eskimo81

eskimo81s Bibliothek

558 Bücher, 557 Rezensionen

Zu eskimo81s Profil
Filtern nach
558 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

112 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

krimi, ostfriesland, ann kathrin klaasen, aurich, norderney

Ostfriesenfeuer

Klaus-Peter Wolf
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 21.05.2015
ISBN 9783596520664
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das traditionelle Osterfeuer endet anders, als in den vergangenen Jahren. Am nächsten Morgen ragen menschliche Knochenreste daraus hervor. Als bei einem Spielplatz eine weitere Leiche gefunden wird, ist Ann Kathrin Klaasen klar, dieser Täter sucht die Öffentlichkeit.

Es ist die Mischung, die den grossen Erfolg von Klaus-Peter Wolf ausmacht: spannende Fälle, lebensnahe Figuren und das ausgeprägte Lokalkolorit. (Zitat vom Rückentext - Krimi-Forum) - treffender kann man es kaum formulieren.

Was für ein aussergewöhnlicher Autor! Er schafft es jedesmal süchtig zu machen und so viel Spannung aufzubauen, dass man gar nicht anders kann als weiter zu lesen und doch immer wieder ein bisschen ängstlich zu sein vom Ausgang der Geschichte. Gut, Rupert bleibt einfach ein Tölpel und unsympathisch, aber bei diesem Band gibt ihm der Autor einen Touch Menschlichkeit - mehr verrate ich nicht - aber das gibt doch langsam eine positive Wende, die mir sehr gefallen hat.

Ich möchte nicht wissen, was ein Thriller aus der Feder von Klaus-Peter Wolf ist. Dann ist vermutlich die Spannung nicht mehr aushaltbar und man "explodiert" innerlich. Schon bei diesem Krimi hätte ich am liebsten geschrien, geschüttelt, geweint, aber man kann nicht aufhören. Natürlich nicht, man muss ja das Ende kennen, auch wenn man es lieber nicht kennen würde, man weiss ja erst am Schluss wie es endet - gut oder schlecht oder....

Alles in allem ist es einfach eine hervorragende Serie die einfach purer Genuss ist. Hervorragend geschrieben, packend und fesselnd und einfach "heimelig". Gemütlich. Absolut liebenswert.

Fazit: Eine grosse Kanne Tee, gemütlicher Lesesessel, Handy ausgeschaltet, Türglocke vom Strom genommen und geniessen. Aufsaugen, ängstlich zusammen zucken wenn ein Geräusch die Ruhe stört und einfach nur lesen, lesen, lesen. Was für ein aussergewöhnlicher Autor. Purer Krimigenuss!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

ostsee, krimi, pia korittki, ballett, kindesentführung

Ostseetod

Eva Almstädt
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.03.2016
ISBN 9783404173419
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In einem kleinen Dorf - idyllisch - verschwindet ein elfjähriges Mädchen. Eine grossangelegte Suchaktion wird gestartet. Die Bürger sind aufgebracht und bilden kurzerhand eine Bürgerwehr. Als kurz darauf während einer Patrouille der Bürgerwehr eine Leiche gefunden wird - ermordet - stellen sich viele Fragen. Kann Pia Korittki diesen Fall lösen?

Pia hat es schwer in diesem Band. Ein neuer Chef, ein harter Fall und nebenbei sollte sie auch noch ihr Privatleben in geordneten Bahnen "führen".
Je mehr ich von Pia lese, umso überzeugter bin ich, man muss sich an die Reihenfolge halten. Das Privatleben von Pia Korittki ist dominierend - ja, der Krimi gibts auch noch und der überzeugt sehr, mit Spannung und Faszination - aber trotz allem "lebt" Pia, und das sehr, sehr intensiv. Man muss die Vorgänger kennen um einigermassen die gesamten Stränge nachvollziehen zu können.

Beim 11. Fall übertrifft sich Eva Almstädt. Krimi ist das eigentlich nicht mehr, eher Psychothriller vom feinsten. Ein ernstes und heikles Thema (verschwundenes Kind) bereitet schon beim lesen des Rückentextes Gänsehaut. Und so bleibt es das gesamte Buch. Gänsehaut, Angst und mit fiebern dominieren während dem lesen. Nägel kauend, genervte Reaktionen bei Unterbrechungen waren "normal". Süchtig flog ich durch die Seiten und wollte nur noch eines, ein Ende - oder doch lieber nicht? Je nach dem wie es endet, will ich es wirklich wissen?

Fazit: Der wohl beste Band der Pia Korittki Reihe. Mehr Psycho als Krimi. Süchtig fliegt man durch die Seiten, das Ende - keine Chance zu ahnen, wie es endet, wer der Täter ist - ängstlich liest man weiter, immer weiter und hofft, bangt um das Kind - welche Wendung wohl noch kommen wird?

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

lübeck, pia korittki, krimi, mord, ostsee

Engelsgrube

Eva Almstädt
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.06.2014
ISBN 9783404171712
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In der historischen Altstadt Lübeck werden zwei Menschen ermordet. Die Mordwaffen. Ein antikes Stilett und ein Armeerevolver. Pia Korittki ahnt, dass die Morde zusammenhängen und beginnt zu ermitteln. Nichts ahnend, wie sehr sie sich in eine Katz- und-Maus-Spiel einlässt.

Eva Almstädt weiss einfach, wie man Spannung aufbauen kann. Unwissend wird man schikaniert bis zum Ende. Zwei Schwachpunkte hat dieses Buch aber für mich. Die Auflösung ist nicht befriedigend, also für mich zu wenig aufgelöst und man kann die Bücher nicht unabhängig lesen. Ich habe die Folgebände schon gelesen und wenn man nachträglich zu diesem greift, nimmt der Ausgang ein bisschen an Spannung ab... Ich möchte nicht zu viel verraten - lest es einfach selber - ich empfehle einfach, die Reihenfolge einzuhalten.

Ein spannender und interessanter Krimi in einer wundervollen Stadt. Herrliche Bilder und ein flüssiger Schreibstil machen das ganze zu etwas aussergewöhnlichem.

Fazit: Ein guter Krimi der spannend und fesselnd ist. Es empfiehlt sich, die Reihenfolge einzuhalten um nicht wegen der Geschichte um Pia Spannung zu verlieren. Eine schöne Umgebung, ein spannender Krimi - ideal für Krimisüchtige

  (29)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

108 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

lübeck, pia korittki, krimi, mord, ostsee

Kalter Grund

Eva Almstädt
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.06.2014
ISBN 9783404171705
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In einem kleinen holsteinischen Dorf kommt es zu einem dreifach Mord. Pia Korittki, frisch bei der Lübecker Mordkommission ist noch nicht richtig aufgenommen worden - dieser Fall wird zu ihrer Bewährungsprobe - wird sie sie bestehen?

Ich hatte den Fehler gemacht, nicht beim ersten Band zu starten. Band 3 - 10 sind gefuttert und hatten mich überzeugt, aus irgendeinem Grunde griff ich dann doch noch zum ersten Band. Gut, nebst dem, dass man schon ein bisschen Insider-Wissen hat durch die Vorgänger Bände muss ich zugeben, dass auch dieser lesenswert war. Spannend, fesselnd und interessant wird man in die Geschichte um Pia Korittki eingeführt. Ja, die Geschichte um die Kommissarin ist nicht ganz so spannend, wenn man schon Folgebände gelesen hat, aber der Krimi an und für sich ist sehr spannend und unvorhersehbar. Von daher kann man sehr gut diesen Band auch ausserhalb der Reihe lesen.

