esposa1969

esposa1969s Bibliothek

1.285 Bücher, 1.264 Rezensionen

Zu esposa1969s Profil
Filtern nach
1285 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

drachenflüsterer, geocaching, geheimnis, team, baumhaus

Cache Hunters - Die Jagd nach den sieben Siegeln

Marco Rota
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 13.01.2017
ISBN 9783417287738
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

krimi, tod in den karawanken, berge, krimi-reihe, andrea nagele

Tod in den Karawanken

Andrea Nagele
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783954519613
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:


Kommissar Simon Rosner hat sich in eine Entzugsklinik zurückgezogen, um seine Alkoholsucht behandeln zu lassen. Sein Aufenthalt wird jedoch jäh unterbrochen, als ihn ein alter Schulfreund um Hilfe bittet. Dessen dreizehnjährige Tochter ist verschwunden; die Mutter des Kindes verhält sich seltsam unbeteiligt. Stück für Stück gewinnt Rosner Einblick in eine familiäre Katastrophe – und gerät in einen Strudel aus Erpressung und Mord.




Leseeindruck:


Mit "Tod in den Karawanken" von Andrea Nagele liegt dem Leser ein fesselnder Regionalkrimi vor und auch der zweite Fall für Kommissar Simon Rosner. Nachdem ich zuvor "Tod am Wörthersee" gelesen hatte, war ich schnell wieder vertraut mit diesem und auch mit dem Schreibstil der Autorin. Wie der Klappentext es ja bereits verrät, hat sich Simon Rosner privater Sorgen wegen in eine Entzugsklinik zurückgezogen, als ihn seiner ehemaliger Schulfreund Hanno bittet bei der Siche seiner verschwundenen 13-jährigen Tochter behilflich zu sein. Rosner wäre nicht Rosner, wenn er sich diesen Fall nicht annehmen würde und so gerät er immer weiter in den tiefen Sog aus Mord und Erpressung...


Insgesamt ist dies mein vierter Kriminalroman aus der Feder der Autorin, der mich - ebenso wie alle anderen - sehr gefesselt und spannend unterhalten hat. Sämtliche Figuren werden sehr detailliert und gut vorstellbar beschrieben. Gerade Mutter Lilo verhält sich sehr skurril, wenig nachvollziehbar, aber gerade das macht den Spannungsaufbau aus. Sehr geheimnisvoll und gut aufgebaut.


Die 34 Kapitel sind allesamt angenehm kurz, so dass sich Kapitel um Kapitel zügig lesen lassen. Die 237 Seiten lasen sich wie im Fluge. Das Cover ist recht nüchtern, passt aber absolut zu den Emons-Krimis. Dieser Kriminalroman hat mich wieder einmal begeistert, so dass ich gerne 5 Sterne vergebe!


@ esposa1969

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

22 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

nachkriegszeit, köln, adenauer, konrad adenauer, intrigen

Das Adenauer-Komplott

Sebastian Thiel
Fester Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 08.02.2017
ISBN 9783839220764
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:


Das Deutsche Reich liegt am Boden, doch Hitler lässt den Vernichtungskampf weiterführen. Der ehemalige Kampfpilot Maximilian Engel sehnt den Frieden für Deutschland herbei und wird daraufhin von der Gestapo verhaftet. Im Gefängnis bekommt er unerwartet Hilfe - die geheimnisvolle Luisa bietet ihm die Freiheit, wenn er seinen Mithäftling Konrad Adenauer zur Flucht verhilft. Engel willigt ein den ehemaligen Bürgermeister von Köln zu befreien und setzt damit etwas in Gang, das den Lauf der Geschichte verändern wird.




Leseeindruck:


Mit "Das Adenauer-Komplott" liegt dem Leser ein zeitgeschichtlicher Kriminalroman anno 1944/45 vor. Da ich vom Autor bereits etliche andere Kriminalromane gelesen hatte, war ich schnell wieder vertraut mit dem Schreibstil des Autors. Einer der Hauptcharaktere dieser Handlung ist Kampfpilot Maximilian Engel, der einer Verletzung wegen nicht mehr fliegen kann. Zuviel Alkohol und zuvielw Worte und schon landet er im Gefängnis der Gestapo. Und wie der Klappentext ja bereits verrät, bietet die geheimnisvolle Luisa ihm die Freiheit, wenn er im Gegenzug dem Mithäftling Konrad Adenauer zur Flucht verhilft. Ein Vorschlag, den er nicht ausschlagen kann....


Obwohl im Vorwort dieses Romans darauf hingewiesen wird, dass Personen und Handlung frei erfunden sind, sofern nicht historisch verbürgt. Dennoch, obwohl die Geschichte rein fiktiv ist, vermengt sie sich mit realen Elementen und Gegebenheiten. Der interessierte Leser erlebt diese nicht leichte zeit hautnah. Alle Figuren werden sehr real und gut vorstellbar beschrieben. Der Spannungsbogen ist von Beginn an da und spannt sich über die gesamte Handlung hinweg.


Die 20 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf 311 Seiten, sind in augenfreundlich großer Schrift verfasst und enthalten Zeitangaben und Neugierde erweckende Überschriften. Das Cover ist wunderbar passend ausgewählt und entspricht dieser düsteren Zeit. Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne!


@ esposa1969

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

spreewald, erntehelfer, gurkenbauern, klaudia wagner, krimi

Spreewaldtod

Christiane Dieckerhoff
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548287614
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Ein Toter im Fließ stellt Kommissarin Klaudia Wagner vor eine neue Herausforderung. Dabei ist sie nach ihrem letzten spektakulären Fall noch psychisch angeschlagen und hat Probleme, mit ihrem verhassten Kollegen Demel zusammenzuarbeiten. Erste Spuren führen die beiden zu einem scheinbar korrupten Gurkenbauern, schließlich war der Tote ein Erntehelfer aus Rumänien. Aber bald gibt es eine weitere Leiche. Wer will diese Menschen aus dem Weg räumen? Klaudia droht in einem Strudel aus Intrigen unterzugehen ...



Leseeindruck:

Nachdem ich bereits den Vorgängerkrimi "Spreewaldgrab" gelesen hatte, liegt dem Leser nun mit "Spreewaldtod" der zweiter Fall der Kommissarin Klaudia Wagner vor. Somit war ich mit der Protagonistin, Handlungsort Spreewald sowie mit dem Schreibstil der Autorin Christiane Dieckerhoff noch bestens vertraut. Der Klappentext verrät es bereits: Ein Toter im Fließstellt für die Kommissarin eine neue Herausforderung dar. Ein junger Rumäne, Erntehelfer und so führen die Spuren zum bekannten Gurkenbauern. Sollte das Tatmotiv ein fremdenfeindliches sein?

Auch schon der erste Krimi war gut, aber nicht sehr gut. Hier beginnt der Anfang mehr als langatmig und konnte mich gar nicht recht in seinen Bann ziehen. Ich habe mich immer wieder dabei ertappt, dass ich quergelesen habe, da einfach zu viele Seiten zu wenig Spannung auswiesen. Wofür ich die Sternchen vergebe ist die angenehm düstere Atmosphäre des Spreewaldes, die ich sehr gut vor Augen hatte, da wir kürzlich genau dort zwischen den Fließen und Gurkenbauern urlaubte. Zudem gefällt mir die Protagonistin recht gut. Aber so richtig viel Spannung kam auch hier nicht auf, daher vergebe ich lediglich 3 Sterne.

Die 41 Kapitel verteilen sich auf 332 Seiten mit augenfreundlich großer Schrift verfasst. Das Cover ist unheimlich düster und auch ein wenig gruselig.


@ esposa1969

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

House of Ghosts - Das verflixte Vermächtnis

Frank M. Reifenberg
E-Buch Text: 176 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 16.01.2017
ISBN 9783845821894
Genre: Sonstiges

Rezension:


Klappentext:


Eine Villa zu erben, ist nicht übel. Wenn sich dann aber herausstellt, dass die Bruchbude aussieht, als würde sie jeden Moment einstürzen, ist so eine Erbschaft vielleicht doch kein Glücksfall. Melli wäre lieber in New York geblieben, statt in dieses deutsche Kaff zu ziehen. Aber weil Familie Bower notorisch pleite ist, greifen ihre Eltern die Gelegenheit beim Schopf und ziehen in die alte Villa ein. Melli merkt schon in der ersten Nacht, dass hier irgendwas nicht stimmt. Immer wieder ist ihr schaurig kalt und es kracht und knirscht im Gebälk. Manchmal hört sie sogar ein leises Seufzen. Zusammen mit dem Nachbarsjungen Hotte kommt Melli dem gut gehüteten Geheimnis ihrer Urgroßschwiegercousine Emilie auf die Spur und ist plötzlich mittendrin in einem richtigen Geisterabenteuer!




