engineerwife

engineerwifes Bibliothek

395 Bücher, 340 Rezensionen

Zu engineerwifes Profil
Filtern nach
395 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

55 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

ostpreußen, gutsbesitzer, mitgiift, erbe, ax von stieglitz

Das Lied der Störche

Ulrike Renk
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.01.2017
ISBN 9783746632469
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kinderspiel

Sabine Klewe , Katrin Trostmann , Katrin Trostmann
Audio CD: 1 Seiten
Erschienen bei RADIOROPA Hörbuch, 17.04.2008
ISBN 9783866678309
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auch der zweite Teil dieser Reihe hat mich nicht enttäuscht. Katrin Sandmann schafft es mal wieder wie durch Zufall im Brennpunkt des Verbrechens zu landen. Sie kennt eines der Opfer. Aber halt, war es nun Mord oder doch Selbstmord? Akribisch arbeitet die Hobbydetektivin an der Auflösung und versucht einen Zusammenhang zwischen den Toten herzustellen, nicht jedoch sich unbewusst dabei selbst in Gefahr zu begeben.  

Zugegeben, ich brauchte bei dieser Hörbuchversion eine Weile bis mir klar war, dass die Geschichte auf zwei Zeitebenen spielt. Da ist zum einen die Vergangenheit, bzw. die Kindheit der Opfer, dann geht es aber fast nahtlos wieder in der Gegenwart weiter. Hier hätte die Sprecherin besser differenzieren können. Dennoch ist der Roman spannend aufgebaut mit einem schlüssigen Ende. Hat mir mal wieder gut gefallen.  

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Blutsbrüder

Ernst Haffner , Ben Becker
Audio CD
Erschienen bei Argon, 02.09.2013
ISBN 9783839812945
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

2010, 11, 09

Entrissen

Tania Carver , Sybille Uplegger , Anne Weber
Audio CD
Erschienen bei HörbucHHamburg, 11.03.2010
ISBN 9783899036848
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

63 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

paris, liebe, malerei, liebesgeschicht, künstlerszene

Rendezvous im Café de Flore

Caroline Bernard
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 14.11.2016
ISBN 9783746632711
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zugegeben, als ich den Klappentext las, dachte ich, das könnte kitschig und schnulzig werden aber mitnichten! Der auf zwei Zeitebenen spielende Roman fasziniert von Anfang an. Besonders die Abschnitte, die im Paris der 20er und 30er Jahre spielen, haben mir ausgesprochen gut gefallen. Die Autorin hat ein Händchen dafür, die Stimmung, die in den Künstlerviertel seinerzeit geherrscht haben muss, einzufangen und den Leser mitzunehmen in die Welt der Lebenskünstler. In Gedanken habe ich in nicht zu ferner Zukunft mal wieder eine Reise nach Paris auf meine Agenda gesetzt.

Sicher ist nicht alles Gold was glänzt. Vianne, die auf dem Land aufwächst, jedoch schon früh ihre botanische und auch künstlerische Ader entdeckt, wird eine entsprechende Ausbildung verwehrt. Im Gegenteil, man legt ihr so viele Steine in den Weg, dass ihr nur die Flucht aus der Enge ihres Zuhauses übrig bleibt. Sie hat Glück und begegnet einer netten und hilfsbereiten jungen Frau, die sie unter ihre Fittiche nimmt. Als sie jedoch den talentierten und ehrgeizigen David kennen und lieben lernt, ändert sich ihr Leben grundlegend …

Etwas anstrengender fand ich die Abschnitte, die in der Gegenwart spielen und in denen Marlène die Hauptrolle belegt. Schwer nachvollziehbar fand ich oft das Verhalten zwischen ihr und ihrem Mann. Aber die beiden Stränge sind unübersehbar miteinander verknüpft und Stein um Stein fügt sich das Puzzle zu einem fertigen Bild zusammen. Mir hat das Buch, mit seinem stimmigen Ende, hat mir ein paar schöne Lesestunden bereitet. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

abgebrochen, 20.jhd, 2. weltkrieg, nachkriegszeit, kindheit

Der wilde Sommer

Konrad Hansen
Flexibler Einband: 475 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2008
ISBN 9783492247146
Genre: Romane

Rezension:

Also irgendwie wurde ich nicht so richtig warm mit dem Buch. Sicher, beim Lesen konnte man sich ungefähr vorstellen, wie es so abging in den letzten Kriegstagen und der danach neu gewonnen Freiheit, die jedoch durch meuternde Fremdarbeiter und die Alliierten schnell wieder eingeschränkt wurde. Anschaulich schildert der Autor auch das damalige Flüchtlingsproblem und die Einquartierung derselben in jeden möglichen freien Quadratmeter. Dennoch hat mich das Buch nicht wirklich gepackt was vielleicht auch an einer gewissen Übersättigung zu diesem Thema liegen mag. Ich wünsche der nächsten Leserin – das Buch habe ich schon weitergegeben - mehr Erfolg.  

  (18)
Tags: abgebrochen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

island, reykjavik, pharmakonzern, 10, selbstmord

Menschensöhne

Arnaldur Indriðason , Frank Glaubrecht
Audio CD
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.09.2011
ISBN 9783785745731
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

rassismus;, thriller;, drogen;

Blackmail

Greg Iles , Tobias Kluckert
Audio CD: 640 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 11.12.2007
ISBN 9783785733981
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Spannend erzählt der Autor Greg Iles auch in diesem zweiten Fall in der Reihe um Anwalt Penn Cage seine Geschichte. Auf den ersten Blick scheint die Situation aussichtslos und offensichtlich zu sein. Sein Freund aus Kindertagen, Drew Elliot, scheint sein Leben verwirkt zu haben und Penn soll helfen. Doch nach und nach kommen Dinge zu Tage, die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Hier geht es nicht mehr einfach um Sex mit Minderjährigen und einen Mord an Schülerin, hier geht es um mehr, viel mehr!

Geschickt verwebt der Autor tiefschürfende Probleme, die die kleine Stadt Natchez immer wieder aufrütteln. Natchez, die 1776 gegründete und somit älteste und zugleich auch schönste Stadt Mississippis. Natchez, das seinerzeit die größten und wertvollsten Baumwollplantagen der Südstaaten sein eigen nannte. Doch die Zeit der Baumwollplantagen und Sklavenhaltung ist vorbei und das Rassenproblem spielt auch in der lokalen Politik eine große Rolle. Welche Rolle spielte der größte Drogenhändler vor Ort im Leben der Schülerin Kate Townsend? Wie passt Drews medikamentenabhängige Frau ins Bild der heilen weißen Welt? Immer tiefer gräbt sich Penn in den Fall ein, immer mehr Details kommen zu Tage, die sich am Schluss zu einer überraschenden Aufklärung zusammenfügen. Die temporeiche Erzählung durch den begabten Hörbuchsprecher Tobias Kluckert lässt keine Langeweile aufkommen. 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

61 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

australien, 19. jahrhundert, schiff, deportation, historischer roman

Der Duft der Pfirsichblüte

Dagmar Trodler
Flexibler Einband: 461 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 09.03.2012
ISBN 9783352008245
Genre: Historische Romane

Rezension:

Vorab sei gesagt, dass der Klappentext dem Buch nicht wirklich gerecht wird. Diese Geschichte ist so viel mehr als „armes Mädchen findet reichen Gönner“. Das Buch beginnt damit, das Leben im England der armen und bettelarmen Leute zu beleuchten. Hunger und Not sind so groß, dass sich mancher zu Taten hinreißen lässt, die ihm mit vollem Magen nicht in den Sinn gekommen wären. Die Strafen für die kleinsten Verbrechen sind gnadenlos und schnell landet man für die geringsten Vergehen am Galgen. Um der Flut der „Straftäter“ Herr zu werden, denkt sich die Regierung eine neue Methode der Bestrafung aus … die Deportation nach Australien. Die entsetzliche Überfahrt, die von Krankheiten, Hunger und Misshandlungen überschattet wird, schildert die Autorin bis ins kleinste Detail. Man hat als Leser fast das Gefühl, dabei gewesen zu sein. Mit einer weiteren schrecklichen Katastrophe beginnt schließlich Penelopes Odyssee im Outback Australiens. Ich möchte nicht die Spannung nehmen und verzichte auf weitere direkte Details zur Geschichte selbst.

