kneidl hat wieder eine leicht lesbare Liebesgeschichte geschrieben, die man nicht aus der Hand legen konnte und ein absoluter Pageturner ist. 



Der zweite Band schließt direkt an den ersten an, sodass man problemlos in die Geschichte findet. Zwischen Luca und Sage gibt es ein hin und her. Auf der einen Seite haben sie noch Gefühle, kommen nie so ganz voneinander los und respektieren den anderen, auf der anderen Seite wollen sie Distanz zum jeweils anderen halten. Und so müssen sie die richtige Balance finden. Das ist Realitätsah gestaltet, denn eine direkte Annäherung der beiden wäre unrealistisch. 



So kommen auch Sages Ängste wieder mehr in den Vordergrund und sie versucht sie auf anderen Wegen zu bewältigen. Sage selbst entwickelt sich selbst auch in diesem Teil extrem weiter. Sie kämpft immer noch mit ihrer Vergangenheit, doch sie wächst immer mehr da dran. Und vor allem bleibt sie sich bei allem selbst treu.



Luca ist nach wie vor großartig. Zwar übertreibt er es manchmal und ist eingeschnappt, aber ansonsten ist er süß und liebevoll und beschützerisch. Seine Diskrepanzen mit seiner Mutter treten mehr in den Vordergrund und ich kann seine Gefühlswelt und sein Handeln stets nachvollziehen.



Ein klein wenig hat mich gestört, dass es am Ende dann doch so schnell ging. Ein Kapitel mehr hätte schon gereicht um den Konflikt nicht mit einem Fingerschnipsen zu lösen. Dennoch war es gut und sehr emotional.



Fazit: 

Alles in allem eine gelungene Fortsetzung, die zum lachen, weinen und lieben einlädt. Man begleitet Luca und Sage auf ihrer Geschichte und lernt sie lieben. Eine tolle Diologie, die ich definitiv weiterempfehlen kann.


  (1)
Tags: ängste, laura kneidl, liebe, new-adult, vergangenheit   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(207)

412 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 81 Rezensionen

"liebe":w=13,"erin watt;":w=12,"rockstar":w=8,"popstar":w=7,"when its real":w=6,"musik":w=5,"liebesroman":w=3,"new-adult":w=3,"real":w=3,"fake-beziehung":w=3,"familie":w=2,"usa":w=2,"vergangenheit":w=2,"star":w=2,"bad boy":w=2

When it's Real – Wahre Liebe überwindet alles

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2018
ISBN 9783492061087
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Nach dem Tod von Vaughns Eltern zieht sie zusammen mit ihren älteren Schwester ihre beiden Brüder groß. Es ist nicht immer einfach, aber sie schaffen es gerade so. Da wird ihr das Angebot unterbreitet ein Jahr lang die Freundin von Sänger und Rockstar Oakley Ford zu spielen, der zwar äußerst attraktiv, aber ihr auch auf Anhieb unsympathisch ist. Des Geldes wegen lässt sie sich drauf ein undstürzt sich geradewegs ins Chaos.



Zum Buch:

Da mir die Paper Reihe der beiden Autorinnen wahnsinnig gut gefallen hat, war es gar keine Frage dieses Buch zu kaufen. Glücklicherweise handelt es sich um einen Einzelband, denn einen weiteren Cliffhanger à la Erin Watt, wäre schwer auszuhalten gewesen.



Die Geschichte zwischen Vaughn und Oak ist richtig süß. Es war schön zu sehen wie die beiden einander besser kennengelernt haben, gute und schlechte Seiten entdeckt und den anderen schätzen gelernt haben. Besonders gefallen haben mir auch die Tweets in den Kapiteln, die für Abwechslung und verschiedene Blickwinkel sorgen. Ebenso wie die Kapitel aus verschiedenen Perspektiven, wodurch an auch die Protagonisten besser kennenlernt. Nicht so gefallen hat mir die Bezeichnung "Chick". Das klingt für mich einfach abwertend und herablassend. Da hätte ich mir ein anderes Adjektiv gewünscht.

 

"Als es dir nicht gut ging, hast du nach mir gesucht. Weil du mich

willst, Vaughn. Gib es doch endlich zu!" 



