franzi303

franzi303s Bibliothek

396 Bücher, 267 Rezensionen

Zu franzi303s Profil
Filtern nach
400 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

angela erichson, studentenleben, freundschaft, geschwister, liebe

Covered Lies

Angela Erichson
Flexibler Einband
Erschienen bei Feelings , 16.11.2016
ISBN 9783426215968
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

319 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

cecelia ahern, jugendbuch, dystopie, liebe, perfect

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

175 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

audrey carlan, liebe, wes, november, mia

Calendar Girl - Ersehnt

Audrey Carlan , Friederike Ails
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 18.11.2016
ISBN 9783548288871
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover:
Band 4 ist im gleichen Stil wie die Vorgänger gestaltet. Es ist knallig Orangefarben mit lila-purpurfarbenen Blumenblüten und passt perfekt zu den anderen Büchern.

Die Geschichte:
Nach den grauenvollen Ereignissen in Indonesien wartet Mia in Malibu auf ihren Freund Wes, der nach seiner brutalen Gefangenschaft endlich wieder nach Hause kommt. Mia hilft Wes so gut es geht, sein Trauma zu verarbeiten, indem sie mit ihm Sex hat, wenn er in der Nacht von Albträumen geplagt wird und aufwacht. Doch dann tritt sie ihren nächsten Job an, diesmal jedoch nicht als Escort-Girl, sondern als Moderatorin des Features ‚Schöner Wohnen‘. Sie soll ihre Themen selbst bestimmen und recherchieren. Nicht nur das macht Mia zu schaffen, sondern auch die Tatsache, dass Wes als Therapie immer mehr mit seiner Kollegin und kleinen Affäre Gina zu tun hat. Mia durchlebt mit Wes eine intensive Zeit, bis sie für ihren Job als Moderatorin nach Aspen fahren muss, wo sie eine Person aus ihrer Vergangenheit trifft. Dies wird ihr Leben und das ihrer Familie für immer verändern …

Meine Meinung:
Die letzten drei Monate von Mias ereignisreichem Jahr haben begonnen. Mia hat ein paar grauenvolle Monate hinter sich: Erst die Beinahe-Vergewaltigung, dann Wes‘ Entführung und Geiselhaft. Sie möchte Wes wieder in ihre Arme schließen, aber so eine Erfahrung kann Wes nicht so schnell verarbeiten. Er hat ein Trauma und in der Nacht grauenvolle Albträume, die ihn schweißgebadet aufwachen lassen. Sie lösen ihre Probleme vorerst mit Sex, doch so kann es nicht ewig weitergehen, und das merken die beiden selbst auch. Mia nimmt viel auf sich und hat ihre Gefühle ziemlich gut im Griff. Für Wes tut sie alles und überwindet sich, was ich wirklich stark und irgendwie auch mutig von ihr fand.

In diesem letzten Quartal geht es sehr um Mias Familie und Freunde. Ihre beste Freundin Ginelle ist von der Entführung von Blaine noch immer geschockt und traumatisiert. Sie ist sonst ein so offener Charakter, aber dieses Ereignis hat sie sehr mitgenommen und verändert. Doch Mia muntert sie auf, schlägt ihr neue Lebenswege vor und hilft ihr, damit klarzukommen. Die Gespräche der beiden sind einfach so wundervoll ehrlich und derb, ich liebe die beiden. Solche Freunde sind Gold wert. Es gibt auch ein Wiedersehen mit einigen ihrer Freunde, die sie bei dem Job als Escort-Girl kennengelernt hat. Sie helfen ihr und unterstützen sie bei ihrem Job.

Mia wird zum Ende des Jahres immer selbstbewusster und stärker, denn dieses Selbstbewusstsein und diese Stärke braucht sie auch für die letzten Monate. Ihre Sendung bei „Schöner Wohnen“ moderiert sie perfekt, sie geht mit Überraschungen gut um und zeigt sich mit Wes der Öffentlichkeit. Gerade im Dezember ist Mia eine harte Nuss, was ich schon irgendwie nachvollziehen kann. Insgesamt ist Audrey Carlan ein guter Abschluss der Reihe gelungen, der bei mir keine Fragen mehr offengelassen hat.

Meine Bewertung:
Mias letzte Monate in diesem ereignisreichen Jahr werden noch einmal ein Wechselbad der Gefühle. Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten, Geheimnisse werden gelüftet und es gibt natürlich auch wieder viele erotische Szenen. Ich kann Band 4 nur die vollen fünf Sterne geben. Ein super Abschluss der Geschichte von Mia und Wes und insgesamt eine sehr gute erotische Geschichte.

  (23)
Tags: dezember, liebe, mia, november, oktober, sex, wes   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

84 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Endgame. Die Entscheidung

James Frey
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 14.11.2016
ISBN 9783789104046
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Secrets - Ich gebe nicht auf

Heather Anastasiu , Katharina Woicke
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.11.2017
ISBN 9783734160158
Genre: Fantasy

Rezension:

Eine ausweglose Situation. Ein übermächtiger Gegner. Und nur eine einzige Chance, die Menschheit zu retten.

Das Cover:
Das Cover des letzten Bandes zeigt Zoe, die über Felstrümmern schwebt. Sie schaut auf eine futuristische Stadt mit vielen hohen Gebäuden. Die Farben sind sehr hübsch und passen zu zweiten Band.

Die Geschichte:
Zoe hat endlich gelernt, ihre allergischen Anfälle mittels ihrer Gabe zu kontrollieren. Doch ihren Hass auf Max, der vorgibt, sich geändert zu haben, kann sie nicht kontrollieren. Seinetwegen hat sich Adrien verändert, der weiterhin emotionslos ist. Doch für einen Auftrag in Central City muss Zoe mit Max zusammenarbeiten, da ihre beiden Fähigkeiten zusammen für den Auftrag von allerhöchtster Wichtigkeit sind. In der Foundation regt sich gegen Zoe jedoch Widerstand. Sie wird als Generalin/Colonel nicht anerkannt, ihre Entscheidungen werden angezweifelt und auch die Tatsache, dass sie ihre Fähigkeit im Schlaf immer noch nicht kontrollieren kann, bringt ihr kein Vertrauen im Widerstand ein. Und schon bald werden Zoe, Adrien & Co. entdeckt und flüchten. Doch dann hat Adrien wieder eine Vision, mit der sich Zoes Schicksal entscheiden wird ...

