fredhel

fredhels Bibliothek

428 Bücher, 402 Rezensionen

Zu fredhels Profil
Filtern nach
428 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

finnland-kurzkrimi, todeskarte, mordkommission helsinki, finnland

Die Todeskarte: Ein Finnland-Kurzkrimi

Kerstin Sjöberg
E-Buch Text
Erschienen bei BookRix, 20.03.2017
ISBN 9783743803886
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eigentlich lese ich nicht gerne Kurzgeschichten oder gar Kurzkrimis. Kerstin Sjöberg fängt mich aber immer wieder ein. Nach "Kooma" und "Besessen" war ich ganz gespannt auf "Die Todeskarte". Meine Erwartung wurde nicht enttäuscht. Natürlich bleibt das Manko der geringen Seitenzahl bestehen, aber die Autorin schafft es in der Kürze den Personen Leben einzuhauchen und eine Spannung aufzubauen. Zwar handelt es sich hier um Fortsetzungskrimis, aber jeder Band ist eine in sich abgeschlossene Handlung, die ohne Vorkenntnisse zu verstehen ist. Diesmal ist ein junger Polizist in Gefahr, der Morddrohungen in Form von Tarotkarten erhalten hat. Die Handlung wird schnell auf den (actionreichen) Punkt gebracht . Mir hat das Buch jedenfalls gefallen und das Warten auf einen Krimi in normaler Länge von Kerstin Sjöberg hat ein Ende, denn endlich ist "Das Flüstern des Dämons" erschienen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

alpenkrimi, schatten der vergangenheit, sumpf aus scheinheiligkeit, ausrottung, schmutziges erbe

Almgold: Ein Alpenkrimi (Postalmkrimi 2)

Karel van Keulen
E-Buch Text: 293 Seiten
Erschienen bei null, 06.03.2017
ISBN B06XGKRPT6
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ohne Probleme bin ich in den 2. Band der Postalmkrimis eingestiegen. Die Vorgeschichte wird zwar immer wieder mal kurz angesprochen, erweist sich dann aber nicht als relevant für das Verstehen. 

Merkwürdige Todesfällen häufen sich in der Familie eines Großbauern im Salzburger Land. Alle Generationen dieser nach außen hin so reputierten Familie sind betroffen, jeder Überlebende hat ein Alibi. So wird es dem Ermittlerduo Anna Tanzberger und Willi Linz nicht leicht gemacht. Die beiden müssen sich auch erst noch zusammenraufen. Anna hat ihren eigenen Kopf und verbeißt sich regelrecht in den Fall. Ihr Kollege Willi dagegen strebt die glatte und schnelle Lösung an. Das kann auf Dauer nicht gut gehen, aber für den Leser bringt es zusätzlich frischen Wind in die Handlung, die übrigens angenehm flott und frisch erzählt wird. Auch wird wenig auf das Privatleben der Polizisten eingegangen, was in diesem Krimi gut passt. Mir hat das Buch gefallen. Es liest sich schnell und leicht, und die Spannung ist permanent vorhanden. Die Hintergründe werden erst nach und nach ersichtlich. Almgold ist ein richtig guter Regionalkrimi, der ohne wüste Dialekteinschübe auskommt und trotzdem Heimatflair vermitteln kann.Hoffentlich gibt es bald weitere Postalmkrimis.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

spannung, serie, streitgespräche, loft, vorabendroman

Codename E.L.I.A.S.: Spur aus dem Nichts

Mila Roth , Petra Schier
E-Buch Text
Erschienen bei null, 22.04.2017
ISBN B072KYQXCG
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Codename E.L.I.A.S. - Spur aus dem Nichts: Band 2"  ist für mich der erste Band aus Mila Roths Fortsetzungsreihe. Jeder Band beeinhaltet wohl eine Episode rund um den ehemaligen C.I.A.-Spion Michael Cavenaugh und seine Freunde. Es gibt darüber hinaus eine Rahmenhandlung, nämlich wie Michael seine gestohlene Identität wieder erlangt und was es mit der geheimnisvollen Organisation E.L.I.A.S. auf sich hat, die sich durch alle Folgen ziehen wird. Für mich war es kein Problem, sofort in die zweite Folge einzusteigen. Die Personen werden einem schnell vertraut und niemals habe ich das Gefühl gehabt, dass mir ein Puzzlestück von früher fehlt. In "Spur aus dem Nichts" geht es in erster Linie darum, die nette Tricia Bloomberg vor ihrem Arbeitgeber zu retten, der sie immer wieder zu Diebstählen zwingt. Die Story wird nett erzählt, aber alles bleibt doch recht oberflächlich. Mit den Protagonisten bin ich nicht warm geworden. Vor allem merkt man, dass die Autorin keine Amerikanerin ist, sondern eher so schreibt, wie man Amerika aus den gängigen TV-Serien kennt. Ausserdem habe ich gemerkt, dass mich diese Schreibform, die immer auf einen Folgeband zielt, nicht nach dem Buchende zufrieden zurück lässt. Ich mag es lieber, wenn alles in sich abgeschlossen ist. Ich war sehr neugierig auf E.L.I.A.S., denn ich kenne andere Bücher der Autorin, die mich wirklich fesseln, aber E.L.I.A.S. schafft das leider nicht. Trotzdem, für kleines Geld erwirbt man eine leichte Unterhaltungslektüre, und wem das ausreicht, der ist hier wirklich gut bedient.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