Vaughn ist das nette Mädchen von nebenan. Sie ist für ihre Familie da und steckt für sie zurück. Sie weiß nicht genau was sie im Leben erreichen möchte und akzeptiert was kommt, wodurch sie sympathischer wirkt. Zudem ist sie nicht auf den Mund gefallen und lässt sie von Oakley nicht einschüchtern. Vaughn lässt sich von ihm nichts gefallen und hat stets eine passende Antwort parat.



Oak wirkt im ersten Moment ziemlich von sich eingenommen. Der typische egozentrische Rockstar halt, der stets bekommt was er will. Aber im Grunde tut er mir leid. Er hat keine wirkliche Familie oder ein Privatleben, alles gerät an die Öffentlichkeit. Alle haben stets bestimmte Erwartungen an ihn und er kann sich nie sicher sein, wer wirklich sein Freund ist und wer nur etwas von ihm will. Dabei möchte er eigentlich nur Musik machen und ein halbwegs normales Leben führen. Was er durch Vaughn etwas kennenlernt. Außerdem ist es richtig süß wie er sich teilweise Vaughn gegenüber benimmt.



"Du hast gesagt, dass in deinem Leben alles fake ist. Aber das

sind wir nicht. Wir beide sind echt."



Auch die Nebencharaktere sind gut gelungen und man kann sie einfach nur mögen. Bis auf W. Er ist ein Arsch, denkt nur an sich und ist total auf Sex fokussiert. Ich konnte ihn vom ersten Moment an nicht leiden.



Fazit:

Eine schöne Geschichte mit Auf und Ab's, die man einfach so verschlingen kann. Man liebt und leidet mit den Charakteren und es gibt auch den ein oder anderen Schmunzler. Eine Geschichte zum Träumen.


  (1)
Tags: liebe, musik, rockstar   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

201 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"throne of glass":w=3,"fantasy":w=2,"jugendbuch":w=2,"high fantasy":w=2,"vorgeschichte":w=2,"sarah j. maas":w=2,"celaena":w=2,"verrat":w=1,"verbrechen":w=1,"auftrag":w=1,"dtv":w=1,"assassinen":w=1,"assasine":w=1,"adarlan":w=1,"sarahjmaas":w=1

Throne of Glass – Celaenas Geschichte Novellas 1-5

Sarah J. Maas , Ilse Layer
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 08.12.2017
ISBN 9783423717588
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(412)

920 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 188 Rezensionen

"liebe":w=25,"new adult":w=13,"bianca iosivoni":w=13,"college":w=12,"freundschaft":w=10,"der letzte erste blick":w=8,"liebesroman":w=7,"mobbing":w=5,"lyx":w=5,"liebesgeschichte":w=4,"neuanfang":w=4,"lyx verlag":w=4,"firsts reihe":w=4,"vergangenheit":w=3,"vertrauen":w=3

Der letzte erste Blick

Bianca Iosivoni
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX, 24.04.2017
ISBN 9783736304123
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Emery will alles hinter sich lassen und neu anfangen. Dafür beginnt sie ihr Studium weit weg von zu Hause. Aber die Euphorie ist schnell verflogen, als sie erfährt, dass sie sich das Zimmer mit einem Kerl teilen muss. Und dann ist da auch noch Dylan, der einfach viel zu gut aussieht und von dem sie sich dringend fernhalten muss.



Zum Buch:

Das Buch hab ich zum Geburtstag geschenkt bekommen und direkt angefangen, da ich es schon länger beliebtäugelt hatte. Es ist eine gelungene Geschichte aus Romantik und Humor. Ich musste oft grinsen, weil Emerys und Dylans Streiche einfach zu amüsant waren, was dem Buch eine gewisse Leichtigkeit gegeben hat. Aber es hat auch Tiefgang und ist berührend, was für eine ausgewogene Balance sorgt. 



Mir hat gut gefallen, dass es in dem Buch nicht nur um Liebe und dem Kampf mit der eigenen Vergangenheit geht, sondern auch um Freundschaft. Es wird gezeigt wie wertvoll echt Freunde sind. Dass das die sind, die immer für dich da sind, egal was passiert, auf die du dich auch nach einem Streit verlassen kannst und dass Freunde einfach unglaublich wichtig sind, egal in welcher Lebenslage.



Emery ist durch ihre Vergangenheit misstrauisch geworden. Sie vertraut nicht schnell und gibt lieber bissige Antwort, als etwas hinzunehmen. Sie ist sehr tough und wird manchmal etwas zu schnell gewalttätig. Aber sie wirkt zu keiner Sekunde unsympathisch, sondern stets ehrlich. Außerdem ist sie auch ein fröhlicher Mensch, der sich an Kleinigkeit erfreuen kann.



Dylan ist eine herzensgute Seele. Er bekundet von Anfang an offen sein Interesse an Emery. Er ist charmant, witzig und hilfsbereit und stellt das Wohl anderer über sein eigenes. Vor allem aber lässt er nicht locker, egal wie oft Emery ihn auch von sich wegschubst.



Fazit:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen und hat eine optimale Mischung aus Witz und Herzklopfen. Die Charaktere wachsen einem ans Herz und nehmen einen mit in eine wundervolle Geschichte.


  (1)
Tags: fotografie, humor, liebe, studium, witz   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(342)

783 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 115 Rezensionen

"drachen":w=22,"talon":w=14,"fantasy":w=13,"drachenherz":w=9,"julie kagawa":w=8,"liebe":w=6,"flucht":w=6,"drache":w=5,"verrat":w=4,"orden":w=4,"ember":w=4,"kampf":w=3,"spannung":w=2,"tod":w=2,"jugendbuch":w=2

Talon - Drachenherz

Julie Kagawa , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Fester Einband: 520 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.01.2016
ISBN 9783453269712
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: 

Ember hat sich von Talon losgesagt und ist jetzt mit Cobalt auf der Flucht. Doch sie kann nicht vergessen, dass Garret sich für sie geopfert hat und will ihn nun befreien. Dafür muss sie Cobalt allerdings dazu bringen mitten in das Lager des Feindes zu marschieren. Auch Dante bekommt eine neue Aufgabe - er soll seine Schwester zurück in Talons Sch0ss bringen.



Zum Buch:

Das Buch schließt unmittelbar an den ersten Band an und legt mitten im Geschehen los. Bereits die Rettungsaktion zu Beginn des Buches ist nervenaufreibend und spannend, aber auch im weiteren Verlauf bleibt es fesselnd. Ember wird mehrmals in die Enge gedrängt und muss sich ihren Weg frei kämpfen, was nicht immer glimpflich verläuft. Zeitgleich wird aber auch die Beziehung zu Garret und Cobalt enger und komplizierter und zwingt sie eine Entscheidung zu treffen. 



Mir sind viele Gemeinsamkeiten zwischen Talon und dem Georgsorden aufgefallen. Sie bekämpfen sich aufs Blut, doch im Grunde, sind sie bis auf die Art, gleich. Sie zögern nicht eine Sekunde den Feind zu töten und ziehen alle über einen Kamm. Wer nicht Teil der Organisation ist oder deren Handlungen in Frage stellt, wird gnadenlos bestraft. Sie sind engstirnig und gehen ihren eigenen Idealen nach, egal zu welchem Preis.



Ember wird in diesem Band etwas mehr mit der harten Realität konfrontiert und muss mehr kämpfen als zuvor. Sie wird von den neuen Umgebungen fasziniert und teils abgelenkt, aber dadurch wirkt sie nur echter, menschlicher. Mehr wie ein Teenager.



Garret muss lernen, dass nicht alles was er gelernt hat, richtig ist. Er lernt die Welt selbst zu beurteilen, ohne das ihm die Richtung vorgeschrieben wird. Nach wie vor hat er Respekt vor Drachen und weiß wozu sie in der Lage sind, aber er lernt damit umzugehen. Und wenn es um Ember geht, sieht er auch in erster Linie ihren Charakter.



Mehr erfahren wir im zweiten Teil von Cobalt/Riley. Es gibt einige Kapitel, die Einblick in seine Vergangenheit gewähren. Er scheint nicht länger der rebellische Badboy zu sein, sondern vielmehr der gutmütige Retter, der anderen helfen will.

 

Fazit:

Der zweite Band hat mir wesentlich besser gefallen als der Vorgänger. Er war spannender und actionreicher und die Liebesgeschichte stand nicht im Vordergrund. Man wird mehr in die Welt von Talon entführt und kann sich gut für ein paar Stunden darin verlieren. 


  (1)
Tags: action, drachen, kampf, las vegas, spannung   (5)
 
105 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.