evermore1993s Bibliothek

214 Bücher, 36 Rezensionen

Zu evermore1993s Profil
Filtern nach
215 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Sohn der Dämmerung: Die Geheimnisse des Schattenmarktes 1

Cassandra Clare , Sarah Rees Brennan
E-Buch Text
Erschienen bei Goldmann Verlag, 16.05.2018
ISBN 9783641237912
Genre: Sonstiges

Rezension:

Sohn der Dämmerung: Die Geheimnisse des Schattenmarktes 1Autor: Cassandra Clare / Sarah Rees BrennanVerlag: GoldmannSeitenzahl: 42Erscheinungsdatum: 16.5.2018*Inhalt*

Die erste Erzählung aus dem Zyklus um die Geheimnisse des Schattenmarktes

Die Lightwoods, Hüter des Schattenjäger-Instituts in New York, machen sich bereit, ein neues Familienmitglied zu begrüßen: den jungen Jace Wayland, der vor kurzem in Idris seinen Vater verlor und nun ganz auf sich allein gestellt ist. Alex und Isabelle Lightwood sehen der Ankunft des neuen Bruders mit eher gemischten Gefühlen entgegen, doch niemand hat Zeit, sich den Bedenken der Kinder zu widmen. Denn kurz vor Jace‘ Ankunft schnappt Raphael Santiago, stellvertretender Anführer des New York Vampirklans, auf dem Schattenmarkt äußerst beunruhigende Neuigkeiten auf. Sollten sich diese bewahrheiten, dann wäre die gesamte New Yorker Schattenwelt in Gefahr …

*Cover*

Dem Cover konnte ich ehrlich gesagt anfangs nicht besonders viel abgewinnen, aber im Laufe der Geschichte hat das Cover immer mehr an Bedeutung gewonnen und hässlich ist es ja nicht wirklich. Zu den Chroniken passt es nicht wirklich, es hat halt was eigenes besonderes.

*Schreibstil*

Ich liebe Cassandras Schreibstil, ich liebe die Art und Weise wie sie ihre Leser in die Welt der Schattenjäger führt und sie dort fesselt. Spannende und bildliche Szenen lassen den Leser das Treiben auf den Schattenmarkt miterleben.  

*Meinung*

Die Hauptperson ist hier erstmal Bruder Zachariah bzw. der ehemalige Schattenjäger Jem. Bruder Zachariah ist kein gewöhnlicher Bruder der Stille, denn er treibt sich regelmäßig auf dem Schattenmarkt rum. Dort handeln und treffen sich die Schattenwesen, Schattenjäger sind dort eher selten bzw. auch ungern gesehen.

Zachariah wird eines Abend von dem Vampir Raphael angesprochen. Er weist den Bruder auf kriminelle Machenschaften von Schattenweltern hin, die alles verändern könnten...

( Hier zu möchte ich nicht mehr erzählen, denn auch ich möchte niemanden Spoilern...)

Im New Yorker Institut lebt die Schattenjäger Familie Lightwood mit ihren Kindern Isabel, Alec und Max. Doch es soll sich vieles ändern. Der Parabatei des Familienvaters ist verstorben und hat einen Sohn hinterlassen, dieser soll nun im Institut einziehen. Isabel und Alec stehen dieser Änderung mit sehr gemischten Gefühlen gegenüber, denn noch wissen sie nicht wer ihr neuer Bruder sein wird.

Jace Wayland muss aus Iris in die Menschenwelt ziehen und wird auf dem Weg dort hin in die kriminellen Machenschaften der Schattenwelter mit reingezogen. Jace ist ein sehr verschlossener Junge, der niemanden enttäuschen möchte.

Ich fand es sehr interessant heraus zufinden wir Jace ins Institut gekommen ist und auch ein Teil seiner Vergangenheit kennenzulernen. Jace ist ja auch in den Chroniken ziemlich verschlossen, aber trotzdem sympathisch. Mit dem Wissen dieser Kurzgeschichte, kann man Jace´Verhalten wesentlich besser nachvollziehen.

Die Handlung war für mich ziemlich kurz und knapp gehalten. Ich hätte mir eine wesentlich ausführlichere Handlung gefreut. Es überschneiden sich mehrere Handlungsstränge und auch die Spannung ist von der ersten Seite da und geht nicht verloren, aber trotzdem wird jedes Ereignis nur sehr kurz behandelt. Okay, was soll man von einer Kurzgeschichte mit 42 Seiten erwarten... ja, eine kurze Handlung. ich finde dafür war aber ein bisschen viel Handlung in dieser Geschichte.

Mit den Augen des stillen Bruder erleben wir den größten teil der Geschichte bis wir zum Institut wechseln.

*Fazit*

Trotz der ziemlich kurzen Ereignisse fand ich die Geschichte sehr gelungen. Ja, ich hätte mir mehr gewünscht und meiner Meinung nach hätte diese Geschichte auch wesentlich mehr Seiten füllen können, aber ich liebe sie trotzdem.

Ich war froh wieder in die Welt der Schattenjäger abtauchen zu dürfen, auch wenn nur kurz, und ich fand es sehr interessant wie die Geschichte aus den Augen von Jem erzählt wurde.

Von mir bekommt der Sohn der Dämmerung 4 von 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

163 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

märchen, liebe, fantaghiro, fantasy, jennifer alice jager

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.12.2017
ISBN 9783646603422
Genre: Fantasy

Rezension:

*Inhalt*

Fantaghiro ist nicht nur die Jüngste von drei Königstöchtern, sondern auch die Wildeste. Tagtäglich setzt sie sich über alle Regeln des Hofs hinweg, reitet, liest Bücher und streift oft stundenlang in den verbotenen Weißen Wäldern umher. Das geht schließlich so weit, dass ihr Vater sie auf dem königlichen Ball des Nachbarlands nicht als seine Tochter vorstellen möchte. Für Fantaghiro kein Problem. Ohne zu zögern schneidet sie sich ihr schönes Haar ab und gibt sich als Stallbursche aus, um ihre Schwestern begleiten zu können. Als sie dann aber unterwegs angegriffen werden, steht sie plötzlich vollkommen alleine und nur mit einem Stock bewaffnet dem gut aussehenden Schwertkämpfer Alessio gegenüber – und der hält sie für einen Jungen…

*Cover*

Das Cover finde ich einfach zauberhaft, es passt perfekt zum Titel diese Buches und spiegelt auch perfekt die Geschichte in den weißen Wäldern wieder. Ein junges Mädchen eilt in einem wundervollen weißen Kleid durch einen verschneiten Wald.

*Schreibstil*

Jennifers Schreibstil konnte mich auch in diesem Buch wieder verzaubern und in eine fremde Welt entführen. Mit wundervollen Worten zieht sie den Leser in ihren Bann und führt ihn in Fantaghiros Leben.

*Meinung*

Fantaghiro ist die jüngste von drei Töchtern vom König von Ambrien. Doch benimmt Fantaghiro sich nicht wie eine Prinzessin, sondern tanzt ihrem Vater auf der Nase rum. Obwohl es Frauen verboten ist, das Lesen und Schreiben zu lernen, beherrscht Fantaghiro beides. Sie reitet wie ein Junge und auch mit Wiederworten ist sie nicht sparsam.

Fantaghiro verbringt ihre Tage oft in den weißen Wäldern, doch diese sind verzaubert und das gesamte Volk fürchtet diese. Aber Fantaghiro hat hier ihr zweites Zuhause gefunden und auch eine Freundin, die weiße Königin.

Eines Tages reicht ihrem Vater ihr Ungehorsam und er schickt sie zu den Stallbursch, sie soll dort lernen wie es ist ein Junge zusein und ihr richtiges Leben zu schätzen wissen. Doch ohne Fantaghiro, denn ihr kommt das alles grade recht.

Doch dann geraten sie und ihre Schwestern in Gefahr und ihr Leben ändert sich schlagartig...

Fantaghiro ist eine sehr selbstbewusste und ehrgeizige Protagonistin. Von der ersten Seite an habe ich sie in mein Herz geschlossen. Sie wird in ihrer Umgebung zwar akzeptiert, man merkt aber, dass ihre besondere Art bei manchen auch einen bitteren Beigeschmack hinterlässt. Ich bewundere Fantaghiro für ihren Mut, sich gegen ihren Vater und ihre Familie zustellen um das Volk von Ambrien zu retten. Sie möchte immer das beste für die Anderen und würde dafür auch das wichtigste in ihrem Leben opfern.

Ihre Schwestern Lorena und Eleonora sind zwei typische Prinzessinnen, zumindest scheint es am Anfang so. :) Sie tragen wallende und zauberhafte Kleider, benehmen sich vorzüglich und freuen sich auf den Ball kt den Prinzen um ihre große Liebe zufinden. Doch die beiden akzeptieren ihre kleine Schwester und versuchen ihr zu helfen. Sie möchten nicht, dass sie irgendetwas aufgibt und stellen sich mit ihr den Gefahren.

Auch die anderen Personen sind authentisch und passen perfekt in ihre Position.

Jennifer hat mich mit Fantaghiro total verzaubert. Jedes Mal wenn ich dachte, ich wüsste wie es weitergeht, passierte doch was völlig anderes und ich bin wieder in der Geschichte versunken. Das Ende war einfach herzzerreißend und wundervoll, aber mehr möchte ich jetzt nicht verraten. ;)

*Fazit*

Ich liebe dieses Märchenadaption.  

Ich kenn das Originalmärchen nicht, daher hatte ich auch nichts zum vergleichen, aber es hat mir sooo mega gut gefallen, dass ich mir das Original bald mal anschauen werde. Ein Herzzerreißendes Märchen von einer Prinzessin, die nie eine sein wollte, ihr Leben opfert um ander zu retten und nicht an die Liebe glaubt. Fantaghiro zeigt einfach, dass Mädchen auch was erreichen können, wenn sie nur wollen und nicht nur Jungs etwas zu sagen haben.

Die Märchenadaption ist auf meine Lieblingsliste gewandert und bekommt daher 5 von 5 Sterne von mir.

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

die schlafende prinzessin, königreich der träume

Königreich der Träume - Sequenz 2: Die gefangene Prinzessin

I. Reen Bow
E-Buch Text
Erschienen bei null, 27.04.2018
ISBN B07CQKPR55
Genre: Sonstiges

Rezension:

Königreich der Träume - Die gefangene PrinzessinAutor:  I. Reen BowVerlag: SelfpublisherSeitenzahl: 129*Inhalt*

Durch die Sorge um Dave bekommt Jessica kaum ein Auge zu. In ihren Träumen sieht sie ihn auf unterschiedliche Arten sterben und die tägliche Videokommunikation zwischen den beiden zeigt, welche Angst die Isolation in ihm auslöst. Ihre Genesung und die verlorenen Erinnerungen sind Jessica momentan egal, Daves Rettung hat oberste Priorität. Als sie eine mögliche Problemlösung findet, stößt sie jedoch auf ein neues Hindernis: Sie muss die sichere Grenzwache verlassen und sich erneut den grausamen Träumen der Prinzessin stellen.

*Cover*

Das Cover finde ich genauso zauberhaft wie das erste. Es ist wieder in Blautönen gehalten und die Silhouette der Prinzessin steht im Mittelpunkt des Covers.

*Schreibstil*

I. Reen ist auch in dieser Sequenz ihrem Schreibstil treu geblieben und konnte mich daher wieder mit der Geschichte begeistern. Sie lässt sich einfach und flüssig lesen, lädt aber auch sehr zum Träumen ein.

*Meinung*

Jessica wurde in die Grenzwache gebracht und muss dort auf die Aufhebung der Quarantäne warten. Gleichzeitig macht sie sich sehr viele Sorgen um Dave, den sie in der Isolation zurücklassen musste. Die Stärke der Träume nimmt einfach nicht ab und dann drehen die Träume auch noch durch.

Jessica und ihren Kollegen bleibt nichts anderes übrig, als die sichere Grenzwache zu verlassen und sich der Gefahr der Träume zustellen.

Jessica muss sich ihrer Vergangenheit stellen, ohne sich an diese zu erinnern.

Jessica ist mir auch in dieser Sequenz wieder sehr sympathisch. Ihre Sorgen um Dave sind nicht gespielt und quälen sie sogar Nachts. Da sie immer noch nicht ihre Erinnerungen zurück hat, ist sie teilweise sehr unsicher und weiss nicht wem sie vertrauen kann.

Im Laufe der Geschichte stellen sich immer wieder neue Fragen, die dann hoffentlich in der nächsten Sequenz beantwortet werden. Aber ich möchte euch nicht zu viel über das Ende dieser Sequenz erzählen. ;)

*Fazit*

Die zweite Sequenz konnte mich genauso begeistern wie die erste. Trotz der wenigen Seiten hat die Geschichte mir wirklich Spaß gemacht. Habt ihr diese Rezi jetzt trotz Spoilerwarnung gelesen, dann solltet ihr Band 1 auf jeden Fall noch lesen, denn dieses Serial verspricht einfach Hammer zu werden.