Fazit: Die Einführung war etwas langatmig und nicht immer sehr spannend, ich hätte lieber ein paar mehr Seiten über den Krimi gehabt, aber alles in allem ein runder und vor allem unvorhersehbarer Schmöker der Lust auf mehr macht und überzeugt. Ein guter und fesselnder Schreibstil, eine wundervolle Kulisse. Einfach gute Krimikost.

  (36)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

293 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 10 Rezensionen

scheibenwelt, fantasy, humor, terry pratchett, teppic

Pyramiden

Terry Pratchett , Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 381 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.05.2014
ISBN 9783492285063
Genre: Fantasy

Rezension:



Zu ehren seines Vaters lässt der Pharao die grösste Pyramide entwerfen, die die Scheibenwelt je gesehen hat. Nur leider hat er nicht mit der Macht und der Aufruhr der Götter gerechnet...


Ich bin ein absoluter Scheibenweltfan und bin immer wieder glücklich, wenn ich zu einem der vielen Bände greifen darf. Aber die Pyramiden war nichts. Oder - sagen wir so, keinen Vergleich zu all den anderen, die ich schon gelesen habe. Und ich bin überzeugt, dass die nächsten auch wieder genial sein werden. Hier bin ich unschlüssig, hat Pratchett experimentiert? Musste er einfach noch mehr Figuren schaffen? Was war der Hintergrund? Das Kamel, ja, das war witzig und hat ne prise Humor hineingebracht. Aber der Pharao bleibt so farblos, ungreifbar, ja auch etwas unsympathisch. Ich weiss nicht, was genau der Fehler war, aber mir fehlte die Faszination, die ich sonst spüre, das abgefahrene, sympathisch lustige. Es fehlte leider viel zu viel. Teilweise war es so lahm, dass ich mich regelrecht durchkämpfen musste. Schade, mit dem Buch reisst mich der Autor nicht vom Hocker. Aber bei über 40 Bänden hätte es mich irgendwie erstaunt, wenn die Konstanz gehalten hätte werden können und die Pyramiden ist erst der 7 Band - also noch recht am Anfang...


Terry Pratchett kann das viel besser!


Fazit: Das ist für mich der bisher schlechteste Scheibenwelt Roman. Terry Pratchett kann das viel, viel besser und ich bin überzeugt, dass war einfach ein "Test" für ihn. Irgendwie sagt mir das mein Gefühl. Die Faszination der Scheibenwelt ist grandios. Ein herrliches Fantasy-Leben auf einer irrwitzigen Welt, die einfach nur geliebt werden muss - aber er kann es besser und ich freue mich jetzt schon auf weitere Bände von ihm.


Meine Recherche zeigt nämlich, dass "Teppich" die Figur dieses Romans auch nur in diesem Buch vorkommen. Die restlichen Figuren erscheinen ja in wesentlich mehreren Romanen. Das bestätigt mein Bauchgefühl.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Das Echo deiner Taten

Leena Lehtolainen , Gabriele Schrey-Vasara , any.way , Barbara Hanke
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 26.03.2016
ISBN 9783463406749
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Mord in gesegneten Räumen. Der Alptraum wird für Mario Kallio war. Die Leiche eines Mannes wird in einer Kirche gefunden, blutüberströmt. Der Tote ist Jaakko Pulma ein kompromissloser Juwelenhändler. Und dazu verheiratet mit einer aufstrebenden Parlamentsabgeordnete. Kann es noch schlimmer kommen?

Was für ein genialer Krimi! Wenn man einmal den Schreibstil spürt kann man nicht anders als ihn zu lieben. Leider haben sich ein paar Logikfehler eingeschlichen, was ein bisschen den Lesefluss behinderte, aber das kann auch der Besten Autorin passieren. Gut, vielleicht hätte es dem Lektorat auffallen müssen, aber nachdem ich nun so viele hervorragende Bücher von Leena Letholainen lesen durfte, kann ich das "übersehen" - fairerweise muss ich aber einen Stern abziehen. :-)

Maria Kallio und ihr Team - ich liebe sie einfach. Sie werden lebendig gemacht, authentisch und vorallem realistisch. Es ist nicht alles eitler Sonnenschein und das macht das Team noch liebenswerter - aber es treibt einen auch die Tränen in die Augen, man leidet schliesslich auch bei Krisen mit. Ein Team, dass man von Fall zu Fall mehr lieben lernt. Und ja, man kann diese Serie nicht einzeln lesen, man würde vermutlich die Zusammenhänge, Anspielungen etc. nicht immer verstehen. Aber ich bin sicher, dass man, einmal begonnen, auch gar nicht anders kann, als alle zu lesen. Mir ging es so und ich bin sehr gespannt, ob und wie es weitergehen wird mit der Serie. Darüber bekommt man aktuell leider keine Infos, zumindest noch nicht auf Deutsch - aber ich bin und bleibe sehr gespannt.

Ich kann mich allen begeisterten Zeitungen und Nachrichtensprecher anschliessen. Maria Kallio die beliebteste Ermittlerin Finnlands

Fazit: Auch dieser Krimi überzeugt auch wenn er ein paar kleinere Logikfehler aufweist. Spannend und fesselnd fliegt man durch die Seiten und ja, Leena Letholainen ist Garant für Suchtgefahr. Ein hervorragende Serie!

  (49)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

finnland, krimi, maria kallio, eishockey, krimi finnland

Wer ohne Schande ist

Leena Lehtolainen , , ,
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 30.10.2015
ISBN 9783499268410
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Westlich von Helsinki, bei den Schären, werden zwei in Plastik eingewickelte Leichen gefunden. Kommissarin Maria Kallio und ihr Team werden für die Ermittlungen eingeteilt.
Eine nackte, auffallend schöne Frau um die fünfzig und ein Mann, dessen Gesicht entstellt worden ist. Was verbindet die beiden?

Der mittlerweile 11. Band der Serie und ein Ende ist hoffentlich noch lange nicht in Sicht. Auch die Autorin scheint nicht müde zu werden, denn ihre Art, spannend und packend zu schreiben kann sie meist beibehalten. Kaum liest man die erste Seite, ist man schon mitten drin und weiss, man kann nicht mehr aufhören. Bei diesem ist noch speziell, dass sie Maria auch eine Schwäche andichtet. Menschlichkeit. Sie bringt wirklich die Realität in ihren Krimis unter. Sie schreibt über aktuelle bzw. brisante Themen und lässt auch die Ermittler "leben". Mit Ecken und Kanten. Herrlich. Was für eine Kombination.

