fredhel

fredhels Bibliothek

400 Bücher, 374 Rezensionen

Zu fredhels Profil
Filtern nach
400 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

258 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

mord, psychologie, krimi, roman, erinnerungen

Das Buch der Spiegel

E.O. Chirovici , Werner Schmitz , Silvia Morawetz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.02.2017
ISBN 9783442314492
Genre: Romane

Rezension:

"Das Buch der Spiegel" beleuchtet einen dreißig Jahre zurückliegenden Mordfall an dem prominenten Psychologie Professor Wieder von verschiedenen Seiten. Zu Beginn erhält der Lektor Peter Katz von einem gewissen Richard Flynn ein Romanfragment zur Ansicht, das sich mit den Ereignissen von damals aus der Sicht des Autors beschäftigt, der selbst unter den Verdächtigen zählte. Leider verstirbt der Autor bevor Peter Katz mit ihm in Verbindung treten kann, denn diese ersten Kapitel versprechen ein Knüller zu werden. Katz beauftragt den Detektiv John Keller mit weiteren Nachforschungen,  und um Licht in diesen ungeklärten Mord zu bringen. Als neuer Erzähler trägt Keller weitere Bausteine zusammen, aber muss letztendlich die Suche einstellen. Erst der dritte Erzähler, der pensionierte Polizist Roy Freeman, löst die Rätsel und findet den wahren Mörder.
Der Titel des Buches ist meisterhaft gewählt. Die Wahrheit wird von den beteiligten Personen bewußt oder unbewußt verzerrt dargestellt oder auch wahrgenommen. So wird das Geschehen von damals immer wieder anders dargestellt. Für den Leser steigert das die Spannung immens, denn jede eigene Vermutung wird schnell wieder zerlegt. Auch die beteiligten Personen sind durch die verschiedenen Aussagen nur schwer einzuschätzen. Ich bin richtig froh, dass es gegen Ende dann doch eine einzige Wahrheit gibt, nicht nur über den Mord an sich, sondern auch über den Verbleib des Manuskripts.

"Das Buch der Spiegel" ist ein anspruchsvolles Buch, wunderbar geschrieben und von Anfang an so voller Spannung, dass man es nicht aus der Hand legen kann. Absolut empfehlenswert. 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Seelenzerstücklerin

W. Laura
E-Buch Text: 261 Seiten
Erschienen bei null, 07.10.2015
ISBN B016CF7EOQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die bizarren Mordfälle, die Chefinspektor Alex Wagner bearbeitet, führen in direkter Linie zur Sexualtherapeutin Elena Riemer. Ihre Spezialität sind multiple Orgasmen via Akupunktur. Auch bei den Leichen finden sich Akupunkturnadeln, aber kein Hinweis auf die tatsächlicheTodesursache. Kurz gesagt, die Polizei tappt im Dunklen. Alex gefährdet außerdem noch seine Ehe, als er in die erotischen Fangstricke der schönen Ärztin gerät. Zugleich macht er sich angreifbar, und es bleibt nicht aus, dass alles außer Kontrolle gerät und in einem sehr spannenden Showdown mit dem skrupellosen Mörder gipfelt.

Die Spannung bezieht dieser Thriller aus seiner Undurchsichtigkeit. Man kann das Motiv nicht erahnen. Viele beteiligte Personen zeigen zudem keine Kooperationsbereitschaft und machen sich verdächtig. Das Ende ist nicht vorhersehbar. Der Schreibstil liest sich flüssig, und ich finde die Handlung und die Charaktere durchaus realitätsnah. Weil der Kaufpreis außerdem noch sehr niedrig ist, kann ich das Buch durchaus empfehlen.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Waffeln

Anne-Katrin Weber
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Gräfe u. Unzer, 05.08.2013
ISBN 9783833834332
Genre: Sachbücher

Rezension:




Ein praktisches und handliches kleines Rezeptbuch mit einer großen Auswahl an Waffelrezepten, die mich auf gute Ideen gebracht haben. Waffeln aus Brandteig kannte ich zum Beispiel gar nicht. Auch herzhafte Kreationen werden hier vorgestellt. Den Exkurs über die verschiedenen Waffeleisenmodelle finde ich überflüssig, und das letzte Kapitel über Pfannkuchen in seinen verschiedenen Spielarten gehört nicht in ein Waffelbuch. Pfiffig sind dagegen die Ideen für Waffelreste ganz am Schluss.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

119 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 82 Rezensionen

thriller, familiengeheimnis, michael theißen, psychothriller, unfall

Leons Erbe

Michael Theißen
E-Buch Text: 232 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 02.05.2016
ISBN 9783732525102
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:




Katjas Sohn Leon ist vor nicht ganz zwei Wochen auf einer einsamen Landstrasse überfahren worden. Ihr Mann Markus setzt seine ganze Energie in die Auffindung des Unfallfahrers, Katja dagegen versinkt in resignierender Trauer. Da kontaktiert sie ein ihr unbekannter Anwalt, um ein geheimnisvolles Kästchen zu übergeben, das einen Brief und das Lieblingsarmband ihrer spurlos verschwundenen Schwester enthält. Kurz darauf wird auch der Anwalt ermordet.

Katja erwacht endlich aus ihrer Trauerstarre und beginnt in alle Richtungen zu recherchieren. Dabei muss sie erkennen, wie wenig sie doch von Leon gewusst hat. Er scheint ein paar sehr unsympathische Charakterzüge gehabt zu haben, aber auch in der eigenen Familie bringt sie unfassbare Tatsachen ans Tageslicht....

Für dieses Buch habe ich mich entschieden, weil der Klappentext sehr geheimnisvoll ist. Auch das Cover ist ein Hingucker!

Die Handlung selbst ist gut durchdacht, aber dennoch bin ich von dem Thriller enttäuscht. Ich finde, der Autor verstrickt sich in übertriebene Theatralik, wenn Katja sich vor jedem Schatten an der Wand fürchtet und auch das Stilmittel des Cliffhangers wird zu oft und ungeschickt angewendet. Die männlichen Personen sind durchweg unsympathische Charaktere. Man muss allerdings auch bedenken, dass "Leons Erbe" ein Erstlingswerk ist. Der interessante Plot mit seiner unerwarteten, eleganten Auflösung lässt auf gute weitere Bücher von Michael Theißen hoffen.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Fluchtrucksack: Alles was Du für den Notfall einpacken musst

A. Carley
E-Buch Text: 118 Seiten
Erschienen bei Edition Leben, 06.09.2016
ISBN B01LQKGI6C
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eigentlich habe ich dieses Büchlein nur spaßeshalber durchgelesen, weil es grad kostenlos zu erwerben war.

Der Autor befasst sich sehr gründlich mit den verschiedenen Aspekten der Flucht, zum Beispiel:

Was sind die Fluchtgründe.

Wer flieht.

Wieviele fliehen, etc..

Es geht also nicht ausschließlich um den Fluchtrucksack allein. Seine Vorschläge sind auch nur eine Art Auswahlhilfe, denn jeder muss für sich alleine entscheiden, was nötig ist und wieviel er tragen kann.

Es hat mir gut gefallen, dass er auch einige Hersteller benennt, die qualitativ gute Ware liefern.

Insgesamt halte ich den "Fluchtrucksack" für ein sehr praktisches Buch, das vielleicht auch Outdoorfans interessieren könnte.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

finnland

Besessen: Ein Finnland-Kurzkrimi

Kerstin Sjöberg
E-Buch Text: 32 Seiten
Erschienen bei BookRix, 25.01.2017
ISBN 9783739694405
Genre: Sonstiges

Rezension:

"Besessen" ist mein zweiter Krimi aus der Feder von Kerstin Sjöberg. Es ist wieder ein Kurzkrimi mit Schauplatz Finnland. Diesmal kann man als Leser durch die vielen Hinweise und Zeugenbefragungen besser mitraten. Ich fand das Buch spannend und unterhaltsam, und ich hoffe sehr, dass die Autorin mal ein Buch in normaler Länge verfasst.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

frauenmord, koma, krankenhauss, krimi, verfolgungsjagd

Kooma

Kerstin Sjöberg
E-Buch Text: 29 Seiten
Erschienen bei BookRix, 01.11.2016
ISBN 9783739681443
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mir hat dieser kurze Krimi eigentlich gut gefallen. Die Story ist kurz und knackig, auch wenn manches nicht so recht glaubwürdig ist, zum Beispiel warum nur so wenig Manpower in dem Fall steckt. Ich würde jedenfalls sehr gern mehr von dieser Autorin lesen, auch weil ich den Schauplatz Finnland interessant finde.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Tot um halb zwölf

Roxann Hill
E-Buch Text: 69 Seiten
Erschienen bei null, 22.02.2017
ISBN B01MZDVJI2
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Aufgrund der positiven Bewertungen und Aussagen startete ich das Lesen mit einigen Erwartungen. Es scheint ja einen richtigen Kult um die Roxann Hill Bücher zu geben. Was soll ich sagen: die Geschichte war fast direkt nach dem Anfang zu Ende. Zwischendurch wurde etwas geschossen. Drei Sterne gibt es, weil ich nichts bezahlen mußte, denn mit den Protagonisten bin ich nicht warm geworden.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

86 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

entführung, krimi, rätsel, intrige, lüge

Zeig mir den Tod

Petra Busch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2013
ISBN 9783426511244
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Kinder des karrierebesessenen Schauspielers Günther Assmann verschwinden spurlos auf dem Weg zur Schule. Die Polizei tappt im Dunkeln. Nicht zuletzt, weil Assmann sich wenig kooperationsbereit zeigt und nur auf seinen internationalen Durchbruch in der Rolle von Goethes Faust hinarbeitet. Nach und nach zeigt sich, dass diese Familie absolut häßliche Strukturen aufweist, die weit in die Vergangenheit reichen. Vor fast 20 Jahren ist dem Ehepaar schon einmal ein Kind abhanden gekommen und bis heute müssen alle darunter leiden. Insofern ist "Zeig mir den Tod" von Petra Busch mehr als nur ein reiner Krimi, sondern auch eine psychologische Studie über eine kranke Familie. Der Inhalt und der Schreibstil konnten mich nicht permanent fesseln. Dennoch habe ich hier ein spannendes Buch gelesen, das man so auch gut weiterempfehlen kann.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Gefährliches Pflaster New York: Mord im Big Apple

Yvonne Krahmer
E-Buch Text: 284 Seiten
Erschienen bei null, 15.06.2016
ISBN B01H2MXWAS
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ella Carmichael arbeitet bei der New Yorker Polizei. Sie versteht sich gut mit ihrem Partner Alex und hat auch einen netten Kreis von Freundinnen, die mit ihr durch dick und dünn gehen. Abends trifft man sich in einer Bar, um den beruflichen Stress abzuschütteln. Augenblicklich ist ihr Job sogar sehr anstrengend, da es ein Serienmörder  auf junge Frauen abgesehen hat.

Von der Liebe hält Ella wenig. Sie glaubt, nicht für eine Paarbeziehung geeignet zu sein. Doch da gibt es Henry und ein abwechslungsreiches  "einer will, der andere nicht"-Spiel zieht sich fast durch das ganze Buch.

Es handelt sich hierbei um einen sogenannten Cosy-Krimi, deswegen sind Herzensangelegenheiten durchaus gewollt. In meinen Augen ist das keine gelungene Kombination, denn sowohl die Krimi- als auch die Romantikseite werden eher halbherzig bedient. Ich persönlich will in einem Krimi auch nicht seitenlange Beschreibungen von Brautkleidern und dem Outfit der übrigen Festgesellschaft lesen. Nun ja, so sind vielleicht die Spielregeln bei Cosykrimis, aber mich hat es nicht so richtig gepackt. Ebensowenig konnte mich der Schreibstil überzeugen.

Gemessen aber an dem Preis dieses Buches erhält man doch für wenig Geld eine Lektüre, die vielleicht nicht grosse Erwartungen erfüllen kann, aber doch einigen Lesespaß bereitet. Das Cover finde ich sogar erstaunlich gut gelungen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ella w. anders, austanzt

Austanzt

Ella W. Anders
Flexibler Einband
Erschienen bei Spielberg Verlag, 15.11.2016
ISBN 9783954527038
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Autorin Ella W. Anders kennt sich aus, sowohl im Hotelbusiness als auch in der Location Bad Füssing, denn sie hat selbst lange Jahre dort ein Hotel gemanagt. Deswegen wirkt vieles in diesem Regionalkrimi recht authentisch.

Den Klappentext finde ich nicht sehr treffend, denn ohne dem Inhalt vorgreifen zu wollen: dieser Kugelmoser ist doch nur eine Randfigur, während sich der Fokus auf die detektivischen Kurgäste Eva, Barbara und Maria richtet. Sie sind es, die relativ furchtlos die Spuren sammeln, nachdem in der verschneiten Ferienidylle drei unerklärliche Morde geschehen sind. Alle haben irgendeinen Bezug zum Nobelhotel Bayern-Inn.

Die Geschichte ist relativ handlungsarm. Der Schwerpunkt liegt eher beim Faktensammeln und -auswerten. Mir war das manchmal etwas zu trocken, allerdings wird das durch die lebendigen, manchmal fast skurrilen Charaktere wieder wett gemacht. 

Für kleines Geld hatte ich hier netten Lesespass und ich hoffe doch sehr, dass in einem Folgeband die Identität von Maria gelüftet wird.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

113 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

schottland, psychothriller, mord, thriller, vermisst

Wenn du mich tötest

Karen Winter
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 01.04.2016
ISBN 9783426305126
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


In den schottischen Highlands wird eine entstellte Frauenleiche an Land gespült. Detective John Gills soll den Fall aufklären. Vom Aussehen her scheint es sich um die vermißte deutsche Touristin Laura Than zu handeln. Ihr verstörter Ehemann Julian sitzt zeitweise in Untersuchungshaft, aber so richtig kommt die Ermittlung nicht voran. DNA-Proben erweisen, dass es sich bei der Toten nicht um Laura handeln kann. So kommt Julian frei, obwohl immer mehr verstörende Details aus seiner gewalttätigen Vergangenheit bekannt werden. Nach und nach offenbart sich dem Leser eine ungesunde Zweierbeziehung. Mir persönlich werden die Beteiligten immer unsympathischer. Dagegen empfinde ich John Gills als sehr angenehm. Seine privaten Beziehungsprobleme werden nicht wie so oft in anderen Büchern aufdringlich in den Vordergrund gestellt, sondern man bekommt den Eindruck eines äußerst gewissenhaft arbeitenden Beamten, der auch noch mit den Opfern mitleiden kann.
Das Buch zieht seine Spannung aus der Ungewissheit, ob und welche Straftat überhaupt begangen worden ist. Die Hinweise deuten in immer neue Richtungen. Mitraten ist eigentlich zwecklos, finde ich. Insgesamt ist "Wenn du mich tötest" ein durchgängig spannendes Buch mit einem unerwarteten Ausgang. Die Autorin schreibt sehr lebendig und fängt die Atmosphäre der Highlands gekonnt ein. Ich würde gerne noch weitere Bücher mit Detective Gills lesen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(171)

321 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 112 Rezensionen

cornwall, familie, eve chase, liebe, black rabbit hall

Black Rabbit Hall

Eve Chase , Carolin Müller
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 29.02.2016
ISBN 9783764505608
Genre: Romane

Rezension:


Lorna Smith und ihr zukünftiger Ehemann Jon suchen in Cornwall nach der ultimativen Hochzeitslocation. Das sich schon im Verfall befindende Herrenhaus Black Rabbit Hall fasziniert Lorna von der ersten Sekunde an und ihr stures Festhalten an dem völlig ungeeigneten Objekt führt fast zum Ende ihrer Verlobung. In einer zweiten Zeitebene springt die Autorin in die sechziger Jahre zurück. Sie erzählt lebendig vom tragischen Schicksal der Bewohner. Dem Leser wird schnell klar, dass es irgendeine geheimnisvolle Verbindung zwischen Lorna und der Familiengeschichte geben muss. Dennoch kann keiner mit den tatsächlichen Zusammenhängen gerechnet haben, so geschickt wird der Erzählfaden gewoben.
Eve Chase hat einen magischen Erzählstil, der einen sofort gefangen nimmt und bis zum Ende des Romans nicht mehr losläßt. Wenn man genau darüber nachdenkt, sind alle Charaktere eine Spur überzeichnet: zu wild, zu schön, zu böse oder zu geheimnisvoll. Solche Personen begegnen uns nie im realen Leben. Aber wen stört es? Es ist Fiktion, die den Leser für die Dauer des Buches bezaubert. Was will man mehr?

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

inuit, verra, familie, geheimnis, schutz

Die Fremde auf dem Eis

Bernadette Calonego
E-Buch Text: 324 Seiten
Erschienen bei Edition M, 20.09.2016
ISBN 9781503995284
Genre: Romane

Rezension:


Valerie Blaine hat sich nach ihrer gescheiterten Ehe in der Arktis eine berufliche Existenz aufgebaut. Sie veranstaltet geführte Touren zu den Sehenswürdigkeiten, doch die heile weisse Welt bekommt Risse durch den Tod einer jungen Tänzerin. Es geschehen noch weitere Übergriffe auf Freunde und Bekannte. Die Hinweise verdichten sich, dass jemand Valeries geheimnisvoller Familiengeschichte auf der Spur ist.
Zum einen ist der Handlungsstrang um Valerie sehr, sehr spannend aufgebaut. So spannend, dass ich das Buch in zwei Tagen ausgelesen habe. Es gibt aber auch noch andere Personen, die andere krumme Dinge mauscheln. Diese Nebenschauplätze sind in meinen Augen wichtig, um neben der atmosphärisch wunderbar geschilderten Natur auch dezent auf die Problematik der Ureinwohner aufmerksam zu machen und auch auf die politisch brisante Situation von Kanadas Aussengrenzen, die nicht so effektiv geschützt werden können, wie es notwendig ist. 
Bernadette Calonego hat mich in eine mir fremde Welt geführt, sie mir so anschaulich geschildert und Fernweh geweckt, dass ich die Schauplätze mir per Google angeschaut und ihre Welt 1:1 wiedererkannt habe. 
Aber das Hauptaugenmerk liegt natürlich auf der Krimihandlung, und die lässt einen nicht mehr los, bis man die Lösung kennt.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

thriller, sam o'connor, london, rache, menschenjagd

Spielzeit

Tanja Pleva
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei AV-Verlag, 25.11.2016
ISBN 9783945607046
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


"Spielzeit" ist mein erster Thriller der Autorin Tanja Pleva. Von Anfang an konnte sie mich fesseln: erst durch einen bizarren Mord in London, dann durch eine Mordserie auf Deutschlands Theaterbühnen. Das Ermittlerduo Claire Moyer von Scotland Yard und
Sam O’Connor von Europol sind da einer grossen Sache auf der Spur, zeitgleich führt die taffe Maxine eigene Ermittlungen durch, um den Mord an ihrer Schwester aufzuklären. Sie gelangt in den innersten Täterkreis und muss schwerwiegende Entscheidungen treffen, um zu überleben.
Die Handlung wird straff geschildert und bietet einen Spannungshöhepunkt nach dem anderen. Die Hauptpersonen gewinnen schnell an Kontur. Sie sind eigenständige, sympathische Charaktere, denen man ihren Einsatz gegen das Verbrechen glauben und ihren Ermittlungsschritten folgen kann. Auch aus der Opferperspektive heraus wird erzählt. Hier geht der grenzenlose Schrecken dem Leser unter die Haut. 
Die Autorin hat einen mitreissenden Erzählstil. Ihre Schilderungen der Schauplätze sind anschaulich, aber dennoch knapp gehalten. Sie findet genau das richtige Mass, das Erzählte vor dem inneren Auge bildhaft werden zu lassen ohne ausufernd zu fabulieren. So etwas schätze ich sehr beim Lesen, ebenso, wenn mehrere Handlungsstränge parallel verlaufen und in ein gemeinsames Finale münden.
Mich hat diese "Spielzeit" jedenfalls so begeistert, dass ich mir direkt einen weiteren Thriller von Tanja Pleva zugelegt habe. Mal schauen, ob "Orchideenstaub" mich auch so mitreissen kann.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

krimi, rotterdam, holland, krimi/thriller

Sonne, Schnee und Tote (KB-Thriller/Krimi)

Christian Biesenbach
E-Buch Text: 383 Seiten
Erschienen bei null, 29.04.2013
ISBN B00BPB3QC2
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


"Sonne, Schnee und Tote", dieser Thriller von Christian Biesenbach hat mich gefesselt, wie schon lange kein Buch mehr.
In einer Rotterdamer Fleischfabrik, einem sehr verschachtelten Gebäude, findet man die Leiche eines jungen Mannes, wie sich herausstellt handelt es sich um den Ziehsohn des Inhabers. Er wurde brutal gefoltert.
Kees Bloemberg soll ermitteln, obwohl der Tatort nicht in seinen Zuständigkeitsbereich fällt. Sein Vorgesetzter möchte aus diversen Gründen möglichst viel vertuschen, so dass Bloemberg immer wieder wichtige Details verschwiegen werden. Die gewisse Würze erhält der Thriller aber in meinen Augen durch den intriganten, widerlichen Polizeikollegen Fred Maartens. Man sympathisiert mit Kees und ärgert sich, wenn Freds Pläne gelingen. Die Auflösung des Falls ist spannend geschildert, die Charaktere werden eindringlich dargestellt und es gibt Action mit einem grandiosen Showdown, kurz: ein lesenswerter Thriller, auch wenn hinterher mein Gerechtigkeitssinn zu kurz gekommen ist.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

ulf torreck, krimi, paris, historischer thriller, thriller

Vor der Finsternis

Ulf Torreck
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei Heyne Verlag, 09.01.2017
ISBN 9783641202972
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Einen historischen Thriller hatte ich noch nicht oft in den Händen. "Vor der Finsternis" spielt in Paris anno 1797. Ein grausamer Mörder, der den Opfern das Herz aus dem Leib schneidet, ist dem Starermittler der Pariser Polizei, Inspecteur Louis Marais, immer einen Schritt voraus. Die Nachforschungen gestalten sich sehr unappetitlich, führen sogar in die Voodooszene der afrikanischen Haussklaven. Erst in allerletzter Minute kommt Marais auf die richtige Spur....
Logisch konnte mich dieser Thriller nicht so recht überzeugen, aber mir gefällt die Darstellung der damaligen Zeit. Egal, ob ein historischer Roman in Deutschland, England, Frankreich oder sonstwo auf der Welt spielt, überall zeigt sich, dass Adel und Reichtum über dem Gesetz standen und dass das Leben des kleinen Mannes auf der Strasse keinen Pfifferling wert war.  Auch hier wird diese Thematik deutlich. 
Insgesamt aber möchte ich diese Novelle nicht unbedingt als historischen Thriller bezeichnen, denn ich finde, er passt eher in die Horrorszene. Als Lesehäppchen für zwischendurch ist "Vor der Finsternis" für Leser mit sehr, sehr starken Nerven durchaus zu empfehlen, aber ich muss nicht unbedingt noch mehr Bücher mit Louis Marais in Aktion lesen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

nordsee, föhr, küste, nordseekrimi, künstlerhof

Nebeltod

Nina Ohlandt
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 11.03.2016
ISBN 9783404173181
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


In "Nebeltod" von Nina Ohlandt ermittelt Hauptkommissar John Benthien von der Flensburger Kripo zum dritten Mal für die Krimileser, für mich ist es die erste Begegnung mit ihm. Ich bin angenehm überrascht: der Schauplatz auf den nordfriesischen Inseln und rund um Flensburg kommt authentisch rüber, und Benthien mit seinen Kollegen ist eine durchweg sympathische Truppe, in der jeder einzelne zählt und durch seine spezielle Eigenart punkten kann. Nur der neue Kollege aus Hannover entpuppt sich als unerwarteter Bremsklotz. Er ist nicht teamfähig, nicht kollegial, nicht einsichtig, sondern einfach nur ein sturer Kerl. Mal schauen, ob Frau Ohlandt und Kommissar Benthien ihn in den nächsten Folgen gebändigt kriegen.
Die Handlung splittet sich in mehrere Stränge auf. Ein gewaltsamer Mord, ein Pferderipper und ein Schuss auf einen Geländewagen, diese drei Verbrechen werden unter den Mitarbeitern aufgeteilt. Als Leser kann man alle Spuren mitverfolgen. Die Menschen werden sehr lebendig dargestellt. Man verteilt sofort Sympathiepunkte und spekuliert, wer zu den Bösen gehört. Hier macht das Lesen einfach auf jeder Seite Spass. Es wird nicht langweilig, obwohl es ein recht umfangreicher Roman ist. Besonders gut gefallen haben mir die geheimnisvollen Vorgänge in Johns Ferienhaus. Auch wenn das Rätsel gelöst ist, bin ich gespannt, ob in den nächsten Folgen nochmals darauf eingegangen wird. 
Ein spannendes Buch mit mehreren Handlungssträngen, die sinnvoll ineinander greifen, erhält von mir grundsätzlich die volle Punktzahl und wird weiterempfohlen.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Pfauenfedernmord - Ein Fall für die Kripo Wattenmeer

Ulrike Busch
E-Buch Text: 280 Seiten
Erschienen bei Edition M, 01.12.2015
ISBN 9781503995789
Genre: Sonstiges

Rezension:


Vorab muss ich sagen, dass ich gerne mal in die 0€-Angebote für den Kindle reinschaue. Oft ist das Cover schon so erschreckend dilettantisch, dass man sich auch nach der Lektüre der ersten Kapitel nicht mehr wundert, warum sich keiner traut für solchen Schrott Geld zu verlangen. Dann löscht man eben das Buch vom Kindle und aus der Erinnerung.
Aber manchmal wird man  auch überrascht.

Beim Pfauenfedernmord fällt direkt schon das atmophärisch prägnante Cover ins Auge, und auch beim Hineinlesen in die Story wird man schnell mit dem flüssig munteren Plauderton der Autorin warm. Drei Paare treffen sich schon seit Jahren zum gemeinsamen Urlaub auf Sylt, verbunden sind sie nur noch durch gegenseitige Forderungen und Erwartungen, die Freundschaft ist ihnen schon vor langer Zeit abhanden gekommen. Sympathisch ist mir keiner von ihnen geworden. Alle belauern sich gegenseitig und nach dem Mord an der biestigen Valerie versteht es die Autorin Ulrike Busch, jede Person verdächtig erscheinen zu lassen. Es gibt viele Motive, viele Indizien und die Auflösung ist dann doch unerwartet.
Also für Null Euro  bin ich gut unterhalten worden und würde auch weitere Bücher der Autorin lesen.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

wachau, österreich, krimi, regionalkrimi, lisa lercher

Faule Marillen

Lisa Lercher
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 04.08.2015
ISBN 9783709978344
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Major Paul Eigner liebäugelt damit, sich für die letzten Jahre seiner Dienstzeit in seine alte Wachauer Heimat zurückversetzen zu lassen. Seine Urlaubstage verbringt er bei gemächlichen Renovierungsarbeiten an einem alten Häuschen, doch nach einem Knochenfund auf einer Baustelle muss er der unterbesetzten Dienststelle zur Seite stehen. Die Gebeine können einem vor Jahren verschwundenen Pfarrer zugeordnet werden. Nach der langen Zeit ist die Ermittlungsarbeit äußerst schwierig. Der Major ist vor allem auf den Dorfklatsch angewiesen, der wie in allen kleinen Gemeinden in alle Richtungen blüht....
Zugegeben, ein spannender Krimi sind diese "Faule Marillen" für mich nicht. Dennoch hat mich dieser Regionalkrimi begeistern können. Die Autorin kommt zwar ohne  Dialekt in den Dialogen aus, so dass das Lesen eine Wohltat ist, aber durch Satzbau und Wortwahl ist dieser Roman sichtlich in Österreich angesiedelt. Auch die Gangart der Handlung hat etwas Gemütliches an sich. Die Zwischenmenschlichen Beziehungen stehen im Vordergrund, und so hat man zu jeder Person schnell ein Bild vor Augen. Ich fühle mich als Leser mitten in das kleine Wachauer Dorf hineinversetzt und habe mich dort sehr wohl gefühlt.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

mord, thriller, internet, ebook, hacker

Mein Reich komme - Thriller: BLUE EDITION

Alexander Burger
E-Buch Text: 402 Seiten
Erschienen bei dp Digital Publishers, 11.12.2015
ISBN 9783945298237
Genre: Sonstiges

Rezension:


