Leserpreis 2018

fhinas Bibliothek

24 Bücher, 14 Rezensionen

Zu fhinas Profil
Filtern nach
24 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

122 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"zamonien":w=9,"weihnachten":w=6,"walter moers":w=3,"brief":w=2,"hildegunst von mythenmetz":w=2,"moers":w=2,"mythenmetz":w=2,"lindwurmfeste":w=2,"weihnachten auf der lindwurmfeste":w=2,"fantasy":w=1,"rezension":w=1,"kultur":w=1,"kurzgeschichte":w=1,"bücher":w=1,"schriftsteller":w=1

Weihnachten auf der Lindwurmfeste

Walter Moers , Walter Moers , Lydia Rode
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Penguin, 23.11.2018
ISBN 9783328600718
Genre: Fantasy

Rezension:


*Rezensionsexemplar / unbezahlte Werbung*


Meine Meinung:

Mit gerade mal 112 Seiten ist das Buch wirklich sehr dünn, zumal 41 Seiten sogenannte "Taxomonische Tafeln" umfassen, welche eine Art Lexikon sind.

Wie der Klappentext bereits verrät ist das Buch ein Brief in welchem Hildegunst von Mytenherz all seinen Frust gegen das Hamoulimepp herauslässt und alles aufzählt was er dumm, unnötig oder nervig findet.

Es ist wirklich schnell gelesen, aber dennoch durchaus unterhaltsam und witzig zu lesen, vor allem wenn man die ganzen Zeichnungen mit einbringt. Ob man das Buch wirklich als Geschichte ansehen kann muss jeder für sich selbst entscheiden. Bei nicht mal 100 Seiten fiel mir das allerdings schwer. Natürlich ist das Buch schön illustriert und aufgemacht, auch wenn man den Schutzumschlag abnimmt.

Fazit:

Unterhaltsam, aber das Buch ist mit Sicherheit etwas für Sammler und Liebhaber Walter Moers. Ich bezweifle, dass ich es mir selbst gekauft hätte...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

16 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"vampir":w=1,"dracula":w=1,"osmanisches reich":w=1,"vlad tepes":w=1

Die Blutchronik

Liliana Le Hingrat
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.12.2018
ISBN 9783426521915
Genre: Historische Romane

Rezension:

Unbezahle Werbung/Rezensionsexemplar

Vielen Dank an den Dromer Knaur Verlag für das Zusenden dieses Rezensionsexemplar. Meine Meinung zum Buch hat dies allerdings nicht beeinflusst.


Meine Meinung:

Nachdem mir der erste Teil “Das dunkle Herz der Welt” ausgesprochen gut gefallen hat, hab ich mich ums mehr auf den 2. Teil gefreut. Den ersten Band muss man definitiv gelesen haben um Beziehungen zwischen den fiktiven Charakteren aber auch um besser in das politische Wirrwar herein zukommen.

Dieser zweiter Band ist wieder ausgesprochen flüssig und leicht verständlich geschrieben, sodass man an keiner Stelle (die lateinischen Gebete mal ausgenommen) wirklich ins Stocken gerät. Man lernt wieder viel über die Geschickte und der damaligen Politik in (Ost)Europa im 15. Jahrhundert und auch wenn dieser Band wieder fantastisch recherchiert ist, kommt er einen etwas langwieriger vor als der erste. Das liegt aber nicht am Schreibstil der Autorin, sondern einfach, dass die Kämpfe um den Thron der Walachei und die Herrschaftsgebiete immer wieder die gleichen sind und Vlad III. die Streitigkeiten der alten Feinde – welche auch schon ein Vater versucht hat zu beseitigen – weiterführt und sich dadurch viel wiederholt.Manchmal fällt es auch schwer bei den ganzen Politischen Wirrwar nicht den Überblich zu verlieren.

Trotz dessen, dass Vlad Dracula als sehr brutal und blutrünstig überliefert wird, wird dieser Charakterzug im Buch zwar aufgezeigt und seine Gräueltaten grob beschrieben (z.B. das Pfählen seiner Feinde), aber auf mich wirkte der Charakter fast noch etwas zu sanft. Diese Sanftheit hat Liliana aber wunderbar in die Beziehung zu Vlads Frau Anastasia und seiner Geliebten Katharina gesteckt.

Auch in diesem Buch treffen wir wieder auf uns bereits bekannte und liebgewonnene Charaktere wie Smarada, ihre Kinder Gruia, Maria und Mugur sowie Roxlan.


Fazit: 

Ich hätte mir vielleicht gewünscht, dass die brutalität Vlads etwas mehr Aufmerksamkeit bekommen hätte. Immerhin ist es das, was ihm den Beinamen “Vlad der Pfähler”gegeben hat. Aber sonst ist es wirklich wieder ein gelungenes Buch, was mir zwar gut gefallen hat, allerdings nicht ganz so gut wie der erste Band. Bücher von Liliana Le Hingrat werde ich dennoch gerne wieder lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"natalie":w=2,"wyatt":w=2,"erotik":w=1,"sex":w=1,"beziehung":w=1,"ehe":w=1,"hochzeit":w=1,"heirat":w=1,"unterhaltsam":w=1,"chef":w=1,"las vegas":w=1,"klischee":w=1,"geschäftsmann":w=1,"nett":w=1,"angestellte":w=1

Hot – Heute Nacht gehörst du mir!

Lauren Blakely , Tilly Johansson
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.10.2018
ISBN 9783956498510
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Buch wurde vom Verlag zur Verfügung gestellt, daher unbezahlte Werbung/Rezensionsexemplar.


“What happens in Vegas stays in Vegas!” Allerdings ist das gar nicht so einfach wenn aus einer heißen Nacht in Vegas plötzlich doch mehr wird…

Hot – Heute Nacht gehörst Du mir! ist der 3. Band der Big Rock – Reihe. Das erste Buch heißt Big Rock und das zweite Mister O.

Das Buch wird, so wie auch schon seine Vorgänger, aus der Sicht des Mannes ziemlich direkt und ehrlich erzählt. Nichts wird beschönigt oder verniedlicht. Alles wird direkt beim Namen genannt und gerade aus gesagt ohne dabei plump zu wirken. Diese Sichtweise kommt nicht oft vor, umso schöner ist es, genau das doch ab und an zu lesen.

Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und man ist im Nu durch die 300 Seiten geflogen. Hat gelacht, geseufzt und mitgefiebert. Natürlich ist das Ende absolut vorhersehbar aber bei dieser Art von Bücher ist das auch gar nicht schlimm, denn hier geht es mir nicht unbedingt um den Spannungsbogen, sondern wie sehr mich die Geschichte unterhalten konnte. Und das konnte es sehr gut. Es hat mich wirklich Spaß die Entwicklung der Beziehung der beiden zu verfolgen. Ihre Zweifel und Ängste aber auch ihre Hingabe für einander zu verfolgen.

Wyatt ist wirklich ein toller Kerl, der nicht nur weiß wie man(n) eine Frau mit seinen tools glücklich macht, sondern er hat auch das Herz am rechten Fleck. Er arbeitet hart, ist Perfektionist und liebt seine Arbeit. Ich mochte total wie verständnisvoll er gegenüber Natalie war und wie sehr sie unterstützt hat, sodass sie ihrer Leidenschaft Karate nachgehen kann.

Natalie ist ehrgeizig und weiß genau was sie will und was nicht. Also Protagonistin ist sie wirklich toll. Nicht nervig, nicht anhänglich oder eins von diesem Dummerchen, die alles für einen Typen machen. Sie ist wirklich eine starke Person, die aber auch ihre verletzliche Seite zeigt, ihre Bedenken äußert aber manchmal eben nicht auf ihr Herz hört und vielleicht eine falsche Entscheidung trifft.

Zusammen sind die beiden wunderbar und ergänzen sich schön. Das Knistern und die Lust zwischen den beiden ist greifbar. Man sitzt da und denk sich “Oh…ich will auch!”

Wie immer ist es humorvoll geschrieben, es gibt viel Erotik und Sex und wir treffen außerdem auf die Protagonisten aus den anderen Büchern. Keine Sorgen, die Bücher sind alle abgeschlossen und man kann sie prima lesen auch ohne die vorherigen Teile gelesen zu haben.

Fazit

Ein perfektes Buch für zwischendurch – vielleicht nicht für öffentliche Verkehrsmittel – aber auf jeden Fall etwas, wenn man nach etwas leichtem und amüsanten auf der Suche ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das dunkle Herz der Welt

Liliana Le Hingrat
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.12.2018
ISBN 9783426517604
Genre: Historische Romane

Rezension:

Das Wort Dracula wird heute fast schon automatisch mit Vampiren in Verbindung gebracht. Man denkt sofort an den Weltbestseller von Bram Stoker oder aber an im Sonnenlicht glitzernde Vampire wie es sie etwa in der Buchreihe “Twilight” von Stephenie Meyer gibt. Allerdings leitet sich der Name Dracula von dem rumänischen Namen “Dracul” ab, was soviel bedeutet wie Drachen. Später, mit der Entwicklung der rumänischen Sprache bekam der Name Draco/Draculea eher die Bedeutung „Teufel“ was wohl vor allem der Brutalität Vlad Draculeas zuzuschreiben ist. Ob und wie weit sich Bram Stoker von der historischen Figur Vlad (III.) Draculea, auch als Vlad der Pfähler bekannt, inspiriert lassen hat, darüber ist man sich bis heute nicht hundertprozentig sicher. Fest steht aber, dass gewisse Parallelen vorhanden sind.

Dies allerdings nur kurz zur Erläuterung, denn in „Das dunkle Herz der Welt“ geht es um den Vater von Vlad dem Pfähler, Vladislav (II.) Basarab Draco und seinem Kampf um die Zurückeroberung des walachischen Thron, denn nachdem er in die Societas Draconis – den Dracenorden Kaiser Sigismunds – aufgenommen wird, stellt sich sein Schwertbruder János Hunyadi mehr und mehr gegen ihn. Aus Angst durch Angriffe sein er wiedergewonnenen Reich zur verlieren und um dieses zu schützen, wendet er sich an die Osmanen, welche unter dem Regenten Murad II. stehen und verbündet sich mit diesen. Jedoch, führt auch das zu Problemen, denn nun wird er als Verräter betrachtet, jemand, der sich gegen die katholische Kirche wendet und den wahren Glauben entsagt, war vielen damals ein Dorn im Augen.

Um das Bündnis mit den Osmanen zu stärken und um einen Hinterhalt zu verhindern, ist Vlad gezwungen seine Söhne Vlad (III.) und Radu am Hofe Murads zu lassen, wo sie erst als Gefangene im Kerker und später als Geiseln gehalten werden, allerdings wie alle Jungs gewissen Standes unterrichtet werden.
So wurde Vlad (II.) Dracul mehr oder weniger immer dazu gezwungen, sich gegen Bündnisse, welche andere europäische Königs- und Adelshäuser gegen das osmanische Reich plotteten, zu stellen, um das Leben seiner Söhne zu schützen.

10 Jahre hat Liliana le Hingrat recherchiert um diesen Roman zu schreiben und damit wirklich ganze Arbeit geleistet. Mit über 760 Seiten dauert es schon etwas, bis man das Buch gelesen hat, allerdings macht dies das Buch nicht weniger lesenswert. Der Schreibstil ist flüssig und für einen historischen Roman einfach zu lesen. Die Autorin verknüpft Geschichte mit Fiktion und erschafft so einen wundervollen historischen Roman auf den historischen Persönlichkeiten auf fiktive Charaktere treffen. Liliana Le Hingrat schafft es so, die Geschichte Europas im 15. Jahrhundert näherzubringen, ohne dass es langweilig wird. Generell kann man den Roman ohne „Vorkenntnisse“ lesen. Am Ende des Buches gibt es  ein Personenverzeichnis, sodass man über die jeweiligen Personen etwas mehr erfährt. Denn in wie so vielen historischen Romanen ist die Anzahl an Personen überwältigend und es kann passieren, dass man etwas durcheinander kommt, vor allem wenn Personen gleich oder ähnlich heißen. Die Karten in der Klappbroschur sind ebenfalls sehr hilfreich.

Charaktere wie eben schon geschrieben gibt es wirklich ausreichend, wobei ich es immer etwas schwierig finde über historische Personen zu urteilen. Allerdings finde ich, dass die Autorin Vlad als Person wirklich sehr schön in die Geschichte eingebunden hat. Er war ein liebevoller Vater, der seine Kinder über alles liebte und welcher ebenfalls Liebe für seine Frau Vasilissa entwickelt hat. Die Söhne Vlad (III.) und Radu lernen wir nur am Rande kennen, allerdings erkennt man schon die wichtigsten Charakterzüge der beiden, welche historisch teilweise in Chroniken übermittelt wurden. Vlad wurde schon früh als sehr mutig und brutal beschrieben und die Vorkommnisse (Misshandlungen und Folter) am Hofe Murads haben dies nur geschürt. Radu hingegen wurde als weinerlich und schwach dargestellt. Auch er wurde gefoltert und misshandelt, allerdings hat er sich den Regeln des Hofes gebeugt und wurde schon bald ein Gespiele Mehmeds (II.)