Fazit: Auch der 11. Band überzeugt und zeigt, die Autorin schreibt gleichmässig fantastisch, hat kaum Taucher und es lohnt sich einfach, sich durch die gesamte Serie durchzufuttern. Das Leben des Teams baut sich stetig auf, was es vermutlich etwas schwer machen würde, einfach eines aus der Reihe herauszupicken. Für mich eine hervorragende Autorin. Ein nahezu perfekter Krimi. Von der ersten Seite an wird man gepackt und muss immer zu weiterlesen. Spannend, fesselnd, atemlos.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

finnland, espoo, frauenliteratur

Sag mir, wo die Mädchen sind

Leena Lehtolainen , Gabriele Schrey-Vasara , ,
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.12.2013
ISBN 9783499256851
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Drei muslimische Mädchen verschwinden innert kurzer Zeit. Kaum beginnt Maria Kallio mit den Ermittlungen wird ein viertes Mädchen erdrosselt aufgefunden. Da das tote Mädchen mit einem finnischen Jungen liiert war stellt sich schnell die Frage, Ehrenmord?

Mich überzeugt Leena Letholainen einfach. Sie schreibt über aktuelle Themen (Asyl - Religion - Hass - Voreingenommenheit ...) und packt das ganze in einen spannenden Krimi. Einerseits gibt es viel Stoff zum nachdenken auch übers eigene Handeln / Denken und zum anderen fliegt man durch ein spannendes Buch, das einen packt und nicht mehr loslässt. Es ist einfach purer Lesegenuss. Es ist einfach alles dabei was das Krimiherz höher schlagen lässt und überzeugt, überzeugt mit dem Thema, überzeugt mit Spannung... Einfach ausgedrückt. Suchtgefahr.

Ein kluger Krimi, der differenziert, ohne Probleme zu beschönigen - der Standard

Fazit: Ein nahezu perfekter Krimi. Spannend, fesselnd und einfach hervorragend. Ein aktuelles Thema sehr gut verpackt. Einfach fantastisch. Ich liebe die Krimis um Maria Kallio

  (49)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

maria kallio, doping, finnland

Auf der falschen Spur

Leena Lehtolainen , Gabriele Schrey-Vasara , ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 03.05.2010
ISBN 9783499249792
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Sportjournalistin Jutta Särkikoski hatte den Mut, einen Dopingskandal aufzudecken, seit diesem Zeitpunkt steht ihr Leben Kopf. Morddrohungen, das Auto von der Strasse abgedrängt - bei einer Veranstaltung wird ein Mann vergiftet. Galt der Anschlag der Journalistin?

Leena Letholainen schafft den Spagat, Maria Kallio wieder in den Ring zu bringen. Nach dem achten Band zweifelte ich, ob Maria je wieder ermitteln wird und war soooooooooo gespannt auf den Folgeband. Aber wie erwartet, die Autorin schafft auch das mit Bravour. Über einen Bogen holt sie Kallio zurück und zeigt, sie kann schreiben. Sie weiss, wie man Spannung aufbauen kann bis zur Unendlichkeit. Wie kann man bei einer Serie nur ans aufhören denken? Man muss weiterlesen, Seite um Seite, Buch um Buch - man kann nicht genug bekommen und weiss einfach eines, irgendwann ist Schluss, irgendwann schreibt die Autorin nicht mehr über Maria und ihre Familie, ihr Team - aber solange ich hoffen kann, dass noch viele Bücher folgen, hoffe ich.

Ich kann der "Bunte" nur zustimmen: Letholaines Krimireihe hat längst Kult-Status erlangt. Wie wahr, wie wahr. Auf mich trifft es zu. Eine fantastische und spannende Krimireihe die mich gepackt hat, nicht mehr loslässt und einfach eine Sucht ausgelöst hat, die fast weh tut.

Fazit: Leena Lethoilainen hats im Griff. Spannend, fesselnd und süchtig fliegt man durch die Seiten, durch das Buch und muss sich direkt das nächste Buch schnappen. Einfach ein hoher Spannungsbogen der einen packt und erst nach der letzten Seite loslässt. Themen, die berühren und auch sehr realistisch sind, Fantasie, die dazugehört und eine Familie die es nicht immer einfach hat mit einer Kommissarin als Mutter.

  (61)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

43 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 5 Rezensionen

finnland, maria kallio, krimi, helsinki, krimi skandinavien

Wer sich nicht fügen will

Leena Lehtolainen , , ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.08.2008
ISBN 9783499243486
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Maria Kallio ermittelt im Rotlichtmilieu. Eine schwer misshandelte Frau wird ins Krankenhaus eingeliefert. Kaum findet Mario Kallio heraus, dass sie eine Prostituierte ist, ist sie schon wieder verschwunden. Maria Kallio ahnt nicht, wie nah der Fall ihr kommen wird...

Dies ist der achte Fall und meiner Meinung nach bisher der Beste aber auch der "schlimmste" für Maria. Wie kann eine Autorin so mit ihrer Protagonistin umgehen? Gut, etwas hat mich ein bisschen geärgert. Es ist eine neue im Team, sie tauchte schon beim letzten Band auf. Irgendwie finde ichs unrealistisch, dass jemand, der sich so viel leistet, nicht gekündigt wird, aber gut, das wird wohl die Fantasie sein, die in einem Buch vorhanden sein darf. Dass mir die Dame absolut unsympathisch ist, ist ja vielleicht sogar gewollt von Leena Letholainen.

Absolut spannend, fesselnd und packend geschrieben. Wenn man davor kritisieren konnte, auch mal das Buch weglegen, bei dem ist es definitiv nicht mehr möglich. Süchtig fliegt man durch die Seiten, leidet mit Maria mit und möchte endlich wissen, wie endet es? Doch kaum ist es zu Ende, möchte man auch, dass es nicht endet, man will wissen, wie es mit Maria und ihrer Familie weitergeht. Eine hervorragende Krimireihe die ich liebe. Wenn man sich Zeit nimmt und den Schreibstil etwas verinnerlichen kann liebt man diesen finnischen speziellen Stil.

Fazit: Für mich der wohl Beste aus der Reihe. Süchtig fliegt man durch die Seiten und leidet mit. Ein Krimi der berührt und fesselt. Der einen schon fast fertig macht. Man denkt über das Thema nach dem lesen nach und weiss schon nach der letzten Seite, ich will mehr - wo ist der nächste Band? Hervorragende finnische Krimikost

  (61)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 4 Rezensionen

finnland, krimi, maria kallio, mord, skandinavien

Im schwarzen See

Leena Lehtolainen , , ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.09.2007
ISBN 9783499238161
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Journalistin Annukka Hackman wird von ihrem Mann als vermisst gemeldet. Als kurze Zeit später Elchjäger melden, sie haben versehentlich einen Menschen erschossen zeigt sich, dass es sich um die vermisste handelt. Nur, es war kein Jagdunfall sondern kaltblütiger Mord. Was verbirgt ihr Manuskript, dass es sich lohnt, dafür zu töten?

Nun dreht Leena Lehtolainen wieder auf. Spannend, fesselnd und einfach fasziniert spaziert - nein wohl eher hetzt - man durchs Buch. Erlebt die Finnischen Lebensgewohnheiten, Intrigen, Macht und eine Ermittlung, die sich nicht nur einfach zusammenfügen lässt. Unvorhersehbar und unfassbar spannend wird man auf falsche Fährten geführt. Bis zum Schluss, der dann wieder so spannenden endet, dass man gleich zum nächsten Band greifen möchte. Zeit ist relativ, man muss sich einfach mitnehmen lassen um danach aufzutauchen und sich zu fragen, wo die Zeit wohl geblieben ist.

