enila

enilas Bibliothek

238 Bücher, 88 Rezensionen

Zu enilas Profil
Filtern nach
238 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

239 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

weihnachten, liebe, familie, vermont, winter

Weihnachtszauber wider Willen

Sarah Morgan , Judith Heisig
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.10.2015
ISBN 9783956492440
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

Die drei Bände können unabhängig von einander gelesen werden, da nicht zu viel über die vorherigen Geschichten verraten wird. Es werden zwar bestimmte Themen kurz angerissen, aber nicht zu ausführlich, sodass man nicht zu viele Infos erhält, die später das Lesevergnügen trüben könnten.
"Weihnachtszauber wider Willen" lässt sich wieder sehr gut und schnell lesen.

Ich war bereits nach wenigen Zeilen wieder von Snow Crystal, der beschriebenen Schneelandschaft und den Personen verzaubert. Die Geschichte ist zwar ähnlich den anderen Bänden, aber die Umsetzung ist wieder etwas ganz eigenes und perfekt auf die beiden Protagonisten zugeschnitten. Brenna und Tyler haben mir als Hauptpersonen von Anfang super gefallen. Sie sind sehr gut beschrieben, haben ihre Ecken und Kanten und ihre Eigenheiten.

Das Buch endet natürlich, wie auch die andere Teile, mit einem Happy End zum Träumen. Etwas Besonderes ist, dass Sarah Morgan den Lesern nicht nur eine wunderschöne Liebesgeschichte geschaffen hat, sondern auch etwas mitgibt. So wird gezeigt, dass es sich lohnt für seine Träume und Liebe zu kämpfen und man aus schwierigen Situationen heraus erwachsen kann und sich diesen stellen sollte.

Fazit

"Weihnachtszauber wider Willen" ist wieder ein Roman der Eis zum Schmelzen bringen kann. Sarah Morgan beschert auch mit diesem Band den Lesern ein wunderschönes und ansprechendes Lese- und Wintervergnügen. Egal zu welcher Jahreszeit man dieses Buch liest, die herrliche Winterlandschaft, der viele Schnee und die Stimmung, lassen den Wunsch nach einem schneereichen Winter wach werden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

155 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

liebe, mond, magie, werwolf, darian & victoria

Darian & Victoria - Schwarzer Rauch

Stefanie Hasse
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.03.2015
ISBN 9783646601336
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

103 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

reihe, liebesroman, susan mallery, liebe, fools gold serie

Kuss und Kuss gesellt sich gern

Susan Mallery , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.03.2015
ISBN 9783956491900
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

77 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

schottland, liebe, trauer, fehlgeburt, daniela sacerdoti

Am Ende des Winters

Daniela Sacerdoti , Sina Hoffmann
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 09.03.2015
ISBN 9783492305112
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

Die Geschichte der zweier Menschen, die sich schon seit ihrer Kindheit kennen, aber nie wirklich zueinander gefunden haben, bis sie sich irgendwann wiedertreffen, ist eine vielgenutzte Grundlage. Jedoch fand ich die Umsetzung von Daniela Sacerdoti war etwas für sich eigenes und ganz besonderes. Die Geschichte um Jamie und Eilidh berührt und bezaubert zugleich.

Erzählt wird die Geschichte von verschiedenen Personen in der Ich-Form. So kommen nicht nur die zwei Hauptpersonen zu Wort, sondern auch ihnen nahestehende Menschen, wodurch der Leser einen anderen Blickwinkel erhält.

Das Einzige was mich zu Beginn des Buches ein wenig gestört und skeptisch gemacht hatte, war die immer wieder auftauchende Sicht der verstorbenen Elizabeth. Aber ich konnte mich schnell daran gewöhnen, da sehr gut ersichtlich war, wie wichtig diese Sicht ist bzw. sie sehr gut in die Geschichte hineinpasst.

Jamie und Eilidh sind zwei wundervolle Charakter, die perfekt in die Geschichte hineinpassen, die man gern begleitet und denen man einfach ein Happy End wünscht. Auch wenn das Ende vorhersehbar war, ist der angenehme Verlauf der Geschichte mit einigen Überraschungen versehen.

Es wird alles so gut beschrieben, dass man sich nicht nur die Personen, sondern auch das ganze Umfeld sehr gut vorstellen kann. Die Schauplätze werden sehr lebendig dargestellt.

Fazit

Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Alles in allem ist alles in "Am Ende des Winters" von Daniela Sacerdoti wunderbar aufeinander abgestimmt, das dem Leser ein besonderes und berührendes Leseerlebnis verschafft. Ich würde es jederzeit wieder lesen und werde mich in Zukunft auch noch nach anderen Büchern der Autorin umsehen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

irrlichter, friedhof, wrin, pia hepke, fantasy

Irrlichter - Das Licht zwischen den Welten

Pia Hepke
E-Buch Text: 138 Seiten
Erschienen bei null, 19.01.2015
ISBN B00SHZJNUS
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Man steigt sofort mit dem Lesen in die Geschichte ein, die von einem Er-/Sie-Erzähler berichtet wird. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen die Hauptcharaktere Nicole und Wrin, die gut gefallen haben. Trotz des geringen Umfangs, waren verschiedene Charakterzüge zu erkennen, sodass man beide gut kennenlernen konnte. Aufgrund des flüssigen und lockeren Schreibstils, lässt sich das Buch schnell und gut lesen.

Die Stimmung, die bereits beim Betrachten des Covers aufkommt, kommt auch beim Lesen sehr gut rüber. Sie ist nicht zu düster, aber genau passend. Spannung kommt auch auf, sodass einem nicht langweilig wird.

Ich war vor dem Lesen schon ganz gespannt auf die Umsetzung der Thematik durch die Autorin. Man hat ja hier und da schon einmal etwas über Irrlichter gehört, aber dieses Buch hat mich dann schon sehr neugierig gemacht. Nach dem Lesen kann ich sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Aber lest doch einfach selbst ...

