hannelore_bayer

hannelore_bayers Bibliothek

171 Bücher, 152 Rezensionen

Zu hannelore_bayers Profil
Filtern nach
171 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

74 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

schicksal, frauen, zurückweisung, london, 19. jahrhundert

Die zwei Leben der Florence Grace

Tracy Rees , Elfriede Peschel
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 07.04.2017
ISBN 9783471351567
Genre: Romane

Rezension:

Ich bin begeistert! Wieder hat es Tracy Reed geschafft mich zu fesseln und eintauchen zu lassen ind die Geschichte von Florrie Buckley, die zu Florence Grace wurde und in ihrem Herzen doch die Florrie Buckley geblieben ist.
Florrie lebt in Cornwall in ärmlichen Verhältnissen mit ihrer Nan zusammen. Ihre Eltern sind gestorben. Sie lebt recht frei, kennt sich im Moor gut aus und hat zwei Freunde Hesta und Stephen. Zusammen helfen sie auf einer Gesellschaft im Nachbarort, froh ein paar Pence mit nach Hause bringen zu können. Während der Feier lernt sie ein seltsames Brüderpaar, Sanderson und Turlington Grace kennen. Florrie hat eine gute und schnelle Auffassungsgabe, sie geht gerne in die Schule und lernt schreiben und lesen. Eines Tages erzählt ihr die Großmutter kurz vor ihrem Tod ein Geheimnis. Sie ist keine Buckley, sondern eine Grace. Ihre Mutter stammte aus einer angesehenen Familie und deren Oberhaupt Hawker möchte sie gerne nach London holen. Florrie ist entsetzt, sie will Cornwall und ihre Nan nicht verlassen, auch ihre Freunde nicht. Stephen will sie sogar heiraten, daß sie deswegen nicht nach London muß. Eines Tages aber stirbt Nan und eine Kutsche steht vor der Tür. In London angekommen ist sie total hin und weg. Es gibt soviel Verwandte, Cousinen, Tante, Onkel, Cousins, so ein großes Haus und zahlreiche Bedienstete. Auch das übermäßige Angebot an Speisen beeindruckt sie, die doch eher ärmliche Verhältnisse gewohnt war.Sie merkt schnell, daß sie hier in einem goldenen Käfig gefangen ist. Die Cousins entpuppen sich als Sanderson und Turlington, die sie ja bereits kennen gelernt hat. Jeden Tag trainieren Tante Dinah und ihre Cousinen mit ihr, um sie dem neuen Leben anzupassen. Sie wird sogar eingesperrt in eine sehr kleine Dachkammer ohne Licht. Doch Florence schafft es sich durchzusetzen auch beim Familienoberhaupt Hawker. Mehr als einmal wünscht sie sich zurück nach Cornwall, doch ihr Geld reicht nicht. So wird langsam eine junge Dame aus ihr. Sie freundet sich mit Sanderson an, Turlington ist eher unstet und nicht oft daheim, mit Rebecca findet sie eine treue Freundin. Dann verliebt sie sich, in wen lesen sie bitte selbst. Sie lernt einen Waisenjungen Jacob kennen, der eine große Rolle in ihrem späteren Leben spielen wird.
Das alles wird sehr spannend erzählt und man erlebt London, Cornwall und die Graces hautnah, obwohl ich persönlich auch gerne mit Florrie in Cornwall geblieben wäre und weiter zur alten Rilla gegangen. Es gibt noch soviel zu lesen! Wer ist ihre große Liebe, wer ist Aubrey, wer ist Lacey? Warum muß Florence ihrer Familie helfen, kehrt sie nach Cornwall zurück, was macht Jacob?

Ich fand es toll beim Erwachsen werden, beim immer stärker werden von Florrie dabei gewesen zu sein. Hab manchesmal mitgelitten, zum Beispiel in der dunklen Dachkammer, habe mitgeliebt und mitgelacht.Auch die gebildete junge Dame Florence muß man einfach mögen, denn sie ist in ihrem Herzen doch immer Florrie Buckley geblieben.

Wenn sie einen starken Mädchencharakter wollen, Liebe , Leidenschaft, Authentizität, London im viktorianischen Zeitalter, sind sie hier gut bedient.

Eine absolute Empfehlung!

 

Benachrichtige mich, wenn neue Kommentare erstellt wurden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

japan, tokio, botschafter, 2. weltkrieg, roman

Demnächst in Tokio

Katharina Seewald
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 27.03.2017
ISBN 9783958901063
Genre: Romane

Rezension:

Mir hat das Buch Spaß gemacht! Interessant von der ersten Seite an, möchte man das Buch gleich durchlesen. Mit Elisabeth von Traunstein erlebt man so manches, sie ist trotz ihrer Jugend eine starke Person und lernt schnell sich durchzusetzen. Die Liebesgeschichte wird hinreißend und nie aufdringlich erzählt. Über das Leben als Deutscher in Japan ab 1934 ist sonst wenig zu lesen. Auch der Rückweg über den Zwangsaufenthalt in Peking nach Deutschland hat seine Tücken. Schade nur, daß das Trio gesprengt wurde. Alexander wurde gehenkt oder doch nicht? Lassen sie sich überraschen!
Zur Geschichte:
Die über 90jährige Elisabeth erzählt ihrer Tochter, die beruflich nach Japan muß von ihrem Leben dort und auch wer Alexander/Richard war, beziehungsweise welche Rolle er speziell für die Familie Traunstein hatte. Sie tut das schriftlich, da zum mündlichen die Zeit fehlt und sie nichts vergessen will.
Für mich eine unbedingte Leseempfehlung, sie werden mit Elisabeth nach Japan reisen und mitleiden und lieben und nebenher auch noch einiges über das Leben von Deutschen in den Kriegszeiten in Japan, die Nazis, den Geheimdienst, deutsch oder japanisch,die Stellung Japans zum Krieg, Homosexualität und ihre Einschätzung bei den Kriegsführern erfahren.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 27 Rezensionen

freundschaft, abtreibung, ungeplante schwangerschaft, vergangenheit, kalifornien

Ein Sommer in Corona del Mar

Rufi Thorpe , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei btb, 13.03.2017
ISBN 9783442714711
Genre: Romane

Rezension:

Gleich vorneweg, die Urteile bezaubernd und unwiderstehlich kann ich nicht nachvollziehen. Es ist keineswegs eine lockere Geschichte wie das Coverbild vielleicht vermuten lässt. Auch das Thema Freundschaft wird meiner Meinung nach nur in eine Richtung strapaziert. Ungefähr ab der Buchmitte mußte ich mich zum Lesen quälen.
Mia und Lorrie Ann leben bis zum 18. Lebensjahr in Corona del Mar einem Küstenstädtchen in Kalifornien. Mia ist stolz Lorrie Ann als Freundin zuhaben. Sie ist das krasse Gegenteil zu ihr. Mia muß mit Stiefvater, Halbbrüdern und alkoholsüchtiger Mutter zurechtkommen, bei Lorrie ist das ganz anders. Sie kommt aus gutem Haus, hat Geld, unter anderem auch als erste den Führerschein. Sie machen praktisch alles zusammen so nach dem Motto Gegensätze ziehen sich an. Lorrie hilft Mia und Mia hilft Lorrie. So stehen sie beispielsweise Mias heimliche Abtreibung mit 15 gemeinsam durch, denn Lorrie hat schon den Führerschein und kann sie fahren. Ab der Mitte des Buchs geht es umgekehrt. Lorrie entgleitet so langsam ihr Leben und Mia gelingt es sich deutlich positiv von ihrem Elternhaus abzusetzehn. Von da an bricht mir die Geschichte mit der Freundschaft. Sie wird nur noch mühsam aufrechterhalten mehr von Mia, für die ihre Freundin noch sehr lange auf einem hohen Sockel steht.
Es ist sicher interessant was die beiden Freundinnen so erleben, aber für mich war die Geschichte leider nichts.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

zeitreise, florenz, history, pazzi, freunde

Verschwörung in Florenz

Franziska Wulf
Flexibler Einband: 463 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 01.02.2005
ISBN 9783426626924
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Geschichte ist sehr schön geschrieben, Die Autorin versteht es die Atmosphäre in Florenz 1464 so gut zu beschreiben, daß man sich sofort ins Geschehen mischen kann.
Gleich zu Anfang lernen wir Cosimo und Giacomo, zwei Vettern aus der großen Familie der Medicis kennen. Sie gehen verkleidet auf den Markt und wollen zu der bekannten Hexe gehen und sich einen Liebestrank mischen lassen. Auf diesem Markt hätte ich auch gerne etwas eingekauft. Endlich kommen sie zur Hexe. Die weigert sich ihnen einen Liebeszauber herzustellen und bietet ihnen etwas anderes an, ein altes Pergament von Merlin an. Cosimo ist begeistert, während Giacoma eher zaudert. Cosimo macht sich sofort an die Enstschlüsselung des Textes.Das ganze ergibt ein Getränk mit dessen Hilfe man in die Vergangenheit reisen kann. Cosimo probiert es aus. In Kapitel zwei wird Anne Niemeyer vorgestellt und wir sind im Jahr 2003. Sie ist Journalistin und wird von ihrem Chef nachFlorenz geschickt, zu einem mittelalterlichen Spektakel. Das paßt ihr wenig, denn in Florenz hat sie ein paar JaZurerst kann sie es nicht fassen, findet sich dann aber erstaunlich schnell zu recht. Es scheint sie nichts zu stören, weder die Kleidung, das Essen, die doch wesentlich andere Hygiene, ja sogar mit den Dienern verfährt sie als sei sie dies nicht anders gewohnt. Getoppt wird die Geschichte, sie erwartet ein Kind! Von wem werde ich hier nicht verraten. Auch die Medicis akzeptieren sie von Anfang an, trotz ihrer manchmal "komischen" Ansichten.
Es passiert allerhand! und es gibt viele Fragen. Wer ist der Vater ihres  Kindes, wird Giuliano ermordet, wer ist der wirkliche Verräter, die wichtigste Frage überhaupt kommt Anne wieder zurück in die Gegenwart?
Das sollte der geneigte Leser selber lesen. Eine schöne Geschichte, nur das Zurechtfinden von Anne im "15.Jahrhundert" ging mir etwas zu leicht. Das wird aber wieder fast aufgewogen durch das Erlebnis in Florenz 1464 gewesen zu sein.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

81 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

tod, roman, verlust, krankheit, liebe

In jedem Augenblick unseres Lebens

Tom Malmquist , Gisela Kosubek
Fester Einband: 301 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608983128
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch ist meiner Meinung nach in zwei Teile aufgeteilt. Der erste Teil geht bis Seite 95 und ist wahnsinnig berührend, Geburt und Tod, Krankheit, verschiedene Krankenhäuser, entgültige Lebensbedrohung. Der Leser wird emotional hin und her geworfen. Zudem wird sehr schön beschrieben, daß es in schwedischen Krankenhäusern anscheinend auch nicht anders zugeht als in Deutschland. Überall Hektik, Vorschriften und dann doch wieder Personal, daß sich darüber wegsetzt.
Der zweite Teil ist sehrsprunghaft. Wir erfahren wie Tom und Karin sich kennengelernt haben. Dann auch , wie Tom jetzt zurecht kommt. Er muß sich mit Beerdigung, Vaterschafterklärungen und Sorgeberechtigung herumschlagen, dann schreibt er ja auch noch an der Rede für Karin. Sehr tapfer kümmert er sich um seine kleine Tochter, die beiden Mütter helfen ihm.Seinem Vater geht es auch sehr schlecht und trotzdem erlebt Tom immer wieder kleine Zeichen, daß das Leben weiter geht.
Für mich war das Buch nicht leicht zu lesen, vor allem durch den sprunghaften Stil, der auch fließend zwischen Gegenwart und Vergangenheit gewechselt hat.
Als Witz empfinde ich es, daß Tom regelrecht um Livia kämpfen muß. Es ist doch eigentlich klar, daß sie seine Tochter ist. Bevor man den ganzen Bürokram anlaufen läßt, hätte doch auch ein Vaterschaftstest gereicht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Unter Tränen gelacht

Bettina Tietjen , Bettina Tietjen
Audio CD
Erschienen bei OSTERWOLDaudio, 09.03.2015
ISBN 9783869522579
Genre: Biografien

Rezension:

Ich war gespannt auf dieses Hörbuch, da ich Jahre zuvor auch schon Demenz in der eigenen Familie erleben konnte.
Frau Tietjen erzählt ohne zu beschönigen, die guten und die schlechten Erlebnisse mit ihrem zunehmend dementen Vater in seinen letzten zweieinhalb Jahren. Man mag Borchard Schniewind sofort. Er ist ein sehr netter gebildeter Mann, der als Architekt tätig war. Freundlich bleibt er bis zu letzt. Man kann noch richtig dazu lernen. Diese Gedichte, die er liebend gerne rezidiert, konnte ich auch mal. Ob ich das heute noch könnte? Es wwerden sehr schön die Anfangsschwierigkeiten erklärt, die man eigentlich noch gar nicht richtig wahr haben will. Auch das Problem ausländische Haushaltshilfe kommt vor. In Herrn Schniewinds Fall sind es zwei Lettinnen, deren "Deutsch" er übernimmt. "Ich nicht weiß" zieht sich durch die ganze Zeit und wirkt irgendwie drollig. Auch sonst ist er ein sehr lustiger Kerl geblieben. In Anlehung an seinen Beruf, sagt er gerne Reißbrett-Scheißbrett und grinst in sich hinein. Bald geht das aber auch nicht mehr mit den Lettinnen und Frau Tietjen und ihre Schwester sehen sich gezwungen, sich nach einem Seniorenheim umzuschauen. In Hamburg landet der Herr Schniewind schließlich in einem sehr netten Heim. Bettina besucht ihn jeden Tag und man erfährt so manches über Heime, gute und schlechte Pfleger. Im Heim geht es lustig zu, es wird viel gefeiert.
Irgendwann dreht das Schicksal den Spieß um und es geht nicht mehr so gut. Bettina und ihr Vater machen eine Odysse durch die Krankenhäuser, da er immer wieder an Lungenentzündungen leidet. Eines Tages stehen sie vor der Frage nochmal Leben
verlängern mit Antibiotika oder einfach nur ein Schmerzmittel.

Alles in Allem ein sehr sehr beeindruckend wie Frau Tietjen ihre Schwierigkeiten und die der Familie beschreibt, vom ersten Schlag "Diagnose Demenz" bis zuletzt. Als Laie erfährt man einiges, was im Umgang mit Dementen besser vermieden wird oder auch, was immens wichtig ist. Man kriegt ansatzweise ein Gefühl für die Arbeitslast des Pflegepersonals.Gut fand ich auch, daß sich in Herrn Schniewinds Heim mit den Dementen immer beschäftigt wurde.
Ich denke aber auch, daßein gutes Pflegeheim immer auch vom Geld abhängig ist. In jeder Hinsicht, ob es jetzt die Bezahlung des Personals angeht oder auch wie teuer die Pflegeplätze sind. Die wirklich guten können sich denke ich nur wenige Leute leisten. Das Gros muß froh sein, wenn es überhaupt unterkommt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

drachenmond verlag, gay contemporary romance, rockstar, starke gefühle, erotik

Drachennächte: Dragon Rider Weekend: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle

Callie Ray Harper
E-Buch Text
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 24.11.2016
ISBN 9783959916691
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung: Das war mein erster Ausflug in das Genre. Theo und Shawn, zwei total verschiedene Männer, der eine Schreiner und der andere Musiker, fahren total aufeinander ab. In der Geschichte wird nicht lange gefackelt. Es kommt zwar noch ein Nebenbuhler kurz per Telefon zum tragen, letztendlich können die zwei aber nicht mehr voneinander lassen.
Die Geschichte ist gut erzählt, in einem meiner Meinung nach "männlichem" Erzählstil, aber das paßt ja grade gut. Auch die Zweifel, die jeder der Beiden kurzfristig hat, werden gut dargestellt.
Für mich fehlt ein bißchen die Erotik, wie sie in den anderen KGs vorhanden war. Liegt wahrscheinlich auch daran, daß keine Frauen beteiligt sind. Auch die multiplen Höhepunkte, die die Beiden hatten, kann ich kaum glauben.
Rundum aber wieder ein gelungenes Werk vom Drachenmond-Verlag. Vor allem für Liebhaber dies Genres ein Muß!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

328 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

cornwall, familie, eve chase, england, liebe

Black Rabbit Hall

Eve Chase , Carolin Müller
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 29.02.2016
ISBN 9783764505608
Genre: Romane

Rezension:

Die Geschichte ist spannend, interessant, auch zum Teil irritierend und der Schreibstil läßt einen mittendrin sein. Egal ob mit Amber und ihrer Familie oder mit Lorna und Jon. Man kann die Geheimnisse von Black Rabbit Hall richtig fühlen, was sich besonders bei Lorna und ihrem Gefühl für das Anwesen zeigt. Der Schreibstil ist klasse, jederzeit vor Or,t kann man sich alles bis ins kleinste vorstellen. Es wird auf zwei Zeitebenen erzählt, die Geschichte von Lorna und Jon und Amber und ihre Familie in den Endsechzigern.
Zur Geschichte: Lorna und Jon sind unterwegs in Cornwall um eine passende Hochzeitslocation zu finden. Eigentlich ist der Tag schon fast zu Ende, aber Lorna will noch nach Pencraw Hall, daß sie von früher her zu kennen glaubt. Tatsächlich erreichen sie das Anwesen. Alles stellt sich als alt und herunter gekommen dar. Lorna fühlt sich zu dem Gebäude extrem hingezogen. Sie will nicht nach London zurück und noch das Haus näher kennenlernen. Es gibt eine skurrile Haushälterin und die alte Mrs. Alton.
In der anderen Zeitebene erleben wir die Familie Alton und ihre Beziehung zu Black Rabbit Hall, erleben wie die Kinder groß werden und es einen Riesenknall gibt, der vor allem Amber die älteste Tochter fast mit einem Schlag erwachsen macht.
Es ist so spannend, es gibt soviele Fragen! Wer ist Caroline, Lucian, warum benimmt sich Toby so?
Am Ende kann Lorna das Geheimnis, warum es so so zu dem Anwesen zog, klären. Sie die adoptierte Tochter findet ihre Mutter und muß dafür bis New York reisen. Wer ist ihre Mutter und was hat das ganze mit der Familie Alton zu tun.
Am Ende der Geschichte ist Lorna glücklich. Aus welchem Grund müssen sie lieber Leser selber herausfinden.
TOP-Leseempfehlung

Benachrichtige mich, wenn neue Kommentare erstellt wurden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

gislip, hunde, hundisch, tierquälerei, hundetraining

Gislip - Frauchen übt noch

Carina Carie
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Windsor Verlag, 11.05.2016
ISBN 9781627845175
Genre: Humor

Rezension:

Gislip-Note1*, Elli-Anna-Note1*,  die anderen Mitwirkenden meistens 2, ein paar wenige Note 6*.
Gislips frühe Kindheit verläuft nicht schön, geboren in einer Welpenfabrik, kommt sie nach einiger Zeit zu einer Familie, die überhaupt nicht zurecht kommt mit ihr. Sie landet im Tierheim.
Das ist ihr Wendepunkt, denn Elli-Anna, nicht Eliana, entdeckt sie.
Ein munteres Hundeleben beginnt.  Fortan gibt es eine Rudelleiterin und eben Gislip, die ihr Frauchen verehrt. Auch wenn die spezielle Hundeerziehung die Elli-Anna anwendet sie zuerst etwas verwirrt, kapiert sie es recht schnell. Dann kommen so nach und nach die anderen Akteure Fräulein Rottenmeier, Fritz, Rhonda und die Humanis Filip Abereggen, Fritzens Herrchen, Sie werden alle mit kleinen amüsanten und lehrreichen Geschichten vorgestellt. Fritz, der Pitbull benimmt sich plötzlich, Fräulein Rottenmeier klaut den Wuschel, Tante Clara stirbt. Elli-Anna ist das One and only für Gislip, sie steht ihrem Frauchen treu zur Seite und entdeckt den Vater ihrer Kinder und den von Elli-Annas Kinder, die weiß aber noch nichts davon. Fritz kann in seinen letzten Tagen noch Großes bewirken.
Das alles ist sehr einfühlsam, witzig und auch lehrreich geschrieben. Man erfährt einiges über Hundeerziehung, eben nicht die mit Leckerli, Gislips Ansichten über die Humanis sind sehr interessant.
Es wird schweizerisch geschimpft, viel gelacht und es ist auch Grund zum Trauern. Wenn sie wissen wollen, ob die Sache mit den Welpen von Gislip und Elli-Anna geklappt hat, müssen sie das Buch unbedingt lesen. Interessant, daß man in der Schweiz sowas wie einen Berechtigungsschein braucht wenn man sich einen Hund zulegt. Auch der Tierschutz kommt nicht zu kurz!
Rundum, eigentlich ein Muß für jeden Hundefan und auch für den "normalen" Leser, es gibt einiges Wissenswerte und viel Amüsantes!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

59 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

roadtrip, bucket list, amerika, krankheit, lieb

Eliza will Fahrrad fahren

Kim Nina Ocker
E-Buch Text: 366 Seiten
Erschienen bei Forever, 13.01.2017
ISBN 9783958181618
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt
Eliza und Harlow Ihlenfeld, Oma und Enkelin haben ein sehr intensives Verhältnis. Die Oma hat Harlow mit großgezogen und hat es nie an Mut und Stärke fehlen lassen. Mit ihr konnte Harlow auch richtig verrückte Sachen machen. Sie war eine unangepaßte Oma, wie ich sie auch heute manchem Kind gönnen würde. Entsprechend entsetzt reagierte Harlow als Eliza einen Schlaganfall erleidet.Die Folgen machen einen Pflegefall aus Eliza und Harlow verspricht sich um sie zu kümmern. Sie will alles tun für ihre Oma. So stößt sie bei der Durchsuche von Elizas Schreibtisch auf eine alte Bucketliste. Auf Zureden von Eliza und um ihr eine Freude zu machen, auch in der Hoffnung es verbessert Elizas Zustand, sagt sie zu, die Punkte der Liste zu erfüllen. Auf der Liste befinden sich seltsame Punkte....Zeige Frau Weiß deinen nackten Hintern" und ...Fliege zum Mond.., aber auch durch aus machbare Sachen ...Lerne eine fremde Sprache...laufe barfuß über die GoldenGate Bridge.. und ähnliches. So findet sich sehr schnell in einem Flugzeug, womit schon der erste Punkt erfüllt wäre. In Seattle gelandet, findet sie schnell Eileen und Jesse.Der zweite Punkt trifft sie hart, sie soll ihr Haar lila färben. Auch das schafft sie. Sie kämpft sich durch, lernt unheimlich viel über sich und das Leben. In San Francisco angekommen, wäre eigentlich die Golden Gate Bridge ihr nächstes Projekt. Da ändert sich ihr Leben plötzlich radikal.
Das sollen, ja müssen sie liebe Leser selber lesen, was da passiert ist. Es gibt ja noch so einige Fragen. Reicht ihr Geld, schafft sie überhaupt alle Punkte, hilft ihr jemand?
Ich verspreche, es lohnt sich.
Das Buch hat mir super gefallen, mich tief berührt. Die Oma hilft ihrer Enkelin, nicht so zu werden wie sie, Chancen vorbei gehen zu lassen, die Liebe ihres Lebens nicht festzuhalten, ja und Mut haben zum glücklichsein und zum Leben.Ich habe manches von Eliza Ihlenfeld gelernt.
Der Schreibstil fesselt einen an das Buch. Sehr schöne nicht zu lange Kapitel, unterteilt in die Punkte der Bucketliste, machen das Lesen spannend. Man liest immer weiter von Punkt zu Punkt, schließlich will man ja wissen, ob Harlow die Punkte auch ordentlich abgearbeitet hat.
Es ist ein Buch zum Schmunzeln und mit viel Tiefgang.
Eine absolute Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

173 Bibliotheken, 4 Leser, 3 Gruppen, 114 Rezensionen

hamburg, sturmflut, liebe, usa, flut

Sturmherz

Corina Bomann
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.02.2017
ISBN 9783548288390
Genre: Romane

Rezension:

Ich liebe das Cover, weil ich mag wenn es schon einen Bezug zur Geschichte hat.
Meine Meinung: Sehr gefühlvoll geschrieben. Man kann sich Alexa richtig vorstellen mit ihren zuerst widerstreitenden Gefühlen, die dann immer positiver werden. Auch ihre Mutter ist sehr gut beschrieben, die Verzweiflung, wenn sich durch die Aphasie die Worte nicht richtig bilden lassen und auch die langsame Besserung in ihrem Zustand und in ihren Gefühlen zu ihrer Tochter. Auch die Nebencharaktere hab ich sofort gemocht, Richard, Ethan, Frau Jensen, Heidi und wie sie alle heißen.Sie sind sehr detailliert beschrieben und man kann sich gleich in jeden hinein denken. Vor allem ist da auch noch die Sturmflut, die ganz Hamburg betrifft, viele Schicksale ändert und Neuanfänge fordert.
Zur Geschichte:Alexa Petri, eine in Berlin lebende Eventmanagerin, muß nach Hamburg, ihre Mutter liegt nach einem Schlaganfall im Koma.Sie fährt auch ziemlich prompt, obwohl sie nicht weiß wie sie sich verhalten soll, denn ihre Mutter und sie hatten ein sehr abgekühltes Verhältnis. In Hamburg angekommen, muß sie sich ziemlich schnell mit der Tatsache abfinden, daß ihre Mutter einen Vormund braucht. Sie wird vom Anwalt angehalten, in der Wohnung ihrer Mutter nach einem Testament, einer Pflegeverfügung oder ähnlichem zu schauen. Nach dem Fund eines Briefes erfährt sie mehr über ihre Mutter und Richard Henderson. Sie fängt sogar an nachzurechnen, wessen Kind sie eigentlich ist oder sein könnte. Eines Tages steht genau dieser Richard Henderson mit seinem Sohn Ethan vor der Buchhandlung ihrer Mutter. Er wollte Cornelia noch einmal sehen und sich aussprechen. Das ist leider nicht möglich und so erzählt er Alexa die Geschichte von Conni und ihm. Alexa lernt ihre Mutter neu, ja jetzt erst kennen. Auch Ethan ist sehr angetan von Alexa, wobei diese noch ihre Zweifel hat, sind sie jetzt Geschwister oder nicht?
Das alles wird schön im Vorwärts und Rückwärts erzählt und abwechselnd von Richard und Cornelia, dazwischen werden noch Gegenwartskapitel von Alexa eingeschoben. Man will ja auch wissen, wie es mit ihr weitergeht.
Es gibt noch einiges zu lösen und viel zu erfahren, daß müssen sie alles selber lesen.
Ich habe das Buch supergerne gelesen, für mich ist es eine absolute Leseempfehlung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

paris, sultan süleyman, abenteuerroman, ermittlung, medizin

Danaé und die Weiße Hand

Divna Omaljev
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Schruf & Stipetic, 10.11.2016
ISBN 9783944359229
Genre: Historische Romane

Rezension:

 Ich habe das Buch sehr gerne gelesen! Es vermittelt einen detaillierten  Eindruck vom Leben in der Renaissance. Auf einer Reise, die Danae, der Hauptcharakter, unternehmen muß, kommt man bis nach Konstantinopel und Griechenland. Überall konnte man mitreisen und sichsofort an Ort und Stelle versetzen. Der Schreibstil ist so atmosphärisch, ja man kann sogar das Salz riechen bei der Seereise und kann sich geruchsmäßig durch Konstantinopel schlagen. Die Charaktere lassen nichts zu wünschen übrig. Danae, eine starke junge Frau, zwei originelle Zofen, Donatien, der Chef der Geheimpolizei und natürlich Cosma/Come d´Amboise, der zuerst sehr verunsichert, aber sich als treue und der Sache unbedingt verschriebene Person herausstellt. Was sich sonst noch hinter ihm verbirgt, muß der gewogene Leser selber herausfinden. Die Schilderung der Paläste, vor allem der Tokapi, haben mich sehr beeindruckt. In der Schatzkammer wäre ich gerne länger geblieben.
Ich habe selten eine so gute Schilderung eines Harems, mit all seinen Vor- und Nachteilen gelesen.
Im Prolog wird der Zustand im Militärlager in Paris am 1.5.1538 geschildert. General Monthleri macht einen Rundgang und schaut mit Mühe über die vielen Prostituierten, die sich hier befinden, hinweg. Einsam in seinem Zelt kann er aber seine "Fleischeslust" nicht verhehlen. Prompt wird auch er besucht von "General Eizaveta", das geht leider tödlich für ihn aus.
Gleichzeitig hat Danae Pioggia dÓro ganz andere Sorgen. Sie braucht dringend Geld für ihren Vermieter. So macht sie sich auf und will ihren ausstehenden Lohn einfordern. Sie ist eine junge Medizinerin und lehrt an der Universität. Unterwegs trifft sie Donatien, den Chefder Geheimpolizei. Er bietet ihr einen Job im Namen der Krone an. Sie soll herausfinden, welche Krankheit die Soldaten dahinrafft und wer sie verursacht. So soll es zuerst nach Granada zu Karl dem V. gehen. Unterwegs gesteht ihr Donatien, daß sie zusammen mit Leandre Desanges nach Konstantinopel zum Sultan geschickt werden. Eigentlich kann sie Leandre nicht ausstehen, da er aber nur ein Bader ist, muß sie als "Doppeldoktorin" unbedingt mit. Nach außen hin zwar als Assistentin, so glaubt sie mehr Handlungsfreiheit zu haben. Vom Sultan werden sie vor eine fast unlösbare Aufgabe gestellt, die Alternative wäre der Tod, übrigens auch bei Nichtgelingen. Sie müssen sich zusammenraufen und Danae muß ja auch ihrem Auftrag nachkommen.
Es wird sehr spannend und auch gefährlich. Was oder wer sind die Weißen -,Roten- und die Schwarzen Frauen? Kinder müßen gerettet werden, die Amazonen greifen an, warum müssen sie nach Griechenland, gelingt die unterbrochene OP tatsächlich, kommen sich Danae und Leandre vielleicht doch noch näher? Die weiße Hand, wird sie aufgedeckt?
Ich habe ein magisches, verführerisches Buch gelesen und freue mich auf die Fortsetzung.
Ein dickes Lob für Divna Omaljev, die toll begleitet hat.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

gardasee, urlaub, italien, liebe, landhaus

Urlaub für Fortgeschrittene

Maria Resco
E-Buch Text: 263 Seiten
Erschienen bei Amazon Publishing, 20.09.2016
ISBN 9781503995635
Genre: Romane

Rezension:



Der erste Eindruck ist klasse! Das Buch läßt sich gut anfassen, wirkt unempfindlich, auch gegen Leserillen und das Cover vermittelt einen kleinen Eindruck vom schönen Panorama am Gardasee.
Die Geschichte:
Katrin, in den Vierzigern, möchte gerne wieder ins Berufsleben einsteigen.
Arbeit zu finden ist nicht leicht in ihrem Alter und deshalb nimmt sie einen pikanten Auftrag von einem Bekannten an. Sie soll am Gardasee einen Italiener verführen und der Freund schießt dann die kompromittierenden Fotos. Natürlich ist Urlaub inbegriffen. Kaum hat sie geäußert, daß sie in den Herbstferien alleine zum Gardasee möchte, hat sie Mitfahrer, die sich nicht abschütteln lassen. Ihre Nachbarn die Hollmanns und natürlich ihr Gatte Paul.
Am Gardasee geht es dementsprechend rund. Mit der kapriziösen Gaby ist schwer auszukommen, sie ist eine Modepuppe, eine Möchtegernkünstlerin und will entsprechend verehrt werden. Plötzlich stößt auch ihre Freundin Heide mit Siggi dazu, dem Geschäftspartner von Hanfred Hollmann. Die Sechs erleben allerhand ärgerliche und lustige Sachen zusammen. Nebenher versucht Katrin ihren Auftrag zu erfüllen und verguckt sich
Was die Freunde so alles erleben, kann Katrin ihren Auftrag erfüllen und vor allem wer ist Hermann, daß müssen sie selbst lesen. Ich verspreche ihnen es wird lustig.
Den Schreibstil finde ich flott, die Kapitel sind nicht so lang.Die Hauptcharaktere sind glänzend beschrieben, man kann sich jeden so richtig vorstellen. Gefehlt hat mir ein kleines Vokabular für die italienischen Einstreuungen.
Manches war mir ein bißchen"too much", zum Beispiel die Maklerin Alice Carbonara und auch Katrins Auftrag wird ein bißchen gedrechselt.
Auf jeden Fall vermittelt das Buch Lesespass, leider ohne Nachall für mich.

 

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

fliegen, pilotinnen, frauenbewegung, nationalsozialismus, frauen

Unsere Hälfte des Himmels

Clarissa Linden
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 10.01.2017
ISBN 9783426519011
Genre: Romane

Rezension:

"Ein Roman über ungelebte Träume, Frauenfreundschaft und die erste Bezieung im Leben einer Frau-die zu ihrer Mutter" so steht es auf dem Klappdeckel.
Für mich ist es auch ein Buch von Liebe, Leidenschaft, Kampf und gibt ein Bild der Frau im Nationalsozialismus.
Sehr gut finde ich, gleich vorne bekommt man die Personen aufgezählt, die den Leser in den zwei Zeitsträngen begleiten.
Im Prolog wird von der kleinen 9jährigen Johanna erzählt, die ihren Traum vom fleigen wie Ikarus wahr macht. Leider mißlingt das noch, aber man kann bereits feststellen wieviel Leidenschaft in derkleinen Person steckt.
Mit der Geschichte von Lieselotte Frank, verheiratet mit Eduard Frank, in Kassel fängt es dann so richtig an. Sie klebt anscheinend in einer festgefahrenen Ehe fest, so ganz nach dem Motto, eine Frau gehört an den Herd und hat ansonsten nichts zu melden.In den siebziger Jahren war das eigentlich nicht mehr so Gang und Gäbe.
Eines Tage wird sie aufgerüttelt durch einen Anruf aus Frankfurt. Ihre Mutter Amelie liegt im Koma.
Das geht ihr gehörig an die Nieren und sie will sofort nach Frankfurt fahren. Eduard hat keine Lust und versteht auch Lieselotte nicht. Amelie wurde ein, zweimal im Jahr besucht, damit hatte es sich auch. Das Verhältnis Mutter Tochter war recht kühl, Lieselotte kam sich immer als Störfaktor vor. Von ihrem Vater wußte sie nur, daß er gefallen sei im Krieg. Sie hatte ja auch ihre liebe Großmutter, die vieles ausgeglichen hat. Das Lieselotte jetzt auf der Stelle zu ihrer Mutter fahren will, die noch dazu im Koma liegt, versteht Eduard einfach nicht und so macht sich Lieselotte alleine auf den Weg. In Frankfurt wird sie endlich "erwachsen", selbständig und erkennt die Misere ihrer Ehe.Der Führerschein ist kein großes Problem mehr für sie und sie nimmt eine Stelle in einem Cafe an. Sie lebt in der Wohnung ihrer Mutter und hat viel Zeit sich umzuschauen. Bei ihren Recherchen stößt sie auf eine Art "Liebesbrief" unterzeichnet mit Hanni Gemeinsam mit Marga, der Nachbarin macht sie sich auf die Suche nach Hanni und der Vergangenheit ihrer Mutter. Die beiden Frauen geraten ganz tief in die Vergangenheit, entdecken warum Amelies Herz so verhärtet ist. Lieselotte entdeckt ihren Vater
Es bleiben trotzdem sehr viele Fragen, die man nur durch selber Lesen beantwortet kriegt. Wacht Amelie überhaupt wieder auf, wol die Wichtigste! Wer ist Lieselottes Vater? Warum hat Amelie das Fliegen aufgegeben? Noch einige mehr.
Im zweiten Erzählstrang kriegen wir die Freundschaft von Hanni und Amelie mit. Sie kämpfen mit Leidenschaft um ihren Traum vom Fliegen mit Motorflugzeugen undwollen die ersten weiblichen Pilotinnen sein. Dieser Strang ist sehr leidenschaftlich, die Freundschaft wird oft sehr obsessiv betrieben von Hanni und als dann ein Mann dazwischen kommt ändert sich alles. Dank eines Verrates endet es leider tödlich. Welcher Mann? Lebt Hanni vielleicht auch noch?
Ein total fesselndes Buch, daß einen direkt an die Schauplätze gebracht hat. Ich war mittendrin, ja, ich hab sogar die "Ahle Worscht" in Kassel mitgegessen. Die Recherche ist spitze und der Anhang alleine verdient 5 Sterne.
Das Buch hat mich auf jeden Fall dazu gebracht noch weitere Bücher über die "Frauenfliegerei" zu lesen. Interessant fandich auch den Namen Beate Uhse, die man ja aus einem anderen Bereich kennt.

  Benachrichtige mich, wenn neue Kommentare erstellt wurden.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

197 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 183 Rezensionen

liebe, rocky mountains, wilderer, virginia fox, tiere

Rocky Mountain Lion

Virginia Fox
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 02.12.2016
ISBN 9783906882048
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

erotik, drachennächte, drachen, drachenmond verlag, fantasy

Drachennächte: Furor & Fee: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle

Ora Gasm
E-Buch Text: 128 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 08.12.2016
ISBN 9783959916714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

In dieser Kurzgeschichte werden wir in die USA entführt. Fee ist zu ihrer Freundin Cam geflogen, da sie sich von ihrem Exfreund verfolgt fühlt.
Die beiden erlebnishungrigen Frauen erleben so einiges und dann kommt Furor dazu, mit durchschlagender Wirkung bei Fee. Fee lernt auch Drake kennen, der kann aber ihre Sehnsucht nicht erfüllen. Sehr gut hat mir die Beschreibung von Drachenmenschen jetzt und in der Vergangenheit gefallen. Das Ende hat mich überrascht und es bleibt irgendwie offen. Eine Fortsetzung könnte wahrscheinlich problemlos angehängt werden.
Mir war die Erotik in dieser Geschichte etwas zu knackig, hat mich an andere gängige Genrebücher erinnert. Ein beständiges Knistern, daß ja auch lauter, heftiger werden kann, hätte mir etwas besser gefallen.
Eine tolle Idee vom Verlag und eine Leseempfehlung!

  (6)
Tags: eroti   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

drachennächte, sex, erotik, wikinger, emotional

Drachennächte: Das Tal von Yggdrasil: Erotische Geschichten aus der Drachenhöhle

Annie Lingus
E-Buch Text: 39 Seiten
Erschienen bei Drachenmond Verlag, 01.12.2016
ISBN 9783959916707
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich möchte wie "Spock" (StarTrek) sagen: "faszinierend"!
Für mich stimmte einfach alles, die Wikinger und knisternde Erotik, eine wirklich anregende Mischung.
In die Welt der Wikinger konnte man direkt eintauchen und die "fleischfressende" mythische Esche sich richtig vorstellen. Die Entwicklung von Asa fand ich toll. Der Opfertod von ihrer Mutter war bei den Wikingern und zu dieser Zeit wohl eher normal, Nidhogg scheint ein attraktiver Mann gewesen zu sein, bei dem Asa schnell den eigentlichen Grund ihrer Vereinigung vergessen hat. Die Erotik knisterte und glitt nie ab.
Insgesamt:
Eine unbedingte Leseempfehlung!
An den Drachenmond Verlag: Davon will ich mehr, im Umfang eines richtigen Buches, wenn irgendwann möglich!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

55 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

magier, zauberer, magie, fantasy, high fantasy

Rodinia - Die Rückkehr des Zauberers

Laurence Horn
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 10.11.2016
ISBN 9783959622929
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein klasse aufgemachtes Buch, schon das Cover verführt. Gleich zu Anfang gibt es eine Karte on Rodinia, sehr schön, so kann man sich immer orientieren, wo die Handlung gerade stattfindet. Eine spannende Prophezeiung macht hungrig auf den Stoff.
Im Prolog erfährt der Magister, daß ein Schiff von der Außenwelt sich nähert und befiehlt sofort den Wächter zu wecken.
An Bord sind Kyrian, Targas und ihre Mannschaft. Kyrian ist ein junger Zauberer und  will dem Hilferuf einer weißen Frau nachgehen. Die Mannschaft meutert langsam, sieben Tage sind sie schon im Nebel! Doch Kyrian hält Kurs. Nach einer gefühlten Ewigkeit sind sie durch und stehen dem Wächter gegenüber.
Nur Kyrian überlebt und wird an Land gespült Das Land seiner Urväter.
Als er aufwacht findet er sich in einer magischen Kutsche wieder, aus der er so schnell nicht heraus kommt. Er ist auf Rodinia der Insel der Magier gelandet, die nach dem großen Krieg die Zauberer von der Insel verbannt hatten. Dann geht es richtig los!
Kyrain hat es nicht leicht, weiterzukommen. Auf der Insel gibt es Brallag, Magisterin Val, das Orakel, Mira Hafermann und Rahia und die Gaukler neben viel gemeinem Volk.
Wer wird ihm helfen? Klappen seine Zaubersprüche irgendwann wieder. Ist Mira die Frau die ihm den Hilferuf gesendet hat? Helfen ihm die Trolle? Kann er die Insel zurück erobern?
Das alles wird zu klären sein und noch einiges mehr, denn Kyrian wird plötzlich zum Bruder? Ist es ein Bruder oder eine Schwester? Wer überhaupt ist Eleanor?
Eine tolle mitreißende Fantasy. Es wimmelt nur so von den verschiedensten Gestalten. Es gibt Zauberer und Magier! Was? werden sie sagen, daß ist doch das Gleiche! Der Unterschied ist wirklich da und schön erklärt. Es gibt Trolle und es gibt Elfen. Letztere fliegen hauptsächlich als Nachrichtenboten hin und her.
Für viel Volk und Gaukler ist auch gesorgt.
Der Schreibstil ist toll, der Auto schafft es einen sofort hautnah an die Geschichte zu führen. Bei den Kämpfen oder beim Fest ist man quasi live dabei. Die Hauptcharaktere sind authentisch und nachvollziehbar.Sympathie für die Guten und Antipathie für die Bösen entstehen sofort!
Ein Lesevergnügen, daß keiner bereut! Absolut zu empfehlen!
Ich, warte auf jedenfall schon ungeduldig auf Band 2.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

liebe, leuchtturmtage, neues leben, neuanfang, anni deckner

Leuchtturmtage

Anni Deckner
E-Buch Text: 202 Seiten
Erschienen bei Forever, 18.11.2016
ISBN 9783958181229
Genre: Liebesromane

Rezension:

Stella die ehemalige Schönheitskönigin hat sich zur molligen, rundlichen Hausfrau entwickelt und ist entsetzt, als ihr Mann Holger ihr kurz vor Weihnachten den Laufpaß gibt.
Sie muß erst mal raus und fährt zu ihrem Bruder nach Westerhever, der bewirtschaftet dort den Hof der Eltern. Auf der Fahrt nimmt sie einen Anhalter mit, Hauke. Sie verstehen sich gut und wollen sich auch wiedertreffen.
Ihr Bruder freut sich sehr, ebenso das alte Faktotum Hans, den Stella schon seit ihrer Kindheit kennt. Dann, wie könnte es anders sein trifft sie gleich noch einen Verehrer, den Tierarzt Michael. Kaum ist der Mann weg, steckt sie voll im Gefühlschaos.Sie genießt das Zusammensein mit Michael und schwups da meldet sich Hauke wieder.
Zwischendurch eröffnet sie noch ein Cafe und ihr Bruder outet sich. Das Beste an der Geschichte ist, sie lernt ihren richtigen Vater kennen leider nur kurz. Wer das ist, wird nicht verraten. Ein bißchen was sollen sie sich ja auch noch erlesen.
Meine Meinung zu dem Geschichtchen:
angenehm zu lesen, ohne viel Tiefgang, nette Charaktere, Note 1- der kurzzeitige Vater.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

drogen, liebe, london, carrie elks, vergangenheit

Fading Colors: Zurück zu dir (Love-in-London 1)

Carrie Elks
E-Buch Text: 355 Seiten
Erschienen bei Forever, 18.11.2016
ISBN 9783958181267
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zu Anfang sehr gewöhnungsbedürftig durch das hin- und herspringen in der Zeit.Kaum hat man sich in der Gegenwart eingewöhnt, schwups, geht es neun Jahre zurück um dann wieder in der Gegenwart zu landen.In der Vergangenheit erzählt Beth, wie sie endlich bei Niall gelandet ist und man kriegt manchen Drogenexcess mit.
Zuletzt stirbt ein guter Freund und Beth wird von ihren Eltern aus der Szene gerissen. Sie und Niall sehen sich genau 9 Jahre lang nicht.Die Gegenwart erzählt von einer älteren nicht mehr drogenabhängigen verheirateten Beth. Sie führt ein gutsituiertes Leben, ihr Mann ist in den Fünfzigern und sie hat eine nahezu gleichaltrige Stieftochter. Sie hilft in der Drogenambulanz Leuten, denen es ähnlich geht wie es ihr gegangen ist. Bis sie eines Tages plötzlich vor Niall steht. Er ist der Künstler, der ihren Kindern in der Ambulanz Malunterricht geben soll. Noch ist alles gut, aber die Situation ändert sich rasend schnell. Da sie sich nicht aus dem Weg gehen können, beschäftigen sie sich zwangsläufig auch mit ihrer Vergangenheit. Beth kann nicht glauben, daß der wahnsinnig attraktive und anscheinend nicht abhängige Mann der da vor ihr steht der alte Niall sein soll.
Was die Beiden erleben bei ihren Malkursen und bei der Aufarbeitung der Vergangenheit, soll hier nicht verraten werden. Die sexuelle Anziehung, die die beiden aufeinander ausüben, wird auf jeden Fall immer stärker. Der andere Niall ist sehr begehrenswert für Beth, zudem kümmert er sich mehr und macht sich Sorgen um sie. Beth fühlt sich sehr wohl und behütet und beginnt an ihrer Ehe zu zweifeln.
Wie wird sich Beth entscheiden?
Die Geschichte liest sich gut, ist tiefgründig und spannend!Die Erotik, der Sex ist nicht aufdringlich paßt gut.Außerdem wird ein tiefer Blick in die Drogenszene gewährt.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

waisenhaus, freunde, new york, historischer roman, weihnachtsbaum

Sechs Freunde für ein Halleluja

Ina May
E-Buch Text: 398 Seiten
Erschienen bei 26|books, 15.09.2016
ISBN 9783945932292
Genre: Historische Romane

Rezension:

Es geht in der Geschichte um die Jungs aus einem ziemlich herunter gekommenen Waisenhaus in New York um 1920. Da gibt es die herzensgute Direktorin Sarah, die auch schon einmal weint um einen Schützling und ihre nicht minder liebenswürdige Kollegin Gladys. Sie kämpfen von Monat zu Monat um ihre Kinder mit dem nötigsten zu versorgen. Die Zuschüsse vom Eigner werden immer weniger, was eigentlich nicht sein kann. So liegt sehr schnell eine Vermutung nahe, wer seine Hände im Spiel haben dürfte. Das Buch lebt von sehr originellen Charakteren und mutigen Kindern. Zum Ende des Buches wird es noch einmal richtig gefährlich. Ob es dann gut ausgeht, soll hier nicht verraten werden, ebenfalls die kleinen Abenteuer, die die Kinder und die Erwachsenen erleben nicht.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, manchmal war die Geschichte ein bißchen langatmig, aber nie quälend.
Mir persönlich hat ein bißchen mehr Schilderung von New York im Jahr 1920 gefehlt, das habe ich mir eigentlich nach dem veränderten Cover vorgestellt. Nach dem Ende der Geschichte finde ich eigentlich auch das erste Cover nicht schlecht!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Weihnachtssehnsucht

Bernhard Meuser
Fester Einband: 63 Seiten
Erschienen bei Pattloch, 21.09.2007
ISBN 9783629021809
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wer mal raus möchte aus der Hetze, dem Liedergedüdel, dem Lichterwahnsinn, dem Geschenkeplanen und nebenher noch den ganz alltäglichen Alltag bewältigen, dem würde ich empfehlen mal Pause zu machen mit diesem Büchlein. Sich einfach mal eins, zwei Stunden frei nehmen und sich der Weihnachtssehnsucht widmen.
Es lohnt sich absolut. Jeder kann etwas mitnehmen aus diesem Buch.
Ein wirklich schönes Cover!
Schon von außen kriegt man Sehnsucht nach Licht in der Dunkelheit, nach Weihnachten!
Bernhard Meuser regt ganz behutsam das Nachdenken an.
Die Kapitel sind kurz, der Schreibstil nicht schwierig. Manchmal ist es etwas mehr philosophisch, manchmal recht real, auch kleine Begebenheiten aus seiner Kindheit erzählt er uns. indirekt hält er uns auch unseren eigenen Konjunktivstil vor Augen, ichwürde ja glauben, wenn... und empfiehlt ruhig mal den Indikativ zu versuchen, einfach machen! Die Kapitel verweisen auch ganz oft auf Bibelsprüche, die man durchaus nachgoogeln kann, sollte man keine Bibel zu hause haben. Die Kapitel mit Sartre und Friedrich von Spee haben mich stark beeindruckt. Auch ich werde in Zukunft "Zu Bethlehem geboren, ist uns.." viel bewußter singen und ich hoffe, daß ich zu Weihnachten, dieses Licht im Herzen habe und Nähe spüren darf.
Für mich habe ich einiges mitgenommen, das Büchlein hat mich persönlich bereichert.
Es ist sicher auch ein wertvolles Weihnachtsgeschenk.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

164 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

ballett, russland, tanz, roman, london

Die Schwester des Tänzers

Eva Stachniak , Peter Knecht
Flexibler Einband: 570 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 29.10.2016
ISBN 9783458361787
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich bin schwer beeindruckt! Ich habe ein interessantes Buch gelesen!
Es wurde alles geboten, tiefe Einblicke in die knallharte Welt des Balletts, Bruder- und Schwesterliebe, auch die Politik der Jahre bis 1939 hatte einiges zu bieten und die Liebe zum Heimatland Russland wurde immer wieder klar. Im bewährten Stachniak-Stil geschrieben hätte man immer weiter lesen können und ich hätte auch ein doppelt so dickes Buch gerne gelesen. Auch die Entwicklung von Bronia zur stärksten Geschwisterfigur war klasse, wie sagte ihre Mutter am Ende ihres Lebens...und ich wollte nicht, daß du geboren wirst...Wahrscheinlich ist sie ja grade wegen der Abtreibungsverusche ihrer Mutter, die sie alle überstanden hat, so stark geworden. Am Beispiel ihres Bruders kann man sehr schön beobachten, wie es gehen kann, wenn der Ruhm einen Menschen zu sehr belastet. Es ist auch unglaublich welche Wandlung die Form des Balletts genommen hat, was allerdings in Russland zuerst nicht möglich war.Sehr schön fand ich auch die polnischen Satzeinstreuungen, besonders zu Anfang, dadurch wird der eigentlich polnische Ursprung der Familie immer wieder betont.Von Bronia wird erzählt, daß sie drei Pässe besaß, einen polnischen, einen russischen und den Nansen-Pass für Emigranten.
Eine Empfehlung, wenn man googelt, kriegt man noch einiges mehr Wissen und sieht etliche Fotos von Bronia, ihrem Bruder und den anderen berühmten Charakteren, denen sie begegnet ist, wie zum Beispiel Strawinsky.
Zur Geschichte:
Waslaw, Stassik und die Jüngste Bronislawa sind die Kinder eines polnischen Tänzerehepaars, sie wachsen um 1900 in St. Petersburg auf und geraten früh in die Welt des Balletts.
Erzählt wird die Geschichte von Bronia, die sich im Oktober 1939 mit ihrem Mann und ihrer Tochter auf einem Schiff befindet, daß sie zuerst einmal nach New York bringen soll. Sie sind aus England geflüchtet, nachdem Großbritannien dem Deutschen Reich den Krieg erklärt hat und die Theater geschlossen wurden. Eigentlich wollen sie sich einer Tourneegruppe nach Australien anschließen. Ob es soweit kommt, bezweifelt sie, denn wie sagt Mamusia, wir machen Pläne und Gott lacht! So ganz ungefährlich ist die Reise auch nicht, das Schiff wird abgedeckt, damit es aus der Luft nicht so leicht erkennbar ist. Um sich abzulenken schreibt sie ihre Geschichte auf.
Sie erzählt von einer bedingungslosen Liebe zu Waslaw, dem Strahlekind und Ballettkünstler der Familie. Sie schafft es, ihn zu ihrem Trainer zu machen indem sie viel aushält. Er hat ein aufbrausendes, überschäumendes Wesen und er kann sehr ausfällig werden, wenn man ihm nicht gerecht wird. Als Bronia ihren ersten richtigen Freund hat, kann er die Heirat aber nicht verhindern. Die unvorhergesehene Schwangerschaft läßt sie einige Zeit zweifeln, was wichtiger sei.
Durch ihr Kind und die Krankheit Waslaws ist sie gezwungen Geld zu verdienen und wird eine berühmte Choreographin. Fjodor Schaljapin verehrt sie, sie lernt Strawinsky und Tschaikowsky kennen. Leider erleidet sie das Schicksal ihrer Eltern in ihrer ersten Ehe!
Ab jetzt sollten sie unbedingt alleine lesen! Es sind noch soviel Fragen da. Welche Krankheit hat Waslaw, was passiert in ihrer ersten Ehe, wer ist Kolja und wer Lewjuschka. Zudem gibt es sehr tiefe Einblicke in die Politik und in die Welt des Balletts und ja, die russisch-polnische Seele habe ich auch gefunden. Danke Eva Stachniak.
Eine unbedingte Leseempfehlung nicht nur für Ballettliebhaber, St. Petersburg um 1920 ist einfach interessant.  

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

roman rausch, würzburg, geschichte, bombennacht, zerstörung würzburgs

Bombennacht

Roman Rausch
Fester Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Echter, 26.09.2016
ISBN 9783429038854
Genre: Historische Romane

Rezension:

Wieder hat es Roman Rausch geschafft mir Geschichte unter die Haut zu bringen. Mir fallen garnicht genug Adjektive ein, eindrucksvoll, berührend, authentisch und und und. Gekonnt verknüpft er die Geschichten von realen und fiktiven Personen!
Man konnte sich in jeden einzelnen Charakter hinein fühlen und in seinem Leben direkt dabei sein, auch wenn es der Nervenheilanstaltsleiter Professor Werner war. Es ist ein Buch zum Nachlesen, Nachdenken und zur Information für die jüngere Generation. Angefangen von der Lagemeldung bis zum Epilog stimmt einfach alles. Was Winston Churchill am 28.3.45 seinen Stabschefs geschrieben hat, das sollten sich so einige Staatschefs von heute mal überdenken.
Es wird einem der Wahnsinn von Krieg, Bombardierung, Behandlung der Juden und  der Nervenkranken brutal hart vor Augen geführt!
Geschichte:
Die Lagemeldung führt sehr schön ein. Der 16. März 1945 ist der erste wirkliche Frühlingstag. Überall hoffen die vom Krieg gebeutelten Menschen auf Frieden.
So ruhig ist es aber garnicht, wie die weitere Geschichte zeigt. In der Nervenheilanstalt regiert ein ziemlich selbstherrlicher Professor, der ganz schön ins Schwitzen gerät, als später ein tot geglaubtes Mädchen wieder auftaucht.
In England wird derweil die Rache für Coventry, das von den Deutschen niedergebombt wurde, geplant.
Was Henry und Paul damit zu tun haben, was eine Symphonie  von Mozart für eine Rolle spielt, was Elsa so alles weiß, wer sind Julius und Eugen, wer wird wohl überleben? Das sollten sie lieber Leser unbedingt! selber lesen!
Leider kann man nur 5 Sterne geben, ich hätte gerne verdoppelt!
 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

historischer roman, frankreich, freiheit, skalverei, unterdrückung

Die Kreolin

Cheryl Sawyer
E-Buch Text: 601 Seiten
Erschienen bei Endeavour Press, 01.09.2015
ISBN B014SLGDBG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eine junge italienische Marchesina mischt die gesellschaftliche Oberschicht in Paris auf. Sie spielt an den Tischen wie ein Mann, kann ausgezeichnet mit den Gelehrten parlieren und wirkt sehr geheimnisvoll. Charlotte de Novi, so ihr Name hat tatsächlich ein düsteres Geheimnis!
Sie wurde als Ayisha, eine Sklavin auf einer Zuckerrohrplantage in Martinique, groß. Schon da fiel sie der Schwester des Masters auf. Sie lehrte sie lesen und gut französisch zu sprechen. Ansonsten war es ein hartes Leben. Mit ihrem Freund Joseph, ebenso Sklave wie sie, plant sie die Flucht. Leider stirbt Joseph und legt ihr zuvor noch ans Herz weiter zu fliehen. So kommt sie als Mann/Junge verkleidet endlich nach Paris, wo sie dem König die Lage der Sklaven darstellen will. Da sie unterwegs schon ein paarmal beinahe aufgeflogen wäre, beschließt sie, wieder als Frau weiterzumachen. Sie lernt Guy de Richmont kennen, der ihr kurzfristig weiterhilft, auch von den Theaterleuten, hauptsächlich Silvia lernt sie viel. So kann sie sich recht schnell inParis behaupten. Nachdem sie den König kennen gelernt hat, weiß sie, daß es mit ihrem Plan, die Sklaven zu befreien so nicht klappt. Also beschließt sie ihre Spielkunst einzusetzen und soviel Geld zu gewinnen, daß sie die Plantage dem Master abkaufen kann.
Ob das alles so klappt, wer Gervaise Le Beau de Morgon ist, was sie so alles erlebt auf ihrem Weg, von wem sind die 2 Heiratsanträge, , nicht zuletzt, klappt das mit der Plantage, sollen sie liebe Leserin selber erlesen!
Eine Empfehlung für Liebhaber dieses Genres, man erfährt nebenbei viel Geschichtliches und eine Menge über die Lage der damaligen Sklaven.

  (5)
Tags:  
 
171 Ergebnisse