eurydome

eurydomes Bibliothek

23 Bücher, 23 Rezensionen

Zu eurydomes Profil
Filtern nach
23 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

29 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

glück, die entdeckung des glücks, achtsamkeit, arbeit, sachbuch

Die Entdeckung des Glücks

Isabell Prophet
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Mosaik , 11.09.2017
ISBN 9783442393237
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Isabell Prophet schreibt in ihrem Ratgeber über das Glück, wie wir es finden und dass wir uns selbst oft im Weg stehen. Das Buch ist in drei Kapitel unterteilt. Der erste Teil beschreibt im Allgemeinen das Glücklichsein, über die Probleme das persönliche Glück zu finden und dass man es oftmals auch auf den ersten Blick übersieht. Das Glück zu identifizieren, sich daran zu erfreuen und zu behalten wird im zweiten Teil thematisiert. Im dritten Teil findet der Leser dann Tipps und Ratschläge, um täglich etwas für das Glück zu tun und zu verinnerlichen, dass die Verantwortung bei jedem selbst liegt. Der Ratgeber hat mir insgesamt gut gefallen, im Buch wird das Thema Glück von allen Seiten und in vielen Facetten beleuchtet. Hier findet sicherlich jeder Leser für sich ein paar Punkte, die er vor der Lektüre in einem anderen Licht gesehen hat und nun vielleicht darüber nachdenkt etwas zu verändern. Das Buch hat einen großen Bezug auf die Arbeit und das Glück welches man auf oder mit der Arbeit haben kann oder auch nicht. Für mich liegt der Focus hier etwas zu viel bei der Arbeit, es hat mich aber auch nicht sonderlich gestört. Ich konnte aus diesem Ratgeber für mich einige Punkte herausziehen auf die ich mich auch nun verstärkt konzentrieren werde. Alles ist in diesem Buch nicht neu, aber das muss es auch nicht sein, es gibt eine strukturierte Anleitung und eine klare Linie vor, das ist mir besonders wichtig. Ich empfehle es deshalb gerne weiter.  Es lässt mich einen klareren Blick auf die wichtigen Dinge im Leben werfen und viele Ereignisse auch mal mit anderen Augen zu sehen und anders zu bewerten.

       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

frankreich, schuld, mord, kindheit, kindsmord

Drei Tage und ein Leben

Pierre Lemaitre , Tobias Scheffel
Fester Einband: 270 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 09.09.2017
ISBN 9783608981063
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Der zwölfjährige Antoine lebt im beschaulichen Ort Beauval in Frankreich. Er spielt oft mit seinen Freunden im angrenzenden Wald, dort bauen die Jungs ein Baumhaus. Doch als einer der Freunde eine Playstation geschenkt bekommt, ändert sich für Antoine plötzlich das ganze Leben. Seine Mutter erlaubt es ihm nicht, mit den anderen Jungs auf der Playstation im Haus zu spielen. So verbringt er seine Nachmittage nun meist allein im Wald. Oftmals ist der Nachbarshund Odysseus sein treuer Begleiter in den Wald und auch der sechsjährige Rémi folgt ihm des Öfteren. Als eines Tages der kleine Rémi vom Spielen nicht mehr zurückkehrt beginnt eine große Suchaktion, an der sich fast alle der Bewohner beteiligen. Die Suche bleibt leider erfolglos, denn ein Sturm fegt über das Dort hinweg und fesselt die Bewohner tagelang an ihre Häuser. Nach dem Sturm ist es zu gefährlich den Wald zu betreten, so wird die Suche nach dem kleinen Rémi schließlich eingestellt.

Meine Meinung:
Der Roman hat mich in seiner Gesamtheit sehr bewegt. Ich möchte aber ungern zuviel vorab verraten, obwohl eigentlich schon in der Buchbeschreibung Antoines Geheimnis preisgegeben wird. Die Handlung ist recht emotional geschrieben und ich konnte Antoines Sorgen und Nöte sehr gut nachvollziehen. Antoines Verhältnis zu seiner Mutter ist distanziert, kühl und unaufgeregt, es war für mich leicht zu verstehen, dass er niemanden hatte, dem er sich anvertrauen wollte. Diese Umstände haben Antoine sehr geprägt, er hatte keine Möglichkeit, diesem Teufelskreis zu entfliehen. Pierre Lemaitre hat ein feines Gespür Antoines emotionale Achterbahnfahrt fühl- und greifbar zu machen und so den Leser in der Geschichte gefangen zu halten. Man fühlt sich als Leser hin- und hergerissen zwischen Wut, Verzweiflung und Resignation. Ich empfehle diesen Roman gerne weiter an Leser, die diese Tragödie und Gefühlsachterbahn hautnah spüren wollen. Zuerst hatte ich Bedenken bezüglich der Buchgestaltung, eigentlich hätte ich mir auf dem Cover eher den Wald gewünscht mit den umgestürzten Bäumen. Aber im Nachhinein finde ich den Titel sowie den Buchumschlag absolut passend gewählt, er lässt mich Antoines Verzweiflung schon auf den ersten Blick erkennen.

 
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

80 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

spanischer bürgerkrieg, spanien, spionage, bürgerkrieg, verrat

Der Preis, den man zahlt

Arturo Pérez-Reverte , Petra Zickmann
Fester Einband: 295 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 10.09.2017
ISBN 9783458177197
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Der Spion Lorenzo Falcó begibt sich im Jahr 1936 auf eine turbulente und waghalsige Mission. Er soll im südspanischen Alicante den hochrangigen politischen Gefangenen José Antonio aus dem Gefängnis befreien und vor dem sicheren Tod retten. Dabei muss er mit den Geschwistern Cari und Gines Montero sowie der Spionin Eva Rengel zusammenarbeiten. Bei den Dreien ist das Ziel klar, die Befreiung des Gefangenen, bei Lorenzo Falcó hingegen nicht. Es bleibt unklar, welches Ziel er bei dieser Mission verfolgt. Falcó ist eine interessante Persönlichkeit, ein Spion und ein Lebemann. Die Handlung ist von Beginn an gut durchdacht und schlüssig. Sämtliche Charaktere werden detailliert beschrieben und man kann sich recht schnell ein Bild von ihnen machen. Ich fühlte mich beim Lesen des Romans immer sehr Nahe am Geschehen, fast als stünde ich als stiller Beobachter in jeder Szene dabei. Allerdings wirkt die Handlung in der Mitte des Romans in einigen Teilen etwas träge, um dann zum Ende hin wieder richtig Fahrt aufzunehmen. Die Geschichte an sich und die Idee hat mir sehr gut gefallen, ich freue mich schon auf die Fortsetzung dieser Reihe. Auch die Gestaltung des Buchumschlages und der Titel sind passend gewählt und runden meine positive Meinung ab.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

64 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 35 Rezensionen

norwegen, krimi, munch, frankreich, mord

Kreuzschnitt

Øistein Borge , Andreas Brunstermann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426306048
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Bogart Bull, Kommissar bei der Osloer Kriminalpolizei wird zu Europol versetzt, nachdem seine Frau und seine Tochter bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen sind. Die Beiden wurden Opfer eines Racheaktes. Seine Chefin hofft, ihn so auf andere Gedanken zu bringen. Der Fall ist recht mysteriös, der schwerreiche norwegische Unternehmer und Kunstsammler Axel Krogh wurde in seiner Villa in Südfrankreich ermordet. Bogart Bulls einziger Anhaltspunkt ist ein fehlendes Gemälde eines Dämons vom berühmten Maler Edvard Munch. Er beginnt gemeinsam mit seinem französischen Kollegen Kommissar Moulin zu ermitteln und dem Mörder und seinem Motiv auf die Spur zu kommen. Der Krimi hat mir sehr gut gefallen. Es wird von Beginn an Spannung erzeugt und stetig aufgebaut. Die beiden Kommissare ergänzen sind perfekt und haben mir als Ermittlerteam gut gefallen. Auch die kontinuierlich einfließenden Rückblenden in die Vergangenheit lockern die Ermittlungen auf und lassen den Leser immer wieder einen Blick auf die Hintergründe erhaschen. Die Handlung und die Ereignisse sind logisch strukturiert, es bleiben am Ende des Krimis keinerlei Fragen offen. Gut gefallen hat mir außerdem, dass man als Leser über viele Seiten, fast bis zum Schluss im Unklaren über Motiv und Hintergründe und den eigentlichen Täter bleibt. Auch die Gestaltung des Buchumschlages und der Titel passen sich harmonisch in mein positives Gesamtbild ein.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

121 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 78 Rezensionen

familie, krebs, brustkrebs, adhs, liebe

Sieh mich an

Mareike Krügel
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492058551
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Katharina denkt sich, dass sie nicht einfach sterben kann wenn in ihrem Leben noch so viele Dinge ungeklärt und so viele Fragen noch nicht beantwortet sind. Sie hat einen Knoten in ihrer Brust entdeckt und noch mit niemandem darüber gesprochen. Diesen einen Freitag möchte sie nun einfach noch einmal so erleben als ob nichts wäre, also ganz normal. Die komplette Handlung spielt nun an diesem besagten Freitag und der ganz normale Alltagswahnsinn in Katharinas Leben nimmt seinen Lauf, bevor sie am Montag der Wahrheit ins Auge sehen und den unungänglichen Arzttermin wahrnehmen will. Katharina ist Anfang 40 hat zwei Kinder und lebt mit ihrer Familie in Norddeutschland. Sie führt eine Wochenendbeziehung, ihr Mann arbeitet unter der Woche in Berlin und verbringt nur die Wochenenden zu Hause bei seiner Familie. Mareike Krügel schafft es mühelos, mich als Leserin derart an diesem Roman zu fesseln, dass ich die Zeit selbst ganz vergessen habe. Dieser eine Tag – der Freitag ist so vollgepackt mit Gefühlen und Stimmungen, dass man den Roman kaum aus der Hand legen kann. Sie schreibt sehr gefühlsbetont und stimmungsvoll ohne dabei jemals kitschig zu werden. Man kann sich gut in Katharina hineinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle warum sie so handelt oftmals verstehen oder nachvollziehen. Trotz der Tragik der Ereignisse gbit es auch sehr viel Spielraum für positive Gefühle, hier ist für alle Gemütslagen das Passende dabei. Einzig die Gestaltung des Buchumschlages lässt mich etwas unschlüssig zurück, irgendwie kann ich mich mit dem Fuchs auf dem Cover nicht anfreunden, hier hätte mich wohl ein Landschaftsbild glücklicher gemacht. Alles in allem aber ein absolut empfehlenswerter Roman mit ganz viel tiefgründiger Lebensweisheit.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

thriller, david sedlaczek, usa, flucht, geschlossene psychiatrie

Runaway

David Sedlaczek
E-Buch Text: 309 Seiten
Erschienen bei independently published, 28.07.2017
ISBN 9783000570766
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Frederick Hagel ist ein verheirateter Lehrer. Seine Frau Linda arbeitet bei einer Bank und ist gemeinsam mit einem Kollegen in illegale Geschäfte verwickelt. Frederick möchte, dass seine Frau diesem Treiben ein Ende bereitet. Doch dann wird Linda ermordet aufgefunden. Mittlerweile sitzt er nun seit 18 Jahren in der geschlossenen forensischen Psychiatrie. Er wurde damals wegen Mordes an seiner Frau angeklagt. Ohne jegliche Aussicht auf eine frühzeitige Entlassung und mit Medikamenten ruhig gestellt verbringt er dort Tag um Tag. Eines Abends schaut er im Aufenthaltsraum die Übertragung eines eigentlich belanglosen College-Baseballspiels. Als er eine Großbildaufnahme des Publikums sieht muss er zweimal hinsehen. Dieser Augenblick ist für Frederick der Zeitpunkt sein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen, ein rasantes Katz- und Mausspiel beginnt. David Sedlaczek schafft es mühelos den Spannungsbogen der Handlung auf konstant hohem Niveau zu halten, es blieb mir beim Lesen kaum Zeit zum Verschnaufen. Anfangs schwächelt die Geschichte leider ein bisschen, aber dies ändert sich spätestens nach dem ersten Viertel. Der Thriller ist geschickt konstruiert und bis auf einige wenige Unklarheiten für mich gut nachvollziehbar. Auch die Gestaltung des Buchumschlages ist passend zum Inhalt und fügt sich positiv in mein Gesamtbild ein. Ein gelungener Debütroman von David Sedlaczek, weiter so.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

98 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

marx, darwin, london, charles darwin, karl marx

Und Marx stand still in Darwins Garten

Ilona Jerger
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 11.08.2017
ISBN 9783550081897
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Karl Marx und Charles Darwin, zwei große Männer ihrer Zeit, leben im Frühjahr 1881 in London nur wenige Meilen voneinander entfernt. Marx wohnt in London und Darwin in einem Pfarrhaus in Kent. Sie haben beide mit ihren Werken die damalige Zeit verändert. Das verkörpern auch beide mit Stolz. Beide habe außerdem körperliche Leiden, die der Arzt Dr. Becket zu lindern versucht. Er unterhält sich mit beiden, in erster Linie über die Krankheiten, aber auch über das Leben im allgemeinen, ihre Forschung, Weltanschauung, Ideale, Vorstellungen und Ziele. So springt die Handlung zwischen den beiden Persönlichkeiten immer wieder hin und her und Dr. Beckett erzählt Darwin von Marx und genauso auch umgekehrt. Ilona Jerger lässt die beiden schließlich bei einem Dinner zufällig aufeinandertreffen und die beiden führen hochinteressante Gespräche miteinander. Mir hat diese Idee schon beim Lesen der Buchbeschreibung sehr gut gefallen und ich finde nun sie ist richtig gut umgesetzt und der Roman in meinen Augen absolut gelungen. Die Realität vermischt sich hier gekonnt mit Fiktion. Der Leser erfährt sehr viele Details über Marx‘ und Darwins Lebenswerke, ihre Arbeiten und Theorien. Außerdem liefert die Geschichte Einblicke in ihre Gespräche, hätten sich die zwei tatsächlich getroffen. Diese Kombination hat mir richtig gut gefallen und das Lesen dieses Romans hat mich persönlich bereichert. Ilona Jerger schreibt interessant, unterhaltsam und völlig unaufgeregt, so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen wollte. Auch die Gestaltung des Buchumschlages fügt sich positiv in mein Gesamtbild ein.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

79 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

literatur, rezepte, bücher, kochen, yummy books

Yummy Books!

Cara Nicoletti , Tanja Handels , Susanne Kammerer
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.06.2017
ISBN 9783518467763
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Schon die Idee dieses außergewöhnlichen Buches hat mich begeistert, die beiden Leidenschaften Lesen und Kochen miteinander zu verknüpfen. Cara Nicoletta ist schon seit frühester Kindheit eine Leseratte. Dann kam sie irgendwann auf die Idee, die Gerichte aus den Büchern die ihr besonders gut gefallen nachzukochen und in einem eigenen Buch wiederum zusammenzufassen. Die Gerichte sind eine bunte Mischung aus Büchern, begonnen in ihrer Kindheit über Jugend- und Studienzeit bis hin ins Erwachsenenalter.  Cara Nicoletta erzählt zu jedem einzelnen Gericht ihre persönliche dazugehörige Geschichte, das gefällt mir besonders gut. Sie stammt aus einer Metzgerfamilie, dies wird besonders in der Gestaltung des Buchumschlages sehr deutlich hervorgehoben, welche ich als sehr gewagt aber persönlich als absolut gelungen wahrnehme. Die Rezepte sind liebevoll beschrieben und die Informationen rund um das Gelingen des Rezeptes sind so aufbereitet, das beim Kochen nichts schiefgehen kann. Mir hat das Buch richtig gut gefallen und ich werde es sicherlich immer mal wieder zur Hand nehmen, um das passende Gericht für eine für mich besondere und passende Gelegenheit nachzukochen. Dieses Buch wird in meinem Bücherregal auf jeden Fall niemals einstauben. Allerdings hätte ich mir noch zu  jedem Rezept das passende Bild gewünscht.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

109 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

freundschaft, liebe, leben, england, london

Als wir unbesiegbar waren

Alice Adams , Eva Kemper
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 19.06.2017
ISBN 9783832198411
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Die Geschwister Sylvie und Lucien und Eva und Benedicht sind an der Universität unzertrennlich. Nach Beendigung ihrer aller Studienzeit trennen sich ihre Wege. Jeder der vier strebt in eine andere Richtung in seinem Leben. Sylvie und Lucien sind die Freigeister, welche sich nach einem Leben ohne Verantwortung und Verpflichtungen sehnen. Eva macht Kariere als Bankerin und Benedict wird Wissenschaftler. Die Jahre vergehen, die Freunde sehen sich nur noch selten, so verschieden sind mittlereweile ihre Leben. Der Roman nimmt den Leser mit auf eine zwanzigjährige Zeitreise durch das Leben der vier guten Freunde und auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben.

Meine Meinung:
Der Roman hat mich kurzweilig und stimmungsvoll unterhalten. Ich konnte mich schnell in die Geschichte einfinden und habe die vier so unterschiedlichen und gegensätzlichen Freunde gerne auf ihrem Weg durch Freud und Leid und Auf- und Abstieg begleitet. Der Roman wirft viele Fragen auf, die mich als Leser immer wieder haben innehalten lassen. Ich habe mich oftmals dabei ertappt, wie ich mich selbst und auch mein Umfeld in der Geschichte gesucht und auch gefunden habe. Die unterschiedlichen Lebensformen, Werte und Vorstellungen spiegeln die Individualität der Charaktere wider. Die Handlung war zu keiner Zeit vorhersehbar und die Ereignisse haben immer wieder ungeahnte Wendungen genommen. Auch die stimmungsvolle Gestaltung des Buchumschlages passt richtig gut zu diesem Roman.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

106 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

liebe, skandal, intrigen, kleinstadt, familie

June

Miranda Beverly-Whittemore , Anke Caroline Burger
Flexibler Einband: 555 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 08.05.2017
ISBN 9783458362739
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Die Kleinstadt St. Jude in Ohio erwacht im Sommer 1955 aus ihrem Dornröschenschlaf. Hollywood ist in der Stadt. Einige Bewohner der Kleinstadt wittern ihre Chance und hoffen auf eine Statistenrolle. Die Filmarbeiter werkeln in der heißen Sonne, die Schauspieler schwitzen in ihren großartigen Kostümen. Nur June konzentriert sich voll und ganz auf ihre Hochzeit, die kurz bevorsteht. Dann begegnet sie dem großen Filmstar Jack Montgomery und ihre Heiratspläne werden mächtig durcheinandergewirbelt. Wie wird sich June wohl entscheiden, was ist wohl der richtige Weg für sie und ihre Zukunftspläne?
                                                                                
Meine Meinung:
Der Roman hat mir richtig gut gefallen, er hat mich kurzweilig unterhalten und ich konnte mich nur schwer von der Geschichte lösen, so tief war ich in die Handlung eingetaucht und von ihr gefangengenommen. Ein wahres Wohlfühlbuch, wenn man sich darauf einlässt. Die Charaktere sind starke Persönlichkeiten, viele kann man liebgewinnen, der ein oder andere kann einem aber auch gehörig auf die Nerven gehen. Der Roman spielt in zwei Zeitebenen, der eine in der Gegenwart 2015 und der andere in der Vergangenheit im Jahre 1955. Junes Enkelin, die junge Künstlerin Cassie zieht 2015 in das Haus, welches sie von ihrer Großmutter geerbt hat, um von ihrem New Yorker Leben etwas Abstand zu gewinnen. Durch Cassie werden die Ereignisse des Sommers im Jahre 1955 noch einmal lebendig und aufgearbeitet. Auch die Gestaltung des Buchumschlages passt sich in mein positives Gesamtbild ein, er weckt bei mir sofort die Vorfreude, diesen Roman in Händen halten zu wollen.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

121 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

mord, schweden, psychothriller, stockholm, thriller

Wenn das Eis bricht

Camilla Grebe , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 10.04.2017
ISBN 9783442757176
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Im Haus des Unternehmers Jesper Orre in einem Vorort von Stockholm wird eine Frauenleiche mit abgetrenntem Kopf gefunden. Ist er der Mörder? Zunächst fehlt nämlich auch von ihm jede Spur. Das Ermittlerteam von Peter Lindgren beginnt mit der Recherche. Als sie herausfinden, dass es bereits vor 10 Jahren einen ähnlichen Mord gab welcher niemals aufgeklärt wurde, ziehen sie noch Hanne Lagerlind, eine Kriminalpsychologin, hinzu. Diese leidet an beginnender Demenz und ihr fällt es zunehmend schwer, sich an Ereignisse zu erinnern und ob diese Fiktion oder Wirklichkeit sind. Die Identität des Opfers bleibt lange Zeit ungewiss und so fällt es den Ermittlern recht schwer eine Spur zu finden und zu verfolgen.

Meine Meinung:
Dieser Psychothriller hat mich von Beginn an kurzweilig unterhalten, er hat mich richtig gut gefallen. Die Handlung wird aus mehreren Richtungen und Sichtweisen erzählt. Zum einen aus der Perspektive von Emma, der heimlichen Freunden von Jesper. Sie beschreibt ihr Leben, die geheimgehaltene Beziehung zu Jesper, ihre Trauer und ihren Schmerz. Immer wieder gespickt mit Rückblenden in ihre schwierige Kindheit und die Beziehung zu ihren Eltern. Zum anderen werden die Ereignisse aus Sicht von Peter Lindgren und auch von Hanne Lagerlind beschrieben. Auch hier erfährt man immer wieder persönliche Ereignisse und Schicksalsschläge der beiden. Die Geschichte wechselt ständig zwischen den verschiedenen Perspektiven und Sichtweisen hin und her, dies wirft ständig neue Bilder auf die vorangegangenen Ereignisse und lässt die Handlung ständig in einem neuen Licht erscheinen. Lange bleibt das Mordmotiv im Unklaren, dennoch wird die Geschichte zu keiner Zeit langweilig oder uninteressant. Ich habe von der ersten bis zur letzten Seite mitgefiebert. Auch die Gestaltung des Buchumschlages und der Titel passen sich in mein positives Gesamtbild ein.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

frau freitag, fahrschule, führerschein, hörbuch, fahrschulfolter

Man lernt nie aus, Frau Freitag!

Frau Freitag , Cathlen Gawlich
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 07.04.2017
ISBN 9783957130693
Genre: Humor

Rezension:

Inhalt:
Deutschlands bekannteste Lehrerin, Frau Freitag, wird zur Fahrschülerin. Sie hat sich ein Sabbatjahr genommen und möchte den Führerschein machen. Normalerweise ist sie diejenige, die ihren Schülern sagt, wo es langgeht. Nun muss sich Frau Freitag in diese Rolle begeben. Dies fällt ihr mehr als schwer, sich unterzuordnen ist nicht ihr Ding. Ständig bekommt sie gesagt, dass sie schon recht alt ist und in ihrem Alter einfach alles ein bisschen länger dauert. Das will und kann sie einfach nicht hören.

Meine Meinung zum Hörbuch:
Das Hörbuch hat mir richtig gut gefallen. Die Geschichte um Frau Freitag und ihren langen mühevollen Weg zum Führerschein ist sehr erfrischend und kurzweilig. Cathlen Gawlich schafft es mühelos die Geschichte zu einem echten Hörerlebnis zu machen. Ich hatte beim Hören sofort Bilder im Kopf und konnte mich gut in die Handlung einfinden. Die Geschichte um Frau Freitag ist wieder genauso gut wie ihre Vorgängerbücher, so kann es gerne weitergehen, ich bin dabei.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

glück, geld, st.gallen

Glück ist teuer

Silvan Aeschlimann
Fester Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Zytglogge, 04.04.2017
ISBN 9783729609549
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Der Wirtschaftsstudent Noah Berger lernt erst mit 22 Jahren seinen Vater kennen. Peter Widmer ist ein gefeierter Finanzstratege, der es durch gewinnbringende Investitionen zu finanziellem Reichtum gebracht hat. Noah, geblendet von der Macht des Geldes, bekommt von ihm die Chance mit einem Startkapital selbst zu investieren. Er schafft es in kurzer Zeit sein Startkapital zu vervielfachen. Dabei verändert sich Noah von seinem Wesen her sehr. Für seine Freundin Sophia ein Trennungsgrund. Als Noah schließlich bemerkt, dass sein materieller Erfolg seine Persönlichkeit zu sehr zu verändern droht, trifft er eine Entscheidung, die seinen Aufstieg schnell wieder relativiert.

Meine Meinung:
Der Roman hat mir gut gefallen, die Geschichte ist schlüssig geschrieben und man kann recht gut die Gedankengänge und Entscheidungen Noahs nachvollziehen. Er wirkt als Protagonist zuerst unnahbar und arrogant, doch mit zunehmender Handlung wird er immer sympathischer und auch gefühlsbetonter.  Noahs Suche und das Streben nach Geld treiben ihn in eine Sinnkrise. Ist Glück mit Geld gleichzusetzen oder gar damit zu erkaufen? Besonders gut gefallen haben mir immer wieder die Rückblicke in Noahs Vergangenheit. Allerdings hätte ich mir die Handlung rund um Noahs Freundin Sophia ein bisschen ausgearbeiteter gewünscht, dass hätte mir den Bruch mit Noah und ihre Beweggründe plausibler erscheinen lassen. Alles in allem aber ein toller Roman, der mich beeindruckt hat und nachhaltig bewegt.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

männer, ullstein, liebesbeziehungen, verhaltensmuster, ullstein extra

Der letzte Scheißkerl

Roman Maria Koidl
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ullstein extra, 10.03.2017
ISBN 9783864930485
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Bei diesem Roman stimmt einfach alles. Angefangen bei der wunderschönen mädchenhaften rosazuckerwattefarbenen Farbe über den Titel bis hin zur Gestaltung des Buchumschlages. Und dann wurde das Buch auch noch von einem Mann geschrieben, was man eigentlich erstmal überhaupt nicht erwartet. Auf jeden Fall hat mich dieser Ratgeber von Anfang an richtig gut unterhalten, ich musst oft schmunzeln, fühlte mich oftmals bestätigt oder auch ertappt. Dieses Buch spiegelt das wahre Leben wider. Roman Maria Koidl analysiert, erklärt und bestätigt Verhaltensmuster und erläutert, warum Frauen immer wieder zu den gleichen Typen zurückfinden oder darauf hereinfallen. Besonders gut gefallen haben mir zudem noch die interessanten Geschichten rund um das Thema Beziehungsprobleme. Wenn man das Ganze dann noch mit sich und den Paaren im Bekannten- und Freundeskreis vergleicht, entdeckt man sicherlich viele Verhaltensmuster und –typen wieder. Ein kurzweiliger und unterhaltsamer Roman der meine eigenen Verhaltensmuster in Frage gestellt und manchen meiner Blickwinkel verändert hat. Ich empfehle ihn gerne an interessierte Frauen weiter.

       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

74 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 51 Rezensionen

spanking, thriller, schweden, journalist, demut

Demut

Mats Olsson , Leena Flegler
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei btb, 27.02.2017
ISBN 9783442714643
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Harry Svensson, ein ehemaliger Reporter der Stockholmer Zeitung hat eine Verabredung mit einer Weinhändlerin. Doch die Nacht verläuft für Harry Svensson anders als gedacht. Ulrika Palmgren setzt Harry kurzerhand vor die Tür. Als er aus dem Krankenhaus zurückkehrt, wo er seine gebrochene Nase hat verarzten lassen, ist die Tür des Nachbarzimmers in seinem Hotel nur angelehnt. Neugierig öffnet er diese und findet den bekannten Blues-Sänger Tommy Sandell im Vollrausch vor, neben ihm die Leiche einer Frau. Die Polizei beginnt zu ermitteln und auch Harry recherchiert auf seine eigene Weise. Zudem bekommt er immer wieder kurze mails von einem unbekannten Absender, ist Harry Svensson näher an der Lösung des Falls als die Polizei?

Meine Meinung:
Schlagkräftig, speziell, spannend – dies steht auf dem Buchrücken. Genau diese drei Wörter bringen die Handlung des Thrillers auf den Punkt. Die Geschichte hat mich sehr schnell in ihren Bann gezogen und ich konnte den Thriller kaum aus der Hand legen. Mit 736 Seiten hat man hier als Leser aber ein dickes Buch vor sich, die Ereignisse wurden aber zu keiner Zeit langweilig. Die Handlung ist von Beginn an spannend aufgebaut und Stück für Stück fügen sich die Teile zusammen, die Antworten auf die offenen Fragen geben. Harry Svensson ist ein Protagonist mit Ecken und Kanten, so wie es für einen Ermittler üblich ist. Gepaart mit seinem Humor finde ich ihn echt klasse und ich hoffe es folgen noch weitere Fälle. Ich habe oft schmunzeln müssen. Die Handlung ist gut strukturiert aufgebaut, facettenreich, durchdacht und wechselt mit jedem Kapitel die Sicht. Ich hoffe schon jetzt auf eine Fortsetzung.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

vergebung, liebe, paris, ratgeber, gefühle

Die Verseflüsterin

Nicolas Fougerousse , Elisabeth Liebl
Fester Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Scorpio Verlag, 13.02.2017
ISBN 9783958031067
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Eines Tages entdeckt Marcus die Botschaft –Hör auf deine Gefühle!- an seiner Windschutzscheibe.  Er macht sich Gedanken woher diese Botschaft wohl stammen könnte. War es seine Frau Isabelle, sein Chef oder vielleicht Angelo, den er zufällig kennengelernt hat. Sein Leben verändert sich auf jeden Fall durch diese Botschaft, denn er erhält schließlich noch zwei weitere, die ihn zum Umdenken anregen. Marcus macht durch diese Botschaften eine Veränderung zum Positiven für sich durch, er hört mehr auf sich und seine Gefühle.

Meine Meinung:
Der Titel und auch die Gestaltung des Buchumschlages fügen sich harmonisch in mein positives Gesamtbild über diesen Roman ein. Auch das Format gefällt mir sehr gut, es ist sehr handlich und durch die kurzen Kapitel habe ich es immer wieder gern zur Hand genommen. Die Geschichte hat mich auch sehr berührt, allerdings hat sie sich in eine völlig andere Richtung entwickelt, als es gedacht hätte. Die Geschichte ist sehr gefühlsbetont geschrieben und ich konnte mich in alle Protagonisten, in ihr Tun und Handeln recht gut hineinversetzen und ihre Vorgehensweise verstehen. Der Roman regt zum Nachdenken an, hier kann sicher jeder Leser für sich das Positive herausziehen. Das Buch beschäftigt mich nachhaltig und ich habe es nach der Lektüre sogar schon wieder zur Hand genommen, um das ein oder andere Kapitel nochmals nachzulesen. Ich empfehle den Roman gerne weiter an Menschen, die einem Denkanstoß oder einer Veränderung im Leben positiv gegenüberstehen.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

107 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 63 Rezensionen

sterbebegleitung, sterben, tod, krebs, hospiz

Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster

Susann Pásztor
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.02.2017
ISBN 9783462048704
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:

Fred Wiener hat sich zum ehrenamtlichen Sterbebegleiter ausbilden lassen. Er hofft damit,  seinem Leben mehr Sinn zu geben. Nun trifft er auf seine erste Begleitung – Karla. Karla ist eine sehr selbstbewusste, eigenständige und –willige Persönlichkeit. Für Fred gleich zu Beginn ein richtige große Herausforderung, die es für ihn zu meistern gibt. Bei Karla fruchten seine Versuche seine Hilfe anzubieten nur bedingt, denn Karla stellt für Fred ihre persönlichen Bedingungen auf. Als Fred bei seinem Versuch Karla mit ihrer Vergangenheit zu versöhnen mal wieder ins Fettnäpfchen tritt, ist es sein Sohn Phil, der ihm einen Neustart mit Karla ermöglicht. Er archiviert Karlas persönliche Bilder. Der sonst recht zurückgezogene Teenager wächst täglich mit seiner Aufgabe und entwickelt sich sehr zu seinem Vorteil. Schließlich erkennt Fred, dass er mit Karla nur zusammenarbeiten kann, wenn er ihre Bedingungen akzeptiert und so wird die Begleitung für beide Seiten zu einer großen Bereicherung.