Die Geschichte hat mir gefallen. Sie kann Erwachsene und Jugendliche gleichermaßen begeistern, ist aber meiner Meinung wirklich eher an ein jüngeres Publikum gerichtet. So werden auch verschiedene Themen, wie z. B. die erste Liebe, Freundschaft, Schule, usw., angesprochen.


Fazit

Pia Hepkes "Irrlichter" ist ein Jugendroman, der durch die Verknüpfung mit Genre Fantasy, den Leser auf seinen wenigen Seiten wunderbar begeistern kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

die zeitengängerin, außerirdische, kelten, geister, zeitreise

Die Zeitengängerin

P.C. Cast , Michaela Grünberg
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.02.2015
ISBN 9783956491078
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

99 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 26 Rezensionen

dark ages, fantasy, kathrin lichters, prophezeiung, liebe

Dark Ages - Prinzessin der Feen

Kathrin Lichters
E-Buch Text: 372 Seiten
Erschienen bei null, 01.09.2014
ISBN B00N9DCMG0
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Lily hat sich nie in der neuen Welt ihrer Mutter, unter den Schönen und Reichen Londons, wohlgefühlt. Als es ihrer Mutter irgendwann mit ihr und ihren Eskapaden reicht, zieht sie zu ihrem Onkel und ihrer Tante. Doch dort geschehen merkwürdige Dinge und auch ihre immer wiederkehrenden Träume, von einem Mann, verfolgen Lily. Als Rian dann plötzlich vor ihr steht und sie rettet, beginnt für Lily ein vollkommen neues Leben.

Meine Meinung

Lily als Protagonistin hat mir von Anfang an sehr gut gefallen und ich konnte mich sehr gut in sie und ihre Gedanken und Handlungen hineinfühlen. Aber auch die anderen Personen wurden interessant und individuell gestaltet.

Ebenso gut ist auch die Umgebung erdacht und beschrieben. Man fühlt sich, ebenso wie Lily, in eine andere Welt versetzt. Ein weiterer toller Aspekt des Schreibstils ist, dass beim Lesen Bilder entstehen.

Doch nicht nur Schreibstil, Personen und Umgebung faszinieren schnell, auch die Geschichte an sich konnte mich sofort packen und so sehr fesseln, dass ich am liebsten ewig weitergelesen hätte. Besonders gefallen mir die Sagen und Mythen, welche eingebaut wurden. Die Spannung wird immer wieder neu entfacht. Geheimnisvoll, überraschend und auch romantisch nimmt die Handlung ihren Lauf.

Das Ende lässt viele Fragen offen und schürt so natürlich die Neugier auf den weiteren Verlauf der Geschichte.

Fazit

Kathrin Lichters schafft es mit „Prinzessin der Feen“, dem 1. Teil der „Dark Ages“-Reihe, ein zauberhaftes Leseerlebnis entstehen zu lassen, dass auch eine große Vorfreude auf den 2. Band entstehen lässt. Geheimnisvoll, spannend und packend, aber auch fantasievoll und romantisch.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

96 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

fay, irland, unseelie, fee, seelenfänger

Das Geheimnis der Feentochter

Maria M. Lacroix
E-Buch Text: 248 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.05.2014
ISBN 9783733781965
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt

Als Nessya eine tote Frau findet und spürt, dass ihr Tod nicht unter normalen Umständen geschah, beginnt ihre Vergangenheit sie einzuholen. Als Tochter einer Fee wuchs sie in einer magischen Welt auf, floh jedoch vor ihrer Mutter in die Menschenwelt und hat begonnen sich hier ein normales Leben aufzubauen. Dann begegnet ihr Cathal, sexy und anziehend, jedoch auch diabolisch und brandgefährlich.

Meine Meinung

Im Mittelpunkt des Geschehens steht hauptsächlich Nessya, doch wird auch Cathal begleitet, wodurch auch seine Sicht der Dinge ersichtlich wird. Beide waren mir von Anfang sympathisch und wurden so gut beschrieben, dass ich sie mir bildlich vorstellen konnte. Auch die anderen Personen, die Umgebung, die Handlung entstehen als Bilder beim Lesen.

Geschichte, Protagonisten und der Schreibstil konnten mich von Anfang an überzeugen, sogar regelrecht verzaubern. Man ist schnell gefesselt, sodass man nicht mehr aufhören möchte mit lesen. Alles ist sehr gut aufeinander abgestimmt, sodass eine aufregende und auch facettenreiche Geschichte entsteht. Spannend, romantisch, knisternd, vor allem aber auch düster und geheimnisvoll, manchmal auch amüsant, werden verschiedene Gefühle beim Lesen geweckt. Man kann herrlich mit der Protagonistin mitbangen, aber auch mal herzlich lachen.

Am Ende steht ein Happy End, welches die Neugier für die Fortsetzung weckt, aber auch diesen Teil bereits wunderschön abrundet.

Fazit

„Das Geheimnis der Feentochter“ von Maria M. Lacroix ist eine besondere und facettenreiche Geschichte, die fasziniert, verzaubert und fesselt.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(191)

378 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

internat, mobbing, selbstmord, liebe, tod

Aschenputtelfluch

Krystyna Kuhn
Flexibler Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Arena, 15.06.2009
ISBN 9783401063850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Jule darf, mit Hilfe eines Stipendiums, ab diesem Schuljahr das Internat Ravenhorst in der Nähe von Leipzig besuchen. Bereits am ersten Tag passiert das Unfassbare, ihre Mitschülerin Kira stürzt sich in den Tod. Schnell kehrt wieder Normalität ein, doch Jule kann das Mädchen nicht vergessen. Sie findet dann auch noch das Tagebuch von Kira und merkt schnell, dass sich die Ereignisse, die zu dieser Tragödie führten, wiederholen.

