hannelore_bayer

hannelore_bayers Bibliothek

153 Bücher, 134 Rezensionen

Zu hannelore_bayers Profil
Filtern nach
153 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

32 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

liebe, leuchtturmtage, neues leben, neuanfang, anni deckner

Leuchtturmtage

Anni Deckner
E-Buch Text: 202 Seiten
Erschienen bei Forever, 18.11.2016
ISBN 9783958181229
Genre: Liebesromane

Rezension:

Stella die ehemalige Schönheitskönigin hat sich zur molligen, rundlichen Hausfrau entwickelt und ist entsetzt, als ihr Mann Holger ihr kurz vor Weihnachten den Laufpaß gibt.
Sie muß erst mal raus und fährt zu ihrem Bruder nach Westerhever, der bewirtschaftet dort den Hof der Eltern. Auf der Fahrt nimmt sie einen Anhalter mit, Hauke. Sie verstehen sich gut und wollen sich auch wiedertreffen.
Ihr Bruder freut sich sehr, ebenso das alte Faktotum Hans, den Stella schon seit ihrer Kindheit kennt. Dann, wie könnte es anders sein trifft sie gleich noch einen Verehrer, den Tierarzt Michael. Kaum ist der Mann weg, steckt sie voll im Gefühlschaos.Sie genießt das Zusammensein mit Michael und schwups da meldet sich Hauke wieder.
Zwischendurch eröffnet sie noch ein Cafe und ihr Bruder outet sich. Das Beste an der Geschichte ist, sie lernt ihren richtigen Vater kennen leider nur kurz. Wer das ist, wird nicht verraten. Ein bißchen was sollen sie sich ja auch noch erlesen.
Meine Meinung zu dem Geschichtchen:
angenehm zu lesen, ohne viel Tiefgang, nette Charaktere, Note 1- der kurzzeitige Vater.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

drogen, liebe, london, vergangenheit, erotik

Fading Colors: Zurück zu dir (Love-in-London 1)

Carrie Elks
E-Buch Text: 355 Seiten
Erschienen bei Forever, 18.11.2016
ISBN 9783958181267
Genre: Sonstiges

Rezension:

Zu Anfang sehr gewöhnungsbedürftig durch das hin- und herspringen in der Zeit.Kaum hat man sich in der Gegenwart eingewöhnt, schwups, geht es neun Jahre zurück um dann wieder in der Gegenwart zu landen.In der Vergangenheit erzählt Beth, wie sie endlich bei Niall gelandet ist und man kriegt manchen Drogenexcess mit.
Zuletzt stirbt ein guter Freund und Beth wird von ihren Eltern aus der Szene gerissen. Sie und Niall sehen sich genau 9 Jahre lang nicht.Die Gegenwart erzählt von einer älteren nicht mehr drogenabhängigen verheirateten Beth. Sie führt ein gutsituiertes Leben, ihr Mann ist in den Fünfzigern und sie hat eine nahezu gleichaltrige Stieftochter. Sie hilft in der Drogenambulanz Leuten, denen es ähnlich geht wie es ihr gegangen ist. Bis sie eines Tages plötzlich vor Niall steht. Er ist der Künstler, der ihren Kindern in der Ambulanz Malunterricht geben soll. Noch ist alles gut, aber die Situation ändert sich rasend schnell. Da sie sich nicht aus dem Weg gehen können, beschäftigen sie sich zwangsläufig auch mit ihrer Vergangenheit. Beth kann nicht glauben, daß der wahnsinnig attraktive und anscheinend nicht abhängige Mann der da vor ihr steht der alte Niall sein soll.
Was die Beiden erleben bei ihren Malkursen und bei der Aufarbeitung der Vergangenheit, soll hier nicht verraten werden. Die sexuelle Anziehung, die die beiden aufeinander ausüben, wird auf jeden Fall immer stärker. Der andere Niall ist sehr begehrenswert für Beth, zudem kümmert er sich mehr und macht sich Sorgen um sie. Beth fühlt sich sehr wohl und behütet und beginnt an ihrer Ehe zu zweifeln.
Wie wird sich Beth entscheiden?
Die Geschichte liest sich gut, ist tiefgründig und spannend!Die Erotik, der Sex ist nicht aufdringlich paßt gut.Außerdem wird ein tiefer Blick in die Drogenszene gewährt.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

waisenhaus, freunde, new york, historischer roman, weihnachtsbaum

Sechs Freunde für ein Halleluja

Ina May
E-Buch Text: 398 Seiten
Erschienen bei 26|books, 15.09.2016
ISBN 9783945932292
Genre: Historische Romane

Rezension:

Es geht in der Geschichte um die Jungs aus einem ziemlich herunter gekommenen Waisenhaus in New York um 1920. Da gibt es die herzensgute Direktorin Sarah, die auch schon einmal weint um einen Schützling und ihre nicht minder liebenswürdige Kollegin Gladys. Sie kämpfen von Monat zu Monat um ihre Kinder mit dem nötigsten zu versorgen. Die Zuschüsse vom Eigner werden immer weniger, was eigentlich nicht sein kann. So liegt sehr schnell eine Vermutung nahe, wer seine Hände im Spiel haben dürfte. Das Buch lebt von sehr originellen Charakteren und mutigen Kindern. Zum Ende des Buches wird es noch einmal richtig gefährlich. Ob es dann gut ausgeht, soll hier nicht verraten werden, ebenfalls die kleinen Abenteuer, die die Kinder und die Erwachsenen erleben nicht.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, manchmal war die Geschichte ein bißchen langatmig, aber nie quälend.
Mir persönlich hat ein bißchen mehr Schilderung von New York im Jahr 1920 gefehlt, das habe ich mir eigentlich nach dem veränderten Cover vorgestellt. Nach dem Ende der Geschichte finde ich eigentlich auch das erste Cover nicht schlecht!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Weihnachtssehnsucht

Bernhard Meuser
Fester Einband: 63 Seiten
Erschienen bei Pattloch, 21.09.2007
ISBN 9783629021809
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wer mal raus möchte aus der Hetze, dem Liedergedüdel, dem Lichterwahnsinn, dem Geschenkeplanen und nebenher noch den ganz alltäglichen Alltag bewältigen, dem würde ich empfehlen mal Pause zu machen mit diesem Büchlein. Sich einfach mal eins, zwei Stunden frei nehmen und sich der Weihnachtssehnsucht widmen.
Es lohnt sich absolut. Jeder kann etwas mitnehmen aus diesem Buch.
Ein wirklich schönes Cover!
Schon von außen kriegt man Sehnsucht nach Licht in der Dunkelheit, nach Weihnachten!
Bernhard Meuser regt ganz behutsam das Nachdenken an.
Die Kapitel sind kurz, der Schreibstil nicht schwierig. Manchmal ist es etwas mehr philosophisch, manchmal recht real, auch kleine Begebenheiten aus seiner Kindheit erzählt er uns. indirekt hält er uns auch unseren eigenen Konjunktivstil vor Augen, ichwürde ja glauben, wenn... und empfiehlt ruhig mal den Indikativ zu versuchen, einfach machen! Die Kapitel verweisen auch ganz oft auf Bibelsprüche, die man durchaus nachgoogeln kann, sollte man keine Bibel zu hause haben. Die Kapitel mit Sartre und Friedrich von Spee haben mich stark beeindruckt. Auch ich werde in Zukunft "Zu Bethlehem geboren, ist uns.." viel bewußter singen und ich hoffe, daß ich zu Weihnachten, dieses Licht im Herzen habe und Nähe spüren darf.
Für mich habe ich einiges mitgenommen, das Büchlein hat mich persönlich bereichert.
Es ist sicher auch ein wertvolles Weihnachtsgeschenk.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

129 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

ballett, russland, tanz, roman, russland, 1900, ballett

Die Schwester des Tänzers

Eva Stachniak , Peter Knecht
Flexibler Einband: 570 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 29.10.2016
ISBN 9783458361787
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich bin schwer beeindruckt! Ich habe ein interessantes Buch gelesen!
Es wurde alles geboten, tiefe Einblicke in die knallharte Welt des Balletts, Bruder- und Schwesterliebe, auch die Politik der Jahre bis 1939 hatte einiges zu bieten und die Liebe zum Heimatland Russland wurde immer wieder klar. Im bewährten Stachniak-Stil geschrieben hätte man immer weiter lesen können und ich hätte auch ein doppelt so dickes Buch gerne gelesen. Auch die Entwicklung von Bronia zur stärksten Geschwisterfigur war klasse, wie sagte ihre Mutter am Ende ihres Lebens...und ich wollte nicht, daß du geboren wirst...Wahrscheinlich ist sie ja grade wegen der Abtreibungsverusche ihrer Mutter, die sie alle überstanden hat, so stark geworden. Am Beispiel ihres Bruders kann man sehr schön beobachten, wie es gehen kann, wenn der Ruhm einen Menschen zu sehr belastet. Es ist auch unglaublich welche Wandlung die Form des Balletts genommen hat, was allerdings in Russland zuerst nicht möglich war.Sehr schön fand ich auch die polnischen Satzeinstreuungen, besonders zu Anfang, dadurch wird der eigentlich polnische Ursprung der Familie immer wieder betont.Von Bronia wird erzählt, daß sie drei Pässe besaß, einen polnischen, einen russischen und den Nansen-Pass für Emigranten.
Eine Empfehlung, wenn man googelt, kriegt man noch einiges mehr Wissen und sieht etliche Fotos von Bronia, ihrem Bruder und den anderen berühmten Charakteren, denen sie begegnet ist, wie zum Beispiel Strawinsky.
Zur Geschichte:
Waslaw, Stassik und die Jüngste Bronislawa sind die Kinder eines polnischen Tänzerehepaars, sie wachsen um 1900 in St. Petersburg auf und geraten früh in die Welt des Balletts.
Erzählt wird die Geschichte von Bronia, die sich im Oktober 1939 mit ihrem Mann und ihrer Tochter auf einem Schiff befindet, daß sie zuerst einmal nach New York bringen soll. Sie sind aus England geflüchtet, nachdem Großbritannien dem Deutschen Reich den Krieg erklärt hat und die Theater geschlossen wurden. Eigentlich wollen sie sich einer Tourneegruppe nach Australien anschließen. Ob es soweit kommt, bezweifelt sie, denn wie sagt Mamusia, wir machen Pläne und Gott lacht! So ganz ungefährlich ist die Reise auch nicht, das Schiff wird abgedeckt, damit es aus der Luft nicht so leicht erkennbar ist. Um sich abzulenken schreibt sie ihre Geschichte auf.
Sie erzählt von einer bedingungslosen Liebe zu Waslaw, dem Strahlekind und Ballettkünstler der Familie. Sie schafft es, ihn zu ihrem Trainer zu machen indem sie viel aushält. Er hat ein aufbrausendes, überschäumendes Wesen und er kann sehr ausfällig werden, wenn man ihm nicht gerecht wird. Als Bronia ihren ersten richtigen Freund hat, kann er die Heirat aber nicht verhindern. Die unvorhergesehene Schwangerschaft läßt sie einige Zeit zweifeln, was wichtiger sei.
Durch ihr Kind und die Krankheit Waslaws ist sie gezwungen Geld zu verdienen und wird eine berühmte Choreographin. Fjodor Schaljapin verehrt sie, sie lernt Strawinsky und Tschaikowsky kennen. Leider erleidet sie das Schicksal ihrer Eltern in ihrer ersten Ehe!
Ab jetzt sollten sie unbedingt alleine lesen! Es sind noch soviel Fragen da. Welche Krankheit hat Waslaw, was passiert in ihrer ersten Ehe, wer ist Kolja und wer Lewjuschka. Zudem gibt es sehr tiefe Einblicke in die Politik und in die Welt des Balletts und ja, die russisch-polnische Seele habe ich auch gefunden. Danke Eva Stachniak.
Eine unbedingte Leseempfehlung nicht nur für Ballettliebhaber, St. Petersburg um 1920 ist einfach interessant.  

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

roman rausch, würzburg, geschichte, bombennacht, zerstörung würzburgs

Bombennacht

Roman Rausch
Fester Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Echter, 26.09.2016
ISBN 9783429038854
Genre: Historische Romane

Rezension:

Wieder hat es Roman Rausch geschafft mir Geschichte unter die Haut zu bringen. Mir fallen garnicht genug Adjektive ein, eindrucksvoll, berührend, authentisch und und und. Gekonnt verknüpft er die Geschichten von realen und fiktiven Personen!
Man konnte sich in jeden einzelnen Charakter hinein fühlen und in seinem Leben direkt dabei sein, auch wenn es der Nervenheilanstaltsleiter Professor Werner war. Es ist ein Buch zum Nachlesen, Nachdenken und zur Information für die jüngere Generation. Angefangen von der Lagemeldung bis zum Epilog stimmt einfach alles. Was Winston Churchill am 28.3.45 seinen Stabschefs geschrieben hat, das sollten sich so einige Staatschefs von heute mal überdenken.
Es wird einem der Wahnsinn von Krieg, Bombardierung, Behandlung der Juden und  der Nervenkranken brutal hart vor Augen geführt!
Geschichte:
Die Lagemeldung führt sehr schön ein. Der 16. März 1945 ist der erste wirkliche Frühlingstag. Überall hoffen die vom Krieg gebeutelten Menschen auf Frieden.
So ruhig ist es aber garnicht, wie die weitere Geschichte zeigt. In der Nervenheilanstalt regiert ein ziemlich selbstherrlicher Professor, der ganz schön ins Schwitzen gerät, als später ein tot geglaubtes Mädchen wieder auftaucht.
In England wird derweil die Rache für Coventry, das von den Deutschen niedergebombt wurde, geplant.
Was Henry und Paul damit zu tun haben, was eine Symphonie  von Mozart für eine Rolle spielt, was Elsa so alles weiß, wer sind Julius und Eugen, wer wird wohl überleben? Das sollten sie lieber Leser unbedingt! selber lesen!
Leider kann man nur 5 Sterne geben, ich hätte gerne verdoppelt!
 

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

historischer roman, frankreich, freiheit, skalverei, unterdrückung

Die Kreolin

Cheryl Sawyer
E-Buch Text: 601 Seiten
Erschienen bei Endeavour Press, 01.09.2015
ISBN B014SLGDBG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Eine junge italienische Marchesina mischt die gesellschaftliche Oberschicht in Paris auf. Sie spielt an den Tischen wie ein Mann, kann ausgezeichnet mit den Gelehrten parlieren und wirkt sehr geheimnisvoll. Charlotte de Novi, so ihr Name hat tatsächlich ein düsteres Geheimnis!
Sie wurde als Ayisha, eine Sklavin auf einer Zuckerrohrplantage in Martinique, groß. Schon da fiel sie der Schwester des Masters auf. Sie lehrte sie lesen und gut französisch zu sprechen. Ansonsten war es ein hartes Leben. Mit ihrem Freund Joseph, ebenso Sklave wie sie, plant sie die Flucht. Leider stirbt Joseph und legt ihr zuvor noch ans Herz weiter zu fliehen. So kommt sie als Mann/Junge verkleidet endlich nach Paris, wo sie dem König die Lage der Sklaven darstellen will. Da sie unterwegs schon ein paarmal beinahe aufgeflogen wäre, beschließt sie, wieder als Frau weiterzumachen. Sie lernt Guy de Richmont kennen, der ihr kurzfristig weiterhilft, auch von den Theaterleuten, hauptsächlich Silvia lernt sie viel. So kann sie sich recht schnell inParis behaupten. Nachdem sie den König kennen gelernt hat, weiß sie, daß es mit ihrem Plan, die Sklaven zu befreien so nicht klappt. Also beschließt sie ihre Spielkunst einzusetzen und soviel Geld zu gewinnen, daß sie die Plantage dem Master abkaufen kann.
Ob das alles so klappt, wer Gervaise Le Beau de Morgon ist, was sie so alles erlebt auf ihrem Weg, von wem sind die 2 Heiratsanträge, , nicht zuletzt, klappt das mit der Plantage, sollen sie liebe Leserin selber erlesen!
Eine Empfehlung für Liebhaber dieses Genres, man erfährt nebenbei viel Geschichtliches und eine Menge über die Lage der damaligen Sklaven.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

320 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 135 Rezensionen

new york, liebe, ally taylor, liebesroman, freundschaft

New York Diaries – Claire

Ally Taylor
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.10.2016
ISBN 9783426519394
Genre: Liebesromane

Rezension:

Von außen betrachtetein Leckerbissen! Modern aufgemacht, ein Eye-Catcher! Da greift man gerne mal zu
Nur deswegen 4 Sterne von mir.
Ansonsten ist es ein Geschichtchen, ein moderner Heftchenroman, ähnlich schnell läßt es sich lesen.
Die Hauptfigur erscheint mir mit 32 Jahren recht naiv und sie hat die Vorstellung, wenn man keinen Sex hat klappt das Leben nicht.
Eben kommt sie nach einer gescheiterten Beziehung aus London wieder zu ihren Eltern zurück, schon zieht sie total abgebrannt nach New York, ihrem Nabel der Welt. Sie wohnt in der Wohnung ihrer Freundin in deren begehbaren Kleiderschrank. Die wiederum wohnt mit Claires Ex zusammen und ein weiterer Ex
Wohnt einen Stock über ihnen Sie schlägt sich finanziell so durch und hängt dauernd zwischen ihren beiden Ex. Das gibt etlichen Ärger und Verwicklungen. Claire muß sich entscheiden, will sie einen dauerhaften Mann und will sie ihren Traum von einer Bakery wahr machen.
Wie und für was sich Claire entscheidet und was noch alles passiert, das sollten sie lieber Leser selber lesen.
Eine Leseempfehlung für junge Frauen!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

80 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

norwegen, 19. jahrhundert, historischer roman, liebe, sägewerk

Das Geheimnis der Mittsommernacht

Christine Kabus
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.09.2016
ISBN 9783404174034
Genre: Historische Romane

Rezension:

Wieder hat es Christine Kabus geschafft mich tief nach Norwegen zu führen. Die Gegend um Roros, ein Bergstädtchen im Jahre 1895 ist Ort der Handlung. Es gibt herrliche Landschaftsbeschreibungen, dazu kriegt man das politische Geschehen zu dieser Zeit sehr gut mit, auch die damaligen Glaubenshaltungen. Ja, ich konnte sogar ein bißchen Norwegisch lernen, Land und Leute wurden authentisch geschildert. Die Kapitel sind sehr schön unterteilt in Sofie und Clara, die Hauptpropagandisten der Geschichte.Ich habe mich dank ihres Schreibstils sofort an den Ort des Geschehens versetzen können.
Zur Geschichte:
Olaf Ordal ist gerade dabei mit seiner Frau Clara undseinem Sohn Paul nach Samoa überzusiedeln, da erreicht ihn eine Nachricht aus Norwegen von seinen Eltern.. Er reist sofort mit seiner Familie nach Norwegen. Bevor er sich mit den Eltern versöhnen kann, passiert leider ein Unglück. Clara und Paul sind alleine. Der kleine Paul will nicht weg vom Grab seines Vaters. So beschließt Clara vorerst zu bleiben. Paul wird schnell ein kleiner Norweger, geht in die Schule, spricht Norwegisch einigermaßen, findet eine Freundin und gilt zuletzt als Wunderkind. Clara findet Arbeit und lernt Sofie kennen. Wer ist Sofie? Findet Clara eine neue Liebe? Wer ist Siru? Was ist das Geheimnis?
Das und noch viel mehr sollten sie liebe Leserin selber herausfinden. Es lohnt sich! Eine absolute Leseempfehlung!


Die Dateien müssen kleiner als 2 MB sein.
Zulässige Dateierweiterungen: png gif jpg jpeg.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

226 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

neapel, freundschaft, italien, armut, bildung

Meine geniale Freundin

Elena Ferrante , Karin Krieger
Fester Einband: 422 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 29.08.2016
ISBN 9783518425534
Genre: Romane

Rezension:

Mich hat das Cover gereizt, man sieht zwei durchaus unterschiedliche Mädchen, die trotzdem eine Einheit darstellen.
Im Buch geht es im wesentlichen um das aufwachsen von Elena und Lila in einem Vorort Neapels in den fünfziger Jahren. Zwischen Ihnen hat sich langsam eine Freundschaft der besonderen Art entwickelt. Es ist teilweise interessant zu lesen, wie die Mädchen sich entwickeln und ihre ersten Verehrer haben. Sie haben auch durchaus verschiedene Lebensläufe. Elena die ihr Aussehen durch Fleiß in der Schule wettmacht, geht später sogar ins Gymnasium und Lila nicht weniger schlau, wird gezwungen in der Schusterwerkstatt ihres Vaters mitzuarbeiten. Zeitweise will jede besser sein als die andere und dann kleben sie wieder aneinander. Es gibt noch eine Fülle von Nebencharakteren. Die einzelnen Familien, die ihren Krieg führen. Es gibt Mord, Intrigen, das pure Leben, wie man es sich so vorstellt in einem Vorort von Neapel.
Die Geschichte wurde von der Ich-Erzählerin Elena aufgeschrieben, die sich beim Schreiben darüber klar werden will, warum Lila mit 66 wahrgemacht hat, was schon lange ihr Plan war. Sie ist verschwunden und zwar total, unauffindbar, ja sogar aus den Fotos hat sie sich rausgeschnitten. Ihr Sohn Rino ist verzweifelt.
Der Schreibstil ist gut und einfach, man bekommt das Leben, die Leidenschaften im Rione voll mit.
Diese Begeisterung, ja den Hype um das Buch kann ich aber nicht teilen. Mich hat es zu keiner Zeit wirklich mitgerissen, sodas ich mit Spannung dabei war. Manchmal war es einem Sachbuch ähnlich. Den zweiten Teil werde ich nicht. lesen

 


  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

kochbuch, vegetarisch, eva fischer, ernährung, gesünder essen

Life changing Food

Eva Fischer
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 05.09.2016
ISBN 9783710600364
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch ist sehr gut aufgemacht, haptisch wie optisch! Es weckt die Lust und den Appetit.
Zu Anfang erklärt die Autorin, das LCF-Prinzip sehr gut, so daß jeder durchblickt. Nur leider erscheint mir das nicht ganz neu.
Zu den Rezepten, die alle sehr lecker erscheinen, aber leider fehlen mir hier die Abbildungen zu vielen Rezepten. Es ist für viele sicher nicht leicht die teilweise exotischen Sachen zu besorgen, nicht jeder wohnt in der Großstadt.
Wir haben die Kräuter-Crepes mit Räucherlachs und Frischkäse ausprobiert. Nur leider geht mir nicht ein, warum man auf der einen Seite Sojamilch, aber dann "tierischen" Frischkäse verwenden soll. Mit der Menge des Räucherlachs sind wir auch nicht hingekommen. Wahrscheinlich war die Pfanne zu groß. Auch hier wären mehr Angaben von Nutzen. Nichts desto Trotz waren die Crepes sehr lecker. Auch der Brokkolisalat mir Cashewnüssen und Cranberrys hat sehr gut geschmeckt. Die Autorin hat unbedingt recht, die angebotenen Rezepte halten lange vor und der Hunger auf Süsses ist nicht so doll.
Wir werden auf jeden Fall noch das ein oder andere Rezept mit leicht zu besorgenden Zutaten nachkochen, weil es wirklich gut schmeckt z.B. mit Süßkartoffeln und uns an dem süßen Bereich vergreifen.
Ein wichtiger Punkt noch: warum werden so oft Avocados verwendet, wo doch jeder einigermaßen gebildete Mensch weiß, daß für den Anbau Regenwald abgeholzt wird.
21 Tage werden wir das Programm nicht durchhalten, aber sicher ab und zu das ein oder andere Rezept wiederholen.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

101 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

italien, insel, sizilien, roman, familie

Die langen Tage von Castellamare

Catherine Banner , Marion Balkenhol
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783471351307
Genre: Romane

Rezension:

Beeindruckend, Catherine Banner ist es gelungen mich voll in die Geschichte von Amadeo und seinen Kindern und Kindeskindern zu ziehen.
Ausgehend vom Cover erwartet man zwar eher eine "Freundschaftsgeschichte" oder ähnliches, aber vom Inhalt ist man schnell überzeugt.
Es ist alles drin, der erste und der zweite Weltkrieg, die Ermordung J.F. Kennedys, die Mondlandung und die Weltwirtschaftskrise, ja sogar,die Einführung des Euros.
Unterteilt ist das Buch sehr schön in Kapitel, die immer mindestens 10Jahre abdecken, zum Beispiel 1914-1921, das 1. Kapitel. Im letzten Kapitel bis 2009 wird auch von Maddalena erzählt. Wer das ist müssen sie unbedingt selber herausfinden.
Zur Geschichte:
Im 1.Kapitel geht es vor allem um Amadeo, das Findelkind, daß hauptsächlich im Waisenhaus groß wird. Schon rein äußerlich ist er nicht sehr ansprechend. Was soll er werden? Dank der Fürsorge eines alten Professors schafft er es Dottore zu werden.
Leider klappt es mit der Anstellung lange nicht und so nimmt er ein Angebot an, auf eine Miniinsel vor Sizilien zu kommen.
Trotz aller Umstände, es gibt nur einen Ort, die Einwohner sind abergläubisch und verehren eine Heilige, es gibt viel Tratsch und ein Conte hat hier noch das Sagen, fühlt er sich schnell wohl. Auch die Insulaner kann er dank seiner Qualitäten überzeugen. Wenn er grade nicht Arzt sein muß sammelt er gerne die alten Geschichtenund Märchen, die noch erzählt werden, in einer kleinen Kladde. Er schafft es sogar eine Frau zu kriegen und selber in einen großen Verdacht zu kommen. Eines Nachts werden nämlich zwei Kinder geboren, daß von Pina seiner Ehefrau und das seiner Geliebten der Frau des Conte. Daraufhin verliert er seinen Arztposten und um auf der Insel bleiben zu können, eröffnen Pina und er eine Bar im "Haus der Nacht".
Das nächste Kapitel umschließt die Jahre 1922-1943 und erzählt die Geschichte von Maria Grazia, der Tochter von Amadeo und Pina und dem Mann aus dem Meer.
Wie die Familie, die Bewohner der Insel alle großen Ereignisse die die Welt bewegen verarbeiten, lohnt sich zu lesen. Auch die teils sehr originellen Charaktere machen Eindruck. Es kommt viel auf sie zu. Der erste Fernseher, die Musikbox, der Computer, geliebte Familienangehörige müssen in den Krieg ziehen, Totschlag, die erste Bank, Touristen, die die Insel mit einem Schlag bekannt machen, Einheimische ziehen aufs Festland und kommen doch immer wieder zurück.
Es ist sehr italienisch geschrieben, man kann die Bougainville riechen und das Rauschen des Meeres hören und geht mit bei der Prozession für Sankt Agata.

Für mich eine absolute Leseempfehlung!
 

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

kinderwunsch, erinnerungen, vergangenheit, kinder, glück

Alle meine Kinder

Herrad Schenk
Flexibler Einband: 187 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 08.08.2016
ISBN 9783458361626
Genre: Romane

Rezension:

Friederike, Mitte sechzig, gibt ihr Haus auf dem Land auf und zieht in eine altersgerechte Wohnung in der Stadt. Angeregt hat sie ihr Patenkind Carsten, der Sohn ihrer verstorbenen Freundin Hilde, die ebenfalls in die Stadt ziehenwollte.
Es fällt Friederike schwer auszusortieren, immerhin lebt sie zukünftig nur noch in einer 3 Zimmer Wohnung. Zuerst erleben wir ihre Töchter Rayuela und Gerrit. Man sieht sie durch Frau Schenks Schreibstil richtig vor sich. Was es mit den Töchtern auf sich hat, müssen sie selber lesen. Friederike erinnert sich auchan ihre letzten zwei Männer, Ernst und Benno. Mit Ernst hat sie zusammengelebt und Benno war ihr Liebhaber. Nachdem sie eine Abtreibung hinter sich hat, von wem das Kind war wird nicht verraten, erwacht in ihr der heiße dringende Wunsch Mutter zu werden. Für diesen Wunsch gibt sie fast ihre Beziehung dran! Es wird sehr genau erklärt, wie die einzelnen Möglichkeiten funktionieren und was  Frau hauptsächlich und auch der Mann mitmachen.
Dann springt die Geschichte wieder in die Gegenwart und es wird sehr schön dargestellt, wie Friederike und Ernst zu dem Haus kamen und wie glücklich sie darin waren, jeder kann verstehen, daß sie das Haus nicht so gern aufgibt. Mittlerweile lernt sie ihre neuen Nachbarn kennen, denn der Umzug gerät in die heiße Phase. Die Nachbarn stellen sich als die unterschiedlichsten Charaktere heraus und es gibt sogar eine Prosecco-Fraktion, die natürlich aus Frauen besteht. Am Schluß erlebt man Friederike bei ihrer Einweihungsparty, die etwas verspätet stattfand. Warum, erfahren sie im Buch! Auch Carsten und seine Freundin überraschen Friederike. Auch das müssen sie wirklich selber lesen.
Friederike hat eine Menge hinter sich gelassen und ist jetzt bereit zum Neustart. Hier passen die Schlußworte: Jetzt können wir feiern.Endlich.Alles sehr gut.
Meine Meinung, die Möglichkeiten ein Kind zu bekommen wurden etwas sehr,sehr ausführlich erklärt, ich hätte lieber noch mehr von Friederike gewußt.
Alles in Allem lohnt sich die Geschichte wegen der interessanten Charaktere. Mir hat vor allem Friederike gefallen, die genau wie ich nachts auch nicht mehr gern Auto fährt.
Die zukünftige Leserin sollte aber schon auf die fünfzig zugehen!!


  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

schwimmbad, kraule, paula, sommer, kinderbuch

Paula und Pelle - Eiscremebunter Sommerspaß

Meike Haberstock , Meike Haberstock
Fester Einband: 80 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 14.07.2016
ISBN 9783845810959
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Das Cover ist schon ein toller Appetizer. Schön bunt aufgemacht und man kann Paula und Pelle gleich liebgewinnen und den Ort wo sie sich befinden, herausfinden. Die Schrift ist schön groß und die Bilder sind sehr anregend, die Geschichte müßte eigentlich jedem Leseanfänger Spaß machen, vorlesen kann man sie übrigens auch.
Paula, unternehmungslustig wie immer, langweilt sich. Es ist Wochenende und die Eltern wollen sich ausruhen und nichts tun. Das will Pelle eigentlich auch, aber leider kann er ja nicht sprechen. So bringt Paula ihre Eltern auf Trab und ins Schwimmbad. Sie möchte Pelle kraulen beibringen. Hier hakt es ein bißchen, Paula, 9 Jahre alt, müßte eigentlich wissen, daß das nicht geht. Im Schwimmbad ärgert sie der böse Finn aus der 3b.
Was sie so alles erleben, sollen sie liebe Eltern oder ihre Kinder selber lesen.
Es ist sehr witzig und Pelle ist sogar angeschnallt im Auto. Ich denke es ist ein Buch für 7-9jährige, die schon unterscheiden zwischen ausgedachter Geschichte und Realität.
Die Meinung einer Mutter und der 5jährigen Franziska, die mitgelesen haben.
Die Geschichte ist recht lustig, die Bilder passend und schön. Vom Wortschatz her hat mein Kind fast alles verstanden, nur konnte sie nicht begreifen, daß Pelle mit ins Wasser durfte. Franziska fand das Buch aber witzig und würde es am liebsten ganz, ganz lange behalten.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

41 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

caroline vermalle, afrika, history, gärtner, strelitzie

Eine Blume für die Königin

Caroline Vermalle , Ryan von Ruben , Gabi Reichart-Schmitz
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 18.07.2014
ISBN 9783404168927
Genre: Historische Romane

Rezension:

0   Schon von außen besticht das Cover. Ein Farbenreichtum aus der Tier und Pflanzenwelt und man sieht gleich um welche Blume es wahrscheinlich geht.

Die Geschichte fängt eher unscheinbar an. Ein alter Mann wird von den Grants im Graben gefunden, sie nehmen mit sich nach Hause, da er durchfroren ist. Sie haben keine Ahnung wen sie da gerettet haben, bis er zu erzählen anfängt. Es ist Francis Masson und er erzählt seine Geschichte.
An einem schönen Sommertag in London wird Mr. Masson mehr oder weniger zwangsüberredet an Bord der Resolution zu gehen und eine Blume zu besorgen die den Namen der Königin tragen soll. Er ist auf dem Schiff von Kapitän Cook, der endlich Terra australia finden will. Hier trifft er unter anderem auf Reinhold Forster der mit seinem Sohn einem ähnlichen Auftrag nachgeht. Noch vor der Abfahrt muß er seine Kabine freigeben für Mr. Burnett, einem Botaniker, der im Auftrag von Sir Joseph Banks unterwegs ist. Er schläft zukünftig in einer Hängematte. In Kapstadt verläßt er das Schiff mit den Forsters und Burnett. Sofort fängt das Abenteuer an. Was er alles erlebt, ob er wirklich die Blume findet, wer Lady Jane Somerton ist und noch so viel mehr, sollen , ja müssen sie sich selber erlesen.
Es ist auf jeden Fall eine super recherchierte Geschichte und speziell für mich verknüpft sie zwei Bücher. "Eine Reise um die Welt" von Claudia Zentgraf beschreibt genau diese Reise. In Vermalles Buch erfährt man noch einiges mehr von den Protagonisten, vor allem von Reinhold Forster.. Sehr, sehr berührend ist der Schluß, mehr wird nicht verraten!
Für mich eine absolute Leseempfehlung, da man auch einiges über die damaligen politischen Zustände in Südafrika mitkriegt.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

cornwall, demelza, reale, gruben, geschichte

Poldark - Von Anbeginn des Tages

Winston Graham , Hans E. Hausner
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.07.2016
ISBN 9783548287959
Genre: Historische Romane

Rezension:

Demelza hat ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Ein Mädchen, daß Julia genannt wird. Sie versucht weiterhin mit dem ihr eigenen Stursinn, ihrerImpulsivität, ihrer natürlichen Grandezza und ihrem großen Herzen ihrer Rolle als Frau an Ross Seite gerecht zu werden.Man kriegt in den Erzähljahren 1788-1790 wieder viel mit von den Intrigen die gesponnen werden und die Politik mit den Minen. Der Ertrag von Ross´Mine läßt schwer nach. Auch Verity ist nicht glücklich und geht immer mehr ein. Sie liebt ihren Kapitän und ist nur noch aus Pflichtgefühl bei ihrer Familie. Demelza mag das nicht länger mit ansehen und sinnt über eine Lösung nach. Zwischendurch ist Ross auf einer Gesellschaft mal wieder total dem Spiel verfallen, er vergißt seine junge Frau. Letztendlich kommt aber wieder seine gute Seite und sein Gerechtigkeitssinn zum tragen.Am Ende der Geschichte erleben Ross und Demelza noch etwas fürchterliches.

Was das so genau ist und auch sonst noch die interessanten Nebengeschichten sollten sie selber lesen.

Ich warte schon auf den 3.Teil. Wer Familiensagas gerne liest, ist hier gut aufgehoben.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

roman, tod, cooper, novella, schicksal

Cooper

Eberhard Rathgeb
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446252813
Genre: Romane

Rezension:

So minimalistisch wie das Cover ist auch der Schreibstil. Manches muß man erahnen, dafür warten Sätze die sehr oft eine halbe Seite einnehmen. Hier ist manchmal Adjektiv an Adjektiv gereiht, das hat für mich die Spannung erhöht. Er versteht es in seinen Sätzen eine Irritation an die andere anzuschließen, ebenso auch mit der Unsicherheit.Rathgeb zeigt sehr schön, daß Glück nicht verläßlich ist und das Schicksal nur einen Punkt sucht, an dem es wieder zuschlagen kann. Alles ist vorbestimmt, so eine der Aussagen.
Jakob und Lisa sind mit ihren zwei Töchtern eigentlich sehr glücklich, es fehlt nur noch ein Wochenendhäuschen. Eines Tages werden sie fündig und machen sich wenig später auf den Weg, daß Haus den Kindern zu zeigen. Schon beim Tankstop geht es irgendwie komisch zu. Die Mädchen sausen aus dem Auto und kommen mit einer Katze zurück. Jakob trifft einen Jungen, der ihm nicht ganz geheuer ist. Endlich kann erbezahlen und sie fahren weiter. Kurz vor dem Haus treffen sie die Katze wieder. Wie kann das sein? Sie sind etliches gefahren, die Katze hätte ja schneller sein müssen. Sie erkunden ihr Haus und schlafen im Zelt. Am nächsten Morgen will Jakob mit den Töchtern zum See, Lisa auf keinen Fall. Als sie zurück kommen erkennt er seine Frau nicht mehr, ihr muß etwas Schreckliches passiert sein. Jahre später, nachdem es seiner Frau wieder geht, fahren sie wieder zum Haus. Diesmal schlafen sie dort. Am nächsten Morgen ist sie allein. Ihr Mann ist mit den Kindern Brötchen holen gefahren. Sie beschleicht ein furchterregendes Gefühl. Warum? Wieder einige Zeit später ist Lisa alleine in einer Siedlung und hat Kontakt mit Cooper. Wer ist Cooper?
Es gilt viele Fragen beantwortet zu kriegen, manches muß man sich zwischen den Zeilen erlesen.
Es war nicht unbedingt mein Lieblingsbuch, aber mal was ganz anderes

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

island, sommernomaden, kurzgeschichten, berlin, venedig

Sommernomaden

Marianne Jungmaier
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Kremayr & Scheriau, 20.06.2016
ISBN 9783218010467
Genre: Romane

Rezension:

Puh, ich habe mich schwer getan mit dem Buch. Vielleicht auch weil ich etwas ganz  anderes erwartet habe. Von außen betrachtet, das Cover ist ja schon sehr verführerisch. Der Titel war für mich auch etwas irre führend, tatsächlich ist sie im letzten Kapitel in Indien an Silvester.
In zehn kurzen Geschichten führ uns die Protagonisten um die Welt und ein bißchen auch durch ihre Seele. Nebenher lernt man auch ganz interessante Bekanntschaften kennen, die mir oft besser gefallen haben, als die Protagonistin selber. So richtig hab ich sie  nicht verstanden. Im Buch gibt es sehr schöne Zitate.. unter anderem auch... die Suche nach dem Ort, den man Heimat nennt..
Sie hat ihn nicht gefunden und reist wie getrieben weiter. Auch Freundschaften läßt sie anscheinend nie zu eng werden. Schneller Sex, zum Beispiel ist o.k., aber dann ist es auch genug. Meiner Meinung nach sucht sie aber auch nicht richtig. Heimat kann auch eine Verbindung sein, die einen hält und die Unruhe ruhig werden läßt. Mir wurde auch nicht ganz klar, wieso sie sich nicht auf so etwas einläßt.
Die einzelnen Kapitel sind von blaß bis Strahlefunktion einzuteilen.
Manchmal kann man sogar eine Art kleinen Reiseführer entdecken.
Mir hat Island gut gefallen, Schottland, weil es sehr ruhig war und Nevada, weil man hier mal reinlesen durfte, was bei einem Festival so abgeht.
 Ich werde das Buch sicher noch ein zweites Mal lesen um die Protagonistin ein bißchen besser zu verstehen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

cornwall, realistisch, kupfermine, familie, landadel

Poldark - Abschied von gestern

Winston Graham , Gisela Stege
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.07.2016
ISBN 9783548287942
Genre: Historische Romane

Rezension:

Zur Geschichte:
Ross Poldark kommt aus dem Krieg in Amerika als Hauptmann zurück. Leider ist sein Vater inzwischen verstorben, sein Gut heruntergekommen und seine große Liebe Elizabeth mit seinem Cousin Francis verlobt. Es hat sich also viel verändert, auch er ist ein anderer Mann geworden und strahlt eine neue Härte und neues Bewußtsein aus. Er
packt an und bringt die Paynters auf Trab. Stellt einen Jungen, der nicht im Bergwerk arbeiten kann, als Hilfsarbeiter an. Auf einem Markt trifft er auf Demelza, ein heruntergekommenes siebenjähriges Mädchen, das aus aus Angst vor seinem Vater nicht mehr heim möchte, Er nimmt sie mit, wäscht sie höchstperönlich und nimmt sie als Küchenhilfskraft auf. Das führt schnell zu Redereien, auch der Vater will die Tochter zurück haben. Ross läßt sich nicht stören in seinen Ansichten. Demelza entwickelt sich sehr gut, ist fleißig und wächst langsam zur jungen 17jährigen Frau heran, die sich in ihren Dienstherren verliebt hat. Da kommt ihr Vater wieder, sie soll zurück zu ihm, seine neue Frau ist hochschwanger. Jetzt sollen sie liebe Leserin selber die vielen Fragen lösen, die bleiben. Wie geht es Elizabeth? Kann Ross sie vergessen? Was unternimmt Demelza um bleiben zu können? Wer ist Verity? Wird es Ross gelingen die Kupfermine in Gang zu bringen?
Fazit:
Mich hat das Buch sofort hinein gezogen in das Geschehen. Graham hat einen wunderbaren Stil. Man lernt viel vonCornwall Ende des 18.Jahrhunderts. Die Charaktere sind toll herausgestellt und man glaubt ihnen die Intrigen und den Standesdünkel sofort. Ich möchte mehr lesen von den Poldarks!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

liebe, dialekt, mode, spionage, wiestal

Überwiegend fabelhaft

Fanny Wagner , Carolin Birk , ,
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.10.2014
ISBN 9783499268489
Genre: Humor

Rezension:

Das ist die Fortsetzung von "Überwiegend wechselhaft".

Wir sind wieder zurück, genauer gesagt in Wiestal mit Marie, Nina, Christian, dem schärfsten Schreiner ever und den Schnepfen.

Es läuft eigentlich alles toll, viel zu toll! Nina blickt vor lauter Arbeit nicht durch und engagiert einen Hiwi namens Patrick. Marie und ihr Freund filmen und beschließen das zu ihrem Beruf zu machen. Mit einem Mal gehen die Aufträge zurück, ja werden gestrichen.Wer oder was daran schuld ist sollten sie selber lesen. Auch Christians Frau meldet sich intensiv. Mit der Hilfe von ihrem Ex, von ihren Freundinnen und den Wiestalern biegt es Nina wieder hin. Zum guten oder schlechten? Was spielt Patrick für eine Rolle und kriegt Nina ihren Christian endlich? Lesen sie selbst!

Frängisch ist nicht so schlimm, es wird ja eine gute Anleitung geliefert.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

neuseeland, rebecca maly, walfang, liebe, apotheke

Tausend Wellen fern 4

Rebecca Maly
E-Buch Text: 79 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 08.07.2016
ISBN 9783955308162
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

neuseeland, irland, walfang, neuseeland-saga, rebecca maly

Tausend Wellen fern 2

Rebecca Maly
E-Buch Text: 83 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 08.07.2016
ISBN 9783955308148
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

neuseeland, neuseeland-saga, rebecca maly, maly, kräuter

Tausend Wellen fern 3

Rebecca Maly
E-Buch Text: 85 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 08.07.2016
ISBN 9783955308155
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

neuseeland, irland, neuseeland-saga, walfang, roman

Tausend Wellen fern 1

Rebecca Maly
E-Buch Text: 86 Seiten
Erschienen bei Edel Elements, 08.07.2016
ISBN 9783955308131
Genre: Historische Romane

Rezension:

Irland, Dublin 1872 hier leben Erin Heagan, ihr Mann und ihre Tochter Kaylee. Mr. Heagan ist Apotheker. Eines Tages kommen Mutter und Tochter von einer Einkaufsfahrt in die Alpotheke zurück, da erlebt Erin etwas Unfaßbares. Um dem Skandal zu entgehen, beschließt sie auszuwandern und zwar nach Neuseeland, wo ein Freund der Familie, frisch verwitwet, sie gerne aufnehmen möchte.
Kaylee, eine für 1872 recht starke und neugierige junge Frau, begleitet ihre Mutter. So befinden sie sich eines Tages auf SS Christophorus, die sie nach Wellington bringen soll. Auf den Kapverden ist ihr erster Landgang. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fangen sie langsam  an ihre Reise zu geniessen und sind regelrecht erlebnishungrig.
In einem zweiten Erzählstrang erfährt man vom Leben auf einem Walfänger. Man lernt Kapitän Hobbard, Thimothy und auch einige Maoris kennen, die Walfangspezialisten sind.
Kurz vor Neuseeland gerät die Christophorus in einen schlimmen Sturm. 
Mir hat der Erzählstil gut gefallen, er ist nicht schwierig und man kann in einem Rutsch durchlesen. Das Glossar am Ende gefällt mir gut und das Rezept wird unbedingt ausprobiert.
Jetzt bleiben noch Fragen übrig. Warum begeben sie die zwei Frauen auf die lange Reise? Überleben sie den Sturm? Wie geht es auf einem Walfänger zu? Was hat überhaupt das Walfangschiff mit der Geschichte zu tun?
 Zum einen müssen sie dazu Band 1 lesen und dann unbedingt gleich Band 2 hinterher,
Es lohnt sich, vor allem für Leser, die dieses Genre lieben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

liebesroma, kana, kuchen, backe, kanalboot

Mein wunderbares Gartencafé

Carole Matthews , Barbara Ostrop , Elvira Willems , Susanne Heeder
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.06.2016
ISBN 9783499272288
Genre: Romane

Rezension:

ch habe einen Lesenachmittag am Grand Union Kanal in einem wunderschönen Gartencafe verbracht. Die herrliche Atmosphäre genossen und den Charakteren sehr gerne zu geschaut. Danke Fay, Lija, Miranda, Anthony und Danny, sowie einigen Anderen.
Fay hat es nicht leicht. Ständig jagd sie zwischen ihrem Cafe, den übrigen anstehenden Arbeiten und ihrer pflegebedürftigen Mutter im Oberstock hin und her. Dazu hat sie noch eine Dauerbeziehung Anthony, der am Abend kommt und gerne ein warmes Essen hat, aber sonst keine Hand anlegt. Gottseidank hilft ihr die originelle Lija, sie backt SuperKuchen. Am Anleger liegt auch noch die Maid Merryweather das alte Boot ihres verstorbenen Vaters, die dem zusätzlichen Kuchenverkauf dient, für Leute, die ihr Boot nicht verlassen wollen. Fays großer Traum wäre das Boot wieder zum Laufen zu bringen. Dazu ist kaum Geld da. Hat sie mal etwas zurückgelegt, ist ihre Schwester Edie mal wieder in Geldnot und Fay hilft weiter. Eines Tages hält ein weiteres Boot mit dem jungen Danny am Anleger. Ab jetzt ändert sich einiges. Eines Tages stirbt die Mutter. Die Testamentseröffnung ist für Fay ein Schock. Der nächste Schock kommt gleich hinterher. Viele Fragen. Vertraut sie Danny? Wird Fay ihr Cafe behalten können? Kann sie über ihren Schatten springen und ein neues Leben wagen. Das lesen sie bitte alles selbst, es lohnt sich.

  (4)
Tags:  
 
153 Ergebnisse