I. Reen entführt uns in einer wundervolle Welt, die von mir 5 von 5 Sterne bekommt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

99 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

nimmerlands fluch, salome fuchs, peter pan, fantasy, dämonisch

Nimmerlands Fluch

Salome Fuchs
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 10.10.2017
ISBN 9783959916752
Genre: Fantasy

Rezension:

Nimmerlands FluchAutor:  Salome FuchsVerlag:  DrachenmondverlagSeitenzahl: 244*Inhalt*

Was wäre, wenn alles, was du in deiner Kindheit über Peter Pan gehört hast, eine einzige Lüge ist?
Peter Pans Macht knechtet nicht nur Nimmerland – auch in die Menschenwelt gelangt er immer wieder, um sich dort von Kinderseelen zu ernähren.
Es gibt nur einen Ausweg aus diesem Albtraum: Fay.
Doch die kann nicht glauben, dass sie es sein soll, die Pan besiegen wird. Und hinter jeder Ecke scheint ein Geheimnis zu lauern, das darauf wartet, seine spitzen Krallen tief in das Fleisch der ahnungslosen Opfer zu schlagen.

*Cover*

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es erinnert mich an einen verwunschenen Wald und weckte sehr schnell mein Interesse. Im Vordergrund hängt noch ein Kompass, seine tiefere Bedeutung wird im Laufe der Geschichte geklärt. Die Nebelschwaden, die über das Cover schweben, verleihen dem Cover auch eine gewisse Düsternis.

*Schreibstil*

Ich bewundere es sehr, dass Salome diese Buch mit so zauberhaften Worten geschrieben hat, da sie ja Analphabetin war. :) Der Schreibstil war sehr flüssig und leicht zu lesen. Durch ihre zauberhafte Wortwahl, lädt die Geschichte zum Kopfkino ein und nimmt den Leser mit auf die Reise ins Nimmerland.

*Meinung*

Fay wächst in einer Pflegefamilie auf und fühlt sich dort gar nicht wohl. Jeden Tag aufs neue spürt sie, dass sie eigentlich nicht gewollt und gemocht wird. Doch eines Tages soll sich ihr gesamtes Leben auf einem Schlag ändern.Auf ihrem Schreibtisch findet sie ein seltsames Paket, dass sie ins Nimmerland bringt. Dort erfährt sie, dass sie die Auserwählte ist und Nimmerland vom Bösen befreien soll.

In dieser Version ist von Peter Pan ist Peter Pan der Böse und Captain Cook gehört zu den Guten. Mit Hilfe ihrer neuen Freunde und einem Rätsel soll Fay die Prophezeiung erfüllen und Peter Pan besiegen und Nimmerland somit befreien.

Wird Fay es schaffen Nimmerland von Pan zu befreien ?!

Fay ist eine noch sehr junge Protagonistin und trotzdem stellt sie sich sehr selbstsicher ihrem Schicksal. Auf ihrem Weg muss sie sich aber auch einigen Selbstzweifeln stellen. Ich mag Fay aber irgendwie. Sie versucht nicht davon zulaufen, okay kurz... aber dann stellt sie ihr Wohl hinten an und denkt an die anderen.

Peter Pan ist einfach nur böse. Er ist mir von Anfang an unsympathisch. Er wird aber sehr gut beschrieben und dauerhaft von einer gewissen Düsternis begleitet.

Doch eine Kleinigkeit hat mich gestört. Ich finde, dass die einzelnen Ereignisse viel zu schnell vorbei gingen und noch etwas mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Man fliegt so durch die Zeilen und auch durch die verschieden Ereignisse.

*Fazit*

Nimmerlands Fluch ist eine sehr schöne und düstere Adaption von Peter Pan, die mir ziemlich gut gefällt. Einige Szenen hätte vielleicht ein wenig mehr Aufmerksamkeit benötigt. Das Ende hat ein paar Fragen offen gelassen, die auf einen weiteren Teil hoffen lassen.

Nimmerlands Fluch bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Dino - vom arroganten Rassehund zum Tierschützer

Katrin Thiele
Flexibler Einband: 104 Seiten
Erschienen bei 978-1-946332-16-5, 30.12.2017
ISBN 9781946332165
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dino - vom arroganten Rassehund zum TierschützerAutor:  Katrin ThieleVerlag: Roman VerlagSeitenzahl: 115*Inhalt*

Dino, der altersweise Boxer, der Helmut Schmidt unter den Hunden, hält sich als Rassehund für etwas Besseres. Er glaubt, dass nur Hunde, die etwas Böses getan haben oder auf der Straße leben, zu Tierschutzfällen werden können. So lang, bis ihm klar wird, dass er selbst beinahe ein Tierschutzfall geworden wäre, weil seine Familie sich getrennt hat. Mit der Zeit lernt Dino viel darüber, was in der Menschenwelt alles falsch läuft. Dass arme Seelen ohne Grund in Tierheimen auf ein Herrchen warten und trotzdem Tausende Rassehunde nachgezüchtet werden. Dass viele seiner Kameraden sogar in Tötungsstationen sitzen und dass manche Leute Hundefell an der Kapuze haben. Dies alles schockiert und ärgert Dino und so klärt er in diesem Buch über Missstände auf und erzählt gleichzeitig humorvoll und herzlich Geschichten aus seinem Boxerleben.

*Cover*

Das Cover zeigt den Boxer Dino mit einem Hundeknochen. Der Titel sticht in Rot auf dem weißen Hintergrund heraus. Besonders ansprechend finde ich das Cover jetzt nicht, da es aber um den Boxer Dino geht passt es trotzdem gut zur Geschichte.

*Schreibstil*

Jaaa, dann komm ich mal zum Schreibstil. Ehrlich gesagt, ist der Schreibstil das was mich an dieser Geschichte am meisten stört. Dieser jugendliche Schreibstil passt für mich einfach nicht zu der Botschaft, die dieses Buch vermitteln soll.

Und sind ein bisschen neidisch, wie elegant ich meinen griechischen Rotzlöffel- Bruder im Griff habe.

Diese Ausdrucksweise macht meiner Meinung die ganze Botschaft wieder zunichte.

*Meinung*

Dino ist ein arroganter Rasse Boxer, der mit seinem Bruder Mike bei seiner Familie wohnt. Aus irgendwelchen Gründen, auf die aber nicht weiter eingegangen wird, muss er seine Familie verlassen und wird beinahe zum Tierschutzfall. Aber die liebe Nachbarsfamilie nimmt ihn auf. Ab diesen Zeitpunkt lebt er mit seinem griechischen Bruder Brandy zusammen in der neuen Familie. An seinem arroganten Verhalten ändert sich aber erstmal nichts, da er niemals darüber nachgedacht hat, dass er im Tierschutz hätte landen können.

Sein Bruder Brandy erzählt ihm dann viele Geschichten über Überzüchtung, überfüllt Tierheime und Tötungsstationen in anderen Ländern. Langsam wird Dino dadurch bewusst, das auch er als Rassehund im Tierschutz landen kann und dieser nicht nur für "Problemhunde" ist.

Für mich hat diese Geschichte kleine Logikfehler zum Beispiel wird am Anfang erwähnt das Dino taub wäre, kann sich aber später Problemlos mit andern Hunden "unterhalten".

Ich konnte mich nie wirklich gut in die Geschichte reinfinden und auch Dino war für mich kein sympathischer Protagonist.

Zu dem ist die Geschichte für mich etwas durcheinander, es wird immer wieder in der Geschichte gesprungen. Manche Informationen z.B. warum Dino die Familie wechseln musste, erfährt man gar nicht.

Die Geschichte soll zum Nachdenken anregen und das tut sie irgendwo auch. Die Fehler der Menschen werden zwar gut beschrieben, für mich aber nicht ausführlich genug. Trotzdem finde ich die Grundidee der Geschichte ziemlich gut. Den diese Überzüchtung und Tierschutzprobelmatik wird leider viel zu oft einfach übersehen.

*Fazit*

Die Idee der Geschichte finde ich ziemlich gut, die Umsetzung finde ich aber leider nicht so gelungen. :(

Die Botschaft die diese Geschichte vermitteln soll, ist ein Thema was nicht unterschätz werden soll und auch zum Nachdenken anregt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

67 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

stefaniestraßburger, bücherweltsaga, bücherwesen, fantasyroman, fantasy

Die Bücherwelt-Saga

Stefanie Straßburger
Flexibler Einband
Erschienen bei ISEGRIM, 18.12.2017
ISBN 9783954529520
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Bücherweltsaga - VerliebtAutor:  Stefanie StraßburgerVerlag: IsegrimSeitenzahl: 320*Inhalt*

Wenn es dein Leben als Buch gäbe – würdest du es lesen?
Plötzlich ist da dieses Buch in Tildas Tasche. Alt und doch irgendwie neu. Ohne Titel oder Autor. Ihre Lebensgeschichte. Ehe sie sich versieht, entführt sie Titus, das Bücherwesen, in eine fantastische Welt, voller Magie und Zeitreisen. Und dann ist da auch noch die Liebe…

*Cover*

Durch das Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden, da ich dieses Cover einfach wundervoll finde. Der Hintergrund ist in Blautönen gehalten und zeigt Symbole aus verschiedenen Zeiten. Im Vordergrund stehen die Silhouette von einem zwei Personen, scheinbar ein Pärchen und diese sind mit Büchern ausgefüllt, was mich sofort angesprochen hat.

*Schreibstil*

Stefanies Schreibstil ist sehr einfach und leicht zu lesen. Leider fehlt mir die bildliche Darstellung und auch die Spannung, die durch den Schreibstil hervorgerufen werden könnte.

*Meinung*

Tilda ist ein ganz normales Mädchen und arbeitet in einer Agentur. Doch während eines wichtigen Termins in der Agentur passieren seltsame Dinge. Tilda fühlt sich nicht gut und dann taucht auch noch dieses seltsame Buch in ihrer Tasche auf. Sie weiss nicht was das für ein Buch ist und auch nicht wie es in ihre Tasche gekommen ist.

Zuhause, glaubt sie unter Warnvorstellungen zu leiden, doch dann scheint das Buch doch ihr Interesse zu wecken und sie versucht drin zu lesen. Schnell merkt sie, dass es sich nicht um ein normales Buch handelt. Als dann auch noch das Bücherwesen Titus auftaucht, scheint ihre Welt plötzlich komplett Kopf zustehen.

Von Titus erfährt sie von der Bücherwelt und den "Lebensbüchern". Titus erklärt ihr, dass das seltsame Buch ihre Lebensgeschichte erzählt.

Doch dieses Buch bringt nicht nur eine tolle Zukunft mit sich und neue Freunde, sondern zieht auch die Feinde an.

Wem kann Tilda noch vertrauen?

Wird Tilda ihre wahre Liebe finden und dem Feind entkommen können ?

Tilda ist eine eigentlich selbstbewusste Protagonisten. Sie findet sich meiner Meinung nach, aber sehr schnell mit ihrem neuen Leben und den wunderlichen Dingen ab. Gleichzeitig ist sie sehr leichtsinnig und egoistisch. Ich konnte eigentlich während der gesamten Geschichte nie wirklich it Tilda sympathisieren.

Die Geschichte bzw. die Idee zu der Geschichte gefällt mir ziemlich gut. Die Bücherwelt, die Bücher über das Leben und auch wie diese über das Leben entscheiden. Doch leider ist es meiner Meinung nach ander Umsetzung gescheitert. Die Geschichte und somit auch die Ereignisse plätschern so vor sich hin, aber einen wirklichen Spannungsbogen gibt es nicht. Dieser WOW- Effekt, der mich im Buch fesselt und das Kopfkino entstehen lässt war für mich an keiner Stelle zubinden. :/

*Fazit*

Ich finde die Grundidee der Geschichte sehr gut und auch das Bücherwesen Titus habe ich in mein Herz geschlossen, aber die Umsetzung gefällt mir leider nicht so gut. Die Geschichte hätte wesentlich mehr Potenzial gehabt.

Daher gibt es von mir heute nur 3 von 5 Sterne

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

140 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

märchen, magie, brüderchen und schwesterchen, reh, secret woods

Secret Woods - Das Reh der Baronesse

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 04.08.2016
ISBN 9783646602807
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Secret Woods - Das Reh der BaronesseAutor:  Jennifer Alice JagerVerlag: Carlsen impressSeitenzahl: 229*Inhalt*

Anstatt den Zwängen des Königshofs zu unterliegen, trainiert Nala lieber das Bogenschießen und gerät in Raufereien mit ihrem Bruder Dale. Aber als ihr Vater, der Baron von Dornwell, eine neue Frau auf das Anwesen bringt, sieht sie ihr Glück schwinden. Die Komtesse ist hochnäsig und böswillig, dennoch ist Nalas Vater ihr vollkommen verfallen. Als Nala schließlich das dunkle Geheimnis der Komtesse aufdeckt, ist es bereits zu spät. Sie setzt alles daran, ihre Familie vor der bösen Stiefmutter zu retten. Doch schon bald steht nicht nur das Leben ihres Bruders auf dem Spiel. Auch ihr eigenes Herz ist in Gefahr – und das des fremden Jägers mit dem verschmitzten Lächeln und den blaugrauen Augen…

*Cover*

Das Cover ist in verschiedenen Grüntönen gehalten und weißt damit auf den Zusammenhang mit dem Wald hin. Im Vordergrund ist ein junges Mädchen mit einem Reh abgebildet, das laut Titel wahrscheinlich die junge Baronesse Nala zeigt.

Mir gefällt das Cover ziemlich gut, da es auch etwas geheimnisvolles an sich hat und daher schon zum träumen einlädt.

*Schreibstil*

Jennifers Schreibstil ist einfach und leicht zu lesen, er lässt den Leser in die Welt der Baronesse eintauchen und alles hautnah mitzuerleben. Durch die intensive Beschreibung von Gefühlen und Handlungen kann man sich super in die Protagonisten hineinversetzen. Mir gefällt dieser Schreibstil sehr gut, der auch viel dazu begetragen hat, dass ich diese Geschichte in kürzester Zeit gelesen habe.

