herzgespenster

herzgespensters Bibliothek

35 Bücher, 33 Rezensionen

Zu herzgespensters Profil
Filtern nach
35 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

225 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

italien, florenz, liebe, jenna evans welch, toskana

Love & Gelato

Jenna Evans Welch , Henriette Zeltner
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959670913
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung


Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich unfassbar gespannt war »Love & Gelato« endlich zu lesen. Dieses Buch hat mich nämlich nicht nur durch sein wunderschönes Cover angesprochen, sondern ist mir auch immerzu auf verschiedenen Social Media Plattformen begegnet. Außerdem habe ich mir eine niedliche und leichte Sommergeschichte erhofft, was dieses Buch auf alle Fälle erfüllt hat.
Die Protagonistin Lina war mir von Beginn an sehr sympathisch. Das vor allem daran, dass sie, trotz ihres schwierigen Schicksals, ein sehr starker und mutiger Charakter ist. Außerdem hat mir gut gefallen, dass sie sehr temperamentvoll und neugierig ist. Dadurch hat die Geschichte immer wieder eine spannende Wendung genommen und es war sehr interessant Linas Weg mitzuverfolgen.Die anderen Charaktere waren ebenso gut ausgearbeitet und interessant gestaltet. Vor allem Lorenzo und Howard haben die Geschichte optimal abgerundet. Lediglich die äußere Beschreibung der Charaktere ist mir etwas zu kurz gekommen. Während beispielsweise der Nebencharakter Mimi ausführlich beschreiben wurde, waren mir die Beschreibungen von Lina und Lorenzo etwas zu kurz. 
Der Handlungsstrang der Geschichte hat mir ebenso sehr gut gefallen, da man zusammen mit Lina nicht nur Italien kennenlernt, sondern sich auch mit ihr auf die Spur des Tagebuches ihrer Mutter begibt.Besonders gut hat mir gefallen, dass die Geschichte zwischendurch sehr witzig war. Dadurch wurden spannendere Stellen mit viel Witz und Charme abgerundet, sodass es umso mehr Spaß gemacht hat das Buch weiterzulesen. Ebenso muss ich sagen, dass das Buch erst ganz zum Schluss für mich vorhersehbar war. Dennoch hat mich dies gar nicht gestört, weil ich mich somit umso mehr auf das erhoffte Ende gefreut habe. Den Ausgang dieser Handlung habe ich jedoch nicht so erwartet, auch wenn der große Schock bei mir ausblieb. 
Zum Schreibstil lässt sich sagen, dass dieser sehr flüssig und einfach zu lesen ist. Dadurch fliegen die Seiten nur so dahin und es fällt einem leicht sich in Lina und die Gefühle der anderen Charaktere hineinzuversetzen. Außerdem hat die Autorin zwischendurch ein paar italienische Sätze eingefügt. Hier hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin diese jedes Mal übersetzt hätte, weil ich selbst kein Italienisch spreche und somit nicht alles verstanden habe. 
Der Handlungsort ist in Florenz in Italien und ich muss sagen, dass ich nach dem Lesen dieses Buches unbedingt nach Florenz reisen möchte. Die Autorin hat es geschafft, mit ihren Worten, diese Stadt so lebhaft und wunderschön zu beschreiben, dass man sofort in Fernweh verfällt. Des Weiteren wird man durch den Handlungsort und Linas Erlebnisse sofort in Urlaubs -und Sommerstimmung versetzt. 


Fazit

Zusammenfassend kann ich nur jedem empfehlen Love & Gelato zu lesen. Diese Geschichte vereint sympathische Charaktere mit einer tollen Geschichte, die einen sofort von Florenz träumen lässt. Somit vergebe ich fünf von fünf Sternen und hoffe sobald wie möglich einmal nach Florenz zu reisen, um Linas Eindrücke selbst zu erleben. 

  (0)
Tags: harper collins, jenna evans welch, jugendbuch, love & gelato, sommer   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

loewe verlag, deine letzte nachricht für immer, briefe;, emily trunko

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Emily Trunko , Nadine Mannchen , Zoë Ingram , typealive
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Loewe, 18.09.2017
ISBN 9783785586075
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:
Bereits die Idee hinter dem ersten Buch der Autorin hat mich sehr begeistert und interessiert. Im ersten Buch veröffentlichte Emily Trunko eine Ansammlung von unveröffentlichten Briefen, die sie auf ihrem Tumblr-Blog gesammelt hat. In ihrem neuen Buch geht es jedoch um letzte Nachrichten. Auch dieses Buch hat mich sofort begeistern können und sehr bewegt. Das liegt vor allem an dem sehr bewegenden Inhalt mancher Nachrichten, sodass ich des Öfteren schwer schlucken musste und auch hin und wieder eine Träne verdrückt habe. Außerdem ist dieses Buch, wie auch sein Vorgänger, wieder wunderschön illustriert. Das einzige, das etwas schade ist, ist, dass das Buch relativ dünn ist. Wenn man das Buch in einem Zug durchliest, würde man somit nicht länger als eine Stunde benötigen. Dennoch finde ich, dass dieses Buch kein Buch ist, das man auf einmal lesen sollte. Ich finde eher, dass dies ein Buch ist, in dem man immer mal wieder stöbert und die letzten Nachrichten auf sich wirken lässt. Besonders gut hat mir gefallen, dass das Buch den Leser ebenso zum nachdenken anregt. Das liegt vor allem daran, dass es sich bei den Nachrichten um echte Nachrichten handelt und man dadurch umso besser mit den Menschen, die die Nachrichten versendet oder erhalten haben, mitfühlen kann. Mein persönliches


Fazit:
Zusammenfassend kann ich jedem nur empfehlen sich dieses Buch einmal anzuschauen, weil es ein sehr bewegendes und emotionales Buch ist. Außerdem regt es zum nachdenken an, weil einem immer wieder bewusst wird, dass es sich bei den Nachrichten um echte Nachrichten handelt. Vor allem die wunderschönen Illustrationen machen dieses Buch zu etwas ganz besonderem, das man immer wieder gerne in die Hand nimmt, um darin zu stöbern und zu verweilen ! Somit vergebe ich fünf von fünf Sternen, weil das Buch einen ganz besonderen Platz in meinem Regal eingenommen hat.

  (0)
Tags: deine letzte nachricht für immer, emily trunko, loewe verlag   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

31 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

brushlettering, handlettering, frau hölle, kalligrafie, lettering

Handlettering Alphabete

Tanja Cappell
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Edition Michael Fischer, 17.08.2017
ISBN 9783863557683
Genre: Sachbücher

Rezension:

Meine Meinung


Das Thema Hand Lettering hat mich schon länger interessiert, weshalb ich umso gespannter war, wie mir das Buch von Tanja Cappell gefallen wird. Zunächst einmal möchte ich sagen, dass mir die Covergestaltung unfassbar gut gefällt. Nicht nur das schöne Lettering des Titels, sondern auch die Farbgestaltung und die golden schimmernden Akzente gefallen mir unfassbar gut.

Das Buch ist in mehrere Kapitel eingeteilt, die die verschiedenen Bereiche des Letterings abdecken. Schon von Beginn an ist mir positiv aufgefallen, dass man als Anfänger immer wieder motiviert wird. Mir ist es, bevor ich das Buch gelesen habe, schwer gefallen zu glauben, dass man irgendwann so schöne Letterings, wie die Autorin, auf das Papier zaubern kann. Dennoch nimmt sie den Leser an die Hand und betont immer wieder, dass jeder das Lettern, mit viel Übung und Geduld, erlernen kann. Zunächst gibt die Autorin einen groben Überblick über die Definition des Letterings und die einzelnen Lettering-Arten und Schriftfamilien. Auch dieses Kapitel, war für mich als Anfänger, sehr interessant, da mir manche Unterschiede in dieser Form nicht bewusst waren. Außerdem betont die Autorin wie wichtig die richtige Technik ist und erklärt ihren persönlichen Weg von den Sketchnotes zum Handlettering.

Darauf folgen einige Kapitel zu den verschiedenen Lettering Arten. Diese sind in die Themen Hand Lettering, Brush Lettering, Kalligrafie und Digital Lettering unterteilt. Hierbei gibt es stets verschiedene Alphabete, die sich der Leser anschauen und erlernen kann. Des Weiteren gibt es zu jeder Letteringart Materialseiten, auf denen Tanja Cappell ihre Papier -und Stifteempfehlungen vorstellt. Außerdem gibt sie allgemeine Tipps zur richtigen Handhaltung und erklärt Aufwärmübungen für das Handgelenk. Besonders gut haben mir die unterschiedlichen Alphabete gefallen, da man so sehen konnte, wie vielfältig die einzelnen Letteringarten sind.
Ebenso haben mir die Seiten über die vielen verschiedenen Schmuckelemente gut gefallen, mit denen man seine Letterings optisch aufwerten kann. Immer wieder gibt es auch andere besondere Seiten, die sich beispielsweise mit den Themen Schnörkel, Blending und anderen optischen Effekten auseinandersetzen.

