gabelingeber

gabelingebers Bibliothek

21 Bücher, 16 Rezensionen

Zu gabelingebers Profil
Filtern nach
21 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

london, wachsfigurenkabinett, wachsfigur

Das Kabinett der Wachsmalerin

Sabine Weiß
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2010
ISBN 9783548609775
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(269)

400 Bibliotheken, 3 Leser, 8 Gruppen, 64 Rezensionen

krimi, bayern, alpen, mord, föhn

Föhnlage

Jörg Maurer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.04.2009
ISBN 9783596182374
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Mann, der nicht aufhörte zu schlafen

Aharon Appelfeld , Mirjam Pressler , ,
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.08.2013
ISBN 9783499259494
Genre: Historische Romane

Rezension:

Mein erster Roman dieses Schriftstellers - und bestimmt nicht mein letzter!
"Der Mann, der nicht aufhörte zu schlafen" gehört mit Sicherheit zu besten Büchern, die ich dieses Jahr gelesen habe!  Es ragt wie ein Leuchtturm aus der Masse der Neuveröffentlichungen heraus.
Aharon Appelfeld beschreibt hier den langen Prozess, der ihn zum Schreiben führte. Den ungewöhnlichen Weg dorthin beschreibt er in sorgfältig gewählten Sätzen, mittels sensiblen Beobachtungen und daraus gezogenen überraschenden Schlüssen und Erkenntnissen, die dem Geist der Mit-Menschlichkeit entspringen und die trotz ihrer Melancholie oder Traurigkeit oft etwas Tröstliches haben.
Kein einfaches Buch, kein Schmöker, der sich schnell wegliest. Es erfordert Zeit.
Für mich ein Buch, das sich tief einprägt und das ich bestimmt wieder lesen werde.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

wolfgang jeschke, science fiction, deutsche science fiction, sf

Dschiheads

Wolfgang Jeschke
Flexibler Einband: 210 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.08.2013
ISBN 9783453314917
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Am Ende des Buches angekommen ist mir noch immer nicht klar, was Dschiheads eigentlich soll.
Profunde Themen wie Religion, Religiosität, religiöser Fundamentalismus werden zwar auf vielversprechende Weise angeschnitten, doch bleibt der Autor damit stets an der Oberfläche. Da wird nichts wirklich vertieft - dafür wird draufloserzählt.
Als unterhaltsame Erzählung kann Dschiheads durchaus bestehen, wobei ich mich auch da immer mal wieder gefragt habe: Wo will der Autor eigentlich hin? Wo ist der rote Faden?
Vielleicht sollte man nicht soviel Denken, sondern sich einfach mittragen lassen in die bizarre Welt dieses von Fundamentalisten bevölkerten Planeten...

  (5)
Tags: deutsche science fiction, science fiction, wolfgang jeschke   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

berlin, streikbrecher, arbeiterunruhen, desperados, berlin-krimi

Es geschah in Berlin 1910 - Kappe und die verkohlte Leiche

Horst Bosetzky
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Jaron, 01.05.2007
ISBN 9783897735545
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

"Es geschah in Berlin - 1910". So steht es auf dem Einband zu lesen. Von dieser Berlin-Krimi-Serie gibt es bereits etwa 12 Bände, der neuste spielt im Jahre 1948.
Zeitgeschichte steht da logischerweise im Mittelpunkt. Und die ist in diesem ersten Band denn auch hervorragend in die Krimihandlung eingeflochten - überzeugender notabene als der zu lösende Fall.
Es geht um die Streikwelle, die Berlin im September 1910 erfasste. Horst Bosetzky breitet dessen Hintergründe sorgfältig und lebendig aus und flicht einen fiktiven Fall in die Fakten ein, mit dem der 22-jährige Hermann Kappe, der Held dieser Serie, betraut wird, ein Polizist, der eben erst vom idyllischen Storkow nach Berlin gezogen ist.
Die recht einfache und unspektakuläre Krimihandlung enttäuscht zuletzt ein wenig, was ich aber absolut verzeihlich finde, da in dieser Reihe die Zeitgeschichte im Zentrum steht. Wer sich dafür interessiert, kommt voll auf seine Kosten.

  (1)
Tags: berlin-krimi, es geschah in berlin, horst bosetzk, krim, zeitgeschichte   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

scifi, asteroid, science fiction, bemannte raumfahrt, nasa

Himmelsschatten

David S. Goyer , Michael Cassutt , Ingrid Herrmann-Nytko
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.11.2012
ISBN 9783453529991
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Endlich mal wieder ein richtig schöner Science-Fiction-Schmöker im klassischen Stil - ohne böse Aliens und Weltraumkriege.
Natürlich kommt dem Science-Fiction-Fan die Inhaltsangabe bekannt vor. Goyer und Cassutt verpacken die alte Geschichte aber derart gut und spannend, dass es mir egal ist, dass schon Arthur C. Clarke und Greg Bear Ähnliches geschrieben haben. 
Zudem ist ja nur die Prämisse "alt" (Menschen erforschen einen Asteroiden, der sich als uraltes Raumschiff entpuppt) - was die Autoren daraus machen, ist etwas ganz Neues.
Nachdem Astronauten auf dem vermeintlichen Asteroiden gelandet sind, gerät die Sache ausser Kontrolle. Die Ereignisse werden aus verschiedenen Blickwinkeln geschildert, jenen der Astronauten, der NASA und der Angehörigen. Dabei sind die Figuren gut gezeichnet - man kann richtig mitfiebern. Die Handlung wird mit immer neuen Einfällen spannend vorangetrieben.
Nach mehreren Rückschlägen und Katastrophen wird dem Leser klar, dass für die Crew um Astronaut Zack Stewart eine Rückkehr zur Erde nicht möglich sein wird. Was dann?
Das Buch hält am Schluss eine überraschende Wendung partat - die gleichzeitig auf eine Fortsetzung drängt.
Himmelsschatten ist der erste Teil einer Trilogie, der zweite Teil soll im November erscheinen.
Ich konnte den Wälzer nicht mehr aus der Hand legen. Literarisch ist er keineswegs - aber spannend und höchst interessant. Ein richtiger Schmöker, dessen Lektüre so richtig Spass macht! Sehr zu empfehlen.

  (1)
Tags: aliens, asteroid, raumfahrt, science fiction   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

science-fiction, science fiction, diaspar, erde, science-fiction-klassiker

Die Stadt und die Sterne

Arthur C. Clarke , Tony Westermayr
Flexibler Einband: 326 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.07.2011
ISBN 9783453533974
Genre: Science-Fiction

Rezension:

2001: Odysee im Weltraum ist dank Stanley Kubricks Film die bekannteste Geschichte aus der Feder des britischen Science-Fiction-Autors Arthur C. Clarke verfasst hat. Der Roman Die Stadt und die Sterne entstand acht Jahre nach der Vorlage zu 2001, im Jahr 1956 - und ist genauso esotherisch.
Clarke spannt in dem Roman ein Panorama über mehre Jahrmilliarden - was sich für mich als Leser als nur sehr schwer fassbar erwies. Er entwickelt eine Geschichte der Menschheit, die zu weit in die Zukunft erstreckt, als dass ich als Leser ihr noch folgen mochte. Das ist weit mehr Fiction drin als Science, abgehobene Spekulation statt eines Ausblicks auf eine mögliche Zukunft - und somit schwerlich glaubwürdig.
Die Geschichte ist zwar sehr interessant aufgebaut - die Entwicklung der Menschheit wird von ihrem scheinbaren Endpunkt her rückwärts aufgerollt - was durchaus seinen Reiz hat und zum Weiterlesen ermuntert, die eindimensionalen Charakteres und der etwas hölzerne Erzählstil erschwerten mir die Lektüre aber gegen das Ende hin über Gebühr.
Ich hab's durchgelesen und muss sagen, dass es mich ratlos und etwas unbefriedigt zurücklässt.

  (1)
Tags: arthur c. clarke, science-fiction, science-fiction-klassiker, weltraum   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

134 Bibliotheken, 0 Leser, 5 Gruppen, 3 Rezensionen

krimi, reihe, linley/havers-reihe, verlag goldmann, reihe: inspector linley

Keiner werfe den ersten Stein

Elizabeth George , Mechtild Sandberg-Ciletti
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.03.2012
ISBN 9783442478262
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kurs auf Spaniens Küste

Patrick O'Brian , Jutta Wannenmacher
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ullstein, 13.10.2010
ISBN 9783548282992
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich lege selten ein Buch weg, ohne es zuende gelesen zu haben. Bei diesem tat ich es!
Der Autor plagt den Leser seitenlang mit einer Sturzflut von Fachbegriffen, z. Bsp. beschreibt er über mehrere Seiten und mit im Glossar nicht aufzufindenen Fachwörtern ein einziges Segel... Die Geschichte bleibt darob andauernd auf der Strecke, weil immer wieder das grosse Fachwissen des Autors an den Mann gebracht werden muss. Das ist mühsam bis zum endgültigen Interesseverlust.
Für Seefahrtspezialisten vielleicht interessant - für alle anderen nicht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

titanic, währungskrise, november, 2. weltkrieg, schiffsunglück

Tanz unter Sternen

Titus Müller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.01.2013
ISBN 9783453409972
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der Autor schafft es zwar, einen mit seiner Geschichte bei der Stange zu halten. Aber mir hat sein Stil nicht wirklich zugesagt. Ich fand ihn streckenweise unbeholfen, gewollt. Das hat mir die Lektüre immer mal wieder leicht versauert. Müllers Stil fehlt es m.E. an Eleganz, an Flüssigkeit.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

87 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 16 Rezensionen

mord, polizei, vergangenheit, krimi, adoption

Das vergessene Kind

Kate Atkinson , Anette Grube
Fester Einband: 454 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 07.09.2011
ISBN 9783426199107
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Buch, das ich durchaus mit Interesse gelesen habe, von dem ich am Schluss aber eher enttäuscht war.
Kate Atkinson reisst hier verschiedene brisante Themen an - Prositution, Korruption bei der Polizei, Kindsentführung - vertieft aber keines davon. Man erhält zum Schluss eher den Eindruck, die Themen dienten als Vorwand, um eine spannende, reisserische Geschichte erzählen zu können. Da auch die Hauptfiguren nicht wirklich ausgearbeitet sind, liess mich das Buch etwas ratlos und unbefriedigt zurück. Die Spannungsdramaturgie beherrscht Frau Atkins durchaus, doch sie allein genügt (mir) nicht. Wenn die Figuren nicht auch spannend (sprich: lebendig) sind, nützt aller Spannungsaufbau nichts.
Seltsam, dass dieser Roman auf den Bestenlisten gelandet ist.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

JOMMEKE

Jef Nys , Jef Nys
Buch: 48 Seiten
Erschienen bei stainlessArt, 15.10.2011
ISBN 9783981464627
Genre: Comics

Rezension:

Bei "Kinderherrschaft" handelt es sich um eines der skurrilsten und absurdesten Jommeke-Abenteuer. Und wie immer, wenn es besonders absurd wird, hat Professor Gobeleijn die Finger im Spiel.
Gobelijn, der im deutschen Jommeke hier seinen ersten Auftritt hat, erfindet ein Serum, das Kinder schlau macht. Damit will er ihnen die leidigen Schulzeit ersparen, denn er findet, Kinder müssen spielen, nicht büffeln.

Jommeke und Filiberke speisen das Serum nachts in die Trinkwasserversorgung von Zonnendorp ein - ein Verfahren, das in den frühen Jommeke-Abenteuern oft praktiziert wird und das immer zum Desaster führt!
Das Desaster ist hier, dass der "Weisheitstrank", der die Kinder tatsächlich über Nacht gescheit und reif macht, bei den Erwachsenen die entgegengesetzte Wirkung zeitigt: Sie regredieren samt und sonders und benehmen sich wie kleine Kinder. Somit tritt der verrückte Zustand ein, dass die Kinder die Erwachsenen erziehen und unter Kontrolle halten müssen.

Diese Prämisse ist mit einer Fülle von witzigen Einfällen, mit viel Phantasie und kauzigem Humor umgesetzt. Es erstaunt mich immer wieder, mit wieviel Spass und Phantasie die Themen in den Jommeke-Comics abgehandelt werden.
In dieser scheinbar unerschöpflichen Iddenfülle liegt eines der Geheimnisse der Faszination der Jommeke-Comics. Ein anderes ist die Unbekümmertheit, wie einfach draufloserzählt wird, ohne selbst vor wirklich schrägen Wendungen nicht Halt zu machen. Die Szene etwa, in der Theofil und Marie mitten in der Schulstunde mit einem Schauknutschen beginnen, würde in Comics aus unseren Breitengraden herausgestrichen.
Man muss einen Sinn für das Verrückte und Verquere haben, um diesen Jommeke voll und ganz schätzen zu können.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

paris, frankreich, klassiker, kapitalismus, kaufhaus

Das Paradies der Damen

Émile Zola
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Fischer Taschenbuch, 20.10.2004
ISBN 9783596161553
Genre: Romane

Rezension:

Nun habe ich es abgebrochen.
Zolas Roman ist ein äusserst schwer lesbares Werk über das erste Kaufhaus in Frankreich.
Schwer lesbar, weil die Sprache derart schwülstig ist und die Figuren derart flach.
Zudem bedürfte es einer Neuübersetzung: Die vorliegende stammt aus den Siebzigerjahren und ist schlichtweg schlecht, sprachlich und stilistisch.
Ich bin ein zäher Leser, der nicht so rasch das Handtuch schmeisst - aber das war mir einfach zuviel!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

comic, 2015, großbritannien, jommeke

JOMMEKE

Jef Nys
Flexibler Einband: 48 Seiten
Erschienen bei stainlessArt, 03.09.2011
ISBN 9783981464610
Genre: Comics

Rezension:

Jommeke ist ein flämischer Comic aus Belgien - dort ist er eine Institution, bereits über 250 Alben liegen dort vor.
Nun kommt er endlich auf deutsch heraus! Oder besser: Wieder! Bereits in den 70er-Jahren erschienen 30 Alben unter dem Titel "Die tollen Abenteuer von Peter und Alexander".
In der Neuausgabe wurden die Originalnamen beibehalten.
"Das Jampuddinggespenst" ist ein sehr früher Jommeke-Comic, einer der ersten (wahrscheinlich aus den 50er-Jahren). Er gehört zu den besten! Hier werden der kauzige Schotte Mic Mac Jampudding und seine dürre Haushälterin Arabella vorgestellt, in deren Schloss es angeblich spukt. Mit unglaublichem Einfallsreichtum und spürbarer Lust am ausufernden Erzählen werden nun die Abenteuer Jommekes, des sprechenden Papageis Flip, Filiberkes und des Pudels Pekkie geschildert, wie sie versuchen, dem Spuk auf den Grund zu gehen.
Das ist mit entwaffnend viel Charme und Witz erzählt, so dass auch das Wiederlesen eine Freude ist.
Zudem fällt die gelungene, sehr flüssige Übersetzung positiv ins Gewicht, sowie die schöne Kolorierung und die tolle Aufmachung.

  (3)
Tags: comic, jommeke   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

38 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

geschichte, familie, frank, briefe

»Grüße und Küsse an alle«

Mirjam Pressler , Gerti Elias
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 12.04.2011
ISBN 9783596184101
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Fund vieler Briefe der Familie Frank vor ein paar Jahren führte zu diesem hervorragenden Buch.
Mirjam Pressler erhielt von Anne Franks Familie die Anfrage, es zu verfassen. Sie hat die Aufgabe mit Bravour gelöst. Mit grosser Zurückhaltung lässt sie die Jahrhunderte und Jahrzehnte Revue passieren und durch die Briefe wieder aufleben.
Sie schildert äusserst lebendig und einfühlsam eine Familie, in der Menschlichkeit und ethisches Empfinden zentral war, eine Familie von ausserordentlichem Zusammenhalt und Gemeinsinn. Unaufhaltsam nähert sich die Zeit der Barbarei, welche die Familie auseinander reisst und schliesslich zum Tod Anne Franks, ihrer Schwester Margot und ihrer Mutter im Konzentrationslager führen.
Eindrucksvoll geschildert wird auch das Leben der Familie "danach".
Ein wichtiges Buch, das demütig macht und zum Nachdenken führt - zum Nachdenken über das eigene Leben, über unsere Zeit. Unbedingt lesen!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Thomas Hürlimann : Der grosse Kater

Thomas Hürlimann
Flexibler Einband
Erschienen bei Fischer, 01.01.2010
ISBN B006MVJKRA
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Zwei Tage im Leben des »großen Kater«: Während er, der machtbewusste schweizerische Bundespräsident, sich auf den Besuch des spanischen Königspaares vorbereitet, spinnt sein Sicherheitschef und bester Freund hinter seinem Rücken eine Intrige. Private Rachegelüste und das Streben nach politischer Macht vermischen sich zu einem Sprengsatz, der Katers fragiles Familien- und Machtkonstrukt zum Einsturz bringt. Thomas Hürlimann entwirft ein sprachgewaltiges modernes Märchen, das zugleich Politkrimi, Familienepos und autobiografische Erzählung ist.

