heaven4u

heaven4us Bibliothek

761 Bücher, 272 Rezensionen

Zu heaven4us Profil
Filtern nach
761 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

38 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

roman, nachkriegszeit, verbrechen, 2016, nachkriegsdeutschlan

Trümmerkind

Mechtild Borrmann
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Droemer, 02.11.2016
ISBN 9783426281376
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

leid, mit downton abbey feeling, geheimnis, historischer roman, familie

Belgravia

Julian Fellowes , Maria Andreas
Fester Einband
Erschienen bei C. Bertelsmann, 14.11.2016
ISBN 9783570103241
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Waves of Mercy

Lynn Austin
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Bethany House Publishers, 04.10.2016
ISBN 9780764217616
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

133 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

krebs, liebe, leben, leukämie, gesund

Auf Null

Catharina Junk
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 26.08.2016
ISBN 9783463406688
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

konzentrationslager, geigen, dachau, orchester, ss offizier

Geigen der Hoffnung

Titus Müller , Christa Roth
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei adeo, 11.10.2016
ISBN 9783863341176
Genre: Historische Romane

Rezension:

„Geigen der Hoffnung“ ist ein aufwühlendes, trauriges, rührendes aber auch ein hoffnungsvolles Buch. Amnon Weinstein ist Geigenbauer in Tel Aviv, wie einst sein Vater. Dieser hatte in seiner Werkstatt viele Geigen von ehemaligen KZ-Häftlingen stehen. Doch lange Zeit wollte er nicht darüber reden. Als Amnons Vater starb, der sehr viele seiner Angehörigen in einem KZ verlor, machte er sich daran, die Geigen und ihre Geschichten zum Leben zu erwecken. Er fing an, diese Geigen zu restaurieren und bald kamen immer mehr dazu, Geschichten wurden erzählt. Amnon hatte die Idee, die Geigen wieder erklingen zu lassen. Und so sind einige seiner Geigen weltweit unterwegs um an die ehemaligen Besitzer zu erinnern, in Gedenkkonzerten gespielt und die Musik nicht verklingen zu lassen. Die Nazis hatten versucht, mit absurd fröhlicher Musik und eigenen Lagerorchestern, den Juden Musik in Verbindung mit den Gräultaten der Nazis zu bringen und diese Musik zu hassen zu lassen. Doch vielen gab diese Musik Kraft weiterzumachen. Im Bildteil gibt es einen kleinen Einblick auf diese Geigen und in die Werkstatt von Amnon Weinstein.


Parallel zu der Geschichte von Amnon Weinstein, welche von Christa Roth aufgeschrieben wurde, hat Titus Müller der Geschichte von Marek und seinem Bruder Stani Leben eingehaucht. Diese Erzählung beruht – wie im Nachwort beschrieben – auf wahren Tatsachen. Beide kommen aus dem Ghetto Lodz über Auschwitz in das KZ Dachau und sind dort den Nazis ausgeliefert. Diese wollen sie brechen, sehen sie nur noch als Nummern. Doch beide wollen überleben und kämpfen um den anderen. Immer wieder musste ich beim Lesen die Luft anhalten – kann man so etwas Menschen antun? Immer wieder denkt man, schlimmer könne es nicht kommen, doch es kann. Marek hat das Glück ins Lagerorchester zu kommen, so bekommt er etwas mehr essen. Aber um welchen Preis?


Dieses Buch kann man kaum aus der Hand legen, weil es so fesselt und man so sehr mitleidet. Vieles kennt man schon aus dem Fernsehen oder hat darüber gelesen, dennoch erschüttert es immer wieder. Dass die Nazi so sehr die Musik benutzten war mir gar nicht bewusst. Wie wunderbar ist es, dass Amnon Weinsteins Sohn seine Werkstatt später einmal übernehmen und so sein Werk fortsetzen wird.


Ein Buch, was jeder lesen sollte um diese Taten nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und um ein ähnliches Szenarium in Zukunft sofort im Keim ersticken zu können. Ein Buch was lange nachhallen wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

irland, hungersnot, australien, hass, pächter

Als der Himmel zerriss

Stephanie Rapp
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 22.09.2016
ISBN 9783775157322
Genre: Historische Romane

Rezension:

Irland 1845: Emily Winslow kommt mit
ihrem Vater aus England um nach dem Tod des Cousins, das Grundstück
in Besitz zu nehmen und die Pacht von den Pächtern auf dem
Grundstück einzutreiben. Doch sie hatten nicht erwartet, dass ihnen
so ein Hass entgegenschlägt. Ihr neuer Verwalter Ronald soll ihnen
helfen, aber ob er wirklich nur gutes im Schilde führt? Auch
Brendan, der im Stall arbeitet und scheinbar eine Gruppe anführt,
die die Aufstände zu verantworten haben, ist ihr suspekt. Als Emily
ihr Erbe verliert und nach Australien auswandert, muss sie ganz von
vorn beginnen. Wird sie diesmal endlich Fuß fassen können?





Auf den neuen Roman von Stephanie Rapp
war ich sehr gespannt, denn schon ihr Buch „Die Gehilfin des
Buchdruckers“ stach aus den vielen Neuerscheinungen hervor und ich
hab es nur so verschlungen. Leider fiel mir der Einstieg in „Als
der Himmel zerriss“ gar nicht so leicht. Ich wusste nicht so recht,
wohin der Roman führen sollte. Doch je weiter ich las, desto mehr
konnte ich mit Emily mitfühlen und der Schluss hat mich sogar zu
Tränen gerührt. Anfangs ahnt man nichts von der Liebesgeschichte,
die sich anbahnt und es gibt einige Verwirrungen und man weiß bis
zum Schluss nicht so recht, wie es noch endet. Doch das ist nicht das
Hauptaugenmerkt des Romans. Das wichtigste Thema ist der Konflikt
zwischen den Katholiken und Protestanten, vor allem in Irland, der ja
sogar heute noch besteht (wenn auch abgeschwächter als damals). Mir
war gar nicht klar, dass hier vor allem die Protestanten versuchten,
die katholische Kirche auszurotten. Wie bereits im Vorgängerbuch,
merkt man, dass die Autorin sehr gut recherchiert hat und der Leser
sehr viel über die damalige Zeit, den Konflikt und auch die lange
Hungersnot in Irland erfährt. Im Anhang gibt es noch einige
Erklärungen zu den geschichtlichen Ereignissen, das macht Lust, mehr
darüber zu lesen.





Der Plot ist sehr umfangreich, denn
auch über Australien und Tasmanien erfährt man einiges. So wurden
viele Strafgefangene aus Irland nach Tasmanien (früher
Van-Diemens-Land) verschifft und mussten dort ihre Strafe absitzen
und Strafarbeit leisten. Dabei war der Grund der Verurteilung oft
ganz banal. Die Überfahrt war dabei oft sehr abenteuerlich, nicht
jeder überlebt die 3 Monate dauernde Reise.





Der Glaube an Gott spielt eine große
Rolle. Man erlebt mit, wie der Glaube von Emily wächst und sie immer
mehr an Gott festhält, nicht nur in schlechten Zeiten. Dabei geht es
nicht darum, andere zu missionieren, vielmehr findet sie Trost und
Kraft in ihrem Glauben. Das hat mich sehr bewegt.





Ein wirklich gelungener Roman, der die
Herzen von Fans historische Roman höher schlagen lässt. Ich hoffe,
das wird nicht der letzte Roman von Stephanie Rapp sein.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

roman, daniel kehlmann, rowohlt verlag

Du hättest gehen sollen

Daniel Kehlmann
Fester Einband: 96 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 21.10.2016
ISBN 9783498035730
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Kreuzträgerin: Jenseits des Feuersturms

Lydia Schwarz
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Fontis – Brunnen Basel, 30.09.2016
ISBN 9783038481034
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Nachdem Anna aus dem totalitärem System in Europa fliehen konnte, trifft sie in Afrika ihre Eltern wieder. Ihr Vater hat eine Organisation, um weitere Christen aus Europa zur Flucht zu verhelfen. Anna braucht einige Zeit um sich an das plötzliche Essen im Überfluss zu gewöhnen, auch dass man sich als Christ frei bewegen kann, ist ihr fremd. Doch je länger sie in Afrika ist, desto mehr sehnt sie sich zurück nach Europa. Sie will endlich etwas tun. Ihr Vater scheint es mit dem christlichen Glauben auch nicht so ernst zu nehmen. Warum hat er dann eine christliche Hilfsorganisation? Und was ist mit ihrer großen Liebe Adonis? Kann Felix ihn retten?


Schon der erste Teil der Kreuzträgerin hat mich in ihren Bann gezogen und ich war sehr überrascht von dem Buch, was ja eigentlich zuerst nur als Einzelband herauskam. Deshalb war ich sehr erfreut, dass die Geschichte weitergeht und hab mich gespannt auf das Buch gestürzt. Wie schon im ersten Teil beschreibt Lydia Schwarz sehr anschaulich ihre Charaktere und auch die Umgebung kann man sich sehr gut vorstellen. Man ist sofort in einem Kopfkino gefangen. Der Einstieg ist erst einmal etwas ruhiger und Anna wird in die „neue Welt“ eingeführt und versucht sich zurecht zu finden. Doch leider fehlte mir der Nervenkitzel aus dem ersten Teil. Diese totalitäre, andere „Welt“ in der Anna im ersten Band lebte, fehlte mir etwas. Vor allem wenn am Anfang außer essen, schlafen und sich zurechtfinden nichts weiter passiert. Trotzdem gibt es immer wieder spannende Stellen, aber einige Teile der Geschichte sind mir zu konstruiert. Was mir aber sehr gut gefallen hat, waren die Details einer Welt im Jahr 2121 – wie bewegen sie sich fort, welche technischen Möglichkeiten gibt es. Das war sehr realistisch. Als Anna merkt, wie sehr sich ein Glaube verändert, wenn man ihn frei ausleben kann, wie wenig man dann noch nach Gott fragt, das hat mich traurig gestimmt und ja, so ist es auch heute. Wer fragt nach Gott, wenn es ihm gut geht?


Etwas nervig fand ich auch das „gefühls-hin-und-her“ von Anna. Erst liebt sie den, dann den und am Ende ist man doch etwas überrascht. Ich hoffe da wird noch etwas Licht ins Dunkel gebracht.


Jenseits des Feuersturms endet mit so einem Cliffhanger, dass ich unbedingt auch den 3. Teil lesen muss und darauf schon gespannt bin. Das Ende von Buch 2 deutet an, dass es wieder sehr spannend wird. So konnte mich Jenseits des Feuersturms nicht vollständig überzeugen, ich kann mir aber gut vorstellen, dass die Geschichte als Ganzes dann wieder schlüssig ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

57 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

drama, london, familie, schwarzer humor, intrige

Nussschale

Ian McEwan , Bernhard Robben
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 26.10.2016
ISBN 9783257069822
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

82 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

widerfahrnis, flüchtlinge, novelle, deutscher buchpreis, liebe

Widerfahrnis

Bodo Kirchhoff
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Frankfurter Verlagsanstalt, 01.09.2016
ISBN 9783627002282
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

glaube, herausforderungen, mut, kinder, umzug

Veränderung - Wenn aus Lebenswenden Neues wächst

Christiane Rösel
Buch: 208 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 09.09.2016
ISBN 9783775157292
Genre: Biografien

Rezension:

Als Christiane Rösel ein Buch über Veränderung schreiben soll, hat sie gerade eine sehr große Veränderung hinter sich. Sie als Nordlicht zieht mit ihrem Mann ins tiefste Schwabenland. Ihr Verstand sagt ja, aber ihr Herz braucht etwas länger dafür. Das Buch ist geprägt von den Veränderungen der Autorin und wie sie damit umgegangen ist und wer ihr dabei geholfen hat. Auch ihr Glaube gibt ihr großen Halt, immer wieder flüchtet sie sich ins Gebet und zu Gott. Sie zeigt, wie aus Lebenswenden – ob gewollt oder nicht, Gutes und Neues entstehen kann. Es kommen auch andere Frauen zu Wort, wie sie Veränderungen erlebt und überlebt haben. Am Schluss gibt noch eine Supervisorin Tipps. Es hat mir sehr gut gefallen, dass Christiane Rösel sich nicht scheut, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und das auch dem Leser empfiehlt, wenn er merkt, er kommt allein nicht mehr weiter.


Die Zielgruppe des Buches würde ich ab 40 schätzen, einfach weil vor allem viele Ältere Frauen zu Wort kommen und die Themen jenseits der Kindererziehung angesiedelt ist. Es ist die Rede von Wechseljahren, Veränderung im Alter und ähnliches. Das liegt sicher auch an den Lebensumständen der Autorin, die keine kleinen Kinder mehr hat und deren Leben sich nicht mehr nur darum dreht, sondern die andere Prioritäten hat. Daher waren einige Themen für mich auch noch weit weg. Aber es gab auch viele Gedankenanstöße und vor allem die Berichte der anderen Frauen haben mich berührt. Da ist etwa die Diakonisse, die vom Dorf nach Berlin zieht, weil Gott sie ruft oder die Mutter, die an Leukämie erkrankt und lernen muss, ihre Kräfte einzuteilen oder die Frau, die in der DDR lebt und für ihre große Liebe ihre Familie und ihr Land verlassen muss. Jeder steht einmal vor einer Entscheidung, die sein Leben verändern wird, wichtig ist, dass man lernt mit den Konsequenzen zu leben, dass ist der Grundtenor des Buch.


Ein sehr lesenswertes Buch für Frauen ab 40 mit vielen guten Beispielen und Gedankenanstößen.





  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Bonhoeffer und Bethge

Wolfgang Seehaber
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Fontis – Brunnen Basel, 12.09.2016
ISBN 9783038480952
Genre: Biografien

Rezension:

Es gibt bereits unzählige Bücher über Dietrich Bonhoeffer. Doch dieses Buch ist besonders, geht es doch nicht ausschließlich um Bonhoeffer den Märtyrer und Theologen, sondern um Bonhoeffer als Freund. Er wird hier nicht in die Höhe gehoben, auch seine Schwächen werden erwähnt. So war er starker Raucher und neigte dazu aufbrausend zu sein. Auch war er eher ein Einzelgänger und wählte daher seine Freundschaften mit Bedacht. Nur wenige kamen in den Genuss, ihn duzen zu dürfen, kam es doch einer „Familienaufnahme“ gleich. Wer von ihm geduzt wurde, bekam auch das Privileg, in seine Familie eingeführt zu werden.


Überrascht hat mich am Anfang, dass es auf den ersten Seiten auch um andere enge Freundschaften Bonhoeffers geht und man einen Einblick bekommt, wie er Freundschaften begann und pflegte. Doch der Hauptteil des Buches beschäftigt sich mit seiner enge Freundschaft mit Eberhard Bethge, der Dietrich Bonhoeffer über den Tod hinaus treu war und seine Geschichte aufgearbeitet hat. Das ist es auch, was dieses Buch ausmacht – es endet nicht mit Bonhoeffers Tod sondern zeigt sehr ausführlich, wie es nach seinem Tod weiterging mit Bethge (und auch einigen anderen seiner Freunde). Natürlich enthält das Buch auch ein ganzes Stück Kirchengeschichte während der Nazizeit und wie die schweren Zeiten die Freundschaft beeinflusste und prägte. Beim Lesen sind die Gefühle und Gedanken der beiden beinahe spürbar und man möchte sofort noch weitere Bücher darüber lesen, so das oft erwähnte „Widerstand und Ergebung“ welches Bonhoeffers Briefwechsel im Gefängnis enthält. Wolfgang Seehaber lässt hier Geschichte wieder lebendig werden, die ihn selbst sehr lange beschäftigt hat. Es gibt von ihm bereits ein Buch über Bonhoeffers Verlobte, Maria von Wedemeyer, das ebenfalls sehr lesenswert ist. Man merkt, dass der Autor viel recherchiert hat und sich intensiv mit dieser besonderen Freundschaft auseinander gesetzt hat, es ist auch das erste Buch in denen auch Eberhard Bethge eine große Rolle spielt, denn in seinen eigenen Büchern über Bonhoeffer hat er sich stets in den Hintergrund gestellt.


Ein Wort noch zur Gestaltung des Buches: Der Verlag hat sich hier sehr viel Mühe gegeben, die Seiten sind auf hochwertigem Papier gedruckt und nimmt man den Schutzumschlag ab, verbirgt sich darunter ein schwarzer Leineneinband mit einem in Silber geprägten Titel. Dieses Buch ist inhaltlich wie äußerlich jeden Cent wert.


Ein anspruchsvolles Buch, was den Leser lange beschäftigt und auch nicht an einem Abend ausgelesen ist. Ich hoffe, dass es viele Leser finden wird, denn man kann auch für die eigenen Freundschaften viel lernen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

176 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

südkorea, vegetarismus, korea, pflanzen, familie

Die Vegetarierin

Han Kang , Ki-Hyang Lee
Fester Einband: 190 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 15.08.2016
ISBN 9783351036539
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

trauer, scheidung, neuanfang, alleinsei, freunde

Meinen Weg alleine weitergehen

Christine Koenig
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 29.08.2016
ISBN 9783957342836
Genre: Sachbücher

Rezension:

Eine Scheidung ist kein leichter Weg. Kommt doch der Trennungswunsch oft sogar überraschend. Was tut man dann, wenn man in der Schockstarre verharrt? Wie gehe ich mit meinen Gefühlen um, wie mit denen meiner Kinder? Darf ich Wut haben, trauern? Wie sehen meine Pläne aus für die nächsten Schritte?


All diese Fragen stellt sich Christine König, als sie und ihr Mann sich nach 22 Jahren Ehe trennen. Die beiden haben 3 Töchter, damals im Teenageralter, die alles hautnah miterleben und auch verarbeiten müssen. Christine König durchläuft viele Phasen und muss sich immer wieder aufrappeln und auch von anderen „in den Hintern“ treten lassen, damit es weitergeht. In diesem Buch beschreibt sie ihren Weg, es ist ihre Art, die Scheidungszeit zu verarbeiten. Aber es ist auch ein Sachbuch, denn sie gibt viele hilfreiche Tipps, wie man sich verhalten sollte und was ihr geholfen hat, bestimmte Schritte zu tun. So dauert es lange, bis sie sieht, dass auch sie Mitschuld am scheitern ihrer Ehe hat, denn eigentlich ist ihr Mann schuld, der eine Affäre hatte. Besonders wichtig ist ihr dabei ihr Glaube, sie besinnt sich neu auf Gott und kann so die Ereignisse und ihre Gefühle verarbeiten. Heute hilft sie anderen Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind wie sie damals. Beeindruckt hat mich ihre offene Art, wie sie auch die Gemeinde kritisiert, weil sie z. B. plötzlich Ämter abgeben musste und oft auch anders behandelt wurde.


Die Kapitel sind recht kurz, so dass man das Buch schnell gelesen hat oder auch immer mal wieder zur Hand nehmen kann, vielleicht als Begleiter durch die Scheidungszeit. Witzige Cartoons lockern die Seiten etwas auf. Hier schreibt eine Frau, die all die Momente auch erlebt hat, die auf eine Trennung folgen und die teils sehr schmerzhaft sind. Ein wirklich authentisches und hilfreiches Buch, nicht nur für Betroffene, sondern auch für Freunde und Verwandte, die gern verstehen und helfen wollen. Keine leichte Lektüre, aber sehr augenöffnend und auf keiner Seite verurteilend!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

familie, trauer, pflege, verlag: brendow, verfolgung

Wie Schneeflocken im Wind

Denise Hunter , Antje Balters
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Brendow, J, 26.09.2016
ISBN 9783865068910
Genre: Liebesromane

Rezension:

Eden ist mit ihrem 5jährigen Sohn Micah auf der Flucht. Eigentlich ist sie nach dem Tod ihres Mannes in einem Zeugenschutzprogramm, doch es gab einige Lücken und sie sind in großer Gefahr. Ausgerechnet im beschaulichen Summer Harbor geht ihr Auto kaputt. Was soll sie jetzt tun? Auch Beau ist in Trauer, sein Vater ist gestorben. Als seine Tante, die mit auf seiner Weihnachtsbaumplantage wohnt, stürzt, sucht er eine Haushälterin. Eden scheint dafür perfekt. Doch sie hat ein Geheimnis, das merkt er schnell. Er fühlt sich schnell zu ihr hingezogen, aber was verbirgt sie?


Dies ist bereits das zweite Buch von Denise Hunter, welches ich gelesen habe und ich war überrascht, dass mir „Wie Schneeflocken im Wind“ sogar noch besser gefallen hat. Die Autorin hat einen locker leichten Liebesroman geschrieben, bei dem es an Humor, Knistern und auch Spannung nicht fehlt. Besonders am Schluss kann man das Buch gar nicht mehr weglegen, weil man so mitfiebert. Natürlich bedient sich Denise Hunter so einiger Klischees, der starke Mann der die hilflose Frau beschützt und total liebenswert ist. Dennoch macht es einfach Spaß, sich mit diesem Buch zu entspannen. Am besten liest man es am Kamin mit einer heißen Tasse Tee, es ist nämlich an einige Stellen sehr kalt im Buch. Durch die Thriller-Elemente ist es nicht nur eine Liebesschnulze.


Wer den Klappentext nach der Lektüre nochmal liest, der merkt, dass sich hier zwei Fehler eingeschlichen haben. Wer findet sie?


Die Entwicklung von Eden und Beau hat mir gut gefallen und man konnte ihnen ihre inneren und äußeren Konflikte gut abnehmen. Der Glaube ist nur sehr dezent, so dass man das Buch auch an jemand weitergeben kann, der damit nicht so viel anfangen kann. Der Schluss ist wie zu erwarten mit Happy End und man schließt das Buch mit einem wohligen Seufzer. Diese Autorin sollte man sich unbedingt merken!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

kindheit, freiheit, ruhm, liebe, spiel

Raumpatrouille

Matthias Brandt
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.09.2016
ISBN 9783462045673
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

vergebung, schuld, seelsorger, christlich, nürnberger prozesse

Letzte Begegnungen unter dem Galgen

Tim Townsend , Günther Beckstein
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 17.08.2016
ISBN 9783775156349
Genre: Biografien

Rezension:

Dieses Buch ist ein besonderes. Es ist keine leichte Kost, man braucht gute Nerven. Zugegeben, zum Holocaust, zur Judenverfolgung und auch zu den Nürnbergern Prozessen gibt es bereits viel Literatur. Doch oft ist diese Berichterstattung einseitig und die Täter werden durchweg verurteilt. Doch dieses Buch ist einfach anders, denn es beleuchtet die menschliche Seite der Massenmörder. Der amerikanische Militärseelsorger und Pastor Henry Gerecke begegnet den Hauptkriegsverbrechern auf einer menschlichen Ebene ohne sie selbst zu verurteilen. Er weiß um die Schuld dieser Männer, doch er begegnet ihnen mit der Liebe Jesu und versucht diese auf ihrem letzten Weg zu begleiten. Bis zuletzt ringt er um ihre Seelen.


Beim lesen dieses Buches durchläuft man viele Emotionen. Man ist entsetzt über die Taten der hohen Nazimänner, deren Ausmaß man sicher nur erahnen kann, weil sie nur angerissen werden. Doch man hat auch Mitleid mit den Männern, die in den letzten Tagen ihres Lebens entweder daran festhalten, dass alles richtig war, was sie getan haben oder die sehr wohl wissen, dass es falsch war was sie taten. Die meisten der Männer wissen ja, dass es für sie nur die Todesstrafe geben kann. Auch über die Frauen und Kinder erfährt man einiges. Was wird mit ihnen, wenn ihre Männer nicht mehr sind? Natürlich kommen wir auch Henry Gerecke etwas näher und erfahren, was er vor dieser Arbeit getan hat und wie seine Familie darauf reagiert, als er diesen Job annimmt.


Zugegeben, der Autor schweift so manches mal ab und man muss erstmal überlegen, wo er jetzt hinwill. Auch gibt es immer erst mal ein paar biografische Daten, wenn eine neue Person auftaucht. Dennoch hat mich das Buch sehr berührt und mich zum nachdenken gebracht. Auch wenn man die Taten der Nazis verabscheut und verurteilt, waren es doch auch Menschen, die sich von einer Ideologie haben mitreißen lassen. Etwas, was jedem passieren kann. Die größte Frage, die schon einige Theologen beschäftigt hat ist: kann man Massenmördern, die Millionen Menschen auf dem Gewissen haben, Vergebung zusprechen und damit umgesehen, dass sie sich Gott zuwenden? Dass Gott jede Sünde vergibt ist ja bekannt, doch wir als Menschen begreifen das nicht, können das mit unserem Verstand nicht fassen. In gewisser Weise ist es auch ungerecht – kann das ein guter Gott sein, der so viele Morde vergibt? Am Ende muss man das für sich selbst beantworten. Das Buch fordert dazu heraus, sich selbst darüber Gedanken zu machen. Ein wirklich wichtiges Buch, dass so manche Meinung gerade rücken kann.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Winterlichter

Sarah Wilke
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 20.09.2016
ISBN 9781537792729
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

luther, theologie, religion, sachbuch, christliches leben

Luther – Lehrmeister des Widerstands

Uwe Siemon-Netto , Peter L. Berger
Flexibler Einband: 234 Seiten
Erschienen bei Fontis – Brunnen Basel, 29.08.2016
ISBN 9783038480921
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Reformation des Herzens: Eine vierwöchige Reise zurück zu den Wurzeln

Christina Brudereck , Jürgen Mette
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei SCM R. Brockhaus, 05.09.2016
ISBN 9783417267273
Genre: Sachbücher

Rezension:

„Mein Fazit: Die Beschäftigung mit der Reformation Luthers hat mich zu der Einsicht gebracht, mich nicht zu sehr durch Tagesgeschehen alarmieren zu lassen. Es gibt im Grunde genommen, keine neuen theologischen Debatten. Es war alles irgendwie und irgendwann schon mal da.“ (S. 205)


2017 ist es 500 Jahre her, dass Martin Luther die 95 Thesen an die Kirche in Wittenberg geschlagen hat. Doch was hat das mit mir zu tun? Sind seine Thesen nicht schon längst veraltet? Das obige Zitat sagt etwas anderes. Christina Brudereck und Jürgen Mette laden mit diesem Buch ein, zu einer vierwöchigen Reise zu den Wurzeln der Reformation. Dabei geht es um die vier Hauptthemen Martin Luthers: allein aus Gnade, allein die Schrift, allein Jesus und allein aus Glaube. Jede Woche widmet sich einem Thema. Abwechselnd schreiben die beiden, was ihnen dabei wichtig geworden ist. Dabei kann nach ein paar Tagen herauslesen, wer welches Kapitel schreibt, so hatten die Autoren sich das gewünscht. Mal erinnern sie sich an bestimmte Begebenheiten und ihre Wirkung, dann wird es poetisch oder auch philosophisch. Was mir besonders in Erinnerung geblieben ist, ist der Gedanke, viele Bibelverse auswendig zu lernen, für Zeiten, wo man keine Bibel dabei hat oder einfach der Glaube zum Bibel lesen fehlt. Das ist heute nicht mehr üblich und gilt als veraltet, da man ja alles googlen kann. Ich persönlich finde das sehr hilfreich und fand immer wieder Sätze und Abschnitte die mich berührt haben.


Dazwischen gibt es immer wieder einen Blick auf Martin Luther, seine Zeit, seinen Glauben und sein Wirken. Der Gedanke hinter dem Buch ist, sich auf die alten Werte neu zu besinnen und nicht zu versuchen alles neu zu erfinden. Auch geht es im Buch nicht um Konfessionen, wichtiger ist es, anderen den Glauben nahezubringen und das am besten gemeinsam. Das ist im übrigen auch der Sinn des Buch – man sollte es gemeinsam lesen. Mit der besten Freundin oder in einer Kleingruppe. Dafür gibt es einen Anhang mit Fragen und Texten, passend zu der gleichnamigen DVD (die man extra kaufen kann) in der viele Christen zum Thema zu Wort kommen. Es gibt viele Anregungen zur Diskussion, das macht dieses Buch aus. Ich habe das Buch allein gelesen, denke aber es mit jemandem zusammen zu lesen ist hier sehr sinnvoll und empfehlenswert.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

nonne, liebe, kloster, schauspieler, glaube

Drei Küsse für ein Halleluja

Ella Wünsche
Flexibler Einband: 270 Seiten
Erschienen bei Brendow, J, 26.09.2016
ISBN 9783865068934
Genre: Romane

Rezension:

Sarah hat die letzten 13 Jahre in einem evangelischen Kloster verbracht und merkt nun, dass es Zeit ist, zurück ins richtige Leben zu starten. Helfen soll ihr dabei ihre Cousine Ellie und deren Mann Dirk, bei denen sie vorerst unterkommen kann. Auf dem Weg dorthin lernt sie aufgrund eines Missverständnisses den berühmten Schauspiel James King kennen. Als Dirk händeringend eine Haushälterin für einen sehr anspruchsvollen Kunden sucht, staunt sie nicht schlecht, als sich James und seine Crew als ihr neuer Chef herausstellt. Nun lernt sie eine ganze andere Welt kennen – die Filmbranche. Doch die ist oberflächlicher als sie dachte. Ist das ihr Weg zurück aus der behüteten Welt im Kloster?


Ella Wünsche scheint schon einen ordentlichen Leserkreis zu haben, für mich war die Autorin neu. Doch der Klappentext machte mich neugierig. Das Cover zeigt natürlich, dass es sich um einen locker leichten Liebesroman handelt. Zugegeben, manchmal ist es einfach Zeit etwas leichtes zu lesen. Die Protagonistin Sarah macht dem Leser den Einstieg leicht in die Geschichte, man muss sie einfach mögen, auch wenn sie erstmal wieder im Leben ankommen muss. Ihr Kleidung ist altbacken und wozu braucht man ein Handy? Ein bisschen naiv wagt aber dennoch weiß sie was sie will und was eben nicht. Ich war sofort in der Geschichte drin und habe sie fast in einem Rutsch gelesen, weil es immer interessanter wurde. Dabei wurde ich tatsächlich mehr als einmal überrascht, weil der Roman eine ganz andere Wendung nahm als erwartet und bis zum Schluss mitfiebert. So soll es ein! Der Ausflug in die Filmindustrie und die damit verbundenen Negativseiten waren sehr interessant.


Wie es sich für eine ehemalige Nonne gehört, spielt der Glaube eine tragende Rolle ohne aufgesetzt zu wirken. Das hat mir gut gefallen und wird sicher auch Leser nicht stören, die mit dem christlichen Glauben nicht so viel am Hut haben. Den Roman kann man nach dem Lesen also getrost an die Freundin weitergeben.


Ja ich muss zugeben, der Plot ist nicht sehr realistisch und er erinnert mich sehr an die Baxter-Hollywood-Reihe von Karen Kingsbury. Aber damit sieht man auch das Potential von Ella Wünsche und ich hoffe, dass ich noch viel mehr von der Autorin lesen kann.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

wittenberg, philipp melanchthon, bibel, martin luther, zwingli

Die Feuerschreiber

Claudia Schmid
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Fontis – Brunnen Basel, 14.09.2016
ISBN 9783038480907
Genre: Historische Romane

Rezension:

Als der Mönch Martin Luther im Jahr 1517 seine 95 Thesen an die Stadtkirche zu Wittenberg geschlagen hat, konnte er noch nicht damit rechnen, dass sich auch 500 Jahre danach noch Christen damit beschäftigen und darüber froh sind, dass er diesen Schritt gewagt hat. In diesem sehr gut recherchierten Roman erzählt Claudia Schmid die Geschichte von Martin Luther und seinem engen Freund Philipp Melanchton. Der Autorin ist ein wunderbarer Einblick in die Zeit von 1517 bis 1530 gelungen. Dass Martin Luther eng mit Philipp Melanchton zusammengearbeitet hat, ist ja bekannt. In diesem Roman bekommt allerdings nicht Luther sondern Melanchton die Hauptrolle, denn es wird hauptsächlich aus seiner Perspektive erzählt, was mir wirklich gut gefallen hat. Natürlich kommt Martin Luther dennoch nicht zu kurz. Einige Details und Handlungsstränge sind dichterische Freiheit, dennoch versucht die Autorin sehr nah an der überlieferten Geschichte zu bleiben. Besonders berührt war ich auch von den Liebesgeschichten der beiden Männer, die anfangs gar nicht danach aussehen und sich erst entwickelt haben. Das meiste kann man so auch in den Geschichtsbüchern finden.


Ich muss zugeben, der Einstieg fiel mir etwas schwerer, weil man sich an die doch etwas andere Sprache erst gewöhnen muss und auch viele Gespräche zwischen den Gelehrten sind anspruchsvoll. Trotzdem habe ich diesen interessanten Roman sehr gern gelesen und war überrascht über das ein oder andere Detail, was ich bisher noch nicht kannte. Auch die Einblicke in das Privatleben der beiden und das Leben allgemein in der damaligen Zeit sind sehr interessant. Beim Lesen ist mir aufgefallen, dass viele Dinge der heutigen Zeit sehr ähneln, nur dass sich die Möglichkeiten heute sehr erweitert haben. Es werden immer noch Menschen aus Habgier getötet, die Reichen werden immer reicher auf Kosten der Armen. Dennoch hat sich natürlich vor allem auch in der Kirche viel geändert. Die Gottesdienste sind nicht mehr auf Latein und vor allem kann jeder selbst die Bibel lesen, was vor Luther nur den Gelehrten vorbehalten war.


Ein Roman, der mich sehr berührt hat und für Geschichtsinteressierte aber auch für Liebhaber historischer Geschichten genau die richtige Lektüre ist.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

266 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 99 Rezensionen

familie, tod, trauer, liebe, verlust

Und nebenan warten die Sterne

Lori Nelson Spielman , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Krüger, 29.09.2016
ISBN 9783810524713
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

223 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 75 Rezensionen

neapel, freundschaft, italien, armut, bildung

Meine geniale Freundin

Elena Ferrante , Karin Krieger
Fester Einband: 422 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 29.08.2016
ISBN 9783518425534
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

wien, buchhandlung, hartlie, kindermädchen, weihnachtsgeschichte

Ein Winter in Wien

Petra Hartlieb
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Kindler, 21.09.2016
ISBN 9783463400860
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
761 Ergebnisse