esposa1969

esposa1969s Bibliothek

1.249 Bücher, 1.226 Rezensionen

Zu esposa1969s Profil
Filtern nach
1249 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

60 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

kiel, krimi, 2016, suizid, hypnose

Todschreiber

Maren Graf
Flexibler Einband
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 03.02.2016
ISBN 9783839218235
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

15 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

film und fernsehen, schlei, regionalkrimi

Der Bulle von der Schlei

Bengt Thomas Jörnsson
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783954519910
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

12 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

susanne rößner, regionalkrimi, rosenheim, serienmörder

Sparifankerl

Susanne Rößner
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 18.08.2016
ISBN 9783954519644
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

22 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

2016, ilona mayer-zach, advent, garage, sprichwörtliche leiche im keller

Schöne Bescherung für Helene

Ilona Mayer-Zach
Flexibler Einband: 242 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 05.10.2016
ISBN 9783839219034
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Helene Kaiser genießt die Adventzeit im idyllischen Graz und freut sich auf das Fest mit ihren Lieben. Doch dann fällt das Familientreffen ins Wasser, ihre Freundin Theresa stößt auf eine eingemauerte Leiche und ihr charmanter Nachbar verdreht der verheirateten Helene den Kopf. Zwischen Keksebacken und Schmetterlingsflattern stellt Helene ihre Ermittlungen in der vorweihnachtlichen Murmetropole an. Dabei zeigt sich bald, dass nicht jede Überraschung für besinnliche Stimmung sorgt.


Leseeindruck:

Mit "Eine Leiche für Helene" und "Helene Kaiser ermittelt in Graz (kein komplexer Fall sondern 30 Kurzkrimis)" liegt dem Leser nun mit "Schöne Bescherung für Helene" ein weiterer Band vor, in dem Helene Kaiser ermittelt. Nachdem ich vor kurzem bereits einen Band lesen durfte war ich sowohl mit dem Schreibstil der Autorin lona Mayer-Zach, als auch mit ihrer Protagonistin Helene vertraut. Beide Grazer Regionalkrimis können aber unabhängig voneinander gelesen werden, somit sind Vorkenntnisse aus dem Vorgängerband nicht zwangsläufig notwendig. Alleine des Charmes und der Unterhaltung wegen, empfehle ich aber auch auch die beiden vorherigen Bände.

Passend zur Jahreszeit freut sich Helene auf die eigentlich besinnliche Adventszeit und eigentlich mit Familie. Doch wie man dem Klappentext bereits entnehmen konnte, stößt Helene mit Freundin Therese auf eine eingemauerte Leiche - eingemauert in der verblichenen Großmutters Garage. ine schöne Bescherung und nun ist natürlich wieder Helenes Spürsinn gefragt...

Dieser Krimi ist vielseitig, fesselnd und wie für uns krimibegeisterten Frauen gemacht. Nicht gar zu grauselig, sondern eben leicht und unblutrünstig. Ein Chick Lit Krimi mit auch warmen und herlichen Elementen und österreichischem Charme samt steirisch/ östereichischem Glossar im Anhang. Die Figuren sind allesamt überschaubar und lebensnah beschrieben. Ich habe mich auf knapp 250 Seiten wunderbar unterhalten gefühlt und vergebe gerne 5 Sterne!


@ esposa1969
 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

20 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuch, abenteuer, spannung & reise

13 Weihnachtstrolle machen Ärger

Sabine Städing , Barbara Scholz
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Boje, 09.09.2016
ISBN 9783414824349
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

15 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

2016, krimi, regionalkrimi, fortsetzung, band 2

Kräuterrosi und ihr Bumshüttensepp

Doris Fürk-Hochradl
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783954519866
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Als im Wallfahrtsort Maria Schmolln eine junge Frau ermordet wird, ist wieder einmal Kräuterrosis Spürsinn gefragt. Die detektivische Kräuterhexe legt Pflanzenbüschel und Schmalzsalbe zur Seite und macht sich mit Klosterschwester Klara auf die Suche nach der Wahrheit. Doch während die Dorfbewohner und Kirchenleute mauern, geschieht ein Unglück nach dem anderen – und Rosi ahnt nicht, wie sehr ihr eigenes Leben in Gefahr ist.



Leseeindruck:

Ich liebe die Emons-Regionalkrimis und besonders, wenn sie so wunderbar verstrickt und eine sympathische Spürnase ermitteln lassen. So geschehen in "Kräuterrosi und ihr Bumshüttensepp" von Doris Fürk-Hochradl, wobei mich der Buchtitel beim ersten Lesen ein wenig schlucken ließ. Das Cover aber vermittelt ein passendes Bergflair und könnte treffender kaum gewählt sein.

Dieser Krimi geht gleich richtig rasant los, denn schon auf den ersten Seiten wird die Tote gefunden: Milena. Wie Schneewittchen, nur grausam ermordet. Haare schwarz wie Ebenhilz, Haut weiß im Schnee und nicht die Lippen rot wie Blut, sondern der Körper zerstückelt rot im Blut getaucht. Gefunden am Pilgerbrunnen. Dann wird auch noch die Tote gefinden: Milena! Wie Schneewittchen, nur grausam ermordet. Haare schwarz wie Ebenholz, Haut weiß im Schnee und nicht die Lippen rot wie Blut, sondern der Körper zerstückelt rot im Blut getaucht. Gefunden am Pilgerbrunnen. Eine Hure, eine Kindsmörderin sei sie, daher musste sie sterben. Schnell wird der Verdacht auf Pater Boris gelenkt, aber dass es für Spürnase Kräuterrosi so einfach nicht ist, erfahren wir auf den nächsten rund 250 Seiten....

Obwohl ich den Vorgängerband nicht kenne, bin ich gut in die Handlung reingekommen und mit den Figuren schnell warm geworden. Die Namen Hias, Sepp, Gitti, Rosi...sind richtig herrlich urig, vermitteln den österreichischen Bergeflair. Auch, dass aus der Ego-Perspektive berichtet wird, passt hier prima. Gelungen finde ich auch die Kräuterheiltipps zu Beginn eines jeden Kapitels. Insgesamt spannender und unterhaltsamer Krimi, der pure Lesefreude verspricht und hält. Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne!

@ esposa1969

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

kinderbuch, arm und reich, modernes märchen, ab 8 jahre, moral

MacMotz und die rotzgrüne Zuckerwatte

Rüdiger Bertram , Heribert Schulmeyer
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.08.2016
ISBN 9783473369379
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:

An seinem 70. Geburtstag beschließt MacMotz, der Generaldirektor der Zuckerwattefabrik, ein netter Mensch zu werden. Doch das ist gar nicht so leicht, wenn man zeitlebens ein gemeiner, geldgieriger Griesgram war. Sein gutmütiger Diener Carl und der Nachbarsjunge Danny sollen ihm beibringen, wie das mit dem Nettsein funktioniert - und die beiden entpuppen sich als die besten Lehrmeister, die man sich wünschen kann!



