herzzwischenzeilens Bibliothek

10 Bücher, 7 Rezensionen

Zu herzzwischenzeilens Profil
Filtern nach
10 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

liebe heilt, debütroman, geheimnisse, gewalt, ex

Someone for you

Ronja Delahaye
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Forever , 09.02.2018
ISBN 9783958189515
Genre: Liebesromane

Rezension:

Liv flüchtet seit zwei Jahren immer wieder vor ihrem gewalttätigen Freund Niko. Nirgends ist sie aber länger als ein paar Wochen vor ihm sicher. Ihren Traum, einmal eine große Pianistin zu werden, hat sie längst aufgegeben. Als sie sich in einer amerikanischen Kleinstadt niederlässt lernt sie Elijah kennen. Zwischen den beiden funkt es heftig. Liv versucht ihn auf Abstand zu halten, da sie denkt ihn und sich in Gefahr zu bringen. Trotzdem kommen sie sich immer näher. Bis Liv wieder flüchten muss und ihre Existenz wieder auf der Kippe steht….
Ich habe dieses Buch ehrlich gesagt mit nicht vielen Erwartungen begonnen zu lesen, was mich dann erwartet hat war echt überraschend.
Der Schreibstil von Ronja Delahaye passte perfekt zum Buch, auch wenn mir manchmal zu viele Ausschmückungen gab, die eigentlich nicht nötig gewesen wären. Durch den Schreibstil kamen die Gefühle von Elijah und Liv gut zur Geltung. Der Leser konnte ich sich vorstellen oder hineinversetzen, wie es den Protagonisten geht und wie sie sich fühlen. Die Spannung hat sich wie ein Bogen über das ganze Buch gespannt. Auch hat sich bei mir, während dem Lesen, selbst das Gefühl vom verfolgt werden festgesetzt.
Liv, die weibliche Protagonistin, ist eine junge Frau, die weiß wie man kämpft und stark ist. Nicht nur einmal musste sie alles hinter sich lassen und neu beginnen. Auch wenn sie ihren großen Traum aufgeben musste und ihr Leben alles andere als normal ist und meistens von Furcht und Angst bestimmt ist, hat sie nie ans aufgeben gedacht.
Mir ist bewusst, dass Liv nicht sämtliche Zeit panisch herumspringen kann, aber an manchen Stellen hätte ich mir ihr Handeln aufgrund dieser Angst anders vorgestellt.

Elijah ist ein geheimnisvoller junger Mann. Er ist charmant, liebevoll und hat etwas Mysteriöses an sich. Spätestens nach dem ersten Auftauchen von Elijah wird einem bewusst, dass viel mehr hinter ihm steckt und es mit ihm viel verzwickter steht als man anfangs denkt. Dennoch hat sich Elijah sofort in mein Herz geschlichen und ist dort bis am Ende geblieben, auch wenn zwischenzeitlich seltsame Dinge in seinem Leben passieren.

Niko ist ein Psychopath. Eigentlich ist damit schon alles gesagt, was man über diesen Kerl sagen kann. Immer wieder gab es Stellen in denen er vorkam und ich aufs Neue geschockt war, wie ein Mensch s gestört und verrückt sein kann. Leider ist Niko viel schlauer und hinterlistiger als man denkt. Und auf gar keinen Fall ist er leicht zu stoppen.

Die Handlung war teilweise richtig gut aufgebaut. Manchmal gingen mir Aspekte zu schnell, wie der erste Kuss von Liv und Elijah, Anziehung hin oder her. Auch Nikos Auftauchen hätte ich mir erst später gewünscht, obwohl die Spannung ständig da war, hätte man sie hier an dieser Stelle etwas besser aufbauen können. Teile waren etwas zu schnulzig für meinen Geschmack.
Die Geschichte hat bereits am Anfang eine Wendung genommen, die ich mir nicht erwartet hatte, mir aber richtig gut gefallen hat. Diese Wendung hinsichtlich Elijah hat dem Buch das gewisse Etwas gegeben, dass es so gut und besonders gemacht hat.

Die Geschichte war viel zu schnell am Ende. Ich hätte gerne noch ein paar Kapitel weitergelesen und mich weiter von Elijah und Liv verzaubern lassen.