János Hunyadi schafft innerhalb des Buches von einem einfachen Ritter zu einem der bedeuteten und reichsten Männer Ungarns zu werden. Allerdings ist er bei diesem Aufstieg kaltblütig und skrupellos.

Ein fiktiver Charakter, welcher mir besonders ans Herz gewachsen ist, ist Roxolan, Hohepriester der dakischen Alten Mythen. Er ist Vlads engster Vertrauter und wichtigste Person an seinem Hof, denn er besitzt nicht nur die Kunst des Verwandelns und Spionierens, sondern auch die Fähigkeiten des Heilens mit der Hilfe von Kräutern, Tinkturen und der alten Götter. Hätte man ihn dabei erwischt, hätte er zur damaligen Zeit unverzüglich auf dem Scheiterhaufen gebrannt.

Außerdem lernen wir noch weitere wundervolle Charaktere kennen; Ilarion (Knappe) und Smarada (Vasilissas Zofe) sowie Clara (Vlads Geliebte).

Fazit:

Man lernt in dem Buch wirklich einiges über die Geschichte und Politik Europas, der erbitterten Machtkämpfen, Kriegen und Intrigen zwischen den verschiedenen Adelshäusern. Ein Buch, welches so klasse recherchiert und geschrieben wurde, kann nur Spaß machen und ich freue mich schon sehr darauf gleich mit dem neuen Buch „Die Blutchronik“ in die Geschichte um Vlad (III.) einzutauchen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

211 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

"london":w=4,"mortal engines":w=3,"science fiction":w=2,"rache":w=2,"tom":w=2,"medusa":w=2,"philip reeve":w=2,"fahrende städte":w=2,"krieg der städte":w=2,"fantasy":w=1,"kinderbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"krieg":w=1,"reihe":w=1,"verrat":w=1

Mortal Engines - Krieg der Städte

Philip Reeve , Gesine Schröder , Nadine Püschel
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 24.10.2018
ISBN 9783596702121
Genre: Fantasy

Rezension:

Unbezahlte Werbung/Rezensionsexemplar. Vielen Dank an den FISCHER Tor Verlag.

Städte - von Motoren angetrieben - die durch die Prärie fahren und andere, kleinere Städte fressen? Piraten und Sklavenhändler? Ich bin dabei!

Der Klappentext hat mich sofort gefesselt und ich wusste, dass ich dieses Buch lesen muss, dabei bin ich nicht der größte Fan von Dystopien. Meine Erwartungen waren wirklich hoch und ich wurde nicht enttäuscht! Denn die Idee, das Städte in der Zukunft nicht mehr nur an einem bestimmten festen Platz sind, sondern diesen auch ändern können und auf Wanderschaft gehen, finde ich absolut faszinieren.

Das Buch ist mit etwas über 330 Seiten echt nicht lang und hätte meiner Meinung nach auch noch 50 bis 80 Seiten länger sein können. Zu erzählen hätte es schließlich genug geben! Durch die Kürze des Buches ist dieses auch wirklich rasant erzählt und ein Ereignis jagt das nächste. Allerdings treibt dieser schnelle Schreibtstil, welcher wirklich gut zu lesen und verstehen ist, den Lesefluss gut voran und man ist im Nu durch das Buch durch.

Zu den Protagonisten möchte ich eigentlich nicht zu viel verraten, außer dass Tom meiner Meinung nach etwas naiv ist und manchmal die Augen vor der Wahrheit verschließt, denn er kann selbst nach dem er von Thaddeus Valentine aus dem Entsorgungsschacht gestoßen wurde, nicht glauben, dass sein Held und Vorbild ein Mörder sein soll. Allerdings wird er zum Ende des Buches etwas besser und er traut sich auch endlich etwas mehr und erkennt die Wahrheit über Valentine.

Hester sieht die Dinge mit ganz anderen Augen, ist distanziert und hat vor allem nur einen Wunsch; ihren Seelenfrieden finden. Man merkt dem Charakter den Schmerz, welchen sie mit sich trägt an und genau das, zusammen mit der Distanziertheit, macht sie für mich unglaublich sympathisch. Und am Ende taut auch sie etwas auf und lernt ihren neuen Freunden etwas Vertrauen entgegen zu bringen.

Katherine - die Tochter des Obersten Historiker Londons - steht zwischen zwei Stühlen. Ihr Vater ein Mörder? Niemals! Aber mit der Hilfe eines Komplizen erfährt auch sie die ganze Wahrheit...

Eine Heldin für mich ich Anna Fang. Warum und wieso müsst ihr allerdings selbst lesen!

Die Reise von Tom und Hester ist rasant, spannend und abenteuerlich. Sie treffen auf viele verschiedene Charaktere, reisen zu verschiedenen Orten und schließen neue Freundschaften.

Fazit:

Ein wirklich guter Auftakt zu einer neu aufgelegten Reihe! Ich freue mich schon auf den 2. Teil, welcher am 28.11 erscheint! Das Buch habe ich mit 4.5 Sternen bewertet.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"liebe":w=1,"gefühle":w=1,"islam":w=1,"sexualität":w=1,"feminismus":w=1,"non-fiction":w=1,"islamische welt":w=1

Sex und Lügen

Leïla Slimani , Amelie Thoma
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei btb, 10.09.2018
ISBN 9783442716814
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich werde nie in der Lage sein das zu fühlen, was diese Frauen tun. Ich bin sehr frei erzogen worden. Religion und Glauben waren präsent, aber nie wirklich wichtig oder ein Muss. Natürlich bin ich mir bewusst, dass man die Kulturen und Gesellschaften des Islams nicht mit denen des christlichen Europas vergleichen kann und bestimmte gesellschaftliche Werte einfach so tief in der jeweiligen Gesellschaft – nicht nur bedingt durch Religion und Glaube, sondern auch durch die Kultur – verankert sind, dass es nahezu unmöglich ist, diese zu einfach zuverändern. Es ist ja auch gut und wichtig, dass man gewisse kulturelle Werte pflegt und an nächste Generationen weitergibt. Aber es ist falsch, wenn diese Werte einen anderen Menschen degradieren und ihm nahezu alle Rechte nimmt. Leider ist es in vielen Ländern – nicht nur in denen, in denen der Islam überwiegend verherrscht – immer noch normal, dass es große Unterschiede zwischen Mann, Frau sowie Homosexuellen in der Gesellschaft gibt. 

