fibroes Bibliothek

81 Bücher, 30 Rezensionen

Zu fibroes Profil
Filtern nach
81 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

christ, mann, selbstfindung

Der ungezähmte Mann

John Eldredge
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Brunnen, 16.04.2018
ISBN 9783765518409
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich hatte die Gelegenheit dieses Buch mit Frauenaugen und –gedanken zu lesen und zu betrachten. Zuerst war ich skeptisch, laden doch weder Titel noch ein kurzer Blick in das Inhaltsverzeichnis eine Frau wirklich ein, das Buch zu lesen. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt, was, wie sich zeigte, in vielerlei Hinsicht der Fall war! Und was kann es schöneres geben, den eigenen Mann wieder ein Stück weit besser zu verstehen? Ich erhoffte mir also vor allem einen Gewinn für unsere Ehe.

Schon nach kurzem Lesen, war ich mittendrin im Geschehen und ich wollte dieses Buch lesen, unbedingt. Die ersten 5 Kapitel stellen für mich eine Momentaufnahme dar. Männer, die unbekannten Wesen, mit all ihren Macken und merkwürdigen Vorstellungen vom Leben. Aber ehrlich, ich hatte tatsächlich mehrere Aha Effekte. Ich habe mich bereits des Öfteren gefragt, wo denn der Unternehmergeist bei manch einem Mann den ich kenne, auf der Strecke geblieben ist? Wo ist die Power,  oder die Freude über Alltagsdinge und das Leben geblieben? Warum Als Jungen kaum zu bändigen, stagnieren viele im Alltag. Warum werden der Sport zur Sucht, die eigene Frau zur Herausforderung die man nicht braucht  und andere Damen zur Stolperfalle? Warum herrscht im Innern diese Leere die man mit nichts füllen kann? Verschiedene Lebenssituationen, aber doch im Wesentlichen gleichen Charakters.
Die ersten Kapitel des Buches waren für mich so erfrischend, ehrlich und klar, dass ich schon da wusste, dieses Buch würde auch mir als Frau einen großen Dienst erweisen. Der Autor spricht sicher vielen Männern aus dem Herzen und zieht, was ich sehr spannend finde, typische Männerfilme heran, um Charaktereigenschaften und Gewohnheiten aufzuzeigen und zu erklären. Ich kenne viele der Filme gar nicht, habe mir aber gleich ein paar Titel notiert :)

Nun bin ich aber eine christliche Frau und irgendwann schrie es aus mir: Hallo? Schon mal versucht Gott mit einzubeziehen? Der fehlte mir in den ersten Kapiteln nämlich gänzlich. Also habe ich erstmal den Lebenslauf von Herrn Eldredge im Internet gecheckt. Nein auch Christ, gut, also mal schauen wie es weiter geht - Kapitel 6+7. Während die ersten 5 Kapitel noch eine relativ entspannte Momentaufnahme darstellen, ging es hier nun bereits ans Eingemachte. Gott tritt auf den Plan und fundierte Erklärungen folgen. Erklärungen für Traurigkeit, Kraftlosigkeit, Mutlosigkeit, unerschöpfliche Arbeitswut ohne Sinn, Grobheit und all die anderen energiezehrenden Lebensinhalte, die manch einen Mann bewegen. Ich spürte eine tiefe Dankbarkeit, als ich mir vorstellte, wie viele Männer nach dem Genuss dieser Kapitel tief durchatmen und neue Kraft schöpfen können. Ich war dankbar für die offene, ehrliche und direkte Art des Autors, der auch immer wieder Beispiele aus seinem Leben und dem anderer heranzieht.

Kapitel 8 und 9 waren für mich dann richtig spannend. Hier geht es um Lösungsansätze und -strategien. Tatsächlich hatte ich fast ein bisschen Krimistimmung bei der Lektüre dieser Seiten!  Diese Kapitel sind wie eine Therapie, mein ganzes Inneres hat Hurra geschrien. Ich bete dafür, dass viele Männer in den Genuss dieser Kapitel kommen und Bibelstellen wie Epheser 6 zu verstehen lernen. Ein Zitat des Autors drängt sich bei mir immer wieder in den Vordergrund: „Frage dich nicht, was die Welt braucht. Frage dich lieber, was dich lebendig macht, und dann geh hin und tu das Entsprechende. Denn die Welt braucht nichts so sehr wie Menschen, die lebendig geworden sind.“ Ich lass das einfach mal so stehen.
Liebe Frauen jetzt nicht erschrecken, dieses Buch ist keineswegs ein egoistischer Feldzug für Männer, wie das Zitat vielleicht vermuten lässt. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber der Autor, unter Bezugnahme auf die Bibel, wird uns absolut gerecht und widmet uns sogar ein eigenes Kapitel;) Das hat mich sehr berührt und hier war mir auch spätestens klar, das Buch hat sich gelohnt und zwar doppelt! Der nächste Adressat ist definitiv mein Mann und ich bin jetzt schon dankbar dafür, was es ihm an Kraft und Stärke geben wird!

Fazit:
Dieses Buch ist ein Gewinn für Männer und Frauen. Ich konnte viel für mich herausziehen und es hat definitiv bewirkt, dass ich meinen Mann und Männer im Speziellen besser verstehen kann. Das Wilde und Unbezähmbare steckt in jedem Mann und ich wünschte, viele würden zu ihren Wurzeln zurückfinden und sich frei machen von den Bindungen ihres Lebens, so wie es der Autor beschreibt (!). Wir als Paar werden viel darüber reden, was wir auch schon getan haben und ich empfinde es als Segen, dass die Impulse des Buches unser Leben bereichern. Es ist ehrlich, unverblümt und deutlich geschrieben und die Bibel ist ganz klar das Zentrum der Geschehnisse. Das mag unchristliche Männer abschrecken, aber ich kann auch Ihnen nur empfehlen das Buch zu Hand zu nehmen und einfach mit dem Lesen anzufangen, wenn Sie sich in einer Sackgasse Ihres Lebens befinden. Sie werden es nicht bereuen! Der Autor spricht allen Männern aus dem Herzen, denen ein Sinn im Leben, oder auch eine Zufriedenheit in den Dingen des Alltags fehlt.
Ich muss gestehen, ich habe mir sofort 2 weitere Bücher von Herrn Eldredge gekauft. Einmal eines ganz für Frauen: „Weißt du nicht, wie schön du bist“ und eines für uns als Ehepaar: „Das wilde Herz der Ehe.“ Ich bin wirklich gespannt, denn mein Herz ist entflammt und da der Autor auch eine wunderbare Frau hat, wie man in seinem Buch lesen konnte, freut es mich umso mehr, dass Sie Mitautorin der genannten Bücher ist.

Zum Schluss eine Spur Kritik: etwas hat mich ein klein wenig geärgert. Die Übersetzung des Buches. Am Anfang dachte ich noch, es werden manchmal deutsche Begriffe benutzt die mir einfach nicht geläufig sind, aber irgendwie kam es mir teilweise doch Spanisch vor. Der Satz S.240 „Deshalb stecken so viele Männer auf“???  Ich glaube „stecken“ soll hier wohl „geben“ heißen…
„Er hat das Zeichnen aufgesteckt.“ S. 263?? Hmm. Solche Stellen gab es leider öfter. Und was mich auch etwas genervt hat: seine Frau heißt Stacy nicht Stasi. Als ehemaliger DDR Bürger findet man das schon etwas irritierend. :( Ich war hin-und hergerissen wie viele Sterne ich vergebe. Der Buchinhalt bekommt von mir volle 5, aber die Übersetzung hat mich doch so geärgert, dass ich einen Stern abziehe, da ich ja das ganze Buch bewerte.

Das hindert mich aber nicht daran eine uneingeschränkte Empfehlung für das Buch auszusprechen, welches unverblümt darlegt, was die meisten Männer tief im Innern längst schon fühlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

ehepartner, liebe

Zeit zu zweit - miteinander reden, miteinander träumen

Jeff & Lora Helton
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 18.01.2016
ISBN 9783957340931
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Zeit zu zweit“ - dieses kleine 190 Seiten schlanke Buch hat es wirklich in sich. Wir als Ehepaar haben es nunmehr ein paar Wochen getestet und können bestätigen, dieses Buch lohnt sich für alle, die ihrer Ehe mehr Zeit einräumen möchten, denn das Repertoire an Gesprächsthemen ist großartig!

Von vorn: Das Buch beginnt mit einer Einleitung des Autorenehepaars Helton und macht von vornherein Lust auf mehr. Wir hatten jedenfalls sofort Lust uns auf das Abenteuer einzulassen. Wir haben ein ähnliches Experiment bereits absolviert, aber dieses hier versprach weniger zeitintensiv, aber doch wertvoll für unsere Ehe zu sein. Ein Kapitel (ca. 4 Seiten) für eine Woche, das sollte zeitlich machbar sein! Damit ergibt sich, aufgrund der Fülle an Kapiteln, fast ein Jahr bewusste Ehezeit.

Ein Kapitel beginnt jeweils mit einer Frage zum Nachdenken, wird dann aber im Kapitel näher ausgeführt. Es gibt einen entsprechenden Bibelvers und ein abschließendes Zitat zum Thema. Das klingt einfach, gibt aber genug Stoff für eine Woche. Das Buch soll jedoch überraschend und spannend sein und bleiben, deswegen verzichte ich auf die Wiedergabe einiger Fragen. Selbst probieren lautet die Devise!
Zusätzlich gibt es ein paar Sonderthemen zu besonderen Tagen wie Valentinstag oder Ostern. Alles in allem eine gelungene Auswahl an Gesprächsthemen, die sonst vielleicht im Alltag einfach unter gehen, obwohl sie einen Bereicherung für jede Beziehung darstellen.

Fazit:
Dieses Buch ist für perfekte und unperfekte Ehen gleichermaßen. Mein Mann und ich reden viel über alles und jeden, wie man so schön sagt, und trotzdem gibt es Themen, die man nur selten anschneidet und die einfach Freude bereiten, wenn man mal wieder, oder überhaupt mal darüber redet. Während man bei z.B. „40 Tage Liebe wagen“ Aufgaben erfüllt (was zeitintensiver ist, aber auch sehr viel Freude bereitet), geht es hier wirklich vorrangig um gemeinsame Gespräche. Ein Kapitel ist sehr kurz, so dass man nur wenig Zeit benötigt. Die Gespräche ergeben sich anschließend wann immer es passt. Die Themen sind in jeder Ehe präsent und es ist eine Bereicherung für jede Beziehung darüber zu reden! Die Autoren schreiben in einer angenehmen Art und Weise ohne irgendwie mahnend oder besserwisserisch zu wirken. Man wird mit „du“ angeredet, was das Ganze persönlich macht. Man bekommt tatsächlich nur kleine Gesprächsimpulse, die aber viel Stoff für intensive Gespräche geben und damit einen der wichtigsten Pfeiler einer gesunden Ehe stärken können, die Kommunikation.
Ich finde das Geld ist hier super investiert, denn gemeinsame wertvolle Zeit kann man nicht genug haben und für den passenden Gesprächsstoff wird hier definitiv gesorgt! Uns begleitet das Buch sicher noch eine ganze Weile!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

356 kapitel, ab 4, für jeden tag, kinderbibel, vorlesen

Die Jahresbibel für Kinder

Lichtzeichen Verlag , Lichtzeichen Verlag , Gustavo Mazali , Anne K. Clark
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Lichtzeichen Verlag, 12.10.2015
ISBN 9783869541952
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wir haben uns sehr auf diese Kinderbibel gefreut. Wir hatten recht hohe Ansprüche. Mehrere Kinderbibeln sind bei uns schon vorhanden, aber es fehlte noch eine, die auch für unsere Jüngste (5 Jahre) interessant war. Sie hört zwar schon bei den Geschichten der Kinderbibel für Größere zu, aber verliert leider noch zu oft die Geduld. So denn, wir waren sehr gespannt.

Witzigerweise gingen bei der vorliegenden Kinderbibel die Meinungen zwischen Groß und Klein dann sehr auseinander. Mir waren die Bilder zuerst einen Hauch zu pixelig an den Rändern, das wirkte für mich billig. Aber die Kinder lieben die Bilder und suchen oft auch nach den Bildern die Geschichten, die wir meist vor dem Abendessen oder vor dem zu Bett gehen lesen, aus. Damit ein dicker Punkt an die Bibel, denn die Bilder sind demnach sehr ansprechend für Kinder und damit ja schließlich für die Zielgruppe.

Weiterhin waren mir die Texte zu kurz. Oft fühlte es sich für mich aus dem Zusammenhang gegriffen an und ich war unsicher, bezüglich meiner Meinung über die Kinderbibel. Aber auch hier waren meine Kinder begeistert. Oft gab es Stoff für Gespräche und Fragen und teilweise haben wir dann auch mehrere Kapitel (Tage) gelesen (teilweise querbeet nach Bildern eben), aber gerade die Kürze fanden die Kinder super (inkl. meiner 9jährigen Tochter, die die Kinderbibel oft zur Hand nimmt). Meine jüngste Tochter ist jetzt auch gut dabei und wir lesen weitaus mehr über Jesus mit ihr als früher. Also auch hier ein Punkt für die Bibel, selbst ungeduldige Kinder werden angezogen von ihr.

Ganz besonders mögen meine Kids die kleinen Gebete, die zu jeder Geschichte gehören. Ich denke sie geben schöne Impulse für Dinge um die man Gott bitten kann. Mit Erklärungen und Ermutigungen der Eltern prägt sich das ein oder andere sicher ein und die Kinder lernen auch allein, wenn der Traum mal wieder schlecht war, oder man Ärger bekommen hat, Gott um Hilfe zu bitten. Eine schöne Heranführung an das persönliche Gebet wie ich finde.

Fazit:

Auch wenn die Texte für mich als Erwachsene manchmal echt zu kurz und die Bilder zuerst eine kleine Enttäuschung waren, muss ich doch sagen, bei meinen Kindern kam die Bibel super an! Und das ist ja schließlich das Wichtigste bei einer Kinderbibel:) Sie liegt bei uns im Wohnzimmer und wir holen sie immer wieder vor um die ein oder andere Geschichte zu lesen oder eben einfach nur Bilder zu gucken. Ich finde man kann mit Gottes Wort und Weisheit nicht zu früh anfangen die Kinder zu unterweisen und mit dieser Kinderbibel gelingt es auch die Kleinsten zeitweise zu fesseln. Vieles kennen unsere Kinder aus der Kindergruppe in der Gemeinde und die Freude ist groß, wenn man Bescheid weiß wie die Geschichte ausgeht. Ich freue mich sehr über diese gemeinsame Zeit und kann mir vorstellen die Bibel auch an meine Patenkinder weiter zu geben, die von Gott noch nicht viel wissen, denn ich denke auch hier kann sie einen guten Dienst verrichten

Klare Kaufempfehlung von uns, das Alter ist mit 5-7 Jahren perfekt angegeben!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

"thriller":w=2,"killer":w=2,"krimi":w=1,"freundschaft":w=1,"spannend":w=1,"serie":w=1,"flucht":w=1,"religion":w=1,"glaube":w=1,"verschwörung":w=1,"verfolgung":w=1,"morde":w=1,"fbi":w=1,"mythen":w=1,"sekte":w=1

Der Garten

A. L. Shields
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 05.08.2014
ISBN 9783775155700
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Tausendundein Tag

Hera Lind
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.11.2014
ISBN 9783453357815
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

erlebnisse, flucht, francine rivers, gefahr, glaube, hilfe, historischer roman, historisches, hoffnung, judentum, liebe, rom, sklaven, spannung, überleben

Hadassa - eine Sklavin in Rom

Francine Rivers
Flexibler Einband: 478 Seiten
Erschienen bei Johannis, 01.04.2006
ISBN 9783501012321
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

169 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

"indien":w=16,"liebe":w=10,"historischer roman":w=9,"liebesroman":w=5,"kolonie":w=4,"olivia":w=4,"kalkutta":w=4,"roman":w=3,"gesellschaft":w=3,"hass":w=3,"jai":w=3,"abenteuer":w=2,"leidenschaft":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"intrigen":w=2

Wer Liebe verspricht

Rebecca Ryman , Manfred Ohl , Hans Sartorius
Flexibler Einband: 816 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.11.1992
ISBN 9783596111862
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

"liebe":w=9,"christlicher roman":w=6,"vergebung":w=5,"historischer roman":w=4,"prostitution":w=4,"glaube":w=3,"bordell":w=3,"farmer":w=3,"goldrausch":w=3,"ehe":w=2,"19. jahrhundert":w=2,"gott":w=2,"kalifornien":w=2,"nordamerika":w=2,"hure":w=2

Die Liebe ist stark

Francine Rivers
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 15.01.2018
ISBN 9783957340504
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

40 jahre, einfach lecker, eintopf, eintöpfe, geschmacksreis, gu, jubiläumsausgabe, kochbuch, kochen, küchenratgeber, nelson müller, rezepte, weltreise

40 Jahre Küchenratgeber - Eintöpfe

Nelson Müller
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Gräfe u. Unzer, 01.09.2015
ISBN 9783833850554
Genre: Sachbücher

Rezension:

Auf das Buch "Eintöpfe" habe ich mich besonders gefreut. Meine Kinder und ich mögen Eintöpfe oft nur, wenn sie im Anschluss püriert werden;), so dass ich gehofft habe, hier auf neue Ideen zu stoßen, die auch bei meinen Kindern gut ankommen. Im Kapitel "Heimatliebe" dem ersten von dreien, wurde ich auch fündig. Hier gibt es einige reizvolle Rezepte, u.a. Erbseneintopf (probiert, ganz ok), Grünkohleintopf (wird demnächst getestet) und Sauerkraut mit Kassler, sei es nun ein Eintopf oder nicht. Lensa ond Schbäzla, steht ebenso auf der Eintopf-Speisekarte, wurde jedoch bisher nicht von mir getestet, da unser altes Familienrezept Linsensuppe mit selbstgemachten Spätzle so toll ist, dass ich da einfach zu kritisch bin und Angst habe, dass es gerade bei den Kindern von vornherein durchfällt.

Das nächste Kapitel "Europa Entdecker" war dann leider nicht mehr so mein/ unser Fall. Das ein oder andere Rezept reizt (Griech. Zitronen-Hühnersuppe), haut mich/ uns aber sonst nicht vom Hocker und ist wohl nur etwas für wirklich eingefleischte Eintopffans. Wir haben den türkischen Linseneintopf probiert, der aber nur semi-gut ankam. 

Aus dem letzten Kapitel "Weltenbummler" haben wir den Möhren-Paprika Topf getestet, obwohl das für mich eher eine Gemüsebeilage ist;) Die wird es wohl demnächst auch öfter geben, damit ist dieses Kapitel aber auch schon abgeschlossen für uns, leider.

Fazit:
Es gibt viele Anregungen für Eintöpfe aller Art, doch sind diese oft sehr ausgefallen und exotisch. Für eine Familie wie wir es sind, leider oft viel zu ausgefallen. Wir hätten uns einfachere Rezepte gewünscht, auch wenn ich verstehen kann, dass diese wohl nicht in eine Geburtstagsausgabe gepasst hätten. Wir haben festgestellt, dass wir wohl nie wirkliche Eintopffans werden werden, Suppen kommen bei uns einfach besser an. Aber wir haben es probiert und werden wohl noch das ein oder andere Mal etwas aus dem Buch nachkochen, wenn wohl auch vorwiegend aus dem Kapitel Heimatliebe. 
Ich glaube aber, wenn man Eintöpfe wirklich mag, wird man dieses Buch mögen, weil es einfach viele unterschiedliche Eintopfarten für einen unschlagbaren Preis bietet und man zahlreiche Anregungen bekommt. Wenn man dazu noch etwas Experimentierfreude und Lust auf Exotisches mitbringt, kommt man sicher auf seine Koch-Kosten. 
 
Wie auch bei anderen Geburtstagsaugaben, finde ich den Einband innen, gerade vorn, nicht optimal gestaltet. Hier hätte man wirklich interessantere & wichtigere Dinge einfügen können. Definitiv ausbaufähig, schade.

Nichtsdestotrotz, 3 Sterne für eine Fülle an Eintopfvariationen aus aller Welt, die das Eintopf-Fan-Herz sicher höher schlagen lässt.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

40 jahre, cornelia poletto, einfach lecker :-), genuss, geschmack, italien, italienisch, italienisch kochen, jübiläumsausgabe, kochbuch, kochen, küchenratgeber, rezepte, schnelle küche, tipps

40 Jahre Küchenratgeber - Expresskochen italienisch

Cornelia Poletto
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 01.09.2015
ISBN 9783833848957
Genre: Sachbücher

Rezension:

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt. Ich liebe Italien und das Essen sowieso. Ganz besonders habe ich mich auf die Nachspeisen gefreut. Hier wird man auch nicht enttäuscht. Viele erhoffte, erscheinen im Buch. Ricotta, Tiramisu, Zabaione. Für eine Geburtstagsausgabe war ich dennoch etwas enttäuscht. Da hätte es ruhig ein bisschen mehr sein dürfen. Ein süßes Finale in Italien, hätte mir mehr Auswahl geboten und mich nicht eingezwängt in 6 Varianten von altbekanntem;(

Die anderen drei Kapitel bieten eine schöne Auswahl an Antipasti, Pizza und Fleisch/Fisch. Ich denke für ein schönes Essen zu zweit, kann man ein leckeres Menü zaubern, mit dem man es sich gut gehen lassen kann. Leider sind wir eine fünfköpfige Familie und getreu dem Motto: "Kinder an die Macht" musste eine Kochauswahl getroffen werden. 