Meine Meinung

Die Geschichte wird von zwei Ich-Erzählern erzählt. Die eine Erzählerin ist Jule, die chronologisch über die Geschehnisse ab ihrer Fahrt in das Internat berichtet. Den anderen Teil füllen die Tagebucheinträge von Kira. Gleich zu Beginn wurde Kiras letzter Tagebucheintrag eingefügt. Es schwingen immer wieder verschiedene Emotionen mit. In diesem Eintrag jedoch, sind sie bereits sehr präsent, vor allem die Verzweiflung und die Endgültigkeit ihres Entschluss. Auch wirkt der Tagebucheintrag sehr geheimnisvoll und macht neugierig. Da viel angedeutet wird, möchte man unbedingt wissen, was geschehen ist und auch wie es weitergeht.

Ein wichtiger Aspekt ist auch, dass viele für Jugendliche wichtige Themen, wie Liebe, Freundschaft und Schule angesprochen werden. Das wichtigste Thema war jedoch Mobbing. Es wird dem Leser vor Augen geführt, wohin Mobbing führen kann.

Das Buch lässt sich sehr schnell und flüssig lesen. Es kommt natürlich auch Spannung auf. Jedoch ist es eher ein leichter Thriller und somit wunderbar als Einstieg in das Genre geeignet.

Fazit

„Aschenputtelfluch“ von Krystyna Kuhn ist ein Jugendthriller, der sich mit dem wichtigen Thema Mobbing beschäftigt. Lehrreich und spannend bietet er einen sehr guten Einstieg in das Genre.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

165 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

stiefbruder, rom, liebe, priester, a little too far

A little too far

Lisa Desrochers , Ilse Rothfuss
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.12.2014
ISBN 9783423716079
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Wie der Klappentext bereits verrät, wird die Geschichte aus der Sicht von Lexie erzählt. Sie schildert dem Leser ihr Gefühlschaos zu ihrem Stiefbruder Trent und dem Priester Alessandro. Trent und Lexie haben mir im Grunde genommen sehr gut als Hauptpersonen gefallen, jedoch an Alessandro konnte ich mich Laufe der Geschichte nicht wirklich gewöhnen. Ich werde daher wohl keinen weiteren Titel der Reihe lesen, da in der Geschichte des 2. Bandes, Alessandro im Mittelpunkt steht. Aber das ist Geschmackssache.

Der Schreibstil der Autorin ist richtig klasse und flüßig, sodass man schnell mit lesen voran kommt. Die Geschichte hat mir, bis auf ein paar Details, sehr gut gefallen. An manchen Stellen wollte ich am liebsten schon mal vorblättern um zu sehen, wie es zwischen Lexie und Trent, weitergeht.

Die verschiedenen Handlungsorte haben mir sehr gut gefallen. Man wurde regelrecht mit auf die Reise genommen und konnte sich die Sehenswürdigkeiten und die restliche Umgebung sehr gut vorstellen.


Fazit

"A Little too far" von Lisa Desrochers ist ein New Adult Roman, der mit seinen Höhen und Tiefen den Leser schnell packt, aber auch seine Ecken und Kanten hat. Durch den besonderen Schreibstil der Autorin wird einem beim Lesen nicht langweilig, daher würde ich andere Bücher von ihr (bis auf die oben genannte Fortsetzung) auch lesen.

Alles in allem hat mir die Geschichte bis auf einige Details gut gefallen und konnte mich unterhalten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

märchen, prinz, dornröschen, liebe, märchenadaption

Ewiglich... Dornröschen? Kiss my ass!

Olga A. Krouk
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei U-Line UG, 24.11.2014
ISBN 9783944154305
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt

Wie reagiert eine 15jährige metalliebende Göre, die sich auf einmal an Dornröschens Stelle befindet, als diese sich an der Spindel gestochen hat und in den 100jährigen Schlaf fallen sollte? Als Ly genau das passiert, verjagt sie die Hexe. Doch nun wie weiter in dem unbekannten Märchenland?

Meine Meinung

Die Ich-Erzählerin Ly schildert ihre Erlebnisse im Märchenland und in der „realen Welt“ selbst. Sie hat mir von Anfang sehr gut als Protagonistin gefallen. Mit ihren Ecken und Kanten ist sie nicht nur liebenswürdig. Denn ihre Ironie und Sarkasmus, die durch die freche Jugendsprache aufgepeppt werden, lassen den Leser oftmals herzlich lachen. Zudem kommt noch ihre Art und Weise, die von Situation zu Situation einfach eine ganz spezielle Geschichte entstehen lassen.

Der jugendliche, frische und lockere Schreibstil passt perfekt zu der Geschichte. Märchenhaft, verspielt und witzig hat Olga A. Krouk hier eine tolle Kombination aus Märchen und Jugendbuch der Neuzeit entstehen lassen. Nicht nur Merkmale des Märchens „Dornröschen“, welches Rahmen der Geschichte gestaltet hat, wurden eingeflochten, sondern auch Kennzeichen anderer Märchen wurden mit eingearbeitet. Zudem finden auch aktuelle Begebenheiten Anklang. Spannung kommt natürlich auch auf, sowie überraschende Wendungen, die den Verlauf der Geschichte unvorhersehbar machen. Und wie in jedem Märchen, steht am Ende auch ein Happy End, welches der Geschichte noch ein wenig mehr Romantik einhaucht.

Fazit

Olga A. Krouk hat mit „Ewiglich… Dornröschen? Kiss my Ass!“ eine wundervoll, amüsante Kombination aus Märchen und neuzeitlichen Jugendroman geschaffen. Märchenhaft, verspielt, überraschend.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

demmin, selbstmordwelle, mecklenburg-vorpommern, zweiter weltkrieg

Kind, versprich mir, dass du dich erschießt

Florian Huber
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag, 16.02.2015
ISBN 9783827012470
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

schwangerschaft, liebe, humor, frauenroman, umzug

Klapperstörche und andere schräge Vögel

Vanessa Richter
Flexibler Einband: 305 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 24.10.2014
ISBN 9789963525430
Genre: Humor

Rezension:

Inhalt

Mia möchte endlich ein Kind mit ihrem Mann. Nach monatelangen Bangen und Enttäuschungen, zeigt der Schwangerschaftstest endlich das gewünschte Ergebnis. Doch die große Freude weilt nur kurz, denn als sie gerade ihrer Familie die freudige Nachricht überbringen, brennt ihre Wohnung. Als Notunterkunft dient nun Mias altes Jugendzimmer auf dem Bauernhof ihrer Mutter. Zu den normalen Problemen einer Schwangeren, kommt also nun auch noch Mias nicht ganz so einfache Mutter. Und zu allem Überfluss breitet sich in Mia immer mehr der Gedanke aus, dass ihr Mann sie betrügt.

Meine Meinung

Auf humorvolle und niveauvolle Art wird Mia von Kinderwunsch bis Babyglück begleitet. Mit viel Witz und Charme, aber auch Sarkasmus und Selbstironie schildert die Ich-Erzählerin von den ihren Problemen und Erlebnissen.

Der freche und lockere Schreibstil sind perfekt auf die Geschichte und die Protagonistin angepasst. Flüssig und schnell zu lesen und von schmunzeln bis hin zum Schreien komisch. Einfach wunderbar unterhaltend. Abgerundet wird dann die Geschichte dann durch ein Happy End.

Und weil das Lesen dieses Buches mir so viel Spaß gemacht hat, freue ich mich auf den nächsten Band und vor allem, dass es mit der Geschichte weitergeht.

Fazit

„Klapperstörche und andere schräge Vögel“ von Vanessa Richter, ist ein amüsanter und unterhaltender Roman.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

131 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 10 Rezensionen

liebe, vergangenheit, london, mary levy, malerei

Bis ich dich wiedersehe

Marc Levy , Bettina Runge , Eliane Hagedorn
Flexibler Einband: 299 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 10.03.2008
ISBN 9783426639122
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt

Jonathan fährt wenige Wochen vor seiner Hochzeit nach London. Als Kunstexperte, aber auch als Verehrer des russischen Malers Wladimir Radskins, hat er ein großes Interesse an dem Auftrag. Ein guter Freund möchte, dass Jonathan 5 Bilder des Malers sichtet. Das Besondere daran ist, dass nur 4 der Bilder bekannt sind. Als er dann in London die Galeristin Clara kennenlernt, ist er sofort von ihr Hingerissen. Nicht nur mit seinen Gefühlen hat Jonathan in den darauffolgenden Tagen zu kämpfen, denn es gilt auch einige Geheimnisse zu lüften.

Meine Meinung

Im Mittelpunkt der Erzählung steht Jonathan. Jedoch werden auch immer wieder andere Personen begleitet, wodurch der Leser einige Information eher erhält, als der Protagonist.

Ein wenig schleppend verlief für mich der Einstieg in die Geschichte. Es werden verschiedene Dinge angedeutet und nicht im Detail besprochen. Dies geschieht erst nach und nach. Teil für Teil setzt sich das große Ganze zusammen. Und mit jedem Stück war ich ein wenig mehr in der Geschichte drin. Auch die Spannung und die Neugier auf die Lösung der vielen Fragen steigern sich im Verlauf der Handlung.

Zum Ende hin konnte mich die Geschichte immer mehr überzeugen. Doch nicht nur mit entstehender Spannung kann dieses Buch aufwarten. Vor allem die Romantik nimmt am Ende immer mehr zu. Ein klein wenig Spiritualität und vor allem malerische Beschreibungen, verleihen der Geschichte einen ganz eignen, individuellen Anstrich. Das Ende rundet das Buch in seiner Gesamtheit ab und hat mir sehr gut gefallen.

Fazit

„Bis ich dich wiedersehe“ von Marc Levy ist ein romantischer Roman, der mit malerischen Beschreibungen und steigender Spannung und Neugier aufwarten kann. Auch wenn der Einstieg nicht sofort zu Beginn gelang, konnte mich das Buch in seinem Verlauf überzeugen.  

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

finnland, island, schweden, wassergeister, liebe

Kjell - Versuchung der Ewigkeit

Evelyn Boyd
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 08.01.2015
ISBN 9783646600834
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt

Sofie ist wieder in Deutschland und Kjell einfach nicht vergessen. Langsam rappelt sie sich nach monatelanger Trauer wieder auf und beginnt am Leben wieder teilzunehmen. Um etwas Geld zu verdienen nimmt sie an einer Schülerreise nach Finnland als Betreuerin teil. Hier lernt sie Kimi kennen. Doch irgendetwas ist anders an ihm und Kjell kann sie auch nicht vergessen.

Meine Meinung

Auch im zweiten Teil der „Seerosen-Saga“ berichtet Sofie selbst von ihren Erlebnissen, nachdem sie Schweden verlassen hat. Ihre Gefühle und Gedanken kommen wieder sehr gut und für den Leser nachvollziehbar rüber. Vor allem ihre Freude und die Verzweiflung im Laufe der Handlung waren sehr genau dargestellt.

Im zweiten Band hat sich die Grundstimmung ein wenig verändert. Irgendwie ist alles belebter. Dies kann daran liegen, dass Sofie mit viel mehr Menschen und auch an mehr Schauplätzen agiert.

Bereits der Prolog macht neugierig und schürt die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Kjell und auch auf ein mögliches Happy End. Mit dem ersten Kapitel wird an das Ende des ersten Bandes angeknüpft.