*Meinung*

Nala und ihr Bruder Dale leben mit ihrem Vater, dem Baron von Dornwell, in einem einfachen Herrenhaus und genießen ihre Freiheiten und ihr Leben. Doch dann bringt ihr Vater eine neue Frau mit nachhause und scheint über beide Ohren in sie verliebt zu sein. Doch Nala traut diesem komischen Frieden nicht. Vor kurzem trauerte ihr Vater noch um ihre Mutter und nun möchte er eine neue Frau heiraten ?!

Die Komtesse, die neue Frau an der Seite des Barons, zieht mit ihrer verwöhnen und zickigen Tochter in das Herrenhaus von Nalas Familie und gleich hängt auch der Haussegen schief.

Nala wird von ihrer "Stiefmutter" wie eine Magd behandelt und generell behandelt sie sie wie Dreck, nur im Beisein ihres Vaters wird Nala von ihr gut behandelt. Doch Nala und Dale merken schnell das mit der Komtesse etwas nicht stimmt und decken ihr schreckliches Geheimnis auf.

Doch ab diesen Moment müssen beide um ihr Leben fürchten.

Schaffen sie es den Kampf um ihr Leben und gegen die Komtesse zu gewinnen ?!

Während der Hochzeit ihres Vaters lernt Nala einen geheimnisvollen Jäger kennen, der sie nicht mehr loslässt.

Er zog sie an sich heran und küsste sie auf die Wange. Nala stieß ihn sofort von sich und verpasste ihm eine so schallende Ohrfeige, dass ihre Handfläche heiß pochte. »Was fällt Euch ein?«, fragte sie empört. Noch immer lächelnd rieb er sich die gerötete Wange. »Ich habe Euch einen Kuss gestohlen und nun hoffe ich darauf, dass ihr Ihn Euch zurückstehlt.«

Da sich die Ereignisse überschlagen und Nalas Leben in Gefahr ist, versucht sie ihn zu vergessen. Doch ist ihr Herz nicht schon unwiderruflich gestohlen ?!

Nala ist eine sehr willensstarke und selbstbewusste Person. Von der ersten Seite an war sie mir sympathisch. Sie lässt sich nichts von ihrem Bruder und auch nichts von der Komtesse gefallen. Sie versucht immer das Beste für alle zutun und trotzdem an sich selbst zu denken.

Mit der Zeit ist Nala mir immer mehr ans Herz gewachsen. Ich hab mich mit ihr gefreut und auch mit ihr gelitten.

Dale ist ein sehr netter junger Mann, der seine kleine Schwester immer beschützen möchte und sich daher auch der Gefahren stellt, die ihn erwarten.

Als Geschwisterpaar sind sie unzertrennlich und jeder würde für den anderen sein Leben geben.

Die Geschichte hat mir von der ersten Seite an gut gefallen und hat mich auch sehr schnell in ihren Bann gezogen. Die Spannung wurde mit jeder Seite immer mehr aufgebaut und hat mich als Leser vollends an die Geschichte gefesselt.

Das Ende kam so plötzlich und unerwartet, dass kann man so auf jeden Fall nicht stehen lassen. Daher habe ich mir Teil 2 auch direkt gekauft und auch bereits gelesen.

*Fazit*

Die Märchenadaption rund um Nala und Dale hat mich von der ersten Seite an in den Bann gezogen und auch bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen.

Das Ende hat mich nicht mehr losgelassen, so dass ich mir sofort Band 2 holen musste, um zu wissen wie es weitergeht.

 Von mir gibt es daher 5 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

94 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, magie, intrige, könig, königin

Secret Woods - Die Schleiereule des Prinzen

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 01.09.2016
ISBN 9783646602791
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Secret Woods - Die Schleiereule des PrinzenAutor:  Jennifer Alice JagerVerlag:  Carlsen ImpressSeitenzahl: 213*Inhalt*

Noch weiß Nala nicht, wer sich hinter dem wahren Gesicht des attraktiven Jägers verbirgt, der sie um jeden Preis finden will. Sie genießt die Freiheit, die ihr die weiten Wälder der königlichen Jagdgründe bieten, in der Hoffnung, doch noch den Bann von ihrem verwunschenen Bruder lösen zu können. Aber die neu gewonnene Freiheit ist trügerisch. Ihre böse Stiefmutter trachtet nach Nalas Leben – und nach der Liebe des Prinzen, damit ihre eigene Tochter Königin werden kann. Dessen Herz ist jedoch längst vergeben…

*Cover*

Das Cover ist in Blautönen gehalten und im Hintergrund ist der Wald abgebildet. Im Vordergrund steht ein junger Mann, vermutlich der Prinz, mit einer Schleiereule auf dem Arm.

Mir gefällt das Cover genauso gut wie das erste. Das neue Farbenspiel und die neuen Charakter passen perfekt zu Band 1.

*Schreibstil*

Wie auch schon im ersten Teil finde ich Jennifers Schreibstil zauberhaft gut. Mit ihren Worten entführt sie den Leser direkt in den Wald und in die Gefühlswelt der einzelnen Charaktere, denn diesmal ist die Geschichte aus mehreren Sichten geschrieben, damit man auch gar nichts verpasst.

*Meinung*

Nala konnte den Fluch ihres Bruders leider nicht brechen, da die böse Hexe sie aufspüren konnte. Doch eine Stunde als Mensch konnte sie ihm schenken. Doch eines Nachts kommt Dale angeschossen aus dem Wald zurück und Nala geriet in Panik, wie soll sie ihrem Bruder helfen ohne ihre Magie einzusetzen ?!

Der Jäger der Dale angeschossen hat, folgt ihm zur Hütte und trifft dort auf Nala. Doch Nala hat keine Erinnerungen an diesen Jäger und fragt sich, was dieser von ihr will. Da er Dale scheinbar helfen kann, lässt sie ihn trotzdem gewähren.

Er war nur ein Jäger und Dale nur ein Reh. Nun, wo sie ihm so nahe war und sein Antlitz genauer betrachten konnte, da kam es ihr seltsam vertraut vor... Hatte er nicht eben ihren Namen gesagt? Hatte er das nicht voller Entsetzen, nein, voll unbändiger Freude, gesagt? Aber woher kannte sie ihn? Kam er vielleicht aus Dornwall? Kannte er ihre Stiefmutter? Er würde sie verraten können. Dieser Gedanke überrannte Nala mit einem Mal.

Nala scheint sich mit der Zeit wieder an den jungen Mann und ihre Liebe zu ihm zu erinnern und möchte ihn nicht mehr missen. Daher folgt sie ihm zu seinem Zuhause. Dort erfährt sie, das ihr angeblicher Jäger der Kronprinz ist und sie bald Königin werden soll.

Zusammen wollen sie der bösen Hexe das Handwerk legen, doch können sie es wirklich schaffen oder ist die Hexe zu mächtig ?!

Die Geschichte wird aus den verschieden Sichtweisen erzählt. So erfährt der Leser was Nala widerfährt und gleichzeitig was der Prinz oder auch ihr Bruder Dale grade erleiden oder erleben. Das gefällt mir sehr gut, da man so an jedem Ort sein kann und trotzdem nichts wichtiges verpasst.

Nala war mir wie beim ersten Teil weiterhin sehr sympathisch. Sie versucht weiterhin für ihre Lieben zu kämpfen und stellt ihr Leben hinten an. Dale möchte jedoch nicht, dass Nala ihr Leben vernachlässigt um seinen Fluch zubrechen. Auch er erleidet im Laufe der Geschichte weiter Grausamkeiten und versucht trotzdem immer das beste für sich und seine Familie dabei rauszuholen. Er macht sich für einiges verantwortlich, obwohl es gar nicht seine Schuld ist. Doch trotzdem ist Dale mir auch sehr ans Herz gewachsen.

Sedrik, der Prinz, hat sich von Anfang an in mein herz geschlichen. Mit seiner unbändigen Liebe zu Nala und seinem Beschützerinstinkt, hab ich ihn sofort leibgewonnen.

Amelia und die Hexe sind mir jedoch weiterhin sehr unsympathisch. Auch wenn Nala zeitweise Mitleid mit Amelia hat, kann ich nicht mit ihr fühlen.

*Fazit*

Die Geschichte hat regelmäßig unerwartete Wendungen genommen und mich daher immer weiter in das Geschehen hineingezogen. Innerhalb von ein paar Stunden hatte ich diese wundervolle Geschichte beendet. Anfangs war es mir irgendwie zu absehbar, was sich aber schnell geändert hat, den diese Ereignisse kann man nicht voraussehen. Mir hat Teil fast noch besser gefallen als der erste Teil, daher gibt es von mir hier auch 5 von 5 Wölkchen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

79 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

fantasy, dämonen, laura labas, eine krone aus herz und asche, dark romance

Eine Krone aus Herz und Asche

Laura Labas , Anja Uhren
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.03.2018
ISBN 9783959912952
Genre: Fantasy

Rezension:

*Inhalt*

»Wir werden nicht leben. Wir werden brennen und mit uns das gesamte Universum.«

Alison findet sich verletzt und gebrochen in einer anderen Welt wieder. Ein Kampf ums Überleben beginnt, in dem sich neue und alte Feinde gegen sie verbünden. Doch Gareths Verrat wiegt schwer und bringt sie dem Abgrund näher als jeder andere Schmerz. Sie weiß nicht mehr, wem sie noch vertrauen kann und wer ihr wahrlich zur Seite steht.

Die Umstände können nicht schlechter sein, als sie schließlich auf die Dämonengöttin trifft und mit ihr um ihr Leben feilschen muss. Ihre Zeit ist knapp, denn wenn sie nicht rechtzeitig einen Weg zurückfindet, ist die Erde dem Untergang geweiht.

*Cover*

Das Cover ist einfach wunderschön.  😍 😍 😍 😍

Also mal ehrlich, von den drei Titeln dieser Trilogie sticht dieses am meisten heraus. Die ersten beiden sind in jeder Hinsicht eher düster gestaltet, doch dieses Cover strahlt trotz der Düsternis auch noch etwas freundliches aus. Auf dem Cover ist wie bereits auf dem ersten Band, Alison abgebildet. Alison strahlt im Gegensatz zu dem hellen Hintergrund weniger Freundlichkeit aus, sonder wirkt eher aggressiv. Eine perfekte Mischung aus allem.

*Schreibstil*

Lauras Schreibstil hat mich, wie in den vorherigen Büchern, bereits ab der ersten Seite in den Bann gezogen. Ihre bildliche Darstellung der Ereignisse und die detailgetreue Beschreibung der Dinge, lassen den Leser in die neue Welt und die Geschichte abtauchen. Durch all diese Aspekte geht auch nie die Spannung verloren, auch wenn eine Situation mal etwas ausführlicher beschrieben wird.

*Meinung*

Alison, Colin, Cleo und Noah gelangen durch ein Tor in eine fremde Dämonenwelt. Von den Kämpfen auf der Erde verletzt und gebrochen müssen sie nun auch in der neuen Welt um ihr Überleben kämpfen.

Durch einen "Zufall" treffen sie auf die Hamnea, eine Rasse von Dämonen, die sie noch nicht kennen. Diese führen sie in ihr Lager und liefern Alison und Colin an die Dämonenhexe Morrigan aus. Diese möchte herausfinden wer sie und ihren Geliebten vor langer Zeit getötet hat und möchte Rache nehmen, dafür benötigt sie jedoch Alys und Collins Hilfe.

Durch einen eher glücklichen Zufall gelangt auch Gareth in die Dämonenwelt und gemeinsam schaffen sie es von dort zu fliehen. Doch in der Menschenwelt ist nichts mehr so wie es war.

"Verlass mich nicht", flüsterte ich an Gartens Hals und rückte näher an ihn heran, bis ich teilweise auf seinem Schoß saß. Seine Arme schlossen sich sofort um mich, als hätte er nur darauf gewartet. "Das habe ich nicht vor, Als. Wieso denkst du das?"

In der Menschenwelt müssen sie dann gegen die alten Feinde wie Billings kämpfen. Doch jetzt haben sie nicht nur Dorians Dämonen und Jäger an der Seite, sondern auch die Rebellen haben sich ihnen angeschlossen.

Schaffen sie es Billings Pläne zu durchkreuzen und die Menschen zu retten ?

Die Geschichte wird aus den verschiedensten Perspektiven erzählt, so weiss man immer was in welcher Welt passiert auch wenn Als sich grade in der andern aufhält. Man lernt die Gefühle der andern Personen kennen und lernt auch diese lieben.

Aly mag ich ja schon seit dem ersten Teil, mittlerweile hab ich mich auch in Gareth verliebt. Auch die andern Jäger und Dämon sind mir mit der Zeit immer weiter ans Herz gewachsen und ich konnte mich richtig in deren Situationen reinfinden. Ob im Kampf gegen den Feind oder während der Liebesszenen.  😍

Normalerweise mag ich so viel Liebeszeugs ja nicht, aber hier gehört es einfach rein. Anfangs hat es mich schon ein wenig genervt, aber um Aly wirklich ganz zu verstehen und deren Handeln nachzuvollziehen, muss man auch diese Seite ihrer Gefühlswelt kennenlernen.

Die Geschichte um Aly, Gareth und die Krone wird nie langweilig. Teilweise kommt ein wenig Ruhe in die Geschehnisse, aber dies hält auch nicht lange an, dann wird man wieder in die knallharte Welt einer Dämonjägerin katapultiert.

Auch die im Buch vorhandenen Illustrationen lassen den Leser in Morrigans oder Alys Welt abtauchen.