Leider konnte ich mit ausgewählten Gerichten, die ich für meine Kinder geeignet empfand, nicht doll punkten, auch wenn die Mini Pizza sicher weiterhin auf unserem Speiseplan stehen wird (obwohl, gekauften Pizzateig fand ich schon grenzwertig;), aber gut würde ich wohl sowieso tun, wenns schnell gehen muss und es ist ja schließlich auch Expresskochen!).

Fazit:

Tolle Rezepte für einen Abend zu zweit.Deswegen bekommt das Buch doch noch 3 Punkte, auch wenn es in unserer Familie nicht wirklich überzeugen konnte. Viele Rezepte klingen auch sehr preisintensiv, was wieder für einen gemütlichen Abend spricht. Die Dolcis werde ich noch all probieren und mein Mann und ich werden sicher auch noch einen Test wagen am Abend. Ich gebe also nicht auf und hoffe das Punktekonto füllt sich noch;)

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 41 Rezensionen

40 jahre, backbuch, backen, einfach lecker, grundrezepte, johann lafer, klassisch, kochbuch, kuchen, küchenratgeber, plätzchen, rezepte, sehr lecker, tipps, torten

40 Jahre Küchenratgeber - Backen

Johann Lafer
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 01.09.2015
ISBN 9783833850561
Genre: Sachbücher

Rezension:


…verschiedenster Kuchen- und Süß-Klassiker, unter denen sich für jeden etwas finden lässt! Johann Lafer hat hier in 3 Kapiteln eine Auswahl leckerer Torten-, Kuchen- und Leckerbissen-Rezepte getroffen die, wie ich finde, doch recht perfekt gelungen ist.

Wir in der Familie sind eher die Kuchentypen, einfach strukturiert und kurz angebunden. Somit war das Kapitel „Grosses Tortenglück“ nicht das Kapitel unserer Wahl. Da es aber auch die Tortentypen gibt, wie wir herausgefunden haben, muss ein derartiges Kapitel Bestandteil dieses Buches sein, zumal es sich um eine Geburtstagsausgabe handelt;) Zumindest haben wir nun eine Vorstellung von der weltbekannten Linzer Torte, Sachertorte, oder auch Prinzregententorte und das wir in der Lage wären diese nun zu backen, macht schon den Zauber des Kapitels aus;).

Beim Ausprobieren haben wir uns aber eher an die Kapitel „Klassische Kuchenwunder“ und „Kleine Leckerbissen“ gehalten, die einfach bei Kindern auch besser ankommen.
Hier findet man, wie mehrfach erwähnt, viele Klassiker wie Nuss-, Zitronen-, Marmorkuchen vereint. Auch neuere Klassiker wie Macarons oder Cupcakes fehlen nicht. An diese haben wir uns jedoch noch nicht herangetraut, aber meiner Teenie Tochter juckt es schon in den Fingern:)

Die Rezepte, die von uns bisher getestet wurden, konnten allesamt punkten (z.B. Zitronenkuchen, Omas Apfelkuchen) und werden sicher öfter in unsere Nachmittags-Kaffee-Kränzchen Einzug halten. Wir hatten hierbei keine Schwierigkeiten die Rezepte nachzubacken, die Erläuterungen waren sehr genau! Das ein oder andere wird man beim nächsten Mal anders machen, aber ich denke so ist es mit den meisten Rezepten sonst auch. Auf jeden Fall gibt es noch immer den ein oder anderen Kuchen, der noch von uns ausprobiert werden will, was zeigt, dass und die Auswahl hier wirklich überzeugt! Leider finde ich sonst nämlich häufig in Backbüchern nur ein oder zwei ansprechende Rezepte und der Rest wird nie gebacken:(

-->Zwischenfazit:
In dieser Sonderausgabe ist für jeden etwas dabei, von einfach bis hin zu kompliziert und aufregend ist alles vorhanden. Ich finde die Mischung der Rezepte hier sehr gut gelungen, auch wenn es jetzt oft nicht die großen Überflieger sind (vieles findet man sicher auch in anderen Backbüchern, Klassiker eben), was für uns aber nicht sein muss. Auch wenn das Buch sehr dünn aussieht, befinden sich 30 Rezepte in diesem Buch, wovon uns persönlich die Hälfte sofort angesprochen hat. Oft lege ich ein Backbuch beiseite, weil es von vornherein anstrengend und aufwändig wirkt, dem ist hier nicht so. Ich denke hier kommt jeder, ob Kuchen- oder Tortentyp, ob kurz angebundener oder entspannter Bäcker, ob Kind oder Erwachsener auf seine Kosten.

Aufmachung:
Ich war anfangs doch sehr erstaunt, als ein kleines „Buchheftchen“ bei mir eintraf. Hatte ich doch Größeres erwartet, zumal es sich um eine Geburtstagsaugabe handelt. Aber in Anbetracht des doch recht günstigen Preises, waren meine Erwartungen wohl einfach zu hoch angesiedelt;)
Im Enddefekt fand ich die Größe doch sehr praktisch, weil das Buch somit kaum Platz einnimmt in meiner doch schon recht vollen Küche;) Leider sieht es nach mehrmaliger Benutzung nun auch nicht mehr ganz perfekt aus (Seiten lockern sich schnell, wenn man das Buch richtig aufschlägt), aber gut für mich jetzt kein Abbruch der Freude. Grade bei Backbüchern finde ich es ganz schön, wenn man auch sieht, dass es benutzt wird.
Der Einband ist schlicht und lässt die Sonderausgabe nur schwer erahnen, ist aber für mich nicht das Hauptaugenmerk. Ich finde hier ist der Preis und der dafür gebotene Inhalt das Kaufargument und da kann man sich wirklich nicht beklagen.
Die Umschlagseiten hätte ich besser gestaltet. Die Pannenhilfe hinten fand ich ganz hilfreich, aber das Make-Up für den Kuchen vorn war für mich doch eher unnötig. Vielleicht wären hier die Basiszutaten besser aufgehoben gewesen.

Alle Details zusammen, lassen mich für dieses Buch 5 Sterne vergeben. Ich finde es ist für den Preis in Inhalt und Aufmachung überzeugend und es bekommt von mir eine klare Kaufempfehlung.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Thorhammer-Komplott

Stefan Albert
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 01.01.2002
ISBN 9783775138963
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

bibel, christliches sachbuch, ermahner, freude, friedensstifter, glaube, gott, hoffnung, jesus, jesus-worte, stimme, tröster

Der Nazarener

Steven K. Scott , Gabriele Pässler
Flexibler Einband: 590 Seiten
Erschienen bei fontis - Brunnen Basel, 01.03.2015
ISBN 9783038480358
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich bin mit sehr großen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen. Jesus Worte sind so mächtig und wirken so stark in meinem Leben, so dass ich auf die geballte Ladung Wort besonders gespannt war! Steven K. Scott hat ihnen in diesem besonderen Nachschlagewerk eine Form gegeben, so dass man auf viele Fragen im Leben Antworten finden kann. Mein erstes Thema, welches mir im Moment viel Kopfzerbrechen bereitet, war sofort gefunden: Kapitel 4 Jesus im O-Ton über die Ewigkeit.

Ich weiß nicht was ich erwartet habe, aber mein erster Eindruck war irgendwie enttäuschend. Ich denke ich war erstmal sehr überfordert. Mir fehlte teilweise der Zusammenhang.  Jedoch nach näherer Beschäftigung wurde mir das Ausmaß der Wertigkeit der mir hier vorliegenden Seiten klar. Alles was Jesus je über Tod, Ewigkeit und Himmel gesagt hat, lag mir nun komprimiert vor. Damit kann man Themenweise in das Bibelstudium starten, ähnlich wie man es mit Hilfe der Indexwörter bei einer Studienbibel tut. Bei einem Vergleich mit eben dieser fiel mir auf, dass jedoch teilweise die Textstellen der Jesuworte fehlen. Somit bekam/ bekommt dieses Nachschlagewerk für mich einen wertvollen ergänzenden Charakter. In meinem Bibelstudium erhalte ich nun zusätzlich die Worte der wichtigsten Person des christlichen Glaubens zusammengefasst und kann somit noch tiefer und erfüllender das Buch der Bücher erforschen.

Für mich persönlich bringt das mittlerweile noch mehr Freude und Spannung mit sich. Ich suche mir ein Thema, das mich im Moment bewegt heraus (und derer gibt es sicher einige in diesem Buch, z.B. Familie, Demut, Angst, Sorgen, Unruhe, die Welt, Ehe, Vergebung…) und kann nun neben der Bibel im Allgemeinen, direkt die Aussagen von Jesus selbst nachlesen. Natürlich kann man sich auch eine Bibel mit roten Jesuworten kaufen, aber es ist schon was anderes direkt und komplett alle Worte sofort nachlesen zu können, ohne lange die Seiten zu wälzen. Für mich daher die ideale Ergänzung zu meiner Studienbibel!

Nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten, denke ich jedoch, dass es gut ist wenn man sich schon ein bisschen auskennt mit dem Buch der Bücher. Sonst fehlt einem sicher das ein oder andere Mal der Zusammenhang und man fühlt sich leicht überfordert. Und da kommen wir zu einem Punkt, der mir nicht recht gefällt und der mich einen Stern abziehen lässt: die Übersetzung. Da ich der Meinung bin, dass dieses Buch seine Weisheit wirklich entfaltet, wenn man sich schon etwas mit der Bibel auskennt, denke ich eine Übersetzung nicht allzu alltagssprachlich wäre die bessere Entscheidung gewesen (Schlachter, Elberfelder…). Ich benutze in meiner Studienbibel die „Neues Leben“ Übersetzung und empfinde selbst diese als weniger alltagstauglich und frei als hier vorliegende „Hoffnung für Alle“. Diese Sprache empfinde ich als zu einfach, nicht packend genug und damit leider ein Stern Abzug.