Unvorstellbar müssen die Zustände Ende des 18. bis Mitte des 19. Jahrhunderts in Australien gewesen sein. Die harte Währung ist Rum und die Quälerei der Menschen geht auch hier weiter. Wenige schaffen es, sich ein neues Leben aufzubauen, ohne harte Arbeit und Zähigkeit ist man auf diesem Kontinent mit seinen schwarzen Ureinwohnern, die eigentlich nur ihren Frieden wollen, verloren. Umso größer ist meine Bewunderung für die Menschen, die es tatsächlich schafften. Mein Mitleid gilt den armen Kreaturen auf beiden Seiten, die nie eine Chance hatten. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und es hat definitiv meine Neugier auf die Geschichte Australiens geweckt. 

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der Tag, an dem ich lernte zu leben

Laurent Gounelle , Jochen Winter
Fester Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 25.07.2016
ISBN 9783442314195
Genre: Romane

Rezension:

Ach du liebe Zeit, das ging so gar nicht. Obwohl der Klappentext recht vielversprechend ist, ging mir der Inhalt des Buchs doch recht schnell auf die Nerven. Selten habe ich so viel gewollt esoterischen Quatsch gelesen. Der Protagonist Jonathan führt mit seiner Exfrau und einem Freund eine Versicherungsagentur. Während Michael gegen ihn intrigiert, entdeckt Jonathan den guten Menschen in sich. Aufgrund einer Aussage einer Zigeunerin, stellt er sein ganzes Leben auf den Kopf. Für mich war der Roman sehr überzogen und total unglaubwürdig. Leider eine Enttäuschung mit der Gesamtnote mangelhaft.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

rassismus, familie, 20. jahrhundert, emanzipatio, abolitionismus

Gehe hin, stelle einen Wächter

Harper Lee , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Penguin, 12.09.2016
ISBN 9783328100188
Genre: Romane

Rezension:

Eben habe ich die letzten Zeilen dieses lange verschollen geglaubten Werks beendet und muss sagen, ich bin absolut und zutiefst beeindruckt. Zu Anfang dachte ich, dies sei ein Nachfolgeroman eines meiner absoluten Lieblingsbücher „Wer die Nachtigall stört“ um dann zu entdecken, dass Harper Lee dieses Buch wohl zuerst schrieb und sich gegen seine Veröffentlichung entschied.
Auf den ersten Seiten schien der Roman etwas vor sich her zu plätschern aber schnell wurde mir bewusst, dass mich die Autorin auf die Familie und vor allem das Leben im Süden der USA vorbereiten wollte. Mit Geduld und viel prägnanter und ausdrucksvoller Sprache versteht sie es, die Atmosphäre der damaligen Zeit zu vermitteln. Sie bringt den Roman im letzten Teil zu einem aufwühlenden Crescendo, das seinesgleichen sucht. Ich sitze noch mit offenem Mund und einer Bewunderung für Jean Louises Vater als auch ihren Onkel und ihre Tante, vor allem wenn man bedenkt, dass das Buch nicht nur in den 50er Jahren spielt, sondern auch in denselben geschrieben wurde. Lange bevor Martin Luther King mit seinem Traum die Öffentlichkeit der Vereinigten Staaten aufrüttelte. Ich möchte diese Geschichte jedem nahe legen, der wie ich, begeistert von Frau Harpers erstveröffentlichtem Roman war. Unbedingt möchte ich aber auch empfehlen, diesen zuerst gelesen zu haben.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

krimi, deutschland, fortsetrzung, 2 teil, serie

Kinderspiel

Sabine Klewe
Flexibler Einband: 229 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 06.07.2005
ISBN 9783899776539
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

