foxydevil

foxydevils Bibliothek

63 Bücher, 59 Rezensionen

Zu foxydevils Profil
Filtern nach
63 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

17 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

pflegestufe, altenheim, familie, pflege, pflegeheim

Mutti baut ab

Kester Schlenz
Fester Einband
Erschienen bei Mosaik , 13.03.2017
ISBN 9783442393152
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da ich genau dieses Thema derzeit zu Hause habe…Ja Mutti baut ab.
Da kam das Buch gerade recht, wollte ich doch mal erfahren wie geht es anderen mit dem Thema, kann ich noch was dazu lernen und und und.
Wie ich gehört habe, hat der Autor Kester Schlenz einige Bücher geschrieben.
Das war mir gänzlich unbekannt, und wenn ich nicht gerade bei diesem Thema sensibilisiert wäre würde er mir wahrscheinlich durchgerutscht sein.
Um es vorwegzunehmen …da wäre mir etwas entgangen.
Das Buch behandelt das Älterwerden rund um seine Mutter.
Diese ist ein richtiges Original.
Sie ist schon einige Zeit Witwe und lebt allein.
Bis dann die die ersten Probleme auftauchen. (Sturzgefahr, Augenprobleme, Lebensführung usw.)
Wie man als Kind so ist, man lebt sein Leben und ist plötzlich in eine Situation katapultiert welche einen schon kräftig schütteln kann.
Was tut man? Richtig, man versucht zu helfen.
Auf diesem Weg bekommt man es mit Angelegenheiten zu tun, an die man nie gedacht hat.
Und das kann bisweilen heftig sein.
Auch zwingt einem das Thema in eigener Sache nachdenklich zu werden, und sich zu fragen was einem später so alles passieren kann.
Dieses Buch ist hervorragend verständlich und eingängig geschrieben.
Man kann alles klar und gut nachvollziehen.
Und das sag ich nicht nur das das Buch nahezu die komplette Geschichte meiner Mutter abbildet.
Ich fand mich gedankenmäßig sehr oft wieder und hab mich gefragt ob er meine Mutter kennt!?
Die Kapitel sind gut beschrieben und  nicht zu lang gefasst.

Mein Fazit:
Trotz der mitunter nüchternen Realität wirbt das Buch auch für Zuversicht und Befassen mit dem Thema.
Das Thema begegnet jedem früher oder später.
Ein Buch das jeder gelesen haben sollte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

17 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

thriller, kartelle, geld, felix a. münter, mafiakiller

All about the money

Felix A. Münter
E-Buch Text: 212 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 02.03.2017
ISBN 9783959626019
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der interessante Titel und das dazu gut gestaltete Cover hat mich sehr neugierig auf das Buch gemacht.
Dieses ist mein drittes Buch des Autoren Felix A. Münter, welcher unwahrscheinlich vielfältig im Schreiben ist.
Er sagt selbst von sich:  "Ich bin: ein notorischer Vielschreiber;
jemand, der davon überzeugt ist, dass ein Autor jedes Genre beackern können sollte.
Das stellt er wieder einmal in „All about the money“ unter Beweis.
In diesem Buch dreht sich die Handlung wie der Titel schon sagt um Geld.
Der Protagonist welcher nach seiner Entlassung aus der Army versucht sich und seine Familie über Wasser zu halten.
Trotz allen Bemühens das finanzielle Desaster zu beseitigen wird die Lage immer schlimmer.
Auch diverse Jobs auf einmal schaffen es nicht die Situation zu bessern und dann droht ihm durch die Bank die Versteigerung seines Hauses.
Als seine Frau das erfährt verlässt sie ihn.
Wie fühlt sich so jemand der am Boden ist, wenn er dann plötzlich zu einem Haufen Geld kommt?!
Drei Koffer scheinen seine Rettung zu sein, oder doch nicht?
Das Geld in Koffern lässt schon vermuten, daß es kein wirklicher Gewinn sein kann.
Und plötzlich hat unser Protagonist eine ganze Armada Verfolger aus unterschiedlichen Lagern am Hacken.
Die sehr gut beschriebene und spannende Handlung hat alles was ein gutes Buch ausmacht und es hängt nie.
Auch bleibt es spannend bis zur letzten Seite.
Ich fühlte mich richtig nah am Geschehen.
Nahezu alle Charaktere sind gut gezeichnet und gut vorstellbar.
Allerdings war mir einer etwas suspekt und an dessen Wandlung glaub ich nicht ganz.
Ich wurde sehr gut unterhalten und freue mich auf weitere Werke des vielseitigen Autors.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

34 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

titanic, liebe, christiane lind, ungeliebter sohn, neue welt

Weiße Rosen und die Titanic

Christiane Lind
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei null, 18.03.2017
ISBN B06XMXQSJS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich lernte auf meiner Buchlesereise 2 junge Frauen kennen, welche schon seit Kindheitstagen miteinander befreundet sind.
Diese leben im Jahr 1912 zusammen in Berlin.
Dort bestreiten Sie ihren Alltag durch Arbeit am Theater.
Die eine (Paula) ist dort als Schauspielerin und die andere (Luise) als Kostümbildnerin engagiert.
Der Alltag einer Künstlerin beschert einem auch Fanpost.
Hier fallen immer wieder weiße Rosen auf.
Auch ein sehr nobles Geschenk sorgt für eine Überraschung.
Als sich plötzlich die Lebensumstände drastisch verändern ergreifen die beiden Frauen die Chance in der Hoffnung auf ein vermeintlich besseres Leben.
Dieser Roman bietet einen guten Einblick in die damalige Zeit mit vielen Facetten.
Die beiden Frauencharaktere sind sehr sympathisch und ich kann jetzt nach Beendigung des Buches noch nicht sagen wen ich mehr mochte.
Natürlich gibt es auch einen gut gezeichneten Gegenpart zu den Damen.
Die Handlung ist erklärlich und eingängig geschrieben.
Der Autorin mit dem Faible für Katzen (in jedem Buch kommt mindestens eine vor), hat ihre Stärken schon in verschiedenen Genres unter Beweis gestellt.
Mit diesem Roman ist ihr wieder ein Werk gelungen welches mich sehr gut unterhalten hat.

Mein Fazit:
Ein schön geschriebener und eingängiger Roman, welcher in der Zeit gut recherchiert ist und gut in eine real passierte Handlung eingewebt wurde.
Das Einzige was man definitiv vorausahnen konnte, war das die Titanic sinkt.
Es war mir ein Lesevergnügen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

steampunk, thriller, vita, mechanische körperteile, gesellschaft

Vita

Felix A. Münter
E-Buch Text: 220 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 19.01.2017
ISBN 9783959620291
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Äußere:
Ein Cover mit der Bezeichnung Vita und einem Sheriff-Stern mit dem Wort Blackwater erinnert an einen Western…wer das allerdings vermutet, denkt mal komplett falsch!

Der Inhalt:
Ich lese gern Thriller und Krimis und daher zog mich der folgende Klappentext an.

»Mit Vita in ein besseres Morgen!« Fortschritt ist unaufhaltsam. Und Vita ist der Katalysator des Fortschritts. Durch die mysteriöse Substanz ist es dem Stadtstaat Blackwater gelungen, seine Vormachtstellung in der Welt auszubauen und zu behaupten. Doch der Untergang der Glory, einem Frachter mit der Jahresproduktion Vita an Bord, bedroht die Zukunft der aufstrebenden Stadt. Friedenshüter Alexander McRoy wird bei seinen Ermittlungen in Ereignisse verstrickt, die erschütternder nicht sein könnten … »Vita ist Fortschritt!«

Man steigt in eine Welt ein, in der Gewalt, Rohheit und Ausbeutung in der Bevölkerung vorherrscht.
Die Reichen leben in ihrer Welt und nutzen Mittel und Wege ihre Ziele zu verwirklichen.
Das Umfeld ist real und vorstellbar gestaltet.
In dieser Welt lebt ein Friedenshüter welcher aufgrund seiner Erfahrungen und persönlichen Art auf den ersten Blick nicht zum strahlendem Helden mutiert.
Zu ihm gesellt sich ein Partner mit eigenen Ecken und Kanten.
Beide ergänzen sich gut.
Kurzum die Personen polarisieren.
Der Stadtstaat Blackwater wird mit einer Energie (Vita) versorgt, welche ihres gleichen sucht.
Durch ein Unglück verliert Blackwater einen Jahresvorrat der Energie.
Das führt zu Stillstand in Fabriken und Armut in der Bevölkerung.
Eine Eskalation ist damit vorhersehbar.
Die arme Bevölkerung bangt ums Überleben und die Oberen feiern.
Das das nicht so bleiben kann ist klar.
Der Einstieg ins Buch fiel mir leicht und durch den stetig ansteigenden Spannungsborgen konnte man gar nicht aufhören zu lesen.
Mir gefiel gut, daß das Buch einen ungeahnten Realitätsbezug zur Vergangenheit und Gegenwart besitzt und einen über die Spezies Mensch nachdenken lässt.
Eine Auflösung im Buch gibt es, allerdings nicht wie erwartet.
Ein kleines Manko hat das Ende….also Herr Autor….da geht noch etwas ;o)

Das Fazit:
Ein flüssiger Schreibstil, ein interessantes nicht berechenbares und actionreiches Buch.
Die Thriller und Krimielemente gefielen mir sehr gut.
Ebenso das Befassen mit der Steampunk Thematik mit der ich bisher keinerlei Berührungspunkte hatte.
(M)eine klare Leseempfehlung!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

angela merkel, koma, zukunft, satir, 2050

Sie ist wieder da

Michael Sohmen
E-Buch Text: 199 Seiten
Erschienen bei null, 26.01.2017
ISBN B01N4SAM8C
Genre: Romane

Rezension:

Vom Gedanken eine gute Sache…man verfällt in Schockstarre…
Wenn das dann auch Angela nach der Wahl passiert ist es umso interessanter.
Sie wacht dann in einem unterteilten Deutschland im demokratischen Bayern auf und es ist 2050.
Alles ist anders und Angela muss lernen sich in der Welt zurechtfinden.
Das gelingt ihr meines Erachtens etwas zu gut…vor allem wenn man mal das Alter bedenkt.
Frei und losgelöst von allem lernt sie eine andere Welt kennen.
Alte Parteifreunde sind nicht auszumachen und so findet sie die Tierschutzpartei.
Und wird dort als Aktivistin tätig.
Die Vorstellung der verknitterten Angela und der Tierschutzpartei ist so suspekt das es schon wieder genial ist.
Ich fand die Erzählweise gut gelungen und hatte ab und an die Vorstellung wie es wäre, wenn es so wäre ;o)
Meiner Meinung nach ein ironisch gut erzählter Roman mit einem gut gelungenem Ende.
Zum Glück ist es nur ein Roman….

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Die Frauen der Rosenvilla

Teresa Simon , RADIOROPA Hörbuch - eine Division der TechniSat Digital GmbH , Nadine Heidenreich
Audio CD: 1 Seiten
Erschienen bei RADIOROPA Hörbuch, 12.06.2015
ISBN 9783836811903
Genre: Romane

Rezension:

Ich mag gern Familiengeschichten lesen und bin via Zufall auf das Buch gestoßen.
Der Titel sprach mich sofort an.
Im Kern geht es um eine Generationengeschichte welche von der in der heutigen Zeit lebenden Anna Kepler (Protagonistin) ins Rollen gebracht wird.
Sie entstammt einer Schokoladendynastie und hat die Familienvilla von ihrem Großvater geerbt.
Diese hat sie liebevoll restauriert und im Zuge dieser Arbeiten kommt eine alte verdrängte Familiengeschichte pö a pö ans Tageslicht.
Durch den Wechsel der Zeiten und Personen wirkt das Buch fesselnd und das ist der Autorin sehr gut gelungen.
Was ich auch sehr mochte das das Liebesthema ergänzt und nicht zu sehr dominiert hat.
Es war nicht vorauszusehen wie die Geschichte aufgelöst wird, das fand ich sehr gut.
Die Geschichte ist sehr schön erzählt, liest sich flüssig und polarisiert.
Da die Geschichte abwechselnde Lebensabschnitte der ehemaligen Bewohnerinnen der Rosenvilla erzählt kommt gut Spannung auf und man lebt und fühlt mit den Personen m it.
Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Mein Fazit:
Was will man mehr?
Dieser Roman hebt sich eindeutig von der Massenware ab!
Eine gut gebaute Geschichte, Schokolade im Hintergrund und Rosen, ein schlüssiges Gesamtkonzept….wer will da nur Katherine Webb oder Lucinda Riley lesen?
Dieses Buch kann da sehr gut mithalten.
Daumen hoch und eine absolute Leseempfehlung!
Für den Urlaub oder den regnerischen kalten Tag auf der Couch.
Ich hoffe gespannt auf weitere Werke der Autorin und vertreibe mir bis dahin die Zeit mit dem Ausprobieren der Pralinenrezepte!

Gern vergebe ich 5 Sterne

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

vampire, vampyre

Exsanguis

Vico Salinus , Sascha Petrovic
Flexibler Einband
Erschienen bei eygennutz Verlag, 31.10.2016
ISBN 9783946643029
Genre: Romane

Rezension:

Durch die Beschreibung bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden.
Nun hab ich auch nicht die Erfahrung beim Lesen (bis auf die Biss Reihe) dieses Genres.
Aber schon der Klappentext hat mich angesprochen.