Fazit:

Ein tolles ergänzendes Buch für das persönliche Bibelstudium. Die Themen sind sehr gut gewählt, da sollte für jeden etwas dabei sein:) Nur die Bibelübersetzung ist m.E. nicht die beste Wahl für dieses Buch!
Trotzdem absolut empfehlenswert!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Mädelskram

Ute Buth
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 04.05.2016
ISBN 9783775155687
Genre: Kinderbuch

Rezension:


Diese Rezension stammt von meiner Tochter (15 J), die dieses Buch gelesen hat!


In dem Buch Mädelskram geht es um die normalen Probleme und Veränderungen, die bei jedem Mädchen im Laufe der Pubertät auftreten. Eine Frauenärztin gibt hierzu Tipps und Ratschläge und möchte der Leserin helfen in diese nicht immer leichte Zeit Gefühle zu verstehen und Körperveränderungen zu akzeptieren.


Meine Meinung:
An sich finde ich die einzelnen Themen und Unterthemen sehr gut von der Autorin ausgewählt und sehe mich auch selbst bei vielen dieser Punkte. Mehrere Dinge hatte ich allerdings mit meiner Familie bereits geklärt, so dass nur noch wenige Dinge neu für mich waren. Aber ich habe kein Thema vermisst, was vielleicht noch hätte drin sein sollen.
Leider hat sich das Buch sehr lang für mich gezogen. Problem war hierbei nicht, dass mir schon Dinge bekannt vorkamen und ich mich langweilte, sondern dass die Sprache oft nicht so einfach war, wie wenn man sich mit einer Freundin unterhält, sondern teilweise eher fachmännisch und lehrerhaft.
Dadurch konnte ich nur sehr schwer warm werden mit dem Buch. Abwechslungsreich waren die Abbildungen und Übersichten, auch wenn es mir fast zu wenig waren. Auch schön fand ich die einzelnen Passagen (kariertes Blatt), wo man sich dann doch wie in einer Unterhaltung mit einer Freundin fühlte.

Fazit:
Im Großen und Ganzen finde ich es sehr gut, dass es dieses Buch gibt. So können auch Mädchen (ein Beispiel im Buch), die nicht mit ihren Eltern reden können, Dinge erfahren, die auf sie zukommen werden. Beispielsweise das Einsetzen der Menstruation, oder das erste Mal. Auch dass Jungs ähnliche Probleme haben, ist eines der Themen. Das hat mir schon ein bisschen geholfen sie etwas besser zu verstehen.
Ich finde es ist alles dabei, worauf es ankommt, aber es gibt Dinge die interessieren mich im Moment mehr und manche weniger. Daher würde ich das Buch eher zum Nachschlagen über einen längeren Zeitraum nutzen, und nicht in einem Stück durchlesen.
Als Begleitung in den Pubertätsjahren würde ich das Buch als hilfreiches Nachschlagewerk absolut empfehlen und ich denke so ist es auch gedacht, da nicht alle Punkte gleich wichtig zu jeder Zeit sind. Für Mädels, die mit ihren Eltern so gar nicht über Veränderungen des Körpers, ihre Regel oder auch den ersten Freund reden können, sicher ein sehr hilfreiches Buch!

P.S. Generell bin ich der Meinung, dass man die Dinge als Eltern direkt mit den Kindern bereden sollte. Wir sind ein christliches Elternhaus und haben vielleicht nicht immer die liberalsten Regeln für unsere Mädels. Ich denke aber das dies die stärkste Basis ist, die wir unseren Kindern in das Leben mitgeben können, um sie vor zu schnellem Alleingang zu schützen. Das ersetzt sicher jeden guten Ratgeber. Für die Dinge, die den Kindern dann doch zu sehr detailliert sind, um sie mit uns zu besprechen, ist dieser Ratgeber sicher ein gutes Nachschlagewerk. 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 32 Rezensionen

eisenbahnwaggon, erfindungen, erster band, fantasievoll, fledermaus, kinderbuch, kinderheim, lügendrops, magisch, magische gegenstände, patricia schröder, pfiffig, riesenfledermaus, tilla, verrückt

Tilla, Zwieback und der verrückte Eisenbahnwaggon

Patricia Schröder , Edda Skibbe
Fester Einband: 202 Seiten
Erschienen bei KeRLE, 01.03.2015
ISBN 9783451712531
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Eines Tages beschließt Tilla ihr zuhause zu verlassen, weil sie den Streit ihrer Eltern nicht mehr erträgt. An ihrer Seite - Zwieback Fledermaus, die locker als Wachhund durchgehen könnte. Auf geht’s in einem knallroten Eisenbahnwaggon, hinaus in die weite Welt. Ganz nach Pippi Langstrumpf Manier ist Tilla absolut furchtlos und stark, wobei sie hier allerdings nachhelfen muss:) Papa’s Erfindungen erleichtern ihr dabei das Leben um einiges und so steht einem Abenteuer so gar nichts im Wege!

Natürlich soll nicht allzu viel verraten werden, aber wichtig ist, Tilla erlebt jede Menge und es wird am Ende richtig spannend! Es lohnt sich Tillas erstes Abenteuer zu erleben.

Das Buch wurde von meiner 8jährigen Tochter gelesen und kam richtig gut an. Beeindruckend war, dass Tilla einfach so loszieht und ihre Eltern verlässt. Puh, da ist man schon mal baff als junges Mädchen. Gott sei Dank kann Tilla aber ganz gut auf sich aufpassen und auch die ein oder andere Erfindung von Papa, wie eine nicht endende Geldquelle, oder eine ganze Farbenpalette voller Drops für verschiedenste Anlässe, sind da recht hilfreich.
Tillas Wohnwagen ist ein Kindertraum von Zimmer. Wie wäre das wohl wenn man, wenn auch am liebsten in Papas und Mamas Nähe, hier wohnen könnte mit all den aufregenden Sachen? Die Liste ist ewig lang, würde man auf all die Dinge eingehen, die im Wohnwagen stecken! Hier hätten es ruhig noch viel mehr Bilder zum Träumen im Buch sein können;)

Patricia Schröders Schreibstil ist flüssig und klar für Kinder im Grundschulalter. An einer Portion Humor mangelt es hier nicht, so dass auch mal herzhaft gelacht werden darf. Witzig sind ihre Anmerkungen in kursiv, die sehr hilfreich für Kinder sind. Natürlich wüssten die Kiddies das alles aber auch ohne, dass sie die Anmerkung gelesen hätten;)
Die Illustrationen im Buch (Bleistiftzeichnungen) sind wundervoll ausgewählt, auch wenn es gerne ein paar mehr hätten sein dürfen.

Fazit:

Meine Tochter war rundum zufrieden, auch wenn für sie der Anfang des Buches etwas achtionreicher hätte sein können! Sie freut sich auf das nächste Tilla Abenteuer, wobei wir festgestellt haben, dass das Patricia Schröder Sortiment ja noch viel größer ist! Das nächste Buch ist schon ausgesucht und wir sind schon ganz gespannt!

Eine klare Leseempfehlung von uns!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

bart, famili, firm, glaube, usa

Die Duck Commander Familie

Willie Robertson , Korie Robertson ,
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 14.01.2015
ISBN 9783775155892
Genre: Biografien

Rezension:

Duck Dynastie. Was ist das denn? Ich konnte erst so gar nichts anfangen mit dieser Familie, den Geschehnissen um eben diese, geschweige denn mit ihren unternehmerischen Gepflogenheiten bei Duck Commander. Umso gespannter war ich auf das Buch und habe mich mit Freuden darauf eingelassen. Diese „smarte“ Familie auf dem Buchdeckel in Verbindung mit dem christlichen Glauben schien mir nicht ganz geheuer, aber das machte das Ganze auch erst richtig interessant.

Das Unternehmen, wie mir nun bekannt ist, existiert tatsächlich schon seit mehreren Jahrzehnten und hat, wie der Name erahnen lässt, mit Enten, genauer der Entenjagd zu tun. Speziell stellt das Familienunternehmen der Familie Robertson Enten-Lockpfeifen her, hier in Deutschland womöglich ein Grund zum Lächeln. In Amerika ganz offenbar ein weit verbreiteter Jagdsport, so dass es sich nicht gerade um ein kleines Unternehmen handelt.

Erzählt wird die Geschichte der Unternehmensgründung, sowie der Kindheit der Robertson-Kinder aus der Sicht von Sohn Willie, mittlerweile Geschäftsführer bei Duck Dynastie, und seiner Frau Korie. Den Stil des Buches empfand ich hierbei oft als sehr witzig, da man sich manchmal wie in einem Interview vorkam, wo beide zu Wort kommen. Dabei sind die Gedanken von Korie in kursiv gehalten, was den Sprung zwischen Beiden gut erkennen lässt. Ich fand diese Idee des Erzählens großartig, weil das Buch insgesamt einfach entspannter wirkt und der Erzählstil sehr flüssig ist. Auch ist die Sprache einfach gehalten, wie wenn man einer Unterhaltung folgt, was in diesem Fall in keinster Weise trivial sondern eher gemütlich, nett und unaufgeregt anmutet.

Dabei wird jedes Kapitel mit einem Gericht überschrieben, wodurch man bereits ahnt was eine zentrale Rolle im Leben (neben Gott und Entenjagd) der Robertsons nebst Familie spielt. Essen! Jedes Kapitel endet mit einem Rezeptvorschlag aus eigener Küche, wobei diese schon sehr ausgefallen sind, sowohl was Zutaten als auch Fleischbeilage angeht. Muss man halt mögen;) „Gebratene Hamburger“ wäre hier als einfachstes zu nennen.

Ich empfand das Buch als durchaus spannend. Die Kindheit der Robertson Jungs hat mich mehr als einmal amüsiert und beeindruckt. Manchmal habe ich mir ähnliches für meine Kinder gewünscht. Natur ohne Ende, Freiheit, Erlebnis pur, aber doch klare Regeln, Familie über alles und Gott obenauf. Für mich als Mädchenmama war v.a. der Umgang der Jungen untereinander sehr spaßig und befremdlich zu gleich. Auch das Familiäre allgemein war durchaus interessant für mich. Der Erziehungsstil der Eltern war so ganz anders als ich es kenne. Und eben weil alles so anders ist, wars auch sehr spannend;)

Fazit:

Eine Familie mit Herz, sehr viel Temperament, Familiensinn und Freude am Leben, aber auch mit Jagdtrieb, merkwürdigen Essensgeschmack und nicht immer dem nötigen Feingefühl untereinander. Gerne würde ich 5 Sterne vergeben, weil ich einfach ganz viel Sympathie für diese Familie empfunden habe und auch empfinde. Aber diese ganze Jagerei und die Freude am Schießen (ich habe mal einen Blick in ihre Sendung geworfen, da war mir das dann doch zu viel), nimmt meiner Vergabefreudigkeit von Sternen doch etwas die Begeisterung. Daher korrigiere ich nach unten, möchte aber trotzdem meine volle Empfehlung für dieses Buch aussprechen, denn es ist einfach ungewöhnlich und gibt einem die Sicht frei auf ein ausgefallenes Leben.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

christliches sachbuch, feindbilder, freihei, freunde, frieden, gedicht, gemeinde, glaube, gnade, gott, grundlagen, heilung, hoffnung, jesus, religion

Warum ich Religion hasse. Und Jesus liebe.

Jefferson Bethke
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 23.02.2015
ISBN 9783957340092
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

beziehung, christliches jugendbuch, glaube, gläubig, gott, jugendbuch, liebe, marburg, ungläubig

überraschend anders

Melissa C. Feurer
Flexibler Einband: 255 Seiten
Erschienen bei Francke-Buchhandlung, 01.03.2015
ISBN 9783868275056
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch ist tatsächlich „überraschend anders“. Wir haben es hier nicht mit einem fiktiven Märchen zu tun, auch überraschende und spannende Krimihandlungen sind nicht zu finden, hier handelt es sich um einen Roman der mehr als kostbar ist in der heutigen Zeit, weil er einen Lebensweg aufzeigt der einfach anders ist! Viele Menschen werden sich mit dem Inhalt nicht identifizieren können, werden ihn als befremdlich empfinden, vielleicht darüber lächeln, aber wer sich darauf einlässt, den erwartet ein Roman, der liebevoller, wunderbarer, segensreicher und heilsamer nicht sein könnte. Ein Roman der aufzeigt, dass es auch anders geht, das Mainstream und allgemeiner Lauf der Zeit nicht unbedingt glücklich machen, auch wenn viele Menschen danach leben.
Samantha und ihre Familie repräsentieren mit Ihrem Denken und Handeln eine kleine Gruppe, die zu Finden heutzutage recht schwierig ist. Aber genau dieses „Andere“ ist vielleicht ein Schritt in die richtige Richtung für mehr Zufriedenheit und Glückseligkeit.

Samantha ist ein junges Mädchen von 16 Jahren. In christlichem Hause aufgewachsen und mit christlichen Werten gesegnet, ist sie nun zum ersten Mal unglaublich verliebt.
Was hier besonders schön ist, ist die Basis des Glaubens im Elternhaus: das Wort Gottes, die Bibel. Wir haben hier keine traditionelle Familie, bei der Kirchgang sonntags schon immer das Wichtigste war, wochentags Gott aber in einer Kammer wohnt, sondern eine Familie, die jeden Tag aufs neue versucht nach der Bibel zu leben. Das ist mitunter schwierig, vor allem wenn der eigene Freund so gar nichts damit am Hut hat. Nichtdestotrotz bekommt Samantha die Chance ihre eigenen Erfahrungen zu machen, die Eltern respektieren ihre Wahl. Mit der Zeit gestaltet sich das Zusammenleben jedoch als schwierig, zumal der Freund sich sehr schwer tut mit dem Glauben seiner Freundin. Samantha steht vor einer Entscheidung, die ihr bisheriges Leben ganz schön auf die Probe stellt...

Für mich war dieses Buch wie ein Spiegel. Selber in der Vergangenheit Nicht-Christin, verheiratet mit einem christlichen Mann, konnte ich vieles nachvollziehen, sah mich aber auch mit vielen Konflikten konfrontiert. 
Nichtsdestotrotz hat mich der Inhalt schlichtweg beeindruckt. Ein junges Mädchen, das voller Überzeugung versucht das Richtige zu tun, nämlich nach Gottes Wort zu leben, für mich ein Wunsch für die eigenen Kinder, der absolut wünschenswert ist! So ist es möglich Kinder zu schützen und ihnen einen guten Weg zu ebnen.


Inwiefern man hier von überspitzt redet, oder auch den Kopf schütteln mag, ist natürlich jedem selbst überlassen. Nachdem ich jedoch genug Zeit hatte in der Vergangenheit Erfahrungen zu sammeln, wünschte ich mir genau das für meine Kinder, einen Weg voller Weisheit, Liebe und gesundem Leben mit Platz für eigene Entscheidungen, welche auf einem festen Fundament verankert sind. Und das tollste ist, alles ist aufgeschrieben in einem Buch, welches vor Aktualität nur so sprießt. Für mich, gerade nach der Lektüre dieses Romans, noch mehr Anlass immer und immer wieder zum Buch der Bücher zu greifen und das Beste für meine Familie herauszuholen, auch wenn es erstmal nicht das Schönste und Bequemste zu sein scheint. Aber es lohnt sich, denn das Leben kann so schön sein, wenn man die richtigen Prioritäten setzt;)

Fazit:

Ein wundervolles Buch, das aufzeigt, wie schön das Leben sein kann, wenn Gott an erster Stelle steht. Mir hat es aufgezeigt, wie gut eine Erziehung und ein Leben nach Gottes Wort ist. Es war herrlich zu sehen, wie Jugendliche daraus Kraft schöpfen und Entscheidungen treffen, die ihren Lebensweg übersichtlicher und ebenerdiger machen. Das Leben wird dadurch vielleicht nicht einfacher, Stolpersteine wird es immer geben, aber um so viel lebenswerter, weil es ein Sinn hat und negative Dinge weniger Raum bekommen. Das Trampolin steht bereit und selbst große Steine werden sich mit der Zeit überhüpfen lassen, wenn man in Übung bleibt, man muss sich nur darauf einlassen. Einen wirklich guten Start hätte man mit diesem Buch:)
Hut ab für so viel Mut ein Buch wie dieses in der heutigen Zeit zu schreiben!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

20.2.44, besatzungsmächte, bombenangriffe, england, esoterik, evangelisch, glaube, hastertouren, königstreu, kriegszeit, lausbubenstreiche, leipzig, luftschutzkeller, omas flinke rechte, posttraumatische belastungsstörung

Griewatsch!

Uwe Siemon-Netto , Michael Stürmer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Fontis, 01.02.2015
ISBN 9783038480389
Genre: Biografien

Rezension:

Etwas sachte bin ich an das Buch „Griewatsch“ herangegangen. Ich konnte so gar nicht festmachen was mich erwartet. Biografien sind nicht an sich nicht meins, aber gut, da Leipzig auch für mich eine Zeitlang zum Leben dazu gehörte, wollte ich halt mal reinlesen...

Was mich dann jedoch erwartete war so viel mehr als ich erwartet hatte. Eine Biografie natürlich, aber mit so viel Humor und Abenteuerlust geschrieben, dass ich weiterlesen musste. Es machte richtig Lust auf mehr.

Uwe Siemon-Netto wurde kurz vor Beginn des 2. Weltkrieges geboren und hier spielt auch ein Großteil seiner Lebensgeschichte, die mir trotz der großen Ernsthaftigkeit, mehr als einmal ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Wie spannend war es für mich zu lesen, wie der kleine Uwe den Krieg erlebt hat und wie interessant waren auch die Personen in seinem engsten Umfeld. Vor allem Großmutter Netto war prägend für seine Zukunft, seine Art zu Denken und zu Handeln. Für mich eine der spannendsten Personen überhaupt in diesem Buch, mit ihrer Art der Erziehung, ihrer Art den Glauben an Gott zu leben und ihrem sehr speziellem Humor. Auch ihre Kontraeinstellung gegenüber dem Nazi Regime fand ich mehr als beeindruckend.
Ein Satz ist mir in Bezug auf Oma Netto im Sinn geblieben, den ich nicht vorenthalten möchte: "Auf unsere politisch-korrekt verspießerte Gegenwart mag Omis Kombination aus ... befremdlich wirken." Ich lass den jetzt mal so stehen! Omi Netto würde zu heutiger Zeit vermutlich sehr misstrauisch beäugt:)
Dieser Buchteil des Krieges war überaus lehrreich für mich. Es war sehr interessant die Geschehnisse einer derart traurigen Epoche aus erster Hand erzählt zu bekommen, zumal diese so weit weg und doch gleichzeitig wieder so präsent für uns ist. Uwe war damals noch ein Kind und trotz Kummer und Elend konnte man sie teilweise zwischen den Zeilen spüren, die Unbeschwertheit und Leichtigkeit einer Kindheit. Das passte so überhaupt nicht in meine Vorstellung von Kriegskindern. Was mich als Außenstehende oft überraschte, war die Unbekümmertheit der Erzählung an manchen Stellen. Meint man doch, solch eine Kindheit kann nur schrecklich sein. Aber Uwe Siemon-Netto beschreibt auch wie normal das Leben irgendwie weiter ging! Die Jungs haben genau so Unfug getrieben, Schule wurde egal wie bewerkstelligt und ein Gang durch die zerbombte Stadt wurde alltäglich. Leider habe ich mich nie wirklich mit Großeltern oder anderen Personen über diese Zeit unterhalten können, so dass dies eine neue Erfahrung darstellte, die wirklich spannend für mich war! Aber wie Herr Siemon-Netto ebenfalls feststellte, oft riss die Wunde der Seele erst weit nach Kriegsende auf, so auch bei ihm, 20 Jahre lang und das passte wieder in meine Vorstellung vom Krieg, leider.

Der 2. Teil des Buches befasst sich mit der Zeit nach dem Krieg bis weit hinein in tiefste DDR Zeiten. Gerade letzteres ist genau mein Thema, da ich im Osten aufgewachsen bin und noch heute nach Geschichten der damaligen Zeit giere;). Ich kann mich so gar nicht mehr an Leipzig nach der Wende erinnern, umso spannender fand ich es darüber zu lesen. Ich hätte mir so gern noch viel mehr Informationen darüber gewünscht (z.B. Friedensmarsch, Glaube an Gott in der DDR) kann aber verstehen dass, da Herr Simon-Netto zu dieser Zeit nicht in Leipzig verweilte, dieser Teil des Buches nicht ganz so ausgiebig ausgefallen ist. Nichtsdestotrotz viele neue Informationen für mich, verbunden mit einigen Aha Erlebnissen für die ich echt dankbar bin und das gepaart mit viel interessantem Insiderwissen und der richtigen Menge an Humor. Wirklich großartig und absolut lesenswert!

