frannzi_bookworms Bibliothek

31 Bücher, 10 Rezensionen

Zu frannzi_bookworms Profil
Filtern nach
31 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

140 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

tod, freundschaft, selbstmord, schweden, trauer

Ein Mann namens Ove

Fredrik Backman ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 23.07.2015
ISBN 9783596197804
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

amoklauf, jugendlicher, 4 sterne, sterling, mörder

Nineteen Minutes

Jodi Picoult
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Hodder & Stoughton General Division, 03.04.2008
ISBN 9780340935798
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

backen, kuchen, torten, gu, backbuch

40 Jahre Küchenratgeber - Backen

Johann Lafer
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 01.09.2015
ISBN 9783833850561
Genre: Sachbücher

Rezension:

Layout/Umschlag:

Die Umschläge der Jubiläumsedition „40 Jahre Küchenratgeber“ sind alle in einem ähnlichen Stil gehalten und unterscheiden sich lediglich durch die Farbe. Obwohl ich nicht so sehr auf die Glitzeroptik stehe und so etwas für mich immer bemüht chic wirkt, finde ich die Umschläge doch gut gelungen. Vor allem das „Farbleitsystem“ halte ich für eine hervorragende Idee und ich habe im Regal noch nie nach dem falschen Buch gegriffen. Nett sind auch die kleinen Bilder der Starköche - auch wenn man die im Regal nicht wirklich sieht :)


Inhalt:

Während ich die beiden anderen Testbücher ("Expresskochen Italienisch" und "Eintöpfe") auch jetzt noch öfter aus dem Regal ziehe und mich inspirieren lasse, ist das "Backen"-Buch leider mittlerweile in die zweite Reihe meines Buchregales gerutscht.

Nicht nur, dass ich die meisten Kuchen und Kekse sowieso schon kannte - die Rezepte, die in meiner Küche schon vorhanden sind, sind leider zum Großteil einfacher bzw. schneller und/oder raffinierter als das, was Herr Lafer beschreibt.

Die Rezepte an sich sind, wie in allen Büchern dieser Reihe, toll bebildert und einfach und detailliert beschrieben.

Auch hier sind nette Tipps in den Umschlagklappen verpackt, was ich bei allen Büchern spitze fand.


Fazit:

Obwohl ich ein absoluter Backfan bin, konnte mich dieses Buch leider nicht überzeugen. Wenn ich schon backe, dann soll auch etwas besonderes dabei herauskommen und die Beschenkten (da ich selbst wenig Süßes esse, verschenke ich nahezu all meine Backergebnisse) überraschen. Dafür taugen die Rezepte aber leider nicht wirklich..

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

kochbuch, italienisch, kochen, cornelia poletto, schnelle küche

40 Jahre Küchenratgeber - Expresskochen italienisch

Cornelia Poletto
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 01.09.2015
ISBN 9783833848957
Genre: Sachbücher

Rezension:

Layout/Umschlag:

Die Umschläge der Jubiläumsedition „40 Jahre Küchenratgeber“ sind alle in einem ähnlichen Stil gehalten und unterscheiden sich lediglich durch die Farbe. Obwohl ich nicht so sehr auf die Glitzeroptik stehe und so etwas für mich immer bemüht chic wirkt, finde ich die Umschläge doch gut gelungen. Vor allem das „Farbleitsystem“ halte ich für eine hervorragende Idee und ich habe im Regal noch nie nach dem falschen Buch gegriffen.

Inhalt:

„Expresskochen Italienisch“ ist für mich der Beste der drei getesteten Küchen-Ratgeber. Cornelia Poletto übertreibt nicht mit ausgefallenen Zutaten, die sowieso keiner prophylaktisch im Haus hat. Die meisten Gerichte gelingen mit Standardzutaten und haben doch das gewisse Etwas – vor allem aber haben sie alle eines gemeinsam: sie gehen wirklich sehr schnell.

Natürlich gebe ich den anderen Testern Recht, Fertigteigpizza erwartet man nicht wirklich von einer Starköchin und jeder echte Italiener würde sich im Grabe umdrehen. Aber wer kennt das nicht: anstrengender Arbeitstag, tausend Menschen an der Supermarktkasse und dann soll man zuhause auch noch einen Pizzateig kneten, während die Wäsche auf dem Ständer wartet und man eigentlich nur noch die Beine hochlegen möchte... Deshalb fand ich es super, quasi die Erlaubnis einer Profiköchin für die eigene Faulheit zu haben :)

Sehr gut gefallen haben mir die Buchklappen, auf denen sich in allen drei Büchern kleine Tipps und Kniffe der Starköche finden.

„Expresskochen Italienisch“ ist toll bebildert (wie auch die anderen getesteten Küchenratgeber) und macht Lust auf Kochen und Essen. Die Texte sind leicht verständlich geschrieben und die Rezepte sind leicht nach zu kochen, es wird kein Schritt ausgelassen.

Besonders muss ich Cornelia Poletto für das „Schnelle Tiramisu“-Rezept. Ich habe die Creme aus dem Rezept schon in den verschiedensten Abwandlungen zubereitet und werde auch am Samstag wieder Freunde mit einem Beeren-Tiramisu überraschen. Ein bisschen eigene Kreativität beim Kochen darf ja sowieso nicht fehlen…

Fazit:

Das Buch hält genau, was es verspricht. Bei einem Buch mit dem Titel „Expresskochen Italienisch“ erwarte ich keine ausgefeilten Menüs und komplizierteste Köstlichkeiten – sondern eben genau das was Cornelia Poletto bietet: einfache, leckere und leichte Gerichte für jeden Tag.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

eintöpfe, küchenratgeber, kochbuch, nelson müller, gu

40 Jahre Küchenratgeber - Eintöpfe

Nelson Müller
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Gräfe u. Unzer, 01.09.2015
ISBN 9783833850554
Genre: Sachbücher

Rezension:

Layout/Umschlag:

Die Umschläge der Jubiläumsedition „40 Jahre Küchenratgeber“ sind alle in einem ähnlichen Stil gehalten und unterscheiden sich lediglich durch die Farbe. Obwohl ich nicht so sehr auf die Glitzeroptik stehe und so etwas für mich immer bemüht chic wirkt, finde ich die Umschläge doch gut gelungen. Vor allem das „Farbleitsystem“ halte ich für eine hervorragende Idee und ich habe im Regal noch nie nach dem falschen Buch gegriffen. Das blaue "Eintöpfe"-Buch finde ich von den drei getesteten am schönsten - klassisch, schlicht und elegant.


Inhalt:

Gut, ich gebe zu, dass ich zunächst keine Erwartungen im Bezug auf das Jubiläumsbuch "Eintöpfe" von Nelson Müller hatte. Eintöpfe mochte ich lange nicht richtig gerne ("Essen aus EINEM Topf ist keine richtiges Essen...."). Trotzdem habe ich es durchgeblättert und mir schon dabei gedacht, dass ich meine Einstellung nochmal überdenken sollte. Die Bilder waren super, die Rezepte umfangreich und toll ausgewählt.

Als ich mich ans Nachkochen machte, stolperte ich bei einigen Rezepten über Zutaten, die ich nicht im Haus hatte oder die ich nicht mag. Aber auch ohne diese "Sonderzutaten" schmeckten die Eintöpfe herrlich. Der Sinn eines Kochbuchs ist es meiner Meinung nach auch nicht, sich strikt an Rezepte zu halten, sondern sich inspirieren zu lassen und neue Ideen zu sammeln - die Rezepte als Grundlage zu nehmen und eigenen Lieblingsrezepte zu erfinden...

Auch im Buch "Eintöpfe" waren die Umschlagklappen toll. Kleine Tipps und Tricks, nett illustriert, die Lust auf mehr - Kochen - machen.

Insgesamt gefallen mir auch hier die Bilder sehr gut und das Layout ist einheitlich und einfach gehalten. Die Rezepte sind detailliert beschrieben und lassen sich leicht nachkochen.


Fazit:

Definitiv das Buch, das mich am meisten überrascht hat. Von einer Eintopf-Skeptikerin wurde ich durch Nelson Müller und GU zur Eintopf-Liebhaberin. Welch besseres Kompliment gibt es für ein Kochbuch?

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(428)

856 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

liebe, tod, london, brief, valentinstag

Ein letzter Brief von dir

Juliet Ashton , Rainer Schmidt , ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.02.2014
ISBN 9783499228612
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(826)

1.546 Bibliotheken, 45 Leser, 2 Gruppen, 148 Rezensionen

trauer, liebe, jojo moyes, familie, verlust

Ein ganz neues Leben

Jojo Moyes ,
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 24.09.2015
ISBN 9783805250948
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(417)

748 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 169 Rezensionen

liebe, verzeihen, vergebung, familie, versöhnung

Nur einen Horizont entfernt

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 21.05.2015
ISBN 9783810523952
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

175 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

schweden, krimi, dänemark, organhandel, thriller

Herzsammler

Stefan Ahnhem ,
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 10.07.2015
ISBN 9783471351116
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

117 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

surinam, historischer roman, sklaven, liebe, südamerika

Im Land der Orangenblüten

Linda Belago
Flexibler Einband: 717 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 18.05.2012
ISBN 9783404166619
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(266)

445 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

freundschaft, liebe, roadtrip, rätsel, englisch

Paper Towns

John Green
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bloomsbury Publishing Plc, 27.04.2010
ISBN 9781408806593
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich lese für mein Leben gerne Bücher im englischen Original. Ich finde, dass viel Gefühl und versteckte Witze und Botschaften bei Übersetzungen häufig auf der Strecke bleiben. Deshalb habe ich auch das Buch „Paper Towns“ (deutscher Titel „Margos Spuren“) von John Green im Original gelesen – und war enttäuscht. Vor allem nachdem „The Fault in Our Stars“ („Das Schicksal ist ein mieser Verräter“) des selben Autors mich zu Tränen gerührt und gefesselt hatte.

„Paper Towns“ handelt von den ungleichen Teenagern Margo Roth Spiegelman und Quentin „Q“ Jacobsen. Quentin ist ein relativer normaler Teenager, der mit seinen Freunden die meiste Zeit vor dem Fernseher oder dem PC verbringt, seinen Eltern wenig Kummer bereitet und auch sonst selten auffällt. Margo ist das genaue Gegenteil: Beliebt, cool und vor allem sehr extrovertiert und eigensinnig. Margo und Q sind Nachbarn, sie kennen sich seit ihrer Kindheit, haben aber eigentlich nichts miteinander zu tun. Trotzdem ist Quentin heimlich in Margo verliebt.

Eines Nachts klopft Margo an Quentins Fenster und überredet ihn, ihr bei einem ausgeklügelten Racheplan zu helfen. Die ganze Nacht sind die beiden unterwegs, um Margos Plan in die Tat umzusetzen. Dabei erfährt man einiges über die „wahre Welt“ der Margo Spiegelman.

Kurz nach der Rache-Nacht verschwindet Margo. Für ihre Eltern ist die Suche nach Margo bald abgeschrieben, da Margo bereits öfter von Zuhause ausgerissen ist. Auch die Polizei kümmert sich nicht wirklich um ihr Verschwinden. Nur Quentin sieht es als seine Pflicht an, Margo zu suchen. Er findet Hinweise auf Margos Verbleib und Spuren, die ihn zu ihr führen.

Nach einiger Zeit des Rätselns begibt sich Quentin zusammen mit seinen Freunden auf einen unterhaltsamen und spannenden Roadtrip auf „Margos Spuren“ quer durch das Land – um Margo zu finden und zu verhindern, dass sie sich etwas antut.

Während die Beschreibung der Charaktere und die Geschichte des Rachefeldzuges noch richtig unterhaltsam waren, baute der Spannungsbogen im Laufe der Erzählung stetig ab. Quentins Spurensuche und seine Versessenheit Margo zu finden, ziehen sich für meinen Geschmack viel zu lange hin. Der Roadtrip verspricht Abwechslung, wird aber auch über Gebühr ausgewälzt.

Zwischendurch war ich unsicher, ob meine Englischkenntnisse mich langsam verlassen oder ob das Buch tatsächlich so wenig nachvollziehbar ist. Dann habe ich einige Kritiken gelesen und war erleichtert – auch andere hatten Probleme mit der Handlung (obwohl sie die deutsche Version lasen).

Das Ende des Buches fand ich generell gelungen, auch wenn ich nicht alle Erklärungen und Aussagen nachvollziehen konnte. Aber auch hier gilt: Es handelt sich bei den Protagonisten um Teenager. Etwas weniger Weltschmerz und Altklugheit wären durchaus ausreichend gewesen.

Alles in allem eine tolle Idee für eine Geschichte, die Ausführung schoss leider etwas über das Ziel hinaus.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(497)

933 Bibliotheken, 23 Leser, 3 Gruppen, 142 Rezensionen

liebe, mobbing, klassentreffen, mhairi mcfarlane, freundschaft

Vielleicht mag ich dich morgen

Mhairi McFarlane , Karin Dufner , Ulrike Laszlo
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.05.2015
ISBN 9783426516478
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch „Vielleicht mag ich dich morgen“ von Mhairi McFarlane beginnt mit einer Rückblende. Der Leser findet sich zu Beginn des Buches in einer Schule wieder. Zunächst lernt man Aureliana, die Protagonistin, kennen. Die Halbitalienerin ist ein ruhiger, dicker und gerne gemobbter Teenager. Ganz im Gegensatz zu James, dem Schwarm aller Mädchen der Schule. Auch Aureliana himmelt den smarten James heimlich an und lässt sich deshalb darauf ein, bei der Abschlussfeier mit James zusammen aufzutreten – was sie lange nicht vergessen wird.

Nach dem Zwischenfall bei der Schulfeier ist der Leser wieder im Jetzt.  

Als Erwachsene hat Aureliana ihren – wie sie findet – altmodischen Namen abgelegt und nennt sich nun Anna. Sie ist schlank, schön, beruflich erfolgreich, intelligent und begehrenswert. Nur ihrer Wirkung auf Männer ist sie sich noch immer nicht bewusst.   

Um endlich mit der Vergangenheit abzuschließen und auch aus Neugier besucht Anna das Klassentreffen ihrer Abschlussklasse. Dort trifft sie James wieder. Sie windet sich mit lustigen Lügen aus der Situation und verschwindet unerkannt.

Aber schon kurze Zeit später trifft sie erneut auf James – als er nämlich die PR und Werbung für die von ihr betreute Ausstellung eines Museums übernehmen soll. Zuerst versucht sie, sich aus dem Auftrag zu winden, aber da die Ausstellung ihr Herzensprojekt ist und sie sich einredet, die Situation völlig im Griff zu haben, lässt sie sich auf die Zusammenarbeit ein. James erkennt Anna nicht wieder. Die beiden freunden sich schließlich sogar an und Anna ist so weit, ihm zu verzeihen – bis Gefühle ins Spiel kommen.

 „Vielleicht mag ich dich morgen“ ist ein Buch, das ich tatsächlich in einem Rutsch durchgelesen habe. Es ist locker und einfach geschrieben – die Geschichte witzig und schnell. An einigen Stellen allerdings war ich von der Sprache und den Ausdrücken, die Anna und James gebrauchen, überrascht. Die beiden – und auch all ihre Freunde – sind über 30 und ihre Gespräche doch recht unreif und derb. Zudem frage ich mich, ob die Autorin die richtige Botschaft sendet. Natürlich, ich weiß, es gibt tausende anderer Geschichten, die mit dem Klischee „vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan“ spielen…aber man darf sich fragen, ob es förderlich ist, Jugendlichen genau dieses Bild der unumgänglichen Wandlung zu vermitteln. Wird man nur glücklich, wenn man rank und schlank und erfolgreich ist? Ist man dann beliebter?