Klappentext:
Vampire glitzern nicht in der Sonne. Sie haben keine übersinnlichen Kräfte. Sie sind nicht unsterblich. Aber sie brauchen Blut. Und sie könnten Ihre Nachbarn sein. Als Vico bei Sascha einzieht, ahnt er nicht, dass beide eine ausgefallene Gemeinsamkeit haben: Sie sind darauf angewiesen, ihren Speiseplan regelmäßig um eine gewisse Menge menschlichen Blutes zu ergänzen. Eine Gruppe junger Außenseiter, die selbst eine Schwäche für Blut haben und zu der auch Vicos Freundin Julia gehört, scheint perfekt zu ihren Bedürfnissen zu passen – doch hinter der friedlichen Fassade des Zirkels werden Intrigen und Ränke geschmiedet, das endlose Versteckspiel macht Vico und Sascha zu schaffen und die gegenseitige Anziehung, die sie bald nicht mehr leugnen können, mündet schließlich in eine fatale Dreiecksbeziehung …

Und gleich vorab…..ich wurde nicht enttäuscht!
Alle gängigen Vampirklischees werden hier nicht bedient und das ist auch gut so.
Wenn überhaupt geht es hier um das Wesentliche….Blut!
Aber wer nun denkt das große Massaker geht nun los…der wird enttäuscht….
Im Gegenteil die Protagonisten sind sehr menschlich mit auch normalen Problemen und  lebendig verständlich dargestellt.
Die Geschichte ist gut und spannend aufgebaut, was auch daran liegt das Protagonisten und Nebencharaktere in einem Abhängigkeitsverhältnis stehen.
Leider hatte ich ab und an einen kleinen Hänger (das Gefühl hatte es zieht sich in der Handlung)  was wohl auch daran lag das oft die Beziehung zwischen Vic und Sascha einen großen Raum eingenommen haben.
Aber das entzerrte sich wieder.

In jedem Fall würde ich das Buch weiterempfehlen da so anders schön oder schön anders ist!



  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

114 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

manhattan, sarah morgan, schlaflos in manhattan, liebe, gegenwartsliteratur

Schlaflos in Manhattan

Sarah Morgan , Stefanie Kruschandl
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 06.02.2017
ISBN 9783956496073
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe die Autorin bisher nicht gekannt und bin auf das Buch aufgrund des Titels aufmerksam geworden.
Auch war ich gespannt, denn das Buch ist der Auftakt zu einer Triologie „From Manhattan With Love“ welche alle noch in diesem Jahr erscheinen sollen.
Wie ich nebenher erfahren habe, hat die Autorin eine kleine Verknüpfung zu ihrer vorausgegangenen Triologie geschaffen, da einige der Charaktere in dem Buch aus der Gegend stammen um welche sich die vorherige Reihe drehte.
Das würde mir aber sonst untergegangen sein, da es nicht hinderlich oder beeinflussend für das Lesen dieses Buches ist.
Man muss also die anderen Bücher nicht kennen.
Das Buch las sich schnell da es eingängig und gut geschrieben ist.
Um nicht zu sehr in den Inhalt einzusteigen, sei aber verraten das es sich um eine Liebesgeschichte handelt , welche sich um Paige (welche in schwierigen Lebensphase steckt)  und Jake (welcher der beste Freund Ihres Bruders ist) dreht.
Nicht nur diese Beiden, sondern auch die Nebencharaktere werden gut dargestellt und man kann sich gut in ihre Gefühlswelt hineinversetzen.
Sie wirken sympathisch und lebensnah.
Da neben Paige auch ihre Freundinnen Eva und Frankie Singe sind, lässt sich erahnen wie die Folgebücher der Trilogie aussehen könnten.
Die Nebenfiguren wurden gut in die Handlung eingebaut und das passte alles gut zusammen.
Da ich schon einmal in NY war aber bei Weitem nicht alles gesehen habe, konnte ich gut mit meiner Vorstellung beim Lesen leben.
Obwohl sich das Buch gut hat lesen lassen, war es ab und an etwas langatmig, da hätte man in der Handlung etwas straffen können.
Ja und wie in allen Liebesromanen hat es ein Ende welches man schon vorab erahnt bzw. erhofft.
Beim Ende schwächelte das Buch meiner Meinung nach da es sich erst mit Page und Jake hinzog und mir dann zu schnell endete.
Der Roman hat mir gut gefallen und ich vergebe 4 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

krimi, wahnsinn, paris, frankreich, herz

Die Herzen des Monsieur Lefort

Mara Ferr
Flexibler Einband: 308 Seiten
Erschienen bei tredition, 07.09.2016
ISBN 9783734549588
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

dina casparis, beautypille, high heels, chick-lit, heisse deals

High Heels - Heisse Deals

Dina Casparis
Fester Einband
Erschienen bei Münsterverlag, 20.11.2016
ISBN 9783905896596
Genre: Romane

Rezension:


Das Cover fiel mir ins Auge da es eine junge Frau zeigt welche auf High Heels durch die Stadt sprintet.
Da ich mir darauf hin keinen Reim machen konnte musste ich mir den Klappentext ansehen.
Auch kannte ich bisher kein Werk der Autorin (Kunststück...ist ja auch ihr Erstlungswerk ;o) )
Zumindest klang der Klappentext sehr interessant und ich wollte das Buch gern lesen.
Als ich das Buch in den Händen hielt war ich sehr überrascht über diese Hardcover Qualität des Buches (Lesebändchen inklusive).
Ich dachte zuerst das es sich um ein witziges Buch handelt und ich muss gestehen das sich der erste Eindruck sehr geändert hat.
Mehrere verwobene Handlungsstränge aus Justiz, Wirtschaft und Pharmaindustrie, sind geschickt um die Hauptprotagonistin Tara verwoben.
Tara Bernhard ist eine junge Anwältin welche im Job sehr taff ist, und trotzdem etwas gutgläubig naiv erscheint.
Sie möchte sich gern bei der besseren Gesellschaft etablieren, und als ihr ein Mann eines Beautykonzerns auf das Autodach fällt sieht sie ihre Chance gekommen.
Was ihre eigene Story, das Hineinstolpern in eine brisante Situation nach der anderen und Cannes mit der gut durchdachten Auflösung zu tun haben wird nicht weiter verraten.
Auf den 468 Seiten wird ein gut recherchierter und gewobener Wirtschaftskrimi
welcher wohl mehr die Frauen anspricht erzählt.
Etwas irritierend könnte die Einbindung von Fachspezifika von Rechtssprechung und Finanzen und englischen und französischen Begrifflichkeiten sein.
Da man schon konzentriert beim lesen sein sollte.
Eine Hilfe bietet da das Glossar am Ende des Buches.
Mich hat es persönlich nicht gestört da ich es eher als Herausforderung gesehen habe.
Auch fand es ich gut das das Buch nicht so war wie erst erwartet, weil es sich so abhebt.
Der Schreibstil ist knackig geradlinig, die Handlung gut verwoben, gespickt mit nicht vorhersehbaren Wendungen.
Ob man die Dialoge hätte etwas knapper halten können, darüber kann man durchaus streiten, allerdings fand ich es auch so ok.
Da man aus dem Ende durchaus ein weiteres Werk entstehen lassen könnte bin ich diesbezüglich schon mal gespannt.
Fazit:
Ein gut recherchiertes und verwobenes Werk mit einem interessanten Tenor welches kleine Schwächen verzeihen und auf eine weitere Folge hoffen lässt.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 51 Rezensionen

weihnachten, hund, liebe, liebesroman, christkind

Vier Pfoten retten Weihnachten

Petra Schier
Fester Einband: 382 Seiten
Erschienen bei Weltbild, 20.10.2016
ISBN 9783959731577
Genre: Liebesromane

Rezension:

In der Vergangenheit habe ich ein Buch der Autorin gelesen welches einen historischen Hintergrund hatte.
So rückte die Autorin mit ihren Werken mehr in meinen Fokus.
Wie ich dann mitbekam ist sie sehr vielseitig und schreibt neben den historischen Romanen auch sehr erfolgreich in anderen Bereichen wie z.B. Weihnachtsromane.
Als Vielseitigkeitsleserin war ich darüber sehr begeistert.
So wurde ich auf das Buch "Vier Pfoten retten Weihnachten" aufmerksam.

In dieser schön beschriebenen Handlung lernen wie die Hauptprotagonistin Elena kennen, welche durch eine Scheidung eigentlich die Nase von Männern hat und diesbezüglich etwas in ihrem Leben ändern möchte.
So übernimmt sie einen Betreuungsjob.
Was Lulu (eine Hundedame), der Weihnachtsmann ,das Christkind und seine Gehilfen mit einem Weihnachtswunsch zu tun haben, und ob er sich erfüllt und wie Elena darin eingebunden ist möchte ich hier nicht verraten.
In jedem Fall ist alles enthalten was dieses Buch zu einem schönen Einstimmen für die schönste Zeit des Jahres braucht.

Die Handlung ist schön beschrieben, die Protagonisten sind lebensnah dargestellt.
Der Erzählstil ist locker, flüssig und dennoch spannend, denn beim lesen hat man natürlich eine Wunschvorstellung wie es in der Handlung weitergehen könnte.
Als Leser fühlte ich mich der Handlung sehr nah, und wurde so pö a pö in Wohlfühl- Weihnachtsstimmung versetzt ohne das es kitschig gewirkt hat.
Somit kann Weihnachten kommen.
Ich freue mich schon auf weitere Werke der Autorin!

Mein Fazit: meine Erwartung ist erfüllt, ich wurde gut unterhalten, eine schöne Einstimmung
somit: 5 Pfoten Lesesterne und (m)eine Leseempfehlung

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

362 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 103 Rezensionen

frankreich, schwestern, zweiter weltkrieg, resistance, 2. weltkrieg

Die Nachtigall

Kristin Hannah , Karolina Fell
Fester Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Rütten & Loening Berlin, 19.09.2016
ISBN 9783352008856
Genre: Romane

Rezension:

Ich mag gern Bücher mit einem geschichtlichen Inhalt.
Das Tema war für mich mal etwas ganz anderes als das was ich sonst so lese und aus diesem Grund bin ich auf das Buch aufmerksam geworden.
Ich kannte bisher kein Werk der Autorin und war dementsprechend sehr gespannt.
Das das Buch etwas mehr als 600 Seiten beinhaltet schreckte mich erst etwas ab und auf den ersten Seiten fiel es mir erst etwas schwer in die Handlung zu kommen.
Aber das Durchhalten hat sich sehr gelohnt und es wurde Seite für Seite immer interessanter und spannender!
Um nicht zu viel auf den Inhalt einzugehen sollte aber schon erwähnt werden das es sich bei den Protagonisten Isabelle und Vianne um Schwestern handelt.
Die Zeit ist die des 2. Weltkrieges und die Handlung spielt 1942 im besetzten Frankreich.
Eine der Schwestern organisiert sich im französischem Widerstand, die andere ist eher der angepasste Typ.
Das dieses große Gefahren mit sich bringt ist klar. Jeder der Schwestern verfolgt somit eine eigene Überlebensstrategie.
Ab und an fühlte ich mich getrieben um die Überlebensangst wie in einer Achterbahn der Gefühle.
Denn eigentlich konnte ich beide Seiten der Schwestern mehr als gut verstehen und auch wenn man gern Position bezieht fiel es mir hier nicht leicht.
Durch die Erzählweise war ich in der Handlung teilwesie schon zu gut integriert.
Allerdings habe ich auch mal das Gefühl gehabt das die Gefühlsebene etwas kitschig ist.
Dieses Buch bietet nicht nur Liebe und Hass sondern zeigt auch welche Entwicklung Menschen machen können die einer Ideologie folgen, und wie Menschen in schlimmen Situationen aus sich hiauswachsen können.
Die Handlung wurde immer und durchweg spannend gehalten und irgendwie lebte man den Krieg auf einer sehr krassen Weise mit. Wenn mir auch manchmal etwas zu krass. 

Fazit: Drama, Gefühle, Spannung, Hass, Angst ....alles vorhanden und wer Bücher mit einem realen geschichtichen Hintergrund mag wird hier ein lesenswertes Werk finden!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

90 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

norwegen, liebe, 19. jahrhundert, historischer roman, sägewerk

Das Geheimnis der Mittsommernacht

Christine Kabus
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.09.2016
ISBN 9783404174034
Genre: Historische Romane

Rezension:


Da mich Bücher welche im Norden handeln und auch einen Vergangenheitsbezug haben sehr interessiert, 

bin ich auf die Bücher von Frau Kabus aufmerksam geworden.
Sie hat mittlerweile 4 Norwegenromane veröffentlicht, man merkt deutlich die Liebe zu dieser Gegend.
Und dies ist mein zweiter Roman welchen ich von der Autorin lesen durfte.
Auch dieses Buch spielt in der Vergangenheit Norwegens.
Hier ist es am Ende des 19. Jahrhunderts.
Die Geschichte von 2 Frauen (Clara Ordal und Sofie Svartstein) unterteilt das Buch in zwei Handlungsstränge.
Clara kommt aus Deutsche mit Ihrem Mann und dem gemeinsamen Sohn nach Norwegen.
Sofie ist die Tochter eines in Norwegen ansässigen Kupferminenbesitzers.
Beide Frauen werden durch das Schicksal kräftig durchgeschüttelt und versuchen jede auf ihre Art mit den
Umständen umzugehen.
Das gestaltet sich gar nicht so einfach...durch die Zeit und eine (leider) sehr geprägte Männerdomäne,
in der Gesellschaftsdünkel leider an der Tagesordnung sind.
Ein selbstbestimmtes Leben führen war damals kein Spaziergang.
Beide Frauen kennen sich erst nicht und im Laufe der Geschichte lernen sie sich erst kennen.
Eine Freundschaft entsteht, da beide Frauen menschlich ähnlich sind.
Die abwechselnd aus der Sicht von Clara und Sofie erzählte Geschichte liest sich flüssig.
Auch die Beschreibung ist sehr schön gelungen da man eine gute Vorstellung von allem bekommt.
Ab und an kamen mir direkte Vorstellungen wie es weitergehen könnte, und so passierte es dann auch.
Das tat beim lesen des Buches aber keinen großen Abbruch.