Leseeindruck:

Mein 13-jähriger Sohn und ich durften dises Kinderbuch "MacMotz und die rotzgrüne Zuckerwatte" im Rahmen einer Leserunde geradezu verschlingen. Die Altersempfehlung liegt hier bei ab 8 Jahren. Mein Sohn ist seit vielen Jahren ein riesiger Fan des Autors Rüdiger Betram gerade in Kombination mit Illustrator Heribert Schulmeyer.

In diesem Kinderbuch lernen wir den Buben Danny kennen, der in ärmlichen, aber glücklichen Verhältnissen aufwächst. Obwohl seine Mama schon lange tot ist, hat er ein inniges Verhältnis zu Vater und den fünf Geschwistern. Ihm gegenüber lebt in einer prächtigen Villa Geizkragen und Generaldirektor einer Zuckerwattefabrik MacMotz. Dieser erhält einen ominösen Brief und von diesem Tag an, möchte er ein netter und guter Mensch werden. Da er als Kind niemals spielen durfte, sucht er gemeinsam mit seinem Diener Carl nach einem Jungen, der ihm das Spielen und auch das Nettsein beibringen kann. In Danny werden sie fündig, der bei diesem Plan mitmacht und in MacMotz Villa einzieht. Doch außer MacMotz beim Spielen und Nettsein behilflich zu sein, hat er noch mehr grandiose Ideen ... so auch die mit der rotzgrünen Zuckerwatte.

Wir konnten das Buch nicht mehr aus den Händen legen und lasen die 178 reich illustrierten Seiten in einem Rutsch. Dieses Buch ist viel mehr, als nur Unterhaltung, sondern bietet auch Spannung (was mag in diesem Brief gestanden haben, der MacMotz´  Gesinnung änderte?), sondern man geht in sich und besinnt sich: Will man lieber ärmer sein, aber mit Geborgenheit aufwachsen oder mega-reich und dafür einsam? Die Antwort liegt auf der Hand.

Der Schreibstil ist sehr kindgerecht und verständlich, die Botschaft klar. Die Zeichnungen sind passend und mit unverkennbarem Heribert-Schumeyer-Stil. Wir haben das Buch sehr genossen und hoffen, dass es mit den beiden Freunden irgendwie weitergeht...


@ esposa1969 mit Felipe

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

märchen, fantasie, schiefe märchen, kinderbuch, schräge geschichten

Schiefe Märchen und Schräge Geschichten

Paul Maar , Pana Dalianis
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 26.09.2016
ISBN 9783789104442
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Inhaltsangabe:

Typisch Paul Maar: schief, schräg und einfach nur zum Schmunzeln. Ein Zwerg, der aus der Bio-Tonne in Herrn Mockinpots gemütliche Wohnung zieht? Einesprechende Vase, die Wünsche erfüllen könnte, wenn sie mal richtig zuhören würde? Eine Königin, die ihre Lesebrille auf dem royalen Klo vergisst. Paul Maars Fantasie und Sprachkunst verleihen klassischen Märchenmotiven Flügel.Das ist herrlich unpädagogisch und eignet sich zum Vorlesen für die ganze Familie.


Leseeindruck:

Mit Schiefe Märchen und schräge Geschichten" von Sams-Autor Paul Maar liegt dem leser ein herrlich kunterbuntes Lese- und Vorlesebuch vor. Die Altersempfehlung liegt hier bei von 6-8 Jahren. Ich habe gemeinsam mit meinem Sohn und meiner Patentochter gelesen. Schon das Cover ist herrlich schief und bunt und farbenfroh. 160 Seiten pure Unterhaltung illustriert von Pana Dalianis. Fast jede Seite

Immer im Wechsel finden wir eine schräge Geschichte vor, dann wieder ein märchenhaftes Gedicht oder eine kleine Erzählung. Schief daher, weil diese Erzählungen durcheinandergewürfelte Märchenelemente beinhalten. Altbekanntes neu verpackt.

Die Geschichten sind unterhaltsam, liebenswert und regen zum Schmunzeln an.

Wir haben uns wunderbar unterhalten gefühlt und vergeben gerne 5 Sterne!

@ esposa1969

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

58 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

new york, spesenabrechnung, assistentinnen, betrug, frauen

Die Assistentinnen

Camille Perri , Stefanie Zeller
Flexibler Einband
Erschienen bei INK, 11.11.2016
ISBN 9783863960957
Genre: Romane

Rezension:


Klappentext:

Weiter nach den Regeln spielen oder endlich auch ein Stück vom Kuchen abbekommen? Vor dieser Entscheidung steht Tina Fontana, die als Assistentin für Robert Barlow, den übermächtigen CEO eines internationalen Medienkonglomerats, arbeitet. Ihr Gehalt reicht kaum für ein Leben in New York, geschweige denn dafür, ihren Studienkredit abzubezahlen. Nach sechs Jahren, in denen die 30-Jährige ihrem Boss Tische in Restaurants reserviert hat, die sie sich nicht leisten kann, und ihm Drinks aus Flaschen ausgeschenkt hat, die mehr als ihre Miete kosten, steckt ihre Karriere in einer Sackgasse. Ein Fehler bei der Spesenabrechnung eröffnet Tina die Chance, ihre Schulden auf einen Schlag zu tilgen. Eine Summe, die für sie die Welt bedeutet, für ihren Chef aber nur Taschengeld ist. Ihre Entscheidung setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, die das Leben der vielen überqualifizierten und unterbezahlten jungen Frauen der Stadt verändern wird ...


Leseeindruck:

Mit "Die Assistentinnen" von Autorin Camille Perri liegt dem Leser ein heiter-lustiger Roman vor.
Der Klappentext verrät es ja bereits: Für die junge Assistentin Tina Fortana eröffnet sich durch einen Fehler in der Spesenabrechnung eine neue Perspektive ....

Das Cover passt perfekt zu diesem Unterhaltungs-Roman. Die Handlung liest sich locker leicht, so dass ich von Anfang an sofort in der Handlung drin war. Dank der überschaubaren Charaktere kann man sich diese gut merken. Sie werden gut vorstellbar beschrieben. Tina wirkt sehr sympathisch, die Handlung stellenweise etwas überzogen, aber soll ja auch keine Biografie sein, sondern einfach nur ein Frauenroman der kurzweilig unterhält.

Die 30 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf rund 300 Seiten, die sich Dank der augenfreundlich großen Schrift gut lesen ließen. Innerhalb weniger Tage hatte ich den Roman durch und vergebe für die gut Unterhaltung 5 Sterne!