Das Buch enthält Geschichten von Frauen, die ganz konform mit der Gesellschaft, Religion und Kultur leben, die ihr Schicksal akzeptiert und sich angepasst haben, welche aber dennoch den Wunsch nach mehr Freiheit und Gleichberechtigung haben.

Es werden aber auch Geschichten von Frauen geteilt, die sich von all dem los gerissen haben, die auch nie streng erzogen wurden und von klein auf gelernt haben, dass eine Frau nicht weniger wert ist als ein Mann. Es sind Frauen, die gleichzeitig aber dennoch zur Vorsicht erzogen wurden und gerade wegen ihrer sehr liberalen Erziehung, nun immer wieder auf Ablehnung in der Gesellschaft stoßen, da es sich als Frau schließlich nicht gehört ein eigenes Leben zu haben.

Dann gibt es die Frauen, die ein Doppelleben führen. Die heimlich bereits Sex haben, ohne verheirated zu sein und sich, um keine Strafe zu bekommen, ihr Jungfernhäutchen wieder herstellen lassen, die Frauen, die heimlich fremdgehen oder als Prostituierte arbeiten.

 

Das Buch geht auch auf die aktuelle Rechtslage in Marokko ein. So kann es, laut Artikel 490 des Strafgesetzbuches, Haftstrafen bis zu einem Jahr geben für alle Personen die unterschiedlichen Geschlechts sind und unverheiratet miteinander schlafen. Außerdem wird im Artikel 489 festgehalten, dass “jede tendenziöse oder widernatürliche Handlung zwischen zwei Personen gleichen Geschlechts mit sechs Monaten bis drei Jahren Gefängnis” bestraft wird.

Besonders schockierend finde ich aber, dass “ein Vergewaltiger, der die vergewaltigte Frau heiratet, nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden kann.” Leider sind Vergewaltigungen in Marokko trauriger Alltag und eine Vergewaltigung ist erst dann eine Vergewaltigung, wenn eine tatsächliche penetration stattgefunden hat… Alles andere in den Augen des Gesetzes keine Vergewaltigung…

Für mich persönlich sind diese Gesetze einfach inakzeptabel und nicht tolerierbar. Es macht mich traurig zu lesen, dass jeden Tag (!) ca. 24 uneheliche gezeugte Babys ausgesetzt werden und jährlich hunderte Frauen bei illegalen Abtreibungen sterben, weil diese sonst auch mit Gefängnis bestraft werden würden.

Die Autorin geht teilweise auch auf die Vorfälle der Silvesternacht 2015 in Köln ein und zitiert Joumana Haddad, eine libanesische Dichterin und Journalistin:

“Mütter, es tut mir leid, euch das zu sagen: Wenn eure Söhne zu Schlägern, Vergewaltigern, verwöhnten Ehemännern werden, wenn sie also Machos sind, dann hat das nicht nur mit Gesellschaft und Kultur zu tun. Es liegt auch an euch, ihren Müttern. […] Anstatt eurer Tochter zu erzählen, dass sie Beute ist, versucht eurem Sohn zu sagen, dass er kein Jäger ist. Anstatt eure Tochter zu lehren, den Mund zu halten, versucht eurem Sohn beizubringen zuzuhören. Anstatt eurer Tochter zu verbieten, dieses T-Shirt zu tragen, macht eurem Sohn klar, dass dieses T-Shirt keine offene Einladung zum Sex ist. Anstatt eure Tochter zu zwingen, sich zu verhüllen, erklärt eurem Sohn, dass eine Frau mehr ist als ihr Körper. Anstatt eurer Tochter zu beweisen, dass Männer Feinde sind, beweist eurem Sohn, dass Frauen wertvolle Partner auf Augenhöhe sind. Anstatt eure Tochter in Angst vor Männern und euren Sohn zum Frauenverächter zu erziehen, versucht sie beide in Vertrauen, Wertschätzung und Liebe zueinander groß werden zu lassen. Meine Worte richte ich an Mütter überall auf der Welt.”  (Zeit.de)

Fazit:

Erschreckend und traurig und dennoch realität für viele Frauen. In der Hoffnung, dass sich das irgendwann dennoch etwas ändern wird…
Danke an die mutige Autorin und die mutigen Frauen, die ihre Geschichte geteilt haben.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"italien":w=6,"tod":w=3,"trauer":w=3,"apulien":w=3,"liebe":w=2,"familie":w=2,"geheimnis":w=2,"neuanfang":w=2,"entfremdung":w=2,"anika landsteiner":w=2,"mein italienischer vater":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"vergangenheit":w=1,"reise":w=1

Mein italienischer Vater

Anika Landsteiner , Wiebke Bach
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.09.2018
ISBN 9783453292161
Genre: Romane

Rezension:

Schon mit ihrem ersten Buch - Gehen, um zu bleiben- konnte mich die junge Autorin vollends begeistern, umso gespannter war ich auf ihren ersten Roman. Und ich wurde nicht entäuscht, denn Anika spart nicht an Emotionen und das ein oder andere Tränchen ist beim Lesen durchaus geflossen.

Ivy von Ivy Booknerdhat dies ganz ausgezeichnet zu Wort gebracht:

"Mein italienischer Vater ist tiefgründigpoetischund emotional; eine Familiengeschichte unglaublich sensibel geschrieben und wunderschön erzählt. Ein Buch über LiebeFreundschaftund Selbstfindung. Es macht Mut, es inspiriert, es regt zum Nachdenken an; es beeinflusst, es lässt uns Dinge überdenken und in Frage stellen; uns selbst in Frage stellen; es lässt uns abtauchen in unser tiefstes Inneres; es lässt uns in uns selbst hineinhorchen. Dieses Buch berührt, es erfüllt einen mit unglaublich viel Wärme und macht einfach glücklich. Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch, doch anders irgendwie. BedeutenderSchöner."

Das Buch macht vor allem eines: Lust auf Italien, Strand und Meer. Das letztere liebt sowohl Anika, als auch unsere Protagonistin Laura (und ich übrigens auch).

Es waren noch neunzehn Kilometer bis zum Meer, und das Meer, das war schon immer ihr erstes Ziel gewesen.