Sehr schön finde ich das wie auch im vorherigen Buch gestaltete Cover. 
Allein dieses weckt absolutes Reiseinteresse!

Mein Empfehlungsfazit:
Gute nachvollziehbare Charaktere die ans Herz wachsen, eine glaubhafte Beschreibung des alten Norwegens,
ein Geheimnis welches hätte nach meiner Meinung noch ausgefeilter sein können.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

331 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 93 Rezensionen

liebe, roman, charlotte lucas, tod, hamburg

Dein perfektes Jahr

Charlotte Lucas
Fester Einband: 575 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 09.09.2016
ISBN 9783431039610
Genre: Liebesromane

Rezension:

Hamburg an der Alster am Neujahrsmorgen….
Ein junger Mann namens Jonathan entdeckt nach seinem Joggingrundlauf an seinem Fahrrad eine Plastiktüte.
Erst möchte er seinen Fund (mit dem Inhalt eines Filofax) zum Fundbüro bringen, welches aber an dem Tag geschlossen hat.
Da er es eh nicht loswird beschäftigt er sich mit dem Inhalt.
Und eben dieser Inhalt wird ihm eine interessante und spannende Zeit bescheren.
Ungefähr zur gleichen Zeit wacht Hannah auf und Ihr Freund Simon ist verschwunden.
Aus dieser Basis entspringt eine Geschichte welche abwechselnd an der Sicht des jeweils anderen erzählt wird.
Beide sind ohne es zu wissen verbunden.
Beide erleiden Höhen und Tiefen.
Beide könnten unterschiedlicher nicht sein, und ihr Leben läuft auf unterschiedlichen Umlaufbahnen.
Aber beide sind auf ihre Art sympathisch kommen real rüber, auch wenn ich ab und an von Hannah leicht genervt war, was ihre Art mit Dingen umzugehen betrifft.
Das Buch ist flüssig zu lesen und auch sehr unterhaltsam.
Trotzdem hatte ich ab und an leicht das Gefühl das mir einige Dinge zu konstruiert erschienen und Gevatter Zufall zu oft zugeschlagen hat.
Eine Auflösung gibt es natürlich welche auch realistisch gestaltet ist.
Wie hängt alles zusammen?
Lest selbst.
Da der Lesestoff gut zu lesen war, ist dieses Buch auf der Couch sowie als Urlaubslektüre gut geeignet, wenn man mit dem nicht nur eitel Sonnenschein Gefühl umgehen kann und mag.
In jedem Fall ist es berührend und aus diesem Grund vergebe ich 4 Sterne.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

55 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

amalfiküste, papst, italien, krimi, vatikan

O sole mio!

Jan Chorin , Johanna Alba , any.way , Barbara Hanke
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.06.2016
ISBN 9783499271991
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wenn der Papst mal Urlaub braucht…besucht er Castel Gandolfo…oder?
Nein in diesem Jahr muss er mal raus, losgelöst von den Intrigenspielchen des Vatikans.
Was eignet sich da besser wie die Amalfi Küste?
Dort steigt als inkognito als offizielle Urlaubsvertretung ein.
Und der Papst wäre nicht der Papst wenn er im Örtchen Meravilla nur mit Predigten und netten Gesprächen den Tag verbracht bekommt.
Nein, es ereignet sich ein Todesfall…der Hotelbesitzer Raffaele wird tot aufgefunden.
Dieser Todesfall bringt den Papst in Bewegung und er beginnt zu ermitteln.
Dieses geht nicht ganz ohne Hilfskräfte welche sich via Zufall und auch mit Bedacht finden lassen.
Was ein Gauner, das Umfeld und auch die damalige US Präsidentengattin Jackie Kennedy hier für Einflüsse haben muss man selber lesen.
Wer hier einen blutigen Krimi erwartet wird enttäuscht sein.
Vielmehr ist es ein seichter unterhaltsamer Krimi, mit einem Papst welcher mit seinem Schafsinn brilliert, unterhaltsam ist und ohne große Gewaltszenarien auskommt.
Dies ist der vierte Papstkrimi und ich muss gestehen, daß ich die Vorgänger nicht kenne, da ich auf dieses Buch als Sommerurlaubslektüre durch das schön gestaltete Cover gestoßen bin.
Für mich ein schönes Lesevergnügen und ich werde mir die anderen Teile pö a pö zu Gemüte führen!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

hamburg, rockerbande, reeperbahn, drogen, motorradgang

Lizzi und die schweren Jungs

Anja Marschall
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.06.2016
ISBN 9783746632186
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses ist mein erstes Zusammentreffen mit Lizzi, und das obwohl sie schon erfolgreich einen anderen Fall in ihren Fittichen hatte.
Das Schöne ist, das es aber nicht stört, wenn man den ersten Fall noch nicht kennt denn man bekommt schnell alles Wissenswerte mit und kann der Handlung problemlos folgen.
Lissi ist genau das was man nicht unbedingt als klassische Ermittlerin erwartet hätte….nämlich 70 Jahre jung, eine ehemalige Schlachtereiverkäuferin welche im Altenheim im noblen Blankenese aufgrund ihrer Verdienste ihren Platz als geduldeter Gast ausfüllt.
Da kommt es gerade recht, das sie einen Auftrag einer Rockerbande vom Kiez erhält ein vermisstes Rentnerpärchen zu finden.
Das ist nun doch eine harte Aufgabe und sie holt sich 2 Assistenten in Gestalt der ehemaligen Pflegerin Mareike und dem Ex Kommissar Pfeiffer aus ihrem Umfeld zu Hilfe.
Jegliches vorstellbare Kiezproblem wirbelt den Ermittlern um die Ohren.
Aber Lizzi wäre nicht Lizzi wenn sie das umhauen würde!
Die Handlung besticht ohne blutiges Gemetzel.
Trotzdem ist es unterhaltsam, spannend und gewürzt mit durchaus glaubhaften Charakteren welche mal liebeswürdig oder mal rauh rüberkommen.
Ein locker und erklärender Schreibstil und kurzen Kapiteln machen das Buch angenehm und entspannt lesbar.
Die Situationskomik gefiel mir sehr gut.
Das Ende ist sehr gut gelöst und war nicht vorhersehbar.