Leider sind einigen Szenen sehr schnelllebig, sodass die schöne Geschichte sehr schnell zu Ende geht. Die kürze der Szenen gegen Ende verhilft jedoch ein wenig dazu, zu verstehen, wie schnell Kjells Rettung gehen muss und den Beiden die Zeit davonläuft.

Ich konnte mir alles wieder sehr gut beim Lesen vorstellen, da alles sehr gut beschrieben wurde. Zudem ließ sich das Buch auch wieder wunderbar lesen.

Und am Ende gibt es dann das so erhoffte Happy End, welches wunderschön und traumhaft die ganze Geschichte abschließt. Und trotz der Kürze dieses Bandes, konnte mich auch dieser wieder berühren.

Fazit

„Kjell – Versuchung der Ewigkeit“ von Evelyn Boyd ist ein wunderbarer Abschluss der „Seerosen-Saga“. Ebenso faszinierend und spannend wie der erste Teil, wird der Leser hier auf eine fantastische und auch wieder sagenhafte Reise durch den Norden Europas entführt.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(252)

431 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 91 Rezensionen

weihnachten, liebe, familie, schnee, snow crystal

Winterzauber wider Willen

Sarah Morgan , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.10.2014
ISBN 9783956490767
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt

Kayla arbeitet in einer PR-Agentur und soll nun dem Skiresort Snow Crystal zu mehr Urlaubern verhelfen und so aus den roten Zahlen retten. Kein Problem denkt sich Kayla. Das Problem stellt nur ihr äußerst attraktiver Kunde Jackson und seine Familie dar, die gemeinsam das Urlaubsresort leiten und sich nicht immer einer Meinung sind. So wird Kayla für eine Woche, ausgerechnet über Weihnachten, in Snow Crystal einquartiert. Doch kommt alles anders als gedacht und dieser Job wird ihr nicht so einfach fallen, wie anfangs vermutet.

Meine Meinung

Im Mittelpunkt der Handlung stehen Kayla und Jackson, sodass dem Leser von beiden Protagonisten die Geschehnisse erzählt werden. Ihre Gefühle werden ebenso real beschrieben, wie auch die wunderschöne Winterlandschaft, die zum Träumen einlädt. Zudem lässt sich so auch alles sehr gut nachempfinden, sodass man fast Kaylas Herzklopfen fühlt wie auch die klirrende Kälte.

Vor allem Romantik und auch Spannung kommen in der Handlung auf. Ebenso wurden knisternde Szenen eingeflochten, die den Schnee regelrecht zum Schmelzen bringen. Zudem lassen humorvolle Akzente das ein oder andere Schmunzeln entstehen.

Man ist schnell so sehr von der Handlung vereinnahmt, auch von dem tollen Schreibstil der Autorin, sodass man schnell am Ende angelangt und eigentlich nicht mehr aufhören möchte mit lesen. Das Happy End rundet die Geschichte zu einem traumhaften und winterlichen Leseerlebnis ab.

Fazit

Sarah Morgans „Winterzauber wider Willen“ ist ein wahrer Winterzauber. Die traumhafte Geschichte ist ebenso romantisch wie knisternd und wird zu einem winterlich schönen Leseerlebnis.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

preußen, friederike, historischer roman, bettina hennig, preussen

Friederike. Prinzessin der Herzen

Bettina Hennig
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.01.2015
ISBN 9783442480227
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt

Friederike von Mecklenburg-Strelitz ist verliebt und doch ist eine Chance auf die Erfüllung dieser Liebe aussichtslos. Sie wird den Prinzen Friedrich Ludwig von Preußen heiraten. Doch beginnt diese Ehe nicht glücklich. Friedrich Ludwig lässt seine Launen und die Wut über diese Hochzeit an Friederike aus. Viele Schicksalsschläge werden Friederike von nun an begleiten und ihr Leben nicht einfach gestalten. Und doch bleibt die Frage, ob sie jemals so etwas wie Glück finden wird.

Meine Meinung

Aus verschiedenen Perspektiven werden Episoden aus Friederikes Leben betrachtet. Der Autorin ist so nicht nur ein erfolgreiches Spiel mit den Perspektiven gelungen, sondern auch ein Blick hinter die Fassaden der anderen Personen in Friederikes näherem Umfeld.

Friederike und ihr Leben werden sehr real dargestellt. So kommen unter anderem ihre Emotionen sehr gut rüber. Ihr bewegendes Leben, mit seinen Höhen und Tiefen, wird dem Leser sehr ergreifend nahegebracht. Durch den Romancharakter entsteht so eine sehr belebte Biografie.

Fazit

„Friederike – Prinzessin der Herzen“ von Bettina Hennig, ist ein sehr lebensnaher und lesenswerter Roman, der ergreifend, spannend und interessant gestaltet, das Leben Friederike von Mecklenburg-Strelitz darstellt und auch viel Wissen vermittelt.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

schweden, liebe, romantasy, romantik, skandinavien

Kjell - Das Geheimnis der schwarzen Seerosen

Evelyn Boyd
E-Buch Text: 239 Seiten
Erschienen bei Impress, 10.10.2013
ISBN 9783646600247
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt

Sofie reist nach dem Unfalltod ihrer Eltern nach Schweden. Ausgerechnet in das Lieblingsferienhaus ihrer Familie. Hier sind so viele Erinnerungen, vor allem die an ihren Bruder, der hier vor 10 Jahren starb. Als sie beim Schwimmen im See zu ertrinken droht, wird sie von dem mysteriösen Jungen Kjell gerettet. Immer wieder trifft sie ihn nun und beginnt Gefühle für ihn zu entwickeln und doch bleibt Kjell für sie ein Mysterium.

Meine Meinung

Sofie erzählt von ihren Erlebnissen in Schweden und auch von ihren Erinnerungen selbst. Sie lässt so den Leser auch an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Diese sind beim Lesen spürbar. Vor allem herrscht eine eher traurige Grundstimmung vor, was in Sofies Situation begründet ist.

Der Schreibstil der Autorin schafft es jedoch nicht nur den die Gefühle nachempfinden zu lassen. Auch entsteht ein angenehmer Lesefluss und Spannung, die die Seiten nur so dahinfliegen lassen.

So entsteht jedoch nicht nur eine spannende Geschichte. Sie ist auch romantisch, faszinierend und an einigen Stellen düster und unheimlich.

Besonders hat mir gefallen, dass ich mir die Umgebung und das Geschehen bildhaft vorstellen konnte. Und auch, dass die Geschichte auf Legenden beruht.

Am Ende wartet leider kein romantisches Happy End sondern, ein trauriges Ende, dass jedoch ein wenig Hoffnung schürt. Der Epilog unterstützt dies und macht dann noch einmal neugierig auf den zweiten Teil.

Fazit

Evelyn Boyds „Kjell – Das Geheimnis der schwarzen Seerosen“ ist ein bewegender, spannender und fantastischer Roman, der den Leser zudem auf eine faszinierende und sagenhafte Reise nach Schweden einlädt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

168 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

winter, magie, liebe, märchen, sommer

Winteraugen

Rebecca Wild
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 08.01.2015
ISBN 9783646600889
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Seit König August in Sommer an der Macht ist, wurde der Kontakt zum Königreich Winter fast komplett unterbrochen. So kommt es, dass nur noch wenige Winterlinge sich in Sommer blicken lassen. Einer davon ist North, der auf geheimer Mission unterwegs ist. Auf seinem Rückweg nach Winter hilft er Rae, einem Sommermädchen, durch den Herbstwald. Rae ist auf der Suche nach einem Winterling und der Sommerprinzessin Juni. Denn seit ihrem Verschwinden sitzt Raes Familie im Gefängnis, da ihr Bruder dafür verantwortlich gemacht wird.

Meine Meinung

Den Mittelpunkt der Geschichte bilden Rae und North. Beide sind mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen und ich habe sie auch schnell ins Herz schließen können. Rae ist zwar an manchen Stellen ein wenig naiv, macht dies aber durch ihren Mut schnell wieder weg. North ist von Anfang an, sehr geheimnisvoll. Beide sind sehr liebenswert und gehen ihren eigenen Weg.

Der Schreibstil von Rebecca Wild konnte mich von Beginn an überzeugen. Man kann sich alles durch ihre Beschreibungen wunderbar vorstellen, sodass man teilweise das Gefühl beim Lesen hat, dass man die Blätter rascheln und den Schnee knirschen hört, oder die klirrende Kälte spürt.

Je nach Umgebung wird die passende Stimmung und Atmosphäre geschaffen. So ist es einmal düster und unheimlich, quirlig und belebt, spannend und romantisch oder auch zauberhaft und magisch.

Nicht nur der Geschichte an sich haftet etwas Märchenhaftes an, sondern auch dem Schreibstil, sodass „Winteraugen“ zu etwas Besonderem wird. Gefallen hat mir auch, das Zusammenspiel der Jahreszeiten und Monatsnamen, wodurch eine ganz individuelle Welt entsteht, was sich als wundervolle Idee herausstellt.

Das Ende ist schön und passt zur Geschichte. Da noch viele Fragen offen geblieben sind und mir das Buch so gut gefallen hat, freue ich mich natürlich, dass es noch einen zweiten Teil geben wird und so die Geschichte von Rae und North fortgesetzt wird.

Fazit

„Winteraugen“ von Rebecca Wild ist ein wundervoller und lesenswerter Roman, der ein gelungener Auftakt zu einer märchenhaften, magischen und fantasievollen Reihe ist.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

173 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 57 Rezensionen

hexen, fantasy, london, magie, schule

Eiskalter Atem

Alyxandra Harvey , Ann-Kathrin Karschnick
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 10.12.2014
ISBN 9783944544267
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt

In London zu Beginn des 19. Jahrhunderts ist nicht alles so, wie es Emma erscheint. Normalerweise langweilt sie sich mit ihren Cousinen auf den Bällen der höheren Gesellschaft, doch diesmal ist alles anders. Nicht nur der Flakon ihrer kranken Mutter zerbricht, es bricht auch noch ein Feuer aus und ein Mädchen wird getötet. Ganz normale Geschehnisse oder ist da doch mehr, als Emma und ihre Cousinen bisher ahnten?

Meine Meinung

Im Mittelpunkt dieses Bandes steht Emma, es werden aber auch in einigen Abschnitten andere Personen begleitet. Der Er-/Sie-Erzähler berichtet hauptsächlich im Jahr 1814, doch schwenkt er auch manchmal in frühere Jahre ab, um Erinnerungen von Emmas Mutter wiederzugeben.

Bereits nach wenigen Abschnitten konnte mich das Buch regelrecht verzaubern und in seinen Bann ziehen. Emma habe ich sofort in mein Herz geschlossen, sowie auch ihre beiden sympathischen Cousinen und Cormac.

Die Autorin schafft es die Leseatmosphäre perfekt auf die jeweilige Situation anzupassen. Ihr Schreibstil ist locker, markant und wunderbar auf die Geschichte abgestimmt und ließ bei mir Bilder beim Lesen entstehen.

Spannend, düster und magisch ist die Geschichte, die in Kombination mit romantischen, geheimnisvollen und überraschenden Szenen mitreist, aber auch einen gelungen Auftakt einer Buchreihe entstehen lässt. Der historische Anklang hat es mir angetan und haucht dieser ohnehin schon bezaubernden Fantasygeschichte noch ein spezielles Flair ein. Und natürlich bin ich nun gespannt auf die Fortsetzung der Reihe und kann es kaum erwarten, bis diese erscheint.

Fazit

„Eiskalter Atem“ von Alyxandra Harvey ist ein spannender, geheimnisvoller und verzaubernder Roman, der mich schnell packen und überzeugen konnte. Der vielversprechende Auftakt einer magischen Reihe.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

297 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 45 Rezensionen

christina lauren, erotik, liebe, liebesroman, sex

Beautiful Stranger

Christina Lauren , Mette Friedrichs
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.12.2014
ISBN 9783956491092
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt

Sara ist frisch getrennt und besucht mit ihren Freundinnen eine Party. Hier trifft sie auf den Playboy Max und erlebt mit ihm den besten Sex ihres Lebens. Danach können die Beiden einander nicht vergessen, wobei Max dies eher einsieht und so alle Hebel in Bewegung setzt um Sara wiederzusehen.

Meine Meinung

Auch in diesem Band wird die Geschichte von den beiden Protagonisten im Wechsel erzählt, sodass beide ihre Gedanken und Gefühle dem Leser mitteilen. Sara und Max sind vollkommen andere Charaktere, aber trotzdem sexy und anziehend, sodass sie perfekt in die Geschichte passen und sie wieder zu einer eigenständigen und ansprechenden Geschichte machen. Besonders ist, dass hier auch die beiden Protagonisten des ersten Teils hin und wieder vorkommen. Trotzdem dies ein Fortsetzungsband ist, muss Band 1 nicht zwingend vorher gelesen werden.

Gleich zu Beginn geht es wieder in die Vollen. Die Autorinnen schaffen es so schnell Spannung entstehen zu lassen und die Neugier auf den weiteren Verlauf der Geschichte zu wecken. Der Schreibstil konnte mich sofort wieder mitreisen, sodass die Seiten nur so dahin fliegen.

Ähnlich wie Band 1 bietet auch „Beautiful Stranger“ Handlung und ganz viele prickelnde, erotische Szenen. Die Geschichte ist erfrischend, spannend und knisternd, aber auch unterhaltend charmant. Vom Handlungsverlauf ähneln sich die beiden Teile ein wenig. Aber mit diesem Band haben Christina Lauren wieder etwas ganz Neues und Eigenes geschaffen. Am Ende steht wieder ein Happy End, auf welches man mit den beiden sympathischen Protagonisten im Laufe des Buches immer mehr mitfiebert.

Auch wenn ich nur Positives über diesen wieder so toll zu lesenden Band zu berichten weiß, hat mir der „Beautiful Bastard“, der 1. Teil der Reihe, ein wenig besser gefallen.

Fazit

Mit „Beautiful Stranger“ hat das amerikanische Autorinnenduo, unter dem Pseudonym Christina Lauren, wieder einen knisternden, spannenden und fesselnden Roman erschaffen. Ein weiterer lesenswerter Teil der „Beautiful“-Reihe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

144 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

dystopie, seelen, zukunft, liebe, aliens

Seelen (inklusive Bonus-Kapitel)

Stephenie Meyer
E-Buch Text: 916 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.04.2013
ISBN 9783646926071
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

In der Zukunft leben zwar noch Menschen auf der Erde, jedoch sind sie nicht mehr sie selbst. Seelen haben die Kontrolle über jeden einzelnen Menschen übernommen. Doch nicht über alle, es gibt Widerständler, die sich vor den Seelen verstecken. Eine davon ist Melanie. Als sie eines Tages geschnappt wird, setzt man die Seele Wanda in sie ein. Dieser wird schnell klar, dass Melanie etwas Besonderes ist. Denn Melanie wehrt sich und lässt sich von der Seele nicht so schnell aus ihrem Körper verdrängen.

Meine Meinung

Die Erzählung übernimmt die Seele Wanda in der Ich-Form. Doch werden nicht nur ihre Gefühle und Gedanken für den Leser dargestellt, durch den inneren Konflikt mit Melanie erfahren wir auch ihre Gedanken, Erinnerungen und zum Teil auch ihre Gefühle. Dieser zu Beginn noch innere Kampf wird wirklich sehr gut dargestellt. Beide Protagonistinnen sind mir schnell ans Herz gewachsen, sodass ich mich für keine von Beiden entscheiden könnte und immer wieder zwischen ihren unterschiedlichen Ansichten hin- und hergerissen war.

Durch die detailreichen Beschreibungen von Personen und der Umgebung kann man sich alles viel einfacher Vorstellen. Denn der Schreibstil von Stephenie Meyer, wie auch ihre bildhaften Beschreibungen, lassen beim Lesen einen Film vor dem inneren Auge entstehen. Auch werden durch die Details alle Sinne angesprochen, sodass man die Sonne förmlich auf der Haut spürt und den Sand in der Luft regelrecht schmecken kann.

Die Geschichte wirkt so lebendig, dass man einfach nur mitgerissen werden kann. Auch konnte mich die Idee an sich sehr überzeugen. So konnte ich mich immer wieder nur sehr schwer von dem Buch trennen und musste, wenn es die Zeit zuließ, sofort weiterlesen.

Auch gen Ende wusste ich nicht, wie die Geschichte ausgehen wird, bzw. ob es ein Happy End geben wird oder nicht und nur eine der beiden Protagonistinnen überleben wird.