Leseeindruck:


Mit "House of Ghosts - Das verflixte Vermächtnis" liegt dem (jugendlichen) Leser Band 1 der House-Of-Ghosts-Reihe vor. Erfolgsautor Frank Maria Reifenberg (Die Schattenbande) in Kombination mit Illustrator Fréderic Bertrand - ein unschlagbares Team. Die Lesealterempfehlung legt hier bei zwischen 10 und 12 Jahren, ich habe im Rahmen einer Leserunde gemeinsam mit meinem 13-jährigen Sohn gelesen. In dem Auftakt dieser Reihe lernen wir Melli und ihre Familie kennen, die von New York in das verschlafene Nest Kohlfincken einer Erbschaft wegen ziehen. Vererbt wurde eine uralte, windschiefe Villa, in der es auch noch zu spuken scheint. Erblasserin Urgroßschwiegercousine Emilie scheint nicht einfach nur eine ältere Dame gewesen zu sein, sondern ein sehr mysteriöses Geheimnis gehütet zu haben. Gemeinsam mit Nachbarsjunge Hotte begibt sich Melli auf die Suche nach diesem Geheimnis....


Dieses Kinderbuch war genau nach usnerem Geschmack, da mein Sohn und ich eben solche Gespensterabenteuer gerne lesen und mögen. Die Figuren werden nicht nur sehr liebevoll beschrieben, sowohl optisch, als auch charakteristisch, sondern auch in kleinen Illustrationen vor und zwischen den Kapiteln gezeigt. Das lockert das Gelesene auf und lässt es vorstellbarer erscheinen. Die Handlung selbst ist unheimlich spannend und spannend unheimlich verfasst. Da die Handlung fortgesetzt wird - eine Vorausschau für Band 2 findet man im Anhang - ist die Geschichte auch nicht 100% abgeschlossen, somit bietet sich an chronologisch zu lesen.


Wir jedenfalls freuen uns schon sehr auf Band 2, können das Erscheinen kaum abwarten, hatten die angenehm kurzen und kurzweiligen 166 Seiten im Fluge gelesen und geben volle 5 Sterne als Empfehlung ab!


@ esposa1969 mit Felipe

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

münchen, mord, schickimicki, krimi, alois

Schickimicki

Ulrich Radermacher
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 08.02.2017
ISBN 9783839220412
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Schön, wohlhabend, verheiratet und eine Affäre. Zwischen der Isar-Toten Petra Malterer und Saskia Engels, die man im Deininger Weiher findet, gibt es verschiedene Gemeinsamkeiten. Hauptkommissar Alois Schön und Kommissarin Natascha Frey ermitteln in ihrem zweiten Fall nicht nur im familiären Umfeld der Toten, sondern auch in der Münchener Bussi-Gesellschaft. Während Natascha darüber hinaus ein privates Problem lösen muss, kommt es wie so häufig ganz anders als man denkt.



Leseeindruck:

Mit Schickimicki liegt dem Leser nach "Saukerl" nun der zweite Fall von Hauptkommissar Schön und seinem Team vor.

Da ich ja bereits Hauptkommissar Alois Schöns ersten Fall vor einigen Monaten erst gelesen hatte, war ich noch einigermaßen vertraut mit diesem und auch mit dem Schreibstil des Autors Ulrich Radermacher.

Wie man dem Klappentext ja bereits entnehmen konnte, wird Petra Malterer nach einem Mädelsabend erschossen aufgefunden. Sie war schön, reich, Mutter zweier Kinder und mit einem älteren Mann verheiratet. Hauptkommissar Alois Schön und Kommissarin Natascha Frey nehmen die Ermittlungen auf.

Insgesamt fand ich diesen Krimi rundum gelungen: Spannung war ausreichend vorhanden, ebenso wie das Mitrecherchieren und Kombinieren. Sowohl mit dem Ermittlerteam, als auch mit den Charakteren bin ich schnell warm geworden. Sehr gefallen hat mit der Münchner Lokalkolorit, da wir oft in München weilen und viele Örtlichkeiten wiederfinden konnten. Schon beim Betrachten des Covers hatte ich den Münchner Flair vor Augen, wobei die schwarz-weiß Fotografie (mit blutroten Lichtern) schon gespenstig wirkt.

Die Schrift ist augenfreundlich groß verfasst, die Kapitel angenehm kurz und kurzweilig. Die 276 Seiten lasen sich wie im Flug, einmal angefangen konnte man den Krimi nicht mehr aus den Händen legen.


@ esposa1969

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

80 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

jason segel, dritter band, albträume, trilogie, cypress creek

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

Jason Segel , Kirsten Miller , Simone Wiemken
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791519494
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:


Furioses Finale mit Gänsehautgarantie! Mit seinen eigenen Albträumen kommt Charlie inzwischen gut zurecht. Was aber tun, wenn man plötzlich in einen fremden Traum gerät? Seit Kurzem landet Charlie nämlich in ICKs Träumen. Dabei hatte er gehofft, dieses seltsame Zwillingsmädchen, das mit seiner Schwester die Anderwelt fast zerstört hätte, endlich los zu sein. Charlie ist sich sicher: Die beiden führen auch dieses Mal nichts Gutes im Schilde.
Abschluss der Trilogie mit Suchtfaktor und genialer Gänsehaut-Garantie von Hollywood-Star Jason Segel: Spannung, Abenteuer und Freundschaft in einer fantastischen Alptraumwelt!



Leseeindruck:


Mit "Nightmares! Die Stunde der Ungeheuer" liegt dem (jugendichen) Leser nun Band 3 und somit der Abschlussband dieser Trilogie vor. Die Altersempfehlung liegt hier bei von 11- 12 Jahren, ich habe im Rahmen einer Leserunde gemeinsam mit meinem 13-jährigen Sohn gelesen. In diesem Band geht wieder es um den Jungen Charlie, seine Freunde Alfie, Paige und Rocco, seinem Bruder Jack und seiner Stiefmutter Charlotte, die nun herausfinden müssen, was das Mädchen INK, welches mit seiner Zwillingschwester ICK 80 Jahrelang in einem Leuchtturm in der Anderwelt gefangen war, plant. Zusammen haben sie das Schlaf-Gut-Elixier erfunden welches Menschen in willenlose Zombies verwandelt. Doch sie wurden aufgehalten und nun steckt INK in der wachen Welt fest und Charlie will herausfinden was sie vorhat, denn er glaubt sie will ihre Schwester aus der Anderwelt befreien, dessen Zugang sich in der lila Villa befindet. Doch Jack ist anderer Meinung. Währenddessen geschehen weitere verrückte Sachen: Das Mädchen Jancy Dare ist plötzlich krank geworden, Ms. Abbot, Charlies Biologielehrerin wird der Hexerei beschuldigt und ICK rekrutiert eine Nachtmahr-Armee. Können Charlie und seine Freunde ICK aufhalten?


Ein tolles und spannendes Buch, bei dem es sich anbietet zuvor Band 1 + 2 gelesen zu haben, des besseren Verständnisses wegen. Da ich beide Bände kenne, war ich sofort wieder drin in den Geschehnissen und musste das 384-seitige Buch binnen weniger Tage geradezu verschlingen. Dieser Band ist definitiv der beste von allen. Das Cover hat einen absoluten Wiedererkennungswert, nach orange (Band 1) und grün (Band 2) nun ganz in blau gehalten. Skizzen gibt es vereinzelt nur kleine, was aber passt. Sehr gerne gebe ich 5 Sterne!




@ Felipe + esposa1969

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

geister, geisterhaus, gespenster, gespenstergeschichte, umzu

House of Ghosts - Das verflixte Vermächtnis

Frank M. Reifenberg , Fréderic Bertrand
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 16.01.2017
ISBN 9783845817125
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:


Eine Villa zu erben, ist nicht übel. Wenn sich dann aber herausstellt, dass die Bruchbude aussieht, als würde sie jeden Moment einstürzen, ist so eine Erbschaft vielleicht doch kein Glücksfall. Melli wäre lieber in New York geblieben, statt in dieses deutsche Kaff zu ziehen. Aber weil Familie Bower notorisch pleite ist, greifen ihre Eltern die Gelegenheit beim Schopf und ziehen in die alte Villa ein. Melli merkt schon in der ersten Nacht, dass hier irgendwas nicht stimmt. Immer wieder ist ihr schaurig kalt und es kracht und knirscht im Gebälk. Manchmal hört sie sogar ein leises Seufzen. Zusammen mit dem Nachbarsjungen Hotte kommt Melli dem gut gehüteten Geheimnis ihrer Urgroßschwiegercousine Emilie auf die Spur und ist plötzlich mittendrin in einem richtigen Geisterabenteuer!




Leseeindruck:


Mit "House of Ghosts - Das verflixte Vermächtnis" liegt dem (jugendlichen) Leser Band 1 der House-Of-Ghosts-Reihe vor. Erfolgsautor Frank Maria Reifenberg (Die Schattenbande) in Kombination mit Illustrator Fréderic Bertrand - ein unschlagbares Team. Die Lesealterempfehlung legt hier bei zwischen 10 und 12 Jahren, ich habe im Rahmen einer Leserunde gemeinsam mit meinem 13-jährigen Sohn gelesen. In dem Auftakt dieser Reihe lernen wir Melli und ihre Familie kennen, die von New York in das verschlafene Nest Kohlfincken einer Erbschaft wegen ziehen. Vererbt wurde eine uralte, windschiefe Villa, in der es auch noch zu spuken scheint. Erblasserin Urgroßschwiegercousine Emilie scheint nicht einfach nur eine ältere Dame gewesen zu sein, sondern ein sehr mysteriöses Geheimnis gehütet zu haben. Gemeinsam mit Nachbarsjunge Hotte begibt sich Melli auf die Suche nach diesem Geheimnis....


Dieses Kinderbuch war genau nach usnerem Geschmack, da mein Sohn und ich eben solche Gespensterabenteuer gerne lesen und mögen. Die Figuren werden nicht nur sehr liebevoll beschrieben, sowohl optisch, als auch charakteristisch, sondern auch in kleinen Illustrationen vor und zwischen den Kapiteln gezeigt. Das lockert das Gelesene auf und lässt es vorstellbarer erscheinen. Die Handlung selbst ist unheimlich spannend und spannend unheimlich verfasst. Da die Handlung fortgesetzt wird - eine Vorausschau für Band 2 findet man im Anhang - ist die Geschichte auch nicht 100% abgeschlossen, somit bietet sich an chronologisch zu lesen.


Wir jedenfalls freuen uns schon sehr auf Band 2, können das Erscheinen kaum abwarten, hatten die angenehm kurzen und kurzweiligen 166 Seiten im Fluge gelesen und geben volle 5 Sterne als Empfehlung ab!


@ esposa1969 mit Felipe

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

historischer krimi, bastian ludwig, 2016, thriller, klassische detektivgeschichte

Des Teufels Mörder

Bastian Ludwig
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 02.03.2016
ISBN 9783839218198
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

1863: In dem kleinen Rhöndorf Solkers treibt der Legende nach ein Riesenwolf sein Unwesen. Ist ihm jetzt auch der Bürgermeisterknecht Jakob zum Opfer gefallen? Everd Edinger, seines Zeichens Privatdetektiv, kann dies nicht so recht glauben. Das mysteriöse Verschwinden des Mannes muss eine natürliche Ursache haben. Everd macht sich an die Aufklärung des Falls. Zur Seite steht ihm dabei die findige und bezaubernde Ella. Doch bald schon ergeben sich neue Schwierigkeiten durch eine Sturzflut und eine seltsame Epidemie unter den Dorfbewohnern.


Leseeindruck:

Mit diesem historischen Thriller "Des Teufels Mörder" von Bastian Ludwig liegt dem Leser die perfekte Mixtur eines historischen Romans, eines Thriller mit einem Hauch Gruselstimmung vor.

Wir schreiben das Jahr 1863. Im beschaulichen Rhöndorf Solkers soll ein Riesenwolf sein Unwesen treiben. Zudem ist der Bürgermeisterknecht Jakob spurlos verschwunden. Ist er dem Untier zum Opfer gefallen? Detektiv Everd Edinger und die bezaubernde Ella nehmen sich dem Fall an. Werden sie ihn auch lösen können?

Mich hat dieser historische Thriller restlos begeistert, da die Beschreibungen des "Riesenwolfes", einfach sehr fesselnd und fassziniernd sind. Der Apotheker will ihn gesehen haben, Everd nimmt irgendwann die Verfolgung durch den Wald mit diesen auf, berührt seinen behaarten Körper.... Gruselfaktor pur und dann noch zu diesem Jahrhundert. Ich hörte förmlich die Wölfe heulen und das Dorf tuscheln.

Die angenehm kurzweiligen und spannenden 14 Kapitel verteilen sich auf knapp 350 Seiten und lasen sich angenehm mit Gänsehautfeeling. Schon das Cover hatte mich spontan angesprochen. Gerne würde ich einen weiteren Fall mit Everd und Ella lesen, zwischen denen es dann auch gerne mehr knistern darf....



@ esposa1969

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

mord, krimi, autorin, detektiv, eifel

Lesereise in den Tod

Jürgen Schmidt
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei edition oberkassel, 19.01.2017
ISBN 9783958130807
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Der jungen Autorin Mona ist jedes Mittel recht, ihre Karriere zu forcieren. Selbstbewusst gibt sie vor, eine Urenkelin des britischen Schriftstellers Walter de la Mare zu sein. Auf eigene Faust veröffentlicht sie den Roman „Passwort Hurensohn“ und organisiert dazu eine vierwöchige Lesereise durch Deutschland. Mona de la Mare hat im Netz zahlreiche Freunde und Fans, die sie täglich über ihre Verkaufszahlen, die Tour und private Neuigkeiten informiert. Nach erfolgreichem Start der Lesetournee stellt Mona am Aschermittwoch ihr Buch in Bad Münstereifel vor. Am folgenden Tag soll die ehrgeizige Autorin in Nettersheim lesen. Sie ahnt nicht, dass es dazu nicht mehr kommen wird …



Leseeindruck:


Mit "Lesereise in den Tod" von Autor Jürgen Schmidt liegt dem Leser ein fesselnder Regionalkrimi vor, in welchen Privatdetektiv Andreas Mückein seinem ersten Fall ermittelt. Gleich zu Beginn lernen wir das spätere Opfer kennen, die junge Autorin Mona de la Mare, die - wie man dem Klappentext entnehmen kann - ihre Lesereise nicht beenden können wird. Privatdetektiv Andreas Mücke wir dzu diesem Mordfall zuhilfe gerufen. Von Herbert Töpfer, Vater des Frank Töpfer, der zunächst unter Tatverdacht steht. So macht sich Mücke gleich an die Recherchen und die macht er nicht nur ziemlich gut, sondern auch mit viel Witz und Charme. So lesen wir im übrigen auch einiges über des sympathischen Ermittlers Privatleben. Der Mückes Humor war auch das, was mir so besonders gut gefallen hat. Der Fall war prima, aber Kriminalfälle sind ja zumeist gut verstrickt und geheimnisvoll, aber Mücke hat hier eben alles rausgerissen, daher freue ich mich auf seinen nä. Fall.

Sehr angenehm im übrigen der nette Lokalkolorit von Bad Münstereifel, den ich richtig bildhaft vor Augen hatte. 

Auch die Charaktere werden sehr detailliert und gut vorstellbar beschrieben. 

Das Cover erinnert zunächst an eine idyllische Kleinstadt, da es aber dunkel abgelichtet ist, ahnt man schon, dass da etwas vorsich gehen wird, das man besser im Dunkeln ausübt...

Die 213 Seiten lasen sich angenehm kurz und kurzweilig. Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne!



@ esposa1969

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

hebamme, christliche werte, bauernkinder, kinder, reue

Der Diamant von Burg Silberfels

Melanie Schüer
Fester Einband: 168 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 06.01.2017
ISBN 9783417287493
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:


Als die Mutter von Minna und Heinrich krank wird, kommen die Bauernkinder für einige Monate bei ihrem Onkel auf der Burg des Grafen unter. Der Graf ist ein freundlicher, gläubiger Mann, der den Kindern spannende Geschichten aus der Bibel erzählt. Doch die Kinder erleben auch ihre eigenen Abenteuer: Schon nach kurzer Zeit merken sie, dass es auf Burg Silberfels ein Geheimnis zu lüften gilt. Nach jedem Kapitel darf der Leser entscheiden, wie die Geschichte fortgesetzt werden soll. Es stehen immer zwei mögliche Handlungen mit Seitenangabe zur Wahl. Dorthin wird geblättert und weitergelesen.




Leseeindruck:


Mit "Der Diamant von Burg Silberfels" von Autorin Melanie Schüer liegt dem jugendlichen Leser ein spannendes Kinderbuch vor, bei dem er die Geschehnisse selbst beeinflussen kann. Die Altersempfehlung liegt hier bei von 8 bis 10 Jahren. Wie man dem Klappentext bereits entnehmen kann, wird die Mama von Minna und Heinricht so krank, dass ihre Kinder beim Onkel auf der Burg des Grafen Unterschlupf finden. Dort gibt es ein Gehemnis, dass die Kinder lüften wollen....


Das Buch spielt anno 1452, ist somit sogleich ein historisches Kinderbuch. Wir erfahren zu Beginn der Handlung von der Mutter Barbara und dass sie wohl an Typhus erkrankt ist und weil die Krankheit sich im gesamten Dorf verbreitet, müssen die Kinder weggeschickt werden. Zu Beginn der Handlugn wird dann verwiesen auf die Seit, bei der man weiterlesen soll. Später dann kann man selbst entscheiden, wie man handeln möchte und wo man dann weiterlesen wird. So etnstehen immer neue Handlungsverläufe.


Insegsamt ist die Geschichte gerade für jüngere Kinder sehr spannend, alles wird kindgerecht erklärt und auch der christliche Aspekt kommt nicht zu kurz. Illustrationen gibt es nur vier winzige, die sich immer wiederholen. Das Cover ist sehr kindgerecht, veranschaulicht schön die Burg Silberfels und Minna und Heinrich lernen wir so auch gleich bildhaft kennen.


Insgesamt mögen wir solche Geschichten, die man selbst bestimmen kann. Mein Sohn ist schon über das empfohlene Lesealter hinaus, hat aber dennoch gerne mitgelesen. Gerne würden wir noch weitere Abeneteuer der beiden lesen und vergeben 5 Sterne!


@ esposa1969 mit Felipe

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

60 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

krimi, münchen, mord, brauerei, giesing

Zapfig

Felicitas Gruber
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453358515
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

In der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier führt Uschi Roßhaupter seit Jahrzehnten ein strenges Regiment. Und ihr Sohn Tobias macht immer noch brav, was die Mama sagt. Eigentlich – denn die Heirat mit Sekretärin Nathalie war nicht vorgesehen. Wen wundert’s, dass die junge Dame kurz vor der Trauung einer bedauerlichen Vergiftung zum Opfer fiel? Dr. Sofie Rosenhuth jedenfalls nicht. Sie hat die Roßhaupter Uschi gleich im Verdacht, doch ihr Kommissar Joe weiß sie zu bremsen. Also wird ordentlich ermittelt in der Münchner Schickeria. Ärgerlich nur, dass die grimmige Uschi kurz darauf ertrunken in einem ihrer Braukessel liegt …

 

Leseeindruck:

Mit "Zapfig" von Felicitas Gruber liegt uns der vierte Fall für die Kalte Sofie vor. Die Kalte Sofie, alias Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth, hat mich schon im vorherigen Fall "Blaues Blut" ehr als begeistert, daher wurde ich schnell wieder vertraut mit ihr und dem Schreibstil des Autorenduos, denn Felicitas Gruber ist das Pseudonym der Autorinnen Brigitte Riebe und Gesine Hirsch

Auch in diesem Fall geht es urig zu, denn dieses Mal ermittelt die Kalte Sofie in der Giesinger Privatbrauerei Rößlbier, in der Uschi Roßhaupter seit Jahrzehnten ein strenges Regime führt. Doch wie man dem Klappentext bereits entnehmen konnte, sind ihre Zeiten gezählt. Zuvor jedoch stirbt des Sohnes Verlobte, bald darauf Uschi selbst, wer aber treibt in der Brauerei sein Unwesen?

Der gesamte Krimi ist narrisch bayrisch urig und so mit einseits fesselnd und spannend, andererseits aber auch zum Schmunzeln. Das Privatleben der Kalten Sofie und ihrem Exmann Joe Lederer, der passenderweise auch Kriminalkommissar ist, kommt in diesem Kriminalroman auch nicht zu kurz. Alles in allem die perfekte Mischung aus Krimi und sympathischen Ermittlern, Humor und viel bayrischen Lokalkolorit.

Das Cover ist ein wahrer Augenschmaus und spricht spontan an!

40 angenehm kurze Kapitel, verteilt auf 318 Seiten purer Lesegenuss verdienen 5 Sterne!

 

@ esposa1969


  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

dystopie, rußatem, romeo und julia, endzeit, hubert wiest

Rußatem

Hubert Wiest
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.01.2017
ISBN 9781541367463
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Nur die Kuppel schützt Jaikong vor dem unerträglichen Smog. Draußen ist jeder Atemzug eine Qual. Wer sich nicht anpasst, wird in die Industrieringe verbannt. Die 17-jährige Kalana wollte doch nur Schauspielerin werden, aber sie wird in die Industrieringe geschickt – für immer von Quinn getrennt. Quinn war ihr bester Freund und eigentlich ein bisschen mehr, aber sagen konnte sie es ihm nie.
Jetzt steht Kalana auf der anderen Seite der Kuppel. Sie kämpft gegen die Ungerechtigkeit des Systems. Und Quinn gehört zu ihren Gegnern.

Eine atemlose Suche nach Freiheit!


Leseeindruck :

Mit "Rußatem" liegt dem jungen Leser ab 14 Jahren oder Erwachsenen ein spannendes dystopische Abenteuer vor. Ich las gemeinsam mit meinem knapp 14-jährigen Sohn, der genau wie ich gefesselt begeistert war. Dieses Buch ist bereits unser sechstes aus der Feder des Autors Hubert Wiest, der sich immer mehr zu einem unserer Lieblingsautoren entwickelt.

Wie man dem Klappentext bereits entnehmen konnte, lernen wir hier im Jahre 2048 die beiden Jugendlichen Kalana und Quinn kennen. Eine Zeit und ein Ort, in der man nur noch unter einer Schutzkuppel rußfrei atmen kann. Platz ist dort innerhalb der Kuppel aber nicht für Jedermann, so werden die Besten mit einem Platz dort belohnt. Für alle anderen, wird das Atmen außerhalb der Kuppel zur Qual....

Beide Jugendlichen berichten aus der Ego-Perspektive immer abwechselnd ihre Sicht der Lage. Obwohl dieses Roman ein dystopischer ist, empfanden wir ihn dennoch als gar nicht so utopisch, denn wenn man die Erde weiter so ruiniert, könnte dieser Albtraum eines Tages Realität werden. Der Schreibstil ist unheimlich spannend, aber dennoch leicht verständlich. Die 431 Seiten lasen sich wie im Fluge, gerne vergeben wir 5 Sterne!



@ esposa1969 mit Felipe

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

43 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

thriller, mord, bern, schweiz, flüchtling

Korrosion

Peter Beck
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 13.02.2017
ISBN 9783740800406
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:


Eine vereinsamte alte Frau wird an Weihnachten erschlagen. Sie hinterlässt nicht nur ein Millionenerbe, sondern auch eine bittere Anklage: Eines ihrer Kinder soll für den Tod ihres Mannes verantwortlich sein. Tom Winter, wortkarger Sicherheitschef ihrer Bank, reist um die halbe Welt, um die drei Nachkommen aufzustöbern – und gerät in ein verstörendes Geflecht aus Missbrauch, Ausbeutung und Rache.


Leseeindruck:


Mit "Korrision" von Autor Peter Beck, liegt dem Leser ein wahrhaft fesselnder Thriller vor. Da ich den Vorgängerband "Söldner des Geldes" gelesen hatte, war ich mit Protagonist Tom Winter, Sicherheitschef einer verschwiegenen Privatbank, sowie mit dem Schreibstil des Autors bereits noch bestens vertraut. Aber auch ohne ersteren Band gelesen zu haben, kann man schnell in die Geschehnisse einsteigen, da beide Roman abgeschossene sind. Schon der Prolog beginnt spannend mit einem Toten und alsbald startet die Haupthandlung, ebenfalls mit einer Ermordeten, die Ehefrau des toten Bäckers aus dem Prolog - Eine inzwischen vereinsamte Dame, die eines ihrer drei Kind für den Tod ihres Mannes verantwortlich zeichnet, die zu dieser Zeit aber allesamt noch Kinder waren. Worin liegt wessen Schuld? Winter macht sich auf die Suche der drei Geschwister, die in der Welt verstreut sind und alle mit Schicksalsschlägen bestraft genug sind....


Die Handlung ist sehr komplex und in sich verstrickt. Man ahnt, man vermutet, man recherchiert mit, aber nichts ist wirklich so, wie es den Anschein hat. Der Spannungsbogen, der von Beginn an straff gespannt wird, bleibt es über die gesamte Leselänge hinweg auch. 350 Seiten Thrill pur! Sämtliche Figuren sind so speziell und detailliert gezeichnet, dass sie einem leibhaftig vor dem inneren Auge erscheinen. Gut übrigens die angenehm kurzen Kapitel und auch die Zeitangaben vor den Kapiteln, die einen die Geschehnisse zeitgenau mitverfolgen lassen.


Das Cover ist ein haptisches Erlebnis, wo "Rost" drauf ist, fühlt man auch Rot.


Auch dieser Thriller hat mich wieder packend begeistert, so dass ich gerne 5 Sterne vergebe!




@ esposa1969

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

frühstück, wenig abwechslung, lecker, start, #nosugar

Mein gesundes, warmes Wohlfühlfrühstück: 70 süße und pikante Rezeptideen

Julia Waldhart
E-Buch Text: 160 Seiten
Erschienen bei Löwenzahn Verlag, 17.01.2017
ISBN 9783706628501
Genre: Sachbücher

Rezension:


Klappentext:

Lassen Sie sich von der Vielfalt warmer Frühstücksideen überraschen und genießen Sie das gute Gefühl, das Sie durch den ganzen Tag begleiten wird! Vanilleeis mit Früchtemus, Dinkelgrießbrei, Kartoffel-Kräuterpuffer oder ein Heidebeer-Cerealien-Drink schmecken nämlich nicht nur unglaublich gut, sondern sind auch noch wahnsinnig gesund.Denn die wertvollen Zutaten und die Wärme, die wir unserem Körper damit zuführen, geben uns Kraft für den Alltag. bye-bye Nachmittagsschlaf, hallo Leben!

- Schon morgens genießen: 70 süße und pikante Rezepte
- Warme Frühstücksideen zum Wohlfühlen
- Rezepte, die Kraft für den ganzen Tag geben
- Große Vielfalt: vom Milchreis über Polenta bis hin zur Misosuppe
- Einfach umzusetzen und schnell zubereitet
- Wunderschön bebildert und illustriert


Leseeindruck:

Die Aufmachung spricht optisch an: Pastellfarben im Hardcoverformat macht schon das Cover Appetit und Lust auf ein warmes Frühstück. Dann folgen auf 159 Seiten ungewöhnlich, aber appetitlich vorgestellte Rezeptideen für ein warmes und gesundes Frühstück. Nach dem Inhaltsverzeichnis und einem umfassenden Vorwort, sind die Rezepte unterteilt in:

- Süßer Tagesbeginn
- Pikanter Start in den Tag
- Toppings
- Drinks

Die Rezepte sind kurz und prägnant, können varriert werden, je nach Geschmack und je nachdem, was man zuhause in den Vorratsschränken hat. Eines haben alle Rezete gemeinsam: Sehr ballaststoffreich, gesund und eben warm. Ob Palatschinken mit Marmeladenfüllung, Kartoffel-Kräuterpuffer oder Eisuppe.... für jedermann etwas dabei, appetitlich und lecker.

Viele aussagekräftige und appetitanregende Fotos bereichern die Rezepte.

Dieses Kochbuch hat mich mehr als begeistert, so dass ich gerne 5 Sterne vergebe!!


@ esposa1969

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

kinderbuch, illustriert, kai pannen, freunde, zombert und der mutige angsthase

Zombert und der mutige Angsthase

Kai Pannen
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei TULIPAN VERLAG , 20.01.2017
ISBN 9783864293344
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:


Zombie Zombert staunt nicht schlecht, als eines Tages Konrad vor ihm steht. Normalerweise verirrt sich kein Mensch auf dem urururalten Friedhof am Rande der Stadt. Doch Konrad muss eine Mutprobe bestehen: Er soll einen Zombie ärgern. Ob Zombert das mitmacht?




Leseeindruck:


Mit "Zombert - und der mutige Angsthase" von Autor Kai Pannen liegt dem jungen Erstleser ein spannendes Zombie-Abenteuer mit vielen farbenfrohen Illustrationen vor. Dieses Buch ist der Auftakt einer schrägen Tulipan-ABC-Reihe von Untoten, Mutproben und einer ungewöhnlichen Freundschaft! Wir lernen hier den Jungen Konrad kennen, der auf einem alten Friedhof eine Mutprobe bestehen soll. Kurz darauf hüpft Zombert - ein Kosename aus Zombie Norbert - hinter einem Grabstein hervor. Zuerts ist Konrad ein wenig misstrauisch: Ob Zombies wohl auch Menschenfleisch essen? Aber außer Fruchtfleisch mag Zombert eh kein Fleisch und so beginnt eine ungewöhnliche Freundschaft, bei der die beiden den alten Friedhofswärter Ignaz ärgern, gemeinsam Kirschen essen und zum Schluss auch noch die Jungs, die Konrad zur Mutprobe drängten ganz heftig erschrecken...


Dieses Buch ist im handlichen Hardcover-Format, ohne Seitenzahlen (es sind 48 Seiten), aber mit vielen vielen Illustrationen. Ich habe gemeinsam mit meinen Patenkindern gelesen, die begeistert waren. Zombie-Abenteuer kommen bei Kindern immer gut an, und wenn es sich dabei um so ein liebenswertes Zombie wie Zombert handelt, dann erst recht. Bei den Zeichnungen stimmt jedes Detail und wir mussten auch oft lachen, als Zombert seinen Arm abnimmt und diesen an den anderen steckt, um ihn zum Kirschenpflücken zu verlängern.


Die ABC-Reihe ist ideal aber nicht nur zum Vorlesen, sondern auch für Erstleser ab 6 Jahren mit augenfreundlicher großer Schrift, kurzen und aussagekräftigen Sätzen und einer abgeschlossenen Geschichte. Hier stimmt einfach jedes Detail: Die Efeu-Ranken zu Beginn und gegen Abschluss des Buches, die beiden Figuren, deren Gesichtszüge sehr lebendig wirken und aber auch die Handlung, die Spannung weckt.


Dieses Buch hat uns rundum begeistert, so dass wir unsere vollste Empfehlung hierfür aussprechen!!


@ esposa1969

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

kinderbuch, krähe, freiheit, bär, freundschaft

Krähe und Bär. Die Sonne scheint für uns alle.

Martin Baltscheit , Wiebke Rauers
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Dressler, 23.01.2017
ISBN 9783791500256
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:

Tiefgründig, überraschend und urkomisch! Der Bär wird um sein faules Leben im Zoo beneidet. Jeden Tag drei Mahlzeiten und satt einschlafen. Dabei wäre er viel lieber frei wie die Krähe. Die bietet ihm die Chance seines Lebens: Sie können ihre Körper tauschen! Schnell muss der Krähenbär feststellen, dass gute Manieren in freier Wildbahn reine Zeitverschwendung sind, und die Bärenkrähe frisst sich nicht nur rund, sondern auch unglücklich. Und so teilen sich die beiden am Ende die Vollpension im Zoo in einer freien Entscheidung. Philosophische Themen kindgerecht und lustig verpackt und mit leuchtend-fantasievollen Illustrationen ausgestattet!



Leseeindruck:

Mit "Krähe und Bär" von Autor Martin Baltscheit und Illustrationen von Wiebke Rauers liegt dem jungen Leser im Alter von 6 bis 8 Jahren ein sehr lehrreiches, lesenswertes und unterhaltsames Kinderbuch vor. Diese sehr schön geschriebene Geschichte, die die ungewöhnliche Freundschaft zwischen einem Bär und einer Krähe beschreibt, hat meine beiden Patentöchter begeistert. Irgendwie beneidet jeder der beiden den anderen und so nehmen sie die Chance ihres Lebens wahr - den Körpertausch. Werden Krähenbär und Bärenkrähe erkennen, dass es doch einfacher war, einfach nur Bär oder nur Krähe zu sein?

Die Handlung wird bereichert durch viele lebendige Dialoge, farbenprächtige Illustrationen auf beinahe jeder der 115 Seiten und eine Freundschaft, die ungewöhnlicher kaum sein könnte. Ideal geeignet zum Vor- oder Selberlesen. Dank der kindgerechten Hardcover-Ausgabe ideal für Kinderhände.

Uns hat dieses Buch samt Moral sehr gefallen, so dass wir gerne 5 Sterne vergeben möchten.


@ esposa1969

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

31 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

allgäu, paintball, kommissar hansen, band 5, dorfgemeinschaft

Schandfleck

Jürgen Seibold
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.01.2017
ISBN 9783492308526
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Das kleine Dorf Obergassen liegt malerisch zwischen Wald und Wiesen. Kempten ist nicht weit, und nach Süden ist der Blick frei auf die Allgäuer Alpen. Nur der heruntergekommene Garzinger Hof stört die ländliche Idylle – und manche Bewohner würden den Schandfleck des Ortes lieber heute als morgen abreißen lassen. Aber der kauzige Eigentümer Manfred Garzinger mag weder verkaufen noch renovieren. Eines Tages wird er jedoch tot in seinem abgewetzten Lehnsessel gefunden, und Kommissar Hansen stößt bei seinen Ermittlungen auf eine verschwiegene Dorfgemeinschaft, die ihre Angelegenheiten lieber selbst regelt.


Leseeindruck:


Mit "Schandfleck" liegt dem Leser ein richtig spannender und uriger Allgäu-Krimi vor. Da ich die Vorgänger-Bände kenne, war ich sofort wieder vertraut mit Schreibstil des Autors Jürgen Seibold und Kommissar Hansen, der in diesem Band bereits seinen 5. Fall zu lösen hat.

Manfred Garzingers Tod wurde ja bereits im Klappentext angekündigt und findet auch auf den ersten Seiten alsbald statt. Tanta Marga findet ihn tot in seinem Bürozimmer. Wie Garzinger getötet wurde ist mehr als ungewöhnlich, daher ruft dieser Fall sogleich Kommissar Eike Hansen und sein Ermittlerteam auf den Plan und ein ganzes Dorf schweigt....

Ich war von Anfang an gefangen vom Schreibstil des Autors, welcher sich sehr flüssig und fesselnd liest. Der Allgäuer-Dorfflair kommt richtig gut rüber, ob angedichtete Ortsgegebenheiten oder nicht: Ich fühlte mich richtig hineinversetzt in diese "Idylle". Die ganzen Personen muss man sich erst einmal alle merken und verinnerlichen, aber das klappte ganz gut und einige waren mir ja bereits bekannt. Der Modus Operandi, also wie das Opfer starb, ist hier ein ganz besonderer Fall, nicht einfach nur Mord, sondern ein Mord durch roter Farbe. Trotz der Spannung gibt es ab und an Szenen, die auch zum Schmunzeln veranlassen.

Das Cover ist ein haptisches Erlebnis und könnte treffender kaum gewählt sein.

Die angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf 313 Seiten und haben mit gut unterhalten, so dass ich guten Gewissens 5 Sterne vergeben mag.


by esposa1969







  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

altötting, krimi, bayern, anton leiss-huber, novizin

Fastenopfer

Anton Leiss-Huber
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548288314
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

In Altötting wird die österliche Fastenzeit noch ernstgenommen - zumindest von den Geistlichen. Der Rest der Gemeinde gibt sich der gemütlichen Völlerei hin. Dass Rainer Schutt-Novotny für das Brechen des Fastengebots gleich mit dem Leben zahlen muss, hätte allerdings niemand geglaubt. Der Verwalter des »Tilly-Benefiziums« liegt tot in der Kapelladministration. Kommissar Max Kramer ist gefragt, und während er versucht, Licht ins Dunkel zu bringen, lässt er sich von der attraktiven Staatsanwältin ablenken. Derweil kommt seine Jugendliebe Maria Evita auf eine ganz eigene Spur …



Leseeindruck:

Nach "Gnadenort" ist "Fastenopfer" nun der zweite Krimi des Autors Anton Leiss-Huber, in dem Kommissar Max Kramer gemeinsam mit seiner Jugendliebe Maria Evita die Ermittlungen betreibt. Da die Bände aber in sich abgeschlossen sind, kann man diese auch unabhängig voneinander lesen, muss den Vorgängerband also nicht zwangsläufig kennen, um in die Handlung einsteigen zu können.

Der Klappen- und Titeltext verrät es bereits: Im beschaulichen Altötting endet nicht nur bald die Fastzeit, sondern diese für einen auch tödlich: Rainer Schutt-Novotny - Verwalter des Tilly Benefiziums - wird grausam ermordert aufgefunden.  Kommissar Max Kramer leitet die Ermittlungen und begibt sich auf die Suche nach dem Täter. Währenddessen stößt seine Jugendliebe Maria Evita auf ihre eigene heiße Spur....

Mich hat dieser knapp 250-seitige Krimi richtig urbayrisch gut unterhalten. Viel Lokalkolorit und heimische Dialekt - ja mei - sorgen dafür, dass es hier nicht nur bluternst zur Sache geht, sondern auch neben der eigentlichen Tat es allerlei zum Schmunzeln gibt. Gerade Max Kramer und Maria Evita haben mir richtig gut gefallen und ich freue mich, wenn es ein Wiedersehen/ -lesen mit den beiden gibt. Der gesamte Krimi liest sich unterhaltsam, dennoch fesselnd und war von der ersten bis zu letzten Seite kurzweilig lesenswert.

Das Cover ist ein wahrer Eyecatcher und ist treffend zur Allgemeinstimmung im Roman ausgewählt.

Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und vergebe sehr gerne 5 Sterne!

@ esposa1969

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

31 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

Totenstille

Daniela Arnold
E-Buch Text
Erschienen bei null, 10.12.2016
ISBN B01MSY1UHX
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Was, wenn du niemandem mehr trauen kannst? Auch nicht dir selbst? Eine unheimliche Mordserie erschüttert Augsburg und versetzt die Bevölkerung in Angst und Schrecken. Die Opfer des brutalen Killers sind Frauen, welche allesamt über Monate hinweg gefangen gehalten und gefoltert wurden. Als wieder eine junge Frau entführt wird, beginnt für Larissa Bartels von der Kripo Augsburg ein erbitterter Wettlauf gegen die Zeit. Parallel dazu bricht für die junge Notärztin Andrea die Welt zusammen: Was tun, wenn der Ehemann, die eigene Tochter und sogar Freunde behaupten, man sei nicht real? Als schließlich erneut eine Leiche gefunden wird und alle Spuren zu Andrea führen, ist sie gezwungen zu kämpfen. Um ihre Familie, ihr Leben und ihre Identität.



Leseeindruck:

Dieser Thriller "Totenstille" aus der Feder der Bestsellerautorin Daniela Arnold beginnt mit einem fesselnden Prolog und geht rasant in die Haupthandlung über: Eine Tote wird gefunden und bald noch eine, Frauen verschwinden und tauchen wieder auf, sind dann aber nicht die, die sie ausgeben zu sein, oder doch!? Klingt alles extrem spannend und ist es dann auch. Zu Beginn lesen wir erst einmal verschiedene Handlungsstränge mit unterschiedlichen Namen, die der Leser aber schnell sortiert hat. Während des Lesens zermartert man sich das Hirn, ermittelt mit, stellt Anstrengungen an den Fall zu lösen, sucht nach Motiven, nach potentiellen Tätern und nach Zusammenhängen.

Selten hat ein Thriller mich so in seinen Bann gezogen, wie dieser, der auch noch mit einem überraschenden aber passenden Ende aufwartet.

Die Charaktere allesamt real beschrieben, gut vorstellbar und letztendlich auch überschaubar.

Die Zeit- und Ortsangaben vor einem jeden Kapitel lassen den Leser chronologisch das Geschehen nachvollziehen.

Das Cover ist sehr nebulös, undurchsichtig und Spannung erzeugend.

@ esposa1969

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

82 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

krebs, tumor, liebe, vw-bus, leben

Mein schlimmster schönster Sommer

Stefanie Gregg
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.02.2017
ISBN 9783746633213
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext:

Als Isabel aus dem Krankenhaus entlassen wird, weiß sie, dass nichts mehr ist, wie es war. Zum ersten Mal ist sie spontan: Sie kauft einen VW-Bus und fährt einfach los. Eigentlich will sie in die Provence, aber dann kommt alles anders. Eine Reise beginnt, bei der sie Menschen trifft, denen sie sonst nie begegnet wäre, bei der sie ihr altes Leben loslässt und ein neues anfängt - und vor allem eines findet: die Liebe.



Leseeindruck:

Mit "Mein schlimmster schönster Sommer" von Autorin Stefabie Gregg, liegt dem Leser ein schicksalhafter Roman vor, der aufzeigt, wie nahe Glück und Unglück doch beieinander liegen können.

Nachdem die erfolgreiche und rationale Isabel das Krankenhaus mit einer todbringenden Krebsdiagnose verlassen hat, befindet sie sich in einer palliativen Situation. Die nächsten Monate sind keine Frage mehr des Überlebens, vielmehr des Erlebens. Kurzentschlossen leiht sie sich einen alten VW-Bus, samt Eigentümer Rasso, mit dem sie sich auf einen gemeinsamen Roadtrip begibt, die voller Abenteuer und intensiven Momenten steckt, so dass sie manches mal für einen kurzen Moment ihr nur noch kurzes bevorstehendes Leben verdrängen kann...

Da ich selbst von der selben Krankheit betroffen war wie die Protagonistin - Sarkom - konnte ich viele im Buch beschriebenen Szenen nachvollziehen und habe während des Lesens gemerkt, wie sehr die Autorin recherchiert haben musste, um die Erlebnisse rund um ihrer Protagonistin so real aus der Ego-Perspektive berichten zu können. Viele von den benannten medizinischen Fachausdrücken von denen Isabel erzählt ( Sarkom, WHO, MRT usw.) waren für mich - weil selbst erlebt - verständlich, für Leser, die von dieser sehr seltenen Erkrankung glücklicherweise nicht betroffen sind oder waren, könnte vllt. ein Glossar hilfreich sein. Der Haupthandlungsstrang handelt davon, eben dass Isabel nach der schrecklichen Diagnose spontan die nötigsten Dinge zusammen packt und sich einfach auf diese sonderbare Reise mit dem nicht minder sonderbaren Fremden Rastamann begibt. Immer wieder schwenken ihre Gedanken ab, zu den Momenten, als sie erfahren hat, dass ein faustgroßer semimaligner Tumor in ihr wütet. Parallel hierzu lesen wir in weiteren Kapitel tageweise, was ihr mit einer kurzen Nachricht versehen zurückgelassener Lebenspartner George empfindet, denkt, wie er handelt. Hier kommen dann immer wieder Außenstehende - auch Piet, den sie während der Reise trifft - zu Wort.

Insgesamt war dieser Roman sehr lesenswert, da er einem aufzeigt, dass man jeden Tag nutzen sollte, als sei es sein letzter, denn es könnte der letzte sein und eines Tages ist er es ja auch. Die Figuren waren allesamt überschauber, real beschrieben und die Geschichte lesenswert und kurzweilig, so dass ich gerne 5 Sterne vergeben möchte!


@ esposa1969

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

verlieben, familienprobleme, fremdgehen, engel, liebe

Wolkenblüte 2: Ein Engel zum Dessert

Alisha April
E-Buch Text: 180 Seiten
Erschienen bei null, 03.10.2016
ISBN B01M17DRZL
Genre: Liebesromane

Rezension:


Klappentext:


Annabelle, eine ehrgeizige und erfolgreiche junge Journalistin hat alles, was sie sich wünscht. Noch dazu vergöttert ihr wunderbarer Freund Ralph sie. Doch ihr Beruf erfordert vollen Einsatz und ihre Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt: Er beichtet ihr einen One-Night-Stand mit ihrer Schwester. Als herauskommt, dass dieser nicht ohne Folgen geblieben ist, zerbricht Annabelles bisher heile Welt und sie verlässt überstürzt ihre Heimat, um sich in New York ein neues Leben aufzubauen. Doch was sie dort erwartet, stellt alles bisher da gewesene auf den Kopf … Eine himmlisch-romantische Liebesgeschichte mit Happy End! Dies ist der zweite Teil der Angellovestory-Reihe. Jedes Buch ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen gelesen werden, aber es gibt natürlich ein Wiedersehen mit einigen Protagonisten aus dem ersten Teil! Auch in diesem Teil der Serie gibt es für euch am Schluss wieder ein paar leckere Rezepte zum Nachbacken. Tipp: Besonders ans Herz legen möchte ich euch das "Angel-Cake"-Rezept


Leseeindruck:

Nachdem ich bereits den Vorgängerband "Wolkenblüte - Ein Engel zum Verlieben" gelesen hatte, freute ich mich nun den zweiten Band dieser Reihe in den Händen zu halten. Dieser ist ein locker-leichter Liebesroman der Autorin Martina Schmid, den sie ebenfalls wie den ersten unter ihrem Pseudonym Alisha April verfasst hat und mit dem sie Romance-Fantasy und Liebesromane schreibt, so wie eben diesen hier. Da dieser Band unabhängig von Band 1 gelesen werden kann und man keinerlei Vorkenntnisse haben muss, um in die Geschehnisse gut reinzukommen, muss man den Vorgängerband nicht zwangläufig gelesen haben, was sich aber der Lesefreude wegen empfiehlt.

Die Geschichte ist absolut interessant und lesenswert, der Schreibstil leicht und kurzweilig und die Protagonisten gut vorstellbar. Annabelle scheint ein glückliches Leben in einer heilen Welt zu führen, bis sie von ihrem Freund Ralph gebeichtet bekommt, dass dieser sie mit ihrer Schwester betrogen hat. Gleich von zwei ihr nahestehenden Menschen wurde sie hintergangen und so sieht sie nur nich als Weg die Flucht nach vorn....

Das Cover hat einen absoluten Wiedererkennungswert zum vorherigen Band.

Dieser Roman hat mich abermals gefangen genommen, so dass ich gerne 5 Sterne vergeben möchte!


@ esposa1969


  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

musik, glück, krankheit, gesundheit, achtsamkeit

DULIDU – Geduldig habe ich den Krebs besiegt

Rosemarie Hofer
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Edition Forsbach, 01.01.2015
ISBN 9783943134636
Genre: Sachbücher

Rezension:


Klappentext:

Immer mehr wird unserer Generation klar, dass es ohne eine positive geistige Grundeinstellung keine Heilung von Krankheiten gibt. Alles ausschließlich der Schulmedizin zu überlassen, ist nicht fair, zielführend oder sinnvoll. Rosemarie Hofer beschreibt ihren Weg aus der Krankheit, der jedoch genauso gut ein Weg sein kann, eine solche Krankheit zu vermeiden.


Leseeindruck:

Da ich vor einigen Jahren ebenfalls genau wie die Autorin einen Krebs in der Gebärmutter hatte, allerdings noch mit Fernmetastasen in der Lunge, war ich sehr neugierig, wie die Autorin Rosemarie Hofer in ihrem autobiografischen Buch "DULIDU - Geduldig habe ich den Krebs besiegt" ihre Lebens- und Leidensgeschichte erlebt und verarbeitet hat.

Gestört hat mich ein wenig der Anfang des Buches, da die vielen Vor- und Geleitworte  (6 Stück insgesamt) knapp 40 Seiten des Buches einnehmen. Nur knapp 100 Seiten sind das eigentliche Buch, danach folgen dann abermals 15 Seiten Danksagung, Nachwort, Vorankündigung....

Die Autorin beschreibt in ihrem Niederschrieb von dem Erfahren ihres Krebs bishin zum Besiegen desselbigen. Allerdings recht emotionslos - wie ich es empfand - und eher stichwortartig. Jedes Kapitel dauert nur ca. 3 bis 5 Seiten und geht Schlag auf Schlag. Kapitel "Die OP", "Die Tage nach der OP" und wieder daheim sind insgesamt mit 10 Seiten abgehakt. Von "Chemo und Bestrahlung" bis zur "Reha" sind es nur 4 Seiten.... Ich weiß, es soll in diesem Buch eher um das Besiegen der Erkrankung gehen und dass man der Genesung nicht ausschließlich der Schulmedizin überlassen soll. Allerdings nach einer OP, nach Chemo, nach Bestrahlung und nach Reha hat man seine Heilung ja schon quasi der Schulmedizin überlassen und zu verdanken. Jeder kann und darf und soll ja seine Leben nach solch einer schwerwiegenden Erkrankung so leben wie er will, es einfach genießen. Klar, wer vorher Raucher war und Lungenkrebs überlebt, der sollte natürlich aufhöre zu rauchen, wer Trinker war, sollte nach dem Überleben eines Lebekrebs natürlich aufhören zu trinken, aber dass man geheilt bleibt, nur weil man nur noch Bio isst oder die oder die Musik hört, das halte ich für schlichtweg nicht wahr, da ich viele viele Menschen kenne, die nach einer Krebsdiagnose ähnlich handelten wie die Autorin nur noch Bio aßen, -zig Selbsfindungskurse besuchten und schneller tot waren, als man denken konnte. Daher empfand ich dieses Buch als Hilfestellung krebsfrei zu bleiben oder zu werden, jetzt nicht sooo hilfreich. Glaube versetzt ja bekanntlich Berge, daher soll ja jeder glauben, was er mag und es hilft bestimmt auch zu glauben, dass man geheilt bleibt, wenn man einfach daran glaubt. Nach einer kurativen Chemo bleiben ja die meisten krebsfrei, daher ist es ja auch eine kurative - also heilende - und keine palliative - lebensverlängernde. Ich hingegen habe weder Chemo, noch Bestrahlung gemacht und bin krebsfrei und habe meinem Krebs wirklich nicht der Schulmedizin überlassen, bis auf eben der operativen Entfernung der betroffenen Organe.

Es tut mir sehr leid, irgendwie war ich in weniger als in 1 Stunde mit dem Buch durch und dachte dann: "Das war´s??"

Für die kurzen und recht schnell durchgerannten Lebengeschichten-Kapitel, den nicht wirklich (für mich) hilfreichen Ratschläge und den vielen Vor- und Nachworten kann ich leider nur 2,5 Sterne vergeben, die ich auf 3 aufrunde!


@ esposa1969

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

37 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

lost boy, hamburg, johannes groschupf, amnesie, berlin

Lost Boy

Johannes Groschupf , Hauptmann & Kompanie
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 13.01.2017
ISBN 9783841504470
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Klappentext:

Verloren in den Tunneln des Vergessens: Als Lennart nachts im Hamburger Hauptbahnhof erwacht, weiß er nicht, wo oder wer er ist. Mit dem Foto eines Mädchens in der Tasche macht er sich auf die Suche nach seiner Identität und seiner scheinbar verlorenen Liebe. Eine Reise in die Clubszene Berlins bringt ihn seiner Vergangenheit näher. Nach und nach findet Lennart heraus, dass er unter dem Einfluss des charismatischen DJs Bulgur stand, der seine 'Jünger' mit Musik manipuliert.


Leseeindruck:

Mit "Lost Boy" von Autor Johannes Groschupf liegt dem (jugendlichen) Leser ein recht spannender und origineller Roman vor. Das empfohlene Lesealter seitens des Verlages ist hier bei von 14 bis 17 Jahren angesetzt. Ich habe gemeinsam mit meinem knapp 14-jährigen Sohn im Rahmen einer Leserunde dieses Buch gelesen."Lost Boy" ist der Nachfolgeroman zu "Lost Places" und der Vorgängerroman zu "Lost Girl", welcher im September erscheinen wird. Wir haben den vorangegangenen Roman nicht gelesen, sind aber sehr gut in die Handlung reingekommen, da dieser Roman ein abgeschlossener insich ist.

Wir lernen hier den 18 Jahre alten Lennart kennen, der nachts im Hamburger Hauptbahnhof mit einem absoluten Blackout erwacht. Weder weiß er, wer er ist, noch wo und wie er dahin gekommen ist. Auf der Suche nach sich selbst und nach einer Schlafgelegenheit, trifft er auf Jule, die mit ihm gemeinsam seine Vergangenheit wiederfinden möchte, doch die Gefahr lauert laut....

Uns hat dieser Jugendroman sehr gut gefallen, da er aus Lennarts Sicht in der Ego-Perspektive verfasst ist. So kann man sich genau reinfühlen in seine Gedanken, in seine Gefühle und in seine Ängste. Die Handlung ist von Anfang bis Ende spannend, sehr originell und endet in einem wahren Showdown. Der Schreibstil liest sich flüssig und kurzweilig und ist auch für junge Leser gut verständlich. Sämtliche Charaktere und Szenerien werden sehr detailiert und gut vorstellbar beschrieben. Die 240 Seiten lasen sich wie im Flug. Das Cover ist sehr treffend und passend gewählt. Sehr gerne vergebe ich gemeinsam mit meinem Sohn 5 Sterne!

@ esposa1969 mit Felipe

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

147 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 95 Rezensionen

mata hari, spionin, roman, spionage, 1. weltkrieg

Die Spionin

Paulo Coelho , Maralde Meyer-Minnemann
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 23.11.2016
ISBN 9783257069778
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext:

Wer ist die Frau hinter dem schillernden Mythos? Paulo Coelho schlüpft in ihre Haut und lässt sie in einem fiktiven, allerletzten Brief aus dem Gefängnis ihr außergewöhnliches Leben selbst erzählen: vom Mädchen Margaretha Zelle aus der holländischen Provinz zur exotischen Tänzerin Mata Hari, die nach ihren eigenen Vorstellungen lebte und liebte und so auf ihre Art zu einer der ersten Feministinnen wurde. Doch als der Erste Weltkrieg ausbricht, lässt sie sich auf ein gefährliches Doppelspiel ein.


Leseeindruck:

Ich muss zugegeben: Ich bin absoluter Paulo Coelho-Fan, habe alle seine Werke gelesen und freute mich immens auf seinen neuen Roman "Die Spionin". Allerdings ist dieser so ganz anders, als die Romane des Autors, die man sonst so kennt. Dieser Roman wird nach wahren Begebenheiten erzählt, aber gemischt mit fiktiven Dialogen und Szenen. Es handelt von der weltbekannten Doppelspionin der Holländerin Margaretha Zelle alias Mata Hari Codname H21. Coelho verfasst diesen Roman in einer Briefform, den Mata Hari so oder ähnlich an ihren Verteidiger hätte schreiben können. Der Prolog, der den wahren Begebenheiten entspricht, beschreibt ihre Hinrichtung, wa sich zwar sehr grausam fand, aber auch lesenswert, denn das hatte ich so noch nicht gewusst. Auch wird das Buch mit einigen Fotos der Spionin bereichert.


Insgesamt hatte ich aber mehr Roman erwartet, nicht nur Briefdialoge oder eine Auflistung ihres Schrankkoffers.

Der Roman war zu Beginn recht spannend, wurde dann aber leider immer langatmiger, weswegen ich nur 3 Sterne vergeben kann.


@ esposa1969

  (11)
Tags:  
 
1285 Ergebnisse