Mein Fazit: humorvoll und lockere Lektüre für zwischendurch oder für den Urlaub oder die Couch an einem verregneten Tag welche durch die Handlung die Hoffnung auf Folgeteile geweckt hat





  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

345 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 82 Rezensionen

thriller, chevy stevens, kanada, vergewaltigung, schwestern

Those Girls – Was dich nicht tötet

Chevy Stevens , Maria Poets
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.06.2016
ISBN 9783596034703
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich entdeckte das Buch aufgrund des (wie ich finde) schönen, aber meines Erachtens nicht so völlig passendem Buchcover.
Da ich bisher nichts Weiteres von der Autorin gelesen habe und die Lobeshymnen mich neugierig gemacht haben, legte ich mir das Buch zu.
Die Leichtigkeit der Feder auf dem Cover verliert man wenn man in diesen Thriller einsteigt.
In der Umgebung von Vancouver spielt die Handlung welche in 3 Teile aufgeteilt ist.
Diese Teile sind aus der Ich Perspektive der jeweiligen Erzählerin geschildert.
Zuerst wird das Leben der drei Teenager Schwestern Dani, Courtney und Jess beschrieben, welche als Halbwaisen bei ihrem Vater leben.
Deren Leben ändert sich schlagartig als eine Affekttat sie zwingt einen anderen Weg einzuschlagen.
Dieser Weg entwickelt sich nicht nur steinig sondern auch sehr dornig als sie in Kontakt mit den Brüdern Brian und Gavin zusammen treffen.
Auch wenn die Schwestern diesem Weg entkommen, sind sie Opfer der Vergangenheit.
Diese holt sie nach 17 Jahren wieder ein, und fordert ihren Tribut.
Leider hat mich dieses Buch nicht völlig gefesselt.
Die Protagonisten haben mich zwar in ihrer Dramatik berührt da ich durch die geschilderten Emotionen sehr gut nachfühlen konnte, aber sie konnten mich nicht völlig fesseln.
Wahrscheinlich lag das auch daran das der Auslöser der Geschichte mir nicht gut präsentiert wurde.
Der Schreibstil ist flüssig.
Das unterschiedliche Verarbeiten vom Erlebten der Schwestern fand ich sehr gut dargestellt.
Mir ist der Spannungsbogen immer mal wieder gefallen was zum Lesehänger führte und das fand ich nicht so schön.
Die Handlung endete mir etwas zu kitschig.
Gut gefallen hat mir das dieses Buch nicht „bluttriefend“ geschrieben ist.

Mein Fazit: ein unblutiger und durch die geschilderte Brutalität berührender Thriller mit kleinen Schwächen

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

fantasy, krieg, felix a. münter, götter, intrigen

Kaisersturz

Felix A. Münter
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Prometheus Games, 28.01.2016
ISBN 9783944713120
Genre: Fantasy

Rezension:

Kaisersturz- Imperium von Westrin ist mir sofort durch sein Cover ins Auge gefallen.
Obwohl es nicht das erste Werk des Autors ist, war es meine erste Leseerfahrung mit ihm.
Und um er gleich vorwegzunehmen….in jedem Fall aber nicht meine Letzte :o)
Der Inhalt versprach den ersten Teil einer interessanten Geschichte, welche sich um das sterbende Kaiserreich Westrin rankt.
Ob es eine Chance hat?
Dieses wird in diesem umfangreichen 447 seitigem Buch in 12 unterteilten Kapiteln erzählt!
Schon auf den ersten Seiten wurde ich mitgerissen und ich war mittendrin im Buch und die Seiten flogen nur so dahin.
Der Autor versteht es den Zeilen so viel Leben einzuhauchen das ich oftmals das Gefühl hatte direkt in der Handlung zu sein.
Die Schauplätze wechseln, alle Handlungen sind gekonnt miteinander verknüpft.
Man lernt viele interessant und glaubwürdige Charaktere kennen, von denen der eine oder andere schnell zum Lieblingscharakter mutiert.
Da fiel mir mitunter das Verabschieden schwer….
Obwohl ich viele Charaktere kennengelernt habe, hat es mich nicht verwirrt.
Es bliebt es spannend da die ein oder andere meiner Vermutung nicht eingetroffen ist, und ich nicht vorhersehen konnte wie sich die Handlung entwickelt!  
Die eingebundenen Hintergrundinfos zur Handlung ließen bei mir keine Frage offen.
Was mir Besonders gefiel: gekonnt scharfe Dialoge und Magie.
Düstere Kampfszenen welche mitunter mehr als real erscheinen, komplettieren die Spannung und halten den Bogen.
Manch zartes Gemüt ist hier etwas betroffen, allerdings komplettiert es genau dieses das Bild.
Das Ende gefiel mir sehr gut und ich bin schon sehr auf die beiden Fortsetzungen gespannt!

Mein Fazit:
Für Fans dieses Genres absolut empfehlenswert, eine klare Leseempfehlung da man von Anfang bis Ende sehr gut und glaubhaft unterhalten ist!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

80 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

gott, himmel, hamburg, apokalypse, nürnberg

Herr Müller, die verrückte Katze und Gott

Ewald Arenz
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei ars vivendi, 02.06.2016
ISBN 9783869136219
Genre: Romane

Rezension:

Das herrlich ins Auge stechende farbenfrohe Schwarz hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht.
Der Titel klang mir recht skurril und das schrie förmlich danach sich mit dem Inhalt auseinander zu setzen.
Da passiert ein Unglück und die Seele welche eigentlich in den Himmel wandern sollte macht sich dünn…das Universum beginnt zu wanken….
Was tut man dann wenn man sich auf die himmlischen Hilfskräfte als Unterstützung zur himmlischen Buchhaltung nur partiell verlassen kann?
Was wenn das Himmlische Gericht trotz Zuständigkeit in Starre verharrt?
Was wenn Gott aus seiner bisher noch Untätigkeit erwacht?
Um die drohende Apokalypse abzuwenden werden…na logisch….alle Kräfte in Bewegung gesetzt..
Jede Kraft wird eingebunden: Heilige, Stan und Olli, und ein verbannter Dämon.
Diese verrichten ihre Dinge unvorhersehbar und pointenreich.
Und das von der ersten bis zur letzten Seite.
Ein flüssiger Schreibstil ergänzt das Thema so dass ich nur durch die Seiten geflogen bin.
Nur: man sollte eine Qualifikation zum Lesen mitbringen: den Willen sich der  eigenwilligen Interpretation von Gott , Bibel o.ä. zu stellen, denn sonst übersteht man die geballte Ladung an Humor einfach nicht!
Bleibt die Apokalypse aus und was passiert mit der Selle von Herrn Müller?
Mein Rat: Lesen!