Fazit: Der siebte Fall mit Mario Kallio überzeugt wieder. Spannend, fesselnd, überzeugend. Man wird durchs Buch gejagt und findet kein Ende, ausser man ist an der letzten Seite angelangt.
Man muss wirklich mehrere Bücher am Stück lesen, aber dann verliebt man sich in den Schreibstil, kann die Namen eher überlesen oder selber sich eine Aussprache überlegen und geniesst einfach ein fantastischer Krimi.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 3 Rezensionen

finnland, krimi, maria kallio, skandinavien, mord

Wie man sie zum Schweigen bringt

Leena Lehtolainen , , ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.06.2006
ISBN 9783499238291
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein bekannter Innenarchitekt wird auf dem Weg zu einer Stadtratssitzung überfallen und getötet. Mario Kallio beginnt zu ermitteln und findet schnell heraus, wer der Täter ist. Nur leider wird auch dieser getötet, bevor sie mit ihm sprechen kann. Als dann ihr noch Nahe gelegt wird, die Ermittlungen einzustellen, lebt Kallio so richtig auf. Sie kann eines nicht ausstehen, Ungerechtigkeit.

Eine finnische Autorin, die mit ihrem speziellen Schreibstil überzeugt. Gut, es braucht immer etwas Zeit, um sich im Buch zurecht zu finden. Und auch die Namensgebung macht es nicht einfach, nur flüssig zu lesen, aber das Gesamtbild zeigt ein spannender und guter Krimi, der bei diesem Band leider erst gegen Ende so richtig fahrt aufnimmt. Aber dann so richtig. Sinnvollerweise liest man ein paar Bücher ihrer Kallio Serie am Stück um den Schreibstil richtig geniessen zu können, irgendwie eignet sich ein einzelnes zwischendurch nicht, man kann zu wenig eintauchen.

Fazit: Nach einem holprigen Start erhält man ein spannender und interessanter Krimi. Intrigen, Lügen und Korruption. Ein spezieller Schreibstil einer finnischen Autorin, mit nicht einfachen Namen was das lesen nicht immer einfach macht. Wenn man den Stil mal fühlen kann fühlt man sich wohl und möchte immer weiterlesen.

  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

skandinavien, seri, reihe, band , fortsetzung

Das Totenhaus

Ann Rosman , Katrin Frey
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.09.2016
ISBN 9783746632537
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Im Marstrands Turisthotell, einem leerstehendem Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, wird ein Toter gefunden. War Holger Erikson, die gute alte Seele, gewissen Investoren ein Dorn im Auge? Weshalb musste er sterben?

Ich griff mit grosser Vorfreude zu dem Buch. Schliesslich habe ich die ersten vier Teile nur so gefuttert, weil sie mich so süchtig gemacht hatte. Zu Beginn war ich nur enttäuscht. Das soll wirklich Ann Rosman geschrieben haben? Ich wurde nicht gepackt, der Suchtfaktor fehlte komplett. Konnte ich davor das Buch nicht mehr aus der Hand legen, kam es mir bei dem nicht drauf an. Lesen oder doch was anderes machen? Ich war wirklich sprachlos, wie eine so sagenhafte Autorin auf einmal so den Faden verlieren konnte. Nachdem ich rund 250 Seiten gelesen hatte und wirklich schon am verzweifeln war, kam dann doch wieder die "alte" Autorin hervor. Ab da an konnte ich das Buch wieder richtig geniessen. Es war spannend, fesselnd und einfach gewohnt fantastisch. Dank diesem "aufbäumen" kann ich nun mit gutem Gewissen 4 Sterne verteilen. Was mir aber bei allen Büchern aufgefallen ist, das Lektorat hat sich nicht die grösste Mühe gegeben.

Das Historische, die malerischen Bilder, einfach ganz was spezielles.

Fazit: Zu Beginn zäh und ungewohnt lahm aber mit der Zeit kommt Ann Rosman wieder hervor und lässt einen leiden, süchtig werden. Aber für mich definitiv der schlechteste von ihr. Schade!

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

krimi, schweden, 19. jahrhundert, unrecht, göteburg

Die Gefangene von Göteborg

Ann Rosman , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 12.02.2016
ISBN 9783746631868
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zwei Mitglieder eine Adelsfamilie kommen bei einem Maskenball um. Schnell ist für Karin Adler klar, dass Erbstreitigkeiten dahinter stecken könnten. Sie merkt aber bald, dass der Fall weitreichender sein könnte. Hat eine Klageschrift aus dem 19. Jahrhundert etwas damit zu tun?

Nun erlebt man wieder die Ermittlung, Karin und ihr Team. Die Geschichte in der Geschichte (das historische) ist nach wie vor vorhanden - und das gefällt mir auch sehr, sehr gut! Ann Rosman schreibt einfach anders. Sie schreibt nicht über den Mord und die Ermittlung, sie holt aus und schreibt auch über die Vorgeschichte, das Historische. Eigentlich bekommt man bei ihr einen Krimi und einen historischen Roman. Schliesslich nimmt sie die Recherchen sehr genau. Dass das Lektorat nicht immer zu 100% gut ist, naja, das ist mir auch schon aufgefallen. Da ich aber so gefesselt und gebannt bin, fällt es nicht allzu sehr auf.

Fazit: Ein weiterer hervorragender Krimi von der für mich besten schwedischen Autorin. Sie hat es einfach im Griff, den Leser zu packen, zu schütteln, süchtig zu machen. Ich schlafe kaum noch und der Haushalt, naja, der kann ja warten :-)

  (26)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

ann rosman, krimi

Die Wächter von Marstrand

Ann Rosman , Katrin Frey
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.08.2014
ISBN 9783746630595
Genre: Sonstiges

Rezension:

Während einer Führung wird im Moor eine weibliche Leichte gefunden. Das tragische, sie hält einen Säugling im Arm. Was ist passiert? Die Gerichtsmedizin findet rasch heraus, dass der Tod vor über 200 Jahren eintrat. Als aber kurze Zeit später eine Frau beim nahegelegenen Gutshof tot aufgefunden wird fragt sich Karin Adler. Zufall?

Als ich der dritte Band zur Hand nahm, freute ich mich. Ich bin einfach süchtig nach dieser Autorin. Auch wenn ich beim zweiten Band negatives fand, wusste ich, ich muss weiterlesen. Das hat Ann Rosman nämlich im Griff. Auch wenn das Buch kritisiert werden kann, kann man nicht damit aufhören. Aber musste das wirklich sein? Nun heisst doch der Ermittler schon wieder anders. Langsam frage ich mich, ob der Name im Schwedischen unterschiedliche Spitznamen hat und man die Übersetzung nicht so genau nahm, aber was auch immer es ist, es ärgert mich.