Meine Meinung:
Gleich nach dem zweiten Band den dritten und letzten zu lesen, ist wirklich eine wundervolle Sache. Zoe und Max müssen zusammen einen wichtigen Auftrag erfüllen, was ihr natürlich überhaupt nicht gefällt. Sie hasst Max, was ich sehr gut verstehen kann. Er hat ihr Glück mit Adrien zerstört, er hat sie in eine Falle geführt. Dass er sich nun bessert, ist einfach nicht glaubwürdig. Ihre Allergieanfälle kann Zoe kontrollieren, ihre Gabe jedoch nicht immer, was sie und alle anderen in große Schwierigkeiten bringt. Gerade da tat sie mir schon ziemlich leid, denn sie kann ja nichts dafür. Und dass sich dann ihre Freunde gegen sie stellen, hat es ihr nicht leichter gemacht. Aber sie wird stärker und zielgerichteter, sie weiß, was sie will und geht es an. Sehr sympathisch.

Adrien hat sich nach der Gedankenmanipulation sehr verändert. Er redet von seinem früheren Ich, sagt, dass es das nun nicht mehr gibt. Das hat mir wirklich leid getan und ein bisschen das Herz gebrochen, genauso wie Zoe. Er hat keine Visionen mehr, ist irgendwie nutzlos, bis seine Fähigkeit wiederkommt und er Visionen hat, die Zoe und ihre Zukunft betreffen. Denn irgendwie ist eines klar: Am Ende heißt es Zoe gegen die Kanzlerin. Diese, also die Kanzlerin, weitet ihre Macht immer weiter aus. Sie wird mächtiger und einflussreicher, und hat unfassbare Pläne für die Verwendung der Chips. Ihre besondere Fähigkeit, andere tun zu lassen, was sie will, ist sehr machtvoll und natürlich hilfreich. Mich hat ihre ausweitende, immer stärker werdende Macht sehr überrascht.

Auch in diesem Teil gibt es ein paar Szenen, die ihre Längen hätten, die jedoch mit interessanten Unterhaltungen bzw. Informationen gefüllt werden, sodass die Längen nicht zu langweilig werden. Das hat mir gut gefallen, denn so wurde z. B. Adriens und Zoes Flucht nicht so langatmig. Die Liebesbeziehung der beiden muss sich in diesem letzten Band neu entwickeln, was schön zu lesen und mitzuerleben ist. Dieser Band überrascht einen auf jeden Fall noch einmal. Insgesamt ist 'Secrets - Ich gebe nicht auf' ein ordentlicher Abschluss der Reihe.

Meine Bewertung:
Zoe stellt sich zusammen mit Adrien ihrer wichtigsten Mission. Sie trifft auf Liebe, Hass, Missgunst, Intrigen und falsches Spiel. Sie wird stärker, mutiger und selbstbewusster. Auch wenn sie ihre Kraft nicht immer unter Kontrolle hat, so weiß sie doch, was sie will. Mir hat dieser Band genauso gut gefallen wie die beiden Vorgänger. Ich vergebe vier Sterne.

  (29)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 24.05.2017
ISBN 9783841440198
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

84 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

harry potter, liebe, freundschaft, ebook, challenge

Fangirl auf Umwegen

Amelie Murmann
E-Buch Text: 236 Seiten
Erschienen bei Impress, 06.10.2016
ISBN 9783646928877
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Secrets - Ich lebe: Roman

Heather Anastasiu
E-Buch Text: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 19.09.2016
ISBN 9783641157487
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover:
Das Cover des 2. Bandes ändert sich sehr vom 1. Band. Es zeigt eine junge Frau mit schwarzen Haaren, die unsicher in einer mit Pflanzen bewachsenen, postapokalyptischen Stadt umhergeht. Mit ihren Händen lässt sie mehrere Steine in der Luft fliegen. Die Farben sind viel düsterer, was auch zur Geschichte passt.

Die Geschichte:

Zoe hält sich versteckt, hat jedoch immer wieder allergische Anfälle, die sie zu unterdrücken versucht. Früher als erwartet holt Adrien sie aus ihrem Versteck und sie flüchten, wobei dies nicht unentdeckt geschieht und ohne Opfer geschieht. Im Widerstand bzw. der Foundation angekommen, lernt Zoe weitere Unverbundene mit besonderen Gaben kennen, die sich aus dem Link befreien können. Doch Zoes eigene besondere Gabe machen ihr das Leben im Widerstand nicht immer einfach, da sie sie nicht unter Kontrolle hat. Doch sie scheint dafür einen eigenen Schutz gegen die Gabe der Kanzlerin zu haben, was sie zu einer wertvollen Waffe des Widerstandes macht. Bei einem Auftrag geht jedoch alles schief und Zoe bezahlt dafür mit einem großen Opfer …

Meine Meinung:
Zwei Jahre nach dem ersten Band erscheinen nun die Fortsetzungen, ‚Secrets – Ich lebe‘ und ‚Secrets – Ich gebe nicht auf‘. Es fiel mir wirklich unglaublich schwer, mich an den ersten Band, ‚Secrets – Ich fühle‘ zu erinnern, der ja vor 2 Jahren erschienen ist. Aber nach und nach kamen die Erinnerungen an die Geschichte der Menschen, denen durch einen Chip die Emotionen unterdrückt werden, zurück. Zoe gelangt mit ihrem Freund Adrien in die Foundation, in der Rebellen und Unverbundene zusammenarbeiten, um die Chips endgültig abzuschaffen und endlich jedem Menschen Gefühle zu schenken. Viele neue Charaktere tauchen auf, die alle ihre Eigenarten und besonderen Kräfte haben.