Den Schreibstil des Buches empfand ich als entspannt und flüssig, nur manchmal waren mir die Sprünge zwischen einzelnen Anekdoten zu groß. Die sächsischen Passagen fand ich großartig, ich fühlte mich sofort in die Kindheit zurück versetzt:) Wegen mir hätten die Übersetzungen zum Sächsischen nicht im Buch stehen müssen, das empfand ich oft eher als störend. Lieber wäre mir gewesen, einen Nachschlageteil zu haben um im Notfall nachsehen zu können. Ich denke das Meiste war doch selbsterklärend.
Witzigerweise fehlte mir allerdings die Übersetzung einiger Fremdwörter, die mich doch das ein oder andere Mal überfordert haben. Ich will mir jetzt hier aber nicht die Blöße geben;)


Fazit:
Bis auf meine kleine Kritik oben, hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich durfte viele interessante und teilweise sehr private Dinge erfahren und habe das Gefühl, dass mein Horizont definitiv wieder ein Stück erweitert wurde, nachdem mir das Buch über den „Weg gelaufen“ ist. Am spannendsten waren für mich die unzähligen Informationen aus erster Hand zu Epochen die vor meiner Zeit Bestand hatten, weiterhin aber auch die familiären Verhältnisse im Hause Siemon-Netto. Seine Mutter konnte ich viele Male nur schwer verstehen, aber Omi Netto fand ich klasse!! 
Ich danke sehr für die informativen, privaten und teilweise sehr amüsanten Passagen, und freue mich, über meinen Schatten gesprungen zu sein und ein Buch gelesen zu haben das eigentlich, so dachte ich,  nicht meinem Geschmack entspricht. 
Wieder was dazu gelernt;) Nochmals vielen Dank!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

erlösung, errettung, gericht, glaube, heilsgewissheit, himmel, hölle, rettender glaube

Was ist rettender Glaube?

Arthur W Pink , Hans W Deppe
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Betanien, 01.01.2002
ISBN 9783935558518
Genre: Sachbücher

Rezension:

Arthur Pink kennen zu lernen war eine Erfahrung, die ich auf keinen Fall missen möchte. Schon lange habe ich Gottes Wort nicht mehr so klar in einem Buch lesen dürfen (abgesehen von der Bibel selbst und den Veröffentlichungen meiner Gemeinde) wie hier bei vorliegendem von Arthur Pink. Was mich dabei besonders verwundert ist, dass besagter Autor bereits seit mehreren Jahrzehnten tot ist. Möchte man doch meinen, alles was hier präsentiert wird, gehört bereits der Vergangenheit an. Doch weit gefehlt. Der Inhalt ist präsenter denn je, kein Wunder liegt hier doch das Buch der Bücher zugrunde! Arthur Pink weiß wovon und von wem er spricht und kann mit seinem Buch definitiv jedem Christenleben Zündstoff zum Nachdenken bieten.

Was soll das heißen? Hier möchte ich gar nicht in die Tiefe gehen. Ich bin mir sicher, jeder wird Diskussionspunkte und Anregungen zum Nachdenken über sein eigenes Leben mit Jesus, nach der Lektüre des Buches, erhalten haben. Mein Mann und ich haben die ein oder andere Stunde damit verbracht zu diskutieren, nachzuforschen oder einfach nur nachzuhorchen wie es bei uns selbst aussieht. Bin ich nur ein Namenschrist? Folge ich Jesus wirklich? Bin ich überhaupt errettet? Nur einige der Fragen die uns beschäftigt haben. Dieses Buch stülpt dein Inneres nach Außen und lässt keinen kalt, der seine Beziehung zu Jesus prüfen möchte.
Und, sollte man das nicht gelegentlich tun? Ab und an nachchecken, ob die Verbindung zu Gott noch stark genug ist? Hinterfragen ob man Jesus wirklich nachfolgt? Ehrlich mit sich selbst sein, ob der Gang zur Kirche am Sonntag allein schon ausreicht um den eigenen Glauben zu leben?

Wenn man den Titel liest, wird man zuallererst neugierig. Rettender Glaube? Was ist das? Muss ich darüber etwas lesen, ich bin doch schon errettet? Ich habe doch Jesus schon mein Jawort gegeben, warum Zeit investieren?
Im zweiten Kapitel, nachdem A. Pink eine zeitliche Prognose über Christen im allgemeinen und besonderen gegeben hat, die aktueller nicht sein könnte, geht der Autor auf den Titel rettender Glaube ein. Hier ist es wichtig erst einmal zu verstehen, was der Grund für solch ein Thema ist. Da kann einem schon mulmig werden und die eigenen Gedanken stehen ziemlich schnell in Hab-Acht Stellung und befinden sich auf Konfrontationskurs. Ich habe mich mehr als einmal ertappt gefühlt. Eine sehr persönliche Prüfung, die ein hübsches kleines Gefühlschaos anrichtet. Gerade o.g. Fragen haben mich hier stark beschäftigt. Gut, dass es in Kapitel 3 doch den einen oder anderen Lösungsansatz gibt;)

Kapitel 4 beschäftigt sich mit dem Thema der Heilsgewissheit. Ein Thema, das mich persönlich immer mal wieder beschäftigt. Gerade das Kapitel „wie sie bewahrt wird“ war für mich besonders spannend. Da dies sicher eines der wichtigsten Themen für einen Christen ist, findet man im Anhang noch einige Dialoge hierzu, die vielleicht doch nochmal einige Aha Erlebnisse bieten können. Mir ging es zumindest so:)

Fazit:

Was für ein unglaubliches Buch. Was für ein Schatz für jeden Christen, der seine Beziehung zu Jesus nicht nur als Nebensache sieht. Denn ganz gemäß dem Ausspruch „drum prüfe wer sich ewig bindet“, geht man nach dieser Prüfung sicher wieder eine ganze Spur stärker hervor. Diese Ehrlichkeit hat mich sehr beeindruckt, Arthur Pink redet mir aus dem Herzen! Hier darf man Gott spüren, denn Arthur Pink predigt mitnichten ein Wohlstandsevangelium. Mir tat es unglaublich gut, diese Worte zu lesen auch wenn der Inhalt letztlich schon über 2000 Jahre alt ist und mir eigentlich täglich begegnet;) Aber so aufbereitet: ehrlich, offen und präzise, trifft er genau ins Herz und wird zur Prüfung unseres Glaubens!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

überraschend anders

Melissa C. Feurer
E-Buch Text: 256 Seiten
Erschienen bei Verlag der Francke-Buchhandlung, 01.03.2015
ISBN 9783868278415
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch ist tatsächlich „überraschend anders“. Wir haben es hier nicht mit einem fiktiven Märchen zu tun, auch überraschende und spannende Krimihandlungen sind nicht zu finden, hier handelt es sich um einen Roman der mehr als kostbar ist in der heutigen Zeit, weil er einen Lebensweg aufzeigt der einfach anders ist! Viele Menschen werden sich mit dem Inhalt nicht identifizieren können, werden ihn als befremdlich empfinden, vielleicht darüber lächeln, aber wer sich darauf einlässt, den erwartet ein Roman, der liebevoller, wunderbarer, segensreicher und heilsamer nicht sein könnte. Ein Roman der aufzeigt, dass es auch anders geht, das Mainstream und allgemeiner Lauf der Zeit nicht unbedingt glücklich machen, auch wenn viele Menschen danach leben.
Samantha und ihre Familie repräsentieren mit Ihrem Denken und Handeln eine kleine Gruppe, die zu Finden heutzutage recht schwierig ist. Aber genau dieses „Andere“ ist vielleicht ein Schritt in die richtige Richtung für mehr Zufriedenheit und Glückseligkeit.

Samantha ist ein junges Mädchen von 16 Jahren. In christlichem Hause aufgewachsen und mit christlichen Werten gesegnet, ist sie nun zum ersten Mal unglaublich verliebt.
Was hier besonders schön ist, ist die Basis des Glaubens im Elternhaus: das Wort Gottes, die Bibel. Wir haben hier keine traditionelle Familie, bei der Kirchgang sonntags schon immer das Wichtigste war, wochentags Gott aber in einer Kammer wohnt, sondern eine Familie, die jeden Tag aufs neue versucht nach der Bibel zu leben. Das ist mitunter schwierig, vor allem wenn der eigene Freund so gar nichts damit am Hut hat. Nichtdestotrotz bekommt Samantha die Chance ihre eigenen Erfahrungen zu machen, die Eltern respektieren ihre Wahl. Mit der Zeit gestaltet sich das Zusammenleben jedoch als schwierig, zumal der Freund sich sehr schwer tut mit dem Glauben seiner Freundin. Samantha steht vor einer Entscheidung, die ihr bisheriges Leben ganz schön auf die Probe stellt...

Für mich war dieses Buch wie ein Spiegel. Selber in der Vergangenheit Nicht-Christin, verheiratet mit einem christlichen Mann, konnte ich vieles nachvollziehen, sah mich aber auch mit vielen Konflikten konfrontiert. 
Nichtsdestotrotz hat mich der Inhalt schlichtweg beeindruckt. Ein junges Mädchen, das voller Überzeugung versucht das Richtige zu tun, nämlich nach Gottes Wort zu leben, für mich ein Wunsch für die eigenen Kinder, der absolut wünschenswert ist! So ist es möglich Kinder zu schützen und ihnen einen guten Weg zu ebnen.


Inwiefern man hier von überspitzt redet, oder auch den Kopf schütteln mag, ist natürlich jedem selbst überlassen. Nachdem ich jedoch genug Zeit hatte in der Vergangenheit Erfahrungen zu sammeln, wünschte ich mir genau das für meine Kinder, einen Weg voller Weisheit, Liebe und gesundem Leben mit Platz für eigene Entscheidungen, welche auf einem festen Fundament verankert sind. Und das tollste ist, alles ist aufgeschrieben in einem Buch, welches vor Aktualität nur so sprießt. Für mich, gerade nach der Lektüre dieses Romans, noch mehr Anlass immer und immer wieder zum Buch der Bücher zu greifen und das Beste für meine Familie herauszuholen, auch wenn es erstmal nicht das Schönste und Bequemste zu sein scheint. Aber es lohnt sich, denn das Leben kann so schön sein, wenn man die richtigen Prioritäten setzt;)

Fazit:

Ein wundervolles Buch, das aufzeigt, wie schön das Leben sein kann, wenn Gott an erster Stelle steht. Mir hat es aufgezeigt, wie gut eine Erziehung und ein Leben nach Gottes Wort ist. Es war herrlich zu sehen, wie Jugendliche daraus Kraft schöpfen und Entscheidungen treffen, die ihren Lebensweg übersichtlicher und ebenerdiger machen. Das Leben wird dadurch vielleicht nicht einfacher, Stolpersteine wird es immer geben, aber um so viel lebenswerter, weil es ein Sinn hat und negative Dinge weniger Raum bekommen. Das Trampolin steht bereit und selbst große Steine werden sich mit der Zeit überhüpfen lassen, wenn man in Übung bleibt, man muss sich nur darauf einlassen. Einen wirklich guten Start hätte man mit diesem Buch:)
Hut ab für so viel Mut ein Buch wie dieses in der heutigen Zeit zu schreiben!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

147 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"schweiz":w=11,"banken":w=6,"verschwörung":w=5,"journalismus":w=3,"bankenskandal":w=3,"roman":w=2,"thriller":w=2,"politik":w=2,"journalist":w=2,"zürich":w=2,"finanzwelt":w=2,"spannung":w=1,"geheimnis":w=1,"geld":w=1,"verfolgung":w=1

Montecristo

Martin Suter
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 25.02.2015
ISBN 9783257069204
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dies war mein erster Roman von Martin Suter und ich muss sagen ich bin echt angetan.

Die Geschichte spielt in der Schweiz und dreht sich um den Videoreporter Jonas der die zufällige Entdeckung 2er absolut identischer und echter Geldscheine macht. Eine Entdeckung die lieber unentdeckt geblieben wäre, denn diese entwickelt sich zur Staatsangelegenheit und macht Jonas quasi zum Staatsfeind Nr.1. Es geht um die Verwobenheit von Macht, Geld und Angst und die Überzeugung Gott spielen zu dürfen weil man die nötige Macht hat. Ein Wirtschaftskrimi der unter die Haut geht und Augen öffnet.

Der Charakter Jonas gefiel mir von Anfang an sehr gut, weil er so vielfältig ist. Er stellt nicht den taffen Mann dar den man in solch einer Geschichte vielleicht erwartet, sondern entpuppt sich doch eher als gefühlvoll und fast schon gutherzig. Das finde ich großartig, weil es eben so menschlich ist und man mal nicht den coolen Macher vorliegen hat.

Der Schreibstil ist angenehm und man kann das Buch ganz gut weg lesen. Ein paar Mal musste ich weiter vorn nachschauen, weil es zwischendurch doch recht viele Charaktere waren und ich ein bisschen durcheinander kam, aber irgendwann war ich drin im Geschehen. Vielleicht war die Vielfältigkeit der Personen anfangs auch der Grund, warum im 1. Teil nur wenig Spannung in mir aufkam, auch wenn das Thema an sich absolut mein Interesse geweckt hatte. Ich wollte wirklich gern wissen, wie sich das Ganze weiter entwickelt, was das Thema doppelte Seriennummer für eine Bank bedeutet und wie weit Menschen für Geld und die Vertuschung der finanziellen Misere bereit sind zu gehen.

Die kurzen Abschnitte fand ich hierbei sehr praktisch, weil man doch mal schnell zwei Seiten lesen konnte und damit tendenziell flüssiger weiterkommt beim Lesen. Manchmal waren es allerdings recht große Sprünge von Absatz zu Absatz. Obwohl kein neues Kapitel, befand man sich zeitlich schon einen Schritt weiter. Das hat mich doch das ein oder andere Mal etwas irritiert.

Im 2. Teil nahm die Spannung zu. Gewisse Dinge hat man erahnt, aber nicht gehofft und so musste man dringend weiterlesen.

Ganz besonders spannend fand ich das ganze Thema der untergründigen Machenschaften. Ich hab irgendwann angefangen mich zu fragen, wer wohl alles mit drin steckt in der Geschichte und wem Jonas trauen kann. Gut gefiel mir hier auch der Charakter von Max, seinem Freund ein Wirtschaftsjournalist, der sehr ausdauernd versucht hat die Dinge aufzudecken und dem es einzig und allein um die Wahrheit ging. Da er nichts zu verlieren hatte, war es ihm relativ gleich, ob er sich die Finger verbrennt, so dass er weit in das Geschehen vorgetaucht ist und Jonas mit dem ein oder anderen prekären Detail versorgen konnte.

Für mich fühlte sich die Handlung die ganze Zeit über sehr real an und ich hätte wirklich nicht in Jonas Haut stecken wollen. Das Realistische der Geschichte hat mich absolut in ihren Bann gezogen, die Vorstellung war fast schon gruselig, dass die Dinge genauso passiert sein könnten. Außerdem konnte man sich absolut nicht ausmalen wie das Ganze ausgeht, es hätte alles passieren können und damit hielt auch die Spannung bis zum Ende.

Der dritte Teil und damit der Schluss, hat mein Gedankenkino dann richtig gezündet. Einerseits war ich enttäuscht, hätte ich mir doch einen anderen Ausgang gewünscht, andererseits konnte ich den Schluss auch ganz gut nachvollziehen. Was hätte ich mir gewünscht? Das der emotionale ganz normale Jonas nun doch zum Superhelden mutiert? Ich glaube da war der Wunsch nach etwas Spektakulärem die Mutter der Gedanken. Aber letztlich war das Ende genauso reell wie der Rest der Geschichte, spiegelt es doch den Lauf der Welt ziemlich genau wieder. Da ich nichts verraten möchte, muss ich an dieser Stelle aufhören das Ende zu kommentieren. Definitiv hat es aber dafür gesorgt darüber nachzudenken und auch die ein oder andere Diskussion zu starten.

Das Fazit für mich ist: wir leben in einer riesengroßen Seifenblase und ein paar wenige sorgen dafür, dass sie nicht platzt. Herzlichen Glückwunsch und willkommen in unserer Welt:) Ein bisschen wie ein Marionetten-Leben in einer Matrix, welches Jonas recht gut verdeutlichen konnte. Ich glaube wir konnten in diesem Roman mehr Wahres lesen, als man vielleicht meint!

Ich finde Martin Suter hat sich hier einem wirklich prekären Thema gestellt und wenn auch nicht James Bond in der Hauptrolle fungierte, oder vielleicht gerade deswegen, ist ihm die Umsetzung fantastisch gelungen! Einen halben Stern ziehe ich ab, weil mir das Ende doch zu einfach war. Geheimgesellschaften und Ungerührtheit ob der vielen Toten ja (das kann man sich vorstellen), aber die ein oder andere Person war mir da doch zu viel. Merkwürdig war auch, dass Jonas nun scheinbar fest auf der Welle mit schwimmt und sich dem Verlogenen ganz hingibt, wie man bei der Premiere am Schluss feststellen konnte. Das tut mir echt leid, wenn man bedenkt was alles passiert ist:(
Den zweiten halben Stern ziehe ich ab, weil mir der Preis des Buches doch zu hoch erscheint, auch wenn ich ein dickes Kompliment an den Verlag für den tollen Leineneinband geben möchte.

Ich werde auf jeden Fall wieder zu einem Suter Roman greifen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

"freundschaft":w=4,"kinderbuch":w=4,"abenteuer":w=4,"wolf":w=4,"schaf":w=3,"familie":w=2,"kinder":w=2,"tiere":w=2,"wald":w=2,"monster":w=2,"widder":w=2,"kampf":w=1,"moral":w=1,"entscheidung":w=1,"entwicklung":w=1

Das wilde Määäh und die Monster-Mission

Vanessa Walder , Zapf
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.03.2015
ISBN 9783785579701
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der zweite Band „Das wilde Määäh und die Monster Mission“ war für uns (meine Töchter und mich) der Erste aus dieser „Reihe“. Das war jedoch absolut in Ordnung, konnte man doch die wichtigsten Dinge der Geschehnisse aus vorherigen Band schnell erfassen.

Die Hauptfigur Ham und seine nicht weniger wichtigen Freunde Flöckchen und Tupfer erleben ihr zweites großes Abenteuer. Hierbei ist wichtig zu erwähnen, dass sie sich, wie einst Don Quijote, einer Gefahr stellen die übermächtig ist. Wilde Monster fressen ihren Wald auf. Und als wäre das nicht schlimm genug, befindet sich auch noch ein enger Freund in Gefahr. Das zumindest lässt eine mysteriöse Nachricht eines Waldbewohners erahnen. So beschließt Ham sich auf den Weg zu machen, um an erster Stelle seinen Freund zu retten und weiterhin das Kämpfen bei einer kleinen Schar mutiger Gesellen zu erlernen. Eine dringende Notwendigkeit, um sich kampferprobt in die Schlacht um den häuslichen Wald zu stürzen:).

Was für eine Aufgabe für ein kleines Wolfsschaf, das zwar den Mut eines Wolfes besitzt, doch seine Abstammung vom Schaf nicht verleugnen kann. Gut das er da nicht allein ist. Sein Freund Flöckchen und seine Freundin Tupfer begleiten ihn, ebenso wie auch sein Waschbärenfreund Stanley. Die Frage die sich jedoch stellt ist 'wohin?', wenn man nicht weiß wo sich in Gefahr befindlicher Freund gerade aufhält. Leider kam dessen Hilferuf nur bruchstückartig bei Ham an, weil besagtes Waldtierchen nicht alles genau behalten hat. Eine Situation ähnlich wie beim „stille Post Spiel“, bei welchem aneinandergereihte Worte ebenfalls nur teilweise am Ziel ankommen.
So machen sich Ham und seine Freunde vorerst auf, die Nachricht im Rückwärtsgang zu verfolgen um nach langem und nicht ungefährlichem Weg, den Auftraggeber ausfindig zu machen….
Was sich dann aber ereignet, möchte ich an dieser Stelle nicht weiter ausführen, denn die Spannung soll ja bestehen bleiben;). Es ereignen sich Dinge, die einem Tränen in die Augen treiben, den Kopf schütteln lassen, aber auch zum Schmunzeln anregen. Also ran ans Abenteuer und auf zu einem Weg der selbst einem mutigen Wolfsschaf Angst machen kann!

Was an dieser Geschichte von Vanessa Walder bezaubert, ist nicht nur die Story um ein kleines Schaf. Ein Schaf, das sich als Wolf fühlt, weil es bei Wölfen aufgewachsen ist und damit ganz offenbar einen Mutschub bekommen hat, der einem den Atem raubt. Ganz besonders wundervoll ist auch die Liebe zum Detail. Jede einzelne Figur in diesem Buch, bekommt seinen Charakter durch eigene Dialekte, besondere Eigenschaften und spezielles Aussehen. Man bekommt das Gefühl, jeden Charakter als wichtig zu erachten. Damit gibt es (fast) keine Nebendarsteller. Man spürt förmlich, wie die Autorin sich für jeden Einzelnen etwas Besonderes ausgedacht hat und wie sie mit einer großen Portion Humor gefeilt hat, bis der Charakter so war wie er ist. Und ich darf verraten, wir sprechen hier von einer ganzen Reihe von kleinen Darstellern;)

Ein ganz kleines bisschen Kritik möchte ich jedoch anbringen, sonst wäre es ja fast langweilig;) Dies gibt meiner Bewertung jedoch keinen Dämpfer. So sehr ich als Erwachsener auch Lachen und Schmunzeln musste, hatte ich doch das ein oder andere Mal das Gefühl, dass Kinder noch nicht in der Lage sind den Humor der Autorin in voller Größe zu verstehen. Allerdings frage ich mich, muss das denn auch so sein? Ist es nicht auch besonders, dass man selbst als Erwachsener an einem Kinderbuch so viel Freude haben kann? Müssen Kinder immer sofort alles verstehen, ist es nicht spannend das Buch später wieder zur Hand zu nehmen und neue lustige Dinge zu entdecken? Hierzu darf man sich gern seine eigene Meinung bilden, für mich war es die Erwähnung wert, aber mehr dann auch nicht.

