evermore1993s Bibliothek

245 Bücher, 65 Rezensionen

Zu evermore1993s Profil
Filtern nach
246 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

117 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

"jugendbuch":w=3,"magie":w=3,"irland":w=3,"britta sabbag":w=3,"blackwood":w=3,"fantasy":w=2,"briefe":w=2,"fjb":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"schule":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"zukunft":w=1

Blackwood

Britta Sabbag
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.03.2019
ISBN 9783841440136
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Blackwood - Briefe an michAutor: Britta SabbagVerlag: Fischer VerlageSeitenzahl: 448Erscheinungsdatum: 27.03.2019*Inhalt*

Stell dir vor, du bekommst einen Brief von deinem zukünftigen Ich. Würdest du ihn lesen?

Für Gesine ist das keine Frage. Natürlich würde sie. Denn nach dem Tod ihrer Mutter muss sie alleine zu einer Verwandten nach Irland ziehen. In dem kleinen, verschlafenen Dörfchen Blackwood hat sie niemanden, mit dem sie so richtig über ihren Kummer sprechen kann. Auch nicht über Arian Mary, den unverschämt gutaussehenden Sohn der örtlichen Butterdynastie. Noch dazu machen sie die Dorfbewohner mit Geschichten über allerlei übernatürliches Zeug verrückt. Alles Quatsch, denkt sich Gesine. Bis sie in einem geheimnisvollen alten Schreibtisch einen Brief von ihrem zukünftigen Ich findet, der ihre Welt ganz schön durcheinanderbringt...

*Cover und Innengestaltung*

Einfach mega!!! Das Cover strahlt einfach nur so vor sich hin und begeistert alleine mit seinem Aussehen. Die Schrift und auch die Libelle sind erhaben und lassen es noch mal besonders wirken. Die hellen Farben des Cover lassen es wirklich fröhlich und freundlich wirken. Was die Libelle mit der Geschichte zutun hat, erfahrt ihr dann im Buch. ;)

Die Innengestaltung ist genauso wundervoll wie das Cover. Direkt am Anfang hat man eine coole Orte von Blackwood, die sich perfekt in das Buch einfügt und dem Leser einen Überblick über den kleinen Ort gibt.

 *Schreibstil*

Britta hat einen wirklich wundervoll leichten und seichten Schreibstil, trotzdem leidet sie Spannung nicht drunter, denn das kann Britta genauso gut. Auch die Vorstellungskraft fördert Britta hier mit ihrem Schreibstil, denn Blackwood und alles drum herum wird so wundervoll beschrieben, dass dem Kopfkino nichts mehr im Wege steht. Ich bin einfach so durch Blackwood geflogen und da hat Brittas Schreibstil bei geholfen.

*Meinung*

Gesine Nowak, oder ich einfach nur Ge, muss nach dem Tod ihrer Mutter zu ihrer Tante nach Blackwood ziehen. Ge hat da so richtig kein Bock drauf, denn sie muss ihre Heimat verlassen und ein neues Leben beginnen, obwohl ihre Mutter doch gerade erst gestorben ist, und ihre Tante kennt sie ja nicht mal. Ge gibt ihr bestes sich in Blackwood gut zuschlagen und auch einzugliedern, doch dies gelingt ihr nicht so gut. Die irischen Sitten und Bräuche sind ihr einfach nur fremd und somit tritt sie von einem Fettnäpfchen ins nächste. Und dann ist da noch der gut aussehende Arian, der Sohn der Butterdynastie, der ihr irgendwie den Kopf verdreht.Als Ge plötzlich einen Brief ihres zukünftigen Ichs findet, ist ihre Welt plötzlich völlig auf den Kopf gestellt und dann ist da immer noch diese "Liebe".

Wird Gesine in Blackwood ankommen und ihr neues Leben akzeptieren?!

Gesine ist eine wirklich liebe und gleichzeitig tollpatschige Protagonistin. Sie versucht wirklich alles um in Blackwood anzukommen und tritt einfach in jedes mögliche Fettnäpfchen, und macht sich damit vor der gesamten Blackwoodgemeinde zum Affen. Es ist einfach nur erfrischend ihr dabei zu zusehen, denn es ist teilweise wirklich lustig. Aber irgendwie tut Gesine mir auch etwas leid, denn sie versucht es ja wirklich, auch wenn es nicht wirklich klappt.

Auch der gut aussehende Arian und die typische Schulzicke sind sehr realistisch und wundervoll beschrieben. Sie führen ein Leben, wie man sich es vorstellt und führen sich auch genauso auf, wie man es von ihnen erwartet. Die typischen Waschweiber gibt es in Blackwood auch und diese lernt Gesine kennen, ob es ihr gefällt oder nicht, Blackwood ist eine kleine Gemeinde und jeder weiss einfach alles.

Dann gibt es da noch die wirklich quicklebendige und herzliche Mimi, die Besitzerin von einem kleinen Café mitten in Blackwood, die Gesine wirklich helfen möchte in Blackwood klar zukommen. Mit der Zeit wird sie eine richtige Freundin für die kleine Ge und hat immer ein offenes Ohr für sie. Außerdem Zauber sie wundervolles essen, was dem Leser beim Lesen schon das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. :)

Mit Blackwood hat Britta nicht nur wundervolle Personen und eine wundervolle Welt geschaffen, sondern auch eine wirklich magische und liebevolle Geschichte. In manchen Momenten habe ich mir zwar gedacht, " Mensch Gesine, so dumm kann man sich doch gar nicht anstellen.", aber irgendwie war es auch einfach nur erfrischend und teilweise echt lustig. Auch das Geheimnis um die Briefe und erst recht das Ende, haben mich wirklich geflasht.

Dein Schicksal folgt dir!

Blackwood ist einfach voll von wundervollen Zitaten und Weisheiten, die sich perfekt in die Geschichte einfügen und dieser was besonderes verleihen.

*Fazit*

Britta hat eine wirklich amüsante und wundervolle Gesichte voller Liebe, Freundschaft und Schmerz geschaffen. Eine magische Geschichte, die den Leser einfach von der ersten Seite an gefangen nimmt und nach Blackwood entführt.

Von mir gibt es eindeutig 5 von 5 Sternchen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"schüler":w=1,"u-bahn":w=1,"bombenattentat":w=1

Die Stille zwischen den Sekunden

Tania Witte
Fester Einband: 296 Seiten
Erschienen bei Arena, 18.03.2019
ISBN 9783401604749
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Stille zwischen den SekundenAutor: Tania WitteVerlag:  Arena VerlagSeitenzahl: 256Erscheinungstag: 18.3.2019*Inhalt*

Nur knapp ist Mara einem Bombenattentat in der U-Bahn entgangen. Ihre Mitschüler nennen sie seither „Das Mädchen, das überlebt hat“ und erwarten Betroffenheit von ihr. Aber Mara hat ganz andere Sorgen. Ihre Freundin Sirîn meldet sich immer seltener und scheint plötzlich komplett unerreichbar. Je mehr Mara ihr zu helfen versucht, desto mehr Unverständnis und Ablehnung erntet sie. Was verheimlichen alle vor ihr? Erst als sich ihr Schwarm Chriso in die Suche einschaltet, kommt die erschütternde Wahrheit ans Licht.

*Cover*

Dieses Cover begeistert mich, obwohl es eigentlich ziemlich schlicht ist. Ein auffälliges und knallbuntes Cover hätte aber auch überhaupt nicht zum Titel und zum Inhalt gepasst. Die Fenster einer U-Bahn mit dem Spiegelbild eines Mädchen bilden den Mittelpunkt des Cover, dass sehr gut zu der Geschichte passt. Obwohl dieses Cover recht unauffällig ist, bin ich durch dieses auf das Buch aufmerksam geworden. Ich finde das Cover wirklich cool und passend.

*Schreibstil*

Ich weiss nicht so genau wie ich das beschreiben soll. Der Schreibstil hat irgendwie etwas jugendliches, etwas ausgefallenes und ist ziemlich aufgeweckt. Da es sich hier um eine 17- jährige Protagonistin handelt passt diese Art von Schreibstil wirklich gut zur Situation, auch wenn mich dieser "Jugendslang" manchmal schon ein bisschen genervt hat.

*Meinung*

Mara ist ein ganz normales 17-jähriges Mädchen, geht zur Schule und hat eine beste Freundin, für die sie manchmal ein Alibi sein muss. Doch ein Tag verändert ihr ganzes Leben und ein paar Sekunden sind hier entscheidet. Mara ist auf dem Weg nachhause und verpasst nur ganz knapp die Straßenbahn, zum Glück, denn wenige Minuten später fliegt diese in die Luft. Vermutlich ein Terroranschlag!!!

In der Schule verbreitet sich sehr schnell, das Mara den Anschlag überlebt hat und alle erwarte von ihr etwas anderes. Ihre Mutter will ihr helfen, aber nervt dabei mehr. Ihre Mitschüler heucheln Mitleid, doch das kann Mara nicht brauchen, denn sie macht sich viel mehr Sorgen um ihre beste Freundin Sirin. Diese meldet sich immer weniger und Mara macht sich wirklich Sorgen. Je mehr sich Mara mit ihr und ihrer Familie beschäftigt, umso seltsamer wird es. Doch niemand hat mit dieser Wahrheit gerechnet. Ein paar Sekunden, die alles verändern.

Mara scheint anfangs recht selbstbewusst, doch je mehr sie sich sorgt, umso zerbrechlicher wirkt sie. Sie benimmt sich, wie jede Jugendliche sich benehmen würde. Und dann interessiert sich ihr Schwarm Chriso sich plötzlich noch für sie. Mitten in einem schrecklichen Trauma und gleichzeitig sämtlichen Horrorszenarien, wird der Leser auch in die typische Jugendschwärmerei gezogen und erlebt alles hautnah.

Mara ist wirklich sehr realistisch dargestellt. Sie steckt es nicht einfach so weg, sondern ist so wie es jeder nach so einem Ereignis sein sollte. Ihre Sorge um Sirin überschattet zwar oft die eigentlichen Gefühle, aber wer sorgt sich nicht um die beste Freundin. Zwischenzeitlich hat mich dieser "Jugendslang" ein wenig genervt, dieser tut der Geschichte aber nicht wirklich einen Abbruch, sondern gehört halt dazu.

Das Ende kam auch für mich ziemlich überraschend. Auch wenn ich schon gemerkt habe, dass hinter alldem noch was anderes steckt, habe ich nicht mit diesem Ende gerechnet. Es hat mich wirklich schockiert und wortlos zurück gelassen. Und dann war es zu Ende, einfach zu Ende und ich wollte weiterlesen...

*Fazit*

Mit "Die Stille zwischen den Sekunden" hat Tania ein Buch geschaffen, welches mich wirklich überrascht hat. Anfangs wollte die Geschichte mich nicht abholen, doch von Seite zu Seite konnte ich mich mehr mit Mara identifizieren und dann dieses Ende. Vom Ende bin ich immer noch geflasht und weiss noch nicht so ganz was ich dazu sagen soll.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternchen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"jasmin":w=3,"1001 nacht":w=2,"drachenmondverlag":w=2,"aladin":w=2,"aladdin":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"märchen":w=1,"romanze":w=1,"disney":w=1,"drachenmond verlag":w=1,"flaschengeist":w=1,"orientalisch":w=1,"mustread":w=1,"dunkle macht":w=1

Jasmin

Mareike Allnoch
Flexibler Einband: 230 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 07.07.2018
ISBN 9783959912143
Genre: Fantasy

Rezension:

Jasmin - OrangenblütenzauberAutor: Mareike AllnochVerlag:  DrachenmondverlagSeitenzahl: 230Erscheinungsdatum: 7. Juli 2018*Inhalt*

Was, wenn die Geschichte um Jasmin und Aladin in Wahrheit ganz anders verlaufen wäre, als in Tausendundeine Nacht geschrieben steht…?
Als eines Tages plötzlich der unverschämt gut aussehende Dalan mit bronzefarbenem Teint wie aus dem Nichts in Jasmins Zimmer auftaucht, steht das Leben der schüchternen Außenseiterin Kopf. Dalan verbringt sein Dasein aufgrund eines Zaubers schon seit Jahrhunderten als Flaschengeist. Ohne es zu wissen, hat Jasmin ihn aus seiner Wunderlampe befreit und fortan drei Wünsche frei.
Doch das ist alles andere als einfach. Eine unbekannte dunkle Macht, die nach Dalans Leben zu trachten scheint, lässt die Grenzen zwischen Gegenwart und Vergangenheit immer stärker verschwimmen und Dalan muss sich plötzlich fragen: Ist er wirklich der, der er zu sein glaubt?
Je mehr Zeit Jasmin mit Dalan verbringt, desto weniger möchte sie ihn gehen lassen. Denn sind die drei Wünsche erst einmal erfüllt, wird Dalan in seine Zeit zurückkehren und sie wird ihn nie wiedersehen …

*Cover*

Das Cover gefällt mir ziemlich gut und hat mich auch auf das Buch aufmerksam gemacht. Das Orientalische wird im Cover perfekt widergespiegelt. Die Wüste und die Wunderlampe, aus der ein Liebespaar emporsteigt, lassen eine wundervolle und orientalische Gesichte erahnen.

*Schreibstil*

Der Schreibstil vom Mareike ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Teilweise kam es mir ein wenig anspruchslos vor und hat mich somit ein wenig gelangweilt. Abe rim Großen und Ganzen ist an dem Schreibstil nichts auszusetzen.

*Meinung*

Jasmin ist 17 Jahre und geht noch zur Schule. In ein paar Wochen hat sie ihre Abiturprüfungen und freut sich schon sehr drauf, denn dann muss sie diese Schule nicht mehr besuchen. Jasmin geht nämlich überhaupt nicht gerne zur Schule, da sie von einigen Mitschülern nicht unbedingt freundlich behandelt wird und daher eher eine Einzelgängerin ist.

Als ihre Tante aus dem Urlaub wiederkommt, bringt sie ihr ein wundersames Geschenk mit, dass Jasmins Leben von nun an auf den Kopf stellt. Denn es ist nicht einfach irgendein Geschenk, sondern eine Wunderlampe und diese versteckt ein großes Geheimnis!

Zusammen mit Flaschengeist Dalan versucht sie in der Schule klar zukommen und irgendwie an das Geheimnis hinter Dalan und dem Fluch zukommen. Denn irgendwer muss ihn ja in die Flasche verbannt haben, aber wer ?! Und warum?!

Anfangs hab ich die Gesichte echt süß gefunden, doch irgendwie hat Jasmin sich verdammt schnell mit ihrem neuen Mitbewohner abgefunden, was ich etwas seltsam fand. Außerdem versinkt dieses Mädchen total oft in Selbstmitleid, was mir auf Dauer total auf die Nerven ging. Eigentlich ist sie ein richtig nettes Mädchen, doch ihr Verhalten ist null ihrem Alter gerecht und nervt somit einfach.

Dalan ist wirklich cool und versucht alles für Jasmin zutun. Seine Eifersucht ist eigentlich auch recht süß, aber auch seltsam. Die beiden kennen sich gerade erst, aber es ist die Liebe des Lebens. Irgendwie süß, aber meiner Meinung nach nicht ganz ausgereift.

Aber für mich das wichtigste, mir fehlt einfach total alles was zu Aladdin gehört. Okay, der Flaschengeist war da, aber dass war es dann auch. Die Spannung fehlt, der Orient fehlt und einfach Aladdin fehlt.

*Fazit*

Da ich Aladdin sehr liebe, habe ich vielleicht auch einfach zu viel erwartet, aber Jasmin hat mich ziemlich enttäuscht. Im Großen und Ganzen ist es eine echt süße Gesichte, die mich aber nicht überzeugen konnte. Die Autorin hat mir gesagt, dass der nächste Teil spannender wird, da es hier um die Liebe ging, aber hier mein Problem: Wenn mir der erste Teil nicht gefällt, dann lese ich nicht weiter!

Mich konnte Jasmin nicht überzeugen, da ich wesentlich mehr Spannung, Orient und Märchen erwartet habe. Daher gibt es von mir nur 3 von 5 Sternchen

 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"liebe":w=2,"krieg":w=2,"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"verrat":w=1,"tiere":w=1,"gefahr":w=1,"verbotene liebe":w=1,"große liebe":w=1,"dschungel":w=1,"überraschung":w=1,"empfehlung":w=1,"drachenmond verlag":w=1,"verbotene lieb":w=1

Goldstaub auf meiner Haut

Lena Klassen
Flexibler Einband: 290 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 28.09.2018
ISBN 9783959914734
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Die Rezension könnte Spoiler zu den vorherigen Teilen enthalten*

Die Legenden der Unaschkin "Goldstaub auf meiner Haut"Autor: Lena KlassenVerlag: DrachenmondverlagSeitenzahl: 290Erscheinungsdatum: 28.09.2018*Inhalt*

Nach der Hochzeit mit Ra, dem König von Banesch, lebt Meriande in seinem Harem und muss mit den Intrigen im Palast fertigwerden. Währenddessen kämpft Charal-Jar in der Arena um sein Leben und steigt zum gefeierten Publikumsliebling auf. Jeder von ihnen ist in seinem Leben gefangen, doch keiner von ihnen gibt auf, denn nach wie vor kennen sie nur ein Ziel: wieder zusammenzufinden. Doch Meriande hat eine wichtige Aufgabe sie ist die Einzige, die noch etwas für ihr Heimatland tun kann. Denn Banesch plant die Vernichtung von ganz Nordun.

*Cover*

Erst war ich mir nicht so ganz sicher was ich von dem Cover halten soll, aber mittlerweile gefällt es mir echt gut. Es passt perfekt zu den anderen Cover der Reihe und spiegelt die Geschichte perfekt wieder.

*Schreibstil*

Wie auch in den beiden anderen Teilen überzeugt Lena hier mit einem spannenden und sehr bildgewaltigem Schreibstil. Der Dschungel, seine Wesen und auch alles andere sind so gut und fantastisch beschrieben, dass der Leser direkt in die Gesichte gezogen wird und ein Riesen Kopfkino entsteht. Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen und trägt somit zu einem guten Lesefluss bei.

*Meinung*

Nachdem Meriande und ihre Begleiter in Banesch etwas entdeckt haben, was sie nie hätten sehen sollen, wurden Charal-Jar und Meriande in die Arena geschickt. Um ihr Leben zu retten hat Meriande angefangen zu tanzen und der König von Banesch nahm sie zur Frau. Ihr Geliebter Charal-Jar muss weiter in der Arena kämpfen und sein Leben riskieren, aber solange Meriande am Leben ist, würde er alles für sie tun. Meriande würde alles tun um ihn zu retten, doch ist es gar nicht so leicht. Denn der Bruder vom König hat sie auf dem Kicker und versucht alles um sie beim König schlecht zu machen. Auch die anderen Frauen sind ihr nicht unbedingt gut gesinnt, da sie ihnen den König wegnimmt.

Charal-Jar und Meriande wollen wieder zusammenfinden und tun alles dafür. Doch plötzlich ist nicht mehr nur ihr Leben in Gefahr und die ganze Welt steht Kopf. Werden die beiden Geliebten wieder zusammen finden?!

Nach den beiden ersten Teilen, die ziemlich schnell und rasant voran gingen, war ich von diesem erstmal enttäuscht. Die Hochzeit, das Geflirtet mit dem König und das Leben im Harem kamen im Gegensatz zu dem erst einfach ziemlich langweilig rüber. Doch als Charal- Jar dann wieder auf die Bildfläche tritt fehlt es auch nicht mehr an Spannung und das bekannte Gefühl ist zurück. Der Kampf ums Überleben auf beiden Seiten der Geschichte wurde gleich ein anderer und die Geschichte nahm direkt an Fahrt auf. Ich wollte das Buch nicht mehr weglegen und habe es förmlich inhaliert.

Die Charaktere und auch die Umgebung war wieder sehr zauberhaft und magisch und hat mich als Leser richtig in den Bann gezogen. Die unbekannten Wesen haben für richtiges Kopfkino gesorgt.

Doch dann war es plötzlich zuende und diese Ende kam auf jeden fall viel zu schnell und unerwartet. Irgendwie gefällt mir dieses ende ziemlich gut, aber irgendwie lässt es mich auch unzufrieden zurück, denn ich weiss ja, dass es nicht weitergehen wird.

*Fazit*

Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte um Charal-Jar und Meriande wieder ganz gut gefallen, obwohl der Einstieg etwas holprig verlief. Das Finale der sonst wundervollen und fantastischen Geschichte hat mir am Ende aber nicht so gut gefallen wie die Beien Vorgänger.

Von mir gibt es daher 4 von 5 Sternchen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

"märchen":w=2,"fantasy":w=1,"magie":w=1,"prinzessin":w=1,"feen":w=1,"fantasy buch":w=1,"rosen":w=1,"frosch":w=1

Froschröschen

Halo Summer
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 05.06.2018
ISBN 9783752895360
Genre: Fantasy

Rezension:

Froschröschen - Das wahre MärchenAutor:  Halo SummerVerlag: (Selfpublisher) mittlerweile beim  DrachenmondverlagSeitenzahl: 320Erscheinungsdatum: 31.01.2019 (Drachenmondverlag)*Inhalt*

Rosalie lebt eingesperrt und streng bewacht im Schloss ihrer Eltern, fern von jedem Stachel, der einem verfluchten Mädchen wie ihr zum Verhängnis werden könnte. Als ein Frosch in ihr einsames Gefängnis einbricht, stürzt sich Rosalie in ein Abenteuer, das Spannung verspricht. Doch was so klein, grün und harmlos beginnt, entpuppt sich schon bald als die gefährlichste prinzliche Katastrophe, die ihr hätte zustoßen können.

*Cover*

Das Cover zu Froschröschen gefällt mir wirklich gut, obwohl ich echte Menschen auf Covern wirklich nicht besonders mag. Doch hier tut es der Fantasie keinen Abbruch, den es bleibt noch genug Platz für die eigene Vorstellungskraft. Insgesamt wirkt das Cover recht magisch und märchenhaften. Zusammen mit dem Titel lässt es auch auf die beiden Märchen schließen, die hier eine Rolle spielen.

*Schreibstil*

Dass ich für Halo und ihre Bücher, sowie für ihren Schreibstil schwärme, dass ist aj kein Geheimnis. Genau wie in den vorherigen Büchern ist auch hier der Schreibstil wirklich leicht zulegen und lässt viel Freiraum für Fantasie und Kopfkino. Trotzdem ist nichts zu einfach beschrieben, sondern alles hat Hand und Fuß. Ich liebe Halos Schreibstil, der auch nicht unschuldig daran ist, dass ich so durch das Buch geflogen bin.

*Meinung*

Rosalie ist eine Prinzessin, die am Tag ihrer taufe von der bösen Feenkönigin verflucht wurde, dadurch kann Rosalie kein normales Leben führen, da ihr Eltern in Angst um ihre Tochter leben. Der Fluch besagt, dass Rosalie sich zwischen ihrem 13. und 17. Lebensjahr an etwas spitzen stechen wird und somit in einen hundertjährigen Schlaf fallen wird und mit ihr das gesamte Schloss. Erst nach 100 Jahren kann ein Prinz sie mit Hilfe der wahren Liebe befreien. Damit der Fluch nicht erfüllt wird, halten Rosalies Eltern sie von der Aussenwelt fern.

Doch eines Tages trifft Rosalie auf einen merkwürdigen Frosch, der für seine Hilfe auch ihre Hilfe möchte. Was Rosalie sich damit angelacht hat, weiss sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Als der Frosch seine wahre Identität offenbart, geriet sie erstmal in Panik. Doch zusammen mit dem Frosch versucht sie der bösen Feenkönigin zu trotzen und ihren Fluch zu brechen.

Werden sie es gemeinsam schaffen und wird Rosalie ein normales Leben führen können?!

Rosalie ist eine wirklich erstaunliche Protagonistin. In ihrer Einsamkeit hat sie gelernt alleine klarzukommen und nicht jedem zu vertrauen. Doch als der Frosch auftaucht ist auch ihr Abenteuer und Entdeckungswille geweckt und sie sieht ein Licht am Ende der Einsamkeit. Gemeinsam versuchen sie dem Fluch zu trotzen und Rosalie entdeckt versteckte Fähigkeiten. Außerdem lernt sie Vertrauen und Lieben, was ihr aber auch noch zum Verhängnis werden könnte. Der Frosch ist anfangs echt ätzend. Diese Abneigung und Zweifel die Rosalie hegt, werden irgendwie auf den Leser übertragen. :) Umso mehr Rosalie ihn mag, umso mehr mochte auch ich ihn. Außerdem lernt man ihn mit der Zeit besser kennen und versteht auch seine Beweggründe.

Insgesamt hat Halo Summer mit Froschröschen eine wirklich magische und zauberhafte Märchenwelt geschaffen, die in einer meiner Lieblingswelten spielt, nämlich in Amuylett. Die einzelnen Szenen sind wirklich toll ausgearbeitet und lassen großartiges Kopfkino zu. Die verschieden Elemente und magischen Geschöpfe sind wirklich alle wunderbar eingebracht und wirken nicht fehl am Platz. Eine Mischung aus Dornröschen und der Froschkönig, die mir wirklich sehr gut gefallen hat.

*Fazit*

Halo Summer hat mit Froschröschen eine fantastische Märchenwelt geschaffen, die den Leser sofort abholt und nicht mehr loslässt. Eine wirklich seltsame und gleichzeitig spannende Liebesgeschichte, die perfekt zu der gesamten Geschichte passt und ihr einen passenden Abschluss verleiht. Von mir bekommt es 5 von 5 Sterne.

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

182 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

"dystopie":w=4,"organspende":w=4,"flucht":w=3,"überleben":w=3,"abtreibung":w=3,"umwandlung":w=3,"neal shusterman":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"jugendbuch":w=2,"zukunft":w=2,"band 1":w=2,"connor":w=2,"vollendet":w=2

Vollendet - Die Flucht

Neal Shusterman , Anne Emmert , Ute Mihr , Ute Mihr
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 22.08.2018
ISBN 9783733504434
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vollendet - Die FluchtAutor:  Neal ShustermanVerlag: Fischer VerlageSeitenzahl: 480Erscheinungstag: 22.08.2018*Inhalt*

Sie sagen, dass du weiterlebst. Sie lügen.

Connor, 16 Jahre alt und ständiger Unruhestifter, hat es längst geahnt, doch nun steht es fest: Er soll umgewandelt werden. Seine Eltern haben seinen Körper vollständig zur Organspende freigegeben. Und zwar nicht erst nach seinem Tod. Sondern sofort.
Risa ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und darf nicht länger auf Kosten des Staates leben. Auch sie soll umgewandelt werden.
Als ihre Wege sich unerwartet treffen, müssen Connor und Risa sich blitzschnell entscheiden – Flucht oder Umwandlung? Können sie dem System entkommen, das Jagd auf Menschen wie sie macht?

*Cover*

Das Cover zu Vollendet ist eher schlicht gehalten und weckt aber trotzdem die Aufmerksamkeit der Leser. Im Hintergrund ist das Cover schwarz und ein Gesicht ziert den Rest. Die Schrift des Titels ist hellblau und verleiht dem Cover ein gewisses Etwas. Mir gefällt das Cover recht gut, obwohl es recht schlicht gehalten ist. Ein auffälliges und kunterbuntes Cover wäre hier wahrscheinlich auch nicht angebracht.

*Schreibstil*

Wie auch schon in Scythe konnte Neal mich hier mit seinem Schreibstil begeistern. Seine bildgewaltige Sprache lässt Bilder im Kopf entstehen, die der Geschichte ein gewisses Etwas geben. Auch unangenehme Themen sind nicht verschönt, sondern in voller Grausamkeit aufgeführt. Ich liebe Neals Drang zur Dramatik und liebe auch einfach seinen Schreibstil. :)

*Meinung*

Nach dem Heartland Krieg wurde ein neues Gesetz verabschiedet, dieses Gesetz soll beide Seiten zufrieden stellen, die Abtreibungsgegner und auch die Befürworter. Nach dem neuen Gesetz können Eltern ihre Kinder nachträglich abtreiben lassen, also zur Umwandlung freigeben. Bis zum 13. Lebensjahr sind jedoch alle Kinder davor geschützt, auch ungewollte Kinder müssen bis dahin geschützt werden.

Connor findet Reiseticket auf dem Schreibtisch seiner Familie, doch irgendwie fehlt eins und somit ist ihm schnell klar, dass seine Eltern die Umwandlungserklärung unterschrieben haben und er somit umgewandelt werden soll. Doch Connor will sich seinem Schicksal nicht einfach kampflos hingeben, denn er glaubt nicht an das Leben nach der Umwandlung, an das Leben im geteilten Zustand.

Als er von den JuPos abgeholt wird, zeigt er diesen sichtlich was er davon hält. Auf seinem Weg ins Erntecamp fällt er eine Entscheidung, die sein ganzes Leben verändert wird.

Lev feiert gerade seine Zehntopferfeier und freut sich auch schon auf seine Umwandlung. Für ihn ist es eine Ehre, da er als Zehntopfer ja auserwählt wurde. Auf dem Weg ins Erntecamp kommen ihm jedoch Zweifel. Als er dann auf Connor trifft, bleibt ihm keine Wahl und auch sein Leben nimmt eine unerwartete Wendung.

Risa ist ein Waisenkind und fällt Budgetkürzungen zum Opfer, auch sie soll zur Umwandlung freigegeben werden. Auch Risa hält nicht viel von der Umwandlung, aber versucht sich einfach damit abzufinden. Doch warum damit abfinden, wenn es auch einen Ausweg gibt?!

Der Moment, in dem Connor, Lev und Risa sich das erste Mal begegnen ist das Ende ihres jetzigen Leben, aber auch der Neubeginn. Auf der Flucht vor den JuPos und der Umwandlung lernen sie viele Menschen und Gefahren kennen. Doch wem können sie wirklich vertrauen?!

Connor, Lev und auch Risa sind drei sehr willensstarke Protagonisten. Anfangs hab ich Lev ja schon ein wenig gehasst, da er sich einfach so affig benommen hat. Doch mit der Zeit lernt man auch ihn besser kennen und versteh auch seine Beweggründe. Connor und auch Risa sind eigentlich schnell einer Meinung, aber manchmal halt auch nicht. Doch wenn es hart auf hart kommt, dann halten sie natürlich zusammen. Alle Protagonisten und auch die Nebenfiguren sind total toll ausgearbeitet und lassen keine Fragen offen. Selbst Robert, den man einfach nur hassen kann, lernt man besser kennen und vielleicht kann man ihn dann auch verstehen.

Auch die JuPos, Erntecamps und anderen Einrichtungen sind wirklich gut ausgearbeitet und lassen den Leser in die Geschichte eintauchen. Die eher unschöne Szenen sind realistisch und unschön beschrieben und werden nicht für den Leser "verschönt".  Neal hat hier wieder einmal ein wirklich ernstes und realistisches Thema in eine mega gute dystopische Geschichte verpackt, um die Leser damit zu begeistern.

*Fazit*

Neal hat mit Vollendet - Die Flucht einen mega Reihenauftakt geschaffen, der Lust auf mehr macht. Ich bin schon ganz gespannt, was uns als nächstes erwartet. Hier wird ein ernstes und auch realistisches Thema in eine wundervolle und ernste dystopische Geschichte gepackt und konnte mich als Leserin wirklich mitreißen.

Von mir bekommt Vollendet - Die Flucht 5 von 5 Sternen

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

55 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

"dystopie":w=4,"jugendbuch":w=3,"neal shusterman":w=3,"band 2":w=2,"umwandlung":w=2,"vollendet":w=2,"der aufstand":w=2,"freundschaft":w=1,"spannung":w=1,"usa":w=1,"reihe":w=1,"spannend":w=1,"zukunft":w=1,"zusammenhalt":w=1,"sub":w=1

Vollendet - Der Aufstand

Neal Shusterman , Ute Mihr , Anne Emmert
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 24.10.2018
ISBN 9783733500344
Genre: Jugendbuch

Rezension:

*Die Rezension könnte Spoiler zum ersten Teil enthalten, da es sich um eine Fortsetzung handelt*

Vollendet - Der AufstandAutor: Neal ShustermanVerlag: Fischer VerlageSeitenzahl: 544Erscheinungsdatum: 24.10.2018*Inhalt*

Sie sagen, dass du weiterlebst. Sie lügen.

Connor und Risa sind ihrer Umwandlung nur knapp entkommen. Sie verstecken sich vor dem System, das nutzlose Menschen rückabwickelt – umwandelt –, indem es ihre Körper komplett zur Organspende freigibt. Auf einem verlassenen Flugzeug-Schrottplatz in der Wüste von Arizona haben sie ein neues Zuhause gefunden. Doch dann werden sie getrennt. Und als Risa plötzlich auf den Bildschirmen der Nation Hand in Hand mit einem anderen Jungen auftaucht, ist Connor überzeugt, dass seine große Liebe sich auf die Seite der Feinde geschlagen hat. Können sie jemals wieder zusammen finden?

*Cover*

Wie auch beim ersten Band ist das Cover in eher dunklen Tönen gehalten. Der Hintergrund ist schwatz und in der Mitte prangt ein Gesicht. Dieses unterscheidet sich jedoch zum ersten Band. In roter Schrift sticht der Titel am unteren Rand des Buches hervor. Es passt perfekt zu Band 1 und trotz der Schlichtheit gefällt es mir recht gut.

*Schreibstil*

Neal Shusterman zeigt auch hier wieder alles und lässt den Leser nicht im Stich. Sobald ich mit dem lesen beginne, haben seine Worte mich auch schon gefangen und in eine neue Welt entführt, die durch seine bildgewaltige Sprache sehr realistisch wirkt. Wenn Neal eins kann, dann die Leser abholen und gefangen nehmen.

*Meinung*

Connor und Risa sind nur ganz knapp der Umwandlung entkommen und nun weiterhin auf der Flucht vor dem Gesetz. Da Risa verletzt wurde, kann sie nicht mehr umgewandelt werden, doch Connor hat es trotzdem nicht leichter. Der Admiral ist Geschichte und somit muss Connor eine Aufgabe übernehmen, der er eigentlich nicht gewachsen ist. Aber er würde ja niemals jemanden im Stich lassen, oder ?!

Auch Lev hat den Anschlag überlebt, wurde aber von der Polizei gefasst. Als Klatscher, der nicht klatschen wollte geht er in die Geschichte ein und wird irgendwie zu einem Vorbild. Doch eigentlich will er das gar nicht, denn er verfolgt andere Pläne. Auch wenn viele in ihm ein Held sehen, gibt es auch Feinde und diese wollen ihm nicht unbedingt das beste.

Während Connor und Risa ein halbwegs sicheres Leben auf dem Friedhof leben, hat der Staat wieder andere Pläne. Doch noch wissen Risa und Connor nichts davon, denn einer von ihnen ist Teil des Plans.

Durch unglückliche Ereignisse trennen sich Risas und Connors Wege und niemand weiss, wer noch auf welcher Seite steht. Doch werden Risa und Connor den Kampf gewinnen und Seite an Seite stehen?!

Nachdem Band 1 ein wirklich rasantes Ende nahm, hab ich auch sowas für den Einstieg in Band 2 erwartet, doch irgendwie blieb es anfangs aus. Die Gesichte war gut, doch irgendwie fehlte die erwartete Spannung und Action. Vielleicht hatte ich auch einfach zu viel erwartet. Doch so blieb es nicht lange, denn die Geschichte nahm eine Wendung, die ich selbst nicht erwartet hätte, denn plötzlich stand "Der Aufstand" in einem anderen Licht, als ich je erwartet hätte.

Da auch hier wieder aus mehreren Perspektiven erzählt wird, verpasst man als Leser rein gar nichts, sondern bekommt wirklich alles mit, egal wo man sich gerade aufhält. Obwohl die Protagonisten eigentlich noch Kinder sind, sind sie im Laufe der Geschichte sehr gereift und das merkt man ihnen auch an. Auch wenn man anfangs nicht jede Handlung der einzelnen Personen nachvollziehen kann, wird es einem dann aber doch nach und nach klarer.

Zum Ende hin wird es wieder richtig spannend und rasant. Da war es dann wieder so weit, dass ich das Buch nicht mehr weglegen wollte. Manchmal brauch es etwas länger, aber hier war die Geschichte halt auch einfach wichtig, um am Ende alles zu verstehen. Mit einem Cliffhanger entlässt Neal uns dann aus der Geschichte und lässt uns sehnsüchtig auf Band 3 warten.

*Fazit*

Obwohl ich anfangs leicht enttäuscht war, hat sich das Blatt recht schnell gewendet und ich hab in der Geschichte verloren. Auch dieser teil ist wieder voll von Spannung und Action, diese dystopische Welt mit einem sehr Realisten Thema hat mich sehr überzeugt. Band 3 ist die Tage eingezogen und wird bald auch gelesen.

Von Mir bekommt Vollendet "Der Aufstand" 5 von 5 Sternen

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

"fantasy":w=2,"science fiction":w=2,"dystopie":w=2,"wüste":w=2,"jugendbuch":w=1,"fantasie":w=1,"endzeit":w=1,"leserunde":w=1,"elemente":w=1,"jennifer alice jager":w=1,"windborn":w=1

Windborn - Erbin von Asche und Sturm

Jennifer Alice Jager
Fester Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Arena, 04.03.2019
ISBN 9783401604657
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Windborn - Erbin von Asche und SturmAutor:  Jennifer Alice JagerVerlag: Arena VerlagSeitenzahl: 376Erscheinungsdatum: 04.03.2019*Inhalt*

Als die Skar kamen, nahmen sie den Menschen alles. Seither ist die Erde von Sand bedeckt und Wasser schwer zu finden. Ashara, Wolkenstürmerin und somit Gebieterin über den Wind, kämpft jeden Tag ums Überleben. Auf der Flucht vor den Skar, die es auf Elementwandler wie sie abgesehen haben, läuft Ashara dem unnahbaren Kiyan in die Arme. Trotz anfänglichen Misstrauens kommen sich die beiden näher und Ashara erkennt, dass Kiyan der Retter der Menschheit sein könnte. Denn die Tyrannen haben einen Fehler begangen. Einen Fehler, durch den sie sich ihren größten Feind selbst schufen. Als Kiyan in die Fänge der Skar gerät, muss Ashara handeln. Ist sie bereit, die zerstörerische Kraft des Sturms in sich zu entfesseln, um Kiyan zu befreien und die Skar zu besiegen?

*Cover*

Das Cover ist ein Spiel aus mehreren Elementen, welche im Buch auch eine tragende Rolle spielen. Die Hautfarbe ist schwarz, sodass die Elemente noch besser raus kommen. Der Titel ist umhüllt von Feuer. Ich liebe dieses Cover ziemlich, denn es ist wirklich cool und passt perfekt zum Inhalt.

*Schreibstil*

Wie auch schon in den anderen Bücher von Jennifer, habe ich nichts am Schreibstil auszusetzen, eher im Gegenteil. Der bildgewaltige und recht flüssige Schreibstil lassen den Leser abtauchen und neue Welten entdecken.

*Meinung*

Ashara wohnt mit ihrem Volk in den Weiten der Wüste. Auf der Suche nach Wasser und auf der Flucht vor den Scar, müssen sie den natürlichen Gefahren der Wüste trotzen. Ashara ist die letzte Wolkenstürmerin ihres Volkes und somit ihre letzte Hoffnung. Sie kann den Wind beherrschen und begibt sich somit immer wieder auf die Suche nach Wasser. Als sie das letzte Mal erfolglos zurückkehrt, ist sie schon leicht am verzweifeln. Doch plötzlich wird das Wasser zu ihrem kleinsten Problem, denn die Häscher der Scar haben sie aufgespürt.

Auf ihrer Flucht vor den Scar läuft sie Kiyan in die Hände und erst ist sie sich auch nicht sicher, was jetzt schlimmer ist. Doch als Kiyan dann in die Fänge der Scar geriet, versucht sie alles um ihn zu retten, denn jetzt ist auch sein Volk in Gefahr.

Schafft sie es, die Scar zu besiegen und Kiyan zu retten?!

Neben den Wolkenstürmen gibt es noch drei weitere Gruppen der Elementwandler - die Wüstenteiler, die Funkenmeister und die Regenbringer. Die Scar fürchten alle Elementwandler und jagen sie deswegen, denn scheinbar stellen diese eine Gefahr dar. Jennifer hat eine wundervolle und gleichzeitig grausame Welt der Elemente gezaubert, die wirklich magisch und spannend ist. Alle vier Gruppen sind super ausgearbeitet und gut erklärt. Auch die Charaktere haben alle etwas besonderes und sind somit keine einfachen 0815 Protagonisten.

Ashara und auch Kiyan konnten nicht wirklich Kind sein, da ihre Lage etwas kompliziert ist. Dies merkt man beiden auch, sie wachsen an ihren Aufgaben und tun alles für ihr Volk. Ashara und Kiyan sind zwei völlig verschieden Personen und jeder hat seine Stärken und Schwächen, aber beide sind einfach wunderbar. Auch alle weiteren Charaktere sind toll ausgearbeitet und lassen keine Fragen offen.

Schon mit dem ersten Satz hatte Jennifer mich gefangen und in den Bann gezogen. Einmal angefangen konnte ich auch nicht mehr aufhören und so hab ich fast das ganze Buch an einem Tag gelesen. :) Sowas passiert mir echt selten. Die Spannung wurde am Anfang sehr rasch aufgebaut und hat sich komplett durch das Buch gezogen. Ich als Leserin hab richtig mit den Protagonisten mit gefiebert.

*Fazit*

Schon lange habe ich kein Buch mehr gelesen, das mich so faszinieren konnte und wirklich ohne Schwachstellen durch kommt. Windborn hat sich richtig in mein Herz geschlichen und dort einen Platz erobert. Die eigentlich eher unschöne Welt der Elementwandler ist einfach nur richtig gut beschrieben und die Welt drumherum einfach faszinierend.

Windborn bekommt von mir 5 von 5 Sternen

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Crossroads - Way down we go

Ronja Delahaye
Flexibler Einband: 307 Seiten
Erschienen bei Independently published, 17.11.2018
ISBN 9781731484673
Genre: Fantasy

Rezension:

Crossroads - Way down we goAutor:  Ronja DelahayeVerlag: SelfpublisherSeitenzahl: 307Erscheinungstag: 17.11.2018*Inhalt*

Wenn alles schiefgeht, was schiefgehen kann, dann: brechen Monster aus ihrem übernatürlichen Gefängnis aus, der Auserwählte stirbt und die Schleier zwischen den Welten drohen zu fallen.
Zum ersten Mal seit Jahren kehrt Chase endlich nach Hause zurück und wird prompt Zeuge des grausamen Todes ihres Vaters. Wütend und traurig zugleich will sie vom drohenden Untergang der Welt eigentlich nichts wissen. Bis ihr klar wird, dass das Schicksal der Menschheit und aller Bewohner der Zwischenwelt am seidenen Faden hängt.Zusammen mit Xander und Yael nimmt sie sich der scheinbar unmöglichen Aufgabe an, die übernatürlichen Wesen zu besiegen. Doch das ist leichter gesagt als getan.Und welchen Preis müssen sie dafür zahlen?

*Cover*

Ich liebe dieses Cover. Es passt einfach perfekt zum Inhalt. Warum?! Ja ganz einfach, schon bevor man ein Blick ins Buchinnere wirft, lässt sich erkennen, dass es sich um eine etwas düsterere Geschichte handelt und genau das spiegelt dieses Cover wieder. Die dunklen Blau und Schwarztöne lassen alles noch mal was dunkler wirken und das Auto im Vordergrund, sieht nicht nur cool aus, sondern spielt auch eine Rolle im Buch. Außerdem lässt sich an der Schrift auch irgendwie der Schleier zwischen den Welten ausmachen. ich finde das Cover sehr gelungen und es passt perfekt zum Buch. Die liebe Jaqueline Korpmannhat hier mal wieder ganze Arbeit geleistet.

*Schreibstil*

Schon in Tigerstreifenhimmel war ich von Ronjas Schreibstil begeistert, aber es war ja ein Liebesroman und nun ist es Urbanfantasy. Aber auch das hat Ronja gemeistert und eine wundervolle Geschichte mit einem wirklich bildgewaltigem und aussagekräftigem Schreibstil.

*Meinung*

Chase ist seit ihrem achten Lebensjahr in der Zwischenwelt "gefangen", bzw. sie wurde dort vergessen und hat denWeg in die Menschenwelt noch nicht gefunden. Mittlerweile ist sie schon fast 10 Jahre da, doch dann passiert etwas unerwartetes. Ihr Freund Xander, der eigentlich Gestaltenwandler ist und somit nur bei Vollmond ein Mensch ist, steht plötzlich in Menschengestalt vor ihr. Ja, wenn dass das Schlimmste wäre, aber nein, es kommt viel schlimmer. Der Auserwählte hat seine Aufgabe nicht erfüllt, sondern ist gestorben und das Gleichgewicht zwischen den Welten droht zu kippen. Sämtliche übernatürliche Wesen geraten durch den Schleier in die Menschenwelt.

Chase will ihre Eltern warnen und beschützen und macht sich daher mit Xander auf den Weg in die Menschenwelt. Doch dort werden sie Zeuge von Mord und Totschlag und leider auch Zeuge vom Tod von Chase´ Vater. Für Chase und Xander steht fest, dass sie was tun müssen und dann halt selbst die Welt retten müssen. Der Feuerdämon Sathaz und seine Tochter Yeal stehen ihnen dabei zur Seite.

Wird die kleine Truppe es schaffen die Wesen wieder in die Zwischenwelt zu verbannen?!

Und welchen Preis müssen sie dafür zahlen?!

Chase ist von Anfang an eine sehr starke, aber auch eigenwillige Protagonistin. Wenn sie was will, dann setzt sie auch ihren Kopf durch. Gleichzeitig ist sie aber auch sehr emotional und gefühlsvolle Person, die sich sehr um ihre Freunde und Familie sorgt. Xander dagegen ist eine sehr zurückgezogen Person. Vielleicht liegt es auch daran, dass er normal die meiste Zeit als Kojote verbringt. Obwohl beide sehr unterschiedlich sind, ziehen sie sich gegenseitig an und bilden aus ein außergewöhnlich gutes Team.

Sathaz ist ein sehr geheimnisvoller Feuerdämon. Er scheint oft mehr zu wissen, als er den anderen mitteilt. Doch später erfährt auch der Leser, warum Sathaz sich so verhält. Seine Ziehtochter Yeal dagegen ist eine sehr aufgeweckte Person, die aber auch total unberechenbar ist. Denn sie tickt irgendwie manchmal total unterschiedlich. Obwohl sie eine Feuerdämon ist, ist sie eine sehr gefühlsvolle und liebe Person. Umso mehr man mit Yeal zutun hat, umso mehr hab ich sie lieb gewonnen.

Crossroads ist nicht einfach nur eine düstere Geschichte über ein Gemetzel zwischen zwei Welten, nein durch Ronjas Schreibstil kommt auch etwas Verwegenes und etwas Lockeres in die sonst so ernste Geschichte. Nach nur wenigen Seiten hatte Ronja mich mit ihrer Geschichte gefangen und ich wollte Crossroads nicht mehr aus der Hand legen. Die Spannung wird am Anfang sehr schnell aufgebaut und steigt immer weiter an. Zum Ende hin wird es dann etwas seichter, aber nach den ganzen schrecklichen Ereignissen, darf auch mal etwas schönes passieren. :)

Ich finde Crossroads ist eine sehr gelungen und spannende Urbanfantasy Geschichte. Mit 307 Seiten hat die Geschichte auch eine gute Länge und es kommt somit nicht zu unnötig gezogen Ereignissen. Nur auf eins muss man hier verzichten. Der Leser wird direkt in die Geschichte geworfen. Zwei Welten sind normal, der Schleier ist normal und auch das Übernatürliche ist normal. Mit diesen ganzen unnötigen Erklärungen hält Ronja sich gar nicht erst auf und das finde ich wirklich cool.

*Fazit*

Ronja Delahaye hat mit Crossroads eine wirklich spannende und düstere Urbanfantasy Geschichte geschaffen. Mit Chase, Xander und Yeal wurde ein wundervolles und total unterschiedliches Team geschaffen, das mir als Leserin total sympathisch ist. Ich finde Crossroads richtig gut und würde es jedem Fantasyliebhaber weiterempfehlen.

 Von mir gibt es 5 von 5 Sternen

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Ein-Finger-Verschwörung

Veronica Cossanteli , Ilse Rothfuss
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.09.2018
ISBN 9783551520999
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Die Ein-Finger-VerschwörungAutor: Veronica ConstaneliVerlag: Chicken HouseSeitenzahl: 256Erscheinungsdatum: 28.09.2018*Inhalt*

Der absolute Albtraum! Dan und seine Geschwister müssen umziehen – auf das unheimliche Schloss ihrer ultra-fiesen Großtante Grusilla. Und Dan ahnt sofort, dass die alte Schreckschraube mit ihren Mäusefellaugenbrauen nichts Gutes im Schilde führt. Denn auf Daundelyon Hall gehen merkwürdige Dinge vor sich. Als dann auch noch seine kleine Schwester verschwindet, wird klar: Tante Grusilla verfolgt einen teuflischen Plan! Und dafür will sie viel mehr als nur Dans kleinen Finger …

*Cover*

Bei diesem Buch hat ich neben dem merkwürdigem Titel das Cover sehr angesprochen. Es sieht recht schlicht, aber trotzdem einzigartig aus. Überwiegend ist es in grün gehalten und in der Mitte prangt ein Mond. Die schwarze Schrift und auch die dunklen Silhouetten, die leicht gruselig wirken, sorgen für eine etwas düstere Stimmung.

*Schreibstil*

Da es sich hier um ein Kinderbuch handelt habe ich einen unkomplizierten und leichten Schreibstil erwartet. Öfters musste ich aber stocken, da mir immer wieder Stolpersteine beim Lesefluss in den Weg gelegt wurden. Irgendwie kam es nur selten zu einem flüssigen und verständliche Lesen. Für Kinder im Alter von 11 bis 13 finde ich das dann schon recht kompliziert.

*Meinung*

Dandelion und Martha Bone sind zwei ganz normale Kinder, zumindest glauben sie das. Ihre Eltern sind Experten für Insekten und daher sehr oft auf Expedition, um seltene Exemplare zu finden. Dafür haben die Geschwister ein Kindermädchen, das Caramel heißt. Außerdem gibt es da noch "den Wurm", anfangs hatte ich meine Schwierigkeiten mit diesem Ausdruck, aber es handelt sich hier um das Baby der Familie. Eines Tages werden die beiden Großen zum Schuldirektor gerufen und dieser teilt ihnen mit, dass ihre Eltern nicht mehr wieder kommen werde. Dandelion muss daher mit seinen Geschwistern zur einzigen Verwandten ziehen.

Tante Grusilla hasst Kinder und scheint auch sonst sehr gruselig zu sein, genau wie ihre Bediensteten und ihr Schloss. Doch aus irgendwelchen Gründen legt Drusilla sehr viel Wert auf Dandelions Wohlergehen. Martha will sie dagegen lieber loswerden.

Dandelion fällt auf, dass irgendwie jedem auf dem Schloss ein Finger fehlt und beginnt sich Sorgen zumachen. Außerdem hat die gruselige Tante ihnen einige Verbote auferlegt, aber diese sind ja quasi dafür da gebrochen zu werden. Als Dan und Martha zufällig ein Gespräch zwischen Grusilla und ihrem Gärtner mitbekommen, bekommen sie es mit der Angst zutun. Doch leider bleibt ihn keine Zeit zur Flucht, denn Grusillas Pläne sehen da ein wenig anders aus.

Schafft Dandelion es die Pläne von Grusllia zu vereiteln?!

Und was hat es mit den fehlenden Fingern auf sich?!

Dan und Martha sind irgendwie sehr seltsame Kinder. Sie finden sich extrem schnell damit ab, dass ihre Eltern getötet wurden. Außerdem werden den beiden Kindern sogar die Bilder der Überreste gezeigt, was ich ziemlich befremdlich finde. Als sie dann nach Dandelyon Hill kommen zeigt Martha ihr aufmüpfiges Ich und wir endlich zu dem kleinen Mädchen, das man erwartet. Denn kein kleines Kind kommt einfach mit dem Tod der Eltern klar.

Drusilla und Pokiss, den Namen finde ich sehr sehr seltsam, sind zwei echt gruselige Gestalten und düstern die Atmosphäre sehr ab.

So genau weiss ich nicht, was ich von dem gesamten Buch halten soll. Anfangs hielten sie alles für selbstverständlich. Es wurde nichts hinterfragt und alles war halt so. Plötzlich ändert sich alles und Dan wird neugierig. Doch damit wird es auch irgendwie chaotisch. Irgendwann hatte ich leicht den Überblick über Alles verloren. Zum Ende hin wurde es wieder übersichtlicher und auch wirklich spannend. Ich wollte das Buch eigentlich nicht mehr weglegen und hab es auch nicht mehr getan, sondern es fertig gelesen. Das Ende kam irgendwie überraschen, aber Kinderbücher haben ja meist eine Art von Happy End.

*Fazit*

Eigentlich ist Die Ein-Finger-Verschwörung ein echt cooles Buch, bzw. die Idee dahinter ist echt cool und liefert echt viel Futter. Doch für mich hat es leicht an der Umsetzung gehapert, denn ein paar Ungereimtheiten und auch ein paar Holpersteine haben dann doch den Lesefluss gestört. Ansonsten ist es ein echt schönes Buch für Kinder mit Gruselfaktor.

Von mir gibt es daher 4 von 5 Sternen

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"weihnachten":w=1,"vorlesebuch":w=1,"löwe":w=1,"ab 6 jahre":w=1,"herzzereißend":w=1,"weihnachsgeschichte":w=1,"und beschert dem leser wieder eine seiner süßesten aller belohnungen.":w=1

Ein Löwe unterm Tannenbaum

Irmgard Kramer , Carola Sturm
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.09.2018
ISBN 9783785583654
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein Löwe unterm TannenbaumAutor: Irmgard KramerVerlag: Loewe VerlagSeitenzahl: 143*Inhalt*

Punkt Mitternacht am ersten Dezember klettert im "Laden für eh alles" ein kleiner Stofflöwe aus einer Kiste und hat von nun an 24 Tage Zeit, um jemanden zu finden, der ihn lieb hat - dann darf er für immer lebendig bleiben! Der griesgrämige Rockmusiker Richie kauft das Stofftier und der Löwe gibt alles, um sein Herz zu gewinnen. Doch das ist wahrlich nicht so einfach und Weihnachten rückt immer näher...

*Cover*

Das Cover ist wirklich niedlich. Der Löwe sitzt auf einem Vorsprung und schaut in die Nacht hinaus, dabei leuchtet der kleine Löwe wirklich, denn Titel und Löwe glänzen auf dem sonst matten Cover. Ich finde es wirklich süß und es zaubert bestimmt so manchen Kinder ein Lächeln ins Gesicht.

*Schreibstil*

Der Schreibstil ist weniger anspruchsvoll und sehr einfach zu lesen, aber genau das erwartet man ja auch von einem Kinderbuch. Es soll ja für Kinder lesbar sein und ihnen Spaß machen. Irmgard lässt die Worte zu einer wundervollen Geschichte zusammen fließen.

*Meinung*

Es ist soweit, es ist endlich Dezember und der kleine Stofflöwe erwacht erneut zum Leben. Voller Lebensmut und Freude klettert er auf ein Regal und wartet dort auf den geeigneten Käufer. Als dann plötzlich der griesgrämige, aber irgendwie auch lustige Richie den Laden auf eigenartige Weise betritt, schöpft der Löwe Hoffnung und lässt sich von ihm kaufen. Aber es ist kein einfacher Kaufvertrag, sondern ein magischer Vertrag, denn der kleine Löwe kann nur lebendig bleiben, wenn sein Käufer in lieb hat und dass bis zum 24.12.

Neben der Geschichte vom Löwen und Richie, lernen wir noch Lenja und ihre Familie kennen. Sie sind quasi Richies Nachbarn, haben aber nicht viel miteinander zutun. Lenja lernt den Löwen kennen und möchte diesem helfen.

Wird Richie den Löwen später lieb haben und der kleine lebendig bleiben?!

Ein Löwe unterm Tannenbaum ist ein perfektes Buch für die Adventszeit, da es in 24 Kapitel aufgeteilt ist und am 1.12 beginnt. Es ist eine wundervolle Geschichte voll Unfug, Freundschaft und Liebe. Gleichzeitig erzählt die Geschichte viel über Zusammenhalt und wie Weihnachten verbindet.

Die Bilder in dem Buch sind wirklich niedlich und passen perfekt zu der Geschichte, da sie die gerade gelesen Szenen widerspiegeln. Ein perfektes Buch für die ganze Familie oder Erstleser.

*Fazit*

Ein Löwe unterm Tannenbaum ist ein wirklich niedliches und wundervolles Adventsbuch für Kinder. Ich kann es wärmstens weiter empfehlen und werde es bestimmt nochmal zu Weihnachten lesen.

Von mir bekommt es 5 von 5Sternen.

 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"nachtmahr":w=3,"fantasy":w=2,"hass":w=2,"wahre liebe":w=2,"meerjungfrau":w=2,"nymphen":w=2,"märchen":w=1,"düster":w=1,"fantasy buch":w=1,"besonders":w=1,"drachenmond verlag":w=1,"einzigartig":w=1,"drachenmond":w=1,"jahreshighlight":w=1,"jadda grönhoff":w=1

Nachtmahr und Nebelnixe

Jadda Grönhoff
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 29.11.2018
ISBN 9783959915281
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachtmahr und Nebelnixe - Die Sehnsucht der WasserflüsterinAutor:  Jadda GrönhoffVerlag: Drachenmond VerlagSeitenzahl: 280Erscheinungstag: 29.11.2018

Altersempfehlung ab 16 Jahren

*Inhalt*

Aus dem Wasser verbannt und in der Menschenwelt gestrandet, will die Nixe Mialeena nie wieder über die Bluttat sprechen, die einst ihr Leben zerstörte. Ihr Schweigen könnte jedoch jemandem das Leben kosten: ihrer großen Liebe Ben. All ihren Mut zusammennehmend, bricht sie mit ihren engsten Vertrauten nach Irland auf und kehrt damit an den Ort zurück, an dem die Dunkelheit zu ihrem Begleiter wurde. Mit jedem Schritt in Richtung Vergangenheit zieht sich die Schlinge um Mialeena fester zu. Ihr unheimlicher Widersacher ist enger mit ihr verbunden, als sie glaubt, und weder ihr noch Bens Entkommen ist in seinem Spiel vorgesehen ...

*Cover*

Als der Drachenmondverlag das Cover vorgestellt hat, hat es mir irgendwie nicht so richtig gefallen. Es hat mich irgendwie nicht angesprochen. Doch mittlerweile hab ich das Cover wirklich lieb gewonnen. Das Farbenspiel in blau und gold passt perfekt zum Inhalt und bilden somit ein perfektes Cover. :)

*Schreibstil*

Gefühlvoll, einzigartig, spannend...

Dies drei Wörter würde ich wählen, wenn ich Jaddas Schreibstil in nur drei Worten beschreiben müsste, doch zum Glück hab ich mehr dafür. Von der ersten Seite an hat Jadda mich gefangen. Sie schreibt so wundervoll leicht und gleichzeitig steckt jede Menge Gefühl in ihren Worten. Jede Szene ist wundervoll ausgearbeitet und mit bildlichen Worten lässt die Autorin Bilder entstehen.

*Meinung*

Mialeena fühlt sich einsam, seltsam und unwohl. Nackt sitzt sie im strömende Regen auf dem Dach ihres Wohnhauses. Normal wäre diese Situation verdammt seltsam, doch Mialeena ist eine Nixe und braucht das Wasser. Da sie wegen ihrer Verbannung aus der Nixenwelt nicht mehr schwimmen darf, muss sie sich anders vorm Austrocknen schützen. Ihre beste Freundin Tilly kennt Leenas Probleme und steht ihrer Freundin jeder Zeit zur Seite. Doch als Leena an ihrem Geburtstag eine seltsame Nachricht im Briefkasten findet, werden ihre Albträume zur Realität. Um ihrer große Liebe zu retten, muss sie sich selbst in Gefahr bringen und ihren Ängsten stellen.

Während wir von Leenas Gegenwart erfahren, erzählt sie auch immer wieder aus der Vergangenheit. Dort erfahren wir wie es zu der Verbannung und auch zu den Albträumen gekommen ist. Welche Ängste Leena erleben musste und auch wie es zu dieser Bluttat gekommen ist. Außerdem wird von ihrem Kennenlernen mit Ben erzählt und wie sie sich in ihn verliebt.

Nachtmahr und Nebelnixe ist in der Ich-Perspektive geschrieben. Die Nixe Leena erzählt ihre Geschichte. Neben einer wundervollen Liebesgeschichte, die durch Schandtaten und Misshandlungen gestört wird, erfahren wir auch was Leena alles in dieser mega verkorksten Nixengesellschaft erleben muss. Wenn man denkt, dass Zwangshochzeit und ähnliches altmodisch ist, dann herzlich willkommen bei den Nixen.

Die Altersempfehlung ab 16 Jahren ist vollkommend gerechtfertigt, da einige erotische Szenen und auch einige unschöne Szenen in der Geschichte vorkommen. Es ist eine romantische Fantasygeschichte, die mit einigen realen und eher unschönen Dingen gespickt ist und somit ziemlich real wirkt.

Ich war von der ersten Seite an begeistert von der Geschichte. Bevor man in die Geschichte um ihre Liebe mit Ben geworfen wurde, hat man erst ein wenig über Leena erfahren. Die Liebesgeschichte mit Ben und Leena geht sehr schnell voran und wird sehr detailreich beschrieben. Nur das Ende der gesamten Geschichte kam mir leider etwas zu kurz. Ich hätte es mir ein wenig länger gewünscht, dies macht aber nicht wirklich was aus.

*Fazit*

Eine wundervolle, spannende und ernste Geschichte, die für einige tolle Lesestunden sorgt. Eine mega Geschichte hinter einem eher unscheinbarem Cover. Nachtmahr und Nebelnixe hat sich soeben zu einem meiner Lieblinge aus dem Verlag hochgearbeitet und wird sicher auch noch als Print einziehen. Alle die außergewöhnliche Geschichten mögen, sollten diese Buch auf jeden Fall lesen.

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen

 

  (4)
Tags: besonders, einzigartig   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"fire":w=1,"#jessicastephens":w=1

Fire - Kriegerin der Asharni

Jessica Stephens
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.10.2018
ISBN 9783752810172
Genre: Fantasy

Rezension:

Fire - Kriegerin der AsharniAutorin:  Jessica StephensVerlag: SelfpublisherSeitenzahl: 256Erscheinungsdatum: 02.11.2018*Inhalt*

Die achtzehnjährige Fire ist endlich an ihrem Ziel angekommen und wird zur Kriegerin des Stammes der Asharni gekürt. Seitdem sie vor Jahren ihren Vater, den ehemaligen Kriegsführer des Asharni-Stammes, verloren hat, hatte sie nur dieses eine Ziel: ihr früheres Leben hinter sich zu lassen. Doch bereits nach der ersten Mission mit ihrem Team muss sie feststellen, wie schwer es ist, den Aufgaben einer Kriegerin gewachsen zu sein.
Als dann auch noch Gefühle ins Spiel kommen und die Vergangenheit droht, sie einzuholen, wird Fire vor schwere Herausforderungen gestellt. Wird sie daran zerbrechen oder schafft sie es, sich daraus zu befreien?

*Cover*

Das Cover ist sehr dunkel gehalten und die Kriegerin strahlt förmlich auf dem Cover. Im Hintergrund sieht man einen düsteren Wald, der auch in der Geschichte eine Rolle spielt. Obwohl das Cover recht schlicht ist, gefällt es mir ziemlich gut. :)

*Schreibstil*

Jessicas schreibt flüssig und es lässt sich alles leicht lesen. Es gibt keine überlangen Sätze oder unnötigen Infos. Durch die bildliche Beschreibung, kann der Leser sich gut in Fires Geschichte hinein versetzen.

*Meinung*

Die Geschichte beginnt in Fires Kindheit. Gemeinsam mit ihrer Mutter wohnt sie am Hof des Königs, da ihr Vater verstorben ist. Dieser war Kriegsführer und somit eine angesehen Persönlichkeit. Doch Fire kann mit den Trauerbekundungen nicht so richtig umgehen und möchte am liebsten in ein anderes Leben flüchten. Eine zufällige Begegnung macht ihr dies möglich und somit wird aus Felicia die Kriegerin Fire.

Ein Zeitsprung führt den Leser zu der Feier, bei der alle Schüler zu Kriegern ernannt werden. Dort erfährt Fire dann auch, wer ihr Team und ihr Teamführer wird. Außerdem bekommen sie auch ihre erste Mission. Auf ihrer ersten Mission muss Fire feststellen, dass es gar nicht so leicht ist eine Kriegerin zu sein, denn kann und möchte sie wirklich Leben nehmen?!

Als sie ein Brief aus einem anderen Stamm erreicht, verändert sich ihr Leben schlagartig und ein Kampf um Leben und Liebe beginnt.

Fire ist eine starke und eigensinnige Protagonistin, die ich eigentlich sehr gerne hab. Nur als sie sich ihre Gefühle nicht eingestehen möchte, würde ich sie am liebsten einfach zu ihrem Glück zwingen. Auch ihr zögerndes Verhalten als Kriegerin lässt mich manchmal echt durchdrehen.

Die allgemeine Geschichte gefällt mir eigentlich ganz gut, auch die Aufmachung und die Ereignisse. Doch leider geht es mir anfangs etwas zu schnell. Innerhalb weniger Seiten erlebt man so unendlich viel, dass es erstmal sortiert werden muss. Manche Ereignisse hätte ich mir besser ausgebaut gewünscht. Aber es wird besser und dass hat mich wirklich gefreut, denn zeitweise war ich echt am zweifeln. Aber ab ca. 60% konnte und wollte ich nicht mehr aufhören zu lesen, denn es wurde einfach nur rasant und spannend.

Egal aus welcher Sicht die Geschichte gerade erzählt wird, es ist einfach spannend und irgendwie schmerzt die Geschichte sogar beim Lesen. Egal ob Strike gerade im Zweifel versinkt oder Fire Qualen übersteht, es ist einfach mega cool erzählt und somit wirklich spannend.

Zum Ende hin war ich dann echt traurig, dass es jetzt zu Ende war, denn der Cliffhanger ist schon verdammt gemein. Ganz besonders der Epilog. ;) Aber es wird ja weiter gehen, denn Fire - Kriegerin der Asharni ist ja nur der Auftakt zu einer Reihe.

*Fazit*

Obwohl ich Anfangs einige Schwierigkeiten hatte und echt überlegt hatte, das Buch wieder zur Seite zu legen, war ich am Ende echt positiv überrascht. Das rasante und spannende Ende hat nochmal alles rumgerissen und mich wirklich überzeugt. Ich freu mich schon total auf die Fortsetzung.

Fire bekommt von mir 4 von 5 Sternen

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

107 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

"elfen":w=3,"island":w=3,"fantasy":w=2,"magie":w=2,"vulkane":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"kampf":w=1,"urlaub":w=1,"feuer":w=1,"schnee":w=1

Khyona - Im Bann des Silberfalken

Katja Brandis
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Arena, 13.07.2018
ISBN 9783401603667
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Khyona - Im Bann des SilberfalkenAutor: Katja BrandisVerlag: Arena VerlagSeitenzahl: 477Erscheinungstag: 13.07.2018*Inhalt*

Der Islandurlaub mit ihrer neuen Patchworkfamilie ist genauso anstrengend wie Kari sich das vorgestellt hat. Doch als ihr ein silberner Falke begegnet und sie ins Reich Isslar gebracht wird, verändert sich alles. Ehe Kari sich versieht, steckt sie mitten in einer magischen Welt voller Trolle, Eisdrachen und Elfen, in der Geysire über das Schicksal entscheiden und ein geheimnisvoller junger Mann über die Vulkane der Insel herrscht. Doch warum ist sie hier? Als Kari herausfindet, dass sie einer jungen Assassinin zum Verwechseln ähnlich sieht, die im Auftrag der Fürstin einen Mord begehen soll, steckt sie bereits in gewaltigen Schwierigkeiten ...

*Cover*

Das Cover ist einfach mega.  ❤️❤️❤️ Im Mittelpunkt steht ein Falke, der scheinbar durch die Nordlichter fliegt. Die grüne und blaue Farbe lassen das Cover förmlich strahlen und glänzen. Im Hintergrund kann man eine Hügellandschaft erkennen. Insgesamt finde ich dieses Cover sehr schön und es ist ein richtiger Blickfang.

*Schreibstil*

Der Schreibstil ist angenehm und leicht zu lesen. Die gute und bildliche Darstellung der Wesen und auch der Orte, lässt den Leser nach Isslar reisen und lässt der Fantasie freien Lauf.

*Meinung*

Kari und ihre Patchworkfamilie machen Urlaub im schönen Island. Eigentlich hat Kari sich auf einen Urlaub in Schweden gefreut, aber wen interessiert schon ihre Meinung, zumindest ihren Patchworkvater nicht. Auch ihre Schwester mag die neuen Familienmitglieder nicht besonders. Auf einem Ausflug in Island hat Kari plötzlich keine Lust mehr und möchte am Auto zurück bleiben, sie hat einfach keinen Bock mehr auf die Sticheleien von John. Doch dann nimmt ihr Schicksal einen wundersamen Lauf und alles ändert sich schlagartig.

Vor ihr taucht ein Falke auf, der sofort ihr Interesse weckt und kurz darauf trifft sie auf zwei junge Leute, die sie scheinbar kennen, denn diese haben auf sie gewartet und möchten sie mitnehmen. Kari glaubt, dass es sich um die Geburtstagsüberraschung handelt und geht einfach mit diesen beiden Fremden mit. Doch leider handelt es sich nicht um einen Geburtstagsüberraschung, sondern um eine gefährlich Verwechslung. Die beiden Freunde, Svala und Daro, halten Kari für Cecily, eine Assasine und bringen diese durch einTor nach Khyona.

Erst sehr spät fällt Kari auf, dass sie ein Riesen Fehler begangen hat und das jetzt mehr als nur ihr Leben auf dem Spiel steht. Wir Kari ihre Aufgabe in Khyona meistern und wird sie ein Weg nachhause finden ?!

Kari ist mir von Anfang an nicht richtig sympathisch, doch als sie dann einfach mit Fremden mit geht, hab ich kurz an ihrem Verstand gezweifelt. Welches 16-jährige Mädchen geht in einfach mit Fremden mit und das auch noch in einem völlig fremden Land?! Ihre Naivität ging mir zeitweise richtig auf die Nerven. Auch ihre Gedanken, an denen der Leser teilhaben kann, zeugen von sehr viel Naivität und kindlichen Verhalten. Doch mit der Zeit bessert sich Karis Verhalten. Sie versucht sich den neuen Gegebenheiten anzupassen und irgendwie zu überleben. Doch teilweise ist ihr Verhalten einfach seltsam. Sie vertraut ihrem Feind und lernt auch nicht aus ihrem Fehlverhalten. Also bis zum Ende des Buches, konnte ich nicht ein einziges Mal so wirklich mit Kari sympathisieren.

Die Gesichte wird in zwei Welten erzählt. Der Hauptteil spielt in Isslar, wo Kari sich grade aufhält. Der andere Teil spielt in Island, wo Karis Familie gerade versucht sie zu finden und gleichzeitig mit einer Bedrohung zu kämpfen hat. Ich finde es sehr gut, das man beide Seiten der Geschichte erlebt und somit auch erfährt, was so in der Menschenwelt passiert. Die Rolle, die der Silberfalke spielt, wurde sehr schön erklärt, auch wenn es ein eigentlich weniger schönes Ereignis ist. Das Schicksal eines Silberfalken hängt stark mit Karis Aufgabe zusammen und spielt daher auch eine tragende Rolle.

Kari findet sich erstaunlich schnell mit der neuen Situation ab, also zumindest teilweise. Wenn man bedenkt, dass die Geschichte quasi nur eine Zeitspanne von einer Woche hat, geht das alles dann doch verdammt schnell.

Anfangs hatte ich echte Schwierigkeiten mit dem Buch und hatte zeitweise überlegt es wieder zur Seite zulegen, aber ich hab es dann doch beendet und bin auch froh drum. Mit der Zeit hat die Geschichte an Fahrt aufgenommen und wurde spannender. Die Ereignisse haben sich überschlagen und die Welt hat den Leser gefangen genommen. Als die Spannung dann mal aufgebaut war, hat sie sich auch bis zum Ende gehalten.

*Fazit*

Im groben hat mir die Geschichte recht gut gefallen, obwohl mich anfangs einiges gestört hat. Die Welt um Khyona ist wunderbar aufgebaut und auch die Geschichte drum herum. Auch wenn es mir zum Ende hin immer besser gefallen hat, konnte mich Khyona nicht vollständig begeistern. Trotz allem war es ein schönes Leseerlebnis.

Daher gibt es von mir 4 von 5 Sternen

 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

153 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

"fantasy":w=4,"magie":w=4,"abenteuer":w=3,"fluch":w=3,"wunder":w=3,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"spannung":w=1,"jugendbuch":w=1,"kinderbuch":w=1,"trilogie":w=1,"fantasie":w=1,"zauber":w=1,"2018":w=1

Nevermoor - Fluch und Wunder

Jessica Townsend , Franca Fritz , Heinrich Koop , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Dressler, 19.02.2018
ISBN 9783791500645
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

"kinderbuch":w=2,"geister":w=2,"ghostsitter":w=2,"fantasy":w=1,"humor":w=1,"reihe":w=1,"buchreihe":w=1,"spaß":w=1,"band 4":w=1,"tom":w=1,"reihenfolge":w=1,"4. band":w=1,"bahn":w=1,"gruseln":w=1,"ghost":w=1

Ghostsitter - Schreck im Spiegelkabinett

Tommy Krappweis , Timo Grubing
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Egmont Schneiderbuch, 04.05.2017
ISBN 9783505139055
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ghostsitter -  Schreck im SpiegelkabinettAutor:  Tommy KrappweisVerlag: Egmont SchneiderbuchSeitenzahl: 256Erscheinungsdatum: 4. Mai 2017*Inhalt*

Au Backe!
Seit Tom nicht nur der Besitzer einer Geisterbahn ist, sondern ihm somit auch ein Haufen quicklebendiger Geister in Obhut gegeben wurde, steht sein Leben ganz schön kopf. Als dann auch noch Vampir Vlarad mitsamt der Bestseller-Autorin Tiffany Schuster spurlos aus der Geisterbahn verschwindet, ist das Chaos perfekt. Natürlich setzen Tom und seine Truppe alles dran, ihren Vampirfreund zu retten. Und auch die Autorin muss bis zum nächsten Morgen wieder auftauchen, denn sonst steht Tom als Entführer da! Ein gruseliges Abenteuer beginnt ...

*Cover*

Was soll ich sagen, ich finde die Cover dieser Reihe einfach alle großartig. Im Vordergrund steht Tom, der sich scheinbar durch ein Haufen Spiegel kämpft. Tom ist aber nicht alleine, sonder seine untoten Freunde zieren ebenfalls das Cover. Ich finde das Cover sehr ansprechend und cool, es verspricht einfach nur toll zu werden.

*Schreibstil*

Wie soll ich den Schreibstil von Tommy nur beschreiben ?! Jedes Mal wenn ich eins seiner Bücher lese, dann hab ich seine Stimme im Kopf, wie er damals aus Ghostsitter 1 gelesen hat. Jedes Mal entstehen Bilder in meinem Kopf, die mit nichts zu vergleichen sind. Er schreibt einfach unglaublich bildlich und lustig. Mit jeder neuen Szene entstehen neue Bilder und fügen sich zusammen, einfach fantastisch. Außerdem ist jedes Wort Spannungsgeladen und treibt die Geschichte an.

*Meinung*

Ca. 1 Monat ist es jetzt her, dass ich diese Buch gelesen habe und seitdem überlege ich, was ich schreiben soll. Noch immer bin ich mir nicht sicher, ob ich die richtigen Worte finden werden, aber ich versuche es jetzt mal.

Tom und seine untoten Freunde sind wieder mit der Schreckensfahrt unterwegs und diesmal steht ein ganz besonderes Ereignis bevor. Die Bestseller-Autorin Tiffany Schuster möchte ein Fotoshooting in der Geisterbahn machen. Tom ist schon ganz aufgeregt, doch Vlarad hält gar nichts davon. Er findet ihre Vampire einfach lächerlich und weigert sich daher. Doch als Tiffany sich die Geisterbahn ein Tag vorher anschauen möchte, passiert etwas schreckliches.

Tiffany und Vlarad sind plötzlich spurlos verschwunden und die größte Spur führt zu Toms Erzfeind Zorach. Wird Tom es schaffen die beiden rechtzeitig und unversehrt wiederzufinden ?!

Dieser Teil von den Ghostsittern gefällt mir bis jetzt mit am besten. Man erfährt sehr viel über Zorach und seine magischen Künste. Außerdem bekommt auch Dada eine tragende Rolle. Ist sie vielleicht doch nicht so böse ?!

Die Spannung baut sich langsam auf und steigt dann bis zum Ende immer weiter an. Es gibt keine Stelle, die nicht so vor Spannung trieft. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber Clowns können echt gruselig sein. ;) Tommy hat es erneut geschafft, eine bildgewaltige Geschichte zu schaffen, die Groß und Klein begeistert. Die Charaktere sind alle weiterhin wundervoll und werden mit jedem Teil erwachsener. Tom wächst immer weiter in seiner Rolle als Ghostsitter und auch Wombie taut langsam auf. Ich finde es jedes Mal extrem interessant, wenn man wieder Neues über die Untoten erfährt.

Ich freu mich schon total auf das fünfte Abenteuer von Tom und den Untoten. Denn bis jetzt konnte Tommy mich mit jedem Teil begeistern und hat mir wundervolle Lesestunden voller Kopfkino beschert. Mit geschickten Worten, Witz und Spannung schafft er jedes Mal ein geniales Abenteuer, dem an nichts fehlt.

*Fazit*

Mit Ghostsitter - Schreck im Spiegelkabinett hat Tommy einen spannenden und ereignisreichen vierten Teil geschaffen. Mit Tom und seinen Freunden begibt der Leser sich erneut auf ein grandioses Abenteuer. Dieser Teil hat mir bis jetzt am besten gefallen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für diese Bücher. Auch wenn es Kinderbücher sind, sie sind für Leser jedes Alters geeignet.

Natürlich gibt es von mir 5 von 5 Sterne und einen Platz in meine Herzen. :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

106 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"märchen":w=4,"winterhof":w=3,"zeilengoldverlag":w=3,"fantasy":w=2,"märchenadaption":w=2,"schneekönigin":w=2,"sameenajehanzeb":w=2,"sameena jehanzeb":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"rezension":w=1,"düster":w=1,"lesen":w=1,"novelle":w=1,"rezensionsexemplar":w=1

Winterhof

Sameena Jehanzeb
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 05.10.2018
ISBN 9783946955153
Genre: Fantasy

Rezension:

Winterhof - Hörst du den Ruf des Schnees?Autor:  Sameena JenhanzebVerlag: ZeilengoldVerlagSeitenzahl: 160Erscheinungsdatum: 5. Oktober 2018*Inhalt*

»Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.«

Von klein auf liebt Kora den Schnee und den Winter. Seine eisige Umarmung gibt ihrem kranken Herzen das Gefühl, im richtigen Takt zu schlagen. Je älter Kora wird, desto weniger Schnee gibt es in ihrem Leben. Die Welt wird wärmer, die Umweltkatastrophen verheerender und schon bald muss Kora den Winter suchen. Schließlich findet sie ihn in einem kleinen Dorf, in dem der Legende nach die Schneekönigin wohnt. Als sie tatsächlich auf diese trifft, stellt die Königin des Winters sie vor eine Entscheidung, bei der Kora nur verlieren kann – ganz gleich, welche Wahl sie trifft.

*Cover*

Durch dieses wundervolle Cover bin ich erst auf das Buch aufmerksam geworden. Es strahlt in wundervollen Blautönen und verzaubert gleichzeitig mit seinem Glanz. In der Mitte sieht man eine Silhouette der Schneekönigin. Mir gefällt das Cover ziemlich gut und es passt auch sehr gut zu der Schneekönigin.

*Schreibstil*

Sameena erzählt die Geschichte mit einer wundervollen und bildlichen Leichtigkeit. Der Leser kann ohne Probleme durch die Geschichte fliegen und der Erzählungen folgen.

*Meinung*

Die Geschichte beginnt mit einer Erzählung über Kora. Nora wurde mit einem Herzfehler geboren und sehnt sich nach dem Winter, denn sie liebt den Schnee. In ihren Träumen verirrt sie sich öfters in ihren persönlichen Winterhain. Doch auch Kora wird erwachsen und somit ändert sich ihr Leben.

Naturkatastrophen und Unwetter bilden einen Bestandteil der Erde, doch Kora möchte den Winter sehen und fährt daher mit ihrer Familien an einen besonderen Ort. Dort soll die Schneekönigin leben und es soll das ganze Jahr über Winter sein. Dort angekommen freut Kora sich über den Winter, doch schnell wird aus ihrer Freude eine düstere Ahnung und ihre Träume werden ihr zum Verhängnis. Aus Wunsch wird Angst, aus Traum wird Wirklichkeit.

Kora ist eine sehr sympathische und kritische Protagonistin, die mir eigentlich ziemlich gut gefällt. Über sie erfährt man in der Geschichte auch am meisten. Kora hat einen Mann und zwei Töchter, diese geraten aber schnell in den Hintergrund, sind jedoch trotzdem wichtig für die Geschichte.

Das Dorf und die Umgebung sind sehr schön erklärt und ausgeführt und auch die beigefügten Illustrationen lassen den Leser träumen.

Aber jetzt kommt das ABER...

Die Geschichte um Kora und die Schneekönigin war mir einfach zu kurz. Ja klar es sind nur 160 Seiten, trotzdem hätte ich mir einige Dinge wesentlich besser erklärt gewünscht.

Welche Rolle spielt Runa in der ganzen Geschichte?! Sie scheint wichtig zu sein, aber so richtig hab ich ihrer Rolle nicht verstanden. Genau das Gleiche mit den Kinder. Ja, sie werden gebraucht. Eine Erklärung, und wenn nur eine kurze, wäre schön gewesen. So ging es mir einfach mit vielen Dinge, sie waren da und dann auch wieder vorbei. Eine sehr kurzweilige Geschichte.

Ebenso habe ich auf ein Haufen Trauer, Schmerzen und Düsternis gehofft, aber so wirklich habe ich es nicht gefunden. Das Ende der Geschichte ist traurig und schmerzhaft, aber halt nur das Ende, das leider auch viel zu schnell kam. Ein Schicksal, über das der Leser meiner Meinung nach, viel zu wenig erfährt und auch die Protagonistin erst was weiss, nachdem sie es angenommen hat. Eine Wahl hat sie ja auch nicht wirklich.

Das Ende war ziemlich vorhersehbar und damit auch keine wirkliche Überraschung mehr.

Die Grundidee zu der Geschichte finde ich gut, doch die Ausführung konnte mich nicht so richtig begeistern. Vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, aber ein gutes Buch macht für mich einfach mehr aus, als nur eine schöne Idee.

*Fazit*

Mit Winterhof wurde eine Märchenadaption geschaffen, die eine neue Geschichte über die Schneekönigin erzählt. Wer kurze Geschichten mag und auch nicht sehr viel Anspruch an die Geschehnisse hat, wird diese Geschichte wahrscheinlich mögen. Mir war sie einfach nicht gut genug umgesetzt und daher konnte sie mich nicht so ganz begeistern. Außerdem war das Lesevergnügen mit knapp 90 Minuten doch sehr kurz.

Von mir bekommt Winterhof 3 von 5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

142 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

"bäume":w=8,"märchen":w=6,"trauer":w=4,"verlust":w=4,"wald":w=4,"liebe":w=3,"roman":w=3,"bücher":w=3,"familie":w=2,"usa":w=2,"tod":w=2,"leben":w=2,"bibliothek":w=2,"harry":w=2,"magie":w=1

Die wundersame Mission des Harry Crane

Jon Cohen , Alexandra Kranefeld
Flexibler Einband: 536 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 02.10.2018
ISBN 9783458363620
Genre: Romane

Rezension:

Die wundersame Mission des Harry CraneAutor: Jon CohenVerlag: Insel VerlagSeitenzahl: 536Erscheinungsdatum: 02.10. 2018*Inhalt*

Seit Harry auf Bäume klettern kann, weiß er, wie man sicher durchs Leben kommt: Man muss sich nur gut festhalten.
Doch ein kleines Mädchen lehrt ihn eine noch viel wichtigere Lektion: Sie zeigt ihm, wie man loslässt.

Harry Crane braucht nicht viel zum Glücklichsein: seine Frau Beth und die sichere Geborgenheit von Bäumen und Wäldern. Als Beth völlig überraschend stirbt, steht er vor dem Nichts – und beschließt, in den tiefen Wäldern Pennsylvanias zu verschwinden. Dabei kommt ihm allerdings das Schicksal in die Quere, in Gestalt der zehnjährigen Oriana, die an die Magie der Märchen glaubt. Sie hat ihren Vater verloren, ist aber felsenfest davon überzeugt, dass er nicht tot, sondern nur verwandelt ist – und es liegt an ihr, den Zauber zu brechen. In Harry sieht sie den Schlüssel zur Lösung des Rätsels. Und Harry? Findet sich schneller, als ihm lieb ist, mittendrin in einer aberwitzigen Mission: Er soll Orianas Märchen wahr werden lassen …

*Cover*

Ich finde dieses Cover wirklich schön. Auf dem Bild kann man leider nicht erkennen, wie es glänzt. Das goldene Blatt steht wahrscheinlich für die Verbundenheit mit dem Wald, die hier im Buch sehr groß geschrieben wird. Dieses Cover benötigt nicht viel Drumherum, um wunderschön zu sein.

*Schreibstil*

Genauso wundersam wie die Geschichte, so wundersam finde ich auch den Schreibstil. Anfangs fand ich den Schreibstil nicht schlecht, doch so mehr ich gelesen habe, umso schwieriger fiel es mir auch mit dem Schreibstil klar zukommen.

*Meinung*

Die Geschichte besteht aus mehreren Handlungssträngen. Die beiden wichtigsten sind die von Harry Crane und Oriana, da sie die Protagonisten der Geschichte sind.

Fangen wir mal mit Harry an. Die Geschichte beginnt mit einer Trauerfeier, da Harry seine Frau und große Liebe Beth verloren hat. Daraufhin folgt ein Rückblick, zum Tod von Beth. Dieser ist auch sehr wichtig, damit man Harrys Gefühle und auch sein handeln verstehen kann. Schon von der ersten Seite an, ist die Geschichte füllt mit Trauer und geht einem sehr nahe.

Kurz darauf wird zu Oriana gewechselt, bzw. eher zu ihren Eltern. Ihre Mutter arbeitet im Krankenhaus und erfährt plötzlich, dass ihr Mann Dean tot sein soll. Sie kann es nicht wirklich glauben, da Dean ein gesunder und starker Mann war. Auch hier ist die Geschichte von Trauer gefüllt und man spürt es mit jeder Zeile.

Harry versinkt ziemlich in Selbstvorwürfe und da er einfach keinen Ausweg mehr findet, flüchtet er in den Wald. Durch schicksalshafte Ereignisse trifft er auf Oriana und ihre Mutter. Die Mutter von Oriana hat einfach null Verständnis für ihr Verhalten.

Harry und Oriana ist fest davon überzeugt, dass Harry das Märchen um den Tod ihrer Vaters lösen kann. Wird Harry es schaffen ?!

Oriana ist ein sehr aufgewecktes neunjähriges Mädchen. Sie liest gerne und glaubt an Märchen. Sie ist fest davon überzeugt, dass ihr Vater auch zu einem Märchen geworden ist. Genau diese Märchen soll Harry aufdecken. Er kennt sich im Wald aus und möchte seinem Leben entfliehen.

Ich hab mir ehrlich etwas ganz anderes unter dieser Geschichte vorgestellt. Sie ist geprägt von Trauer und Tod, von Verzweiflung und Mitleid. Ich habe eine märchenhaft schöne Geschichte erwartet, doch diese Geschichte ist zum größtenteils wirklich das Gegenteil. Der etwas seltsame Schreibstil passt zu dieser seltsamen Geschichte, hat es mir aber nicht besonders leicht gemacht, da ich nicht wirklich mit ihm warm geworden bin.

*Fazit*

Die gesamte Geschichte ist genauso wundersam wie der Schreibstil und der Titel. Doch leider konnte ich wirklich nicht damit warm werden. Ich habe eine andere Geschichte erwartet, aber die vorgefunden war dann einfach nicht meine.

Von mir gibt es 2 von 5 Sternen

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"spannend":w=1,"band 2":w=1,"gefühlvoll":w=1,"drachenmond verlag":w=1,"penelope":w=1,"gelungene fortsetzung":w=1,"theresa sperling":w=1,"welpensterben":w=1

Penelope

Theresa Sperling
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag GmbH , 20.09.2018
ISBN 9783959914024
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Penelope - WelpensterbenAutor:  Theresa SperlingVerlag:  Drachenmond VerlagSeitenzahl: 260Erscheinungstag: 20.09.2018 *Inhalt*

Penelope wird vom Geheimen Jugendeinsatzkommando in eine radikale religiöse Glaubensgemeinschaft eingeschleust, um den Berliner Marienmörder zu ködern. Dieses Mal scheint das GJK-Team voll hinter der jungen Ermittlerin zu
stehen. Doch dann entdeckt Penelope durch einen anonymen Hinweis die schockierende Darknet-Seite
The Beauties and the Beasts .
Wer manipuliert die Zusammentreffen der besessenen Täter mit ihren minderjährigen Opfern? Wer stellt die grausamen Aufnahmen ins Darknet? Wohin verschwinden die Menschen, die zu viel über Penelopes Doppelleben wissen?

*Cover*

Auf meinem Torino ist es leider nur schwarz/weiß, aber es ist wunderschön. Es ähnelt leicht dem ersten Cover, ist aber wiederum ganz anders. Während das erste mit Rottönen daherkommt, leuchtet dieses Cover im wundervollen Blau. Außerdem ist auch hier das Cover quasi "aufgerissen" und präsentiert die Protagonistin. Der Hintergrund lässt eine ereignisreiche und blutige Geschichte erhoffen.

*Schreibstil*

Habt ihr schonmal ein Buch von Theresa gelesen ?! Nein, dann tut es. Denn Theresa schreibt einfach mit so viel Gefühl und trotzdem rasant und spannend, dass der Leser einfach in jeder Situation vollkommen bei Penelope ist. Ich konnte jede Situation mit Penelope fühlen und ihre Trauer und Ängste spüren.

*Meinung*

Penelope könnte ein ganz normales Mädchen sein, wenn da nicht ihr Job wäre. Sie arbeitet nämlich fürs GJK (Geheime Jugendeinstzkommando). Das GJK versucht mit Hilfe junger Ermittler, Mordfälle an Jugendlichen aufzuklären. Doch da dies geheim ist, darf Penelope ihre Freunde und Verwandten nicht einweihen und lebt daher in einer Welt voller Geheimnissen. Nachdem sie bereits einen Fall gelöst hat, sich dabei mit dem GJK angelegt hat und auch ihr Leben in Gefahr gebracht hat, steht nun der nächste Fall an. Natürlich führt sie währenddessen noch ihr ganz normales Leben, geht bei Mo und Brucu Döner essen und geht wie jedes normale Mädchen zur Schule, um ihr Abitur zu machen.

Als Penelope nach Weihnachten zurück nach Berlin kommt, findet sie zwei Briefe zuhause vor. Einer ist von Burcu und der zweite hat keinen Absender. Auch der Inhalt ist seltsam, denn es ist einfach nur ein Code. Dieser Code führt Penelope ins Darknet und auf die Seite "The Beauty and the Beasts". Völlig geschockt von dem Inhalt dieser Seite und auch wie die Betreiber an diese Inhalte kommen, überlegt Penelope weiter, wer ihr diese mysteriöse Botschaft hinterlassen hat. Wer wollte, dass Penelope darauf aufmerksam wird?

Den Seitenbetreiber aufzuspüren, ist nicht Penelopes Fall beim GJK, denn davon darf sie dort nichts erwähnen. Denn scheinbar hat das GJK ein Leck und jeder Mitarbeiter wird zum Verdächtigen.

Gleichzeitig wird Penelope vom GJK in eine radikale Glaubensgemeinschaft eingeführt, um gegen den Marienmörder zu ermitteln. Während ihrer Ermittlungen stößt sie auf mehrer Verdächtigen, hat aber auch die ganze Zeit die Ermittler des GJKs zur Unterstützung dabei.

Doch wo bleibt das GJK, als Penelope erneut in Lebensgefahr gerät?!

Wie auch schon in Band eins, ist die Geschichte aus der Sicht von Penelope geschrieben. Der Leser kann komplett in ihre Gefühlswelt eintauchen und jede Situation miterleben. Penelope ist für mich eine sehr authentische Protagonistin, die völlig hinter ihren Taten steht, aber ihren Gefühlen selbst im Weg steht. Sie lebt fürs GJK und die Täter zufassen und vernachlässigt ihre Freunde. Ob Penelope mir sympathisch ist?! Dass kann ich gar nicht so genau sagen. Sie ist eine ausgebildete Kampfmaschine. Kann so jemand sympathisch sein ?!

Eins ist auf jedenFall klar. Ich mag Penelope. Ihre türkische Familie finde ich ebenfalls sehr gelungen. Burcu macht Penelope Vorwürfe, weil sie keine Zeit hat, hat sie aber trotzdem lieb. Wie oft ich währenddessen Lust auf Döner hatte.  :-D

Die Geschichte nimmt von Seite zu Seite immer mehr an Fahrt auf und hat mich komplett in den Bann gezogen. Am liebsten hätte ich alles auf einmal gelesen, aber dass geht halt nicht immer. Theresa hat eine wundervolle Protagonistin geschaffen, die dem Leser aufzeigt, wie schrecklich die Welt sein kann, aber auch gleichzeitig wie wichtig Freundschaft sein kann.

*Fazit*

Ich liebe Penelope. :) Als ich im Frühjahr mit Teil 1 begonnen hatte, wusste ich noch nicht genau, ob es was für mich ist. Aber schon nach wenigen Seiten konnte mich die Geschichte um Penelope und das GJK fesseln. Ich finde Welpensterben sogar noch besser als Wolfsköder. Zeitweise musste ich echt mit den Tränen kämpfen. Egal wie schrecklich die Szene ist, sie wird nicht verschönt und somit herrschen auch hier Penelopes Gefühle.

Ich kann diese Jugendthriller jedem empfehlen. Sie sind zwar teilweise etwas "unschön", aber jeder Zeit "ertragbar".

Penelope - Welpensterben bekommt von mir 5 von 5 Sterne.

 

  (2)
Tags: gefühlvoll, gelungene fortsetzung, spannend   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

114 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"spannend":w=1,"kampf":w=1,"rezension":w=1,"wasser":w=1,"wüste":w=1,"dramatisch":w=1,"sorgen":w=1,"realistisch":w=1,"bedrückend":w=1,"wichtig":w=1,"begabt":w=1,"glaubhaft":w=1,"emony":w=1

Die Ring-Chroniken - Begabt

Erin Lenaris
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 03.09.2018
ISBN 9783959672115
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Ring-Chroniken "begabt"Autor:  Erin LenarisVerlag: HaperCollins YA!Seitenzahl: 348Erscheinungsdatum: 03.09.2018*Inhalt*

Wie schmerzhaft sind Lügen?

Was, wenn du sie fühlen könntest?

Von ihnen umringt wärst?

Die sechzehnjährige Emony verfügt über eine Gabe: Sie kann Lügen erkennen. Doch diese Fähigkeit bringt sie in Gefahr, als sie ihre Heimat, die lebensfeindliche Rauring-Wüste, verlässt. Denn es gibt nur eine Möglichkeit, der mörderischen Hitze und dem quälenden Durst zu entkommen - Emony muss eine Ausbildung bei dem Unternehmen beginnen, das die weltweite Wasserversorgung kontrolliert. Bald kommt sie dahinter, dass ihr Arbeitgeber die Wüstenbewohner betrügt. Der einzige ehrliche Mensch scheint ihr Ausbilder Kohen zu sein, für den sie bald mehr empfindet. Kann sie ihm im Kampf gegen den übermächtigen Gegner vertrauen?

*Cover*

Das Cover der Ring-Chroniken kommt eher schlicht rüber. Im Mittelpunkt steht ein Kupferring, der im Buch eine tragende Rolle spielt. Dieser Ring, auch Rauring genannt, wird von einem Wüstenboden umrahmt und spiegelt somit perfekt die Atmosphäre der Geschichte wieder. Obwohl es recht schlicht gehalten ist, gefällt mir das Cover ziemlich gut. Ohne viel Drum herum ist das Cover der Ring-Chroniken ein richtiger Blickfang.

*Schreibstil*

WOW... Erin weiss wie man Spannung, Gefühl und Angst unter einen Hut bringt. Die Geschichte lässt den Leser sofort abtauchen und der Schreibstil macht da sehr viel aus. Ohne komplizierte Wörter oder Sätze, bring Erin dem Leser die Rauring-Wüste näher und lässt ihn in der Geschichte verschwinden.

*Meinung*

Emony wohnt mit ihrer Mutter und ihrem Chamäleon Emil in einer Unterkunft in der Rauring-Wüste. Diese Unterkünfte sind unterirdisch, da es auf der Erdoberfläche einfach zu heiß ist. Die Oberfläche kann man nur mit Hilfe eines Schutzanzugs betreten. Außerdem wohnt Emonys bester Freund Felix ebenfalls in dieser Siedlung. Zusammen haben sie sich für das Adepten-Programm bei der WERT-Gesellschaft beworben, denn nur wenn sie dort eine Ausbildung machen dürfen, können sie ihren Familien ein besseres Leben garantieren.

Emony und Felix wurden beide zur praktischen Prüfung zugelassen und reisen somit nach Polaris. Polaris ist auf der Nordhalbkugel der Erde und der einzige Ort, wo es noch regnet. Dort hat die WERT-Gesellschaft ihren Sitz und steuert die Wasserversorgung der ganzen Welt.

Während der Prüfungen lernen die beiden die weiteren Schüler kennen und schließen schnell eine Freundschaft mit Mila. Auch ihre Ausbilder Tramo und Kohen werden sie noch eine ganze Zeit lang begleiten. Während Tramo die Aggressivität in Person ist, ist Kohen eher ruhig und unterstütz Emony bei ihrer Ausbildung. Schnell merkt Emony, dass bei WERT nicht alle mit rechten Dingen zugeht und bringt sich und ihre Freunde in Gefahr.

Doch was stimmt da nicht ?

Und wem kann Emony im Kampf gegen diesen Konzern noch trauen?

Emony ist mir von Anfang an sympathisch. Mit ihren Feuerarmeisen, auch Lügenfeuer genannt, hat sie es echt nicht leicht. Denn sobald sie eine Lüge hört, fangen ihre Ohren und ihr Hals an zu jucken und es bilden sich rote Punkte. Ob ihr Lügenfeuer eine Gabe oder doch eher eine Qual ist, da kann Emony sich noch nicht so recht entscheiden, denn manchmal nervt es echt.

Felix ist ein aufgewecktes Kerlchen und der beste Freund von Emony. Zusammen reisen sie nach Polaris, um sich den Prüfungen zu stellen. Felix geht mir teilweise auf die Nerven. Seine ständigen Eifersuchtsausbrüche sind schon nervig. Aber trotzdem muss man Felix einfach ins Herz schließen. Dort wo schlechte Stimmung herrscht, ist Wirbelwind Felix zur Stelle und versucht es zu ändern. In den schweren Zeiten, steht Felix Emony jeder Zeit zur Seite und unterstützt auch die Entscheidungen, die ihm eigentlich nicht so richtig passen.

Kohen ist der Ausbilder bei der WERT-Gesellschaft. Gemeinsam mit Tarmo leitet er die praktische Ausbildung. Außerdem unterstütz er den Arzt bei medizinischen Dingen. Anfangs erfährt man nicht viel über ihn, aber je mehr er sich in Emonys Gedanken breit macht, umso mehr erfährt auch der Leser über ihn. Kohen ist ein richtiger Mädchen Schwarm, verbirgt aber ein dunkles Geheimnis.

Mit den Ring-Chroniken zeigt Erin uns eine Welt, die es wirklich mal geben könnte. Die Meere sind vertrocknet und die Wüste hat sich ausgebreitet. Ein übermächtiger Konzern kontrolliert das Wasser und somit die wichtigste Ressource der Erde. Lügen und Intrigen beherrschen die Nachrichten und belügen somit das gesamte Volk.

Meine Erwartungen an diese Buch waren eigentlich ziemlich hoch, da ich schon sehr viel davon gehört hatte und auch schon sehr gespannt drauf gewartet habe. Ehrlich, meine Erwartungen wurden übertroffen. Die Geschichte hatte einen recht leichten Start, so konnte man sich erstmal in der Rauring-Wüste und in Emonys Welt zu recht finden, bevor die Ereignisse sich überschlagen.

Diese Ruhe war aber nicht von langer Dauer, denn mit der Ausbildung bei WERT wurde die Geschichte zunehmend spannender. Mit jedem Kapitel wurde dem Leser ein neuer Cliffhanger präsentiert und somit war es mir möglich, einfach zu enden. Jedes Mal wollte ich einfach weiterlesen, erfahren was als nächstes passiert.

Erin hat mir mit ihrer Geschichte wundervolle Lesestunden beschert und macht auf jeden Fall Lust auf die Fortsetzung. Die langsam ansteigende Spannung lässt Anfangs nichts von dem spektakulären Ende dieser Geschichte erahnen und hat daher einen sehr großen Überraschungseffekt.

*Fazit*

Lest diese Buch!

Ich mein es ernst. Ich hab schon lange nicht mehr, so eine wundervolle und Realitätsnahe Dystopie mehr gelesen. Die Ring-Chroniken vereinen Spannung, Gefühl und gleichzeitig auch Liebe und Angst miteinander und lassen den Leser in Emonys Geschichte abtauchen.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und somit 5 von 5 Wölkchen.

Liebe Grüße eure Bianca  

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"tod":w=1,"dämonen":w=1,"hunde":w=1,"hölle":w=1,"legende":w=1,"seelen":w=1,"satan":w=1,".teufel":w=1,"unheil":w=1,"höllenhunde":w=1,"pfeifer":w=1,"amber benson":w=1,"#christopher golden":w=1,"#buchheim verlag":w=1,"sieben pfeifer":w=1

Sieben Pfeifer

Christopher Golden , Amber Benson , Bernhard Kleinschmidt , John Howe
Fester Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Buchheim Verlag, 15.03.2018
ISBN 9783946330059
Genre: Fantasy

Rezension:

Sieben PfeiferAutor: Amber Benson & Christopher GoldenVerlag: buchheim VerlagSeitenzahl: 168Erscheinungstag: 15.03.2018*Inhalt*

In alten Legenden heißt es, man höre in stürmischen Nächten manchmal ein seltsames Pfeifen, gefolgt vom Erscheinen riesiger schwarzer Hunde. Aber dies sind keine gewöhnlichen Kreaturen, sondern dämonische Wesen, entfesselt von der wilden Jagd auf verlorene Seelen. Nur selten sieht man mehr als einen von ihnen zur selben Zeit, doch wenn alle sieben zusammenkommen sollten, bedeutet dies das Ende der Welt. In der malerischen Stadt Kingsbury mitten in Vermont betrauert Rose Kerrigan den Tod ihres Großvaters, eines liebenswürdigen, aber seltsamen alten Mannes. Schon bald wird sie von der Legende der Sieben Pfeifer erfahren, denn die gespenstischen Hunde sind nach Kingsbury gekommen und jagen eine Seele, die man vor ihnen verborgen hat. Zuerst ist es nur einer, doch es werden mit jedem Tag mehr. Und wenn sie nicht bald finden, wonach sie suchen, werden sich womöglich alle in Kingsbury versammeln. Und wenn alle sieben Dämonen zusammenkommen ...

*Cover*

Das Cover finde ich sehr mythisch und geheimnisvoll. In der Mitte steht ein schwarzer Hund mit leuchtenden roten Augen. Allgemein ist die Atmosphäre auf dem Cover eher düster. Der dunkelblaue Seitenschnitt trägt auch sehr dazu bei. Mir gefällt das Äußere des Buchs sehr gut. :)

*Schreibstil*

Ich bin jetzt mal ganz ehrlich. Ich kannte diese beiden Autoren vorher nicht und daher auch nicht deren Schreibstil. Ohne irgendwelche Kenntnisse über diese Autoren, war ich halt auch nicht voreingenommen.

Der Schreibstil der beiden Autoren hat mich einfach so durch die Geschichte fliegen lassen. Die düsteren und eher unschönen Szenen wurden sehr gut ausgebaut. Im großen und ganzen ist es eine mythische und leicht gruselige Geschichte, welche vom Schreibstil der Autoren nur gefördert wird.

*Meinung*

Bevor ich zur Geschichte komme, muss ich euch erzählen, was dieses Buch für mich zu einem besonderen Buch macht. Denn bevor die Geschichte anfängt, gibt es ein Gespräch zwischen den beiden Autoren, wie sich sich zusammen getan haben um Sieben Pfeifer zuschreiben. Ich finde dieses Gespräch sehr interessant und finde es auch ziemlich cool, denn sowas habe ich vorher in noch keinem Buch entdeckt.

Die Protagonistin Rose führt ein ganz normales Leben in Kingsbury, zumindest bis sie ihren Großvater ein letztes Mal im Pflegeheim besucht. Mit diesem Tag verändert sich einfach alles. Rose wird an diesem Tag von einem seltsamen Pfeifen verfolgt, kann dieses aber nicht zuordnen.

Der Tod ist auf der Jagd nach mir, Rose. S.18

Dies waren die letzten Worte von ihrem Großvater. Doch dass diese Worte ihr Leben total verändern, hätte sie nie gedacht. Denn alte verwirrte Menschen sagen manchmal komische Dinge.

Während wir erfahren wie Rose um ihren toten Großvater trauert und weiterhin von diesem Pfeifen verfolgt wird, erleben wir zeitgleich sehr viel Unheil, das durch das Erscheinen der Höllenhunde geschieht.

Die unheilvollen Ereignisse häufen sich und somit auch das Auftauchen der Pfeifer. Rose versucht dem ganzen auf den Grund zugehen und forscht nach. Nach und nach deckt sie die Geheimnisse um die Legende zu den Pfeifern auf und weiss was sie zutun hat.

Wird sie es schaffen die Pfeifer und somit das Unheil aufzuhalten?!

Ich finde die Charaktere und Ereignisse sehr schön ausgearbeitet. Viel Horror findet man in der Geschichte nicht, die Dinge sind manchmal schon etwas krass und ekelig, aber nie so abartig beschrieben, dass man es nicht vertragen könnte. Ich finde es sehr interessant wie Rose die Legende aufdeckt und die Dinge miteinander kombiniert.

Rose ist für mich eine sehr gut ausgearbeitet Protagonisten und sie findet sich sehr gut in ihre Rolle rein. Obwohl ihr Leben auf dem Kopf steht, macht sie das beste draus und dreht nicht völlig ab.

*Fazit*

Dieses Buch vereint einen Mythos mit einer sehr unterhaltsamen Geschichte, die zwar Gänsehaut hervorruft, aber nicht zu übertrieben ist. Die düstere Atmosphäre der Geschichte passt perfekt zu den Geschehnissen. Obwohl die Geschichte sehr kurz ist, liebe ich dieses Buch. Es sieht nicht nur hübsch aus, sondern hat auch ein tolles Inneres.

Von mir gibt es 5 von 5 Sterne

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Lana Minzeblatt

Claudia Gogolin
Fester Einband: 72 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 06.07.2018
ISBN 9783961115389
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Lana Minzeblatt - Die kleine Zottelelfe aus dem KräutergartenAutor: Claudia GogolinVerlag: Cherrytea VerlagSeitenzahl: 72Erscheinungsdatum: 06.07.2018*Inhalt*

Die kleine Zottelelfe Lana lebt mit ihrer Mama und  ihren Freunden in dem Kräutergarten eines Riesen. Als eines Tages ihrer Mutter auf wunderliche Art verschwindet, entscheidet sich Lana Sie zu retten und begibt sich auf eine spannende Reise auf der Sie viele neue Freunde trifft und einige Abenteuer auf Sie warten.

*Cover*

Ein absoluter Kindertraum. Im Fokus steht hier das Bild der kleinen Zottelelfe mit ihrer langen feuerroten Haaren und großen grünen Augen. Um sie herum ist der Kräutergarten in sattem grün mit kleinen Gartenbewohnern angedeutet, was sehr gut zur ganzen Geschichte passt. Als kleine Highlights sind an den Ecken kleine funkelnde Sternchen eingefügt die dem Cover ein Strahlen verpassen. Es fällt definitiv ins Auge wenn es gut platziert wird im Bücherregal.

*Meinung*

„ Habt ihr schon einmal Elfenkinder lachen gehört? Das hört sich wie Blubbern an und ist megaansteckend. Los mach mit!“

Und wie meine kleine Tochter mitgemacht hat. Ihr ist die kleine Zottelelfe sehr ans Herz gewachsen. Jeden Abend durfte ich Ihr aus diesem schönen Buch vorlesen und grade die kleinen Aufgaben, die die Autorin hier mit eingebracht hat, fand sie klasse. Lana ist eine kleine, wilde Elfe die ihren Kräutergarten und ihre Freunde von Herzen liebt. Ganz besonders ihren Freund Golo Regenwurm, den wir gleich zum Anfang des Buches kennenlernen durften. Sie ist fast wie mein kleines Mädchen und grade weil sie sich in ihr wiederentdeckt hat, hat sie dieses Buch so begeistert. Ich als Mama fand es sehr schön wie sie mit Lana mitgefiebert hat auf ihrem Abenteuer, ihre Mama wieder zu finden. Ein kleines aber muss ich dennoch anbringen. Denn so schön die Geschichte ist, fand ich einige „Ausdrücke“ die die Autorin hier verwendet hat doch sehr hart, grade was die Zankereien betraf sind dort Wörter gefallen die ich als Mama doch eher versuche zu meiden.

*Fazit*

„ Sei frech, wild und wunderbar“

Dieser Satz schwirrte mir die ganze Zeit schon im Kopf herum, als ich dieses Buch mit Emilia gelesen habe, und es beschreibt finde ich am besten die kleine Zottelelfe. Ein sehr schönes Kinderbuch was das Band  zwischen Mama und Tochter gut beschreibt. Meine Tochter liebt es und es wird definitiv in ihr kleines Bücherregal mit einziehen.

Meine Bewertung: 

Emilias Bewertung: 

Gesamt Wertung: 

 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

142 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"fantasy":w=3,"liebe":w=2,"finsterirdische":w=2,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"fantasie":w=1,"dunkelheit":w=1,"fantasy buch":w=1,"wesen":w=1,"luna":w=1,"königreiche":w=1,"konig":w=1,"fowler":w=1,"konigin":w=1,"königreich der schatten":w=1

Rückkehr des Lichts

Sophie Jordan , Barbara Imgrund
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.02.2018
ISBN 9783959671729
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Königreich der Schatten - Rückkehr des LichtsAutor: Sophie JordanVerlag: HaperCollins YA!Seitenzahl: 352Erscheinungsdatum: 05.02.2018*Inhalt*

Seit Jahren herrscht Finsternis über dem Königreich Relhok. Doch Luna, die wahre Königin des Reiches, ist es mithilfe des Waldläufers Fowler gelungen, aus Relhok zu fliehen. Der Mörder ihrer Eltern droht, auch sie zu töten. Auf der Flucht wird ihr Verbündeter lebensgefährlich verletzt. Nur die fremden Soldaten des Königs Lagonia können ihnen helfen. Doch kann sie ihnen vertrauen? Um endlich der Dunkelheit zu entkommen und ihre Feinde zu besiegen, müssen sich Luna und Fowler ihrer Bestimmung stellen.

*Cover*

Das Cover ist recht schlicht und trotzdem wunderschön. Wie auch beim ersten Teil, ist der Hintergrund in grau / schwarz gehalten und im Mittelpunkt steht eine Blume. Die gelbe Blume steckt auf einem Schwert und scheint förmlich zu leuchten. :)

Der Titel strahlt in der selben Farbe wie die Blume. Ohne viel Schnick Schnack und ähnliches, ist das Cover einfach etwas besonderes und einfach schön.

*Schreibstil*

Fantastisch! Sophies Schreibstil ist einfach fantastisch. Wie schon im ersten Teil, hat sie auch hier mit ihren Worten eine wundervolle Welt erschaffen, die sich vor den Augen der Leser zeigt. Die Charaktere sind auch hier wieder sehr emotional und schön beschrieben.

*Meinung*

Luna und Fowler waren auf der Fluch vor dem König von Relhok und vor den grässlichen Finsterirdischen. Doch um Luna zu schützen hat Fowler sich den Finsterirdischen geopfert und somit beginnt Band 2. Luna möchte Fowler nicht sterben lassen und schafft es ihn aus den Fängen der Finterirdischen zu befreien. Doch das Gift macht im zu schaffen. Sie machen sich weiter auf den Weg zu Insel Allu, doch leider bleiben sie nicht lange unentdeckt.

Luna weiss keinen anderen Ausweg mehr, als sich den Soldaten anzuschließen und mit ihnen nach Lagonia zu reisen. Dort haben sie ihr Hilfe für Fowler versprochen. Doch in Lagonia kommt alles anders als erhofft. Prinz Chasan weicht Luna nicht mehr von der Seite und sein tyrannischer Vater ist dabei ihre wahre Identität aufzudecken.

Luna und Fowler haben jedoch ganz andere Pläne als der König und seine Kinder.

Gelingt ihnen die Flucht aus Lagonia und schaffen sie es Relhok zu retten ?!

Luna und auch Fowler sind zwei sehr sympathische Protagonisten. Beide leben in ihrer eigen Welt und würden alles für den anderen tun. Trotz den Gefühlen zueinander, versuchen sie sich auch immer wieder zu hintergehen. Meist aber nur um den andern zu retten. Verfolgen sie denn wirklich die selben Pläne ?!

Prinz Chasan ist ziemlich eingebildet und bei seinem ersten Auftritt strotz er nur vor Unsympathie. Doch mit der Zeit hab ich auch Chasan verstanden, der unter seinem tyrannischen Vater steht und nur das Beste daraus machen möchte. Aber auf welcher Seite steht er wirklich ?!

Jetzt kommt das große EIGENTLICH!

Eigentlich hat mir das Buch gut gefallen, also zumindest die Geschichte. Aber wirklich nur eigentlich, denn leider hat mich dieses Buch sehr enttäuscht. Nach dem mega Cliffhanger im ersten Teil, hab ich eine Spannungsgeladen Fortsetzung erwartet und nicht bekommen. Der Einstieg ins Buch war recht langwierig, eigentlich schon spannend, aber auch sehr vorhersehbar. Danach tröpfelte die Geschichte sehr langsam vor sich hin, so richtig spannend wurde es erst später.

Ca. ab Seite 200 hat sich dann etwas Spannung aufgebaut, was ich für ein Buch mit 350 Seiten recht spät finde. Die Geschichte hat an Fahrt aufgenommen und wurde richtig schön und dann kam die große Enttäuschung. Innerhalb von zwei Kapiteln war das Buch zu Ende. Ein Ende das so plötzlich kam, dass es sehr unbefriedigend ist. Drei Sätze vorher war man noch total in den Ereignissen vertieft und plötzlich läuft alles so schnell, dass man das Gefühl bekommt, dass die Autorin einfach fertig werden wollte. Ich finde es sehr schade, denn es hätte sicher noch mehr hergegeben. Wenn man über das Ende nachdenkt, war es eigentlich schön, aber halt viel zu kurz und plötzlich.

Nachdem ich sehr lange gebraucht hab, um in das Buch rein zukommen, wurde ich sehr schnell wieder rausgeworfen. Das stört mich sehr bei diesem Buch und hat das eigentlich schöne wieder zunichte gemacht.

*Fazit*

Die Geschichte um Luna und Fowler hat mir eigentlich recht gut gefallen. Ich hätte mir nur wesentlich mehr Spannung und auch ein nicht so plötzliches Ende gewünscht. Ich finde es sehr schade, dass der zweite Teil so sehr im Schatten des ersten steht.

Von mir bekommt Rückkehr des Lichts 3 von 5 Sterne

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

"fantasy":w=1,"kinderbuch":w=1,"buchreihe":w=1,"kinderbuch-reihe":w=1,"linda chapman":w=1

Sternenfreunde - Maja und der Zauberfuchs

Linda Chapman , Lucy Fleming , Sabine Rahn
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei cbj, 23.07.2018
ISBN 9783570175606
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Sternenfreunde - Maja und der ZauberfuchsAutor:  Linda ChapmanVerlag: cbjSeitenzahl: 176*Inhalt*

Davon träumt jedes Kind: ein kleiner Fuchs als Zauberlehrer

Die 9-jährige Maja begegnet im Wald einem zutraulichen kleinen Fuchs. Zu ihrer Freude kann sie mit ihm sprechen, denn er wurde von der »Sternenwelt« zu den Menschen entsandt, um mithilfe eines Kindes, das an Magie glaubt, Gutes zu tun und Böses zu bekämpfen. Und schon bald wartet eine erste Bewährungsprobe auf die beiden Sternenfreunde: Majas große Schwester verhält sich seltsam und scheint von einem bösen Geist besessen …

*Cover*

Das Cover ist wirklich süß gestaltet und zeigt Maja und ihren Zauberfuchs. Die gesamte Szene wird von Sternen umrahmt, diese scheinen zu leuchten. im Hintergrund ist ein Wald abgebildet, der im Buch eine wichtige Rolle spielt. Ich finde das Cover wirklich süß und gelungen. Da es für Kinder ist, finde ich es sehr passend zum Inhalt.

*Schreibstil & Innengestaltung*

Wie bei einem Kinderbuch nicht anders zu erwarten, ist die Geschichte sehr leicht und flüssig zu lesen. Durch die Illustrationen im Buch wird die kurz vorher erzählte Geschichte nochmal bildlich dargestellt und hilft somit den Kinder noch besser in die Welt von Maja. Die Zeichnung sind alle samt sehr niedlich und passen immer zu der jeweiligen Situation.


*Meinung*

Maja geht in die vierte Klasse einer Grundschule. Ihre besten Freundinnen gehen aber leider in die Parallelklasse, so das Maja neben Leonie sitzen muss. Maja mag Leonie nicht so richtig, was Maja ausversehen auch einmal zeigt.

Vor kurzer Zeit ist Majas Oma gestorben und sie muss mit ihrer Mama ihr altes Haus leer räumen. Da es Maja aber traurig macht, in dem alten Haus zu sein, geht sie am Wasserfall spazieren. Dort sieht sie einen seltsam zutraulichen Fuchs mit blauen Augen. Als sie an einem anderen Tag wieder kommt, offenbart er sich als Sternentier und was seine Aufgaben sind. Von dort an sind sie Sternenfreunde und versuchen mit Hilfe von Sternenmagie die böse Magie zu besiegen.

Denn der Fuchs und seine Freunde wurden auf die Erde geschickt, weil jemand auf der Erde böse Magie verwendet um andern Menschen weh zutun.

Wird Maja lernen die Sternenmagie zu beherrschen und die böse Magie besiegen ?!

Maja ist eine richtig süße Protagonistin mit der ich gerne durch die Geschichte gewandert bin. Sie denkt immer erst an andere, bevor sie an sich selbst denkt. Sie und ihre Freundinnen sind immer drauf aus andern zu helfen. Sita, eine von Majas beste Freundinnen, ist die Streitschlichterin und die Ruhe in Person. Immer wenn sie Streit sieht oder merkt, dass etwas in der Luft liegt, versucht sie dieses zu schlichten.

Lottie ist eine sehr aufbrausende und auch sehr liebenswürdige Freundin. Zusammen sind die drei das perfekte Team, egal in welcher Situation.Leonie ist eine kleine Besserwisserin und Zicke. Majas Mama glaubt, das liegt dran, dass sie ein Einzelkind ist. Maja möchte sich aber nicht wieder mit ihr anfreunden.

Am Anfang der Geschichte befindet man sich in der Sternenzelt und erfährt wie und warum die Sternenmeere auf die Erde reisen. Ich finde die Idee dahinter richtig süß und gelungen. Auch das erlernen der Sternenmagie und finden seines Sternefreundes finde ich sehr schön umgesetzt.

*Fazit*

Für mich gibt es ja Kinderbücher und "Kinderbücher". Zu "Kinderbücher" zähle ich diese, die auch problemlos einen Erwachsenen begeistern können. Bei Sternenfreunde handelt es sich meiner Meinung nach, aber um ein reines Kinderbuch. Die Altersempfehlung ab 8 Jahren, passt sehr gut.

Die Geschichte ist sehr süß und magisch und somit perfekt für Kinder. Die einzelnen Szenen sind sehr schön ausgearbeitet, aber nicht zu komplex.

Von mir bekommt Sternenfreunde 5 von 5 Wölkchen

Liebe Grüße eure Bianca 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Herbstprinzessin: Sammelband I

Nicky P. Kiesow
E-Buch Text: 175 Seiten
Erschienen bei null, 02.11.2017
ISBN B0751BYJT9
Genre: Fantasy

Rezension:

Herbstprinzessin - Sammelband 1Autor: Nicky P. KiesowVerlag: SelfpublisherSeitenzahl: 173*Inhalt*

In ihrer idyllischen Kleinstadt führt Hannah ein beschauliches und normales Leben, bis ein schreckliches Ereignis all ihre Wünsche und Hoffnungen für die Zukunft zunichtemacht. Nur das Angebot einer mysteriösen Frau, die sich als Erdmutter vorstellt, könnte Hannah ihr altes Leben wiedergeben. Doch will die junge Frau wirklich zu einer der Jahreszeiten ausgebildet werden, um fortan in Gaias Diensten zu stehen? Eine Entscheidung, die Hannahs Leben für immer verändern wird.

*Cover*

Das Cover ist passend zum Titel sehr herbstlich gehalten und daher überwiegen die Rot und Orangtöne. Eine junge Frau, bzw. das Geschieht einer Frau word von Blättern umrahmt und bildet somit den Mittelpunkt des Cover. Mir persönlich gefällt das Cover recht gut, genau genommen bin ich durch dieses auf das Buch aufmerksam geworden.

*Schreibstil*

Ich habe vorher noch kein Buch von Nicky gelesen und wusste daher auch nicht wie sie schreibt. Die Geschichte lässt sich leicht lesen und wird nicht durch unnötige Füllwörter erschwert. Sie beschreibt die Charaktere und Ereignisse sehr detailliert und somit kann der Leser sich ein genaues Bild machen.

*Meinung*

Die zwanzig jährige Hannah scheint ein ganz normales Mädchen zu sein. Sie lebt in einer Einzimmer- Wohnung und arbeitet mit ihrer Nana in deren eigenen Blumenladen. Ihre Zwillingsschwester hat sich auf Grund ihrer neuen "Liebe" von dem Blumenladen abgespalten. Hannah liebt ihren Beruf und dass wissen auch ihre Kunden zuschütten, die sehr viel Wert auf ihre Arbeit legen.

Doch Hannah wäre kein normales Mädchen, wenn es in ihrem Leben nicht auch sowas wie "Verliebt sein" geben würde. Ihr Schulschwarm Riley war eine lange Zeit verreist und ist jetzt zurück in der Heimat. Vor seiner Abreise hat er Hannah ein Date versprochen und nun will er sich wirklich mit ihr treffen.

Doch das Treffen läuft ganz anders als Hannah sich es vorgestellt hat. Da ihr Tag nicht schon schrecklich genug war, muss sie im strömenden Regen und Gewitter mit dem Fahrrad den Heimweg antreten. Doch das war nicht die beste Idee, denn an diesem Abend nimmt das Schicksal seinen Lauf und Hannahs Leben wird sich für immer verändern.

"Das heißt, ich spreche gerade mit dem Geist der Erde?!", fragte ich nach Luft schnappend. Das klang noch viel verrückter! Wenn das wirklich wahr war, gab es sicher eine vernünftige Erklärung. (S.36)

Nachdem Hannah eingewilligt hat, sich der Aufgabe zustellen und die Jahreszeit Herbst zu werden, verändert ihr Leben sich schlagartig. Ohne dass sie es selbst merkt, scheint sie für die ersten Veränderungen im Blumenladen verantwortlich zu sein.

Schafft Hannah alle Prüfungen ?!

Schafft sie es eine vollwertige Jahreszeit zu werden ?!

Hannah ist eine sehr aufgeweckte und gleichzeitig schüchterne Person. Gegenüber ihres Schwarms Riley bekommt sie kaum ein Wort gesagt, während sie bei ihrer Schwester und Nana recht schlagfertig ist. Ich mag Hannah von der ersten Minute an. Ein Morgenmuffel, der total verteilt, aber herzlich ist. Auch stellt sie sich ihrem Schicksal sehr gefasst, andere hätten längst eine Panikattacke bekommen. Trotzdem nimmt sie es nicht einfach so hin, sondern hinterfragt die seltsamen Ereignisse.

Sie ist eine Protagonisten, die man einfach lieb haben muss.

*Fazit*

Die Geschichte um Hannah und die Jahreszeiten ist echt süß und zeitweise auch traurig. Trotzdem fehlt mir da etwas um ihr 5 Wölkchen zugeben. Obwohl ich direkt mit Hannah sympathisieren konnte, hatte ich anfänglich leichte Probleme in die Geschichte reinzufinden. So ab Seite 30 wurde es richtig spannend und ich war in der Geschichte gefangen.

Herbstprinzessin von Nicky P. Kiesow bekommt von mir daher 4 von 5 Sterne.

 

  (3)
Tags:  
 
246 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.