Susann Pasztor hat mit ihrem Roman eine wunderbar gefühlvolle Geschichte zu Papier gebracht, welche auch mich persönlich bereichert hat. Sie trifft bei diesem schwierigen Thema, über das man eigentlich eher lieber schweigen möchte, die richtigen Worte ohne zu verurteilen oder zu werten. Die Geschichte geht ans Herz und ich habe mich beim Lesen des Öfteren gefragt, wie ich wohl in der ein oder anderen Situation reagiert und gehandelt hätte. Ein absolut gelungener Roman der mir sehr ans Herz gegangen ist, emotional aber teilweise auch humorvoll und immer mit Stil und Feingefühl für die richtigen Worte.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

altötting, krimi, bayern, fastenopfer, anton leiss-huber

Fastenopfer

Anton Leiss-Huber
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.01.2017
ISBN 9783548288314
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Max Kramer und sein Kollege Fritz Fäustl ermitteln im sonst so beschaulichen Altötting zum Beginn der Fastenzeit. Am Aschermittwoch wird Rainer Schutt-Novotny der Verwalter des uralten Tilly-Benefiziums erstochen in der Kapelladministration aufgefunden. Die Umstände sind recht rätselhaft, doch mit Fortschreiten der Handlung kommt hier Licht ins Dunkel.

Meine Meinung:
Der Krimi hat mich kurzweilig unterhalten. Die Handlung ist detailliert und nachvollziehbar beschrieben. Sie besticht vor allem durch die Bewohner von Altötting, die allesamt ihre Eigenheiten haben. Diese Gegebenheit macht auch einen Großteil der Handlung aus und lässt den eigentlichen Mord hierdurch sogar etwas verblassen. Denn es kommt nichts zu kurz, über Eifersucht, das Fasten im Allgemeinen, einer Novizin, die es mit ihrem Glauben nicht ganz so genau nimmt, der kirchliche Frauenbund, bis hin zur Low-Carb-Diät, die ja momentan wieder in aller Munde ist. Die Spannung wird bis fast zum Ende aufrecht gehalten und die Handlung ist schlüssig. Alles in allem ein gelungener Lokalkrimi, der mit seinen zahlreichen Nebenhandlungen für gute Laune beim Lesen sorgt.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

236 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

schweden, krimi, fabian risk, dänemark, mord

Minus 18 Grad

Stefan Ahnhem , Katrin Frey
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 02.01.2017
ISBN 9783471351246
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Im schwedischen Helsingborg fährt ein Auto ins Hafenbecken. Alles sieht nach einem schweren Unfall aus, doch bei der Obduktion der Leiche wird festgestellt, dass der Fahrer schon lange tot war. Kommissar Fabian Risk und sein Team beginnen in dem mysteriösen Fall zu ermitteln und machen eine völlig absurde Entdeckung. Da der Tote von Zeugen noch kurz vor seinem Tod gesehen wurde, wird bald klar, dass der Mörder die Identität des Opfers übernommen haben muss. Er kleidet sich wie das Opfer und übernimmt sein ganzes Leben. Unvorstellbar. Im zweiten Handlungsstrang ermittelt die Polizistin Dunja Hougaard im Fall eines ermordeten Obdachlosen. Sie ist auf sich allein gestellt, ihr Chef versucht die Ermittlungen zu sabotieren. Auch die Familie um den Ermittler Fabian Risk steht stark im Fokus, so dass man viele verschiedene Handlungen miteinander verknüpfen muss.

Meine Meinung:
Das Buch hat mich von Beginn an gefesselt und in seinen Bann gezogen. Die Handlung ist unglaublich, aber doch bis zum Ende hin richtig gut durchdacht. Es bleiben keine Fragen offen, der Fall wird restlos geklärt. Es ist auch nicht schlimm, wenn man die beiden Vorgängerbände nicht gelesen hat. Außer ein paar Hintergrundinformation rund um den Ermittler Fabian Risk fehlt hier nichts. Die beiden Fälle sind clever konstruiert und detailliert und nachvollziehbar erzählt. Der Krimi bietet gute Unterhaltung bis zum Schluss. Gut gefällt mir auch, dass die Ermittler ein Privatleben haben, welches immer mal wieder zur Sprache kommt, dies lockert die Spannung immer mal wieder ein wenig auf.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

84 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

vegan, rezepte, diät, kochen, abnehmen

Vegan for Fit Gipfelstürmer – Die 7-Tage-Detox-Diät

Attila Hildmann , Hubertus Schüler , Justyna Krzyzanowska
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 02.12.2016
ISBN 9783954531318
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der neue Ratgeber von Attila Hildmann ist genauso informativ wie alle anderen Bücher von ihm. Er zeigt in seinem Buch auf, dass es möglich ist in 7 Tagen 4 Kilo abzuspecken ohne auf Genuss zu verzichten und dazu noch optimalen gesundheitlichen Nutzen aus der Diät zu ziehen. Das Buch ist ein gelungener Rundumratgeber. Die Essenmengen lassen sich im Buch recht einfach oder auch in der App fürs Handy für jeden individuell ermitteln. Die Rezepte sind übersichtlich strukturiert, man kann sich aber auch nach Lust und Laune die Rezepte selbst zusammenstellen. Die Variationsmöglichkeiten sind sehr vielfältig und es ist auch für jeden Geschmack etwas dabei. Dazu dann noch das passende Sport- und Bewegungsprogramm und dem Abnehmen steht nichts mehr im Wege. Ich habe es schon ausprobiert und es funktioniert tatsächlich, wenn man den persönlichen inneren Schweinehund besiegt hat und man sich an die aufgestellten Regeln hält.

 
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

thriller, sekte, horror, deutschland, krimi

Muttertag

André Mumot
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783847906100
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Barbara Rheinberger hat sich von ihrem Mann getrennt und zieht mit ihrem Sohn Philipp bis auf Weiteres zu ihrem Onkel Richard Korff. Der Onkel verbirgt aber seine Vergangenheit vor Mutter und Sohn. Schon bald laufen die Ereignisse aus dem Ruder. Onkel Richard und Philipp geraten ins Visier einer Sekte und müssen Hals über Kopf aus der Wohnung fliehen. Unterstützung erhalten sie bei ihrer Flucht von Elisabeth Kujawski, einer Kollegin von Richard Korff aus vergangenen Tagen.

Meine Meinung:
Ich habe anhand des Titels und der Buchbeschreibung eine völlig andere Geschichte erwartet, kann aber leider auch nicht erklären was ich mir erhofft habe. Auf jeden Fall entwickeln sich die Ereignisse völlig unvorhersehbar. Auch der Schreibstil ist nicht immer einfach, den Ereignissen und der Handlung aber angepasst. Ich habe lange gebraucht mich in die Geschichte einzulesen und in der Handlung zurechtzufinden. Auch habe ich zwischendurch immer mal daran gedacht, das Lesen abzubrechen. Doch mein Durchhaltevermögen wurde zum Ende hin dann doch noch belohnt, denn irgendwann hat mich der Roman dann so gefesselt und beschäftigt, dass ich doch noch wissen wollte wie die Geschichte ausgeht. Als großen Kritikpunkt muss ich aber auf jeden Fall das Verzeichnis der Personen am Ende des Buches werten, ich hätte es mir am Anfang gewünscht, wo ich oftmals zurückblättern musste um die Zusammenhänge zu verstehen. Auch bin ich mit der Deklaration des Buches als Roman nicht einverstanden, ich würde es auf jeden Fall in die Kategorie Thriller oder Horror einordnen. Alles in allem wird bei diesem Buch Durchhaltevermögen bis zum Schluss belohnt, denn die Geschichte ist bis zum Ende hin richtig gut durchdacht. Mir fällt aber auch eine Bewertung sehr schwer, hier muss meiner Meinung nach jeder Leser selbst entscheiden, ob er sich auf die Geschichte einlassen will.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

freundschaft, liebe, belinda mckeon, dublin, roman

Zärtlich

Belinda McKeon , Eva Bonné
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 22.09.2016
ISBN 9783550081286
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Catherine und James lernen sich in James ehemaligem WG-Zimmer in Dublin kennen. James ist nach Berlin gegangen um als Fotograf zu arbeiten und Catherine hat das Zimmer in der Wohngemeinschaft übernommen um in Dublin Literaturwissenschaft zu studieren. Beide kommen aus der Provinz und wollen in der Großstadt ihr Glück finden. Sie verstehen sich von Anfang an sehr gut und vertrauen einander. James offenbart Catherine, dass er homosexuell ist. Aber selbst in der Anonymität der Großstadt fällt es ihm schwer dazu zu stehen. Schließlich verliebt sich Chatherine in James und beide geraten in ein Chaos der Gefühle aus dem es schwierig wird, einen Ausweg zu finden.

Meine Meinung:
Der Roman hat mich in weiten Teilen gut unterhalten. Die Handlung ist nachvollziehbar und sehr detailliert beschrieben. Hier wird viel Wert auf die Gefühlswelt der Handelnden gelegt. Die Geschichte liest sich flüssig und ist recht emotional geschrieben ohne aber ins Kitschige abzudriften. Ich konnte mich gut in Catherine und James hineinversetzen und ihre Gedanken und Gefühle gut verstehen. Auch die Gestaltung des Buchumschlages und der Titel passen sich gut in mein positives Gesamtbild ein. Ich möchte diesen Roman gerne an Freunde gefühlsbetonter Lektüre weiterempfehlen.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

treubel, leben

LiebesLeben

Helmut Treubel
Flexibler Einband: 297 Seiten
Erschienen bei Treubel, Helmut, 01.11.2016
ISBN 9783981823905
Genre: Romane

Rezension:

Bei diesem wundervollen Roman passt einfach alles, schon in der Gestaltung des Buchumschlages und im Titel spiegelt sich die Lebensfreude wider. Helmut Treubel schreibt über das Leben, die Liebe über Sein und Werden und noch über viel viel mehr. Oftmals philosophisch, aber zu keiner Zeit abgehoben oder gar unverständlich, einfach nur ehrlich. Das Buch hat mich schon vom ersten Blick an verzaubert und diese Stimmung hat auch den gesamten Roman bei mir angehalten. Man muss sich diesem Roman hingeben, evtl. auch mal zur Seite legen und einfach wirken lassen. Mich hat das Buch zu eigenen Gedankengängen inspiriert. Es werden immer wieder Fragen aufgeworfen, die aber allesamt auch beantwortet werden. Wenn man sich als Leser diesem Roman gegenüber öffnen kann, hat man gewonnen.
       

  (1)
Tags:  
 
23 Ergebnisse