*Fazit*

Ich liebe diese Finale. Ich hätte mir kein besseres Finale wünschen können. 

Laura hat es ein weiters Mal geschafft mich den Alltag vergessen zulassen und an Alys Seite gegen die Feinde zu kämpfen. Eine emotionale, spannende und düstere Geschichte die eindeutig gelesen werden muss und das gilt für die gesamte Trilogie.

Obwohl mich der zweite Teil nicht zu 100% überzeugen konnte, ging es mir bei diesem Band wieder ganz anders. Ich hab mich in dieses Buch verliebt und finde es sehr schade, dass es jetzt zu Ende ist.

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

monster, magie, blake, fantasy, experimente

Monstermagie

Lisa Rosenbecker
E-Buch Text: 362 Seiten
Erschienen bei Impress, 04.01.2018
ISBN 9783646602647
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

jenniferalicejager, der verzauberte kuss, dornröschen, fairytale fantasy, blutrote dornen. der verzauberte kuss

Blutrote Dornen - Der verzauberte Kuss

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text: 249 Seiten
Erschienen bei Impress, 01.02.2018
ISBN 9783646604122
Genre: Fantasy

Rezension:

*Inhalt*

Nichts sticht tiefer ins Herz als die Dornen der Rose…

Briar soll ihren Vater an den Königshof begleiten und ahnt nicht, dass sie dort mehr erwartet als die höfischen Zwänge und der rauschende Ball anlässlich ihres sechzehnten Geburtstags. Ein ungebetener Gast taucht bei dem großen Fest auf: jene Fee, die vor zwanzig Jahren von der Schwester der Königin ihrer Macht beraubt und in einen magischen Schlaf gelegt wurde. Erweckt durch einen verzauberten Kuss schwört sie Rache und belegt Briar mit einem Fluch. Sie soll sich an einer Rosendorne stechen und auf ewig schlafen. Briars einzige Hoffnung ist Thorn, der Erbe einer kleinen unscheinbaren Baronie. Er will die Fee besiegen, doch diese hat ihn schon einmal in ihren Bann gezogen und ihm einen folgenschweren Kuss geraubt…

*Cover*

Auf meinen Bild ist das Cover ja leider nur schwarz - weiß, aber auch so gefällt es mir sehr gut. Natürlich ist es in bunt noch hübscher. ;-)

Es ist generell in sehr hellen Farben gehalten. Die Umgebung ist sehr hell und stellt einen Wald dar. In der Mitte steht eine junge Frau in einem roten Umhang und am unteren Rand sieht man die ersten Dornenranken. Es sieht sehr märchenhaft aus und verspricht den Leser in eine Märchentraum zu entführen.

*Schreibstil*

Von dem ersten Satz an hat mir Jennifers Schreibstil gut gefallen. Er ist locker und leicht zu lesen, durch die wunderschön beschrieben Dinge kann der Leser super in die Geschichte abtauchen.

*Meinung*

Briar ist ein junges Mädchen, das mit ihren Eltern in einem Herrenhaus in Amberwine lebt. Eigentlich ist sie eine Prinzessin, sie möchte aber nicht so leben und auch keine sein. Sie geht mit ihrem Vater Christopher auf die Jagd und trägt auch lieber Hosen statt Kleider.

Eines Tages erreicht sie eine Nachricht aus dem Königreich Farrendale und sie müssen alle dort hin reisen. König William von Farrendale benötigt die Hilfe seines Bruders Christopher. Seine Frau Snow und seine Tochter müssen ihn widerwillig begleiten. Briar mag das Schloss nicht und erst recht nicht das Leben am Schloss. Sie kann mit den ganzen Sitten und Regeln nichts anfangen.

Am Schloss angekommen trifft sie auf ihre Tante Rose und ihre Cousine Lilliana, die keinen Zweifel daran lässt, dass sie Briar nicht am Schloss haben möchte. Während Lilliana sich wie eine hochnäsige Prinzessin benimmt und auch das Leben am Schloss liebt, ist Briar das genaue Gegenteil.

"Aber hier erwartet jeder von ihr, dass sie sich wie eine Tenderdor benimmt", meinte Christopher.

" Nun, sie ist ja auch eine Tenderdor"

" In ihrem Herzen ist sie ein Turmfalke. Frei, wild und ungezähmt. Sie wird niemals glücklich werden, wenn ihr Leben nur noch aus Bällen, Banketten und Audienzen besteht. " S.69

Für Briar wird ein Riesen Ball organisiert, da sie ihren sechzehnten Geburtstag feiert. Jeder Adlige aus dem Land ist eingeladen. Briar hasst Bälle, Banketts und erst recht Kleider, fügt sich am Ende aber ihrem Schicksal.

Auf ihrem Geburtstag passiert dann aber was unerwartetes, die vor 20 Jahren verzauberte böse Fee, ist aus ihrem ewigen Schlaf erwacht und sucht Rache m Hof des Königs. So verflucht sie Briar.

Sie soll sich vor dem Ende ihres siebzehnten Lebensjahres an einer Dorne stechen und in einen ewigen Schlaf fallen, aber nicht nur sie sondern mit ihr das gesamte Königreich.

Um gegen den Fluch zu kämpfen, lässt der König alle Rosen im Land verbrennen und Briar darf das Schloss nicht mehr verlassen. Ihr angebliches Zuhause wird zu einem Gefängnis. :(

Gleichzeitig sind wir auch mit dem jungen Baron Thorn unterwegs. Er lebt mit seinem betrunken Vater auf seinen Ländereien. Da er auch zum Adel gehört, ist er auch zum Ball eingeladen. Eigentlich hat er dazu keine Lust, doch sein Vater besteht darauf.

Auf dem Weg zum Schloss passieren eigenartige Dinge und führen ihn durch den verwunschen Wald. Was dort passiert verändert alles.

Schaffen Briar und Thorn es gemeinsam den Fluch zu brechen und das Königreich zu retten ?

Wir begleiten einerseits Briar auf ihrer Reisen ins Schloss und erleben mit ihr den Ball und den Fluch, andererseits werden wir aber auch durch das Leben des jungen Thorn geführt. Ich finde es sehr gut, dass die Geschichte aus verschiedenen Sichten erzählt wird, so verpasst man wirklich nichts, denn man muss sich nicht fragen " was macht der andere gerade ?"

Die beiden Protagonisten Briar und Thorn waren mir von Anfang an sehr sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzten. Besonders gut hat mir Briar gefallen. :)

Die Geschichte gewinnt von Seite zu Seite immer mehr an Spannung, ab der Hälfte konnte ich es gar nicht mehr aus der Hand legen, da ich immer wissen wollte wie es denn weitergeht.

Das Ende ist sehr schön, dennoch etwas überraschend.

*Fazit*

Mir hat Blutrote Dornen sehr gut gefallen. Von der ertsen Seite an war ich in der Geschichte gefangen. Es ist eine sehr gelungene Adaption zu Dornröschen, die teilweise auch ein paar Parallelen zum Orginalmärchen aufweist.

Blutrote Dornen ist eine wunderschöne Geschichte um sich den Alltag zu versüßen. :)

 Von mir gibt es daher 5 von 5 Sternen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

berlin, drachenmond verlag, familie, fesselnd, 1

Penelope

Theresa Sperling
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 06.11.2017
ISBN 9783959914017
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Penelope "Wolfsköder"Autor: Theresa SperlingVerlag: DrachenmondverlagSeitenzahl: 280 *Inhalt*

Es ist, als wäre irgendwo da draußen jemand, für den ich das alles aufschreibe. Du bist da draußen. Du wirst lesen, was ich geschrieben habe. Du wirst mich verstehen, mit mir fühlen, mit mir kämpfen, dich um mich sorgen. Es fühlt sich an, als würdest du mir zuhören. Hör mich an und mach, dass es dich gibt, denn sonst bin ich verloren.«
Penelope arbeitet als verdeckte Ermittlerin für das Geheime Jugendeinsatzkommando (GJK), das an Minderjährigen verübte Schwerverbrechen aufklärt. Vom GJK zum Kämpfen und Töten abgerichtet und als ehrgeizige Fahrradkurierin getarnt, folgt Penelope der Spur einer verschwundenen Berliner Schülerin. Niemand weiß, ob die Vermisste noch lebt, weil sie vermutlich einem Serienmörder zum Opfer gefallen ist. Penelope muss den Mörder ködern und überführen, bevor weitere Mädchen sterben. Und je tiefer Penelope sich in die Welt aus Lügen und Verbrechen verstrickt, desto gefährlicher wird es, sich jemandem anzuvertrauen, Freunde zu finden, sich zu verlieben …

*Cover*

Das Cover von Penelope hat mir vom ersten Augenblick an zugesagt. Es hat etwas an sich, das mich sofort begeistert hat. Es ist relativ schlicht gehalten und sagt trotzdem so viel aus.

Im Hintergrund ist ein Wald, ein Mädchen geht durch eine Art Wohnung in Richtung des Waldes. Das Schlichte des Covers wird durch den "Schnitt" etwas aufgelockert.

*Schreibstil*

Theresa hat einen sehr aussergewöhnlichen und wunderschönen Schreibstil. Von der ersten Seite haben mich ihre Worte in den Bann gezogen und mich in die Geschichte eintauchen lassen. Ihre Worte lassen den Leser in die Gedanken der Protagonistin eintauchen und laden zum Kopfkino ein. Einmal angefangen, fällt es sehr schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen.

*Meinung*

Penelope ist ein ganz normales 16 jähriges Mädchen, zumindest versucht sie dieses Bild nach aussen zu zeigen und zu wahren. Sie ist nämlich alles, ausser ein ganz normales Mädchen.

Sie arbeitet nämlich für das GJK ( Geheime Jugendeinsatzkommando) und riskiert mit jedem Einsatz ihr Leben. Penelope hat vor kurzem ihre Ausbildung beendet und wurde jetzt in ihr zukünftiges Einsatzgebiet Berlin versetzt. Dort soll sie auch zur Schule gehen und leben.

In Berlin lernt Penelope dann Mo, Brucu und Kamill kennen, die schnell zu ihren Freunden werden. Penelope darf ihnen aber nichts von ihrer Arbeit beim GJK erzählen und muss ihnen daher jede Menge Lügen auftischen, was ihr von Zeit zur Zeit immer schwerer fällt.

Als sie ihren ersten richtigen Auftrag bekommt, lässt sie sich auf einen Kampf um Leben und Tod ein.

Töten oder Getötet werden.... Töten oder Getötet werden...

Kann sie es schaffen den Fall zu lösen und ihr Geheimnis zu wahren ?!

Penelope ist der erste Jugendthriller, der im Drachenmondverlag erschienen ist. Daher war für mich auch sehr schnell klar, dass ich es lesen muss. Eigentlich bin ich nicht so der Thrillern, aber Penelope konnte mich vollends begeistern.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Penelope geschrieben. Zeitweise erzählt sie Geschichten aus ihrer Ausbildung, aber die meiste Zeit sind wir in der Gegenwart und erleben die Geschichte mit Penelope.

Penelope kam mir am Anfang sehr distanziert vor, was in ihrer Situation aber auch sehr verständlich ist. Sie muss ja alle die ihr am Herzen liegen belügen. Mit der Zeit ist mir Penelope aber immer mehr ans Herz gewachsen, sie kümmert sich um andere und macht sich Sorgen um ihre Freunde. Sie könnte eine ganz normale Jugendliche sein, wenn da ihre Arbeit nicht wäre.

Es gab keine langweilige Einleitung, sondern man ist direkt mitten im Geschehen. Die Spannung steigt immer weiter an und hält sich bis zum Ende. Das Ende ist sehr schön und eine tolle Abwechslung zu den ganzen schlimmen Dingen, die in dem Buch passieren ;-)

*Fazit*

Penelope ist mein erster Thriller bzw. Jugendthriller und konnte mich sofort begeistern.

Jeder der Spannung liebt und auch nichts gegen Gewalt und ähnliches hat, dem kann ich Penelope sehr ans Herz legen. Ein perfekter Einstieg in die Thrillerwelt.

 

  (3)
Tags: fesselnd, spannend   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ILLYRIA: Das Erwachen

Daniel Leitner
E-Buch Text: 147 Seiten
Erschienen bei null, 07.12.2017
ISBN B078DFC362
Genre: Sonstiges

Rezension:

*Klappentext*

Vertraust du deinem Verstand? Kannst du zwischen Traum und Realität unterscheiden? Madeline ist ein ganz normaler Teenager, mit der Ausnahme, dass sie noch nie in ihrem Leben geträumt hat. An einem Mittwoch folgt ein schauderhaftes Ereignis dem nächsten. Sie wird von einer mysteriösen Frau beschattet und sieht Menschen, die niemand sonst sehen kann. Während Madeline allmählich glaubt, ihren Verstand zu verlieren, muss ihr Bruder Jackson feststellen, dass ihre Erzählungen keine Spinnereien sind. Gemeinsam entdecken sie ein dunkles Geheimnis, das alles auf den Kopf stellt und sie zweifeln lässt, ob das Leben, das sie führen, real ist. „Das Erwachen“ ist der erste Teil der „Illyria“-Buchreihe. Lass dich mit auf eine Reise durch die Welt der Träume und der Finsternis nehmen.

*Cover*

Das Cover finde ich ziemlich schlicht. Es ist in sehr dunklen Tönen gehalten. Auf dem Cover is ein Zeichen abgebildet, dass ich aber erstmal nirgendwo zuordnen kann.

*Schreibstil*

Bevor ich diesem Rezensionsexemplar zugestimmt habe, habe ich mir andere Rezensionen durchgelesen. Manchmal hab ich gelesen, dass Daniel einen gewöhnungsbedürftigen Schreibstil hätte.

Dem kann ich auf jeden Fall nicht zustimmen. Ich mag Daniels Schreibstil. Er ist leicht zu lesen und meiner Meinung nach ach sehr bildlich gestaltet.

*Meinung*

Madeline und Jackson sind eigentlich zwei ganz normale Kinder. Doch beide konnten nie träumen bzw. sich an ihre Träume erinnern. Doch eines Tages kann Madeline sich an ihre Träume erinnern. Sie denkt sich aber nicht großartig etwas dabei, bis sich die Ereignisse überschlagen.

Madeline sieht Menschen die zu ihr sprechen, die sonst niemand sieht. Ihre beste Freundin erklärt sie für verrückt. Auch sie selbst hält sich für verrückt... Doch warum sollte sie plötzlich durchdrehen ?

Als sie in einer Zeitschleife gefangen ist und ihre Tage sich dauernd wiederholen, zweifelt sie weiter an ihrem Verstand. Doch als auch ihr Bruder Jackson mit den selben Problem zu ihr kommt, stellen sie fest, dass doch irgendetwas Wahres an der Sache sein muss.

Die Ereignisse überschlagen sich und ein Kampf um Leben und Tod beginnt.

Ein Kampf um Leben und Tod.

Ein Kampf um Wahrheit und Lüge.

Ein Kampf gegen das Böse.

Die Geschichte ist aus mehreren Perspektive geschrieben. So begleiten wir mehrere Protagonisten und nicht immer nur Madeline. Wir erfahren was grade mit z.B. Jackson passiert, während Madeline in der Klemme steckt.

Ich fand die unterschiedlichen Sichtweisen anfangs etwas verwirrend. Nachdem ich mich dran gewöhnt hatte, fand ich es sogar ziemlich gut. So hat man Dinge erfahren, die in anderen Büchern einfach so nach hinten runter fallen. Auch Nebencharaktere hatten so die Chance ihre Geschichte zu erzählen. :)

Die Einleitung in die Geschichte war sehr kurz. Also das erste spannende Ereignis kam schon nach wenigen Seiten und man wird sofort in die Geschehnisse rein katapultiert. Es entsteht eigentlich keine Langeweile, weil alles Schlag auf Schlag passiert. Die Spannung wird sehr früh aufgebaut und zieht sich bis fast zum Ende durch.

In der Mitte hatte ich ein kleines Loch. Da der Start so gelungen war, fand ich es zeitweise etwas trocken... doch das war nur von kurzer Dauern, denn dann ging es richtig los. Wie die Ruhe vor dem Sturm. Ab dem Moment konnte ich das Buch auch nicht mehr weglegen.

*Fazit*

Mir hat der Auftakt zur Illyria Reihe sehr gut gefallen. Ich kam gut mit der Geschichte und auch mit den Protagonisten klar. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und  4 von 5 Sterne

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

frida, schlacht um rii, spannung

Frida - Die Schlacht um Rii

Florian Kofler
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 22.02.2018
ISBN 9783743139756
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

düfte, geheimnis, hörbuch, kinder- und jugendbuch, rezepte

Die Duftapotheke (1).

Anna Ruhe , Uta Dänekamp
Audio CD
Erschienen bei Rubikon Audioverlag, 26.01.2018
ISBN 9783945986615
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der LuftAutor: Anna RuheVerlag: ArenaSeitenzahl: 264*Inhalt*

In der alten Villa riecht es seltsam - nach tausend Dingen gleichzeitig. Es ist das erste, was Luzie an ihrem neuen Zuhause auffällt. Aber die Gerüche führen nirgendwohin und der Schlüssel, den Luzie unter einer Bodendiele findet, passt in kein Schloss. Gibt es in der Villa etwa ein verstecktes Zimmer? Gemeinsam mit ihrem kleinen Bruder Benno und dem Nachbarsjungen Mats macht sich Luzie auf die Suche. Als sie in den verborgenen Teil der Villa vordringen, trauen die Kinder ihren Augen kaum: Auf deckenhohen Regalen reihen sich zahllose Duftflakons aneinander, in denen es nur so schillert und sprudelt! Doch in den Fläschchen schlummern nicht nur schöne Überraschungen, sondern auch jede Menge Gefahren. Vor allem ein Flakon wäre besser für immer verschlossen geblieben…

*Cover*

Das Cover finde ich einfach nur HAMMER.    Ich habe mich vom ersten Augenblick an in dieses Cover verliebt.  

Es ist sehr farbenfroh gestaltet. Es ist quasi die Duftapotheke abgebildet. Unten auf dem Cover experimentiert ein Mädchen mit verschiedenen Düften. Der Titel des Buchs ist umfangen von einer Duftwolke.

Die Düfte lassen sich sogar anfassen. Also die Wölkchen auf dem Cover sind erhaben.

*Schreibstil & Innengestaltung *

Der Schreibstil von Anna ist sehr flüssig, leicht zu lesen und verleiht der Geschichte eine gewisse Spannung, die die Fantasie sehr schön anregt. Die Geschichte ist in der Ich- Perspektive geschrieben und wir folgen ihr aus der Sicht von Luzie.

Die wunderschöne Innengestaltung übernimmt den Rest. Jedes Kapitel ist mit einem wundervollen Parfümflakon geziert und weitere Illustrationen laden den Leser zum Träumen ein.

*Meinung*

Luzie und ihr kleiner Bruder Benno ziehen mit ihren Eltern in eine alte Villa. Luzies Mutter restauriert alte und historische Dinge und ist daher total in die Villa verliebt. Doch irgendetwas stimmt mit der Villa nicht, denn alle Nachbarn im Ort halten die Villa für gruselig und geheimnisvoll.

Luzie und Benno lernen ihre Nachbarn Leon und Mats kennen. Luzie, Benno und Mats werden schnell Freunde und begeben sich zusammen auf die Suche nach dem Geheimnis der Villa. Mats zeigt ein wunderliches Interesse an der Villa, was Luzie erstmal sehr komisch vorkommt.

Auf dem Grundstück der Villa steht ein großes Gewächshaus, welches aber niemand betreten darf außer der Gärtner Willem. Doch warum darf es keiner betreten ? Was ist so geheimnisvoll an diesem Gewächshaus ?

Durch das Haus schwebt immer eine wundervolle Duftwolke, doch diese hat keinen Ursprung. Nirgends ist die Quelle des Dufts zu finden. Somit begeben sich Luzie, Mats und Benno auf die Suche nach der Ursache.Ihr Weg führt sie am Ende ins Gewächshaus. Dort finden sie einen geheimen Gang. Obwohl sie alle Angst haben erwischt zu werden, überwiegt dann doch die Neugier und sie folgen dem Gang.

Was sie dort entdecken, lässt sie alle staunen...  Meterhoch gefüllte Regale voller Flakons, gefüllt mit komischen Düften. Doch nicht alle Düfte sind ungefährlich und sollten lieber nicht geöffnet werden.

Was dann passiert bringt alles durcheinander und wird zu einem Wettrennen mit der Zeit....

Die Augen sind der Schlüssel zur Seele, doch die Nase ist das Tor.

Daan de Bruijn, Duftapotheker 1825-1898 

Die Geschichte hat mir vom ersten Satz an super gefallen. Die Protagonistin Luzie ist mir sofort sympathisch. Durch die Erzählung aus ihrer Perspektive konnte ich mich auch super in sie hineinversetzten. Ihr kleiner Bruder Benno ist wirklich süß. Er will immer überall dabei sein und ist sehr abenteuerlustig. Mats finde ich anfangs sehr eigenartig, aber mit der Zeit wird er mir immer sympathischer.Nach dem auch er seine Geschichte erzählt, kann man ihn wesentlich besser verstehen. Er kümmert sich sehr liebevoll um Luzie und Benno, auch als ihre Welt auf den Kopf gestellt wird lässt er sie nicht im Stich.

*Fazit*

Ich liebe diese Geschichte. Innerhalb kurzer Zeit hab ich den Großteil von dem Buch verschlungen. Anna hat eine wundervolle Welt geschaffen. Die Geschichte spielt in Deutschland, was mich hier aber überhaupt nicht stört.

Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, die im Herbst erscheinen soll. :)

Von mir gibt es für diese wundervolle Geschichte voller Überraschungen 5 von 5 Wölkchen.

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

299 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

märchen, maya shepherd, die grimm chroniken, fantasy, schneewittchen

Die Grimm-Chroniken - Die Apfelprinzessin

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 146 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 02.02.2018
ISBN 9783906829708
Genre: Fantasy

Rezension:

Die ApfelprinzessinAutor: Maya ShepherdVerlag: Sternensand VerlagSeitenzahl: 149 *Inhalt*
Dieses Buch beginnt nicht mit Es war einmal, denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben. Dies ist kein Märchen, sondern eine wahre Geschichte.
Es heißt, die Bösen werden bestraft und die Guten leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das Leben ist aber nicht schwarz-weiß und gewiss nicht glücklich. Rot ist die Farbe, die über das Schicksal bestimmen wird.
Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen.
 *Cover*

Das Cover der Apfelprinzessin finde ich wirklich schön. Es ist in hellen Grautönen gehalten. In der Mitte prangt ein Spiegel der in Orange und Rottönen leuchtet. Davor steht eine junge Frau, vermutlich die Apfelprinzessin.

*Schreibstil*

Mayas Schreibstil finde ich jetzt nicht besonders. Er hebt sich nicht von anderen ab. Er lässt sich leicht und flüssig lesen. Wirkliches Kopfkino hat er mir aber nicht ermöglicht.

*Meinung*

Es handelt sich hier um den Auftakt der Grimm- Chroniken, die mindestens 12 Bände haben wird. Jeden Monat soll ein neuer Teil erscheinen.

Die Geschichte spielt in zwei verschieden Jahrhunderten. Einmal im Jahr 2012 wo wir Will, Maggy und Joe begleiten und einmal im Jahr 1590, wo wir die Apfelprinzessin Mary kennenlernen.

Will, Maggy und Joe sind beste Freunde und wohnen zusammen in einer Betreuten Wohngemeinschaft. Wills Vater Ludwig lebt einer Psychiatrie, da er Märchen und Realität nicht mehr auseinander halten kann und daher völlig durchdreht. Will hält nicht viel von den Geschichten die sein Vater erzählt. Doch plötzlich muss er sich den Märchen stellen.

Die Apfelprinzessin lebt im Jahr 1590. Sie ist ein junges Mädchen, das sich sehr einsam fühlt. Aufgrund ihrer Schönheit halten sich alle von ihr fern. Bis auf einer....

 

Am Anfang hatte ich richtig Schwierigkeiten in die Geschichte reinzukommen. Nach dem ersten Kapitel hatte ich eigentlich schon keine Lust mehr. Trotzdem habe ich weitergelesen und habe es auch in einem Rutsch beendet.

Die Stellen wo es um Will, Maggy und Joe ging, fand ich ziemlich langweilig. Die Dinge die den drei Freunden passieren, fand ich jetzt nicht wirklich spektakulär. Da die drei sich ja auch mehr oder weniger schnell mit ihrem Schicksal abfinden, kommt auch nicht wirklich Spannung auf.

Die Teile der Geschichte wo es um die Apfelprinzessin ging, fand ich dafür richtig schön. Mary ist eine sehr authentische Person. Ihr kauft man die Situation und ihre Gefühle wenigstens ab. Mit Mary kam auch endlich der lang ersehnt Märchenteil in die Geschichte, der meiner Meinung nach ein wenig kurz kam.

*Fazit*

Die Geschichte lässt am Ende sehr viele Fragen offen, die hoffentlich im nächsten Teil beantwortet werden. Da die Teile mit Mary mir ziemlich gut gefallen haben und ich einfach hoffe, dass es besser wird, hab ich mir Teil 2 bestellt.

Besonders überzeugen konnte die Geschichte mich trotzdem nicht. Es war mir insgesamt einfach zu langweilig. Ihr solltet euch aber trotzdem alle eure eigenes Bild machen. Und die Hoffnung stirbt zuletzt, der zweite Teil bekommt ja noch ne Chance. ;-)

Daher bekommt die Apfelprinzessin von mir auch nur 3 von 5 Sterne.

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

292 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

märchen, fantasy, christian handel, drachenmond verlag, märchenadaption

Rosen & Knochen

Christian Handel
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 06.09.2017
ISBN 9783959915120
Genre: Fantasy

Rezension:

Rosen und KochenAutor: Christian HandelVerlag: DrachenmondverlagSeitenzahl: 185*Inhalt*

Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten ?

Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern.

Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein albtraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte...

EIN DUNKLES MÄRCHEN

*Cover*

Das Cover ist genau wie die Geschichte ziemlich düster gehalten. Im Vordergrund steht der Titel " Rosen und Knochen ". Umgeben von Dornen und Rosenblättern, sieht man zwei Frauen auf einer Lichtung. Im Nebel steht ein verlassenes Häuschen.

Ich finde das Cover passt perfekt zur Geschichte und verspricht schon von vorne rein eine düstere Geschichte.

*Schreibstil und Innengestaltung *

Der Schreibstil von Christian ist einfach und flüßig zu lesen. Passend zur düsteren Atmosphäre geht auch sein Schreibstil in diese Richtung. Außerdem ist alles sehr bildlich beschrieben, so dass man sich alles perfekt vorstellen kann. ( Ob man will oder nicht ;-) )

Die Geschichte wird aus der Sicht von Muireann erzählt.

Die Innengestaltung sorgt ebenfalls für eine etwas düstere Atmosphäre. Der Text ist auf jeder Seite von Ästen umrahmt. So ist der Leser direkt mitten im Wald, bei Muireann und Rose.

*Meinung*

Vom ersten Satz an, ist man mitten im Geschehen. Es beginnt sofort mit dem Weg zum Hexenhaus. Keine unnötiges Drumherum.

Muireann und Rose befinden sich auf den Weg zum Hexenhaus, in dem der Geist einer verstorbenen Hexe sein Unwesen treiben soll. Leuchtende Geisterbilder weisen ihnen den Weg durch den gefährlichen Wald.

Am Hexenhaus angekommen, merken sie sofort, dass sie dort nicht erwünscht sind. Um ihren Auftrag zu erfüllen, müssen sie es aber betreten.

VERSCHWINDET!

Ich wusste nicht, ob die Stimme echt war oder sie nur in meinem Kopf hörte. So oder so, die Botschaft war unmissverständlich. ( Zitat aus dem Buch S.18 )

Auf der Suche nach der toten Hexe, finden sie viele gruseligen Dinge in dem Haus. Muireann hat immer wieder Visionen, die ihnen zeigen, was alles in diesem schrecklichen Haus passiert.

Als sie das Gelände des Hauses verlassen wollen, merken sie dass es nicht geht. Das Haus scheint verflucht und daher ist es nicht möglich zugehen.

Um sich selbst und das Dorf zureden, müssen sie das Geheimnis um die Hexe und die Geisterbilder lüften.

Und dabei bringen sie sich mehr als einmal selbst in Gefahr.

Schaffen Muireann und Rose sich und das Dorf zu retten und das Geheimnis zu lüften ?!

*Fazit*

Trotz der Kürze hat mir die Geschichte mir sehr gut gefallen. Von der ersten Seite an konnte die Geschichte mich gefangen nehmen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es daher in sehr kurzer Zeit beendet.

Das Orginalmärchen zu Schneeweißchen und Rosenrot kenn ich überhaupt nicht, aber diese Version hat mir sehr gut gefallen. Außerdem wurde noch ein weiteres bekanntes Märchen aufgegriffen.

Rosen und Knochen ist eine super Märchenadaption, die man auch super mal zwischen durch lesen kann.

Daher gibt es von mir 5 von 5 Sterne

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Seelenlicht

Jay Lahinch
Flexibler Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.08.2017
ISBN 9783744840965
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Seelenlicht - Im Zeichen der VerborgenenAutor: Jay LahinchVerlag: BoDSeitenzahl: 296*Inhalt*

Für Mason bricht eine Welt zusammen, als seine große Liebe auf unerklärliche Weise verschwindet. Zwischen Trauer und Erinnerung begegnet Maeve ihm in seinen Träumen und gemeinsam mit seinem Hund Hope sucht er in den Wäldern Montanas nach ihr - ohne zu wissen, dass Maeve zwischen den Gestalten wandelt und in einer anderen Welt wichtiger Teil einer großen Vorsehung ist.

*Cover*

Bevor ich mich in die Geschichte verliebt habe, war ich ja schon völlig in das Cover verliebt. Entdeckt habe ich es auf Facebook und ich habe mich sofort in dieses Cover verliebt.                                                                                       Das Cover ist überwiegend in verschiedenen Blautönen gehalten. Im Vordergrund steht das Reh, welches in der Geschichte noch eine große Rolle spielen wird. Im Reh und auch im Hintergrund sieht man den Wald, den Handlungsort der Geschichte. Ich finde das Cover sieht nicht nur wunderschön aus, sondern passt auch perfekt zu dem Inhalt des Buches.

*Schreibstil*

Jay Schreibstil ist sehr leicht und angenehm zu lesen. Ich konnte sofort gut in das Buch in das Buch reinfinden. Durch ihre bildliche Darstellung konnte ich mir alles auch sehr gut vorstellen. Die Geschichte wird aus verschiedenen Sichtweisen erzählt, so ist man immer überall dabei und weiss was die einzelnen Personen denken und tun.

*Meinung*

Das Buch beginnt mit Mason. Mason lebt mit seinem Hund Hope im Waldhaus. Seit Maeve vor sieben Monaten verschwunden ist, hofft er jeden Tag darauf, dass sie wieder auftaucht. Jeden Tag fürchtet er sich vor der schrecklichen Nachricht, das Maeve tot sein könnte. Ein wenig in seiner Trauer versunken, muss er trotzdem sein Leben weiterführen. Nicht nur für sich, sondern auch für ihren gemeinsamen Hund Hope. Er hat einen kleinen Angelladen, den er jeden Tag aufs neue öffnen muss. Dort trifft er dann auf Ben. Ben ist eine sehr aufgeweckte Person. Mason war lange alleine, doch Ben wird zu einem neuen Freund in seinem sonst so einsamen Leben.

Nimm die Chancen, die dir das Leben schenkt.

Mason sieht immer wieder ein Reh. Aber kein normales Reh, sondern ein Schneeflockenreh. So nennt er es zumindest, da es übersät ist von weißen Flecken.

Immer wieder wird der Leser in die Erinnerungen von Mason an Maeve gerissen. So kann man seine Trauer und seine Sehnsucht super nachvollziehen und man bekommt auch einen besseren Eindruck der beeiden Protagonisten.

Maeve wandert währenddessen im Wald umher. Sie weiß nicht wer sie ist und wo sie ist. Eines Tages trifft sie auf einen Vogel der mit ihr sprechen kann. Isla zeigt ihr ihre neue Welt und hilft ihr auch sich an ihr Leben zu erinnern.

Gemeinsam mit Isla ( Ein Vogel) und Caja ( Ein Waschbär) begibt sie sich auf eine weite Reise durch den Wald, um das Geheimnis der Wandler zu lüften um in ihr altes Leben zurück zu kehren.

Die wertvollsten Momente sind, bevor es beginnt. Denn ohne Anfang, kann nichts zu Ende gehen.

Auf ihrer Reise lernt Maeve viel über das Leben als Wandler und deren Geheimnisse. Nur sie kann kann das Geheimnis lüften und den Weg zurück in die Menschenwelt finden.

Wird mein die Aufgabe meistern und den Weg in ihr altes Leben finden ?

Wird sie Mason jemals wieder als Mensch gegenüber stehen ?

*Fazit*

Die Geschichte um Mason und Maeve ist sehr gefühlvoll und gleichzeitig von sehr vielen Geheimnissen gespickt. Eigentlich mag ich diese Selbstmitleidstour ja gar nicht, aber hier stört es mich gar nicht. Mason versinkt ja nicht komplett in Selbstmitleid. Außerdem ist es ja auch berechtigt ;-)

Die Geschichte lässt sich leicht lesen. Einen wirklichen Spannungsbogen gibt es meiner Meinung nach jetzt nicht wirklich, aber das stört mich jetzt gar nicht. Die Geschichte ist einfach schön. Im Großen und Ganzen ist es einfach eine wundervolle Geschichte über die Liebe und die Sehnsucht, gespickt mit einem Teil Fantasy, der der Geschichte ein gewisses Etwas verleiht.

Jay konnte mir mit ihrer Geschichte so manche Tränchen in die Augen treiben, gleichzeitig aber auch ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Ich liebe diese kleine Geschichte.

Von mir gibt es daher 5 von 5 Sternen


 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

117 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

pharos, fantasy, spannung, liebe, gestaltwandler

Pharos

Laura Labas
Flexibler Einband: 434 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 15.10.2014
ISBN 9781502410801
Genre: Fantasy

Rezension:

Pharos - Die Unwandelbaren 1Autor: Laura LabasVerlag: SelfpublisherSeitenzahl: 374 ( Tolino)

 

*Inhalt*

›Also existierten wir gemeinsam in ihrem Körper und begannen ganz langsam und dann immer schneller durch den weißen Wald zu laufen. Mit einem Mal war mein Menschsein von mir abgefallen.‹ Reyna ist eine Pharos, eine Unwandelbare. Sie kann ihre Seele in die Körper von Tieren wandern lassen und in ihnen dem Gefühl von Freiheit näher kommen. Doch sie hat keine Ahnung, was sie ist und ob noch andere ihrer Art existieren. Zumindest solange nicht, bis die Caelum in Walcott Hill auftaucht; eine Gruppe von Pharos, die plötzlich Interesse an ihrer besten Freundin hat. Zu allem Überfluss findet Reyna die sterblichen Überreste ihrer Schuldirektorin und muss sich die Fragen stellen, ob es eine Verbindung zwischen diesem Tod und der Welt der Unwandelbaren gibt und welche Rolle die Caelum darin spielt. Kann sie den Pharos vertrauen oder wird sie von den Gefühlen, die sie für Cadan, den Anführer der Caelum, empfindet, geblendet? ›Nichtsdestotrotz war er gefährlich. Insbesondere für mein Herz.‹

 

*Cover*

Das Cover von Pharos ist sehr schlicht gehalten. Das Symbol und die Schrift sind eigentlich Neonblau und leuchten ein wenig. Die Farben kann ich auf dem Torino aber leider nicht sehen.

*Schreibstil*

Lauras Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Der Lesefluss wurde durch nichts gestört. Die sehr bildliche Darstellung lädt zum träumen ein.

*Meinung*

Reyna ist ein scheinbar ganz normales Mädchen, mit scheinbar ganz normalen Freunden. Doch sie hat ein großes Geheimnis. Reyna kann während sie meditiert ihre Seele mit der von einem Tier verbinden.

Reyna ist eine sehr neugierige und vorlaute Protagonistin. Manchmal geht mir ihre Gutgläubigkeit ein bisschen auf die Nerven. Sie findet sich ziemlich schnell mit manchen Situationen ab.

Reynas beste Freundin Felicity ( Feliz ) ist genau das Gegenteil. Sie hinterfragt öfters und vertraut nicht jedem. Feliz würde alles für Reyna tun. Sie sind unzertrennlich. Aber auch Feliz hat ein großes Geheimnis, welches beider Leben verändert.

Glen ist Reyna bester Freund, wird aber von Feliz gehasst. Auch er steht immer an  Reynas Seite und würde sie nicht im Stich lassen.

 

     

Auf der Suche nach der Vergangenheit ihrer Familie, findet Reyna auf dem Friedhof eine Leiche. Danach überschlagen sich die Ereignisse. Ein Geheimnis wird aufgedeckt und verändert alles.

Am Ende muss Reyna nicht nur um ihr Leben, sondern auch um das ihrer Freunde kämpfen.

*Fazit*

Eigentlich hat mit Pharos ziemlich gut gefallen. Mir hat es nur etwas zulange gedauert, bis wirklich endlich mal was passiert ist. Erst ab ca. Seite 200 konnte mich die Geschichte überzeugen. Es wuhrdelangsam immer spannender und ereignisreicher.

Und dann dieses Ende....  Laura wieso ????!!!!

Vollends konnte mich die Geschichte nicht überzeugen. Trotzdem gibt es eine Leseempfehlung von mir.

Pharos bekommt von mir 4 von 5 Sterne

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

83 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

armand baltazar, cyberpunk, dystopie, entführun, abenteuer

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Armand Baltazar , Tanja Ohlsen , Armand Baltazar
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei cbj, 23.10.2017
ISBN 9783570174470
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

andrea ego, druiden magie, gedankenleser

Im Bann des Gedankenlesers

Andrea Ego
Fester Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.10.2017
ISBN 9783744890311
Genre: Fantasy

Rezension:


Im Bann des Gedankenlesers


Autor: Andrea Ego


Verlag: Selfpublisher


Seitenzahl: 412


Kostet als TB 13,99 Euro, als HC 21,99 Euro und als Ebook 3,99 Euro


*Inhalt*


Die angehende Druidin Sono flüchtet auf Geheiss ihres Lehrers mit einem verfeindeten Erdendruiden, um ihn vor geheimnisvollen Angreifern zu schützen. Doch plötzlich gerät sie selbst ins Visier eines machthungrigen Gedankenlesers, der sie manipulieren und ihre Kräfte für seine Rachepläne nutzen will. Gemeinsam mit dem Druiden macht sie sich auf die Suche nach ihrem Vater, der vermutlich über dieselben Fähigkeiten verfügt wie sie. Doch der Weg führt mitten in die Stadt des Gedankenlesers ...


Wird Sono es rechtzeitig schaffen, ihre Kräfte zu beherrschen? Und was wird aus ihr und dem Erdendruiden, der sie noch stärker in seinen Bann zu ziehen droht als der Gedankenleser?



*Meinung*


*Cover*

 

Das Cover ist in braun Tönen gehalten und passt daher perfekt zum Buchinhalt. Die Geschichte spielt hauptsächlich im Wald, und das spiegelt das Cover ziemlich gut wieder. Auf dem Cover ist eine Person abgebildet, ich denke, es handelt sich hier um die Protagonistin Sono. 

Mir gefällt das Cover ganz gut.


*Schreibstil*


Andreas Schreibstil ist sehr flüssig und einfach. Teilweise erzählt sie sehr bildlich und lebhaft. 


*Geschichte*


Die angehende Druidin Sono vom Wasserclan ist eine Einzelgänerin und hat kaum Freunde. Eines Tages findet sie am Bach einen verletzten Erdendruiden und bringt ihn zum Stamm.


Da gibt es nur ein Problem, die Erdendruiden und die Wasserclan, sind seit Jahren verfeindet.


Als plötzlich fremde Reiter im Dorf auftauchen, flieht Sono mit dem Erdendruiden Ciarann und dem Ältesten Thamrath, um Ciarann zu beschützen.


Doch dann geriet Sono selbst ins Visier der Fremden und muss um ihr eigenes Leben fürchten.

Der Gedankeleser möchte Sie. Sie und ihre Fähigkeiten.



Sono ist eine aufgeweckte Person. Sie ist nicht im Wasserclan geboren und wird daher nicht wirklich akzeptiert. Ihr einziger Freund ist Geal, ein Priester des Wasserclans. Sono hat besondere Fähigkeiten, da aber sonst niemand solche Fähigkeiten hat, behält sie es erstmal für sich. 

Doch als sie in Gefahr geraten, muss sie ihre Fähigkeiten einsetzten um die Leben aller zu retten.

Trotzdem kennt sie den Ausmaß ihrer Fähigkeiten nicht und leider auch keiner ihrer Begleiter. 

Um sich dem Gedankenleser entgegenzustellen, muss sie ihre Fähigkeiten beherrschen können. Daher macht sie sich mit Ciarann auf die Suche nach ihrem Vater. Dieser hat hoffentlich die selben Fähigkeiten und kann ihr helfen, ihre Kräfte zu kontrollieren.


Ciarann ist ein Erdendruide und sollte von seinem Stamm geopfert werden. Die Göttin hat dieses Opfer aber abgelehnt und daher konnte er mit Sonos Hilfe überleben. Ciarann möchte Sono helfen ihren Vater zufinden und den Gedankenleser entgegenzutreten. 


Thamrath ist einer der Ältesten des Wasseclans. Als Geal ihm von Sono und dem Druiden erzählt, hilft er ihnen bei der Flucht. Thamrath kann den Erdendruiden nicht leiden und würde ihn am liebsten umbringen. Sono zur Liebe, reißt er sich zusammen. 

Trotzdem zeigt er, dass er den Erdendruiden nicht mag.



Schaffen Sono und ihre Begleiter, ihren Vater zufinden und ihre Fähigkeiten zu beherrschen ?

Kann sie sich gegen den Gedankenleser stellen ?


*Fazit*


Die Geschichte um Sono und Ciarann gefällt mir im Allgemeinem ganz gut.

Trotzdem hatte ich Anfangs meine Schwierigkeiten mit der Geschichte.

Ich konnte nicht in die Geschichte eintauchen. Später wurde die Geschichte wesentlich spannender und hat mir auch besser gefallen. Richtig fesseln konnte sie mich jedoch nicht.


Trotzdem ist es eine wirklich schöne und auch schön geschriebene Geschichte, die ich euch gerne weiterempfehle.




Von mir gibt es 4 von 5 Sternen

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

74 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

geisterbahn, kinderbuch, geister, humor, mumie

Ghostsitter - Geister geerbt

Tommy Krappweis , Timo Grubing
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 01.10.2015
ISBN 9783505137570
Genre: Kinderbuch

Rezension:


So eben konnte ich Ghostsitter " Geister geerbt " beendet und nun folgt meine Rezension.

Es handelt sich hier um den ersten Teil der Ghostsitter Reihe, die insgesamt aus vier Teilen besteht.

Ghostsitter " Geister geerbt"

Autor: Tommy Krappweis

Verlag: Schneiderbuch

Seitenzahl: 244

Die gebundene Ausgabe kostet 9,99 Euro

 

*Inhalt*

KRASS!

Tom hat eine Geisterbahn mit quicklebendigen Geistern geerbt! Und die im Zaum und geheim zu halten, ist gar nicht so einfach:

Vampir Vlarad mutiert dummerweise bei Blutkonsum zum jeweiligen Spenderwesen, meistens zu Meerschweinchen. Mit Zombie Zombie ist nicht zu spaßen, wenn man seinem Plüschhäschen zu nahe kommt, und Hop-Tee, die Mumie, hat heißblütiges Temperament.

Und dann wäre da noch Werwolf Welf, dem man bei Vollmond besser nicht begegnet, und Geistermädchen Mimi. Bei dieser geisterhaften Chaostruppe ist echt ein Profi gefragt!

Toi, toi, toi Tom !

 

*Meinung**Cover und Innengestaltung*

Das Cover von Ghostsitter " Geister geerbt " finde ich richtig süß. :)

Der Titel leuchtet richtig auf dem Cover. Außerdem ist die Geisterbahn zusehen, zumindest ein Teil. Und natürlich sind auch alle "Bewohner" der Geisterbahn, auf dem Cover vertreten.

Die einzelnen Kapitel werden jeweils von einer Zeichnung der Figuren geziert. Mal der Werwolf, die Mumie, der Vampir oder der Zombie. Ich finde diese Zeichnungen richtig süß und passend. Die Seitenzahlen werden von Totenköpfen und Fledermäusen geziert. Diese sind im selben Stil, wie die Figuren, gezeichnet.

*Schreibstil*

Ghostsitter ist mein erstes Buch von Tommy Krappweis, und es wird nicht mein letztes bleiben. Tommys Schreibstil ist so lebhaft, dass man sich alles genau vorstellen kann.

Diese Geisterbahn wirkte weniger gruselig und spannend als vielmehr unfreiwillig albern und verstaub. S. 52

Außerdem lässt sich die Geschichte leicht lesen und man wird nicht im Lesefluss gestört. Eher im Gegenteil, durch diesen bildlichen und spannenden Schreibstil, wird man von der Geschichte mitgerissen und kann direkt vom ersten Satz an, in das Geschehen eintauchen.

*Geschichte*

Tom ist eigentlich ein ganz normaler Junge, der seine Zeit im Internet und im Videospielen verbringt. Tom lebt bei seiner Oma. Es ist alles normal und Toms größten Probleme sin die Gilde im Online- Game, bis es plötzlich an der Tür klingelt.

Vor der Tür steht Welf, Toms Onkel, den er vorher noch nie gesehen hatte. Dieser möchte mit Oma und Tom zur Testamentseröffnung von Onkel Heinrich fahren. Diesen Onkel kennt Tom ebenfalls nicht, trotzdem hat Heinrich alles an Tom vererbt.

Tom wird mehrere Millionen Euro erben, aber nur unter einer Bedingung. Er soll die alte Geisterbahn von Onkel Heinrich weiterführen und mit ihr durchs Land ziehen, bis zu seinem 18. Geburtstag. Erst dann wird er das Geld bekommen.

Doch schon während der Testamentseröffnung geschehen komische Dinge. Ein gewisser Zoracz möchte Tom mit allen Mitteln dazu bringen, ihm die Geisterbahn zu überlassen, was Tom jedoch nicht tut.

Der Typ droht mir, dachte Tom, und seine Gedanken rasten. Das bedeutet, er hat Angst, dass ich unterschreibe. S.42

Nachdem Tom eingewillt hat, wurde er von Welf zur Geisterbahn gebracht. Tom war sehr schockiert von dem Aussehen und Zustand der Geisterbahn. Trotzdem setzte er sich in einen Wagen und lies sich von der Geisterbahn überraschen. Mit schreckgeweiteten Augen und zitternden Gliedmaßen, verlies er die Geisterbahn.

Stöhnend vor Schwindel schloss Tom die Augen, konnte aber trotzdem nicht aufhören zu sprechen: " Dieses Geistermädchen sitzt plötzlich neben mir !" flüsterte er. S.59

In diesem Moment hat er Mimi, Vlarad, Zombie und Hop-Tee kennengelernt.

Tom möchte das alles noch nicht so ganz glauben und braucht etwas Zeit für sich, diese bekommt er aber nicht. Denn direkt am nächsten Tag soll es schon losgehen.

Welf holt Tom, samt Gepäck, bei Oma ab und bringt ihn zur Werkshalle der Geisterbahn.

Von da an nehmen die Dinge ihren Lauf. Tom muss diese chaotische Truppe unter Kontrolle halten, denn keiner darf von ihnen wissen. Aber es ist alles andere als einfach.

"Ich will nur einfach nix falsch machen! Und wenn man nur ein bisschen falsch macht, kann das gleich zu einer Katastrophe für euch alle werden!" S. 121

Als wäre Toms Leben nicht schon schwer genug, wird die Truppe von komischen Wesen heimgesucht, die ihnen an den Kragen wollen.

Wird Tom die ihm auferlegte Aufgabe meistern? Und die Geisterbahn erfolgreich weiterführen können ?

*Fazit*

Auf der Phantastika hab ich dieses Buch entdeckt. Und nach der Lesung von Tommy wusste ich sofort, ich muss es haben. Ich wurde nicht enttäuscht. Genauso spannend wie Tommy gelesen hat, ebenso spannend ist auch das Buch.

Innerhalb weniger Tage habe ich das Buch beendet und bin schon ein wenig traurig, dass es schon zu Ende ist. Aber zum Glück gibt es ja noch weitere Teile, die ich aber leider noch nicht habe :(

Tommy hat eine wirklich lustige und gleichzeitig spannende Geschichte mit Suchtpotenzial gezaubert.

Ich kann sie guten Gewissens weiterempfehlen.

Von mir gibt es 5 von 5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

303 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

fantasy, götter, götterblut, griech.götter, krieg

Warrior & Peace - Göttliches Blut

Stella A. Tack
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.10.2017
ISBN 9783959914666
Genre: Fantasy

Rezension:

Götterblut

Autor: Stella A. Tack

Verlag: Drachenmondverlag

Seitenzahl: 480

Erscheinungsdatum: 20.10.2017

Kostet als Taschenbuch 14.90 Euro und als Ebook 4.99 Euro

 

*Inhalt*

Es gibt fünf Dinge,
die du wissen solltest,
bevor du dieses Buch liest.
1. Mein Name ist Warrior Pandemos.
2. Ich bin die Tochter der größenwahnsinnigen
Götter Hades und Aphrodite.
3. Ich wurde mit einem Gendefekt geboren, der sich Medusa-Effekt nennt. Soll heißen? Sieh mich an und du verlierst den Verstand!
4. Obwohl ich im Gegensatz zu meinen Eltern menschlich bin, passieren in letzter Zeit ziemlich schräge Dinge. Ich meine, ist es normal plötzlich silbern zu bluten? Stimmen im Kopf zu hören? Oder von einem Baum aufgespießt zu werden, ohne dabei … na ja, draufzugehen?
5. Tja, und schließlich bin ich in der Hölle einem Gefängnisflüchtigen über den Weg gelaufen. Sein Name ist Peace. (Sohn des Zeus/ arroganter Arsch/ verboten heiß/ seelenlos …) Er versucht mit einem absolut hirnrissigen Plan die Götter aus dem Olymp zu stürzen. Und ich?
Ich werde ihm dabei helfen.

 *Cover und Innengestaltung*

Das Cover von Götterblut ist ziemlich schlicht gehalten. Der Hintergrund besteht aus mehreren Grautönen. In der Mitte prangt ein Lila Herz, das "blutet". Der Titel ist in dem selben Lila wie das Herz geschrieben und passt super zum Rest. Am Anfang hat mir das Cover eigentlich nicht besonders gut gefallen. Aber mittlerweile mag ich es wirklich, ich hab dieses schlichte Herz wirklich in mein Herz geschlossen. :)

Die Innengestaltung von Götterblut ist mal wieder fantastisch. Jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat aus dem jeweiligen Kapitel. Meistens sind diese echt lustig :D Außerdem werden alle Seiten von diesen tollen Säulen geziert. Hin und wieder gibt es ein Charakterbild von Warrior, Madox oder Peace. Jedes Kapitel wird außerdem, von einem schönen Symbol geziert.

*Schreibstil*

Stellas Schreibstil ist sehr aufgeweckt und flüssig. Sie schreibt mit viel Witz, aber gleichzeitig auch mit viel Spannung. Die lustigen Stellen wirken nicht erzwungen und passen perfekt in die Geschichte.

*Meinung*

Warrior ist die Protagonisten der Geschichte. Sie ist die Tochter der Göttin der Liebe, Aphrodite und von dem Gott der Unterwelt, Hades. Eine super Mischung oder nicht ?! Obwohl sie die Tochter zweier Götter ist, ist sie ein normaler Mensch, denkt sie. Außerdem wurde sie mit einem Gendefekt geboren, der sich Medusa- Syndrom nennt. Jeder der sie anschaut wird verrückt. Warrior ist eine sehr aufgeweckte und lebhafte Person. Sie lässt sich nicht unterkriegen und sagt jedem ihre Meinung, egal ob gut oder schlecht.

Sie geriet ständig in irgendein Schlamassel, das sie sich aber meisten auch selbst einbrockt. Warrior wird von ihren Geschwistern und den anderen Gottkindern eher verachtet, nur ihr Bruder Madox steht ihr immer zur Seite.

Doch was passiert, wenn eine Außenseiterin plötzlich im Mittelpunkt steht? Wenn sie die ganze ungewollte Aufmerksamkeit auf sich zieht ?

Den plötzlich passieren komische Dinge. Warrior hört seltsame Stimmen in ihrem Kopf, ihr Blut ist plötzlich silbern und nicht rot und sie wird von einem Baum aufgespießt ohne dabei zu sterben.

Was machst der denn in meinem Traum? Besser gesagt, was hatte ich hier zu suchen? Ich wollte viel lieber von Lollipops und Regebogenpupsenden Einhörnern träumen. S.93

Madox ist der Bruder von Warrior und ebenfalls ein Gottkind. Sein Vater ist Hades, Gott der Unterwelt. Madox steht Warrior immer zur Seite und versucht sie zu beschützen. Madox ist so eine Art Beschützertyp. Er möchte immer auf seine kleine Schwester aufpassen und verteidigt sie vor ihren Geschwistern. Sogar als Warrior von einem Baum aufgespießt wird und überlebt, weicht er nicht von ihrer Seite.

Als Warrior plötzlich verschwindet, dreht er jeden Stein der Unterwelt zweimal um, um sie zu finden.

Peace ist ein sehr missgelaunter, verdammt gut aussehender  Typ ohne Gefühle. Zumindest bis er auf Warrior trifft. Peace ist genau wie Warrior ein Gottkind. Sein Vater ist der Gottvater, Zeus. Peace wurde aber in den Tartaros, das Gefängnis der Götter, geworfen und dorthin verbannt. Peace besitzt keine Seele und kann daher eigentlich nichts fühlen, dachte er zumindest. Als er aus dem Gefängnis ausgebrochen ist und Warrior ihm plötzlich in die Arme rennt, merkt er sofort, das sie ihn noch in Schwierigkeiten bringen wird.

Ab diesem Moment befindet er sich in Warriors Kopf und lässt sie nicht mehr los.

Peace versucht mit einem absolut hirnrissigen Plan, den Olymp zu stürzen und Warrior wird ihm dabei helfen.

Wird sein Plan gelingen ?! Werden sie die Macht an sich reißen können ?!

*Fazit*

Stella hat mit Götterblut eine recht witzige, aber trotzdem spannende Geschichte gezaubert. Die Spannung steigt vom Anfang bis zum Ende hin, immer weiter an.

Am Anfang hatte ich auch meine kleinen Probleme, in das Buch rein zukommen. Das hat sich aber recht schnell wieder gelegt und ich habe die Charaktere in mein Herz geschlossen.

Die Geschichte um Warrior und Peace hat alles was ein Fantasyroman haben sollte. Es ist nicht zu ernst, sonder wird durch witzige Stellen aufgelockert. Der vorlaute Ton von Warrior passt perfekt zu dem Bild von Warrior, das man sich als Leser machen kann.

Die Beziehung zwischen Warrior und Peace sorgt für die gewisse "Romantik" in der Geschichte.

Im Großen und Ganzen, eine wirklich gelungene Geschichte. :)

Götterblut ist der erste Teil einer Dilogie. Der zweite Teil ist noch nicht erschienen.

Das Ende von Götterblut , verspricht eine Spannungsgeladene und ereignisreiche Fortsetzung.

WANN, LIEBE STELLA.... KANN ICH WEITERLESEN ???? ICH MÖCHTE WISSEN WIE ES WEITER GEHT!!!

Von mir gibt es 5 von 5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

fantasy, drachenmondverlag, drachenmond verlag, helenagäßler, high fantasy

Das Raunen der Flammen

Helena Gäßler
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 12.10.2017
ISBN 9783959917711
Genre: Fantasy

Rezension:



Das Raunen der Flammen

Autor: Helena Gäßler
Verlag: Drachenmondverlag
Seitenzahl: 340
Erscheinungsdatum: 12.10.2017

*Inhalt*
„Ein Held ist wie ein Funken Hoffnung in der Dunkelheit … Seien wir mal ehrlich. In der Realität erlöschen Funken ganz, ganz schnell.“

Das Grauen lauert zwischen den fahlen Stämmen des Düsterwalds, drängt aus seinen dunklen Tiefen hervor ins Licht. Nichts scheint die Scharen von Ungeheuern stoppen zu können. Verzweifelt klammern sich die Menschen an ihre letzte Hoffnung: Uralte Lieder und Legenden wispern von einer Heldin, strahlend wie eine Flamme …
Anscheinend muss bei der Überlieferung irgendetwas schiefgelaufen sein. Denn warum sonst sollte die Wahl ausgerechnet auf mich fallen? Ja genau, auf mich, Zoraya, großartig im Schafe hüten, aber absolut hoffnungslos im Monster töten. Beste Voraussetzungen, um in einem Kampf gegen Riesenratten und pferdegroße Heuschrecken nicht als Futter zu enden.
Bleibt nur die Frage, ob es keinen anderen Weg gibt, als sich den Spielregeln der Mächtigen zu fügen. Denn wer sagt eigentlich, dass man seiner Bestimmung folgen muss?

*Cover*

Das Cover ist einfach hammer <3
Als ich dieses Cover das erste Mal gesehen habe, habe ich mich sofort in das Buch verliebt. Ohne den Klappentext jemals gelesen zu haben, wusste ich „ Das muss ich haben „

Das Cover strahlt einfach nur. Es leuchtet und raunt mir zu: „ Nimm mich… nimm mich… „

Passend zum Titel, hat das Cover eine heldenhafte Ausstrahlung.

Das Cover ist in grün und gold Tönen gestaltet. Mitten drauf prangt ein Adler, der genauso strahlt wie der Rest.

*Meinung*
Von der ersten Seite an, hat Helena mich für ihr Buch begeistert.
Wenn ein Buch mit dem Satz
>> Ich wollte nie die Heldin sein. Retterin hat man mich genannt, Auserwählte. Was für ein Schwachsinn << beginnt, kann es ja einfach nur gut werden.
Helenas Schreibstil ist sehr flüssig und daher einfach zu lesen. Keine überlangen Sätze, die das Lesen erschweren.

Die Geschichte wird von der Hauptprotagonistin selbst erzählt.
Sie enthält viel Spannung, Witz und auch ein wenig Sarkasmus.

Zoraya ist ein einfaches Hirtenmädchen, mit wallenden roten Haaren. Wegen ihren roten Haaren, gilt sie als Außenseiterin. Ihre beste Freundin ist ihr Collie Luna.
Da sie überall ausgeschlossen wird, wurde Zoraya zu einer Alleingängerin. Auf Grund eines dummen Zufall, wird Zoraya, dann aber doch plötzlich bekannt und einige Geschichten drehen sich um sie.

Als dann der Bote des Königs bei ihr auftaucht, um ihr zu sagen, das sie die Heldin des Königreiche sein soll, konnte sie nicht mehr als lachen.
Sie eine Heldin ???
Schafe hüten, kann sie. Aber doch keine Monster bekämpfen.

>>Nennt es Schicksal, wenn ihr wollt, ich werde definitiv bei Zufall bleiben - höchstens Pech könnte besser beschreiben, was mich in diese Lage gebracht hat. Zoraya, die Heldin. Dass ich nicht lache. <<

Aus Angst um ihre Familie, spurt sie den Befehlen des Königs und reist ins Königreich. Sie kann und will trotzdem nicht akzeptieren, dass sie eine Heldin sein soll.

Letzten Endes stellst sie sich trotzdem ihrem Schicksal und versucht das Volk von ihrer Heldenrolle zu überzeugen.

Helena hat mit Zoraya eine intressante, wissbierige und rebellische Protagonisten geschaffe. Sie nimmt ihr Schicksal nicht einfach so hin, sonder geht ihren eigenen Weg. Auf ihrer Reise trifft sie viele Menschen, die sie lieben und hassen lernt.

Eine dieser Personen ist Phillian, der Bote des Königs.
Phillian ist ein selbstbewusster Mensch. Er soll Zoraya zuhause abholen und sie ins Königreich begleiten. Auf ihrer langen und beschwerlichen Reise, geht Zoraya ihm des öfteren mal auf die Nerven.

Er muss dem Volk eine Heldin presentieren, von der er selbst nicht viel hält. Daher lässt er sie mit ihren Wächtern trainieren.

Im Palast kümmert Phillian sich gut um Zoraya. Freunde werden sie, jedoch nie so richtig.

Eine weiter wichtige Person ist Kendra.
Kendra ist die Schreiberin des Palastes. Sie lebt in der Bibliothek des Palastes, die Zoraya durch einen Zufall entdeckt.

Sie ist sehr geheimnisvoll und verbirgt ein großes Geheimnis, das sie ihr Leben kosten könnte.

Da hat sie aber nicht mit Zoraya gerechnet. Diese deckt ihr Geheimnis auf und beide werden sehr gute Freunde.

Kendra wird zur einzigen Vertrauensperson von Zoraya. Doch Kendra hat andere Pläne, als Zoraya denkt.


_______

Auf Wunsch des Kriegsrat, wird Zoraya in den Düsterwald geschickt, um dort die Monster zu bekämpfen und das Problem zu lösen.

>>Hat jemand von euch mal versucht, sich zusammenzurollen, während der Oberkörper in einer steifen Blechdose steckt? Kleiner Tipp: Lasst es. Es ist so aussichtslos, wie es klingt.<<

Doch es kommt alles anders, als Zoraya es erwartet hat.

Zoraya muss auf ihr Herz hören und herausfinden, wem sie wirklich vertrauen kann.

*Fazit*

Helena hat eine Welt geschaffen, in die ich komplett abtauchen konnte. Ich wollte an Zorayas Seite stehen und mit ihr kämpfen.

Zorayas Geschichten hat Höhen und Tiefen, die Spannung bleibt aber immer bestehen.
Zoraya erzählt ihre Geschichte nicht einfach, sonder sie lässt sie uns erleben. Sie ist witzig und im selben Moment eigentlich ziemlich ernst.

Selten bzw. erst ein einziges Mal sind mir beim Lesen eines Buches, Tränen geflossen. Aber bei Zorayas Geschichte, ging es einfach nicht anderes. Egal wie stark Zoraya ist und egal wie viel Sarkasmus die Geschichte in sich trägt, sie ist auch traurig und herzzerreißend.

Ich liebe Zoraya Geschichte.
Aber eigentlich ist das untertrieben… aber es ist auch nicht in Worte zufassen…

Das Raunen der Flammen konnte es eindeutig mit Funkenmagie aufnehmen und es vom Thron schubsen.
Das Raunen der Flammen ist nicht nur mein bisheriges Monatshighlight, sondern auch mein persönliches Jahreshightlight.

Sorry, Liane ;)

Von mir gibt es eindeutig 5 von 5 Sternchen und eine klare Leseempfehlung. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

41 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, liebe, düster, familie, dämonen

Seductio - Von Schatten verführt

Regina Meißner
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 01.09.2015
ISBN 9783738620887
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Rezension


Seductio von Schatten verführt ( Teil1 )


Autor: Regina Meißner

Verlag: Books on Demand

Seitenzahl: 376 

Erscheinungsdatum: 01.09.2015


*Inhalt*


Im Licht geboren. Von Schatten umgeben.


Die 19-jährige Ivory ist seit ihrer Kindheit auf der Flucht, weil sie als Schlüsselträgerin die Einzige ist, die die Schatten in Embonis aus ihrer Gefangenschaft befreien kann. Doch deren Übersiedeln in die menschliche Welt muss unbedingt verhindert werden.

Als der Privatermittler Kil in Ivorys Leben tritt, erfährt sie Sicherheit und Zuneigung. Aber das Glück ist trügerisch und Gefahren lauern im Verborgenen.


*Cover*


Das Cover ist eher schlicht gehalten. 

Die Farben sind eher hell, wirken trotzdem nicht sehr fröhlich.

Auf dem Cover ist eine Frau, ich schätze Ivory, von hinten abgebildet.

Obwohl das Cover sehr schlicht gehalten ist, passt es meiner Meinung nach sehr gut zu er Geschichte.


*Meinung*


Reginas Schreibstil ist einfach gehalten und ist leicht zu lesen.  

Trotzdem ist er spannungsgeladen und lädt zum träumen ein.

Die teilweise bildliche Darstellung, lässt den Leser vollkommend in die Geschichte eintauchen.


>> Viele Menschen lasen nicht, weil sie sich dabei langweilten. Weil sie die Vorstellung, die Realität außer Acht zu lassen, verstörend fanden oder keinen Sinn in ihr sahen. Weil sie nicht dadrauf aus waren, fremde Welten zu entdecken.<<


Ivory ist eine willensstarke und selbstbewusste Protagonistin. Durch ihr Schicksal, hat sie gelernt jedem anderem Menschen zu misstrauen, außer ihrer Tante.

Als Schlüsselträgerin wird sie seit ihrem vierten Lebensjahr von den Decessaren verfolgt.

Als ihr Leben dann aber endlos aus den Fugen gerät, muss sie lernen Killian zu vertrauen. Doch das fällt ihr anfangs gar nicht so leicht.


Killian wurde von Ivorys Tante beauftragt, Ivory bis zu ihrem 21. Lebensjahr zu beschützen. Killian stellt nicht viele Fragen, hat es aber sehr schwer mit Ivory.

Ivory möchte ihm einfach nicht vertrauen, bis ihre Tante ihr versichert, dass sie ihm vertrauen kann.


Auf ihrer Flucht vor den Decessaren, ist Ivory vielen Gefahren ausgesetzt.


Nach jedem Kapitel wird aus dem dunklem Buch zitiert, dort erfährt man viel über das Schicksal von Ivory und den Decessaren.


>> Es gibt nur eine Art und Weise, das Vertrauen eines Menschen voll und ganz für sich zu gewinnen.Dabei geht es nicht darum, ihn zu verstehen, genauso wenig wie es darum geht, ihm zu helfen. <<


Die Wendungen in der Geschichte waren selten vorhersehbar und teilweise sehr überraschend. 

Das Ende von Teil 1 lädt direkt zum weiterlesen ein.


*Fazit*


Die Geschichte um Ivory und ihr Schicksal ist sehr spannungsgeladen und überraschend.

Es besteht wirklich Suchtgefahr. Nachdem ersten Band, möchte man direkt den zweiten Band lesen.


Ein pures Lesevergnügen und daher gibt es von mir 5 von 5 Sternchen








  (3)
Tags:  
 
215 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.