127 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

thriller, vergnügungspark, jonas winner, murder park, zodiac island

Murder Park

Jonas Winner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453421769
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Einst war Zodiac Island eine beliebte Ferieninsel mit Vergnügungspark. Das war schlagartig vorbei, als ein Serienmörder alleinstehende Mütter brutal ermordete. Jetzt, zwanzig Jahre später,  ist Zodiac Island von einem reichen Investor aufgekauft und zu einem bizarren Mörderpark umgewandelt worden. An den alten Schauplätzen, angereichert durch eine Ausstellung von Besitztümern ehemaliger Serienmörder, sollen flirtwillige Singles ein gruseliges Wochenende verbringen, um sich dabei näher zu kommen. So lautet jedenfalls die Geschäftsidee. Paul und elf weitere geladene Gäste sind die erste Testgruppe.  Doch kaum auf der Insel angekommen, geht das Grauen los und die Gruppe wird peu à peu dezimiert.....

Für mich ist "Murder Park" von Jonas Winner absolut kein Pageturner. Die Story zieht sich wie Kaugummi, dabei werden immer in Interview-Form die einzelnen Personen vorgestellt. Alle haben in der Vergangenheit mit Zodiac Island zu tun gehabt und sind deshalb in diese erste Gruppe berufen worden. Natürlich sind diese Informationen wichtig, aber für mich ist die Darstellung zu schwerfällig. Am Schreibstil von Jonas Winter ist nichts auszusetzen. Alles wird flüssig und anschaulich beschrieben, trotzdem fehlt mir einfach die Spannung. Brutale Morde und unappetitliche Leichen sind eben nicht zwangsläufig ein Garant für einen hochkarätigen Thriller.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

elisabeth bacher, psychothriller, krimi, thriller, ich vermisse dich nicht

Ich vermisse dich nicht: Ein irrer Krimi

Elisabeth Bacher
E-Buch Text: 216 Seiten
Erschienen bei Salonlöwe Verlag, 18.02.2014
ISBN 9783944571201
Genre: Sonstiges

Rezension:

In der Hamburger Hansaklinik wird Amelie wegen ihrer völligen Amnesie behandelt. Sie hat ein freundliches Wesen und ist  deswegen allseits beliebt. Die Therapiesitzungen zeigen erste Erfolge, als bei Amelie im Schlaf erste Erinnerungsfetzen an die Oberfläche kommen.  Da beginnt auf der Station eine merkwürdige Mordserie. Allmählich werden Zusammenhänge mit einem weit zurückliegenden Verbrechen klar und der Schluss verknüpft alle losen Enden logisch zusammen. Von der Idee her ist der Krimi gar nicht mal so schlecht, aber die etwas zu weitschweifigen Erklärungen zur Therapie oder der Geschichte der Klinik finde ich doch etwas ermüdend. Sprachlich konnte die Autorin mich nicht überzeugen: Spannungspotential ist durchaus vorhanden, aber leider ist es nicht eingefangen worden. Dieser Krimi ist absolut kein Pageturner, aber aufgrund des günstigen Preise eine passable Lektüre.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

51 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

historischer roman, behnert, fabrik, 2017, tondern

Das Haus der schwarzen Schwäne

Jelle Behnert
Flexibler Einband: 491 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.05.2017
ISBN 9783746633145
Genre: Historische Romane

Rezension:

Wer, wie ich, dem Klappentext vertraut, erwartet ein Buch über ein Frauenschicksal Ende des 17.Jahrhundert, in erster Linie jedenfalls einen interessanten Unterhaltungsroman. Tatsächlich verbirgt sich hinter dem wunderschön gestalteten Cover schwere Kost. Die Autorin Jelle Behnert ist eine Meisterin des geschriebenen Wortes und wenn ihr die Symbolkraft der deutschen Sprache nicht ausreicht, erschafft sie neue Wortkombinationen, die dem Leser sofort eingängig sind, wie zum Beispiel "Todmädchen". Der Roman lässt sich ausgesprochen flüssig lesen, denn Behnert schreibt sehr mitreissend, auch wenn ihr Schreibstil passend zum Thema leicht antiquiert angehaucht ist.

Diese Sprachfülle hat mich fasziniert und lies mich bis zum Ende durchhalten. Leider fand ich den Inhalt verstörend und abschreckend. Die Hauptfigur, Falka Auge, ist eine gewissenlose psychopathische Männerhasserin, die ein reines Mädchenreich aufbauen will. Die Tugenden dieser Mädchen sind Niedertracht, Hinterlist und Heimtücke, und Männer abzuschlachten ist ihnen ein Fleischeslust (grob zitiert aus den Seiten 448/449), und damit schießen sie weit über das absolut verständliche Ziel, der Verbesserung ihrer Lebensumstände, hinaus. Über das ganze Buch liegt eine bedrohliche,düstere Stimmung, ganz so wie die schwarzen Schleier der Klöpplerinnen, die mich verstört hat und die mich das Buch auch nicht weiterempfehlen lässt.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Entrümpeln: Den Haushalt Entrümpeln, Ausmisten Und Endlich Ordnung Schaffen - Durch Aufräumen Vom Chaos Zum Minimalismus

Annemarie Schmitz
Flexibler Einband: 122 Seiten
Erschienen bei Independently published, 11.05.2017
ISBN 9781521274507
Genre: Sonstiges

Rezension:

Rein interessehalber und auch weil es kostenlos zu erwerben war, habe ich dieses kleine Büchlein von Annemarie Schmitz gelesen. Es gefällt mir um Längen besser als die Simplify-Methode von Tiki Küstenmacher. Vielleicht weil es von einer (Haus-)frau geschrieben wurde? Sie bringt neben praktischen Tipps auch einen philosophischen Touch hinein, denn sie hat absolut recht, dass es sich mit wenigen Dingen einfacher leben lässt, und das viel Zeug in erster Linie Ballast und Arbeit bedeutet. Sie schreibt alles sehr unterhaltsam und man fühlt sich niemals gemaßregelt oder belehrt.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

buch, online

Icarus

Deon Meyer , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 11.04.2017
ISBN 9783746633046
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Durch Zufall bin ich vor einiger Zeit auf den südafrikanischen Schriftsteller Deon Meyer mit seiner berührenden Titelfigur, dem alkoholkranken Polizisten Bennie Griessel gestoßen und immer wieder fasziniert er mich mit seinen Romanen. Eigentlich bin ich diese stereotypen Detektive leid, die suchtgefährdet und beziehungsunfähig als einsamer Wolf die Verbrechen aufklären. Bennie Griessel dagegen berührt mich mit seinen Selbstzweifeln und in seinem täglichen Kampf mit der Sucht. Sie wird nicht als oberflächliches Stilmittel eingesetzt sondern versucht viel mehr Verständnis zu wecken für die Kranken, die Tag täglich Gleiches erlebenund entweder einen weiteren Tag stark sind oder hart auf dem Boden aufschlagen. In dieser Folge, dem 5. Band der Griessel-Reihe, hat Bennie einen Totalabsturz. Als Leser hat mich das erschüttert und ich habe mitgelitten. Dennoch schafft er es, seinen Instinkt im aktuellen Fall zu aktivieren und die entscheidenden Hinweise zur Lösung beizutragen, auch wenn die Teamleitung diesmal in den Händen von Kollegen Kaptein Vaughn Cupido liegt. Es geht um den Mord an dem prominenten Ernst Richter, der sich mit seiner Seitensprung-Website viele Feinde geschaffen hat. Schritt für Schritt verfolgt der Leser die Ermittlungsarbeit. Es kommen immer weitere unschöne Details aus Richters Leben und seinem Charakter ans Licht. Als zweiter Erzählstrang fungieren die Gesprächsprotokolle des Winzers Francois du Toit mit seiner Anwältin. Bevor sich der Kreis schließt und sich alle Figuren, Handlungen und Motive dem Leser in einem grossen ganzen offenbaren, erfährt der Leser noch interessante Details aus dem südafrikanischen Weinbau. Dieser Bennie-Griessel-Band ist im Vergleich zu seinen Vorgängern eher gemächlich, aber geht trotzdem wieder unter die Haut. Deon Meyer ist ein Meister darin, den Leser mit gekonnten Cliffhangern an die Seiten zu fesseln.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

priester motorrad, tattoo

Der Motorradpfarrer und die Millionenbeichte

Steffen Schulze
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Highlights-Verlag, 13.11.2014
ISBN 9783933385789
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Max Hader ist ein junger Priester, der in Eisenach auf seine erste Pfarrstelle vorbereitet wird. Weil sein Mentor verhindert ist, wird er zur Abnahme der Beichte ins Gefängnis geschickt. Hier erwartet ihn der sterbende, aber wenig reuevolle Ganove Jens Müller, der weniger die Absolution anstrebt als das Versteck seiner Millionenbeute an jemanden weiterzugeben. Max ist ratlos, wie er mit diesem unfrommen Akt umgehen soll, vor allem, ob er sich auf die Suche nach dem Geld begeben will. Die Hinweise zum Schweizer Nummernkonto sind auf den Körpern von Müllers Ex-Gespielinnen versteckt. Manche Kombinationen fallen dem Kaplan in den Schoss, andere sind doch recht schwierig zu erkunden, vor allem weil Max als verklemmtes Muttersöhnchen kein geschicktes Händchen für das zarte Geschlecht hat. Seine Tollpatschigkeit macht einen  großen Teil des Charmes dieses netten Krimis aus. Deutlich merkt man auch, wie sehr das Herz des Autors am Motorradfahren und an seiner schönen Heimat Eisenach hängt. Das Buch verlockt den Leser quasi zu einer Stippvisite, aber auch sonst lässt es sich unterhaltsam lesen, weil Steffen Schulze mit leichter Hand schreibt und dabei immer einen kleinen Schalk auf der Schulter hocken hat.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Höllentunnel