Neben Laura gibt es als unsere Hauptprotagonisten noch Emilio, Lauras Papa und Gianna, von welcher Laura nach ihrer Ankunft in Italien bei ihrem Vater auch direkt empfangen wird. Im Gegensatz zur üblichen Herzlichkeit und Gastfreundschaft der Italiener, ist Gianna distanziert, reserviert und kalt. Laura kann dieses Verhalten nicht verstehen, bis es zum großen Knall kommt und sie Gianna konfrontiert.
Diese Distanziertheit hat Anika wunderbar beschrieben. Und auch den Streit zwischen den beiden, denn in Laura steckt - obwohl sie mehr als die Hälfte ihres Lebens in Deutschland verbracht hat - doch eine Menge italienisches Temperament. (You can take a girl out of Italy but you can't take Italy out of a girl.)Und Lauras Vater steht zwischen den beiden Frauen, die ihm beide viel bedeuten und einem Vorfall, den er am liebsten vergessen würde.

Emilio ist seit einem Unfall im Rollstuhl und macht die Nacht zum Tag. Der Kontakt zu seiner Tochter war bisher eher sporadisch, deshalb ist er umso erstaunter, als Laura tatsächlich plötzlich in seinem Haus steht.
Im Buch kommt das Gefühl der Entfremdung, welches entsteht wenn man sich über lange Zeit nicht sieht und keinen wirklichen Kontakt hat, sehr gut zu Papier. Als Leser schafft man es, sich gut in beide Charaktere hineinversetzen, mit ihnen zu fühlen und ihren Gedankengängen nachzugehen. Mir hat sehr gut gefallen, wie sich die Beziehung zwischen den beiden entwickelt hat, wie sich beide Charaktere entwickelt haben und wie diese mit der neuen Situation des Zusammenlebens umgegangen sind.

Die anderen Charaktere; Rio, Lucas, Pino und alle anderen runden die Geschichte sehr schön ab. Alles passt wunderbar zusammen und man möchte sich am liebsten mit allen an einen großen Tisch setzen, leckeres Essen und guten Wein genießen. Danach vielleicht einen schönen Spaziergang am Meer inklusive Sonnenuntergang.

Das Buch zeigt auf, dass die Vergangenheit zwar ein Teil von uns ist, aber man dieser nicht mehr ändern kann. Dass es gut ist zu Fragen und Hinterfragen, um gewisse Dinge besser zu verstehen, dass es aber auch wichtig ist, Dinge irgendwann ruhen zu lassen, zu verzeihen und nach vorn zu schauen, um Frieden mit sich selbst und seinem Umfeld zu schließen. Auch wenn beim Lesen mehr als nur eine Träne geflossen ist, kann man es als Wohlfühlbuch bezeichnen, denn nach dem Regen kommt auch in diesem Buch wieder der Sonnenschein und letztendlich auch der italienische Sommer.

Am Ende möchte ich nochmals auf den wunderbaren Schreibstil von Anika hinweisen, der mich selbst jetzt beim Schreiben dieser Rezension ganz sentimental macht. Wie auch immer sie es macht, sie schafft es immer wieder bestimmte Passagen mit unglaublich tollen Worten auszuschmücken, dass einem die Tränen in die Augen steigen, dass man kurz inne halten muss, um es noch einmal zu lesen und dann mit einem Lächeln weiterzulesen.

Sie fühle Fernweh und Heimweh in ihrer Brust, Beklemmung und Weite, Mut und Angst, alles war plötzlich da, und Laura ließ sich davon überschwemmen.

Fazit:

Dieses Buch ist wirklich ein Schatz, den es zu entdecken lohnt, der nachdenklich stimmt und dennoch voll Leben und Abenteuerlust steckt. Mein Fernweh nach Italien und dem Meer ist zumindest vollends entfacht. 

  (0)
Tags: anika landsteiner, rezension, italien, fernweh, meerweh, famili   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

"bullet journal":w=5,"journaling":w=3,"jasmin arensmeier":w=3,"tipps":w=2,"kreativ":w=2,"hobby":w=2,"kreativbuch":w=2,"journal":w=2,"gestalte dein journal mit der bullet methode":w=2,"sachbuch":w=1,"rezension":w=1,"kreativität":w=1,"individuell":w=1,"art journal":w=1,"art journaling":w=1

Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode

Jasmin Arensmeier
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Südwest, 05.03.2018
ISBN 9783517096841
Genre: Sachbücher

Rezension:

Rezensionsexemplar

Inhalt:

Wer würde nicht gerne organisierter und produktiver sein? In unserer schnelllebigen Welt ist das gar nicht so einfach und es passiert immer mal wieder, dass man Dinge vergisst oder vor sich herschiebt. Ein Bulletjournal kann uns helfen produktiver zu werden und Übersicht über alle wichtigen Aufgaben und Projekte zu behalten. Außerdem kann man es für langfristige Pläne und Wünsche nutzen und auch um sein eigenes Verhalten zu analysieren und zu verbessern.

Das Prinzip des bulletjournaling wurde Ryder Carrol - einem New Yorker Produktdesigner - entwickelt um mehr Fokus auf das wesentliche zu legen und den Alltag besser zu strukturieren.

Mittlerweile hat das bulletjournaling eine große Community gefunden und wird von vielen als kreatives Outlet genutzt.


Meine Meinung:

Das erste Mal vom bulletjournaling gehört habe ca. 2015 und mich selbst auch etwas halbherzig damit versucht. Mehrmals sogar, aber nie bin ich dran geblieben. Nie habe ich wirklich weiter gemacht; hat mich die Muse wieder verlassen.

Das Buch von Jasmin ist super für Einsteiger, die mehr über das bulletjournaling lernen wollen und einen Anstoß sowie Ideen und Inspiration brauchen. Es beginnt damit, zu erklären, was Journaling überhaupt ist, welche Notizbücher und Papiere sich gut eignen. Später erfährt man mehr darüber für was man ein Bulletjournal überhaupt nutzen kann und gibt eine Starthilfe das für das Gestalten eines eigenes Journals. Außerdem sind immer wieder Tipps & Tricks aufgelistet, wie man Dinge besser machen kann. Es wird zum Beispiel erklärt, wie man gewisse Gewohnheitstracker anlegt und Vorschläge gegeben, was man überhaupt alles tracken kann.