Fazit:
Wir haben hier eine Geschichte vorliegen, die mehr für den Leser tut, als nur die Fantasie zu beflügeln. Sie zeigt auf, dass man Stärke beweisen kann, auch wenn man nur ein kleines Schaf ist, das man aus Zwängen ausbrechen darf auch wenn es Überwindung kostet und dass Freundschaft um so viel mächtiger ist, als man oft denkt. Sie bietet Freude, Mut und Abenteuer und lässt nicht nur Kinder gespannt lauschen und über viele Dinge lächeln.
Die Liebe der Autorin zu ihren Figuren konnte man durchweg spüren und es ist wirklich schwer sich einen Liebling heraus zu picken, weil einfach jede irgendwie besonders ist. Wenn ich mich dennoch entscheiden müsste, wäre meiner Sir Lancelot, weil er in mir das größte Schmunzeln hervorgerufen hat. Vor allem seine Liebe zu einer Ente, absolut herrlich! Aber ach lest doch einfach selbst! 

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

abenteuer, anna, apfelkuchen, fantasie, geschichten, geschichten aus dem ganzanderswald, hilfsbereitschaft, kinderbuch, lustig, magie, pflanzen, susanne glanzner, thienemann-verlag, tiere, vorlesen

Anna Apfelkuchen

Susanne Glanzner , Eleni Livanios
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.07.2014
ISBN 9783522183598
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Wisst ihr wo der Ganzanderswald liegt? Ein Wald mit lustigen, liebenswerten und fabelhaften Wesen, einer kleinen Lichtung auf der man wunderbar mit seinem Besen landen kann, einem Apfelbaum mit Äpfeln so lecker wie eure liebste Nascherei, einem kleinen schnuckeligen Häuschen in eben diesem Baum und mit Anna, einem kleinen Mädchen mit einem riesengroßem Herz?! Ihr wisst es nicht? Dann aber schnell ran ans Buch, denn der Ganzanderswald ist einer dieser Orte, den man in seinem Leben unbedingt einmal besucht haben sollte. Warum fragt ihr? Weil ihr sicher niemals ein Eichhörnchen gesehen habt, das sich benimmt wie eine Fledermaus; oder einen Kobold der in einer Uhr wohnt und auch anders kann, als ständig nur grummelig zu sein; oder aber ein Schiff mit der sonderbarsten Besatzung aller Zeiten… Ganz sicher wisst ihr auch nicht, wie das mit dem Wolf und dem Rotkäppchen wirklich war, oder mit Hänsel und Gretel! Da ist man euch nämlich jahrelang auf den Leim gegangen. Unbedingt müsst ihr die Wahrheit erfahren!
Und wenn euch das noch nicht reicht um endlich ins Lesevergnügen zu starten, überzeugen euch vielleicht eine sprechende Kuh, ein störrischer Besen mit ganz viel Unfug in den Borsten oder aber kleine grüne Männchen, die der Natur ihre Farben geben aber Angst vor Licht haben!

Susanne Glanzner hat mit ihrem Buch „Anna Apfelkuchen“ ein wunderbares Kinderbuch erschaffen, das mit ganz viel Fantasie, Freude am Leben und einer großen Portion Humor besticht und Balsam auf kleine Kinderseelen legt. Sie lernen einen Ort kennen an dem man so sein kann wie man eben ist, an dem man Freundschaft noch ganz groß schreibt und an dem es immer etwas/jemanden zu entdecken gibt!

Das Buch ist insbesondere denke ich für Kinder von 5-8 Jahren perfekt. Für kleinere Kinder sind die Geschichten vielleicht ein bisschen zu lang und zu wenig Bilder vorhanden. Das wäre auch mein einziger klitzekleiner Kritikpunkt. Ich hätte mir selbst als Erwachsener ein paar mehr Bilder zum Ein- und Abtauchen gewünscht, einfach weil sie die Welt noch bunter machen und die Kinder während des Lesens was zum Gucken haben:). Trotz dem bekommt das Buch von mir 5 Sterne weil es herrlich kindliches Lesevergnügen bereitet und ein wunderbares Buch zum Vorlesen und Selberlesen ist! Für mich das Potential zum Klassiker!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

bewegend, biblische verheißungen, christliches sachbuch, fragen, geistliche prinzipien, glaube, glaubenslebe, gott, herausforderungen, veränderung, vergangenheit

Du machst mich stark

Gordon MacDonald ,
Fester Einband: 280 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 06.01.2015
ISBN 9783417266269
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch mit dem kräftigen Titel „Du machst mich stark“ von G. MacDonald hat von Anfang an hohe Erwartungen in mir geweckt. Ich wollte es unbedingt haben und lesen. Habe ich mir doch sehr erhofft, viele Anregungen für mein noch frisches Leben mit Jesus zu bekommen.
Dementsprechend gespannt habe ich mit dem Buch begonnen.


Doch war ich anfangs eher ernüchtert. Herr MacDonald sprach von Ausdauer und zog parallel immer wieder Verbindungen zu seinem Lauftraining vor über 50 Jahren. Was bitte hat das mit Jesus zu tun? Ausdauer? Ich habe mich doch längst für mein Leben im Glauben entschieden. Also grübelnd weiter im Programm.

Aber da nimmt das Buch plötzlich Fahrt auf und mir fällt es wie Schuppen von den Augen. Will ich Jesus nachfolgen, brauche ich genau das: Ausdauer! Und schon greift man zum Stift, weil die Anregungen nur so fließen und man nichts verpassen will. Es gibt viele Dinge die dringend angemarkert werden müssen. Herr MacDonald hat so viel zu geben. Jeder einzelne Tipp für ein Leben der Nachfolge bekommt ein Kapitel und hier schöpft der Autor nicht nur aus seinem reichen Erfahrungsschatz von über 60 Jahren, sondern gibt auch zahlreiche Beispiele um seine Erfahrungen zu untermauern. Besonders beeindruckt hat mich hier, dass er nicht davor zurück schreckt eigene Fehler zuzugeben. Eine Art von Demut die nicht jedem Christen leicht fallen dürfte.

Unglaublich gern würde ich an dieser Stelle aus dem Vollen schöpfen und die wertvollen Gedanken, Tipps und Erfahrungen des Autors weitergeben, aber ich denke jeder wird andere Dinge für sich, aus diesem auf angenehme Art und Weise lehrreichem Buch, als wichtig erachten.
Für mich waren es zahlreiche Themen, wobei ich 3 herausgreifen möchte: „Menschen mit Ausdauer entwickeln einen christlichen Charakter“. Es war wie Balsam für die Seele zu lesen, dass man, nachdem man sich für Jesus entschieden hat, nicht sofort Christ ist und alles richtig macht. Vielmehr ist es ein Prozess „durch persönliches Wachstum ein Christ zu werden“!Ausdauer eben. Ein lebenslanger Prozess.
„Menschen mit Ausdauer wollen ein großzügiges Leben führen“.Eine Wahrheit, die man immer wieder überdenken muss. Und hier dreht es sich nicht nur um das Finanzielle. G. MacDonald regt an, sich jeden Tag zu fragen: „Was von mir kann ich mit anderen teilen, was kann ich weggeben?“. Das hat was mit Ausdauer zu tun und muss ständig im Training bleiben.
Mein letztes Beispiel an dieser Stelle ist das Kapitel „Die Vergangenheit in Ordnung bringen“. Ein schwieriges Thema und so unglaublich wichtig. Ein Prozess der viele Nerven kostet und auch hier geizt der Autor nicht mit Mut machenden Beispielen und wertvollen Erfahrungen.

Neu sind viele der im Buch erwähnten Weisheiten sicher nicht, aber es ist mehr als wichtig sich immer wieder den Tatsachen zu stellen und sein Leben mit Jesus ständig neu zu hinterfragen. Man braucht jede Menge Ausdauer um nicht in das Leben eines Namenschristen zu verfallen. Dazu gehört es Dinge wie Vergangenheit, Großzügigkeit, Freundschaften, Niederlagen, die Richtung des eingeschlagenen Lebensweges, aber auch geistige und körperliche Fitness immer wieder neu zu betrachten, in Ordnung zu bringen und dabei ständig im Fluss zu bleiben. Eine Möglichkeit neben der Bibel ist hier definitiv, sich mit Literatur von Menschen zu beschäftigen, deren Weisheiten aus einem reichen Erfahrungsschatz stammen, welcher wiederum aus einem langen und intensiven Leben mit Gott resultiert. Darum möchte ich unbedingt anregen, zu diesem Buch zu greifen. Ich schnappe es mir immer mal wieder, um kurz nochmal nachzulesen.


Fazit:
Für mich war dieses Buch eine wahre Fundgrube an wichtigen Kraft- und Mut spendenden Themen. Ich konnte hierbei viele Weisheiten für mein Leben annehmen und fühlte mich tatsächlich gestärkt nach dessen Lektüre. Dabei kam in mir der Wunsch nach einer Miniaturausgabe auf, die ich als Halt gebende Alltagsanregung mit mir rumtragen könnte;)
Einzig 3 kleine Kritikpunkte möchte ich loswerden: 1. Mir fehlt ein Bücherverzeichnis ab und an angemerkter Bücher. 2. Für mich war das Thema Mentor schwierig. Hier hätte ich mir noch etwas mehr Info gewünscht. 3. Auch das Thema Freunde (Christen/Nichtchristen) war etwas schwierig für mich. Hier hätte ich ebenso ein bisschen mehr Erfahrung gut gebrauchen können;) Aber auch wenn ich mich im ersten Moment darüber geärgert habe, kann man das wohl unter Jammern auf hohem Niveau verbuchen. 
Ich bin einfach sehr dankbar für die vielen ehrlichen Beispiele aus dem eigenen Leben des Autors und auch die Vorstellung vieler toller Menschen aus seinem Umfeld, die den christlichen Glauben wahrhaft leben. Dieses Buch hat mir so viel gegeben und es tat so unglaublich gut, diese Art von Seelenbalsam zu lesen, dass ich mich absolut angefeuert für mein noch recht frisches Leben mit Gott fühle! Jesus, ich bleibe am Ball;)

  (3)
Tags:  
 
81 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.