Bei diesem Buch überragte die geschichtliche Geschichte. Mich hat es immer fasziniert, wie gut Ann Rosman das historische mit einem aktuellen Mordfall zusammenbringt. Auch die sehr detaillierten Hinweise am Schluss, woher sie ihr wissen hat. Faszinierend. Aber hier würde ich schon sagen, dass es eher ein historischer Krimi ist. Die Ermittlungen durch Karin Adler und ihr Team sind sehr, sehr kurz gehalten und für mich deswegen enttäuschend. Nichts desto trotz war die Geschichte genial, spannend und faszinierend. Aber man hätte vielleicht beim Rückentext darauf aufmerksam machen können. Das meiste spielt in der Vergangenheit, die Hauptgeschichte ist sehr kurz. Ein fantastisches Buch, keine Frage, aber halt einfach ohne grosse Einmischung der Ermittlerin - und man möchte ja unbedingt wissen, wie es bei ihr privat weitergeht :-)
Aber auch hier merkt man, die Autorin hat es einfach im Griff. Kaum begonnen kann ich das Buch nicht mehr weglegen. Man wird zwangsläufig süchtig und kann nicht mehr aufhören. Selten hat mich eine Serie so gefesselt und nicht mehr losgelassen wie diese.

Fazit: Ein Historischer Krimi bei dem Karin Adler relativ wenig zum Zuge kommt. Nichts desto trotz spannend, fesselnd und einfach - unfassbar gut. Ann Rosmann - eine Autorin, der das Schreiben im Blut zu liegen scheint. Auch wenn man kritisiert, man kann nicht aufhören. Man muss die Serie futtern, möglichst ohne Pause. Denn trotz Kritik hat sie eines im Griff. Spannend und einnehmend zu schreiben. Und genau deshalb überzeugt sie den Leser weiterzulesen. Zumindest bei mir funktioniert es.

  (24)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

schweden, skandinavien, insel marstrand, schwedenkrimi, geschichte

Die Tote auf dem Opferstein

Ann Rosman , Katrin Frey
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 18.02.2013
ISBN 9783746629216
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Karin Adler ist noch nicht mal richtig aus dem Segelurlaub zurück, als sie zu einem Tatort gerufen wird. Eine enthauptete Leiche im mittelalterlichen Gewand und ein abgehackter Kopf. Nur leider passen sie nicht zusammen. Die grausamen Frauenmorde erschüttern und erinnern an die Hexenprozesse - auch wenn Karin bodenständig ist, dieser Fall bringt auch sie zum grübeln.

Ich gehöre zu den Lesern, die Cosmopolitan zustimmen muss. Ann Rosman macht süchtig, und das im grossen Stil. Aber beim zweiten Teil muss ich etwas anmerken, dass mich etwas geärgert hat. Hat die Autorin, der Verlag, die Lektorin (Lektor) wirklich das Gefühl, dass ein Leser nicht merkt, wenn bei drei Hauptprotagonisten auf einmal ein Name geändert wird? Da fühle ich mich echt verschaukelt. Man kommt sich einfach so vor, als ob gedacht wird, ach die Lesen ja nicht so genau. Das find ich einfach - ach es ärgerte mich einfach.

Ansonsten ist es wirklich so, dass Ann Rosman ein Schreibstil hat, der fesselt, packt und einfach nicht mehr loslässt. Ich war schon oft süchtig - aber bei dieser Serie ist Sucht vermutlich das falsche Wort. Aber ein anderes find ich nicht. Es passt einfach nichts.

Bei diesem war der Mörder für mich schon früh erkennbar, aber trotz allem blieb die Spannung vorhanden und ich musste mir die Nacht um die Ohren schlagen. Was für ein Krimi!

Fazit: Süchtig machende Autorin mit einer sympathischen Ermittlerin die für ein paar spannende Lesestunden sorgt. Gut, der Täter konnte ich recht schnell entlarven, aber die Spannung blieb trotzdem. Ein so packender Schreibstil habe ich bisher noch selten kennen lernen dürfen.

  (25)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

krimi, schweden, pater-noster-leuchtturm, insel marstrand, leuchtturm

Die Tochter des Leuchtturmmeisters

Ann Rosman , Gisela Kosubek
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 20.02.2012
ISBN 9783746627953
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei Bauarbeiten am Leuchtturm auf einem einsamen Felsen vor der Insel Marstrand wird eine Leiche gefunden. Eingemauert. Mumifiziert. Ein Fall für die passionierte Seglerin Karin Adler und ihre Kollegen von der Kripo Göteborg. Nichts ahnend, was sie erwarten wird, wenn sie tiefer graben.

Eine neue Ermittlerin von einer schwedischen Feder. Stimmt der Hinweis auf dem Rückentext? "Karin Adler - Ann Rosmans weiblicher Wallander - zieht den Leser in eine düstere Welt voller Leidenschaft und Magie". Jolie ? Ich bin ja sehr gespannt. Langsam habe ich nämlich das Gefühl, dass der Hippe nachlässt und die nordischen Autoren nicht um Welten besser sind als andere...

Neugierig schlug ich die erste Seite auf und war - sprachlos? Gebannt? Gefesselt? Keine Ahnung, das kann man nicht in Worte fassen, was dann passierte. Das ist schlicht unmöglich, dass so zu beschreiben, dass das nachvollzogen werden kann. Das muss man erleben. Ich flog nur so durch die Seiten und wusste einfach nur eines, weglegen darf ich diesen Krimi nie und nimmer. Nicht vor der letzten Seite. Man merkt, dass Ann Rosman Seglerin ist, das spürt man bei jeder Seite wo es um das Thema geht. Es ist nicht mein Thema, ganz und gar nicht, aber so gut verpackt, mit so einem guten Krimi kann man das gut und gerne übergehen. Karin Adler - die neue Ermittlerin - ist ja auch Seglerin und passt sich dementsprechend dem Hobby der Autorin an. Es macht einfach Spass, beim lesen zu merken, dass jemand mit viel Hintergrundwissen etwas schreibt / beschreibt. Auch wenn das Thema dann nicht das bevorzugte ist, wird es spannend und interessant. Schliesslich kann man noch was lernen. Es ist aber auch ein typischer Krimi mit viel Ermittlungsarbeit und auch das Privatleben von Karin Adler kommt nicht zu kurz. Etwas schade war, dass das Team sehr im Hintergrund blieb. Karin dominierte. Aber für ein Erstlingswerk. Ich bin einfach nur begeistert. Selten hat mich ein Buch so gepackt und beschäftigt. Ich konnte nicht anders als meine gesamte freie Zeit eines Wochenendes zu bündeln und zu lesen. In der Küche, während die Teigwaren kochten reichte es auch für ein paar Seiten. Und dann kann man ja auch lesen, während man durch das Haus wandelt, während der Boden am trocknen ist... :-)

Fazit: Ein Krimi, der mich begeistert hat. Spannend, fesselnd und lehrreich wird man zu einem Geheimnis geführt... Unmöglich etwas zu ahnen, zu wissen. Es hat mich einfach nur gepackt. Aus der Hand legen ging nicht mehr. Absolute Suchtgefahr. Ich will und brauche mehr solcher fantastischer Krimis.

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

buch, schauspieler, verwirrungen, mafia, online

Murphys Gesetz

David McCallum , Cathrin Claußen
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 11.01.2016
ISBN 9783959670166
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Er hat schon in einem Film mit Tom Cruise gespielt - nur nie in derselben Szene. Harry Murphys Karriere plätschert vor sich hin, seit Jahren wartet er auf den Durchbruch. Aber Held spielen kann er im wahren Leben. Er erfährt von einem Mordkomplott und entscheidet sich spontan, nach London zu reisen und das Opfer zu warnen...