2. weltkrieg, biografie

Mein Tanz mit Rommel

Elisabeth Marrion
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei ibidem, 01.04.2014
ISBN 9783838205687
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mein Abschlussbuch für 2016 hat mir nochmal ein Highlight präsentiert. Liebe Elisabeth, wie viele Stunden musst du mit deiner Mutter zusammen gesessen haben, um diesen wunderbaren Auftakt einer Trilogie zu erschaffen? Selten hat ein Buch zu diesem Thema ein derart lebendiges Bild vor meinen eigenen Augen ablaufen lassen. Die Autorin schafft es, den Leser teilhaben zu lassen am Grauen aber auch an den schönen Momenten, die ihrer Familie und vielen Freunden hin und wieder vergönnt waren. Hier wird nichts beschönigt und man erlebt hautnah, wie Menschen mit ihren Aufgaben wachsen. Ich freue mich auf die nächsten Teile und wünsche der Autorin noch viele tolle Schreibstunden. 

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Zerbrechlich

Katrina Kittle
Flexibler Einband: 461 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 20.02.2007
ISBN 9783404156467
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das war mal wieder ein Buch mit dem sogenannten Wow-Effekt. Aber ein Wow, das mich aufgewühlt hat. Ich kann und möchte gar nicht viel zu diesem Buch schreiben, dafür ist das Thema einfach zu heikel. Es hat mich eigentlich sprachlos zurück gelassen, dennoch bin ich froh, dieses Buch gelesen zu haben. Manchmal klappt es eben, alte Schätzchen aus dem SUB ans Tageslicht zu befördern. Wer mit dieser erschütternden Thematik umgehen kann, dem sei dieses Buch empfohlen. 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 2 Rezensionen

krimi, heinrich hansen, hamburg, st-pauli, 1900er jahre

Die rote Katze

Virginia Doyle
Flexibler Einband: 415 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.05.2005
ISBN 9783453430952
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich fühlte mich wie ein Zeitreisender, der durch Hamburg vor über 100 Jahren wandeln durfte. Die sehr anschaulichen Beschreibungen des Autors Robert Brack, in diesem Fall schrieb er unter dem Pseudonym Virginia Doyle, ließen mich sofort eintauchen in die Atmosphäre von St. Pauli um die Jahrhundertwende. Ich durfte einkehren in die Kneipen und Varietés, die zum Teil heute noch existieren. Ich durfte über den Spielbudenplatz schlendern und in Umlauff’s Weltmuseum linsen. Ich spazierte sogar auf der Reeperbahn, die ihren Namen den Taumachern und Seilern, den so genannten Reepschlägern, zu verdanken hat, die für die Herstellung von Schiffstauen eine lange, gerade Bahn benötigten.
Der junge Protagonist Heinrich Hansen erfüllt sich seinen lang gehegten Wunsch und wird nach sechs Jahren Militärdienst bei der Marine ins Polizeicorps aufgenommen. Hier wird er gleich mit einem heimtückischen Mord an einer Varieté Tänzerin konfrontiert. Hansen, der am Hamburger Berg aufwuchs, ist vertraut mit den Menschen in der Szene und beginnt zusammen mit seinem neuen Kollegen Lehmann zu ermitteln. Durch geschickte Rückblicke des Autors in Hansen Jugendzeit lernt der Leser nach und nach seine Jugendfreunde kennen, die sich auch in der Gegenwart noch in St. Pauli tummeln. Auch seine Jugendliebe Lilo scheint irgendwie ihre Finger im Spiel zu haben. Bis zum Schluss lässt der Autor den Leser im Dunkeln über die „drei Bärte“ mit denen die ermordete Tänzerin Olga Umgang zu pflegen schien. Nach und nach scheint die Spur dann aber sogar in die eigenen Reihen zu führen, die Schlinge zieht sich enger …
Flüssig und sehr unterhaltsam zu lesen macht dieser Auftaktroman richtig Lust auf die beiden weiteren Bände der Trilogie um Heinrich Hansen.        