© esposa1969

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

132 Bibliotheken, 6 Leser, 3 Gruppen, 62 Rezensionen

alchemie, london, code, jugendbuch, rätsel

Der Blackthorn-Code - Das Vermächtnis des Alchemisten

Kevin Sands , Alexandra Ernst
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 14.10.2016
ISBN 9783423761482
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:

Heiltränke zubereiten, Codes entschlüsseln und ab und an eine kleine Explosion – das alles gehört zum Alltag von Christopher Rowe. Aber mit Sicherheit nicht Mord. Doch in diesen Tagen ist es gefährlich, der Lehrling von Benedict Blackthorn, Meisterapotheker, zu sein …


Leseeindruck:

In diesem spannenden und aufregenden Buch "Der Blackthorn Code" von Kevin Sands geht es um den Waisenjungen Christopher Rowe, der ein Apotheker-Lehrling ist und der in London lebt. Sein Leben besteht aus Tränke mischen, Codes entschlüsseln, Salben zubereiten und vieles mehr. Doch ein Mörder macht London unsicher und hat bereits 6 Männer, darunter 3 Apotheker auf brutalste Art und Weise auf dem Gewissen. Auch der Konkurrent Nathaniel Stubb macht ihnen das Leben nicht leicht, mit Anschuldigungen und Spionage. Doch nun hat der Mörder seinem 7. Opfer den Bauch aufgeschlizt: Christophers Meister Benedict Blackthorn. Nun lebt Christopher bei seinem Freund Tom und zusammen möchten sie einen von Meister Benedict hinterlassenem Code entziffern und Christopher möchte nur eines: Vergeltung !!

Dieses Buch ist sehr spannend, düster und auch manchmal lustig. Die Seiten fesseln von Anfang bis Ende, fast schon thrillerartig. Ich habe jede der 327 Seiten verschlungen und genossen. Das Cover ist ein absoluter Blickfang.


Ich hoffe, es wird einen zweiten Band geben.

@ Felipe mit esposa1969

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der Spinnenmann und 13 weitere erstaunliche Geschichten

Susanne Knauss
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 04.07.2016
ISBN 9783958691698
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:

Wahr oder erfunden? Entscheide selbst.
Gibt es Geister? Haben Außerirdische bereits die Erde besucht? Kann ein Toter in die Zukunft blicken und uns Lebende vor schlimmen Ereignissen warnen? Dieses Buch erzählt 14 erstaunliche Geschichten, von denen manche frei erfunden, andere tatsächlich geschehen sind. Lies es und du wirst feststellen: Manchmal sind die wahren Geschichten viel merkwürdiger als die erfundenen.

Durch ein mysteriöses Loch in der Zeit werden Barney und Betty Hill entführt. Als sie zurückkehren, behaupten sie, seltsame Wesen mit Schlangenaugen hätten sie untersucht.
Ein grüner Mann spukt durch Ash Manor und versetzt die Bewohner in Angst und Schrecken. Ist Glück tatsächlich die Medizin gegen Gespenster?

Geheimnisvolle Erscheinungen im Weißen Haus helfen, einen Präsidentenmord zu verhindern. Aber niemand glaubt dem Angestellten Gerry Winston.
Treiben unsichtbare Mächte ihr Spiel mit uns? Fünf Jagdbomber der US Army verschwinden plötzlich vom Radarschirm und sind spurlos verschollen.


Leseeindruck:

Gemeinsam mit meinem 13-jährigen Sohn durfte ich dieses Buch im Rahmen einer Leserunde lesen. Insgesamt 14 mysteriöse, unheimliche und spannende Geschichten, in denen Fälle geschildert werden, die tatsächlich so hätten passiert sein können oder teilweise auch sind. Ähnlich wie bei X-Faktor soll der Leser am Ende einer jeden Geschichte, die jeweils etwa 12- 15 Seiten lang ist, ob es sich so tatsächlich zugetragen hat oder aber rein der Fantasie der Autorin Susanne Knauss entsprungen ist. Am Ende des rund 260 Seiten starken Buches erfährt man dann die Auflösung und ich muss sagen: Wir lagen schon ganz oft daneben. Außerdem finden wir auch noch etliche Seiten für Spürnasen, wie man sch als Detektiv verteidigt, Körpersprache liest oder Fallen stellt. Das Buch ist in super-großer Schrift verfasst, sehr augenfreundlich und gut lesbar.

Mein Sohn und ich waren von "Der Spinnenmann und 13 weitere erstaunliche Geschichten" mehr als begeistert und vergeben gerne 5 Sterne!

@ esposa1969 + Felipe

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

würzburg, tanzschule, krimi, franken, mord

Mainschatten

Anja Mäderer
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 22.09.2016
ISBN 9783954519774
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Der tödliche Unfall eines jungen Lehrers in einer traditionsreichen Würzburger Tanzschule stellt sich als Mord heraus. Kommissarin Nadja Gontscharowa nimmt undercover Tanzstunden, doch statt der Lösung näher zu kommen, gerät sie immer tiefer in ein Netz aus Verrat und Eifersucht. Bis sie entdeckt, dass sich im Umfeld der Schule schon einmal ein Todesfall ereignet hat . . .


Leseeindruck:

Da ich vor kurzem erst "Mainleid" der Autorin Anja Mäderr gelesen hatte, war ich nun mit dem Nachfolgeband "Mainschatten" schnell wieder vertraut mit dem Schreibstil der Autorin, sowie mit der Ermittlerin Kommissarin Nadja Gontscharowa. Nichtsdestotrotz ist dieser Franken Krimi ein abgeschlossener, kann also auch ohne Vorkenntnisse des vorangegangenen gelesen werden.

Im Klappentext steht es ja bereits geschrieben, es geht um einen Tanzschultoten, genauer gesagt um den Tod des jungen Tanzlehrer Sebastian Dreher, der wie ein Unfall aussehen soll, aber natürlich ein Mord ist. Der Täterkreis ist insofern "überschaubar", da in der verschlossenen Tanzschule nur zehn Personen einen Schlüssel hierzu hatten. Kommissarin Nadja Gontscharowaübernimmt undercover den Fall und wir Leser ermitteln mit ihr.

Ich empfand diesen Krimi von Anfang bis Ende spannend und gut aufgebaut. Auch gefiel mir der Würzburger Lokalkolorit sehr gut. Die Charaktere werden allesamt interessant und speziell beschrieben.

Die Autorin versteht es Blindspuren zu legen und die Spannung so konstant aufrecht zu erhalten.

Die angenehm fesselnden und packenden Kapitel verteilen sich auf rund 290 Seiten, die sich binnen weniger Tage lesen ließen. Sehr gerne vergebe ich 5 von 5 Sternen!

© esposa1969

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

freundschaft, band 3, kinderbuch, anton, marie

Ein Anton fürs Leben: Friede, Freunde, Eierkuchen

Meike Haberstock , Meike Haberstock
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 24.10.2016
ISBN 9783789104176
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:

Victoria von und zu den Eichen ist neu in Antons Klasse – und sie ist echt eingebildet. Dennoch verknallt sich Hannes in sie, und Marie lässt sich zur Freundschaft "überreden“. Nur Karl und Michel wollen von der Zicke nichts wissen. Und was macht Anton? Der hat eine supergute Eierkuchen-Wettessen-Idee, mit der er alle wieder zusammenbringt. Meike Haberstocks Ein Anton fürs Leben beantwortet kindgerecht-philosophisch und voller Witz und Charme die großen Fragen dieser Welt.Mit vielen Bilder zum Vor- und Selbstlesen.


Leseeindruck:

Nachdem mein Sohn und ich bereits "Anton hat Zeit“ und „Nur Mut, Anton!“ gelesen hatten, liegt uns hier nun mit „Ein Anton fürs Leben“ der 3. Band dieser Reihe vor. Die Autorin Meike Haberstock schafft es auch mit diesem Band wieder zu begeistern. Die Lesealterempfehlung liegt hier bei von 6 bis 8 Jahren. Wer Anton noch nicht kennt, lernt ihn hier kennen. Anton geht in die 1. Klasse und in diese Klasse kommt nun Victoria Elisabeth Wilhelmina von und zu den Eichen, ein ziemlich hochnäsies Mädchen. Das bringt ziemlich viel Unruhe in die Klasse und die Freundschaften...

Auch dieses Buch handelt wieder von Freundschaften, Schulalttag und mit was man sich als Kind alles so rumzuschlagen hat. Die Sprache finden wir sehr kindgerecht und gut verständlich. Viel Witz und Humor bereichern dieses tolle Kinderbuch. Das Buch gefiel uns von Anfang bis Ende sehr gut und amüsant. Die Sprache ist sehr witzig gewählt und wir mussten sehr oft und heftig schmunzeln.

Die vielen Illustrationen auf insgesamt 128 Seiten lockern das Gelesene auf, untermalen es im wahrsten Sinne des Wortes. Gerade auch die Zeichnungen sind oftmals zum Lachen. Die Figuren werden allesamt sehr detailliert und vorstellbar beschrieben.

Wir haben uns köstlich amüsiert und unterhalten gefühlt und vergeben sehr gerne 5 von 5 Sterne!


@ esposa1969 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

krimi, mord, roussillon, ehebruch, eifersucht

Rabenschwarzer Winter

Philippe Georget , Corinna Rodewald
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.10.2016
ISBN 9783548288482
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Inspecteur Gilles Sebag kommt gerade in Weihnachtsstimmung, als er entdeckt, dass seine Frau Claire ihn betrügt. Seine Welt bricht zusammen. Mit viel Whiskey versucht er in durchwachten Nächten darüber hinwegzukommen. Zusätzlich führt ihn auch sein nächster Fall in menschliche Abgründe. Eine erschlagene Frau, ein Mann, der sich aus dem Fenster stürzt, ein weiterer, der droht, sich in die Luft zu jagen ... Gilles findet schnell heraus, dass die Morde zusammenhängen: Es handelt sich bei allen um Eifersuchtsdramen. Wer ist der Psychopath, der hier die Fäden in der Hand zu halten scheint? Woher hat er sein Wissen über die untreuen Partner? Gilles muss das beschauliche Perpignan vor einem moralischen Rachefeldzug bewahren - und gleichzeitig seine Ehe retten.


Leseeindruck:

Mit "Rabenschwarzer Winter" liegt dem Leser ein rabenschwarzer Kriminalroman vor, ein Roussillon-Krimi, der Spannung und Südfrankreich pur verspricht. Der Autor Philippe Georget schafft es, dass sich der Leser von den ersten Seiten gleich mitgerissen fühlt. Gleich zu Beginn des Krimis werden wir damit konfrontiert, wie Inspecteur Gilles Sebag seine Frau dabei ertappt, wie sie ihn anlügt und somit hat er zunächst seinen privaten Fall, da er sie ausspionieren mag. Doch alsbald hat er seine nächsten Fälle, in denen es auch um Ehebruch geht und tödlich enden...

Der Krimi hat mich bestens unterhalten. Obwohl es bereits Inspecteur Sebags dritter Fall ist - mein erster mit ihm - bin ich schnell warm geworden mit Figuren und Geschehnissen. Sebags dritter Fall und sein persönlichster überzeugt auch durch den winterlichen Lokalkolorit Südfrankreichs. Die Kapitel sind allesamt angenehm kurz und kurzweilig. Die 476 Seiten lasen sich wie im Flug!

@ esposa1969

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

badewanne, friedhof der badeente, wannenbuch, kurz krimi, baden

Friedhof der Badeenten

Hugo B. Lauenthal
Buch: 8 Seiten
Erschienen bei Edition Wannenbuch, 15.04.2017
ISBN 9783981787009
Genre: Sonstiges

Rezension:


Inhaltsbeschreibung:

Eine schwangere Frau wurde erschlagen von einem Regal. Doch warum steckt in ihrem Mund eine Badeente? Kommissar Willi Wolle ermittelt in einer verzwickten Dreiecksgeschichte. Der neue Fall von Hugo B. Lauenthal. Das Badewannenbuch nur für Erwachsene lässt sich bequem in 15 Minuten in der Badewanne lesen. Wasserfest und spannend - so wie alle Badebücher der Edition Wannenbuch.


Weitere Details:

* Badebuch

* 8 Seiten

* vierfarbiger Offset-Druck auf EVA-Folie (0,18 mm dick)

* 4 mm Schaumstoff zwischen den einzelnen hitzeverschweißten Seiten


Erfahrungen:

Dieses Buch ist, ws es ist: Einfach nur ein Badewannenbuch. Der Krimi selbst ist mega kurz und ich habe ihn in 3,5 Minuten gelesen. Eigentlich sogar viel zu kurz für die Badewanne, da hätten die Seiten auch gerne ein paar mehr sein dürfen. Die Handlung ist kurz und knackig: Eine junge Frau liebte einen anderen, ihr Ex will sie aber zurück, der andere ist aber verheiratet. Nun, da die junge Frau tot inmitten tausender Badeenten liegt und auch noch eine im Mund hat, beginnen für WIlli Wolle die Ermittlungen....

Insgesamt ist der Krimi stimmig, eben das mit den Badeenten passend zum Badewannenbuch und passend zum Cover. Das Buch selbst erinnert an ein Kinderbadewannenbuch in Größe und Aufmachung und ist natürlich wasserfest. Für 5 Euro ist der Krimi ganz nett als Gag oder als Geschenk-Anhängsel an einen Badeschau o.ä. Mehr soll es aber auch nicht sein, der Autor Hugo B. Laudenthal will aus seinem "Friedhof der Badeenten" ja bestimmt auch keinen Bestsellerroman machen, sondern einfach nur einen Krimi für die Wanne. Nichtsdestotrotz ist dieser Krimi extrem-kurz, daher 1 Sterne Abzug!