Deshalb: Ein witziges Buch, das sich leicht und nett lesen lässt – über dessen tiefere Aussage man aber nicht zu lange nachdenken sollte. Aber vielleicht will es ja genau das sein: Ein Sommerroman zur Unterhaltung!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(453)

753 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 67 Rezensionen

liebe, freundschaft, silvester, amy silver, du und ich und all die jahre

Du und ich und all die Jahre

Amy Silver , Alexandra Hinrichsen , ,
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.01.2013
ISBN 9783499259890
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(286)

505 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

thriller, mord, ehe, gillian flynn, missouri

Gone Girl - Das perfekte Opfer

Gillian Flynn , Christine Strüh
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 24.07.2014
ISBN 9783596188789
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Obwohl ich während des Lesens häufig dachte: "Sicher! Aber natürlich würde das so laufen... Wie unrealistisch!", las ich das Buch doch an einem Stück in nicht mal einer Woche von Anfang bis Ende.

Im Schweizer Rundfunk wurde die Geschichte des Buches als "Blick in die Abgründe der Zweisamkeit" (Monika Schärer, SRF 2, September 2013) beschrieben. Das würde ich so nicht unterschreiben.

Zwar handelt "Gone Girl" sehr wohl von einem Paar - Nick und Amy - das in Abgründe blickt, als sie von ihren Arbeitgebern entlassen werden und ihr schickes New Yorker-Großstadtleben gegen das Leben im ländlichen Missouri eintauschen müssen. Allerdings würde ich das, was dann folgt eher als Blick in den Abgrund einer bzw. zweier Persönlichkeiten beschreiben.

Nick führt in Missouri mit seiner Zwillingsschwester eine Bar, die er mit Amys Geld kaufen konnte. Das Eheleben von Amy und Nick verschlechtert sich zusehends - Amy vermisst ihr Leben in NY und auch Nick spürt eine nicht fassbare Unzufriedenheit mit der Situation.

An ihrem fünften Hochzeitstag verschwindet Amy spurlos und Nick wird schnell zum Hauptverdächtigen.

Schon zu Beginn des zweiten Teils des Romans wendet sich die Geschichte - und genau dieser Teil ist es, den ich für durchaus interessant halte. Die Idee hinter der Wendung, die man als solche zwar kommen sah, aber in ihrer ihrem Ausmaß nicht vorhersagen konnte, gefällt mir.

Auch das Ende des Buches erschreckt und überrascht noch einmal - vor allem, weil man lange Zeit zu wissen glaubte, in welche Kategorien (gut & schlecht) die Protagonisten einzuteilen sind.

Alles in allem eine gute Geschichte, der es manchmal für mich ein bisschen an Realismus fehlt. Trotzdem würde ich das Buch weiterempfehlen - vielleicht gerade an Personen, die sonst keine Krimi- bzw. Thrillerfans sind. Denn die Einblicke in die Abgründe von gescheiterten Persönlichkeiten fand ich sehr spannend.


  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(578)

1.238 Bibliotheken, 18 Leser, 7 Gruppen, 98 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, zukunft, sehnsucht

Die Frau des Zeitreisenden

Audrey Niffenegger , Brigitte Jakobeit
Fester Einband: 832 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.01.2007
ISBN 9783596509836
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dieser Rezension vorausgeschickt sei der Hinweis, dass ich generell kein großer Freund von Science-Fiction-Erzählungen bin und deshalb auch dem Roman „Die Frau des Zeitreisenden“ etwas skeptisch gegenüber stand. Aber man soll ja seinen Horizont bisweilen zu erweitern suchen, weshalb ich mich doch von den vielen positiven Stimmen überzeugen ließ und dem Roman eine Chance gab.

Der aus dem Amerikanischen übersetzte Roman „Die Frau des Zeitreisenden“ von der Autorin Audrey Niffenegger erschien 2003 und wurde 2009 verfilmt.