Außerdem hat es mir sehr gut gefallen, dass auch das Thema der Kalligrafie und das Digital Lettering in dieses Buch aufgenommen wurde. Besonders das Digital Lettering hat mich sehr angesprochen, da nicht nur das Zeichnen auf Tablets, wie dem Ipad Pro, thematisiert wurde, sondern auch, wie man ganz einfach mit dem Smartphone seine Letterings digitalisieren kann.

Das letzte Kapitel des Buches beschäftigt sich dann mit verschiedenen Projekten, die der Leser, mit Hilfe der vorherigen Kapitel und zahlreichen Tipps, umsetzen kann. Hierbei kann man sich von Letterings auf Bilderrahmen, bis hin zu welchen auf Glas oder Kleiderbügeln ausprobieren. Besonders gut hat mir gefallen, dass die Autorin auch hier alle Materialien angegeben hat und genau beschrieben hat, wie man die einzelnen Projekte ausführt.

Die Highlights dieses Buches sind für mich jedoch die beiden Maxi-Poster, mit denen man alle Schriftvorlagen, mit Hilfe von halbtransparentem Papier, selbst abpausen kann. Das ist besonders als Anfänger hilfreich, weil man sich so umso besser an die Bewegungen gewöhnt und auch ohne viel Übung schöne Letterings erstellen kann. Außerdem gibt es auf dem zweitem Poster auch komplette Letterings, Schmuckelemente und Vorlagen zum Liniensystem.

Doch nicht nur der Inhalt dieses Buches hat mir als Anfänger sehr weitergeholfen und unfassbar gut gefallen, sondern auch die wunderschön gestalteten Seiten, mit tollen Fotos. Ich finde, dass die Bilder, die Tanja Cappell selbst und ihren Hund Toto zeigen, besonders gut gelungen sind, da diese perfekt ausstrahlen, wie sie immer in ihren Instagramstorys wirkt: Authentisch, sympathisch und lebensfroh.

Fazit

Wie ihr bestimmt gemerkt habt, komme ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Ich kann das Buch von Frau Hölle wirklich nur jedem ans Herz legen, der mit dem Lettering beginnen möchte. Denn das Buch vermittelt nicht nur umfassende Grundlagen, sondern zeigt auch, dass jeder mit viel Geduld und Übung irgendwann das Hand Lettering beherrschen kann. Ich freue mich sehr bald meine ersten Letterings zu Weihnachten verschenken zu können und spreche eine große Empfehlung für jeden aus, der die Kunst des schönen Schreibens erlernen möchte ! Somit vergebe ich fünf von fünf Sternen, weil ich absolut begeistert bin und hoffe sehr, dass ihr es auch sein werdet.

  (0)
Tags: frau hölle, hand letterin, kalligrafie   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

der kleine prinz

Man sieht nur mit dem Herzen gut

Antoine de Saint-Exupéry , Antoine de Saint-Exupéry
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 17.08.2017
ISBN 9783845822204
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung

Die Gestaltung der einzelnen Seiten gefällt mir wirklich sehr gut, weil die Zitate schön gestaltet sind und man nicht nur Zitate aus »Der kleine Prinz«, sondern auch aus anderen Werken von Antoine de Saint-Exupéry findet. Besonders die vielen Illustrationen werten den Sammelband optisch herausragend auf, sodass es immer wieder schön ist in diesem zu stöbern und neue Zitate zu entdecken. Außerdem muss ich sagen, dass dieses Buch kein Buch ist, dass man einfach schnell durchließt, sondern eines, das man immer mal wieder aufschlägt um darin zu neue schöne Zitate zu finden. Zur Auswahl der Zitate kann ich nicht so viel sagen, weil ich nicht alle Werke des Autors kenne.

Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich dieses Buch zwar nicht als e-Book empfehlen würde, da dort etwas der Charme fehlt, jedoch jedem der auf der Suche nach schönen Zitaten ist, die Schmuckausgabe als Hardcover ans Herz legen kann. Somit vergebe ich fünf von fünf Sternen.

  (2)
Tags: der kleine prinz   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

77 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

usa, thriller, weißes haus, sam bourne, anschlag

Der Präsident

Sam Bourne , Ruggero Leò
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 21.07.2017
ISBN 9783404176588
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

peer martin, was kann einer schon tun, flüchtlinge, integration, zukunft

Was kann einer schon tun?

Peer Martin
Fester Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 21.08.2017
ISBN 9783789108679
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Zunächst einmal möchte ich anmerken, dass mir sowohl das Format des Buches, als auch das Cover und die Gestaltung sehr gut gefallen. Auf dem Cover sieht man viele, kleine Menschen, die alle unterschiedlich aussehen und genau das passt auch perfekt zur Aussage des Buches. In diesem Buch führt der Autor vier fiktive Gespräche, in denen es um grundlegende Problematiken unserer Welt und Gesellschaft geht. Obwohl diese Gespräche immer relativ kurz sind, schafft es der Autor den Leser zum Nachdenken anzuregen und das Gesagte treffend auf den Punkt zu bringen. Somit beschäftigt sich das eine Gespräch mit Toleranz und Flüchtlingen, während das andere den Klimawandel thematisiert. Im Vordergrund steht aber immer die Frage was das einzelne Individuum tun kann. Ich persönlich habe mich schon öfters mit diesen Thematiken auseinandergesetzt und muss sagen, dass dieses Buch mir neue Denkanstöße gegeben hat. Ich finde es wichtig, dass jeder Mensch sich mit diesen Themen auseinandersetzt, sodass ich finde, dass Peer Martin diese gelungen auf den Punkt gebracht hat. Außerdem handelt es sich hierbei um ein Buch, dass diese wichtigen Themen mit viel Witz und Charme aufgreift, sodass ich das Buch gerne gelesen habe. Besonders wichtig erscheint mir die Aussage, dass jeder etwas tun kann. Es ist verständlich, dass nicht eine einzelne Person die Welt retten kann, aber wenn alle Menschen zusammenarbeiten, kann man die Welt zu einem besseren Ort machen.

Fazit


Zusammenfassend kann ich nur jedem empfehlen dieses Buch zu lesen, weil es neue Perspektiven und Denkanstöße eröffnet. Außerdem fasst es nicht nur wichtige Thematiken unserer Zeit zusammen, sondern erzählt die vier fiktiven Gespräche mit sehr viel Witz und Charme, sodass es Spaß macht das Buch zu lesen. Somit vergebe ich fünf von fünf Sternen.

  (1)
Tags: peer martin, was kann einer schon tun   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(103)

230 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 77 Rezensionen

dschinny, jessica khoury, aladdin, fantasy, liebe

Ein Kuss aus Sternenstaub

Jessica Khoury , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.07.2017
ISBN 9783570403532
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Ich bin kürzlich auf »Ein Kuss aus Sternenstaub« aufmerksam geworden, weil mir das Cover so unfassbar gut gefallen hat. Doch nicht nur das Cover hat mich sehr begeistert, sondern auch die Geschichte, Umsetzung und die Charaktere. Zunächst möchte ich etwas zu den Charakteren sagen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Zahra erzählt, die eine Dschinny ist und vom Räuber Aladdin aus ihrer Lampe befreit wird. Zahra ist nicht nur dadurch interessant, dass sie eine Dschinny ist, sondern auch, weil sie ein sehr witziger, temperamentvoller und sympathischer Charakter ist. Außerdem konnte ich ihre Gefühle und Handlungen sehr gut nachvollziehen, auch wenn es etwas schwer gefallen ist sich hundertprozentig mit ihr zu identifizieren. Dies lag aber nur daran, dass sie kein menschlicher Charakter ist und somit aus einer anderen Welt stammt. Diese Welt war jedoch so interessant, dass ich begeistert war mehr über diese und über Zahras Geschichte zu erfahren. Der zweite Protagonist ist der Dieb Aladdin, der Zaharas Lampe findet und Zahra von da an begleitet, weil er drei Wünsche frei hat. Auch Aladdin ist ein sehr sympathischer Charakter, der immer wieder für eine Überraschung gesorgt hat. Außerdem hat seine Art den nötigen Witz und Charme mit in die Geschichte gebracht. Zum Schreibstil lässt sich sagen, dass dieser absolut magisch ist. Besonders gut hat mir gefallen mit wie viel Detail die Autorin diese märchenhafte Welt beschrieben hat. Bei vielen Büchern, die in anderen Welten spielen, fehlt mir nämlich meist das Detail, um mir diese Welt gut vorstellen zu können. Bei diesem Buch ist dies jedoch nicht der Fall, sodass ich mich absolut in die Welt hinein gezogen gefühlt habe und mir alles perfekt vorstellen konnte. Dadurch habe ich die Seiten regelrecht verschlungen und wollte immer mehr über Zahras Geschichte, die Welt der Dschinny und von Aladdin erfahren.  Außerdem hatte die Geschichte eine sehr magische und interessante Thematik, die mir, in Kombination mit den vielen Details, sehr gut gefallen hat. Ebenso war die Geschichte für mich zu keiner Sekunde vorhersehbar, sondern durchwegs spannend und abwechslungsreich. 

Fazit


Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich es nur jedem empfehlen kann dieses Buch zu lesen, weil ich keinerlei Kritikpunkte habe. Mir hat dieses Buch so unfassbar gut gefallen, dass es nun mein Lieblingsbuch ist. Das liegt vor allem an der außergewöhnlichen Idee, den vielen Details, dem magischen Schreibstil und den tollen Charakteren. Somit vergebe ich fünf von fünf Sternen und spreche eine große Empfehlung aus !

  (0)
Tags: ein kuss aus sternenstaub   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

299 Bibliotheken, 26 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

rassismus, angie thomas, the hate u give, jugendbuch, thug

The Hate U Give

Angie Thomas , Henriette Zeltner
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.07.2017
ISBN 9783570164822
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Zunächst möchte ich was zu den einzelnen Charakteren sagen. Wir erleben die Geschichte aus der Perspektive der Protagonistin Starr. Starr lebt in zwei komplett unterschiedlichen Welten. Sie wohnt mit ihrer Familie in Golden Heights, das als Ghetto der Stadt gilt. Dort ist die Welt eine andere als in den reicheren Vierteln der Stadt, da Drogenbosse und verschiedene Gangs das Sagen haben. Starr geht jedoch auf eine Schule in einem bessern Viertel, wo überwiegend reiche und weiße Jugendliche leben. Dort ist sie eine andere Starr, weil sie mehr auf ihre Sprache achtet, sich anders kleidet und ihre Herkunft verschleiert. Sie möchtet nämlich nicht als das Mädchen aus dem Ghetto abgestempelt werden. Die Autorin hat es treffend geschafft diese beiden Persönlichkeiten von Starr darzustellen und den Leser mitfühlen zu lassen, wie es sich anfühlen muss nie vollkommen man selbst sein zu können.  Als auf dem Nachhauseweg von einer Party Starrs Kumpel, den sie schon seit ihrer Kindheit kennt, ohne ersichtlichen Grund, von einem Polizisten erschossen wird, stellt sich Starrs Welt auf den Kopf. Sie weiß nicht mehr was sie tun soll, wie sie sich verhalten soll und für welche Welt sie sich entscheiden soll. Doch nicht nur Starrs Persönlichkeit hat mich fasziniert, sondern auch die der anderen Charaktere. Starrs Familie wurde unfassbar authentisch dargestellt und hat mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht. Außerdem war es interessant zu sehen, wie die Erziehung und das Leben von Starrs Familie aussieht, da es sich sehr von dem entscheidet, was ich kenne. Der Schreibstil der Autorin hat es geschafft, dass man das Buch regelrecht verschlungen hat. Ich habe selten ein Buch gelesen, das in mir so viele Gefühle angesprochen hat wie dieses. Ich konnte absolut mit Starr mitfühlen und habe sehr viel über den immer noch vorhandenen Rassismus in der Gesellschaft nachgedacht. Dieses Buch ist aber nicht nur ein sehr gutes Buch, sondern spricht auch eine sehr aktuelle Thematik an. Ich konnte das Buch unmittelbar in die #BlackLivesMatter Bewegung einordnen, sodass es mich nur umso mehr getroffen hat, weil mir bewusst wurde, dass diese Thematik sehr nah an der Realität ist. Ich finde es sehr beeindruckend in welcher Weise es die Autorin geschafft hat eine so wichtige Thematik, vor allem für Jugendliche, zugänglich zu machen. Dadurch wird man angeregt sich mehr mit dem Thema auseinander zu setzten. Außerdem erhält man einen Einblick in das Leben zwischen zwei Welten und kann die Gefühle von Menschen, die Rassismus ausgesetzt sind, umso besser nachvollziehen.

Fazit


Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich jedem empfehlen kann dieses Buch zu lesen. Ich würde mir sehr wünschen, dass das Buch auch zukünftig in Schulen gelesen wird, damit mehr auf dieses wichtige Thema aufmerksam gemacht wird. Dieses Buch vereint nämlich nicht nur tolle Charaktere, eine wichtige Thematik und das Problem des Rassismus, sondern ist ebenso ein spannendes und grandioses Jugendbuch. Für mich ist das Buch eindeutig eines meiner Highlights dieses Jahres, und auch wenn ich es als e-Book schon habe, werde ich es mir sicherlich nochmal als Hardcover kaufen nur um es mir an einen besonderen Platz ins Regal stellen zu können. Somit vergebe ich fünf von fünf Sternen und hoffe sehr, dass ihr das Buch lesen werdet !

  (1)
Tags: angie thomas, jugendbuc, the hate u give, young adult   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

167 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 87 Rezensionen

liebe, liebesroman, annie darling, buchladen, der kleine laden der einsamen herzen

Der kleine Laden der einsamen Herzen

Annie Darling , Andrea Brandl
Flexibler Einband
Erschienen bei Penguin, 09.05.2017
ISBN 9783328100980
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung


Zunächst einmal muss ich sagen, dass mir das Cover von diesem Buch sehr gut gefällt, weil es sehr niedlich und ansprechend gestaltet ist. Außerdem hat mich der Klappentext sehr angesprochen, weil ich finde, dass dieser eine gute Liebesgeschichte verspricht.
Zuerst möchte ich etwas zu den Charakteren sagen. Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Posy erzählt, die nach dem Tod ihrer Eltern zusammen mit ihrem Bruder in London lebt und dort in einem Buchladen arbeitet. Als die Besitzerin des Buchladens verstirbt und diesen Posy vermacht, stellt sich ihr ganzes Leben auf den Kopf, da Posy nun nicht nur die Verantwortung für mehrere Mitarbeiter und den Laden trägt, sondern sich auch noch vor Sebastian, dem Enkel der Verstorbenen, beweisen muss. Posys Persönlichkeit hat mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht, da sie ein wenig verpeilt und unbeholfen ist. Sebastian hingegen wirkt wie der perfekte Mann, der genau weiß was er will und sich keine Steine in den Weg legen lässt. Ebenso die anderen Charaktere waren sympathisch und hatten interessante Persönlichkeiten. Dennoch fand ich die Dialoge und das Verhalten von Posy und Stebastian teilweise etwas übertrieben und unrealistisch. Ich finde die Hauptproblematik dieses Romanes ist im echten Leben nicht wirklich realistisch, sodass ich das Verhalten von Posy nicht nachvollziehen konnte. Das hat auch leider dazu geführt, dass ich mich nicht so gut mit ihr identifizieren konnte.
Umso besser hat mir jedoch die Idee hinter der Geschichte und der Handlungsorte gefallen. Ich konnte mir, durch den Schreibstil der Autorin, die Buchhandlung und Posys Umgebung sehr gut vorstellen und habe mir gewünscht auch einmal in den Regalen des Buchladens stöbern zu können. Außerdem wurde die Geschichte mit sehr viel Witz und Charme erzählt, was vor allem mit Posys Persönlichkeit zusammenhängt.
Leider muss ich sagen, dass das Buch im Rückblick trotz der netten Idee sehr vorhersehbar und nicht wirklich spannend war, sodass es leider ein wenig an der Umsetzung, der Art der Charaktere und derer Dialoge gescheitert ist.

Fazit


Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch nur eingeschränkt gefallen hat, weil es für mich zu vorhersehbar war und mich die Dialoge teilweise gestört haben. Dennoch kann ich das Buch jedem empfehlen, der auf der Suche nach einer niedlichen, witzigen und leichten Geschichte ist. Deshalb vergebe ich nur drei von fünf Sternen.

  (1)
Tags: der kleine laden der einsamen herzen   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

309 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

magonia, jugendbuch, vögel, fantasy, mariadheadley

Magonia

M. D. Headley , Julia Walther
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 03.04.2017
ISBN 9783453270176
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Die Protagonistin Aza war mir von Anfang an sympathisch, da sie nicht nur sehr intelligent ist, sondern auch etwas besonderes an sich hat. Das liegt zum einen daran, dass sie genau weiß was sie möchte, und zum anderen, weil sie eine sehr starke Persönlichkeit ist. Ich konnte mich von Beginn an gut in sie hineinversetzen und habe, während ihrer ausgeprägteren Krankheitsphasen, mit ihr gefühlt und gelitten. Ihr bester Freund Jason war mir ebenso von Beginn an sympathisch, sodass es mir umso besser gefallen hat, dass die Geschichte sowohl aus Azas, als auch aus seiner Sicht erzählt wurde.
Jedoch haben mir nicht nur die Charaktere gut gefallen, sondern auch die Idee hinter Magonia. Die Welt in den Wolken hat mich von Beginn an sehr fasziniert und interessiert. Mir haben nicht nur die verschiedenen Charaktere, die ein Teil von Magonia sind, sehr gefallen, sondern auch Azas Entwicklung, die sie in dieser Welt durchmacht. Dennoch hätte ich mir gewünscht, dass Magonia ausführlicher beschrieben wird. Dadurch wäre der Fantasyeffekt noch weiter auf den Leser übergesprungen. Des Weiteren ging mir der Verlauf der Geschichte am Ende etwas zu schnell, da man nicht richtig gemerkt hat, dass man schon am Höhepunkt der Geschichte angekommen ist. Hier hätte ich mir gewünscht, dass dieser etwas mehr ausgeschmückt gewesen wäre, da mir die Lösung sehr einfach erschien und ich mir etwas Besondereres gewünscht hätte. Dadurch hätte man die Geschichte durchaus noch weiter ausbauen und fortführen können. Dennoch hat mir die Handlung im Großen und Ganzen sehr gefallen, weil sie sehr spannend war. Dadurch konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, was ebenso durch den flüssigen Schreibstil unterstützt wurde.
 

Fazit

Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen, weil ich die Idee hinter Magonia toll fand und mir die Charaktere sehr gut gefallen haben. Somit vergebe ich fünf von fünf Sternen und empfehle das Buch jedem, der auf der Suche nach einem gelungenen Fantasybuch ist.

  (0)
Tags: fantasy, jugendbuch, magonia, m. d. headley   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

242 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 80 Rezensionen

thriller, entführung, amy gentry, spannung, familie

Good as Gone

Amy Gentry , Astrid Arz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 27.02.2017
ISBN 9783570103234
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:
Zunächst einmal muss ich sagen, dass mich die Idee der Geschichte sehr angesprochen hat. In diesem Buch geht es um das Aufdecken von Geheimnissen, die immer wieder erneut verwirren und somit Spannung aufbauen. Der Schreibstil der Geschichte ist gelungen, sodass man von Beginn an gut in das Buch hineinkommt. Außerdem wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Zum einen wird die Geschichte aus der Sicht von Julies Mutter Anna erzählt. Diese Perspektive spielt in der Gegenwart und begleitet den Leser durch den Handlungsstrang nach Julies Rückkehr. Die zweite Perspektive erzählt aus der Vergangenheit. Hier lernt der Leser verschiedene weibliche Charaktere kennen, die jeweils ihre Geschichte erzählen. Ich muss sagen, dass mich vorallem die Perspektiven aus der Vergangenheit immer wieder verwirrt haben. Zwar wurde, durch die unterschiedliche Kapitelgestaltung, verdeutlicht in welcher Perspektive man sich nun befindet, dennoch ist diese ziemlich in der Zeit gesprungen, sodass es mir schwer gefallen ist, die gelesenen Abschnitte in eine Reihenfolge oder einen Zusammenhang zu bringen. Wenn man das Buch beendet hat, versteht man diese Zusammenhänge jedoch besser. Außerdem hat die Perspektive von Anna zwar Annas Charakter treffend dargestellt, jedoch fiel mir eine Identifikation sehr schwer. Ich verstehe, dass Anna sich nach Julies Verschwinden abgekapselt hat, dennoch überträgt sich dies auch auf den Leser, weil ich mich eher wie eine Außenstehende gefühlt habe und mich somit nicht richtig in die Gefühlswelt von Anna hineinversetzen konnte. Dies kann jedoch ebenso von der Autorin gewollt sein, da die Perspektive Annas Probleme und ihren Charakter unterstreicht. Der Handlungsstrang dieses Romanes hat mir jedoch umso besser gefallen. Immer wenn ich dachte ich sei der Wahrheit auf die Schliche gekommen, wurde ich erneut verwirrt und überrascht. Dadurch blieb das Buch bis zu letzten Seite spannend. Deshalb muss ich sagen, dass es die Autorin geschafft hat ein sehr gut ausgearbeitetes Buch zu verfassen, was den Leser an der Nase herumführt. Als ich das Buch beendet habe, erschienen mir alle Hintergründe plausibel, sodass die zeitliche Verwirrung, die mich zunächst bei der Vergangenheitsperspektive gestört hat, Sinn ergeben hat.

Fazit: Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir dieser Roman wirklich sehr gut gefallen hat. Das liegt zum einen daran, dass er sehr spannend geschrieben ist und man als Leser immer wieder verwirrt wird. Dennoch hätte ich mir gewünscht noch etwas mehr über die einzelnen Charaktere zu erfahren, um sie besser zu verstehen und in ihre Gefühlswelt einzutauchen. Deshalb vergebe ich vier von fünf Sternen und kann diesen Roman jedem empfehlen, der auf der Suche nach einer spannenden Geschichte ist.

  (0)
Tags: army gentry, good as gon   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(200)

353 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 132 Rezensionen

liebe, vermont, cider, true north, sarina bowen

True North - Wo auch immer du bist

Sarina Bowen , Nina Restemeier , Wiebke Pilz
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736305601
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung


Zunächst einmal möchte ich sagen, dass mir das Cover des Buches wirklich unglaublich gut gefällt. Da ich ein Liebhaber von schönen Cover bin, habe ich mich umso mehr gefreut das Buch zu lesen. Als ich das Buch dann noch bei der LYX Geburtstagsparty gewonnen habe, habe ich mich umso mehr gefreut.  Außerdem muss ich sagen, dass dies das erste Buch ist, das ich im New Adult Genre gelesen habe. Mir hat das Buch zu Beginn noch sehr gefallen. Ich fand den Schreibstil der Autorin wirklich gut, da man gut in das Buch hineingekommen ist und es leicht zu lesen war. Außerdem hat es mir gefallen, dass die Geschichte sowohl aus der Perspektive von Griffin, als auch aus der von Audrey erzählt wurde. Dadurch hatte man immer einen Einblick in die Gefühlswelt von beiden Protagonisten und konnte die Geschichte gut mitverfolgen. Dennoch haben wir die beiden Charaktere nicht wirklich gefallen. Auf der einen Seite fand ich das Leben der beiden wirklich interessant, aber man hat nur einen sehr oberflächlichen Einblick in deren Gefühlswelt bekommen. Somit hat man nicht wirklich viel über den Charakter der Protagonisten erfahren, sondern nur über die aktuelle Gefühlslage. Dennoch konnte ich mich nicht mit einem der Charaktere identifizieren und habe, nach dem lesen, nicht das Gefühl diese zu kennen.  Des Weiteren konnte ich nicht wirklich etwas mit dem Bauernhofleben von Griffin anfangen. Ich hatte gehofft, dass es eine schöne Abwechslung zu anderen Büchern ist, aber Szenen, in denen beschrieben wurde, wie Tiere geschlachtet wurden und seitenlange Gespräche über Äpfel, die für Griffins Ciderproduktion benötigt werden, haben mich dann doch eher abgeschreckt.  Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass das Buch romantischer ist. Die Beziehung der beiden findet weniger auf einer spirituellen Ebene statt, sondern eher auf einer körperlichen, sodass mir der Tiefgang gefehlt hat. Irgendwann haben mich die ständigen Sexszenen geradezu genervt, weil die Beziehung der beiden nur aus diesen zu bestehen schien.  Dennoch hat mir das Ende des Buches besser gefallen als die Entwicklung, auch wenn dieses nicht überraschend war. Leider hat mir im ganzen Verlauf eine große Wendung oder eine Überraschung gefehlt, sodass die Spannung nur aufgebaut wurde, weil man dachte, dass noch irgendetwas großes passieren wird, was aber leider nicht der Fall war.

Fazit

nsgesamt muss ich sagen, dass mir das Buch nicht so gut gefallen hat, weil mir der Tiefgang und das gewisse Etwas gefehlt hat. Die Geschichte war zwar interessant mitzuverfolgen und die Identitäten der Charaktere gut gedacht, dennoch war mir die Beziehung der beiden zu körperlich und der Verlauf der Geschichte nicht außergewöhnlich und spannend genug. Deswegen entscheide ich mich leider nur für zweieinhalb von fünf Sternen. Da ich hier jedoch nur ganze Sterne vergeben kann, entscheide ich mich abschließend für zwei.

  (1)
Tags: lyx verlag, new adult, sarina bowen, true north wo auch immer du bist   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(291)

577 Bibliotheken, 29 Leser, 0 Gruppen, 123 Rezensionen

liebe, jennifer l. armentrout, morgen lieb ich dich für immer, vergangenheit, rezension

Morgen lieb ich dich für immer

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.03.2017
ISBN 9783570311417
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass mir das Cover wirklich sehr gut gefällt und mir ebenso die Kapitelgestaltung zugesagt hat. Somit habe ich mich umso mehr gefreut das Buch zu lesen.
Ich bin sehr leicht in das Buch hineingekommen, weil der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout flüssig und gut zu lesen ist. Außerdem fand ich die Thematik von Beginn an sehr berührend, weil sich das Buch mit dem Thema Kindesmisshandlung auseinandersetzt. Dadurch konnte man Mallorys Gefühle sehr gut nachempfinden, auch wenn es schwer gefallen ist sich mit ihr zu identifizieren. Ich denke jedoch, dass niemand, der noch nie solche Erfahrungen machen musste, vollkommen verstehen kann, wie sich so etwas anfühlt. Dennoch hat es die Autorin geschafft die Thematik so darzustellen, dass man sich sie lebhaft vorstellen konnte und somit zum nachdenken angeregt wurde. Dennoch hat mich der Verlauf der Geschichte nicht ganz gepackt. Ich fand die Beziehung zwischen Rider und Mallory zwar interessant mitzuverfolgen, dennoch war der Verlauf für mich sehr vorhersehbar. Außerdem habe ich vergeblich auf eine ansteigende Spannung oder einen Plot Twist gewartet, sodass die Geschichte zwar schön zu lesen war, aber nicht wirklich spannend. Des Weiteren war das Buch teilweise etwas kitschig und sehr dramatisch, was für mich etwas zu viel war. Teilweise gab es jedoch tiefgründige Gedanken, die mir trotzdem sehr gut gefallen haben. Dennoch hat mir Mallorys Entwicklung sehr zugesagt, weil sie als Vorbild für jeden stehen kann, der so etwas durchmachen musste.  
Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch zwar relativ gut gefallen hat, aber ich mir etwas mehr erhofft habe. Außerdem würde ich es nur denjenigen empfehlen, die sehr romantische und teilweise auch kitschige Liebesgeschichten mögen. Zusammenfassend vergebe ich somit drei von fünf Sternen, weil ich zwar die Thematik spannend und die Charaktere liebenswert fand, aber mir ein wenig der Tiefgang und die Spannung gefehlt hat. 

  (0)
Tags: jennifer l armentrout, morgen lieb ich dich für immer, young adult   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(752)

1.213 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 252 Rezensionen

liebe, krankheit, nicola yoon, jugendbuch, leben

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Nicola Yoon
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Dressler, 17.09.2015
ISBN 9783791525402
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung


Ich muss tatsächlich sagen, dass ich erst kürzlich auf das Buch aufmerksam geworden bin. Das lag auch vor allem daran, dass ich den Trailer zum Film gesehen habe, der im Laufe des Monats rauskommen wird. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut dieses Buch als Rezensionsexemplar zu erhalten. Mich hat nicht nur das Cover des Buches verzaubert, sondern auch die Charaktere, die Geschichte und die Umsetzung der Autorin. Die Protagonistin Madeline war mir von Beginn an sympathisch. Man konnte sich super in sie hineinversetzen und hat von Beginn an mit ihr gefühlt und gelitten. Außerdem hat es mich begeistert was für eine starke und dennoch lebensfrohe Persönlichkeit Madeline ist. Durch Yoons Schreibstil habe ich nicht nur mit Madeline gelitten und ihre Gefühle zu Olly nachempfunden, sondern wurde auch ein Teil von ihrer Welt, die mich wirklich sehr berührt hat. Ich habe den Roman innerhalb von zwei Tagen regelrecht verschlungen, weil mich die Geschichte zugleich berührt aber auch gefesselt hat. Es war schön zu sehen, wie sich Madeline durch Olly verändert und wie die Beziehung zwischen den beiden wächst. Außerdem ist das Buch durch zahlreiche Illustrationen, Kritzeleien und Bemerkungen von Maddy unterstützt, sodass man sich umso mehr in sie hineinversetzen konnte und das Buch gelungen abgerundet wurde. Durch die Gestaltung ist es ebenso ein Roman, der sich super schnell lesen lässt, aber dennoch mit seiner Geschichte überzeugt und berührt. Des Weiteren hat mich Madelines Geschichte sehr zum nachdenken angeregt. Durch ihre Geschichte wird einem bewusst, dass die kleinen Dinge im Leben zählen und, dass man dankbar sein sollte, wenn es einem gut geht und man gesund ist. Yoons Schreibstil ist ebenso einzigartig, weil sie es geschafft hat mit wenigen Worten so viel Gefühl zu vermitteln, wie es zuvor noch keine Autorin und kein Autor, für mich, geschafft hat. Im Gegensatz zu anderen Rezensionen war mir das Ende des Buches zu keiner Sekunde bewusst. Ich möchte natürlich nicht zu viel verraten, aber ich habe absolut nicht mit diesem Ende oder generell mit diesem Verlauf gerechnet.

Fazit


Zusammenfassend kann ich sagen, dass "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" ein unfassbar gutes Buch ist und nun absolut zu meinen Lieblingsbüchern gehört. Die Geschichte war emotional, spannend und berührend zugleich und hat mir die Augen für die kleinen Dinge des Lebens geöffnet. Außerdem ist die Umsetzung und Gestaltung des Romans absolut gelungen, da die kleinen Illustrationen, Chatverläufe, Protokolle und Gedankengänge von Maddy die Geschichte wunderbar unterstützt haben. Ich vergebe somit fünf von fünf Sternen und muss sagen, dass dieser Roman, bis jetzt, auf jeden Fall der Beste ist, den in ich in diesem Jahr gelesen habe und nun ebenso zu meinen Lieblingsbüchern gehört. Ich freue mich außerdem schon riesig auf den Film.

  (1)
Tags: du neben mir, du neben mir und zwischen uns die ganze wel, nicola yoon   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(367)

675 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 232 Rezensionen

fluch, fantasy, secret fire, liebe, jugendbuch

Secret Fire - Die Entflammten

C. J. Daugherty , Peter Klöss , Jutta Wurm
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.08.2016
ISBN 9783789133398
Genre: Jugendbuch

Rezension:

https://herzgespenster.blogspot.de

Meine Meinung

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich die Covergestaltung von Secret Fire wirklich wunderschön finde. Außerdem hat mir auch die Kapitelgestaltung sehr gut gefallen, sodass das Layout schon viele Pluspunkte bei mir gesammelt hat. Dennoch finde ich, dass sich nicht nur die Gestaltung des Buches sehen lassen kann. Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Geschichte aus der Perspektive von Sasha und aus der von Taylor erzählt wurde. Dadurch konnte man die Gedanken der beiden Protagonisten gut nachvollziehen und konnte in beide Lebenswelten eintauchen. Außerdem hat es mir gut gefallen, dass die Geschichte sowohl in England, als auch in Frankreich spielt. Sasha und Taylor sind ebenfalls sehr gut ausgearbeitete Charaktere, die von Beginn an sympathisch, aber auch geheimnisvoll erscheinen. Die Geschichte vereint nicht nur Fantasyelemente, sondern auch Thematiken, wie Freundschaft Liebe und Abenteuer. Somit war die Geschichte wirklich sehr spannend und unvorhersehbar, sodass man Spaß hatte weiter zu lesen. Des Weiteren hat mir die Entwicklung von den beiden Protagonisten sehr zugesagt, weil sich beide in eine positive Richtung entwickelt haben und es sehr schön war zu sehen, wie sich die Beziehung zwischen Sasha und Taylor entwickelt hat und wie sich die beiden untereinander positiv beeinflussen. Dennoch muss ich sagen, dass ich mich nicht richtig mit den Figuren identifizieren konnte, weil die Perspektivwechsel eine gelungene Identifikation nicht ermöglicht haben. Somit habe ich mich eher als ein Außenbetrachter gefühlt und wurde nicht richtig in die Geschichte hineingezogen. Das hat auch dazu geführt, dass ich mit den beiden Charakteren zwar mitfühlen konnte, aber das Buch, mit seiner Geschichte, mich nicht richtig gepackt hat. Dennoch werde ich den zweiten Teil lesen, weil ich gespannt bin, wie die Geschichte ausgeht.

Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, dass Secret Fire ein wirklich gutes Jugendbuch ist, weil es sehr spannend ist und einen in eine fantasievolle Welt entführt. Dennoch vergebe ich nur vier von fünf Sternen, weil ich mich nicht wirklich mit den Charakteren identifizieren konnte und ich somit nicht vollständig von der Geschichte überzeugt werden konnte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(156)

271 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 125 Rezensionen

familie, demenz, alzheimer, jenny downham, homosexualität

Die Ungehörigkeit des Glücks

Jenny Downham , Astrid Arz
Fester Einband: 478 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 22.02.2016
ISBN 9783570102923
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:
Die Idee hinter "Die Ungehörigkeit des Glücks" hat mich wirklich sehr fasziniert, weil dieses Buch einen in verschiedene Generationen, und in ihre Verbindungen untereinander, eintauchen lässt. Hierbei haben mir besonders die wunderbar ausgearbeiteten Charaktere gefallen. Jenny Downham schafft es mit ihrem Schreibstil, dass man mit den Charakteren sympathisiert und sich sofort in die Gefühlswelt der Charaktere hineinversetzen kann. Außerdem hat mir besonders gut die starke Persönlichkeit der Protagonistin Katie gefallen. Ich finde, dass dieses Buch, besonders durch Katie, viele Leser zum nachdenken anregen kann, weil Katie mit ihrer Art fasziniert und als Vorbild angesehen werden kann. Des Weiteren hat mir die Thematik sehr gut gefallen, weil ich noch nie ein Buch gelesen habe, in dem es um das Thema Demenz geht. Hier hat es Jenny Downham geschafft die Problematik der Krankheit anschaulich darzustellen, diese aber auch mit einer spannenden und wunderschönen Lebensgeschichte zu verknüpfen. Die an Demenz erkrankte Mary, die Großmutter von Katie, war mir von Anfang an sympathisch und ihre Lebensgeschichte ist einfach nur herzerwärmend. Mir hat es wirklich sehr gut gefallen, dass dieses Buch es geschafft hat wichtige Themen wie Verzeihen, Liebe und Sexualität, aber auch eine Reise durch die Zeit zu verbinden. Außerdem haben mir die Perspektivwechsel zwischen Katie und Mary sehr gut gefallen, sodass man in beide Welten eintauchen konnte. Somit spielen sich zwei Parallelhandlungen ab, die beide sehr spannend sind. Katie ist nämlich nicht nur in einem Zwiespalt zwischen ihrer Mutter und Mary, sondern auch dabei sich selbst zu finden. Allgemein verbindet das Buch somit nicht nur eine wirklich emotionale Geschichte, sondern ist mit sympathischen Charakteren, Humor und einer spannenden Reise durch die Familiengeschichte von Mary, ihrer Tochter, und Katies Mutter, Caroline und Katie ausgestattet.

Fazit:
Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich absolut begeistert von diesem Buch bin, weil es mich zum nachdenken angeregt hat und wunderschön geschrieben ist. Des Weiteren habe ich die Charaktere sofort ins Herz geschlossen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil es spannend und interessant zugleich ist. Somit bin ich wirklich froh das Buch gelesen zu haben, spreche eine absolute Empfehlung aus und vergebe fünf von fünf Sternen.

  (2)
Tags: demenz, die ungehörigkeit des glücks, jenny downham, roma   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

hund, bailey, ein hund fürs leben, herzerwärmend, reise

Bailey - Ein Freund fürs Leben

W. Bruce Cameron , Edith Beleites
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.01.2017
ISBN 9783453504011
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung

Die Idee hinter Bailey hat mich sofort angesprochen. Ich fand es nicht nur sehr interessant ein Buch aus der Sicht eines Hundes zu lesen, sondern auch Bailey auf der Suche nach dem Sinn seines Lebens zu begleiten.
Zu Beginn ist es mir ein wenig schwer gefallen mich mit der Erzählperspektive anzufreunden. Das lag vorallem daran, dass ich bisher nur Bücher aus der Sicht von Menschen gelesen habe. Dennoch konnte ich mich nach und nach immer mehr mit der Erzählweise anfreunden, sodass sie mich schließlich nicht mehr gestört hat.
Bailey erzählt seine Geschichte mit sehr viel Witz und Charme. Das liegt auf der einen Seite daran, dass der Leser oft mehr versteht als Bailey, der meist ans Fressen denkt und nicht wirklich weiß was er falsch gemacht hat, aber auf der anderen Seite auch an den überaus liebenswerten Wesenszügen von Bailey. Somit macht es Spaß ihn auf seiner Reise zu begleiten. Bailey ist nämlich kein normaler Hund, sondern wird immer am Ende eines Lebens in ein neues hineingeboren. In seinem neuen Leben hat er dann immer eine andere Aufgabe zu erfüllen, sodass er nach und nach den Sinn hinter all seinen Leben sucht. In seinen verschiedenen Leben erlebt Bailey immer neue, spannende Abenteuer.
Zu Beginn war der Roman etwas schleppend, aber nach und nach wurde immer mehr Spannung aufgebaut, sodass ich nach ungefähr 100 Seiten das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Besonders gut hat mir gefallen, wie die Liebe zwischen Mensch und Tier betont wurde.
Dem Autor ist es gelungen eine überaus niedliche Geschichte mit einem liebenswerten, tierischen Hauptcharakter zu erschaffen. Der Roman vereint nicht nur eine gelungene Mischung aus Witz, Abenteuer, Liebe und der Freundschaft zwischen Mensch und Tier, sondern stellt auch eine gelungene Abwechslung, auf Grund der Erzählweise, zu anderen Büchern dar.

Fazit

Zusammenfassend hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen, weil Bailey ein absolut liebenswerter Charakter ist. Des Weiteren fand ich die Erzählweise wirklich interessant und die Geschichte spannend und witzig zugleich. Die Liebe zwischen Mensch und Tier hat mir ebenfalls gut gefallen, sodass ich dieses Buch jedem empfehlen kann, der auf der Suche nach einer witzigen und gefühlvollen Geschichte ist. Außerdem ist das Buch ein Muss für jeden Hundeliebhaber. Abschließend vergebe ich vier von fünf Sternen, weil mir zwischendurch die Spannung ein wenig gefehlt hat und sich der Anfang etwas gezogen hat. Dennoch ist es ein wirklich tolles Buch !

  (4)
Tags: bailey, bailey ein hund fürs leben, ein hund fürs leben, hund, w. bruce cameron   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

grayson perry

So geht Kunst!: Die heutige Kunstwelt verstehen und vielleicht lieben lernen

Grayson Perry
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Prestel Verlag, 27.03.2017
ISBN 9783791383361
Genre: Sonstiges

Rezension:

https://herzgespenster.blogspot.de/

Meine Meinung 

Ich muss sagen, dass ich ein Mensch bin, der sich zwar sehr für Kunst interessiert, sich jedoch nicht wirklich damit auskennt. Deshalb habe ich mich umso mehr gefreut das Buch vom Prestel Verlag zu erhalten.  Das Buch ist in mehrere Kapitel gegliedert. Im ersten Kapitel, "Die Demokratie hat einen schlechten Geschmack", geht es um Meinungen bezüglich der Kunst. Hierbei beantwortet Perry die Frage welche Meinungen überhaupt zählen und wie die Gesellschaft die heutige Kunstwelt beeinflusse. Im nächsten Kapitel, "Beating the Bounds", geht es dann um die Charakterisierung von Kunst. Hierbei wirft Perry die Frage auf was überhaupt Kunst sei und erklärt wie man hochwertige Kunst erkennen könne. Anschließend, im Kapitel "Nette Rebellion! Hereinspaziert!", geht es um die Frage inwiefern Kunst noch in der Lage ist die Menschen zu schockieren und wie sich die Kunst und der Schock im Laufe der Jahrzehnte verändert hat. Im letzten Kapitel, "Ich fand mich in der Kunstwelt", erzählt Perry von seiner eigenen Künstlergeschichte. Zunächst einmal gefällt mir Perrys Schreibstil sehr gut. Das Buch erklärt die Grundzüge der Kunst mit sehr viel Witz und Charme, sodass man Spaß hat das Buch zulesen. Des Weiteren hat es mir sehr gut gefallen, dass das Buch durch Illustrationen von Perry unterstützt ist. Diese sind meist sehr ironisch und passend zum Inhalt, sodass sie den Text wunderbar unterstützen. Außerdem erhält man durch dieses Buch nicht nur einen Einblick in die zeitgenössische Kunstwelt, sondern erfährt auch etwas über die Kunstgeschichte und den Wandel der Kunst. Außerdem erlangt man Wissen, welches auf alle Fälle für weitere Kunstbesuche von Vorteil ist. 

Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Buch wirklich sehr interessant ist und mir neue Erkenntnisse im Bereich der Kunst erbracht hat. Außerdem haben mir die Erzählweise und die Illustrationen sehr gut gefallen. Somit kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich für Kunst interessiert und sich gerne mit diesem Thema auseinandersetzt. Abschließend vergebe ich deshalb vier von fünf Sterne.

  (3)
Tags: grayson perry   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

berlin, hamburg, johannes groschupf, lost boy, musik

Lost Boy

Johannes Groschupf , Hauptmann & Kompanie
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 13.01.2017
ISBN 9783841504470
Genre: Jugendbuch

Rezension:

https://herzgespenster.blogspot.de

Meine Meinung

Zunächst einmal gefällt mir das Cover wirklich sehr gut, da es sehr passend für die Geschichte ist. Außerdem muss ich sagen, dass dieser Roman wirklich etwas ganz besonderes ist. Zum einen entführt er einen in die Clubszene Berlins, und zum anderen in die dunkle und geheimnisvolle Welt der Klänge und Töne. Es hat mir wirklich sehr gut gefallen, dass die beiden deutschen Großstädte Berlin und Hamburg die Hauptschauplätze des Romans waren, da man somit, insbesondere als deutsche Leserin, einen näheren Bezug zur Handlung hatte. Dies verstärkt sich zudem noch einmal, wenn man diese Städte schoneinmal besucht hat. Des Weiteren ist die Geschichte von Lennard, und somit die des Romans, wirklich durchgehend spannend. Nicht nur, dass er auf der Suche nach seiner Identität ist, sondern auch seine Beziehungen zu seinen alten Freunden, und insbesondere zu Bulgur, sind überaus interessant. Durch die sehr anschauliche und detailreiche Schreibweise wird man somit sofort in die mysteriöse Welt der musikalischen Manipulationen hineingezogen. Außerdem verknüpft dieser Roman Krimielemente und Romantik, sodass sowohl der Nervenkitzel als auch die eigenen Gefühle sehr stark angesprochen werden. Die Achterbahnfahrt der Gefühle gegenüber Moe und Jule hat mir sehr gefallen. Ebenso finde ich die Charaktere des Romans sehr gut ausgearbeitet und abwechslungsreich. Somit konnte man diese zu keinem Zeitpunkt des Romans durchschauen. Durch die Erzähltechnik erfährt man ebenso die Geschichte aus der Sicht Lennards, der ein sehr angenehmer Charakter ist mit dem man schnell sympathisiert. Als einzigen Kritikpunkt muss ich sagen, dass mir der Höhepunkt der Geschichte nicht ganz so gut gefallen hat, da dort die Spannung nicht weiter angestiegen ist, sondern genauso konstant geblieben ist, wie im vorherigen Verlauf. Somit hat mir an dieser Stelle der Nervenkitzel ein wenig gefehlt.

Fazit

Zusammenfassend kann ich diesen Jugendroman jedem empfehlen, der auf der Suche nach einer spannenden Geschichte der etwas anderen Art ist. Der Roman vereint nicht nur das spannende Thema von Klängen und der Macht der Klänge, sondern erzählt auch von einer Suche nach Identität, Wahrheit und Liebe. Da mir der Höhepunkt jedoch nicht so gut gefallen hat, vergebe ich nur vier von fünf Sterne.

  (1)
Tags: berlin, dj evil, dj lost boy, hamburg, johannes groschupf, jugendroman, krimi, lost boy   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

84 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

jack cheng, hallo leben hörst du mich, leben, jugendbuch, hallo leben hörst du mich?

Hallo Leben, hörst du mich?

Jack Cheng , Bernadette Ott
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbt, 06.03.2017
ISBN 9783570164563
Genre: Jugendbuch

Rezension:

https://herzgespenster.blogspot.de/

Meine Meinung

Hallo Leben hörst du mich ist ein wundervolles Jugendbuch, was einen sehr zum nachdenken anregt. Es beeindruckt mich sehr, dass Jack Cheng eine so herzerwärmende, witzige und traurige Geschichte zugleich geschrieben hat. Das besondere an diesem Buch ist es, dass wir Alex Geschichte anhand von Aufnahmen, die er mit seinem goldenen Ipod macht, mitverfolgen. Denn Alex ist kein normaler 11 Jähriger, sondern jemand der absolut verrückt nach Raketen und dem Weltraum ist. Deshalb träumt er auch davon alles auf der Erde aufzunehmen, was für außerirdische Lebensformen interessant sein könnte, um seinen Ipod dann, mit seiner selbstgebauten Rakete, ins All zu schießen. Doch in diesem Buch geht es nicht nur um Alex Reise zum Raketen Festival, sondern auch um seine Suche nach seinen Ursprüngen, seiner Familie und um Freundschaft, Wahrheit und Liebe. Außerdem ist es Jack Cheng gelungen absolut liebenswerte Charaktere zu erschaffen, die Alex auf seiner Reise begleiten. Somit wachsen einem alle Charaktere, und insbesondere Alex und sein Hund Carl Sagan, im Laufe des Buches sehr ans Herz. Des Weiteren ist der Schreibstil des Buches sehr beeindruckend, da wir alles aus Alex Sicht erfahren. Somit ist das Buch in einer sehr kindlichen Schreibweise verfasst. Alex ist jedoch keineswegs ein kindlicher Charakter, sodass diese Erzählweise stören würde. Es ist beeindruckend Alex Geschichte mit zu verfolgen, weil er, mit seiner Art, zum Denken anregt.  Somit haben mich Alex Eindrücke und Erlebnisse wirklich sehr berührt. Ich habe lange kein Buch mehr gelesen, das mich so sehr amüsiert und zum nachdenken gebracht hat. Außerdem sind das Cover und die Innengestaltung des Buches wirklich wunderschön, sodass auch hier ein wunderbarer Job geleistet wurde.

 

Fazit

Zusammenfassend kann ich sagen, dass Hallo Leben, hörst du mich ein unfassbar gutes Buch ist. Das liegt daran, dass es die wirklich wichtigen Dinge im Leben, wie Freundschaft, Vertrauen und die Wahrheit aufgreift und in einer faszinierenden Weise verpackt. Nicht nur die Charaktere sind absolut liebenswürdig, sondern auch Alex Geschichte. Diese bringt einen nicht nur zum lachen, sondern sorgt auch dafür, dass man ein paar Tränen verdrücken muss. Deshalb spreche ich eine absolute Empfehlung aus und vergebe fünf von fünf Sterne.

  (1)
Tags: hallo leben hörst du mich, jack cheng, jugendbuc, weltall   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

vegetarisch, rezepte, kochbuch, gemüse, bauernmarkt

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio , Jack Mathews
Fester Einband
Erschienen bei Südwest, 06.03.2017
ISBN 9783517095431
Genre: Sachbücher

Rezension:


Mein Blogpost
Meine Meinung Ich bin seit fast zwei Jahren nun Vegetarierin und somit immer wieder auf der Suche nach neuen Rezepten und Ideen. Deshalb habe ich mich auch sehr gefreut dieses Buch vom Bloggerprotal erhalten zu haben. Das Buch hatte eine etwas ungewöhnliche Einteilung, da es nicht in die Kategorien Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachtische eingeteilt ist, sondern in verschiedene Hauptzutaten. Dies ist eine neue Idee wodurch man Rezepte ausgehend von verschiedenen Hauptzutaten kochen kann. Somit hat man einen umfassenden Überblick, was man aus ganz verschiedenen Zutaten zaubern kann. Diese Einteilung finde ich sehr ansprechend, da sie etwas neues mit sich bringt. Das Buch hat dadurch eine Gliederung von A wie Apfel bis Z wie Zwiebel. Am Ende befinden sich ebenso Themenseiten zu verschiedenen Saucen, wie beispielsweise Pesto und Guacamole und ein Register mit allen Rezepten. Außerdem gefällt mir das schlichte Design der einzelnen Rezeptseiten, weil man somit alles kompakt auf einen Blick sehen kann. Jedes Rezept hat in diesem Kochbuch eine Doppelseite, auf der sich links ein Foto der einzelnen Gerichte befindet und rechts die Zutaten und Zubereitung. Die Fotos des Kochbuches sind des Weiteren sehr ansprechend, sodass einem beim durchblättern des Kochbuches auf alle Fälle das Wasser im Mund zusammenläuft. Durch die ansprechenden Bilder wird man deshalb auch motiviert die verschiedenen Rezepte auszuprobieren. Ein weiterer positiver Punkt ist, dass unter jedem Rezept steht, ob das Rezept glutenfrei ist und wie man es zu einer vegangen Variante umwandeln kann. Das einzige was mir fehlt, sind die Nährwertangaben für die einzelnen Rezepte. Dies könnte ein größeres Problem für Menschen darstellen, die eine Diät machen, viel trainieren oder auf ihre Nährwerte achten.

Fazit Zusammenfassend muss ich sagen, dass mir das Kochbuch wirklich sehr gut gefällt, weil es eine interessante Einteilung hat und viele neue Rezepte beinhaltet. Somit kann ich das Buch jedem empfehlen, der gerne nach Hauptzutaten kocht und sich für eine vegetarische Ernährung interessiert. Deshalb vergebe ich, wegen dem Design und den schönen Rezepten, fünf von fünf Sterne, auch wenn mir die Nährwertangaben fehlen.

  (1)
Tags: kochbuch, rezepte, vegetarisch   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

100 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

fantasy, comic, die insel der besonderen kinder, ransom riggs, rnasomriggs

Die Insel der besonderen Kinder

Ransom Riggs , Cassandra Jean
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 27.09.2016
ISBN 9783551728265
Genre: Comics

Rezension:

https://herzgespenster.blogspot.de/

Meine Meinung

Zunächst einmal habe ich mich sehr darüber gefreut, dass ich das Buch als Willkommensgeschenk vom Carlsen Verlag erhalten habe, weil ich vor kurzem das Buch, sowie den Kinofilm gesehen habe. Mich hat die Comic-Adaption sehr angesprochen, weil zum einen das Cover sehr schön gestaltet ist und ich zum anderen noch nie ein Buch dieser Art gelesen habe. Des Weiteren hat mir das Buch von Ransom Riggs gut gefallen ( Rezension), sodass ich sehr gespannt war, wie mir die Comic-Adaption gefallen wird. Zunächst einmal muss ich sagen, dass die Comic-Adaption genau die richtige Länge hat um sie zwischendurch zu lesen. Somit kann man einen schönen Nachmittag mit dem Buch verbringen ohne großartig Zeit aufbringen zu müssen. Außerdem finde ich, dass die Comic-Adaption genau die wichtigen Ereignisse aufgreift, die für den Verlauf der Geschichte wichtig sind. Somit beschränkt man sich auf das Wesentliche und wird nicht von überflüssigen Details aufgehalten. Die Zeichnungen im Buch haben mir ebenso sehr gut gefallen, weil ich sie schön und gut umgesetzt finde. Dennoch hatte ich, bedingt durch den Film, eine andere Vorstellung von dem Aussehen der Figuren. Dies hat jedoch das Lesen und Verständnis nicht beeinträchtigt, sodass man sich schnell an das neue Aussehen der Figuren gewöhnen konnte. Außerdem hat es mir sehr gut gefallen, dass die beiden Welten von Jacob farblich klar von einander differenziert wurden. Somit wusste man immer genau, dass sich Jacob in schwarzweiß Zeichnungen in der gegenwärtigen Welt befindet und in farbigen Zeichnungen in der Welt der besonderen Kinder.

Fazit

Zusammenfassend hat mir die Comic-Adaption sehr gut gefallen, da sie gut umgesetzt ist und eine neue Art des Lesens mit sich gebracht hat. Außerdem hat sie sich auf das Nötigste beschränkt, sodass man sie gut und zügig durchlesen konnte. Dennoch vergebe ich nur vier von fünf Sternen, weil ich die Geschichte schon kannte und die Comic-Adaption somit nicht die Spannung, wie beim ersten Lesen, aufbauen konnte. Dennoch bildet sie eine schöne Ergänzung zum Film und Buch, sodass ich sie jedem empfehlen würde, der die Geschichte mag oder noch kennenlernen möchte.

  (1)
Tags: comi, comic adaptio, die insel der besonderen kinder, ransom riggs   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

129 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 36 Rezensionen

ulrike schweikert, fantasy, liebe, jugendbuch, léon und claire

Léon & Claire

Ulrike Schweikert
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.12.2016
ISBN 9783570164273
Genre: Jugendbuch

Rezension:

https://herzgespenster.blogspot.de/

Meine Meinung 

Ich habe wirklich sehr lange keinen Fantasyroman mehr gelesen und habe mich somit umso mehr gefreut Léon und Claire lesen zu können. Zu Beginn des Buches lernen wir die Protagonistin Claire kennen, die mit ihren Eltern von Amerika nach Paris gezogen ist. Claire ist ein bildschönes Mädchen aus gutem Haus, das schon bald, dem Sohn des Polizeipräfekten, Adrien ins Auge sticht. Als Claire jedoch auf einer Party zufällig auf den geheimnisvollen Léon trifft, geht dieser ihr nicht mehr aus dem Kopf. Wer ist Léon und was ist sein Geheimnis ? Ein Mädchen zwischen zwei Jungen, zwischen zwei Welten. Für wen wird sie sich entscheiden ? Adrien oder Léon ?
Zunächst muss ich sagen, dass ich das Cover des Buches wirklich wunderschön finde. Die Kapitelinnengestaltung ist ebenfalls gut gewählt, sodass das Buch sehr schön anzusehen ist. Ich finde jedoch, dass sich nicht nur die äußere Gestaltung des Buches sehen lassen kann. Mir hat der Schreibstil von Ulrike Schweikert sehr gut gefallen, weil sie sich nicht nur auf eine Erzählperspektive beschränkt hat. Somit konnte man sowohl die Gefühle von Claire, als auch die von Léon sehr gut nachempfinden. Dennoch fand ich es gut, dass die Perspektive von Claire im Vordergrund stand, sodass eine gute Identifikation mit ihr stattfinden konnte. Durch die Erzählweise konnte man ebenfalls sehr gut in die Schattenwelt von Léon, als auch in die Welt des Lichtes von Claire eintauchen. Des Weiteren hat mir sehr gut gefallen, dass das Buch von der ersten bis zur letzten Seite spannend war, weil zunächst Léon als Charakter mysteriös erschien und in der weiteren Handlung seine Geschichte und Verknüpfungen mit der Welt des Schattens. Außerdem hat es mir sehr gut gefallen, dass Schweikert Paris als Ort der Handlung ausgewählt hat. Ich finde man konnte sich lebhaft vorstellen, dass die Welt in den Katakomben von Paris wirklich existiert, weil diese unfassbar gut und detailliert beschrieben wurden. 

Fazit 

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen hat, weil es Elemente eines Liebesromans und eines Fantasyromans gut miteinander verbunden hat. Außerdem war das Buch durchgängig sehr spannend und die Charaktere sehr gut ausgearbeitet, sodass man sich gut in diese hineinversetzen konnte. Des Weiteren hat mir der Schreibstil von Ulrike Schweikert sehr gut gefallen, weil man das Buch sehr flüssig lesen konnte und man, durch die verschiedenen Erzählperspektiven, einen guten Einblick in beide Welten erhalten hat. Somit vergebe ich fünf von fünf Sternenund spreche eine absolute Leseempfehlung aus !

  (0)
Tags: fantasy, fantasy jugenbuch, jugendbuch, leon und claire, ulrike schweikert   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(854)

1.404 Bibliotheken, 20 Leser, 0 Gruppen, 107 Rezensionen

selection, kiera cass, liebe, der erwählte, dystopie

Selection – Der Erwählte

Kiera Cass , Susann Friedrich
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.05.2016
ISBN 9783733500962
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Ich war sehr gespannt auf den dritten Teil der Selection Reihe, weil mich der erste Teil wahnsinnig beeindruckt hat, ich den Zweiten aber nicht wirklich gut fand. Meine Befürchtung, dass mir der dritte Teil auch nur in Maßen gefällt, wie der Zweite,  haben sich aber absolut nicht bestätigt. Der dritte Teil war voller Spannung und hatte viele verschiedenen Wendungen, die man nicht voraussehen konnte. Somit war das Buch bis zur letzten Seite sehr spannend. Desweiteren hat es mir gut gefallen, dass sich America in diesem Teil wieder zu ihrer Anfangspersönlichkeit hin entwickelt hat. Im zweiten Teil kam sie meist, wie ein unbeholfenes Mädchen rüber, das viel weint. Im dritten Teil jedoch überwog ihr Mut und ihre Aufopferung gegenüber Dingen, die ihr wichtig sind, was mich sehr beeindruckt hat. Außerdem gefällt mir der Schreibstil von Kiera Cass immernoch unheimlich gut, sodass ein flüssiger Lesefluss möglich war und man das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Außerdem hat es mir sehr gut gefallen, dass America sich in diesem Teil klar zwischen Aspen und Maxon entschieden hat und nicht, wie im vorherigen Teil, zwischen den beiden hin und her gesprungen ist.

Fazit

Zusammenfassend muss ich sagen, dass mich der dritte Teil der Selection Reihe wieder genauso beeindruckt hat, wie der Erste. Mir hat es sehr gut gefallen, dass es Handlungen auch außerhalb der Schlossmauern gab und neue Figuren eine wichtige Rolle gespielt haben. Außerdem ist in diesem Buch der Reihe Americas mutiger und starke Charakter wieder deutlicher zum Vorschein gekommen als im Buch davor. Somit spreche ich eine absolute Empfehlung für den dritten Teil der Selection Reihe aus und vergebe fünf von fünf Sternen.

  (1)
Tags: jugendbuc, kiera cass, selection, selection der erwählte   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.869)

3.028 Bibliotheken, 44 Leser, 3 Gruppen, 306 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, aliens

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Zunächst möchte ich über das Cover von Obsidian sprechen. Ist es nicht einfach wunderschön ? Ich finde die Gestaltung absolut gelungen und total passend zur Geschichte. Außerdem muss ich sagen, dass mir die Charaktere aus Obsidian ebenfalls super gut gefallen haben. Man konnte sich in jeder Situation sehr gut in die Protagonistin Katy einfühlen und ihre Handlungen nachvollziehen. Ebenfalls gut haben mir Dee und Daemon gefallen, weil sie von Anfang an etwas mysteriöses an sich hatten, was sich schließlich bestätigt hat. Desweiteren haben mir die zwei Storylines, also die Geschichte zwischen Katy und Daemon und die Aurum-Problematik, gefallen, weil somit eine spannende Handlung und eine beginnende Lovestory gut miteinander verbunden wurden. Teilweise erschien mir die Wortwahl der Charaktere etwas befremdlich, was aber natürlich an der Übersetzung liegen kann. 

Fazit

Zusammenfassend hat mir das Buch sehr gefallen, weil es spannend und unterhaltsam war. Trotzdem hat es mich nicht so sehr umgehauen, wie andere Bücher zuvor, weil es nicht den Punkt erreicht hat, an dem ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Dennoch sind die Charaktere gut ausgearbeitet und die Idee sehr interessant. Ich werde auf jeden Fall die weiteren Teile lesen und freue mich die Geschichte von Daemon, Dee und Katy weiter mit zu verfolgen. Somit bekommt Obsidian von mir vier von fünf Sternen.

  (0)
Tags: daemon black, dee black, jennifer l armentrout, lux reihe, obsidian   (5)
 
35 Ergebnisse