heidi_likar

heidi_likars Bibliothek

2 Bücher, 2 Rezensionen

Zu heidi_likars Profil
Filtern nach
2 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

fantasy, magie, trauer, das land der sterbenden wolken, raigar

Das Land der sterbenden Wolken

Thomas Lisowsky
E-Buch Text: 381 Seiten
Erschienen bei dotbooks Verlag, 20.09.2012
ISBN B00A41D5MK
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das Land der sterbenden Wolken hat mich in vieler Hinsicht positiv überrascht. Eigentlich eher Fan von Urban Fantasy, ging ich sehr vorsichtig an diese neue Welt heran. Die beiden Handlungsstränge um Raigar, den Söldner, und Nairod, den jungen Magier, haben mich aber sehr schnell gefangengenommen und weiterlesen lassen. Auf die Lösung, wie diese zusammengehören, wäre ich allerdings nie gekommen.

Wer gut geschriebene Kampfszenen, Spannung und überraschende Wendungen schätzt, wird dieses Buch lieben. Einen Punkt Abzug gibt es für ein paar offene Fragen am Ende, die aber bei einem Erstlingsroman nicht weiter schmerzen.

Klar ist, dass wir mit Spannung auf die weiteren Bücher von Thomas Lisowsky warten dürfen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

183 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

entführung, thriller, missbrauch, kindesentführung, gewalt

Fida

Stefanie Maucher
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 26.03.2013
ISBN 9781483957517
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Die 13 Jahre alte Laura streitet sich mit ihrer Freundin und flüchtet sich in die Bücherei. Was will der alte Mann von ihr, der sie dort anspricht? An diesem Tag wird Laura das letzte Mal gesehen. Laufen nicht jeden Tag Teenager weg? Als ihr Handy am Bahnhof gefunden wird, ist für die Polizei der Fall schnell klar. Nicht so für Lauras Mutter, die die Hoffnung niemals aufgibt, ihre Tochter wiederzufinden.

In Stefanie Mauchers Roman geht es um das Schlimmste, das Eltern passieren kann: der Verlust des eigenen Kindes. Fida ist schon der zweite Roman dieser Autorin, der mich packt und nicht mehr los lässt. Wie in Kalte Berechnung geht es um ein Kind in Gefahr und eine Mutter, die bis zum äußersten geht. Fida ist kein Roman, den man einfach nebenbei liest. Von mir gibt es fünf Punkte für ein Buch, das ich nicht aus den Händen legen konnte bis ich fertig war.

  (2)
Tags:  
 
2 Ergebnisse