Die Geschichte handelt von einem Mann – Henry DeTamble – der mit einem seltenen genetischen Defekt leben muss, der ihn durch die Zeit reisen lässt. Bei einer seiner Zeitreisen lernt Henry ein kleines Mädchen namens Clare kennen, die später seine Frau wird. Henry kann seine Reise in andere Zeiten nicht wirklich beeinflussen, er verlässt die Gegenwart spontan bei Stress oder wenn er sich in Situationen unwohl fühlt. Dann landet er in anderen Gegenden, die aber immer eine Rolle in seinem Leben spielen werden oder bereits gespielt haben, und anderen Zeiten. Da er immer nackt in der anderen Umgebung landet, gerät Henry oft in Probleme mit der Polizei oder zwielichtigen Gestalten.

Clare, Henrys spätere Ehefrau, stammt aus einer wohlhabenden Familie und wird nach ihrem Studium Künstlerin. Schon während ihrer gesamten Kindheit und Jugend stattet Henry Clare immer wieder Besuche ab – die Clare sehnsüchtig erwartet. Nach ihrem letzten Treffen an Clares 18. Geburtstag, treffen sich die beiden erst einige Zeit später in der „Gegenwart“ wieder. Henry erkennt Clare nicht, da er erst später anfängt, in Clares Vergangenheit zu reisen.

Als die beiden schließlich heiraten, haben sie Probleme, ein Kind zu bekommen. Clare wird schließlich von einem aus der Vergangenheit angereisten Henry doch schwanger und bringt das Kind auch zur Welt. Durch eine seiner Zeitreisen erfährt Henry, dass er Alba – seine geliebte Tochter – nicht wird aufwachsen sehen, weil er bald sterben wird. Außerdem vererbt er seinen Defekt an seine Tochter.

Einige Jahre nach Albas Geburt, findet sich Henry bei einer seiner Reisen in einer eisigen Winternacht nackt in Chicago wieder. Als er nach Hause, in die Gegenwart, zurückkehrt, müssen ihm aufgrund starker Erfrierungen beide Beine abgenommen werden. Henry verliert dadurch all seinen Lebensmut und schließt innerlich mit seinem Leben ab.

An einem Silvesterabend schließlich klären sich alle Andeutungen, die sich durch das gesamte Buch ziehen auf. Henry reist in die Vergangenheit und kehrt schwer verwundet zurück zu seiner Clare.

Der Schluss des Buches bestätigt schließlich die tiefe Liebe zwischen Henry und seiner Clare – verbunden bis in alle Ewigkeit.

Wie gesagt, ich bin bei Science-Fiction-Geschichten generell sehr skeptisch und so hatte auch dieses hochgelobte Buch für mich seine Längen und Unstimmigkeiten. Dennoch gebe ich zu, dass die Idee zweier Liebender, die vom Schicksal hart gebeutelt werden und die dennoch niemals aufgeben, mich sehr berührte.

Die Längen entstanden für mich vor allem dadurch, dass Situationen häufig wiederholt und aus anderer Sicht nochmals und nochmals erzählt werden. Ebenso finde ich, dass man als Leser etwas braucht, um im Dickicht der verschiedenen Zeiten und des jeweils ändernden Alters der Protagonisten den Überblick nicht zu verlieren.

Ein Buch, das man nicht zur Seite legen sollte, um den Anschluss an die Geschichte und die wechselnden Erzählperspektiven und –zeiten nicht zu verlieren. Und gleichzeitig auch ein Buch, dass man nicht zur Seite legen möchte, weil eine solch verworrene und ehrliche Liebesgeschichte eben doch fesselt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

85 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

bad dürkheim, kaffee, mandeljahre, katrin tempel, zwillinge

Mandeljahre

Katrin Tempel
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 16.02.2015
ISBN 9783492304979
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

261 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

asperger-syndrom, familie, autismus, mord, jodi picoult

In den Augen der anderen

Jodi Picoult , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 690 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.06.2013
ISBN 9783404168248
Genre: Romane

Rezension:

Vorweg die Anmerkung: Ich liebe Bücher von Jodie Picoult – ich finde die Mischung aus Übernatürlichem, moralischem und ethischem Verhalten und ganz normalen „Beziehungsthemen“ großartig. Von diesem Buch war ich aber über weite Strecken etwas enttäuscht.