Wer kennt David McCallum nicht? Gut, unter dem Namen Ducky Mallard ist er sicherlich wesentlich bekannter. Der Gerichtsmediziner der Navy CIS Serie. Eine absolute Legende. Ich liebe diese Serie - ja, lesen ist mein Hobby, aber ich habe eine Lieblingsserie, die sogar oftmals das Buch verdrängt. Mittlerweilen ist auch diese Serie nicht mehr das, was sie war, aber gut, das ist eine andere Geschichte...

Als ich per Zufall eine Leseprobe von diesem Buch sah wusste ich, das muss ich lesen. Murphys Gesetz, ein toller Titel. Mich begleitet das Gesetz ständig :-). Und dann noch von Ducky geschrieben. Das ist zu viel des guten. Das muss ich einfach lesen.

Ein spannendes, fesselndes und humorvolles Buch. Einem Genre kann ich es nicht zuordnen, mal spannend wie ein Thriller, dann ermittelnd durchdacht wie ein Krimi und dann noch der gute alte britische Humor. Gut, es gab ein paar mal Unstimmigkeiten, aber das konnte man gut überlesen. Schlussendlich zählt das Gesamtwerk und das hat mich begeistert. Einfach ein spezielles, etwas anderes Buch das mich sehr gut unterhalten hat.

Fazit: Ein spannendes witziges Buch von einem bekannten Gesicht geschrieben. Er überzeugt mit seinem Charme, den er auch im Buch hinterlässt. Für mich ein spezielles und gleichzeitig tolles Buch das mich mitgerissen und sehr gut unterhalten hat. Krimi, Thriller und Humor in einem. Eine spannendes Paket das ich sehr empfehlen kann.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

380 Bibliotheken, 6 Leser, 9 Gruppen, 17 Rezensionen

rache, thriller, entführung, vergangenheit, banküberfall

Die Rache

John Katzenbach , ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2009
ISBN 9783426503577
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Megan und Duncan führen ein glückliches Leben. Geld, Gesundheit, tolle Kinder. Was wünscht man sich mehr?
Leider waren sie als Teenager nicht so bürgerlich. Sie haben in einer radikalen Gruppe mitgemacht. Als ein Coup schiefläuft kommt die Rädelsführerin ins Gefängnis und Megan und Duncan bauen ihr sorgloses Leben auf. Bis Olivia frei kommt. Sie will Rache.

Nach dem ich den neusten von Katzenbach gelesen hatte, merkte ich, dass ich noch ältere Bücher von diesem herausragenden Autor im Regal habe. Ungelesen! Das geht ja gar nicht. Also hopp, zugegriffen und begonnen. Naja, leider während einer Arbeitswoche. Ich hätte mir ja denken können, dass mich das einholt. Katzenbach ist garant für Suchtgefahr. Und auch bei diesem konnte ich kaum aufhören. Am morgen vor der Arbeit noch ein paar Seiten lesen, aus dem Haus hetzten und fast zu spät zur Arbeit zu kommen... Risiko. :-)

Ein fantastischer Schreibstil der süchtig macht. Psychologisch, raffiniert, spannend, fesselnd, einfach der perfekte Psychothriller. Man wird durch das Buch gejagt, fällt vor Angst fast vom Lesesessel und will einfach nur noch eines, wissen, wie ist das Ende?

Fazit: Für mich ist und bleibt John Katzenbach einer der Besten. Ein herausragender Thrillerautor der weiss, wie man mit dem Leser spielen kann. Ihn verrückt und süchtig macht. Einfach ein MUSS für Thriller Liebhaber, die nicht nur Blut sondern auch psychologische Raffinesse suchen. 

  (47)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

144 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 64 Rezensionen

thriller, john katzenbach, cold cases, usa, krimi

Die Grausamen

John Katzenbach , Anke Kreutzer , Eberhard Kreutzer
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 03.04.2017
ISBN 9783426306031
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein nobler Vorort an der US Ostküste. Tessa, dreizehnjährig, läuft seit Jahren den Weg zwischen ihrem Elternhaus und dem ihrer Freundin. An diesem Abend kommt sie zu Hause nicht an. Der Fall bleibt ungeklärt. Was ist passiert?

20 Jahre später. Zwei Ermittler werden darauf angesetzt. Suspendieren kann man sie nicht, aber aufgrund ihrer Fehler müssen sie "abgeschoben" werden. Gabriel ist Alkoholiker und kommt mit seiner Familien Tragödie nicht klar. Marta, ehemalige Drogenfahnderin, hat versehentlich ihren Partner erschossen. Sie stellen schnell fest, wer nachforscht spielt mit seinem Leben.

»Katzenbach ist einer der fesselndsten Autoren, die die Krimibranche derzeit zu bieten hat.« Hannoversche Allgemeine Zeitung

Ich kann der Hannoverschen Zeitung nur zustimmen. Katzenbach ist der Thriller Autor schlecht hin. Wie er das auch schafft, aber jedes Buch, das er schreibt ist ein fantastischer Thriller. Spannend, fesselnd, hervorragend. Man "frisst" sich durch die Seiten, möchte zu keinem Ende gelangen aber trotz allem will man wissen, wie es endet. Seine Art zu schreiben, seine Art zu packen, Gänsehaut zu verbreiten. Einmalig. Fantastisch. Genial.

John Katzenbach hat sein Beruf im Griff. Für mich ein Autor, den man kennen, lieben und schätzen muss.

Fazit: Ein hervorragender Thriller. Spannend, fesselnd, fantastisch. So muss Thriller sein - genau so. Türe abschliessen, grosse Kanne Tee kochen und sich gemütlich auf dem Lesesessel einmummeln. Eintauchen und auftauchen, wenn die letzte Seite gelesen ist. Anders kann man die Spannung kaum aushalten.

  (46)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

233 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 104 Rezensionen

bienen, roman, bienensterben, zukunft, vergangenheit

Die Geschichte der Bienen

Maja Lunde , Ursel Allenstein
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei btb, 20.03.2017
ISBN 9783442756841
Genre: Romane

Rezension:


England im Jahr 1852:
Der Biologe und Samenhänder William ist krank. Seit Wochen kann er das Bett nicht verlassen. Der Arzt ist ratlos. Was ist mit ihm los? Als Forscher ist er gescheitert, sein Mentor Rahm kehrt im den Rücken und William sieht nicht mal in seiner Familie das Glück. Doch seine Leidenschaft kehrt zurück - dank eines Buches...

Ohio im Jahr 2007:
Georg ist Imker - sein Traumberuf. Dafür kämpft er hart, der Hof soll grösser werden und sein Sohn Tom soll diesen einmal übernehmen. Tom ist aber ein Träumer und will eigentlich lieber Journalist werden.
Georg wird von einem Schicksalsschlag getroffen - kann er sich wieder aufrappeln?

China, im Jahr 2098:
Tao bestäubt die Bäume von Hand. Bienen gibt es längt keine mehr. sie möchte ihrem Sohn mehr bieten. Wei-Wen, ihr geliebter Sohn hat besseres verdient. Als er aber einen mysteriösen Unfall hat steht alles auf dem Spiel. Findet Tao heraus, was passiert ist?

