grit0707s Bibliothek

560 Bücher, 203 Rezensionen

Zu grit0707s Profil
Filtern nach
560 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

61 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

"magie":w=2,"kochen":w=2,"backen":w=2,"scarlett":w=2,"geheimnis":w=1,"freunde":w=1,"schule":w=1,"zauber":w=1,"duft":w=1,"kunst des kochens":w=1,"eine familiengeschichte":w=1,"löffel":w=1,"neue freundschaften":w=1,"internetblogger":w=1,"laurel remington":w=1

Scarlett

Laurel Remington , Britt Somann-Jung
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.07.2018
ISBN 9783551520968
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:
Scarlett ist der unfreiwillige Star auf dem erfolgreichen Blog ihrer Mutter und sie hasst es. Jetzt kennt jeder ihre peinlichsten Erlebnisse und sie fühlt sich einsamer als je zuvor. Doch dann entdeckt sie in der Küche der alten Rosemary ein handgeschriebenes Kochbuch. Scarlett muss einfach ein Rezept ausprobieren. Und während sie heimlich kocht und backt, Zutaten mischt und Köstlichkeiten kreiert, wird alles ein bisschen besser. Scarlett findet Freundinnen, sie gründet einen geheimen Kochklub und sogar ihre Mum ist nicht mehr ganz so schlimm. Als würde das gemeinsame Essen etwas Unglaubliches bewirken: das Beste und Schönste in den Menschen hervorzubringen. Ob das an der geheimen Zutat liegt?
Ein Buch, das einfach glücklich macht!

Meine Meinung:
Ich habe das Cover dieses Buches gesehen und fand es einfach sehr schön. Als ich dann den Klappentext gelesen habe, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist locker leicht und gut verständlich. Die schönen Zeichnungen passen sehr gut zu den Kapiteln und die Rezepte sind real beschrieben, so dass man ebenfalls gleich mit Kochen und Backen beginnen möchte. Scarlett konnte ich sofort verstehen. Wer möchte auch schon, dass jedes Missgeschick in öffentlichen Medien auftaucht und man das Gefühl hat, dass die halbe Welt sich kaputt lacht. Leider merkt Scarletts Mutter nicht, wie sehr das Scarlett belastet. Aber als Scarlett in Rosemarys wunderschöner Küche das handgeschriebene Kochbuch findet, bewirkt das quasi Wunder. Die Freundschaft, die sich zwischen Scarlett und Rosemary entwickelt und die gegenseitige Hilfe machen das Buch besonders. Auch die anderen Veränderungen, die sich positiv bei Scarlett einstellen, sind glaubhaft beschrieben und berühren.

Mein Fazit:
Ein Jugendbuch mit viel Tiefgang und einer deutlichen Botschaft. Das Ganze ist in einer wunderschönen und magischen Geschichte „gebacken“. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen, denn mir hat es sehr gut gefallen. 

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

35 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"jones":w=1

Liebe - lieber nicht

Andy Jones , Teja Schwaner , Iris Hansen
Flexibler Einband: 442 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 13.07.2018
ISBN 9783746633831
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Stell dir vor, du triffst die Liebe deines Lebens – und es passt einfach gerade nicht.
Was die Liebe angeht, haben Henry und Zoe viel gemeinsam – sie haben es immer verbockt. Und sie begegnen einander zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt: Henry fragt sich, ob er mit der Flucht von der eigenen Hochzeit den größten Fehler seines Lebens begangen hat. Und Zoe wird nach dem Ende ihrer letzten Beziehung von solchen Schuldgefühlen geplagt, dass sie wirklich anderes im Sinn hat, als sich darum zu kümmern, ob sie womöglich gerade den Mann ihres Lebens getroffen hat …
Eine ebenso lustige wie herzzerreißende Geschichte darüber, wie aus den schlechtesten Entscheidungen das Beste erwachsen kann.

Meine Meinung:
Ich habe mich auf das Buch gefreut, da mich die Inhaltsangabe neugierig gemacht hat und ich mehr erfahren wollte. Das Cover hat mir auch sehr gut gefallen, da es wirkt als würden die Beiden Hauptprotagonisten voreinander wegradeln. Der Schreibstil des Autors ist flüssig und daher lässt sich das Buch gut lesen. Erzählt wir jeweils aus der Sicht von Zoe und Henry. Die Protagonisten fand ich sympathisch mit alle ihren guten Seiten und auch ihren Fehlern. Was macht man auch, wenn man Fehlentscheidungen getroffen hat und nun mit den Konsequenzen umgehen muss? Zoe und Henry brauchen jedenfalls eine ganze Zeit, um nach ihrem Liebesaus wieder Nähe zuzulassen. Der Roman ist mit viel Emotionen wie auch Humor gespickt und alles lässt sich gut nachvollziehen. Trotzdem gab es einige Längen, bei denen sich die Geschichte etwas langweilig anfühlte. Alles in allem aber eine schöne Grundidee und vor allem haben mir die Eltern von Henry und Zoe gefallen, die sich so viel Gedanken machen, dass ihre Kindern wieder glücklich werden.

Mein Fazit:
Das Buch lässt sich gut lesen und ist aus meiner Sicht eine unterhaltsame Urlaubslektüre. Mir hat etwas Tiefgang gefehlt, aber das ist meine persönliche Meinung.  

  (44)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"stefanie lasthaus":w=2,"die saphirtür":w=2,"fantasy":w=1,"heyne-verlag":w=1,"saphirtür":w=1

Die Saphirtür

Stefanie Lasthaus
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.07.2018
ISBN 9783453319370
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Als die hübsche Isla Hall eine Stelle als Privatlehrerin im exklusiven Silverton House antritt, ahnt sie noch nicht, dass sich ihr Leben für immer verändern wird. Eines Tages nämlich vertraut ihr Schützling, die sechsjährige Ruby, ihr an, dass sie nicht träumen kann, Islas eigene Träume sind dagegen ungeheuer intensiv und verstörend, seit sie bei der Familie lebt. Gemeinsam mit Rubys attraktivem Bruder Jeremy versucht Isla, dem Geheimnis von Silverton House auf die Spur zu kommen und entdeckt dabei ein Portal, das in eine magische Welt führt.

Meine Meinung:
Mir hat zuerst das Cover sehr gut gefallen. Es ist etwas geheimnisvoll und lädt dazu ein, es in die Hand zu nehmen. Und siehe da, genau mein Genre. Traumdeutung und der Umgang mit Träumen haben mich schon immer fasziniert, weil man sich manchmal fragt, ob Träume wirklich Schäume sind.
Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen und schnell ist man mitten im Geschehen. Isla und Ruby sind sympathisch dargestellt und man möchte Ruby auch so gerne helfen. Was mich auch gut gefallen hat, ist, dass der Spannungsbogen durch die gesamte Geschichte aufrecht erhalten wurde. So wurde es zu keiner Zeit langweilig.

Mein Fazit:
Das Buch ist eine fantastische Erzählung, in der es neben den Hauptdarstellern auch viel um Träume und deren Deutung geht. Durchweg ist der Spannungsbogen erhalten und so lässt sich das Buch einfach so weglesen. Mir hat es sehr gut gefallen und ich werde sicherlich auch kommende Bücher der Autorin lesen. 

  (75)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

"magie":w=1,"fantasie":w=1,"internet":w=1,"sexueller missbrauch":w=1,"betrogen":w=1,"lkw-fahrer":w=1,"minenarbeiter":w=1,"rettung in letzter sekunde":w=1,"kinder der erde":w=1,"frequenzen":w=1,"trockenes land":w=1

Engel der Frequenzen

Jay Kay
Flexibler Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 10.07.2018
ISBN 9783752805321
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Büßen und Beten? Nicht mit diesem Kind der Erde.
Josefina ist arm und viel zu jung. Trotzdem muss sie arbeiten und das nicht wenig. Die Minen am Cerro Rico sind ihr Zuhause. Dort kratzt sie mit ihrem Onkel Silber aus dem Gestein, bei einhundert Prozent Luftfeuchtigkeit und fast vierzig Grad in den Schatten, denn die Tunnel kennen kein Sonnenlicht.
Dann passiert das Unglück und es ist menschengemacht. Es bleibt wenig Zeit, Onkel Ernesto zu retten. Es sei denn, man verfügt über Fähigkeiten, die nicht menschengemacht sind.

Meine Meinung:
Ich hatte bereits Vignette 1+2 gelesen und habe mich gefreut, dass nun Vignette 3+4 erschienen ist. Als erstes ist mir wieder aufgefallen, dass das Buch nur wenig Seiten hat. Aber der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen und natürlich war ich sofort in der Geschichte angekommen. Jay Kay hat es wieder verstanden Situationen realistisch darzustellen, so dass der Leser mitfühlt und mitleidet. Zwischen Fantasy und Realität kann man kaum unterscheiden. Beide Vignetten drehen sich um unterschiedliche Protagonisten und sind von der Handlung komplett verschieden. Jede für sich war überraschen und einfühlsam geschrieben.

Mein Fazit:
Nach „IKITT“ war ich gespannt, wie die Geschichte „Kinder der Erde“ weiter geht. Und auch diese Kurzgeschichte hat sich gelohnt und ich kann sie jedem empfehlen. Ich bin gespannt wie es mit „Kinder der Erde“ weiter geht und freue mich bereits jetzt auf die nächsten Vignetten. 

  (67)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

40 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"historischer roman":w=1,"17. jahrhundert":w=1,"nürnberg":w=1,"weibliche protagonistin":w=1,"dreißigjähriger krieg":w=1,"heiliges römisches reich":w=1,"bottlinger":w=1

Das Geheimnis der Papiermacherin

Andrea Bottlinger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 13.07.2018
ISBN 9783746634036
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:
Nürnberg, 1621: Annas großer Stolz ist die Papiermühle ihres Vaters: Doch nun steht sie kurz vor dem Bankrott. Ihr Vater ist resigniert, aber Anna will die Familientradition nicht aufgeben. Ein harter Kampf, der durch Bartholomäus, ihren ärgsten Konkurrenten, nur noch erschwert wird. Denn dieser versucht mit allen Mitteln, sie in den Ruin zu treiben. Dann taucht dessen Bruder Johann auf, er ist viel attraktiver, als Anna lieb ist, macht ihr den Hof und warnt sie vor Bartholomäus. Aber kann sie ihm trauen?
Historie, die lebendig wird: Liebe und Intrigen zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges.

Meine Meinung:
Mir hat das Cover gut gefallen und da ich gerne historische Bücher lese, wollte ich gerne auch diesen Roman lesen. Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, da der Schreibstil der Autorin flüssig ist und die Schauplätze durch die gute Beschreibung gut vorstellbar sind. Die Hauptprotagonistin ist sympathisch und hat das Herz am richtigen Fleck. Ein durchaus gelungenes Buch, dass Historie und Liebesgeschichte gut miteinander verknüpft. Die Spannung wird auch aufrecht erhalten und ich habe das Buch in einem Zug durchgelesen.

Mein Fazit:
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Eine gut recherchierte Geschichte, um Intrigen und Liebe. Da es derzeit so sommerlich warm ist, eignet sich das Buch hervorragend für einen Ausflug am See mit einem guten Buch. 

  (76)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

24 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"spielbuch":w=4,"fantasy":w=3,"abenteuer":w=3,"schatz":w=2,"oger":w=2,"kämpfen":w=1,"lebensgefahr":w=1,"suchen":w=1,"abenteur":w=1,"würfel":w=1,"immer wieder lesen":w=1,"selbst entscheiden":w=1,"oge":w=1,"welt der 1000 abenteue":w=1,"entscheide selbs":w=1

Die Welt der 1000 Abenteuer - Der Schatz der Oger: Ein Fantasy-Spielbuch

Jens Schumacher
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 01.06.2017
ISBN 9783945493892
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Aufregung im Dörfchen Roog: Bolko ist verschwunden! Dein Vetter ist ausgezogen, um im finsteren Forst von Yorrok nach dem verschollenen Goldschatz der Oger zu suchen. Dabei steckt dieser Wald voller Gefahren – und möglicherweise hausen dort sogar noch letzte Überlebende der schrecklichen Menschenfresser. Das Schlimmste befürchtend, begibst du dich auf die Suche nach Bolko … Kannst du den Gefahren der Wildnis trotzen und deinen Vetter lebendig zurückbringen?

Meine Meinung:
Wir wollten das Buch gerne lesen, da wir bereits mit „Geisterspuk in der Zwergenmine“ viel Spaß und Vergnügen hatten. Diesmal ist Bolko verschwunden und wir sollen ihn finden. Nun ist dies ein Spielbuch und man trifft seine eigenen Entscheidungen. Wenn diese richtig sind, wird Balko gefunden und überstehst alle Gefahren erfolgreich, wenn sie falsch sind, kannst Du das Abenteuer nicht beenden und nimmst Abschied von der Welt. Das ist ein super Spaß und ich habe mich des Öfteren geärgert, da ich wieder die falsche Entscheidung getroffen habe und verschiedene Tode gestorben bin. Umso größer ist die Freude, wenn man hilfreiche Dinge findet und Talente einsetzen kann.

Mein Fazit:
Auch dieses Buch in der Reihe „Die Welt der 1000 Abenteuer“ ist ein super Lese- und Spielvergnügen. Man mag das Buch gar nicht aus der Hand legen, bis man erfolgreich war. Für mich eine absolute Buchempfehlung für jeden, der nicht nur lesen möchte, sondern auch Geschick und Nachdenken einsetzen möchte. 

  (59)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

93 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 61 Rezensionen

"medizin":w=6,"chirurgie":w=4,"biografie":w=3,"19. jahrhundert":w=3,"horror":w=2,"medizingeschichte":w=2,"pasteur":w=2,"joseph lister":w=2,"frühe medizin":w=2,"sachbuch":w=1,"geschichte":w=1,"london":w=1,"großbritannien":w=1,"krankenhaus":w=1,"sterben":w=1

Der Horror der frühen Medizin

Lindsey Fitzharris , Volker Oldenburg
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 09.07.2018
ISBN 9783518468869
Genre: Sachbücher

Rezension:

Klappentext:
Grausig sind die Anfänge der Medizin: Leichenraub, blutige Operationen wie Kirmesspektakel, Arsen, Quecksilber, Heroin als verschriebene Heilmittel. Mitte des 19. Jahrhunderts ist das Unwissen der Ärzte sagenhaft, wie sie praktizieren, ein einziger Albtraum. Bis ein junger Student aus London mit seinen Entdeckungen alles verändert … Lindsey Fitzharris erzählt vom Leben dieses Mannes und vom Horror, den ein einfacher Arztbesuch damals bedeutete – schaurig, unterhaltsam, erhellend.

Meine Meinung:
Als ich die Leseprobe gelesen hatte, war mir sofort klar, dass dieses Buch nicht für Leser geeignet ist, die eine Biographie zur Entspannung lesen möchten. Dieses Buch ist harter Tobak, denn hier wird schonungslos und gut recherchiert aufgezeigt, wie sich die Medizin in ihren Anfängen entwickelt hat und was Menschen dafür über sich ergehen lassen mussten. Aus der Sicht der Entwicklung der Medizin, mit alle ihren Widrigkeiten, ist das Buch sehr informativ und interessant. Alles wird genau beschrieben und tatsächlich lesen sich manche Kapitel wie ein Horrorroman. Der Schreibstil von Lindsey Fitzharris ist trotz des schaurigen Themas flüssig und lässt sich gut lesen. Das Wirken von Joseph Lister und seine Erfolge sind historisch korrekt dargestellt und eindrucksvoll beschrieben. Wer sich für Medizin und deren Anfänge interessiert kommt bei diesem Buch auf seine Kosten, auch wenn man an mancher Stelle mit dem Kopf schüttelt oder Gänsehaut bekommt.

Mein Fazit:
Ich fand das Buch sehr interessant, da sich der Inhalt nicht ausschließlich auf Medizin bezogen hat, sondern auch über das Leben von Joseph Lister in der damaligen Zeit erzählt wird. Für mich ein sehr lesenswertes Zeitdokument, dass ich jedem medizininteressierten Leser empfehlen kann. 

  (79)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

80 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

"liebe":w=5,"freundschaft":w=4,"tod":w=2,"trauer":w=2,"roman":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"verlust":w=1,"leidenschaft":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"teenager":w=1,"erste liebe":w=1,"bücher":w=1,"erwachsenwerden":w=1,"gefühl":w=1

Nichts als Liebe

Christina Lauren , Marie Rahn
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 13.07.2018
ISBN 9783746634784
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Manchmal braucht man … nichts als Liebe.
Macy führt ein Leben, in dem sie keine großen Gefühle riskieren muss. Sie ist mit einem netten Mann zusammen, den sie heiraten wird, und versinkt in ihrer Arbeit als Kinderärztin. Dann läuft ihr Elliot über den Weg – der ihre erste Liebe war. Schon bald bekommt Macys sorgsam errichtete Fassade Risse. Denn einst bedeutete Elliot ihr die ganze Welt – bis er ihr für alle Zeiten das Herz brach. Nun, elf Jahre später, sind sie einander fremd geworden, zu viel ist passiert, was sich nicht mehr gutmachen lässt. Oder ist da noch etwas zwischen ihnen, das ihnen die Kraft gibt, die Vergangenheit zu überwinden?
Ein Roman über das ganze Glück, aber auch den ganzen Kummer, den die Liebe manchmal für uns bereithält.

Meine Meinung:
Eigentlich sind Liebesgeschichten nicht ganz mein Genre, aber weil mir der Klappentext so gut gefallen hat, wollte ich dieses Buch lesen. Die beiden Autorinnen, Christina Hobbs und Lauren Billings, haben eine Geschichte geschrieben, die mich sofort in den Bann gezogen hat. Es ist eine Geschichte, die so das Leben schreiben kann und die ich sofort nachvollziehen konnte. Der flüssige Schreibstil führt dazu, dass man das Buch in einem Ritt durchliest. Kleine Spannungsbogen sind eingearbeitet und so wird das Buch auch nicht langweilig und fesselt, da man wissen möchte wie Macy und Elliot sich wieder annähern und ob das überhaupt geht.

Mein Fazit:
Ich finde, dass dieses Buch auch für Leser geeignet ist, die nicht auf Liebesgeschichten stehen. Es hat von allem ein bisschen etwas, z.B. was Freundschaft bedeutet, wie man Vergangenes verarbeitet, etwas Erotik und auch Spannung. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es gut weiterempfehlen. 

  (56)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"leben":w=1,"depression":w=1,"zweifel":w=1,"depressionen":w=1,"dissoziative störung":w=1,"staypositive":w=1

Das verliebte Ich

Matthias Petz
Flexibler Einband: 72 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.05.2018
ISBN 9783743180178
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Er verliebt sich in die Liebe seines Lebens. Doch eines Tages wacht er auf und sie ist verschwunden. Es sind weder Fotos noch Erinnerungen in irgendeiner Form vorhanden. Er beschließt, der Sache auf den Grund zu gehen. Nach einer langen und ernüchternden Suche tritt sie endlich wieder in sein Leben. Was er bis dahin nicht wusste, er ist krank.
Erlebt er alles wirklich? Oder spielt es sich nur in seinem Kopf ab?

Meine Meinung:
Ich habe mich auf ein Buch gefreut, bei dem man erstmal nicht so richtig weiß, um was es genau geht. Was mich dann erwartet hat, war die Lebensgeschichte eines namenlosen Fotographen, der sich in verschiedenen Ecken Europas niederlässt und immer auf der Suche nach seiner großen Liebe Francesca ist. Die Beiden verständigen sich über Bilder, um sich wieder zu sehen. Doch so einfach ist das Ganze dann nicht und Francesca verschwindet immer wieder für lange Zeit. Ich möchte hier nicht den Inhalt des Buches erzählen, denn das soll jeder Leser selber herausfinden. Nur so viel sei verraten, dass es anders kommt, als der Leser erwartet.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und da es eine Kurzgeschichte ist, war das Buch in einer dreiviertel Stunde ausgelesen. Im Nachgang habe ich noch einige Zeit über das Ende nachgedacht, denn das hat mich wirklich bewegt.

Mein Fazit:
Ein lesenswertes Buch mit einem überraschenden Ende. Der Autor hat es verstanden ein Buch über Liebe, Sehnsucht und eine Krankheit zu schreiben und diese Dinge gekonnt miteinander zu verbinden. 

  (106)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Die Kreuzler von Kadmos

Julian B. Simon
Flexibler Einband: 456 Seiten
Erschienen bei tredition, 02.05.2018
ISBN 9783746936468
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
In und um das Eifelstädtchen Schleiden verschwinden plötzlich Menschen, spurlos und ohne den geringsten Hinweis auf ihr Schicksal. Kriminalrat Heitermann steht vor einem stetig größer werdenden Rätsel. Einem Rätsel, dessen Ungeheuerlichkeit erst die beiden vierzehnjährigen Freunde Maximilian und Frank auf die Spur zu kommen scheinen.
In einer ihnen bis dahin unbekannten Höhle stoßen sie auf die sterblichen Überreste eines Mannes, der vor über einhundert Jahren in dieser Höhle ein gewaltsames Ende fand. Außerdem finden sie sein leider nur fragmentarisch erhaltenes Tagebuch – in dem ebenfalls von verschwundenen Menschen berichtet wird. Die Ausführungen legen den Schluss nahe, dass diese Menschen an einen Ort gebracht wurden, der sich nicht auf der Erde befindet.
Weil ihnen niemand glauben will, machen sich die Jungs auf eigene Faust auf die Suche nach weiteren Beweisen und werden bald selbst zu Gejagten …

Meine Meinung:
Dieses Buch wollte ich gerne lesen, da es sich anhörte wie eine Mischung aus Krimi und Science Fiction. Allerdings bewegt sich die Geschichte dann immer mehr in die fantastische Richtung. Der Schreibstil ist angenehm und ich war nach den ersten Seiten bereits von der Geschichte gefangen. Max und Frank sind sympathische Jungs, die sehr alterstypische sind und dem Geheimnis der verschwundene Menschen auf die Spur kommen wollen. Da ihnen niemand glaubt, begeben sie sich eigenständig auf die Suche, um herauszufinden wer diese Menschen entführt und wohin. Und was sie herausfinden, ist für den Leser spannend, aber für die beiden Jungs ziemlich gefährlich. Das Ende ist offen und nun warte ich gespannt auf den 2. Teil. Wie oftmals hätte es mir besser gefallen, wenn mehr Fragen beantwortet wären und man den Folgeband unabhängig von Teil 1 lesen könnte, aber so bleibt die Spannung.

Mein Fazit:
Ein tolles mystisches Abenteuer, dass durch viel Spannung geprägt ist und sich gut lesen lässt. Die Mischung zwischen Fantasy und Krimi fand ich auch gut. Ich das Buch sehr gut empfehlen, denn mir hat der 1. Teil der Anathen-Saga gut gefallen. 

  (106)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"abenteuer":w=1,"gefahr":w=1,"zwerge":w=1,"entscheidungen":w=1,"mission":w=1,"spuk":w=1,"silber":w=1,"spielbuch":w=1,"minen":w=1,"interaktiv":w=1

Die Welt der 1000 Abenteuer - Geisterspuk in der Zwergenmine: Ein Fantasy-Spielbuch

Jens Schumacher
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 19.04.2018
ISBN 9783961880072
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Die Angst geht um in den Silberminen von Gnarling: Unheimlich heulende Nebelgestalten versetzen die Zwergenarbeiter in Panik. In Scharen fliehen sie aus den Stollen, die Silberförderung droht zu erliegen. In seiner Verzweiflung schickt König Margolix nach einem tapferen Helden, um dem Schrecken ein Ende zu bereiten. An der Seite deines Vetters Bolko begibst du dich auf eine gefährliche Mission – wird es euch gelingen, das Rätsel um den Geisterspuk zu lösen?
Ein interaktives Fantasy-Abenteuer: DU entscheidest, welchen Weg du einschlägst, welche Gegner du bekämpfst. Doch Vorsicht, hinter jeder Ecke kann das Verderben lauern! Nur mit Mut, Grips und einer Portion Glück bestehst du alle Prüfungen!

Meine Meinung:
Ein Buch dieser Art hatte ich bisher noch nicht gelesen. Es ist wie ein fantastisches Spiel, denn der Leser entscheidet, wie es weitergeht. Sollte man sich falsch entscheiden, kann es schnell passieren, dass Bergtrolle, Geisterwesen oder Nebelwände dem Protagonisten den Garaus machen. Natürlich möchte man den Zwergen, die in Not sind, helfen und es ist sehr ärgerlich, wenn man mehrmals hintereinander die falschen Entscheidungen getroffen hat und somit öfter sein Leben verliert. Wenn das passiert, fängt man wieder von vorne an. Es ist also hilfreich, wenn man bei jeder Aktion vorher nachdenkt und entsprechend die richtige Entscheidung trifft.

Mein Fazit:
Ein absolutes Lesevergnügen, dass mal in eine ganz andere Richtung geht. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, da es mir so viel Spaß gemacht hat. Es ist also nicht nur ein Buch für Fantasy-Fans, sondern auch für einen Leser, der gerne nachdenkt und sich auf dieses Spiel in Buchform einlässt. Ich bin jedenfalls ganz begeistert. 

  (126)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

barfußinsel, cocktails, einbaum, gedicht, göttin likitt, insel, inselgottheit, kinder der erde, kolibriden, kurzgeschichte, kurzgeschichten, papageien, vignette, wasserfall, wundersame wesen

Iikitt (Kinder der Erde 1)

Jay Kay
E-Buch Text
Erschienen bei Even Terms Press, 31.05.2018
ISBN B07DGK5DT6
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Urlaub braucht jeder. Besonders, wenn man einen stressigen Job hat. Darf es etwas Außergewöhnliches sein? Wie wäre es mit einem fernen Eiland, malerisch gelegen in einer blauen Lagune. Tauchen, Sonnenbaden und Relaxen stehen dort auf der Tagesordnung. Prima, wenn man zudem noch einen erfahrenen Führer unter den Insulanern findet, der den ganz besonderen Kick verspricht. Wie wäre es mit einem Besuch bei der Göttin der Inseln? Sie, die alles erschaffen hat. Nur die Auserwählten bekommen sie jemals zu Gesicht.
Das dürfen Sie nicht verpassen.
Dies ist die erste Vignette der 'Kinder der Erde'.
Kurzgeschichten, Novellen, Lyrik aus dem Universum der fabelhaftesten Wesen auf diesem Planeten. Kurz. Knackig. Urban Fantasy vom Feinsten.

Meine Meinung:
Nachdem ich bereits das Buch "Native American Girl" von Jay Kay gelesen habe, wollte ich auch das neue Buch „Iikitt“ lesen. Das Buch hat „nur“ 34 Seiten und soll auf den nachfolgenden Roman einstimmen. Vignetten in einem Buch kannte ich bisher nicht und war gespannt was es damit auf sich hat. Vignette 1 ist die Erzählung eines Lokalreporters, der dringend Urlaub braucht und per Dartpfeil sein Urlaubsziel wählt. Dort begegnet ihm Pati, der ihn in eine andere Welt einführt. Die Idee fand ich einfach Klasse.
Der Schreibstil ist wieder flüssig und die Geschichte lässt sich gut lesen.
Vignette 2 ist ein Gedicht, dass aber komplett unabhängig von Vignette 1 zu lesen ist.

Mein Fazit:
Das Buch hat kurze 34 Seiten, aber die lohnen es alle male. Mir hat das Lesen Spaß gemacht und ich bin schon gespannt auf die nächsten Geschichten aus der Feder von Jay Kay. Einen Punkt ziehe ich ab, da mir die Geschichte ganz eindeutig zu kurz war. 

  (109)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"fantasy":w=1,"krieg":w=1,"eis":w=1

Der Zauber einer Eisnacht

Emilia Cedwig
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Independently published, 30.05.2018
ISBN 9781983033575
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Arwen ist jung, frech und vor allem hoffnungslos romantisch. Durch Zufall landet sie auf dem Winterball des großen Königs. Hier trifft sie auf Frost, den Boten des eisigen Todes. Sein Herz ist aus Eis und jeden, der sich ihm in den Weg stellt, friert er kurzerhand ein. Arwen gilt sein Auftrag. Sie ist die Auserwählte. Zu seinem Entsetzen ist sie jedoch auch die Erste, die keine Angst vor ihm zeigt; im Gegenteil: Sie provoziert ihn. Gemeinsam sind sie einer großen Verschwörung auf der Spur, doch Magie und mysteriöse Gestalten stellen sich ihnen in den Weg.
Als Arwen mit ihrer wahren Herkunft konfrontiert wird, zerbricht ihre Verbindung zu Frost. Werden sie dennoch zusammenfinden …?

Meine Meinung:
Ich wollte dieses Buch gerne lesen, da mir das Cover sehr gut gefallen hat und ich fantastische Geschichten liebe. Von der ersten Seite an war ich in dieser magischen Welt gefangen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und die Protagonisten sympathisch. Die bildhafte Sprach lässt einen förmlich in die Geschichte eintauchen und man meint, man sei wirklich in dieser magischen Welt. Was mir auch sehr gut gefallen hat, sind die humorvollen und dann wieder spannenden Abschnitte. Dass das Buch in sich abgeschlossen ist, finde ich auch Klasse, denn inzwischen gibt es ja meist nur Bücher, bei denen man auf Teil 2 und 3 warten muss, um zu erfahren wie es weiter geht.

Mein Fazit:
Ein fantastisches Lesevergnügen, dass mir sehr gut gefallen hat und dass ich gerne weiter empfehle. Dadurch, dass nicht nur die Fantasy, sondern auch Romantik und Humor zum Tragen kommen, ist das Buch für jeden Buchfreund geeignet. Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

  (93)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

174 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

"berlin":w=7,"charite":w=7,"medizin":w=6,"liebe":w=4,"historischer roman":w=3,"historisch":w=3,"cholera":w=3,"krankenhaus":w=2,"historie":w=2,"ulrike schweikert":w=2,"totenhaus":w=2,"1831":w=2,"professor dieffenbach":w=2,"pflegerin elisabeth":w=2,"hebamme martha":w=2

Die Charité

Ulrike Schweikert
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.06.2018
ISBN 9783499274510
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:
Berlin, 1831. Seit Wochen geht die Angst um, die Cholera könne Deutschland erreichen – und als auf einem Spreekahn ein Schiffer unter grauenvollen Schmerzen stirbt, nimmt das Schicksal seinen Lauf. In der Charité versuchen Professor Dieffenbach und seine Kollegen fieberhaft, Überträger und Heilmittel auszumachen: ein Wettlauf gegen die Zeit. Während die Ärzte um das Überleben von Tausenden kämpfen, führen drei Frauen ihren ganz persönlichen Kampf: Gräfin Ludovica, gefangen in der Ehe mit einem Hypochonder, findet Trost und Kraft in den Gesprächen mit Arzt Dieffenbach. Hebamme Martha versucht, ihrem Sohn eine bessere Zukunft zu bieten, und verdingt sich im Totenhaus der Charité. Die junge Pflegerin Elisabeth entdeckt die Liebe zur Medizin und - verbotenerweise - zu einem jungen Arzt ...
Die Charité - Geschichten von Leben und Tod, von Hoffnung und Schicksal im wohl berühmtesten Krankenhaus Deutschlands.

Meine Meinung:
Ich habe bereits viele Bücher von Ulrike Schweikert gelesen und war natürlich auf diese Neuerscheinung sehr gespannt. Und einmal mit dem Lesen begonnen, möchte man auch diesmal das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin ist wieder gewohnt flüssig und die Geschichte ist historisch sehr gut recherchiert. Mit Präzession wird erzählt, mit welchen Mitteln Ärzte versuchten Cholera, Typhus und Co. in den Griff zu bekommen und Menschen zu heilen. Das Ganze ohne medizinische Hilfsmittel, die für uns heute so selbstverständlich sind. Elisabeth hat eine eigene Meinung und vertritt sie in einer Zeit, in der Frauen maximal als Pflegepersonal oder „Wärterinnen“ in Heilberufen arbeiten können. Das gefällt nicht jedem, aber mit ihrer Einstellung und ihrem Durchhaltevermögen verschafft sie sich den Respekt von Dr. Dieffenbach und Dr. Heydecker.
Man kann förmlich miterleben wie sich die Charité verändert und versucht wird, wirkungsvolle Methoden zur Heilung zu finden. Oftmals waren diese Methoden noch wirkungslos und aus heutiger Sicht für den Patienten mehr Qual als Hilfe. Alles in allem fand ich das Buch sehr interessant und die Geschichten um drei Frauen in einer Zeit, in der die Medizin noch in den Kinderschuhen steckte glaubwürdig erzählt,

Mein Fazit:
Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Es ist historisch sehr gut recherchiert und viele Protagonisten sind aus der Geschichte bekannt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, nicht nur für Freunde des historischen Romans, sondern auch Lesern, die an der Entwicklung der Medizin interessiert sind. 

  (91)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

der seitensprung, energieberatung, erbstreit, halbschwester, krimi, krimi-reihe, leiche, mord, pferdekoppel, pferderipper, schwester, sympathischer kommissar, vergewaltigung

Agamemnon

Wolfgang Glagla
Flexibler Einband: 184 Seiten
Erschienen bei epubli, 12.02.2016
ISBN 9783737587594
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:
Mitten in Hannover wird auf der Alten Bult die Leiche eines Mannes gefunden. Obwohl die Identität schnell geklärt ist, scheint die Vergangenheit des Opfers aus einem großen Rätsel zu bestehen. Welches Geheimnis umgab ihn? Wer war der Mann? Hauptkommissar Richard Tackert macht sich auf die Suche ... und gewinnt völlig unerwartet die Freundschaft zu einem ganz besonderen Altersgenossen.

Meine Meinung:
Mich hat zuerst der Titel des Buches angesprochen und ich wollte gerne wissen, was eine Kriminalgeschichte mit Agamemnon zu tun hat. Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich sehr gut lesen. Es sind zwar einige Rechtschreibfehler vorhanden, aber darüber konnte ich gut hinweglesen. Mir war Hauptkommissar Tackert sofort sympathisch. Die Art wie er die Dinge angeht, hat mir gut gefallen. Der Spannungsbogen war während der 168 Seiten erhalten und natürlich rätselt man mit, bis man am Ende merkt, dass man falsch lag. Das macht für mich einen guten Krimi aus. Auch die Portion Humor macht dieses Buch lesenswert.

Mein Fazit:
Ein Krimi, der mit Humor gespickt ist und zum Miträtseln animiert. Die Handlung war nachvollziehbar und des Rätsels Lösung am Ende auch. Für Krimifans auf jeden Fall lesenswert.

  (102)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

biographie, enthüllung, outing, transsexuell, wahresich

Geheilte Seele – Befreites Ich

Valerie Schnitzer
Flexibler Einband: 266 Seiten
Erschienen bei Nova MD, 28.05.2018
ISBN 9783961115167
Genre: Biografien

Rezension:

Klappentext:
Dr. Valerie Schnitzer begann ihr Leben im südlichen Schwarzwald. Als Junge geboren, wurden ihre transsexuelle Identität und ihre Liebe zum Musischen schnell zu den bestimmenden Themen ihrer Jugend. Die Musik half ihr dabei, mit dem vor der Außenwelt noch verborgenen Innenleben umzugehen. Ihr Coming out war nicht nur der Schritt in ein ganz verändertes Leben. Völlig unerwartet setzte es zudem ein gänzlich neues Verlangen frei: Der Drang, die eigene Geschichte zu erzählen, aufzuschreiben, was sie erfahren und durchlebt hat, treibt Valerie Schnitzer seit ihrem Hervortreten aus dem Verborgenen um. Lebe, was du bist, ist der Gedanke, den sie auch anderen Menschen mit auf den Weg geben will mögen diese nun in einem ähnlichen Zwiespalt gefangen sein, wie sie es einst war, oder aber andersartige innere Kämpfe austragen, die es zu einer Unmöglichkeit machen, das unsichtbare Seelenleben und die Wahrnehmung einer ganzen Welt außerhalb der eigenen in Einheit zu bringen. Valerie Schnitzer möchte mit ihrem Schreiben Mut machen, Erfahrung teilen, inspirieren.

Meine Meinung:
Der Autorin ist es gelungen ihre Lebensgeschichte zu erzählen, die bewegt und zum Nachdenken anregt. Was mir besonders gefallen hat, war die Tatsache, dass Valerie zu dem gestanden hat, was sie wirklich gefühlt hat und wollte. Gegen alle Widerstände hat sie ihr Ziel nie aus den Augen verloren, denn sie wusste, dass sie im falschen Körper lebt. Durch den flüssigen Schreibstil schafft es Dr. Valerie Schnitzer, dass man alle Höhen und Tiefen, Ängste, Zweifel und Erfolge hautnah miterlebt. Dass die Autorin ihren Weg geht, liegt natürlich auch an den Menschen, die ihr immer wieder Mut machen und für sie da sind, wie z.B. Monika, die immer zu ihr stand.
Letztlich zeigt das Buch auf, dass es sich lohnt, seine Vorstellungen und Wünsche umzusetzen, auch wenn diese der Gesellschaft nicht gefallen und teilweise abgelehnt werden.

Mein Fazit:
Ein Buch über eine Frau, die als Junge zur Welt kam und sich seit frühster Kindheit im falschen Körper fühlte. Sie geht ihren Weg, der geprägt ist von Vorurteilen und Intoleranz. Mich hat das Buch dazu gebracht, mal nachzudenken, ob ich den Weg gehe, den ich gerne gehen möchte oder ob man doch nicht ab und an das macht, was verlangt wird, obwohl es einem im Inneren widerstrebt. 

  (98)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"liebe":w=2,"italien":w=2,"2. weltkrieg":w=2,"widerstand":w=2,"mailand":w=2,"krieg":w=1,"juden":w=1,"nazis":w=1,"historische romane":w=1,"partisanen":w=1,"bombenangriff":w=1,"faschisten":w=1,"biografische romane":w=1,"nationalsozialisimus":w=1,"untergrundorganisation":w=1

Unter blutrotem Himmel

Mark T. Sullivan , Peter Groth
Flexibler Einband: 596 Seiten
Erschienen bei Tinte & Feder, 22.05.2018
ISBN 9781503950085
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:
»Unter blutrotem Himmel« ist die wahre Geschichte eines vergessenen Helden und zugleich die unfassbare Erzählung über einen jungen Mann und seine Tapferkeit in einem der dunkelsten Kapitel der Geschichte.

Pino Lella will eigentlich nichts mit dem Krieg oder den Nazis zu tun haben – er ist ein normaler italienischer Jugendlicher, der sich für Musik, Essen und Mädchen interessiert. Dann schafft ein Bombenangriff in seiner Heimatstadt Mailand eine Wirklichkeit, die den jungen Mann über Nacht erwachsen werden lässt. Pino schließt sich einer Untergrundorganisation an, die Juden bei der Flucht über die Alpen hilft, und beginnt für die Alliierten zu spionieren. Dabei verliebt er sich unsterblich in die sechs Jahre ältere Anna. Doch kann ihre Liebe Bestand haben in einer Welt, in der nichts so sicher ist wie die Veränderung?

Meine Meinung:
Ich wollte dieses Buch sehr gerne lesen, da ich die Krimis von Mark Sullivan sehr mag und gespannt war, wie er das Thema einer wahren Begebenheit zu einer der dunkelsten Zeiten in der Geschichte umgesetzt hat. Der Schreibstil ist flüssig und die bildhaften Beschreibungen haben mich sofort in das Buch eintauchen lassen. Pino ist ein sympathischer Junge, der an das Gute und die Liebe glaubt. In einer Zeit, wo Menschen sterben, weil es ein Regime so will, hilft Pino Menschen zu überleben. Er geht das selbstlos und mit Raffinesse an. Der Schrecken des Krieges wird aufgezeigt und man hofft, bangt und freut sich mit. Das Buch hat mich tief berührt, da es eine Wirklichkeit aufzeigt, die von Grausamkeit, aber auch Tapferkeit und Hoffnung geprägt ist.

Mein Fazit:
Dieses Buch ist eines der bewegendsten, die ich in den letzten Monaten gelesen habe. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  (90)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

abenteuer, elementarmagie, fanatsy, fantasy, fantasy forum, flammen der befreiung, flucht, götter, kampf, krieg

Geheimnis der Götter - Flammen der Befreiung

Saskia Louis
E-Buch Text: 307 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 25.11.2017
ISBN 9783960872429
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:
Nym weiß folgende Dinge:
Die Rebellen aus der vierten Mauer befreien zu wollen, ist ein Selbstmordkommando.
Levi ist genauso anstrengend wie wunderbar. Und manche Erinnerungen in ihrem Kopf sind nicht ihre eigenen.
Während eine Reihe an Morden Bistaye in Aufruhr bringt und die Göttliche Garde immer engere Kreise um die Gruppe aus Asavez zieht, wird Nym vor allem eins klar: Je mehr sie über ihre wahre Identität erfährt, desto weniger möchte sie wissen ...

Meine Meinung:
Teil 2 dieser fantastischen Reihe hat wieder alle Elemente, die ein gutes Buch braucht. Man muss den 1. Teil nicht gelesen haben, aber der 2. Teil schließt direkt an Teil 1 an und man ist mitten im Geschehen. Die Hauptprotagonistin ist sympathisch und auch Levi und Vea wachsen einem schnell ans Herz. Die Autorin versteht es, die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven zu erzählen, so erfährt man unterschiedliche Hintergründe und kann sich in die einzelnen Protagonisten gut hineinversetzen. Der Spannungsbogen wird durchweg aufrechterhalten und am Ende des Buches möchte man einfach nur wissen, wie es weitergeht.

Fazit:
Eine tolle Fortsetzung, die einfach nur Lust auf Teil 3 und 4 macht. Ich kann mir gut vorstellen, dass man alle Teile in einem Rutsch durchlesen kann, ohne, dass es langweilig wird. Natürlich bin ich jetzt auf den nächsten Teil gespannt und hoffe, dass ich ihn bald in den Händen halte. Von mir gibt es für dieses fantastische Buchreihe eine klare Leseempfehlung. 

  (134)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"mord":w=2,"schweiz":w=2,"rupperswill":w=1,"tod":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"verbrechen":w=1,"missbrauch":w=1,"erfahrungen":w=1,"verdacht":w=1,"erfahrungsbericht":w=1,"schweizer autor-in":w=1,"verarbeitung":w=1,"aufarbeitung":w=1,"verlag: wörterseh":w=1

Für immer

Georg Metger , Franziska K. Müller
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Wörterseh, 12.04.2018
ISBN 9783037630846
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Vierfachmord von Rupperswil vom 21. Dezember 2015 veränderte von einer Sekunde auf die andere das Leben der Angehörigen von Carla, Dion, Davin und Simona; für immer. Carlas Eltern verloren ihre Tochter und ihre beiden Enkelkinder. Carlas Bruder verlor seine Schwester und seine beiden Neffen. Simonas Eltern verloren ihre Tochter, ihre Geschwister die Schwester. Georg Metger verlor die Liebe seines Lebens und seine zwei Ziehsöhne. Darüber hinaus geriet er ins Fadenkreuz der Ermittlungen. In den Tagen und Monaten, die dem grausamen Verbrechen folgten, blieb für ihn kein Stein auf dem anderen.

Als ich 2015 von dem unglaublichen Mord hörte, war ich fassungslos. Jetzt, 3 Jahre später, erschien das Buch „Für immer“ und ich wollte es lesen, da ich bereits Einiges über die Erfahrungsgeschichte von Georg Metger gehört hatte. Es war mir durchaus bewusst, dass dieses Buch keine leichte Kost wird und nichts mit einer Biografie oder einem Roman zu tun hat. Allerdings war ich nicht darauf gefasst, dass dieses Buch mich so tief emotional berührt. Man kann den Schmerz und die Verzweiflung der Zurückgebliebenen regelrecht spüren, den der Verlust durch dieses Gewaltverbrechen verursacht hat.

Franziska K. Müller hat es sehr gut verstanden die Erfahrungen und Berichte von Georg Metger in Worte zu fassen, die bewegen und fassungslos machen. Tief berührt habe ich das Buch ausgelesen. Ich finde es mutig und richtig, dass Georg Metger mit seinen Erfahrungen an die Öffentlichkeit gegangen ist. So setzt er für seine Lebenspartnerin und seine Ziehsöhne ein Andenken, dass immer bleibt.

Ich kann der Familie nur alles Gute wünschen sowie weiterhin viel Kraft.


  (143)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"abenteuer":w=1,"reihe":w=1,"kinder":w=1,"serie":w=1,"geschwister":w=1,"band 2":w=1,"monster":w=1,"2. band":w=1,"reihenfolge":w=1,"zweiter band":w=1,"unterirdisch":w=1,"nanny":w=1,"hilla":w=1,"maikki":w=1,"tuutikki tolonen":w=1

Monsternanny - Ein unterirdisches Abenteuer

Tuutikki Tolonen , Anu Stohner , Pasi Pitkänen
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 14.05.2018
ISBN 9783446259195
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:
Die Monster benötigen die Hilfe der Kinder, um den Weg zurück in ihre Welt zu finden. Und so beschließen die Geschwister Maikki und Hilla, Grah zu begleiten und ihren neuen Freund sicher nach Hause zu bringen. Unterstützt werden sie dabei von einem alten Türwächter und Maikkis sprechendem Bademantel. Während die beiden Mädchen unter der Erde so einige Abenteuer bestehen, kommt ihr Bruder Kaapo auf eine pfiffige Idee, wie er seinen Schwestern von zu Hause aus behilflich sein kann: Was auch immer er in die Tasche seines Bademantels steckt, taucht unter der Erde im sprechenden Bademantel wieder auf! Und so finden nicht nur Butterbrote ihren Weg in die fantastische Welt der Monster.

Meine Meinung:
Wir wollten gerne dieses Buch lesen, da wir die Idee einer Monsternanny Klasse fanden und uns der erste Teil schon sehr gut gefallen hat. Nach Teil 1 des Buches schließt Teil 2 direkt an. Es gibt noch einen kurzen Rückblick und dann geht das Abendteuer los.
Die Hauptprotagonisten sind wieder sehr liebenswert und die kleine Maikki war unser absoluter Liebling. Schön fanden wir die Idee mit dem sprechenden Bademantel, der Maikki mit Rat und Tat zur Seite steht und sie in die Unterwelt lotst. Und dann erleben die Geschwister viele Abenteuer, um den Monstern in ihre Welt zurück zu helfen.

Mein Fazit:
Ein schöne fantastische Geschichte, die Kindern Spaß macht und auch entsprechende Werte vermittelt. Es ist sinnvoll zuerst Teil 1 zu lesen, da Teil 2 direkt anschließt. Uns hat es viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. 

  (121)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"kinderbuch":w=2,"monsternanny":w=2,"reihe":w=1,"kinder":w=1,"serie":w=1,"geschwister":w=1,"band 1":w=1,"monster":w=1,"finnland":w=1,"1. band":w=1,"überraschung":w=1,"erster band":w=1,"kindermädchen":w=1,"reihenfolge":w=1,"nanny":w=1

Monsternanny - Eine ungeheuerliche Überraschung

Tuutikki Tolonen , Anu Stohner , Pasi Pitkänen
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 14.05.2018
ISBN 9783446258808
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:
Hilla, Kaapo und Maikki werden von einem Kindermädchen beaufsichtigt, während ihre Eltern außer Haus sind. Das einzige Problem: Ihr Kindermädchen ist ein Monster! Grah ist haarig, staubig, äußerst liebenswert und spricht nicht. Als die Geschwister herausfinden, dass die Nachbarskinder ebenfalls von Monstern gehütet werden, überlegen sie, woher all die Monster plötzlich kommen. Und warum sie manchmal so unglücklich scheinen. Gemeinsam mit Maikkis sprechendem Bademantel und einem äußert hilfreichen Monster-Lexikon versuchen sie, dem Geheimnis ihrer neuen Freunde auf die Spur zu kommen. Ein ungewöhnliches Abenteuer voll bizarrem Witz und Fantasie.

Meine Meinung:
Wir wollten gerne dieses Buch lesen, da wir die Idee einer Monsternanny Klasse fanden. Was macht man als Eltern, wenn man ein Kindermädchen braucht und dieses dann ein Waldtroll ist? Es ist einfach einen Versuch wert und dann haben die Kinder richtig Spaß. Sie machen Bekanntschaft mit einem sprechenden Bademantel, Stachelelfen und anderen Fabelwesen. Und als sie herausfinden wollen, warum die Waldtrolle ab und an so traurig sind, beginnt ein richtiges Abendteuer.

Mein Fazit:
Ein schöne fantastische Geschichte, die Kindern Spaß macht und auch entsprechende Werte wie Freundschaft, Zusammenhalt und gegenseitige Hilfe vermittelt. Die schönen Illustrationen im Buch haben uns auch richtig gut gefallen. Uns hat es viel Spaß gemacht das Buch zu lesen und da das Ende offen ist, freuen wir uns auf Teil 2. 

  (58)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

erotik, liebe

Obsession

Brandon Cooper
Flexibler Einband: 308 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 01.03.2018
ISBN 9783746062228
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
"Als Mann kann ich Dich nur allzu gut verstehen, als Dein Freund muss ich Dich warnen: Lass die Finger von dieser Frau!"
Andrej, ein Mann in den besten Jahren, gutaussehend und erfolgreich, erliegt den Reizen und Verführungskünsten der geheimnisvollen, begehrenswerten Alena. Mit Raffinesse, okkulter Magie und exzessivem, hemmungslosen Sex zieht sie ihn mehr und mehr in ihren Bann. Schon bald durchschaut er ihr diabolisches Spiel, kann sich ihm aber dennoch nicht entziehen und versinkt er immer tiefer im Sumpf ihrer perfiden Manipulationen und unersättlichen Gier, bis er ihr vollkommen hörig ist.
Will er wieder ein selbstbestimmtes Leben führen und nicht als willenloser Sexsklave enden, muss er sich aus ihren Fängen befreien - ein nahezu aussichtsloses Unterfangen ...

Meine Meinung:
Ich wollte das Buch gerne lesen, da hier einige Roman-Genres ineinander greifen. Das finde ich spannend und wurde nicht enttäuscht. Andrej verliebt sich sofort als er Alena kennenlernt. Diese schöne Frau hat so ihre eigenen Pläne, die ein Mann lange nicht durchschaut. Und so dauert es nicht lange und Andrej verliert sich fast selbst. Die Mischung zwischen Erotik, Thriller und Mystik fand ich sehr gut. Die Illustrationen der Tarotkarten haben mir ebenfalls sehr gut gefallen. Andrey habe ich zwar manchmal nicht ganz verstehen können, aber letztlich ist das Buch ja auch eine Fiktion.

Mein Fazit:
Dieses Buch lohnt sich für jeden, der gerne einen Thriller, Erotik- oder Mystik-Roman liest. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich daher gut lesen. Ich hoffe, dass ich noch mehr aus der Feder von Brandon Cooper lesen kann. 

  (91)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

"korsika":w=11,"krimi":w=10,"blutrache":w=4,"mafia":w=3,"reihe":w=2,"gewalt":w=2,"familiengeheimnis":w=2,"vitu falconi":w=2,"familie":w=1,"mord":w=1,"frankreich":w=1,"hass":w=1,"ermittlungen":w=1,"verbrechen":w=1,"band 1":w=1

Das korsische Begräbnis

Vitu Falconi
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.03.2018
ISBN 9783426521700
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:
Malerische Strände, zerklüftete Berge und letzte Heimstatt der Blutrache: »Das korsische Begräbnis« von Vitu Falconi ist der Start in die erste Urlaubs-Krimireihe mit Schauplatz Korsika und jeder Menge Nervenkitzel!
Ein Mann kommt bei der Wildschweinjagd zu Tode – allerdings nicht durch das Schwein. Ein Schriftsteller stellt Fragen zu seiner Familie - und gerät dabei in eine jahrhundertealte Blutfehde. Und er trifft auf eine verschlossene junge Frau, die ihn als einzige vor einem furchtbaren Schicksal bewahren kann ... Willkommen auf Korsika, mit einer Landschaft so archaisch, so wild und ungezähmt wie seine Menschen. Wo Millionen von Touristen ebenso zum Alltag gehören wie geheimnisvolle Rituale, Vendetta und Gewalt.

Meine Meinung:
Die meisten Krimis, die ich lese spielen in Deutschland. Also wollte ich mal einen Regionalkrimi, der in einer anderen Gegend liegt, lesen. Und da ich Korsika super finde, hat mich der Krimi gleich interessiert. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Flüssig geschrieben, ist man gleich in der Geschichte angekommen und kann gar nicht aufhören zu lesen. Es dauert etwas bis man dahinter kommt, um was es genau geht, nämlich um eine Familienfehde, die schon sehr lange andauert und immer noch Auswirkungen im Jetzt und Hier hat. Die korsische Mafia spielt auch eine Rolle und schnell ist mir klar geworden, dass eben in Korsika die Abläufe anders sind als wir sie kennen. Der Autor versteht es, die Landschaft mit der Tradition zu verbinden und so entsteht ein Familienthriller, der gut unterhält und die richtigen Zutaten hat.

Mein Fazit:
Ein guter Familien-Thriller, der für die Urlaubszeit super geeignet ist, da er sich leicht lesen lässt und etwas über Landschaft, Tradition und alte, nicht endende Familienfehden erzählt. Für Krimi-Fans eine klare Leseempfehlung.

  (178)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

147 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

apfelbaum, apfelhexe, apfelkuchen, apfelmännchen, band 1, familie kuchenbrand, freundschaft, hexe, kinderbuch, kuchenbackwettbewerb, lea und luis, petronella, petronella apfelmus, sabine städing, zwillinge

Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt

Sabine Städing
Fester Einband: 207 Seiten
Erschienen bei Boje, 18.07.2014
ISBN 9783414823991
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:
Die kleine Hexe Petronella Apfelmus wohnt im Garten einer alten Mühle. Hier hat sie es sich in einem Apfel richtig gemütlich gemacht. Doch eines Tages zieht Familie Kuchenbrand mit ihren zwei Kindern in das Haus ein - vorbei ist es mit der Ruhe! Anfangs versucht die Hexe, die neuen Mieter zu vergraulen. Doch dann entdecken Lea und Luis die magische Strickleiter, die zu Petronellas Apfel führt, und stehen plötzlich mitten in ihrem Häuschen. Schnell merkt Petronella, dass die beiden schwer in Ordnung sind.
Schon bald können die Kinder die tatkräftige Hexenhilfe ihrer neuen Freundin bestens gebrauchen: Ein Kuchenbackwettbewerb steht an, den Lea und Luis unbedingt gewinnen wollen. Und mit Petronellas Hilfe stehen die Chancen gar nicht so schlecht.

Meine Meinung:
Der Schreibstil von Sabine Städing ist kindgerecht und lässt sich sehr gut vorlesen. Durch die schönen Illustrationen gibt es beim Vorlesen immer wieder die Möglichkeit, den Kindern Fragen zu den Bildern zu stellen und kleine Diskussionsrunden zu führen.
Die Geschichte an sich hat uns gut gefallen. Erst möchte Petronella die neuen Nachbarn am liebsten vertreiben und dann entsteht eine wirklich schöne Freundschaft zwischen Petronella und den Kindern. Die Charaktere sind wirklich liebevoll skizziert und man mag sie sofort. Gut haben uns auch die magischen Wesen und damit der fantastische Einschlag gefallen. Eine kleine Apfelhexe hält eben einige Überraschungen bereit.

Mein Fazit:
Uns hat das Buch einfach nur gefallen. Es lässt sich gut vorlesen, aber Kinder ab 7 Jahren können auch schon selbständig das Lesen üben und es macht ihnen Spaß. Von uns gibt es eine klare Leseempfehlung und wir holen uns natürlich auch den 2. Band.  

  (201)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

bär, eichhörnchen, kinderbuch, vorlesebuch, wald

In den Wäldern

Ellen Johnsen
Flexibler Einband: 40 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 13.11.2017
ISBN 9783744829328
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Klappentext:
Nach dem Winterschlaf erzählt der Bär seinem Freund von einem abenteuerlichen Traum. Einige Waldbewohner sind in heller Aufregung. Sie brauchen seine Hilfe!
Was hat es mit dem rätselhaften Verschwinden des Fremden auf sich? Schnell finden sie heraus: Um ihm zu helfen, müssen sie sich beeilen, denn jemand ist ihm auf der Spur!
Sie durchkämmen gemeinsam den Wald, bis sie schließlich eine erstaunliche Entdeckung machen!
Für alle, die in eine spannende Geschichte eintauchen wollen, die Freundschaft und Mitgefühl vermittelt und nicht nur junge Naturfreunde bezaubert. Liebevoll illustriert, zeitlos und ideal zum Vorlesen!

Meine Meinung:
Ich wollte das Buch gerne meinen Enkelkindern näher bringen, weil ich der Meinung bin, dass die Werte der Freundschaft und gegenseitigen Hilfe heute immer mehr unterschätzt werden und wir unseren Kindern diese Werte vermitteln sollten. Und wenn das mit Hilfe einer gut durchdachten Geschichte funktioniert, dann lernen Kinder gleichzeitig von Handy und X-Box mal Abstand zu nehmen und die Vorzüge eines Buches kennenzulernen.
Die Illustrationen helfen den Kindern das eine oder andere bildlich näher zu bringen und zu erläutern. Einige Absätze sind selbst für mich nicht ganz verständlich, aber ich denke dann darüber nach und mache eine kleine Fragerunde mit den Kindern.
Da das Buch „nur“ 39 Seiten hat, ist die Geschichte nicht zu lang für kleine Kinder. Für ältere Kinder hätte ich mir gewünscht, dass die Geschichte noch etwas mehr Inhalt gehabt hätte Die Schriftgröße finde ich für Leseanfänger sehr gut und die Noten, wenn die Vögel etwas zwitschern, haben wir so aufgefasst, dass die Vögel nicht singen, sondern eben zwitschern.

Mein Fazit:
Für Kinder ab 5 Jahre finde ich das Buch sinnvoll, wenn man mit ihnen zusammen liest, da sich einige Absätze nicht ganz einfach lesen lassen. Die Idee Verständnis für die Natur und den Umgang miteinander zu wecken, finde ich aber super und werde daher das Buch auch an meine Nachbarn mit Kindern weitergeben. 

  (180)
Tags:  
 
560 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.