Fazit

Stephenie Meyers „Seelen“ ist eine sehr lebendige, gefühlvolle und auch spannende Geschichte, die einen einfach nur mitreisen und faszinieren kann und die man nicht vergisst.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

debüt, geheimnis, debütroman

Das Geheimnis der Anglerin

Maxie Sommer
Buch: 320 Seiten
Erschienen bei CINDIGObooks, 06.08.2014
ISBN 9783944251172
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt

In der Nähe von München leben Marita und ihre Enkelin Anna in einer idyllische, alten Mühle. Marita ist Segnerin, sowie alle ihre Ahninnen vor ihr. Anna hat gerade ihr Abitur gemacht und möchte nun am liebsten erkunden, was die Welt für sie bereithält. Als sie in München zu einer Beerdigung einer alten Freundin fahren, wissen die Beiden noch nicht, dass sich dadurch einiges in ihrem Leben verändern wird.

Meine Meinung

Den Mittelpunkt der Geschichte bilden Anna und ihre Suche nach der ersten Liebe, sowie Marita, die mit sich und ihrer Vergangenheit ins Reine kommt. Es geht auch ein wenig um das Erwachsenwerden und der Selbstfindung einer jungen Frau. So entstehen im Laufe der Geschichte immer wieder kleinere und auch mal größere Problem, die von den Beiden liebevoll miteinander oder alleine gelöst werden.

Aufgrund des Schreibstils der Autorin entsteht ein angenehmer Lesefluss. Die Geschichte plätschert so dahin, bringt aber auch immer wieder ein wenig Spannung auf. Man kann sich beim Lesen alles wirklich sehr gut und bildhaft vorstellen, vor allem die beiden Frauen und ihre Mühle mitten in der Natur, sodass schon ein kleines idyllisches Lesevergnügen entsteht.

Etwas Besonderes ist auch, dass den Kapiteln immer ein kleiner Text voransteht. So z.B. kleine Gedichte, oder auch Rezepte, die perfekt zu der Geschichte und dem ganzen Drumherum passen.

Fazit

„Das Geheimnis der Anglerin“ von Maxie Sommer ist eine schöne Sommerlektüre mit leicht spirituellen Zügen. Der Roman eignet sich wunderbar als locker, leichte, sommerliche Urlaubslektüre.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

alyten, penumbra, prophezeiung, freundschaft, liebe

Alytenfluch

Regina Meißner
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.12.2014
ISBN 9783646600926
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt

Als Lyra zu Besuch bei ihrer Großmutter in Beauly ist verirrt sie sich erst im Wald und wird dann von einem Fremden mit nach Penumbra genommen. Hier erfährt sie, dass sie eine Alyte ist. Doch ist sie nicht irgendeine Alyte, sondern die, welche die Prophezeiung erfüllen muss und so alle Alyten retten wird.

Meine Meinung

Lyra schildert zumeist die Geschehnisse selbst und lässt den Leser auch an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Es wurden aber auch einzelne Sequenzen eingearbeitet, deren Geschehnisse nur der Leser erfährt und nicht Lyra.

Der Schreibstil von Regina Meißner ist wieder etwas ganz besonderes und hat zum Teil sogar poetische Züge. Er lässt einen angenehmen Lesefluss, auch Bilder, entstehen.

Bereits zu Beginn wird die Neugier des Lesers entfacht und durch den Prolog, der inmitten der Handlung spielt, entsteht auch schon Spannung. Im Verlauf der Handlung gibt es immer wieder sehr spannende Szenen. Am Ende wurde es dann auch noch einmal spannend, da das genaue Ende, vor allem wie sich Lyra entscheiden wird, noch unklar war.

In einigen Szenen wurden die Emotionen der Protagonistin sehr gut rübergebracht. So wurden immer wieder verschiedene Gefühle beim Lesen geweckt. Aber vor allem der Epilog war für mich sehr bewegend und einfach erstklassig geschrieben. Er hat sich von den restlichen Abschnitten abgehoben, da hier sich die Grundstimmung verändert hat und er mich noch einmal richtig mitreisen konnte.

Fazit

Regina Meißner´s „Alytenfluch“, ist ein faszinierender, geheimnisvoller und auch romantischer Roman, dessen Ende mich sehr bewegen konnte.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

rache, liebe, racheagentur, rose snow, chicklit

Racheengel küsst man nicht

Rose Snow
E-Buch Text: 198 Seiten
Erschienen bei null, 29.11.2014
ISBN B00QDTEJ4U
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt

Rachel steht mit beiden Beinen fest im Leben. Sie ist taff, bissig und lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Als dann eines Tages alles beginnt in ihrer Racheagentur schiefzulaufen, muss sie sich ausgerechnet mit Gérard, dem Mann den sie am wenigsten leiden kann, zusammentun, um ihre Agentur zu retten.

Meine Meinung

Dies ist zwar der zweite Band der Reihe „Rache trifft Liebe“ kann aber ohne Probleme auch als erstes gelesen werden, da der erste Band nicht die völlige Grundlage für diesen bildet.

Gleich zu Beginn geht es hoch her. Man steigt sofort in das Geschehen ein und lernt Rachel, ihren Job und Gérard kennen. So fällt auch der Einstieg in die Geschichte sehr leicht.

Taff, sarkastisch, bissig - die beiden Protagonisten und die Dialoge sind perfekt aufeinander abgestimmt wurden, sodass man sich beim Lesen wunderbar unterhalten fühlt. Der lockere und erfrischende, aber auch freche Schreibstil der Autorinnen trägt auch noch so einiges zu einem sehr amüsanten, spannenden, abwechslungsreichen und auch romantischen Lesevergnügen bei. So fliegen die Seiten beim Lesen nur so dahin und weglegen lässt sich das Buch auch nur sehr schwer.

Einige eingebaute überraschende Wendungen lassen die Handlung nicht langweilige werden und steigern die Spannung. So wurde auch das Ende noch einmal sehr spannend gestaltet und letztendlich mit einem erhofften Happy End versehen.

Fazit

"Racheengel küsst man nicht" von Rose Snow ist ein amüsant, unterhaltender Roman, der sich nur schwer wieder aus der Hand legen lässt.

  (4)
Tags:  
 
238 Ergebnisse