Leserpreis 2018

enchantedletterss Bibliothek

118 Bücher, 85 Rezensionen

Zu enchantedletterss Profil
Filtern nach
118 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

198 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

"weihnachten":w=13,"dinosaurier":w=9,"tom fletcher":w=6,"kinderbuch":w=5,"weihnachtosaurus":w=5,"weihnachtsmann":w=4,"der weihnachtosaurus":w=4,"geschenke":w=3,"humor":w=2,"zauber":w=2,"jäger":w=2,"rollstuhl":w=2,"nordpol":w=2,"christmas":w=2,"heiligabend":w=2

Der Weihnachtosaurus

Tom Fletcher , Franziska Gehm , Shane Devries
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbj, 02.10.2017
ISBN 9783570164990
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

206 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Revenge. Sternensturm

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.11.2018
ISBN 9783551584014
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(783)

1.692 Bibliotheken, 77 Leser, 1 Gruppe, 140 Rezensionen

"fantasy":w=20,"gläsernes schwert":w=19,"victoria aveyard":w=16,"dystopie":w=13,"die farben des blutes":w=11,"mare":w=10,"jugendbuch":w=8,"cal":w=8,"rebellion":w=7,"liebe":w=6,"neublüter":w=6,"krieg":w=5,"blut":w=5,"carlsen":w=5,"kampf":w=4

Gläsernes Schwert

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.07.2016
ISBN 9783551583277
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

92 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"liebe":w=1,"trilogie":w=1,"neuanfang":w=1,"kleinstadt":w=1,"autismus":w=1,"tierarzt":w=1,"contemporary romance":w=1,"malerisch":w=1,"redwood love":w=1,"kelly moran":w=1,"es beginnt mit einem blick":w=1

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran
E-Buch Text: 384 Seiten
Erschienen bei Rowohlt E-Book, 01.09.2018
ISBN 9783644404953
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Avery braucht einen Neuanfang, daher zieht sie mit ihrer Tochter Hailey nach Redwood. Eine malerische Kleinstadt, in der auch ihre Mutter lebt. Schnell begegnet sie dem charmanten Tierarzt Cade, der ihr ebenso zugeneigt zu sein scheint. Doch das letzte was Avery will ist eine Beziehung. Das scheinen alle anderen allerdings anders zu sehen.



Buch:

Gefühlt jeder auf Bookstagram hat dieses Buch schon gelesen und scheinbar alle haben es geliebt. Von daher war es gar keine Frage, ob ich das Buch lese, sondern wann ich es lesen werde. Also habe ich Anfang des Monats das Buch endlich gelesen und die Begeisterung verstanden. Es war keine vollkommene Liebe, aber etwas habe ich das Buch doch geliebt. Vor allem die Stadt hat es mir angetan. Ich möchte auch in so einer süßen Kleinstadt leben, die sich auf Postkarten gut macht und ausreichend attraktive Männer aufweist.

 

Avery ist jemand, der mit Bedacht vorgeht. Sie wurde ziemlich verletzt und versucht nun ihr Herz zu schützen. Deshalb überlegt sie ganz genau was sie tun soll. Sie ist eine großartige Mutter, liebevoll, fürsorglich und geduldig. Außerdem kann sie gut mit ihren Mitmenschen umgehen, schafft es leicht ihre Herzen zu erobern und sie für sich zu gewinnen. Sie wirkt anfangs etwas zurückhaltend und schüchtern, aber sie ist witzig, durchsetzungsfähig und wagt auch mal eine bissige Antwort.

 

Cade ist einfach... ja. Er ist süß, charmant und witzig. Sein Umgang mit Kindern und Tieren, wirkt überaus attraktiv und bringt mein Herz zum schmelzen. Er gilt ein bisschen als Playboy. Lässt sich nicht auf Beziehungen ein, aber hat nichts gegen etwas Spaß und ist sich seiner Wirkung auf Frauen auch durchaus bewusst.

 

Die Chemie zwischen Avery und Cade stimmt direkt und man begleitet die beiden gerne auf ihrem Weg. Cade gibt sich wirklich viel Mühe, aber Avery will schlichtweg nicht sehen, dass Cade mehr als Spaß will. Sie bleibt stur auf ihrer sicheren Schiene, um ihr Herz zu schützen.

 

Die ganze Atmosphäre des Buches ist großartig. Die Charaktere sind allesamt sympathisch, obwohl mir Drake am meisten zugesprochen hat und ich schon gespannt auf sein Buch bin. Der Flair der Stadt hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen und es war ein Vergnügen in die Geschichte einzutauchen.

 

Fazit:

Die Geschichte ist süß und bezaubernd und hat den nötigen Tiefgang. Es ist leicht zu lesen und perfekt für ein Wochenende eingekuschelt auf dem Sofa. Ich bin schon gespannt was die anderen beiden O'Grady Brüder erleben werden.

  (0)
Tags: autismus, kleinstadt, liebe, malerisch, neuanfang, tierarzt   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

109 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"gott":w=1,"mythologie":w=1,"dieb":w=1,"museum":w=1,"wikinger":w=1,"team":w=1,"club":w=1,"akademie":w=1,"rachel":w=1,"anwesen":w=1,"zoe":w=1,"artefakt":w=1,"ian":w=1

Hard Frost

Jennifer Estep , Michaela Link
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2018
ISBN 9783492703840
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Beim letzten Mal konnte Rory den Anführer der Schnitter, Covington, in die Flucht schlagen, aber der Kampf ist noch nicht gewonnen. Covington hat es immer noch auf besondere Artefakte abgesehen und als Mitglied des Team Midgard, ist es ihre Aufgabe ihn davon abzuhalten. Auch wenn es auf einen Kampf um Leben und Tod hinausläuft.



Zum Buch:

Ich hab mich unheimlich gefreut, dass es endlich mit Rorys Geschichte weiter geht und ich wieder in die Welt der Mythen eintauchen konnte. Das Setting ist schon altbekannt und fantastisch wie je her. Wo im ersten Band noch einige Gemeinsamkeiten zu Gwens Geschichte zu finden waren, ist hier nun keine Ähnlichkeit mehr. Rory hat nun ihre vollkommen eigene Geschichte, die durchweg spannend ist.



Wie gewohnt wird in die Geschichte ein kleiner Rückblick auf die Geschehnisse eingebaut, wodurch der Einstieg leicht fällt und man schnell mitten im Geschehen landet.Rory scheint nie wirklich zur Ruhe zu kommen und gelangt von einem Kampf in den nächsten. Auch wenn gerade kein Kampf stattfindet, ist ständig was los. Es gibt Vorbereitungen zu treffen, Recherchen einzuholen oder die Gefühle für Ian beiseite zu schieben.



Rory ist eine geborene Kriegerin. Sie ist mutig und tough und stellt das Wohl anderer über ihr eigenes. Sie verliert ihr Ziel nie aus den Augen und tut alles daran das Böse zu besiegen.
Auch die anderen Charaktere lernt man etwas besser kennen und wachsen einem ans Herz. Besonders von Ian bekommen wir mehr zu sehen und er weckt mit seinem Handeln meine Sympathie für ihn.



 So wie auch der Vorgänger, kann das Buch durch Humor und Spannung überzeugen. Man fliegt über die Seiten und ist gefesselt von der Handlung. Die Geschichte hat eine optimale Portion Liebe und das Ende lässt einem den nächsten Band entgegenfiebern.



Fazit:

Ich bin der Welt der Mythos Academy seit dem Beginn verfallen und auch dieser Band hat mich wieder ins Schwärmen gepackt. Es gibt genug Spannung und Action und auch die Protagonistin konnte wieder überzeugen. Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung.

  (1)
Tags: mythologie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

385 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

"ella":w=5,"cinder":w=5,"liebe":w=4,"cinderella":w=4,"märchen":w=3,"unfall":w=3,"hollywood":w=3,"kelly oram":w=3,"liebesroman":w=2,"schauspieler":w=2,"autounfall":w=2,"brian":w=2,"chatfreunde":w=2,"cinder & ella":w=2,"freundschaft":w=1

Cinder & Ella

Kelly Oram , Fabienne Pfeiffer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ONE, 28.09.2018
ISBN 9783846600702
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Cinder und Ella kennen sich nur aus dem Internet und sind dennoch beste Freunde. Dann hat Ella einen schweren Autounfall und verschwindet erstmal von der Bildfläche. Als sie sich nach fast einem Jahr wieder bei Cinder meldet, kann er es kaum fassen. Und auch Ella ist unheimlich froh ihn wieder als Stütze in ihrem Leben zu haben. Doch beide haben ihre Geheimnisse, die eine Barriere zwischen ihnen bilden. Sie müssen ehrlich zueinander sein, damit diese Freundschaft bestehen kann.



Zum Buch:

Ich habe so viel Gutes von diesem Buch gehört, dass ich umso glücklicher war, dass es mir als Rezenionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Hier nochmal ein Dankeschön an den one Verlag und Netgalley. Bei den ganzen positiven Worten, habe ich natürlich dementsprechendes erwartet und ich wurde nicht enttäuscht. Das Buch ist emotional und durchweg berührend und einfach großartig. Es zeigt wie die Gesellschaft zu Menschen ist, die nicht der Norm entsprechen. Es ist realistisch und hat Tiefe. Die wunderbare Geschichte und der leichte Schreibstil haben es mir ermöglicht, das Buch an einem Tag zu beenden.



Ella ist ein fröhliches und lebhaftes Mädchen, dass ihre Bücher und ihren Blog liebt. Nach dem Unfall, den OPs, dem Tod ihrer Mutter ist sie am Boden. Sie ist ganz unten und hat hart zu kämpfen. Nicht nur mit dem Verlust, der Umstellung und ihrem Gesundheitszustand, sondern auch mit den Verurteilungen ihrer Mitschüler. Die Auf und Ab's machen es authentisch und zeigen wie viel Stärke man benötigt, um so etwas zu überstehen. Auch wenn sie immer weiter kämpft, lässt sie sich sehr von der Meinung anderer verunsichern und beeinflussen, was sie wiederum sympathisch macht. Ich denke, dass es nur wenige Menschen gibt, die genug Selbstwertgefühl haben, um sich um die Meinung anderer nicht zu kümmern, daher ist dieser Charakterzug an ihr wirklichkeitsnah.



Ich finde, dass Cinder so niedlich Ella gegenüber ist. Er bringt sie zum Lachen, unterstützt sie in jeder Hinsicht und stellt sie über alles. Er hat immer einen Spruch bereit und gibt sich wirklich Mühe was Ella betrifft. Dabei trägt er die Lasten seines Lebens mehr oder weniger alleine mit sich und macht Ella gegenüber nur Andeutungen. Er versucht alles unter einem Hut zu bekommen und dabei das richtige zu tun.



Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und jeder hat seine eigene Persönlichkeit. Auch die Nebencharaktere.
Vivian ist von Anfang an super sympathisch, fröhlich, ehrlich und eine super Freundin.
Anfangs war Rob mir etwas suspekt, aber er konnte sich beweisen und stellt Ellas Glück über seine eigenen Wünsche.
Ana ist eine riesen Zicke, die aus purem Neid handelt und manipuliert, wo sie nur kann. Auch wenn sie sich minimal bessert, kann ich sie nicht leiden.
Ihre Schwester Juliette hingegen gibt sich wirklich Mühe, ist süß und versucht die Streitereien zu schlichten. Sie lässt sich nicht beeinflussen und steht zu ihrer Meinung.



Fazit:

Die Grundzüge des Märchen lassen sich zwar erkennen, aber das Buch hat seine eigene Geschichte. Die Geschichte fesselnd einen und man fühlt mit den Charakteren mit. Ich hab sogar das ein oder andere Tränchen vergossen. Eine einfach fabelhafte Geschichte und definitiv ein Highlight dieses Jahr. Ich kann hier eine absolute Leseempfehlung geben.

  (2)
Tags: gesellschaftskritisch, hollywood, liebe, newadult, schicksal, unfall   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

216 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

"schottland":w=3,"zeitreise":w=3,"outlander":w=3,"liebe":w=2,"amerika":w=2,"reise":w=2,"familie":w=1,"usa":w=1,"abenteuer":w=1,"historischer roman":w=1,"historisch":w=1,"suche":w=1,"ehe":w=1,"indianer":w=1,"piraten":w=1

Outlander - Der Ruf der Trommel

Diana Gabaldon , Barbara Schnell
Flexibler Einband: 1.200 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426518267
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(859)

1.596 Bibliotheken, 9 Leser, 20 Gruppen, 77 Rezensionen

"vampire":w=83,"black dagger":w=68,"liebe":w=51,"erotik":w=45,"fantasy":w=39,"bruderschaft":w=37,"rhage":w=37,"mary":w=32,"lesser":w=28,"vampir":w=27,"sex":w=16,"kampf":w=13,"blut":w=12,"jungfrau der schrift":w=11,"krebs":w=10

Black Dagger - Ewige Liebe

J.R.Ward , Astrid Finke
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.09.2007
ISBN 9783453523029
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(953)

1.743 Bibliotheken, 19 Leser, 27 Gruppen, 101 Rezensionen

"vampire":w=95,"black dagger":w=77,"liebe":w=55,"erotik":w=55,"fantasy":w=44,"bruderschaft":w=38,"vampir":w=34,"beth":w=34,"wrath":w=34,"lesser":w=32,"kampf":w=20,"sex":w=16,"blut":w=16,"könig":w=14,"leidenschaft":w=12

Black Dagger - Blutopfer

J.R.Ward
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 02.07.2007
ISBN 9783453523012
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(278)

790 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 154 Rezensionen

"fantasy":w=19,"magie":w=18,"liebe":w=14,"worte":w=13,"amy harmon":w=11,"stumm":w=9,"adler":w=8,"lark":w=8,"bird and sword":w=8,"tiras":w=8,"könig":w=7,"krieg":w=6,"jeru":w=5,"volgar":w=5,"fluch":w=4

Bird and Sword

Amy Harmon , Corinna Wieja
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 26.10.2017
ISBN 9783736305489
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

In einem Land, in dem Magie verboten ist, ist Larks Gabe ihre größte Bedrohung. So nimmt ihr ihre Mutter als Kind ihre Sprache. Als Lark Jahre später auf den König trifft, scheint es, als sei genau diese ist, die ihn und das Königreich retten kann. Doch Lark weiß nicht, wie sie ihre Sprache und damit ihre Gabe wiederfinden kann.



Zum Buch: 

Der Prolog hat mir wirklich gut gefallen, aber danach hatte ich ein paar Probleme in das Buch zu kommen. Ich fand den Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig, obwohl es sich im Laufe des Buches verloren hat und nach und nach flüssig und leicht lesen ließ. Das Thema selbst war auch interessant. Wenn man die Magie einmal außenvor lässt, zeigt es wie viel Worte bewirken können und wie mächtig diese sind. Die Geschichte hält auch einige Überraschungen und Wendungen bereit, weshalb sie spannend und mitreißend ist.

 

Die Liebesgeschichte im Buch konnte mich nicht so mitreißen. Ich wusste ganz lange nicht, ob es sich um Liebe handelt oder ob es nur ein Zweckbeziehung ist oder auch eine Mischung aus beidem. Zwar hat man gemerkt, wie sie sich langsam näher kamen und auch Sympathie füreinander entwickelt haben, aber ich hab dem Ganzen eher skeptisch entgegengestanden und konnte mich nicht ganz drauf einlassen.

 

Lark hatte eine ziemlich erschütternde Kindheit. Sie wirkt sensibel und man hat das Gefühl sie muss beschützt werden. Zeitgleich ist sie aber ziemlich mutig und stark. Beide Seiten halten sich im Gleichgewicht und machen sie zu einem Charakter, den man gerne hat.

 

Tiras ist eher schwierig einzuschätzen. Lange weiß man nicht was er möchte und was er bezwecken will. Auf der einen Seite benutzt er Lark als Druckmittel, auf der anderen Seite scheint er ihr alles zu geben was sie möchte und wirkt gütig. Er widerspricht sich in seinem Handeln, was ihn etwas mysteriöses verleiht.
Am liebsten aber mochte ich Kjell. Einfach weil er ständig motzig ist, aber seine Loyalität nie infrage steht. 

 

Fazit:

Zu Beginn hätte ich nicht gedacht, dass das Buch sich das Buch dich noch so positiv entwickeln würde. Es ist leicht und schnell zu lesen und wird nicht langweilig. Es gibt ein paar Kleinigkeiten, die mich stören, aber im Großen und Ganzen war es recht gut.

  (1)
Tags: fantasy, magie, sprache, worte   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

293 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"liebe":w=5,"erin watt;":w=4,"one small thing":w=3,"verlust":w=2,"gefühle":w=2,"young adult":w=2,"lovestory":w=2,"piper":w=2,"eine fast perfekte liebe":w=2,"roman":w=1,"mord":w=1,"schule":w=1,"jugend":w=1,"hass":w=1,"rezension":w=1

One Small Thing – Eine fast perfekte Liebe

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 04.09.2018
ISBN 9783492061292
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt: 

Nach dem Tod ihrer Schwester wächst Beth mehr als behütet aus. Ihre Eltern kontrollieren jeden ihrer Schritte, aus Angst sie auch noch zu verlieren. Dann begegnet sie Chase und ihr Leben erscheint wieder etwas leichter. Bis sie herausfindet wer er tatsächlich ist und ihr Leben damit noch komplizierter wird.



Zum Buch: 

Wie immer schaffen es Erin Watt sowohl durch ihren Schreibstil, als auch durch die Handlung, mich in ihren Bann zu ziehen. Man fliegt regelrecht durch die Seiten und kann das Buch in kürzester Zeit beenden.



Ich finde die Geschichte süß und berührend. Beth Handlungen sind meist nachvollziehbar, auch wenn sie teilweise etwas trotzig reagiert. Ihr Gefühlchaos ist absolut verständlich. Alle haben die gleiche Erwartung an sie, aber im Grunde denkt und fühlt sie ganz anders. Sie ist hin und her gerissen und wird zusätzlich noch von dem Druck der anderen, allen voran ihrer Eltern, belastet.



Beth Eltern haben mich wahnsinnig aufgeregt. Zwar haben sie einen schweren Verlust erlitten und handeln nur aus Angst, aus dieser Sichtweise sind ihre Einwände sogar berechtigt. Aber sie handeln einfach übertrieben, können Beth Argumente nicht verstehen, geschweige denn anhören, und sind deshalb ihrgegenüber meistens unfair.



Im Gegensatz zu Jeff, der vom ersten Moment ein Arsch ist, ist Chase total sympathisch. Er isst für alle der Sündenbock, weil er einen Fehler begangen hat. Dabei bereut er es zutiefst, bestraft sich selbst dafür und versucht es irgendwie wieder gut zu machen. Er probiert stets das Richtige zu tun und hat ein gutes Herz.



Die Liebesgeschichte ist realistisch und nachvollziehbar. Es ist süß die beiden zu begleiten und ebenso unterhaltsam und nervenaufreibend.



Fazit: 

Die Geschichte ist emotional, spannend und fesselnd. Die Protagonisten sind authentisch und sympathisch. Eine tolle Geschichte, die berührt und in ein Bad der Gefühle mitnimmt.

  (1)
Tags: erin watt;, liebe, schuld, verlust   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.442)

2.414 Bibliotheken, 11 Leser, 28 Gruppen, 168 Rezensionen

"vampire":w=135,"black dagger":w=87,"erotik":w=73,"liebe":w=68,"fantasy":w=60,"bruderschaft":w=60,"lesser":w=47,"vampir":w=46,"beth":w=41,"wrath":w=40,"sex":w=26,"kampf":w=19,"blut":w=19,"spannung":w=15,"krieger":w=15

Black Dagger - Nachtjagd

J.R.Ward
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne, 02.05.2007
ISBN 9783453532717
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

205 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"throne of glass":w=3,"magie":w=2,"liebe":w=1,"heilerin":w=1,"armada":w=1,"chaol":w=1,"südlicher kontinent":w=1

Throne of Glass - Der verwundete Krieger

Sarah J. Maas , Michaela Link
Flexibler Einband: 832 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 21.09.2018
ISBN 9783423718073
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Schwer verletzt macht Chaol sich zusammen mit Nesryn auf den Weg zum südlichen Kontinent. Dort hofft er auf Hilfe von den besten Heilerinnen der Welt, um dann zu Aelin zu stoßen, die sich auf den Krieg gegen Erawan vorbereitet. Doch die dunklen Mächte scheinen Chaol zu folgen und er muss nicht nur gegen seinen verwundeten Körper kämpfen.



Zum Buch:

Es waren eigentlich nur wenige Monate, aber es fühlte sich an wie eine Ewigkeit. Aber es ist soweit! Endlich - endlich! - gibt es Nachschub aus der Throne of Glass Welt. Bevor man mit dem Buch anfängt, muss man sich darüber im Klaren sein, dass Aelin, Rowan und Co nicht in der Geschichte erscheinen. Sie werden erwähnt und spielen in den Gedanken ein Rolle, aber man sollte nicht auf freche Sprüche von Aelin hoffen. Wenn man das akzeptiert hat, kann man das Buch vollends genießen und es definitiv mit den anderen Teilen gleichsetzen. Das Buch ist, genau wie die anderen Bücher Maas', einfach grandios und hat von allem was dabei. Es ist spannend, witzig, traurig und es gibt wieder unerwartende Wendung, die man mit offenem Mund verfolgt.



Ich bin von Anfang an ein Chaol-Fan gewesen, auch als er und Aelin nicht so gut miteinander klar kamen, und hab mich in diesem Band wieder etwas mehr in ihn verliebt. Er hat nicht nur mit seiner Verletzung schwer zu kämpfen. Er kämpft auch mit sich selbst, seinem Inneren, seinen Ängsten, seinen Taten und seinem Gewissen. Er war stets loyal Dorian gegenüber und alle seine Handlungen beruhten auf dieser Loyalität. Und dennoch glaubt er versagt zu haben, was mir beinahe das Herz gebrochen hat. Chaol hat öfter diese leicht mürrische Art, die amüsante und trockene Sprüche hervorruft. Außerdem tut er alles daran, seine Freunde zu unterstützen und ihnen zu helfen.



Nesryn muss in diesem Teil ihre neue Position als Captain der Garde kennenlernen, was ihr nicht so leicht fällt. Sie ist eine selbstbewusste und mutige Frau, die ihren Platz in der Welt nicht so recht kennt. Ohne viel verraten zu wollen, finde ich ihr Verhalten Chaol gegenüber unfair. Ich verstehe ihr Entscheidung vollkommen, aber die Art und Weise war falsch.



Neben den altbekannten Charakteren, tauchen auch mehr oder weniger neue auf. Mit dazu gehört die Heilerin Yrene Towers. Yrene zeigt ihre Abneigung Chaol gegenüber ganz offen, hat aber dennoch einen gewissen Respekt ihm gegenüber und kann seine Taten anerkennen. Die Wortgefechte, die sie sich mit Chaol liefert, sind amüsant und nervenaufreibend. Sie gibt nie auf und tut für ihre Patienten alles, auch wenn sie selbst Schaden nimmt.



Ich liebe es wie Sarah J. Maas es wieder schafft alle Handlungstränge und Personen zusammenlaufen zu lassen und Verbindungen zu schaffen. Man lebt diese Geschichte einfach und fiebert durchweg mit. Das Buch macht schlicht süchtig und man möchte es nicht aus der Hand legen. Die neuen Beziehungen, die geschaffen werden, sind einfach großartig und es gibt neue Pärchen, die man nur vergöttern kann. Dafür dass dieses Buch ursprünglich nur als Zusatzband geplant war, kann man nur über die Ideen staunen, die die Autorin hat. Als ob die Welt nicht ohnehin schon komplex wäre, hat sie nun einen ganz neuen Teil dazugegeben, der wieder interessante Orte, Leute und Geschichten hervorbringt.

 

Fazit:

Ich weiß nicht wie die Frau es schafft so perfekte Bücher zu schreiben. Es hat wirklich alles, was ein Buch haben sollte. Es ist packend, gibt neue Einblicke in die Handlung und hat Plottwists. Die Charaktere sind detailliert und haben Tiefe und man wünscht sich ein Teil dieser Welt zu sein. Das Finale kann jetzt bitte endlich kommen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"dystopie":w=1

Grace and Fury

Tracy Banghart
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Hodder Children's Books, 26.07.2018
ISBN 9781444941968
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

In einem Land in dem Frauen kaum Rechte haben, werden die Schwestern Nomi und Serina für die Aufgaben in ihrem Leben vorbereitet. Serina bewirbt sich als Hofdame des künftigen Königs und Nomi soll ihre Zofe werden, was der rebellischen jungen Frau gar nicht passt. Dann begeht Nomi einen Fehler, der schwerwiegende Konsequenzen für beide Schwestern hat.



Zum Buch:

Fairyloot hat mal wieder einen echten Hingucker in die Box gepackt und auch ohne Schutzumschlag ist das Buch wirklich hübsch. Mir gefallen bedeutende Widmung sehr und somit hat auch dieses Buch schon an Pluspunkten gesammelt, bevor es überhaupt begonnen hatte.



"For every woman who has been told to sit down and be quiet

... and who has stood up anyway"  



Die Geschichte geht ziemlich schnell los, ohne das viel an Geplänkel kommt. Man erfährt die notwendigen Details und alles andere ergibt sich im Laufe der Handlung. Es ist weitesgehend spannend gestaltet, obwohl es relativ vorhersehbar war. Dennoch gab es die ein oder andere überraschende Wendung. Und obwohl ich wirklich viele Wörter nicht kannte, lies sich das Buch doch ziemlich leicht lesen und war verständlich für mich. Auch die Welt ist interessant gestaltet. Frauen haben die Macht in dem System und Frauen sich deren Willen zu beugen. Sie bekommen keine gleiche Chance auf Bildung, sondern werden minderwertig behandelt. Im Laufe des Buches erfährt man etwas über die Geschichte des Landes und kann tiefer in das System eintauchen.



Die Schwestern sind sehr gegensätzlich. Serina beugt sich dem System und ihrer Rolle, wohingegen Nomi sehr aufmüpfig ist und nach mehr strebt, als für sie vorgesehen ist. Beide jedoch sind auf unterschiedliche, eigene Weise stark und mutig. 



Dafür dass Serina sich auf ein elegantes Leben an Hof vorbereitet hat, schafft sie es erstaunlich gut sich an die gegebenen Umstände anzupassen und sich zurecht zu finden. Sie beschwert sich nicht, ist tough und kämpft für ihr Leben. Ihre Entwicklung im Laufe des Buches ist interessant zu verfolgen.



Nomi tut sich ein bisschen schwerer, schafft es aber dennoch sich beugsam zu verhalten und Gehorsam vorzuspielen. Sie versucht einen Plan zu entwickeln wieder zu ihrer Schwester zu finden und gibt alles daran, dass dies auch gelingt.



Es ist schwierig die beiden Prinzen einzuschätzen. Man bekommt immer Bruchstücke ihrer Handlungen mit, dass was sie preisgeben, was es schwerer macht sie zu durchschauen. Beide scheinen ziemlich gerissen zu sein und es ist fraglich wem man vertrauen kann.



Fazit:

Grace & Fury ist ein gelungener Start der Reihe. Die beiden Protagonistinnen glänzen mit Kampfwillen und Charakterentwicklung. Die beiden Handlungstränge sind spannend geschrieben, auch wenn es hier und da wenig überraschend war. Das Ende lässt einen mitten in der Luft hängen und schreit nach der Fortsetzung.

  (1)
Tags: dystopie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"fantasy":w=2,"kampf":w=2,"hörbuch":w=2,"dystopie":w=2,"sklaven":w=2,"maske":w=2,"liebe":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"angst":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"mut":w=1,"eltern":w=1

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken

Sabaa Tahir , Barbara Imgrund , Max Felder , Gabrielle Pietermann
Audio CD
Erschienen bei Lübbe Audio, 15.05.2015
ISBN 9783785750810
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

One Small Thing

Erin Watt
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Harlequin Teen, 26.06.2018
ISBN 9781335017277
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"dämonen":w=2,"götter":w=2,"fantasy":w=1,"romanze":w=1,"romantasy":w=1,"2018":w=1,"reich der träume":w=1,"ebru adin":w=1,"die krone der unendlichkeit":w=1,"das rebellische herz":w=1

Die Krone der Unendlichkeit

Ebru Adin
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 26.07.2018
ISBN 9783752842944
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: 

Violet ist mit dem Wissen aufgewachsen, dass es auf der Welt Dämonen gibt, mit denen nicht zu Spaßen ist. Doch als am Internat unerwartete Gefahren auftauchen, lernt Violet, dass es noch viel mehr gibt, als sie zu wissen glaubt. Sie gerät in einen Strudel aus Magie, neuer Möglichkeiten und Dunkelheit.



Inhalt: 

Die Krone der Unendlichkeit durfte ich im Rahmen einer Leserunde hier auf Lovelybooks lesen.

Die Aufmachung des Buches finde ich sehr schön, wie auch die Widmung oder die Zitate zu Beginn jedes Kapitels. Der Schreibstil ist flüssig und locker und einfach zu lesen. Man kann regelrecht durch die Seiten fliegen.



"Für alle Träumer unter euch."



Man steigt direkt mitten im Geschehen ein und lernt Violets Welt kennen. Teilweise fand ich, dass zu viele Ereignisse aufeinander geschehen und alles ein bisschen schnell passiert und Violet gar nicht dazu kommt Atem zu holen. Die Gestaltung der Welt ist sehr detailliert und malerisch. Es ist einfach sich die Welten vorzustellen und Gefallen daran zu finden. Da dies der erste Band ist, bleiben aber noch genug Details offen, die wir in den folgenden Bänden gespannt erwarten dürfen.



Anfangs wusste ich nicht so recht wie ich Violet finden soll, da sie recht launisch ist. Im Großen und Ganzen ist sie aber sympathisch. Sie setzt sich für ihre Freunde ein, stellt sich ihrem Schicksal und ist ziemlich tough. Manchmal hatte ich das Gefühl sie fügt sich etwas zu schnell in ihre neue Rolle ein, ohne große Fragen zu stellen. Aber wer weiß wie ich in der Situation reagieren würde.



Mit Nathan bin ich bis zum Schluss nicht warm geworden. Er handelt mir einfach zu übertrieben und albern, auch wenn es in den meisten Situationen nicht angebracht ist. Cole hingegen erscheint mir vernünftig und trotz Schwierigkeiten zwischen ihm und Violet, ist er immer da um ihr zu helfen. Azriel hingegen hat die Rolle des Bösewichts eingenommen. Er ist ein ziemlich interessanter und komplexer Charakter, da man lange nicht weiß was er erreichen will.



Und gerade als die Geschichte Fahrt aufgenommen hat und warm gelaufen ist, endet sie mit einem gemeinen Cliffhänger. Die Idee ist wirklich gut, aber mir hätte ein bisschen mehr Ausbau der Geschichte gefallen.



Fazit:

Die Welt ist toll gestaltet und die Charaktere sind vielfältig und interessant, aber stellenweise ging es mir alles etwas zu schnell. Das Buch bietet viel Potenzial für die nächsten Bände und ich bin gespannt wie es weiter geht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(473)

929 Bibliotheken, 58 Leser, 0 Gruppen, 168 Rezensionen

"mona kasten":w=13,"liebe":w=11,"maxton hall":w=9,"save us":w=8,"freundschaft":w=6,"familie":w=6,"new-adult":w=6,"england":w=4,"liebesroman":w=4,"oxford":w=4,"ruby":w=4,"monakasten":w=4,"roman":w=3,"reisen":w=3,"schwangerschaft":w=3

Save Us

Mona Kasten
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX, 31.08.2018
ISBN 9783736306714
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:

Nachdem Ruby von der Maxton-Hall suspendiert wurde, ist sie am Boden zerstört. Doch das Schlimmste ist, dass James allem Anschein nach seine Finger im Spiel hatte. Die beiden müssen die Dinge zwischen ihnen klären. Schaffen sie es ihre Beziehung zu retten? Kann Ruby an die Maxton-Hall zurück? Und kann sich James von seinem Vater lossagen?

 

Zum Buch:

Ich weiß, dass die Meinungen zu dieser Reihe weit auseinander gehen. Für mich kam sie definitv nicht an die Again-Reihe ran, aber ich mochte sie dennoch gern. Der zweite Band hatte ein paar kleine Mängel aufgewiesen und war im Ganzen schwächer alsder erste. Beim dritten und finalen Teil muss ich aber sagen, dass er mir wieder deutlich besser gefallen hat.

 

In diesem Band gab es kein Beziehungsdrama, was in den ersten beiden Teilen ein bisschen nervig war durch das ständige hin und her. Hier waren die Fronten zwischen Ruby und James relativ schnell geklärt und es ging viel mehr um Freundschaft und Familie. Es ist süß die zwei zusammen zu erleben und man kann sich richtig mit ihnen freuen. Die beiden, und vor allem Ruby, wirken wesentlich erwachsener. Sie treffen bewusste Entscheidungen und machen sie Gedanken um Konsequenzen und die Zukunft.
Insgesamt treffen alle Charaktere relativ bedachte und erwachsene Entscheidungen. Natürlich machen sie auch noch Fehler, denn sonst würde auch das Drama fehlen, aber allgemein machen sie sich viele Gedanken über ihr Handeln. Bis auf Mortimer Beaufort. Er handelt nur nach seinem Bestreben und gewinnt damit den Preis für den schlechtesten Vater.



Hier haben wir wieder neue Perspektiven, wie zum Beispiel von Wren oder Alistair, wodurch an die ganze Gruppe noch besser kennenlernt. Aber auch die gemeinsame Geschichte ihrer Freundschaft wird dadurch verstärkt dargestellt und man kann ihre Entscheidungen besser nachvollziehen.
Wieder haben mir besonders Lydias Kapitel richtig gut gefallen. Ich mag sie super gerne und es ist schön zu lesen wie sie mit der Schwangerschaft und ihren Gefühlen zu Graham umgeht. Trotz aller Schwierigkeiten gibt sie nicht auf und versucht optimistisch zu bleiben.



Das Buch zeigt wie wichtig Freundschaft ist und dass wahre Freunde für einander da sind, egal wie die Umstände sind. Man kann sich auf sie verlassen und sie sind eine zweite Familie. Außerdem zeigen Ruby und James, dass man an sich und seine Träume glauben muss. Wenn man daran glaubt und sie verfolgt, können sie in Erfüllung gehen.

 

Fazit:

Ein guter und solider Abschluss der Reihe, der schnell und flüssig zu lesen ist. Die Charaktere entwickeln sich weiter und man lernt sie um einiges besser kennen.

4.5/5

  (1)
Tags: liebe, london, new-adult   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.686)

3.116 Bibliotheken, 74 Leser, 9 Gruppen, 381 Rezensionen

"fantasy":w=46,"dystopie":w=42,"blut":w=37,"liebe":w=30,"rot":w=28,"silber":w=28,"die rote königin":w=27,"victoria aveyard":w=25,"rebellion":w=23,"verrat":w=19,"die farben des blutes":w=17,"mare":w=15,"jugendbuch":w=14,"krieg":w=14,"königin":w=12

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.05.2015
ISBN 9783551583260
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Mare lebt in einer Welt, in der das Volk in zwei Schichten aufgeteilt ist. Sie selbst ist eine Rote, weniger wert, als die mächtigen Silbernen, die besondere Fähigkeiten besitzen. Doch dann erhält sie eine Anstellung im Königspalast und es dauert nicht lange, bis sie sich in Gefahr bringt. Unglaublicherweise kann sie sich selbst mit Fähigkeiten retten, die sie gar nicht haben dürfte. Und damit beginnt die Scharade, die ihr Leben völlig auf den Kopf stellt.

 

Zum Buch:

Das Buch stand schon ewig auf meiner Wunschliste und da Victoria Aveyard auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse sein wird, gab es endlich einen Grund es von der Liste runter zu holen. Zum Glück, denn es hat sich wirklich gelohnt dieses Buch zu lesen.

 

Die rote Königin stellt eine Welt dar, in der es ein klares Kastensystemgibt. Die Roten sind das niedrigere Volk. Sie sind nichts wert und sind in erster Linie dafür gut in den Krieg zu ziehen und dort ihr Leben zu opfern. Die Silbernen hingegen leben in Reichtum und Wohlstand. Sie haben übernatürliche Fähigkeiten, weshalb sie sich als was besseres ansehen. Daher ist es ein Skandal, dass Mare auch über solche Fähigkeiten verfügt und es ist klar, dass das vor dem Volk geheim gehalten werden muss. Ich fand es etwas erstaunlich, wie schnell sich Mare ihrem Schicksal ergibt und sich ihrer neuen Rolle fügt. Zumal sie zu Beginn alles getan hätte, um nicht an die Front zu müssen, ist es jetzt etwas irreal, dass sie einfach nachgibt.
 

Mare ist aber sehr vielfältig. Sie bezeichnet sich selbst als nicht besonders schlau, lernt aber ziemlich schnell. Sie liebt ihre Familie und hat einen starken Gerechtigkeitssinn. Sie ist stark und mutig und kämpft für ihre Ziele.

 

Insgesamt fand ich es schwierig die Charaktere richtig einzuschätzen, vor allem Cal und Marven. Man wusste nie genau, woran man bei ihnen ist und auf welcher Seite sie wirklich stehen. Trotz aller Taten und Worte war mir Cal doch die ganze Zeit über sympathischer. Irgendwie erschien mir Marven einfach zu nett und glatt.
Die Silbernen haben fast alle gemein, dass sie grausam und kalt sind. Sie sorgen sich um ihre Bedürfnisse und treten die Rechte der Roten mit Füßen.

 

Das Buch ist wirklich spannend und man muss es einfach weiterlesen, um zu wissen was als nächstes passiert. Die Welt, die Victoria Aveyard geschaffen hat, ist komplex und gegensätzlich. Es gibt jede Menge Technologien, aber für die, die kein Geld haben, ist die Welt grausam und wirkt ziemlich rückschrittig. Man kann es schnell und flüssig lesen und fiebert regelrecht mit Mare mit. Das Ende kam etwas anders, als ich gedacht hatte und treibt durch den Cliffhanger, den Wunsch an, Band zwei zu lesen.

 

Fazit:

Alles in allem hat mir die Geschichte gut gefallen. Sie war packend und mitreißend, auch wenn es hier und da ein paar Kleinigkeiten gab, die ich persönlich geändert hätte. Man kann gut mit Mare mitfühlen und erlebt ihr Reise mit ihr zusammen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

State of Sorrow

Melinda Salisbury
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Scholastic, 01.03.2018
ISBN 9781407180274
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Einen Tag vor ihrer Geburt stirbt ihr Bruder. Kurz nach ihrer Geburt ihre Mutter. Ihr Vater verliert sich in seiner Trauer und lässt das ganze Land darunter leiden. So wächst Sorrow in einem Land ohne Freude groß, mit dem Bewusstsein, dass sie nur etwas daran ändern kann, wenn sie eines Tages die Herrschaft übernimmt. Doch eigentlich ist das letzte was Sorrow sich wünscht in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten. Kann sie ihr eigenes Glück mit dem des Volkes vereinen?

 

Zum Buch:

Ich habe dieses Buch auf Englisch gelesen und muss sagen, dass es mir recht leicht fiel. Der Schreibstil ist einfach gehalten, aber dennoch sehr bildhaft. Und auch die Welt, die Melinda Salisbury erschaffen hat, ist detailliert ausgearbeitet und nachvollziehbar.

 

Die Geschichte selbst hat nicht viel Action oder große Geschehnisse, ist aber trotzdem spannend. Es folgen Intrigen und Lügen aufeinander und die vielen Plottwists bringen das Geschehen oftmals in eine neue Richtung. Schon der Epilog ist ziemlich heftig und zieht den Leser mitten ins Geschehen. Der Tod von Sorrows Mutter und Bruder ist tragisch und man empfindet schon früh Mitgefühl mit ihr. Ich habe mich zu Beginn gefragt wohin das Ganze führen soll und welchen Weg die Geschichte einschlägt und auch die überraschenden Wendungen, sorgten dafür, dass es etwas dauerte bis man eine konkrete Vorstellung hatte.

 

Sorrow ist gerade erwachsen und trägt dennoch eine große Verantwortung. Nicht nur die für ihr Volk, was ihre Aufgabe als künftige Herrscherin ist, sondern auch für ihren Vater. Sie sieht es als Aufgabe für ihn zu sorgen, obwohl er ihr nichts im Gegenzug gibt. Zudem muss sie mit den Gedanken kämpfen, Schuld am Tod ihrer Familie zu tragen und den Konsequenzen dessen. Sie gibt nicht klein bei und kämpft für das an was sie glaubt.
Stellenweise tut sie mir einfach leid, weil fast alle, die ihr nahestehen, sie verlassen oder sie belügen und hintergehen.
Und bei all ihren Bemühungen macht sie Fehler, was sie sympathisch macht.



Alle Charaktere sind haben Ecken und Kanten und wirken dadurch authentischer. Sie sind nicht perfekt, sind mehrschichtig und nicht unbedingt das, was sie zunächst zu sein scheinen.

 

Das Ende ist leider nicht so wie ich es mir gewünscht hätte. Es passt in die Geschichte und den Stil des Buches, aber für mich persönlich war es zu ungewiss. Man erfährt zwar wie eine bestimmte Situation für Sorrow ausgeht, aber nicht was das weiterführend für sie und das Land zu bedeuten hat. Da kommt dann die eigene Fantasie ins Spiel.

 

Fazit:

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen und hält den Leser in seinem Bann. Es passiert nicht viel, aber durch jede Menge Wendungen bleibt es spannend.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(143)

402 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

"fantasy":w=8,"meer":w=7,"sirenen":w=7,"alexandra christo":w=6,"das wilde herz der see":w=5,"elian und lira":w=4,"liebe":w=3,"jugendbuch":w=3,"düster":w=3,"sirene":w=3,"dtv-verlag":w=3,"magie":w=2,"jagd":w=2,"piraten":w=2,"prinz":w=2

Elian und Lira – Das wilde Herz der See

Alexandra Christo , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.07.2018
ISBN 9783423762205
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Als Tochter und Thronerbin der Meereskönigin, muss Lira für jeden ihrer Geburtstage einem menschlichen Prinzen das Herz entreißen. Doch dabei begeht sie einen Fehler und zur Strafe muss sie diese Aufgabe nun als Mensch ausführen. Dabei ist ihr Opfer diesmal ausgerechnet ihr schlimmster Feind. Denn der Prinz, dessen Herz sie stehlen soll, ist zeitgleich auch der berüchtigste Sirenjäger der Meere. 

 

Zum Buch:

Ich muss gestehen, dass es sich hier zum Teil um einen Coverkauf handelt. Überall gab es Werbung zu dem Buch und ich wusste, dass ich es kaufen muss, bevor ich wusste worum es geht. Es sieht einfach unglaublich schön aus und glitzert so toll. Dann hab ich mir den Inhalt durchgelesen und am nächsten Tag hab ich mir das Buch direkt geholt. 

 

Die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen! Es handelt sich um eine Adaption von Die kleine Meerjungfrau und da ich ein Faible für Meerjungfrauen habe, hat das Buch schon so gepunktet. Allerdings ist die Handlung wesentlich düsterer und brutaler als in der Disneyverfilmung. So sind die Sirenen keine friedlichen Geschöpfe, sondern eher Raubtiere und unsere Protagonistin keine liebliche Prinzessin, sondern eher eine Anti-Helden, mit Fehlern. Und genau das ist es, was mir an der Geschichte so gefällt. Wir haben Charaktere mit Schwächen und Fehlern, die aber dennoch stark sind und im Laufe der Geschichte eine Entwicklung mitmachen. 

 

"Jede Tat geht mit Verrat einher. Jede Entscheidung führt zu Blutvergießen.

Auch wenn meine Mutter das Gegenteil behauptet - ich scheine zu dem

Monster geworden zu sein, das sie haben wollte." 

 

Lira lernt man als gefährliche und brutale Protagonistin kennen, die keine Scheu hat sich die Finger schmutzig zu machen. Aber in ihr steckt mehr, als es auf den ersten Blick zu sein scheint. Sie besitzt ein größeres Herz, als sie selbst zu glauben scheint und lernt, dass die ach so verhasste Menschenwelt, auch ein paar schöne und faszinierende Orte zu bieten hat. Sie ist stark und clever, aber auch skrupellos. Sie weiß ihr Volk zu schätzen und kennt Mitleid, was sie allerdings als ihre Schwäche ansieht.



"Es heißt, wenn ein Mensch das Herz einer Sirene besitzt,

kann ihm der Gesang nichts mehr anhaben."

 

Elian ist hier der Held der Geschichte. Durch sein Piratenleben, ist er gewitzt, weiß zu kämpfen und sicher brutaler, als es sich für einen Prinz gehört, aber seine Mission belehrt eines anderen. Er tötet Sirenen, um sein Volk und alle Menschen zu schützen und würde dafür auch sich selbst schützen. Er hat ein gutes Herz, aber auch einen Dickschädel. Beide Protagonisten sind stur, willensstark und nicht gerade auf den Mund gefallen. Die Geplänkel, die sich zwischen beiden abspielen, haben mir des öfteren ein Grinsen entlockt.

 

Die Liebesgeschichte zwischen Lira und Elian ist eher im Hintergrund und ihre eigentlichen Aufgaben haben Priorität. Mich hat es allerdings nicht gestört, dass die Liebe nur am Rande vorkommt. Es ist interessant zu sehen, wie Menschen sich unter Druck ändern und sich beugen, nur um anderen zu Gefallen oder es ihnen Recht zu machen. 

 

Fazit:

Eine faszinierende, düstere Welt und eine spannende, fesselnde Geschichte. Die Entwicklung der Protagonisten war plausibel und nachvollziehbar. Der flüssige Schreibstil hat, neben der tollen Handlung, dazu geführt, dass man das Buch kaum aus der Hand legen konnte. 

  (2)
Tags: düster, fantasy, meer, meerjungfrauen, piraten, prinz, sirenen   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(232)

440 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

"grischa":w=24,"fantasy":w=22,"magie":w=19,"liebe":w=15,"jugendbuch":w=12,"russland":w=12,"schattenflur":w=10,"maljen":w=9,"alina":w=8,"leigh bardugo":w=8,"der dunkle":w=6,"freundschaft":w=5,"carlsen":w=5,"rawka":w=5,"sonnenkriegerin":w=5

Grischa - Goldene Flammen

Leigh Bardugo , Henning Ahrens
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.08.2012
ISBN 9783551582850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:

Alina ist zusammen mit ihrem Freund Maljen als Waise aufgewachsen. Nun arbeiten beide in der Armee des Zaren, Alina als Kartografin, Maljen als Fährtenleser. Doch als die beiden während einer Schlacht plötzlich in Lebensgefahr schweben, entfesselt Alina Kräfte, von denen niemand ahnte. Am wenigsten sie selbst. Nun steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und alles ändert sich für sie.



Zum Buch:

Ich habe schon länger mit der Reihe geliebäugelt, vorallem weil sie von allen so gehyped wird. Aber das bekannte Problem ist ja, dass es die Hardcover so gut wie nicht mehr gibt. Nun war ich ganz unverhofft an den ersten Band gelangt. Ich denke, dass meine Erwartungen aufgrund der Lobeslieder, etwas zu hoch waren. Die Geschichte hat mir zwar gefallen, aber es hatte keinen Wow-Effekt.



Gefallen hat mir, dass man nach dem Prolog, sofort im Geschehen war und auch direkt einiges passiert ist. Danach kam dann aber erstmal eine Strecke, in der Alina einfach viel lernen und entdecken musste und die Handlung nahm etwas ab, bevor es zum Ende hin wieder spannender wurde.



 Alinas Charakter ändert sich zusammen mit der Handlung. Sie wirkt zunächst etwas trotzig und widerspenstig und zeigt einen gewissen Kampfgeist. Aber während die Handlung abflacht wird auch Alina eher langweiliger. Sie beugt sie den anderen und lässt andere über sie entscheiden, was sich dann im letzten Drittel wieder ändert. 



Ich hatte das Gefühl die anderen Charaktere nicht richtig kennengelernt zu haben. Man erfährt das was Alina über sie denkt, aber wenig durch ihr eigenes Verhalten.

Ein Lob muss ich für Leigh Bardugos Schreibstil aussprechen. Sie hat eine komplexe Welt mit Wesen erschaffen, in die man Stück für Stück eingeführt wird. Man lernt viel über die Magie und die Kreaturen, weil Alina selbst es lernt. Und obwohl ich nicht immer ganz durchblicken konnte, übt die Welt eine gewisse Faszination aus.



Fazit:

Bis auf ein paar kleine Mankos hat mir das Buch gut gefallen, jedoch konnte es mich nicht so vom Hocker hauen, wie ich erwartet hatte. Bin jedoch trotzdem gespannt auf die Folge-Bände. 


  (2)
Tags: fantasy, grischa, magie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(287)

601 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 193 Rezensionen

"fantasy":w=9,"emily bold":w=5,"silberschwingen":w=5,"liebe":w=4,"jugendbuch":w=4,"flügel":w=4,"schwingen":w=4,"silberschwinge":w=4,"london":w=3,"halbwesen":w=3,"magie":w=2,"liebesroman":w=2,"romantasy":w=2,"licht":w=2,"planet":w=2

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Emily Bold , Carolin Liepins
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 13.02.2018
ISBN 9783522505772
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"fantasy":w=1,"kampf":w=1,"götter":w=1,"mythologie":w=1,"wikinger":w=1,"nordmänner":w=1,"vikings":w=1,"nordische mytholoige":w=1

Beyond a Darkened Shore

Jessica Leake
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 17.05.2018
ISBN 9780062666260
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:

Ciara, Prinzessin von Mide, erinnert sich nicht an eine Zeit, in der es keine Kämpfe mit den Nordmännern gab. Sie sind ihre größte Bedrohung und Ciara hat gelernt ihr Land und ihre Familie zu verteidigen. Doch mythische Kreaturen fallen im Land ein und scheinen es für sich einnehmen zu wollen. Ausgerechnet Leif, ein Nordmann und ihr Feind, scheint derjenige zu sein, scheint die einzige Chance zu sein sie zu besiegen.