In dem Buch „In den Augen der anderen“ (Originaltitel „House Rules“ – ich empfehle stets die Originalausgabe zu lesen) geht es um die Familie Hunt. Die Familie, das sind Emma und ihre Söhne Jakob und Theo. Der Vater der beiden verließ die Familie schon früh, kurz nachdem herauskam, dass Jakob – der ältere der beiden Söhne – unter einer besonderen Form von Authismus leidet.

Eigentlich führen die drei Hunts ein völlig normales Familienleben, das aber von Jakobs Krankheit und den ständigen finanziellen Sorgen einer alleinerziehenden Mutter getrübt wird. Jakob benötigt aufgrund seiner Krankheit besonders viel Betreuung, er erhält spezielle Therapien und seine Ernährung ist genau auf seine Bedürfnisse umgestellt.

Theo leidet sehr unter der Situation zuhause, zeigt es aber zuhause selten. Er beginnt, in fremde Häuser einzubrechen und dort Dinge zu stehlen, für die seine Mutter kein Geld hat, weil jeder Cent in Jakobs Behandlung investiert wird.

 Jess Ogilvy ist Jakobs Tutorin. Mit seiner Krankheit einhergeht, dass für ihn soziale Kontakte und vor allem normales soziales Verhalten nahezu unmöglich sind. Mit Jess trainiert er dieses Verhalten, das für andere Menschen völlig normal scheint.

Als Jess tot aufgefunden wird, gerät nach und nach Jakob unter starken Verdacht, sie ermordet zu haben. Weil er dem Leben in einem Gefängnis nicht gewachsen ist, wird er unter Hausarrest gestellt, bis der Prozess zu Ende ist. Oliver Bond – der Anwalt, den Emma für Jakob engagiert – ist sehr jung und hat wenig Erfahrung vor Gericht. Seine Strategie ist es, Jakob für unzurechnungsfähig erklären zu lassen – was Emma mit Vehemenz sein ganzes Leben lang zu verhindern suchte. Aber es scheint der einzige Ausweg zu sein.

Schnell fällt dem Leser auf, dass Jakob selbst während der ganzen Zeit nicht einmal gefragt wird, was wirklich geschehen ist, obwohl immer wieder betont wird, dass er – aufgrund seiner Krankheit – nicht in der Lage sei zu lügen. Würde ihn auch in Wirklichkeit niemand fragen, ob er Jess getötet hat? Ich weiß nicht...

Stattdessen erhält der Leser sehr lange und detailreiche Schilderungen des Asperger-Syndroms und dessen Ausformungen. Aus diesem Grund wirkt der Prozess häufig in die Länge gezogen und auch die Aussagen wiederholen sich wieder und wieder.

Selbst als Jakob beschließt selbst auszusagen, kommt noch immer nicht der wahre Tathergang ans Licht. Die Wendung – und somit die detaillierte Schilderung des ganzen Vorfalls – kommt erst spät und ein paar Wiederholungsschleifen weniger hätten dem Buch meiner Meinung nach gut getan.

Das Thema des Buches selbst – Authismus und die spezielle Form des Asperger-Syndroms – finde ich durchaus spannend. Jodie Picoult greift immer wieder Themen und Krankheiten oder Umstände auf, die in anderen Romanen oftmals zu kurz kommen und ihre detailverliebte und genaue Beschreibung der Probleme und Symptome machen sie für mich zu einer sehr guten Autorin. Man merkt, dass sie sich ernsthaft mit den Themen ihrer Romane auseinandersetzt. Dieses mal war das ganze etwas zu viel für mich – beim nächsten Mal bin ich sicher wieder Feuer und Flamme :)

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.645)

3.193 Bibliotheken, 48 Leser, 4 Gruppen, 36 Rezensionen

philosophie, jugendbuch, jostein gaarder, briefe, geschichte

Sofies Welt

Jostein Gaarder , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 622 Seiten
Erschienen bei dtv, 22.10.2009
ISBN 9783423624213
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.750)

2.115 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

reise, liebe, klassiker, inzest, schullektüre

Homo faber

Max Frisch , Walter Schmitz , Walter Schmitz
Flexibler Einband: 301 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 18.11.2011
ISBN 9783518188033
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.161)