Martin Barkawitz
Flexibler Einband: 190 Seiten
Erschienen bei Oldigor Verlag, 18.11.2014
ISBN 9783958150256
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In London verschwindet die junge Mia nachts spurlos in der U-Bahn. Ihre ältere Schwester Janet macht sich resolut auf die Suche und findet zusammen mit dem attraktiven Detective Liam Carson  unter der Erde in stillgelegten Versorgungsschächten die Spur des sogenannten Nachtvolks, das von einem charismatischen,skrupellosen Anführer regiert wird. Die Grundidee dieser Sekte hat mir gut gefallen, aber die Szenen unter Tage können nicht das angestrebte Gänsehautfeeling erzeugen. Die Charaktere sind mir zu klischeehaft, und vor allem habe ich mich an der Hauptperson Janet gestört: sie soll wohl wie eine liebenswerte Kratzbürste wirken, aber tatsächlich ist sie nur eine unsympathische Egoistin. Es ist mir schleierhaft, was Liam an so einer Person findet. Nun ja, die ganze Romantik kommt ziemlich gestelzt daher und entwickelt sich viel zu rasant. "Höllentunnel" konnte mich weder inhaltlich noch sprachlich überzeugen, war aber gratis zu haben. Insofern will ich mal nicht zuviel meckern.

  (19)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

california, western, historisches, abenteuer, steam

Die Tochter des Uhrmachers (Steam and Sensibility - German)

Kirsten Weiss
E-Buch Text: 309 Seiten
Erschienen bei Red Empress Publishing, 27.09.2016
ISBN B01M0A8LGN
Genre: Sonstiges

Rezension:


Sensibility Grey ist die Tochter eines begnadeten Erfinders und Uhrmachers, der unter mysteriösen Umständen ums Leben
kommt und sie mittellos zurück lässt. Freunde sammeln Geld, so dass sie nach San Franzisco reisen kann,
weil dort ihr Onkel lebt. Dieser ist mittlerweile gekidnappt worden, und die Gangster verlangen von Sensibility die
Forschungsergebnisse ihres Vaters im Austausch. Es gibt noch andere Agenten und Gruppierungen, die der armen 
Sensibility arg zusetzen. Sie weiß bald nicht mehr, wer Feind, wer Freund ist.
Die Handlung spielt im Wilden Westen zur Zeit des Goldrausches. Sie beinhaltet Mystery-Elemente, einen Hauch von 
Romantik und viele phantasievolle Steampunk-Gerätschaften, die mir von allem noch am besten gefallen haben.
Insgesamt fand ich den Mix der verschiedenen Stilelemente nicht sehr gelungen. Die Handlung ist oberflächlich und 
verzettelt sich, und auch sprachlich konnte mich die Autorin nicht einfangen.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

112 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 71 Rezensionen

irland, geister, nachforschungen, debüt, tote

Der Freund der Toten

Jess Kidd , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 18.05.2017
ISBN 9783832198367
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch "Der Freund der Toten" besticht durch ein wunderschönes, farbenfrohes Cover. Die Inhaltsangabe fand ich sehr vielversprechend und so habe ich eine Art Krimi erwartet, auf jeden Fall aber eine spannende Story. 

Leider wurde ich enttäuscht. 

Der sexy Hauptdarsteller Mahony reist aus Dublin in die irische Provinz, um das Rätsel seiner Herkunft zu ergründen. Er ist in einem Waisenhaus groß geworden und hat erst spät seinen richtigen Namen und Geburtsort erfahren. Hier in Mulderrig geht es nicht mit rechten Dingen zu. Die Dorfgemeinschaft hält eng zusammen, um das Geheimnis um den Tod seiner Mutter weiterhin unter Verschluss zu halten. Doch Mahony hat das gewisse Etwas, das die dörfliche Damenwelt in Verzückung versetzt, und zwar Damen jeglichen Alters. Sie helfen ihm auf jede erdenkliche Art und Weise, allen voran die steinalte verschrobene Theaterdiva Mrs. Cauley. 

Jeder Dorfbewohner ist ein skurriler Charakter für sich, und hier übertreibt die Autorin in meinen Augen zu sehr. Nach und nach nehmen die Geistererscheinungen überhand und was im Klappentext als Märchenhaft beziehungsweise beißender Humor genannt wird, empfinde ich zunehmend als grotesk bis hin zum Klamauk. 

Trotzdem habe ich das Buch zu Ende gelesen. Jess Kid verfügt über eine Sprachgewalt, die mich über den Inhalt hinaus gefesselt hat. Und irgendwie wollte ich dann doch wissen, warum Mahony im Waisenhaus gelandet ist und nicht bei der ihn liebenden Mutter bleiben konnte. 

Positiv anmerken möchte ich auch noch, dass das Buch sehr hochwertig verarbeitet ist. Schönes Papier, angenehmer Druck und vor allem ein Lesebändchen, was mir immer gut gefällt, eben weil es so praktisch ist.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

kolumbien, serie, ermittlungen, thriller

Orchideenstaub

Tanja Pleva
E-Buch Text: 281 Seiten
Erschienen bei null, 06.05.2012
ISBN B008170VSK
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Sam O'Connors ist einer der Topermittler von Europol. Er ist einige Zeit arbeitsunfähig, weil er sich die Schuld am Tod  seiner großen Liebe Lina gibt. Doch zwingt man ihn wieder in die Arbeit und ihm zur Seite ist der Kakao trinkende Juri. Die beiden sind ein tolles Team, das sich in jeder Hinsicht ergänzt als es darum geht, brutale Frauenmorde quer durch Europa aufzuklären. Die Spur führt zu Naziverbrechen in Südamerika. Mehr will ich dazu nicht sagen, weil sonst zu viel vom Inhalt preisgegeben würde. Die Story jedenfalls ist spannend erzählt, und der häufige Wechsel der Schauplätze bringt immer wieder Spannung und Abwechslung ins Geschehen. Die Charaktere sind für mich plausibel und größtenteils sehr sympathisch (bis auf den widerlich despotischen Vater natürlich).

"Orchideenstaub" ist mein zweites Buch, das ich von Tanja Pleva gelesen habe. Mir gefällt auch hier, wie kunstvoll die Handlung gestrickt wird. Das Mordmotiv ist sehr ungewöhnlich, die Erzählweise von Beginn an packend. Ich werde mich auch weiterhin bei dieser Autorin umschauen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

wien, donau, leiche

Endstation Donau

Edith Kneifl
Fester Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 15.09.2014
ISBN 9783709971574
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Idee, ein Donauflusskreuzfahrtschiff zu einem Ort des Verbrechen zu machen, hat mir gut gefallen, deren Umsetzung dagegen halte ich nur für mäßig gelungen. Die Beschreibungen der Reiseroute mag durchaus authentisch sein, aber die Atmosphäre an Bord ist nicht gut getroffen und die Charaktere der beiden Hobbydetektive sind mir einfach zu speziell. Dafür, dass die undercover als Kellnerin agierende Hobbydetektivin Katharina ein ausgesprochenes Bewußtsein für Natur und Umwelt hat, schaufelt sie sich trotz aller selbstgerechten Empörung über Überfischung der Störpopulation den Kaviar genussvoll in sich rein, wenn sich die Gelegenheit bietet.

Zudem wird der Leser mit übermäßig vielen und zu trockenen Informationen über die Ausflugsziele überschüttet. 

Insgesamt ist dieser günstige Krimi in weiten Teilen unterhaltsam zu lesen, wird aber immer wieder von zähen und trockenen Passagen unterbrochen. Ganz nett, aber es bleibt nicht haften und macht auch nicht Lust auf mehr von dieser Autorin zu lesen.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

thriller, salamander, kreis der sieben, agenten, enco

Die Kaskaden des Salamanders

Van Deus
Flexibler Einband: 566 Seiten
Erschienen bei B-B-One Publishing, 10.12.2015
ISBN 9783945752777
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Die Kaskaden des Salamander" ist der 2.Band einer Trilogie, man hat jedoch niemals das Gefühl Wissenslücken zu haben, wenn man das erste Buch nicht kennt. Nur hinterher ist man so begeistert, dass man den Wunsch verspürt, auch "Operation Sonnenwende" zu lesen. 

Die Helden Peter Berg und Rosanna Sands kommen einer unglaublichen Weltverschwörung auf die Spur. Ein mächtiger Geheimbund will eine riesige humane Katastrophe inszenieren, um die Weltherrschaft an sich zu reißen. Der Kampf steht auf Messers Schneide, denn auf beiden Seiten sind hochkarätige Spezialisten am Werk.

Die Thematik ist brandaktuell. Der Roman führt ungeschminkt vor Augen, wie hoch der Grad der Überwachungsmöglichkeiten durch die globale Digitalisierung mittlerweile schon ist. Die "Guten" sind zum Glück immer eine winzige Nasenlänge voraus, auch wenn sie zwischenzeitlich im Dunkeln tappen. Die ganze Handlung ist rasant aufgebaut. Es wird geschossen und zerstört, unschuldige Menschen müssen ihr Leben lassen, und als Leser wird man von der Spannung mitgerissen. Manche technische Erläuterung war für mich vielleicht etwas zu ausführlich, aber das tut meiner Begeisterung keinen Abbruch. "Die Kaskaden des Salamander" ist ein atemberaubender Thriller.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

111 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

mord, schweden, stockholm, psychothriller, spannung

Wenn das Eis bricht

Camilla Grebe , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 10.04.2017
ISBN 9783442757176
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der bekannte Stockholmer Geschäftsmann Jesper Orre ist spurlos verschwunden, in seiner Wohnung liegt eine ermordete Frau mit abgetrenntem Kopf. Dieser ist so drapiert, dass er direkt auf die Eingangstür schaut. Dieses Szenario hatte die Mordkommission vor einigen Jahren schon einmal mit einer Männerleiche. Aus diesem Grund wird das Ermittlungsteam fast wieder genauso besetzt wie damals, nur dass die Profilerin mittlerweile  an beginnender Demenz leidet und das nur unter Schwierigkeiten geheim halten kann.

Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt:

Peter ist Mordermittler und hat ein schwer nachvollziehbares Bindungsproblem. Seine Beziehung zur Exfrau und dem Sohn kann man nur als gestört bezeichnen, und auch sein Verhalten zur Profilerin Hanne ist höchst merkwürdig.

Hanne kämpft gegen ihre Krankheit an, aber auch gegen ihren dominanten Mann. Ihre Gefühlslage ist chaotisch, denn sie fühlt sich immer noch zu Peter hingezogen, obwohl er ihr in der Vergangenheit die schlimmste Enttäuschung ihres Lebens zugefügt hat.