Mark van Groth möchte eigentlich nach seiner traumatisierenden Tätigkeit als LKA-Ermittler seine Tätigkeiten bei einer kleineren Behörde in ruhigere Bahnen für sich und seine Familie lenken. Doch die neuesten Morde bringen ihn erneut in Lebensgefahr. Ein hochintelligenter Psychopath will durch neueste Technik Macht und Allmacht nicht nur in der Cyberwelt erringen. Seine Taten sind grausam und werden von rätselhaften Goethe-Zitaten begleitet.
Es wird sehr überzeugend geschildert, wie PC-Spieler in ihre eigene Welt abtauchen und welchen Einfluss das auf die Realität hat. Für die Lösung des Falles muss van Groth sich selbst auch in die Cyberwelt begeben. Diese Kombination finde ich sehr ungewöhnlich, aber auch ansonsten ist es eine spannende Mördersuche mit überraschender Auflösung. Der Weg dahin war mir stellenweise ein wenig zu detailliert beziehungsweise zu kompliziert erklärt, was ich etwas ermüdend fand. Doch insgesamt hat Mark van Groth mit "Mein Reich komme" einen guten Einstieg hingelegt. Ich vermute und hoffe auch, dass noch weitere Fälle folgen werden.

  (16)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(123)

211 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 109 Rezensionen

thriller, entführung, helen callaghan, dear amy, psychothriller

Dear Amy - Er wird mich töten, wenn Du mich nicht findest

Helen Callaghan , Heike Reissig
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur, 10.01.2017
ISBN 9783426654200
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Margot Lewis ist Lehrerin an einer renommierten Schule in Cambridge, nebenberuflich ist sie als "Dear Amy" die Kummerkastentante bei der Lokalzeitung. Hier erreichen sie die flehentlichen Hilferufe eines Entführungsopfers. Sie wendet sich an die Polizei und erfährt, dass diese Bethan Avery schon seit 17 Jahren vermisst wird und auch noch weitere Entführungen dem Täter zugeschrieben werden können.
Margot steckt zudem in einer unangenehmen Scheidungsgeschichte und sie hat psychische Probleme, die sich im weiteren Verlauf der Story verschlimmern.
Man nimmt das Geschehen aus der Sicht von Margot wahr, aber aus der Reaktion von Freunden fragt man sich, wo sich Realität und Wahn vermischen. Ein Rest Unsicherheit verbleibt beim Leser, selbst als es für die Hauptperson lebensgefährlich wird. Auch den ermittelnden Beamten mag man nicht bedingungslos vertrauen.
Alles zusammen sind das für mich perfekte Zutaten für einen perfekten Psychothriller. Die Autorin Helen Callaghan hat es geschafft, dass ich ihr Buch "Dear Amy" nicht aus der Hand legen konnte. Ihr Schreibstil ist fesselnd und der Plot ist von der ersten Seite an spannend.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

171 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

freundschaft, neapel, italien, roman, studium

Die Geschichte eines neuen Namens

Elena Ferrante , Karin Krieger
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 10.01.2017
ISBN 9783518425749
Genre: Romane

Rezension:


Die vierteilige Neapolitanische Saga von Elena Ferrante hat mittlerweile einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. 
Die Autorin verfolgt den Lebensweg und die Freundschaft zweier intelligenter Mädchen, die in das quirlige, doch leider sehr arme Stadtviertel Rione in Neapel hineingeboren werden.
Auch wenn ich das Buch mit großem Interesse gelesen habe, muss ich sagen, dass mir vieles nicht gefallen hat: 

- leider habe ich den ersten Band nicht gelesen, und so hatte ich sehr oft das Gefühl, dass mir Details aus den früheren Jahren fehlen, denn es wird oft Bezug auf Vergangenes genommen.

- für mich waren es einfach viel zu viele Personen, die zu allem Überfluss auch oft noch in irgendeiner Form familiär oder beziehungsmäßig miteinander verbandelt sind. Erschwerend kommt hinzu, dass die gleiche Person oft sehr unterschiedlich genannt wird, mal mit richtigem Namen, dann mit Spitznamen, dann nur der Familienname. Ich mag es einfach nicht, wenn ich die Personen nur schwer zuordnen kann. Es stört meinen Lesefluß.

- vielleicht bin ich mit einer falschen Erwartungshaltung an das Buch herangegangen. Ich hatte mich auf eine große Portion italienischer Lebensart und -lust gefreut. Auf soviel Missgunst und Neid war ich nicht vorbereitet. Und ich frage mich ernsthaft, wie man die Beziehung zwischen Lila und Lenù als Freundschaft titulieren kann, wo doch eher der Konkurrenzkampf und Egoismus zwischen den beiden dominiert. Auch die anderen Charaktere sind mir zutiefst unsympathisch. Es gibt keinen Zusammenhalt. Lügen und Tricksereien sind an der Tagesordnung. Mir fehlt einfach ein Sympathieträger, mit dem ich mitfiebern und mitleiden kann. 

Natürlich hat der Roman auch positive Aspekte.
Das Buch ist sehr wertig verarbeitet, und hat sogar ein Lesebändchen, was ich immer sehr praktisch finde. Auch das Cover gefällt mir außerordentlich gut, sowohl vom Motiv als auch von der einheitlichen Farbgestaltung in den verschiedenen Fliedertönen. 
Den Schreibstil von Elena Ferrante muss man einfach als eindringlich und mitreißend bezeichnen. Dadurch konnte ich das Buch doch nicht aus der Hand legen, obwohl es mir so gar nicht gefiel.
Auch das Grundmotiv, diese beiden Mädchen mit ihrem Streben nach Wissen, Geld und Anerkennung gegenüber zu stellen und ihre Träume, ihr Scheitern und ihre Erfolge eindringlich zu schildern, empfinde ich als absolut lesenswert. Dennoch halten mich die negativen Stimmungen des Inhalts und die immer wieder auftretende Langatmigkeit der Geschichte davon ab, weiter Bände der Neapolitanische Saga lesen zu wollen.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Mordsabfindung

Steffen Schulze
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 15.06.2016
ISBN 9781534714939
Genre: Sonstiges

Rezension:


Gero von Kaiser ist Inhaber einer gut gehenden Sicherheitsfirma in Eisenach. Geldgier treibt ihn dazu, seine Produktion nach Slowenien outzusourcen. Doch das große Geld lässt auf sich warten und jeden Tag flattert neuer Ärger ins Haus: ein Pornoclip mit seiner süßen Tochter Anna wird veröffentlicht, Geld verschwindet vom Konto...und die Polizei steht vor einem Rätsel. Erst auf den letzten Seiten wird das wahre Ausmass der Tricksereien bekannt, aber bis dahin hat der Leser schon die Bekanntschaft von allerlei interessanten Personen gemacht. Da gibt einige ehemaligen Mitarbeiter, die nun unzufrieden mit ihrer Abfindung sind und einen Ausweg aus ihrer Situation suchen. Da gibt es Beate Jäger, die pfiffige Kommissarin, die mit einem Tatverdächtigen verschwägert ist, sowie gefährliche Slowenen, die vor nichts zurückschrecken.
Mir hat das Buch gut gefallen. Die Handlung ist komplexer, als es lange Zeit den Anschein hat, aber absolut begeistert bin ich von der Darstellung der Charaktere. Sie sind alle höchst unterschiedlich, und schon bald haben sich für mich einige Lieblinge herauskristallisiert. Zum Beispiel die kleine Angelika, die mit ihrer Intelligenz die Erwachsenen in die Tasche stecken kann. Oder Pascal und Klaus, die beiden
ehemaligen Angestellten von Kaiser, die sich an ihm rächen wollen und quasi als Running Gag mit ihrer grenzenlosen Naivität immer für komische Situationen sorgen. Mir hat vor allem der Humor des Autors gefallen, der mich immer wieder zum Lachen brachte, obwohl dieser Roman stellenweise sehr brutal ist und auch deftige Sexszenen enthält. Crime, Sex und Humor ist schon eine recht exotische Mischung, aber mich persönlich hat sie ausgesprochen gut unterhalten.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

drama, liebe, liebesdrama, romantik, historischer roman

Augen in der Finsternis

Andreas Herteux
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Erich von Werner Verlag, 25.11.2016
ISBN 9783981838817
Genre: Romane

Rezension:

In diesem Roman, der in Deutschland gegen Ende des 19.Jahrhunderts spielt, kommen abwechselnd die junge Adlige Elena von Rathau und Gottfried von Heldern, der Sohn eines reichen Fabrikbesitzers zu Wort. Sie schildern jeweils von ihrer Warte aus das Entstehen und den Verlauf ihrer einzigartigen Liebe. Elenas erste Worte sind:" Er ist tot. Gottfried ist tot." So weiß der Leser vorab schon, dass es einen tragischen Verlauf geben wird. Doch zuerst gibt es ein Feuerwerk an Lebenslust und Leidenschaft, als die freiheitsliebende Elena nach einer jahrelangen moralinsauren Erziehung in der Stadt auf den Herzensbrecher Gottfried trifft. Eine Zeit lang können sie ihre Liebe geheimhalten, aber bald holen sie die gesellschaftlichen Zwänge wieder ein. Auch die gegenseitigen Erwartungen prallen aufeinander, auch wenn durch die große Verliebtheit einiges abgemildert wird.
Vom Inhalt her ist es durchaus reizvoll, die Entwicklung der beiden Protagonisten zu verfolgen, aber mir hat der schwülstige Schreibstil des Autors nicht gefallen. Nach einiger Zeit hat man sich zwar dran gewöhnt, aber trotzdem liest sich das Buch sehr sperrig.

  (28)
Tags:  
 
400 Ergebnisse