hannelore_bayers Bibliothek

220 Bücher, 204 Rezensionen

Zu hannelore_bayers Profil
Filtern nach
221 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

109 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

schweden, saga, die, familiensaga, familie

Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe

Corina Bomann
Flexibler Einband: 736 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.05.2018
ISBN 9783548289960
Genre: Historische Romane

Rezension:

1913 in Stockholm, hier lebt Agneta als Kunststudentin. Hier kann sie frei sein und leben wie sie mag. Sie hat sehr zum Ärger ihrer Eltern das heimatliche Gut verlassen, wo sie ständig in Pflichten und Konventionen gepresst wurde und leider nur das zweite Kind und eine Tochter war. Sie lebt mit einem angehendenArzt Michael zusammen und ist Anhängerin der aufbrechenden Frauenbewegung. Eine beste Freundin Marit gibt es auch. Doch dann, der Schock, ein Telegramm trifft ein. Ihre Mutter schreibt, daß Vater und Bruder verunglückt sind und ihre sofortige Heimkehr erforderlich ist. Im ersten Überschwang der Gefühle verspricht sie Michael und Marit auf jeden Fall zurück nach Stockholm zu kommen.
Zuhause auf Gut Lejongard wird sie von ihrer Mutter kühl empfangen und erlebt gleich den nächsten Schock, ihr Vater ist tot. Ihr schwerverletzter Bruder nimmt ihr das Versprechen ab für das Gut zu sorgen.
Agneta fällt nachdem Tod des Bruders mit einem Schlag in das Leben ihrer Kindheit zurück. Sie hat sich entschieden für das elterliche Gut da zu sein. Jetzt gelten wieder andere Gesetze. Eine Gräfin muß sich schon mal anders kleiden. Ab jetzt wird es spannend. Es gilt den Brand aufzuklären, bei dem Vater und Bruder ums Leben kamen. Susanna ein Hausmädchen ist schwanger. Von wem? Agneta kümmert sich um sie. Sie verschafft ihr mit Hilfe von Marit ein normales Leben mit einem Scheingatten. Warum spielt Susannas Kind auch noch später eine Rolle in Agnetas Leben? Eines Tages kommt Max, er wird neuer Gutsleiter und erweckt in Agneta alte Sehnsüchte. Er verschwindet eines Tages plötzlich. Warum muß Agneta noch lange an ihn denken? Da gibt es auch noch Lennard, den Jugendfreund! Auch ihre Mutter Stella ist eine harte Nuß, die aber so langsam Agnetas Leistung anerkennt. Zum Schluß lösen Agenta und Lennard noch ein großes Problem und auch ihre Mutter ist glücklich.
Meine Meinung:
Eine schöne Geschichte als Auftakt einer Trilogie. Ich mag Agneta, sie ist ein starker Charakter und läßt ihr Freiheitsdenken nie ganz los und ist trotzdem für die Familie da. Interessant fand ich die Stellen über die aufkeimende Frauenbewegung. Puh, man konnte sich mit 25 als volljährig erklären lassen, aber immerhin, ich hätte das nicht mal gedacht! Auch das Susanna praktisch das Eigentum ihres Arbeitgebers war, gottseidank hat ja Agneta nicht mehr so gedacht. Auch die Geschichten vom Gut gefallen mir, viel Schweden, viel Pferde und auch ein bißchen Adel.
Vorn vorne, man kann Agneta gut erkennen auf dem Cover bis hinten eine tolle Geschichte. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Band,vor allem da Susannas Töchterchen ja Matilda heißt und diese Agneta versprochen hat, Matilda eines Tages von ihrem Vater zu erzählen.
 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

backen, chaos, kaff, liebe, romanti

Die Tortenkönigin

Stella Conrad
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Universo, 01.01.2014
ISBN 9783956741609
Genre: Liebesromane

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

freude, liebe, tod, wunsch

Der Sommer der letzten Wünsche (Die Magie der letzten Wünsche)

Emma Peony
E-Buch Text
Erschienen bei null, 14.04.2018
ISBN B07C36S4MM
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich bin als Neuling eingestiegen und musste Kilian und seinen Job erst kennenlernen. Das Buch hat mir rundum gefallen und die Geschichte hat mich mitgenommen.Eine Geschichte, die mich angeregt hat, auch über einen letzten Wunsch nachzudenken.
 Jeder einzelne Charakter war liebevoll gezeichnet. Giovanni, der verrückte Italiener, Kilian, der von Lea Verlassene, dem das Herz fast bricht und der versucht die letzten Wünsche Verstorbener zu erfüllen. Der Doktor Finkbeiner mit seinem Geheimnis. Lisbeth und ihr Gemüseladen. Marie, die Kilian garnicht einschätzen kann zu Anfang und ihm aber viel bringt. Lachen kann man auch, ich sage nur Nikolauseinsatz! Gelegenheit für den Leser zum nachdenken und zur Eigenreflektion gibt es.
 Nicht zuletzt der Epilog, der nach Fortsetzung schreit.
Zur Geschichte
Kilian wurde per Handy von seiner Freundin Lea verlassen. Er bricht zusammen, kommt sogar ins Krankenhaus! Dank Giovanni, seinem treuen Freund rappelt er sich aber langsam wieder auf. Marie bringt ihn mit ihren Wünschen ordentlich auf Trapp. Er erfährt auch Maries Geheimnis. Mit fortschreitender Besserung setzt er sich auch wieder für seine Mitmenschen ein. Das kommt aber nicht immer positiv an.
Der Psychodoktor Finkbeiner ist auch auf seiner und Giovannis Liste.
Wie aufregend, das für die Einzelnen wird müssen sie selber lesen, Sie wollen ja auch erfahren, wie es ausgeht für Marie, Lea, Kilian, Lisbeth und Doktor Finkbeiner.
Die spannung steigert sich bis zum Schluß, versprochen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

66 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

norwegen, frauenbewegung, 20. jahrhundert, historischer roman, unabhängigkeit

Das Lied des Nordwinds

Christine Kabus
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 29.03.2018
ISBN 9783404176434
Genre: Historische Romane

Rezension:

Christine Kabus hat mich wieder mitgenommen nach Norwegen. Sie bietet eine Menge! Norwegen kämpft um die Unabhängigkeit, hier erklärt sie sehr schön die politischen Zusammenhänge, den Rest habe ich mir gegoogelt .Auch von der beginnenden Frauenbewegung  hab ich bei uns bisher wenig gehört, jedenfalls was die Jahre um 1905 betreffen. Ihre Landschafts- und Ortsbeschreibungen sind immer wieder wunderschön. Man kriegt richtig Lust nach Norwegen zu reisen. Die Insel Sarö stell ich mir sehr, sehr schön vor. Auch Roros, daß jetzt schon in zwei Romanen vorkommt, ist bestimmt interessant. Ich denke auch die Charaktere sind durchaus als Norweger erkennbar.
Liv und Karoline, um die es hauptsächlich geht, machen eine sehr weitgehende Entwicklung durch. Auch das wird mit mit Einfühlungsvermögen geschildert.
Die Wendung zum Schluß, mit der intensiven Verknüpfung zum vorherigen Buch geht eigentlich nicht besser. Es wird soviel aufgeklärt, daß wünsche ich mir als Leser und zudem regt es an  nochmal "Das Geheimnis der Mittsommernacht" zu lesen.
Geschichte:
Es gibt zwei Erzählstränge, die von Karoline und Liv erzählen
Liv, Kind armer .Elternwird nach Stavangerin einen Missionarshaushalt geschickt, um als Hausmädchen ein bißchen Geld für die Familie daheim zu verdienen.
Sie muß sich auch um den Sohn kümmern. Schnell erkennt sie, daß da etwas nicht stimmt und er soll sogar ins Erziehungsheim. Nebenher muß sie noch dagegen kämpfen nicht mit einem Missionar verheiratet zu werden und  wie er selbst sagt, mit ihm als billige Arbeitskraft nach Übersee zu gehen. Liv ist trotz fehlender Schulbildung, sehr schlau und aufnahmefähig und plant bald sich und Elias zu helfen, wenn es sein muß durch Flucht. Da kommt noch ein weiterer Mann, Bjarne dazu. Liv mag ihn auf den ersten Blick und man kann spüren, das beruht auf Gegenseitigkeit.
Karoline ist mit einem verarmten, schlesischen Grafen verheiratet. Sie und ihre Familie dienen eigentlich nur als Geldgeber. Da noch kein Stammhalter auf der Welt ist und auch nicht abzusehen ist,ob überhaupt ein Kind zur Welt kommt, gibt es Probleme. Das Schloß wird  an Kilian und seine verhaßte Familie fallen. Im Streit läßt die Gräfin fallen, daß Moritz ja bereits einen sohn in Norwegen gezeugt hat.Karoline hat die Idee! Sie fährt nach Norwegen sucht den Sohn und adoptiert ihn und somit kann das gräfliche Gut in der Familie bleiben.Dank ihrer guten Freundin kommt der Plan auch zustande.
Wie die zwei Erzählstränge jetzt zusammengeführt werden, ist spannend bis zum Schluß. Es gibt ja noch so viele Fragen, zum Beispiel was passiert mit Elias? Auch hier kommen noch zwei interessante Charaktere dazu. Leuthold, der nicht der ist, den er vorgibt zu sein und Frau Bethge, bei der Karoline viel lernt, nicht nur unabhängig zu sein.
Ganz am Ende kommt noch ein Clou, bei dem man  Freude und zugleich Schadenfreude empfindet.
Eine unbedingte Leseempfehlung! Ein Fest für Norwegen und Christine Kabus Fans.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

kochen, familie, ehebruch, freundschaft, liebe

Die Küchenfee

Stella Conrad
E-Buch Text: 436 Seiten
Erschienen bei dotbooks, 29.04.2014
ISBN 9783955205447
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vom Cover war ich zu Anfang nicht ganz überzeugt. Es erschien mir recht modern. Das Innere aber, die Geschichte hat mich sofort eingenommen und jetzt weiß ich auch, daß das Cover sehr gut paßt. Ich mag den Schreibstil von Stella Conrad. Sie schreibt flott und witzig. In jeden einzelnen Charakter, die durchaus auch ihre Ecken und Kanten haben, kann man sich herrlich einfühlen. Sie sind gut ausgearbeitet, sogar die Schwiegermutter mag man und auch Kati und Svenja, die pubertierenden  Töchter. Gina ist die Italienerin schlechthin und Monsieur Pierre, der Chefkoch, von dem nur manche wissen wie er wirklich heißt. Herrlich sind die Kochschilderungen, bei Kati der älteren Tochter von Lilly scheint der Apfel nicht weit vom Baum gefallen zu sein, sie kocht fleißig mit. Dann gibt es ja auch noch Vanessa, die ehemalige Chefin von Lilly und jetzige (das wird nicht verraten!!!) und Armin, der Mann von Lilli, der für allerhand Aufregung sorgt. Mike, den Mann mit dem Zopf, der Lilli und Gina beliefert und bei Lilli Herzklopfen hervorruft .Carlos, der neue Freund von Lilli und warum letztendlich ein Verwandter von ihm bei Lilli einzieht, müssen sie unbedingt lesen und nebenbei alle geschilderten Typen kennenlernen. Es gibt soviele Fragen. Hält Lilli durch, wer ist Carlos, zu wem hält die Schwiegermutter, machen die Töchter mit oder geht Lilli gar zum Film? Das Tüpfelchen auf dem i ist der angehängte Rezeptteil! Ein unbedingtes Muß, denn nachdem sie Buch gelesen haben, haben sie soviel Appetit entwickelt, einen Magen, der rumort und ganz große Augen, sie müssen ein Rezept probieren! Jetzt werden sie sich entgültig wie Lilli fühlen! Das rosa Weingelee hat mir jedenfalls gut geschmeckt.

Geschichte:Lilli Berger arbeitet im im Kamelot als Köchin,sie ist verheiratet mit Armin und hat zwei Töchter Kati und Svenja. Es ist ein hektisches Leben, aber sie kommen gut zurecht.Im Restaurant ist sie sehr beliebt und wird vom Polizeipräsidenten sogar gebeten für ihn auf einer privaten Feier zu kochen.Da kommt dann Gina mit ins Spiel, denn beide haben schon gemeinsame Arbeit für Renates Silberhochzeit geleistet. Gina liefert die Deko und Lilli kocht. Eines Tages wird ihr ganzes Leben in Frage gestellt. Gina und Lilli machen sich selbständig. Lilli hat mit vielen Anforderungen zu kämpfen.Vor allem ihre kleine Tochter kommt nicht ganz klar mit der neuen Situation. Von der Schwiegermutter bekommt sie auf jedenfall das Geld. Auch Mike, der Lieferant gefällt ihr zunehmend.Sogar auf eine Messe gehen sie und das Fernsehen meldet sich.Lilli fühlt sich hin und hergerissen, zwischen Armin und Mike, Armin und die Töchter, soll sie das Fernsehangebot wahrnehmen?Da klappt sie zusammen! Käthe die zupackende Schwiegermutter schickt sie auf Erholung nach Helgoland und noch jemanden hinterher, Wie geht die Geschichte aus?

Jetzt muß ich unbedingt in die Küche. Vom vielen Durchblättern des Buches hab ich schon wieder Appetit auf etwas Leckeres bekommen. Mal schaun, was die Vorräte so bieten.

Viel Spaß beim Lesen!

 
Benachrichtige mich, wenn neue Kommentare erstellt wurden.


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

82 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

roman, apulien, eineliebeinapulien, grementieri, erbschaft

Eine Liebe in Apulien

Sabrina Grementieri , Katharina Schmidt , Barbara Neeb
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 03.04.2018
ISBN 9783956497971
Genre: Romane

Rezension:

Geschichte:
Violas Großmutter stirbt und hinterläßt ihr ein unglaubliches Erbe, um das heftig gekämpft wird. Dafür muß Viola erstmal eine Zeit in Apulien verbringen.Schafft sie es, das Erbe zu bewahren? Es gibt noch eine Hinterlassenschaft, ein Junge und viele viele, Fragen. Was hat Viola geerbt? Wird Viola durchhalten, was passiert mit dem Jungen, wer ist sein Vater? Leider hat sich Viola auch noch unglücklich verliebt, ihr Angebeteter fühlt sich anderweitig gebunden!
Wie Viola versucht sich durchzukämpfen ist nicht schlecht zu lesen. Die Landschaftsschilderungen sind sehr gut, nur nach meiner Meinung wenig Apulientypisch, könnte auch Toscana sein.
Ein nettes Buch für den Urlaub, ein paar schöne Lesestunden! Mitgerissen hat es mich leider nicht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

wales, neuanfang, liebe, bewegend, eltern

Der Pub der guten Hoffnung

Alexandra Zöbeli
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Forever , 08.06.2018
ISBN 9783958189591
Genre: Romane

Rezension:

Eine sehr berührende Geschichte mit sehr viel Einfühlungsvermögen für die Charaktere geschrieben. Hannah und Sam haben "the worstcase" in einem Elternleben erfahren. Ihr Sohn ist Amok gelaufen und hat dabei zwei Frauen und sich selber umgebracht. Nun ist nichts mehr wie es war! Vor allem Hannah leidet schwer. Gegen Sam wenden sich die Eltern seiner Schüler. Sie wollen ihre Kinder nicht vom Vater eines Mörders unterrichtet wissen. Hannah riskiert sogar ihre Ehe, sie will nichts mehr von Sam wissen.Die Kämpfe, die Hannah und Sam durchstehen sind sehr feinfühlig beschrieben, man leidet mit jedem mit. Hannah sucht Hilfe in einer psychatrischen Klinik und Sam nimmt eine Auszeit im Cottage seines Freundes.
Finden sie wieder zueinander?
Zur Geschichte:
Hannah und Sam haben das Schlimmste erlebt.Ihr Sohn ist Amok gelaufen und hat sich und noch zwei Frauen umgebracht.Es gibt viel Leid und viele Fragen. Von ihrer Umwelt werden sie nicht mehr akzeptiert. Hannah sucht Hilfe in einer Klinik und Sam nimmt das Angebot seines Freundes an. Er fährt nach Wales und will im Cottage Abstand gewinnen. Kaum angekommen,fangen die Probleme an. Das Cottage ist belegt! Von wem? Wer sind Hope, Finn und Sian? Was bedeuten sie ihm?Hier kommen jetzt auch die originellen Nebencharaktere dazu. Pat, der Besitzer des Pubs, Gretchen die Bäckereibesitzerin, Miss Molly, Charles und Gabe, ja sogar die demente Lebensgefährtin von Pat wird sehr liebevoll beschrieben.Sam lebt sich gut ein und wird von allen anerkannt. Dann ist seine Zeit herum und er fährt wieder nach Hause, mit dem Gedanken im Kopf, daß Pat seinen Pub aufgeben will.
Er kann tatsächlich Hannah überreden, mit ihm den Pub zu übernehmen. Gelingt ihnen damit ein Neuanfang?
Es wird noch spannend, mutig, liebevoll und zum Schluß werden sie sich richtig heimisch fühlen im Pub der guten Hoffnung!
Eine unbedingte Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

biografie, entführung, biografien & erinnerungen, drama, biographie

Alles Geld der Welt

John Pearson , Claudia Heuer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.02.2018
ISBN 9783959672191
Genre: Biografien

Rezension:

Eigene Meinung:
3 Sterne wegen der wirklich guten Recherche. Obwohl mir die Quellenangaben fehlen, ein Bild ab und zu wäre auch nicht schlecht gewesen. Der Stammbaum ganz vorne ist sehr gut, aber es wird anstrengend bei so einem dicken Buch immer wieder vorzublättern.
Der Klappentext auf der Rückseite verspricht eigentlich einen Roman.
Ich habe  auch noch nie eine Biographie als Buch zum Film gelesen. Von der Entführung handelt auch nur ein kleiner Teil. Ich hätte mir gewünscht, daß man mehr von der damaligen Dramatik mit bekommen würde.
Als Biographie an sich, ist es eine ganz tolle Geschichte, es vermittelt einem, daß es die "Superreichen" auch nicht immer leicht haben.
Zuviel Geld kann auch eine schwere Last sein und den Charakter ganz schön verderben.
Das Buch
Es ist die Geschichte eines Mannes, der einmal der reichste Mann der Welt war.
Woher kam das Geld? Wie hat das ganze angefangen? Wie war Jean Paul Getty am Lösegeld seines Enkels beteiligt. Warum lesen wir im Buch von Liz Taylor? Leben heute noch Gettys? All das und noch einiges mehr wird aufgeklärt.
Die Welt der Gettys und der Superreichen sehr interessant! Lesenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

84 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

kuba, liebe, road trip, karibik, havanna

Mit Hanna nach Havanna

Theresia Graw
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.02.2018
ISBN 9783734104404
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich war für mehrere Stunden in Kuba und hab mich dort fast zuhause gefühlt, dank der wirklich tollen, farbigen Land- und Leutebeschreibungen.
Das Cover war der erste Hingucker! Noch vor dem 1. Kapitel findet der Leser eine Karte von Kuba, so konnte man immer mal schauen, wo genau die Hauptpersonen sich jetzt eigentlich befinden.
In der Geschichte kommt man vor allem dem karibischen Kuba wirklich nahe.Die Hauptpersonen und auch ich mußten viel lernen, sei es das wirklich wenig vorhandene Internet (Kathrin), daß man aufpassen muß sonst wird man hereingelegt, es gibt Geldscheine für Touristen und welche für Kubaner, man soll nicht auf Karten vertrauen und nicht jede Strecke fahren, Salsa tanzen macht frei und es gibt anscheinend auch heute noch Geschäfte, die nicht alles haben, für Wasser muß man manchmal drei, vier Geschäfte weiterfahren (das war nur ein Beispiel), aber wir haben auch gelernt,
Kuba lohnt sich, tolle Landschaft, freundliche Leute, gutes Essen und auch sehr schöne Strände.
Zum Schluß kommt nochmal ein sehr schönes, persönliches Nachwort der Autorin und das Tüpfelchen auf dem i, Rezepte!
zur Geschichte:
Eine junge Frau und eine alte Frau fliegen zusammen nach Kuba.  Zwei total verschiedene Charaktere, Kathrin kennt nur ihren Beruf und Hanna kann geniessen. Hanna, die Ältere sucht die Liebe ihres Lebens, Kathrin soll helfen. Es gibt auch noch einige interessante Nebencharaktere.
Ich kann nur sagen Kuba wirkt, auf alle Beteiligten und auch auf mich. Eine gewisse Sehnsucht hat sich entwickelt!
Ein wirklich gelungenes Rundumpaket und eine absolute Leseempfehlung. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

136 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 86 Rezensionen

einstein, physik, zürich, liebe, relativitätstheorie

Frau Einstein

Marie Benedict , Marieke Heimburger
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 15.02.2018
ISBN 9783462049817
Genre: Romane

Rezension:

Eine Roman-Biographie, die mich süchtig gemacht hat, eine Geschichte die man ruhig mehrere Male lesen kann.
Der Schreibstil ist intensiv, eindringlich, als Leser lebt und leidet man richtig mit.
Die Charaktere sehr schön gezeichnet. Wobei ich bei Mileva nie so richtig wußte, ob ich weinen oder lachen sollte. Klar ist sie stolz auf ihr Wissen und möchte es auch verbreiten, aber so vorbehaltlos an Einstein zu glauben, sich zu erniedrigen!
Einsteins Charakter konnte man ziemlich bald erkennen, er nutzt Mileva eigentlich nur aus. Gut haben mir die Züricher Freundinnen gefallen, vor allem Helene, mit der der Kontakt nie abriß. Auch die Mutter erweist sich als ganz starke Frau! Durch die ganze Geschichte konnte man Milevas Entwicklung von der schüchternen, einzelgängerischen Studentin zur starken Frau zum Schluß, die Einstein das Preisgeld abtrotzt, beobachten.
Zur Geschichte:
1897 in Zürich hat sich Mileva Maric am Polytechnikum eingeschrieben um Physik und Mathematik zu studieren. Nach einigen Anfangsschwierigkeiten findet sie Freundinnen und ihr Mitkommilitone Einstein sucht ihre Freundschaft. Ihm fällt auch ihre ungeheure Matheintelligenz auf und sie arbeiten bald zusammen, wobei dem Leser eigentlich Mileva als die Klügere und Ehrgeizigere vorkommt. Sie verlieben sich und Mileva wird bald schwanger. Jetzt läuft es einfach nicht mehr. Die Hochzeit wird hinausgezögert. Mileva entdeckt, daß Einstein sie im wissenschaftlichen Bereich hintergeht.Ob und wann sie dann doch heiraten, welches Leben sie führen (das von Bohemiens?) und warum Mileva welches Preisgeld kriegt undnoch so einiges mehr, müssen sie selber lesen.
Ich habe Mileva gern begleitet und werde ihre Geschichte sicher noch einmal lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Wer ohne Schuld ist

Isa Schikorsky
E-Buch Text: 235 Seiten
Erschienen bei Midnight, 05.02.2018
ISBN 9783958199361
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:
Ich habe einen schönen Rügenkrimi gelesen. Die Natur und die Gegend sind so gut beschrieben, daß man sich sofort heimisch fühlt oder Sehnsucht kriegt. Es gibt viele originelle Charaktere, unter anderem Anna, die neue Hoteldirektorin vom "Bellevue". Mit ihr bin ich nicht so richtig warm geworden, sie erschien mir sehr sprunghaft und oft ein bißchen überfordert.
Die Spannung wird langsam aufgebaut, bis zum plötzlichen Ende.
Zur Geschichte:
Anna Schwanitz, die neue Direktorin soll das "Bellevue" zum Ende der Saison aus den roten Zahlen bringen. Sie hat mit einigen Widerständen zu kämpfen. Der alte Besitzer mischt sich noch gerne ein, der neue Besitzer macht eine Menge Druck und das Personal .
arbeitet auch an ihr vorbei. Eines Tages in einer Besprechung sieht sie etwas Buntes an ihrem Fenster vorbei fallen. Jetzt ändert sich alles. Ein Familienproblem taucht auf, die Viererbande blockt, noch ein Toter und Anna macht auf eigene Faust Nachforschungen und gerät in große Gefahr.
Als Rügen-Krimi habe ich es sehr gerne gelesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

karneval, köln, berlin, favourits, nachbarschaft

Zweigestirn

Thomas Mersch , Tobias Königshausen
Flexibler Einband: 315 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur, 01.09.2006
ISBN 9783426632987
Genre: Romane

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(95)

133 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 90 Rezensionen

irland, familiengeschichte, adoption, amerika, kloster

All die Jahre

J. Courtney Sullivan , Henriette Heise
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 29.01.2018
ISBN 9783552063662
Genre: Romane

Rezension:

Nora ist auf dem Weg zu ihrem toten Sohn Patrick. Sie kann es kaum glauben, ausgerechnet ihr Ältester, der ihr schon immer Sorgen gemacht hat.Wieder daheim überlegt sie, was als nächstes zu tun ist. Sie muß es seinen Geschwistern mitteilen, sie hat außer Patrick noch drei Kinder, John, Brian und Bridget. Als erstes holt sie aber ihr Telefonbuch und sucht die Nummer einer Abtei aus. Sie verlangt Mutter Cecilia zu sprechen.Das ist ihre Schwester Theresa, die seit langem in einem Kloster lebt. Sie sagt ihr nur drei Worte: Patrick ist tot,dann legt sie wieder auf. Sie ist wütend und meint, soll sie schauen, wie sie damit zurecht kommt.
Jetzt fängt der zweite Erzählstrang an, der die Jahre 1957 und 1958 umfaßt und aus der Kindheit und Jugend der beiden Schwestern erzählt.Nora war stets Mutter für Theresa und hatte sehr mit ihr zu kämpfen. Auf Grund ihres sehr ärmlichen Lebens entscheidet sich Charlie Rafferty nach USA auszuwandern. Nora, die er als seine Freundin betrachtet und ihre Schwester sollten nachkommen. Nora entscheidet sich hauptsächlich wegen Theresa dafür, so kann sie ihrer Schwester eine Ausbildung ermöglichen. So sind sie einesTages wirklich da. Theresa gewöhnt sich überraschend schnell ein und bändelt mit einem verheirateten Mann an. Das bleibt nicht ohne Folgen. Als das Kind geboren wird entscheiden sich Nora und Charlie den Kleinen zu nehmen.
Dann folgt wieder die Jetztzeit. SchwesterCecilia beschließt zur Beerdigung zu fahren und wir lernen John, den braven, ordentlichen Bruder von Patrick kennen. Ebenso die lesbische Schwester Bridget und Brian den Jüngsten, der gerne Alkohol trinkt. Alle leben ihr eigenes Leben und trauern auf ihre Weise um Patrick. Bei der Mutter angekommen, Charlie ist schon lange verstorben, helfen sie ihr bei der Organisation der Beerdigung und wundern sich, daß eine Nonne zur Trauerfeier kommt, die noch dazu ihre Tante sein soll. Das Kapitel 1975-1976 erzählt von Nora, ihrer Eingewöhnung, vom recht abwechslungsreichen Familienleben und stellt Patrick als Person heraus. Auch aus der Abtei von Mutter Cecilia lesen wir einiges. Bei derTotenwache im letzten Abschnitt, kann Nora noch nicht auf Theresa zugehen, sie dreht sich weg. Es sind noch viele Fragen zu klären.
Warum hat sie ihren Kindern nichts von Theresa erzählt und auch Patricks Geschichte geheim gehalten. Reichen sich die Schwestern wieder die Hand und versöhnen sich?
Eine sehr schöne Familiengeschichte mit spannenden Charakteren. Die Entwicklung von Nora und Theresa stehen im Vordergrund. Wer hätte gedacht, daß die aufregende Theresa einmal Klosterfrau wird und Nora ihre Schüchternheit ablegt, Charlie heiratet und sich zu einer perfekten Amerikanerin und Mutter von vier Kindern mausert.
Lesenswert.   

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

seemayer, belletristik. historischer roman

Die Tochter der Toskana

Karin Seemayer
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 19.01.2018
ISBN 9783841214157
Genre: Historische Romane

Rezension:

Italien 1832, in dem Dorf Cerreto lebt Antonella Battistoni mit ihrer Familie. Es ist ein eher ärmliches Leben, denn die Männer müssen mit ihren Schafen im Winter in die Maremma ziehen, da in den Bergdörfern nicht genug zu fressen da wäre. Die Frauen und Kinder halten die Stellung kümmern sich um die anderen Tiere, Hühner  und Ziegen, rösten die Kastanien und verarbeiten sie zu Mehl.Die Battistoni sind stolz, Teresa, die Älteste, ist einem Carabinieri versprochen und Paolo, der reiche Müllerssohn, bewirbt sich um Antonella. Auch sie fühlt sich geschmeichelt. Bis Paolo seine Rechte schon vor der Ehe einfordern will und das auf recht grobe Art. Ein Fremder rettet sie und jagt Paolo davon. Bei ihren Eltern spielt er das Unschuldslamm, sie habe ihn verführt und ihr droht er. So bleibt nach ihrer Meinung nichts anderes übrig als die Flucht. Im Dorf will und kann sie nicht bleiben, ihre Eltern würden niemals zu ihr stehen. Sie hat Glück, Marco der Fremde, ihr Retter, will sie nach Genua begleiten. Sie weiß aus Briefen von Eneide, einer Schwester ihrer Mutter, daß sie dort eine Stellung als Köchin hat. Vielleicht kann sie ja dort unterkommen, bei Francescas Mutter in der Osteria hat sie einiges gelernt.
Jetzt beginnt ein unwahrscheinliches Abenteuer. Antonella lernt reiten, lernt schreiben und lesen und bringt sie mehr als einmal durch ihre Fertigkeiten weiter. Sie werden kontrolliert und da merkt sie, daß das Marco nicht sehr angenehm ist. Ein bißchen was erzählt er ihr! Er wird gesucht. Antonella bewundert ihn trotzdem, er läßt sie mitreden, mtbestimmen, respektiert sie einfach, so ganz anders als es in ihrem Dorf üblich ist. Es entsteht so langsam eine Verbindung und es wachsen Sehnsüchte, die sich schließlich auch erfüllen.Als sie sich Genua nähern sind beide traurig. Marco bringt sie noch zu der Adresse, wo ihre Tante in Stellung sein soll. Ein Schock für Antonella, keiner kennt Eneide. Gottseidank ist Marco noch in der Nähe und verschafft ihr eine Stellung im Palazzo der Barrati. Dann ist sie auf sich alleine gestellt, das macht sie aber, typisch Antonella, sehr gut.
Endlich taucht Marco wieder auf, von jetzt an wird es hochspannend, kriminell, Antonella ist zutiefst erschüttert. Sie weiß jetzt, wer oder was Marco wirklich ist und dann wird er sogar noch mit dem Tod bedroht. Tapfer und mutig macht sie sich auf den gefährlichen Weg ihn zu retten, denn sie hat erkannt, daß sie ihn liebt. Der Roman hat ein offenes Ende und auf der letzten Seite steht in  Geheimschrift , die nicht jeder lesen kann  , Fortsetzung folgt! Das war jetzt spaßig gemeint.
Ein Lob an die Autorin!
Karin Seemayer hat ein super recherchiertes Buch geschrieben. Der Leser taucht ein in die ärmliche Welt in Cerreto,die politische Situation in Italien, der Widerstand gegen die Habsburger wird so authentisch geschildert, daß man die Carboneria durchaus verstehen kann. in den Hafenkneipen sitzt man daneben und auch bei den Barratis fühlt man sich heimisch. Auch einiges über Wein, die Sorten und Lagerung, das  schneiden der Reben kriegt man zu lesen. Daß Antonia mit dem Schlageisen Feuer machen kann, bewundern sicher nicht nur weibliche Leser. Toll fand ich auch den Metato, ein warmer Raum, der neben dem Rösten auch dem Treffpunkt diente. Auch die Liebesszenen waren so gefühlvoll geschrieben, der erste Kuß, man wird direkt neidisch. Die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen. Besonders Antonella, die mit ihrer beherzten Art, ihrer schnellen Auffassungsgabe, ihrer "modernen" Auffassung, mich stark beeindruckt hat. Unerschrocken wurde sie zur Cousine!  Vergessen möchte ich Fabrizzio und Enrico nicht, den Bruder und den Freund.
 
Ich war sehr gerne in der Toskana, habe viel erlebt, Abenteuer und eine Zeitreise. Mit Karin Seemayer gehe ich gerne weiter!
Eine unbedingte Empfehlung

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

49 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

toskana, historischer roman, italien, freiheitskämpfe, ald

Die Tochter der Toskana

Karin Seemayer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 19.01.2018
ISBN 9783746633411
Genre: Historische Romane

Rezension:

Italien 1832, in dem Dorf Cerreto lebt Antonella Battistoni mit ihrer Familie. Es ist ein eher ärmliches Leben, denn die Männer müssen mit ihren Schafen im Winter in die Maremma ziehen, da in den Bergdörfern nicht genug zu fressen da wäre. Die Frauen und Kinder halten die Stellung kümmern sich um die anderen Tiere, Hühner  und Ziegen, rösten die Kastanien und verarbeiten sie zu Mehl.Die Battistoni sind stolz, Teresa, die Älteste, ist einem Carabinieri versprochen und Paolo, der reiche Müllerssohn, bewirbt sich um Antonella. Auch sie fühlt sich geschmeichelt. Bis Paolo seine Rechte schon vor der Ehe einfordern will und das auf recht grobe Art. Ein Fremder rettet sie und jagt Paolo davon. Bei ihren Eltern spielt er das Unschuldslamm, sie habe ihn verführt und ihr droht er. So bleibt nach ihrer Meinung nichts anderes übrig als die Flucht. Im Dorf will und kann sie nicht bleiben, ihre Eltern würden niemals zu ihr stehen. Sie hat Glück, Marco der Fremde, ihr Retter, will sie nach Genua begleiten. Sie weiß aus Briefen von Eneide, einer Schwester ihrer Mutter, daß sie dort eine Stellung als Köchin hat. Vielleicht kann sie ja dort unterkommen, bei Francescas Mutter in der Osteria hat sie einiges gelernt.
Jetzt beginnt ein unwahrscheinliches Abenteuer. Antonella lernt reiten, lernt schreiben und lesen und bringt sie mehr als einmal durch ihre Fertigkeiten weiter. Sie werden kontrolliert und da merkt sie, daß das Marco nicht sehr angenehm ist. Ein bißchen was erzählt er ihr! Er wird gesucht. Antonella bewundert ihn trotzdem, er läßt sie mitreden, mtbestimmen, respektiert sie einfach, so ganz anders als es in ihrem Dorf üblich ist. Es entsteht so langsam eine Verbindung und es wachsen Sehnsüchte, die sich schließlich auch erfüllen.Als sie sich Genua nähern sind beide traurig. Marco bringt sie noch zu der Adresse, wo ihre Tante in Stellung sein soll. Ein Schock für Antonella, keiner kennt Eneide. Gottseidank ist Marco noch in der Nähe und verschafft ihr eine Stellung im Palazzo der Barrati. Dann ist sie auf sich alleine gestellt, das macht sie aber, typisch Antonella, sehr gut.
Endlich taucht Marco wieder auf, von jetzt an wird es hochspannend, kriminell, Antonella ist zutiefst erschüttert. Sie weiß jetzt, wer oder was Marco wirklich ist und dann wird er sogar noch mit dem Tod bedroht. Tapfer und mutig macht sie sich auf den gefährlichen Weg ihn zu retten, denn sie hat erkannt, daß sie ihn liebt. Der Roman hat ein offenes Ende und auf der letzten Seite steht in  Geheimschrift , die nicht jeder lesen kann  , Fortsetzung folgt! Das war jetzt spaßig gemeint.
Ein Lob an die Autorin!
Karin Seemayer hat ein super recherchiertes Buch geschrieben. Der Leser taucht ein in die ärmliche Welt in Cerreto,die politische Situation in Italien, der Widerstand gegen die Habsburger wird so authentisch geschildert, daß man die Carboneria durchaus verstehen kann. in den Hafenkneipen sitzt man daneben und auch bei den Barratis fühlt man sich heimisch. Auch einiges über Wein, die Sorten und Lagerung, das  schneiden der Reben kriegt man zu lesen. Daß Antonia mit dem Schlageisen Feuer machen kann, bewundern sicher nicht nur weibliche Leser. Toll fand ich auch den Metato, ein warmer Raum, der neben dem Rösten auch dem Treffpunkt diente. Auch die Liebesszenen waren so gefühlvoll geschrieben, der erste Kuß, man wird direkt neidisch. Die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen. Besonders Antonella, die mit ihrer beherzten Art, ihrer schnellen Auffassungsgabe, ihrer "modernen" Auffassung, mich stark beeindruckt hat. Unerschrocken wurde sie zur Cousine!  Vergessen möchte ich Fabrizzio und Enrico nicht, den Bruder und den Freund.
 
Ich war sehr gerne in der Toskana, habe viel erlebt, Abenteuer und eine Zeitreise. Mit Karin Seemayer gehe ich gerne weiter!
Eine unbedingte Empfehlung

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(63)

70 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

altersunterschied, liebe, ehrlichkeit, freunde, frech

Wenn Funken über Wolken tanzen

Sandra Binder
E-Buch Text: 254 Seiten
Erschienen bei beHEARTBEAT by Bastei Entertainment, 01.01.2018
ISBN 9783732542185
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Geschichte läßt sich gut lesen. Nico hat mir als Hauptcharakter garnicht gefallen. Sie ist 33, geschieden, läßt ihre Freunde über ihr Leben bestimmen
und ist dernaßen unsicher ihre eigene Meinung zu äußern, lieber zweifelt sie.
Kosta kommt sehr erwachsen rüber, seine Freunde eher kindisch?. Kostas Mutter ist eine patente Frau. Die Auflösung am Schluß? Hat sich Nico endlich entschieden zu wem oder was sie steht?
Gefallen hat mir die Aussage der Geschichte, daß man nicht immer nur auf andere hören soll.
Nico, 33 und geschieden lebt ein eingeigeltes Leben. Ihre Freundin will die "Einsiedlerin" wieder an die Luft bzw. an den Mann bringen. So findet sie sich auf einer Vernissage eines Bekannten wieder. Hier lernt sie Kosta kennen, der sie gleich heimbringen darf, denn sie hat ziemlich Alkohol konsumiert. Anscheinend hat auch einOne-Night-Stand stattgefunden. An den kann sich Nico leider nicht mehr erinnern. Jetzt möchte sie den Mann möglichst schnell aus der Wohnung haben. Kosta schafft es ihre Meinung zu ändern und so langsam findet sie Geschmack daran, wieder einen Mann in der Wohnung zu haben, der auch noch kochen kann. In Kürze hat er sich in ihr Herz geschlichen.Dann findet sie sein Alter heraus und ist entsetzt. Nicht nur sie, auch ihre Freunde und seine Freunde, ja auch seine Mutter halten nicht mit ihrer Meinung über das Verhältnis zurück.
Wie sich die Geschichte entwickelt und ob die Schlußlösung so ihr persönlicher Geschmack ist, müssen sie selbst herausfinden.  

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

thriller, bernd rossbach, hirnforschung, jesus, wissenschaft

Das Jesus-Experiment

Bernd Roßbach
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 16.01.2018
ISBN 9783945362334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:
Das Buch war spannend zu lesen. Man konnte aus vielen Bereichen dazulernen. Die neueste Gehirnforschung macht Erinnerungen zu Bildern, ja zu Filmen. Auf die Geschichte im Buch bezogen fand ich das in Ordnung. Im wahren Leben finde ich es eher extrem. Wer möchte den seine Gedanken gelesen kriegen und noch in Bildern sehen, auch die Möglichkeit, daß wir irgendwann einkaufen gehen nur durch Gedankenübertragung gefällt mir nicht so. Dann sind auch noch viele andere Möglichkeiten zu bedenken, zum Beispiel die Totalüberwachung von uns Menschen.
Ich habe bei den Evangelien auch noch die Ketzerbibel von Marcion kennen gelernt und einige uralte Evangelien, die für uns Christen schon lange in der Versenkung verschwunden sind oder von denen wir nie gewußt haben.
Das Quellen- und Erläuterungskapitel zum Schluß ist sehr aufschlußreich, man kann viel nachlesen und vieles/manches was man vergessen hat wird einem in Erinnerung gerufen.
Das Nachwort vom Autor zum gegenwärtigen Stand der Hirnforschung ist auch sehr interessant.
Das Buch führt einen auch ein bißchen durch Europa. Die Grachten von Amsterdam, Paris und speziell Rom, hier geht es durch die verschiedensten Bauwerke und in die Katakomben.
Zur Geschichte:
Der Hirnforscher Tom Jennings hat es fertiggebracht Erinnerungen bildlich darzustellen, es ist sogar möglich kleine Filmchen zu sehen. Auf diese Art hat er auch Jack the Ripper identifiziert, denn das ganze funktioniert auch mit ererbten Erinnerungen.Als er eines Tages Giulia, die Nachfahrin von Pontius Pilatus kennenlernt, ist es um ihn geschehen. Was wäre wenn seine Methode auch 2000 Jahre zurück funktionieren würde? Wäre es dann möglich, den wahren Jesus zu sehen? Von jetzt an kommt Riesenspannung auf. Ein Kollege stielt seine Unterlagen, Morde geschehen, Jennings kommt ins Fernsehen und wird gejagt. Schafft es sein Kollege in Rio das wahre Bild von Jesus zu zeigen? Der katholische Clan, allem voran die Jesuiten mischen sich ohne Skrupel ein und morden sogar. Auch der Vatikan hat Angst vor der Veröffentlichung. Das FBI ist auch dabei und seine Anwältin verschwindet plötzlich. Ein altes Kloster in den Niederlanden spielt eine Rolle.
Es wird spannend, doch sie sollen das selbst lesen.Sogar die kleinen, nicht korrigierten Rechtschreibfehler kann man ganz gut übersehen.
Wichtig für mich war der Satz:
Er ahnte, daß es mehr die Gemeinsamkeit einer großen Hoffnung war, die die Menschen im Glauben an ihn verband, und der damit einhergehende Trost, sich den unumstößlichen Naturgewalten des Sterbens oder der dahinter lauernden Einsamkeit in wundersamer Weise widersetzen zu können.
Auf Grund dieses Satzes traf Jennings seine letzte Entscheidung!
 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

hund, gassi, hilde, erziehung, hundeerziehung

Hilde

Ildikó von Kürthy , Nicole Iwanov
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 15.12.2017
ISBN 9783805200134
Genre: Humor

Rezension:

Endlich mal ein Hundebuch von einer Frau für, behaupte ich mal, hauptsächlich Frauen, die gerne einen Hund hätten. Das Buch unterscheidet sich schon äußerlich von den üblichen Hundebüchern, die ja meistens von Männern geschrieben werden. Beim Durchblättern sieht man ganz viel Hilde, die auf etlichen Illustrationen im Buch verewigt wurde. Auch etliche Privatbilder von Frau Kürthy sind zu sehen. Im Prolog sieht man sie als Mädchen mit ihrem ersten Hund Impi. Nach dem Durchlesen versteht man ihre latent vorhandene Sehnsucht.
Ildiko Kürthy schreibt wahnsinnig locker, ehrlich, ans Herz gehend, voller Liebe und nimmt auch ab und zu sich, ihre Familie und auch den hanseatischen Charakter, nebst ihren Hundebekanntschaften kräftig aufs Korn.
Endlich ist es so weit, sie und ihre Söhne sind auf dem Weg zu einem Hundezüchter, heute wollen sie Hundebesitzer werden. Nachdem sie sich Hilde ausgesucht haben, stellen sie fest, kein Geld oder jedenfalls nicht genügend dabei zu haben. Soll das jetzt ein Stolperstein werden?
Dann sind sie mit Hilde auf der Heimfahrt!
Was sie zukünftig erleben, Welpenkurse, übergriffige Hunde, Scheinschwangerschaft, Zweifel an Hildes Intelligenz, die sich still und leise Herrchen erobert hat, Kotunfälle, ein Fast-Schwiegersohn! Auch Frauchen Ildiko muß so manches lernen. Gut fand ich auch das Back-stage bei Martin Rütter Kapitel und den Gastbeitrag von Jörg Thadeusz.
Am Ende ist Hilde fast ein Jahr und ein fest integriertes Mitglied der Familie geworden. Keiner möchte mehr auf Hildchen verzichten.
Das Buch ist eine klare Empfehlung für alle, die gerne Hundefrauchen werden wollen. Hier werden auf jeden Fall auf witzige Art Fragen und Probleme "fraulich" gelöst, sie werden öfter herzlich lachen und manchmal verdienen die Beiden auch unseren Respekt. Hilde und Ildiko sind ein Team geworden!.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

irland, hamburg, liebe, fauenroman, freundin

Zu Hause bei dir

Jette Jenisch
null: 320 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 01.11.2017
ISBN 9783962150440
Genre: Liebesromane

Rezension:

Eigene Meinung:
Ich habe ein schönes anregendes Buch gelesen. Die Autorin hat sehr gut verstanden mich auf eine Reise mit dem Pferdewagen durch Irland mitzunehmen. Die Reise ist so anregend geschildert, daß der ein oder andere sciher Lust bekommt, das nachzumachen. Irlands Landschaften sind so bildhaft geschildert, man ist wirklich mittendrin. Die kleinen und größeren Schwierigkeiten erwecken manchmal auch ein kleines Grinsen, zumindest aber meistens Verständnis beim Leser.Die einzelnen Charaktere sind originell z.B. der Mann mit den Hecken, Julia, mit ihrer Engelsliebe, die Familie Hansen und auf keinen Fall darf man Lear das Pferd vergessen, es hat Allüren wie ein König und therapiert nebenher Julia. Der absolute Alptraum von Nina, Familie Hansen, mit den zwei kleinen Töchtern, reist mit ihnen, allerdings im Extrawagen.
Die Erlebnisse dieser zusammengewürfelten Reisegruppe, wer schließlich Ninas Herz ein bißchen knackt und warum Nina nochmal nach Irland fliegt sind es wert gelesen zu werden. Zum Schluß lüftet Nina noch ein Geheimnis und der Mann mit den Hecken taucht auch wieder auf!
Den Rest, das Wichtigste müssen sie selbst lesen!
Geschichte
Nina von ihrer großen Liebe verlassen und fortan auch von ihrer Inspiration, will nur noch vergessen. Sie beschließt mit ihrer Freundin Julia eine Reise mit dem Pferdewagen durch Irland zu machen. Sie versucht versucht verzweifelt neue Inspiration zu kriegen, die braucht sie dringend, denn sie ist Kinderbuchautorin. Auf der Reise hat sie einige Erlebnisse, die ihr zu denken geben und ihre selbstgebaute Mauer etwas anknacken.
Zum Schluß erkennt sie, wohin sie wirklich gehört und kann endlich mit einem schlimmen Erlebnis in ihrem Leben abschließen.
Mir hat das Buch gut gefallen ,trotz etwas krausem Mittelteil, aber das ist meine eigene Meinung!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

obst, heilkraft, gemüse, naturheilkunde, gesundheit

Heilkraft von Obst und Gemüse

Ursel Bühring , Bernadette Bächle-Helde
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Verlag Eugen Ulmer, 05.10.2017
ISBN 9783800108947
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Ulmer Verlag hat hier ein tolles Nachschlagewerk geliefert

Meiner Meinung besonders für alle, die sich mit diesem Thema noch nicht so genau beschäftigt haben.

Als erstes bekommen wir einen Einblick in einfach gesund essen, werden aufmerksam gemacht, die Wechselwirkungen von Essen und Medikamente zu beachten und es wird biologisch neben regional und saisonal gestellt.

Wir erfahren, daß man die Organe duch entsprechendes Essen unterstützen kann.

Dann folgt Obst und Gemüse von A-Z und zum Schluß ein sehr ausführliches Glossar und Tipps, das Thema weiterzuvertiefen.

In Obst und und Gemüse wird jedem Gemüse und Obst eine ausführliche Erklärung mit interessanten Rezepten, von denen ich einige schon hergestellt habe und auch sicher noch weitermachen werde. Wo es möglich ist, gibt es ein Kosmetik- oder Heilmittelrezept.

Diese Meerrettichtinktur wird zu Weihnachten verschenkt. Bin schon gespannt.

Insgesamt ein gut gelungenes, rundes Paket, daß ich unbedingt weiterempfehlen werde.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(117)

182 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 98 Rezensionen

glasengel, weihnachten, england, queen victoria, winter

Winterengel

Corina Bomann
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783471351611
Genre: Romane

Rezension:

Der äußere Eindruck vom Buch paßt schon mal. Alles auf Weihnachten hinlenkend.Sehr schönes unaufdringliches Cover.
Gleich im 1. Kapitel blickt Anna auf die schöne Zeit mit ihrem Vater in der Glashütte zurück. Die Hütte sollte einmal ihr Erbe sein. Dann schlägt das Schicksal hart zu. Ihr Vater stirbt! Die Glashütte wird verkauft, das Haus ebenso. Anna kommt mit ihrer Schwester und der kränklichen Mutter bei gutmeinenden Leuten unter. Anna arbeitet bei Meister Philipp in der Werktstatt. Sie ist inzwischen eine kleine Glaskünstlerin geworden. Ihr Meister erlaubt ihr nach der Arbeit die Glasreste zu verwenden. So entstehen kleine Engel, die sie jetzt in der Weihnachtszeit auf dem Markt verkauft. Das ist ein bißchen Zubrot zu dem Geld, daß der Meister ihr für dieArbeit gibt. trotzdem ist Schmalhans Küchenmeister, die Mutter braucht Medikamente, sonst kann sie bald nicht mehr gehen. So klopft eines Nachts ein Reiter an die Tür ihres Vermieters. Anna wird gerufen und bekommt einen Brief überreicht. Er ist in einer fremden Sprache, mit einem Siegel versehen und mit einer Krone. Der Lehrer kann helfen und so erfährt Anna, daß die Königin Viktoria von England sich für ihre Engel interessiert und sie bei sich am Hofe sehen möchte. Das ist zu der damaligen Zeit fast nicht zu fassen. Anna ist mutig und entschließt mit John Evans nach England zu reisen. Sie erlebt allerhand und mit einem Mal sind die Engel weg. Trotzdem landen sie in England und Anna hat sich ein bißchen in John verliebt. In England kommt sie bei einem Freund von John unter, der eine Glashütte hat. John versucht den Termin am Hofe hinauszuschieben und Anna wirft auf Bitten von Peter de Vries den Ofen an. Mit einiger Mühe, gelingen ihr die ersten Engel. Sie wird mutiger und ein Engel trägt sogar das Gesicht der jungen Königin. Nachdem sie 30 Stck gefertigt hat taucht John wieder auf und sie reisen weiter bis zu seinen Eltern. Dort erfährt Anna wer John in Wirklichkeit ist. und lernt seine Eltern kennen. Mit der Mutter kann sie sich auf Deutsch unterhalten, sie ist aus deutschen Adel. Auch John´s Verlobte taucht auf und Anna fühlt zum erstenmal Eifersucht. Der Vater von John bringt sie zur Königin und dort klärt sich so einiges, unter anderem wer ihr die Engel geklaut hat. Die Königin spricht ebenfalls Deutsch mit Anna. Sie ist begeistert von den Engeln und kauft alle, sie bekommt auch noch Schadenersatz für die gestohlenen und die Heimreise wird entlohnt. Pünktlich zu Weihnachten ist sie wieder daheim. Mit Geschenken und mit Geld für bessere Medizin. Dann taucht John wieder auf und bringt ihr einen Brief. Anna hat in England etwas geerbt. Was genau, wird nicht verraten. Auf jedenfall macht sich die ganze Familie auf die Reise nach England in eine glückliche Zukunft. John hat Anna inzwischen gesagt, daß er sie heiraten möchte und seine Eltern zustimmen.

Insgesamt ein tolles Weihnachtsbuch, liebevoll geschrieben, mit vielen kleinen Details die das Lesen zum Erlebnis werden lassen.
Mein Weihnachtswunsch wäre eine Fortsetzung!  

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

91 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 61 Rezensionen

italien, liebe, freundschaft, kochbuch, nudelbar

Der Duft von Pinienkernen

Emily Bold
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548289083
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch ist schon von außen die reinste Verführung, der Titel und die wunderschöne italienische Landschaft "zwingen" mich die Geschichte zu lesen.
Emily Bold hat es geschafft eine wundervolle Komposition von Liebe, Freundschaft und italienischer Kochkunst zu schreiben. Die Hauptdarstellerinnen, ich kann sie mir richtig vorstellen, besonders Greta mit ihren italienischen Wurzeln. Christoph ist hervorragend herausgearbeitet. Ich mag ihn, wie er sich so langsam ins Herz, von wem bloß?. stiehlt. Bei der ganzen Kocherei möchte man am liebsten selber mitmachen, mitriechen und mitessen.Das Buch ist auf jeden Fall unterhaltsam geschrieben, läßt einen mittendrin sein und ich habe seitdem den Wunsch nach einer kulinarischen Auszeit in Italien.
Greta und Katrin, zwei dicke Freundinnen, haben eine Nudelbar in München. Das wäre alles ganz gut, bis Greta einen Fehler macht. Welchen? Katrin kündigt die Freundschaft, die Nudelbar und die Wohnung auf. Greta bereut es bitter und hat jetzt aber eine andere Möglichkeit. Ein Herr Frischmann bietet ihr an ein italienisches Kochbuch zu erstellen, inclusive einer Reise nach Italien. Der Fotograf wird ihr gestellt. Los geht es in Venedig. Greta lernt viele Leute kennen, ihre Geschmacksknospen öffnen sich tollen, neuen Eindrücken uhnd sie lernt schwarzen Reis kennen. Der Ausflug nach Verona bringt sie auch persönlich ein kleines Stück weiter. Auch Nino hilft ihr zu erkennen, was falsch gelaufen ist bei r ihr. Christoph Schilling der Fotograf ist ganz begeistert von den Fotos und von Greta. Die nächste Station ist Bologna. Wieder hat sie Glück, sie kommt in einer kleinen Familienpension unter und wird zum kurzzeitigen Familienmitglied, kochen eingeschlossen. Sie lernt Bologna lieben, Pasta herzustellen und Daniele den Olivenbauern kennen.Gleichzeitig freut sie sich auch auf die nächste Fotosession mit Christoph. Ihre täglichen Karten an Katrin, mit der Bitte um Vergebung sendet sie weiterhin. Beim Fotoshooting merken beide, Christoph und Greta, daß sie eine gewisse Nähe, Verbindung fühlen. Greta fühlt sich zusehends unsicher, was will Christoph, kann sie Timos und Danieles Wunsch erfüllen. Bei einem gemeinsamen Ausflug kommen sie sich sehr nahe. Dann muß Christoph nach Rom und lädt sie ein mitzukommen. Hier erreicht sie die Nachricht, daß Tante Aurora gestorben ist und sie unbedingt nach Gallipoli in Apulien kommen soll. Sie fühlt sich aber mehr und mehr von Christoph angezogen und möchte in Rom bleiben. Schließlich landet sie doch in Apulien, wo ihre Tante ihr ein Haus vererbt hat. Auch hier wieder lernt sie einiges über sich und ihr Leben und muß entscheiden, ob sie das Haus behalten will. So kontaktiert sie ein letztes Mal, Katrin, die verspricht ihren Bruder, der Anwalt ist, zu schicken. Inzwischen versetzt ihr christoph einen Schock, er soll für einen Auftrag nach Indien. Greta ist entsetzt, weiß aber wieder nicht richtig zu antworten auf Christophs Frage, ob er ihr fehle. Dann kommt Frank, der Anwalt an und hat jemanden im Gepäck. Dreimal dürfen sie raten! Es folgt ein Schlagabtausch und eine zögerliche Annäherung. Dann kommt Christoph für neue Bilder. Schafft es Greta über ihren Schatten zu springen, Nähe zuzulassen und ihrem Glück zu trauen?
Das müssen, sollten sie selber lesen.
Als I-Tüpfelchen gibt es hinten auf der Innenseite des Klappendeckels ein wunderbares Rezept!  

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

erben der schuld, brutaler ehemann, historischer roman

Erben der Schuld

Bettina Reiter
Flexibler Einband: 228 Seiten
Erschienen bei Sieben-Verlag, 01.05.2008
ISBN 9783940235183
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ein sehr schöner Roman, der alles bietet! Eine junge, mutige Frau, die unglücklich verheiratet ist, sich aber durchkämpft und zuletzt doch noch glücklich wird. Tolle Haupt- und Nebencharakter, deren Schicksal zum mitlieben und mitleiden verführt. Auch das Hausmädchen
Viktoria erlebt einiges und kommt nach Jahren wieder mit Mary-Ann, ihrer damaligen Herrin zusammen. William und John sind zwei tolle Männer, die nicht aufgeben Einzig James White wird wohl keiner mögen, Er quält, mißhandelt, mißbraucht nicht nur seine Frau, sondern auch die Angestellten. Das wird teilweise sehr intensiv beschrieben, daß empfindsame Gemüter diese Geschichte besser nicht lesen sollten. Allerdings erfährt er und auch der Leser so einige Wahrheiten über sich. Das hindert ihn nicht, seine eigene Mutter umzubringen. Wer das ist, lesen sie bitte selber, sie werden überrascht sein. Auch die eiskalte Kinderfrau und Bewacherin von Mary-Ann besinnt sich zuletzt eines Besseren. Es gibt noch einige Geheimnisse zu knacken, die sie durchs Lesen auflösen können. Spannung gibt es von der ersten bis zur letzten Seite. Wer ist Susan zum Beispiel,wer ist Elisabeth und was für ein besonderes Verwandschaftsverhältnis besteht zwischen James und seinem Großvater? Der Schreibstil läßt einen auf jeden Fall tief eintauchen in die Situation in der Grafschaft Kent und in England um ca. 1645 und in die Geschichte der Whites und der van Hovens.
England 1643. Mary-Ann White, hat sich verführen lassen James White zu heiraten. Sie merkt immer mehr an wen sie geraten ist, auch wenn sie zu Anfang nicht auf ihren Bruder und andere Leute hören will. Ihr Mann braucht dringend einen männlichen Erben und da sie nicht schwanger wird, besorgt er sich ein Baby und nimmt einen vermeintlichen Tod in Kauf. Mary-Ann gewöhnt sich an das untergeschobene Baby, das leider ein Mädchen ist. James, ohne irgendwelche Skrupel, startet noch einen Versuch. So gibt es dann zwei Kinder. Er ist sehr grausam zu allen, quält und mishandelt ohne mit der Wimper zu zucken. Auf einem Ball lernt Mary-Ann John kennen. Von da an wird alles anders Mary -Ann kämpft, James erschlägt seine Mutter. Doch zum Schluß kehrt das Glück wieder ein und der Leser atmet auf.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

schweden, ddr, familiengeheimnis, republikflüchtling, mauerfall

Preiselbeertage

Stina Lund
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 22.09.2017
ISBN 9783499291449
Genre: Romane

Rezension:

Der Titel und das minimalistische Cover haben mich schwer gereizt und auf der Innenseite geht es gleich weiter, ein Rezept zum nachbacken "Schwedische Kanelbullar".. Der Text auf dem Klappdeckel klingt interessant.
Jetzt ran an´s Buch!
Ich habe ein sehr interessantes, tiefgehendes, schwedisches, deutsch-deutsches Buch mit einer schwierigen Familiengeschichte und einem Geheimnis gelesen. Es ist hauptsächlich die Geschichte von Ina und ihrer Tochter Ariane und der ereignisreichen Zeit 19 86-Mauerfall in der DDR. Die Autorin versteht es dem Leser, die Geschehnisse der damaligen Zeitsehr eindringlich anhand der Geschichte von Ina, Jörg und Ariane nahe zubringen. Man mag es garnicht glauben, durch eine Republikflucht, die so nie stattgefunden hat, werden Ina und Ariane auseinandergerissen und die Eltern von Ina haben die Wahl, entweder ihre Tochter oder die Enkelin.So bricht der Kontakt auf Jahre ab. Es ist immer noch unglaublich, welche Methoden in der damaligen DDR herrschten!!
Zur Geschichte:
Ariane, die in Leipzig in der Nähe ihrer Großeltern lebt, muß nach Schweden fahren. Jörg, ihr Vater ist plötzlich verstorben. Sie hat ein bißchen Bedenken, einerseits liebt sie Schweden und die Preiselbeermarmelade ihrer Mutter, andererseits fühlt sie sich in Leipzig, bei ihren liebevollen Großeltern wohl. Zu ihrer Mutter hat sie kein besonderes Gefühl, sie weiß nicht so recht wie sie ihr begegnen soll. Die Beerdigung und die kurze Zeit danach dient dem gegenseitigen Abtasten. In Söderby gibt es aber auch noch Jolante und Viggo, bei denen sie sich schnell wohlfühlt. Ihr Vater hat den beiden Schwestern ein Manuskript hinterlassen. Laut Ina, der Mutter hat es das nie gegeben. Ariane entscheidet sich vorläufig nach Schweden in das Sommerhaus ihres Vaters zu ziehen, vielleicht taucht das Manuskript ja hier auf.In der Einsamkeit kommen sie und Viggo sich näher. Darf das überhaupt sein? Warum versteht sich Ariane mit ihrer Mutter nicht so gut, mit ihrer Schwester, dafür umso besser? Viele Fragen tauchen auf! Manche kriegt
sie schnell gelöst, aber Ina, auf die Vergangenheit angesprochen, macht zu, gibt keine Auskünfte. Ariane erlebt eine schöne Zeit in Schweden und wir dürfen Schweden ein bißchen näher kennenlernen. Zusammen mit Viggo fährt sie nach Gränna, der Stadt der Zuckerstangen und auch die Schilderung des Elchparks ist so toll, man fühlt sich mit dabei.
Ja und dann ändert ein Weihnachtsfest alles!
Taucht das Manuskript auf? Spricht Ina endlich über die Vergangenheit? Erfährt Ariane endlich allesüber ihre Mutter und sich?Jolante ist auch sehr glücklich! Viggo gehört dazu und auch wieder nicht!
Ein Tipp, lest es selber! Eine Topempfehlung

  Benachrichtige mich, wenn neue Kommentare erstellt wurden.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

krieg, singen, england, chor, briefe

Der Frauenchor von Chilbury

Jennifer Ryan , Andrea O'Brien , Andrea Sawatzki , Elena Wilms
Audio CD
Erschienen bei Argon, 07.09.2017
ISBN 9783839815762
Genre: Romane

Rezension:

Zu Anfang etwas Kritik. Mir persönlich fehlt eine Art Glossar, vor allem für das Hörbuch. So hat man dann eine bessere Vorstellung, wer alles dabei ist. Auch der Chor hat wenig Platz auf den CDs. Ich habe mir schlichtweg eine etwas andere Geschichte vorgestellt. Mit mehr Chor und allem was dazu gehört. Beim Ave Maria hab ich mich gefragt, von Bach-Gounod oder von Schubert. Auf der 3.CD wird das Lied gesungen und hinter der 5. CD versteckt sich der Hinweis. Auch dieses" Abite me" bei Hatties Beerdigung, mußte ich erst googeln. Eine Liste der Lieder mit entsprechenden Erklärungen wäre schön gewesen.
Für mich als Schwerhörige, die gerade noch mp3-Player hören kann, war es zu Anfang sehr schwierig zu hören. Die 1.CD wurde extrem schnell gesprochen und die Frauen hatten alle die gleiche helle Stimme, etwas schwierig zum auseinander halten. Leichter wäre zumindest eine Frau mit einer etwas dunkleren Stimme gewesen.

Aber jetzt zum Hörbuch:
Sehr, sehr schön wie aus Tagebucheinträgen, Briefen, Journalen tolle lebendige Geschichten zusammengefügt wurden. So klasse erzählt, daß man sich jederzeit in Chilbury und bei den Leuten fühlen konnte.
Die gesungenen Lieder erzeugten Gänsehaut. Leider wurde das Holy,holy,holy, über das am Anfang gesprochen wurde, nicht gesungen. Das wäre sicher auch ein Erlebnis gewesen.

Zur Geschichte  :
In Chilbury, in der Grafschaft Kent in England, sangen die Frauen zur Beerdigung von Edmund Winthrop ein letztes Mal. Männer gabs ja kaum mehr, die mußten alle in den Krieg zu ziehen. So beschloß der Pfarrer den Chor aufzulösen. Die Frauen waren entsetzt, an was sich jetzt noch festhalten, ein bißchen Freude haben, die Situation war schwer genug.
Primrose, die eines Tages nach Chilbury kam, war überhaupt nicht der Meinung, Frauen könnten nicht alleine singen. So entstand der Chor neu. Recht schnell wurde auch ein Preis gewonnen.
Die Chormitglieder waren begeister.Es entstanden bewegende Darbietungen. An Hatties Beerdigung trugen sie die Frauen zum Grab und sangen ihr ein letztes Lied. Als Primrose starb übernahm Mrs. Tilling. Sehr berührend auch das Konzert, bei dem Venetia ihren Liebsten wieder fand.
Es gibt Intrigen im Dorf, einen Babytausch, zwei Heiratsanträge, Homosexualität ist ein Thema und der Krieg wütet im Dorf. Manche sterben oder verlieren ihre Wohnung. Wen das alles betrifft, müßen sie unbedingt selber lesen!
Lernen sie Winthropes, Edwina, Mrs.B, Mrs. Tilling, Mr. Slayter, Colonel Mallard und noch einige mehr kennen, es lohnt sich!

  (11)
Tags:  
 
221 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.