Emma ist eine kleine Verkäuferin in Jesper Orres Modeimperium. Über ihr Leben, ihre Erfahrungen, ihre Vergangenheit und ihre Denkweise erfährt der Leser von allen Charakteren das meiste.

Der Wechsel zwischen den Erzählern ist relativ abrupt. Da die Episoden auch nicht chronologisch sind, hatte ich manchmal trotz der Zeitangaben Schwierigkeiten mich zu orientieren. Insgesamt plätschert die Handlung über lange Strecken einfach so dahin. Keine Spur von Psychothriller, denn bis auf den Mordfall ist es mehr eine Erzählung ohne großen Spannungsbogen.Der Thrill kommt dann doch plötzlich und heftig, wenn man begreift, was tatsächlich geschehen ist, aber eine straffere Erzählweise hätte mehr Spannung erzeugen können als die hier vorliegenden 600 Seiten es tun.

Weder Peter noch Hanne oder Emma konnten mich als Person interessieren. Sie sind einfach nur schräg und haben Probleme, die mir völlig fremd sind. Insgesamt hat mich das Buch etwas enttäuscht, denn anhand des Klappentextes hatte ich mir mehr versprochen.

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

65 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

england, krimi, max wolfe, london, thriller

Dein finsteres Herz

Tony Parsons
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.08.2016
ISBN 9783404174003
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Detective Constable Max Wolfe wird in einer Auftaktszene als intelligenter Mann gezeigt, der den Mut zu eigenen Entscheidungen hat, der Eigeninitiative ergreifen und so einen Terrorist zur Strecke bringen kann. Mit diesen Vorschusslorbeeren wechselt er ins Morddezernat.

Namhafte Persönlichkeiten werden in London brutal ermordet. In ihrer Jugend haben sie die Schulzeit gemeinsam auf einem Eliteinternat verbracht. Wolfe muss nun herausfinden, was damals vorgefallen ist und wer nun an den erwachsenen Männern Rache üben will. Zugleich zeigt uns der Autor Wolfes sehr persönliche familiäre Seite als alleinerziehender Vater, dem nichts wichtiger ist als seine süße kleine Tochter. Mir gefällt diese Balance zwischen spannender Ermittlung und privaten Verwicklungen. Der Krimi wird dadurch sehr abwechslungsreich und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Besonders gegen Ende hält die Handlung noch einige überraschende Wendungen parat. Da auch die Schreibweise sehr flüssig ist, vergebe ich alle mir möglichen Lesesterne.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

67 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

nostradamus, vatikan, rom, abenteuer, thriller

Der Nostradamus-Coup

Gerd Schilddorfer
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404174256
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wir Fans von John Finch und seinen Freunden mussten lange auf eine Fortsetzung mit den Abenteurern warten. Mit "Der Nostradamus-Coup" hat man nun geballten Lesestoff in Händen, der es wieder in sich hat. In gewohnter Manier werden vom Autor lose Geschichtsenden in Szene gesetzt, die vorerst augenscheinlich in keinerlei Verbindung zueinander stehen. Mal geht es weit in die Vergangenheit  ins 18.Jahrhundert, dann in die Gegenwart oder zurück in die Zeit der Dritten Reiches. Erst allmählich kristallisiert sich ein gemeinsamer Kern heraus. Ein verschlüsseltes kleines Notizbüchlein gerät in Finchs Hände und entpuppt sich als Spur zu einem verschollenen Schatz der Templer. Damit ist die Jagd eröffnet. Verschiedene skrupellose Gruppierungen begeben sich auf die Schatzsuche, gehen über Leichen um einen noch so kleinen Vorsprung zu erringen. Der Autor wechselt permanent die Perspektive, springt von Ort zu Ort, und durch die Zeiten, so dass der Leser auch den Ursprung bildlich vor Augen hat.

Bildlich ist hier die richtige Wortwahl, denn Gerd Schilddorfer hat eine meisterhafte Begabung zu Erzählen. Landschaften, Gemälde, ganze Szenen tauchen zwischen den Zeilen auf. Eine meiner Lieblingsszenen ist die Beschreibung des Leeds-Liverpool-Kanals. Der Schauplatz findet nicht einfach nur Erwähnung, nein, es gibt einen kurzen Abriss der Entstehungsgeschichte und zugleich wird die Morgenstimmung auf dem Wasser, ja, das Lebensgefühl der Menschen dort eingefangen. Nur ein paar Zeilen, und doch hat man soviel erfahren. 

Es sind viele Personen und Schauplätze, die der Leser im Blick halten muss. "Der Nostradamus-Coup" ist kein Buch, das man nebenher lesen sollte, man könnte sonst die Übersicht verlieren. Vor allem würden einem die Feinheiten im Erzählstil entgehen.

Generell ist alles, aber auch wirklich, alles hervorragend recherchiert. Mir macht es immer große Freude, Fakten und Plätze nebenher zu googeln, und wenn man dann das Buch ausgelesen hat, dann hat man eine atemlose Story hautnah miterlebt, aber man ist auch um einiges Wissenswerte bereichert.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Gulaschkochbuch

Hecarim Quin
Flexibler Einband: 72 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 27.07.2016
ISBN 9783735758774
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wow, was für leckere Rezepte! Hier habe ich einiges gefunden, was ich noch ausprobieren werde. Es gibt eine große Vielfalt der unterschiedlichsten Gulascharten: normales Gulasch, Wildgulasch, Gulasch aus Tofu, ungarisch, asiatisch......und alles einfach erklärt und leicht nachzukochen. Gulasch ist ja sowieso ein sehr dankbares Gericht, das sich einfach zubereiten, einfrieren und aufwärmen lässt. Prima, wenn Besuch kommt, aber auch lecker in der Alltagsküche. Und dieses Rezeptbuch ist einfach günstig und gut.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Käsekuchen (Minikochbuch)


Fester Einband
Erschienen bei Naumann & Göbel, 01.01.2016
ISBN 9783625175322
Genre: Sachbücher

Rezension:

Für wirklich kleines Geld erhält man mit diesem Backbuch eine pfiffige Rezeptsammlung. Die Rezepte werden gut erklärt und lassen sich prima nachbacken. Mir gefällt, dass so viele unterschiedliche Spielarten Beachtung finden: es gibt Käsekuchen vom Blech, aber auch die elegante klassische Käsesahnetorte. Es gibt Kuchen zum Backen, aber auch Rezepte für den Kühlschrank. Mit oder ohne Früchte, kurz gesagt: für jeden ist was dabei.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Blut an ihren Händen

Jaye Ford , Christiane Winkler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.05.2015
ISBN 9783734100956
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:




Erst im Verlauf des Buches kommt häppchenweise die schwere Kindheit von Rennie Carter, der Hauptperson, ans Licht. Ständig waren sie und ihre Schwester auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Vater. Erst die letzten fünf Jahre hat sie so etwas wie Sicherheit und Heimat an der Seite von Max gefunden. Als dieser nach einem Fest spurlos verschwindet, gerät sie selbst wegen ihrer unsteten Vergangenheit in Verdacht. Deshalb begibt sie sich auf eigene Faust auf die Suche. Dabei ist der pubertierende Sohn von Max mehr Klotz am Bein als Hilfe, und auch andere Verwandte ihres Freundes stehen nicht unbedingt hinter ihr. Mehr als einmal will sie ihren stets gepackten Rucksack nehmen, um ihr altes freies Leben wieder aufzunehmen, doch die Bindung zu Max ist einfach größer.

Das Verschwinden von Max ist eigentlich das Hauptthema des Buches, doch für mich ergab sich die Faszination aus der Person von Rennie. Sie ist so schwer zu durchschauen, etwas rustikal und auch etwas sprunghaft. Richtig sympathisch wird sie mir erst im weiteren Verlauf der Handlung, nachdem man von ihrer Vergangenheit erfährt und verstehen kann, warum der Fluchtinstinkt so ausgeprägt ist. Auch die anderen Charaktere finde ich gut dargestellt, allen voran der pampige Junge.

Handlung und Schreibstil bekommen von mir klare 4 Lesesternchen!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

alte schuld, guido walter müller, italien, booksondeman, kriminalroman

Alte Schuld

Guido Walter Müller
Fester Einband: 364 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 10.03.2017
ISBN 9783743165861
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kommissar Bernardo Bertini konnte sich aus dem aufreibenden Berufsalltag in eine beschauliche Dienststelle am Stadtrand von Mailand zurückziehen und ist sehr zufrieden mit dem ruhigen Alltagstrott inmitten alter, ungelöster Verbrechensakten. So bleibt ihm genug Zeit für seine junge Familie. Doch ein Leichenfund in einem stillgelegten Steinbruch weckt das persönliche Interesse seines obersten Chefs und Bertini muss gezwungenermaßen zur Klärung des Falles in das kleine abgeschiedene Dörfchen San Giorgio aufbrechen. Und hier entwickelt dieser in meinen Augen typisch italienische Krimi seinen eigenen Charme, denn alles ist genauso wie man sich ein verschlafenes italienisches Nest vorstellt, in dem die Zeit stehengeblieben ist. Mürrische Charaktere erschweren die Ermittlung, vor allem aber der Bürgermeister, ein Padrone vom alten Schlag, der die Dorfbewohner seit Jahrzehnten in finanzieller Abhängigkeit hält. Tagsüber wird Bertini von der reizvollen Pensionswirtin angeflirtet, abends gibt es tiefschürfende Gespräche mit dem sympathischen Pfarrer. Als Leser möchte man einfach mit dazwischen sein.  Man genießt die Atmosphäre und verfolgt gleichzeitig das mühsame Voranschreiten der Ermittlung. Natürlich siegt am Ende die Gerechtigkeit, so dass man nach der letzten Seite völlig zufrieden den Buchdeckel schließen kann.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

125 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 106 Rezensionen

thriller, blog, verschwinden, darcey bell, ehemann

Nur ein kleiner Gefallen - A Simple Favor

Darcey Bell , Juliane Pahnke
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.04.2017
ISBN 9783959671019
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:




