hauntedcupcakes Bibliothek

495 Bücher, 194 Rezensionen

Zu hauntedcupcakes Profil
Filtern nach
495 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The New Dark - Dunkle Welt (Dark-Times-Trilogie 1)

Lorraine Thomson
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei beBEYOND by Bastei Entertainment, 01.11.2017
ISBN 9783732534135
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

33 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, entscheidung, dystopie, lieblingsreihe, verstand

Königlich verliebt

Dana Müller-Braun
E-Buch Text: 392 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.10.2017
ISBN 9783646603453
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

99 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

bibliothek, fantasy, genevieve cogman, parallelwelten, bücher

Die unsichtbare Bibliothek

Genevieve Cogman , Dr. Arno Hoven
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404208708
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kämpfe, griechische myhtologie, werhyäne, stadt der finsternis, mythologie

Die Früchte der Unsterblichkeit

Ilona Andrews
E-Buch Text: 88 Seiten
Erschienen bei e-book Egmont LYX, 13.06.2013
ISBN B00C7ZF6XM
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt
Während sich Kate Daniels von ihren Verletzungen und den Midnight Games erholt, hält ihre Freundin Andrea für sie die Stellung. Als ein Grün-Fünf - Gestaltwandler in Lebensgefahr - reinschneit, schultert sie ihre geliebten Schusswaffen und eilt zu Hilfe. Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass es sich bei dem Gestaltwandler ausgerechnet um Werhyäne Raphael handelt, der sie seit Monaten umwirbt. Und auch nicht damit, dass er gerade von einem gigantischen dreiköpfigen Höllenhund verfolgt wird...

Meine Meinung

Im gewohnt locker leichten, humorvollen und doch blutigen Stil, erzählt das Autorenduo Ilona Andrews eine Kurzgeschichte zu Andrea und Raphael. Während sie, eine toughe, selbstständige und doch zutiefst verunsicherte und verletzte Frau mit unglaublichen Waffenfähigkeiten, versucht, ihr geheimes Ich unter Kontrolle zu bekommen, versucht er, der Frauenheld mit weichem Herz schlechthin und Sohn der Werhyänen-Alpha, ebendies aus ihr herauszukitzeln. Die beiden geben ein wunderbares Paar ab, egal in welcher Beziehung.

Neben den beiden starken Charakteren bietet die Kurzgeschichte einen interessanten Einblick resp. eine tolle Interpretation der mythischen Geschichte um Hades und Persephone mit rasanter, spannender Handlung, viel Humor, aber auch Tiefgang und mit einer ordentlichen Portion Action.

Fazit
Wer die "Stadt der Finsternis"-Reihe mag, wird mit dieser Kurzgeschichte eine tolle Bonusstory mit Zusatzinfos zu den Charakteren erhalten und nebenbei wirklich toll unterhalten.

  (10)
Tags: blutig, gestaltwandler, griechische myhtologie, hades, kämpfe, liebe, mythologie, persephone, stadt der finsternis, vampire, werhyäne   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

77 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

fantastische trilogie, happy end für alle, cupid, dystopie, fantasy

Saviour - Absolute Erlösung

Nadine d'Arachart und Sarah Wedler
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 02.10.2014
ISBN 9783646600537
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

209 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

moon chosen, jugendbuch, gefährten, p.c.cast, fantasy

Moon Chosen

P.C. Cast , Christine Blum
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 21.09.2017
ISBN 9783841440143
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
In einer postapokalyptischen Welt kämpfen drei Stämme ums nackte Überleben. Unter ihnen Mari, Tochter der Mondfrau vom Stamme der Erdwanderer, Erbin von deren einzigartigen Heilkräfte, ohne die das Volk nicht überleben kann. Doch Mari ist nicht die, für die sie alle halten; sie birgt ein Geheimnis, dass sie in grösste Gefahr bringen könnte. Wird sie ihre Fähigkeiten enthüllen, um ihr Volk zu retten?

Meine Meinung

Ich hatte mich wahnsinnig auf das Buch gefreut. Der Klappentext klingt unglaublich spannend und das Cover ist ein wahrer Traum. Ich kann mich immer noch nicht entscheiden, ob ich das deutsche oder das Original-Cover mehr anbetungswürdig finde. Von P. C. Cast hatte ich bereits Teile der House of Night-Reihe gelesen/gehört und wusste daher vom Schreibstil, auf was ich mich einlasse. An diesem hatte ich dann auch nicht wirklich viel auszusetzen - auch wenn er manchmal etwas gar blumig und ausschweifend war.

Mari ist die Tochter der Mondfrau, deren Stelle als Heilerin ihres Volkes, der Erdwanderer, sie eines Tages übernehmen soll, doch sie birgt ein ziemlich gefährliches Geheimnis. Als sie auf Nik, einen Gefährten, trifft, verändert dies alles, und sie entscheidet sich, die Gesetze ihres Clans zu brechen und sich zu verbünden, um ihre Völker vor der drohenden Zerstörung zu retten.

So weit so gut. Leider wurde ich aber ziemlich rasch von meiner Euphorie, verursacht durch die Vorfreude auf das Buch, weggezerrt. Denn Mari ist... puuuh... mühsam. Sie ist das Mamikind schlechthin, jammert dauernd rum, quengelt was das Zeug hält. Dann wechselt die Perspektive und man lernt Fahlauge kennen, Mitglied des Stammes der Schnitter, die anderen die Haut abziehen und sich selber zur Heilung auflegen. Wie bitte? Ja, richtig gelesen. Steht alles so im Buch. Und mit Fahlauge beginnen unzählige ekelerregende widerliche Szenen, in denen gehäutet wird, was das Zeug hält. Im ersten Moment war ich geschockt und versucht, das Buch abzubrechen. Es sollte wohl der Umschreibung dieser harten Welt dienen, aber das ist gehörig daneben gegangen. Als dritte Perspektive taucht dann später noch Nik auf, ein Gefährte, der irgendwie sympathisch war aber ebenso blass geblieben ist.

Die Perspektivenwechsel an sich hätten mir gefallen können, denn solche erlauben einen besonderen Einblick in die Welt. Doch hier haben sie nur zu Verwirrung geführt. So wie eigentlich das gesamte restliche Buch auch. Denn das Einzige, was am Ende der Geschichte bleibt, ist ein dickes fettes WARUM?! Irgendwie entbehrt die Story jeglicher Logik, alles wirkt komplett zusammengewürfelt und wie ein roher wilder Entwurf einer ziemlich schrägen Geschichte, bei der die Autorin wohl selber noch nicht weiss, wohin sie führen wird.

Setting
Moon Chosen spielt in einer dystopischen, apokalyptischen Welt. Dies war mir ganz ehrlich lange nicht mal bewusst. Ich hatte das Gefühl, mich in einer alternativen Fantasywelt zu befinden. Doch dann kam die Aufklärung und die hatte es in sich. Und zwar im komplett negativen Sinne, weil komplett unlogisch und daher ist auch hier nur ein dickes fettes WARUM?! geblieben, gepaart mit einem nicht minder voluminösen WIE BITTE?!

Die Welt wird von drei Stämmen bewohnt, die allesamt in den ersten Kapiteln lieblos dahingeklatscht umschrieben werden: Stamm, Berufung, Religion, Probleme und Krankheiten, Mentalität. Ganz im Stil von: Zack bumm, hier habt ihr's, macht nun selber etwas draus. Die Stämme muten irgendwie vorzeitlich an, die Menschen - oder Völker, ich bin mir immer noch nicht sicher, welcher Gattung die Protagonisten angehören - sind zurück zu den Wurzeln; sammeln, jagen, tauschen, Einklang mit der Natur.

An und für sich hat mir das Setting sehr gefallen - die Welt ist interessant und lädt geradezu zum Entdecken ein, die Idee mit den drei Stämmen fand ich auch gut und auch die Fähigkeiten und Krankheiten eines jeden Stammes hat mir gefallen.

Charaktere
Mari ist die Tochter der Mondfrau, der Heilerin des Stammes der Erdwanderer. Sie ist 18 Jahre jung, benimmt sich aber, als wäre sie sieben. Sie hat einen sehr grossen Bezug zu ihrer Mutter, was einerseits verständlich ist, andererseits aber auch ziemlich schräg umgesetzt wurde. Sodann ist sie einfach... einfach Mari! Ignorant, quengelnd, kindlich. Sie macht zwar eine Wandlung durch, doch diese ist irgendwie - wie vieles aus dem Buch - nicht nachvollziehbar.

Nik ist ein Gefährte, sein Stamm lebt sehr innig mit Hunden zusammen. Er ist ein Kerl mit einer sehr kämpferischen Art und doch wirkt er oft sehr verzweifelt und auch irgendwie fahl und blass. Von allen Charakteren war er mir am sympathischsten und gleichzeitig wird er aber der sein, den ich wohl als erstes vergessen werde.

Fahlauge gehört dem dritten Stamm an, den Hautdieben, den Schnittern. Er ist absolut konfus und schräg, eklig, richtig bäää! Er hat zwar das löbliche Ziel, sein Volk aus der Versenkung zurück zum Ruhm zu führen, aber wie er das tut ist einfach... mir fehlen die Worte.

Fazit
Moon Chosen bietet eine interessante Grundidee. Das war's dann aber auch schon. Zusammenhanglose Geschehnisse, fade und unsympathische Charaktere, Inhalt fern jeglicher Logik und ein unglaubliches Wirrwarr, gemischt mit zu vielen grausamen Taten des einen Stammes haben mir die Geschichte ordentlich vermiest. Von mir gibt es definitiv KEINE Leseempfehlung.

  (13)
Tags: abenteuer, erdwanderer, freundschaft, gefährten, gottheit, hautdiebe, hunde, mondfieber, postapokalyptisch, stämme   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

272 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

rock my dreams, jamie shaw, the last ones to know, rockstar, rockstars

Rock my Dreams

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734105555
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(211)

356 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 108 Rezensionen

liebe, the last ones to know, rock my soul, musik, rockstar

Rock my Soul

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734103568
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

362 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 102 Rezensionen

liebe, rock my body, rockstars, rockstar, erotik

Rock my Body

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2017
ISBN 9783734103551
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt
Dee Dawson ist ein Mädchen, das nichts anbrennen lässt. Joel der Gitarrist der erfolgreichen Band The Last Ones To Know und Weiberheld schlechthin. Als die beiden aufeinandertreffen, fliegen die Fetzen gewaltig. Doch während die beiden ihr Spiel miteinander treiben, passiert etwas, das alles verändert und bald muss Dee sich eingestehen, dass mit Joel alles anders ist, als bisher...

Meine Meinung
Band 1 der Reihe hat mir gut gefallen, trotz der Klischees, und so habe ich mir direkt die Folgebände angeschafft und die Geschichte weitergelesen. Rock my Body ist in demselben angenehmen Stil gehalten, wie schon sein Vorgänger, und doch ist er irgendwie anders. Ein wenig ernster und intensiver.

Dee hat den sexy Gitarristen Joel ins Auge gefasst und ist sich sicher, sie wird auch ihn um den Finger wickeln. Aber in Joel hat sie praktisch ihr männliches Gegenstück gefunden und es knallt gewaltig zwischen ihnen. Erst ist alles nur ein Spass und Spiel für die beiden, doch dann passiert mit Dee beinahe etwas schreckliches und von da an ist alles irgendwie anders. Dee und Joel lernen sich näher kennen, doch so richtig verlieben will sich Dee um keinen Preis...

Während ich Dee in Band 1 noch als selbstbewusste Powerfrau gefeiert habe, ging sie mir in diesem Teil ziemlich schnell ordentlich auf den Keks. Denn plötzlich ist sie keine Powerfrau mehr, sondern einfach nur noch eine ziemlich schräge Tussi. Sie schläft mit jedem, der nicht bei drei auf dem Baum ist - und dies vornehmlich, um Joel eifersüchtig zu machen. Hier habe ich mich zwischendurch wirklich gewundert, denn teilweise sind die Szenen einfach nur an der Grenze des guten Geschmacks. Im zweiten Drittel wurde dies dann wesentlich besser und von hier an hat mir das Buch sogar viel besser gefallen, als der Vorgänger. Joel und Dee sind super süss miteinander, zwei kaputte verlorene Seelen, die Heilung ineinander finden. Und dann kommt das letzte Drittel und ich hätte Dee am liebsten den Kopf abgerissen. Ich sage nur: Drama, Baby, Drama!

Mit Dee und Joel hat die Autorin zwei sture, eigensinnige und wilde Charaktere geschaffen. Gleichzeitig sind beide von ihrer Jugend geprägt und man erfährt nur langsam, warum sie so geworden sind, wie sie nun sind. Leider hat Dee etwas an Sympathie verloren, Joel hingegen hat sich trotz seines Lebens als männliche Hure in mein Herz geschlichen. Natürlich sind auch die altbekannten Protagonisten wieder mit von der Partie und ich habe sie noch mehr in mein Herz geschlossen. Besonders Rowan habe ich jetzt noch mehr lieb gewonnen. Einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen hat sich der wunderbare Vater von Dee verdient.

Wirklich positiv fand ich, dass die Geschichte nicht mehr am College spielt und somit etwas von dem Teenie-Drama abgegeben hat. Dee und Joel sind definitiv weiter, als Adam oder zumindest Rowan es waren, und mal abgesehen davon, dass es immer mal wieder ordentlich zur Sache geht, wirken die beiden auch sehr viel erwachsener, was ich sehr geschätzt habe.

Fazit
Auch Band 2 der Reihe hat mich sehr gut unterhalten, er war gefühlstechnisch äusserst intensiv, die Charaktere waren etwas erwachsener als noch in Band 1 und die Geschichte von Dee und Joel ist wirklich süss. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil!

  (2)
Tags: band, bandleben, erotik, festival, freundschaft, liebe, party, rockstar, sex   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

hörbuch, stephanie garber, piper verlag, caraval - es ist nur ein spiel, audible

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel , Marie Bierstedt
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei TIDE exklusiv, 20.03.2017
ISBN 9783844915648
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

120 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

demdji, sultan, imin, harem, kadir

AMANI - Verräterin des Throns

Alwyn Hamilton , Ursula Höfker
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.09.2017
ISBN 9783570164372
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Seit Amani auf seiten der Rebellen kämpft, ist ihr Leben gefährlicher, als je zuvor. Als sie gefangen genommen und in den Palast des Sultans gebracht wird, befürchtet sie das Schlimmste. Doch der Sultan unterwirft sie zwar, beraubt sie ihrer Kräfte, scheint aber weder eine Ahnung zu haben, wer sie wirklich ist, noch will er sie in eine Waffe verwandeln, wie den Demdji vor ihr. Er verfolgt seine eigenen perfiden Pläne und so muss Amani einen Weg finden, im Harem zu überleben, den Sultan auszutricksen und wieder mit der Rebellion in Kontakt zu treten um sie vorwärts zu bringen..

Meine Meinung
Zugegeben, nach dem ersten Kapitel, was eine Rückblende in Form einer Erzählung ist, war ich etwas verwirrt ob dem Schreibstil. Diese Erzählung mutet nämlich wesentlich anders an, als gewohnt. Doch schon im kommenden Kapitel ist man wieder in der eigentlichen Geschichte drin und der Schreibstil ist wieder so, wie man ihn aus Band 1 kennt und liebt. Trotz der wunderschönen Karte und der Auflistung der Dramatis personae vorne im Buch, hatte ich aber meine liebe Mühe zu Beginn der Geschichte. Denn obschon ich Band 1 Anfang des Jahres gelesen habe, ist erschreckend wenig in meinem Gedächtnis geblieben. Aber bald war ich wieder mitten drin und ich habe mich wieder auf's Neue in die Geschichte, die Charaktere, die Welt verliebt.

Amani kämpft auf Seiten der Rebellen und hat ihre Demdji-Kraft unter Kontrolle. Doch dann wird sie entführt und zum Sultan gebracht, der ihr mithilfe von Eisen und Kupfer die Kräfte nimmt. Obschon der Sultan sie für seine Zwecke missbraucht und sie einen Dschinni rufen lässt, scheint er nicht zu wissen, wer sie ist und auch sonst nichts mit ihr vorzuhaben. Und so verbringt Amani Tag für Tag im Harem des Sultans, wo sie sich lediglich vor den anderen Frauen fürchten muss. Doch Amani wäre keine Wüstentochter, keine Demdji, keine Rebellin, wenn sie nicht einen Weg suchen würde, zurück zu den Rebellen - und zu ihrem geliebten Jin - zu gelangen.

Band 2 der Trilogie bringt ganz viel Amani und für meinen Geschmack viel zu wenig Jin. Dennoch ist es - trotz der Startschwierigkeiten - ein echter Pageturner, den ich praktisch inhaliert habe. Amani als Gefangene des Sultans ist einfach wahnsinnig spannend und verursacht oft Herzrasen und Angst um die geliebte Protagonistin. Denn bis zum Schluss weiss man nicht, ob der Sultan um ihre Herkunft weiss, ob die alten und neuen Freunde wirklich Freunde sind, und wem man nun vertrauen kann, und wem nicht. Die Spannung ist teilweise kaum auszuhalten und ich kann es immer noch nicht fassen, dass wir so lange auf den finalen Band warten müssen.

Setting
Während Amani und Jin in Band 1 viel herumgekommen sind, besteht das Setting von Band 2 hauptsächlich aus der Stadt Izman und dem Palast des Sultans. Dieser ist unglaublich detailliert und authentisch umschrieben und ich habe mich wieder direkt vor Ort gefühlt. Die prunkvollen Räume und Gärten des Palastes haben es mir angetan und es hat mir viel Freude bereitet, das alles zu erkunden.

Neben dem Setting kann ich auch das Worldbuilding wieder nur loben. Alwyn Hamilton hat eine perfekte Welt aus 1001 Nacht erschaffen, aber auch die Welt rund herum nicht vergessen. Neben den Mirajinern gibt es noch etliche andere Völker, die mal mehr, mal weniger in der Geschichte auftaucht. Während Band 1 mehr auf das Glaubenssystem und die Mythologie konzentriert war, erfährt der Leser hier einiges mehr über die Geschichte und die Politik des Landes.

Die Trilogie um Amani kann wirklich überzeugen mit unglaublichen Orten, phantastischen Wesen und einer Menge Inhalt, die perfekt zu der Geschichte passt.

Charaktere
Amani hat sich seit dem ersten Teil stark verändert, vor allem, weil sie nun eine Demdji mit Leib und Seele ist und sich komplett Jin und der Rebellion verschrieben hat. Ihre alten Gewohnheiten hat sie teilweise nicht ablegen können, und so gerät sie mehr als einmal durch ihr loses Mundwerk in missliche Situationen. Amani ist für mich die perfekte Protagonistin: Stark und doch mit Schwächen, selbstbewusst und doch manchmal voller Zweifel und einfach rundum sympathisch.

Jin kommt wie schon erwähnt etwas zu kurz nach meinem Geschmack. Aber trotzdem habe ich mich noch ein bisschen mehr in ihn verliebt, in seine ruhige und doch impulsive Art, die kleine Spur von Sarkasmus, die ihn immer begleitet und in die Tatsache, dass er die Wüste auseinandernehmen würde, um Amani zu retten.

Auch die Rebellen kommen in diesem Band natürlich wieder vor, die altgeliebten, aber auch ein paar neue Überläufer, wie z.B. Sam und Rahim, die ich beide in mein Herz geschlossen habe. Neben den Rebellen lernt man in diesem Band den Sultan kennen und auf eine gewisse Weise fürchten. Dann gibt es noch eine ganze Menge unfreundlicher Damen aus dem Harem, ein furchtbar selbstverliebter Prinz und es tauchen alte Figuren wieder auf, die man aus Band 1 kennt. Alles in Allem sind die Charaktere wieder perfekt getroffen, haben komplett überzeugt und sie passen einfach rundum in die Geschichte hinein.

Fazit
Ein würdiger zweiter Teil dieser Trilogie, spannend, fesselnd, atemraubend. Die Mischung aus Fantasy, Western und 1001 Nacht konnte auch hier wieder überzeugen und das Worldbuilding und die Charaktere sind einfach rundum gelungen. Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten habe ich dieses Buch verschlungen und geliebt.

  (4)
Tags: 1001 nacht, aufstand, demdji, dschinn, gefangenschaf, harem, krie, palast, rebellion, sultan, verrat, wüste   (12)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ausserirdische, hexe, roboter, abenteuer, aliens

Sternenerbe: Roman

Clifford D. Simak
E-Buch Text
Erschienen bei Heyne Verlag, 31.08.2017
ISBN 9783641213176
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Inhalt
Seit vor Hunderten von Jahren die Technik komplett vernichtet wurde, haben sich primitive Stämme und Gesellschaften gebildet. Doch in einer kleinen Universität versucht man das Wissen zu bewahren und zu lehren. Nach fünf Jahren lernen und bäuerlicher Arbeit entscheidet sich der Waldläufer Thomas Cushing, die Universität zu verlassen und sich auf die Suche nach dem sagenumwobenen Ort zu machen, wo die Menschen den Planeten einst mit Raumschiffen verlassen haben. Unterwegs erhält er Gesellschaft von der Hexe Meg und ihrem äusserst sensiblen Pferd Andy sowie dem vielleicht letzten Roboter der Welt, Rollo. Für die kleine Gruppe beginnt das grösste Abenteuer ihres Lebens...

Meine Meinung
Seit kurzem erst reizt mich das Genre Science Fiction und mit "Sternenerbe" habe ich ein Buch gefunden, dass mich auf Anhieb angesprochen hat. Recht schnell musste ich dann feststellen, dass man der Geschichte sehr wohl anmerkt, dass sie sozusagen von einem Altmeister geschaffen wurde (der Autor war bereits 73 Jahre alt, als er das Buch geschrieben hat), denn der Schreibstil ist komplett anders, als ich ihn sonst so lese: Voller langer verschachtelter Sätze, poetischer aber auch gesellschaftskritischer Botschaften und manchmal, ja manchmal hatte ich ein klein wenig Mühe, hatte mich zwischen den Sätzen zu verloren. Dennoch hat mir gerade der Schreibstil besonders an der Geschichte gefallen.

"Sternenerbe" erzählt ein aberwitziges, irres Abenteuer. Die Welt ist vor Ewigkeiten von jeglicher Technik befreit worden, es herrschen fast schon barbarische Zustände. Thomas Cushing, einer der wenigen, der es in die Universität geschafft hat, bricht auf, um einen sagenumwobenen Ort zu finden, von dem er gelesen hat. Bald schon schliessen sich ihm die alte schrullige Hexe Meg und ihr Zauberpferd Andy an - das sich als sehr sensibel gegenüber so ziemlich allem entpuppt, sowie Rollo, der wohl letzte Roboter der Welt, der ziemlich gesprächig ist. Gemeinsam ziehen sie durch das Land, das voller Geheimnisse und Sonderheiten steckt und suchen den Abflugort, von dem aus die Menschen angeblich die Welt in Raumschiffen verlassen haben.

Zugegeben, das alles klingt ziemlich abgefahren. Ist es auch. Aber auf sehr angenehme und befriedigende Art und Weise passt alles zusammen, harmoniert miteinander und es macht richtig Spass, die Geschichte zu lesen. Natürlich war ich vom Klappentext vorgewarnt und so war ich auch nicht allzu enttäuscht, dass das Buch doch eher Richtung Fantasy mit Sci-Fi-Elementen geht, als reine Sci-Fi. Aber als Einstieg in das Genre war mir das ganz recht so. Mit der Zeit, je weiter sich die Geschichte entwickelt hat, wurde es immer spannender und es fiel mir immer schwerer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Auflösung, das grosse Ende, kam anders, als ich es erwartet hatte. Für mich war es auf jeden Fall ein schlüssiges und passendes Ende.

Was mir wahrscheinlich lange in Erinnerung bleiben wird, sind die Botschaften, die sich in der Geschichte verbergen. Schon im Jahre 1977, als der Autor das Buch geschrieben hat, hat er die menschlichen Missstände erfasst und analysiert und sie lassen sich in gewisser Weise leider auf die heutige Zeit anwenden.

Setting
Die Geschichte um Cushing, Meg und Co. spielt auf der Erde in einer weit entfernten Zukunft. Die Technik hat überhand gewonnen und wurde deshalb vor Jahrhunderten schon beseitigt. Das einzige was aus dieser Zeit übrig geblieben ist, sind die Gehirnkapseln der Roboter, die aus einem unzerstörbaren Material geschaffen sind. Die Menschen leben als Sammler, Bauern, Jäger, primitiv, immer auf der Hut, aber ein paar wenige haben eine Universität geschaffen, in der das alte Wissen gelehrt wird: Lesen und Schreiben. Ausserhalb der wenigen übrigen Städte und der Universität ist die Wildnis, die von Stämmen bewohnt wird. Manche von ihnen haben sich zu kriegerischen, barbarischen Stämmen entwickelt.

Die Erde wird von allerlei seltsamen Wesen bewohnt: Zitterschlangen, verfolgende Schatten, lebendige Steine - von denen man nie genau weiss, ob sie wirklich sind, und wenn ja, woher sie kommen. Auch die Hexe Meg und ihr Zauberpferd Andy gehören zu den eher seltsameren Erscheinungen dieser Geschichte, wobei ihre Magie vielleicht eher eine Art Hypersensibilität gegenüber der Welt ist.

Das Setting und das Worldbuilding ist sehr gelungen, sehr bildhaft, ich war mitten drin, immer dabei und trotz der Schrecken und dem Mangel an jeglicher Art Technik habe ich mich irgendwie wohl gefühlt in dieser Welt.

Charaktere

Thomas Cushing ist ein Waldläufer, der sich in die Universität eingeschrieben und dort von dem Abflugsort gelesen hat. Dieser lässt ihn nicht mehr in Ruhe und so macht er sich auf den Weg dorthin. Er ist ein sehr sympathischer Kerl, in sich gekehrt, ruhig, nachdenklich, aber auch abenteuerlustig und fröhlich und manchmal gar impulsiv und verzweifelt.

Meg ist eine alte schrullige Hexe, die irgendwie ihren Platz in der Welt erkämpft hat. An ihrer Seite steht der treue Andy, ein Pferd, das ihr mehr als einmal gute Dienste erwiesen hat. Mit Meg wurde ich erst nicht warm, dann aber umso mehr. Andy hingegen habe ich von der ersten Begegnung an geliebt.

Rollo ist der wahrscheinlich letzte lebende Roboter der Welt. Und weil die meisten Menschen sich vor ihm fürchten, ist er oft allein - was sich darin äussert, dass er verdammt gesprächig ist. Seine Erzählungen füllen manchmal eine ganze Seite und ich hatte zu Beginn etwas Mühe damit. Aber wie alle anderen Charaktere ist auch er mir ans Herz gewachsen.

Die Protagonisten von "Sternenerbe" fand ich wirklich äusserst gelungen. Wie erwähnt musste ich mit Meg und Rollo erst warm werden, aber schliesslich muss ich sagen, dass sie wunderbar gezeichnet resp. beschrieben sind. Sie alle haben eine Geschichte zu erzählen, die sie zu dem gemacht hat, was sie heute sind, und das macht sie einfach liebenswert und so echt. Auch die wenigen anderen Darsteller der Geschichte sind sorgfältig gewählt und gut umschrieben.

Fazit
"Sternenerbe" ist eines dieser Bücher, bei dem es mir schwer fällt, sie zu bewerten. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit dem Schreibstil und den Protagonisten, habe ich mich in beide verliebt, die Längen, die ich manchmal gefühlt habe, waren doch auch spannend und die ganze Kuriosität der Geschichte war irgendwie vollkommen befriedigend. 

  (5)
Tags: abenteuer, aliens, ausserirdische, glaube, hexe, medium, reise, reisegruppe, roboter, science fantasy, sci-fi, technik, wissenschaft   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

177 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 34 Rezensionen

nora roberts, sterne, liebesroman, fantasy, liebe

Sternenregen

Nora Roberts , Uta Hege
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.07.2016
ISBN 9783734103117
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(186)

400 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

vampire, liebe, familie, stephenie meyer, werwölfe

Biss zum Ende der Nacht (Bella und Edward 4)

Stephenie Meyer , Sylke Hachmeister
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551316639
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(85)

218 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 38 Rezensionen

seuche, dystopie, araby, liebe, tod

Die Stadt des roten Todes - Das Mädchen mit der Maske

Bethany Griffin , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 19.11.2012
ISBN 9783442478194
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

343 Bibliotheken, 2 Leser, 13 Gruppen, 54 Rezensionen

vampire, fantasy, magie, geister, magier

Untot mit Biss

Karen Chance , Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 22.10.2008
ISBN 9783492291835
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

natur, carina schnell, fantasy, magie, kurtisane

Die Kurtisane - Erwachen der Leidenschaft

Carina Schnell
E-Buch Text
Erschienen bei Forever, 05.06.2017
ISBN 9783958181922
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(154)

385 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

liebe, london, fantasy, geist, armreif

Nur ein Hauch von dir

Sue Ransom , Gerold Anrich , Martina Instinsky-Anrich
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 08.12.2011
ISBN 9783596854509
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(253)

623 Bibliotheken, 44 Leser, 0 Gruppen, 93 Rezensionen

fae, rhysand, feyre, fantasy, das reich der sieben höfe

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Sarah J. Maas , Alexandra Ernst
Fester Einband: 720 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 04.08.2017
ISBN 9783423761826
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

229 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 16 Rezensionen

blutbraut, vampire, blut, fantasy, liebe

Blutbraut

Lynn Raven
Flexibler Einband: 700 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.11.2013
ISBN 9783570308875
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

85 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 4 Rezensionen

thais, new orleans, clio, hexen, zusammen

Hexenflammen - Ein Ring aus Asche

Cate Tiernan , Kathrin Wolf
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.02.2013
ISBN 9783570380345
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

fantasy, dark diamonds, kobolde, raywen whit, sidh

Mystic Highlands - Druidenblut

Raywen White
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.08.2017
ISBN 9783646300574
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt
Als Rona von ihrem Grosscousin eine Einladung und Flugtickets nach Schottland, dem Land ihrer Vorfahren, findet, ist für sie klar: Sie muss da hin! Dass ihre Eltern den Brief vor ihr versteckt haben und sie mit allen Mitteln vor der Reise abhalten wollen, ignoriert sie dabei. Als sie in Schottland landet, erwartet sie nicht nur atemberaubende Natur, sondern auch ein nicht minder atemberaubender Grosscousin Sean. Bei ihrer gemeinsamen Reise durch das Land kommen sich die beiden immer näher und Rona kann dabei fast vergessen, dass sie dauernd komische Dinge sieht. Doch Schottland birgt mehr Gefahren als nur ein paar Halluzinationen...

Meine Meinung
Das wunderschöne Cover und der spannend klingende Klappentext haben mich regelrecht gelockt. Ich war ziemlich schnell in der Geschichte drin, auch wenn ich vom Schreibstil nicht unbedingt angetan war; er wirkt leider sehr anfängerhaft und ist nichts besonderes.

Die Geschichte beleuchtet das Leben von Rona, die in ihrer Kindheit ihre Heimat Schottland verlassen musste und seither immer Sehnsucht danach hat. Die Flugtickets, die sie von ihrem Verwandten erhält, kommen da gerade recht. In Schottland lernt sie Sean kennen, ihren attraktiven Grosscousin, mit dem sie ihre frühe Kindheit verbracht hat - nur dass sie sich komischerweise nicht daran erinnern kann. Auf der gemeinsamen Reise fängt sie plötzlich an, Geister, falsche Spiegelbilder und gruselige Erscheinungen zu sehen und auch ihre Erinnerung kommt langsam zurück, Erinnerungen über ihre wahre Herkunft.

An und für sich spricht mich der Inhalt sehr an. Leider konnte mich das Buch lange nicht überzeugen resp. nur mässig unterhalten. Denn ein Grossteil des Buches besteht aus immer demselben Ablauf: Aufstehen, Frühstücken, Sightseeing, Abendessen, Schlafen. Dazwischen immer Gekribbel im Bauch und das sehnsüchtige Ziehen von Ronas Unterleib, gemischt mit der einen oder anderen Halluzination und ewigem Hin und Her zwischen den beiden Protagonisten. So plätschert das Buch lange vor sich hin und meine Begeisterung verabschiedete sich langsam.

Auch mit der Protagonistin wurde ich nicht warm. 21 Jahre alt und behauptet, sie sei erwachsen, benimmt sich dabei aber quengelig und kindisch, womit ich sie teilweise wirklich fast als Kind wahrgenommen habe. Zudem lässt sich sich von A bis Z bedienen und krümmt nicht ein einziges Mal einen Finger. Ihre bevorzugte Fortbewegungsmethode: Sich von Sean tragen lassen.

Erst gegen Ende des Buches kommt Spannung auf und da macht die Geschichte eine krasse Wandlung: Plötzlich ist das Buch spannend, rasant, mystisch, interessant, die Protagonistin verhält sich nachvollziehbar und sogar der Schreibstil ist auf einmal viel besser. Das Ende war super (wenn auch seeehr vorhersehbar - so wie leider das meiste der Geschichte) und ich werde Band 2 sicher noch eine Chance geben.

Setting

Das Buch startet in einer Wohnung in New York. Der Hauptaugenmerk fällt dann aber schnell auf Schottland und schon bald befindet sich der Leser mitten in diesem sagenumwobenen land. Die Autorin verbringt viel Zeit mit Landschaftsbeschrieben und dennoch habe ich dieses "vor Ort sein"-Gefühl nur selten gehabt. Die ein oder andere Location werde ich aber noch nachschlagen müssen, den interessant klangen die Castles und Lochs und Sehenswürdigkeiten allemal.

Charaktere
Rona ist eine junge Studentin, die ihren Platz im Leben noch sucht. Sie ist wohlbehütet als Einzelkind aufgewachsen und hat wohl immer bekommen, was sie wollte. Das erklärt auch, warum sie sich so rücksichtslos verhält: Sie hilft weder beim Kochen, noch beim Tragen geschweige denn beim Zeltaufbau. Und als wäre das nicht genug, lässt sie sich auch immer noch von Sean auf Händen tragen. Wie bereits erwähnt wurde ich nicht wirklich warm mit ihr und habe sie als sehr kindisch und unreif empfunden.

Sean ist ein paar Jahre älter als seine Grosscousine und auf seinen Schultern lastet gefühlt die ganze Welt. Er ist sich seiner Verantwortung mehr als bewusst, was ihm öfters mal im Weg steht. Dennoch ist er offensichtlich ein wenig Typ Player/Badboy (was denn auch sonst...) und natürlich waaahnsinnig heiss und voll tätowiert. Obschon mir Sean einiges sympathischer als Rona war, wurde ich auch mit ihm nicht vollkommen warm.

Alles in allem fand ich, dass die Charaktere etwas blass blieben und alles, was sie wohl hätte sympathisch wirken lassen sollen, hat eher zum Gegenteil davon geführt. Die einzig wirklich sympathische und unterhaltsame Figur in "Druidenblut" war Logan, ein guter Freund von Sean, doch der kam nur am Rande mal vor.

Fazit
"Druidenblut" kann leider erst gegen Ende mit Spannung, Mystik und Action trumpfen, vorher plätschert es langsam vor sich hin und kann nicht wirklich überzeugen. Auch das wahnsinnig tolle Ende kann die Geschichte nicht mehr vollkommen retten und so bleibt das Ende das einzige an diesem ersten Band, das zu befriedigen vermag.

  (2)
Tags: anderswelt, elfen, erotik, geister, halluzinationen, highlands, kobolde, lieb, roadtrip, schottland, sidh, wahres erbe, wandern   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

new adult, aliens, wilds, young adult, anderer planet

Love & Revenge - Pakt des Schicksals

Annie J. Dean
E-Buch Text: 369 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.08.2017
ISBN 9783646300512
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt
Um seine geliebte Dan zu retten, geht Rave einen Pakt mit seinem Vater ein und dreht den Wilds den Rücken zu. Dan ihrerseits verzweifelt schier an der neuen Situation: Sie ist zwar sicher zurück Zuhause im Circle, doch ein Leben ohne Rave ist für sie unvorstellbar. Als Rave die Wahrheit über seine Herkunft herausfindet, schweben beide plötzlich in grosser Gefahr, denn ihre Heimat hat ein viel grösseres Problem als nur die Streitigkeiten zwischen dem Circle und den Wilds...

Meine Meinung

Für mich war "Pakt des Schicksals" die wohl am heissesten erwartete Fortsetzung des Jahres. Band 1 war ein absolutes Highlight und ich habe mich mit viel Vorfreude auf den zweiten und abschliessenden Teil gestürzt - und wurde nicht enttäuscht! Den Schreibstil kann ich wieder nur loben; er ist fesselnd, emotional und an den richtigen Stellen humorvoll. Die Autorin schafft es, den Leser zu packen und die Seiten fliegen nur so dahin.

Rave hat den Wilds den Rücken gekehrt, um Dan zu retten. Zu der Abmachung mit seinem Vater gehört auch ein Kontaktverbot zu Dan. Beide sind nun also zurück in ihrem alten Circle-Leben. Während Rave versucht sich damit abzufinden und etliche Geheimnisse aufdeckt, kämpft Dan weiter und schleicht sich immer wieder nach D-Town zu den Wilds. Und während sich der Circle und die Wilds immer weiter bekämpfen, entgeht ihnen fast eine viel grössere Gefahr...

Nach dem fiesen Ende von Band 1 wusste ich nicht so recht, was mich denn im zweiten Teil erwartet. Aber was gekommen ist, habe ich so definitiv nicht vermutet - auch das schafft Annie J. Dean: Zu überraschen! Andauernd passiert etwas, nur das Wenigste lässt sich erahnen, und die Protagonisten müssen wieder einiges einstecken.

In der Geschichte herrscht - wie schon in Band 1 - eine gewisse Hektik. Andauernd kommt was, es geschieht was, die Protagonisten müssen handeln. Und genau das macht so viel Spass! Die Spannung ist teilweise schier unerträglich.

Ich hätte mir etwas mehr Dan & Rave gewünscht, etwas mehr Schmetterlinge im Bauch und süsse Nichtigkeiten. Dennoch ist "Pakt des Schicksals" ein würdiger Nachfolger und das Ende... nun das Ende kam etwas gar schnell. Aber weil die Geschichte dermassen wunderbar ist, kann man darüber hinwegsehen.

Mit einem lachenden und einem weinenden... ach Quatsch, mit zwei weinenden Augen nehme ich Abschied von dieser unglaublichen Welt, den wunderbaren Charakteren und dem Traumpaar Dan & Rave.

Setting

Auch Band 2 spielt wieder auf dem hochmodernisierten Planeten Isis. Dan ist zurück in ihrem Zuhause Fortress Islands, während Rave sich im schicken Quartier Santoni Bay bei seinem Vater niederlassen musste. Doch natürlich spielt so ein rasantes Buch nicht lediglich an zwei Orten, sondern es gibt einiges zu entdecken.

Auch die Technik, die in der Dilogie eine grosse Rolle spielt, kann vollkommen überzeugen. So spielt der Circle mit seinen Drohnen, Blutentnahmen und den elektrischen Hausassistenten weiterhin Big Brother, aber auch ausserhalb des Circle-Bereiches strotzt der Planet nur so vor High Tech.

Das Setting hat mich wieder an die interessantesten, wildesten Orten hin mitgenommen und ich hoffe fast schon ein wenig, eines Tages nach Isis zurückkehren zu dürfen.

Charaktere
Dan hat sich ziemlich verändert. Sie will noch mehr kämpfen, steht für sich ein und wünscht sich Freiheit. Dennoch kann sie ihr behütetes Leben nicht vollständig hinter sich lassen und so gerät sie immer wieder in schreckliche Situationen.

Rave hingegen hat etwas an Kampfgeist verloren, denn anstatt Rache will er nun nur noch, dass seine geliebte Dan in Sicherheit ist. Dennoch bleibt er an seinem Ziel dran und erfährt furchtbares aus seiner Vergangenheit. Er muss ganz besonders viel erdulden und ich habe ziemlich mit ihm gelitten.

Die beiden Protagonisten müssen viel einstecken in diesem 2. Teil. Schicksalsschläge warten auf sie, aber auch schöne Momente. Rave und Dan sind ein wunderbares Paar und ich liebe die beiden zusammen.

Neben den beiden unglaublich tollen Protagonisten bietet die Geschichte auch eine Menge interessanter, toller, aber auch böser Nebencharaktere. Skiller, Diver, Cutter, ja sogar Miles und auch ein wenig Scarf werde ich schmerzlich vermissen.

Fazit
Spannung, unerwartete Wendungen, massenhaft Emotionen, wunderbare Charaktere, eine riesige Bedrohung, tolle Freundschaften, eine interessante Welt und ein absolutes Traumpaar machen auch den zweiten Band der Dilogie zu einem Leseerlebnis der Extraklasse.

#Lieblingscupcake

  (4)
Tags: aliens, big brother, circle, dystopie, freundschaft, gefahr, isi, kampf, liebe, planeten, sci-fi, überwachung, wahrheit, wilds   (14)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(110)

317 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 78 Rezensionen

magonia, jugendbuch, vögel, fantasy, mariadheadley

Magonia

M. D. Headley , Julia Walther
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.04.2017
ISBN 9783453270176
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

call it magic, werwölfe, vampire, cat dylan, dark diamonds

Call it magic 3: Wolfsgeheimnis

Cat Dylan , Laini Otis
E-Buch Text: 328 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.07.2017
ISBN 9783646300499
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt
Als Vampir Cary eine neue Barkeeperin sucht, bietet sich Alec an. Die junge Wölfin steckt aber ziemlich in der Bredouille, soll sie doch für den Anführer ihres Packs die Bruderschaft der Vampire ausspionieren, und kann nichts dagegen tun, weil dieser ihren Bruder bedroht. Doch nicht nur ihr Verhalten bringt Cary gehörig durcheinander, sondern auch die Gefühle, die sie in ihm weckt. Gefühle, die er seit dem Tod seiner geliebten Vida nicht mehr fühlen konnte...

Meine Meinung
Band 1 ist ein Lieblingsbuch geworden, Band 2 hat auch die volle Punktzahl erreicht, da war nur klar, dass ich auch Wolfsgeheimnis verschlingen werde. Leider ist es anders gekommen, als gedacht, und ich habe Wochen gebraucht, mich durch die Geschichte zu kämpfen. Was aber natürlich nicht am Schreibstil lag. Denn dieser war gewohnt toll, humorvoll, leicht sarkastisch und hat mir wie immer gefallen.

Wölfin Alec kümmert sich seit dem Tod ihrer Eltern um ihren jüngeren Bruder Ley. Nur Packleader Moss steht zwischen ihnen und ihrer Freiheit. Sein neuster Auftrag für die Wölfin: Die Vampire ausspionieren und zum Sturz bringen. So heuert Alec in Cary's Club Violet Pixie an. Doch mit einem hat sie nicht gerechnet: Die Vampire sind unglaublich nett und loyal - und insbesondere Cary verdammt attraktiv...

So weit so gut. Ich bin seit Band 2 Fan von Cary und seine Liebe zu der verstorbenen Vida ist wunderschön. Dass ausgerechnet er einen eigenen Band mit Liebesgeschichte bekommt, war mir schon von Beginn an ein Dorn im Auge. Ich habe mich dann aber entschieden, der Autorin zu vertrauen, dass sie das richtige tut mit den geliebten Charakteren. Hier hat sich dann aber leider herausgestellt, dass das ein Fehler war. Denn Cary findet Alec auf Anhieb sexy, heiss, will sie etc. Zwar kommen ein paar Schuldgefühle gegenüber Vida auf, aber das alles ging viel zu schnell. So à la: Oh eine Frau! Ich bin verliebt!

Ein weiteres Manko war Alec. Denn die macht (zu Beginn zumindest) so einen auf Bad-Ass, dass es nur nervt. Denn wenn sie eines nicht ist, dann eine echt harte Rockerbraut. Sie ist Familienmensch, verängstigt, liebesbedürftig, aber nicht Bad-Ass. Ihre vermeintlich laute Klappe und die angeblichen guten Erwiderungen? Zum Augenrollen...

Auch Cary mit seiner viel zu liebestollen Art, die eigentlich so gar nicht er ist, hat mich gestört. Wären zu dem Zeitpunkt nicht Morgan, Eliza, Ash und Co. aufgetaucht, hätte ich hier abgebrochen. Da ich die Reihe bisher aber wirklich geliebt habe und die nächsten Bände auch lesen möchte, hab ich durchgehalten. Es ist dann tatsächlich noch ein wenig besser geworden und auch ziemlich spannend. Und dann kam das Ende. Total übertrieben...

Fazit
Für mich war der 3. Band definitiv der schwächste bisher. Unglaubhafte Charaktere, zu schnell aufkeimende Liebe, viel Hin und Her und ein überrissenes Ende. Schade um die bisher so tolle Reihe...

  (1)
Tags: call it magic, feen, hexen, kampf, liebe, magie, misshandlung, tod, vampire, werwölfe   (10)
 
495 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks