featherfog

featherfogs Bibliothek

16 Bücher, 2 Rezensionen

Zu featherfogs Profil
Filtern nach
16 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

68 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

wikinger, historischer roman, haithabu, dänemark, schweden

Herrin des Nordens

Martha Sophie Marcus
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.01.2016
ISBN 9783442481064
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

216 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

neuseeland, goldrausch, astrologie, goldgräber, historischer roman

Die Gestirne

Eleanor Catton ,
Fester Einband: 1.000 Seiten
Erschienen bei btb, 09.11.2015
ISBN 9783442754793
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

unfall, leuchtturm, blind, erinnerungen, mord

Mnemophobia

Kaja Bergmann
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 19.10.2015
ISBN 9783956690495
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Obwohl meine Fingerknöchel bereits bluteten, schlug ich weiter zu." - Mnemophobia

***

Nach einem Unfall lebt der zwanzigjährige Nemo blind in einem schwarzen Leuchtturm. Zuflucht findet er nur in der Malerei und in Merle, seiner ebenfalls vom Unfall betroffenen, nun stummen, Freundin, die ihm auch nach dem traumatischen Erlebnis stets zur Seite steht. Nemo schottet sich von seinen Freunden und der Außenwelt ab und versucht die Erlebnisse zu verarbeiten, indem er sie aus seinen Erinnerungen streicht und die Gedanken an alles, was schmerzvoll sein könnte, gewaltsam verdrängt. Doch als sich seltsame Ereignisse häufen, beginnt Nemo langsam an seinem Verstand zu zweifeln...

***

Mnemophobia - die Angst vor Erinnerungen. Der Titel des Buches beschreibt die Handlung des Buches mit einem Wort. Denn Nemo verdrängt seine Erinnerungen, fürchtet sich vor ihnen und vor dem Schmerz, der mit ihnen kommt. Doch je mehr Erinnerungen Nemo verdrängt, desto verwirrter und orientierungsloser wird sein Leben und Nemo schwankt schon bald zwischen Wahn und Realität, sodass er sich alsbald nicht mehr sicher ist, wo die Grenzen zwischen den beiden Extremen verschwimmen.

Allzu ausführlich möchte ich die Handlung nicht erörtern, da man diese in nur wenigen Sätzen schon aufdecken könnte und somit die Spannung zerstören würde, die der Roman aufzubauen versucht.

Ich persönlich fand das Buch sehr durchschnittlich. Es gab einige Fragen im Verlaufe des Buches, doch diese habe ich sehr schnell gelüftet. Nur eine einzige Antwort hat mich am Ende des Buches überraschen können. Da ich allerdings die Handlung schon sehr schnell erraten habe, war das Buch für mich nicht so spannend, wie es vielleicht für andere Leser sein mag.

Dass das Buch mich nicht überzeugen konnte, liegt nicht am schriftstellerischen Handwerk der Autorin, denn dieses beherrscht Kaja Bergmann ohne Zweifel. Ihr Schreibstil passt zu der Geschichte: Geschmückt mit Bildern und Metaphern, gespickt mit Referenzen an die Popkultur unserer Zeit, oft kurz angebunden, wie Impressionen, die in Nemos Gedanken von seiner schwarzen Umgebung und der Dunkelheit in seinem Inneren auftauchen. Überzeugend malt die Autorin ein Bild von der zerrissenen Innenwelt eines traumatisierten Unfallopfers. Diese Art zu Schreiben mag für den Leser vielleicht zu Anfang etwas ungewöhnlich erscheinen, doch wenn man sich darauf einlässt, liest sich das Buch sehr flüssig.

Es ist viel mehr die Handlung des Thrillers, der mich mit gespaltener Meinung zurücklässt. Mir schien diese nur sehr schleichend voranzukommen, setzt man sich in diesem Roman fast ausschließlich nur mit Nemos Gedanken und seinem tristen Alltag auseinander. Vom Klappentext her erwartete ich allerdings einen Thriller, in dem ein Mord oder das Verschwinden einer Person Stück für Stück vom blinden Nemo und seiner stummen Freundin Merle aufgelöst wird. Das Buch, welches ich schließlich in den Händen hielt, war aber meiner Meinung nach weniger ein Thriller, als eine Momentaufnahme von Nemos konfuser und zerrissenen Innenwelt.

Auch über die Charaktere kann ich nicht viel erzählen, da dies zu viel von der Handlung verraten würde. Nemos Leben wurde jedoch eindrücklich geschildert und man konnte mit ihm mitfühlen. Die anderen Charaktere blieben recht blass und erfüllten hauptsächlich den ihnen vorbestimmten Zweck der Handlung. Wenn man etwas mehr über die Handlung nachdenkt und über den Effekt, denn diese auf einige Charaktere hat, kann man die Charaktere natürlich schon bemitleiden, aber ich könnte diese Charaktere dennoch nicht mit wenigen Worten charakterisieren, weil ich sie kaum kennengelernt habe. Das Hauptaugenmerk liegt auf Nemo und seiner in Dunkelheit gehüllten Welt, in der nichts so ist, wie es scheint.

Zurückblickend finde ich "Mnemophobia" weder gut noch schlecht. Es hat mich einfach nicht in seinen Bann gezogen und die Erwartungen erfüllt, die ich an den Roman hatte. Die Handlung war für mich zu vorhersehbar. Positiv sticht aber vor allem der interessante Schreibstil von Kaja Bergmann hervor.

Ich gebe dem Buch drei Sterne und empfehle "Mnemophobia" all jenen Lesern, die sich gerne mit der Innenwelt eines zerrissenen Menschen nach einem tragischen Unfall auseinandersetzen möchten und Romane mögen, in denen nichts so ist, wie es anfangs scheint.

  (12)
Tags: alltag, angst, autounfall, dunkelheit, erinnerungen, gedächtnislücken, leuchtturm, mnemophobie, mord, opfer, phobie, psychothriller, schwarz, selbstmord, thriller, trist, unfall, verdrängung   (18)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

fantasy, liebe, abenteuer, mut, eigenverlag

Das Mädchen mit den Augen aus Gold

Tina Videkiss
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Neopubli, 23.04.2015
ISBN 9783737539203
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

peru, fotografie, geheimnis, suche, leuchtender pfad

Das Geheimnis des Mahagonibaums

Sabrina Železný
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.06.2015
ISBN 9783746630977
Genre: Liebesromane

Rezension:

"Ich erwachte im Morgengrauen, und Constanzas Seele saß als nebelgrauer Vogel auf meiner Fensterbank und blickte mich an." - Das Geheimnis des Mahagonibaums

***

Die deutsche Studentin mit peruanischen Wurzeln, Blanca, hat ein Stipendium für eine Fotoakademie in der sonnendurchfluteten Stadt Arequipa erhalten. Ein Traum, der in Erfüllung geht, liegt die Leidenschaft für die Fotografie doch in der Familie.
Bevor sie abreist, bekommt Blanca allerdings von ihrer Großmutter Magda einen Auftrag: Magdas Mutter Guadalupe, die aus Peru stammte und vor der Heirat im Kloster Santa Catalina lebte, ist in jener Zeit des Zweiten Weltkriegs aus Deutschland in ihre Heimat zurückgekehrt und dort spurlos verschwunden. Ihren Mann und ihre damals noch junge Tochter hat sie in Deutschland zurückgelassen und seitdem nie wieder kontaktiert.
Blanca verspricht, das Geheimnis um das Verschwinden ihrer Großmutter aufzulösen, doch einmal in Peru angekommen, merkt sie, dass es gar nicht so einfach ist, Guadalupes Spuren zu verfolgen.
Wird ihr der verschwiegene Emilio, ein Peruaner aus dem Hochland und Assistent ihres Fotografielehrers Francisco, bei der Suche helfen können?

***

Mir hat der Roman sehr gefallen. Die Charaktere wussten zu überzeugen, das Setting wirkte lebendig und die Handlung blieb stets ein wenig geheimnisvoll und übte somit Spannung aus.

Sehnsucht, Krieg, Verrat, Freundschaft und die eigene Herkunft. Viele Themen werden in diesem Roman aufgegriffen und geschickt mit Blancas Familiengeschichte verknüpft. Eine besonders große Rolle nimmt schließlich die Fotografie ein, ist es doch diese Kunst, welche die verschiedenen Handlungsstränge verknüpft und verbindet. Doch auch in Peru, das Leben dort und in die Vergangenheit des Landes erhält man einen Einblick und das hat in mir den Wunsch geweckt, mich noch über das Buch hinaus mit der Geschichte Perus zu beschäftigen.

Erst nach dem Lesen des Romans fand ich heraus, dass das Buch vor allem in der Kategorie Liebesroman vermarktet wird, was mich ein wenig überraschte. Natürlich ging es in "Das Geheimnis des Mahagonibaums" auch um Liebe, aber das Hauptaugenmerk der Geschichte liegt für mich vor allem auf Blancas berührende Suche nach Informationen über ihre Urgroßmutter Guadalupe und besonders dieses Aufdecken der vergangenen Erlebnisse hat mich die Seiten umblättern und mich nachdenken lassen.

Die Portion Liebe, die in diesem Roman steckt, hat sehr gut zu der zaghaften und nachdenklichen Stimmung des Romans gepasst und nicht gestört, indem es auf irgendeine Art und Weise zu kitschig wurde. Überhaupt waren die Charakere überzeugend und realistisch gestaltet und man hat gerne von ihnen gelesen.
Allen voran gefiel mir Emilio, aus dessen Sicht einige Abschnitte geschrieben sind, die langsam seine Vergangenheit aufdecken und andeuten, wie dies zum restlichen Geschehen passt. Auch Guadalupe kommt im Verlaufe des Romans zu Wort und in jenen Abschnitten nimmt das Buch gar poetische Züge an. Überhaupt war Guadalupes Geschichte in der Retrospektive eine dramatische, anrührende und philosophische Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

Es gab verschiedene Handlungsstränge, welche die Autorin am Ende des Romans geschickt zu einem dichten Netz geflochten hat. Obwohl man einige Dinge schon in der einen oder anderen Form mal in anderen Romanen gelesen hat, schafft es die Autorin dennoch, den Leser zu überraschen. So errät man vielleicht das eine oder andere Puzzleteil, aber bis in den letzten Abschnitt hinein fragt man sich, wie die einzelnen Puzzleteile zusammenpassen und wie die Geheimnisse aufgedeckt werden.

Ich brauchte allerdings schon eine gewisse Zeit, um mit dem Buch warm zu werden. Für mich nahm der Roman erst gegen Ende des ersten Viertels schließlich am Fahrt auf, als die Suche nach Guadalupes Vergangenheit so richtig begann. Ab dem Moment war ich dann gefesselt und habe das Buch nur ungerne aus der Hand gelegt.

Bei der Bewertung schwankte ich zwischen vier und fünf Sternen, denn das Motiv eines der Antagonisten hätte ich mir noch etwas differenzierter gewünscht und, wie erwähnt, brauchte ich eine gewisse Zeit, um von "Das Geheimnis des Mahagonibaums" gepackt zu werden. Da der Roman sonst aber in allen Punkten überzeugen kann, entscheide ich mich für fünf Sterne und empfehle den Roman all jenen, die nach einer ruhigen und nachdenklichen Lektüre für zwischendurch suchen, die von einer zerrissene Familie und den Zauber der Fotografie handelt, eingebettet in die Landschaft Perus.

  (11)
Tags: arequipa, familie, fotoakademie, fotografie, geheimnis, kloster, krieg, leben, liebe, max vargas, peru, spur, studium, suche, terror, tod, vergangenheit   (17)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.539)

2.190 Bibliotheken, 25 Leser, 2 Gruppen, 266 Rezensionen

liebe, lebensziele, träume, tod, familie

Morgen kommt ein neuer Himmel

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 27.03.2014
ISBN 9783810513304
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: beziehungen, brief, kitsch, liste, mutter, mutter-tochter-beziehung, romanze   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

thriller, künstliche intelligenz, quantencomputer, computer, gehirnwäsche

Die Auslöschung der Mary Shelley

Marc Buhl
E-Buch Text: 294 Seiten
Erschienen bei BLiNK BOOKS, 25.09.2014
ISBN 9783958370029
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

89 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

london, erbe, schwestern, armut, historisch

Geheimnisvolles Vermächtnis

Mary Hooper , Marlies Ruß
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 10.03.2012
ISBN 9783833350962
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: armut, bestattungsunternehmen, charles dickens, erbe, geschwister, historisch, london, london necropolis, schwestern, vermächtnis, viktorianisches london, waise, waisenkinder   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

111 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

fantasy, ratten, suzanne collins, gregor, unterland

Gregor und die graue Prophezeiung

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Joachim Knappe
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.06.2015
ISBN 9783841503770
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.521)

4.763 Bibliotheken, 148 Leser, 17 Gruppen, 153 Rezensionen

fantasy, winterfell, game of thrones, das lied von eis und feuer, intrigen

Die Herren von Winterfell

George R. R. Martin , Jörn Ingwersen , Sigrun Zühlke
Flexibler Einband: 571 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.12.2010
ISBN 9783442267743
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: brutal, brutalität, explizit, fluchen, intrigen, königreich, low fantasy, machtkämpfe, mittelalter, mord, schimpfwörter, schockierend, tod, überraschend, viele charakter, viele handlungsstränge   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.096)

5.406 Bibliotheken, 54 Leser, 12 Gruppen, 207 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, magie, zauberei

Harry Potter und der Stein der Weisen

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 23.01.2005
ISBN 9783551354013
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.121)

2.081 Bibliotheken, 40 Leser, 3 Gruppen, 114 Rezensionen

dystopie, liebe, ally condie, jugendbuch, zukunft

Die Auswahl

Ally Condie
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 19.12.2012
ISBN 9783596188352
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.798)

2.757 Bibliotheken, 21 Leser, 8 Gruppen, 53 Rezensionen

dystopie, liebe, suzanne collins, panem, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2015
ISBN 9783841501363
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.498)

5.178 Bibliotheken, 38 Leser, 15 Gruppen, 116 Rezensionen

dystopie, liebe, panem, suzanne collins, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Suzanne Collins , Hanna Hörl , Silke Hachmeister , Peter Klöss
Buch: 432 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.04.2014
ISBN 9783841501356
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12.521)

15.189 Bibliotheken, 102 Leser, 32 Gruppen, 441 Rezensionen

dystopie, liebe, panem, hungerspiele, jugendbuch

Die Tribute von Panem - Tödliche Spiele

Suzanne Collins , Sylke Hachmeister , Peter Klöss , Werbeagentur Hauptmann & Kompanie
Buch: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2012
ISBN 9783841501349
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: arena, bedrückend, dystopie, emotional, geschwister, gesellschaft, gesellschaftskritik, kampf, kinder, medien, medienkritik, nachdenklich, schwester, spannend, sterben, tod, zukunft   (17)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.529)

3.788 Bibliotheken, 54 Leser, 4 Gruppen, 225 Rezensionen

seelen, liebe, stephenie meyer, dystopie, fantasy

Seelen

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 912 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.05.2011
ISBN 9783551310361
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: aliens, berührend, bruder, familie, gesellschaft, gesellschaftskritik, kampf, körper, liebe, nachdenklich, rebellen, ruhig, seelen, universum, utopie, versteck, welt   (17)
 
16 Ergebnisse