Ein Cover, das kaum auffällt, das aber ein wahrer Literaturschatz verbirgt. Wer hatte wohl die Idee? Oftmals werden Cover doch reisserisch gestaltet um die Leser anzusprechen. Hier, ein Cover, das nicht auffällt, dass nicht ins Auge sticht, es wird dem Inhalt einfach nicht gerecht. Verpackt ist hier nämlich eine Geschichte, die berührt, fesselt und einfach sprachlos macht. Was wollen wir den Kindern übergeben? Wie gehen wir mit der Natur um?
Die Geschichte zeigt die Vergangenheit, das heute und die Zukunft. Es zeigt die möglichen Folgen eines Zweiges. Aber es rüttelt vermutlich genau deswegen umso mehr auf. Es öffnet die Augen und zeigt, wie wenig wir für die Zukunft schauen, wie viel mit dem hier und jetzt zerstört wird.

Drei Geschichten, fantastisch geschrieben, man fragt sich die gesamte Zeit, wohin führt es wohl?


Hilfreich fand ich auch, dass jeweils bei der Fusszeile stand, bei welcher Person man aktuell ist, so verliert man nie die Übersicht wenn man es mal aus der Hand legen müsste - was aber nicht sehr empfehlenswert ist. Zu spannend ist es geschrieben, man muss und will wissen wohin die Reise geht.

Mich hat die Geschichte gepackt, geschüttelt und sprachlos wieder ausgespuckt.

Der norwegische Buchhändlerpreis hat die Autorin mehr als verdient!

Fazit: Auch wenn das Cover harmlos scheint, verpackt ist ein Literarisches Meisterwerk. Drei wundervoll geschriebene Geschichten, die eines im Sinn haben, uns die Augen zu öffnen. Lassen wir es zu und kämpfen, so lange wir noch können.

  (51)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 60 Rezensionen

physik, einstein, iran, albert einstein, gott

Das Einstein Enigma

J.R. Dos Santos , Paula Porter
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei luzar publishing, 23.03.2017
ISBN 9783946621003
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Kryptanalyst Tomás Noronha muss ein mysteriöses Manuskript entschlüsseln. Der Titel: Die Gottesformel. Der Autor: Albert Einstein

Auf dem Spiel steht nichts weniger als die Anleitung für das bauen einer einfachen Atombombe.

Wider Willen wird Tomás als Doppelagent des Iran und der CIA in eine internationale Spionageaffäre verwickelt und kommt während der Ermittlungen einem der grössten Rätsel der Welt auf die Spur: dem wissenschaftlichen Beweis für die Existenz Gottes.

Ich bewundere Albert Einstein schon seit Ewigkeiten. Sein Leben, seine Gedanken, seine Relativitätstheorie - einfach alles - es ist spannend, fesselnd und einnehmen. Und er war Schweizer :-)

Als ich das Buch bei vorablesen.de sah wusste ich, das MUSS ich lesen. Ich kannte den Rückentext nicht, ich wusste nichts über den Autor aber der Titel und das Cover - das passte einfach zu sehr. Und dann kam noch der Kommissar Zufall - eine Lesung am ersten Abend meiner Buchmesse Leipzig Reise. Dieser Wink konnte ich nicht ignorieren.

Nach der Lesung und dem Hinweis zuvorderst im Buch (alle in diesem Buch enthaltenen wissenschaftlichen Angaben sind wahr, und alle hier abgehandelten wissenschaftlichen Theorien werden von namhaften Physikern und Mathematikern vertreten) wusste ich, ich darf kein Thriller à la Dan Brown erwarten. Hier muss ich offen sein, offen für die Physik, für die Mathematik für wissenschaftliche Theorien. Offen für etwas Neues. Gespannt griff ich zum Buch - immerhin verstehe ich die Relativitätstheorie bis heute nicht und als ich letzthin zu einer Biografie von Einstein griff verstand ich fast nichts von den ganzen Physikalischen Sachen - ich war also umso gespannter, wie der Autor das ganze verpackt hat. Verstehe ich den Inhalt? Ich hatte wirklich grosse Bedenken, ich erlebte den Autor und merkte, wie er mit Herzblut dabei war. Wie wichtig ihm die Recherche und eben die Authentizität seines Buches ist. Aber mutig wie ich bin und vor allem neugierig, ich griff zu und begann...

Was ich dann erleben durfte, das kann ich kaum in Worte fassen. Am ersten Abend habe ich über 100 Seiten "gefuttert", süchtig und einfach nur sprachlos sass ich im Sessel und flog durch die Seiten. Spannend und klar geschrieben, ja es gibt viele Fachwörter und ja, Diskussionen über die "Gottesformel" waren das Hauptthema, aber so gut beschrieben, dass sogar ich das meiste verstand. Sind wir ehrlich, das Volk der Physiker und Mathematiker ist ein spezielles und alles wird man von ihnen wohl nie verstehen - wenn man selber nicht diese Materie im Blut hat - aber ich bin Laie und begeistert!
Was für ein geniales, aussergewöhnliches Buch. Ich bin sprachlos, begeistert und will unbedingt mehr lesen von J. R. dos Santos. Bis nächstes Jahr zum Folgeband zu warten gleicht einer Folter.

Fazit: Für mich klar ein Highlight dieses Lesejahres. Jede Seite genossen, jede Seite inhaliert und einfach nur glücklich, dieses fantastische Buch gelesen zu haben. Glücklich, mich auf etwas Neues, interessantes, fesselndes eingelassen zu haben. Ein Buch, dass ich jedem Neugierigen ans Herz legen kann, aber ein Actionreicher Thriller wird man sicherlich nicht finden. Dafür viel neues und viel wissenswertes über Physik und Mathematik eingepackt in eine gute Story, die mich auf jeden Fall begeistert hat.

  (90)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Schweiz und ihr Geheimnis

Kurt Beutler
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Fontis – Brunnen Basel, 07.03.2017
ISBN 9783038481119
Genre: Sachbücher

Rezension:

Kaum ein anderes Land ist so berühmt. Wer hat noch nie vom Matterhorn, der Toblerone, dem Fondue, von Heidi und dem Alpöhi gehört? Was ist das Geheimnis der Schweiz?

Kurt Beutler, in Affoltern am Albis geboren - Herzblutschweizer - aber auch weit gereister - nimmt uns mit auf eine aussergewöhnliche, interessante und sehr lehrreiche Reise.
Ich bin selber Herzblutschweizerin, aber ich habe schon in der Schulzeit reklamiert, dass die Schweizer Geschichte viel zu wenig im Schulstoff vorkommt. Die Weltkriege, die Deutschen, Österreicher - alles war Thema, aber nur sehr wenig von der Schweizer-Geschichte. Ich war immer sehr neugierig und suchte nach Lesefutter zu diesen Themen, als ich dann über die Neuerscheinung vom Fontis Verlag stolperte musste ich das Buch haben. War ich doch neugierig, was in einem doch recht dünnen Buch über die Schweizer Geschichte geschrieben wird.
Als ich die Vorstellung des Autors las, wusste ich, dass das Buch nicht nur geschichtliches aufzeigen möchte. Er arbeitet für ein Hilfswerk und setzt sich für die Integration der Asylanten ein - also ein Buch, dass Wissen liefert und interessierten Flüchtlingen vielleicht ein bisschen mehr über die schöne Schweiz mitteilen kann. Was für eine gute Idee!