Zoe lernt nach und nach, wie sie ihre Kräfte kontrollieren kann, was ihr bei einem Auftrag auch schon gut gelingt und ihr nützt. Bei einem Auftrag können Zoe und Co. einige Unverbundene retten, jedoch verliert Zoe etwas Wichtiges, was sich jedoch erst später bemerkt. Es gibt in diesem zweiten Teil viele Lügen und Intrigen sowie geschickte Täuschungen, die die Geschichte sehr abwechslungsreich gestalten. Mir hat das sehr gefallen. Ebenso die vielen schönen Szenen mit Adrien, die schon sehr romantisch waren. Nur der Schluss, der hat mich ein bisschen an den zweiten Band von ‚Tribute von Panem‘ erinnert. Ich erläutere das hier nicht näher, aber wer das Buch gelesen hat, wird vermutlich wissen, was ich meine. Band 3 der Trilogie heißt ‚Secrets – Ich gebe nicht auf‘ und erscheint ebenfalls am 21.11.2016 als eBook.

Meine Bewertung:
Ein schwerer Einstieg, ein ganz anders Cover als der erste Band, aber eine tolle Fortsetzung über Zoe und Co, die versuchen, die Jugendlichen ohne endgültigen V-Chip zu retten. Mit ihrer außergewöhnlichen Kraft macht Zoe jedoch mehrere Probleme, ohne es zu wollen. Mir hat das Buch gut gefallen, jedoch war es nicht so gut, dass ich alle fünf Sterne vergebe, aber vier Sterne hat das Buch verdient.

  (38)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

282 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

fantasy, hexen, magie, scheiterhaufen, everflame

Everflame - Verräterliebe

Josephine Angelini
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Dressler, 24.10.2016
ISBN 9783791526324
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(501)

984 Bibliotheken, 73 Leser, 1 Gruppe, 119 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, zauberei, theaterstück

Harry Potter und das verwunschene Kind

Joanne K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später …

Das Cover:
Der achte Band von ‚Harry Potter‘ ist ganz anders als die ersten sieben Bände. Der Schutzumschlag ist in Feuerfarben gehalten, also gelb bis orange. In der Mitte ist ein verängstigter Junge abgebildet, der bestimmt Albus Severus darstellen soll. Er sitzt in einem Vogelnest mit Flügeln, das wie ein Schnatz aussieht. Nimmt man den Schutzumschlag ab, ist das Hardcover schwarz mit dem Umriss des Vogelnest-Schnatzes in einer goldenen Farbe.

Die Geschichte:
Neunzehn Jahre nach dem Ende von Lord Voldemort arbeitet der nunmehr erwachsene Harry Potter in der Abteilung für magische Strafverfolgung des Zaubereiministeriums und hat Ginny Weasley geheiratet. Hermine Granger hat sich zur Zaubereiministerin hochgearbeitet und Ron Weasley geheiratet, der mit seinem älteren Bruder George den Scherzartikelladen ‚Weasleys zauberhafte Scherze‘ führt. Nun kommen Harrys Sohn Albus Severus und Ron und Hermines Tochter Rose nach Hogwarts. Im Zug lernt Albus den Sohn von Draco Malfoy kennen, Scorpius Malfoy. Die beiden freunden sich an, was jedoch nicht jedem gefällt. Das Abenteuer beginnt, als Albus vom Sprechenden Hut nach Slytherin geschickt wird …

Meine Meinung:
Ach, wie war ich gespannt, was in diesem achten Teil der Harry-Potter-Reihe wohl geschehen wird. Ich hatte zum Glück vorher nichts über den Inhalt gelesen, sodass alles für mich eine Überraschung war. Aufgebaut ist die Geschichte wie ein Theaterstück: Es gibt mehrere Akte und viele Szenen sowie Kommentare eines Erzählers, die uns die Szenerie/den Aufbau der Bühne erklären und beschreiben. Es ist, wie bei einem Theaterstück üblich, nicht im Fließtext mit Absätzen geschrieben, sondern den Rollen zugeordnet, sodass das Theaterskript auch sehr hervorsticht. Das hat mich jedoch überhaupt nicht gestört, im Gegenteil, es hat mir sehr gut gefallen und so hat sich das Stück sehr einfach und flüssig lesen lassen. Die im Fließtext ständigen Phrasen wie „sagte sie“, „erwiderte er“ usw. gab es hier nicht, sodass eben der Lesefluss nicht gestört wurde.

Die Geschichte ist meiner Meinung nach wirklich genial. Ich war wirklich wieder im Harry Potter Universum, war wieder ein Kind und begierig darauf, mit Albus und Scorpius ein bzw. mehrere Abenteuer zu erleben. Und die sind wirklich gut, auch wenn es schon ein paar Ungereimtheiten gibt, die im Widerspruch zu den vorhergehenden Bänden stehen, aber das fand ich nicht sooo schlimm. Die Geschichte ist wirklich toll und ich war absolut überrascht über den Verlauf der Geschichte, der für mich total unerwartet war. Es werden auch ein paar bisher ungeklärte Geheimnisse aufgelöst und Szenen aus anderen Blickwinkeln gezeigt. Ich konnte mir zwar nicht alles vorstellen, aber die Geschichte gehört J.K.Rowling, und warum sollten manche Ausgänge nicht möglich sein, nur weil sie nicht vorstellbar sind? Ich bin auf jeden Fall absolut begeistert von diesem Theaterstück in Buchform und würde schon gerne einmal das Theaterstück sehen. Ob es jedoch dazu mal kommt, ist noch fraglich …

Meine Bewertung:
Nach neun Jahren kommt der achte Teil der Harry-Potter-Reihe in die Theater und die Buchläden. Dass das Drehbuch des Theaterstücks für ein Buch veröffentlicht wurde, damit jeder das neue Abenteuer von Harry und Ginnys Sohn erleben darf, ist wirklich eine super Idee, denn nicht jeder hat eben die Möglichkeit, das Theaterstück zu besuchen. Dieser achte Band ist anders als alle bisherigen Teile, und das nicht nur, weil es um Harrys Sohn Albus Severus geht. Für mich ist dies ein weiteres Meisterwerk von J.K. Rowling, für das es fünf Sterne gibt.

  (29)
Tags: albus, böse, cedric, drac, dumbledore, granger, harry potter, hermine, hogwarts, liebe, malfoy, ron, voldemort, zeitreise   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

86 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

das juwel, ergänzung, eshort, haus vom stein, raven

Das Haus vom Stein: Das Juwel - Eine Story

Amy Ewing
E-Buch Text
Erschienen bei FISCHER digiBook, 25.08.2016
ISBN 9783104037677
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

424 Bibliotheken, 12 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

sirenen, liebe, kiera cass, siren, jugendbuch

Siren

Kiera Cass , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 13.10.2016
ISBN 9783733502911
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

178 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

crossfire, sylvia day, erotik, heyne, erotic romance

Crossfire - Vollendung

Sylvia Day , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453545809
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Gideon und Eva sind zurück ...

Das Cover:

Der Abschlussband der ‚Crossfire‘-Reihe hat ein wunderschönes Cover. Es ist in Weiß gehalten und zeigt zwei wunderschöne Eheringe. Der untere Damenring ist rund herum mit Diamanten/Brillanten besetzt, der obere Herrenring mit roten Rubinen. Ein traumhaftes Cover, passend zu diesem letzten Band.

Die Geschichte:

Nachdem Gideon und Eva heimlich geheiratet haben, gilt es nun, ihre Ehe aufrechtzuerhalten und ihren Familien von ihrer Heirat zu erzählen. So kündigt sie ihren Job und erzählt ihrer Mutter von ihrer Hochzeit, die geschockt ist, dass Eva ihr so etwas antun konnte. Doch es wird noch eine richtige Hochzeit geben, die Eva zu planen beginnt. Eva möchte außerdem mehr von sich und Gideon in der Öffentlichkeit zeigen, um die Stärke ihres gemeinsamen Bandes und ihr Glück zu demonstrieren. Gideon muss sich jedoch erst an die Liebe und Zuneigung von Evas Familie gewöhnen, was ihm nicht leicht fällt, doch Eva hilft ihm, so gut sie kann. Doch die beiden müssen sich gegen Lügen und Intrigen zur Wehr setzen, um ihre Ehe zu retten …

Meine Meinung:

Nun ist also wirklich der letzte Band der ‚Crossfire‘-Pentalogie da und ich habe mit Spannung das Ende erwartet. Gideon und Eva haben also heimlich geheiratet und müssen nun miteinander Kompromisse finden. Eva kündigt wehmütig ihren Job und Gideon setzt sich mit seiner Vergangenheit auseinander. Gemeinsam bewältigen sie vieles, was ihr Band und ihre Beziehung stärkt. Gideon muss sich jedoch erst an den Gedanken gewöhnen, nun zu einer anderen Familie zu gehören und von ihr geliebt zu werden. Das fällt ihm sehr schwer, was ich schon ziemlich traurig fand. Gefallen hat mir jedoch die Tatsache, dass Eva sich physisch verändert, sich eine neue Frisur machen lässt, um zu Gideons Gegenteil zu werden. Sie wird selbstbewusster und stärker, und stellt sich so ihren Gegnern, u. a. Corinne und Anne Lucas.

Interessant wurde es, als ein Geheimnis von Evas Familie ans Licht kommt, mit dem ich absolut nicht gerechnet habe. Es geschehen noch Ereignisse, die so unerwartet und teilweise auch unnötig waren, dass ich sie nicht habe kommen sehen. Doch erfreulich war, dass Gideon sich Eva anvertraut, dass sie auch merkt, dass er sich nicht wohlfühlt und sie eine Lösung findet: Zum 1. Hochzeitstag kauft sie ihm einen Hundewelpen namens Lucky, der die Stimmung aufhellt und Gideon sehr hilft. Sehr besonders war der Junggesellen- bzw. Junggesellinnenabschied von Gideon und Eva, bei dem pikante Bilder von Gideon auftauchen, was Evas Angst, dass Gideon rückfällig wird, noch bestärkt.

Wer übrigens in diesem Buch auf viele erotische Szenen hofft, wird enttäuscht, denn so viele wie in den vorhergehenden Bänden gibt es nämlich nicht. Dafür stehen das Lösen von Problemen und das Aufrechterhalten der Ehe der beiden auf der Tagesordnung. Besonders gut fand ich, dass Gideon endlich seiner Mutter vor Augen führt, was damals passiert ist, was sie jedoch andauernd abgestritten und nicht geglaubt hat. Sie ist gegen seine Verbindung mit Eva, doch Gideon macht sich stark für ihre Ehe, was ich wundervoll fand. Die Liebe von Eva und Gideon verändert beide. Da es wieder Kapitel aus Evas sowie aus Gideons Sicht gibt, kann man als Leser sehr gut die Gedanken und Gefühle nachvollziehen und so auch ihre Handlungen verstehen. Der Schreibstil ist weiterhin flüssig und angenehm zu lesen. Insgesamt ist dies ein recht guter Abschluss der großen Liebesgeschichte von Gideon und Eva, der auch ein paar sehr schöne emotionale Szenen bereithält.

Meine Bewertung:

‚Crossfire: Vollendung‘ ist der fünfte und letzte Teil der Reihe, in dem ein Geheimnis gelüftet, ein Attentat verübt und Rache genommen wird. Eva und Gideon wachsen an ihrer Beziehung zueinander, was mir sehr gut gefallen hat. Mir hat dieses Buch gut gefallen, allerdings war das nicht das Ende, das ich mir gewünscht habe. Vieles kam unerwartet schnell und plötzlich. Ich gebe vier Sterne.

  (43)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

219 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

calendar girl, audrey carlan, erotik, escort girl, ullstein

Calendar Girl - Begehrt

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 30.09.2016
ISBN 9783548288864
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden.

Das Cover:
Das Cover des 3. Bandes ist in einem hübschen Purpur gehalten. Auch auf diesem Cover sind Blumen abgebildet, die das Buch sehr hübsch und weiblich machen.