@ esposa1969

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Requiem im Morgengrauen: Berlinkrimi nicht nur für Frauen: Ninas und Franks vierter Fall

Inga Beron
Flexibler Einband: 246 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 30.09.2016
ISBN 9781539101550
Genre: Sonstiges

Rezension:


Klappentext:

Berlinkrimi nicht nur für Frauen: Ninas und Franks vierter Fall In einem Berliner Altenheim werden auf perfide Weise Menschen umgebracht und ein junger Pfleger gerät in Verdacht, der Mörder zu sein … Nina Heinrichs, Beerdigungsunternehmerin, Detektivin aus Leidenschaft und verliebt in Kommissar Frank Sourell, gerät in ihrem vierten Fall in die düsteren Abgründe der Pflegeindustrie: alte Menschen verlieren ihr Leben – Einzeltaten eines überlasteten Pflegers oder ausgeklügelte Strategie raffgieriger Unternehmer? Nina stößt auf Spuren zur fast vergessenen Terrororganisation RAF und muss um ihre große Liebe bangen! Bisher erschienen: Requiem einer Sommernacht Requiem für eine Hure Requiem einer Verlorenen Requiem im Morgengrauen Die Reihe wird fortgesetzt. Alle Bücher der Requiem-Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden.


Leseeindruck:

Mit dem Regionalkrimi "Requiem im Morgengrauen" von Autorin Inga Beron liegt dem Leser der vierte Fall von Beerdigungsunternehmerin und Detektivin aus LeidenschaftNina Heinrichs und ihrem Angebeteten Frank Sourell vor. Da ich sämtliche Vorgängerbände, die man aber nicht zwangsläufig kennen muss, gelsen habe, war ich mit den Protagonisten und dem Schreibstil der Auorin gleich wieder vertraut und schnell drin in den Geschehnissen. Dieses Mal führen die Ermittlungen Nina in ein Seniorenheim. Dass alte und wehrlose Menschen nicht immer so gepflegt werden, wie sie sollten, das weiß ich aus Erfahrung, wenn aber der unnatürliche Tod im Altenheim umgeht, dann ist das ein Fall für Nina, der sie in die düsteren Abgründe der Pflegeindustrie führt....

Der Krimi las sich von Anfang bis Ende fesselnd, unterhaltsam und auch sehr lebendig, da die vielen Dialoge die Handlung bereichern. Die insgesamt 35 Kapitel sind allesamt angenehm kurz und kurzweilig und verteilen sich auf 237 Seiten. Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite sehr gut unterhalten, habe mitrecherchiert und meinen detektivischen Spürsinn mit eingesetzt und fand den Inhalt packend bis zum Schluss.

Das Cover hat einen absoluten Wiedererkennungswert zu den vorangegangenen Bänden und insgesamt vergebe ich 5 Sterne!

@ esposa1969

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

schule, elfen, drachen, vorurteile, magier

Altdrachenstein

Günter-Christian Möller
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei tredition, 20.09.2016
ISBN 9783734541278
Genre: Science-Fiction

Rezension:


Klappentext:

Der Magierschüler Florian und die Elfin Fanina werden von der Universität in Cerninia zu einem Sommerpraktikum eingeladen. Doch bei der Ankunft in der Enklave Cerninia müssen sie feststellen, dass es einen Magierorden gibt, der ihnen keineswegs freundlich gesonnen ist. Ein Weg voller Abenteuer, Gefahren und Magie liegt vor ihnen.


Leseeindruck:

Mit "Altdrachenstein - Der Schutz der Elfen" liegt dem Leser nun Band 3 der Altdrachenstein-Saga vor. Auch in diesem Band wird es für Jungmagier Florian und seiner Elfenfreundin Fanina wieder magisch und fantastisch, aber auch abenteuerlich und gefährlich. Wie der Klappentext es ja bereits verrät werden die beiden von der Universität in Cerninia zu einem Sommerpraktikum eingeladen. Aber nicht jeder ist den Besuchern freundschaftlich gesonnen und so müssen die beiden diesen gefährlichen Weg meistern ...

Da ich bereits beide Vorgängerbände gemeinsam mit meinem 12-jährigen Sohn gelesen hatte, war ich schnell wieder vertraut mit den bekannten Figuren und dem Schreibstil des Autors Günter-Christian Möller. Es bietet sich an die beiden vorangegangenen Bände des Verständnisses wegen zuvor gelesen zu haben. Die Handlung ist - wie immer - sehr spannend und abenteurlich. Dieser Jugend-Fantasy-Romanhat uns wieder angenehm kurzweilig unterhalten. Die beiden Helden Florian und Fanina überzeugen  auch hier wieder durch Mut und Freundschaft.

Die Schrift ist angenehm leserlich groß, die Kapitel handlich kurz: 16 Kapitel verteilt auf 219 Seiten. Am Ende des Buches finden wir noch eine Skizze mit den beiden Hauptcharaktere.

Das Cover hat einen absoluten Wiedererkennungswert zu den vorangegangenen Bänden, erinnert uns ein wenig an einen Mittelaltermarkt und die warmen Farben gefallen meinem Sohn und mir sehr.

@ esposa1969 + Felipe

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

24 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

monaco, zirkusfestival, artisten, luxuswohnungen, ermittlung

Tödliche Vorstellung

Jule Gölsdorf
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.10.2016
ISBN 9783746632650
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Ein Serienmörder in Monaco? Im Hafen von Monaco wird eine weibliche Leiche angespült. Alles deutet auf einen Selbstmord hin, doch keine vierundzwanzig Stunden später gibt es die nächste Tote: Beim berühmten Zirkusfestival von Monte Carlo wird eine Artistin von einem Tiger angegriffen und getötet. Ein tragisches Unglück oder doch ein Mord? Und was haben die Tierschützer damit zu tun, die rund um das Festival demonstrieren? Kommissarin Coco Dupont ermittelt mit ihrem wortkargen Kollegen Henri Valeri, der mitten in einer Ehekrise steckt. Doch für die Lösung privater Probleme bleibt keine Zeit, denn es gibt weitere Todesfälle ...



Leseeindruck:

Da ich den Vorgängerband "Mörderisches Monaco" ja erst vor kurzem gelesen hatte, war ich noch recht warm mit Schreibstil der Autorin, dem monegassischen Flair und Kommissarin Coco Dupont. Wie der Buchklappentext ja bereits verrät, scheint beim berühmten Zirkusfestival von Monaco nicht alles mit rechten Dingen zuzugehen. Wer treibt da unter´m Zirkuszelt sein Unwesen?

Ich habe diesen Krimi wieder sehr genossen, denn zum einen mag ich - wie oben erwähnt - den Lokalkolorit, zum anderen Handlung und Figuren, besonders das Ermittlerteam Coco Dupont und Henri Valeri. Dieser Kriminalroman kann unabhängig vom Vorgängerband gelesen werden. Besonders gefallen hat mir, dass hier mal ganz anderes gemordet wird als man es sonst in Krimis gewohnt ist. Ich fand die Geschehnisse von der ersten bis zur letzten Seite spannend und schlüssig. Immer wieder wird die Haupthandlung unterbrochen mit in Kursivschrift verfassten Gedanken des Täters oder der Täterin. Das lässt tief in die dunkle Seele blicken.

Die 54 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf 332 Seiten und lasen sich Dank der augenfreundlich große Schrift  und eben der kurzen und fesselnden Kapitel wegen fast wie von selbst.

