fantasyinbooks

fantasyinbookss Bibliothek

4 Bücher, 5 Rezensionen

Zu fantasyinbookss Profil
Filtern nach
4 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(727)

1.622 Bibliotheken, 48 Leser, 2 Gruppen, 205 Rezensionen

tod, briefe, liebe, trauer, freundschaft

Love Letters to the Dead

Ava Dellaira , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbt, 23.02.2015
ISBN 9783570163146
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lieblingszitat: Ich spürte, dass etwas zwischen uns in Bewegung geriet, wie Kontinentalplatten, die sich unmerklich verschieben. Man bildet sich ein, jemanden zu kennen, und vergisst darüber, dass jeder Mensch sich ständig verändert, auch man selbst. Plötzlich verstand ich, dass genau das ein Zeichen unserer Lebendigkeit ist. Wir haben unsere eigenen tektonischen Platten in uns, die ständig in Bewegung sind und sich immer wieder neu ausrichten, während wir uns langsam zu dem Menschen entwickeln, der wir sein werden.Cover: Ich finde das Buchcover sehr einfach gehalten, allerdings stört mich das schwarz geschriebene 'dead' etwas, da es nicht so sehr auffällt und der Tod dadurch etwas in den Hintergrund zu fallen scheint.Schreibstil: Ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind, als ich die Briefe gelesen habe, da ich früher auch immer Brieffreundinnen hatte und mich das an die Zeiten erinnert hat als alles noch perfekt war und es kein Leid auf der Welt gab.Geschichte: Es ist keine normale Teenagergeschichte, denn sie bringt auch die Schattenseiten des Lebens mit sich. Man sieht wie Laurel sich danach sehnt so zu sein wie May, während sie das eigentlich noch mehr runterzieht. Auch die Idee mit den Briefen an die verstorbenen Personen ist bemerkenswert und interessant zu lesen, da die Autorin immer wieder die Gemeinsamkeiten in den Vordergrund stellt.Mein Fazit: Es ist ein wirklich bewegend geschriebenes Buch, das mich fast weinen ließ. Ich selbst habe schon eine geliebte Person verloren, allerdings nicht in dem Ausmaß, dass es meine Schwester war. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass vor allem Kinder, die zu den älteren Geschwistern aufschauen, versuchen wie diese zu sein, um sich diesen näher zu fühlen. Die Geschichte zeigt, dass man mehr als nur eine Person auf lauter verschiedene Weisen lieben kann. Es ist auf jeden Fall ein Buch, dass man gelesen haben sollte! 

  (1)
Tags: ava dellaira, love letters to the dead   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

299 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 94 Rezensionen

liebe, drogen, brittainy c. cherry, wie das feuer zwischen uns, liebesroman

Wie das Feuer zwischen uns

Brittainy C. Cherry
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 21.07.2017
ISBN 9783736303560
Genre: Liebesromane

Rezension:

Lieblingszitat:Seine Seele brannte, und er versengte jeden, der ihm zu nahe kam.Sie trat näher, ohne Angst vor der Asche, zu der sie werden würden.~ Seite 16
Cover:Ich finde die Farbübergänge auf dem Cover so schön und wie schon bei seinem Vorgänger habe ich nichts dagegen einzuwenden, dass ein hübscher Mann darauf abgebildet ist!
Schreibstil:Ich habe mich schon im ersten Band an Brittainy C. Cherrys Schreibstil verliebt, da er sehr einfach gehalten ist, aber so viele Emotionen beschreibt, dass man selbst das Gefühl kriegt in der Haut ihrer Protagonisten zu stecken!
Geschichte:Die Geschichte, die dieses Buch enthält, ist wieder so tiefgründig und herzergreifend wie im ersten Band der Reihe. Auch hier spricht die Autorin wieder Themen an, die zwar zum Alltag einiger Menschen gehören, aber dennoch nicht an die Öffentlichkeit gehören. 
Mein Fazit:Ich ging mit hohen Erwartungen an den zweiten Band heran, wodurch ich mich wenigstens etwas gegen die Tränen in meinen Augen gewappnet hatte. Wieder finde ich es unglaublich wie Brittainy mich so in ihren Band ziehen konnte, sodass ich nur schwer von ihrem Buch wegkam. All die Emotionen um Logan und Alyssa gingen bei mir mal in die Höhe und mal erreichten sie fast den Nullpunkt, da ich immer wieder zwischen Lachen und Weinen wechselte. Das Buch ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert und ich warte jetzt schon ungeduldig auf den dritten Band, der im Februar nach Deutschland kommt!