Stephanie und Emilys kleine Söhne sind Klassenkameraden und auch sonst unzertrennlich. Die beiden Frauen werden auch schnell beste Freundinnen, obwohl sie so verschieden sind. Die eine ist eine erfolgreiche PR-Sprecherin in der Modebranche, verheiratet mit einem reichen Banker, Stephanie dagegen ist eine Helikopter-Mutter, die nur per Mom-Blog Kontakt mit Aussenwelt hat. Als Emily, sonst eine absolut zuverlässige, umsichtige Mutter trotz der Berufstätigkeit, spurlos verschwindet, kümmert Stephanie sich um deren kleinen Sohn Nicky, bis der Vater von seiner Geschäftsreise zurück kommt. Als Stephanies Tod feststeht, kommen die beiden sich näher. Von da an bekommt die heile Welt immer größere Risse. Nein, eigentlich setzt für den Leser die Erkenntnis früher ein, denn die Autorin hat schon vorher begonnen, hinter die schönen Fassaden und Lebenslügen zu schauen. Es wird immer hässlicher und in gleichem Masse steigt die Spannung, bis der Psychoterror einsetzt. Keiner ist ohne Schuld, aber eine Person übertrifft alle mit ihrer gewissenlosen Boshaftigkeit.

Ja, so muss ein Thriller sein. Ich konnte mich kaum von dem Buch los reißen. Die Handlung wird im ersten Teil noch von Stephanie erzählt, beziehungsweise in ihrem Blog berichtet, aber im zweiten Teil blickt man auch in die Seelen von Emily und ihrem Mann.

Keine der Personen kann einen Sympathiepreis beim Leser gewinnen. Das Sezieren der Charaktere ist mindestens genauso spannend wie die Hintergründe von Emilys Verschwinden. Darcey Bell hält ihre Leserschaft in Atem bis zur letzten Seite, auch ohne spektakulären Showdown, eher durch ihre Hintergründigkeit. Also mir hat der Thriller sehr gut gefallen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

mord, hamburg, krimi, sink, geheimnis

Mord an der Alster

Henri Pose
E-Buch Text: 263 Seiten
Erschienen bei Midnight, 17.02.2017
ISBN 9783958191082
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

David Brügge ist das Klischee von einem Privatdetektiv, Typ einsamer Wolf: zuviel Nikotin, zuviel Alkohol, und was sonst noch durch seinen Blutkreislauf pulsiert, möchte ich gar nicht wissen. Seine Freundin hat ihn verlassen, was ihn noch weiter runterzieht. Einer seiner wenigen Freunde wird vor seinen Augen erschossen. Die Jagd nach dem Mörder wird zu Brügges einzigem Lebensziel.

Der Autor Henri Pose lässt seinen Protagonisten fast in Wildwestmanier auf die Menschen los. Ein einzelner Name auf einem Zettel sorgt dafür, dass Brügge im Rathaus total ausrastet. Die Beweislage ist dünn, die Reaktion unangemessen. Das ist für mich der generelle Schwachpunkt dieses Krimis, der immer wieder auftaucht: David Brügge ist für mich auf eine nicht nachvollziehbare Weise unberechenbar und gefährlich, er nimmt das Recht in die eigenen Hand.

Die Handlung ist dünn und auch der Schreibstil des Autors ist noch verbesserungswürdig. Andererseits ist dieser Krimi wirklich nicht teuer, und so kann man vielleicht bei den Schwachpunkten ein Auge zudrücken.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

sammler, zwischenwelt, familienchronik, klassengemeinschaft, siege

Benjamin Bayer - Das letzte Siegel

Helmut Giesinger
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Giesinger, Helmut, 31.03.2017
ISBN 9783200049277
Genre: Fantasy

Rezension:

Helmut Giesinger schreibt eine mehrteilige Romanreihe rund um den fünfzehnjährigen Benjamin Bayer, der eigentlich bei einem Skiunfall ums Leben kommt, aber auf die Erde zurück muss, um als "Sammler" andere sterbende Seelen vor den sogenannten "Jägern" zu retten. Das ist der Inhalt des ersten Bandes "Die verschollene Chronik" , und diese Informationen werden zwar dem Leser in "Das letzte Siegel" beizeiten mitgeteilt, aber dennoch hatte ich anfangs das Gefühl, dass mir das Wissen aus der ersten Folge fehlt. Auch der umständliche und schwerfällige Schreibstil des Autors gefiel mir gar nicht. Nach einiger Zeit war ich dann sozusagen in der Geschichte angekommen, ja sogar in ihren Bann gezogen. Es trägt viel dazu bei, dass Benjamin einfach ein sympathischer Jugendlicher ist mit einem netten Freundeskreis. Als Leser wünscht man sich, dass er seine Aufgaben lösen kann.

Es ist schön, dass die magischen Elemente nicht überzeichnet werden, sondern eher in kleinen Akzenten auftauchen. So kann man federleicht in eine Fantasywelt abtauchen und sein eigenes Kopfkino abspielen lassen. Benjamins Rätselaufgaben regen zum Mitraten an, so schwer sind die Lösungen gar nicht. Benjamin kann zwar nicht in die großen Fussstapfen Harry Potters treten, aber seine Abenteuer sind ein nettes Pendant auf deutschem Boden.

  (10)
Tags:  
 
428 Ergebnisse