Das Cover mit Monacos Hafen finde ich sehr passend und treffend gewählt.

Selbstverständlich vergebe ich auch hier volle 5 Sternenzahl!

©esposa1969

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

40 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

krimi, havel, toni sanftleben, berlin, potsdam

Kalte Havel

Tim Pieper
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 19.10.2016
ISBN 9783740800017
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Am Ufer der Havel wird ein junger Mann erschossen, sein bester Freund verschwindet spurlos. Es ist der Sohn einer Potsdamer Staatsanwältin, die viele Feinde hat. Für Hauptkommissar Toni Sanftleben beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Entschlossen ermittelt er in den Beelitzer Heilstätten und an anderen gespensterischen Orten, die dem Verfall preisgegeben sind. Doch die Ruinen sind bewohnt und werden mit allen Mittel verteidigt...


Leseeindruck:

Nachdem ich vor kurzem erst den Vorgängerband "Dunkle Havel" gelesen hatte, freute ich mich auf den nächsten Fall für Hauptkommissar Toni Sanfleben, der dem leser dann mit "Kalte Havel" vorliegt. Der Autor Tim Pieper schafftte es auch dieses Mal wieder mich von der ersten bis zur letzten Seite zu begeistern. Dieser Kriminalfall beginnt mit einem aussagekräftigen Prolog und steigert sich bis zum absolut packenden Finale. Im Prolog lernen wir Hendrik Spohr und seinen Kumpel Alexander kennen, die sich geheimnisvoll über einen Plan unterhalten. Dann Szenenwechsel, in welchem Staatsanwältin Caren Winter Toni Sanftleben auf seinem Hausboot anruft und ihn bittet, sich einem Fall anzunehmen, einen sehr persönlichen, denn ihr eigener Sohn Alexander ist verschwunden und wie man aus dem Klappentext bereits wusste, dessen Kumpel Hendrik erschossen. Eigentlich möchte sich Toni lieber seiner Frau Sofie widmen, kann Caren aber nicht hängen lassen und so beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit...

Ich habe diesen Krimi wieder sehr genossen, denn zum einen mag ich den Hauptermittler Toni Sanftleben sehr und las interessiert über sein Privates, andererseist ist der eigentliche Kriminalfall sehr fesselnd und komplex. Auch hatte ich während des Lesens viele lebhafte Bilder vor Augen, gerade die der Beelitzer Heilstätte, die ihr eigenes dazutaten, dass der Fall düster und gruselig wirkt. Auch hier werden - wie bereits im Vorgängerkrimi - schön und breit Blindspuren gestreut, auf die man als Leser sich gerne hinleiten lässt. 

Die 53 angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf 250 Seiten und lasen sich Dank der augenfreundlich große Schrift  und eben der kurzen und fesselnden Kapitel wegen fast wie von selbst.

Das Cover mit der orangeroten Havel wirkt sehr mystisch und unheimlich.


Selbstverständlich vergebe ich auch hier volle 5 Sternenzahl!

©esposa1969


  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

euthanasie, tagebuch, down syndrom, krimi, 2016

Dunkle Marsch

Heike Denzau
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 22.09.2016
ISBN 9783954519705
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Journalist Gero Schlüter recherchiert für eine Reportage auf dem Gut der einflussreichen Itzehoer Familie Wenckenberg – kurze Zeit später wird er vergiftet. Hatte ein Familienmitglied Grund, ihn zu töten? Welche Rolle spielt Anette, die junge Frau mit dem Down-Syndrom? Lyn Harms bringt nicht nur wohlgehütete dunkle Geheimnisse, sondern weitere ungeheuerliche Verbrechen ans Licht . . .

Souverän, mutig, packend: ein bewegender Kriminalroman.


Leseeindruck:

Mit "Dunke Marsch" liegt dem Leser ein spannender neuer Fall für Lyn Harms vor. Nachdem ich vor kurzem erst "schwarze Elbe" von Heike Denzau gelesen hatte, bin ich mit dem Schreibstil der Autorin und Ermittlerin Lyn Harms noch bestens vertraut. Hier wird in zwei unterschiedlichen Zweitebenen berichtet: Im Hier und Jetzt und eine längst zurückliegende grausame Zeit anno 1941, die im Roman aber gekennzeichnet ist und die sehr tiefgründig gestaltet ist. Wie man dem Klappentext bereits entnehmen konnte, wühlt Journalist Gero Schlüter zu sehr in diese Vergangenheit einer einflussreichen Itzehoer Familie und wird dann auch prompt vergiftet. Da scheint er wohl auf etwas gestoßen zu sein, dass nicht an die Öffentlichkeit gelangen soll?

Die Autorin versteht es auch in diesem Kriminalroman ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Besondere Charaktere, spannende Handlung und Hintergründe, die rätseln lassen gepaart mit Marschland-Flair, über dem sich dichte Wolken zusammenbrauen.

Die zweiundzwanzig angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf knapp 400 Seiten, die u.a. Dank der augenfreundlich großen Schrift zügig lesbar waren.

Das Cover könnte zum Inhalt wohl kaum treffender gewählt sein: düster, geheimnisvoll und doch so unschuldig wirkend.

@ esposa1969

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

schüsse, rassehunde, neue partei, ute haese, tierschutzorganisation

Den Letzten beißt der Dorsch

Ute Haese
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Emons Verlag, 22.09.2016
ISBN 9783954519729
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Klappentext:

Was ist nur los im idyllischen Bokau am Passader See? Da wirft jemand Hunde und Katzen von einer Brücke, ein Verrückter attackiert Frauen, schließlich gerät sogar »Private Eye« Hanna Hemlokk in sein Visier – und das ist erst der Anfang. Doch die Detektivin der etwas anderen Art lässt sich auch von ihrem bisher gefährlichsten Auftrag nicht schrecken . . .


Leseeindruck:

Ja, ich gebe es zu: Ich bin ein riesiger Fan von Schmalzheimer-Autorin und Privatermittlerin Hanna Hemlokk und ihrem außergewöhnlichen Ermittlungsstil. Mit "Den letzten beißt der Dorsch" liefert die Autorin Ute Haese wieder einmal einen unterhaltsamen Küstenkrimi mit humoristischen Einlagen ab.

In diesem Fall wird sie damit beauftragt, herauszufinden, wer es auf arme und unschuldige Tierchen abgesehen hat, der diese einfach aus dem Auto wirft und über eine Brücke entsorgt. Jana, Philipp und Krischanwollen Hannas Spürsinn in Anspruch nehmen, um diesem Treiben ein Ende zu setzen....