Zum Buch:

Das Buch war Teil einer Fairyloot Box und ich hatte mich schon direkt gefreut es zu lesen, da mich das Thema Wikinger und Nordische Sagen sehr angesprochen hat. Seit Vikings bin ich total angefixt und habe das Buch mit großer Begeisterung begonnen.

Auch wenn das Buch auf englisch geschrieben ist, fand ich es sehr leicht und angenehm es zu lesen. Wörter, die ich nicht kannte, ließen sich gut im Zusammenhang erschließen und man konnte sich leicht auf die Charaktere und die Welt einlassen.



Nicht empfehlen würde ich das Buch eher zartbesaiteten Leuten, denn es ist stellenweise doch recht brutal und blutig. Die Wikinger haben nun mal nicht so schnell halt gemacht und gerne getötet, was man in der Handlung wiederfinden kann. Es ist spannend geschrieben und es passiert eine ganze Menge. Der mythische Einschlag verleiht dem Ganzen etwas geheimnisvolles und es bringt es in die Fantasyrichtung. Es gibt einige Wendungen, die für Überraschungen gut sind.



Ciara ist sehr hingebungsvoll. Ihre Taten werden davon geleitet, dass sie ihre Schwestern beschützen möchte. Und auch ihr Volk, obwohl dieses sie zum Großteil meidet. Sie ist eine herausragende Kämpferin, hat taktisches und politisches Denken und hört dennoch auch auf ihr Herz. Trotzdessen, dass Leif ihr Feind ist, vertraut sie ihm und glaubt daran, dass er im Kampf auf ihrer Seite steht.



Auf der einen Seite ist Leif ein typischer Nordmann, er glaubt und verteidigt seine Götter und an alles was damit im Zusammenhang steht und er zögert auch nicht zu töten. Dennoch hat er einen Sinn für Familie und Gerechtigkeit. Er steht Ciara offen gegenüber und nach ihrer Allianz gehört es zu seinen Prioritäten sie zu beschützen.  Wie auch Ciara ist er ein exzellenter Kämpfer, was er auch definitiv weiß.



Fazit:

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Man konnte leicht in die Welt einfinden und mit den Protagonisten mitfühlen und mitfiebern. Es war durchweg spannend, wenn auch etwas gewalttätig, was aber einfach zum Inhalt gehört.


  (2)
Tags: götter, kampf, mythologie, nordische mytholoige, nordmänner, vikings, wikinger   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

416 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"liebe":w=2,"piper verlag":w=2,"royals":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"erotik":w=1,"serie":w=1,"schule":w=1,"gewalt":w=1,"drama":w=1,"drogen":w=1,"unfall":w=1,"geld":w=1

Paper Paradise

Erin Watt , Franzi Berg
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.07.2018
ISBN 9783492061179
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:

Ein Unfall hat alles verändert. Nicht nur Sebastian Royal ist nach dem Autounfall lebensgefährlich verletzt, Hartley hat dabei auch ihr Gedächtnis verloren. Sie kann sich an nichts der vergangenen Jahre erinnern, auch nicht an Easton. Dieser versucht für sie da zu sein, ohne sie zu drängen und hofft, dass sie wieder Gefühle für ihn entwickelt.

 

Zum Buch:

Nach dem unglaublich gemeinen Ende von Band vier, hab ich eine gefühlte Ewigkeit auf das Finale hingefiebert - zumal der Erscheinungstermin zweimal nach hinten verschoben wurde. So steigen wir auch unmittelbar nach den letzten Geschehnissen wieder in die Geschichte ein.

 

Der Schreibstil war wie üblich leicht und flüssig und auch die bekannten Sichtwechsel waren wieder vorzufinden. Leider fand ich ihn aber etwas schwächer als die Vorgänger. Bei den anderen Bänden musste ich einfach immer weiter lesen, um zu wissen was als nächstes passiert. Hier konnte ich das Buch auch mal gut für ne Stunde aus der Hand legen.

Obwohl ziemlich viel passiert ist und es genug Drama gab, war mir die Beziehung zwischen Easton und Hartley selbst zu unspektakulär. Auch der Showdown selbst wurde ziemlich schnell abgehandelt. Mit einem oder zwei Kapiteln mehr, hätte man das sicherlich schöner ausführen können. Auch die Lösung hätte ich mir etwas anders gewünscht.



"Wir warenFreunde. Sie war der erste weibliche Mensch, mit dem ich 

befreundet war - abgesehen von Ella. Wir waren gern zusammen, haben 

die Gegenwart des anderen genossen. Ich hab sie zum Lachen gebracht. Sie 

hat mich... Sie hat bewirkt, dass ich ein besserer Mensch sein will."

 

Easton ist in diesem Band viel erwachsener und verantwortungsbewusster. Man erlebt ihn in der Rolle des großen, fürsorglichen Bruders. Er zeigt sich offen, ehrlich und verletzlich, so wie wir ihn bisher noch nicht erlebt haben. Er schafft es nicht immer sich erwachsen zu verhalten, aber er bemüht sich. Und die Rückfälle zeigen auch nur, dass es nicht immer einfach ist sich von jetzt auf gleich zu ändern.

 

"Deshalb bin ich hergekommen. Ich hab keinen Ort gesucht, sondern 

einen Menschen. Ich hab nach Hause gefunden."

 

Hartley tut mir richtig leid. Ihre Familie ist einfach furchtbar. Wie sie sie behandeln und was ihr Vater zu ihr sagt, ist grausam und keiner hat das von seinen Eltern verdient. Ich weiß nicht wer schlimmer ist, Steve oder Mr. Wright. Als sei es nicht schlimm genug, sich an die vergangenen Jahre nicht zu erinnern, nutzen ihre Mitschüler die Situation auch noch schamlos aus und den einzigen Halt, den sie bekommt, ist von Easton. Doch sie gibt nicht auf und lässt sich nicht unterkriegen.
Mir gefällt es, dass Ella und Hartley sich anfreunden und wie sie über East in dessen Beisein herziehen.

 

"Aber wenn ich jetzt die Augen schließe und mir meine Traumfrau vorstelle, 

dann sehe ich sofort Hartleys Gesicht. Gut möglich, dass niemand sonst 

sie perfekt findet, aber das ist mir egal, sie ist für mich perfekt."

 

Die Beziehung zwischen East und Hartley hat sich auch verändert. Sie bauen eine neue Vertrauensbasis auf und die zwei sind im Umgang miteinander vorsichtiger, aber auch süßer. Was ich leider unpassend fand, war der Epilog. Er passte jetzt gar nicht zum Rest und die Szene hätte eigentlich mehr Aufmerksamkeit erwähnt als die kurze Abhandlung.  

 

Fazit:

Der letzte Band konnte wieder mit Spannung, Drama und der ein oder anderen unerwarteten Wendung punkten, allerdings weist er auch ein paar Mängel auf und kommt somit nicht an seine Vorgänger ran.

  (2)
Tags: drama, liebe, royals   (3)
 
118 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.