Sehr schön ist, dass Jasmin dem Leser klar macht, dass das Journal vor allem dazu diesen soll, seinen Alltag besser zu organisieren und dass man sich durch diese ganzen "Schmuck-Journale", welche man immer wieder online sieht, nicht entmutigen lassen soll, denn jede Handschrift ist schön, vor allem die eigene, da sie ganz individuell ist und zu einem Gehört wie der Fingerabdruck. Dennoch gibt sie eine kurze Einführung in die Kalligraphie sowie das Handlettering.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

125 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 28 Rezensionen

"fantasy":w=5,"london":w=5,"magie":w=2,"humor":w=1,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"zukunft":w=1,"zauber":w=1,"steampunk":w=1,"labyrinth":w=1,"verlag blanvalet":w=1,"riesenspinne":w=1,"in die zukunft sehen":w=1,"autor: benedict jacka":w=1,"benedictjacka":w=1

Das Labyrinth von London

Benedict Jacka , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.07.2018
ISBN 9783734161650
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:

Alex ist unser Protagonist. Er betreibt einen kleinen Laden für Magie in Camden Market. Generell hält er sich eher von anderen Magiern fern und ist gerne für sich, doch bald holt ihn seine Vergangenheit wieder ein. Und diese Vergangenheit ist nicht gerade rosig, im Gegenteil; sie ist dunkel und gefährlich. Allerdings werden er und seine Fähigkeiten von Personen aus dieser Vergangenheit aufgesucht um ein altes Relikt zu entlüften. Bald schon befindet er sich nicht nur zwischen Gut und Böse sondern auch zwischen Parteien des magischen Rates...

"Schon seit es Magie gibt, besteht eine Kluft zwischen den beiden Pfaden, zwischen den Weißmagiern und den Schwarzmagiern"


Meine Meinung:

London steht schon seit Jahren auf meiner Bucketlist und bis ich es endlich selbst dahin schaffe, lese ich eben Bücher, welche in London spielen. Mit dem gelben Cover fällt es im Buchladen einen eben auch direkt auf und eine Magiergeschichte welche in London spielt lässt mein Herz (spätestens seit Vier Farben der Magie) ohnehin immer etwas schneller schlagen.

Der Schreibstil des Autors hat mir durchaus gut gefallen und die Geschichte selbst war auch gut erzählt. Man lernt London etwas kennen und auch wenn man die Stadt noch nie besucht hat, weißt man etwas mit den Orten anzufangen.

Im Laufe des Buches bekommt man viel Informationen über verschiedene Magien und lernt auch nach und nach Alex's Freunde (Luna, Starbreeze und Arachne und Feinde (Lyle, Morden, Levistus sowie Rachel, Cinder und Khazad). Es wird auch ausführlich erklärt, wieso er sich von anderen Magiern, vor allem von Schwarzmagiern fernhält und er nichts mehr mit seiner Vergangenheit zutun haben möchte.

Allerdings schweift mir der Autor auch etwas zuviel ab und das Buch wird an manchen Stellen einfach unnötig in die Länge mit vielen und langen Erklärungen oder aber nichtigen Streitigkeiten zischen den Protagonisten (Alex und Luna), die teilweise an Streits von Kleinkindern erinnern. Und das zusammen mit diesen vielen Abschweifungen - nicht alle waren sinnlos oder unnötigt, aber viele - hat den Lesespaß etwas getrübt.

Es ist eine wirklich spannende Geschichte, aber alles in allem kann ich dem Buch aufgrund der oben beschriebenen Punkte nur 3.5 Sterne geben. Ob ich noch ein weiteres Buch der Reihe lesen werden, kann ich im Moment noch nicht sagen...aber manchmal muss man Dingen doch auch eine zweite Chance geben, oder?

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"spanien":w=4,"liebe":w=2,"historischer roman":w=2,"trauer":w=2,"familiengeheimnis":w=2,"kastilien":w=2,"deutschland":w=1,"vergangenheit":w=1,"krieg":w=1,"reise":w=1,"kampf":w=1,"gegenwart":w=1,"suche":w=1,"intrigen":w=1,"erinnerungen":w=1

Das kastilische Erbe

Ulrike Schweikert
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.09.2014
ISBN 9783442372416
Genre: Historische Romane

Rezension:


Titel: Das kastilische Erbe (La Caminata 1)
Reihe: La Caminata
Autor: Ulrike Schweikert
Genre: Historischer Roman / Spätmittelalter
Verlag: blanvalet
Format: Taschenbuch (978-3442372416)
Seitenanzahl: 608
Kaufen: Amazon | Thalia | Verlag
Preis: 9.99€
Erhältlich als: Taschenbuch | Ebook | Gebundene Ausgabe (gebraucht)
Erschienen: 15.09.2014


Ein großes Dankeschön an den blanvalet (RandomHouse) - Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplar.


 


 
Inhalt:
Zwei außergewöhnliche Frauen – vom Schicksal vereint.
In einem Antiquariat stößt die Münchner Journalistin Isaura auf ein altes Buch, dessen Autorin sich »La Caminata« nennt. Die Worte erscheinen ihr seltsam vertraut, und sie ist fasziniert von der Geschichte der jungen Hofdame Jimena, die im 15. Jahrhundert an der Seite von Isabel von Kastilien lebte. Isaura begibt sich auf Spurensuche in Spanien, und kommt in dem kleinen Städtchen Tordesillas einem jahrhundertealten Geheimnis auf die Spur, das sie tief in ihre eigene Familiengeschichte führt...
Meine Meinung:
Ein kleines Vorwort vorneweg: Es ist mit fast peinlich das zuzugeben, aber dieses Buch ist definitiv eine SuB-Leiche! Dahingehend möchte ich mich auch beim Verlag entschuldigen, dass ich so unglaublich lange gebraucht habe, um dieses Buch zu lesen und rezensieren. Ich habe es mehr als einmal angefangen und wieder abgebrochen, aus dem Grund, dass ich einfach nicht richtig in die Geschichte reinkam, obwohl es mir wirklich gut gefallen hat. Es war irgendwie nie der richtige Zeitpunkt - bedingt durch Stress - um mich wirlich in die Geschichte fallen zu lassen. Aber ich habe nicht aufgegeben, da ich genau wusste, dass mit die Geschichte um Isaura und ihre Vergangenheit sehr gut gefallen wird...


Wie bereits erwähnt hat mir die Geschichte um Isaura und ihre Vergangenheit ungaublich gut gefallen. Wir befinden uns im März und April 2012 zu Anfang in München und bald aber schon in Spanien/Kastilien, genauer gesagt Tordesillas/Segovia. Unsere Protagonistin Isaura wird nach Spanien gerufen, weil sie das Erbe ihre verstorbenen Großtante Carmen, von der sie noch nie etwas gehört hat, antreten soll. Sie nutzt diese Reise auch, um mehr über die Geschichte Spaniens und Isabel und ihre Hofdamen in Erfahrung zu bringen und langsam fügen sich alle Puzzelteile zusammen.


Das Buch wird zu 3/4 als historischer Roman erzählt. Die Geschichte beginnt 1458 in Arévalo am Hof von Königen Isabel vom Portugal. Unsere historischen Protagonistinnen, Isabel und Jimena sind zu diesem Zeitpunkt beide noch kleine Mädchen, aber es entsteht bald eine Freundschaft zwischen den Mädchen, die ein Leben lang bleiben soll. Wir folgen nun Isabels harten wegen, welchen sie zurücklegen musste bevor sich final rechtmäßige Königin von Kastilien wurde. Ihre Hofdame und Freundin Jimina sowie deren Cousine Teresa helfen ihr mit ihren besonderen Fähigkeiten dabei, diesen langen und beschwerlichen Weg zu gehen, sodass wir uns am Ende des Buches im Jahre 1476 befinden...


Die Autorin hat sich beim Schreiben dieses Buches so gut es geht an die historischen Fakten gehalten und schafft es diese in eine wundervolle Geschichte zu verweben. Es Geschichte über Freundschaft, Liebe und vielen Intrigen geboten welche wundervoll geschrieben ist und neugierig macht mehr zu erfahren. Oftmals wirken historische Romane in die Länge gezogen, aber dieses Buch lässt sich flüssig, schnell und gut verständlich lesen. Ulrike Schweikert hat wirklich ganze Arbeit geleistet und einen mitreißenden Roman geschaffen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil >>Das Vermächtnis von Granada<<


Ich habe dem Buch volle 5 von 5 Sternen gegeben.

  (0)
Tags: historischer roman, spanien   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

emily key, hotel, macho, maria o´hara, room 666, sex, the plaza manhattan, titel: room 666 (the plaza manhattan 1)

Room 666

Emily Key , Maria O'Hara
E-Buch Text: 486 Seiten
Erschienen bei A.P.P. Verlag, 02.11.2015
ISBN 9783946222576
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch ist bei Weitem keine Besteller oder hochintelligente Literatur und es hat auch seine kleinen Mängel, allein dadurch, dass es eine Fan Fiction ist/war. Diese Stories sind dann immer etwas speziell. Aber mir hat dieses Buch unglaublich Spaß gemacht und Freude bereitet. Es ist ein Buch, dass man mal eben so nebenbei ließt. 

Ja, unsere Protakonistin war teilweise etwas nervig und anstrengend, so war es O'Neil, aber ich mag die beiden trotzdem total gerne und freue mich schon auf den 2. Teil. 
Es ist eben eine typische New Adult Story und man weiß halt so ungefähr was passieren wird. Drama, Gefühle, Sex, mehr Drama und Streit und noch mehr Sex, Enttäuschung und dann vielleicht ein Happy End oder manchmal eben auch nicht. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

348 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"zamonien":w=13,"fantasy":w=9,"abenteuer":w=5,"walter moers":w=5,"blaubär":w=4,"käptn blaubär":w=4,"humor":w=3,"moers":w=3,"roman":w=2,"illustriert":w=1,"genial":w=1,"atlantis":w=1,"meisterwerk":w=1,"funtasy":w=1,"zamonien-roman":w=1

Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

Walter Moers
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Knaus, 11.11.2013
ISBN 9783813505726
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.380)

2.714 Bibliotheken, 56 Leser, 13 Gruppen, 170 Rezensionen

"fantasy":w=123,"zamonien":w=122,"bücher":w=104,"hildegunst von mythenmetz":w=50,"buchlinge":w=50,"abenteuer":w=49,"walter moers":w=44,"buchhaim":w=42,"katakomben":w=31,"humor":w=28,"schattenkönig":w=25,"moers":w=24,"literatur":w=21,"labyrinth":w=20,"dichter":w=18

Die Stadt der Träumenden Bücher

Walter Moers
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2006
ISBN 9783492246880
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

276 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

"zamonien":w=14,"rumo":w=6,"fantasy":w=4,"wolpertinger":w=4,"abenteuer":w=3,"walter moers":w=3,"jugendbuch":w=2,"piper":w=2,"moers":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"humor":w=1,"kinderbuch":w=1,"leben":w=1,"spannend":w=1

Rumo & Die Wunder im Dunkeln

Walter Moers
Fester Einband: 691 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.11.2009
ISBN 9783492267106
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(684)

983 Bibliotheken, 27 Leser, 1 Gruppe, 135 Rezensionen

"harry potter":w=55,"hogwarts":w=20,"magie":w=17,"theaterstück":w=16,"fantasy":w=15,"zauberei":w=12,"zeitreisen":w=10,"harry potter and the cursed child":w=8,"zeitreise":w=7,"voldemort":w=7,"cursed child":w=7,"theater":w=6,"albus":w=6,"freundschaft":w=5,"jugendbuch":w=5

Harry Potter and the Cursed Child

Joanne K. Rowling , Jack Thorne , John Tiffany
Fester Einband: 330 Seiten
Erschienen bei Little, Brown, 31.07.2016
ISBN 9780751565355
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.412)

5.052 Bibliotheken, 82 Leser, 6 Gruppen, 599 Rezensionen

"liebe":w=84,"erotik":w=53,"anna todd":w=35,"hardin":w=35,"after passion":w=34,"tessa":w=32,"sex":w=29,"after":w=25,"college":w=23,"bad boy":w=22,"anna todd ":w=22,"leidenschaft":w=20,"new adult":w=19,"good girl":w=13,"freundschaft":w=12

After passion

Anna Todd , Corinna Vierkant-Enßlin , Julia Walther
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.02.2015
ISBN 9783453491168
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Leider konnte mich weder das Englische noch die deutsche Version überzeugen! Werde aber den 2. Band dennoch lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"anna todd":w=1,"collegeleben":w=1,"tessa & hardin":w=1

After

Anna Todd
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Pocket Books, 21.10.2014
ISBN 9781476792484
Genre: Romane

Rezension:

Leider konnte mich weder das Englische noch die deutsche Version überzeugen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

blanvalet, happy end, liebe, tessa dare

Süßer Sieg der Leidenschaft

Tessa Dare , Beate Darius
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.08.2015
ISBN 9783734101526
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(184)

373 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

"schweden":w=9,"thriller":w=7,"selbstmord":w=7,"mord":w=6,"psychothriller":w=6,"suizid":w=6,"erik axl sund":w=6,"krimi":w=5,"scherbenseele":w=5,"musik":w=2,"düster":w=2,"skandinavien":w=2,"melancholie":w=2,"borderline":w=2,"kronoberg":w=2

Scherbenseele

Erik Axl Sund ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.09.2015
ISBN 9783442483334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(555)

935 Bibliotheken, 25 Leser, 5 Gruppen, 115 Rezensionen

"schweden":w=21,"thriller":w=19,"psychothriller":w=17,"erik axl sund":w=16,"krähenmädchen":w=13,"missbrauch":w=12,"stockholm":w=10,"trilogie":w=9,"kindesmissbrauch":w=8,"mord":w=6,"psychologin":w=6,"jeanette kihlberg":w=6,"victoria bergman":w=5,"victoria bergmann":w=5,"sofia zetterlund":w=4

Krähenmädchen

Erik Axl Sund , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.07.2014
ISBN 9783442481170
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: psycho-thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(305)

480 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 20 Rezensionen

"zamonien":w=25,"fantasy":w=17,"märchen":w=14,"hildegunst von mythenmetz":w=10,"walter moers":w=8,"wald":w=5,"moers":w=5,"ensel und krete":w=4,"hänsel und gretel":w=3,"humor":w=2,"kinder":w=2,"geschwister":w=2,"krete":w=2,"ensel":w=2,"roman":w=1

Ensel und Krete

Walter Moers
Flexibler Einband: 254 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.09.2007
ISBN 9783570304310
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

"thriller":w=2,"berlin":w=2,"psychothriller":w=2,"krimi":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"deutschland":w=1,"rache":w=1,"entführung":w=1,"vater":w=1,"mörder":w=1,"selbstmord":w=1,"tochter":w=1,"vergewaltigung":w=1,"leiche":w=1

Abgeschnitten: Thriller

Sebastian Fitzek , Michael Tsokos
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 26.09.2012
ISBN 9783426415696
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: psychothriller, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

"historischer roman":w=3,"vlad draculea":w=3,"grausamkeit":w=2,"fürst":w=2,"ulm":w=2,"silvia stolzenburg":w=2,"draculea":w=2,"krieg":w=1,"folter":w=1,"fortsetzung":w=1,"teufel":w=1,"rumänien":w=1,"dracula":w=1,"konstantinopel":w=1,"blutrünstig":w=1

Das Reich des Teufelsfürsten

Silvia Stolzenburg
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 29.10.2014
ISBN 9783937357867
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags: historischer roman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

106 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

"ulm":w=7,"folter":w=5,"dracula":w=5,"historischer roman":w=4,"hexe":w=4,"sultan":w=4,"walachei":w=4,"mittelalter":w=3,"vlad draculea":w=3,"liebe":w=2,"krieg":w=2,"macht":w=2,"ehe":w=2,"15. jahrhundert":w=2,"zigeuner":w=2

Der Teufelsfürst

Silvia Stolzenburg
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bookspot Verlag, 08.07.2013
ISBN 9783937357751
Genre: Historische Romane

Rezension:

Gesehen bzw. gehört habe ich von dem Buch das erste Mal auf dem YouTube Kanal von Juliet und es hat sofort mein Interesse geweckt. Das Buch handelt von Vlad Draculea, seines Zeichens Prinz der Walachai und nicht um Graf Dracula, wie er vom Bram Stoker inziniert wurde. Also bitte erwartet keine Vampirgeschichte! Blutig ist es allerdings dennoch.

Hundertprozentig bewusst, dass Vlad Draculea als Vorlage für den Dracula dient(e), wie wir ihn heute meistens kennen, war ich mir nicht bevor ich das Buch gelesen habe, aber man lernt schließlich nie aus und generell lese ich historische Romane ziemlich gerne. Meistens schreckt mich allerdings die Länge vieler dieser Romane ab. Mit etwas über 400 Seiten hat das Reich des Teufelsfürsten eine wirklich angenehme Länge.

Die Handlung selbst teil sich in zwei Stränge auf; einmal Vlad der im Osmanischen Reich am Hof des Sultans in Gefangenschaft sitzt und einmal in Deutschland - hauptsächlich in Ulm – aber später auch an anderen Orten.

Auf der einen Seite der Donau bekommen wir die Geschichte immer nur aus Vlads' Sicht erzählt und auf der anderen Seite hören wir sie durch mehrere Charaktere. Hauptsächlich aber durch Zehra von Katzenstein und Utz von Katzenstein (ihrem Bruder) sowie Johann von Katzenstein und seiner Tochter Sofia (Verwandte von Utz und Zehra).

Am Anfang hat mich der Wechsel zwischen den Charakteren in Ulm etwas verwirrt, denn neben den Katzensteins gibt es auch noch Graf Ulrich von Helferstein, der auch nicht sonderlich gut auf die Katzensteins zu sprechen ist und irgendwie hab ich Ulrich und Johann an Anfang immer etwas durcheinander gebracht.

Während Vlad am Sultanshof schreckliche Qualen widerfahren und er seinen kleiner Bruder Radu immer mehr und mehr in die Klauen von Prinz Mehmet, welcher brutal und gnadenlos ist, verliert, wird Zehra aus Ulm verbannt und entkommt nur knapp dem Tode. Sie begibt sich auf eine Reise mit Sinti, welche sie auf die Probe stellt und nicht einfach ist, denn der Sintifürst Michel ist angsteinflößen und anziehend zugleich, außerdem wünscht sie sich nichts sehnlicher, als wieder zu ihrem Bruder nach Ulm zurückzukehren.

Ihr Bruder Utz muss unterdessen mit Johann von Katzenstein und dessen Familie vorlieb nehmen (und das nicht im positiven Sinne). Zudem ist er in Sorge um seine kleine Schwester und droht nicht nur sie, sondern auch sein gesamtes Vermögen zu verlieren. Vlad verspricht sich unterdessen, sich selbst und seinen Bruder zu retten und in die Walachei zurück zukehren.

Was zwischen drin alles passiert, welche Qualen die Charaktere erleiden müssen und was ihnen sonst noch so alles widerfährt, müsst ihr schon selbst herausfinden.

Fazit:


Es ist ein wirklich tolles Buch, welches größtenteils auf historischen Fakten aufgebaut ist. Der Schreibstil von Silvia ist flüssig und einfach zu lesen und sie schafft es durch den Wechsel zwischen verschiedenen Charakteren, die Handlung spannend zu halten und es fällt einem schwer das Buch aus der Hand zu legen.

Das Buch ist durchaus brutal und blutig, aber auch das beruht auf historischen Fakten.

Wieso nur 4 Sterne? 
Leider fand ich zwischendrin die Handlung in und um Ulm etwas zu langatmig. Ich hatte gehofft, es würde mehr um Vlad gehen, was vermutlich im zweiten Band (welchen ich hier schon neben mir liegen habe) der Fall sein wird.

Alles in allem ein wirklich tolles und gelungenes Buch, welches ich jedem empfehlen kann, der es gerne etwas düsterer mag.

  (2)
Tags: historischer roman   (1)
 
24 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.