Die insgesamt 17 Kapitel verteilt auf 319 Seiten lasen sich angenehm kurz/-weilig und immer mit einem Schmunzeln im Gesicht. Die Schrift ist augenfreundlich groß verfasst, der gesamte Schreibstil brachte mich so oft zum Lachen, ist aber dennoch spannend und fesselnd und packend zugleich. Die Idee, dass Privat- und Hobby-Ermittler immer mehr die Falllösung in Kriminalromanen übernehmen ist inzwischen bewährt und verbindet eben den eigentlichen Fall als Rahmenhandlung mit der jeweiligen Protagonistin und deren Privatleben als angenehme Nebenhandlung. So hier geschehen. Hannas Privatleben ist einfach zu köstlich und integriert sich immer im Wechsel mit dem eigentlichen Kriminalfall, der nie zu blutig ist, mit dem was ihr sonst noch alles in ihrem klugen Köpfchen herumschwirrt.

Das Cover mit den Seemöwen vor nebelgrauen Küstenhimmel ist ein wahrer Hingucker mit Wiedererkennungswert, denn Möwen sind das Hauptmotiv eines jeden ihrer Küstenkrimis.

Alles Szenen werden gut vorstellbar und detailliert beschrieben. Insgesamt habe ich mich wunderbar unterhalten gefühlt und vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen.

Dieses war Hanna Hemlokks 6. Fall und ich freue mich auf noch viele weitere...

@ esposa1969



  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

jugendbuch, stormglass, agenten, kinder, spannend bis zum ende

Stormglass - Das Tesla-Beben

Andy Deemer , Ann Lecker
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aladin Verlag, 29.09.2016
ISBN 9783848920730
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Klappentext:

Ein neuer Stormglass-Auftrag erreicht die Nachwuchsagenten Jake, Lizzie und Filby. Bei einer Versteigerung soll eine alte Truhe mit unbekanntem Inhalt aus dem Besitz des Erfinders Nikola Tesla versteigert werden, doch das gute Stück verschwindet kurz nach Auktionsende spurlos. Stimmen die Gerüchte, dass sich in der geheimnisvollen Kiste Teslas gefürchtete Erdbebenkanone befindet? Und was hat der internationale Popstar Tof Flintoff mit dem Fall zu tun? Um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, reisen die Agenten von Belgrad bis nach Bangkok, wo sie wahrlich erschütternde Ereignisse erwarten. Und natürlich hat auch diesmal Vindiqo seine schmutzigen Finger mit im Spiel! Trotz enormem Erzähltempo gönnt sich der Autor genügend Zeit für Humor, technische Spielereien und die ganz alltäglichen Dramen eines Teenagerlebens. Schlagkräftig, actiongeladen, humorvoll und purer Nervenkitzel!



Leseeindruck:

In diesem tollen und spannenden Buch "Stormglass: Das Tesla-Beben" von Andy Deemer geht es wieder um den Jungen Jack, der einen weiteren Fall lösen muss, der mit Nikola Tesla zu tun hat... Dieser Band ist nämlich Band 2 der Stromglass-Reihe und da ich Band 1 "Angriff der Killerbienen" vor kurzem erst gelesen habe, war ich sofort mit Schreibstil und Figuren wieder vertraut. Dieses Buch ist ein eigenständiges, man muss Band 1 nicht zwangsläufig kennen, um dieses zu verstehen. Die Altersempfehlung liegt hier bei 12- 15 Jahren, hier haben mein knapp 13-jähriger Sohn und ich gelesen.

Der Stormglass Agent Jack (Codename: Hale ) muss in letzter Zeit sich mit viel Ärger herumschlagen. Er wurde vor kurzer Zeit erwischt, wie er in das Büro des Direktors einbrechen wollte, um seinen Test zurückzuholen. Doch alles wird noch schlimmer, als er mit seiner Klasse einen Ausflug zu einem Auktionshaus unternommen hatte. Ein alter Überseekoffer, der dem Genie Nikola Tesla gehörte, wurden während einer Auktion gestohlen. Als Jack dem Dieb folgt, wird er verhaftet, weil man glaubt, er hätte etwas damit zu tun. Nun soll er in eine Jugendanstalt und der Dieb ist auf freiem Fuß. Keiner weiß, was sich im Koffer befindet, vielleicht eine Waffe? Mit seine Freunden Lizzie und Filby kann er denoch der Anstalt entkommen und muss nun diesen Koffer finden. Doch was der Popstar Tof Flintoff damit zu tun?

Ein tolles und spannendes Buch für Kinder und Jugendliche, die Agentengeschichten mögen. Ich hoffe es wird einen dritten Band geben. Der Schreibstil ist sehr jugendgerecht und Sprache leicht verstädnlich. Das Cover mit dem geheimnisvollen Übersee-Cover macht schon neugierig und Lust dieses Buch zu lesen.

@ esposa1969 + Felipe

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

kopenhagen, marionetten, kinderbuch, erinnerung, caspar

Caspar und der Meister des Vergessens

Stefanie Taschinski , Cornelia Haas
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 24.10.2016
ISBN 9783789104268
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:

„Alle fünfzig Jahr soll das jüngste Kind dem Meister gehören auf ewig. Und es soll von seiner Familie vergessen sein, als wäre es nie geboren.“ Zuerst glaubt Caspar noch an einen bösen Traum. In der Neujahrsnacht verschwindet sein kleiner Bruder Till spurlos, und seine Eltern können sich von einem Moment auf den nächsten nicht mehr an ihren jüngsten Sohn erinnern. Caspar findet heraus, dass ein uralter Pakt hinter dem Ganzen steckt und Till mit einigen anderen Kindern gefangen gehalten wird. Wild entschlossen macht er sich auf die Suche und gelangt schließlich nach Memoria. Doch wenn er Till retten will, muss er nicht nur gegen den geheimnisumwobenen Meister kämpfen, sondern auch gegen das Vergessen …

Eine fantastische Geschichte über Freundschaft, Mut und die Kraft der Erinnerung: das neue Kinderbuch der Bestseller-Autorin Stefanie Taschinski


Leseeindruck:

Mit "Caspar und der Meister des Vergessens" von Autorin Stefanie Taschinski liegt dem jungen oder erwachsenen Leser ein richtig actionreiches und spannungsgeladenes Abenteuerbuch vor. Ich habe gemeinsam mit meinem 12-jährigen Sohn gelesen, die Altersempfehlung liegt hier bei von 10 bis 12 Jahren, was ich auch so einschätzen würde.

Die Geschichte spielt im kalten Kopenhagen, es ist kurz vor der Jahreswende, als Caspar mit seinem Bruder Till zum Schlittschuhlaufen fährt und beobachtet, wie ihm ein Mädchen wohl etwas aus dem Rucksack nehmen will. Doch sie entwendet nichts, sondern steckt etwas hinein: Bemalte Holzstücke, die zusammengesetzt eine kopflose Marionette ergeben. Die Eltern von Caspar, Till und Greta, sind Puppenspieler, bauen Marionetten und auch Caspar liebt es zu schnitzen, unterstützt den Gesellen Anatol gerne bei seinen Puppenschnitzarbeiten. Eines Tages taucht ein mysteriöser Einäugiger auf, der Caspar sein Messer leiht, welches in Caspars Händen magische Fähigkeiten entwickelt. Anatol ist wenig begeistert, als Caspar ihm von der kopflosen Marionette erzählt, scheint sie sogar zu fürchten. Kurz darauf verschwindet Till am Neujahrsmorgen und bis auf Greta, kann sich niemand mehr an Till erinnern, als habe er nie existiert, auch die Eltern scheinen ihn ausradiert zu haben. Caspar macht sich auf die Suche nach seinem Bruder und begibt sich immer tiefer und tiefer in Gefahr...

Dieses Buch las sich von der ersten bis zur letzten Seite packend und spannend. Man spürte förmlich die klirrenden Kälte, wir hatten den Kopenhagener Lokalkolorit vor Augen und bangte mit den Kindern. Die 285 Seiten lasen sich wie im Flug und waren an Fesselung kaum zu überbieten. Sehr komplex aber nachvollziehbar wird der Fluch erklärt. Eine Handvoll Illustrationen zu jedem Kapitelbeginn bereichern das Gelesene, hätten uns noch ein paar mehr gewünscht. Da wir von der Autorin bereits "Funklerwald" gelesen hatten, uns dort schon der Schreibstil gefiel, hat uns auch dieses Buch restlos überzeugt, so dass wir gerne 5 Sterne vergeben möchten.

@ esposa1969 + Felipe

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Der Schlunz

Harry Voß
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 06.09.2016
ISBN 9783417287554
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:

Der Familiensonntag hätte wirklich perfekt sein können. Nach dem Gottesdienst wollen Lukas und seine Familie picknicken, aber plötzlich taucht ein wildes und verwahrlostes Kind aus dem Wald auf: Der Schlunz. Niemand weiß, wo er hingehört, und so bleibt er erst einmal bei Lukas Familie und bringt frischen Wind in deren Alltag. Und Lukas lässt sich vom Schlunz dazu verleiten, die Familiengeheimnisse mal genauer unter die Lupe zu nehmen …


Leseeindruck:

Mit dem Kinder- und Jugendbuch  "Der Schlunz" (Altersempfehlung von 8 bis 10 Jahren) liegt uns der Auftakt der insgesamt 7 "Schlunz"-Bände vor. Ich habe dieses Buch im Rahmen eienr Leserunde gemeinsam mit meinem 12-jährigen Sohn gelesen.

Wie man dem Klappentext entnehmen kann, picknicken Lukas, nele und ihre Familie, als ein verwahrloster und verwirrter Junge auftaucht, nämlich der Schlunz. So gedächtlislos wie er ist, kann er zunächst ja nirgendwo hin und bleibt bei der christlichen Familie. Bald darauf kommt eine Familiengeschichte ans Licht, die das Buch sehr spannend gestaltet....

Lukas, Nele und Schlunz sehen wir ja auf dem Cover und können sie uns so während des Lesens auch bildhaft vorstellen. Im Buch selbst finden wir noch eine Handvoll schwarz-weiß Illustrationen. Die Charaktere sind passend beschrieben. Da die Familie eine recht christliche ist, wird auch gebetet, Amen gesagt. Gott ist in diesem Buch ein omnipräsentes Thema, was uns aber nicht stört, da wir auch recht christlich sind. Die Handlung gefiel uns gut und wir sind schon neugierig, wer genau Schlunz ist. Insgesamt ist der Schlunz sowohl als Gestalt, als auch als Buch nett und zum Schmunzeln, so können wir gerne 5 Sterne vergeben!

@ esposa1969 + Felipe

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

affe, freundschaft, kinderbuch, tierschutz, gebärdensprache

Adam der Affe

Wolfgang Wambach
Fester Einband: 132 Seiten
Erschienen bei epubli, 23.09.2016
ISBN 9783741852015
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Klappentext:

Der stumme Außenseiter Kenny entdeckt in einem Zirkuskäfig den Schimpansen Adam, der sich ihm in Gebärdensprache vorstellt. Interessiert erfährt Kenny, dass der Affe seinen Wortschatz von einem Wissenschaftler gelernt hat. Als im Zirkus ein Unfall passiert, den nur der Junge beobachtet, wird Adam beschuldigt und muss fliehen. Für die beiden beginnt eine spannende Abenteuerreise – mit dem Ziel, den Wissenschaftler zu finden. Doch bald werden die neuen Freunde zu Gejagten. Schafft Kenny es rechtzeitig, Adams Unschuld zu beweisen?


Leseeindruck:

Spätestens seit ich "Der Zugvogel im Zoo" gelesen hatte, weiß ich, dass der Autor Wolfgang Wambach eine Affinität zu Tieren hat und so freute ich mich auf sein neuestes Werk "Adam der Affe", welches ich gemeinsam mit meinem 12-jährigen Sohn im Rahmen einer Leserunde lesen durfte. Wir lernen hier den stummen 13-jährigen Kenny kennen, der in einem Zirkuskäfig denSchimpanesen Adam entdeckt. Da dieser Gebärdensprache kann, "unterhalten" die beiden sich. Doch plötzlich passiert etwas, das Adam und Kenny zur Flucht vom Zirkusplatz zwingt. Sie beschließen Hilfe bei Professor Weißbart zu suchen, denn deren Verfolger lassen sie nicht aus den Augen...

Prinzipiell ist dieses Buch ein gut lesbares, in verständlciher Sprache und auch mit viel Handlung, die im Großen und Ganzen nachvollziehbar ist. Da die Altersempfehlung dieses Buches hier aber bei 8 bis 13 Jahren liegt, will ich bemängeln, dass diese Altersempfehlung viel zu hoch gegriffen ist. Mein Sohn ist 12 Jahre alt und er, der ja schließlich Zielgruppe ist, fand das Buch zwar "ganz nett", da empathisch mit Kenny und Adam mitfühlte, aber fand es eben weitaus weniger spannend, als andere Kinder- und Jugendbücher, die er kennt. Da dieses Buch sehr schnell zu lesen ist, wenige Seiten, etlich seiten nur halb oder gar nicht bedruckt, hätte er es schon mit 6 oder 7 Jahren lesen können. Für Erwachsene fand ich es eher lesenswert, weil die Welt so eben ist: Tiere sind immer noch weitaus weniger Wert als Menschen und die lassen es diesen  Tieren auch spüren. ich sehe das Buch eher als Botschaft, denn als fesselnden Jugendroman, vergebe aus meines Sohnes Sicht 3 Sterne, aus meiner Sicht 4 Sterne, was 7 Sterne ergibt und im Mittel 3,5 Sterne, die ich auf 4 aufrunde.

Bereichert wird dieses Buch durch 6 schwarz-weiß Illustrationen, die schön gezeichnet sind auf einer nostalgischen Art (auch eher wieder mein Style, nicht der meines Sohnes) und im Anhang nette Schimpansen-Fotos , sowie ein Inhaltsverzeichnis, das ich mir auch gut vorne hätte vorstellen können.

@ esposa1969 mit Felipe

  (6)
Tags:  
 
1249 Ergebnisse