Fazit: Das Buch polarisiert…herrlich skurril und trotzdem nicht anspruchslos …(m)eine Leseempfehlung …

Oder um aus dem Klappentext zu zitieren:
„Auseinandersetzung mit Sinn und Unsinn des Lebens, Religion, Glauben und Fanatismus, mit der Idee von Reinkarnation, Engeln und Gottesbildern.“

Am Besten in Sympathie mit Jehudi…..einem Glas Gin Tonic in der Hand :o)

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, trauer, boulder lovestories, mila brenner, freundschaft

Wolkenschwäne: Boulder Lovestories

Mila Brenner
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei neobooks Self-Publishing, 14.05.2016
ISBN 9783738070293
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich wurde auf diesen Teil aufgrund einer Empfehlung aufmerksam.
Da ich den Vorgängerteil gelesen habe wurde ich nicht nur aufgrund des Klappentextes neugierig.
Das Buchcover gefällt mir in Motiv und Farbgebung sehr, auch wenn es sich von den anderen Vorgängern sehr unterscheidet.
Dieses liegt wohl daran das das Buch diesmal von einem anderen Verlag verlegt wurde.
Alle (bisher 4) Teile der Boulder Lovestories sind abgeschlossene Handlungen, so dass man sich gut zurecht findet auch wenn man keinen anderen Teil kennt.
Der Autorin Mila Brenner ist es (nicht nur in diesem Teil) gut gelungen Bekannte aus den Vorgänger Teilen einfließen zu lassen um Weiteres von Ihnen zu erfahren ohne das es jemanden der Neuling ist stört.
Das Zusammenspiel zwischen neuen und alten Protagonisten gefällt mir sehr.

Kurz zur Handlung:
Die Geschichte wird aus der Sichtweise von Eden erzählt, welche ihren Mann verloren hat.
Versunken in tiefer Trauer hilft sie Freunden bei einem Umzug.
Dort lernt sie Danny kennen der ihr ein vertrautes Gefühl vermittelt.
Doch gibt es ein Leben nach  diesem Schicksalsschlag und eine Liebe mit einem anderen Mann!?
Bei diesem Weg begleitet man Eden, und auch wenn man oftmals denkt das sich Eden selbst im Weg steht ist es eine Entwicklung die sie durchmachen muss.

Dieses Buch ist ein Roman und trotzdem lebensnah, sehr emotional und hat mich an unsere eigene Familiengeschichte erinnert, welche zu diesem Buch ungeahnte Parallelen bot.
Es gab leider kleine Fehler welche wohl beim redigieren übersehen wurden, welche aber mein Lesevergnügen nicht geschmälert haben.

Mein Fazit: berührend und lesenswert

Was ich zukünftig sehe wenn ich in den Himmel schaue, weiß ich nicht, aber ich werde bestimmt nach Wolkenschwänen Ausschau halten :o)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

131 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 47 Rezensionen

köln, historischer roman, adelina, petra schier, apothekerin

Verrat im Zunfthaus

Petra Schier , ,
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.04.2008
ISBN 9783499246494
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich bin auf „Verrat im Zunfthaus“ von Petra Schier aufgrund des optisch geschichtlich sehr gelungenem Buchcover aufmerksam geworden.
Das es mittlerweile der 3. Fall für die Apothekerin Adelina ist wusste ich zwar, kannte die anderen Vorbände nicht.
Um es gleich vorweg zu nehmen…man kann dem Buch auch ohne die anderen Bände gelesen zu haben problemlos folgen.

Zum Thema:
Im Köln Ende des 13. Jahrhunderts lebt und arbeitet die Apothekerin Adelina.
Auf dem Weg zum Zunfthaus entdeckt sie dort einem Leichnam.
Der Verdacht fällt auf eine falsche Person da in kurzer Folge ein weiterer Mord geschieht, der diesen Verdacht aufhebt.
Adelina ihr Mann und ihre Stieftochter werden mit den Ereignissen konfrontiert.
Der Hintergrund der Taten ist tiefgründig und weitreichend.
Es blieb spannend.

Meine Meinung:
Die Personen sind sehr gut beschrieben, ich hatte klare Vorstellungen von den Personen und ich war vom Anfang an sofort in der Handlung.
Die Nebenhandlungen waren so richtig lebensnah.
(Adelina und der Besuch der Schwiegermutter haben mir u.a. gut gefallen)
Der Schreibstil war sehr angenehm und die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin.
Ich wollte nicht aufhören da die Spannung richtig gut gehalten wurde.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich werde mir die Vorgängerbände („Tod im Beginenhaus“ und „Mord im Dirnenhaus“ ) und die Folgebände besorgen.

Fazit:
Wer keine geschichtliche Aufarbeitung sondern einen guten historischen Krimi Roman lesen möchte ist bei diesem Buch hier gut beraten. Von mir gibt es eine Empfehlung!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

thriller, ian graham, modern, ian graha, luzifer verlag

Alte Wunden

Ian Graham
E-Buch Text: 494 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 30.04.2016
ISBN 9783958351257
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 Als Thrillerfan bin ich auf  "Black Shuck : Alte Wunden" von Ian Graham gestossen.
Von dem Autor kannte ich bisher nichts.
Es war für mich sehr interessant da ich dieses Genre eigentlich nur als Krimi-Thriller kenne.
Das Cover erinnerte mich an einen CIA Fahnder vor einem Südstaatenhaus und ich wurde aufmerksam.
Die Handlung ist um den ehemaligen IRA Terroristen Declan McIver gewoben.
Dieser lebt mittlerweile in den USA, hat sich ein bürgerliches Leben aufgebaut und wird durch üble Verwicklungen in einen Anschlag verwickelt.
Diesen legt man ihm auch zur Last.
Er hat starke Gegenspieler und muss mit seiner Frau flüchten und versuchen seine Unschuld zu beweisen.
Durch seine Vergangenheit hat er eine Flexibilität und das Überleben in schweren Situationen nie ganz vergessen und dieses hilft ihm nun auf die verschiedensten brenzligen Situationen zu re und zu agieren.
Die Charaktere, die Orte die Handlungen sind sehr gut beschrieben und erklärt.
Es wirkt glaubhaft.
Der Spannungsborgen wurde gut gehalten und man wollte nur Eines…weiterlesen.
Durch kurze Kapitel wurde das Lesen entspannter.
Ich würde das Buch für Freunde dieses Themas empfehlen und wieder etwas von diesem Autor lesen!
Fazit:
Ein spannendes Buch, welches allerdings durch die vielen Verwicklungen und dementsprechend zu gut gehende Entwicklungen etwas verliert

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

99 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

sizilien, krimi, mafia, tante poldi, mord

Tante Poldi und die Früchte des Herrn

Mario Giordano
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 13.05.2016
ISBN 9783431039481
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nachdem ich das erste Buch förmlich aufgesaugt habe, konnte ich es kaum abwarten wieder etwas von Tante Poldi zu lesen.
Ja die Tante Poldi, welche in Wirklichkeit Isolde Oberreiter heißt, und mit ihren 59+ Jahren von München ins mörderische Sizilien verschlägt.
Eigentlich wollte sie ja dort ihren Lebensabend verbringen.
Wer da an geruhsame Tage denkt kennt Poldi nicht.
Das Projekt Totsaufen mit Meerblick verliert immer mehr an Bedeutung da sie von einer Sache in die andere stolpert.

Zum Inhalt:
Kreizsacklzement das Wasser wird abgestellt, der Hund einer Freundin wird ermordet.
Als ihr Liebhaber von einem Mord an einer Staatanwältin erzählt, ist das zu viel für Tante Poldi und sie muss anfangen zu ermitteln.
So stolpert sie sich mitten ins Geschehen.
Was eine Weinprobe, noch a Leich, Engel für Poldi und ein alter Bekannter aus Band 1 mit der Handlung zu tun haben, lest selbst!

Ich war sofort wieder mittendrin in der Handlung und es fühlte sich an als sei ich nie weg gewesen.
Einige Bekannte aus Band 1 sind wieder mit dabei und werden für Poldi Neulinge erklärt, so dass man den ersten Teil nicht kennen muss.
Es sind abgeschlossene Handlungen.
Was mir auch gut gefallen hat, das Jedes Kapitel mit einer kleinen Einweisung in die kommenden Geschehnisse beginnt.
Das Cover verrät es schon, wer einen hammerharten Krimi erwartet mit pfleilgerader Ermittlungstätigkeit wird enttäuscht sein, da hier eindeutig die Poldi im Mittelpunkt steht, merk Dir des!

Fazit:
Ein locker fluffiger Schreibstil, liebenswert schräge Charaktere gespickt mit Poldis Dialekt macht dieses Buch zu einem entspannten Lesevergnügen.
Meine Empfehlung!

Ach ja…
Ein Manko habe ich anzumerken….der Cliffhanger am Ende….lieber Autor….ist das fair?
Lecktsmialleamarsch, nun muss ich mich wieder in Geduld üben und hoffen das ich schnell wieder nach Sizilien reisen darf…..
Bis hoffentlich ganz bald Poldi!

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

thriller, jim devcon, frankfurt, krimi, weiße lilie

Seelensühne

Eva Lirot
E-Buch Text: 262 Seiten
Erschienen bei null, 21.04.2016
ISBN B01ENC94L6
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ich bin auf das Cover aufmerksam geworden.
Das es mittlerweile der Band 5 um Jim Devcon ist, war mir bis dahin nicht bekannt.
Das ist aber auch nicht ins Gewicht gefallen da dieser Band eine eigenständige Handlung besitzt.
Mir hat Nichts gefehlt, aber wie ich aber von anderen Lesern gehört habe, kann das Lesen der vorhergehenden Bände trotzdem empfehlenswert sein, um die persönlichen Zusammenhänge noch besser zu verstehen zu können.
Vor einem Supermarkt findet man eine entsorgte kopflose Leiche.
Jim Devcon und sein Team beginnen zu ermitteln.
Und es bleibt nicht bei einem Todesfall, daß kann ich wohl verraten.
Welcher Hintergrund dahinter steckt und in welchem Zusammenhang eine weiße Lilie damit steht sollte man in diesem von der ersten bis zur letzten Seite des wirklich gut gelungenen Thrillers erlesen!
Ein klarer, flüssiger und gut zu lesender Schreibstil lassen einem das Buch nicht aus der Hand legen.
Die wechselseitige Sicht ist hier gut gelungen und gestaltet das Lesen interessanter.
Die beschriebenen Personen und Handlungen wirkten glaubhaft, real und somit gut vorstellbar.
Da man sich nur in unserer Umwelt umschauen.
Wer hier viel beschriebene Ermittlungsarbeit erwartet, ist vielleicht ein klein Wenig enttäuscht.
Schön fand ich das ich bis zum Ende durch unterhaltsame Wendungen von meinen Überlegungen abgebracht wurde.
Ein minimaler Kritikpunkt bestand in einer mir schwer vorstellbaren Handlung einer Behördenmitarbeiterin, aber dort ist ein anderes menschliches Handeln natürlich nicht auszuschließen.
Die anderen Titel möchte ich auch noch lesen.
Fazit: Spannend, Stimmig und unterhaltsam! Von mir gibt es eine 4,5 Sterne Empfehlung!

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

veränderung, dudelsack, anfang, zollstock, selbstlüge

Das Jahr, als ich anfing, Dudelsack zu spielen

Tanja Köhler
Flexibler Einband
Erschienen bei Murmann Publishers, 01.05.2016
ISBN 9783867745529
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch stach mir ins Auge…der Titel reizt ungemein wenn man einen Faible für Schottland und Dudelsäcke hat…
Wer nun eine Beschreibung genau dieser Fakten erhofft ist auf dem Holzweg.
Die Autorin Tanja Köhler ist Psychologin und Coach und noch eine ganze Menge mehr.
Da sie durch ihre Tätigkeit Erfahrungen sammeln durfte welche sie gern mit anderen Menschen teilen wollte hat sie dieses Werk geschrieben…
Ok ok vielleicht denken Sie jetzt davon gibt es genug Bücher…sicher….aber jeder Mensch benötigt seine Melodie die ihn berührt und antreibt, sich und sein Leben infrage zu stellen und ggf. zu ändern.
Bei mir war es genau diese Melodie welche ich aufgegriffen habe.
Die Autorin hat irgendwann angefangen aus einem langen Wunsch heraus Dudelsack zu spielen.
Das ist der rote Faden welcher sich durch das Buch zieht.
Einfach mal etwas Anderes tun, seine Dinge wichtig nehmen.
Vielleicht ist das Schicksal gnädig und ich werde 90+ aber falls nicht habe ich den Zenit überschritten und ich passe genau in die Schiene oder Zielgruppe dieses Buches. ;o) nein im Ernst, es ist für Jedermann geeignet, welcher die Impulse aufgreifen möchte und sich mir der Selbstreflektion auseinander setzen möchte.
Denn heutzutage hat doch jeder seinen (Dudel)sack, Säckel zu tragen.
Das Buch ist in 5 umfangreiche trotzdem gut strukturierte Kapitel unterteilt welche genug Stoff bieten zum Nachdenken, Überdenken und Ausprobieren.
Mittels Leitformel und Fragen welche einen Prozess anstoßen sollen, welcher wiederum Veränderungen bewirken kann.
Die Autorin doziert nicht nur, sie erzählt auch mit einer sympathischen und menschlichen Art und Weise über ihr Leben und ihre Erfahrungen.
Da ich intensiv damit arbeite, werde ich dieses Buch nicht nur einmal lesen.

Mein Fazit:
Ein sehr persönliches, lehrreiches Werk ohne Schnick Schnack für Veränderungswillige.
Wer mehr wissen möchte dem ist dieses Buch zu empfehlen.
Dieses Buch werde ich nicht nur an den Otto Normalverbraucher, sondern und gerade auch an Führungskräfte welche als Entscheidungsträger bei Veränderungsprozessen agieren empfehlen.
Und wer weis…vielleicht schaff ich es ja auch irgendwann einmal die Autorin einen Dudelsack zu spielen zu sehen oder selbst einmal zu spielen ;o)

  (14)
Tags:  
 
63 Ergebnisse