Mein Fazit: Trotz der Kritikpunkte ein super Buch. Lesenswert für jeden. 4/5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

23 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

romance, lovestory, kiraminttu, tanzmeineseele, tanz, ink rebels

Tanz, meine Seele

Kira Minttu
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei ink rebels, 02.02.2018
ISBN 9783958693234
Genre: Romane

Rezension:

Harper arbeitet als Kellnerin im „Freefall“, tanzt, neben Gruppentraining hat sie bei ihrer strengen Tanzlehrerin auch Einzeltraining und studiert so nebenbei Sprachwissenschaften, was sie jedoch etwas schleifen lässt. Als sie nach einem gescheiterten Vortanzen an die Nummer einer Agentur gelangt ruft sie sofort an und landet bei Luke. Luke vermittelt sie an verschiede Castings, die das ein oder andere Mal auch nicht ganz so sind, wie Harper sich das vorstellt. Nebenbei versucht sie ihrer besten Freundin die rosa Brille von der Nase zu reißen, auch wenn sie geradeweg in ihre eigene Katastrophe mit Männern schliddert. Nur, welcher junge Mann lässt Harpers Herz höher springen? Ist es Bennet, der reiche Whiskey Lieferant? Oder Sandro, ihr Arbeitskollege? Aber die wichtigste Frage bleibt: Schafft Harper es als Tänzerin?
Schon als ich die Leseprobe gelesen habe, hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Neben einem lockeren witzigen Schreibstil hat die Leseprobe auch schon gezeigt, was für wundervolle Charaktere das Buch besitzt.
Der Schreibstil von Kira Minttu ist einfach traumhaft. Man kann sich durch den Schreibstil richtig in das Buch fallen lassen und sich in die Situationen hineinversetzen. Für Gefühle findet sie die richtigen Worte und vermittelt sie so dem Leser. Es gibt keine unnötigen Ausschmückungen oder Erörterungen oder Beschreibungen. Man liest, liest und plötzlich ist man schon bei der Hälfte angelangt. Man merkt gar nicht wie schnell und wie viel man liest.
Während dem Lesen durchläuft man ein ganzes Museum mit Emotionen, ganz voran das Lachen, doch auch ein paar Tränen wurden verdrückt.

Dazu trägt auch die Handlung bei.
Der erste Satz war schon ein Knaller. Er bestand zwar nur aus zwei Worten, hat mich aber vom Stuhl geworfen. „Ein Ledertanga.“ Das wars. Damit beginnt das Buch. Und ja, in der Tat, da steht Ledertanga. Ich werde das jetzt so stehen lassen, damit jeder selbst herausfinden kann, was das mit dem Ledertanga ist.

Es gibt dann verteilt im ganzen Buch immer wieder Stellen, wo man Lachen muss. Der Humor von Harper oder Kira ist einfach unbezahlbar.

Was mir aber besonders gut an diesem Buch gefallen hat war, dass es nicht ein oberflächliches witziges Buch war, in dem die Protagonistin einen Freund sucht. Es geht ums Tanzen, um Freunde, Familie, Liebe, Leben und das Leben lassen. Das Tanzen hat auch seinen gerechten Platz bekommen.
Im Buch wird perfekt aufgezeigt, dass das Tanzen nicht nur Bewegungen sind, die ein Körper nach vielem Übungen mechanisch fehlerfrei ablaufen. Tanzen braucht Emotionen, das Tanzen muss man fühlen und Gefühl hineinbringen. Genau diese Kunst muss auch Harper lernen.

Harper ist eine junge Frau, die ihren Träumen festhält und sie trotz Rückschläge nicht aufgibt. Sie weiß was zu tun ist, solange keine Gefühle im Spiel sind.
Harper habe ich sofort ins Herz geschlossen. Ich fand es toll, wie man ihre Entwicklung mitbekommen hat und war am Schluss sogar ein wenig stolz, wohingegen ich sie in der zweiten Hälfte gerne ein paar mal angeschrien hätte.

Sandro mochte ich auch sofort, sein Umgang mit Harper brachte meinen Bauch sofort zum kribbeln. Und seine Art bracht mich immer wieder zum schmunzeln.

Luke ist Harpers Agent und vermittelt sie an diverse Castings. Der unscheinbare Luke hat mein Herz im Sturm erobert. Ich würde gerne mehr zu ihm sagen, aber keines meiner Worte würde ihm gerecht werden.

Mit Andra und Bennet hatte ich manchmal meine Schwierigkeiten, weil mich beide manchmal echt aufgeregt habe. Aber solche Charaktere braucht es doch auch immer in jedem Buch.

Mein Fazit: Ein wunderbares Buch, das mich zum Lachen und Weinen gebracht hat, das mich berührt, gefesselt und nicht mehr losgelassen hat. Ein Buch mit einer wunderbaren Handlung und einer wichtigen Botschaft. Ein buch das man jedem weiterempfehlen kann.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Flammenjungfrau

Thomas von Kienperg
Flexibler Einband: 276 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 06.02.2007
ISBN 9783833469572
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

familie, trennung, jugendbuch

Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance

Estelle Laure , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 22.02.2018
ISBN 9783733501648
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(319)

670 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

liebe, new adult, polizist, stalker, j.lynn

Fall with Me

J. Lynn , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Piper, 11.05.2015
ISBN 9783492307086
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Heartbeats - Mein Song für dich

Katie Cotugno , Cornelia Röser , Lisa Scheiber
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Heyne, 13.06.2017
ISBN 9783453271289
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Olivia ist schon seit sie denken kann der einzige Mensch auf den sie sich verlassen kann. Nur aus diesem Grund begleitet sie Olivia zu einem Casting für eine neue Girl-Band. Durch Zufall wird Dana gecastet und plötzlich sind Dana und Olivia beide dabei. Für Olivia wird ein Traum wahr, für Dana eröffnet sich eine wunderbare Chance. Doch irgendwie ist das Ganze nicht so, wie sie es sich vorgestellt haben und es gibt jede Menge Streit, Lästereien, Druck, Enttäuschungen. Und Dana hat ständig das Gefühl nicht dazuzugehören. Auch die Freundschaft von Olivia und Dana steht auf der Kippe. Und als wäre das nicht genug, ist da auch noch Alex aus der Boy-Band, die im selben Wohnhaus lebt....
Das Cover gefällt mir sehr, es passt perfekt zum Buch. Der Titel wird in Szene gesetzt. Die Farben könnten anders sein, aber es passt zu einer Girl-Band.
Der Schreibstil war nichts außergewöhnliches, es gab keine langen Ausschmückungen oder Analysen über vollkommen unnötige Dinge. Das Buch plätschert vor sich hin und es gibt fast keine bis gar keine Stellen an denen die Handlungen stocken.
Dana war mir sofort sympathisch und durch das Buch hinweg wurde mir das immer wieder bestätigt. Mir gefiel ihre Einstellung und ihre Art. Mir gefiel es, wie sie sich selbst treu geblieben ist und sich nicht von der Aussicht auf Ruhm hat verändern lassen.
Olivia war mir zu erst sympathisch, doch schon als sie in die Wohnung eingezogen sind, wurde es immer weniger.
Alex und seine Freunde aus der Band sind neben Dana meine Lieblingscharaktere im Buch. Sie haben immer alles aufgelockert und für ein paar witzige Seiten gesorgt.
In Alex habe ich mich auch ein wenig verliebt. Er war immer so nett und charmant. Das gemeinsame Üben von Dana und Alex waren meine liebsten Parts im Buch.

Das Ende hat mir überhaupt nicht gefallen, obwohl ziemlich alles geklärt wurde, war es mir irgendwie zu offen. Ich war froh, dass Dana mehr über sich gelernt hat, gemerkt hat, dass sie auch manchmal etwas für sich tun sollte, trotzdem hätte ich mir ein anderes Ende gewünscht, was ich natürlich nicht erzählen könnte ohne zu spoilern.

Trotzdem hat mir das Buch gut gefallen. Vielleicht kam manchmal die Liebe etwas zu kurz. Dennoch ein gutes Buch über wahnsinnig wichtige Themen, wie Freundschaft, Liebe, Ruhm, falsche Menschen und das Leben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

football, familie, selbstbewusstsein, teenager, lustig

Wir Kühe

Catherine Gilbert Murdock , Gerda Bean
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.08.2009
ISBN 9783551358394
Genre: Jugendbuch

Rezension:

DJ lebt auf einer Farm und hat ganz schön viel Arbeit, da ihr Vater sich die Hüfte gebrochen hat, die Kühe aber trotzdem Hunger haben und das Gras trotzdem wächst. Plötzlich taucht Brian Nelson, der Football-Star des Nachbardorf auf und ausgerechnet er soll bei der Arbeit helfen.

Als mir meine Freundin aus Scherz das Buch gebracht hat, habe ich erst gelacht, doch dann habe ich den Klappentext gelesen und dachte "Probieren wirs". Und ich muss sagen, das war eine verdammt gute Entscheidung.
Ich habe das Buch geliebt und verschlungen, auch wenn vielleicht das gewisse Etwas, die Kirsche ganz oben gefehlt hat.
Das Cover ist mal etwas anderes, passt perfekt zum Titel und zum Buch. Es ist schlicht, aber nicht zu schlicht, die Farben sind super gewählt. Der Schreibstil ist etwas gefühlslos, was aber super zur Protagonistin passt. Es sind keine unnötigen Ausschmückungen von Gedanken oder Handlungen vorhanden. Es wird nicht groß drum herum geschrieben und das geällt mir.
Die Protagonisten sind klasse, irgendwie 0815 und doch irgendwie ganz anders als alles andere.
Was auf jedem Fall ganz anders ist, ist der Plot. Wir sind weit weg von den Klischeehaften Büchern mit den selben Handlungen. Wir sind auf einer Farm, auf der auch mal die Hände schmutzig werden. Das Buch ist auch wenn es durch die Inhaltsangabe nicht so scheint, viel tiefgründiger als man meint. Denn wenn man es gelesen hat, bleibt einem die Frage zurück: "Bin ich auch eine Kuh?" 
Außerdem zeigt das Buch, wie stark wir Mädchen sind, was wir schaffen. Noch dazu lernt man, dass man nur hart genug für Träume arbeiten muss, dass sie eine Chance haben, real zu werden.

Ich bin froh das Buch gelesen zu haben und finde es klasse. Empfehle es allen weiter :)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

mafia, romantische geschichte, staatsanwalt, lügen, liebe, lange beine, karin lindberg

Lügen, Liebe, lange Beine

Karin Lindberg
Flexibler Einband: 234 Seiten
Erschienen bei BookRix, 14.12.2017
ISBN 9783743837454
Genre: Romane

Rezension:

Susana arbeitet als Informantin für die Mafia und schleicht sich in die Staatsanwaltschaft ein. Dort arbeitet der attraktive Staatsanwalt Dave, der ihr auf die Schliche kommt. Und obwohl sie auf der Bösen Seite ist, kann er nicht die Finger von ihr lassen. Und sie nicht von ihm. Das Cover ist schön, nichts außergewöhnliches, passt aber zum Buch und natürlich zum Titel, welcher auch passend ausgewählt ist. Der Schreibstil ist einfach wundervoll, unnötige Ausschmückungen von Situationen oder Gefühlen findet man nicht. Man bleibt nicht ewig an einem Punkt hängen, es geht voran und es wird nie langweilig. Schon am Beginn sorgt der Schreibstil dafür, dass man das Buch sofort gerne liest und nicht mehr weglegen kann. Wenn man einmal begonnen hat zu lesen, ist man schwer zu stoppen. Susan, die Protagonistin, war mir sofort sympathisch. Sie ist nicht ein typisches 0815 Mädchen, welches immer rumnörgelt, kritisiert, Panik schiebt oder jammert. Sie hat Temperament und manchmal sagt sie Sachen, die man selbst sich nicht trauen würde oder die man nicht erwartet hatte. Dave, der Staatsanwalt, strahlte die Macht aus. Dennoch hatte auch er seine gefühlvolle Seite, die man durch die beiden verschiedenen Sichten (jedoch in der 3. Person) wundervoll erblicken kann. Man merkt, dass hinter ihm viel mehr steckt als dieser Anzugträger. Sofia, die Schwester von Susan, ist immer gut für eine Überraschung. Überhaupt am Ende hat sie für eine Überraschung zur nächsten gesorgt. Die Handlung war leicht zu überschauen, es war nicht zu viel Drama, an manchen Stellen hätte es vielleicht mehr vertragen. An gewissen Stellen war ich froh, dass nicht das Drama, das ich mir erwartet habe, eingetroffen ist. Am Ende fand ich irgendwie schade, dass das alles so schnell gegangen ist. Ein paar Seiten mehr wären klasse gewesen und man hätte die Sachen noch weiter ausbauen können. Doch das ist wirklich gesuchte Kritik. Ich fand das Buch einfach klasse. Gefühlvoll, erotisch, witzig, niedlich, prickelnd.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

174 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

thriller, dreh dich nicht um, jennifer l. armentrout, jennifer l armentrout, amnesie

Dreh dich nicht um

Jennifer L. Armentrout , Karl-Heinz Ebnet
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453412897
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Von Jennifer L. Armentrout hatte ich hohe Erwartungen und diese hat sie mit diesem Buch erfüll. Thriller und Liebe. Beide dieser Themen finden ihren Platz in diesem Buch und keines kommt zu kurz. Samantha wird vier Tage vermisst und als sie schließlich wieder auftaucht, weiß sie nichts mehr. Außerdem wird ihre beste Freundin Cassie vermisst. Samantha muss versuchen ihre Erinnerungen zurück zu bekommen und das Verbrechen aufzudecken. Doch sie hat nicht viel Zeit. Denn jemand hat es auf sie abgesehen. Jemand der genau weiß, was passiert ist. Das Cover ist wunderschön, es hat mich schon angelächelt als ich es das erste Mal bemerkt habe. Es hat etwas geheimnisvolles, mysteriöses. Den Rest trägt dann noch der Titel dazu bei, der wirklich klasse ist. Kaum hatte ich das Buch aufgeschlagen und die ersten Seiten verschlungen, hatte mich das Buch schon gepackt. Als Leser wird man direkt in das Geschehen hineingeschmissen, es gibt keine vielen Seiten, durch die man sich zwingen muss, bis die Geschichte endlich beginnt. Die Spannung setzt auf der ersten Seite ein und zieht sich durch die ganzen Seiten hindurch. Dazu trägt auch Jennifer L. Armentrouts wundervoller Schreibtstil bei, der einen dazu bringt, das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen. Unnötiges Ausschmücken von Situationen , Gedanken und anderem gibt es in "Dreh dich um ´" nirgends. Das ist nur eine Sache weshalb ich ihren Schreibstil so feiere. Jede freie Minute habe ich mit dem Lesen verbracht, Nachts musste ich mich zwingen, das Buch wegzulegen, dass ich wenigstens noch ein paar Stunden bekommen habe. Nachdem Samantha wieder bei ihrer Familie ist, ist sie nicht mehr wie vorher. Sie fragt sich, warum sie sich gegenüber anderen so grässlich verhalten hat und warum sie mit ihren Freundinnen überhaupt befreundet ist. Dank dem Schreibstil von Jennifer L. Armentrout konnte man sich wundervoll in die Situation und in Samantha hineinversetzen und der innere Zweispalt von Samantha plagte einen selbst. Die Protagonisten waren wieder einmal Charaktere, die man liebend gerne in die reale Welt gezaubert hätte, wenn dies möglich wäre. Der Plot, mit seinen Überraschungen, dem mysteriösen Aspekt, dem Cover, dem Schreibstil und den Personen, besonders Carson, ein alter Freund von Samantha haben das Buch zu etwas wundervollem gemacht. Zusammen haben diese Einzelteile ein großartiges Puzzle ergeben, sie haben einen perfekten Jugendthriller ergeben. Jennifer L. Armentrout hat es mal wieder geschafft, meine Erwartungen zu übertreffen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(359)

724 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 135 Rezensionen

frigid, liebe, new adult, jennifer l. armentrout, piper

Frigid

J. Lynn , Jennifer L. Armentrout , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.11.2016
ISBN 9783492309851
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich habe heute Frigid beendet, ich hatte mir etwas mehr erwartet, aber dennoch war es ein gutes Buch. 
Sydney, eine Buchliebhaberin, und Kyler, ein Frauenheld, beste Freunde, werden während dem Skiurlaub in der Skihütte eingeschneit. Dort entfachen ihre Gefühle, wie ein großes loderndes Feuer. Während die beiden sich nähern, hat es jemand auf ihr Leben abgesehen.

Der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout ist einfach wundervoll, ich habe ihn in allen Büchern geliebt und liebe ihn auch hier. Unnötige Ausschmückungen von Gedankengängen, Handlungen und Äußerlichkeiten fand man hier nicht. 
Wovon ich vom ersten Moment an angezogen wurde, ist das Cover. Ich finde es wunderschön, auch wenn ich kein Fan davon bin, wenn man Personen auf dem Cover sieht. 
Die Charaktere fand ich gut, es war mal was anderes, dass Sydney nicht so zurückhaltend und unsicher war, was ich am Anfang befürchtet hatte. 
Was man sagen muss ist, dass der Sex in diesem Buch ziemlich viel um Sex geht. Meiner Meinung nach, hätte man sich ein paar Seiten am Ende sparen können.
Die Spannung ist da, wenn sie da sein sollte, auch wenn dieser „Krimi“ Teil der Geschichte leicht zu durchschauen war, würde ich ihn auf keinem Fall weglassen. 
Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich vielleicht ein bisschen mehr erwartet hatte, aber dennoch glücklich mit diesem Buch bin. 

  (0)
Tags:  
 
10 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks