hannelore_bayer

hannelore_bayers Bibliothek

186 Bücher, 168 Rezensionen

Zu hannelore_bayers Profil
Filtern nach
186 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

australien, maly, saga, aborigines

Südsternjahre 5 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text: 65 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309169
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ernest und Florence wollen zu dem Mann reiten, der angeblich Angriff auf die Aborigines plant. Am Bela-Hof geht nur Ernest zu der Männerdiskussion. Florence schaut sich auf der Farm um und erschrickt. Erneut fühlt sie sich stark angezogen und läßt sich hinreißen Ernest zu hintergehen. Ausgerechnet der beobachtet sie und zieht den falschen Schluß. Alle Erklärungsversuche von Florence helfen nicht. Beide weichen einander aus. Ernest kommt nicht zurück.

Er macht eine richtige Heldentat und rettet Matinki, mehr tot als lebendig aus den Händen seiner Peiniger. Florence vergeht vor Reue und schreibt einen Brief in dem sie alles zu erklären versucht.

Dann macht sie sich mit Jarli auf den Weg zu seinem Volk, daß dringend vor den Verfolgern flüchten muß. Zusammen schaffen sie es, daß der Stamm sich zurückzieht in ein Höhlensystem. Dort kommt es zum großen Show-down. Simon und Magnus haben sie entdeckt. Jetzt wird es nochmal spannend. Können sich die Eingeborenen retten, finden Florence und Ernest wieder zueinander, kriegt Jarli seine Iluca? Der Kampf kostet viel Blut. Wer überlebt überhaupt? Das lohnt sich unbedingt nachzulesen.

Fazit:

Auch im letzten Buch kriegt man wieder mit mit welchen ungeheuerlichen Methoden gegen die Eingeborenen vorgegangen wurde.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es zeigt sehr gut, daß es auch um 1880.Sehr schön auch die Einblicke in das Leben der Aborigines.

Nicht so schön, aber leider Realität, wie mit den Eingeborenen umgesprungen wurde. Viele mußten sterben.













  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

liebesroma, die verborgene schönheit der sterne, krankheit, schicksa, gefühl

Die verborgene Schönheit der Sterne

Karen Hilgarth
E-Buch Text: 305 Seiten
Erschienen bei Pro-Talk Verlag, 15.06.2017
ISBN 9783939990413
Genre: Romane

Rezension:

Die verborgene Schönheit der Sterne

Ich habe ein tolles Buch gelesen, daß mich sehr beeindruckt hat und mir sicher im Gedächtnis bleibt.

Die Autorin versteht es hervorragend dermaßen einfühlsam auf alle Charaktere in der Geschichte einzugehen, daß man sich in Jeden hineinversetzen kann. Leonhard, arbeitsverliebt, muß einen großen Kampf bestehen. Martina, zu Anfang etwas schwach gewinnt unheimlich dazu. Jarek, der katholische Pfarrer, ich konnte richtig mit ihm fühlen und auch seine Probleme verstehen. Mike, der Obdachlose, mit seinem großen Gewinn Jenny, selbst diese Personen sind sehr authentisch dargestellt. Mit ihnen war ich in der Welt der Obdachlosen und Trinker. Man konnte Mikes Anstrengungen wieder in die richtige Spur zu kommen miterleben. Der große Kampf von Leonhard, dieses nicht wahr haben wollen und doch akzeptieren müssen, tief berührend! Auch die Entwicklung von Martina ist unbedingt lesenswert!

Eine großartige Idee fand ich, den einzelnen Kapiteln Erkenntnisse aus der Physik voran zu stellen. In den meisten Fällen konnte man einen Bezug zum Kapitelinhalt herstellen. Sehr schön empfand ich das Vorwort zum 1. Kapitel noch einmal vor das dritte Kapitel zu setzen.

Den Grund erfahren sie durch das Lesen.

Die Geschichte:

Martina und Leonhard sind schon einige Zeit verheiratet. Er arbeitet als Astrophysiker in Genf und sie als Sozialtante in Berlin. Martina ist oft allein und so lernt sie eines Tages Jarek kennen. Beide fühlen sich voneinander angezogen und beginnen ein Verhältnis, bis der große Show-down in Martinas Leben beginnt. Leonhard ist schwer krank und sie will sich um ihn kümmern und zieht sich von Jarek zurück. So leicht ist es aber garnicht für sie. Durch LeonhardsProbleme wird sie immer mehr aus seinem Leben geschoben, daß verkraftet sie kaum. Warum sie dann Jarek wieder anruft und was sonst noch passiert, lohnt sich selber zu lesen. Martina macht eine ganz starke Entwicklung durch! Auch die Nebencharaktere verdienen es, daß man ihre Geschichte liest. Ein starker,schwacher Mann, dieser Mike mit seinem Hauptgewinn.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

australien, maly, aboriginis, saga

Südsternjahre 4 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text: 64 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309152
Genre: Sonstiges

Rezension:

Tom begleitet weiterhin Ernest, der nicht ahnt, daß Tom noch von etwas anderem angetrieben wird.. Florence kommt zu sich und entdeckt das ganze Ausmaß des Überfalls. Sailee, die mit ihrem Mann für sie arbeitet, ist heimtückisch ermordet worden. Da kommen die Angreifer noch mal zurück. Florence versucht sich zu wehren, da hauen die lieber wieder ab. Simon bleibt in ihrem Gedächtnis hängen. Auch Tom hat inzwischen allerhand vollbracht und kann bei der Rückkehr Florence aufklären. Was will Magnus? Glaubt Florence Tom/Jarli?
Es geht wie immer spannend weiter. Um diese und noch andere Fragen zu klären muß man sicher noch Band 5 lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

65 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

literatur, rezepte, bücher, kochen, yummy books

Yummy Books!

Cara Nicoletti , Tanja Handels , Susanne Kammerer
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 13.06.2017
ISBN 9783518467763
Genre: Sachbücher

Rezension:

Schon von außen ist das Buch sehr anders und für mich dadurch sehr reizvoll. Ich habe den Haselnuss-Streuselkuchen mit Brombeeren nachgebacken und ich kann den Obertitel "Manchmal ein sehr großes Verlangen" jetzt voll verstehen. Ein Rezept und ein Kuchen, daßvoll in Erinnerung bleibt.
Auch "Middlesex" bleibt mir in guter Erinnerung. Alleine der Text, bei dem es um mediterane Ernährung und im speziellen um Olivenöl geht, ist sehr interessant. Der Kuchen lohnt das Nachbacken. Bei der Pippi Langstrumpf bin ich natürlich auch hängengeblieben mit dem Buttermilchpfannkuchen, da muß man das etwas große (Mengen) Rezept halt runterrechnen, aber auch hier bin ich sicher Wiederholungstäter, genau wie bei der Pasta mit Parmesan und schwarzem Pfeffer.
Ganz hab ich das Buch noch nicht durch, aber ich werde mir mit Sicherheit noch einige der besprochenen Bücher besorgen und das dazu gehörige Rezept kochen oder backen.
Cara persönliche Geschichten und die Betrachtungen zu den Büchern hab ich so noch nie gelesen und es hat mir zu manchem Buch ganz andere Einsichten verschafft.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

australien, maly, aborinines, saga

Südsternjahre 3 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text: 80 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309145
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

australien, maly, saga, aborigines

Südsternjahre 2 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text: 68 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309138
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der. 2. Band der Südsternsaga geht spannend weiter. Florence gewöhnt sich an die Strapazen und macht sich auch an ungewohnte Arbeit. Dermaßen müde, gerät sie eines Abends in einen luziden Traum. Sie träumt sich auf das Schiff zurück und zu Magnus. Die Wirklichkeit holt sie schnell wieder ein und sie freut sich, daß Tom der Diener von Magnus sie begleiten wird. Dann kommt allerdings der totale Showdown auf die Gruppe zu. Was ist da passiert? Warum begleitet Tom vor allem Florence? Wie geht es weiter? Das müssen sie lieber Leser selber lesen.
Ich freue mich schon auf den 3.Teil

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

australien, maly, saga, aborigines

Südsternjahre 1 (Australien-Saga)

Rebecca Maly
E-Buch Text
Erschienen bei Edel Elements, 06.07.2017
ISBN 9783955309121
Genre: Sonstiges

Rezension:

Cambridge, Mai 1880

Florence haßte wiedermal ihren Vater und stürmte aus dem Arbeitszimmer in der Universität davon, um im nächstbesten Cafe zu landen. Hier erregte sie ziemlich Aufsehen, so derangiert wie sie aussah mit hochroten Wangen und außer Atem. Ihre beste Freundin Rosalie setzte sich schnell und ließ Florence ihr Herz ausschütten. Sie beschwert sich über die Behandlung ihres Vaters. Rosie bringt sie wieder auf den Boden der Tatsachen, sei froh, daß er dich studieren ließ und du mit 27 noch nicht heiraten mußtest.

Dabei denkt vor allem ihre Mutter schon heftig über einen Heiratskandidaten nach. Florence war gewohnt Kontra zu geben und auch bei Männerdiskussionen war sie dabei, sie entsprach absolut nicht dem Frauenbild um 1880. Sie liebte ihre Arbeit, am liebsten beschäftigte sie sich mit Artefakten aus weit entfernten fremden Ländern und versuchte etwas über das Leben und das Land heraus zu bringen aus dem der Artefakt stammt. Sehr gerne würde sie selber auf Forschungsreise gehen, sie wußte genau, daß das unmöglich ist. So wartet sie gespannt auf die neue Lieferung aus Südamerika! Ihr Vater machte ihr aber einen Strich durch die Rechnung und übergab die Sendung einem seiner Studenten und schickte Florence zum Tee kochen. Sie kochte vor Wut und raste davon.

Die nächsten Tage lag Streit in der Luft  und doch fuhren die Familie gemeinsam zu einer Einladung. Auf dieser Einladung sieht sie den ersten Eingeborenen und lernt ein Didgeridoo und Ernest Furbish kennen, der für ihr weiteres Leben eine große Rolle spielen sollte. Genau dieser Mann bot ihr einen Deal an, sie heiratet ihn und er nimmt sie mit auf Forschungsreise nach Australien. Florence müßte nicht Florence sein um da nicht zuzuschlagen, zumal er ihr versprochen hat, nicht auf den Vollzug der Ehe zu bestehen. So befinden sie sich bald auf dem Schiff nach Australien. Auf dem Schiff lernt sie Magnus Frederiksson kennen, der in ihr bis her unbekannte Gefühle weckt. In Perth gelandet, fahren sie zu der Farm, von der sie starten wollen. Hier trägt Florence zum erstenmal Hosen, mehr oder weniger einen Hosenrock, lernt im Herrensattel reiten. Florence kann kaum atmen, soviel neue Eindrücke stürmen auf sie ein.

Fazit: Wieder ein tolles bild von einer studierten Frau um 1880, die sich nicht nicht beugt und ihr Leben leben will und zum Vergleich wird die Freundin Rosie herangezogen, die zwar auch studiert hat, aber jetzt verheiratet ist mit einem Mann, der lieber eine angepaßte und der Zeit entsprechende Frau daheim hat. In Florence regt sich der Widerstand, daß selbst der Vater ihr Studium nicht anerkennt, so arg, daß sie sich auf den Deal mit Ernest Furbish einläßt.

Im Buch herrscht vom ersten Moment an Spannung, der Ärger im Elternhaus, Florences Neugierde auf fremde Sachen nimmt einen mit,

dieHeirat und die Seereise.

Ein Buch, daß ich unbedingt weiterlesen muß, über eine mutige, junge Frau, die die Chance sich weiter zu entwickeln wahrnimmt und eine Menge Erfahrung sammelt.

Die zwei Kapitel von Jarli und Warragul, sind sehr wichtig, zeigen die Seite der Aborigines, die ihr Land genommen kriegen und letztendlich auch noch dafür sterben.




  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

karibik, drogen, lustig, diebstah, dominic

Eine Frau für alle Fälle

Laura Wagner
E-Buch Text: 241 Seiten
Erschienen bei beTHRILLED by Bastei Entertainment, 01.05.2017
ISBN 9783732534975
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die Geschichte, Sandy macht sich auf nach Dominica. Ihre Oma ist hierhin geflogen, nachdem sie aus dem Altersheim ausgebüxt ist und hat sich bis jetzt nicht gemeldet. Sandy will nach dem Rechten sehn und wenn möglich die Oma wieder mit nach Deutschland.
Jetzt fängt der Trubel an. Schon auf der Fähre wird sie überfallen und geht anschließend unfreiwillig über Bord, mitten in der Nacht sieht sie plötzlich ein leeres Fischerboot.Sie fühlt sich gerettet, da ist die Polizei neben ihr und fordert sie auf mitzukommen. Sie steht unter dem Verdacht mit Drogen zu handeln. Es wird heftig und Sandy hat vorerst keine Zeit nach der Oma zu sehen. Sie freundet sich schnell mit ein paar Einheimischen an und mag den Sergeant Cuffy. Unglück folgt auf Unglück. Ihre Handtasche wird von einem Riesendackel , der auf Drogen steht, zerrissen. Mehrmals hat sie keine vernünftige Kleidung mehr am Leib. Dann agiert sie auch noch mehr recht als schlecht als Privatdetektivin. Ein Drogenboss hat ihre Oma.
Wie und ob sich das alles löst, mag Cuffy Sandy, sie mag ihn ja, finden sie BIG S und vor allem lernen sie den skurillen Typen Alvin kennen und natürlich Nestor, der Dackel, der nach ein paar Haschkeks eins auf brav macht, das alles sollten sie selber lesen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

spass, alles bloß keine erleuchtung, leichte lektüre, witzig, lustig

Alles, bloß keine Erleuchtung! (German Edition)

Emma Peony
E-Buch Text
Erschienen bei null, 01.06.2017
ISBN B071ZSLBRK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zuerst mein Fazit!
Das Cover ist schon auffällig, alleine die Farbe und die Frau im Schneidersitz, die versucht Herz und Kopf in der Waage zu halten.
Ich bin schlichtweg begeistert. Ein herrlicher Hauptcharakter, nämlich Lisa, mit Ecken und Kanten, die es abzuschleifen gilt. Das genau passiert mit entsprechend Humor und beeindruckenden "Nebendarstellern". Vor allem haben mir Piet und Heike gefallen. Toll ist auch der Erzählstil. Man möchte immerzu weiterlesen. Als Nebeneffekt hab ich mir auch noch ein paar persönliche Einsichten mit genommen, denn mit Lisas Macken kann sich so ziemlich jeder identifizieren.
Die Geschichte:
Lisa Flotter, ein unentdeckter Diamant?! Sie ist bei ihrem Freund Michele in der Toskana und macht es ihm nicht leicht. Sie liebt ihn, sagt es aber nicht, benimmt sich ansonsten auch sehr kratzbürstig und kann sich schlecht anderen Menschen öffnen. Aus Angst? Diese Frage klärt sich im Buch. Auf jedenfall kehrt sie alleine nach Deutschland zurück. Sie ist Redakteurin einer täglichen Soap. Im Beisein ihrer Chefin überkommt sie mal wieder die Wut. Lisa ist nämlich ein kleiner Feuertopf, sie flippt schnell aus, wenn es nicht so läuft. Der Vorfall hat die vorläufige Kündigung zur Folge und die Auflage zu einer Anti-Aggressionstherapie. Der Hauptteil findet auf Kreta statt, beim Yoga. Herrlich was sie da alles erlebt, sie muß unter anderem ihr Handy abgeben und mit Heike in einem Zimmer schlafen. Piet wird zu einem besonderen Kameraden für sie. Langsam ändert sich was bei Lisa! Sie lernt viel und hat am Ende die Hoffnung, daß es doch mit Michele klappt.
Wie das alles so läuft für Lisa, ob sie ihren Posten wieder kriegt, ob sie sich endlich den Mitmenschen und vor allem Michele gegenüber öffnen kann, müssen sie selber lesen. Es lohnt sich.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

antiratgeber, lustig, ungewöhnliches, lustiges, putzen

Schluss mit Muss: Warum du alles falsch machst, wenn du alles richtig machen willst

Tanja Mairhofer
E-Buch Text: 205 Seiten
Erschienen bei ZS Verlag GmbH, 05.05.2017
ISBN 9783898837231
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Cover ist der blanke Eye-catcher! Ob jetzt der Effenberg-Finger hätte sein müssen, kann man sich sicherlich streiten.
Für mich war so ein Buch schon lange mal fällig!
Warum muß ich mich ständig nach etwas richten, sei es im Privatleben, in meiner nächsten Umgebung, im Beruf, bei den Kindern und so weiter. Recht machen kann man es sowieso niemandem.
Ich habe das Buch Kapitel für Kapitel durchgelesen und war begeistert, auch vom Faultier. Ich war der Meinung, so was hab nur ich. Frau Mairhofer und ihr Faultier leben recht gut zusammen. Sie denkt und das Faultier lenkt öfter!
Ein Kapitel beleuchtet auch warum nicht das Faultier alleine schuld ist, sondern auch das Hashi-dings! Was das ist, lesen sie selber. Auf jedenfall ist es ein sehr seriöser Hinweis, daß Frau auch mal in anderer Richtung nachschauen soll.
Die Titel der Kapitel sind reizvoll, das will man unbedingt lesen. Beispiele, "Der Clooney George, die Cher und wir dann so", "Ich muß nicht alles können", "Weniger ist mehr, mehr oder weniger", "Vorsicht! Brutale Rat-Schläger unterwegs". Auch den Enthaarungswahn bei den Frauen nimmt sie sehr gut unter
die Lupe. Auch die volksläufige Meinung, daß man jung heiraten sollte und Kinder kriegen, zerlegt sie witzig. Die Kapitel "Der Erklärbär" und "Ein bißchen dick ist nicht so slim" beschreiben auch sehr gut unsere momentanen Probleme, siehe Heidi Klum.
Rundherum ein witziger, frecher Antiratgeber, der richtig gut tut, denn meistens liest man ja nur was man unbedingt machen muß um glücklich zu werden.
Zum Beispiel, denken sie positiv und es wird ihnen gut gehen, wie sie mit negativen Gedanken ihr Hirn verändern.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

stockholm, liebe, oper, schweden, eifersucht

Mittsommerleuchten

Åsa Hellberg , Katrin Frey
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.05.2017
ISBN 9783548613420
Genre: Romane

Rezension:

Schon das Cover hat mir gut gefallen, eben typisch Asa Hellberg.
In dieser Geschichte menschelt es gewaltig. Eine verloren geglaubte Liebe kehrt zurück, eine andere Liebe geht in die Brüche oder etwa doch nicht, Eifersucht, ja sogar ein Mordversuch, alles kommt vor.
Gloria Moreno, 53jährig, die Operndiva in Stockholm ist in leichter Panik. Sie spürt ihr Alter und möchte eigentlich nach Spanien, die Heimat ihrer Mutter ziehen. Als wäre das nicht genug, soll sie noch einmal die Carmen singen. An sich kein Problem, die Stimme ist immer noch einwandfrei geölt, wenn die nicht die Sänger wären, die die männlichen Rollen singen. Sebastian und Dominic. Mit Dominic war sie mal verheiratet und Sebastian war der Freund danach. Am liebsten würde sie hinschmeißen und spielt schon mal krank, bis ihr Berufsethos doch greift. Sie spricht mit Agnes ihrer Schwester darüber, doch die hat jetzt andere Sorgen. Sie will sich unbedingt von Stefan ihrem langjährigen Mann trennen. Zu den Vorproben kam Gloria nicht, aber zu den Hauptproben erscheint sie. Absofort geht es rund. Sebastian und Dominic giften sich an, sie sind eifersüchtig aufeinander. Pjotr, der Dirigent will was von ihr und ein abgelegter Liebhaber taucht auch noch auf. Gloria sagt klar, daß sie momentan frei sein will, obwohl sie doch noch Gefühle für Dominic hat, die sie aber heftig bestreitet. Agnes kommt mit ihrer Trennung gut zurecht, bis Stefan ins Krankenhaus muß.
Den Rest sollte der geneigte Leser selber lesen. Es gibt noch soviele Fragen. Finden Gloria und Dominic wieder zusammen, findet die Aufführung überhaupt statt, wem galt der Mordanschlag und wer hat ihn verübt, was passiert mit Agnes und Stefan und noch einiges mehr.
Ich mag den Erzählstil. Asa Hellberg kann sich sehr gut in das Leben von Ü50 Personen einfühlen, was man ja schon aus ihren anderen Büchern kennt. Zudem kriegt man einen kleinen Abriß vom Geschehen an einer Oper mit und lernt Stockholm ein bißchen kennen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

frauen, zitate, glück, augenzwinkern, über 40

Ich will so bleiben, wie ich war

Monika Bittl
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2017
ISBN 9783426788929
Genre: Sachbücher

Rezension:

Pluspunkte:

Ich habe auf jedenfall ein lustiges, kurzweiliges Buch gelesen. Die kurzen Kapitel verführen zum immer weiter lesen. Das Cover ist modern aufgemacht! In den Kapiteln wird versucht dem Wunschtraum "ich will so bleiben wie ich war" näher zu kommen und doch auch wieder nicht. Vielleichtt will ich ja doch grade so sein, wie ich momentan bin. In vielen Geschichten hab ich mich wiedererkannt. Einige Sprüche,die so mancher Leserin weiterhelfen können, sind auch zu finden. Das bayrische Mantra kenn ich allerdings schon als Bayerin. Vieles wird überspitzt dargestellt. Zum Schluß freut sich Frau Bittl zu recht Spiegel-Bestsellerautorin zu sein und versucht mit dieser Tatsache klar zu kommen. Es gibt auf jedenfall viel zu schmunzeln und man kann prima Vergleiche anstellen.

Minuspunkt

Es mag vielleicht an der Lebenserfahrung liegen, vieles kam mir sehr bekannt vor, nur etwas anders geschrieben, vieles auch sehr pauschal. Warum muß ich Unglück lernen um zu wissen, wann ich glücklich bin?

Mich hat das Buch etwas ratlos zurück gelassen. Will ich jetzt so bleiben wie ich war oder vielleicht so bleiben wie ich bin? Soll ich jetzt nörgeln, weil es gesund ist oder lieber nicht? Ich hab noch nie genörgelt! Ich bin jetzt gut sechzig und interessiere mich für alles Moderne, auf mein Smartphone bin ich superstolz, ich hab ein Navi und einen Festplattenrecorder und natürlich einen Laptop.

Ich für mich hab auf diesem Gebiet schon Besseres gelesen!

Wenn sie ein lustiges, kurzweiliges Buch mit diesem Thema interessiert ist es sicher eine Empfehlung!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

geheimnis, panama, freundschaft, amakunasaga, amakuna saga

Das Panama-Erbe

Susanne Aernecke
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 28.04.2017
ISBN 9783958900530
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover ist einfach beeindruckend. Ich war sehr gespannt auf die Fortsetzung der Tochter des Drachenbaums.
Im Prolog erfahren wir ein bißchen von der Vorgeschichte. Ein Labor fliegt in die Luft. Mann und Frau versuchen das Kind zu retten. Das scheint nicht zu gelingen. Die Kleine findet sich wenig später mit einem fremden Mann auf dem Flug nach Panama. Dort soll sie bei ihrem Großvater großgezogen werden. Der Großvater ist Matteo Saratoga, der Vater von Nic Saratoga, der wiederum ihr Vater ist.
Zuallererst erfahren wir einiges von Sina, die als sehr begabt gilt und einmal das Banken-Imperium ihres Opas übernehmen soll. Sie studiert mit ihrem Freund Felipe in Harward. Eines Tages überrascht Felipe sie mit einem kleinen Esel, einem Stofftier. Von da an ist nichts mehr wie es war. Sina wird in den Moment zurück geschleudert, in dem sie ihre Eltern verlor. Sie ist total konfus, nicht mehr das taffe, konzentrierte Mädchen. Erst eine Psychiaterin bringt sie auf die Idee, ihren Wurzeln nachzugehen. Auf Wunsch ihrer Ärztin besucht sie eine Ausstellung derKuna-Indianer, bei der ein junger Kuna ein großes Bild mit einem eigenartigen Baum schnell an sich nimmt und wieder verschwindet. Ihre Nachforschungen ergeben, daß es ein Drachenbaum war, der da auf dem Bild verewigt wurde. Ein Drachenbaum ist in ganz Panama nicht zu finden, aber auf La Palma, der Insel auf der das Umglück mit ihren Eltern passierte. Sie erhofft sich Heilung bei den Kuna zu finden. Dann fängt eine spannende Geschichte an, bei der es sich in zwei Erzählsträngen hauptsächlich um Amakuna dreht, diesem Wundermittel. Wir treffen Iriome und Tamanca, Neri und Sina und natürlichist auch von Romy und Nic Saratoga die Rede. Noch etliche üble Charaktere machen Jagd auf Amakuna und schrecken vor nichts zurück, egal, ob das jetzt 1513 oder in der Gegenwart passiert. Da wird gemordet und entführt, Diebstähle wrden begangen und die Indianer hinterrücks um ihr Land gebracht. Doch zwei Liebesgeschichten überstrahlen alles! Aber was ist überhaupt Amakuna, wo wird es aufbewahrt, was ist eine Nele? Leben Romy und Nic vielleicht doch noch? Kann Julio sich noch retten? Noch viel mehr Fragen! Viele lösen sich beim Lesen, auf geht´s!
Für mich ist die Geschichte wirklich eine Empfehlung, obwohl mir diesmal etwas zuviel reingepackt wurde und es hätte ruhig ein bißchen mehr indianisch und mystisch sein können.
Ich bin jetzt schon auf den 3. Teil gespannt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

weltreise, honeymoon, reise, flitterwochen, abenteuer

Honeymoon XXL

Julia Richter , Stefan Richter
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Delius Klasing, 10.04.2017
ISBN 9783667109156
Genre: Sachbücher

Rezension:

Vom haptischen her ist das Buch klasse. Vorne sehen wir Julia und Stefan die Autoren und auf der Rückseite ist eine tolle Zusammenstellung der Reiseroute mit allem drum und dran, Kosten, wieviel Flüge, wieviel Länder, wie lange unterwegs u.s.w zu sehen, so hat man alles nochmal auf eine Seite gepackt, kompakte Information! Beim Blättern fällt auf, auch innen ist das Buch hochwertig gestaltet, dicke Hochglanzseiten und wahre "Sehnsuchts"-Fotos. Hier haben mir halt ein bißchen die Informationen gefehlt, manchmal hätte ich zugerne gewußt, wo genau das Bild entstanden ist. Auch im Buch wird zuletzt in dem Kapitel "Back to Reality" nochmal eine Zusammenfassung gegeben.
Dieser Honeymoon XXL hat was Besonderes, schließlich wollten die Beiden ja ein Jahr unterwegs sein, da muß viel bedacht werden. Sie merken schnell, daß man nicht alles planen kann. Das geht schon am Anfang los. Die Fahrt mit der Transmongolischen Eisenbahn durch Russland mußte wegfallen, da das russiche Visum sehr lange braucht. Auch unterwegs mußten sie einiges über den Haufen werfen um wieder etwas anderes erreichen. Die Zeit vergeht wie im Flug und Julia stellt einesTages fest, daß
sie genau ein halbes Jahr verheiratet waren und.....wir verstehen uns immer noch...
Gut fand ich, daß sie nicht durch die Welt gerast sind von einem Ziel zum anderen, sondern sich auch mal zwischendurch echt Zeit genommen haben, zum Surfen zum Beispiel.
Letztendlich wurde auch dadurch die Reise 2 Monate länger.
Im Buch gibts noch kleine Extras wie Packlisten für die einzelenen Vorhaben und am Ende jeden Kapitels wird ein Fazit über das besuchte Land gezogen.
Für Abenteurer eine unbedingte Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Wir

Gillian Anderson , Jennifer Nadel , Diane Weltzien
Flexibler Einband
Erschienen bei Integral, 06.03.2017
ISBN 9783778792650
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Ist das wirklich das Leben, das ich mir wünsche", fragen sich sicher sehr viele Frauen. In diesem Fall ist "Wir" eine Empfehlung. Auch den Satz "Ein befreiender, ehrlicher und motivierender Leitfaden, der die Welt verändern kann" kann ich unbedingt unterstreichen.
In dem Buch werden einem Hilfsmittel an die Hand gegeben, die durchaus machbar sind für jeden, auch für diejenigen, die nie lange Zeit haben. Ein Beispiel aus eigener Erfahrung: die 2-Minuten-Meditation. Wenn ich länger sitzen muss, fallen mir persönlich dann doch wieder alle möglichen Gedanken ein ... ich will, ich sollte, ich muss eigentlich... so in der Art. Auch die Anregung, für die Übungen ein kleines Notizbuch zu führen, hat mir gut gefallen. Das ist auf jeden Fall handlich und passt wirklich in jede Tasche. Von den beiden Autorinnen werden immer wieder Beispiele aus ihrem Leben, wie sie mit dem ein oder anderen Problem umgehen, eingestreut. Auf diese Weise lernt man vor allem Gillian Anderson auch mal als Frau, die durchaus in ihrem Leben öfter Hilfe annehmen musste, kennen.
Das Buch ist sehr schön aufgeteilt. Als erstes kommt die Einladung und warum "Wir" eigentlich entstanden ist. In Teil 1 werden lebenswichtige Praktiken vorgestellt und die passenden Übungen dazu. Teil 2 stellt die 9 Prinzipien vor, die man sich erarbeiten sollte, wobei immer wieder betont wird, dass die Liebe allem voransteht, zu sich selbst und zu den Mitmenschen. Teil 3, das Manifest, erklärt die globale Anwendung des Gelernten. Im Anhang findet man wichtige Adressen, um das Gelernte noch ausbauen und weiterarbeiten zu können.
Ich empfinde das Buch als großartigen Ratgeber, fraulich, weiblich geschrieben und immer das vorangestellt, was so viele Frauen und Männer in der heutigen Welt vergessen, die Liebe zum Ganzen.
"Die Reise beginnt und endet mit Liebe. Also was immer dich hierhiergerufen hat: Sei willkommen"


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

127 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

tracy rees, liebe, london, schicksal, cornwell

Die zwei Leben der Florence Grace

Tracy Rees , Elfriede Peschel
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 07.04.2017
ISBN 9783471351567
Genre: Romane

Rezension:

Ich bin begeistert! Wieder hat es Tracy Reed geschafft mich zu fesseln und eintauchen zu lassen ind die Geschichte von Florrie Buckley, die zu Florence Grace wurde und in ihrem Herzen doch die Florrie Buckley geblieben ist.
Florrie lebt in Cornwall in ärmlichen Verhältnissen mit ihrer Nan zusammen. Ihre Eltern sind gestorben. Sie lebt recht frei, kennt sich im Moor gut aus und hat zwei Freunde Hesta und Stephen. Zusammen helfen sie auf einer Gesellschaft im Nachbarort, froh ein paar Pence mit nach Hause bringen zu können. Während der Feier lernt sie ein seltsames Brüderpaar, Sanderson und Turlington Grace kennen. Florrie hat eine gute und schnelle Auffassungsgabe, sie geht gerne in die Schule und lernt schreiben und lesen. Eines Tages erzählt ihr die Großmutter kurz vor ihrem Tod ein Geheimnis. Sie ist keine Buckley, sondern eine Grace. Ihre Mutter stammte aus einer angesehenen Familie und deren Oberhaupt Hawker möchte sie gerne nach London holen. Florrie ist entsetzt, sie will Cornwall und ihre Nan nicht verlassen, auch ihre Freunde nicht. Stephen will sie sogar heiraten, daß sie deswegen nicht nach London muß. Eines Tages aber stirbt Nan und eine Kutsche steht vor der Tür. In London angekommen ist sie total hin und weg. Es gibt soviel Verwandte, Cousinen, Tante, Onkel, Cousins, so ein großes Haus und zahlreiche Bedienstete. Auch das übermäßige Angebot an Speisen beeindruckt sie, die doch eher ärmliche Verhältnisse gewohnt war.Sie merkt schnell, daß sie hier in einem goldenen Käfig gefangen ist. Die Cousins entpuppen sich als Sanderson und Turlington, die sie ja bereits kennen gelernt hat. Jeden Tag trainieren Tante Dinah und ihre Cousinen mit ihr, um sie dem neuen Leben anzupassen. Sie wird sogar eingesperrt in eine sehr kleine Dachkammer ohne Licht. Doch Florence schafft es sich durchzusetzen auch beim Familienoberhaupt Hawker. Mehr als einmal wünscht sie sich zurück nach Cornwall, doch ihr Geld reicht nicht. So wird langsam eine junge Dame aus ihr. Sie freundet sich mit Sanderson an, Turlington ist eher unstet und nicht oft daheim, mit Rebecca findet sie eine treue Freundin. Dann verliebt sie sich, in wen lesen sie bitte selbst. Sie lernt einen Waisenjungen Jacob kennen, der eine große Rolle in ihrem späteren Leben spielen wird.
Das alles wird sehr spannend erzählt und man erlebt London, Cornwall und die Graces hautnah, obwohl ich persönlich auch gerne mit Florrie in Cornwall geblieben wäre und weiter zur alten Rilla gegangen. Es gibt noch soviel zu lesen! Wer ist ihre große Liebe, wer ist Aubrey, wer ist Lacey? Warum muß Florence ihrer Familie helfen, kehrt sie nach Cornwall zurück, was macht Jacob?

Ich fand es toll beim Erwachsen werden, beim immer stärker werden von Florrie dabei gewesen zu sein. Hab manchesmal mitgelitten, zum Beispiel in der dunklen Dachkammer, habe mitgeliebt und mitgelacht.Auch die gebildete junge Dame Florence muß man einfach mögen, denn sie ist in ihrem Herzen doch immer Florrie Buckley geblieben.