Gespannt las ich das Inhaltsverzeichnis und verliebte mich direkt. Was für ein fantastisches Buch! Wie wenig wusste ich bisher über die Schweiz und das Christentum. Wie viele gute Denker und Schöpfer waren Christen - hatten Gutes im Sinn. Auch wenn nicht alles Thema sein konnte - wie ich es schon ahnte, da das Buch nur etwas über 220 Seiten hat - hat es mich extrem bereichert, gut unterhalten und vorallem zum Nachdenken angeregt. Ich wusste nicht, wie eng Christentum und die Schweiz zusammehängt. Wie viele prominente Personen Schweizer waren und wie vieles Verknüpft ist / war.

Fazit: Eine Bereicherung für interessierte Schweizer aber auch für alle Leser, die mehr über die Schweiz und ihr Geheimnis erfahren möchten. Aufschlussreich, ehrlich und einfach nur direkt. Viele Themen die unter dem Teppich landen sollten werden aufgedeckt oder einfach anders beleuchtet. Was für ein bereicherndes Buch und der Schreibstil. Einfach nur - ach, ich bin begeistert!

  (93)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

zürich, überfall, alkohol, 50er jahre, entwicklungsroman

Noch ist es Zeit

Rolf Waller
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Fontis – Brunnen Basel, 10.02.2017
ISBN 9783038481126
Genre: Romane

Rezension:

Roger «flieht» von seinem Dorf in die Stadt. Da muss alles besser sein. Frauen, Freuden und Freiheiten, aber irgendwie. Es passt nicht zu seinem Charakter. Lässt er sich verderben?

Um das Buch schmackhaft zu machen, erlaube ich mir, den Link zur Leseprobe hier zu veröffentlichen
https://www.fontis-verlag.com/buch/rolf-waller-noch-ist-es-zeit/

Ich persönlich hatte meine Schwierigkeiten. Der Schreibstil ist sehr schwermütig und irgendwie «altmodisch» aber doch wieder modern. Ganz schwer zu beschreiben. Ich bin überzeugt, Leser, die genau das spezielle, das andere suchen, werden hier fündig werden. Junge Leser wie ich, sind etwas überfordert, möglicherweise. Zumindest kam ich mir oftmals vor, als ob ich noch nie ein Buch in der Hand gehabt hatte. Zurückblättern, neu lesen, nachschlagen. So oft habe ich mich in dem Buch nicht wohlgefühlt weil ich den roten Faden nicht fand.
Aber ich gebe zu, ich bin sonst eher Lektüren gewohnt, die leicht und flüssig zum lesen sind. Nicht viel nachdenken, einfach nur lesen und aufsaugen. Aber mal etwas hochstehendes wäre ja nicht falsch. Im Gegenteil. Vielleicht las ich es auch zur falschen Zeit. Zu einem Zeitpunkt wo meine Gedanken sowieso schon kreisten. Ich werde es versuchen und das Buch zu einem späteren Zeitpunkt nochmals lesen, wer weiss, wie ich es dann auffassen werde?

Leser die von Oz’s Werk Judas begeistert waren, werden auch dieses lieben. Oftmals hatte ich nämlich das Gefühl, den Zwilling davon zu lesen.

Fazit: Wenn man den Stil gewohnt ist, wird es vermutlich eine Bereicherung sein. Umso mehr liegt es mir am Herzen, die Rezi nicht nur negativ dastehen zu lassen sondern Neugierige zu ermutigen. Gebt dem Buch eine Chance, vielleicht ist es für Dich genau das richtige. Genau das, was du gesucht hast. Die Herausforderung.

  (77)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

gott, glaube, bibelstellen, keine diät, essgewohnheiten

Wenn du glücklich sein willst, such nicht im Kühlschrank

Lysa TerKeurst
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 27.02.2017
ISBN 9783957342034
Genre: Sachbücher

Rezension:

Übergewicht - ungesunde Essgewohnheiten - wer kennt es nicht?
Lysa TerKeurst zeigt auf, dass ungesunde Essgewohnheiten oftmals ein Zeichen von Einsamkeit und Frustessen ist. Es fehlt etwas - etwas viel tieferes als das man oftmals ahnt. Wir haben eine Sehnsucht und stillen sie mit dem falschen Mittel.

Ich beschäftige mich nun schon einige Zeit damit, mein Gewicht wieder in den Griff zu bekommen. Wer kennt das nicht? Das ist nun das dritte - und für mich auch letzte Buch - welches mir geholfen hat. JA - dank diesem Buch habe ich nun - davon bin ich überzeugt - meinen Weg gefunden. Aber es brauchte noch zwei andere Bücher, ob ich genauso viel daraus heraus nehmen könnte, wenn ich die anderen nicht gelesen habe, das weiss ich nicht, dafür bin ich zu sehr voreingenommen. Aber ich weiss, dass ich dieses Buch allen Lesern ans Herz legen möchte, die selber auch auf der Suche sind und oftmals den falschen Weg gehen. Den Kühlschrank zu öffnen.

I Can't Get no Satisfaction (Ich kann keine Zufriedenheit finden) - Seite 14

Die Zahl, die auf meiner Waage angezeigt wird, sagt lediglich etwas über mein momentanes Körpergewicht aus, aber absolut nichts über meinen Wert als Person (Seite 95)

... dadurch vergrössert sich jedoch unsere emotionale Leere, und schliesslich versinken wir in Selbstmitleid (Seite 182)

Wie oft essen wir, weil wir enttäuscht wurde, etwas nicht klappt, wie wir es uns vorstellen, wir verletzt worden sind? Wieso sehen wir nicht, dass wir nicht hungrig sind, sondern unsere Seele Heilung braucht? Wir brauchen nicht den Kühlschrank, wir brauchen Gott, wir brauchen einen Freund. Wenn wir Glücklich und Zufrieden sind, MÜSSEN wir auch nicht essen. Wir können aus Freude essen, essen, weil wir die Nährstoffe brauchen, aber es ist niemals ein Zwang.

Ich bin nicht ganz der Meinung der Autorin, komplett auf Zucker zu verzichten. Ich sehe es eher so, dass man alles essen soll, aber in gesundem Mass. Man soll sich auch mal was gönnen dürfen. Aber ich gebe ihr vollkommen Recht, Frustessen bringt nichts. Gut, für den Moment befriedigt es, aber danach? Selbstvorwürfe, Scham...

Ihre Tipps helfen sehr, öffnen die Augen. Auch die Fragen am Ende jedes Kapitels. Man kann sich spiegeln, selber überlegen, in welcher Situation reagiere ich wie? Und dann kommt das grosse Stückchen Arbeit. Sich selber nämlich zu ändern und bewusst zu werden "ICH WILL".

Fazit: Für mich ein absolutes Highlight. Ich war eine suchende und unsicher, was ich noch machen kann, um mein Gewicht, mein Leben in den Griff zu bekommen. Aber Lysa TerKeurst hat mir die Augen geöffnet. Ich brauche nicht den Kühlschrank, ich brauche einen Freund / Gott
Ein Buch, dass mich tief berührt hat und sehr viel offenbart, was ich nicht sehen wollte. Eine Bereicherung - eine absolute Leseempfehlung für suchende

  (39)
Tags:  
 
558 Ergebnisse