Meine Rezension:
Ein zutiefst schweizerischer Roman, geschrieben vom Sohn des einstigen Bundespräsidenten Hans Hürlimann. "Der grosse Kater" ist niemand anders als der Vater des Autors - "Kater" ist dessen Nick-Name aus der Studentenverbindung.
Das Buch kreist um den Moment des Niedergangs, denn Hürlimann wurde gestürzt, vom ehemaligen Freund und späteren Nachfolger auf dem Bundesratssessel.
Thomas Hürlimann beschreibt das alles poetisch überhöht und versetzt mit Rückblenden in die Kindheit und Jugendzeit seines Vaters. Heraus kommt eine bittere Abrechnung mit dessen Karrieredenken, deren Tragweite sich erst im letzten Kapitel entfaltet.
Ein sperriges Buch, das mich immer wieder mit Passagen irritiert hat, deren forcierte Parabelhaftigkeit und poetische Abgehobenheit mir dem Sujet als nicht ganz angemessen erscheinen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

england, kloster, pater anselm, schuld, krimi

Die sechste Klage

William Brodrick , Bernhard Kleinschmidt , Thomas A. Merk
Flexibler Einband: 463 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 01.04.2006
ISBN 9783548606101
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zunächst fiel mir auf, dass der Autor über keine grosse schriftstellerische Gabe verfügt. Der Text kommt in einer doch recht einfachen, schmucklosen Sprache daher.
Doch dann begann mich das moralische Dilemma um den Naziverbrecher und dessen mögliche Begnadigung zu interessieren.
Doch je weiter die Geschichte fortschreitet, desto komplizierter wird sie - und leider auch desto konstruierter. Was da alles an "Überraschungen" ans Tageslicht kommt, ist leider nicht mehr glaubhaft. Und zuletzt wird Brodricks Sprache pathetisch-schwülstig ohne dass das Buch an Tiefe gewonnen hätte.
Die Figuren bleiben bis zuletzt blass und verschwommen; das passt immerhin zum verhalten-dumpfen Erzählton, der alles in graue Wolken hüllt.
Das Buch bringt weder Erhellendes zur Nazibesetzung in Frankreich zutage noch zum Thema Schuld und Sühne.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

89 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

briefroman, liebe, nachkriegszeit, kanalinseln, 2. weltkrieg

Deine Juliet

Mary Ann Shaffer , Margarete Längsfeld , Martina Tichy
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.07.2011
ISBN 9783499256523
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was für ein Buch! Eine Wundertüte - nein, das trifft's nicht. Keine Beschreibung, die ich bislang gelesen habe, wird ihm gerecht.
Ein Briefroman, ja. Aber eben nicht einer von der Sorte, die man ja kennt. Trotz des heiteren Tonfalls der Hauptprotagonistin steckt da - ja, die ganze Welt mit ihrem Elend, ihrer Zärtlichkeit, ihrer Grossartigkeit, ihrer Abscheulichkeit drin.
Das Buch rührt zu Tränen, dabei bleibt ist es mit britischem Understatement geschrieben. Keine Spur von Tränendrüsendrückerei!
Die Vorführung der Brutalität und der Zärtlichkeit des Menschen wird am Schluss mit der Frage nach Gott verwoben. Unaufdringlich, unaufgeregt, gelassen. Witzig.
Und so ganz nebenbei eine Liebeserklärung an die Literatur.
Ein absolut aussergewöhnliches Buch. LESEN!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

124 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 30 Rezensionen

berlin, krimi, gereon rath, antisemitismus, sa

Goldstein

Volker Kutscher
Flexibler Einband: 573 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 10.10.2011
ISBN 9783462043235
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

schweiz, familie, juden, antisemitismus, mischpoche

Melnitz

Charles Lewinsky
Flexibler Einband: 784 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.09.2007
ISBN 9783423135924
Genre: Romane

Rezension:

Ein Wälzer von 750 Seiten, der sich einfach so wegliest.
DER Schweizer Schriftsteller heisst ja Martin Suter. Aber mit Charles Lewinsky hat ein ebenso begnadeter Autor die Schweizer Literatur-Bühne betreten. Mit gefällt sein Stil sogar besser als der Suters.
Die TV-Serien, für die Lewinsky bislang die Drehbücher verfasste liessen nie vermuten, was für ein grosses Talent in dem Mann steckt. Jeder Satz wirkt durchdacht und genau überlegt, keine "Blligware" also! Am Schluss ergibt sich ein grosses, grossartiges Ganzes. Muss man gelesen haben - zumindest als Schweizer!

  (5)
Tags: juden, schweiz   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

lehrer, schüler, deutschland, mord, krieg

Jugend ohne Gott

Ödön von Horváth , Ödön von Horvath
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 24.03.2009
ISBN 9783257239140
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 
21 Ergebnisse