Die Geschichte:
Im Juli wird Mia Saunders für den berühmten Musiker Anton Santiago gebucht, in dessen neuem Hip Hop Musikvideo sie mitspielen soll. Am Flughafen wird sie schon von seiner Assistentin Heather erwartet, mit der sie jedoch keinen so guten Start hat. Besonders begeistert ist Mia von Antons Motorrad-Sammlung, da sie ja ein absoluter Motorradfan ist, und als sie dann den Künstler höchstpersönlich kennenlernt, ist sie von ihm absolut begeistert. Doch ihre Erlebnisse aus dem vorherigen Monat machen ihr noch sehr zu schaffen, was sich auch auf ihren Job auswirkt. Fraglich ist, ob Mia ihre Angst überwinden kann. Doch Wes hilft ihr und beide verbringen eine heiße Zeit zusammen, bevor Mia im August die Rolle der verschollenen Schwester des Öl-Millionärs Maxwell Cunningham mimen soll, die 49 Prozent der Firmenanteile geerbt hat. Doch hinter diesem Job steckt ein unglaubliches Geheimnis, das Mias Leben verändern wird. Und als wäre das noch nicht genug, meldet sich auch noch Blaine, der ihr droht und eine geliebte Person entführt, um zu bekommen, was er will …

Meine Meinung:
In diesem Quartal von Mias einjährigem Job als Escort-Girl geht es um die Monate Juli, August und September. Nach den schockierenden Ereignissen im Juni war ich sehr überrascht, dass es Mia so gut zu gehen scheint. Aber im Laufe des Monats stellt sich schnell heraus, dass dem nicht so ist. Sie soll in einem Musikvideo die unerreichbare Verführerin spielen, obwohl sie gar nicht tanzen kann, und eben Berührungsängste hat. Nach dem, was sie erlebt hat, ist das absolut nachvollziehbar. Doch ich finde, dass sie im Laufe der Geschichte wächst und stärker sowie selbstbewusster wird. Es geht auch nicht nur um Sex, sondern die Geschichte geht tiefer. Natürlich klärt Mia auch in diesem Buch wieder Missverständnisse und Kommunikationsprobleme bei ihren Kunde, was mir sehr gut gefallen hat.

Ich dachte ja eigentlich, dass Mia 12 Monate lang einem Job mit teilweise erotischen Erlebnissen nachgeht. Doch das ändert sich mit dem August, so viel kann ich schon verraten. Mias Beziehung zu Wes wird intensiver, doch aus Angst sträubt sie sich noch etwas dagegen. Deshalb nimmt sie auch den August-Job bei Maxwell Cunningham an, bei dem sie seine verschollene Schwester spielen soll. Doch Max benimmt sich merkwürdig, was auch Mia bemerkt und schon bald wird sein Geheimnis gelüftet. Leider ist seine Art etwas nervig gewesen. Sein ständiges ‚Maus‘ zu Mia hat mich unglaublich genervt. Doch sein Geheimnis ist nicht das einzige, das in diesem Band noch herauskommt. Und ab passiert alles wirklich Schlag auf Schlag:

Mia und Maddies Vater geht es zunehmend schlechter, Wes gerät in eine große, ungeahnte und unerwartete Gefahr und Mias Ex Blaine meldet sich wieder, um auf ihren Rückstand der Schuldenbezahlung Aufmerksam zu machen. Mit seinem Auftauchen habe ich so gar nicht gerechnet und wie er Mia wieder herausfordert, bevormundet und erpresst, hat mich sehr schockiert. Als wäre die Tatsache mit ihrem Vater und Wes nicht schon schlimm genug, nein, Blaine muss ihr auch das Leben schwer machen. Dafür habe ich Mia bewundert. Sie hat alles irgendwie geregelt und sich den Tatsachen, und vor allem Blaine selbstbewusst gestellt. Sie ist stärker, ehrgeiziger und eben selbstbewusster geworden, denn all diese Ereignisse fordern ihr Handeln. Das als junge Frau alles zu bewältigen, hat sie zu einer tollen, sympathischen Frau geformt. Nun bin ich gespannt auf den Abschluss, den 4. Band der Reihe mit dem Namen ‚Calendar Girl – Ersehnt‘, der am 18.11.2016 erscheinen wird.

Meine Bewertung:
Insgesamt war dieser dritte Teil überraschend und angenehm anders. Mia entwickelt sich, wird stärker und selbstbewusster. Sie muss mit vielen unerwarteten Situationen umgehen und handeln. Das hat mir unglaublich gut gefallen. Auch dass es eben nicht nur um Sex geht und sie manche Dinge verarbeiten muss, war sehr gut. Fünf sehr gute Sterne für Band 3 von ‚Calendar Girl‘.

  (42)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

120 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

mafia, mode, girl in black, berlin, liebe

Girl in Black

Mara Lang
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 15.08.2016
ISBN 9783764170639
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

139 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

1001 nacht, magie, wüste, fantasy, familie

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

E. K. Johnston , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.05.2016
ISBN 9783570164068
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

139 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

1001 nacht, magie, wüste, fantasy, familie

Tausend Nächte aus Sand und Feuer

E. K. Johnston , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.05.2016
ISBN 9783570164068
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Infernale – Rhapsodie in Schwarz

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 13.02.2017
ISBN 9783785583692
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(288)

825 Bibliotheken, 24 Leser, 2 Gruppen, 176 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, flawed, fehlerhaft, cecelia ahern

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

engel, fantasy, dämonen, hölle, vampire

Divine - Auferstehung

M.R. Forbes
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 01.07.2016
ISBN 9783945493700
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

512 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 134 Rezensionen

nina mackay, plötzlich banshee, banshee, fantasy, feen

Plötzlich Banshee

Nina MacKay
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2016
ISBN 9783492703932
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine tollpatschige Todesfee und ihr Versuch, die Welt zu retten.

Das Cover:
Das Cover von ‚Plötzlich Banshee‘ ist für mich ein absoluter Blickfang. Es ist schwarz und zeigt einen hellblauen Totenkopf mit Blumen und Blumenranken in den verschiedensten Farben. Oben drauf sitzt ein bunter Vogel, der Herzen und Tropfen pfeift. Ein wunderschönes Cover, dass auf dem dunklen Hintergrund sehr gut zur Geltung kommt.

Die Geschichte:
Alana McClary lebt zusammen mit ihren besten Freund Clay zusammen, den sie schon seit ihrer Kindheit kennt. Sie arbeitet als Privatdetektivin und hat eine besondere Eigenschaft: Über den Köpfen der Menschen sieht sie eine rückwärts laufende Uhr, die die Zeit in Monaten bis zum Tod der Person anzeigt. Nähert sich der Todeszeitpunkt, kreischt Alana los wie eine Todesfee, eine Banshee. Vor einiger Zeit ist Alana und Clays beste Freundin Ava bei einem Terroranschlag in einer Einkaufspassage getötet worden, und Alana gibt sich seitdem die Schuld an ihrem Tod, weil sie es nicht vorhergesehen hat.

Dann trifft sie auf Detective Dylan Shane, mit dem sie einen nicht ganz so guten Start hat. Detective ‚Sockenschuss‘, so ihr neuer Name für Shane, bittet sie nach einem mysteriösen Mord ins Morddezernat, da sie das Opfer kannte. Das und die Tatsache, dass sie eine waschechte Banshee ist, und auch ihre Freunde übernatürliche Wesen sind, machen es Alana nicht gerade leicht. Als dann weitere Freunde von Alana getötet werden, und nun auch Clays Lebensuhr auf 4 Tage gesunken ist, muss sie sich selbst auf die Suche nach dem Mörder machen. Und das denkt unheimliche, grauenvolle Geheimnisse auf, die Alana so nie erwartet hätte …

Meine Meinung:
‚Plötzlich Banshee‘ ist das Werk der deutschen Autorin Nina MacKay. Schon ihre Autorenbeschreibung ist höchst amüsant, so dass ich mir schon dachte, dass dieses Buch für mich ein Highlight werden würde, denn ich liebe solche humorvollen Geschichte mit Wortwitz. Eigentlich bin ich ja nicht so der Fan von Geschichten mit Feen, Nymphen und ähnliches. Aber ich dachte mir, dass ich es ja mit diesem Buch über eine außergewönhliche Banshee einmal ersuchen kann. Alana ist also diese besagte Banshee, auch wenn sie es am Anfang noch nicht wirklich weiß. Ich habe mich erst einmal darüber informiert, was eine Banshee eigentlich ist: eine Todesfee bzw. Geisterfrau, deren Erscheinen einen bevorstehenden Tod ankündigt. Alana sieht über dem Kopf eines jeden Menschen (und magischen Wesens) rückwärts laufende Uhren mit der verbliebenen Zeit, die die jeweilige Person noch zu leben hat. Und sie schreit bzw. kreischt los, wenn sich die Zeit ihrem Ende nähert und die Person somit bald stirbt. Das führt natürlich schon zu peinlichen, unangenehmen und schwer erklärbaren Situationen, gerade in der Nähe von Detective Dylan Shane.

Dylan Shane ist neben Alana der beste Charakter der Geschichte. Er ist humorvoll, nett und kann gut mit Alana und ihren Sprüchen umgehen. Ich bin ihm schnell verfallen, und auch Alana fällt es schwer, sich nicht von ihm angezogen zu fühlen, auch wenn sie es nicht wahrhaben will. Es gibt so wundervolle Szenen mit Dylan und Alana. Allein schon ihr heimlicher Spitzname ‚Detective Sockenschuss‘ für ihn, der auf ihre erste Begegnung zurückzuführen ist, ist wundervoll und genial, aber auch die Kabbeleien und Wortgefechte sind es wirklich wert, dieses Buch zu lesen. Die sich entwickelnde Beziehung der beiden zu verfolgen, hat Spaß gemacht.

Übrigens sind auch Alanas Freunde Clay und Trinity magische Wesen, und es gibt noch weitere in Alanas Umfeld, die nicht menschlich sind. Interessant war die Sache mit Ava, Alana und Clays beste Freundin. Diese ist bei einem Terroranschlag in der Mall getötet worden. Angeblich … Das Rätsel um die Morde, die nächsten Opfer und vor allem den Täter zusammen mit Alana zu lösen, war sehr unterhaltsam und vor allem spannend be- und geschrieben. Am Ende war ich sehr überrascht davon, wer denn der Täter ist und was für Motive er hat. Denn nichts ist so, wie es scheint.

Besonders erwähnen möchte ich außerdem noch Alanas humorvolle Ader. Ihre Sprüche gegenüber ‚Detective Sockenschuss‘ und vielen anderen sind einfach super: witzig (teilweise auch schwarzer Humor) und vor allem schlagfertig. Und sie ist ein ziemlicher Tollpatsch, was wirklich liebenswürdig ist und sie in peinliche Situationen bringt. Der Schreibstil ist jugendlich frisch, sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die Kapitel sind meist aus Alanas Sicht erzählt, es gibt aber auch Abschnitte von Dylan oder Clay aus der Erzählperspektive. Über jedem neuen Kapitel ist das Coversymbol mit dem Totenkopf und den Blumen zu sehen, was wirklich sehr hübsch aussieht. ‚Plötzlich Banshee‘ ist ein Einzelband, eine Fortsetzung wird es also nicht geben.

Meine Bewertung:
„Eine tollpatschige Todesfee und ihr Versuch, die Welt zu retten.“ So fasst Autorin Nina MacKay auf Facebook ihre Geschichte über Banshee Alana zusammen. Und mehr braucht es auch nicht, denn das trifft es auf den Punkt. Mit humorvollen Charakteren, einer eben tollpatschigen und schlagfertigen Protagonistin sowie weiteren magischen Wesen hat Nina MacKay eine spannende Jugend-/Fantasygeschichte mit Krimi-Elementen geschaffen, die ich schwer aus der Hand legen konnte, als ich dann einmal in der Geschichte drin war. Wer, wie ich, witzige Wortgefechte und tolle Sprüche mag, muss einfach dieses Buch lesen. Und nein, ich übertreibe nicht. Mir hat das Buch so gut gefallen, dass ich es mir, nachdem ich das eBook-Rezensionsexemplar gelesen habe, selbst noch als Klappbroschur gekauft habe, weil es so eine schöne Geschichte, so hübsch von Aussehen ist und soooo gut im Bücherregal aussieht. Für dieses Buch kann ich nur fünf vollkommen verdiente Sterne vergeben.

  (49)
Tags: alana, banshee, clay, dylan shane, elfe, fee, leprechaun, liebe, mutter, nina mackay, shane, waldfee, wdelfe   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

167 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

the cage, entführt, science fiction, megan shepherd, wüste

The Cage - Entführt

Megan Shepherd , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 29.08.2016
ISBN 9783453268937
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Du bist allein.
Entführt.
Und Millionen Kilometer von zu Hause entfernt.


Das Cover:
Abgebildet ist auf diesem düsteren Cover eine stürmische, hügelige Steinlandschaft. Der Boden ist mit einem gelblich-grünen Nebel überdeckt. Der Titel ist in eine Kugel gehüllt und über dem ganzen schaut sich eine Person alles an, wacht und beobachtet sozusagen. Es passt wirklich sehr gut zur Geschichte des Buches.

Die Geschichte:

Die 16-jährige Cora war auf dem Weg zu ihrer Familie, als sie entführt wurde und nun an einem unbekannten Ort wieder aufwacht. Ihr Vater ist ein berühmter Senator und sie selbst war wegen Totschlags im Jugendgefängnis. Cora entdeckt ein totes Mädchen im Wasser, das sie zusammen mit einem unbekannten Jungen, der sich als Lucky vorstellt und ein Geheimnis vor Cora verbirgt, aus dem Wasser holt. Gemeinsam stellen Cora und Lucky fest, dass ihre Umgebung wie eine Filmkulisse aufgebaut ist. Außerdem entdecken sie drei weitere Jugendliche: Leon, Nok und Rolf, die genauso ahnungslos sind wie die beiden. Merkwürdige Dinge geschehen an diesem Ort: Coras selbst geschriebenes Lied läuft in einer Jukebox, Nok hat kein Asthma mehr und Rolf braucht keine Brille mehr.

Dann taucht ein Mann auf, der sich als ihr Hüter namens Cassian vorstellt und ihnen erklärt, was los ist: Sie sind nicht mehr auf der Erde und er und ihre weiteren ‚Retter‘ sind Außerirdische, deren Rasse sich Kindred nennen. Sie behaupten von sich, die intelligentesten Wesen zu sein und stellen an die fünf Jugendlichen nur drei Forderungen, die sie als Regeln formuliert haben: 1. Löst die verschiedenen Rätsel in eurer Umgebung. 2. Achtet auf eure Gesundheit und esst, was wir euch bereitstellen. 3. Sichert den Weiterbestand eurer Spezies und pflanzt euch fort. Während sich manche von Coras Mitgefangene mit der Situation arrangieren, versucht diese alles, um ihrem Gefängnis zu entfliehen. Und sie macht sich damit keine Freunde, weder bei den Kindreds, noch bei ihren Mitgefangenen.

Meine Meinung:
Über Facebook bin ich auf dies Science-Fiction-Geschichte von Megan Shepherd aufmerksam geworden. Fünf Jugendliche, die entführt werden und in einer merkwürdigen Filmkulisse wieder aufwachen, klang für mich ganz interessant. Cora ist die Hauptfigur der Geschichte; sie hat auch den eigenwilligsten Charakter. Sie war im Jugendgefängnis und hat dort gelernt, sich gegen Mitgefangene zu verteidigen. Für sie ist diese erneute Gefangenschaft besonders schwierig zu ertragen. Mit einem toten Mädchen im Wasser beginnt die Geschichte schon gleich an Fahrt aufzunehmen. Dann lernen wir die anderen Jugendlichen kennen: Lucky, Rolf, Leon und Nok, jeder von ihnen mit besonderen Eigenschaften, einem interessanten Background und Geheimnissen.

Der Text auf der Rückseite der Klappbroschur enthüllt ja nicht besonders viel über die Entführer, so dass ich gespannt darauf war, wer sie entführt hat und was der Hintergrund dafür ist. Soviel sei verraten: Es sind Außerirdische, hoch intelligente Wesen namens Kindreds, die den Menschen etwas ähnlich sehen. Sie haben ihre Gründe, die Jugendlichen gefangen zu halten und ihren Fortbestand zu sichern, den ich hier jedoch nicht verraten möchte. Auf jeden Fall kommt nun Cassian ins Spiel, der Hüter von Cora und ihren Mitgefangenen. Er soll die Regeleinhaltungen beobachten und bei Fragen helfen. Es zeigt sich, dass die Kindred nicht die einzigen außerirdische Wesen sind, und Cora & Co. es mit den Kindred quasi noch am Besten getroffen haben.

Doch Cora will fliehen, was nicht jedem Mitgefangenen gefällt. Genauso wenig gefällt es ihnen, dass Cora von den Kindred (und Cassian) bevorzugt wird, sie z. B. mehr Chips bei den Rätseln als Belohnung bekommt als die anderen. Schon bald gibt es in der Gruppe Hass, Eifersucht und Intrigen, vor allem da es scheint, dass ein Maulwurf unter ihnen ist. Dank Cora lernen wir als Leser außerdem die Welt auf diesem neuen unbekannten Planeten kennen: die anderen Kreaturen und die anderen gefangenen Menschen, denen es nicht besser geht als Cora, Lucky und Co.

Cassian jedoch scheint anders zu sein als die anderen Kindred, die ihre Gefühle beherrschen und im Griff haben. Er und Cora fühlen sich zueinander hingezogen, was schon sehr interessant ist, da Kindred ihre Gefühle anders zeigen als Menschen. Einen Teil der Auflösung und das Ende des ersten Bandes waren für mich ziemlich unerwartet, aber durchaus unterhaltsam, und das meine ich nicht im amüsanten Sinne. Die Geschichte ist immer aus der Sicht des Erzählers erzählt; meistens über Cora, ab und an aber auch über die anderen Charaktere, Lucky, Leon, Nok, Rolf und Mali. Ist mal was anderes, denn so hat man als Leser Einblicke in die Handlungs- und Denkweisen all dieser Figuren. Ich bin gespannt auf den zweiten und dritten Band der Reihe. Der zweite Band heißt ‚The Cage – Gejagt‘ und wird am 09.05.2017 erscheinen. Der letzte Band dieser Sci-Fi-Reihe wird ‚The Cage – Zerstört‘ heißen und soll im Herbst 2017 erscheinen.

Meine Bewertung:
Die Idee von ‚The Cage‘ ist wirklich gut: Hochintelligente Außerirdische, die besondere Jugendliche entführen und damit den Fortbestand der Spezies Mensch sichern wollen. Science-Fiction ist mal etwas angenehm anderes als immer Dystopien. Spannend, überraschend und außergewöhnlich, jedoch manchmal einen Ticken zu langgezogen/langatmig. Ich vergebe vier Sterne.

  (52)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

167 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

nerve, video spiel, 2016, ian, vee

NERVE - Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen

Jeanne Ryan , Tanja Ohlsen
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei cbt, 15.08.2016
ISBN 9783570309766
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Cover:
Auf dem Cover der Film-Taschenbuchausgabe ist Emma Roberts als Vee zu sehen. Der Titel sowie die Buttons ‚Player‘ und ‚Watcher‘ sind in der Mitte zu sehen. Außerdem sieht man, dass Vee bereits auf den Button ‚Player‘ auf dem Bildschirm gedrückt hat.

Die Geschichte:
Die Jugendliche Vee arbeitet im Theater ihrer Highschool als Stylistin mit. Sie selbst steht dabei nur hinter der Bühne, würde jedoch gerne auch mal eine Hauptrolle spielen, so wie ihre beste Freundin Sydney, die auf der Bühne mit Vees Schwarm Matthew rumknutsch. Da entdeckt Vee das Online-Spiel ‚NERVE‘ und entschließt sich, bei einer kleine Qualifikationschallenge mitzumachen, jedoch nur so zum Spaß. Die Challenge, die für sie recht unangenehm und peinlich endet, kommt bei den ‚Nerve‘-Mitgliedern sehr gut an, und schon wird sie mit tollen Preisen für die nächste Challenge gelockt. Diesmal bekommt sie einen Partner zugewiesen: den attraktiven Ian. Mit ihm soll sie die nächsten Challenges absolvieren. Doch sie ahnt nicht, dass diese Challenges sie und Ian immer häufiger in große Gefahr bringen …

Meine Meinung:
Nachdem ich zuerst den Film mit einer Freundin im Kino gesehen habe, war ich sehr neugierig auf die Romanvorlage. Eins kann ich gleich vorweg sagen: Buch und Film haben nicht viel miteinander gemein. Vee arbeitet im Theater immer im Hintergrund und steht im Schatten ihrer hübschen Freundin Sydney. Beim Flirten mit ihrem Schwarm entdeckt sie also das Spiel ‚Nerve‘ und nimmt zum kleinen Nervenkitzel daran teil. Da alles gefilmt und sofort hochgeladen werden soll, hilft ihr ihr Freund Tommy. Überraschenderweise kommt ihre peinliche Challenge richtig gut bei der Community an, und es geht weiter mit den Challenges. Gelockt wird sie dabei mit immer schöneren Preisen, die sie sich mal angeschaut oder von denen sie geschwärmt hat. Denn sie wird von ‚Nerve‘ beobachtet.

Das Spiel nimmt unerwartete Ausmaße an, die auch auf Vees Privatleben Einfluss haben, aber Vee und Ian sind ein super Team. Süß ist dabei die Tatsache, dass Ian wirklich Interesse an Vee hat und dies auch häufig zeigt. Aber keine Angst, es geht in ‚Nerve‘ nicht um die aufkeimende Liebe der Beiden, sondern um die Challenges und das Spiel, das immer peinlicher, aber vor allem gefährlicher und riskanter wird. Die Idee hinter der Geschichte ist genial und gerade in der heutigen Zeit sehr real. Heutzutage geht es auf vielen sozialen Netzwerken nur um Likes und Abonnenten, die Geld einbringen (können), wenn man es richtig macht. Menschen lassen sich von anderen Menschen sagen, was sie tun sollen, um mehr Likes bzw. Abonnenten zu bekommen. Genau dieses gefährliche Thema behandelt ‚Nerve‘, und es wurde in beängstigender Weise umgesetzt. Was Menschen in Begriff sind zu tun, um das zu bekommen, was sie sich wünschen, ist schon grausam. Manche würden dafür wortwörtlich über Leichen gehen.

Die Geschichte ist aus Vees Sicht geschrieben und ein Einzelband, auch wenn das Ende noch viele Möglichkeiten offen lässt. Eine Fortsetzung ist laut Autorin Jeanne Ryan jedoch nicht geplant, was ich schon sehr schade finde.

Meine Bewertung:

Ich habe das Buch leider erst gelesen, nachdem ich mit den Film angeschaut habe, was meine Meinung schon etwas beeinflusst. Mir gefällt die Idee und mir gefällt auch die Umsetzung des Online-Spiels ‚Nerve‘. Zu was dieses Spiel und die Menschen, die es spielen, fähig sind, ist schon unheimlich und nicht gerade aus der Luft gegriffen. So könnte es auch bald ein reales Online-Spiel geben, dass vielleicht nicht ‚Nerve‘ heißt, sondern einen anderen Namen hat. Doch wenn es sich in die eigene Privatsphäre hackt und einen dann mit traumhaften Preisen lockt, könnte dieses Szenario in ‚Nerve‘ schnell Realität werden. Ich vergebe vier Sterne für ‚Nerve – Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen‘.

  (45)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

163 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

london, themenpark, phantom, pastworld, eve

Pastworld

Ian Beck , Barbara Abedi
Flexibler Einband: 393 Seiten
Erschienen bei Loewe, 01.06.2010
ISBN 9783785571569
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

hexe, the school for good and evil, agatha, schule, gut

The School for Good and Evil - Eine Welt ohne Prinzen

Soman Chainani , Ilse Rothfuss , Iacopo Bruno
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.10.2016
ISBN 9783473401413
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
400 Ergebnisse