  (1)
Tags: brittainy c. cherry, wie das feuer zwischen uns   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(648)

1.348 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

liebe, märchen, antonia michaelis, jugendbuch, mord

Der Märchenerzähler

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Buch: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.09.2013
ISBN 9783841502476
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lieblingszität:
Sie spürte, wie ein unsinniges, leicht perledes Lachen in ihr aufstieg und sie durch und durch schüttelte. "Junge Frau", sagte ein älterer Herr, der gerade mit seiner Frau am Arm die Cafétreppe hinuntergekommen war, "junge Frau, darf ich Ihnen mein Taschentuch geben? Sie weinen ja." "Oh", sagte Anna. "Tatsächlich. Sehen Sie, und ich dachte, ich lache. So kann man sich täuschen."
Cover:
Obwohl das Cover mich beim ersten Eindruck nicht sehr überzeugt hat, sieht es nachdem man das Buch gelesen hat viel schöner aus, da man schließlich die Geschichte hinter der Symbolik erkennt.
Geschichte:


Mein Fazit:
Ich würde gerne behaupten, dass ich das Buch verschlungen habe, aber daran wäre ich wahrscheinlich gestorben. Es kommen so viele Spannungen vor, dass man erst einmal eine Pause dazwischen braucht, um wieder klar denken zu können.Da es in der Kategorie Thriller steht, hat man natürlich nach einem Mord erst einmal den festen Gedanken im Kopf, wer hat die Person umgebracht. Antonia Michaelis setzt den Spannungsaufbau ganz geschickt um, indem sie mehrere Personen mit einfließen lässt, die alle ein Motiv haben könnten. Somit wird nach jeder Seite jemand anderes verdächtigt. Auch spielt sie in der Geschichte auf mehrere Themen an und stellt nicht nur eins in den Vordergrund. Ob es nun Annas Verhältnis mit ihren Eltern, ihre Liebe zu Abel oder Abels Verantwortung gegenüber seiner Schwester ist, das alles bleibt zunächst unklar und erklärt sich erst gegen Ende der Geschichte.

  (0)
Tags: antonia michaelis, der märchenerzähler   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(943)

1.569 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 393 Rezensionen

erin watt, paper princess, liebe, erotik, new adult

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Lieblingszitat:
"Denkst du etwa, es gibt da draußen irgendeinen Kerl, der einem nicht wehtut? Das machen Männer nun mal, Ella." Sie legt eine Hand auf meine Taille. "Du solltest von hier verschwinden. Die Royals werden dich noch richtig fertigmachen.""Vielleicht will ich das ja", meinte ich leichthin.Sie lässt mich los und versinkt wieder in ihren eigenen Gedanken. "Keiner will fertiggemacht werden", meint sie schließlich. "Eigentlich wollen wir alle gerettet werden."
- Gespräch zwischen Ella und Brooke, S. 230
Cover:
Ich finde das Cover spricht einen sofort an! Ich mag die Komposition wie die Farben verlaufen und auch finde ich es schön gemacht, dass die Symbolik der Krone mit dem Titel zusammenhängt.
Geschichte:
Ich habe mir das Buch gekauft, da ich schon eine Empfehlungen dafür erhalten habe und unbedingt wissen wollte, warum der Hype so groß ist. Allein schon am Anfang wurde ich enttäuscht, da man keine Zeit hatte um die Protagonistin überhaupt kennen zulernen. Es wurde gleich eine Bombe geplatzt und dadurch konnte man sich nicht wirklich in das Geschehen hineinversetzen. Bevor man etwas Wichtiges aus ihrem Leben erfuhr wurde schon eine Spannung aufgebaut, die dadurch auch ganz schön in die Hose ging. Im weiteren Verlauf der Geschichte sieht man wirklich viele Klischees wieder, die generell häufig bei solchen Storys benutzt werden. Ein Mädchen aus armen Verhältnissen wird plötzlich reich, aber dort gibt es einen Bad Boy, der sie schikaniert und dennoch verliebt sie sich in ihn und hofft, dass er sich für sie ändert. Wer auf solche Geschichten steht, dem empfehle ich das Buch.
Mein Fazit:
Nachdem ich den ersten Teil beendet hatte, war ich geschockt darüber, dass das Buch zum Genre Erotikliteratur gehört. Ich persönlich hätte es in Chick-Lit oder eventuell noch in Jugendbuch eingeordnet. Aber vielleicht lag das auch nur am ersten Teil.Ich muss allerdings die Schreibweise der Autorinnen loben, da das Buch flüssig zu lesen war und ich (fast) in einem Zug durch hatte. Auch wurde die Gefühlslage der Protagonistin im späteren Verlauf gut widergespiegelt und man konnte sich super in die Szenen hineinversetzen.Ich muss selbst sagen, dass ich kein großer Fan von kitschigen Liebesgeschichten bin, aber dennoch hat mich das Buch etwas enttäuscht. Deshalb weiß ich auch nicht wann, beziehungsweise ob ich mir die weiteren zwei Bände der Paper-Reihe kaufe.

  (0)
Tags: erin watt, paper princess   (2)
 
4 Ergebnisse