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Himmel über den Klippen

Judith Kern
Flexibler Einband: 517 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783426512340
Genre: Romane

Rezension:

Man muss ein bisschen Geduld haben mit dem Buch, bzw. mit der Autorin. Zu Anfang dachte ich, das wird mir gar nicht gefallen, da viel zu vorhersehbar. Aber weit gefehlt. Je länger man sich in dieses Buch reinliest, umso spannender wird es. Da werden Intrigen gespannt und hinterlistige Machtspiele gespielt. Bis fast zum Ende kommt man nicht hinter die Motivation des fiesen Gutsverwalters, der durch Gier und Hass getrieben zu sein scheint. Geschickt bringt er einige labile Charaktere auf seine Seite, der erste Weltkrieg tut sein Übriges. Die Katastrophe für Familie von Salen scheint sich nicht mehr aufhalten zu lassen … Interessant fand ich auch die Beschreibung der Kriegserfahrung, die auf dem Land doch so viel anders war als in der Großstadt, z. B. Berlin. Von mir eine Leseempfehlung für angenehme Schmökerstunden. 

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

familie, florine, eisblaue see endloser himmel, alkoholsucht, verlust

Eisblaue See, endloser Himmel

Morgan Callan Rogers , Claudia Feldmann , Luise Helm
Audio CD
Erschienen bei Argon, 21.08.2014
ISBN 9783839813430
Genre: Romane

Rezension:

Ich liebe sie ja, die raue Nordostküste der USA und seine manchmal etwas verschlossenen Bewohner. Mir gefiel die Atmosphäre schon im ersten Teil der Geschichte richtig gut. Was passierte also nun in diesem Buch? Eigentlich so absolut gar nichts. Die Story plätschert vor sich hin und interessiert nicht wirklich. Lediglich die angenehme Lesestimme von Luise Helm und das Ende, das darauf schließen lässt, dass die Geschichte um Florine nun auch wirklich zu Ende ist, bewahren dieses Hörbuch vor einer noch schlechteren Beurteilung. Schade, ich hatte mich gefreut darauf.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

65 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

thriller, psychothriller, london, stalking, verfolgung

Alleine bist du nie

Clare Mackintosh , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.01.2017
ISBN 9783404174706
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Vorab gesagt, ich finde diese Autorin einfach genial. Auch mit ihrem zweiten Buch nach ihrem erfolgreichen Debütroman „Meine Seele so kalt“ schafft sie es wieder, mich komplett in den Bann zu ziehen. Diesmal hat sie sich etwas besonders unheimliches und perfides und ausgedacht. Eine Vorgehensweise, die einem das Gefühl vermittelt, sich ständig umdrehen zu müssen, sich verfolgt zu fühlen und jeden zu hinterfragen, der einem begegnet. Die Story baut sich langsam auf. Immer mehr Fährten zu Verdächtigen werden gelegt bis man an dem Punkt anlangt, an dem einem niemand mehr unschuldig erscheint. Wer hat es auf Zoe abgesehen? Der Freund, der Boss oder gar der Mann der besten Freundin? Wie viele weitere unschuldige Frauen hat der perverse Täter in sein Netz gezogen? Wie viele Stalker durchstreifen Londons U-Bahn Netz. Nachdem die erste Leiche entdeckt wird, erhöht sich der Druck auf die Ermittlungen. Die ultimative Aufklärung lässt einem als Leser die Haare zu Berge stehen!
Diese Autorin werde ich definitiv im Auge behalten!

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Afghana

Klaus Hoffmann
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 01.08.2012
ISBN 9783746627502
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

In der ersten Reihe sieht man Meer

Volker Klüpfel , Michael Kobr , Bastian Pastewka
Audio CD
Erschienen bei OSTERWOLDaudio, 14.03.2016
ISBN 9783869522975
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

chemiekonzern, abgebrochen, berlin, thriller, attentat

Heldenfabrik

Christian v. Ditfurth
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penguin, 22.08.2016
ISBN 9783328100850
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: abgebrochen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(179)

359 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

berlin, 1. weltkrieg, weimarer republik, mauerfall, liebe

Als wir unsterblich waren

Charlotte Roth
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2014
ISBN 9783426512067
Genre: Historische Romane

Rezension:

Wie der Klappentext schon ankündigt, spielt dieser Roman auf zwei Zeitebenen. Wer jedoch glaubt, eine Geschichte rund um den Mauerfall zu erleben, wird enttäuscht sein. Das Hauptaugenmerk liegt auf der ferneren Vergangenheit, rund um die Zeit vor, nach und während des ersten Weltkriegs. Mit viel Liebe zum Detail entführt uns die Autorin ins Berlin nach der Jahrhundertwende. Wir dürfen miterleben, wie junge Menschen sich mit Leib und Seele für eine Sache einsetzen, an die sie glauben, ja, für die sie ihr Leben lassen würden. Sie geben alles in einer Zeit, in der das Leben ohnehin schon nicht einfach ist. Die ehrgeizige und mutige Paula, die doch so gerne wie Rosa Luxemburg gewesen wäre, der schöne Clemens, der durch seine leidenschaftlichen Reden beeindruckt, aber auch viele andere, unvergessliche Mitstreiter machen diesen Roman zu einem Stück deutscher Geschichte.

Durch einen Zufall kreuzen sich die Pfade der beiden Hauptprotagonisten der zwanziger Jahre 1989 in Form von Alex und Oliver im Berlin von 1989 wieder. Wo laufen die Fäden zusammen, warum ist Alexandras Momi so entsetzt, als ihr Oliver über den Weg läuft?

Abgesehen von Alex‘ anfänglicher Zickigkeit, entwickelt der Roman eine Art Sogwirkung, die es schwer macht, das Buch aus der Hand zu legen. Ich habe viel über die Geschichte der damaligen Zeit gelernt und bin beeindruckt, was mancher damals für seinen Glauben an eine gerechtere Welt aufs Spiel gesetzt hat. Auch meine Oma Erna hat zu dieser Zeit in Berlin gelebt. Sie hat noch als junges Mädchen den Kaiser bejubelt und die Protestmärsche nach dem ersten Weltkrieg miterlebt. Ich bin ein bisschen traurig, dass ich nicht viel mehr mit ihr über diese Zeit geredet habe.

Mein erstes Buch der Autorin ist also gleich ein Volltreffer. Ich freue mich auf weitere Bücher dieser begabten und auch sehr vielseitigen Autorin, schreibt sie doch zudem noch unter den Pseudonymen Charlotte Lyne und Carmen Lobato wunderbare historische Romane.  

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

53 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

sabine weiß, prag, fechten, frankfurt, rostock

Die Tochter des Fechtmeisters

Sabine Weiß
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.12.2016
ISBN 9783404174812
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mit diesem historischen Roman ist der Autorin wahrlich ein Meisterwerk gelungen. Man weiß gar nicht, wo man beginnen soll. Sollte man die wunderbaren Beschreibungen der Städte Rostock, Frankfurt und vor allem Prag erwähnen? Sabine Weiß schildert diese so anschaulich, dass einen schon beim Lesen das Reisefieber packt. Ich stelle fest, dass es wirklich schon zu lange her ist, als ich zuletzt in Prag war. Oder aber sollte sich die Rezension um die Fechtkunst drehen, die en Detail bei Übungen und auch echten Kämpfen geschildert wird. Man meint direkt, man hört die Klingen an einander schlagen und das Publikum jubeln – „en garde“! Doch auch die Personen selbst verlangen viel Aufmerksamkeit. Mit Clarissa, Leander, Alexander, Fritjoff und Felicitas, um nur ein paar der „Guten“ zu nennen, schafft die Autorin eine sehr sympathische Atmosphäre, diese Personen wachsen einem direkt ans Herz. Umso grausamer und hinterhältiger lässt dies natürlich die „bösen“ Mitstreiter erscheinen. Sehr interessant ist auch die Geschichte um Kaiser Rudolf in Prag, der doch am Schluss ein trauriges Ende findet. Er erinnert fast ein wenig an den tragischen Märchenkönig Ludwig. So beschäftigt Rudolf z. B. in ganz Europa Agenten, die nach Objekten Ausschau halten. Alles, was schön und selten ist, will er haben. Der Kaiser wird zum mächtigsten Kunden eines neu entstehenden internationalen Kunstmarkts. Und mehr noch: Systematisch lockt Rudolf Koryphäen und Talente an seinen Hof, um sich gleich selbst zum Herrn über die Künste aufzuschwingen. Diese Aussagen alleine machen ihn in meinen Augen eigentlich nicht geschaffen für die Politik und Regierungsgeschäfte. Tja, so könnte ich weiter ausschweifen und würde immer noch nicht der tollen Recherche und Umsetzung dieser in der Geschichte gerecht werden. Der Schreibstil ist flüssig, wenn man auch manchmal mit den vielen Strängen etwas überfordert ist. Aber keine Sorge, diese fügen sich am Ende wie magisch zu einer tollen Geschichte zusammen, die mir sehr gut gefallen hat. Erste Gedanken an eine mögliche Fortsetzung regen sich … hier gibt es noch viel mehr Geschichte zu erzählen! 

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

jimmy choo, designerschuhe, ermittlung, brighton, verfolgung

Du sollst nicht sterben

Peter James , Susanne Goga-Klinkenberg , Hans Jürgen Stockerl
Audio CD
Erschienen bei Argon, 09.12.2011
ISBN 9783839811092
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Etwas gewöhnungsbedürftig ist diesmal der Schreibstil. Zu Anfang haben mich die beiden Zeitstränge etwas verwirrt. Ganz leicht konnte ich mich dann auch wieder an diese Fälle erinnern, die vor ca. 15 Jahren England die Luft anhalten ließen. Grundsätzlich nicht schlecht, hat mich dieser Teil der Reihe jedoch auch nicht vom Hocker gehauen. Vielleicht lag es am leicht gekürzten Hörbuch, dass Roy Grace‘ Privatleben hier etwas auch der Strecke bleibt, wo ich doch schon so neugierig bin, da es ja nun endlich wieder was zum Mitfiebern gibt … wie gesagt, solide Krimikost ohne große Aufregung. 

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

88 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

familie, sommer, maine, frauen, leben

Sommer in Maine

J. Courtney Sullivan , Henriette Heise
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 28.07.2014
ISBN 9783833309519
Genre: Romane

Rezension:

Im nordöstlichsten Zipfel der USA spielt die Geschichte der Familie Kelleher. Eine Familie mit irischen Wurzeln, deren Großeltern Mitte des 19. Jahrhunderts die grüne Insel verließen um in Amerika ihr Glück zu suchen. Sie halten zusammen wie Pech und Schwefel und dennoch bekriegen sie sich hinter verschlossenen Türen. Zu unterschiedlich haben sich die einzelnen Familienstränge entwickelt, als dass sie mit einander auskommen könnten. Zu viel Schuld hat die älteste noch lebende Familienangehörige in ihren eigenen Augen auf sich geladen, als dass sie je wirklich glücklich sein dürfte. In vier Erzählsträngen, die immer wieder zu einem verwoben werden und auch die Vergangenheit nach und nach ans Licht bringen, lernen wir sie kennen, die Männer und Frauen der Familie Kelleher. Die Atmosphäre des Sommers am Meer im wunderschönen Staat Maine wird auf wunderbare Weise vermittelt. Man kann es sich direkt bildlich vorstellen, das kleine Sommerhaus in den Farben blau und weiß. Weniger einfach ist die Geschichte der vier Frauen. Sie kommen doch oft sehr ungerecht, ja regelrecht zickig oder weinerlich rüber, das war mir manchmal fast zu viel. Der Schreibstil der Autorin erinnert ein bisschen an den von Anne Tyler oder auch besonders an den der tollen Schriftstellerin Anita Shreve. Leider kann Julie Courtney Sullivan den beiden nicht ganz das Wasser reichen. Besonders stimmig ist das Cover der deutschen Ausgabe, das einen sofort animiert, das Buch in die Hand zu nehmen. 

  (26)
Tags:  
 
395 Ergebnisse