Wenn sie einen starken Mädchencharakter wollen, Liebe , Leidenschaft, Authentizität, London im viktorianischen Zeitalter, sind sie hier gut bedient.

Eine absolute Empfehlung!

 

Benachrichtige mich, wenn neue Kommentare erstellt wurden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

japan, tokio, liebe, krieg, spionage

Demnächst in Tokio

Katharina Seewald
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 27.03.2017
ISBN 9783958901063
Genre: Romane

Rezension:

Mir hat das Buch Spaß gemacht! Interessant von der ersten Seite an, möchte man das Buch gleich durchlesen. Mit Elisabeth von Traunstein erlebt man so manches, sie ist trotz ihrer Jugend eine starke Person und lernt schnell sich durchzusetzen. Die Liebesgeschichte wird hinreißend und nie aufdringlich erzählt. Über das Leben als Deutscher in Japan ab 1934 ist sonst wenig zu lesen. Auch der Rückweg über den Zwangsaufenthalt in Peking nach Deutschland hat seine Tücken. Schade nur, daß das Trio gesprengt wurde. Alexander wurde gehenkt oder doch nicht? Lassen sie sich überraschen!
Zur Geschichte:
Die über 90jährige Elisabeth erzählt ihrer Tochter, die beruflich nach Japan muß von ihrem Leben dort und auch wer Alexander/Richard war, beziehungsweise welche Rolle er speziell für die Familie Traunstein hatte. Sie tut das schriftlich, da zum mündlichen die Zeit fehlt und sie nichts vergessen will.
Für mich eine unbedingte Leseempfehlung, sie werden mit Elisabeth nach Japan reisen und mitleiden und lieben und nebenher auch noch einiges über das Leben von Deutschen in den Kriegszeiten in Japan, die Nazis, den Geheimdienst, deutsch oder japanisch,die Stellung Japans zum Krieg, Homosexualität und ihre Einschätzung bei den Kriegsführern erfahren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 39 Rezensionen

freundschaft, abtreibung, ungeplante schwangerschaft, frauen, kalifornien

Ein Sommer in Corona del Mar

Rufi Thorpe , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei btb, 13.03.2017
ISBN 9783442714711
Genre: Romane

Rezension:

Gleich vorneweg, die Urteile bezaubernd und unwiderstehlich kann ich nicht nachvollziehen. Es ist keineswegs eine lockere Geschichte wie das Coverbild vielleicht vermuten lässt. Auch das Thema Freundschaft wird meiner Meinung nach nur in eine Richtung strapaziert. Ungefähr ab der Buchmitte mußte ich mich zum Lesen quälen.
Mia und Lorrie Ann leben bis zum 18. Lebensjahr in Corona del Mar einem Küstenstädtchen in Kalifornien. Mia ist stolz Lorrie Ann als Freundin zuhaben. Sie ist das krasse Gegenteil zu ihr. Mia muß mit Stiefvater, Halbbrüdern und alkoholsüchtiger Mutter zurechtkommen, bei Lorrie ist das ganz anders. Sie kommt aus gutem Haus, hat Geld, unter anderem auch als erste den Führerschein. Sie machen praktisch alles zusammen so nach dem Motto Gegensätze ziehen sich an. Lorrie hilft Mia und Mia hilft Lorrie. So stehen sie beispielsweise Mias heimliche Abtreibung mit 15 gemeinsam durch, denn Lorrie hat schon den Führerschein und kann sie fahren. Ab der Mitte des Buchs geht es umgekehrt. Lorrie entgleitet so langsam ihr Leben und Mia gelingt es sich deutlich positiv von ihrem Elternhaus abzusetzehn. Von da an bricht mir die Geschichte mit der Freundschaft. Sie wird nur noch mühsam aufrechterhalten mehr von Mia, für die ihre Freundin noch sehr lange auf einem hohen Sockel steht.
Es ist sicher interessant was die beiden Freundinnen so erleben, aber für mich war die Geschichte leider nichts.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

zeitreise, florenz, history, pazzi, freunde

Verschwörung in Florenz

Franziska Wulf
Flexibler Einband: 463 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.02.2005
ISBN 9783426626924
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Geschichte ist sehr schön geschrieben, Die Autorin versteht es die Atmosphäre in Florenz 1464 so gut zu beschreiben, daß man sich sofort ins Geschehen mischen kann.
Gleich zu Anfang lernen wir Cosimo und Giacomo, zwei Vettern aus der großen Familie der Medicis kennen. Sie gehen verkleidet auf den Markt und wollen zu der bekannten Hexe gehen und sich einen Liebestrank mischen lassen. Auf diesem Markt hätte ich auch gerne etwas eingekauft. Endlich kommen sie zur Hexe. Die weigert sich ihnen einen Liebeszauber herzustellen und bietet ihnen etwas anderes an, ein altes Pergament von Merlin an. Cosimo ist begeistert, während Giacoma eher zaudert. Cosimo macht sich sofort an die Enstschlüsselung des Textes.Das ganze ergibt ein Getränk mit dessen Hilfe man in die Vergangenheit reisen kann. Cosimo probiert es aus. In Kapitel zwei wird Anne Niemeyer vorgestellt und wir sind im Jahr 2003. Sie ist Journalistin und wird von ihrem Chef nachFlorenz geschickt, zu einem mittelalterlichen Spektakel. Das paßt ihr wenig, denn in Florenz hat sie ein paar JaZurerst kann sie es nicht fassen, findet sich dann aber erstaunlich schnell zu recht. Es scheint sie nichts zu stören, weder die Kleidung, das Essen, die doch wesentlich andere Hygiene, ja sogar mit den Dienern verfährt sie als sei sie dies nicht anders gewohnt. Getoppt wird die Geschichte, sie erwartet ein Kind! Von wem werde ich hier nicht verraten. Auch die Medicis akzeptieren sie von Anfang an, trotz ihrer manchmal "komischen" Ansichten.
Es passiert allerhand! und es gibt viele Fragen. Wer ist der Vater ihres  Kindes, wird Giuliano ermordet, wer ist der wirkliche Verräter, die wichtigste Frage überhaupt kommt Anne wieder zurück in die Gegenwart?
Das sollte der geneigte Leser selber lesen. Eine schöne Geschichte, nur das Zurechtfinden von Anne im "15.Jahrhundert" ging mir etwas zu leicht. Das wird aber wieder fast aufgewogen durch das Erlebnis in Florenz 1464 gewesen zu sein.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

92 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 68 Rezensionen

tod, roman, krankheit, verlust, liebe

In jedem Augenblick unseres Lebens

Tom Malmquist , Gisela Kosubek
Fester Einband: 301 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608983128
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch ist meiner Meinung nach in zwei Teile aufgeteilt. Der erste Teil geht bis Seite 95 und ist wahnsinnig berührend, Geburt und Tod, Krankheit, verschiedene Krankenhäuser, entgültige Lebensbedrohung. Der Leser wird emotional hin und her geworfen. Zudem wird sehr schön beschrieben, daß es in schwedischen Krankenhäusern anscheinend auch nicht anders zugeht als in Deutschland. Überall Hektik, Vorschriften und dann doch wieder Personal, daß sich darüber wegsetzt.
Der zweite Teil ist sehrsprunghaft. Wir erfahren wie Tom und Karin sich kennengelernt haben. Dann auch , wie Tom jetzt zurecht kommt. Er muß sich mit Beerdigung, Vaterschafterklärungen und Sorgeberechtigung herumschlagen, dann schreibt er ja auch noch an der Rede für Karin. Sehr tapfer kümmert er sich um seine kleine Tochter, die beiden Mütter helfen ihm.Seinem Vater geht es auch sehr schlecht und trotzdem erlebt Tom immer wieder kleine Zeichen, daß das Leben weiter geht.
Für mich war das Buch nicht leicht zu lesen, vor allem durch den sprunghaften Stil, der auch fließend zwischen Gegenwart und Vergangenheit gewechselt hat.
Als Witz empfinde ich es, daß Tom regelrecht um Livia kämpfen muß. Es ist doch eigentlich klar, daß sie seine Tochter ist. Bevor man den ganzen Bürokram anlaufen läßt, hätte doch auch ein Vaterschaftstest gereicht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Unter Tränen gelacht

Bettina Tietjen , Bettina Tietjen
Audio CD
Erschienen bei OSTERWOLDaudio, 09.03.2015
ISBN 9783869522579
Genre: Biografien

Rezension:

Ich war gespannt auf dieses Hörbuch, da ich Jahre zuvor auch schon Demenz in der eigenen Familie erleben konnte.
Frau Tietjen erzählt ohne zu beschönigen, die guten und die schlechten Erlebnisse mit ihrem zunehmend dementen Vater in seinen letzten zweieinhalb Jahren. Man mag Borchard Schniewind sofort. Er ist ein sehr netter gebildeter Mann, der als Architekt tätig war. Freundlich bleibt er bis zu letzt. Man kann noch richtig dazu lernen. Diese Gedichte, die er liebend gerne rezidiert, konnte ich auch mal. Ob ich das heute noch könnte? Es wwerden sehr schön die Anfangsschwierigkeiten erklärt, die man eigentlich noch gar nicht richtig wahr haben will. Auch das Problem ausländische Haushaltshilfe kommt vor. In Herrn Schniewinds Fall sind es zwei Lettinnen, deren "Deutsch" er übernimmt. "Ich nicht weiß" zieht sich durch die ganze Zeit und wirkt irgendwie drollig. Auch sonst ist er ein sehr lustiger Kerl geblieben. In Anlehung an seinen Beruf, sagt er gerne Reißbrett-Scheißbrett und grinst in sich hinein. Bald geht das aber auch nicht mehr mit den Lettinnen und Frau Tietjen und ihre Schwester sehen sich gezwungen, sich nach einem Seniorenheim umzuschauen. In Hamburg landet der Herr Schniewind schließlich in einem sehr netten Heim. Bettina besucht ihn jeden Tag und man erfährt so manches über Heime, gute und schlechte Pfleger. Im Heim geht es lustig zu, es wird viel gefeiert.
Irgendwann dreht das Schicksal den Spieß um und es geht nicht mehr so gut. Bettina und ihr Vater machen eine Odysse durch die Krankenhäuser, da er immer wieder an Lungenentzündungen leidet. Eines Tages stehen sie vor der Frage nochmal Leben
verlängern mit Antibiotika oder einfach nur ein Schmerzmittel.

Alles in Allem ein sehr sehr beeindruckend wie Frau Tietjen ihre Schwierigkeiten und die der Familie beschreibt, vom ersten Schlag "Diagnose Demenz" bis zuletzt. Als Laie erfährt man einiges, was im Umgang mit Dementen besser vermieden wird oder auch, was immens wichtig ist. Man kriegt ansatzweise ein Gefühl für die Arbeitslast des Pflegepersonals.Gut fand ich auch, daß sich in Herrn Schniewinds Heim mit den Dementen immer beschäftigt wurde.
Ich denke aber auch, daßein gutes Pflegeheim immer auch vom Geld abhängig ist. In jeder Hinsicht, ob es jetzt die Bezahlung des Personals angeht oder auch wie teuer die Pflegeplätze sind. Die wirklich guten können sich denke ich nur wenige Leute leisten. Das Gros muß froh sein, wenn es überhaupt unterkommt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

drachenmond verlag, gay contemporary romance, rockstar, starke gefühle, erotik

Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle

Callie Ray Harper
E-Buch Text
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 24.11.2016
ISBN 9783959916691
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung: Das war mein erster Ausflug in das Genre. Theo und Shawn, zwei total verschiedene Männer, der eine Schreiner und der andere Musiker, fahren total aufeinander ab. In der Geschichte wird nicht lange gefackelt. Es kommt zwar noch ein Nebenbuhler kurz per Telefon zum tragen, letztendlich können die zwei aber nicht mehr voneinander lassen.
Die Geschichte ist gut erzählt, in einem meiner Meinung nach "männlichem" Erzählstil, aber das paßt ja grade gut. Auch die Zweifel, die jeder der Beiden kurzfristig hat, werden gut dargestellt.
Für mich fehlt ein bißchen die Erotik, wie sie in den anderen KGs vorhanden war. Liegt wahrscheinlich auch daran, daß keine Frauen beteiligt sind. Auch die multiplen Höhepunkte, die die Beiden hatten, kann ich kaum glauben.
Rundum aber wieder ein gelungenes Werk vom Drachenmond-Verlag. Vor allem für Liebhaber dies Genres ein Muß!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

343 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 116 Rezensionen

cornwall, familie, eve chase, england, liebe

Black Rabbit Hall

Eve Chase , Carolin Müller
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 29.02.2016
ISBN 9783764505608
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte ist spannend, interessant, auch zum Teil irritierend und der Schreibstil läßt einen mittendrin sein. Egal ob mit Amber und ihrer Familie oder mit Lorna und Jon. Man kann die Geheimnisse von Black Rabbit Hall richtig fühlen, was sich besonders bei Lorna und ihrem Gefühl für das Anwesen zeigt. Der Schreibstil ist klasse, jederzeit vor Or,t kann man sich alles bis ins kleinste vorstellen. Es wird auf zwei Zeitebenen erzählt, die Geschichte von Lorna und Jon und Amber und ihre Familie in den Endsechzigern.
Zur Geschichte: Lorna und Jon sind unterwegs in Cornwall um eine passende Hochzeitslocation zu finden. Eigentlich ist der Tag schon fast zu Ende, aber Lorna will noch nach Pencraw Hall, daß sie von früher her zu kennen glaubt. Tatsächlich erreichen sie das Anwesen. Alles stellt sich als alt und herunter gekommen dar. Lorna fühlt sich zu dem Gebäude extrem hingezogen. Sie will nicht nach London zurück und noch das Haus näher kennenlernen. Es gibt eine skurrile Haushälterin und die alte Mrs. Alton.
In der anderen Zeitebene erleben wir die Familie Alton und ihre Beziehung zu Black Rabbit Hall, erleben wie die Kinder groß werden und es einen Riesenknall gibt, der vor allem Amber die älteste Tochter fast mit einem Schlag erwachsen macht.
Es ist so spannend, es gibt soviele Fragen! Wer ist Caroline, Lucian, warum benimmt sich Toby so?
Am Ende kann Lorna das Geheimnis, warum es so so zu dem Anwesen zog, klären. Sie die adoptierte Tochter findet ihre Mutter und muß dafür bis New York reisen. Wer ist ihre Mutter und was hat das ganze mit der Familie Alton zu tun.
Am Ende der Geschichte ist Lorna glücklich. Aus welchem Grund müssen sie lieber Leser selber herausfinden.
TOP-Leseempfehlung

Benachrichtige mich, wenn neue Kommentare erstellt wurden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

gislip, hunde, hundisch, tierquälerei, hundetraining

Gislip - Frauchen übt noch

Carina Carie
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Windsor Verlag, 11.05.2016
ISBN 9781627845175
Genre: Humor

Rezension:

Gislip-Note1*, Elli-Anna-Note1*,  die anderen Mitwirkenden meistens 2, ein paar wenige Note 6*.
Gislips frühe Kindheit verläuft nicht schön, geboren in einer Welpenfabrik, kommt sie nach einiger Zeit zu einer Familie, die überhaupt nicht zurecht kommt mit ihr. Sie landet im Tierheim.
Das ist ihr Wendepunkt, denn Elli-Anna, nicht Eliana, entdeckt sie.
Ein munteres Hundeleben beginnt.  Fortan gibt es eine Rudelleiterin und eben Gislip, die ihr Frauchen verehrt. Auch wenn die spezielle Hundeerziehung die Elli-Anna anwendet sie zuerst etwas verwirrt, kapiert sie es recht schnell. Dann kommen so nach und nach die anderen Akteure Fräulein Rottenmeier, Fritz, Rhonda und die Humanis Filip Abereggen, Fritzens Herrchen, Sie werden alle mit kleinen amüsanten und lehrreichen Geschichten vorgestellt. Fritz, der Pitbull benimmt sich plötzlich, Fräulein Rottenmeier klaut den Wuschel, Tante Clara stirbt. Elli-Anna ist das One and only für Gislip, sie steht ihrem Frauchen treu zur Seite und entdeckt den Vater ihrer Kinder und den von Elli-Annas Kinder, die weiß aber noch nichts davon. Fritz kann in seinen letzten Tagen noch Großes bewirken.
Das alles ist sehr einfühlsam, witzig und auch lehrreich geschrieben. Man erfährt einiges über Hundeerziehung, eben nicht die mit Leckerli, Gislips Ansichten über die Humanis sind sehr interessant.
Es wird schweizerisch geschimpft, viel gelacht und es ist auch Grund zum Trauern. Wenn sie wissen wollen, ob die Sache mit den Welpen von Gislip und Elli-Anna geklappt hat, müssen sie das Buch unbedingt lesen. Interessant, daß man in der Schweiz sowas wie einen Berechtigungsschein braucht wenn man sich einen Hund zulegt. Auch der Tierschutz kommt nicht zu kurz!
Rundum, eigentlich ein Muß für jeden Hundefan und auch für den "normalen" Leser, es gibt einiges Wissenswerte und viel Amüsantes!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

60 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

roadtrip, bucket list, amerika, selbstfindung, krankheit

Eliza will Fahrrad fahren

Kim Nina Ocker
E-Buch Text: 366 Seiten
Erschienen bei Forever, 13.01.2017
ISBN 9783958181618
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt
Eliza und Harlow Ihlenfeld, Oma und Enkelin haben ein sehr intensives Verhältnis. Die Oma hat Harlow mit großgezogen und hat es nie an Mut und Stärke fehlen lassen. Mit ihr konnte Harlow auch richtig verrückte Sachen machen. Sie war eine unangepaßte Oma, wie ich sie auch heute manchem Kind gönnen würde. Entsprechend entsetzt reagierte Harlow als Eliza einen Schlaganfall erleidet.Die Folgen machen einen Pflegefall aus Eliza und Harlow verspricht sich um sie zu kümmern. Sie will alles tun für ihre Oma. So stößt sie bei der Durchsuche von Elizas Schreibtisch auf eine alte Bucketliste. Auf Zureden von Eliza und um ihr eine Freude zu machen, auch in der Hoffnung es verbessert Elizas Zustand, sagt sie zu, die Punkte der Liste zu erfüllen. Auf der Liste befinden sich seltsame Punkte....Zeige Frau Weiß deinen nackten Hintern" und ...Fliege zum Mond.., aber auch durch aus machbare Sachen ...Lerne eine fremde Sprache...laufe barfuß über die GoldenGate Bridge.. und ähnliches. So findet sich sehr schnell in einem Flugzeug, womit schon der erste Punkt erfüllt wäre. In Seattle gelandet, findet sie schnell Eileen und Jesse.Der zweite Punkt trifft sie hart, sie soll ihr Haar lila färben. Auch das schafft sie. Sie kämpft sich durch, lernt unheimlich viel über sich und das Leben. In San Francisco angekommen, wäre eigentlich die Golden Gate Bridge ihr nächstes Projekt. Da ändert sich ihr Leben plötzlich radikal.
Das sollen, ja müssen sie liebe Leser selber lesen, was da passiert ist. Es gibt ja noch so einige Fragen. Reicht ihr Geld, schafft sie überhaupt alle Punkte, hilft ihr jemand?
Ich verspreche, es lohnt sich.
Das Buch hat mir super gefallen, mich tief berührt. Die Oma hilft ihrer Enkelin, nicht so zu werden wie sie, Chancen vorbei gehen zu lassen, die Liebe ihres Lebens nicht festzuhalten, ja und Mut haben zum glücklichsein und zum Leben.Ich habe manches von Eliza Ihlenfeld gelernt.
Der Schreibstil fesselt einen an das Buch. Sehr schöne nicht zu lange Kapitel, unterteilt in die Punkte der Bucketliste, machen das Lesen spannend. Man liest immer weiter von Punkt zu Punkt, schließlich will man ja wissen, ob Harlow die Punkte auch ordentlich abgearbeitet hat.
Es ist ein Buch zum Schmunzeln und mit viel Tiefgang.
Eine absolute Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 
186 Ergebnisse