1.275 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

klassiker, familie, thomas mann, deutschland, verfall

Buddenbrooks

Thomas Mann
Flexibler Einband: 848 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 05.04.2012
ISBN 9783596904006
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.521)

4.695 Bibliotheken, 34 Leser, 16 Gruppen, 195 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, berlin, psychothriller, mord

Der Augensammler

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 439 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2011
ISBN 9783426503751
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.624)

5.080 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

klassiker, freundschaft, märchen, philosophie, kinderbuch

Der Kleine Prinz

Antoine de Saint-Exupéry , Grete und Josef Leitgeb
Buch: 96 Seiten
Erschienen bei Karl Rauch Verlag GmbH & Co. KG, 01.01.2016
ISBN 9783792000496
Genre: Klassiker

Rezension:

"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

Wer kennt dieses Zitat nicht? Erschreckend nur, dass trotzdem nur die wenigsten wissen, aus welchem Buch es stammt. Und wie viel mehr eben jenes Buch für seine Leser bereit hält.

Der kleine Prinz - der dem Buch seinen Namen gab - beschließt eines Tages seinen Heimatplaneten, auf dem er mit einer Rose und drei Vulkanen lebt, zu verlassen und sich auf eine Reise zu begeben. Er möchte andere Planeten entdecken und Menschen kennenlernen.

Das Buch erzählt die Geschichte seiner Reise zu unbekannten Planeten, auf der er die unterschiedlichsten Menschen kennenlernt. Er trifft einen Eitlen, einen Säufer, der trinkt, um die Trunksucht zu vergessen, einen Geschäftsmann, einen Laternenanzünder und einen Geografen, der ihm den Tipp gibt, die Erde zu besuchen.

So gelangt der kleine Prinz zur Erde. Er trifft den Erzähler der Geschichte, der mit seinem Flugzeug in der Wüste abgestürzt ist und nun sein Flugzeug zu reparieren versucht. Die beiden freunden sich an und der Prinz erzählt von seiner Reise.

Eines Tages bekommt der kleine Prinz Heimweh und sucht nach einer Möglichkeit, wieder zu seiner Rose, seinen Vulkanen und seinem Heimatplaneten zurückzukehren. Zuletzt erfährt der Leser, dass der kleine Prinz sich mit einer Giftschlange an einem Brunnen verabredet hatte, nun aber verschwunden ist...

Für mich eines der schönsten Bücher, bei dem man immer wieder viel zu schnell auf der letzten Seite angelangt - mit Tränen in den Augen und dem Vorsatz sich viel mehr um Freunde und Familie zu kümmern.

Ich gebe zu, dass zu Beginn des Buches schwer zu durchschauen ist, wohin die Geschichte führt und die einzelnen Szenen deshalb mitunter etwas schwer einzuordnen sind.

Zum ersten Mal las ich das Buch "Der kleine Prinz" in der dritten Klasse als Klassenlektüre - und obwohl ich schon mein Leben lang sehr viel und sehr gerne lese, bin ich vom Konzept der Klassenlektüre nicht wirklich überzeugt. In diesem einen Fall aber konnte selbst die der langatmigste Deutschunterricht der Welt nicht die Freude an diesem Buch zerstören...

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.163)

2.741 Bibliotheken, 20 Leser, 7 Gruppen, 65 Rezensionen

japan, geisha, liebe, kultur, schicksal

Die Geisha

Arthur Golden ,
Flexibler Einband: 572 Seiten
Erschienen bei btb Verlag (TB), 05.12.2005
ISBN 9783442735228
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.676)

4.854 Bibliotheken, 19 Leser, 10 Gruppen, 161 Rezensionen

liebe, analphabetismus, nationalsozialismus, schuld, kz

Der Vorleser

Bernhard Schlink
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 01.01.2009
ISBN 9783257060652
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.587)

3.246 Bibliotheken, 32 Leser, 17 Gruppen, 142 Rezensionen

liebe, freundschaft, england, leben, london

Zwei an einem Tag

David Nicholls ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 29.07.2009
ISBN 9783036955421
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
31 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks